Die Damen und Herren der multikulturellen, islamischen Partei „Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit“ (BIG) in Bonn brauchen eine Beschäftigungstherapie, um die eminente Bedeutung des Bonner Integrationsrates nachzuweisen. Daher stellten Moussa Acharki, Eyup Akman und Abdlqalq Azrak am 20. März 2013 mal wieder einen schönen Antrag.

(Von Verena B., Bonn)

In dem Antrag heißt es:

Die Verwaltung wird gebeten, den Innenminister des Landes NRW um die Beantwortung der folgenden Fragen zu bitten:

1. Inwiefern lässt sich begründen, dass Einzelpersonen im Bereich des „Islamismus“ beobachtet werden, nicht aber im Bereich des Rechtsextremismus?

2. Inwiefern lässt sich begründen, dass auf die Frage nach rechtsextremen Gruppierungen in Bonn aufgrund von Art. 5 GG, Art. 8 GG, Art. 9 GG und Art. 12 GG nicht geantwortet werden kann, eine namentliche Nennung aber bei „islamistischen“ Organisationen möglich ist?

3. Wie vertragen sich solch unterschiedliche Auslegungsformen der Gesetzgebung in der Bekämpfung des Extremismus mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung?

4. Wie viele Rechtsextremisten leben in Bonn? Wie viele gelten als gewaltbereit? Wie verhält es sich mit rechtsextremistischen Gruppierungen?

Zur Begründung des Antrags heißt es:

Zu 1: Auf die Anfrage, wie viele Rechtsextreme in Bonn leben, lautete die Antwort des Polizeipräsidiums Bonn: „Einzelpersonen stehen demgegenüber nicht unter Beobachtung.“ (Drucksachen-Nr.: 1113625ED3; Antwort zu Frage 1).

Auf die Frage, wie viele Personen einem „islamistischen Spektrum“ zuzuordnen seien, war die Antwort hingegen konkret: „(…) ca. 175 – 200 Personen (sind) dem islamistischen Spektrum zuzuordnen. (…) Die Zahl der gewaltbereiten Islamisten wird auf etwa 20 geschätzt.“ (Drucksachen-Nr.: 1310529; Antwort zu Frage 2).

Zu 2: Auf die Frage, wieviele rechtsextreme Gruppierungen in Bonn ansässig sind, lautete die Antwort: „Zudem können vom Verfassungsschutz öffentlich als verfassungsfeindlich bezeichnete Organisationen zumindest mittelbar in ihren Rechten insbesondere aus Art. 5 GG, Art. 8 GG, Art. 9 GG und Art. 12 GG betroffen sein. Daher ist auch die Nennung der Namen von Gruppierungen an diesen Grundrechten auszurichten und auf das erforderliche Maß zu beschränken.“ (Drucksachen-Nr.: 1113625ED3; Antwort zu Frage 2).

Die Frage, welche salafistischen Gruppen den Bonner Sicherheitsbehörden bekannt sind, lautete die Antwort hingegen: „Es ist bekannt, dass im Bereich des PP Bonn Personen wohnen, die den Vereinen DawaFFM und DWR (Die wahre Religion) angehören.“ (Drucksachen-Nr.: 1310529; Antwort zu Frage 4a).

Aus diesem Antrag entstand eine Beschlussvorlage als Anregung des Integrationsrates an Rat und Hauptausschuss. Doch bereits bei der Hauptausschusssitzung am 16. Mai 2013 fand die Angelegenheit ein jähes Ende, indem die Mehrheit der „islamophoben“ Fraktionen dem Ansinnen von BIG eine Abfuhr erteilte!

Ratsherr Haluk Yildiz wird wieder einmal toben: Erneut wird nur über angeblich böse Salafisten berichtet, die es ja im Weltbild von BIG gar nicht gibt, über gewalttätige „Rechtsrassisten“ aber nicht! Ja, das Leben eines mohammedanischen Politikers in Bonn ist hart, aber ungerecht …

(Foto: Die Sternstraße in der Bonner Innenstadt)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Dass diese Pannemänner den Islamismus in Anführungszeichen setzen, den Rechtsextremismus aber nicht, lässt nur einen Schluss zu: Sie bestreiten, dass es so etwas überhaupt gibt. Islamismus in Anfrührungszeichen ist so etwas wie „sogenannter Islamismus“.

