TOPSHOTS-BRITAIN-NETHERLANDS-POLITICS-ISLAMBoston, London, Stockholm, sind die Etappen eines neuen Religionskrieges im Herzen des Westens. Zwei Bomben haben die öffentliche Meinung aufgeschreckt und ihr vor Augen geführt, was sie am liebsten verdrängen würde, daß der Dschihad-Terrorismus existiert. Die Täter waren zwei tschetschenische Brüder, Moslems, von denen einer ein Islamist wurde, auf den der russische Geheimdienst aufmerksam geworden war und dies vergeblich seinen US-amerikanischen Kollegen mitgeteilt hatte. (Weiter in einem überragenden Artikel bei Katholisches.info)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Ich will keinen Krieg, also führt sie heim nach Katar, Tunesien, Lybien, etc. Und zwar rasch und friedlich geordnet.

  2. Hier ein paar aufschlußreiche Videos zu diesem Thema:

    Jedenfalls klopfen die “Repräsentanten der Religion des Friedens an die Türen Europas”:

    http://www.memritv.org/clip/en/3831.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3721.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3841.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3704.htm

    Andere Repräsentanten der “Religion des Friedens” klopfen nicht mehr, sondern sind Dank der großen Koalitionen der Islamisierer Europas bestehend aus Sozialisten, Grünen und “Konservativen” schon drin in “Europa”

    http://www.memritv.org/clip/en/3842.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/2757.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/2986.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/2914.htm

    Andere trainieren noch:

    http://www.memritv.org/clip/en/3826.htm

    und erproben noch neue, auch “unkonventionelle” Trainingsmethoden Bomben im Hintern:

    http://www.memritv.org/clip/en/3496.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3349.htm

    Und jetzt schauen wir mal, was der Vorzeigeimam der Islamisierer Münchens aus CSFPDUGrün Idriz dazu sagt:

    richtig: er schweigt

    http://www.islam-penzberg.de/185601/home.html

    und was sagt er wenn einem Moslem weniger passiert, als den Opfern der Schlacht-Attacken?

    http://www.islam-penzberg.de/185601/318408.html

    richtig, er heult im Chor mit seinen linken Freunden!

    Und, er erklärt uns, daß Sharia etwas ganz tolles ist:

    http://www.islam-penzberg.de/185601/336008.html

    Und Imam Idriz lügt dort:_ “Scharia ist Inspiration für eine ethisch-moralische Verbundenheit zwischen Gott und Mensch, aber kein Gesetzbuch”

    ,

    Merkwürdig, seine “Brüder im Glauben” sind da “ein wenig” anderer Meinung und wollen PAris, Rom und Andalusien erobern um dort die Sharia einzuführen:

    http://www.memritv.org/clip/en/3831.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3695.htm

  3. .

    Der Krieg hat schon vor Jahren begonnen. Man könnte auch sagen, er hat seit Entstehen des islam nie aufgehört.

    Auch in der Berliner U-Bahn forderte dieser Krieg wieder ein Opfer, leider wie fast immer auf unserer Seite.

    http://www.welt.de/vermischtes/article116527430/14-Jaehriger-sticht-Helfer-auf-U-Bahnhof-ins-Gesicht.html

    Kommentarfunktion haben die sich diesmal von Anfang an gespart.

    Der Täter wird auf seinen „Geisteszustand“ geprüft. Auf Deutsch: es wird schon jetzt auf Freilassung hin gearbeitet.

    Im Übrigen weiß jeder intelligente und ehrliche Mensch, was der für einen Geisteszustand hat: I.S.L.A.M.

    Man will es einfach nicht wahr haben.

    .

  4. @ #6 HaGanah (26. Mai 2013 21:11)

    Das werte ich nicht positiv wenn die Erzfeinde der Juden dorthin gehen!

    Das Existenzrecht Israels wird von ihnen nicht anerkannst.

    Damit tun sie die Islamophobie wieder mit dem Judenhass gleichsetzen.

    Ein weiterer Schritt zum Verbot der Islamkritik!

    Dabei haben wir so genannte „Islamophoben“ Angst vor Judenhassern, genau so wie man Angst vor judenhasssenden National-Sozialisten im Dritten Reich gehabt hätte.

    Man hat Angst vor dem Bösen!

