„Barack Obama kommt nicht mehr als Lichtgestalt nach Berlin“ – das sagte Volker Beck von den „Grünen“ vor dem Besuch des US-Präsidenten. Eine Formulierung, die von nicht wenigen linkspolitisch korrekten Journalisten unseres Landes sofort und gerne übernommen wurde. Aber die deutsche Linke und ihre Journalisten sind nur deshalb von ihrer „Lichtgestalt“ Obama enttäuscht, weil auch ein linksliberaler US-Präsident noch immer ein US-Präsident ist. Dabei wird vergessen, dass die Skandale dieses Präsidenten eigentlich ganz nach dem Geschmack der Linken sein müssten.

(Von L.S.Gabriel und Peter H.)

„Lichtgestalt“ – konnte man diese Vokabel jemals ernst nehmen? Als Barack Hussein Obama 2006 seine Ambitionen auf das Amt des US-Präsidenten verkündete, war er keine Lichtgestalt, sondern ein relativ unbekannter Politiker aus Chicago, der weder im „Illinois State Senate“, noch im US-Senat durch nennenswerte Leistungen aufgefallen ist. Aber er war farbig, gut aussehend und kein Republikaner. Für die Bush-hassende linke Journaille unseres Landes genug Gründe, ihn zur „Lichtgestalt“ zu (v)erklären. Der Rest war nichts anderes als eine medial inszenierte Massenhysterie. Unglücklicherweise eine Massenhysterie, die es auch in den USA gegeben hat und dort zweimal zu seiner Wahl zum Präsidenten geführt hat.

Wenn der von ihnen favorisierte „Demokrat“ sein Amt als US-Präsident erst einmal angetreten hat, dann sind deutsche Linke regelmäßig enttäuscht. Weil sie von ihm erwartet haben, dass er sich wie ein europäischer Sozialdemokrat benimmt und auch so handelt. Völlig vergessend, dass US-Amerikaner ein solches Verhalten niemals dulden würden. Aber im Falle eines maßlos überschätzten B-Politikers, den linke Journalisten so lange zur „Lichtgestalt“ geschrieben haben, bis sie selber daran geglaubt haben, sitzt diese Enttäuschung ganz besonders tief. Also wurden in den letzten Tagen vor seinem Besuch US-Drohnen und ein noch immer nicht geschlossenes Lager für islamische Terroristen beklagt. So, als ob man ernsthaft geglaubt hätte, Obama würde Al-Qaida hätscheln und der Islam aus lauter Dankbarkeit friedlich werden.

Eine Israelhasserin als US-Botschafterin bei der UNO

Samantha PowerVielleicht ist es aber auch ganz einfach so, dass Linke von Haus aus undankbare Menschen sind. Denn wer genau hinguckt, der sieht schnell, dass dieser US-Präsident nicht wenige Skandale zu verantworten hat, die eigentlich das Herz eines jeden Linken erfreuen müssten. Und auch über den letzten haben die deutschen Medien – wie üblich – kaum berichtet: Obama nominierte die Israelhasserin Samantha Power als neue US-Botschafterin bei der UNO. Die 43-jährige Tochter irischer Einwanderer studierte in Harvard und ereiferte sich in ihrem Buch „A Problem from Hell“ so glaubwürdig über die träge Haltung der USA im Ruandakrieg, dass sie dafür 2003 den Pulitzer-Preis erhielt. In diesem Jahr veröffentlichte sie einen Artikel, in dem sie den USA eine „explizit unmoralische“ Außenpolitik vorwarf, George W. Bush einen „militanten Moralismus“ bescheinigte, eine „mea culpa“-Politik der USA anmahnte, Israel des Völkermordes beschuldigte und eine Invasion des israelischen Staatsgebiets zugunsten der Palästinenser befürwortete, um diese vor „großen Menschenrechtsverletzungen“ zu schützen. Diese Frau und ihr Israelhass sind also Barack Hussein Obamas erste Wahl, das Gesicht der USA bei den Vereinten Nationen darzustellen. Ein „Problem from hell“, das aber ganz nach dem Geschmack der deutschen Linken sein müsste. Und leider nur das aktuellste von vielen Beispielen.

Barack Hussein Obama hat unser Land gestern Abend wieder verlassen. Und das ist gut so. Nicht etwa, weil Obama ein US-Präsident ist, der die deutsche Linke im Allgemeinen und Volker Beck im Speziellen enttäuscht hat. Nein, das wäre für die Autoren ein Grund gewesen, ihre blau-weiß-roten Flaggen aus dem Schrank zu holen und ihm zuzujubeln. Sondern deswegen, weil Obama dafür gesorgt hat, dass sich US-Außenpolitik an den Interessen der Muslim-Brüder ausrichtet, Israel systematisch im Stich lässt und in seinem Land so reguliert, als gälte es, aus den USA eine EUdSSR zu machen. Grund genug für die Autoren, ihre blau-weiß-roten Flaggen im Schrank zu lassen und sich stattdessen im Internet das vierte Stanley Cup-Finale zwischen den „Boston Bruins“ und den „Chicago Blackhawks“ anzuschauen. Ein „Best of seven“-Finale, das dank des Sieges der „Blackhawks“ wieder ausgeglichen und somit spannend geworden ist. Was auch die US-Amerikaner mehr interessiert haben dürfte, als der Besuch ihres Skandal-Präsidenten im politisch wenig bedeutsamen Deutschland.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Ein mediales Rumgejaule allererster „Klasse“.
    Inhaltlich Null, passend zu seiner Politik.
    Auf nimmer Wiedersehen.

