Was für ein krankhafter Nationalmasochismus in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg Einzug gehalten hat, zeigt sich aktuell in einem Kommentar der vermeintlich bürgerlichen „WELT“. Darin beschwert sich der Autor Richard Kämmerlings durch die Blume darüber, dass in einer aktuellen Sammelalbum-Aktion der Supermarktketten REWE und Penny nicht auf KZ und Selbstschussanlagen eingegangen wird. Nachher könnte durch die Aktion (Titel: „Unser Deutschland“) wohl noch so etwas wie unbefangener Patriotismus entstehen…

Kämmerlings schreibt:

Bei Rewe und Penny läuft gerade die Aktion „Unser Deutschland“. Für zwei Euro bekommt man ein Sammelalbum, das verspricht, eine „Liebeserklärung in 180 Stickern“ zu sein. Nun hat schon Gustav Heinemann gesagt, dass er keine Staaten, sondern seine Frau liebe, aber Heinemann kommt im Buch, wie auch alle anderen deutschen Bundespräsidenten, nicht vor.

Anders als Konrad Adenauer, von dem man erfährt, dass er während des Ersten Weltkriegs bei Lebensmittelknappheit „kurzerhand“ ein kräftiges Brot und eine fleischlose Sojawurst entwickelte. Ein pfiffiges Kerlchen also, das sich in der Rewe-Historiografie nahtlos in die Reihe großer deutscher Erfinder einreihen kann, von Carl Benz bis Albert Einstein, der „mit seinen genialen Erkenntnissen die Welt veränderte“, aber merkwürdigerweise in Princeton (USA) starb. Ob es Einstein im liebenswerten Deutschland nicht gefallen hat?

Rewes Enzyklopädie versammelt – von A wie Ampelmännchen bis Z wie Zoologischer Garten Berlin – Sehenswürdigkeiten und historische Figuren, heimische Tiere und Bauwerke, Krempel und Krimskrams, was durch die alphabetisch-beliebige Ordnung insgesamt so aufgeräumt wirkt wie ein Kinderzimmer nach einer polizeilichen Hausdurchsuchung: Bobby-Car und Buchdruck, Benedikt XVI. und Benjamin Blümchen.

Deutschland, das Land der Bastler und Tüftler, Kicker und Denker: Thomas Müller und Bumm-Bumm-Boris neben Schiller, Goethe, Richard Wagner und Konrad Duden. Dazu Gartenzwerge und Schäferhunde, Nussknacker und Neandertaler. Ein Land ohne Schattenseiten, friedlich, putzig, kreativ und ungemein gut gelaunt. Klar – bei dem tollen Klima und den schönen Schlachtdenkmälern.

Wenn das hier wirklich das neue Deutschlandbild für Otto Normalverbraucher ist, dann ist es um unser Selbstbild äußerst heiter bestellt, eine schrecklich nette Nation, sorglos und tierverliebt bis zur Debilität. Natürlich, es leuchtet ein, dass man Grundschülern nicht gleich mit dem Holocaust kommen sollte. Aber wenn man schon statt bloßer Natur oder unverfänglicher Kika-Popkultur unbedingt die Gedächtnisorte der Nation zusammenstellen will, dann wird eine derartige Geschichtsvergessenheit zum Skandal, Kinderaugen hin oder her.

Schlimm wird es dann, wenn die Geschichte sich partout nicht vermeiden lässt. Beim Reichstagsgebäude erfährt man ohne jeden Kontext, dass es „bei einem Brand im Jahr 1933 zu weiten Teilen zerstört wurde“, als sei da der Blitz eines der ganz seltenen deutschen Gewitter eingeschlagen. Die Berliner Mauer entstand, als „aufgrund zunehmender Spannungen … die Stadt Berlin im Jahr 1961 durch eine hohe Betonmauer sowie durch Sperren aufgeteilt wurde“, aber von wem nur?

Es ist nicht das erste Mal, dass die ehemals konservative „WELT“ sich lächerlich macht. Vor Kurzem behauptete die Tageszeitung, dass sich Beate Zschäpe durch die Anwälte Stahl, Heer und Sturm vertreten lasse, um mit deren Namen zu provozieren. Als Leser die Online-Redaktion darauf hinwiesen, dass Zschäpe sich ihre Verteidiger gar nicht selbst ausgesucht hatte, wurde die bisherige Überschrift „Die Namen Heer Sturm und Stahl sind kein Zufall“ sowie der zugehörige Einleitungstext in Windeseile geändert.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Ich sammle diese schönen Sticker immer!

