Sie haben nach den Terror-Anschlägen in Boston und London Angst davor, dass auch in Deutschland Menschen im Namen Allahs enthauptet oder weggebombt werden? Keine Sorge, die „Radikalisierungs-Hotline“ des „Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge“ (BAMF) wird schon dafür sorgen, dass alles wieder gut wird. Und auch Islam-Expertin Claudia Dantschke hat Beruhigendes parat: dass sich immer mehr muslimische Jugendliche den Salafisten anschließen sei nur eine Form jugendlicher „Sinnsuche“, die aber nicht in Religiösität begründet ist.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

Das Rezept dieser „Radikalisierungs-Hotline“ ist so simpel wie rührend: Wenn ein Kind in die Salafisten-Szene abrutscht, können dessen Eltern einfach Montags bis Freitags zwischen 9 und 15 Uhr die Notruf-Nummer 0911 – 943 43 43 anrufen – und schon werden Fragen beantwortet und Informationen über Hilfsangebote bereitgestellt. Wenn der salafistisch begeisterte Jugendliche schon tief „in die Szene abgerutscht ist“ (seine Koffer für den Syrien-Urlaub also schon gepackt hat), werden Experten vermittelt, die Konzepte erarbeiten, wie man dessen „Radikalisierungsprozess“ entgegenwirken kann. Und eine dieser Experten ist Claudia Dantschke vom Berliner „Zentrum für Demokratische Kultur“ (ZDK). Die auch fest davon überzeugt ist, dass der potentielle Jihadist mit Religion eigentlich gar nichts im Sinn hat:

„In den seltensten Fällen sind die Jugendlichen auf der Suche nach Religion, sondern auf der Suche nach Sinn, nach Orientierung, Gemeinschaft, Abgrenzung und Anerkennung.“

Auch die BAMF-Expertin Leistner-Rocca glaubt, dass der Terror-Azubi ja nur ein bisschen Abgrenzung will:

„Früher färbte man sich die Haare oder nahm Drogen, heute sind die Salafisten eine Art Jugendkultur. Man kann die Eltern mit nichts mehr schockieren, außer man sieht in Osama bin Laden den tollsten Typen der Welt.“

Bei Frau Dantschke handelt es sich übrigens um eine schlechte, alte Bekannte. Salafisten-Gegnern und Islam-Kritikern fiel sie zum ersten Mal im Dezember 2010 auf, als sie sich während der Mönchengladbacher Anti-Salafisten-Proteste dafür ausgesprochen hat, den damaligen Mönchengladbacher Salafisten-Verein „Einladung zum Paradies“ nicht zu verbieten. Später beglückten sie und das ZDK ratsuchende Eltern mit einer steuerfinanzierten Broschüre, in der man darüber aufgeklärt wurde, dass es erst einmal kein Problem sei, wenn das Kind zum Islam konvertiert ist und dass die Eltern doch einfach mal mit in die Moschee gehen sollten. Auch hat sich Dantschke in der Vergangenheit gegen die Ausweisung von Salafisten ausgesprochen. Den Höhepunkt ihres Un-Ernstes konnte man dann am 24. Mai 2012 auf einer Veranstaltung in Solingen erleben, als sie Hassan Dabbagh und Muhamed Ciftci als Beispiele „guter“ Salafisten benannt hat, mit denen man zusammenarbeiten könne.

Jetzt versucht die ehemalige ADN-Mitarbeiterin Dantschke also, Salafisten vom Jihad abzuhalten. Leider wird nicht genau erläutert, wie sie das macht. Nun gut. Wenn sie wirklich glaubt, ihre Aktivitäten seien geeignet, die Terror-Gefahr in Deutschland zu minimieren, dann kann man ihr für ihre nächste Zukunft nur viel Kraft und Glück wünschen. Denn angesichts der Tatsache, dass sich in Deutschland immer mehr muslimische Jugendliche den Salafisten anschließen, dürfte sie auf lange Zeit so viel zu tun haben, dass sie kaum noch Zeit zum Essen und Schlafen finden wird. Aber vielleicht geht es Dantschke ja gar nicht darum, wirklich ein paar tickende Zeitbomben zu entschärfen. Ihre bisherigen Aussagen und Positionen legen die Vermutung nahe, dass es ihr nur um Beschwichtigung und Relativierung im Sinne des von ihr noch nie kritisierten Islam geht. Und zumindest diesen Job macht Claudia Dantschke sehr ordentlich.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Aha, ich lerne mal wieder: „Allah-hu-akkbar“-Gebrülle hat nichts mit Religiosität zu tun, klären uns die, die den Koran nie gelesen haben, über die, die den Koran auswendig können auf!

