Die Ablehnung des Islams sei gegenwärtig ein Phänomen der westlichen Welt, lautet das Urteil der jüngsten soziologischen Studien. Die Bedrohung durch die Präsenz und die Ausbreitung des Islams fühlten alle am eigenen Körper, von den USA bis Asien.

„Der Islam wird als Eroberer und Sieger nach Europa zurückkehren, nachdem man ihn zweimal vom Kontinent vertrieben hat.“ Diese Erklärung gab nach dem Tod des römischen Papstes, Johannes Paul II., einer der Anführer radikaler Islamisten ab. Er versprach, den Christen „nur die eine Wahl, den Islam anzunehmen, oder die Dschiszya (eine Abgabe, mit der die Nichtmuslime besteuert werden, um berechtigt zu sein, in einem islamischen Land zu wohnen) zu zahlen.“ Es ist offenkundig, dass eine solche Prognose, die einst fantastisch zu sein schien, sich schon heute in eine grobe Realität verwandeln kann. Laut Prognosen mancher Analysten könnte Frankreich, wo die Zahl der muslimischen weißen Franzosen bereits 50.000 Personen übersteigt, in allernächster Zukunft zum ersten islamischen Land Westeuropas werden.

Dessen sind sich auch die Europäer selbst in vollem Maße bewusst, wovon die jüngste Studie, die von der Bertelsmann-Stiftung vorgenommen wurde, spricht. Soziologen stellten fest, dass die Ablehnung des Islams gegenwärtig ein Phänomen der westlichen Welt ist. Die Bedrohung durch seine Präsenz und Ausbreitung fühlten am eigenen Körper mehr als die Hälfte Spanier und Israelis sowie 42 Prozent Amerikaner. In Europa wurde der höchste „Grad“ der Zurückweisung des Islams in Spanien und der Schweiz und der niedrigste (45 Prozent) in Großbritannien festgehalten. Was das Vereinigte Königsreich anbelangt, so ist eine solche Loyalität dem Islam gegenüber in vieler Hinsicht darauf zurückzuführen, dass die Studie im Grunde genommen nur die Hälfte der Bevölkerung betraf, denn die andere Hälfte besteht aus Immigranten und anderen ethnischen Minderheiten. In den letzten zehn Jahren haben übrigens bereits 620.000 weiße Briten London verlassen.

Es besteht die Auffassung, dass der Islam in vieler Hinsicht, dank der starken Traditionen und der Gottgläubigkeit, sicheren Schrittes durch die Welt schreite, vor deren Hintergrund die Europäer, die unter einer Krise der Familienwerte und dem geistigen Hunger leiden, als weitaus schwächer aussähen. Eine nicht gerade unwichtige Rolle bei der nahezu gewaltsamen Eroberung der Welt spielten auch die finanziellen Ressourcen der islamischen Gemeinde, meint Juri Tabak, Schriftsteller, Religionsforscher, Experte des Moskauer Büros für Menschenrechte:

„Im Unterschied zu anderen Religionen, vom Christentum bis zum Judaismus, stellt der Islam gegenwärtig eine expansionistische Religion dar. Und gemäß seinen theologischen sowie praktischen Vorstellungen, ist der Islam bestrebt, seinen Einflussbereich zu erweitern, wobei dies auf verschiedenen Ebenen geschieht: Sowohl auf dem Weg der Umsiedlung von Migranten als auch auf den Ebenen solcher hinreichend aggressiven Strömungen des Islams, die bestrebt sind, den Koran, ihre geheiligten Quellen in dem Sinne zu lesen, dass sie die Welt buchstäblich gewaltsam erobern und ein weltweites Kalifat errichten müssen.“

(Von Lubow Kurjanowa, weiterlesen auf Stimme Russlands / Original: VERSIA.am)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Kein normaler Mensch will diese faschistoide Steinzeit-Religion in Europa haben.

    Gerade der Islam teilt die Menschen in herrschenden und rechtgläubigen Herrenmenschen und in minderwertigen und unreinen so genannte Ungläubige ein. So jedes liberale und westliche Ideal wie z.B. die Gleichberechtigung der Geschlechter, Religionsfreiheit, die sexuelle Selbstbestimmung, Meinungsfreiheit, usw. lehnt der Islam rund um ab.

    Nach dem Koran sind Ungläubige zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten. Und das nach den Vorgaben des Korans auch mit Gewalt und mit Terror. Die Herrschaft des Islam über die Welt und die Unterwerfung der Ungläubigen ist erklärtes Ziel dieser primitiven Kriegs-Religion.

    Außer rotgrüne weltfremde Spinner will kein Mensch so eine primitive und gewalttätige Terror-Religion in Europa haben.