  2. Hey, seit der Datensache wird aber gar nicht mehr positiv über den Messias in der dt. Presse geschrieben!

    Dabei machen das alle Geheimdienste, wofür sind sie sonst da?

    Obama ist Moslembruder und jetzt führen die USA dank ihm im Taliban-Büro in Katar auch noch „Friedensgespräche“.

    Die armen Amerikaner die ihn nicht gewählt haben.

    Obama ist deren trojanisches Pferd für den Islam.

    Seine Rede gestern war nur Geschwafel ohne Inhalt.

  3. Ein interessanter Nebeneffekt bei diesem Staatsbesuch war auch, dass ein Sozialdemokratischer Kanzlerkandidat den US Präsidenten in den Räumen einer (Teil-) Staatsbank empfängt,währen diese am gleichen Tag ankündigt 5000 Arbeitsplätze zu streichen.
    Na liebe Sozis, was wird Euch die liebe Gertrude dieses Mal auf die Augen schmieren?

  4. Die Deutschen sind halt einfach entzückt, dass endlich ein Schwarzer dieses Land regieren darf. Wenn er nicht so charmant rüberkommen würde, hätten sie schon längst gecheckt, dass seine Politik nicht sehr erfolgreich ist. Aber im Fernsehen hörte man ja gestern immer wieder, dass die bösen Republikaner seine Politik boykottierten.

    Ausserdem glauben die Deutschen auch an eine friedensstiftende Wirkung des Euro. Eine Währung ist Zahlungsmittel und sonst nichts! Nur nicht selbständig denken müssen, das ist die Devise.

  5. Der erste Mensch von dem ich weiß, dass ihm der Titel Lichtgestalt zugemessen wurde, war Franz Beckenbauer. Da war es ja angeblich so, dass wenn jemand nicht wußte, was er mit dem Ball machen sollte, ihn zu Beckenbauer spielte, da der dann schon wüßte was zu machen sei. Ja 66 in England gegen die Schweiz 4:0, mit einem 19-jährigen Beckebauer, das waren Zeiten. Die Urus waren damals noch Klopper und Lew Jashin war auch noch dabei und Potugal (das Eusebio (also auch eine Li)chgestalt war) lag gegen irgendein Korea 0:3 zurück (Endstand 5:3?).
    Interessant wäre es, ob schon vorher jemand als Lichtgestalt bezeichnet wurde und wo der Ausdruck ursprünglich herkommt (wahrscheinlich irgendwie biblischen Ursprungs).

  6. @#6 ingres (20. Jun 2013 10:33)

    Ach so, zwei Jahre später begann der Untergang des Abendlandes. 1966 am Vorabend der Katastrophe war noch nichts zu merken.

  7. @ #5 spiderPig (20. Jun 2013 10:33)

    Nein, die deutschen Linken sind entzückt weil Obama ein moslemischer Marxist und irgendwie nicht „richtig“ amerikanisch ist!

    Allen West oder Herman Cain wären mir 1000 mal lieber gewesen.

  8. Gut so dass er weg ist. Meine Freundschaft gilt dem amerikanischen Volk und nicht seinem Präsidenten.

  9. Also wurden in den letzten Tagen vor seinem Besuch US-Drohnen und ein noch immer nicht geschlossenes Lager für islamische Terroristen beklagt. So, als ob man ernsthaft geglaubt hätte, Obama würde Al-Qaida hätscheln und der Islam aus lauter Dankbarkeit friedlich werden.

    Wenn die primitven (oder naiven) Linken (Grünen) nicht so gefährlich wären und dem System als Schläger- und Pöbeltruppe dienen würden, könnte man darüber lächeln oder nur Mitleid haben.
    Ich würde zu Mitleid tendieren, aber es ist halt lebensbedrohlich.

  10. #8 Wilhelmine (20. Jun 2013 10:37)

    Gibt wahrscheinlich viele Gründe, warum die so auf den abfahren. 🙂
    Ich bin jedenfalls der Meinung, dass der durchschnittliche deutsche Obambi-Fan nichts von Lobhudeleien auf die Moslems, Bengasi-Affäre, Geburtsurkunde u.ä. weiss.

