In Deutschland wird alle vier Minuten eine Wohnung oder ein Haus aufgebrochen. Laut einer neuen Kriminalstatistik stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche um fast neun Prozent – viele passieren tagsüber. Nach der neuesten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2012, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt, nahmen solche Delikte im vergangenen Jahr bundesweit um 8,7 Prozent auf 144.117 Fälle zu. Davon wurde in 61.200 Fällen tagsüber eingebrochen – ein Plus von 9,5 Prozent. Beim Wohnungseinbruch gehen die Zahlen seit 2009 kontinuierlich nach oben. Soweit die WELT. Wer die Einbrecher sind, kommt natürlich im Qualitätsblatt nicht, wobei jeder weiß: seit mit Schengen die Grenzen abgeschafft sind, sind es vor allem osteuropäische und südosteuropäische Banden, ein erheblicher Anteil davon sind Zigeuner! Das gilt, auch wenn sie oft über die französische Grenze hereinkommen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. Davon wurde in 61.200 Fällen tagsüber eingebrochen – ein Plus von 9,5 Prozent.

    Eben – nicht nur die Zahl der Einbruchsdelikte ist seit Schengen drastisch gestiegen, auch die dabei ausgeübte Gewalt hat eine völlig neue Qualität angenommen. Früher warteten die Diebe mit der Plünderung des Häuschens noch, bis dessen Besitzer im Urlaub waren. Heute ist es den Einbrechern bisweilen völlig wurscht, ob jemand im Haus ist oder nicht, ob jemand draufgeht oder nicht.

  2. Gefäschte Statistiken
    Die Wahrheit: Wenn Polizisten lügen müssen.
    „Polizisten müssen bei bestimmten Straftaten wegschauen, Strafanzeigen abwimmeln und die Statistiken so fälschen, wie es die politische Korrektheit erfordert. Nach Angaben der Deutschen Polizeigewerkschaft gibt es beispielsweise 71 Mal mehr Fälle von schwerer Körperverletzung, als es die Statistik ausweist. Weil die meisten der rasant steigenden Delikte von Zuwanderern verübt werden, machen Politiker das, was in solchen Fällen politisch korrekt ist: Sie verweigern jeden Kommentar und schwiegen. Denn Menschen mit Migrationshintergrund sollen ja nicht »diskriminiert« werden.“
    http://www.zukunftskinder.org/?p=40749#more-40749

    Deswegen fordert ja auch die Leutheusser ein  Extremismusbeauftragten. Staatliche Programme gegen Rechtsextremismus sind laut Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger “unzureichend” und “unübersichtlich”.Genau der Kampf gegen Rechts muß weiter gehen.Wann kommt die Gedanken Polizei?Habe ich da etwas verpasst? In welchen Medien werden über die Rechten Gewalttaten eigentlich berichtet?. Ich kann nicht nicht daran erinnern das rechte Gewalttäter Autos und Mülltonnen anzünden,Büros kurz und klein schlagen,Schädel zertrümmern,Schiedsrichter und Fußballspieler Tot treten,Polizisten messern,Frauen vergewatigen,Köpfe abschneiden.In den Medien wird bei diesen Straftaten  immer nur von Linken oder Süd Länder gesprochen.Wo wird über die Rechten Gewalttaten und Tätern  berichtet?Oder reicht es schon wenn man seinen Scheitel links trägt um einen Strafbestand zu erfüllen.
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/klare-rechtsradikale-symbolik-id318776.html
    Über 7000 Tote Deutsche durch Migranten seid der Wiedervereinigung.
    W

  3. Bei uns hier in unmittelbarer Grenze zu Tschechien und Polen kann man nicht einmal die Zeitung im Briefkasten lassen…. hier wird alles und jeder beklaut. Sogar die Autos werden am helligsten Tag auf dem Grundstück gestohlen. Und die Täter sind zu fast 100% Polen bzw. Tschechen.

    Und von dem extremen Drogenschmuggel die letzten Jahre will ich gar nicht erst anfangen… hier bekommt man leichter Crystal als ne Schachtel Kippen 🙁

  4. @ #2 Jürgen.ABC (11. Mai 2013 13:37)

    Polizisten werden zu Opfern gemacht!

    Gilt auch für die EU-weit betriebene „Muslim Appeasement Policy“!

    Wie das ausgeht, hat man letztes Jahr in Bonn erlebt, als ein paar Polizisten fast ermordet wurden.

    SIEHE : Appeasement gegenüber dem Islam

    http://de.wikipedia.org/wiki/Appeasement-Politik

  5. Auch das wurde hier von vielen PIlern schon vor der Grenzöffnung vorhergesagt. Es war alles vorhersehbar, so wie die Zigeuenereinwanderung ins Sozialsystem, das scheitern des Euros und und und.