    Dachte mir schon, dass das noch Ärger gibt.

    Lächerlich, traurig und schlimm.

    OT

    Extremismus

    Haftstrafe für Ex-Funktionärin der linksextremen DHKP-C in Berlin

    Schuldspruch gegen Türkin wegen Mitgliedschaft in Terrorgruppe

    Das Berliner Kammergericht hat am Donnerstag ein 43-jährige ehemalige Funktionärin der linksextremen türkischen Gruppe DHKP-C zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht sprach die türkische Staatsangehörige am Donnerstag der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland schuldig.

    http://www.welt.de/newsticker/news2/article116268811/Haftstrafe-fuer-Ex-Funktionaerin-der-linksextremen-DHKP-C-in-Berlin.html

  2. Skandalös 😀 ist einzig und allein die Sortierung. Da hat der Autor recht, man hätte es lieber nach Themen sortieren sollen. Sonst kann ich dem Autor nicht recht geben. Es zeigt unser Land und ein Teil unserer Kultur, da hat der Holocaust wenig damit zu tun. Das wäre auch sehr pietätslos.

  3. LOL, das sind schon etwas alberne Vorwürfe.

    Wer sich über Geschichte informieren will, der wird sein Geschichtswissen nicht allein aus einer Stickersammlung beziehen wollen. Ich hoffe jedenfalls, dass das so ist.

    Die Sammlung selbst kenne ich nicht, aber ich will mal an den Text auf dem Umschlag erinnern:
    „Unser Deutschland – eine Liebeserklärung in 180 Stickern“.

    Ist nicht mein Geschmack, aber braucht es auch nicht sein.
    Was ich aber echt bedenklich fände, das wären Bilder etwa von KZs oder Grausamkeiten in einem Bändchen über Deutschland, das mit „eine Liebeserklärung“ untertitelt ist.
    Das wäre dann wirklich problematisch.

    Wenn es bei dem Stickerbuch um historische Bildung gehen sollte, dann hätte auch ein anderer Titel hergemusst.
    Man kann auch einfach mal die schönen Seiten zeigen. Die hässlichen findet man auch so noch zur Genüge.

  4. Positives über Deutschland zu schreiben verursacht bei etlichen Zeitgenossen Magenkrämpfe und Hautausschlag. Allein schon aus diesem Grund sollte man eine regelmässige PI-Rubrik namens „Wunderbares Deutschland“ einführen.

    Ich mach mal den Anfang mit den positiven Nachrichten: heute war der letzte Tag des NSU-Untersuchungsausschusses des deutschen Bundestags. Und das sollte uns in Zukunft die mediale Dauerpräsenz von Sebastian Edathy ersparen.

    Juhuuu

  5. Was ich aber echt bedenklich fände, das wären Bilder etwa von KZs oder Grausamkeiten in einem Bändchen über Deutschland, das mit “eine Liebeserklärung” untertitelt ist.
    Das wäre dann wirklich problematisch.

    Genau das ist es doch womit dieser Kämmerlings Probleme hat, das es ‚überhaupt‘ eine Liebeserklärung gibt.
    Soetwas ist Gift in den Augen von diesen durchgeknallten Linken.

    Sein Land lieben, Patriotisch sein,und nachlesen können wie schön Deutschland auch sein kann, das ist doch alles RÄÄÄchts!

  6. Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.
    [Arthur Schopenhauer]

  7. #6 Rosinenbomber

    Antifa und Welt in einem Boot.

    Na da wächst ja zusammen, was zusammen gehört.
    Die haben doch beide nicht mehr alle Latten am Zaun. Diese Kampagne richtet sich an Vor- und Grundschüler, was will man denen denn sonst erzählen. Mein Gott, das sind nur Sticker Kinder, und kein 1000 Seiten Deutschland-Geschichtsbuch für Hochschulstudenten.

    Ganz ehrlich, Welt und Antifa zeigen mittlerweile dieselben pathologischen Neurosen. 🙂

  8. Die Volksfront des Patriotismus-Jagdkommandos hat sich wieder mit Ruhm bekleckert. Lasst sie sabbern.
    Wer nimmt sowas ernst? Eltern an der Kasse kaufen es einfach so, um ihren Kindern eine Freude zu machen. Und das ist auch gut so!
    Kaufen und unterstützen!