  5. Der moderate Moslem gilt als selbstverständlich. Er ist „nutzlos“, während der Dialog nur auf jene fokussiert ist, die Haß predigen, im aussichtslosen Bemühen, sie davon zu überzeugen, ein „Vermittler“ zwischen den Kulturen zu werden.

    Ich habe schon mal erwähnt, dass ich Ende 2008 oder 2009 ein Interview mit einem ehemaligen israelischen Außenminister im WDR mitbekommen habe (mittlerweile höre ich auch keine politischen Radio-Sendungen mehr). Der Botschafter sprach damals von islamischem Terror und nicht von islamistischem Terror. Was ja einmalig war und wohl auch ist, jedenfalls in den deutschen Medien. Interessant ist aber bezogen auf obiges Zitat was er noch sagte:

    Er meinte (für Wörtlichkait kann ich moch natürlich nicht verbürgen) Mit den Terroristen kann man nicht verhandeln, die muß man ausschalten. (wie das Ausschalten beim Haßprediger aussieht müßte man sehen. Ausweisung wäre ja aber klar. Wenn ihm niemand nimmt (die islamischen Staaten wollen ja teilweise auch keine „Islamisten“), müßte man über Haft oder privilegierte Internierung nachdenken (falls man weiß wo Platz ist), auch wenn die deutsche Staatsbürgerschaft besteht). Ansonsten wars das für das Abendland!
    Für die „Nicht-Islamisten“ schlug der israelische Botschafter übrigens Programme vor, die sie sozial und über Arbeit einbinden. Wenn die möglich, bezahlbar waären und angenommen würden, klar!

  6. @ #6 HaGanah (26. Mai 2013 21:11)

    Imame aus der Türkei, Jordanien, Indien, Indonesien, Bosnien, Palästina, den USA und Saudi Arabien haben bei ihrem Auschwitz-Besuch vor der „Todeswand“ gemeinsam gen Mekka gebetet. Damit wollten sie ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. „Genug ist genug.

    Ich rufe in Gottes Namen zur Beendigung des Antisemitismus, der Islamophobie und des Sexismus auf.

    (Sagen grade die Richtigen!)

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/476738/an-der-todeswand-von-auschwitz-imame-beten-gegen-antisemitismus/

  7. @ Wilhelmine:
    So ganz hast Du halt nicht recht. Es gibt durchaus Muslime, auch Imame, die das Existenzrecht Israels anerkennen und die sogar das sogenannte „Westjordanland“ als Teil Israels anerkennen.Wobei natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen.

  8. @#8 HaGanah (26. Mai 2013 21:11)

    Glaubst Du wirklich, dass die Muslime in Auschwitz das Kaddisch gebetet haben?

    Ani lo amin.

  9. Kriegsschauplatz Lahr

    Im Umfeld einer Diskothek im Lahrer Industriegebiet wurden gegen 05.50 Uhr drei jüngere Männer von einer Gruppe von 5-7 türkisch sprechenden Männern angesprochen und aufgefordert ihre Handys herauszugeben. In der Folge wurden die Geschädigten von der türkischen Gruppe brutal zusammengeschlagen und einem bereits am Boden Liegenden die Geldbörse geraubt. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Geschädigten mussten im Klinikum Lahr ambulant behandelt werden.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=63080

  10. Auf Wikipedia ist ein nicht uninteressanter Artikel über Anjem Choudary, der Mann, der den London-Metzger vom Christentum zur „Religion des Friedens“ konvertierte:

    Anjem Choudary (* 1967 in London) ist ein islamischer Extremist; er war Führer der mittlerweile verbotenen islamistischen Gruppe Islam4UK und ist ein Anhänger von Omar Bakri Mohammed. Der britische Staatsbürger gründete bereits zuvor zwei islamistische Organisationen, die später von der britischen Regierung als terroristisch bezeichnet und ebenfalls verboten wurden.[1] „Islam for UK“ nennt er ganz offen „eine Abzweigung von al-Muhajiroun“, eine seit 2006 verbotene radikale Organisation[2].

