wasserwerfer„Ab sofort haben wir keine Toleranz mehr für sie. Wir werden die Aktionen nicht nur beenden, sondern auch sämtliche Provokateure und Terroristen verfolgen. Keiner wird davonkommen“ – mit diesen Worten drohte der türkische Ministerpräsident Erdogan (kl. Foto) heute im Parlament in Ankara dem protestierenden Volk. Und dass das keine leeren Drohungen sind, erkennt man an der Brutalität, mit der heute gegen friedliche Demonstranten vorgegangen wird. Bislang gibt es drei Tote und mehr als 5.000 Verletzte.

Mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen hat die türkische Polizei in Istanbul in den heutigen Morgenstunden den von Demonstranten besetzten Taksim-Platz geräumt. Vor Angst schreiende Demonstranten wurden von der Polizei mit Tränengaswolken durch die Straßen gejagt. Andere flüchteten in den benachbarten Gezi-Park, wo die überwiegend friedlichen Proteste vor knapp zwei Wochen begonnen hatten. Die Protestbanner wurden von der Polizei heruntergerissen, stattdessen befestigte die Polizei eine riesige türkische Flagge und ein Bild des Staatsgründers Atatürk. Unter den drei Toten soll auch ein Polizist sein, laut des „Türkischen Ärztebundes“ gibt es mehr als 5.000 Verletzte, viele davon wegen des Einsatzes von Tränengas.

Aber auch gegen Anwälte der Demonstranten wird vorgegangen: Im Caglayan-Justiz-Palast wurden laut Hilferufen über Twitter 21, anderen Berichten zufolge 30 der Anwälte verhaftet, die festgenommene Demonstranten verteidigen wollten.

Die Protestierer wollen sich Erdogans Gewalt aber nicht beugen: Die Taksim-Plattform, die zu den Organisatoren der Proteste gehört, rief in einer Pressemitteilung für 18 Uhr MESZ zu einer erneuten Kundgebung im umkämpften Gezi-Park auf. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Ob friedlich oder nicht,

    mit einer AKP und einem Erdogan an der Spitze ist die Türkei nocht nicht einmal in Schlagdistanz zum Beitritt zur EUDSSR.

  2. Türken neigen eben dazu Probleme mit Gewalt zu lösen. Ob nun in der Türkei oder der BRD.

  3. Wenn es Tote gibt, bin ich sehr gespannt wie die Deutschen Türken sich verhalten werden, einfach zusehn?, also alle stehen hinter dem konservativen Islam?

  4. Sein größter Fehler ein auf dicke Hose machen ! Seinen Gegner sind NICHT wie
    seinen Kopftuchfrau !
    Seinen Gegner sind NICHT Hinterwäldler
    und so Dummdreist wie seinen gekauften
    Vorführ-Moslimen !
    Seinen Quittung bekommt er schneller als
    er denkt !

  5. Sollte sich Deutschland auf die Türkei in der EU freuen? Was wird sich die EU in die Gemeinschaft holen? Ist es nicht so, dass genau solche Bürgerkriege von der EU in der EU gewollt sind?

    Wenn man bedenkt, mit wie viel krimineller Energie Länder wie Griechenland in den Euro geholt und gehalten wurden, dann traut man den EU-Gestalten alles zu!

  6. #4 Unzeitgemaesser

    Glaub ich nicht, unsere Blockparteipolitiker, erst recht die bei der EU sind alle EU-Fanatiker. Die sind Größenwahnsinnig und werden die Türkei ohne mit der Wimper zu zucken aufnehmen. Und dann folgt ab 2030 Nordafrika!

  7. Was?Sind das keine Freiheitskämpfer?oder Rebellen?

    Die Syrischen „Rebellen“ beklatscht Erdolf doch laut stark! Da sieht er mal wie es sich anfühlt…

  8. Selbst wenn Erdogan Frauen, die kein Kopftuch tragen mit Panzern niederwalzen sollte, wird ihn die Weltgemeinschaft nicht im Stich lassen.

    Das Kalifat ist beschlossene Sache. Für allgemeinen Frieden und religiöse Toleranz muss man schon mal ein Auge zudrücken.Die Kopten lernen das seit dem Frühlingsausbruch jeden Tag.

  9. Ich bin positiv überrascht von den Protesten in der Türkei – so geht Demokratie.
    Nicht überrascht bin ich von der Reaktion des islamistischen Türkenführers Erdogan.

    Die deutsche Politik, die ganze herrschende Bagage – einschließlich der deutschen Medien – hat im Umgang mit Erdogan, mit dem türkischen Islamismus bislang überwiegend die Arschkriecherstrategie gefahren.

    Damit werden sie jetzt nicht mehr weiterkommen.

  10. Was Cem Özdemir zu der Geschichte sagt:

    „EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei müssen weitergehen!“

    http//www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27081248-oezdemir-eu-beitrittsverhandlungen-mit-der-tuerkei-muessen-weitergehen-003.htm

    Ich werde immer der Meinung bleiben, dass Türken hier nichts in der Politik mitzumischen haben.
    Auch mit deutschen Papieren nicht!