    Das Irrenhaus bzw. die Verblödung scheinen keine Grenzen mehr zu kennen…

  2. Wirklich schon geschlossen? Fängt PI-net jetzt auch schon damit an. . . . . ?

  3. Ich befürchte, dass es der Dame ernst ist.
    Ich wollte die Aussagen schon unter Ironie ablegen.

  4. “In den seltensten Fällen sind die Jugendlichen auf der Suche nach Religion, sondern auf der Suche nach Sinn, nach Orientierung, Gemeinschaft, Abgrenzung und Anerkennung.”

    “In den seltensten Fällen sind die Jugendlichen auf der Suche nach Drogen, sondern auf der Suche nach Entspannung, Rausch, Leistungs- und Egosteigerung, psychedelischen Erfahrungen, Glücksgefühlen und Euphorie.”

    Also: Kiffen hat nichts mit Hasch zu tun!

  5. Wieder ein neues Feld der Ideologieindustrie.
    Ausstieg aus Rechts, nun aus Islam, was noch alles?

    Da kann man nach Stimmenverlust wieder ein paar teure Genossen unterbringen.

    Der Ausstieg sieht so aus, dass die Banden gegen Deutsche gehetzt werden können.

  6. Diese Verharmlosung ist kaum zu ertragen.

    Was machen die Ex-Salafisten denn nach ihrem „Ausstieg“?

  7. So, als würde man gewaltbereite Nazis zurück-kitzeln wollen zum wahren, gewaltfreien, friedlichen Nationalsozialismus.

    Das ist nicht dumm, sondern kriminell.

  8. Rechtfertigungsprophylaxe mehr nicht

    Für eine spätere Rechtfertigung äußerst effizient, minimale Kosten im laufenden Betrieb, gute Posten für Seilschaften und bei eingetretenem Schaden, Terrorakt, ein großer Rechtfertigungswert.
    Mehr ist das nicht; reine Volksverarsche.

    Man darf eigentlich nicht näher darüber nachdenken, sonst wird einem übel.

  9. Diese lieben Mitbürger tun keinem was. Warum wohnen die nicht neben dem Reichstag.

  10. #12 crohde01 (02. Jun 2013 14:13)

    Das ist die richtige, zutreffende Wortwahl:
    HELFERSYNDROM.

    Eine behandlungsbedürftige Krankheit..

  11. Genau solche „Fachleute“, wie diese Dame, sind die Totengräber unserer abendländischen Kultur. Mit soviel „Liebe, Güte und Verständnis“ werden sich die Konvertiten garantiert der Gewalt abwenden. Es ist so lächerlich.

  12. Die Dantschka und die Leistner-Rocca brennen vielleicht am Ende mit ihren Salafisten Schützlingen durch:
    Frauen suchen ja instinktiv die besten Gene. Da ist zwar die Orientierung am gewalttätig durchsetzungsfähigen Mann zwar heutzutage nicht mehr unbedingt opportun, aber im Instinkt muß es noch verankert sein.

    Wie gesagt, Frauen haben entgegen dem was der Feminismus erzählt eben Instinkte und ich denke, dass die gegenüber Gewalt devot durchbrechen. Die islamophilen Frauen sind aktuell nicht unbedingt schwachsinniger als ihre männlichen Gegenstücke, aber bei Frauen ist die Affinität zur (Ur)-Gewalt des Islam, m. E. stärker in die Gene gebrannt.

    Mir kam innerlich eine Assoziation, die eínige Sekunden nicht Gestalt werden konnte. dann aber meine ich, ist es geglückt. Zunächst kam mir der Falle einer Rechtsanwältin, die ihrem männlichen, besonders gewalttätigen Mandanten erlegen war. Dann der Name: Pinzner meine ich. Da war was im Gerichtssaal und ich meine seine Verteidigerin hat mitgeholfen.

    Wie gesagt: wer weiß mit welchem Islamisten die Dantschka und die Leistner-Rocca demnächst durchbrennen.

  13. Dank des IM Jäger der lieber gegen ein paar Räääächte kämpft und seine Salafisten-Freunde
    hätschelt.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zahl der Salafisten in NRW hat sich verdoppelt

    Düsseldorf.   Der Salafismus in NRW wächst. Immer mehr junge Menschen schließen sich dieser islamistischen Strömung an, im vergangenen Jahr hat sie sich auf 1000 verdoppelt. Die meisten wollen nur missionieren, aber es gibt Salafisten, die viel radikalere Ziele verfolgen, meldet der Verfassungsschutz.

    http://www.derwesten.de/politik/zahl-der-salafisten-in-nrw-hat-sich-verdoppelt-id7468493.html

    Da hilft nur noch mehr Kampf gegen Räääächts!

