Auch das noch: zwei meiner roten Tücher in einem. Der Zentralrat der Muslime (Foto: Vorsitzender Aiman Mazyek, l.) meldet erfreut die Grundsteinlegung für die erste ökologische Moschee Deutschlands. Was das wohl sein könnte außer der gemeinsamen Farbe Grün, fragt sich der neugierig gewordene Leser. Die Lektüre ernüchtert. Das Gebäude soll bloß ein wenig mit Solarenergie betrieben werden. Das ist alles. Wo die Sonnenkollektoren hin sollen, ist auch noch nicht klar. Womöglich auf ein Solarminarett? Richtung Mekka ist von Deutschland aus nicht die beste Sonneneinstrahlung übrigens. Da bräuchten wir noch eine Fatwa!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Ist auf dem Foto auch nur ein einziger Deutscher zu sehen?!
    Welchen Krieg haben wir verloren, um so unserer Heimat verlustig zu gehen?!

  2. Geht schon klar mit der Sonne und Richtung Mekka! Schließlich dreht sich ja um die “ Erdscheibe“ die Sonne! Steht doch so im Buch der Schwachköpfe, oder?

  3. Die Mohammedaner sind den Grünen und ihrer Wählerschaft haushoch überlegen. Sie stecken sie in den Sack (natürlich 100% Jute).
    Demnächst werden sie ihre Begräbnissitten ohne Sarg als Beitrag zur Rettung des Regenwaldes verkaufen – und hunderttausende Grünen-Wähler werden begeistert sein. Herr, lass Hirn regnen.

    Wenn Volker Beck wüsste, was ihm in einem islamischen Deutschland drohte…
    (Aber Homosexuelle interessieren sich nicht für die Zukunft, Kunststück, sie leben die Negation.)

    Das Problem ist aber auch, dass die Kirche – die katholische, denn die evangelische ist keine Kirche, wie sie selbst immer mehr unter Beweis stellt – so schlaff dahindämmert. Wo ist der Bischof, der jeden Tag ein Gebet auf dem Marienplatz in München hält? Warum heißt er denn „Marienplatz“, warum heißt München „München“. Die Kirchenoberen stecken den Kopf in den Sand und versuchen ihre Amtszeit mit Toleranzphrasen zuzubringen, während sie ihre Schäfchen im Stich lassen. Und ihren Auftrag.

  4. Die Mohammedaner sind den Grünen und ihrer Wählerschaft haushoch überlegen. Sie stecken sie in den Sack (natürlich 100% Jute).
    Demnächst werden sie ihre Begräbnissitten ohne Sarg als Beitrag zur Rettung des Regenwaldes verkaufen – und hunderttausende Grünen-Wähler werden begeistert sein. Herr, lass Hirn regnen.

    Wenn Volker Beck wüsste, was ihm in einem islamischen Deutschland drohte…
    (Aber Homosexuelle interessieren sich nicht für die Zukunft, Kunststück, sie leben die Negation.)

    Das Problem ist aber auch, dass die Kirche – die katholische, denn die evangelische ist keine Kirche, wie sie selbst immer mehr unter Beweis stellt – so schlaff dahindämmert. Wo ist der Bischof, der jeden Tag ein Gebet auf dem Marienplatz in München hält? Warum heißt er denn „Marienplatz“, warum heißt München „München“? Die Kirchenoberen stecken den Kopf in den Sand und versuchen ihre Amtszeit mit Toleranzphrasen zuzubringen, während sie ihre Schäfchen im Stich lassen. Und ihren Auftrag.

  5. Der Zentralrat der Muslime … die erste ökologische Moschee Deutschlands. … Richtung Mekka ist von Deutschland aus nicht die beste Sonneneinstrahlung übrigens.

    Naja, irgend etwas wird man sich bei der Begriffsbildung „Bildungsferne Schichten“ schon gedacht haben.
    Ich tippe aber eher auf Djihad-Kollektoren. Macht auch warm.

  6. Unter einer „ökologischen“ Moschee stelle ich mir eher einen Ort vor wo die radikalen Gefährlichen Lehren des Islam also der komplette Koran und Kopftücher kompostiert werden.