  11. #2 reinhard (11. Jun 2013 18:21)

    Ich gebe dem Erdowahn noch 3 Wochen …,wenn er es wagen sollte heute Nacht durchzugreifen.

    wenn ich so nach Watford schaue ,denke ich „nichts geschieht ohne Grund“.

    Mit Erdowahn gibt es keine Türkei in Europa…
    und das wollen die Supervereiniger ja nicht..also ,der Typ muss weg.

    Das Ziel heißt „Bundesstaat Europa“

  12. Man darf nicht vergessen, Erdogan wurde von diesem Volk mit >50% gewählt, denn bei aller Kritik, die Türkei ist eine Demokratie.
    Kritiker sollen demonstrieren, aber Gewalt, weder von der einen noch von der anderen ist angebracht.
    Wenn Herr Erdogan politisch nicht mehr tragbar ist, soll ihn das türkische Volk abwählen.
    Ich lese schon sehr lange diesen Block und bin für die meisten Artikel dankbar, aber auch wir müssen zu unserem Leitbild der Demokratie stehen.

  13. Erdowahn macht mit Terroristen gemeinsame Sache.
    Damit hat er jegliche Legitimität verloren.

  14. Der wird die Proteste mit aller Gewalt beenden und die EU Staaten werden sagen, dass das eine innerpolitische Sache der Türkei ist in die man sich nicht einmische. Schließlich will man ja keinen Unmut erzeugen.

  15. Wie vertagen sich solche Innenpolitischen Verhältnisse bitte mit unserem BW Einsatz in der Türkei ?
    Ist das unter diesen Umständen überhaupt noch vom GG gedeckt ?
    Müsste nicht nach NATO Logik jetzt eine Intervention zur Befreiung des unterdrückten türkischen Volkes erwogen werden ?
    Wo bitte ist der Unterschied zwischen Lybien Syrien und der Türkei ?

  16. #9 Selberdenker (11. Jun 2013 18:33)
    Ich bin positiv überrascht von den Protesten in der Türkei – so geht Demokratie.
    ——————-
    zustimm…in 8 Tagen haben die Demonstranten in der Türkei nicht soviel Schaden angerichtet ,wie Autonome nach 4 Stunden Straßenschlacht mit der Polizei.

  17. Ich weiß nicht recht, haben sich die Beitrittspläne der Türkei zur EU damit endgültig erledigt?

    Oder liefert Erdogan gerade sein Gesellenstück ab, womit er sich erst recht für die EU (dSSR) qualifiziert?

    Vielleicht denken unsere EU-Nazis in Brüssel und Berlin in ihren feuchten Träumen auch heimlich: „Von Erdogan lernen, heißt Siegen lernen!“

    Wer weiß das schon so genau?

  18. #15 Nuernberger (11. Jun 2013 18:41)
    NATO Logik

    Das ist ein Widerspruch in sich selbst.

  19. Der Protest wird bald von Islamsozialisten links überholt werden!

    Es war doch überall so…

  20. Na liebe EU, was ist?
    Helft ihr den Demonstranten?
    Oder helft ihr nur Demonstranten, wenn sie Islamisten sind, wie in Lybien, Syrien, Tunesien u.s.w.
    Jetzt müßt Ihr nämlich Farbe bekennen.
    Die ist ein echter Frühling, kein arabischer!

  21. #20 Spektator

    Stimmt, so fing es überall in der arabischen Welt an. Die Moslemextremisten scharren sicher schon mit den Hufen und werden sich sicher bald zu den eher weltlichen Protestierern gesellen …

    Allerdings würde ich bei Moslems nicht von „links“ sprechen. Das Links-Rechts-Schema passt hier einfach nicht.

  22. Kann sich einer die totale Funkstille bei den MILLIONEN türkischstämmigen Türken mit türkischen Wurzeln in Deutschland erklären??

    Meine Erklärungsversuche:

    1. es sind Dumpfbacken, die keine politische Meinung haben

    2. es sind Erdoganisten, die es gut finden, dass die Protestler niedergeknüppelt werden

    3. es sind Islamisten, die sich weder zur einen noch zur anderen Seite zählen

    …sonst noch Vorschläge?

  23. Na dann können wir uns ja schon mal auf eine riesige Horde türkischer Asylanten gefasst machen…

  24. An der Reaktion der Türken in Deutschland kann man jetzt deutlich erkennen, dass die Masse von ihnen dumpfbackige Islamisten sind.

  25. Die türkischen Demonstranten die jetzt für ihre Freiheit leiden müssen dürfen sich auch bei den Gutmenschen hierzulande bedanken die sich nie ernsthaft gegen das islamistische Treiben des Herrn Erdowahn gestellt haben.

  26. #23 KDL (11. Jun 2013 18:56)

    ..ich wollte aber auch ausdrücklich nicht von „rechts“ sprechen ;))

    Richtig, die Islam-ist-Frieden-Chamäleons werden sich unter die „Guten“ mischen. Und prompt haben unsere MSM wieder ein pro-Islam Argument mehr.