    Choudary hat Muslime dazu aufgefordert, bei der Terrorbekämpfung nicht mit der Polizei zu kooperieren; zudem hat er 2006 dazu aufgerufen, den Papst zu ermorden.[3]

    Er ist qualifizierter Solicitor und Vorsitzender der Society for Muslim Lawyers (Gesellschaft für muslimische Anwälte), obgleich er 2002 aus deren Register entfernt wurde. Er beansprucht für sich auch neben Omar Bakri[4] „Richter“ des „Scharia-Gerichtes des Vereinigten Königreiches“ (Shari’ah Court of the UK) zu sein.[5] Keiner der beiden Männer ist allerdings Beamter des Muslim Arbitration Tribunal (Muslimisches Tribunal für Schiedsverfahren), des einzigen rechtsverbindlichen Scharia-Gerichtes in Großbritannien.

    In einem knapp 30-minütigen Interview mit dem christlichen US-Sender CBN hat Choudary im August 2012 seine Strategie erläutert, in Europa und in den USA mithilfe eines wachsenden Bevölkerungsanteils von Muslimen schrittweise die Voraussetzungen zur Ablösung der Demokratie und zur Gründung eines islamischen Staates („Kalifat“) unter der Herrschaft der Scharia zu schaffen: „If we have enough authority and we have enough power, then we are obliged as Muslims to take the authority away from those who have it and implement sharia“ (Wenn wir mit ausreichend Autorität und Macht ausgestattet sind, dann sind wir als Muslime verpflichtet, die Ordnungsgewalt denen wegzunehmen, die sie innehaben, und dann die Scharia einzuführen)[6].

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anjem_Choudary

    Hier weitere Videos über diesen Herrn:

    http://www.memritv.org/clip/en/3243.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3133.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/2388.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/2349.htm
    http://www.memritv.org/clip/en/2928.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3842.htm

  11. @ #20 Bernhard von Clairveaux (26. Mai 2013 21:31)

    Den Choudary muss man einsperren!

  12. Die Forderung, westliche Armeen aus islamischen Ländern ganz abzuziehen, sollte hier einmal offen diskutiert werden.

    Hier gibt es auch ein Pro und Kontra:

    Für den Einsatz der Armeen in der Islam-Zone würde das Argument sprechen, dass man dort die „moderaten Kräfte“ unterstützt und ein „Abdriften“ in den Islamismus verhindert.

    Wenn zB Pakistan für den Westen verloren geht, dann haben wir wieder eine atomare Bipolarität – das wäre der weltpolitische Super-Gau

    Ferner, dass man sich den Zugang zu wichtigen Ressourcen sichert.

    Für den Abzug spräche:

    1. Unsere Männer und Frauen in Uniform könnten wieder nach hause kommen!

    2. Die Länder würden in ihrem eigenen Chaos versinken – die Misstände könnten nicht mehr erfindungsreich „dem Westen“ angelastet werden, sondern wären offenkundig hausgemacht. Das wäre m.E. die einzige Möglichkeit, dass sich die Islam-Zone aus eigener Kraft „von sich selbst“ befreien könnte.

    3. Das Geld könnte in die Verteidigung unseres Kontinents gesteckt werden. Europa würde dann wieder in Europa verteidigt und der Hindukusch soll uns gestohlen bleiben

    4. Sollten uns Länder aus der Region den Krieg erklären – ob völkerrechtlich verbindlich oder einfach nur faktisch – könnten die Staatsbürger dieser Länder abgeschoben werden

    5. Wir könnten uns wieder auf den Aufbau des Abendlandes konzentrieren, statt uns nach den Befindlichkeiten des Orients zu richten

    und

    und

    und

    ?

  13. wichtig

    6. eine „raus aus Afghanistan“-Parole oder ähnliches würde auf breiteste Zustimmung stossen und man sollte sich an die Spitze dieser Bewegung stellen, um in einem Atemzug die Islamisierung Europas zu thematisieren

  14. Die jüngsten Ereignisse sind leider kein Thema bei den Talk-Shows des Staatsfernsehens oder hat Jemand andere Informationen ? Gibt es eine Sendung ?

    Islamisierung – CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland: http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world

    CIA Director Michael V. Hayden hatte dies 2008 in einem Interview gesagt. Nun ist 2013 und der islamische, asymetrische Krieg breitet sich in den europäischen und amerikanischen Metropolen aus. Die Zeitabstände zwischen den Ereignissen nehmen zu wie auch deren Häufigkeit. Hinzu kommen die Blüten des arabischen Frühlings. Der Flüchtlingsstrom aus den Krisenregionen wird auch zu einem Import von Jihadisten nach Europa führen, die sich dann als Asylanten oder Flüchtlinge bei uns versorgen lassen können und ihr ganze Gewalt bei uns ausleben werden.