  6. Deutschland’s Grenzen sind „offen wie ein Scheunentor“!

    Irgendwann sprechen sich eben auch beim letzten potentiellen Illegalen bzw. gesuchten Kriminellen die “Schengen-Unzulänglichkeiten” herum.

    ABER, die deutschen und EU- Politiker wollen es so. Es ist nicht unsere Schuld.

    Keiner wird sagen können, er hat es nicht gewusst. Wir wissen es ALLE.

  7. Wer die Einbrecher sind, kommt natürlich im Qualitätsblatt nicht, wobei jeder weiß: seit mit Schengen die Grenzen abgeschafft sind, sind es vor allem osteuropäische und südosteuropäische Banden, ein erheblicher Anteil davon sind Zigeuner!

    (Ich muß ja nicht dabei schreiben, wenn irgendetwas zynisch ist? Denn warum soll man das gesellschaftliche Irrenhaus noch kommentieren.)

    Also denn: Damit werden alle diese Gruppen unter Generalverdacht gestellt. Was für ein Rassismus. Und dann noch die Zigeuner. Wo doch die Zigeuner unter den Nazis verfolgt wurden. Seitdem können Zigeuner doch überhaupt keine kriminellen Handlungen mehr begehen und auch keine kriminellen Traditionen haben.

  8. Hereinspaziert, hereinspaziert, hier werden Sie platziert.lol!..Ist doch völlig normal für ein „weltoffenes Land“.

    Hat Jemand etwas dagegen? Unsere Politiker auf jeden Fall nicht. Und denen sollen wir vertrauen ? lol! Ohne mich.

    Dass sich also in dieser Hinsicht für „Deutschland als Paradies für Einbrecher“ auf die Schnelle etwas ändert, dürfen wir nicht ernsthaft erwarten!

    Deshalb befürchte ich, dass höchtens dann, wenn das Boot bis oben hin voll ist und absolut gar nichts mehr geht, irgendetwas passiert.

    Wir dürfen gespannt sein auf die weitere Entwicklung.

  9. Die Steuergelder werden nicht für Innere Sicherheit eingesetzt. Die Polizei wird dadurch zunehmend unfähiger. Private Sicherheit in Form von Selbstschutz ist nicht erwünscht und wird durch Gesetzgebung und Rechtspechung fast unmöglich gemacht. Zusätzlich sind die verweichlichten passiv aggressiven Deutschen weder in der Lage sich zu verteidigen, noch zu in der Lage sich zu vernetzen und. zu organisieren.

  10. #5 Wilhelmine   (11. Mai 2013 13:56)  

    Polizisten werden zu Opfern gemacht!

    Gilt auch für die EU-weit betriebene “Muslim Appeasement Policy”!

    Wie das ausgeht, hat man letztes Jahr in Bonn erlebt, als ein paar Polizisten fast ermordet wurden.

    SIEHE : Appeasement gegenüber dem Islam

    http://de.wikipedia.org/wiki/Appeasement-Politik

    Sehr informativ
    Dann sind die deutschen Politiker die Medien und die roten Linken die Weltmeister in Appeasement.

    Appeasement gegenüber dem Islam

    Seit den Terroranschlägen am 11. September 2001 wird der westlichen Gesellschaft immer wieder Appeasement-Politik gegenüber dem Islam vorgeworfen. Der Journalist Henryk M. Broder plädiert in seinem 2006 erschienenen Buch Hurra, wir kapitulieren! Von der Lust am Einknicken für die nachdrückliche Verteidigung der Meinungsfreiheit und die einschränkungslose Verurteilung von islamistischen Anschlägen und wendet sich gegen das in seinen Augen falsche öffentliche Bild von den Islamisten.[6] Broder spricht im Zusammenhang mit dem seiner Meinung nach zu nachsichtigen Umgang mit islamischen Immigranten in Deutschland von „Inländerfeindlichkeit“: Ein neues Phänomen sei, „dass ein Teil der Migranten die Gesellschaft verachtet, in die er gekommen ist.“[7] Der Politikwissenschaftler und Historiker Hamed Abdel-Samad kritisiert eine Appeasement-Politik gegenüber dem Islam durch die Politik, während gleichzeitig Ängste der Bevölkerung vor dem Islam aus der politischen Debatte ausgeblendet würden – erst dieses Verhalten schlage in der deutschen Bevölkerung in Ressentiments um.[8]

  11. Wer die Einbrecher sind, kommt natürlich im Qualitätsblatt nicht …
    —————–
    Stattdessen werden Beispielbilder gezeigt mit Einbrechern mitteleuropäischen Aussehens!

  12. Nur mal ne Frage: Gibt es eigentlich irgendeinen Wert, ab dem auch nach Auffassung der führenden Parteien „das Boot voll ist“, also genug oder schon zu viele Ausländer hier sind? Oder wären aus Sicht unserer Herrscher auch 40, 50 oder 90 % in Ordnung? Gibt es einen solchen Grenzwert und wo liegt der?