  27. #13 internettiuno (11. Jun 2013 18:35)

    Gewalt darf natürlich theoretisch von Seiten der Demonstranten nicht sein und der Staat hat natürlich das Gewaltmonopol. Aber das ist Theorie. Wenn das Volk nicht will, dann nimmt das seinen eigenen Lauf, gegen den ein moralischer Zeigefinger rational nicht mehr angebracht ist. Einfach, weil es eben seinen Lauf nimmt.

  28. Schön, dass der Erdogan seine Pluderhosen heruntergelassen hat. Auf einen EU-Beitritt der Türkei darf er jetzt bis zum St.-Nimmerleinstag warten, das kann er sich abschmatzen!

  29. Radikale Islamisten suchen ihn
    Mordaufruf: Autor Hamed Abdel-Samad taucht ab

    München – Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad ist nach einem Mordaufruf gegen ihn abgetaucht. Die Drohungen sind schockierend.

    Nach Todesdrohungen gegen ihn ist der Autor Hamed Abdel-Samad abgetaucht.

    Ein islamkritischer Vortrag in Kairo wurde ihm zum Verhängnis: Weil er von „religiösem Faschismus“ sprach, ist der deutsch-ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad Morddrohungen ausgesetzt. Er ist nun untergetaucht. Der Publizist wurde mit der sogenannten Fatwa – ein von einem Gelehrten (Mufti) erstelltes Rechtsgutachten – belegt, radikale Islamisten rufen zu seiner Ermordung auf. „Hamed Abdel-Samad nimmt den Mordaufruf ernst und ist derzeit untergetaucht“, teilte sein Verlag Droemer Knaur in München mit.

    Abdel-Samad, der 1972 in Ägypten als Sohn eines Imams geboren wurde, wurde neben seinen Büchern auch durch die TV-Serie „Entweder Broder – Die Deutschland-Safari“ an der Seite von Henryk M. Broder bekannt.

    Nach einem islamkritischen Vortrag in Kairo in der vergangenen Woche hatten Assem Abdel Maged, ein führendes Mitglied der radikalen ägyptischen Gruppe Al-Gamaa Al-Islamija, und der Salafist Mahmud Schaaban den Autor in einer Sendung des TV-Senders Al-Hafes zum „Ungläubigen“ erklärt. Zahlreiche Internetseiten der Salafisten und Muslimbrüder zeigten nach Verlagsangaben das Bild des Autors mit der Überschrift „Wanted Dead!“.

    Abdel-Samad, der sich in Büchern wie „Der Untergang der islamischen Welt“ und „Krieg oder Frieden: Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens“ kritisch mit dem Islam auseinandersetzt, hatte seinen Vortrag in Ägypten auf Einladung der Bewegung der „Säkularen“ gehalten. In der Rede erklärte er, die Eroberung der Stadt Mekka durch die Anhänger des Propheten Mohammed habe die Saat gelegt, aus der später der „religiöse Faschismus“ entstanden sei.

    Die „Säkularen“ haben inzwischen Anzeige gegen die radikalen Islamisten erstattet, die zur Ermordung des Autors aufrufen. Abdel-Samad selbst geht davon aus, dass die Hetzkampagne gegen ihn dem Umfeld des ägyptischen Staatspräsidenten Mohammed Mursi entspringt. „Abdel-Maged ist in meinen Augen ein enger Verbündeter von Mursi“, sagte Abdel-Samad im „Spiegel Online“-Interview vor wenigen Tagen. „Ich finde es unhaltbar, dass Mursi es nicht verurteilt, wenn im ägyptischen Fernsehen offen und mehrfach zum Mord gegen eine Person aufgerufen wird.“

    Im Interview forderte er auch die Bundesregierung auf, einzugreifen. „Als deutscher Staatsbürger erwarte ich zugleich von Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Westerwelle, dass sie den Aufruf aufs Schärfste kritisieren und Präsident Mursi dazu aufrufen, ihn ebenfalls zu verurteilen.“

    Sein Verlag zeigte sich schockiert über die Morddrohungen und sagte dem Autor jede Unterstützung zu. „Denn wenn es eines braucht in dieser Lage, dann kritische Aufklärung, und für die steht Hamed Abdel-Samad nicht nur in Deutschland, und für die wird er nun mit dem Tod bedroht“, sagte Margit Ketterle, Verlagsleiterin bei Droemer Knaur.

    dpa

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/autor-hamed-abdel-samad-taucht-nach-morddrohung-zr-2950080.html

    Marseillais Heute 01:42 PM in Bezug auf Gast

    Es sind Personen aus Randgruppen die sich für „wahre“ Muslime halten ja, aber wie gesagt, Salafisten etc sind immernoch in der Unterzahl.

    Wie auch immer, dass Islam „Unterwerfung“ bedeutet, ist wiederum erfunden bzw. auf keinster Art und Weise zu belegen und somit falsch.

    Das Wort „Islam“ stammt vom arabischen Wort „Salam“ was so viel heisst wie Frieden, und „Salam“ wiederum leitet sich aus dem hebräischen „Shalom“ ab. Dieses Wort stammt aus dem alt-hebräischen Wort „Shalm“, jedoch gehe ich nun für Ihre Verhältnisse zu weit.