    Diese Entwicklung hat das Potenzial zum Bürgerkrieg, denn die islamische Gewalt wird zum Verteidigungsfall nach Art. 20 Abs. 4 GG führen, die jeden Bürger zur Selbstverteidigung legitimiert.

  15. #10 Wilhelmine (26. Mai 2013 21:17)

    @ #6 HaGanah (26. Mai 2013 21:11)

    Das werte ich nicht positiv wenn die Erzfeinde der Juden dorthin gehen!

    PS Ich auch nicht. Es steckt etwas Anderes dahinter -das Hand aufhalten als angebliche Auch Holocaustopfer -das haben die Islamvertreter erst vorgestern wieder gesagt und natuerlich um die Deutschen unten zu halten, das gelingt bei sowas am Besten!

  16. News aus Schweden!

    Google Translator, kann sich ja jeder seinen Reim machen!!!

    die Sunday Chronicle: Land fährt sich wie ein Boot ohne Ruder. Die kusligaste die Realisierung von allem ist, dass in Schweden, ganz ohne Befehl und Kontrolle über das, was passiert ist und passieren wird.

    Die Polizei erwartet, um seine Arbeit unter uthängning und Dämonisierung der Medien Kündigung von Schlägern und ganz ohne die Unterstützung der Politik und der Polizei Führung zu tun.

    Unsere Politiker werden täglich beweisen ihre Inkompetenz.

    Für den Fall, wir wussten es nicht, ist es ganz klar, dass ihre wichtigste treibende Kraft der Lüge und Ihre Sorge um seine eigene Haut ist.

    Es arbeitet wie ein Boot ohne Ruder.

    http://snaphanen.dk/2013/05/25/sondagskronika-vad-eliten-sar-far-andra-skorda/#more-154272

  17. @ #29 Amanda Dorothea (26. Mai 2013 22:13)

    So ist es!

    Die stellen sich als nächste „Holocaust Opfer“ dar!

    Grundsätzlich wird wieder ans schlechte Gewissen von uns Deutschen appelliert, das wir aber wegen der MOSLEMS nicht zu haben brauchen, da sie aktiv in Form vom Mufti und der bosnischen SS im Balkan an diesem mitgewirkt haben.

    Der Mufti hat doch Auschwitz mit-designed.

    Damit tun sie wieder Forderungen bzgl. unserer Meinungsfreiheiten-Abschaffung durchdrücken.

    Ich sage Schluss mit der Taqiyya!

  18. Hamburger PI-ler aufgepasst,

    es hat sich der islamkritische „Konservativ-Freiheitliche Kreis“ kürzlich in Hamburg gegründet.

    Dieser ist gedacht als parteiunabhängige Einrichtung für alle wert-konservativen Hamburger Bürger sein, die sich von der aktuellen Politik in vielen Bereichen nicht vertreten sehen, die sich Sorgen um die Entwicklungen in unserem Land und unserer Stadt machen und die es ärgert, sich bzgl. vieler Dinge aufgrund der sog. „politischen Korrektheit“ nicht äußern zu können. Der „KFK“ dazu dienen, seriöse Menschen mit o.g. Ansichten und Überzeugungen zusammenzubringen.

    Der „Kreis“ soll dabei keine Konkurrenz zu bestehenden oder ggf. noch zu gründenden politischen Parteien oder anderen Organisationen sein. Ganz im Gegenteil soll er auch die Funktion haben, Menschen aus verschiedenen Parteien oder Gruppierungen zu vernetzen (und natürlich auch solche, die bislang noch in keiner Form „aktiv“ waren) und dafür eine „neutrale“ Plattform bereitzustellen. Gemeinsam ist man stärker!

    Es finden monatliche Treffen mit Vorträgen statt. Außerdem sind gemeinsame Besuche von externen Veranstaltungen geplant sowie ggf. kleinere politische Aktionen, wie z.B. das Verfassen von offenen Briefen oder das Erstellen von Flugblättern zu konkreten Themen.