  9. Der deutsche AUTORASSISMS treibt schon komische Blüten.Was kommt als Nächstes ? KZ-Vernichtungslager aus ökologisch einwandfreien Holzbausteinen für die Kindergartenkinder.

  10. #9 Cendrillon
    #10 Jaques NL

    Welt und Antifa wären wohl erst zufrieden, wenn dieser Lebensmittelladen eine Kampagne mit dem Titel „Warum du das deutsche Volk hassen mußt“ starten würde. Die sind doch allen nur noch schwer Hirnkrank. Diese Deutschenhasser sollten sich mal endlich einen guten guten Therapeuten suchen.

  11. Zu Zschäpes Verteidigern:
    Hatte mich schon gewundert.
    Jetzt will ich aber wissen, wer aus der Justiz die drei Verteidiger ausgesucht hat!

  12. #3 crohde01 (16. Mai 2013 18:04)

    Nietzsche hat Recht: Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.
    ————

    Dieser Irrsinn ist das Produkt von Agitation und Propaganda,
    von jahrelanger Erziehung!!!

  13. Ganz gut gefällt mir die Betonung (durch große Punktgrösse) des Wortes „Unser“:

    UNSER
    Deutschland

  14. Da schiebe ich doch gerne für die Berufshyperventilierer in den Redaktionen was hinterher: Der wunderschöne Audi-Werbespot „Deutschland. Land des quattro“. Wundert mich sowieso, daß noch keiner von denen den Clip benölt hat. Schließlich kommen da weder KZ noch Vogelschredder noch Sonnenblinkblinks vor, sonder gleich zu Beginn – igitt, wie reaktionär – ein röhrender Hirsch:

    http://www.youtube.com/watch?v=kTTK05uAFGA

  15. Na, dann bin ich mal gespannt, wann sich der erste Moslem-Funktionär beschwert, dass keine Moschee (z.B. die Kölner) abgebildet wurde. Schließlich gehört ja bekanntlich der Islam zu Deutschland 😉

  16. Habe gefühlte Jahrhunderte gebraucht, mich von einer gutgemeinten antifaschisitschen Erziehung zu erholen. Erster Besuch eine KZ Gendekstätte mit vier – da schließe ich mich heute doch lieber REWEs Deutschlandbild an.

    …“ Wenn das hier wirklich das neue Deutschlandbild für Otto Normalverbraucher ist, dann ist es um unser Selbstbild äußerst heiter bestellt, eine schrecklich nette Nation, sorglos und tierverliebt bis zur Debilität.“

    Passt, sage ich mal ganz heiter und zufrieden – speziell wenn es um Hunde geht. Wir sind eine nette Nation.Sorgen bereitet mir ihre Abschaffung.

    Habe sogar schon über die Anschaffung eines Gartenzwerges nachgedacht, nachdem ich dahinter kam, dass diese kleinen niedlichen Gestalten nix, aber auch gar nix mit Massenaufmärschen und Fanatismus oder gleichgeschalteter Zivilgesellschaft zu tun haben und sich auch nicht als Bannerträger eignen.

    Wenn Adolf Hitle, ein vegetarischer Nichtraucher, nach einigen Berichten schwuler Migrant aus dem Land jagte ändert daran nichts.

  17. Ist das WON-Würstchen sauer, dass er keine Rolle spielt und nie eine spielen wird? ^^

  18. Ups, letzte Satz abgestürzt.
    Na jedenfalls finde ich dass wir Einstein nicht wegen der verdammten Nazis im Nachhinein ausbügern sollten, wie es heute so gern gemacht wird,kein Mensch würde bezweifeln, dass Solschenizin Russe war, auch wenn er das Sovjetregime ablehnte und anders als Millionen andere, sogar überlebte.

  19. 1. Dienstags läuft auf 3sat immer „Schätze der Welt – Erbe der Menschheit“ (21:45-22:00). Im Vor- und Abspann werden folgerichtig eben solche Schätze und Erbstücke gezeigt, z.B. die Sphinx, da Vinci’s Abendmahl, das Taj Mahal, das Opernhaus in Sydney, der Eifelturm, der Kölner Dom, aber eben auch ein Atombombenabwurf und das Eingangstor des Auschwitzer KZ. Insofern agiert doch die WELT nur folgerichtig: Im Sumpf des Abschaums planscht es sich gänzlich ungeniert.