    Es tut mir Leid, dass ich diese Sprachen studiert habe und somit ihre Aussage wiederlegt habe.

    Kommentare/Bewertungen erwünscht.

  30. Und mit welchen Demonstranten will sich dieser „vertrauenswürdige Politiker“ am runden Tisch treffen?
    Hat er wieder mal links angetäuscht und RECHTS durchgeladen und auch gleich geballert?

    Und wie meinte dieser grün-erdoganische Bundestagsabgeordnete: Die Gespräche zwischen der EU und der Türkei müssen weitergehen?

  31. Islamophobe Türken in der Türkei?
    Mit GEWALT niederknüppeln!!!
    Ach wird ja schon gemacht.
    Lautstarke Proteste von unserer Regierung dagegen?
    NEIN.
    Große Betroffenheit von Roth/Özdemir/Trittin & Consorten?
    Selbstverständlich nicht.

    Die jetzigen Demonstranten sind ja immerhin NICHT die Türken, die unsere Regierung & die Rotzgrünen hier haben wollen.

  32. Und Claudia ist schon ganz feucht zwischen den großen Zehen: „Ich liebe die Konflikte in der Türkei!“ (Zitat aus Sonne, Mond und Sterne…)

  33. Was in der Türkei passiert interessiert mich ehrlich gesagt, herzlich wenig. Wichtig ist das Verhalten der hier lebenden Türken und das ist eben unter aller Sau … Türke bleibt Türke, egal wo auf dieser Welt man ihn antrifft 😉

  34. Naja, für dieses Vorgehen gegen randalierende Extremisten aller Farben und gegen Kopftreter könnte ich mich durchaus erwärmen.

    Und „wir“ werden uns auch für dieses Vorgehen erwärmen müsse, denn die Leute, die nur mit so einem Vorgehen an Randale zu hindern sind, die sind schon hier.

    Und zwar Importierte und Selbsterzeugte.

  35. #33 MiamiDexter (11. Jun 2013 19:29)

    mit Zitat von:
    Marseillais Heute 01:42 PM in Bezug auf Gast

    Das Wort “Islam” stammt vom arabischen Wort “Salam” was so viel heisst wie Frieden, und “Salam” wiederum leitet sich aus dem hebräischen “Shalom” ab. Dieses Wort stammt aus dem alt-hebräischen Wort “Shalm”, jedoch gehe ich nun für Ihre Verhältnisse zu weit.

    Es tut mir Leid, dass ich diese Sprachen studiert habe und somit ihre Aussage wiederlegt habe.

    da schau her, er hat studiert, na denne

    Der Begriff Islam lässt sich vom arabischen Verb aslama, was soviel wie sich ergeben oder sich hingeben heißt, ableiten.

    Islam ist das aus aslama gebildete Verbalnomen und bedeutet: das Sich-Ergeben, und nicht etwa Frieden.

    Frieden heißt auf Arabisch Salam.

    Beide Begriffe entspringen aber der gleichen Sprachwurzel salima.

    Dahe kann Islam auch mit „Befriedung“ oder eben „Unterwerfung“ richtig übersetzt werden,

    Im islamischen Kontext bedeutet dies, dass man Gott ergeben ist.

    Also zurück in die Schule, lieber studierter 😉

  36. #31 Toni H. (11. Jun 2013 19:18)

    Schön, dass der Erdogan seine Pluderhosen heruntergelassen hat. Auf einen EU-Beitritt der Türkei darf er jetzt bis zum St.-Nimmerleinstag warten, das kann er sich abschmatzen!

    Da bin ich anderer Ansicht, ich bin mir sicher, dass Genosse Schulz den Erdolf sogar um Rat fragen wird, wenn Bürger in dieser oder ähnlicher Form die illegitime Laberbude in Brüssel über ihre Illegitimität informieren wollen.

  37. Muss auch sagen, dass mich das soviel interessiert wie ein Loch im Kopp vom Türken-Hitler ! Wenn ich die ganzen Rotfaschisten dort sehe Kotz‘ ich auch nur. Das gleiche nichtsnutzige Maulhelden-Pack wie hier.
    Sehe hier (!) immer mehr Türken mit K. Atatürk-Schriftzug auf Heckscheibe oder T-Shirt. Denen ist genauso wenig zu trauen wie den Islam-Nazis ! Die sollen sich alle (!) aus meinem Land verpissen !!!

  38. Ich wette, in den nächsten Stunden und Tagen werden die TKP Fahnen weniger werden und es werden die ersten Allahu Ekber Rufe erschallen…

    Es kann doch niemand glauben, dass die Bewegung nicht schon längst „kanalisiert“ wird.

  39. #34 MiamiDexter (11. Jun 2013 19:29)

    Marseillais Heute 01:42 PM
    Wie auch immer, dass Islam “Unterwerfung” bedeutet, ist wiederum erfunden bzw. auf keinster Art und Weise zu belegen und somit falsch.Das Wort “Islam” stammt vom arabischen Wort “Salam” was so viel heisst wie Frieden, und “Salam” wiederum leitet sich aus dem hebräischen “Shalom” ab. Dieses Wort stammt aus dem alt-hebräischen Wort “Shalm”, jedoch gehe ich nun für Ihre Verhältnisse zu weit. Es tut mir Leid, dass ich diese Sprachen studiert habe und somit ihre Aussage wiederlegt habe.