    Am allerersten Treffen im vergangenen Monat haben über 20 Personen teilgenommen, von gerade 20 bis über 70 war ein breites Altersspektrum vertreten. Akademiker und Arbeiter, Beamten, Unternehmer, Damen wie Herren. Eine sehr interessante Gruppe.

    Das nächste Treffen wird am 14.06. stattfinden. Diesmal mit einem komplett für uns reserviertem Raum und vielen interessanten Vorträgen.

    Kontakt: freiheitlich-konservativ-hh@email.de

  19. @ #29 Amanda Dorothea (26. Mai 2013 22:13)

    PS: Und der Clou ist noch das mit dem Sexismus!

    Deutsche Frauen brauchen dafür keine Fürbitten von islamischen Imamen die ihre Frauen in Burkas stecken!

  20. Schweden, gestern Nacht Feuer und Steinwürfe in Lysekil!!!

    (Google translator)
    Nach den Unruhen in Husby hat mehrere Gemeinden erlitten ähnliche Formen des Vandalismus. Letzte Nacht war das Dorf Lysekil. Ein Dutzend Jugendliche in Hauben mit Benzinkanister und Molotow-Cocktails ausgestattet wurden Gymnasievägen wo sie später in Brand gesetzt, einige der Hauspflege Autos gesehen. Wenn die Rettungsdienste und die Polizei dort ankam begann Hagel und das Personal wurden Rückzug.

    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=125&artikel=5545588

  21. Die Unruhen dauerten bis zum Morgen, aber nun sesshaft. Keine Personen wurden verletzt, aber mindestens drei Autos wurden vollständig verbrannt und mehrere andere verletzt worden.

    Die Polizei sagt, sie nicht noch jemand für den Anschlägen festgenommen haben, aber sie haben verschiedene Aufklärungs-Abfragen. Im Laufe des Vormittags ging auch arbeiten, um den Titel zu sichern.

    Lysekil Bewohner haben mit Angst und Wut bei den Aktionen umgesetzt. Einige Bewohner in der Umgebung alarmiert Polizei. Sie wollen aus Sorge, nicht zu gehen mit Namen, sondern erzählt P4 Westen, dass es 10-15 Menschen, die Boxen pangade und nach jedem Quadrat jubelten gang und löste sich gegenseitig, um fortzufahren.

    Nach dem internen Befehl in Uddevalla Kampagne wahrscheinlich eine Reaktion auf ähnliche Ereignisse in Husby.

  22. Sie haben sich auf einigen anderen Possen aber in einem kleineren Maßstab gehangen, wie es sich anfühlt, sagt internen Befehl Jonni Andersson bis P4 Westen.

    Stellvertretender Vorsitzender des Stadt Mats Karlsson (M) Teile Jonni Andersson Einstellung.

    – Oft scheint es, als ob die Dinge ansteckend sind. Sie sehen es in den Medien und so sollten Sie genauso cool und in der Lage sein, die gleichen Dinge zu tun, sagt Mats Karlsson.

    Mats Karlsson erfuhr, was in den frühen Morgenstunden passiert und sagt, er reagierte mit Trauer auf die Nachricht. Jetzt, fast erwartet einen Anruf am Morgen am Montag zwischen Politikern und Beamten.

    – Wo wollen wir herausfinden, wie wir voran mit diesem, sagt Mats Karlsson.

  23. #24 Spektator (26. Mai 2013 21:59)

    Die Forderung, westliche Armeen aus islamischen Ländern ganz abzuziehen, sollte hier einmal offen diskutiert werden.

    Damit rennst Du bei vielen hier offene Türen ein.

    Problematisch wird es nur, wenn die Mohammedaner in uhren Ländern mal wieder Hetzjagden und Völkermorde an „Ungläubigen“ begehen.

    Ferner ändert das nichts an der Situation in unseren Ländern, Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Mohammedaner unsere Länder dann verlassen werden, nachdem sich der Islam seit 1400 Jahren in den Ländern von „Ungäubigen“ aufhält?

    1,2 Milliarden Mohammedaner passen nicht nach Mekka.
    😉

    Aber Zynismus beiseite, die Forderung von Djihadis nach „raus aus unseren Ländern“ ist eine reine Nebelkerze zur Schuldzuweisung an unsere Adresse, sie meinen damit, wie immer, dass ihre Länder uns nichts angehen, während sie selbstverständlich unsere Länder weiter kolonisieren werden, „Migration“ und „Religionsfreiheit“ sind ja UN-Menschenrechte.