  7. Richtung Mekka ist von Deutschland aus nicht die beste Sonneneinstrahlung übrigens.

    Spätestens am Samstag erwarte ich die Forderung diesen Missstand umgehend abzustellen.
    Oder ist diesmal der Kolat dran mit fordern?

  8. Ich hätte da noch einige Ideen, wie die Moslems zeigen können, dass sie in der heutigen Gesellschaft angekommen sind. Zum Beispiel durch den Bau einer schwul-lesbischen oder einer gemischt-geschlechtlichen Nacktbeter-Moschee…

  9. Hoffentlich ist Mazyek nicht auf der Baustelle ausgerutscht und hingefallen. Sonst heißt es wieder, Rechte hätten einen Schweinskopf auf dem Baugrund der Moschee abgelegt.

  10. OT !
    Anti-Israelische/Jüdische Töne im Bundestag!!

    Parlamentsfernsehen
    Aktuell: Bundeswehreinsatz im Libanon

    Inge Höger hetzt gegen die israelische und deutsche Armee!
    Die Videos kann man auch im Nachhinein anschauen.

    http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp?instance=m187&view=plenarsitzungen&action=plenarsitzungen&categorie=Plenarsitzung

    ——————————————–
    Sitzungsprotokoll siehe hier:

    http://www.bundestag.de/dokumente/tagesordnungen/250.html

    Das wird noch richtig interressant heute.
    Bundestag zur Zeit live bis morgen etwa gegen 04.00 Uhr

  11. Ist solar nicht haram?

    Wäre es nicht besser, die Energie lunar oder noch besser semi-lunar zu gewinnen?

    Und geschächtetes Fleisch aus biologischem Anbau, da würden sich auch die linksgrünen Khmer freuen, hauptsache bio oder so!

  12. zwei meiner roten Tücher in einem

    😆

    Die Mohammedaner versuchen schon seit einigen Jahren, über „öko“ bei den dummen Biokartoffeln knallgrüne Islambonuspunkte zu sammeln: Auch bei Idriz ist so ein Siliziumdingens auf dem Dach (Tschäm die Kotelette war zur Einweihung da):

    http://www.islam-penzberg.de/125737/169801.html

    und hier ist Architekt Selcuk Ünyilmaz, der 2011 davon schwallt – windgetriebene Moschee in Norderstedt mit Windmühlen und Solarkram:

    http://www.sabah.de/de/modernste-moschee-in-deutschland.html

    Die Gugl-Suche Öko-Moschee (ohne Anführungszeichen) haut mich immer wieder vom Hocker.

  13. Mist, ich hatte bei der Überschift so sehr auf eine Moschee gehofft, die sich biologisch ganz von alleine wieder abbaut, ohne die Umwelt zu belasten.

  14. Das mit Öko-Moscheen ist übrigens eine ähnlich verschlagene Moslem-Nummer wie „Halal ist Bio“. Basarhändler wußten schon immer instinktiv, wie sie gutgläubige Fremde einseifen und über den Tisch ziehen.

    Und wieder ist von dem ganzen Kram nicht ein Molekül auf dem islamischen Mist gewachsen, sondern der Öko-Wahn ist, genau wie Handys und 3-er BMW, eine ausschließliche Angelegenheit und Erfindung des Westens.

  15. Ökologisch wäre für mich wiederverwertbar. Vielleicht kann man in ein paar Jahren den Hassreaktor wieder zu einem vernünftigen Atomreaktor umbauen. Die Umweltschäden wären deutlich geringer.

  16. @ #13 Eurabier (27. Jun 2013 19:00)

    Brutale Schächtung der glücklichen Schafe und Ziegen!

  17. Der „aufgeklärte Euro-Islam“ will Modernität demonstrieren und das Publikum beeindrucken. Die Linken etc. finden es bestimmt gut und werden uns alle mit Phrasen indoktrinieren wollen wie: Seht! Der Islam ist modern, passt sich an und geht mit gutem Beispiel voran!

  18. Ääää…ja.

    Imam_In in der genderneutralen Öko-Moschee ist dann MTV-Tussi Christiane Backer, die den Öko-Islam mit Mohammed als Tierrechteler -Mohammed-Sex ist Kamelrecht- erfunden hat.

    Maizeck ist ein gewitztes Kerlchen, der hat klar erkannt, dass man verblödeten Deutschen in ihrem Öko-Wahn alles verkaufen kann, wenn man es nur grün genug anschmiert.