    Wieso ausgerechnet rotgrüne Dummdeppen sich so für den faschistoiden Islam einsetzen, der doch auch ihre Ideale mit Füßen tritt, ist eins der großen Mysterien der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie und ist eigentlich nur noch mit dem Schwachsinn und der Realitätsferne des rotgrünen Weltbildes zu erklären! 😉

  2. Selbst in linken Kreisen entstehen erste islamkritische Strömungen. Gleichberechtigung von Mann und Frau, Freiheit für sexuelle Minderheiten, Laizismus, Demokratie, Menschenrechte, Freiheit uvm sind mit Muslimen einfach nicht zu machen.

  3. #1 Powerboy (28. Jun 2013 19:13)

    „Außer rotgrüne weltfremde Spinner will kein Mensch so eine primitive und gewalttätige Terror-Religion in Europa haben.“

    Verzeihung, was ist denn mit den anderen im Bundestag vertretenen Parteien? Irgendetwas anders?

    Und was ist mit den Bürgern, wenn ihnen der Islam so sehr stinkt, könnten auch diese anders!

    So einfach „rot-grün ist Schuld“ kann man es sich nicht machen!

    Letztendlich ist es die ideologische Schere die uns tagtäglich eingeimpft wird und wir lassen es zu! Aber auch und besonders der satte Mann und die satte Frau ohne Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft!

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ

  4. Experte des Moskauer Büros für Menschenrechte

    Soviel zu den Themen Fachkräftemangel und Menschenrechte in Deutschland.

    Unsere „Fachkräfte“ und „Menschenrechtsexperten“ würden dem Russen Rassismus vorwerfen und seine fachliche Qualifikation negieren.

  5. die zukunft europas schaut richtig schwarz aus. ein krieg der zivilisation wird sehr wahrscheinlich kommen. die gotteskrieger sind schon da und bekommen rückhalt durch die umma.
    es ist wie im 3. reich. die nazis hätten nicht herrschen können, wenn die bevölkerung nicht geschwiegen hätten.

  6. Die Nazis werden (auch zu Recht) bekämpft, aber die faschistische Gewaltideologie Islam darf sich in der sogenannten multikulturellen Gesellschaft ungestört ausbreiten.
    Im Gegenteil, man hilft dem Islam auch noch dabei wo es geht.

    Leider hat man es im linken Parteienspektrum nicht kapiert, dass es sich bei dem Islam um eine totalitäre knallharte Monokultur handelt.

    Jaja, die dümmsten Kälber suchen sich ihren Schlächter selber.

    Aber es gibt auch kleine Lichtblicke.
    Zum Beispiel die überparteilichen Defence Leagues in Europa.

    Bei den Parteien ist Islamkritik leider immer rechts.
    Ich glaube nicht, dass sich etwas über die Wahlen ändern können wird.
    Sobald eine islamkritische Partei hochkommt, muß sie entweder Strafzahlungen leisten (EU-Plan) oder man versucht sie gleich ganz zu verbieten.

  7. „Der Islam wird als Eroberer und Sieger nach Europa zurückkehren, nachdem man ihn zweimal vom Kontinent vertrieben hat.“

    Er wird auch ein drittes Mal vertrieben werden, und wenn nötig ein viertes, fünftes und sechstes, bis es irgendwann mal endgültig reicht für den ganz großen Knall.

  8. Die Überschrift erscheint mir fehlerbehaftet. Müßte es nicht heißen: „Islam beim Versuch einer Annäherung an die Zivilisation gescheitert“?

  9. Ich befürchte, die Chancen stehen sehr sehr schlecht, dass sich doch noch was ändert. Zumal ja die USA inzwischen auch einen islamischen Präsidenten hat/haben soll.
    Also wird es über kurz/lang wohl doch zum 3. großen Krieg kommen – einem

    R E L I G I O N S K R I E G

    So eine Sch…

  10. ISLAM IST KEINE ZIVILISATION!

    Als ob Witwenverbrennungen, Steinigungen, Ehrenmorde, Blutrache, Kopfjägerei, Schwertmission, Kannibalismus, Polygynie, Pädophilie, Zwangsehen, Frauenkauf, Sklaverei Zivilisation seien.
    Nein, Aufgezähltes ist nur Kultur!

    „“Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.““ (Henric M. Broder)
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kulturkampf-debatte-gefaehrlicher-tanz-mit-der-toleranz-a-584843.html

  11. #2 unverified__5m69km02

    Es ist bezeichnend, dass es zum FAZ-Artikel 0 (in Worten Null) Kommentare gibt und auch keine geschrieben werden können, denn dort steht fett: „Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden“….