  2. Wie viele Rechtsextremisten leben in Bonn?”

    Jede Menge Graue Wölfe und Salafisten 🙂

  3. Dem Integrationsrat kann geholfen werden!

    Die Antwort von Ralf Jäger kann man leicht berechnen:

    Wie viele Rechtsextremisten leben in Bonn?

    Einwohnerzahl der Stadt Bonn

    – abzüglich Gutmenschen (Antifa, SPD, Linke, Grüne, Ver.di, BIG, evangelische Pfarrer)

    – abzüglich sämtliche Personen mit MihiGru

    = „Rechte“

    = potentielle Rechtsextremisten

  4. Eine typisch mohammedanische Nebelkerze um abzulenken von der Salafistenhochburg Bonn und die damit verbundenen Probleme.

    Ebenso gut hätte man fragen können, ob ein Meteor bald in Bonn einschlägt.

    Immer schön auf den Dreck anderer Menschen zeigen um vom eigenen Dreck abzulenken.

  5. Neuliche Bemerkung meiner Schwester, die seit 4 Jahren in Deutschland wohnt:

    „Wo sind den die Nazis, wo den alle reden ? Noch nie einen gesehen?“

  6. Komisch.

    Immer wenn ich durch Endenich, Dransdorf, Tannenbusch, die Altstadt, Beuel, Bad Godesberg (hab ich was vergessen?) fahre oder laufe, sehe ich jede Menge junger Frauen mit offen zur Schau getragenen Hakenkreuzbinden!

    Vielleicht waren es aber auch Kopftücher, Abayas bis hin zur schwarzen Komplettvermummung, aber auch nur wenn ich „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ gegenüber sagen wir mal Juden und anderen Personengruppen als Maßstab nehme, dann sind das eindeutig die Nazis die Herr Yildiz meint.

  7. Der Bundesgaukler:
    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

    ——————————
    Sehenswert – Teilt das an andere!

    Junge Moslem-Schlägerfachkräfte bei der Arbeit!

    https://www.facebook.com
    /photo.php?v=262402283904405&set=vb.350716111633674&type=2&theater

  8. Warum stellen die derartige Fragen? Die haben doch mehr Infos als unser Verfassungsschutz und Polzizei zusammen.Haben die Bedenken, dass sie Jemanden übersehen haben? Mir strebt da eher die Vermutung zu, (vermuten darf ich)dass dadurch zielgerichtete Aktionen besser zu planen sind.

  9. Die Rechtsextremisten sollten mit einem braunen großen D, aufgenäht auf die jeweilige außen Sichtbare Kleidung, gekennzeichnet werden.

    Es muss wieder Ordnung herrschen in der bunten Republik.

  10. Nazis in Bonn…??? Jede Menge: Salafisten, Antifanten, GRÜNE, SPD, DIE LINKE, CSU, CDU, FDP, etc…, etc…, etc…

  11. Abdlqalq

    Der Name… ok, ich sag ja nichts mehr.
    Nur wie trocken Verena ihre PI-Beiträge bringt, erinnert mich manchmal an Loriot.

  12. Lächerlicher Antrag ! Ich lebe seit 16 Jahren in Bonn und habe noch nie einen Rechtsextremisten gesehen. Es kann natürlich sein, dass die in der Kanalisation leben.

  13. Heute war ich auf dem Flughafen Düsseödorf und habe meine Mutter weg gebracht.
    Unfassbar wieviele Burkas und Salafisten mit den Pluderhosen dort wohl täglich ankommen.
    Aber auch die meisten Flughafen angestellten, sind Moslems.
    Erschreckt hat sich meine Tochter, als wir das Parkticket bezahlen wollten und neben dem Automaten 2 Moslems am Beten waren..
    Die guckten richtig böse..oder lag das an meinem Weissen Schäferhund der um die rumgegangen ist?

  14. Die türkische Frau eines Taxiunternehmers in Mönchengladbach war/ist(?) im Mönchengladbacher Integrationsrat. Die haben ihr Wissen und ihre Kontakte mehrfach dazu genutzt, Landsleuten zu helfen unter falschen Angaben Einreisebeschränkungen zu umgehen und ihnen den Zugang zu deutschen Sozialleistungen zu ermöglichen.
    Aber nicht aus Menschenfreundlichkeit, die haben die Abhängigkeit ihrer Landsleute dann dazu genutzt diese abzuzocken.