  11. Möge Scheich Ali Obamba ziehen und nie wieder kommen.PI sollte das “ Pro Amerikanisch “ ergänzen: “ …im Sinne der ursprünglichen US Verfassung „. Damit könnte ich leben, mit den USA seit 1945 nicht.Bis auf Carter waren alle Präsidenten entweder Luschen oder Verbrecher.Scheich Ali Obamba ist beides zusammen.

  12. +++ Achtung – Achtung +++
    Diebesbanden unterwegs

    Wie junge Trickdiebinnen ihre Opfer an Geldautomaten bedrängen

    Düsseldorf – Nach einem Überfall, bei dem drei junge Diebinnen einer 80-Jährigen an einem Bankautomaten 500 Euro gestohlen haben, hat die Polizei Düsseldorf Aufnahmen aus der Überwachungskamera veröffentlicht. Die Bilder dokumentieren die Masche der Diebesbanden.
    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/wie-junge-trickdiebinnen-ihre-opfer-an-geldautomaten-bedraengen-id8089468.html

    Die Kommentarfunktion ist natürlich ausgeschaltet, denn „Nazis“ sind weit und breit nicht zu sehen.

  13. @ #11 spiderPig (20. Jun 2013 10:43)

    Ich bin jedenfalls der Meinung, dass der durchschnittliche deutsche Obambi-Fan nichts von Lobhudeleien auf die Moslems, Bengasi-Affäre, Geburtsurkunde u.ä. weiss.

    Stimmt, aber die wissen, dass er ein Linker ist.

  14. Personenkult um Obama und seine gesamte Familie schlimmer als in diktatorischen Staaten. Die deutsche Bevölkerung (eigentlich der Souverän) war vom Geschehen ausgesperrt.

  15. Danke allein schon für die Überschrift.

    Und Tschüß auf möglichst Nimmerwiedersehen wäre noch besser.

    #1 Equilibrius01 (20. Jun 2013 10:20)
    Schöner könnt`ich`s auch nicht sagen.

  16. Welchen Sinn hat es, die Atomwaffenarsenale um 1/3 zu reduzieren? Sorry, ich will auch keinen Nuklearkrieg. Aber ob die ganze Welt nur zweimal oder dreimal vollständig vernichtet werden kann, ist doch egal.

    Was für ein Rattenfänger oder besser gesagt: die reinste Stimmungskanone.

  17. Waren es beim ersten Besuch von Obama noch 100.000 jubelnde Lemminge, so reichte es diesmal nur für einige tausend handverlesene Claqueure.
    Schulklassen wurden herangekarrt um den Präsidenten zuzujubeln und ich möchte nicht wissen, wie viele Beamte sich unter den Fähnchenwinkern befanden.

    Irgendwoher kennen wird das doch. Die BRD von heute hat mit der alten Bonner Republik nichts mehr zu tun. Willkommen in der DDR 2.0!

  18. OT:

    Eine News, bei der man ins nachdenken kommt: „Mann“ erschiesst „Mitarbeiter“

    Schießerei in Idar-Oberstein: Zwei Tote
    35-Jähriger erschießt Mann und sich selbst

    Im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein hat ein Mann einen Mitarbeiter eines Industriebetriebs erschossen und sich danach selbst getötet. (…)

    Die Ermittler gehen nach ersten Ermittlungen von einer Beziehungstat aus.

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article117292835/Schiesserei-in-Idar-Oberstein-Zwei-Tote.html

  19. Langsam merkeln es alle: Obama ist ein völlig überschätzter, jedoch zugegeben charismatischer Blender und Schwätzer.
    Von seinen gross angekündigten Plänen die ihm Wählerstimmen brachten hat er keinen verwirklicht. Seine Sprüche und seine Taten driften immer mehr auseinander…

  20. #13 KHJ aus Köln (20. Jun 2013 10:45)

    Wie junge Trickdiebinnen ihre Opfer an Geldautomaten bedrängen

    Kann mir irgend jemand verraten aus welchen unerfindlichen Gründen die Gesichter der Täterinnen gepixelt worden sind? 🙄

    Vielleicht deshalb, damit sie auch weiterhin unerkannt das Geld von Rentnern „abheben“ dürfen oder sollen? 🙁

  21. PI: „Pro Amerikanisch“

    Pro Amerkanische Verfassung Artikel 1, „Meinunungsfreiheit“

    „1“, da es der wichtigste Artikel ist, den die Obama Administration zerstören will (z.B. Einwillingung der UN Resolution 16/18)

  22. #6 ingres

    Die erste „Lichtgestalt“ dürfte Luzifer sein, das ist der Teufel, der sich als Lichtgestalt verkleidet. Den Friedensnobelpreisträger so zu nennen, ist schon dreist von seinen Fans 😉 Wie können sie ihren dunkelhäutigen Lichtbringer nur so verunglimpfen!