  12. @ Powerboy
    Sie haben ja sooo recht. Nicht nur die Welt hat den Islam satt – ich auch, und wie!!

  13. Die Welt hat Islam satt: “Annäherung der Zivilisationen gescheitert”

    ———-

    Welche Welt ist gemeint,die PI Welt reicht nicht aus und nur ein stilles Unbehagen,geäussert im kleinen Kreis, gegenüber dieser Spezies, wird den Zustrom dieser Steinzeitmenschen nicht eindämmen.
    Sie können sich nicht benehmen ,sie sind laut,fordernd,aggressiv,sie stellen ihre Andersartigkeit provokativ zur Schau,allein ihr Anblick verleidet mir den Tag,jegliches integrationsgehabe ist Heuchelei,der Koran schreibt es ihnen vor.

  14. Frankreich, ein laizistisches Land(BRD ist ja nur säkular) fällt also als erstes?

    Das kommt davon, wenn man die eigene Herkunft, das Christentum zerstört!

  15. Die meisten Politiker kuschen doch aus Angst vor einem zweiten 9/11 – und sehen in ihren Villen, Wohlstandsvierteln und Komfortzonen nicht, dass der schleichende Mord am eigenen Volk schon längst im Gange ist..!

  16. #1 Powerboy (28. Jun 2013 19:13)

    Kein normaler Mensch will diese faschistoide Steinzeit-Religion in Europa haben.

    Sie meinen, Boris Pistorius sei nicht normal?

  17. Die größte Schizophrenie heute besteht darin, dass das rotgrüne Menschentum den Islam befürwortet und hofiert, obwohl gerade diese ihre libertinären „Errungenschaften“ am meisten von den Muslimen abgelehnt und bekämpft werden. Das versteht kein Mensch mehr, so viel Dummheit ist garnicht aufzubringen!

  18. Die Bedrohung durch die Präsenz und die Ausbreitung des Islams fühlten alle am eigenen Körper, von den USA bis Asien.
    ——————————————–
    Nicht nur das, am Schlimmsten empfinde ich das ganze Islam-Ambiente: die Kopftücher, die bodenlangen Neoprenmäntel, die Vollverschleierungen, das dumm-arrogante Auftreten beider islamischer Geschlechter, die Moscheen mit ihren Minaretten und dem unerträglich attonalen Sprechgesang, der einem die Haare zu Berge stehen lässt. Man spürt in jeder Äußerung: Das alles gehört nicht nach Deutschland und Europa – das alles ist schon rein ästhetisch betrachtet einfach unerträglich, eine Zumutung für den gesunden Menschenverstand und sein Empfinden nach Harmonie, Schönheit, Ästhetik und Freiheit.

  19. Aus russischer Sicht sieht die Sache etwas anders aus als aus europäischer Sicht. Die islamischen Teile der Sowjetunion waren dem Druck des mörderischen roten Totalitarismus ausgesetzt, wie die anderen Völker.

    Man hat den Islam unter Druck gezähmt und unter Druck entstand auch eine moderaterer Islam, der heute durch die fundamentalistischen häufig aus dem Ausland stammenden und von dort finanzierten Jihadisten ausgelöscht wird. Es sind ja selbst innerhalb Russlands bereits Imame ermordet und ihre Moscheen übernommen worden.

    Europa war von Anfang an sanft und unterwürfig.Moscheen in Europa stehen von Beginn an unter der Kontrolle ausländischer Mächte, Pakistan, Saudi Arabien , Türkei usw.

    Wo sollte der Antrieb zu einem netteren friedlicheren Islam herkommen, aus dem Koran ist er nicht abzuleiten und Druck wird nicht ausgeübt.

    Je mehr ich über den Islam weiß, um so mehr ekelt er mich an. Weshalb soll man ein kognitives System, das zu den Werten des Christentums wie auch der Aufklärung eine aggressive Antizivilisation bildet akzeptieren um es zum Sanktnimmerleinstag befriedet zu haben.

    „Friedlich“ war der Islam unter Druck, wenn er schwach war, ob unter den Kolonialherren oder dem Sowjetimperialismus.

    Beides heute für uns keine Optionen.Interessant finde ich allerdings, wie Russland in Zukunft mit dieser Ideologie umgehen wird. Die Stärkung des Russentums durch Geschichtsklitterung und die Stärkung der christlichen Wurzeln, die ja unter dem Sowjetregime gekappt wurden sind sicherlich Teil der Antwort. Insgesamt fällt die Antwort robuster aus.