    😆

    Dieser islamische Vollhonk hat gar nichts, aber er und seinesgleichen probieren es immer wieder mit dem gleichen kalten Kaffee. Islam kommt, auch wenn es sich wie Salam auf die Wurzel s-l-m reduzieren läßt, nicht von „Salam“, was sprachlich und von der islamischen Bedeutung her eine ganz andere Baustelle ist, sondern ist das Partizip Aktiv zum arabischen Verb aslama (sich ergeben, sich hingeben), also „Unterwerfung“ (unter Allah). Punkt, aus, Äpfel, Ende.

  40. #47 Papst im Praktikum (11. Jun 2013 20:05)

    im Vergleich zu Stockholm wird wirklich zu viel über Istanbul berichtet… und sich der Kopf zerbrochen.

  41. Man lese und staune: Frau Claudia Roth bezeichnete im DLF den Bau einer Moschee als größtmögliche Provokation und Beweis des Vorantreibens der Islamisierung – dies allerdings auf die Türkei bezogen und nicht auf D …

    Barenberg: Zeigt Premierminister Erdogan jetzt sein wahres Gesicht?

    Roth: Ja, es ist wirklich richtig erschütternd. Und die Ankündigung, dass sie eine Moschee bauen wollen, das ist ja nun die größtmögliche Provokation und spaltet mit Sicherheit die Gesellschaft insgesamt in der Türkei, denn in der Tat: Der Taksim-Platz gilt für die moderne, für die weltliche Türkei, … Und wenn dort eine Moschee errichtet werden soll – das ist ein uraltes Projekt von Erdogan -, dann ist das ein Beweis dafür, dass er eben doch eine andere Türkei will, dass er die Islamisierung in der Türkei vorantreiben will.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2129309/

    Wenn die DITIB mithilfe von SPDCDUCSUGRÜNLINKE die Städte Deutschlands mit Moscheen zubauen ist das natürlich KEINE Provokation. Mal überlegen welcher Agenda Fr. Roth folgt…

  42. Na,Fatima Roth,ist bald vorbei mit Sonne,Mond und Sterne?Bald vorbei mit Türkei-Politik?Das mach ich schon 20 Jahre-das sind viele Jahre.Richtig,Frau Fatima Roth für jedes Jahr dieser unsäglichen Politik ein Jahr Alcatraz.Nun noch meine Gedanken Zu „Erdowahn“:
    welt.de sortiert einmal wieder „nicht genehme“Kommentare über „Erdowahn“ und seine Polizeieinsätze in der Türkei gnadenlos aus!Ich habe es selbst erleben dürfen!Ich hatte mich zum „Handelsblatt“
    verlinken lassen,denn da stand folgendes:
    „Lumpen“, „Gesindel“, „Anarchisten“, „Plünderer“ – so bezeichnet der türkische Premier Tayyip Erdogan die Protestierer im eigenen Land.
    Ich hatte wohl sehr schnell gelesen,denn ich glaubte,Erdogan weilt zur Zeit in Deutschland!
    Dann hätte ich seinen Wutausbruch auch richtig verstanden-oder auch nicht!

  43. Diese militante Eskalation ist das beste Argument gegen eine EU-Vollmitgliedschaft einer islamisierten Türkei unter Erdogan. Wünschen wir den freiheitsliebenden Türken eine Rückkehr zu Laizismus und ein Gewinn an Demokratie.

  44. #52 mistral590 (11. Jun 2013 20:20)

    tja so ist es Herr Erdogan ,wenn man eine grüne Namens C.Roth in sein Land lässt.Die finden überall einen Juchtenkäfer, wenn mal ein kleiner Park geopfert werden muss.

    Baut doch euer neues Einkaufzenter oder was auch immer auf Claudias Domizil.

  45. Die faschistische Türkei ist voll kompatiebel die Islam leckende fascho EURO Union

  46. Ob Kemalistisch, islamistisch oder Couchtisch – ich will die TR nicht in der EU, weil ich nicht einmal die EU will 🙂

  47. #12 Gesinnungskontrolleur (11. Jun 2013 18:35)
    Was Cem Özdemir zu der Geschichte sagt:
    “EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei müssen weitergehen!”
    http//www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27081248-oezdemir-eu-beitrittsverhandlungen-mit-der-tuerkei-muessen-weitergehen-003.htm
    Ich werde immer der Meinung bleiben, dass Türken hier nichts in der Politik mitzumischen haben.
    Auch mit deutschen Papieren nicht!
    – – –
    Vollkommen d’accord.

  48. Wie viele Türken hat Erdogan (durch “false flag operations” wie in Reyhanli etc.) schon töten lassen, nur um den USA einen erlogenen Grund für einen Genozid am syrischen Volk liefern zu können?

