Juliane_Wetzel_privat-218x282Um glaubwürdig Unrechtsbewusstsein zu demonstrieren, hat man in Deutschland nach der Shoah die sogenannte „Antisemitismus-Forschung“ geschaffen. Wie unseriös diese Disziplin jedoch ist, erkennt man am besten an dem Historiker Wolfgang Benz, der nach dem Terror-Anschlag von Toulouse, bei dem der französische Salafist Mohammed Merah u.a. drei jüdische Kinder ermordete, allen Ernstes davon gefaselt hat, man wüsste ja noch gar nicht, ob dieser Anschlag wirklich einen antisemitischen Hintergrund habe. Aber jetzt bekommt Benz Konkurrenz in Gestalt von Dr. Juliane Wetzel (Foto), die auch nach dem Angriff auf den Offenbacher Rabbi Mendel Gurewitz (PI berichtete) stur nach dem Motto verfährt: kein muslimischer Judenhass, nirgends.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Jugendliche Migranten, die sich in ihrem Alltag oft als ausgegrenzt empfinden, fühlen sich plötzlich stark, weil sie jemanden haben, den sie herabsetzen können: die Juden. Daher auch die starke Identifikation der muslimischen Teenager mit den palästinensischen Opfern im Nahost-Konflikt.“

Mit diesen Worten kommentierte ein Offenbacher Lokalblatt den Angriff auf Rabbi Gurewitz durch sogenannte „Südländer“. Natürlich ist dieser Kommentar dank seiner Verweise auf „palästinensische Opfer“ sowie Migranten, die sich „als ausgegrenzt empfinden“, auch gleichzeitig eine Relativierung und Entschuldigung des muslimischen Judenhasses. Aber zumindest wird mit den „muslimischen Teenagern“ das Kind endlich einmal beim Namen genannt.

Dr. Juliane Wetzel, Wissenschaftlerin am „Zentrum für Antisemitismusforschung“ der TU Berlin, ist davon aber noch Lichtjahre entfernt. Wetzel, die erst im Januar Jakob Augstein vom Vorwurf des Antisemitismus freigesprochen und ihm damit das „Koscher“-Siegel verpasst hat, kann nicht feststellen, dass es eine neue Qualität des Judenhasses in Deutschland gibt. Stattdessen verweist sie darauf, dass 90 Prozent der Straftaten mit antisemitischem Hintergrund in Deutschland auf das Konto von Rechtsextremisten gehen sollen. Zahlen, die in Anbetracht des dramatisch anschwellenden muslimischen Judenhasses wenig glaubwürdig sind. Aber den gibt es für Wetzel auch nach dem Angriff auf Rabbi Gurewitz noch immer nicht. Wie schon am 29. Februar 2012, als Wetzel bei einer Veranstaltung im Dortmunder Rathaus die Frage eines Islam-Kritikers danach damit beantwortete, sie könne zum muslimischen Antisemitismus nichts sagen, weil es dazu „keine Zahlen gäbe“.

Geradezu rührend wird es, wenn Wetzel den wichtigsten Ansatzpunkt bei der Bekämpfung des Antisemitismus in „besserer Aufklärung bzw. Bildung an den Schulen“ sieht. Eine Aussage, die so klingt, als ob Judenhass nur eine Bildungslücke wäre. Sollen wir etwa ernsthaft glauben, dass der Salafist (= fromme Muslim) Mohammed Merah keine jüdischen Kinder ermordet hätte, wenn er nur mehr über Juden gewusst hätte?

Dazu, in Zusammenhang mit der Shoah Unrechtsbewusstsein zu demonstrieren, war die deutsche Antisemitismus-Forschung immer gut. Zu mehr aber auch nicht; dank Wolfganz Benz und Juliane Wetzel sind moderne Antisemitismusforscher mehr so eine Art Schutzvereinigung für alle nicht-rechtsextremischen Judenhasser. Und wer weiß – vielleicht verblüfft uns diese „Forschung“ eines Tages noch mit der Erkenntnis, dass auch die NPD nicht antisemitisch, sondern bloß „israelkritisch“ sei?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. … genau – und diese Neuauflage von „Kauft nicht beim Juden“ bedeutet natürlich nicht „Kauft nicht beim Juden“, alles nur ein Mißverständnis:

    Primitivität hat eine Abkürzung – BDS:
    Warum dieser europäische Boykott von „Siedlungsprodukten“ eine richtig dumme Idee ist

    http://haolam.de/artikel_13609.html

  2. Das zeigt doch mal wieder die extreme Realitätsferne dieser Gutmenschen-Spinner!

    Erst vor ein paar Tagen habe ich das Haus verlassen als ein 8-jähriger türkischer Nachbarsjunge mich mit den Worten „Alle Juden gehören tot gemacht“ begrüßt hat.