    Den Islam als Partner im Kampf gegen den Terror zu betrachten halte ich für den entscheidende Fehler des Westens nach 9.11.. Damit haben wir uns in die Logik der Moslem Brüder hineinziehen lassen, in die graduelle Einführung der Scharia und wir stellen mittlerweile bereits Truppen für den Kampf für das Kalifat zur Verfügung.

  20. Abstimmung bei Phoenix.

    Zitat:

    Wie tickt Deutschland?

    Ihre Wahl bei phoenix
    Zuschauerbeteiligung zur Bundestagswahl 2013
    Wir fragen nach: Wie tickt Deutschland? Stimmen Sie ab und wählen Sie Ihre fünf Top-Themen im Wahlsommer 2013 aus den 25 folgenden Themen. So bestimmen Sie mit, worüber wir berichten!
    Zitatende

    ISLAM und seine Auswirkungen fehlt bis jetzt! Oder wird das nicht zugelassen?

    http://www.phoenix.de/content//703150#

  21. „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“

    M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE, Quelle

    „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“

    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S.2

    … und Moschee-Merkel setzt noch einen drauf:

    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“

    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010

  22. Koran und Bibel sind nicht vereinbar!

    Daran werden auch tausend abtrünnige Pfarrer nichts ändern, daran werden auch keine den Koran küssenden Päpste jemals etwas ändern. Daran werden auch politische Herrscher nie etwas ändern.

    Der Koran und die Bibel sind nicht vereinbar!

    Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht.

    Nach der Bibel ist Jesus dagegen Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu retten.

    Zusammengefasst:
    Die Bibel lehrt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.
    Die Bibel lehrt, dass Jesus Gott ist.
    Die Bibel lehrt, dass Gott unser Vater ist.
    Die Bibel lehrt, dass es außer Jesus keinen Retter gibt!

    In der Bibel sagt Gott unmissverständlich: “Ich bin der HERR und außer mir gibt es keinen Retter!”

    Jesus war Gott im Fleisch — Emmanuel — und außer Ihm gibt es keinen Retter. Gott der Retter wurde der Gott Mensch Jesus, oder auf Hebräisch: “Yeschua,” “Gott ist die Rettung.”

    Aber der Islam leugnet all dies.

    Und wie schon gesagt, der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Nach der Bibel kehrt Jesus wieder zurück, um auf der Erde sein Friedensreich zu errichten, (u.a. Apostelgeschichte 1, 6-11).

    Nach dem Koran kehrt Jesus auch wieder auf die Erde zurück.
    Aber
    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück
    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind
    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel
    – er bringt alle Christen und Juden um, wenn sie nicht zum Islam konvertieren

    Die Aufschrift an der Moschee auf dem Felsendom in Jerusalem lautet: “Fern ist es von Allah, dass er einen Sohn hat.”

    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

  23. #2 unverified__5m69km02 (28. Jun 2013 19:16)

    Weltherrschaft klar, das hat aber natürlich nichts mit dem ISLAM zu tun.

    *Ironie off*

  24. Obige Überschrift ist krachend falsch!

    „Es gibt verschiedene Kulturen, aber nur eine Zivilisation, die europäische.“ – Kemal Atatürk, Bernd Rill (1985): Kemal Atatürk, Rowohlt Verlag 1985, S. 80

  25. Es wäre ein Segen für die Menschheit wenn der Islam wirklich implodieren würde, wie Hamed Abdel-Samad voraussagt.

  26. Was heißt überhaupt „‚Annäherung der Zivilisationen gescheitert'“?
    Wenn der Islam in den Augen mancher Gutmenschen tatsächlich so etwas wie eine Zivilisation hervorgebracht haben sollte, möchte ich bitte in Zukunft von diesen Leuten als „Kaiser von Bayern“ tituliert werden. Es spricht dem Wort „Zivilisation“ Hohn, es in einem Satz mit der primitiv-dümmlichen Wüstenreligion Islam zu nennen (es sei denn als diametraler Gegensatz!).
    @ Powerboy: Großartig!

  27. „Kein normaler Mensch will diese faschistoide Steinzeit-Religion in Europa haben“
    bitte Religion durch Ideologie ersetzen

  28. Es war wirklich ein Verbrechen vom Westen, dass der Mubarak abgesetzt wurde und die Moslembruderschaft sattdessen inthronisiert wurde!

    Vorher war doch in Ägypten „weitestgehend“ ’ne Ruh‘!

  29. Unsere Rathäuser und Schulen, unsere Kultusministerien, die Kirchen und Verbände unsere Kommunen, sie alle wollen den Islam ausnahmslos.
    Gerade totalitär unantastbar ist der Islam für unsere Behörden, jede Islamkritik ist Sünde an der neuen Götze Islam! Diese Verwaltungen leben unaufhörlich in einer Scheinrealität und begreifen den ernst der Lage nicht.