  15. @ #2 Al-Harbi (18. Mai 2013 20:11):

    😀 Das ist der 3 Punkte Wurf des Tages!

    Super!

  16. @ #13 Geheimrat (18. Mai 2013 21:27):

    Nachdem jetzt schon ein paar Anfragen kamen:

    PI! Wir warten! Wie lange noch?

    l.G.
    Peter

  17. 3. Wie vertragen sich solch unterschiedliche Auslegungsformen der Gesetzgebung in der Bekämpfung des Extremismus mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung?

    Ich werde mir immer sicherer, dass die „Gleichbehandlung“ das Einfallstor für die Mohammedaner in Europa ist. Diese rasiermesserscharf erzwungene Gleichbehandlung in manchen Bereichen entgegen jedem Augenschein und jeder Logik kann ich schon nicht nachvollziehen, aber die Mörder aller Völker dadurch mit einem Schutzschirm gegen alle Widerstände zu umgeben, kann ich nur als Irrsinn bezeichnen.

    Blök, blök, bringt uns ruhig um, aber wir werden gerecht gestorben sein! Blök, blök!

    Dümmere Deppen als uns hat die Welt seit langem nicht mehr gesehen.

  18. Die Polizei hat nen Nazi gefasst!!!

    „Einen Durchsuchungsbeschluss haben heute früh Beamte des Polizeilichen Staatschutzes in einer Wohnung in der Ederstraße vollstreckt. Betroffen war ein 25-jähriger Libanese, der verdächtigt wird, seit mehreren Monaten antisemitische bzw. nationalsozialistische Propaganda auf sozialen Netzwerken – u.a. Facebook – verbreitet zu haben. Die gegen 6 Uhr begonnene Durchsuchung verlief mit Erfolg. Es konnten mehrere Speichermedien und ein Laptop beschlagnahmt werden. Die Auswertung der Speicher dauert an.“

    Kein Witz!

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/384857/index.html

    Gefunden bei: http://quotenqueen.wordpress.com/2013/05/18/nazi-gefasst/

  19. @ #18 WahrerSozialDemokrat (18. Mai 2013 21:49)

    Passt doch wie die Faust aufs Auge.

    Faschislam, Islamonazis

  20. Die Türkei überträgt in diesem Jahr den Europäischen Chansonwettbewerb nicht! Der Grund: Bei den Finnen küssen sich am Ende zwei Lesben. Der deutsche Moderator Peter Urban aus tiefstem Herzen: „Das ist aber nur ein Gerücht.“

    Ich glaube der Moderator ist, was den Islam betrifft doch etwas dümmlich.

  21. OT: Der angebliche „Kultursender“ ARTE berichtet eben, dass die nichtssagende Disco-Musik der 80er in Wahrheit eine geheime Revolution einer Gruppe von „Masterminds“ war, die damit gegen die schräckliche Herrschaft der faschistischen Rockmusik, gegen die Unterdrückung durch den Kapitalismus und die der armen Schwarzen durch die schrecklichen Weißen ankämpfen wollten.

    Ich frage mich noch, ob das ein Witz ist oder ob unsere „Kultursender“ den Kampf gegen die Kultur jetzt endgültig verloren haben.

  22. @ #24 Frankoberta

    Schlimm

    Janet Jackson ‘Retiring From Music And Converting To Islam For Husband’The ‘Miss You Much’ singer married businessman Wissam Al Mana last year

    Schlimm! – Andererseits, für jede dieser Heulbojen, die aufhören zu quieken, könnte man eine Freudenkerbe in eine Eiche ritzen.