    2. #3 crohde01 (16. Mai 2013 18:04)
    Nietzsche, der alte Pastorensohn und Nihilist, wurde am Ende seines Erdenlebens selbst verrückt …

  20. #19 Trauerklinge

    habe den Spot eben zum ersten Mal gesehen. Verrate die Lösung aber nicht.

  21. Das hätte sich selbst Adolf Hitler nicht träumen lassen, dass er, knapp 70 Jahre nach seinem Ableben, Deutschland immer noch regiert.

    Die „linken Spinner“ tun mir nur noch leid. Sie können keinen Spaß und keine Freude an und in ihrem Leben haben, denn sie leben in einem Land, dessen System und Menschen sie hassen und haben es sich offenbar zur Lebensaufgabe gemacht, den ganzen Tag nach Menschen zu suchen, auf die sie mit ihren braunen Fingern zeigen können.
    Warum wnadern sie nicht einfach aus?

  22. Habe mir eben ein halbes Dutzend davon abgeholt.
    Auf dem Schreibtisch und im Regal meiner Nichten/Neffen werden die Sammelalben sich gut machen.

    Danke für den Tip PI !

    😉

  23. Meine Güte, was für ein ausgemachter Blödsinn!
    Dies ist ein Sammelalbum, welches an die Zielgruppe „Kinder“ gerichtet ist und Spaß machen soll! Es wird sich permanent darüber aufgeregt, dass Kinder durch die Medien verblöden und nun gibt es einen günstigen informativen Sammelspaß, der auch wieder nicht „recht“ ist… Also da fragt man sich doch was bei den Herrschaften nicht stimmt!
    Ich setze einem (Grund)schulkind doch keine Bilder oder Info’s von den KZ’s oder Sonstigem vor – es soll doch nicht traumatisiert werden! Das kommt in der Schullaufbahn noch früh genug an die Reihe – inklusive des Eintrichterns „unserer“ Kollektivschuld…
    Ehrlich, all diese „Nationalmasochisten“ (tolle Wortschöpfung!) haben ein ganz anderes, tiefliegendes Problem – und das heißt NICHT Deutschland. Jedes Land, egal wie schlimm die Vergangenheit gewesen sein mag, hegt einen gewissen Nationalstolz – nur hier ist sowas nicht möglich…

  24. #32 Babieca (16. Mai 2013 19:18)

    Sehr bedenklich, was uns da aus der Stadt des „Kraft durch Freude“-Wagens unter Deckung der Kunstfreiheit präsentiert wird… der Firmengründer soll ein Freund Hitlers gewesen und auch Panzer für ihn konstruiert haben. Das Motto „Oft kopiert, nie erreicht“ erscheint in diesem Zusammenhang auch in einem ganz andern Licht.

    Ohne Humor ist das alles gar nicht mehr zu ertragen.

  25. @#25 BePe (16. Mai 2013 18:59)

    Gartenzwerg kommt immer gut, denn über kaum etwas anderes regen sich die linken Deutschenhasser mehr auf als über Gartenzwerge. Kauf einen mit Deutschlandfahne, dann drehen die vollends durch. 🙂

    Haargenau! Daran sieht man, wie irrational der Hass der Linken ist. Sie sehen eine kleine Figur, die sich jemand in den Garten gestellt hat, ihr Blutdruck steigt prompt und der Körper stellt auf Aggression um. Der Hass auf eine Puppe lässt sie nicht zur Ruhe kommen.

    Solche armen Würstchen.

  26. Ich glaube die „WELT“ will genau solche Reaktionen provozieren, damit sie mehr Aufrufe kriegen auf ihrer Seite. Sie wissen was für eine Leserschaft sie haben, garantiert keine Linksgrünen Anti-Deutschen..

  27. Ich weiss garnicht, was Kümmerling nun wieder bejammert.

    Nationalmasochist Kümmerling darf sich zu Hause jederzeit einen Schuldtempel einrichten, er darf sich auch immer dann selbst geisseln, wenn ein Deutscher eine Fahne schwingt und er darf auch seinen Adolf als Schuldgötzen anbeten, wenn er denn so pervers drauf ist.