  49. Man darf nicht vergessen, Erdogan wurde von diesem Volk mit >50% gewählt, denn bei aller Kritik, die Türkei ist eine Demokratie.
    Kritiker sollen demonstrieren, aber Gewalt, weder von der einen noch von der anderen ist angebracht.
    Wenn Herr Erdogan politisch nicht mehr tragbar ist, soll ihn das türkische Volk abwählen.
    Ich lese schon sehr lange diesen Block und bin für die meisten Artikel dankbar, aber auch wir müssen zu unserem Leitbild der Demokratie stehen.

    Viele Menschen verstehen nicht wirklich was Demokratie bedeutet. Dazu müssen sie in den griechischen philosophischen Grundlagen nachforschen. Gewählt zu werden bedeutet nicht, das dieses Amt für die wahlperiode behalten werden darf. Der Gewählte muss sich ja auch für das Amt bewähren und auch eine gute Arbeit leisten, denn es ist ein Amt in das gewählt wird und nicht eine Institution. Wenn der Gewählte sein Amt missbraucht und oder schlechte Arbeit leistet war im antiken Athen das Scherbengericht vorgesehen, das heisst die Bürger konnten nochmal darüber entscheiden ob der Gewählte witerhin im Amt bleiben darf oder aus seinen Amt entfernt ist.
    Aber viele Deutsche meinen das Gewählte Vertreter die gesamte Amtzeit verbleiben müssen und erst durch Abwahl entfernt werden kann. Mitnichten ein Amtsmissbraucher kann auch aus seinen Amt entfernt werden, es ist ein Amt, eigentlich ist es ein Ehrenamt und damit kann kein Gewählter im demokratisch-klassischen Sinne sein Amt für Machtexpansion missbrauchen. Schlisslich sollte die Demokratie die Tyrannei der Monarchie ersetzen. Viele Deustche haben immer noch nicht verstanden was Demokratie eigentlich ist, eigentlich sind sie immer noch im kurfürstlichen Denken verhaftet indem der Kaiser (der Kanzler) auf Lebenzeit gewählt wird und alle machen kann was er oder sie will.
    Zur Demokratie gehört immer eine Opposition, die Opposition vertritt eine andere Meinung, in einer Demokratie muss ein Oppposition existieren ansonsten habe wir eine Einheitspartei wie im Sozialismus, da gibt es keine Oppostion sondern alle sind der gleichen Meinung. Kapito?
    In einen Land in welche alle eine gleiche Meinung haben und die Regierung und den König lobpreisen und alle die anderer Meinung sind, sich leider im Kerker befinden, wo sind wir dann? Wer diese Frage beantworten kann der hat den Intelligenztest bestanden.

  50. “Ab sofort haben wir…“ Der anatolische Türkenhitler holt zum Rundumschlag aus, ganz in Adölf’s Manier: „Ab jetzt wird Bombe mit Bombe vergolten!“ Ich glaub‘ Claudia Roth heult heimlich unter der Bettdecke, ihr Sonne-Mond-Und-Sterne-Märchen ist geplatzt.

  51. #14 internettiuno

    Die Türkei ist keine Demokratie.
    In einer Demokratie gibt es unverbrüchliche Menschenrechte. In einer Demokratie werden keine Minderheiten oder eigene Bevölkerungsteile verfolgt, gefoltert und mit militärischen Mitteln massakriert.
    In einer Demokratie putscht sich nicht das Militär an die Macht.
    In einer Demokratie gibt es Religionsfreiheit. In einer Demokratie gibt es Pressefreiheit.

    Die Türkei ist alles andere als eine Demokratie – es ist ein islamisches Land.
    Es gibt keine islamische Demokratie.
    Weil es keine Herrenmenschenideologie geben kann. Lasst Euch von den Massenmedien keinen Bären aufbinden, sondern nehmt Euren Verstand und verifiziert die Fakten.

    @ #64 Klotho
    Das ist wirklich erstaunlich, wie wenig vor allem junge Leute die Parameter einer Demokratie mittlerweile nennen können. Offenbar ist bei vielen der Begriff Demokratie nur noch mit Party, Party, Party verbunden.

    Unsere Urdemokratien sind übrigens die der Vereinigten Staaten und UK. Die vielzitierte griechische Demokratie war keineswegs mit den wirklichen Anforderungen einer Demokratie in Einklang zu bringen.

  52. Weil es keine Herrenmenschenideologie geben kann.

    =

    Weil es keine demokratische Herrenmenschenideologie geben kann.

  53. @Spektator
    Kann sich einer die totale Funkstille bei den MILLIONEN türkischstämmigen Türken mit türkischen Wurzeln in Deutschland erklären??

    in meiner stadt muss man fairerweise sagen, daß es ein solidaritätsdemo mit den demonstranten in der türkei gab bei uns in der innenstadt. von türken.

  54. Da suchen die Türkei, Frankreich und Großbritannien händeringend nach Giftgaseinsätzen in Syrien und dabei brauchen sie nur nach Istanbul zu schauen, um Tränengas in toxischer Konzentration ohne Einsatz subversiver Mittel ganz einfach messen zu können.

  55. Vom Außenpolitiker und Türkei-Freund POLENZ („C“DU) hab´ ich auch noch nichts vernommen.

  56. Ich habe schon vor längerer zeit hier geschrieben, das die kemalisten sich nicht alles von diesem diktator gefallen lassen!