  30. #32 PSI (28. Jun 2013 20:48)

    Obige Überschrift ist krachend falsch!

    “Es gibt verschiedene Kulturen, aber nur eine Zivilisation, die europäische.” – Kemal Atatürk, Bernd Rill (1985): Kemal Atatürk, Rowohlt Verlag 1985, S. 80

    Nun ja, es ist zwar aus dem Kontext von Atatürk klar, was er damit gemeint hat, aber genau deswegen würde ich ausgerechnet das auch nicht so für sich und als Generalisierung in den Raum stellen. Es gibt schon noch ein paar andere, das nicht anzuerkennen setzt uns nur wieder unnötigen Anwürfen aus. Einzigartig ist eher der Islam in seiner abgrundtiefen Schlechtigkeit, denn alles andere, was ihm diesbezüglich auch nur halbwegs das Wasser reichen konnte, ist längst auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.

  31. #1 Powerboy

    Wieso ausgerechnet rotgrüne Dummdeppen sich so für den faschistoiden Islam einsetzen, der doch auch ihre Ideale mit Füßen tritt, ist eins der großen Mysterien der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie und ist eigentlich nur noch mit dem Schwachsinn und der Realitätsferne des rotgrünen Weltbildes zu erklären!

    Ich wollt‘, ich wäre mir da so sicher, dass der faschistoide Islam den für ihr treudoofes Wahlvieh behaupteten Idealen der rot-grünen Denkwebel, Volksumerzieher und „Neue-Weltordnung“-Totalitaristen so diametral entgegensteht…

  32. #43 Wilhelmine   (28. Jun 2013 21:29)
     
    zu der Lage in Ägypten

    ***************
    Die Geburtstagsfeiern zum Sieg Mursis haben begonnen: in Alexandria gab es auch schon den ersten Toten:

    http://www.blick.ch/news/ausland/amerikaner-bei-krawallen-in-alexandria-getoetet-id2355355.html

    Auch schon ziemlich viel Leute auf dem Tahrir-Platz

    http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/mursi-anhaenger-staerken-praesidenten-den-ruecken-1.18107627

    Am Sonntag soll dann richtig gefeiert werden.

  33. #1 Powerboy (28. Jun 2013 19:13)

    […]faschistoide Steinzeit-Religion[…]

    Bitte keine Beleidigungen 😆

    Ich bitte zu bedenken, dass der Typus des sogenannten Steinzeitmenschen; Homo heidelbergensis/ Neandertaler/ Homo sapiens/ Cro-Magnon-Mensch um nur einige zu nennen, um ein Vielfaches kreativer und intelligenter war, als alle heutigen Muslime zusammengenommen.

    Allerdings ist das auch nicht weiter verwunderlich, denn der Islam wurde ja bekanntlich erst im 700 Jahrhundert generiert.

  34. Mittlerweile komme ich mir hier in Europa schon wie in einer großen Psychiatrie vor.

    Einerseits sind die Politiker & Bürger gegen den ewiggestrigen Nationalsozialismus (völlig zurecht!), aber andererseits fördern und unterstützen sie tagein tagaus den „neuen“ Nationalsozialismus in Form des Islams und importieren millionenfach seine Anhänger.

    Völlig absurd.

    Man kann mittlerweile schon kaum einen einzelnen Tag in Europa verbringen, ohne nicht irgendwie mit dem Islam konfrontiert zu werden. Es ist sogut wie unmöglich.

  35. Man kann Lubow Kurjanowa glauben, man kann es aber auch sein lassen. Sie beginnt mit nicht näher bezeichneten „soziologischen Studien“, die irgendwas behaupten, und fährt mit dem Zitat eines ungenannten „Anführers radikaler Islamisten“ fort, ziemlich faul, die Dame. Der „Anführer“ war Qaradawi, und seine „Erklärung“ wurde auch nicht nach dem Tod von Johannes Paul II. abgegeben, also 2005, es handelt sich vielmehr um eine Qaradawi-Fatwa vom 2. Dezember 2002. Es geht dann weiter mit „manchen Analysten“, die für Frankreich dieses und jenes prognostizieren, nee, Leute, muss man nicht gelesen haben.

    #17 KDL:

    Es ist bezeichnend, dass es zum FAZ-Artikel 0 (in Worten Null) Kommentare gibt und auch keine geschrieben werden können, denn dort steht fett: “Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden”….

    Weil das ein Artikel aus dem Jahre 2006 ist.