    Nun, das reicht den Kümmerlings der Nation…nein, den Kümmerlings Deutschlands natürlich nicht, diese Gutmenschen sind wiedermal erst dann glücklich, wenn sie anderen Menschen Vorschriften machen können.

    Und überhaupt möchte ich den Masochismusparanoiden Kümmerling nicht hören, wenn irgendein Vollpfosten auf die Idee kommt, ein Hitler-Konterfei ikonenhaft mit „Unser Deutschland“ zu untertiteln.

    Obwohl….vieleicht überkommt Kümmerling dabei sogar ein Reissreflex. 😀

  28. @#25 BePe ,

    Genial diese Knollnase, echt furchterregend. Man stelle sich nur den Schlurfgang vor, wenn so einer zum Bürgerdienst gegen Rechts verdonnert wird. Bis der eintrifft, sind schon sämtliche Kerzen bis auf die Hände der Kerzenhalter runtergebrannt.

    Gartenzwerge sind reinste Obstruktion.

  29. #23 Trauerklinge (16. Mai 2013 18:56)

    😀 😀 😀

    Und gleich so viele davon, Deutschland wird überrollt und VW trägt die Schuld.

  30. Die Medien sind empört ? Dann kann die REWE-Kampagne nur gut sein; da kaufe ich gleich morgen ein.

  31. #11 bengurion

    Nix gegen den alten Menschenfeind Schopenhauer. Aber in einem Land, dessen Eliten auf der ganzen Linie „Deutschland ist sch…e, Du deutscher Pöbel (und sie meinen uns alle) bist sch…e verkünden, ist so eine Aktion, die nette und lustige Dinge, die auch zu unserem Land gehören, für Kinder nett aufbereitet, gewiss nicht verkehrt.

    Im übrigen kenne ich niemanden (Nazis & Co. existieren in meinem Umfeld nicht), der sein Selbstbewusstsein aus seinem Deutschsein zieht, statt aus seinen eigenen Leistungen.

    Aber Türken und Araber und Konvertiten begegnen mir schon (obwohl in wenig bereichertem Umfeld lebend), die ihr Selbstbewusstsein offenbar aus ihrem Türkischsein, Arabischsein, Mohammedanersein ziehen.

  32. Der Welt flogen die wenig Artikel-konformen Kommentare um die Ohren, dass diese schon bald abgeschaltet wurden.

  33. #34 Trauerklinge (16. Mai 2013 19:27)

    Ob man mit den Felgen nach Frankreich darf?
    😀

    Und ist folgende Textzeile auf den Lippen eines imaginären Golfführers nicht auch extrem nazi?

    Wir fahren auf Feuerrädern Richtung Zukunft durch die Nacht

    http://www.myvideo.de/watch/6961896/

    Ihr habt völlig Recht, ohne Galgenhumor ist das geistige Elend nicht zu ertragen.
    😀

  34. Das einzige was mich an den REWE Sammelbildaktionen immer stört, ist das sie zu kurz sind. Meistens immer nur für circa 3 Monate, dann ist die Aktion plötzlich wieder zu Ende. In dieser Zeit schafft es aber kaum ein Normalverbraucher, sein Sammelalbum voll zu bekommen.

    Ich mochte die Aktion mit den Musikbands, wo man sich zusätzlich über eine Code auch noch jedes Mal einen Song seiner Wahl kostenlos downloaden konnte.

    Das Deutschland Sammelalbum ist auch eine feine Sache, aber vermutlich ist es dann auch wieder in ein paar Wochen vorbei damit. Prinzipiell aber ist es eine gute Idee und die Kritik daran ist einfach nur bescheuert!

  35. Deutschland ist krank bis ins Mark. „Der Führer“ hat es geschafft, Deutschland und die Deutschen auf alle Zeiten zu vernichten.

  36. Nach der Nationalismus Definition der EU ist die REWE Aktion zu verurteilen, weil sie ein zu statisches Bild der Nation verstärkt und nicht den Prozesscharakter, die Vernetzung mit dem Weltgeschehen und der Weltfamilie in den Vordergrund stellt.Ein furchtbarer Fehltritt!

    Wenn schon Einstein, dann doch auch noch mit dem Hinweis, dass all unsere Wissenschaft ohne die Leistungen der Moslems im – äh- welchem Jahrhundert? niemals diese Höhen erreicht hätte. Und was ist mit der Atombombe, Bildern von Hiroschima – das sollte doch auch alles mit bedacht werden und wenn wir schon dabei sind wie steht es mit der Kernenergie?