  23. In Jeder Sprache kann man lesen, dass Marine Le Pen einen „Unfall“ hatte . In Jeder? Nein, nicht in Jeder. In einem verkleinerten ,teilweise noch deutschsprachigen Land kann man diese Nachricht nicht lesen!

    http://www.google.de/search?hl=de&gl=de&tbm=nws&q=marine+le+pen+unfall&oq=marine+le+pen+unfall&gs_l=news-cc.3..43j43i53.814974.820507.0.820849.22.6.1.15.15.0.224.803.2j3j1.6.0…0.0…1ac.1.7KDwUD8PElE#q=marine+le+pen&hl=de&gl=de&source=univ&tbm=nws&tbo=u&sa=X&ei=–uXUa_WDoGV0QW2yoCgDg&sqi=2&ved=0CC8QqAI&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.46751780,d.bGE&fp=9c1b0f258361b040&biw=946&bih=701

    vor paar Tagen kam man aber zu Diesem Ergebnis http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Marine-Le-Pen-hat-Francois-Hollande-ueberholt/story/30888753

  24. Die deutsche Gesellschaft laesst sich bieten, dass links/gruen/musel-Idiologie den Ton angibt und alles auf den Kopf stellt,
    dh. die Wahrheit wird korrumpiert.

    Dann verdient sie das Auskommen auch nicht besser.

  25. Wie viele Rechtsextremisten leben in Bonn?

    In jedem Falle weniger als Linksextreme!!!

  26. die Anführungszeichen sind aus der Feder dieser Übernahme-Partei eine Frechheit.
    … aber im Grunde ja richtig.
    es gibt keinen Islamismus, nur den Islam.

    Davon abgesehen ist die ganze Anfragerei eine bodenlose Frechheit. Dieses Ablenkungsmanöver durch Fingerzeigen ist ein typisches Moslem-Taqyya- Verhalten und deutet auf einen zielstrebigen Übernahme-Willen hin.

  27. OT:
    nochmal zum Ausfall kyberlines und Mannheimers Blog.
    Einfach mal zuwarten?
    Was wenn der Angriff größer ist?
    Bitte PI um einen kurzen Artikel, damit man sich austauschen kann, danke.

  28. Natürlich sind Rechtsextremisten im Fall das sie gegen Juden oder Israelis ,Christen und
    andere zB Atheiisten eingestellt sind evtl auch Muslimisten oder ? Leider gibt es noch keine Christianisten für unsere bunte grün braun rote
    Mitläuferfraktion .
    Pädophile Grüne sollten allerdings auch einmal näher betrachtet werden …

  29. #40 Rollon (19. Mai 2013 03:11)

    Und wenn Prof. WSD zur aktuellen Zeit irgendein Bein in die Tür bekommen möchte, ohne das man ihm es gleich abhackt, würde er auch so öffentlich reden!!! 😉

    Feuchte Träume unter der Bettdecke machen keine Frau schwanger… :mrgreen:

    Und deswegen wurde WSD auch nicht aufgenommen! 😆

  30. @40 Rollon
    die meisten von uns sind ja wohl gegen Rechtsextreme und auch gegen Islamhasser. Aber ich glaube, dass die Führung der AFD nichts gegen eine entsprechend sachliche Kritik am Islam hat. (Siehe Aussage zur Einwanderungspolitik).Nur kann die AFD aus taktischen Gründen sich derzeit noch nicht zu allen Themen eindeutig positionieren. Aber dass die AFD zunächst mal deutsche und auch europäische Interessen vertritt, beinhaltet für mich auch, dass dort die Augen nicht vor den vom Islam ausgehenden Gefahren verschlossen sind.

  31. #42 Realist1 (19. Mai 2013 04:23) …

    Die AfD fordert qualifizierte Zuwanderung, damit sind die meisten Moslems ausgeschlossen. Und wenn der Gedanke der qualifizierten Zuwanderung irgendwann mal weiter gesponnen wird, dann kann das Resultat nur „Abschiebung der niedrig / nicht qualifizierten Nichtdeutschen“ lauten.

  32. #41 WahrerSozialDemokrat
    Und deswegen wurde WSD auch nicht aufgenommen!

    Jetzt bin ich nicht ganz sicher, ob ich alles richtig verstanden habe. Die AfD hat den Mitgliedsantrag von WSD ABGELEHNT??? Begründung???

  33. Die Fotografen in Bonn und Bad Godesberg müssen sich immer sehr viel Zeit nehmen. Sie passen nämlich immer genau den Zeitpunkt ab, wo kein Kopftuch, keine Vollverschleierte und kein Nachthemd mit Häkelmütze zu sehen ist. Das muss Stunden dauern!