  23. Man sollte immer ehrlich sein: ich habe zum ersten Amtsantritt Obamas auch gesagt: er hat Charisma. (allerdings,im Gegensatz zu Merkel, später hatte Guttenberg ein solches, aber das war ja auch kein Inhalt hinter. Eigentlich schade, denn Auftreten ist nicht jedem gegeben) Aber so meinte ich rational (im Gegensatz zu Bekannten) es wird nichts nutzen, denn die Probleme muß man rational lösen und nicht mit Charisma. Da lag ich richtig und beim Charisma halt falsch.

  24. #6 ingres (20. Jun 2013 10:33)

    Interessant wäre es, ob schon vorher jemand als Lichtgestalt bezeichnet wurde und wo der Ausdruck ursprünglich herkommt (wahrscheinlich irgendwie biblischen Ursprungs).

    Meines Wissens nach ist Luzifer die originäre Lichtgestalt. Wie der Name schon sagt…

  25. Mal wieder was lustiges Witz!

    George W. Bush und Tony Blair treffen sich zum Essen mit Gästen im Weißen Haus. Fragt einer der Gäste: ‚Mister President, worüber unterhalten Sie sich denn den ganzen Tag?‘ –
    ‚Wir planen gerade den 3. Weltkrieg.‘
    – ‚Und wie sieht der aus?‘ –
    … Bush: ‚Wir töten 4 Millionen Moslems und einen Zahnarzt…‘
    Der Gast schaut etwas verwirrt: ‚Wieso einen Zahnarzt?‘ –
    Tony Blair klopft Bush auf die Schulter und meint:
    ‚Was habe ich dir gesagt, George. Keiner wird nach den Moslems fragen.

    Hier noch einer:

    Kommt ein junger Moslem, der heiraten will, zum Mufti, um ihn zu fragen, was er mit seiner künftigen Frau denn so alles tun darf.

    „Darf ich beispielsweise mit ihr tanzen?“
    … „NEIN! Tanzen mit einer Frau ist Sünde und streng verboten! Allahu akbar!“

    „Nun gut. Aber wie darf ich eigentlich mit ihr Liebe machen?“
    „Wie immer es dir beliebt. Allahu akbar!“
    „Also darf sie auch oben liegen?“
    „Wenn es dir gefällt, soll es so geschehen. Allahu akbar!“
    „Und von hinten?“
    „Ganz nach deinen Wünschen. Allahu akbar!“
    „Darf ich sie auch auf den Küchentisch legen?“
    „Gewiss, es spricht nichts dagegen. Allahu akbar!“
    „Und auch im Stehen?“
    „NEIN! Im Stehen nicht! Allahu akbar!“

    Nun ist der junge Moslem restlos verwirrt…
    „Warum ausgerechnet im Stehen nicht?“

    „DAS könnte zu Tanzen führen! Allahu akbar!“

  26. #22 Eugen von Savoyen (20. Jun 2013 10:53)

    sie sagen es, herr eugen.

    dem grossteil der berliner waren die unannehmlichkeiten für die bevölkerung, den dieser besuch mit sich brachte, ein dorn im auge.

    zugeaschweisste gullydeckel, die anwohner durften kein fenster öffnen, ihren balkon nicht betreten, geschäfte mussten geschlossen sein,strassen gesperrt, und, und..

    wenn er eine solche lichtgestalt wäre, dann bräuchte es solche sicherheitsmassnahmen nicht, dann würden die menschen ihn lieben….

    es wurden stimmen laut, das was diese spektakel gekostet habe, dieses geld hätten man den flutopfern zur verfügung stellen sollen.

    die medien haben obama hochgejubelt und die handverlsenen gäste, die da in brütender hitze mehrere stunden schmoren durften, denen sei es gegönnt:-)

  27. OT
    Obama ist abgereist, aber die Folgen seiner Politk bleiben.

    Die Waffenlieferungen von EUROPA und der NATO an die „syrischen“ „Rebellen“ laufen seit zwei Tagen bereits auf Hochtouren:

    http://www.debka.com/article/23054/First-European-NATO-heavy-arms-for-Syrian-rebels-Russian-reprisal-expected

    „NATO and a number of European governments, most significantly the UK, have started airlifting heavy weapons to the Syrian rebels poised in Aleppo to fend off a major Syrian army offensive, according to DEBKAfile’s exclusive military sources.

    „They disclose that the first shipments were landed Monday night, June 17, and early Tuesday in Turkey and Jordan. They contained anti-air and tank missiles as well as recoilless 120 mm cannons mounted on jeeps. From there, they were transferred to rebel forces in southern Syria and Aleppo in the northwest.

    „Our sources report that the first weapons reached rebel-held positions in Aleppo early Tuesday. More than 2,000 Hizballah troops are standing by to enter the decisive contest between Assad’s army and the opposition for control of Syria’s second most important city.

    The hardware for the rebels is coming in from three sources:
    1. NATO stores in Europe, which have been filling up in the past year with arms evacuated from Afghanistan. These weapons have been in operational use and are not new.