    Darf man diese Frage stellen? Dürften Politiker der führenden Parteien diese Frage beantworten, ohne gleich abgesägt zu werden? Leben wir noch in einem freien Land?

  13. Die Politiker raten wegen der rasant gestiegenen Einbruchsdelikte zu besserer Diebstahlssicherung, durch Alarmanlagen und sichere Schlösser. Wegen Personalknappheit kann die Polizei den Schutz der Bevölkerung nicht mehr garantieren.
    Ausländische Kriminelle stehlen burgenländische Traktoren
    In den letzten neun Monaten wurden im burgenländischen Grenzgebiet zu Ungarn nicht weniger als 15 Traktoren gestohlen. Für die betroffenen Landwirte bedeutet dies einen Schaden von mehr als einer Million Euro. Zuletzt waren ein und demselben Landwirt im Bezirk Neusiedl gleich zwei Traktoren im Wert von 120.000 Euro entwendet worden. Professionelle ausländische Diebsbanden, die den Weg über die grüne Grenze suchten, haben es seit Mitte 2012 vor allem auf burgenländische Landwirte und ihre Maschinen abgesehen.
    Abgelegene Bauernhöfe sind Ziel von Diebsbanden
    Vor allem abgelegene, schwer einsehbare Bauernhöfe und deren Geräteschuppen sind bevorzugte Ziele der ausländischen Diebesbanden. Neben modernen Traktoren lassen die Kriminellen aber auch anderes Arbeitsgerät auf den Höfen mitgehen.
    Auch die burgenländischen Sicherheitskräfte stehen mit dieser neuen Art der „Beschaffungskriminalität“ vor einer Herausforderung. Sie raten den Landwirten, ihre Traktoren und andere hochwertige maschinelle Arbeitsgeräte nicht unbeaufsichtigt und unverschlossen zu lassen. Einfach den Zündschlüssel abzuziehen nutze längst nichts mehr, vielmehr müssten sich die Bauern mit zusätzlich eingebauten Wegfahrsperren, Stromunterbrechungen, Kraftzufuhrunterbrechung und einer Entfernung der Zündsicherungen vor den unliebsamen Besuchern schützen. Mit ähnlicher Kriminalität sind aktuell auch die Oder-Neiße-Gebiete im Grenzgebiet Deutschlands zu Polen konfrontiert, wo sich die Betroffenen Bewohner bereits mit eigenen Bürgerwehren gegen polnische Diebesbanden schützen.
    Der Staat in seiner Urfunktion, dem Bürger Schutz zu bieten, scheint diese Vorfälle zu ignorieren, indem die Grenzenposten zunehmend abgezogen werden.

    Wien ist Schlusslicht bei Aufklärung von Vermögensdelikten
    Bei der Aufklärung von Vermögensdelikten war Wien im Jahr 2012 österreichweites Schlusslicht. Während Wien bei Delikten wie Sachbeschädigung, Diebstahl, Raub oder Einbruch an der Spitze steht, verhält es sich bei der Aufklärungsquote genau umgekehrt. Wien ist überall Schlusslicht, wenn es darum geht, die Täter auch tatsächlich zu fassen.
    Nur 5,8 Prozent der Einbruchsdiebstähle geklärt
    In Wien wurden 2012 lediglich 5,8 Prozent der circa 39.000 verübten Einbruchsdiebstähle polizeilich aufgeklärt. Beim gewöhnlichen Diebstahl sieht es mit 13,3 Prozent kaum besser aus, und das bei einer Gesamtzahl von 58.441 Fällen. Von 24.783 polizeilich gemeldeten Sachbeschädigungen in der Bundeshauptstadt wurden ebenfalls nur 18,1 Prozent geklärt. Lediglich beim räuberischen Diebstahl mit 49,3 Prozent und beim gewerbsmäßigen Diebstahl mit 57,4 Prozent ist die Aufklärungsquote besser. Eine sichere Stadt sieht jedenfalls anders aus.

    Das 1993 von der FPÖ initiierte Volksbegehren „Österreich zuerst“ hatte als wesentliche Forderungspunkte die Aufstockung der Exekutive sowie die Schaffung eines ständigen Grenzschutzes gegen illegale Zuwanderung und Ausländerkriminalität zum Inhalt. Gleichzeitig sollte die illegale Ausländerbeschäftigung effizient bekämpft werden. Zwanzig Jahre später stehen wir immer noch vor einer ungelösten Situation bei Ausländerkriminalität und illegaler Einwanderung. Diese hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten noch verschlechtert

  14. Und es wird schlimmer statt besser – denn neben den kriminellen Zigeuern- und Ostmafiabanden geht es auch mit den Türken weiter:

    Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) spricht sich im Vorfeld des Besuchs des türkischen Außenministers Ahmet Davutoglu so deutlich wie nie für einen EU-Beitritt der Türkei aus. (…)

    „Reformerfolge in Ankara sollten sich auch positiv im Verhandlungsprozess über den EU-Beitritt der Türkei niederschlagen.“ Nach mehr als 50 Jahren Migration von Türken nach Deutschland „dürfen wir feststellen, dass weitestgehend Eintracht und Friedlichkeit die Präsenz der türkischen Gemeinschaft in Deutschland geprägt hat.“ Türkischstämmige Künstler, Sportler und Unternehmer seien „Teil eines pluralen und wohlhabenden Deutschlands geworden“.