  34. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, um Allahs Scharia durchzusetze, so die Denke von Erdogan und bis zu muslimischen hiesigen MiHiGrus. Die Nazis hatten es 1933 erfolgreich vorgemacht. Was haben Acharki, Akman und Azarki nur gegen Rechtsradikale, waren doch deren Vorgänger 1933 -1945 und noch später schon engste und herzlichste Verbündete des Jerusalemer Großmuftis Al Hussein und seiner muslimischen SS-Horden? Sturmbannführer Djozo und sein Epigone Idriz grüßen schelmisch.

  35. #35 francomacorisano (19. Mai 2013 00:37)

    Wie viele Rechtsextremisten leben in Bonn?

    In jedem Falle weniger als Linksextreme!!!
    ————–
    Ergänzung: … und mohammedanische Extremisten!

  36. #41 WahrerSozialDemokrat (19. Mai 2013 03:38)

    #40 Rollon (19. Mai 2013 03:11)

    Und wenn Prof. WSD zur aktuellen Zeit irgendein Bein in die Tür bekommen möchte, ohne das man ihm es gleich abhackt, würde er auch so öffentlich reden!!! 😉

    Feuchte Träume unter der Bettdecke machen keine Frau schwanger… :mrgreen:

    Und deswegen wurde WSD auch nicht aufgenommen! 😆
    ——————————-
    In drei Parteien warst du bisher Mitglied, überall gab es was zu meckern. Und jetzt nimmt die vierte Partei dich nicht auf? Drama!

    Gründe doch eine eigene Partei! Du wirst sicher alles besser machen …

  37. Aldous Huxley (Schöne neue Welt)
    […]Seelischer Stress kann auf vielerlei Weise hervorgerufen werden. Hunde werden verstört, wenn Reize ungewöhnlich stark sind; wenn das Intervall zwischen einem Reiz und der gewohnten Reaktion ungebührlich verlängert wird und das Tier in einem Zustand der Erwartung bleibt; wenn das Gehirn durch Reize in Verwirrung gerät, welche allem zuwiderlaufen, was der Hund zu erwarten gelernt hat; wenn Reize keinen Sinn innerhalb des dem Opfer gewohnten Beziehungssystems zu haben scheinen. Ferner hat man entdeckt, dass die absichtliche Einflößung von Furch, Zorn oder Abngst die Beeinflussbarkeit des Hundes deutlich steigert. Wenn diese Gefühle lange genug auf einen hohen Grad der Intensität gehalten werden, beginnt das Gehirn „zu streiken“. TRITT DAS EIN, DANN KÖNNEN MIT GRÖßTER LEICHTIGKEIT NEUE VERHALTENSWEISEN EINGEBAUT WERDEN[…]
    Herr, gib uns den täglichen Terror. 2000 Tschetschen April 2013. Und jeder Terrorakt nur ein Einzelfall – wir verhalten uns korrekt, wir sind lernfähig. Akzeptiere jede gesteigerte Dummheit und dein Verhalten ist politisch korrekt.

  38. Nun, der Islam ist eine faschistische Ideologie, hinzu kommt noch der National- und Eroberungswahn vieler Türken = also Rechtsextremismus genug, den man beobachten muß!

  39. Zu 1: Auf die Anfrage, wie viele Rechtsextreme in Bonn leben, lautete die Antwort des Polizeipräsidiums Bonn: „Einzelpersonen stehen demgegenüber nicht unter Beobachtung.“ (Drucksachen-Nr.: 1113625ED3; Antwort zu Frage 1).

    Auf die Frage, wie viele Personen einem „islamistischen Spektrum“ zuzuordnen seien, war die Antwort hingegen konkret: „(…) ca. 175 – 200 Personen (sind) dem islamistischen Spektrum zuzuordnen. (…) Die Zahl der gewaltbereiten Islamisten wird auf etwa 20 geschätzt.“ (Drucksachen-Nr.: 1310529; Antwort zu Frage 2).

    Tja, reale versus imaginäre Bedrohungen. Bei letzteren muß man schon tief suchen, um letztlich bei Einzelpersonen oder einer Zschäpe zu landen: Für die Republik natürlich weitaus gefährlicher als diese netten Islamisten, die unsere Städte bevölkern.