    Ich denke mal, auch deutsche Landschaften sind nicht ohne Verweis auf ihre ökologische Rolle im Klimawandel und die Auswirkungen eines Waldspaziergangs auf das Schicksal der Kinder in der Dritten Welt,in einem Stickeralbum zu tolerieren.

    Im Zeitalter der „Querschnittsthemen“ in denen immer alles mit allem zu verbinden ist, soll man sich kein Gemälde, keine Runkelrübe mehr ansehen, ohne einen ganzen Schwall an politisch korrekten Belehrungen im Hinterkopf zu berücksichtigen.

    Die allseitig entwickelte Persönlichkeit kommt aus dem Mitbedenken und Mitmachen und Mitquaken und Mitschämen und Mitleiden gar nicht mehr raus.

    Wenn ein neugieriges Kind in Einstein einen Helden der Wissenschaft entdeckt, ihn stolz als Landsmann ansieht und weiter schaut, wird es über dessen Schicksal im NS stolpern und über die Dummheit der Nazis wütend werden – aber halt, das würde ja bedeuten, man könne kleinen deutschen Menschen (und ihren Eltern) mit etwas anderem als abgrundtiefem Misstrauen begegnen.

  37. #23 Trauerklinge (16. Mai 2013 18:56)

    😆 Sehn doch nicht schlecht aus.
    Staune das ich noch nie was darüber gehört habe
    das bei Bullis „Wicki und die starken Männer“ auch heidnische Sonnensymbole zu sehen sind. 😉
    Zu den Sammelbildern, ich bekenne das ich die auch sammle, schon weil ich schon mal irgendwo gelesen habe das sich irgendwelche Rot/Grünen Spießer darüber aufgeregt haben. Nach dem Motto jetzt erst recht und außerdem freuen sich meine Enkel!

  38. na, ich bin sicher dass uns unter den Sammelbildchen auch bekopftuchte Moslemfrauen untergejubelt werden, denn der Islam gehört zu Deutschland 🙁

  39. #49 noreli (16. Mai 2013 20:32)
    Nö, keine Kopftücher, keine Moschee nur blonde hellhäutige Kinder, Burg Hohenzollern, Neuschwanstein, Brandenburger Tor und der Bundesadler als Glitzerbild mit anderen Worten voll Nahsieh! 😆

  40. Die Sticker werden von Kinder gesammelt, die tatsächlich noch so etwas wie Begeisterung für die Abbildungen deutscher Bauwerke etc. zeigen. Ich fände es etwas unpassend, wenn mittelalterliche Folterkammern, die Selbstschußanlagen an der innerdeutschen Grenze, zerstörte Städte nach dem zweiten Weltkrieg oder KZ und Gaskammern gezeigt werden.

    Es wird doch wohl noch möglich sein, für die Kleinen und Kleinsten ein einfaches Bilderbuch zu entwerfen über das Deutschland heute.

  41. Nun hat schon Gustav Heinemann gesagt, dass er keine Staaten, sondern seine Frau liebe, aber Heinemann kommt im Buch, wie auch alle anderen deutschen Bundespräsidenten, nicht vor.
    Er liebte auch nicht das deutsche Volk. Er liebte die Sowjets. Dieses DDR-U-Boot ist uns in dem schönen Sammelbüchlein also erspart geblieben. Danke!

    Bettina Röhl in ihrem Buch mit dem ironischen Titel „So macht Kommunismus Spass“:

    „Der Widerstandskämpfer Martin Niemöller …war wie Letzterer(Pfarrer Mochalski) Anhänger der bekennenden Kirche und Urvater der sich in den fünfziger jahren um Gustav Heinemann gruppierenden Opposition gegen den damaligen Bundeskanzler Adenauer gewesen. Politisch waren sie damit den Kreisen zuzurechnen, denen sich Ulrike Meinhof zugehörig fühlte.

    …. Immerhin: Der sehr reiche, spätere Bundespräsident Gustav Heinemann (1969-1974)war einer der unantastbaren Lichtgestalten der Westlinken. Sein Wort hatte schon fast normative Kraft. Die von ihm in diesem Artikel (zum Ungarn-und DDR-Aufstand) verwendete Dialektik und gedankliche Taktik: östliche Panzer sind schlimm, aber westliche Luftballons sind noch schlimmer, gehören zu dem Handwerkszeug, mit dem sowjetische Entgleisungen immer wieder relativiert und negiert wurden.