    Ich krieg‘ gleich einen Lachanfall.

    Kurz gehen sie auf die angespannte Stimmung während des NSU-Prozesses ein. Respekt und Verständnis von Deutschen und Türken füreinander „dürfen nicht durch Extremisten am Rande der Gesellschaft aufs Spiel gesetzt werden“, so die beiden Minister.

    Ach….?

    Davutoglo kommt zum Auftakt des sogenannten strategischen Dialogs zwischen Deutschland und der Türkei am Sonntag nach Berlin. Am Samstag will er Angehörige der türkischen Mordopfer der rechtsterroristischen Zelle NSU treffen. Unter den zehn Todesopfern, deren Ermordung dem NSU zur Last gelegt wird, sind acht türkischstämmige Kleinunternehmer.

    Auch so. Und weil das nicht „durch Extremistern auf beiden Seiten aufs Spiel gesetzt werden darf“ hetzt der außerordentlich schlicht gestrickte Davutoglu jetzt die Türken auf.

    Jetzt packt mich ein kalter Wuthauch. Passend zur Schafskälte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116084061/Westerwelle-wirbt-fuer-EU-Beitritt-der-Tuerkei.html

  15. Die Tierheime sind voll mit großen (schwarzen) Hunden, die für eine tägliche Futterspende und ein festes Dach überm Kopf, sowie einer gegelegtlichen Streicheleinheit Herrchen, Frauchen, Kinder, Haus, Hof und sonstigen Besitz sicher bewachen würden.
    Ich hab zwei Hunde, da überlegt es sich jemand schon zweimal ob er hier einsteigen will, schon alleine der Krawall den die beiden dann machen würden schreckt ab… 😉

  16. #12 Felix Austria (11. Mai 2013 14:26)

    Danke für die österreichische Perspektive und die österreichischen Entreicherungen. Jedes Land in Westeuropa macht mit denselben Leuten dieselben Erfahrungen, die alle Folgen derselben Europapolitik sind. Die EUdSSR muß weg!

  17. Wer erinnert sich nicht an die „Asylbewerberschwemme“ zu Beginn der 90-iger Jahre?

    Damals hat die Bundesregierung erst nichts getan und dann nochmals nichts getan…

    Wir glauben unseren Politikern, auch aus den anderen Ländern, einfach alles! Das spielt denen natürlich in die Hände!

    Ich sehe die dunklen Wolken schon in weiter ferne auf uns zu kommen!

    Aber unsere Politiker sagen es wird alles gut!

    Na dann bin ich mal gespannt.

  18. #15 Babieca
    Das wollte ich auch gerade posten. Du bist mir zuvor gekommen. Schäuble hat sich vor kurzem ja so geäußert, daß etwas schlimmes passieren muß, damit Deutschland ein unselbstständiges Land unter der EU-Fuchtel werden kann. Schwesterwelle hilft dabei natürlich gerne mit.
    Was für Kotzbrocken ❓

  19. #16 Babieca
    Ich hatte dazu noch einen Kommentar zu Guido und den Finanzrolli. 2 x probiert ist nicht online gegangen?

  20. Laut einer neuen Kriminalstatistik stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche um fast neun Prozent – viele passieren tagsüber.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich persönlich habe proportional zu dem zunehmenden islamischen Bevölkerungsanteil und zur wachsenden Zuwanderung von Zigeunern meine Investitionen zur Haussicherung gesteigert!

  21. #22 Felix Austria (11. Mai 2013 14:45)

    😉

    Ich bin so sauer, das gibt es gar nicht. Man beachte auch, daß Westerwelle – selbst wenn sein orientalisches Märchen von den toll integrierten Türken stimmte – da ganz selbstherrlich z.B. Österreich an die Wand fährt, wenn er sagt „Türkei in die EU, weil Türken in Deutschland so toll.“

    Dieser Außenministerdarsteller beschließt also mal ganz kurz, was gut für die EU sein soll. Und damit schlecht für die europäischen Länder.

    Es ist doch alles nur noch zum Reihern.

  22. #25 Babieca
    Mir geht es genau so – wenn nicht bald etwas passiert, in Deutschland, Österreich, Holland und GB dann wird die Krake Türkei Europa verschlingen.

  23. #25 Babieca
    Wohin man auch sieht, der DRECK ist schon da.
    Kapo Schulz geht die Deutsche Politik zu langsam.