  36. Man brauch sich eigentlich nur ein nordafrikanisches Fussballspiel ansehen oder die Nachrichten bei n-tv / N24.

    Und ewig lockt das koranische Paradies. Was macht eigentlich Mohammed Atta im Paradies? Flickt er noch oder lebt er schon?

  37. #27 JeanJean (28. Jun 2013 20:15)

    Je mehr ich über den Islam weiß, um so mehr ekelt er mich an.

    Ja, ganz genau so ist es mir in den letzten Jahren ergangen, und es wird immer noch immer schlimmer!

    Aber: genau das ist der Grund, warum kritische Beschäftigung mit dem Islam so verteufelt wird – unsere Dompteure wissen genau, daß dabei in der Regel nur Ablehnung bei rauskommen kann!

  38. #1 Powerboy (28. Jun 2013 19:13)

    Außer rotgrüne weltfremde Spinner will kein Mensch so eine primitive und gewalttätige Terror-Religion in Europa haben.

    Wieso ausgerechnet rotgrüne Dummdeppen sich so für den faschistoiden Islam einsetzen, der doch auch ihre Ideale mit Füßen tritt, …
    ———————–
    Vielleicht sind das ja auch gar nicht ihre (wirklichen) Ideale, sondern genauso vorgeschoben wie der Umweltschutz um damit naive und gutgläubige Idealisten zu ködern als „nützliche Idioten“ (Lenin) für das eigentliche Ziel: die Weltherrschaft!

    Mit dem gleichen Ziel betrachten sich Linke und Mohammedaner gegenseitig als nützliche Idioten, aber wer am Ende die (unnützen) Idioten sind, dürfte jetzt schon feststehen. – Die Moslems wissen es bereits, nur unsere Linken noch nicht!

  39. Herne: Körperliche Angriffe und Pöbeleien gegen die Rettungskräfte durch Migranten während des Unwetters vor einer Woche

    Herne. Oberbürgermeister Horst Schiereck hat bei einem Termin der Herner Feuerwehr gedankt, die beim Unwetter am vergangenen Donnerstag 150 Einsätze fahren musste. Dabei hatten die Feuerwehrmänner nicht nur mit dem Wasser, sondern auch mit pöbelnden Anwohnern und körperlichen Angriffen zu kämpfen….
    (…)
    Besonders Bürger mit Migrationshintergrund seien in Gruppen aufgetreten und hätten die ohnehin schon ausgelasteten Kräfte so bei den Einsätzen behindert. Der Vorwurf: Es würden zuerst die Deutschen gerettet.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/feuerwehrmaenner-in-herne-wurden-waehrend-unwetter-angegriffen-id8125981.html

  40. Überall auf der Welt stiftet der Islam Unruhe, Krieg und Unterdrückung. Wer das nicht sieht, ist ein gefährlicher Träumer oder mit enormen Schwachsinn behaftet. Die Menschen sehen täglich das provokante, überhebliche Auftreten, spüren den Hass in ihren Augen und müssen froh sein, wenn sie nicht „zufällig“ totgetreten werden. Das zieht alle unsere Werte in den Keller. Der Islam bedeudet Expansion und ist keine Religion, sondern eine aggressive Ideologie. Wacht endlich auf, ihr Traumtänzer und Halbversteher, das Unglück steht schon vor eurer Tür!

  41. zu #56 johann (29. Jun 2013 00:34)

    „Das ist natürlich Unsinn. Wir helfen allen Bürgern“, stellte Timm klar. Die Kräfte hätten deeskalierend gehandelt, aber manchmal sei die Bedrohung durch die Anwohner so groß gewesen, dass sie sich zurückziehen mussten.“

    Unfaßbar!
    Unfaßbar aber auch,
    wo bleibt der Empörungsaufschrei der Politiker?

  42. #1 Powerboy

    Kein normaler Mensch will diese faschistoide Steinzeit-Religion in Europa haben./blockquote>

    Sollte man meinen.

    #45 woggl

    Unsere Rathäuser und Schulen, unsere Kultusministerien, die Kirchen und Verbände unsere Kommunen, sie alle wollen den Islam ausnahmslos.

    Aber warum denn nur? Was macht ihn für normal sozialisierte EuropäerInnen attraktiv? Was bleibt von Islam und Koran übrig, wenn man Gewalt und Unterdrückung abzieht? (Nicht polemisch gemeinte Frage!) Ich möchte es einfach nur verstehen.

    Er ist da, der Islam, und stiehlt uns Lebenszeit, die wir sinnvoller verbringen könnten, wenn wir uns nicht immerzu damit befassen müssten.

  43. @ sanddorn: Und wie solche Situationen erst in einigen Jahren aussehen angesichts der demographischen Entwicklung…….