  14. Da kommt noch viel Arbeit auf die Expertin zu.

    Siehe das Video hier:

    Kids in al-Qaeda Training Camps in Syria

    http://www.liveleak.com/view?i=e6d_1369826524

    na da gibts ja genug Nachschub für die Al-Kaida-Killer. Und wenn der Syrien-Krieg beendet ist, schlagen diese islamischen Nachwuchs-Dschihadisten als Anker-Kinder in Deutschland auf, und wieder andere „ExpertInnen“, von den Kulleraugen zu Tränen gerührt, kümmern sich darum diese Al-Kaidas in Deutschland mit einem Bleiberecht und Paß zu versorgen.

  15. Immerhin gibt es einige neue Callcenter-Arbeitsplätze. Die Betroffenheits-, Sozial-, Umerziehungs- und Gegen-Rechts-Industrie blüht und gedeiht.

    Wer nichts wird wird Sozialwirt.

  16. Ich weiß nicht, ob die Frau so dumm ist und glaubt, daß Salafisten aussteigen wollen.

    Oder ob ihr alles recht ist, um Deutschland und alles Traditionelle und Kulturelle in Deutschland kaputt zu machen. Ich kann mich in solche Leute nicht hineinversetzen.

    Aber leider sind wir mit die Leidtragenden an soviel Blödheit anderer. Auch Dantschke ist mit Schuld an dem, was eines Tages in Deutschland passieren wird.

    Man sollte wirklich für Dantschke & Co. ein Aussteigerprogramm konzipieren.

  17. OT

    Zu den Unruhen in der Türkei:
    Anfang der Woche hatte die Zerstörung eines Parks und die Rodung hunderter Bäume eine, da noch friedliche Protestwelle ausgelöst. Erdogans Pläne für ein großes Einkaufszentrum anstelle des Parks stießen auf heftigen Widerstand. Da es sich hierbei um eines der letzten verbliebenen Naherholungsgebiete der Metropole handelt.
    Irgendwo in den Medien konnte man gestern auch hören, dass dieses Einkaufszentrum offenbar in Form und Aussehen angelehnt sein soll an eine Kaserne aus der Osmanenzeit, die dort früher stand.
    Weiß jemand da näheres?

  18. Die Verblödung und (natürliche) Kastration Deutschlands auf allen Gebieten ist so weit fortgeschritten, dass ich das nur noch mit einem gelassenen Schmunzeln hinnehmen kann und alles gelassen hinnehmen werde, wogegen ich mich ohnehin nicht mehr wehren kann.

  19. Wenn man schon nichts richtiges gelernt hat, um dass Bruttosozialprodukt mit seinen Leistungen zu steigern, dann schafft man sich eben auf diese Art und Weise ein Betätigungsfeld welches bis zur Rente reichen sollte. Im übrigen mit Unterstützung der Steuerzahler, die dies alles finanzieren!

  20. Und andere Experten stechen einfach Frauen ab

    37-Jähriger sticht mit Messer auf zwei Frauen ein

    Hamburg (dpa/lno) – Ein 37-jähriger Mann hat vor dem Hamburger Hauptbahnhof anscheinend grundlos auf zwei Frauen eingestochen. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach habe der Tatverdächtige am Freitagnachmittag zunächst eine 18-Jährige, die an einer Ampel wartete, in den Rücken gestochen. Die junge Frau brach zusammen, der Angreifer ging nach Polizeiangaben einfach weiter. Kurz darauf habe er eine 50-jährige Frau mit dem Küchenmesser an den Händen verletzt – ebenfalls ohne ersichtlichen Grund.

    Ein Zivilfahnder der Bundespolizei habe den 37-Jährigen verfolgt und mit Hilfe weiterer, alarmierter Beamter festnehmen können. Der Mann schweigt nach Angaben der Polizei zum Tathintergrund. Die beiden verletzten Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht und konnten nach der Behandlung wieder entlassen werden.

    http://www.barmstedter-zeitung.de/newsticker-nord/artikeldetail/article/1795/37-jaehriger-sticht-mit-messer-auf-zwei-frauen-ein.html

    Wetten werden noch angenommen. Hamburg, Hauptbahnhof, war ich gerade gestern noch wegen Heino-Konzert in der Große Freiheit.

    Da schleichen schon merkwürdige Gestalten rum. Da hat die Polizei außerhalb des Gebäudes nichts im Griff. Im Gebäude selbst sieht es anders aus, zum Glück.