    Wir Türken gehen auch hier in Deutschland aus solidarität zu den demo’s, wie zb. Köln oder FFM.

    Und jetzt zu erdogan…umso härter er durchgreift umso mehr schaufelt er sich sein eigenes grab. Die leute haben die schnauze voll, seit 11 jahren versucht er alles mögliche um ATATÜRK’s reformen rückgängig zu machen. Ich hab ihn schon von anfang an gehasst und der hass wird von tag zu tag größer.

    Zu letzt kam der alkoholverbot und er hat den gründer der republik(Atatürk) als suffkopf bezeichnet.

    Als die proteste angefangen haben hat er gemeint: gegen eure 100 000 kann ich eine millionen aufstellen
    oder
    %50 halte ich schwer zurück(damit sind seine wähler gemeint)

    So hassparolen kann und darf ein „präsident“ nicht bringen, er tut alles dafür das es in einem bürgerkrieg endet.
    ABER: wenn die armee die schnauze voll hat, schaut sie nicht mehr tadenlos zu….
    Erdogan hat verloren!

    Ps: obwohl ich weiß das 95% der leser hier mich nicht leiden können, weil ich ein türke bin, wollte ich trotzdem meinen senf dazu geben.

  57. #51 Tammy (11. Jun 2013 20:16)

    Claudi-Benedikta ist die absolute Dagegen!-Politikerin in Personalunion mit Irrationalität, in der islamischen Türkei empfindet sie Moscheebau als maximale Provokation, im christlichen Deutschland hingegen empfindet sie Kirchen als Provokation.

    Grün = Umkehrung aller Werte

  58. #55 Perser (11. Jun 2013 20:48)

    Apropos Kemal Pascha…sind die Portraits authentisch?
    Den Augen nach waren seine Vorfahren islamisierte „Beutetürken“, was eine Erklärung für seine Einstellung zum Islam sein könnte.

  59. Erdogan verliert offensichtlich die Nerven.
    Und das ist verständlich – er weißt, dass Armee nicht auf seiner Seite steht.

    Bekommt Polizei Demonstranten nicht in den Griff, ist er erledigt.
    Denn auf Armee kann er sich nicht verlassen.

  60. #64 Klotho (11. Jun 2013 21:35)

    Ja, absolut richtig.

    Es ist keine Demokratie, wenn sich ein Volk seine absolutistisch handelde Regierung alle paar Jahre selbst wählen kann, Demokratie ist es nur, wenn die gewählte Regierung den Willen des Volkes umsetzt und bei Weigerung, die Interessen des Volkes zu vertreten, auch ohne Revolution abgesetzt werden kann.

    Was haben wir hier also?

  61. 73 nicht die mama
    Apropos Kemal Pascha……

    Soweit ich sehen kann ja. Ich hab vor Jahren mal ne Doku über ihn gesehen. Dort wurde beschrieben wie er die Türken vom Joch des Osmanischen Reiches und des Islam in die Moderne bringen wollte.

    Einfach yahoo bildersuche nutzen 🙂

  62. #71 Kemalist
    ……..
    Ps: obwohl ich weiß das 95% der leser hier mich nicht leiden können, weil ich ein türke bin, wollte ich trotzdem meinen senf dazu geben.
    —————–
    Nein das stimmt nicht!!!
    Gut Deinen Senf zu lesen!!
    Sei Willkommen

  63. Entschuldigung wenn ich hier nicht im Einzelen (z.B. schmibrn)auf einzelne Erwiderungen zu meinem Kommentar eingehe,da die türkische Demokratie wirklich anders und komplizierter ist als die unsere.
    Natürlich freue ich mich wie alle hier über die offen zum Ausdruck gebrachten Meinungsverschiedenheiten des türkischen Volkes gegen ihrer Regierung.
    Diese Ereignisse lassen auch Parallelen zu dem Aufständen in Nordafrika erkennen.
    Einer der Auslöser scheint mir auch die erkennbare Einmischung der Türkei in den Syrienkonflikt zu sein.
    Auch für mich ist erkennbar, das das Handeln der Türkei weit über das erträgliche Maß der Bündnisverpflichtung hinaus reicht und die Gefahr birgt, uns in den Konflikt hinein zu ziehen (NATO Verpflichtung und Anzahl der Menschen in der Türkei mit deutschem Pass)
    All diese Entwicklungen sind dem unbedarften Nachrichtenkonsumenten insofern unzugänglich, als die GEZ- und andere Sender darüber nicht berichten.
    Ich beobachte von der Ferne die Entwicklungen seit 40 Jahren sehr genau (es gibt viele offene Quellen) und muss feststellen, dass unsere Medien die Brisanz der momentanen Entwicklung, wie immer, völlig verschlafen.
    Wenn es gewollt sein sollte, werde ich offener schneiben…

  64. @#71 Kemalist

    Sicher gibts hier und auch woanders ein paar die pauschal alle Türken nicht leiden können und sie werden ihre Gründe dafür haben. Die meisten urteilen allerdings nicht pauschal, die meisten bewerten andere danach was sie reden was sie tun wie sie sich geben und verhalten . . .
    Obwohl CR blond ist (meistens) gibt es wohl kaum jemand der deswegen alle blonden nicht leiden kann.
    (Achtung: Ich bin voreingenommen – meine Freundin ist blond (meistens) allerdings im Gegensatz zu anderen mit der gleichen Haarfarbe Bildhübsch.