    Dringende Maßnahmen für Wachstum und neue Jobs in Europa können nach Meinung des EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz (SPD) nicht auf die Zeit nach der Bundestagswahl verschoben werden. «Die EU hat nicht die Zeit, die deutschen Wahlen abzuwarten», sagte
    Schulz am Freitag der Nachrichtenagentur dpa in Rom. Er äußerte sich damit zu der Einschätzung, wonach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der Wahl im September nur wenig Neigung zu kühnen EU-Maßnahmen haben könnte.

  24. Ich würde mir wünschen, dass gegen Wohnungseinbrüchen zumindest genauso konsequent gekämpft wird wie gegen Rechts.

    Aber dafür haben Innenminister keine Zeit: erst muss NSU zerschlagen werden.

  25. OT

    konzentrieter Schlag gegen Natsieehs,
    93 jähriger verhaftet:

    „Ein früherer Bediensteter des Konzentrationslagers Auschwitz ist in Baden-Württemberg verhaftet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Stuttgart steht der Mann aus Aalen unter dringendem Tatverdacht, von Herbst 1941 bis zur Auflösung des Lagers im Frühjahr 1945 Morde im Konzentrationslager unterstützt zu haben. Eine Anklage gegen den 93-Jährigen wegen Beihilfe zum Mord werde vorbereitet.

    Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa gehörte der Mann dem Totenkopf-Sturmbann an, das war praktisch die Wachmannschaft des Konzentrationslagers. Später arbeitete er für die dortige SS-Standortverwaltung als Koch. Jedoch kochte er nicht für die Häftlinge, sondern für die SS-Truppe. Sein Name steht auf der Liste der zehn meistgesuchten Nazi-Verbrecher. Auf die Frage, ob er in Auschwitz gewesen sei, sagte er der „Welt am Sonntag“: „Ja, als Koch, die ganze Zeit.“
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_63272454/ehemaliger-auschwitz-aufseher-in-baden-wuerttemberg-verhaftet.html

  26. Wer die Einbrecher sind, kommt natürlich im Qualitätsblatt nicht, wobei jeder weiß: seit mit Schengen die Grenzen abgeschafft sind, sind es vor allem osteuropäische und südosteuropäische Banden, ein erheblicher Anteil davon sind Zigeuner!

    Die Vereinigungswahn der „Eliten“ müssen die Bürger ausbaden.

    Die größten Verbrecher sind Gestalter deises Wahnsinns. Hoffentlich stehen sie irgendwann vor Gericht.

  27. #20 Wilhelmine (11. Mai 2013 14:39)

    Wer erinnert sich nicht an die “Asylbewerberschwemme” zu Beginn der 90-iger Jahre?
    ************************************************
    damals lagen im Hamburger Hafen mehrere sog. „Hotelschiffe“, also quasi schwimmende Asylanten- Hotels.
    Die Polizei war im Dauer Einsatz gegen die Kriminellen dort.

  28. 1991 schrieb der Spiegel dazu:

    „Wir werden uns noch wundern

    Die Asylbewerber-Zahlen erreichen Rekordmarken. Zugleich wächst in der Bevölkerung der Widerstand gegen die Zuwanderer, die weit häufiger von materieller Not als von politischer Verfolgung getrieben sind. Gedrängt von der Basis, nähert sich die Bonner SPD-Spitze der Unionslinie, um die Massenzuwanderung zu drosseln. “

    lohnt sich auf jeden Fall, weiter zu lesen,
    guckst Du hier:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13487356.html

  29. #31 Felix Austria (11. Mai 2013 15:06)

    Kapo Schulz! Der peinlichste Deutschland-Export seit Oettinger!

    Dieser schmierige Typ (ähnelt er, vom Palilappen abgesehen, nicht immer mehr Arafats Ekelvisage?) kriegte es als Bürgermeister des Mickerorts Würselen in der Aachener Pampa gebacken, die Dorffinanzen im Griff zu behalten, und verplante sich mit einem Spaßbad („Aquana“) ganz großartig. Machte also das, was jeder Vollvergaser-Bürgermeister in D macht, wenn er nicht mehr weiter weiß: „Oh, wir bauen ein Spaßbad.“ Oder, wenn sein Kaff am Meer oder an einem Fluß liegt: „Oh, wir bauen irgendwas mit Waterfront.“

    Und jetzt spuckt er als EU-Chefwilly große Töne!

    Bah!

  30. die bisher bei uns in der Gegend gefaßten Banden waren hauptsächlich aus Montenegro.
    Zum Teil wird wirklich eingebrochen, während die Bewohner im Haus oder im Garten sind.
    Eine Frau war hinter dem Haus bei der Gartenarbeit, während vorne die Einbrecher rein sind und die BMW Schlüssel geklaut haben.

    Zwei Rumänen wurde auf frischer tat ertappt, konnten aber fliehen. 30 (!) Polizisten mit
    20 Einsatzfahrzeugen, mehreren Hunden und einem Hubschrauber waren nötig, die Einbrecher festzunehmen.