  21. „Islam-Expertin Claudia Dantschke hat Beruhigendes parat: dass sich immer mehr muslimische Jugendliche den Salafisten anschließen sei nur eine Form jugendlicher “Sinnsuche”, die aber nicht in Religiösität begründet ist.“

    War klar…
    Passt irgendwie hierzu:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/youkenlicke_the_movie

    (…) Sie verwendet stets die Verdünnen-bis-nix-mehr-übrig-bleibt-Technik. Wenn die Youkenlickes wieder eine unfaßbare Gewalttat begangen haben, gibt sie sich zunächst entsetzt, um jedoch schon am nächsten Tag die Was-haben-wir-nur-falsch-gemacht?-Frage zu stellen, um dieser dann am dritten Tag die Wir-waren-einfach-nicht-nett-genug-zu-ihnen-Antwort selbst zu geben, was am vierten Tag schon zu einer Konditionierung hinsichtlich der Maul-halten-und-nicht-weiter-darüber-nachdenken-wird-schon-wieder-alles-gut-Haltung des Publikums führt. Aber nichts wird gut, (…)

    …und „Ken Fuck“ wirds in der Realität wohl auch nicht richten.

  22. ach so, dann beten die in der Moschee nicht zu Allah, dann suchen die nur den Sinn des Lebens?? Wie irre sind denn diese Aussprüche??

    Die legen Bomben oder erschiessen Soldaten oder Köpfen Soldaten, weil sie den Sinn des Lebens suchen?? Der Salafist, der den Polizisten bei der Demo in Bonn in die Schlagader gestochen hat, hat auch nur den Sinn des Lebens dabei gesucht….

  23. News

    Jihad Brit in Prince Harry kill plot

    He faces jail over threat

    A WHITE Muslim convert walked into a police station and told cops he was going to kill Prince Harry, it was revealed last night.
    Ashraf Islam made his chilling threat a day after the murder of soldier Lee Rigby in Woolwich, South London.

    Islam, 30, is now facing ten years in jail after admitting threatening to kill soldier Harry, 28, who is third in line to the throne.

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4951618/Brit-Muslim-convert-tells-police-of-Prince-Harry-kill-plot.html

  24. #7 quarksilber (02. Jun 2013 14:09)
    Was machen die Ex-Salafisten denn nach ihrem “Ausstieg”?

    Ex-plodieren.

  25. Austeigen kann man im Übrigen gut, wenn man in Deutschland in einen Zug gesetzt wird, und außerhalb Europa wieder aussteigen darf. Ohne Rückfahrkarte und DNA-mäßig erfasst, so dass eine Rückreise an den Grenzen unterbunden werden kann. Das setzt natürlich Grenzen voraus, georgrafisch und kulturell, und einen Willen, diese Grenzen zu ziehen. Da unsere Regierung dazu nicht gewillt ist, sollte an erster Stelle ein Aussteigerprogramm für alle Volksverräter in der Regierung gestartet werden. Gibt es dafür einene Haushaltsposten?

  26. Die breiten sich in unseren Ländern so aus, weil wir sie lassen, weil wir ihnen nicht entgegensetzen und weil Kritikern das Maul verboten wird.
    Die politisch korrekt verordnete Toleranz ist der Boden, auf dem dieser neue Radikalismus wächst und gedeiht – um einiges stärker noch als der linke und der rechte Radikalismus.
    Die paar wilden Pluderhosen mit den Zottelbärten sind nur die sichtbara Spitze dieses neuen Radikalismus.

    Die wirkliche Gefahr brodelt in den Köpfen sehr vieler zustimmender „normaler Moslems“.

  27. Von außen betrachtet könnte man sich tot lachen über das, was bei uns abläuft…von innen betrachtet bleibt mir jedoch das Lachen im Hals stecken…wer sich nicht mehr traut, seinen Feind als Feind zu erkennen, benennen und zu behandeln, kann nur noch auf Gnade gegenüber der eigenen Unterwerfungshaltung hoffen. Die Frage ist, ob ein Leben als Wurm so erstrebenswert ist, denn die aufgeblasene Pose als Gutmensch ist erkennbar endlich.
    Blöd nur, dass dafür unsere Steuergelder verprasst werden…obwohl…darauf kommts ja auch nicht mehr an.

  28. Die Gutste hat von fremden Kulturen offensichtlich soviel Ahnung wie eine Kuh vom Topflappenhäkeln. War sie schon mal ein Jahr im Ausland, ich meine WIRKLICH im Ausland? Da, wo man für all unsere „Werte“ einen Rotz übrig hat und sogar die Charta der Menschenrechte für vom Westen aufoktroyiert hält? Die ganzen Eine-Welt-Träumer wissen überhaupt nicht, was es für fremde Orte auf diesem Planeten gibt.