    2. The Libyan black market.

    (Was Fragen über Fragen zu Bengazi und Christopher Stevens aufwirft!)

    3. The Balkan black market, chiefly Serbia and Montenegro.

    „Monday, Syrian President Bashar Assad cautioned Europe it would pay the price for delivering arms to rebel forces in Syria. In an interview to the Frankfurter Allgemeine Zeitung, he said: “If the Europeans deliver weapons, the backyard of Europe will become terrorist…”

    The volume of the new arms airlift to the Syrian rebels may be estimated by the number of airfreight flights from Libya to Turkey:

    „27 aircraft landings were counted in the last few days, according to our intelligence sources.

    „This major Western policy reversal on the arming of the Syrian opposition – combined with the Obama administration’s decision last week to provide the rebels with military aid – was graphically registered in the glum miens of Presidents Barack Obama and Vladimir Putin at their meeting Monday on the first day of the G8 summit in Northern Ireland.

    „Beyond exchanging bare courtesies, neither concealed the deep rift between them on Syria – even in the presence of reporters and TV cameras.

    „Tuesday, the Group of Eight had its work cut out to formulate a Syrian item in its final communiqué that would be acceptable to all seven plus the Russian president. However, in Syria itself, all the signs portend the prolongation of the conflict: Russia is expected to respond to Western arms supplies to the rebels by ramping up its own military assistance to the Assad regime.

    The word from Moscow Tuesday was that if the West does try to impose a no-fly zone over Syria, Russian flights will continue, in defiance of any such restrictions.

    Die deutsche Regierung ist der herausziehenden Krise nicht gewachsen, hat sie noch nicht einmal begriffen…

  28. Dank Political Correctness reichte bei Obama die dunkle Hautfarbe aus, in ihm eine Lichtgestalt zu sehen. Für Gutmenschen ist JEDER der nicht weiß ist, ein besserer Mensch, weil potentiell diskriminiert und lebenslang Opfer. Wobei es für jeden Menschen mit gesundem Menschenverstand klar ist, dass gerade die Reduzierung auf die Hautfarbe und die Schublade des Opferstatus wegen der Hautfarbe, erst wirklich rassistisch sind. Nach fünf Jahren wagt man sich nun einzugestehen, dass unter Obamas dunkler Haut keine Lichtgestalt und kein Messias steckt, sondern ein ganz normaler Mann und ein nur mäßig begabter US-Präsident, dessen angebliches Studium an der Columbia Universität sogar in Frage gestellt werden muss.

  29. Ich frag mich ja nur was so toll an denen sein soll???

    Sie ist nur das Anhängsel von ihm und leistet ja im Grunde nichts, und er treibt die Welt mit blödsinnigen Ideen die ihm irgendwelche Dolmen einreden in den Abgrund.

    Also WAS ist bitte so toll an denen das alle durchdrehen????

  30. ‚Lichtgestalten‘ sind mit äußerster Vorsicht zu beurteilen – viele von ihnen haben sich als falsche erwiesen.
    Bereits aus der Heiligen Schrift der Christenheit ist diese Tatsache bekannt.

    … denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichtes. – NT 2. Kor. 11;14

    Ebenso, falsche, lügnerische ‚Propheten‘ in dessen Auftrag, deren einzige Mission es ist, die Welt in den Abgrund zu führen.
    Sie haben es nötig, die Massen zu täuschen, ihre wahre Herkunft zu verschleiern, wie ihre arglistigen Pläne – Taqiyya.
    Jedoch erkennt man sie an ihren Werken.
    Ich bete für Israel, daß die Vertreter der israelischen Regierung sich nicht hinter’s Licht führen lassen von diesem schönrednerischen Schaumschläger Obama – silvertongue Hussein!

  31. bisher hatte noch kein us präsident hinter einer
    schusssicheren scheibe seine reden gehalten, wenn er berlin besuchte. hussein obambi aber
    ist ja ein guter freund von idiotendoitscheland
    seine berater werden nach dem motto – sicher ist sicher- ihn beraten haben.

    unsere hosenanzugfüllmasse hat ja mit ihrer
    klaren erkenntnis, das internet ist neuland,
    unsere interessen eindeutig mit ihrer logik
    und sachverstand auf den punkt gebracht.

    wann merken die bürger eigentlich, von was für
    lachnummern wir eigentlich regiert werden????

    ahnungslose, volksverräterische akteure quer
    durch alle systemparteien arbeiten tag und
    nacht, um unsere identität und den stolz auf
    deutschlands leistungen nach dem WK2 komplett
    in die tonne zu treten.

    an erster stelle steht b90/kinderfreunde, alias grüne, fast alles gescheiterte existenzen, studienabbrecher und sozialschmarotzer, dicht gefolgt von spd, cdu usw….. und diese korrupten gestalten wollen
    uns zeigen, wo es langgeht, ein fall für den
    irrenarzt.