    OT

    Gerade in der Anrufsendung „Domian“ schildert eine junge Mutter, wie sie vom südländischen Pizzaboten in ihrer eigenen Wohnung überfallen und vergewaltigt worden ist. Er habe viele Freund und Bekannte in ihrer näheren Umgebung und warne sie, zur Polizei zu gehen, sagte der Südländer beim Gehen.

  44. Irgendwann bringt der kleine aber berühmte Tropfen das Fass zum überlaufen, dann beginnt die von Gerald Celente beschriebene Ära; blutig und vor allem gründlich.

    😯

  45. #17 KDL (28. Jun 2013 19:43)
    Ja, wie heta richtig bemerkt, ist der Artikel aus 2006 und daher wohl kommentarlos. Heute ständen da 200 Kommentare drunter.

    Trotzdem: Er ist ein hervorragender Artikel (von einem Kenner wie Egon Flaig). Man sollte sich den unbedingt speichern, ausdrucken, jedenfalls immer griffbereit haben.
    Tatsächlich kann man ihn bei fast jeder Islammeldung wie eine Schablone drüberlegen und sieht vieles bestätigt.

    Essay Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.
    Von Egon Flaig

    http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  46. #48 Starost (28. Jun 2013 21:49)

    Ich wollt’, ich wäre mir da so sicher, dass der faschistoide Islam den für ihr treudoofes Wahlvieh behaupteten Idealen der rot-grünen Denkwebel, Volksumerzieher und “Neue-Weltordnung”-Totalitaristen so diametral entgegensteht…

    Dem schliesse ich mich an.

    Der Islam ist im Grunde stocksozialistisch und der Islam eignet sich mit seiner totalitären Regelungswut, dem innerislamischen Bespitzelungs- und Denunziantentum und den drakonischen Strafen, die zudem noch jeder anwenden darf, hervorragend als Staatsreligion/Gesellschaftssystem in einer Diktatur.

  47. #28 Perser (28. Jun 2013 20:24)

    Islam wird nicht genannt, aber folgende 5 Haken habe ich gesetzt :

    05. Zukunft des Euro

    11. Integration – Einwanderungsland Deutschland

    12. Geburtenrückgang – Kinderarmes Deutschland

    20. Verbrechen in Deutschland – Was schützt die Bürger?

    21. Terrorziel Deutschland – Extremisten auf dem Vormarsch?

    Themenabstimmung bei Phönix- mitmachen und dranbleiben:

    http://www.phoenix.de/content//703150#

  48. Wenn „DIE“ sich in Russland, China oder Indien so benehmen, dann gibt´s was auf die Fresse.
    Das ist die einzige Sprache, die von „DENEN“ verstanden wird.
    Tut mit leid, aber vormittags PI bringt mich in Wallung.

  49. @ 67 Tom Fielding

    Ja, so ist es. Und das ist eine der wahrlich traurigen Erkenntnisse an der ganzen Sache: dass China, Indien und Russland bzw. die dortigen Regierungen es RICHTIG machen!
    Diese Regierungen sind zumindest bereit, ihre Angelegenheiten und ihre Mehrheitsbevölkerung adäquat gegen Leute (seien es Aus- oder Inländer; von diesen Sorten haben wir leider auch mehr als genug!), die sich in ihrem Land nicht benehmen können/wollen, zu verteidigen.

  50. Die Meinung der deutschen verantwortlichen Einführungsministerien der Koranlehre:
    SIE, DIE KORANHÖRIGEN, DÜRFEN ALLES LEHREN, NUR ZUR AUSFÜHRUNG DARF ES NICHT KOMMEN.

    Hat mich neulich jemand gefragt, was ist, wenn sich mittlerweile Millionen Koranhörige überlegen, dass sie die Koranlehre jetzt befolgen und ALLES ausführen, was sie von Kindesbeinen an gelernt haben?

    Die Behörden haben alles im Griff – auf dem Papier. Das Papier vergilbt und der 10millionste Koranhörige predigt sich weiter durch Deutschland – und an der Front die Fahne: Lehren dürft ihr alles, nur zur Ausführung darf es nicht kommen.

    Hitler hat sich auch durchgesetzt.

  51. Kein Wunder, dass die Moslems alle in´s Paradies wollen; denn ihre Ideologie entspricht der Hölle auf Erden!

    PS
    Wer, am Wochenende, mal auf andere Gedanken kommen möchte, sollte hier
    http://www.youtube.com/watch?v=sB74NF3TKYE
    vorbeischauen/hören!
    Eignet sich auch vorzüglich zum Beschallen unerfreulicher Mitmenschen – akustischer Gegenterror gewissermasser!