  19. „Öko“ na das müsste man aber schleunigst unberbinden.Halal-Nonsens ist Tierquälerei,wo sind die Tier-und Umweltschützer???

  20. Tausende Dollar für den Boston-BomberDeutsches Spendenkonto für Dschochar Zarnajew

    Vor allem online wird Geld für die Zarnajews gesammelt. Eine der Webseiten im Internet dafür ist freejahar.net. Dort wird nicht nur Dschochars Freilassung gefordert, sondern auch um finanzielle Hilfe für seine Familie gebeten. Dass es in Amerika, wo Dschochar bis zuletzt lebte, viele Unterstützer gibt, ist nicht überraschend. Gleiches gilt für Tschetschenien und Dagestan, die Herkunftsländer der Familie. Trotzdem wird die Spenden-Homepage weder von Amerikanern noch von Tschetschenen betrieben, sondern von Deutschen.

    Der Spendenaufruf kommt aus Saarbrücken
    Von Saarbrücken aus sammeln die Macher der Website Geld für den mutmaßlichen Boston-Bomber. Damit sollen Anwälte für Dschochar bezahlt werden, heißt es auf der Homepage. In diesem Zusammenhang wird auch eine deutsche Bankverbindung bei der Postbank genannt.
    http://www.focus.de/politik/ausland/boston-terror/tid-32085/tausende-dollar-fuer-den-boston-bomber-deutsches-spendenkonto-fuer-dschochar-zarnajew_aid_1027933.html

  21. hmm … liegt wohl an der uhrzeit, aber auf den ersten blick auf das bild dachte ich dass es sich um eine star trek convention mit käptn picard im hintergrund und commander ryker im vordergrund handelt. gleich darauf: nee, ryker ist zwar am ende dick, aber nicht so fett wie der typ auf dem bild … 🙂

  22. OT: Eine Stadt (Pforzheim) wird bunt:

    Junge Frau festgehalten und Kuss erzwungen

    Pforzheim. Wegen sexueller Nötigung musste sich ein 20 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht verantworten. Er soll im Oktober 2012 zusammen mit einem Kumpel einer jungen Frau durch den Benckiserpark in Richtung Messplatz gefolgt sein. In einem Hauseingang soll er sein Opfer am Handgelenk gepackt, an die Wand gedrückt und einen Kuss erzwungen haben.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Junge-Frau-festgehalten-und-Kuss-erzwungen-_arid,425771.html

    In der bunten Stadt Pforzheim wo über 46 Prozent der Einwohner „Migrationshintergrund“ haben und wo von allen unter Zehnjährigen bis zu 95 Prozent Moslems sind können blonde, deutsche und unverschleierte Frauen nachts oder jetzt auch schon tagsüber nicht mehr alleine auf die Straße ohne kulturell durch moslemische “Fachkräfte” bereichert zu werden!

  23. Richtung Mekka ist von Deutschland aus nicht die beste Sonneneinstrahlung übrigens.

    Etwa 45° Ost, das ist nicht so dramatisch, nur etwa 5% Verluste im Vergleich zur perfekten Südausrichtung, wenn das Gebäude so steht würde ich das allemal so machen. Bei Flachdächern ist es sowieso günstiger, eine Ost-West-Aufständerung vorzunehmen, da verliert man zwar etwa 15%, dafür wird der Bau billiger weil zwei Module auf jedem Aufständerungsabschnitt stehen.
    Moscheen mit Solaranlagen gibt es schon einige. Die müssten schon eine Passivmoschee errichten um mich zu beeindrucken.

  24. Solarzellen auf dem Dach sind aufgrund des Energieeinspeisungsgesetzes eine sichere Geldquelle. Mit Umweltschutz hat das so wenig zu tun wie ein Vogelschredder. Viel erschreckender finde ich, daß wie üblich das Gebäude auch eine Mediathek, eine Bibliothek, eine Cafeteria, einen Feinkostladen und sogar Studentenappartments enthalten soll. Parallelgesellschaft, irgendwer?

  25. Schreiber kritischer Stimmen in der lokalen Presse werden uebrigens mit dem Tode bedroht und die Haueser der Schreiber werden von Moslemgestalten umschwirrt!
    Man darf gespannt sein…..

Comments are closed.