  29. #20 johann (02. Jun 2013 14:40)

    Ja, dieses Einkaufszentrum soll genau so aussehen wie die alte osmanische Kaserne des Taksim-Platzes. Meldete u.a. gestern die Welt; da Erdowahn das in seiner Rede gestern gleich fünfmal betonte:

    Fünf Mal im Verlauf der Rede bekräftigte er ((Erdowahn, ed.)), dass der Stein des Anstoßes, ein geplantes Einkaufszentrum in einer Nachbildung einer osmanischen Kaserne, auf jeden Fall gebaut werden würde.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116723254/Das-Schlachtfeld-mitten-in-Istanbul.html

    Die englische Wiki ist da sehr ergiebig und hat sogar ein Bild der alten Kaserne:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Taksim_Military_Barracks

  30. Aussteigerprogramme für die wahren Mohameddaner? Ist das nicht Aufforderung zur Apostasie?
    Dantschke sollte schnellstens einem Aussteigerprogramm gegen Dummheit beitreten!

  31. Ich glaube, dass der Kern des Problems bei bio-deutschen Anhängern in deren Hass auf alles und jeden liegt. Das eigene Versagen in Schule, Beruf oder Beziehungen, sucht ein Feindbild, ein Ventil. Diejenigen, welche vermeintlich an der eigenen (selbstverschuldeten) Misere „schuld“ sind, müssen bekämpft werden. Diejenigen, welchen es ungerechterweise (weil sie an sich gearbeitet haben) besser geht, müssen vernichtet werden. Gewalttätige Ideologien, wie der Nationalsozialismus oder der Stalinismus, haben solch komplexgebeutelten Menschen immer schon eine Begründung für ihr Tun geliefert.
    Ich glaube es ja, dass die Religion für diese Leute anfangs kaum eine Rolle spielt, dürften sie diese kaum kennen, bzw. den Koran nicht gelesen, und wenn doch, dann kaum begriffen haben.
    Später dann werden sie feststellen, wie gut sich der Islam, bzw. die Texte aus den „heiligen Büchern“, eignen, ihre aufgestaute Aggressivität auszuleben.
    Dann werden sie lernen, passende Texte, einschließlich der immer gleichen arabischen Phrasen, papageienartig nachzuplappern, ohne sie wirklich zu begreifen.
    Sie werden in dieser späteren Phase auch feststellen, wie angenehm und entlastend der Gedanke ist, dass nicht sie selbst morden, verletzen und missbrauchen, sondern Allah, welcher sich dazu nur ihres Körpers als Werkzeug bedient. Sie selbst sind swohl an ihrer, als auch an der Lage ihrer Opfer unschuldig.

  32. Die Politiker wissen nicht wie sie mit den gewalttägen „Siechern“ umgehen sollen!

    Die Gewalt im Islam zieht gewaltbereite junge Männer an.

    Früher Skinhead – Heute Salafist!

  33. Die Vorwahl 09 11 ist interessant! Ironischer Zufall oder Absicht?

    Habe mal VORWAHL 0911 gegockelt.

    Fürth 0911
    Rückersdorf 0911
    Heroldsberg 0911
    Seukendorf 0911
    Kalchreuth 0911
    Stein 0911
    Nürnberg 0911
    Tuchenbach 0911
    Oberasbach 0911
    Veitsbronn 0911
    Obermichelbach 0911
    Zirndorf 0911
    Röthenbach 0911

  34. #37 Fremder.im.eigenem.Land (02. Jun 2013 15:41)

    Oha. Donnerwetter. Und was will bzw. soll uns das jetzt sagen? 🙂

  35. Meine Frage, für welchen Blödsinn demnächst Steuergelder verschwendet werden, ist beantwortet.

  36. Alle Gutmenschen haben eins gemeinsam: Sie blenden immer die Resultate ihrer Arbeit aus. Wenn einmal eine echte Kosten / Nutzen Analyse durchführen würde, das Ergebnis wäre so niederschmetternd, dass man keinen Cent mehr locker machen würde. Zumindest wenn diese Analyse veröffentlicht würde.

  37. Alles schön und recht was hier und geschrieben wird.

    Wer sind unsere wirklichen Feinde ?.Die Politiker?. Nein, die Politiker( !!!),so allgemein formuliert, ganz bestimmt nicht.

    Wir müssen unser Feinde klar und deutlich benennen, um sie zu erkennen. Unsere Feinde, d.h. die Feinde der deutschen Bevölkerung sind sogenannte Spitzenpolitiker der GRÜNEN ( C.Roth, Künast, K.Eckhart-Göring, J.Trittin, aber auch den Cem Özdemir darf man nicht vergessen, Ströbele, das ganze Gesocks, was da so grün angestrichen rumläuft) und bestimmte Leute der SPD ( Nahles, S.Gabriel, Oppermann, Edathy auf Bundesebene und auf Landesebene Uhde, Kraft, Scholz, Niemptsch u.am.).