  52. #2 unverified__5m69km02 (28. Jun 2013 19:16)

    Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) stellt fest:
    “Der Islam will die Welteroberung!”

    – – – – –

    Die „klugen Köpfe“ von der FAZ sind 1400 Jahre spät dran!

    Die Redaktion ist wohl lange nicht mehr in einer Disco gewesen
    http://www.youtube.com/watch?v=sB74NF3TKYE
    Wirkt besser als HALLO WACH!

  53. #70 Manuac (29. Jun 2013 09:44)

    Ja, konsequentes Handeln wäre angesagt.
    So und so ist es und nicht anders.
    NICHT diskutieren.
    Wer nicht hören will, muss fühlen.
    Aber sehen Sie sich doch diese Appeasenicks einmal an, die hier das Sagen haben.
    Leider noch.
    Da überkommt einen nicht nur das Kotzen, das erzeugt schon Brechdurchfall.
    Trotzdem, ein schönes Wochenende.
    MfG

  54. #12 Religion_ist_ein_Gendefekt (28. Jun 2013 19:30)
    „Der Islam wird als Eroberer und Sieger nach Europa zurückkehren, nachdem man ihn zweimal vom Kontinent vertrieben hat.“

    Er wird auch ein drittes Mal vertrieben werden, und wenn nötig ein viertes, fünftes und sechstes, bis es irgendwann mal endgültig reicht für den ganz großen Knall.

    Ich denke, dass der Islam wenn überhaupt, höchstens noch eine Niederlage erleiden wird. Und die er konsequenterweise nur durch diejenigen erleiden, die mit ihm zusammen die stärksten Feinde der liberalen Gesellschaft und der Menschlichkeit sind. Das sind die Millardäre wie Soros, der kurioserweise als Pihlantroph gilt, wobei ´gerade er eben das genaue Gegenteil ist (was ich immer instiktiv längst gespürt habe).
    Die könnten u. U. irgendwann zum entscheidenden Atomschlag (und das ist für mich seit 12 Jshren nun die einzige Möglichekeit den Islam zu besiegen) gegen den Islam ausholen. Denn wenn Soros etc. die unumschränkte Macht haben, ist die Situation für einen solchen Atomschlag reif. Denn zu diesem Zeitpunkt wird jedes normale menschliche Leben so wie wir es kennen auch in den westliche Gesellschaften per linker Ideologie längst erloschen sein. Und Leute wie Soros etc. müssen dann bei einem Atomschlag auf niemand mehr Rücksicht nehmen. Sondern nur für sich selbst einen Bunker finden. Dieses Szenario würde sich aber nur bei einem Sieg über den Islam ergeben. Ansonsten müßten Soros und Co eine Diktatur ausklügeln, die auch den Islam von ihrer Macht fernhält. Das jetzige Gesellschaftssystem ist dafür viel zu unsicher.

    Lesehinweis: Manfred Kleine-Hartlage:

    http://korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende

  55. #77 ingres (29. Jun 2013 15:43)

    Also nicht das Mißverständnisse aufkommen. Das mit dem Atomkrieg ist seit 9/11 meine Überzeugung. Nicht dass jemand das nun mit Kleine-Hartlage in Verbindung bringt. Ich habe dessen Analyse nur versucht, mit meiner Überzeugung zur Deckung zubringen.

  56. Mustafa Kemal Atatürk meinte über den Islam kurz und bündig: „Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet.“

  57. … und diese „verwesende Leiche“ wird hier hochgepäppelt und nach Kräften reanimiert! Es riecht schon überall ganz merkwürdig!

  58. Der Islam kann nicht gewinnen. Ok, in der toleranten westlichen Welt nehmen sie gerade unsere Sozialsysteme aus.
    Unsere naive Elite macht das Spielchen mit, ist ja nicht ihr Geld, sondern die des Steuerzahlers. Der Frieden scheint gesichert.

    Wenn das Sozialsystem aber in Schräglage gerät und danach siehts aus, ist die Party für die Moslems vorbei.

    Wenn die wütenden Muslime sich dann betrogen fühlen und zu noch mehr Terror, bis hin zur schmutzigen Bombe greifen wird sich der Westen zu wehren wissen.

  59. Ich frage mich schon seit längerer Zeit folgendes:

    Braucht Deutschland eine öffentliche Debatte über das Wesen und die Mitte von Allah?

    Braucht Deutschland eine öffentliche Debatte über das Wesen und die Mitte von Mohammed?

    Braucht Deutschland eine öffentliche Debatte über das Wesen und die Mitte des Korans?

    Braucht Deutschland eine öffentliche Debatte über das Wesen und die Mitte des Islams?

    Die Antwort gibt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Comments are closed.