    Einige Banken in Autobahnnähe wurden zum Teil schon drei mal überfallen.
    In einem Wald zwei Dörfer weiter hat die Polizei ein Geldversteck der Räuber gefunden.

  31. #39 Babieca
    kriegt “… nichts gebacken…”.

    Bei dem Lebenslauf, kein Wunder.
    Schulz besuchte 9 Jahre das Heilig-Geist-Gymnasium im Broichweidener Ortsteil Broich (heute Würselen) und verließ es ohne Abitur. Danach machte er von 1975 bis 1976 eine Ausbildung zum Buchhändler. (Ein Jahr Lehre zum Buchhändler? Kein Abschluss?)
    Eine typische Sozi-Karriere!
    1974 trat Schulz im Alter von 19 Jahren in die SPD ein, engagierte sich bei den Jusos. Aber er wurde vom Licht der breiten Öffentlichkeit nicht eben verwöhnt: Berlusconi schlug ihm vor, er solle die Rolle des Kapo in einem KZ-Film übernehmen. Der britische Europaabgeordnete Godfrey Bloom sagte Schulz sei ein „undemokratischer Faschist“
    Schulz selbst hatte in der jüngeren Vergangenheit den PVV-Abgeordneten Daniël van der Stoep als Faschisten bezeichnet

  32. Billige Schlösser und Zylinder aus dem Baumarkt, schwache Terassentüren, Erdgeschossfenster auf kipp und dazu die Tatsache das Alarmanlagen bei Wohnungen und Einfamilienhäusern in Deutschland absolut unüblich sind. Dabei sind die bei weitem nicht mehr so teuer wie früher, inklusive Einbau gibts gute Alarmanlagen schon für 1000 Euro.

  33. #42 Felix Austria (11. Mai 2013 16:01)
    #39 Babieca
    Eine typische Sozi-Karriere!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ebenso typisch für die Karriere von Grünen!

    Wenn die dann zusätzlich auch noch schwul sind, gibt es kein Halten mehr für den politischen Aufstieg!

    P. S.,
    Sozis = Sozen!

  34. OT

    17-Jährige krankenhausreif geprügelt

    Neue Gewalttat am Alexanderplatz

    Junge Frauen prügeln 17-Jährige krankenhausreif (Welche Nationalität?)

    Eine 17-Jährige ist bei einem Streit am Berliner Alexanderplatz von zwei jungen Frauen krankenhausreif geprügelt worden.

    Die Jugendliche kam mit Verdacht auf einen
    Nasenbein- sowie einen Rippenbruch in eine Klinik, wie die Polizei am Samstag mitteile.

    Offenbar waren eine 20-Jährige und eine noch unbekannte Komplizin am Freitagabend nach einem Streit auf die 17-Jährige losgegangen. Ein Passant alarmierte die Beamten, nachdem er beobachtete, dass ein am Boden liegendes Mädchen getreten wurde. Die 20-Jährige wurde festgenommen, ihre Komplizin konnte flüchten.

    http://www.t-online.de/regionales/id_63345054/berlin-junge-frauen-pruegeln-17-jaehrige-krankenhausreif.html

  35. Bei einer körperlichen Auseinandersetzung unter Jugendlichen in Mitte erlitt eine 17-Jährige gestern Abend Verletzungen im Gesicht sowie am Oberkörper. Ein Passant alarmierte gegen 19.30 Uhr die Polizei zum Neptunbrunnen am Alexanderplatz, nachdem er beobachtet hatte, dass ein am Boden liegendes Mädchen getreten wurde. Nach ersten Ermittlungen kam es in der Gruppe zu Streitigkeiten, in deren Verlauf eine 20-Jährige sowie eine derzeit noch unbekannte Komplizin auf die 17-Jährige eingeschlagen hatten. Während das Mädchen mit Verdacht auf einen Nasenbein- sowie einen Rippenbruch ins Krankenhaus kam, nahmen Polizisten die 20-Jährige vorläufig fest. Sie wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.
    Die Ermittlungen dauern an

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/384622/index.html

    Welche Nationalität/Herkunft hat die 20-Jährige?

  36. Frau mit Messer attackiert und ausgeraubt

    Friedrichshain-Kreuzberg

    Bei einem Raubüberfall in Kreuzberg erlitt eine Frau gestern Nachmittag Stichverletzungen an einem Bein sowie am Oberkörper und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

    Gegen 17.45 Uhr rempelten zwei bislang Unbekannte die 37-Jährige im Viktoriapark an und forderten (Welche Sprache? Mit Akzent ?) anschließend die Herausgabe ihrer über der Schulter getragenen Handtasche.

    Nachdem die Räuber gewaltsam die Handtasche von der sich wehrenden Frau entrissen hatten, flüchteten sie unerkannt. Die 37-Jährige bemerkte nun mehrere blutende Verletzungen an ihrem Oberschenkel und begab sich in ein Krankenhaus, von wo aus sie die Polizei verständigen ließ.

    Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 führt die Ermittlungen sowie die Fahndung nach den zwei jungen Männern.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/384621/index.html

  37. Taschendiebstähle

    Stuttgart-Mitte: Unbekannte haben am Donnerstag (09.05.2013) und in der Nacht zu Dienstag (10.05.2013) mit Taschendiebstählen in der Innenstadt zwei Geldbeutel und ein Smartphone erbeutet.

    Einer 30 Jahre alte Frau wurde zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr in der Oberen Königstraße der Geldbeutel aus der geschlossenen Umhängetasche gestohlen.

    Zwischen 22.35 Uhr und 23.05 Uhr stahlen Unbekannte in einer Gaststätte an der Geißstraße einer 23 jährigen Frau ihr Smartphone aus der Umhängetasche.

    Gegen 00.30 Uhr zogen Taschendiebe einem 28 Jahre alten Mann in der Unteren Königstraße den Geldbeutel aus der Gesäßtasche.

    In allen drei Fällen konnten die Geschädigten keine Täterbeschreibung abgeben.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=61887

  38. Fachkräfte bei der Arbeit:

    Stuttgart-Mitte/ -Ost: Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Ameisenbergstraße haben Unbekannte am Mittwoch (08.05.2013) um die Mittagszeit drei Laptops gestohlen. Zum Abtransport ihrer Beute stahlen sie noch einen kleinen Reisetrolley aus dem Haus.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=61882

    Zwei Trickdiebstähle mit der Kette

    Zuffenhausen / Sillenbuch: Eine 76 Jahre alte Frau und ein 64 Jahre alter Mann sind am Mittwoch (08.05.2013) Opfer von Trickdieben geworden.

    Die drei wurden folgendermaßen beschreiben: südosteuropäische Herkunft.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=61879

  39. #49 Freya- (11. Mai 2013 16:21)
    Taschendiebstähle

    In allen drei Fällen konnten die Geschädigten keine Täterbeschreibung abgeben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich kann aber eine Täterbeschreibung abgeben, obwohl ich nicht dabei war!

    Die Täter haben schwarze Haare, sind bunt bekleidet, relativ klein und sprechen bulgarisch oder rumänisch!

    Ein Schelm, wer da an Zigeuner denkt!

  40. Hütchenspieler standen Anfang der 90ér genauso wie bucklige osteuropäische Bettler mit ihren Gesichtsbehaarten Frauen am Straßenrand und haben die damaligen Gutmenschen mit der Mitleidsnummer abgezogen. Heute sind es Klaukids, und die neue Generation von Naivität der Multi Kulti Deutschen.
    Da muss sich was ändern

  41. Das Problem ist ja, nicht nur, dass die Grenzen offen sind für jeden und alles, was da rein will. Alle, wie sie kommen, haben sofort Anspruch auf Allimente, vom deutschen Steuerzahler gezahlt. Es ist unglaublich, das wir hier für jede Zusatzleistung, ob beim Arzt und anderes zuzahlen müssen, obwohl wir eh schon dafür monatlich zur Kasse gebeten werden.
    Jeder, der hierher kommt, bekommst sofort alle Leistungen bezahlt, ohne jemals etwas dafür Eingezahlt zu haben. Dann wird in diversen Asylheimen Theater gemacht, weil man anderes Essen wünscht, zu wenig Taschengeld erhält, mehr Großstadt wünscht usw. Dank unserer Gutmenschenpolitiker, weiß man genau, genug Radau machen, die NAZIKEULE schwingen, und die Wünsche werden erfüllt. Ebenfalls bezahlt vom deutschen Steuerzahler. Ist das den Lieben Herren und Damen Einwanderer zu wenig, wird sich genommen, was einen gefällt. Einbrüche, Überfälle, Mord etc. Und, dass hat sich in der ganzen Welt herumgesprochen, hier wird jeder, der in Deutschland, als Krimineller gefasst wird, nichts zu befürchten hat, solange er nicht Bio Deutscher ist! Das Einbrechen lohnt sich, da nur Besitzer, welche sich vielleicht mit Waffen oder den Fäusten dagegen wehren, zum Schluß vor Gericht stehen. Täter, besonders solche mit Ausländischen Wurzeln werden von unseren Unabhängigen Rechssystem und den Parteiengenossen aller Parteien warmherzig in den Arm genommen und getröstet. Was fällt auch den Einheimischen hier ein, den armen und verstörten Zuwanderen nicht einfach Ihr Hab und Gut, sowie Ihre Kontonummern hinzugeben!?
    In was für einen SAUHAUFEN leben wir eigentlich!!!??? UNd,w arum lassen sich das so viele Menschen hier im Lande nur so einfach bieten?