    Vor allem gilt es meines Erachtens die Grünen zu attackieren, denn werden die schwach, kann auch die SPD nichts erreichen.

    Es soll jeden Tag der braune Hintergrund der Grünen und die linksextremistischen Wurzeln ( APO, Spontis, K-Gruppen, KB, KWB etc.) beleuchtet werden.Angefangen von den Gründern, den Ur-Grünen und dann später die Übernahme der Die GRÜNEN durch linksextremistische Kräfte wie z.B. Josa Schmierer, J.Trittin, J.Fischer, Ströbele etc.)

    Über die DIE GRÜNEN/BÜNDNIS) gibt es reichlich Quellen und belastbare Unterlagen.
    Vor allem sollte noch einmal diese ganz Pädophilie-Sauerei, es war ja nicht nur D.Cohn-Bendit darin verwickelt, sondern viele ander auch, die den GRÜNEN nahestanden. So z.B. die Gründer der sogenannten “ Stadtindianer „, klingt harmlos, war aber eine gedankliche Ausgeburt pädophiler Erwachsenen, die den GRÜNEN sehr nahestanden.

    Vor allem sollte nochmals eingehend der Einfluß Frankfurter Schule mit ihrer “ Kritischen Theorie “ auf die APO und SDS dargestellt werden. Zum Beispiel in losen Beitragen.

    Auch über Oppermann/SPD gäbe es schließlich einiges zu berichten.

    Wir sollten langsam zum Angriff übergehen, statt wie Moslems, andauernd lamentieren, dass in Deutschland alles den Bach runtergehe.

  38. „Die Salafisten sind heute eine Art Jugendkultur“

    Mit dieser eigentlich unfaßbaren Verharmlosung sagt sie aber indirekt, daß dieses Verhalten innerhalb des islamischen Kulturkreises völlig normal ist und einfach dazugehört.

    Danke für die Offenheit.

  39. 46 Fremder.im.eigenem.Land (02. Jun 2013 15:41) Die Vorwahl 09 11 ist interessant! Ironischer Zufall oder Absicht?

    Sorry verstehe ich jetzt nicht.

  40. Dieser Hohn wird fatale Folgen haben. Während in Deutschland der potentielle Terror verharmlost wird und sogar als eine Variante der Jugendkultur hingestell wird, arbeitet das Krebsgeschwür unermüdlich weiter, um letztlich auch diese Dummschwätzer mit ihren eigenen Folgen zu konfrontieren werden. Ja, Dummheit schützt vor Strafe nicht!

  41. Man muss sich das Profil von der „Expertin“ Fr. Dantschke nur mal etwas näher anschauen und schon wundert man sich ob solch realitätsferner Aussagen nicht mehr.
    Wie naiv und verblendet kann ein Mensch nur sein.

  42. Ich hörte selbst Claudia Dantschke auf Vorträgen welche ich gut fand. Trotzdem, dieser kritische Artikel über sie sollte auch einfließen. Bei allem Verdienst den sie hat, so steht sie doch in einem Spagat zwischen ihrer Überzeugung und ihren Fianziers – sprich die Gutmenschen vom Senat. Im Prinzip macht sie die Arbeit vom Verfassungschutz in Berlin, denn der befasst sich auf ausdrückliche Anweisung von Wowereit nicht mit Islamextremismus.
    Dieser Artikel über sie ist sehr interessant und auch oben aufgeführt.
    http://fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/05/perverses-aus-solingen.html

  43. Achso…das ist also heutzutage „Jugendkultur“ wenn man konvertiert und / oder bei den Salatfistern mitmacht…na wenn ick dieser absolut einleuchtenden Logik folge, wollten Uwe&Uwe und Beate dann eventuell auch nur ihre Eltern schockieren?, oder sich nur ein wenig abgrenzen um auf „Sinnsuche“ zu sehen?

    ironie off…;)

    Ich frage mich wirklich, was in den Köpfen von Leuten wie „Claudia Dantschke“ & co.vorgeht, denken diese arroganten Personen wirklich sie könnten auch nur einen einzigen von seinem Irrglauben wieder abbringen? (Gerade christliche Frauen sind sehr überzeugend und beliebt bei radikalen Mohamedanern…)

  44. Da haben sich unsere Gutmenschen wieder den nächsten prall gefüllten Steuertopf gegriffen.

    Wie gut, daß man mit Zuwanderungspolitik und den daraus resultierenden immer größer werdenden Problemen ordentlich für Jobs-Nachschub bei gleichgesinnten sorgt.