    So stehts ja auch im Koran, wo Allah seinen Mohammedanern sagt, dass er sie zu den Erben unsrerer Häuser, unserer Felder und unserer Länder -über uns- erhoben hat.

  24. As Sweden burns, is it time to rethink our immigration policy

    FOR the past 20 years it has been Utopia for immigrants, the country in Europe that best epitomised the famous plea, „Give me your tired, your poor, your huddled masses yearning to breathe free,“ inscribed on the base of the Statue of Liberty in New York.

    But Sweden was a nation in flames last week as tensions over immigration flared after the death of a 69-year-old man shot by police as he brandished a machete in the immigrant dominated Stockholm suburb of Husby. Sweden’s great multicultural experiment is in jeopardy as Swedes question whether they are paying the price for having one of the most generous welfare systems in Europe.

    Asylum-seekers are offered new, furnished homes in an area of their choice and an average family could net as much as £1,700 a month, claims the National Democrat Party.

    As many as 15 per cent of Sweden’s residents are foreign-born, the highest proportion of any Nordic country. In suburbs like Husby 80 per cent of the 11,000 inhabitants are first or second generation immigrants.

    Many Swedes argue that allowing sprawling ghettos to develop has led to a „Balkanisation“ effect, with virtual no-go zones.

    http://www.express.co.uk/comment/expresscomment/402693/As-Sweden-burns-is-it-time-to-rethink-our-immigration-policy

  25. POL-RE: Marl: Ermittlungen gg. 37jährigen türkisch stämmigen Mann wegen versuchten Totschlags

    Recklinghausen (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Recklinghausen
    Am Sonntag, dem 26.05.2013 gegen 06.00h wurde in Marl auf der Grotekampstraße ein 35jähriger Mann türkischer Abstammung durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Bei dem Täter handelt es sich um den 37jährigen Exmann der 32jährigen Lebensgfährtin des Verletzten, die bei der Tat ebenfalls durch Schläge mit einem Metallstab verletzt wurde. Die Verletzte befindet sich in der Schwangerschaft. Eine Gefahr für das ungeborene Leben besteht nicht. Die Verletzten werden stationär behandelt. Der Tatverdächtige konnte kurz nach der Tat an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. In seinem Umfeld konnte auch das vermeintliche Tatmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Der Tatverdächtige soll morgen dem Haftrichter des zuständigen Amtsgerichtes im Marl vorgeführt werden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/42900/2479532/pol-re-marl-ermittlungen-gg-37jaehrigen-tuerkisch-staemmigen-mann-wegen-versuchten-totschlags

  26. #39 nicht die mama (26. Mai 2013 22:41)

    Na klar! Ich sehe auch, dass das zweischneidig ist.

    Ich verstehe den Abzugsgedanken auch ÜBERHAUPT nicht als „Eingehen auf die Forderungen der Moslems“! …Null!

    Es ist mir egal, was die fordern und womit sie ihre Untaten zu rechtfertigen versuchen! Ich weiss auch, dass selbst nach einem Abzug eine neue Sau durchs Dorf getrieben würde…zB „wirtschaftliche Unterdrückung“, oder „kulturelle Unterdrückung in Europa“ etc… denen fällt schon was ein.

    Das soll uns aber Wurscht sein.

    Unabhängig davon müssen wir überlegen, was das FÜR UNS schlaueste ist – und das wäre m.E. ein Abzug.

    Das wäre kein „Rückzug“ oder „Einknicken“ sondern ….wie sagte man früher… „eine Frontbegradigung“.

    Das Problem der Minderheiten vor Ort ist natürlich riesengross! Aber, konnten wir diese bislang schützen? Die Christen im Irak? oder anderswo? …im Gegenteil! Durch den westlichen Einsatz vor Ort richtet sich der Hass der Muslime auch gegen die alteingesessenen Christen und Juden in den Ländern.

    Ich sage: Raus! und nach uns die Sintflut!

  27. Werdet Euch bewusst: Wir leben mitten im Krieg.Die Mehrheit der Bevölkerung und die gesamte (!) Politik wollen aber diesen Krieg nicht wahrhaben und versuchen einfach so weiterzumachen, wie bisher.