  42. Derartige Meldungen untermauern einmal mehr die Meinung vieler US-Amerikaner welche den Waffenbesitz zur Verteidigung ihres Eigentums als zwingend notwendig ansehen.

  43. Der Metalldiebstahl hat -massiv-zugenommen. Ungeniert montieren sie Zäune ab ja sogar Kirchenglocken wurden gestohlen. Ja was soll das alles ? Offene Grenzen – juchee ? Die offenen Grenzen, der Beitritt von Rumänien und Bulgarien, Polen zur EU hat eine massive Kriminaliätserhöhung zur Folge gehabt. Nun läßt man die Karren laufen, „wird schon“ , wenn ich sowas schon höre. Man sollte die Grenzen wieder kontrollieren. Ich habe kein Problem meinen Ausweis vorzuzeigen, wenn ich ins Ausland reise.

  44. @ #52 wolfi57 (11. Mai 2013 16:27)

    Die Täterbeschreibung kann ich auch abgeben. Professionelle Taschendiebe aus Rumänien oder Bulgarien.

  45. Auch Baden-Württemberg wird heuschreckenartig von Zigeuner abgegrast, die kommen meist über Frankreich ins Ländle, und brechen überall ein, egal ob jemand zu Hause ist, oder nicht. Und nicht nur das, auch für folgende Straftaten sind sie größtenteils verantwortlich:

    Buntmetalldiebstahl
    Autobahngold
    Zettelbetrügereien
    Betrug mittels Spenderlisten
    Schockanrufer
    Grabraub
    Raub vor Geldautomaten

    etc…, etc…, etc…

  46. @ #57 Hendrik:

    Hier im deutsch-tschechischen Grenzgebiet werden auf oberfränkischer Seite auch noch die Dachrinnen von Lager- und Industriebauten gestohlen, vereinzelt auch von Wohnhäusern. Das ist quasi „Alltag“.

  47. #2 Jürgen.ABC (11. Mai 2013 13:37)

    Ich kann nicht nicht daran erinnern das rechte Gewalttäter Autos und Mülltonnen anzünden, Büros kurz und klein schlagen, Schädel zertrümmern, Schiedsrichter und Fußballspieler tot treten, Polizisten messern, Frauen vergewatigen, Köpfe abschneiden.
    ——————-
    Kein Wunder, der Kampf gegen Rechts wird ja auch gegen jene geführt, die längst verstorben oder im Altersheim sind – und die tun sowas einfach nicht!

  48. Die Welt legt mit einem zweiten Artikel zum Thema nach:

    Nach Erkenntnissen des hessischen Landeskriminalamts reicht das Spektrum vom „örtlichen Einzeltäter bis zu mobilen, hoch organisierten und planvoll vorgehenden internationalen Gruppen.“ Banden würden häufig aus „Südosteuropa“ anreisen – aus Ex-Jugoslawien, Bulgarien und Rumänien. Sie setzen ganz bewusst auch strafunmündige Kinder und Jugendliche als Diebe ein. In Berlin sind neuerdings sogenannte „Kletterbanden“ unterwegs, die über die Regenrinnen in die oberen Etagen einsteigen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article116085603/Die-neue-Brutalitaet-der-Einbrecher-in-Deutschland.html

    Das passiert mit einer Zivilisation, deren Bürger freundlich und wehrlos sind; denen immer versprochen wurde, daß der Staat sie schützt – und dann, wenn die Brutalos kommen, sie eben nicht schützt – und die sich selbst dann nicht, bei Androhung von Strafe, aktiv wehren dürfen.

    Eine Ladung Schrot in die Gesäße der internationalen Banden und ihrer dressierten Klaukinder, wann immer sie auftauchen, wirkt da Wunder. Und mir soll keiner kommen mit „aber dann werden die Banden auch brutaler“. Bisher waren die Deutschen aus eigener Einsicht und staatlichen Verboten vollkommen harm- und wehrlos – und die Banden wurden dadurch erst recht ermutigt und ganz von alleine übelst brutaler.

    Wenn hier nicht bald was passiert, sind die Zeiten von Bürgerwehren, Fackeln, Forken, Teeren und Federn nicht mehr weit.

    Dies ist eine ausdrückliche Aufforderung an die Politik.

  49. #17 rheinsilber (11. Mai 2013 14:32)

    Das stimmt.
    Ich hab auch eine große schwarze Alarmanlage mit 4 Beinen und langen weißen Zähnen.
    Wenn ich mit ihm spazieren gehe, wechselt eine gewisse
    Klientel die Straßenseite. Irgendwie beruhigend.

  50. „Ich kann nicht nicht daran erinnern das rechte Gewalttäter Autos und Mülltonnen anzünden, Büros kurz und klein schlagen, Schädel zertrümmern, Schiedsrichter und Fußballspieler tot treten, Polizisten messern, Frauen vergewatigen, Köpfe abschneiden.“

    Lebst du hinter dem Mond? 😀

Comments are closed.