    …Der frühere Bundespräsident Gustav Heinemann, in den sechziger Jahren Anwalt von Ulrike Meinhof gegen Franz Josef Strauß, stellte sich öffentlich hinter sie (Ulrike Meinhof, nach ihrem Selbstmord): Mit allem was sie getan hat, so unverständlich es war, hat sie uns gemeint

    Verdienen wir in diesem Land wirklich keine integren Bundespräsidenten, welche ihren Eid ernst nehmen? Es sieht so aus, auch jetzt.

  42. Gerade zu diesem Thema bei linksunten gelesen

    ,Es kann keinen „gesunden“ Patriotismus geben und jede schwarz-rot-goldene Fahne ist eine zu viel!………

    Die „Rewe-Group“ ist wohl anderer Ansicht und reiht sich gerne in diesen neuen Nationalstolz-Trend ein und ist damit …….nicht allein: „Deutschland braucht mehr Eier“ von McDonalds und „Deutschland blüht auf“ von Hornbach sind nur zwei Beispiele…….

    Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rewe-Sticker auf dem eine Gaskammer zu sehen ist?

    Die Typen die solch ein Denken haben bedaure ich wirklich.

  43. #54 Westgermane

    Es kann keinen Gesunden ohne Patriotismus geben und jede schwarz-rote Fahne ist eine zu viel.

    Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rewe-Sticker auf …

    einem der zahlreichen Antifa-Aufkleber?
    Abziehen, draufkleben, drüberstreichen. Fertig. Auf zum Nächsten.

    Falls jemand nach dem Grund fragt, einfach erzählen was die Antifa über die Sticker gesagt hat und was man davon hält.
    Als kreativer Widerstand.

    Vor der Wahl gibt es noch genügend Antifascheiße zum Überkleben. Und die Dinger gibt es auch noch gratis!

  44. WELT sauer: Kein Holocaust in REWE-Kampagne

    Endlich bildet mal einer auch mal die vielen guten Seiten dieses Landes ab – denn davon gibt es tatsächlich eine ganze Menge.

    Ich WUSSTE, dass sich mindestens ein politisch korrekt übersäuerter Hirni daraufhin einpissen wird. 🙂
    Hat die „Anti“fa schon Verbrennungsaktionen geplant?

    Wie soll ich meinem kleinen Kind das erklären, wenn es mich beim Einkleben eines Stickers nach der darauf abgebildeten Selbstschussanlage oder der verstümmelte Leiche fragt – ihr total verkorksten Spacken?

    Wir Deutschen haben wirklich – ganz schwer – einen an der Waffel!

  45. 44 nicht die mama (16. Mai 2013 19:52)

    …zum Ende wurde die Felge auch noch „ikonenhaft“ ins Bild gedreht!

    Da könnte man vielleicht noch ein paar durchgeknallte Staatsanwälte auf unsere Kosten beschäftigen. Ein weiterer Tip: Auf der Fahne der heutigen finnischen Flugkriegsschule sind sogar 3(!) Hakenkreuze. Raus mit denen aus der EU.

  46. #57 Selberdenker

    Meinst Du das, weil wir uns nicht wehren und stattdessen alle paar Jahre einen Abend vor der Glotze hocken um mitanzusehen, daß beim Wahllotto wieder nur Nieten gezogen werden?

  47. Das mit den Namen der Zschäpe-Anwälte habe ich mit gleicher Stoßrichtung im Radio (war wohl B3) gehört…..

  48. Zu Arthur Schopenhauer:

    Gegen den angeblich „trunkenen Nationalismus der Deutschen“ zu Fußball-WMs oder EMs hat die Antifa einen „Du bist Deutschland“-Aufkleber mit einem prolligen, betrunkenen und sich in die Hose pinkelnden Schwarz-Rot-Gold-Fan produziert – mit folgendem Spruch von Schopenhauer:

    „Apropos, ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte, und mich schäme, ihr anzugehören.“

    Auf einer Facebook-Seite definiert sich die Antifa übrigens so:

    Ja, ich bin Extremist!