    EIN NACHWORT ZU HUSSEIN OBAMBI
    WER SOLCHE FREUNDE HAT, BRAUCHT SICH UM SEINE
    FEINDE KEINE GEDANKEN MEHR ZU MACHEN

  32. Habe das “Spectaculum“ gestern via TV verfolgt….
    Warum habe ich dabei ständig an Nord-Korea gedacht?
    Richtig!….das handverlesene Publikum, das Fehlen jeglicher Beschattung des „Vorzeige-Volkes“, und das bei sengender Hitze und die Krönung war das Verbot von Trinkflaschen für die Zuschauer. Wie, um alles in der Welt hätte eine 500 ml PET-Flasche einem Staatsgast hinter Panzerglas gefährlich werden können???
    Laut Berichten brauchten ca 100 Menschen Sänitäter-Hilfe und es waren sofort Sicherheitskräfte zur Stelle , als Zuschauer ein Transparent ausrollen wollten.
    Und der Clou: der Redner spricht von Freiheit und Menschenrechten!

    AUDE SAPERE

  33. #6 ingres (20. Jun 2013 10:33)

    Der erste Mensch von dem ich weiß, dass ihm der Titel Lichtgestalt zugemessen wurde, war Franz Beckenbauer.

    – – – – –

    Was nützt uns eine Lichtgestalt, Franz Beckenbauer, wenn die Japaner einen richtigen Kaiser und keine kulturfeindliche Einwanderung haben?

  34. Bush hat immer beste Geschäfte mit den Saudis und den Pakistaner gemacht, aber wird der dafür hier kritisiert. Natürlich nicht.

    Ich finde es traurig das pro-amerikanisch hier häufig mit pro-republikanisch verwechselt wird.

    Die nehmen sich beides nichts.

    Die Regierung der USA ist mir seit Kennedy nicht mehr geheuer, das hat nichts mit Antiamerikanismus zu tun.

    Ich mag das Land, die Leute und deren Verfassung.

    Aber nicht deren Regierung.

  35. Früher haben US-Präsidenten auf deutschem Boden ihre Reden noch vorm Volk gehalten.
    Heute redet man vor ausgewähltem, brav fähnchenschwenkendem Publikum.

    Wo ist da eigentlich noch der Unterschied zu den oftmals angeprangerten, inszenierten Bananenrepubliksdiktatoren-Reden?
    Einfach widerwärtig.

    Alle Medien schriehen förmlich: „Berlin freut sich auf Obama“. Kann ich nicht bestätigen.

  36. und hier #47 bright knight (20. Jun 2013 13:22) noch mal ordentlich formatiert:

    @#13 Gedankenpolizei (20. Jun 2013 10:44)

    Möge Scheich Ali Obamba ziehen und nie wieder kommen.PI sollte das ” Pro Amerikanisch ” ergänzen: ” …im Sinne der ursprünglichen US Verfassung “. Damit könnte ich leben, mit den USA seit 1945 nicht.Bis auf Carter waren alle Präsidenten entweder Luschen oder Verbrecher.Scheich Ali Obamba ist beides zusammen.

    Wie bitte? Carter war bisher der schlechteste President der USA, die OBERlusche (u.a. hat er den Grundstein zum Immobiliencrash gelegt, Billy Boy “Ich-hatte-keinen-Sex-mit-dieser-Frau” Clinton hat das dann noch weiter ausgebaut und Obama, damals in Diensten der Verbrecherorganisation ACORN hat fleissig daran mitgearbeitet, in dem er Banken durch Klagedrohungen gezwungen hat, jedem dahergelaufenen Habenichts einen 110% Bankkredit fuer eine Immobilie zu geben, die er sich nicht leisten konnte) – dann kam Obama, the Dictator-in-Chief und hat Erdnuss-Jimmy diesen Titel abgenommen.

    Uebrigens: ihr musstet diesen Nichtsnutz Obama und seine Butt-zilla sowie seine verzogenen Goeren nur einen Tag ertragen. Wie haben ihn und seine Baggage das ganze Jahr ueber am Hals und muessen fuer sie bezahlen. Sein Afrika-Urlaub kostet jetzt auch wieder geschaetzte 60 bis 100 Millionen, aber die Touren durch das Weisse Haus fuer Schulklassen fielen den Sparmassnahmen zum Opfer. Von den ganzen Skandalen, die fuer mehrere Amtsenthebungen reichen wuerden, wollen wir mal gar nicht reden. Oder davon, dass er den ganzen Middle East angezuendet hat. Oder davon, dass er gegen die amerikanische Bevoelkerung regiert. Oder davon, dass er die Constitution tagtaeglich mit den Fuessen tritt….