    Immerhin will die Schar von Sozialarbeitern & „kompetenten Fachleuten“ ja stetig vom Deutschen Steuerzahler alimentiert werden.

    ^^

  45. O.T.

    Tony Blair stärkt Stürzenberger vor der zweiten Gerichts-ver-handlung den Rücken

    Tony Blair: Woolwich-Angriff zeigt, dass es ein ‚Problem innerhalb des Islams‘ gibt

    Der Konflikt im Nahen Osten hilft radikalen Gruppen, Fuß zu fassen, sagte Blair, und die “Saat von zukünftigen Fanatismus und Schrecken…wird gesät”

    http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/tony-blair-woolwich-attack-shows-there-is-a-problem-within-islam-8641078.html

    Über-setzungs-hilfe für Dummies und Dhimmis

    http://de.pons.eu/textuebersetzung/

    Zitat:

    Wissen vermehrt die Saat, doch es streut sie nicht aus.

    Khalil Gibran

  46. Als Leiterin des für Bonn bereits genehmigten „Extremismus-Aussteigerprogramms“, genauer gesagt, des „Salafisten-Aussteigerprogramms“ käme Frau Dantschke in Bonn allerdings nicht in Frage: Die BIG-Partei wäre extremistisch dagegen:

    http://www.pi-news.net/2012/09/salafismus-vortrag-in-bonn-big-partei-rastet-aus/print/

    Zu BIG hatte sie sich immerhin sehr kritisch geäußert. Dass PRO NRW rechtsextrem ist, sagte sie in diesem Zusammenhang natürlich auch. Muss ja alles seine Ordnung haben.

    Ohne PRO gäbe es schließlich gar keine Salafisten, ganz klar! Die wären ohne PRO
    ja n i e gewalttätig geworden, die armen Opfer!

  47. @ Milli Gyros

    Arid Uka ist natürlich nur wegen des „anti-muslimischen Rassismus'“ von PRO 2011 in Frankfurt am Main auf die beiden US-Soldaten losgegangen, um sie erfolgreich zu töten. Dantschke gehört zur Fraktion „Wasche mich, aber mache mir den Pelz nicht naß!“. Zwar spricht sie wichtige Fakten zum Salafismus in Deutschland an, jedoch fehlt ihr die letzte logische Konsequenz, nämlich klipp und klar Islamkritikerin zu werden.

  48. MEIN TIP:

    Gegen islamische Radikalisierung hilft auch gerne die, ach so liberale, Syrerin Lamya Kaddor mit eigenen Koranübersetzungen und Islamunterricht, damit der angehende Dschihadist auch die Koranbefehle versteht und nicht nur arabisches Kauderwelsch, äh Suren herunterleiern muß.

    Die liberale Kaddor und der radikale Malik:

    „“Kaddor: Finden Sie nicht, dass wir Muslime Besseres zu tun haben, als über Kopftücher zu diskutieren? Es kann doch nicht bloß darum gehen, die Jugend durch Verbote und Strafen zu besonders frommen Muslimen zu erziehen!

    Malik: Es fehlt an Bildung, da stimme ich zu. Aber auch an religiöser Bildung.

    Kaddor: Ja, eben. Und da sollten wir uns zusammentun. Wir leben in einer modernen Gesellschaft, die Globalisierung schreitet voran – und wir träumen uns eine kleine, muslimische Welt zusammen, die es so gar nicht gibt und nie gegeben hat.

    Malik: Dem kann ich mich klar anschließen.““
    http://www.zeit.de/2012/24/Interview-Salafisten/seite-4

    Kaddor, Taqiyya-Meisterin und Fan von Imam Idriz
    „“Interview
    „Diese Typen haben den Koran nie aufgeschlagen“…

    Ich habe natürlich nichts dagegen, dass jemand Kopftuch trägt, aber ich finde, man sollte wissen, warum…
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/interview-diese-typen-haben-den-koran-nie-aufgeschlagen/1802764.html

    Kaddors Schüler nach Syrien – ist ja klar, wenn man die Kriegsbefehle im Koran auch versteht, weil übersetzt!
    http://www.pi-news.net/2013/05/lamya-kaddors-schuler-im-syrischen-dschihad/

  49. Die Blockparteien werden in ihrem Kampf gegen
    den Islam (Salafismus) immer erfolgreicher.
    Denn im Gegenzug helfen erstere den NICHT-Salafisten ebenfalls ganz intensiv auch beim Einstieg zu den Salafisten.

    …war alles mal so schön bunt hier, bevor hier die DDR nebst Islamschwanz politischen Einzug hielt.