    Ich bin extrem für Frieden, extrem für Freiheit,
    Ich bin extrem für Liebe, extrem für Gerechtigkeit und Mitgefühl,
    Ich bin extrem für Toleranz, extrem für Arnachie, extrem für Weltoffenheit,
    Ich habe extrem etwas gegen Krieg, Faschismus, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und Nationalismus.

    https://de-de.facebook.com/antifaschistische.aktion.10

    Klingt der „ich bin linksextrem“-Kampagne sehr ähnlich – kein Wunder, sind ja auch die gleichen Leute.

  49. Übrigens läuft Heryk M. Broder gerade wieder zur Höchstform auf und geißelt anläßlich der Verleihung des „Aachener Friedenspreises“ die Selbstinszenierung eines „Volks-Pazifismus“, für den Menschen mit bösen Absichten nicht mehr existieren und der es deshalb für „Courage“ hält, wenn Schulkonferenzen beschließen , keine Jugendoffiziere der Bundeswehr mehr einzuladen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frieden_total

    Schönes Gender-Geschwafel und -Geschwafelinnen ist bei den Zitaten der Friedenspreisler auch noch dabei.

  50. Von dieser Rewe-Aktion wußte ich ja garnichts, werd ich mir gleich mal holen die Sticker. 😀

  51. Dazu passend:
    Hi,
    ICH KANN NUR NOCH MAL WIEDERHOLEN:
    WAS WÜRDEN WIR MACHEN;HÄTTE ES DEN ADOLF NICHT GEGEBEN????
    SENDER HÄTTEN NICHTS MEHR ZU SENDEN,
    GRÜNE (UND NICHT NUR DIE) HÄTTEN NICHTS MEHR UM ZIPFELMÜTZEN ZU DISZIPLINIEREN,
    ANTIFA UND LINKE FASCHISTEN MÜSSTEN SICH EINEN NEUEN GRUND ZUM PÖBELN UND ZERSTÖREN
    SUCHEN.
    DER TAPFERE KAMPF GEGEN RECHTS WÜRDE GEGENSTANDSLOS
    WERDEN, UND MAN MÜSSTE SICH UM WIRKLICHE PROBLEME KÜMMERN.
    WAS WÜRDE GUTMENSCH DANN NUR TUN, WO IHM DOCH DANN ALLE BEGRÜNDUNG SEINES GESCHWAFELS UND SEINER NUTZLOSEN, ERBÄRMLICHEN EXISTENZ FEHLEN WÜRDE???
    fragt sich angesichts dieser grauenvollen Vorstellung
    Yogi

  52. Ob es Einstein im liebenswerten Deutschland nicht gefallen hat?

    Im liebenswerten und multikulturellem Deutschland der Kaiserzeit und der Weimarer Republik hat es ihm scheinbar gefallen, sonst wäre er schon vor der Machtergreifung der nationalen Sozialisten ausgewandert.
    Auch wenn die meisten unter uns seine Theorien nicht nachvollziehen oder gar verstehen können, jeder normaldenkende Mensch kann sich die Gründe vorstellen, warum er in die USA und nicht in das sozialistische Rußland auswanderte.

    Multikulti wurde in Europa erst zu einem Problem stilisiert, nachdem rote und braune Sozialisten – nicht nur in Deutschland – alle Menschen gleich machen wollten und noch wollen. Und genau diese „Gleichmacherei“ verband und verbindet den nationalen und internationalen Sozialismus mit dem Islam.

  53. Meine Güte, Die Welt hat diesen bescheuerten Blog-Eintrag eines linksreaktionären Gutmenschen tatsächlich als Artikel übernommen?!

  54. noch ein nsu-konstrukt…

    +++

    17.05.2013
    Rechte beschmieren Kanzlei mit Fäkalien.
    München – Die Kanzlei eines Anwalts in München ist Ziel einer mutmaßlich rechtsextremen Attacke geworden.
    …Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, wurde der Eingang des Münchner Büros mit Fäkalien beschmiert. Das Büro gehört demnach einem Anwalt, der Angehörige eines NSU-Mordopfers als Nebenkläger vertritt.
    Der Zeitung zufolge ist dies nicht der erste Angriff, der Rechtsextremen zugeordnet wird…
    Die Polizei hat der Zeitung zufolge noch keine Täter ermittelt…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/deutschland/32adtqo-rechte-beschmieren-kanzlei-faekalien

Comments are closed.