  37. Von namhaften US-Präsidenten war man immer historische Reden am Brandenburger Tor gewöhnt.

    Mr. Barack Hussein, wie wär’s damit:
    „Yes, we scan!“

    Obwohl ich die Bild nicht lese, sah ich sie bei Kollegen liegen, mit einem weiteren Vorschlag auf der Titelseite:
    „Mr. Wowereit, open this airport!“ 🙂

  38. #34 Stefan Cel Mare (20. Jun 2013 11:49)

    Ich hatte halt kein Latein (mathematisch naturwissenschaftlicher Zweig). Hätte ich zwar gemacht, aber ich sah das pragmatisch, denn dann hätte ich den humanistischen Zweig nehmen müssen, in dem Physik kein Hauptfach war.
    Also möglicherweise eine erste linksgrüne Reform. Aber nein, kann nicht sein, denn Physik war zusätzliches Hauptfach bis zum Ende.

  39. Das der Vogel nach Berlin kam um dort sich dort im „Glanze“ seiner Popularität u. Eitelkeit zu sonnen war zutiefst pervers!

    Da PRISM von der BRD die meisten Daten in Europa sammelt wars doch klar das der Typ in baldiger Bälde nach Deutschland kommt um dem dummdeutschen Wahlvolk mit seinem Charisma klarmacht, dass das alles seine Richtigkeit u. Notwendigkeit hat!

    Erstaunlich fand ich, dass man bei den TV-Bildern nur lachende jubelnde Bürger sah.
    Nirgends ein Pappschil mit kritischen Inhalt.

    Kann es etwa sein, dass kritische Zuschauer erst gar nicht in die „Fanmeile“ gelassen wurden? Ein Chelm wer phöses dabei denkt.

  40. Mit schlichten Feindbildern wie „Israelhasserin“ Samantha Power befinden wir uns auf dem gleichen Holzweg wie Journalisten, die nicht imstande sind, zwischen Islamkritik und Islamhass zu unterscheiden.

    Die meisten hier dürften den Namen Samantha Power noch nie gehört haben, Wiki gibt Auskunft, ich empfehle speziell Rabbi Shmuley Boteach: „As a Jew I am in awe of Samantha’s achievement in emerging as the foremost voices against genocide in our time and I absolutely believe in her strong commitment to Israel’s long-term security“:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Samantha_Power

    Oder das hier: „For Samantha Power, Support for Israel Is Deeply Personal — and Proven”:

    http://forward.com/articles/178608/for-samantha-power-support-for-israel-is-deeply-pe/?p=all#ixzz2WkxgS3Kz

    Und wann werden diese blamablen „77%“ korrigiert?

  41. @#14 Wilhelmine (20. Jun 2013 10:45)

    Es gibt ja auch Black Americans against Obama !

    https://www.facebook.com/pages/Black-Americans-Against-Barack-Obama/115743078468163?hc_location=stream

    Passend zu diesem Thema, ein schoenes Video, dass sich jeder anschauen sollte, besonders die schwarzen Obama-besoffenen „er-ist-einer-von-uns“-Idioten. Ein schwarzer Louisiana-Senator, der von den Demoncraps zu den Republicans „uebergelaufen“ ist, begruendet diesen Schritt (ich bin kein „ueberzeugter“ Republican, da die GOP hier in den USA eine aehnliche Entwicklung hinter sich hat wie die CDU in Deutschland… es gibt nur wenige Ausnahmen, wie z.B. Ted Cruz, die aber teilweise gegen die eigene Partei kaempfen muessen)

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=n_YQ8560E1w

  42. #35 Drohnenpilot
    😆 😆
    Hast noch mehr davon??

    #40 frediauswien
    Kannste dir doch denken.
    – Er ist der erste schwarze US-Präsident
    – Er hat den Friedensnobelpreis
    – Er ist ein Präsident des Volkes
    – Barrack Hussein Obama steht für Frieden
    – Seine Frau ist noch schöner, beliebter, klüger u. tralala seit Jacqueline „Jackie“ Lee Bouvier Kennedy Onassis
    – Er kann so schön Lächeln
    – Er hat so eindrucksvoll weiße Zähne
    😀 😉

    #44 germanica

    Wie, um alles in der Welt hätte eine 500 ml PET-Flasche einem Staatsgast hinter Panzerglas gefährlich werden können???

    Diese Maßnahme war nicht zur Sicherheit für die Protagonisten sondern für die zahlreichen Kameras u. Fotoapparate.
    Das hübsche Obama-Lächeln hinter einer Wasserverspritzten Glasscheibe?
    Das geht nun wirklich nicht!

  43. …im politisch wenig bedeutsamen Deutschland.

    Mitnichten! Auf n-tv sprach eine Reporterin im Vorfeld des Obama-Besuches davon, dass man von ihm erwarte eine deutliche Botschaft an die Deutschen zu geben.
    „The germans are great but let them pay“, was zum Thema Euro-Rettung gemeint war.
    Die Amerikaner erwarten, dass sich die Deutschen mehr um die Euro-Rettung bemühen sollen u. dafür mehr „Investieren“ sollten!