    . . . . wo sind hier die Smilies?

  65. und auch von mir @#71 Kemalist

    Die Türken mag ich sehr wohl,
    die türkische Republik von Kemal Pascha Atatürk, dem Vater aller Türken,

    ausgerichtet an westlicher Verfassungs- und Gesetzgebung (besonders an Frankreich),

    der die Gefahr des Islam erkannt hat und die Türkische Republik mit Schutzmechanismen ausgestattet hatte, um eine Übernahme der Scharia/ Islam zu verhindern,
    die Armee mit dem Schutz der Republik verbunden hat, insbesondere gegen den Islam,
    der im öffentlichen Leben (Behörden, Schulen, Universitäten etc.) das tragen der Republikfeindlichen Insignien (Kopftuch etc.) unterbunden hatte.

    Diese Schutzmechanismen mussten auf drängen der EU abgeschafft werden, mE war das ein schwarzer Tag für die Türkei,

    in der Folge die Verhaftungen der Kemalisten durch das System Erdogan,

    den kemalistischen Türken begegne ich besonders mit Vertrauensvorschuss,
    und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass ich da bisher nicht enttäuscht wurde.

    Ich wünsche der Türkischen Freiheitsbewegung im Jahre 2013 allen Erfolg, haltet durch 😉

  66. Man sollte jetzt doch mal den EU-Beitritt der Türkei zum Thema machen. Erst vor wenigen Wochen hat sich Schwesterwelle (Nein, das Schwesterwelle ist nicht auf die Homosexualität bezogen, sondern auf seine eierlose Haltung) für einen schnellen Beitritt ausgesprochen.

    Wo sind die ganzen Stimmen?

  67. Ich bin jetzt 30jahre alt und habe letztes jahr zum ersten mal den koran gelesen, weil ich mal wissen wollte um was es da eigentlich geht…seit dem bin ich atheist.

    Ich kenne viele türkische atheisten und auch schamanisten, nicht alle glauben blind an irgendwas.

    Atatürk ist zwar schon längst tot, doch seine ideologie wird von generation zu generation weiter leben. Er wird für immer unser vorbild und stolz bleiben..das wird kein erdogan oder sonstwer ändern können.

    ps:wenn ich hier nicht immer so pauschalisierte, abwertende kommentare über uns Türken lesen würde, würde ich öfters mal reinschauen 😉 spätestens seit den protesten wisst ihr jetzt auch das die Türken keine hinterwäldler sind.

  68. #71 Kemalist

    Von mir auch ein „Herzlich Willkommen“.

    Frau Haarerauf aus dem sonnigen Siegburg

  69. Das interessanteste an der ganzen Sache sind die Reaktionen hier in der westlichen Welt.

    Alle halten sich sehr bedeckt. Normalerweise schlagen sich die Politiker und Medien gern auf die Seite der revoltierenden Menschen.

    Siehe Syrien, „Arabischer Frühling“ etc.
    Mir sind hier keine entsprechenden Statements im Gedächtnis haften geblieben.

    Auch die Medien halten sich zurück. Berichten sehr neutral davon.

    Von den hier lebenden Türken ganz zu schweigen.

  70. #71 Kemalist

    Hallo Türke!

    Willkommen bei PI. Um mit Michael Stürzenberger zu sprechen: “ Die ersten Opfer des Islam sind die Moslems selbst“

    Es wäre übrigens der Obertreppenwitz der Geschichte, wenn Edogan von Zottelbärten gestürzt würde! Wenn die Konsequenz nicht so fürchterlich wäre, würde ich ihm das gönnen!

  71. Soweit ich von einer Türkei-Kennerin weiß, muß Herr Erdogan aus der untersten gesellschaftlichen Schublade stammen. Entsprechend primitiv-brutal benimmt er sich eben auch als mohammedanisch verblendeter Pöbel-Anführer. Mir tun all die Toten und Verletzten leid. Aber auch die inhaftierten Rechtsanwälte sind ein Zeichen für die totale Bankrotterklärung einer etwaig-angeblichen Demokratie in der Türkei. Das kennt man von Kuba, Nordkorea oder DDR….. überall eben, wo Diktatoren herrsch(t)en.

  72. @Kemalist:

    Die wenigsten „Türkenhasser“ haben generell was gegen Türken. Sie haben lediglich die Schnauze voll von den hordenweise auftretenden „Ischfiggdeinemudda!“, „GibHandy!“, „verpissdichdeutscher, ismeinlandhier!“, Testosteronbolzen, die hier „Türkei, Türkei über allem !“ grölen.

    Das ist ein wichtiger Unterschied. Die Rassisten, Antisemiten und Rechtextremen in diesen Land sind zum allergrößten Teil nicht deutsch!

Comments are closed.