  50. @62 EsperMediaAnalysis

    Dieses “ Dummies…. “ hättest Du Dir sparen können.Wir sind weder Dummies noch Dhimmis “ in Europa, auch wenn sich vielleicht einige Muslime sich das wünschen mögen.

  51. “In den seltensten Fällen sind die Jugendlichen auf der Suche nach Religion, sondern auf der Suche nach Sinn, nach Orientierung, Gemeinschaft, Abgrenzung und Anerkennung.”

    Dieser Satz sagt doch schon alles über die aus. Er entbehrt jeder Logik. Auf der Suche nach Religion ist man wohl nur aus den nachgenannten Gründen. Damit bleibt das Nonsens. Auch ihr Argument gegen die Ausweisung radikaler Salafisten ist unheimlicher Käse…

  52. #28 Selberdenker
    Danke für den Achgut-Link. Der Text ist ja von Akif Pirincci! Köstlich, wie immer 🙂
    Falls jemand Kontakt zu Pirincci hat: Unbedingt fragen, ob seine achgut-Artikel bereits ins Englische übersetzt wurden. Die englischsprachige Welt braucht sie!

  53. #13 Hallodeutschland (02. Jun 2013 14:13)

    Diese lieben Mitbürger tun keinem was. Warum wohnen die nicht neben dem Reichstag.

    Falsch
    Warum wohnen sie nicht IM Reichstag.
    Oder sind sie da schon drin ????
    so wie es in unserer Heimat schon aussieht.

  54. #55 lieschen m (02. Jun 2013 16:25)
    Die Vorwahl 09 11 ist interessant! Ironischer Zufall oder Absicht?

    Sorry verstehe ich jetzt nicht.

    Damit ist der Tag gemeint, an dem Osama bin Laden den Islam falsch verstanden hat.

  55. 1.So wie das Gesetz zur Befreiung von Nationalsozialismus und Militarismus vom 5. März 1946, wird heute ein Gesetz zur Befreiung vom Islam benötigt, damit Menschen nicht zur religiös motivierten Gewalt befähigt werden, die wir tagtäglich in den Medien beobachten müssen.

    2.Der Koran muss entsprechend humanisiert werden, damit ein friedliches Leben möglich wird. Also Streichung aller Tötungsbefehle, Diskriminierungen, Intoleranzen und Rassismus gegen Nicht-Muslime und Gewaltlegitimationen.

    3. Allgemeinverbindlicher Ethik- und Werteunterricht an Schulen für alle Kinder bis zur Erlangung der Religionsmündigkeit. Keine Ausnahmeregelungen beim Sport-/Schwimmunterricht (Burkini)

    4.Abschaffung religiöser Symbole aus dem öffentlichen Leben. Religiöse Neutralität.Religion ist Privatsache, Freiwillig und unverbindlich.

    5.Gesetzlich geregelte Austrittsmöglichkeit aus dem Islam unter rechtsstaatlicher Aufsicht und nicht unter Aufsicht der Islamorganisationen.

  56. Berichtigung zu (02. Jun 2013 15:07):

    Die (auch ideologischen Extremisten) breiten sich in unseren Ländern so aus, weil wir sie lassen, weil wir ihnen nichtS entgegensetzen, weil wir Kulturrelativisten die Deutungshoheit überlassen und weil Kritikern das Maul verboten wird, was wiederum keinen zu stören scheint.
    (…)
    Die paar wilden Pluderhosen mit Zottelbärten sind nur die sichtbarE Spitze dieses neuen Radikalismus.
    Die wirkliche Gefahr für die Zukunft und den gesellschaftlichen Frieden brodelt in den Köpfen sehr vieler zustimmender “normaler Moslems”. Es ist der totalitäre Machtanspruch, die systemimmanente Gewaltlegitimation und Aufklärungsfeindlichkeit, das ihm auch in westlichen Ländern de fakto heute immernoch zugestandene fundamentale Kritikverbot im Islam.

    Islam – nicht nur der Islamismus – ist politisch, sein Begründer war sehr weltlicher Machtstratege, Kriegsherr und Politiker. Sich damit wenigstens mal auseinanderzusetzen, wäre bereits ein wichtiger Anfang.
    Das ist keine „pauschale Verurteilung von friedlichen Moslems“ oder gar „Hetze“ – das verlangt die Vernunft.

    SAPERE AUDE!

  57. #76 cruzader (03. Jun 2013 12:26) „Damit ist der Tag gemeint, an dem Osama bin Laden den Islam falsch verstanden hat.“

    Das ist mir klar, aber was hat das mit den Städten zu tun?

Comments are closed.