    Also sooo politisch unbedeutend ist die BRD für die USA nicht.

  44. #52 Heta (20. Jun 2013 14:01)
    Mit schlichten Feindbildern wie „Israelhasserin“ Samantha Power befinden wir uns auf dem gleichen Holzweg wie Journalisten, die nicht imstande sind, zwischen Islamkritik und Islamhass zu unterscheiden.

    Ja ja, Frau Heta mal wieder.
    Bevor man sich bei wikipedia informiert, der *hust* absoluten Integrität was Fakten angeht, besser mal Worte sprechen lassen. Wie wäre es von Frau Power selber, der Frau des linksextremen Vordenkers Cass Sunstein. Von dem schon mal was gehört?

    Hier schön zu sehen und zu hören, wie sehr Frau Power Israel liebt.

    http://www.libertynews.com/2013/06/does-samantha-power-americas-next-ambassador-to-the-un-hate-israel/

  45. #57 Captain_Future:

    Klar, Cass Sunstein, prominenter Rechtsprofessor in Harvard, Nachfahre des berühmten Talmudgelehrten Elijah ben Shlomo Zalman Kremer, mit dem ist die „Israelhasserin“ Samantha Power verheiratet. Es geht hier nicht um rechts oder links oder ob man den einen oder die andere toll oder hassenswert findet, sondern darum: die Scheuklappen abzulegen, um das ganze Bild wahrzunehmen.

  46. Kaafir, on June 20, 2013 at 9:59 AM said:

    Obama is doing all he can to piss people off so they will do what they are doing in Syria and in some of the other filthy camel countries. He want the American people to revolt so the muslim brotherhood, hamas and those other asshole muslim grougs can come in and take over. And this government and it’s people are going to let them do it. Obama needs to be removed from office one way or another.

    Also, I was wondering if Obama’s daughters are as firkin stupid as their mother and father, since the apple doesn’t fall far from the tree. If so heaven help us as we don’t need any more stupid people who can breed and pass it on. Peace to all non-muslims who agree.

  47. Hier noch einige sehr interessante Einblicke über einen der wesentlichen Hintergründe dieses Besuches der „Lichtgestalt“ in Deutschland. Im zweiten Link werden dann die Auswirkungen auf Deutschland beschrieben :

    1) http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/18/merkel-und-obama-die-angst-der-politik-vor-dem-biss-der-finanz-eliten/

    2) http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/18/studie-neue-freihandels-zone-mit-den-usa-geht-auf-kosten-deutschlands/

    Die Bürger, erfahren aber davon wie immer nichts!

  48. Erschreckend fand ich wie immer das medial Kleingedruckte: Die auf 4 Quadratkilometer menschenleere Fläche, auf der sich außen den 5000 geladenen Claqueuren niemand aufhalten durfte, die bei 38 Grad geschlossen zu haltenden Fenster, und das alles nur, damit unsere Poit Elite eine angenehme Kulisse hat.

    Gut, dass sie wieder weg sind.

    Have a nice day, Barack.

  49. #Drohnenpilot 11:49

    (wenn wir schon beim Witzereißen sind, hab ich auch noch einen)

    Obama, Putin und Merkel bekommen endlich Verbindung mit dem Himmel.

    Gott spricht zu ihnen:
    „Ihr dürft mir jetzt die Frage stellen, die euch am meisten bedrückt.“

    Obama:
    Wann wird Amerika endlich Vietnam vergessen?“
    Gott:
    „In 50 Jahren.“
    Obama:
    „Das ist zu spät, dann bin ich nicht mehr im Amt!“
    Putin:
    „Wann wird Russland sich endlich aus seiner Krise befreien?“
    Gott:
    „In 70 Jahren!“
    Putin:
    „Das ist zu spät, dann bin ich nicht mehr im Amt!“
    Darauf Merkel:
    „Wann werde ich endlich meine Versprechungen wahr machen können?“
    Gott:
    „DANN BIN ICH NICHT MEHR IM AMT….“

  50. Barack Hussein Obama – Arab-American, only 6.25% African

    Barack Hussein Obama is not half black. If elected, he would be the first Arab-American President, not the first black President. Barack Hussein Obama is 50% Caucasian from his mother’s side and 43.75% Arabic and 6.25% African Negro from his father’s side.

    While Barack Hussein Obama’s father was from Kenya, his father’s family was mainly Arabs.

    Barack Hussein Obama’s father was only 12.5% African Negro and 87.5% Arab (his father’s birth certificate even states he’s Arab, not African Negro).

    http://www.cf-cia.org/obama_lineage.htm

  51. Wäre Obama kein Neger, wäre er weder Präsident der VS von A, noch der Liebling vieler Deutscher.

    Man muss nur beachten, wie oft Obamas Hautfarbe erwähnt wurde und wird und wie „oft“ die Hautfarbe von Bush Junior oder anderen Präsis der VS von A erwähnt wurde.

Comments are closed.