    Das ist auch verständlich, denn Krieg bedeutet in etwa das Gegenteil von dem, was eine westliche Konsumgesellschaft ausmacht. Das ändert aber nichts daran, dass dieser Krieg geführt wird, und dass er weitergeführt werden wird, bis ein Sieger feststeht…

  28. @ #46 DerBoeseWolf (27. Mai 2013 00:57)

    google Translator Schwedisch-Deutsch

    Mit ein bißchen Fantasie versteht man doch die Aussage!

  29. Unsere Politiker sind weiterhin so dekadent, dass sie die Einscläge immer noch nicht hören …

  30. In Bezug auf Artikel der Bildzeitug in „Achse des Guten!

    Das würde heißen laut „BILD“

    wer arbeitslos ist, kann in der Gesellschaft in der er lebt und die ihn auch noch versorgt, in dieser kriminell sein und die Menschen dieser Gesellschaft verachten und diese auch laut „BILD“ mit recht bekämpfen.
    Wenn der Täter dann Jemanden tötet, ist die Gesellschaft Schuld …

    Es ist bekannt, dass bestimmte Redakteure von „BILD“ durchgeknallt sind, dass man aber solch eine irrwitzige These vertritt und auch noch verbreitet und unterstützt, grenzt schon an unverantwortlichen Journalismus …

    Scheinbar hat der Redakteur, der diesen Artikel verbrochen hat, noch nie etwas von EIGENVERANTWORTUNG in einer Gesellschaft und sich, gehört.I

  31. Dass Krieg herrscht war nach 2001 offen ausgesprochen worden. Das offene Scheunentor der angeblich aufgeklärten Gesellschaften für die Koranideologie und ihre Hörigen war und ist Kapitulation vor einer Gewaltideologie und ihrer psychischen und physischen Stalkingarbeit in der ganzen Welt. Das Scheunentor ist Verrat an einer dem politischen Establisment vertrauenden Bevölkerung – ein Verrat, der von solch erschütternder menschlichen Rückentwicklung geprägt ist, dass nun wirklich der Überlebenskampf dem des 3.Reiches und seiner geknebelten Opfer immer näher rückt. Anpassung, Unterordnung, Wegsehen, Lügen, Massenhypnose usw. alles Einbildung?
    Der Koranhörige und das 21.Jahrhundert. Allein die Tierschlachtung: Alles für Allah und seine Hörigen – nichts für den Ungläubigen, der diese Schlachtung ablehnt – egal, Rücksicht auf Andersgläubige – warum?
    Das ist hier die Frage: Sein oder Nichtsein.
    Das ist der Koran und seine Folgen.
    Wer mit der Brutalität des Korans konfrontiert wird, verlernt Mitgefühl – wird zum Statisten eines Gewaltkultes, der nur sich und seinesgleichen kennt.
    Der Dank, den man mittlerweile gegenüber den Förderern dieses korangeprägten Gedankengutes in seiner unmittelbaren Nachbarschaft empfindet, kann nicht mehr in Worte gefasst werden. Es bleibt nur noch das Kreuz.

  32. Unglaublich – sie öffnen das Visier. Zumindest ein kleines Stück:

    Es gibt keinen Zweifel an der Legitimität der Bekämpfung der Kreuzzügler-Staaten, welche den Isl?m und die Muslime bekämpfen und ihnen soviel wie möglich an Schaden zuzufügen. Wenn also das Bekämpfen dieser kriegerischen Ländern erlaubt ist, dann ist dies (erst recht) ein Beweis dafür, dass es erlaubt ist, ihnen jeglichen Schaden zuzufügen und ihr Eigentum zu sabotieren, mit allem, was geringer ist, als das Bekämpfen.

    Was heutzutage in Britannien*2 durch die Krawalle passiert, mag Auswirkungen auf das Schwächen (dieses Staates) haben und seine Wirtschaft beeinflussen. So sollten die Muslime diese Gelegenheit nutzen und an der Beständigkeit dieser Krawalle arbeiten, indem sie daran teilnehmen und dazu aufrufen.
    Fatwa Ist es erlaubt mit der Absicht des ?ih?d an den Krawallen in Europa teilzunehmen?
    Mehr:
    http://ansar-al-shahid.blogspot.de/

Comments are closed.