  40. #17 Petra-D (18. Mai 2013 21:14)

    Heute war ich auf dem Flughafen Düsseödorf und habe meine Mutter weg gebracht.
    Unfassbar wieviele Burkas und Salafisten mit den Pluderhosen dort wohl täglich ankommen.
    Aber auch die meisten Flughafen angestellten, sind Moslems.
    Erschreckt hat sich meine Tochter, als wir das Parkticket bezahlen wollten und neben dem Automaten 2 Moslems am Beten waren..
    Die guckten richtig böse..oder lag das an meinem Weissen Schäferhund der um die rumgegangen ist?

    Klar, denn sie mußten alles noch einmal von vorne beginnen. Und dann war der Flug weg oder die Taxieinnahmen zum Teufel oder der Kumpel vom Import-Export schon längst weitergezogen.

    Es ist ein Kreuz mit den Ungläubigen, ihren Hunden und den Parkuhren.

  41. #53 Hallodeutschland (19. Mai 2013 15:03)

    Danke für Ihr Mitgefühl – ein Trost in dunklen Stunden zwischen dunklen Gespenstern! 😉

  42. #48 Milli Gyros (19. Mai 2013 08:42)

    Gründe doch eine eigene Partei! Du wirst sicher alles besser machen …

    Klaro! Bin doch dabei… 😉

    Und übrigens habe ich jeweils alle drei Parteien parteiintern unterstützt (bis auf SPD die letzten 12 Mitgliedsjahren)! Wenn ich wo dabei bin, dann auch richtig!

    Habe selbst für ihre Pro-Partei in Köln-Chorweiler Plakate zum Wahlkampf aufgehängt! Das war nicht ganz ungefährlich… da wurde von „unseren Freunden“ schon per Handy nach Verstärkung gerufen. Also kommen Sie mir nicht dauernd blöd, nur weil ich eine eigene Meinung habe!

    Das was ich meistens kritisiere, sind das nicht wollen oder können oder bei pro ganz klar die inhaltslose Show-Effekt-Hascherei! Eine durchgestrichene Moschee ist plakativ, aber kein Argument!

    Sie persönlich und Herr Uckermann sind da eine Ausnahme, haben aber intern auch einen schweren Stand! 🙁

    #44 francomacorisano (19. Mai 2013 07:28)

    Mitgliedsantrag von WSD ABGELEHNT??? Begründung???

    Unabhängig davon das ich mich nicht als WSD angemeldet habe, habe ich aber ehrlich angegeben:

    – 22 Jahre SPD (mit Funktion)
    – 6 Monate Pro (ohne Funktion)
    – 2 Jahre dF (ohne Funktion)

    Eine Begründung der letztendlichen nicht Weiterbehandlung (gab keine Ablehnung, sondern sogar eine Bestätigung, allerdings ohne weitere Behandlung) auch nach Nachfrage gab es nicht!

    Ich denke da schon ganz realistisch, das man sich dort nicht unbedingt einen schwer Berechenbaren ins Boot hinein holen möchte, der evtl. auch Angriffsfläche für Medien bieten könnte, selbst wenn ich überhaupt nicht Funktion anstrebe. Das weiß man aber nicht!

    Das ist schon OK so! Werde da auch nicht weiter nachhaken.

    1. Weil ich umgekehrt vermutlich ähnlich handeln würde, bzw. zuvor ein pers. Gespräch suchen würde, dafür hat die AfD jetzt aber überhaupt keine Zeit!

    2. Ich auch zugeben muss, nicht wirklich ganz mit Herz dabei zu sein. Eher so, wenn noch nicht mal die es schaffen, dann nie!

    3. Ich mich streng genommen schon auf „nie“ einstelle, ganz unabhängig ob AfD es doch schafft! Und wie #Milli Gyros es mir nahelegt auf „komplett neu“ einstelle. Das würde aber jetzt zu lang, weil kompletter „Systemneustart“ und zwar in allen Bereichen und ich nicht mehr davon ausgehe, das systeminterne Schräubchenkorrekturen helfen können! Die bürgerlich-demokratischen Reformen die benötigt werden sind so enorm, das es innerhalb nicht mehr zu schaffen ist…

Comments are closed.