    Auf meine Frage wieso alle Juden „tot gemacht” werden müssen sind alle ca. 20 moslemische Jungendliche und Kinder in meinem Hof zusammengelaufen und haben versucht mir zu erklären wieso Juden kein Lebensrecht auf dieser Welt haben.

    Natürlich sind sie bei mir als alter PI-ler auf Granit gestoßen. Juden seinen böse und müssen tot gemacht werden, weil sie Moslem töten würden sagten meine Türkenkinder im Hof zu mir. Auf meine Frage, ob das auch böse sei, wenn denn Moslems Juden töten würden kommt dann immer: „Nein, das ist nicht böse! Juden muss man töten!“

    Den kleinen Moslems wird der Judenhass mit der Muttermilch, dann in der Koranschule und jeden Freitag in der Moschee eingeimpft.

    Und dann kommen so neben der Kappe laufende dumm-menschliche Deppen und behaupten es gebe kein muslimischer Judenhass. Da kann ich nur noch den Kopf über so viel Dummheit und Realitätsverweigerung schütteln! 😉

  3. Wie schon am 29. Februar 2012, als Wetzel bei einer Veranstaltung im Dortmunder Rathaus die Frage eines Islam-Kritikers danach damit beantwortete, sie könne zum muslimischen Antisemitismus nichts sagen, weil es dazu “keine Zahlen gäbe”.

    Juliane Wetzel lügt. Es gibt die Zahlen. Und Juliane Wetzel weiß das. Denn sie ist Co-Autorin der EU-Studie, die klammheimlich in der Schublade verschwinden sollte, weil die Ergebnisse diese Zahlen zutage förderten und leider zeigten, daß der Judenhass heutzutage von den islamischen Einwandern flächendeckend in die EU geschleppt wird und überwiegend von ihnen ausgeht.

    Jaja, das sollte alles vertuscht werden und das „Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin“ will gar nicht gerne an diese Studie erinnert werden, die es 2002 im Auftrag der EUMC (European Monitoring Centre
    on Racism and Xenophobia) durchgeführt hat.

    Bitteschön, hier ist sie:

    http://www.spiegel.de/media/media-3553.pdf

  4. Die Wissenschftsteus_Innen und Wissenschftsteusen in den Heitmeyer- Fachbereichen bilden den Grundpfeiler deutschen Innovationsstrebens.
    Die kommende Eiszeit können wir mit denen gut ohne Atomkraft überstehen, allein schon mit derer heissen Geräusch-Emissionen.

  5. Weltfremde Pseudowissenschaftler sind ja nichts neues. Das kenne ich noch aus der ehemaligen „DDR“. Da gab es auch „Experten“ die bis zum Ende nichts davon bemerken wollten, was um sie herum geschah und die es vorzogen, in ihrer eigenen Phantasiewelt zu leben.

  6. Interessant ist für mich dass diese Personen alle aus Steuermitteln finanziert werden. Goebbels hätte seine wahre Freude daran…..

  7. Nein sowas wie muslimischen Judenhass gibt es natürlich überhaupt nicht.
    Ignorant, ignoranter, Wetzel.

    Wenn die gute Frau Zahlen will wäre es sicher kein Problem eine Umfrage unter Muslimen zu machen wie sie zu Juden stehen. Die meisten Muslime, auf Juden angesprochen verzichten sogar meistens auf ihre Taqiyya Lügen und stehen recht offen dazu, wie sie über Juden denken.

    Frau Wetzel, machen sie doch einfach mal den Selbstversuch: Hängen sie sich ein hübsches Davidsternkettchen um den Hals und benutzen sie die öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin. Viel Spass 😉

  8. stur nach dem Motto verfährt: kein muslimischer Judenhass, nirgends.

    Wenn in der DDR Versorgungsmängel thematisiert wurden (was ab und zu vorkam), dann lagen diese Mängel auch nicht am Sozialismus. Nirgends.

    Die Parallelen DDR und heutige BRD sind inzwischen nicht mehr zu übersehen.

  9. Normalerweise halte ich mich an die Regelung, kein OT in den ersten 10 Kommentaren. Hier aber eine eigentlich unglaubliche Geschichte, gefunden bei facebook auf der Seite der GDL, Bremer Division. Das gehört recherchiert und weiter verbreitet.

    +++LESEN LESEN LESEN++++

    nachricht von einem feuerwehrmann aus erwitte.

    Wir saßen bereits in den Fahrzeugen, die Motoren liefen. Dann das: aus unserer Tageszeitung -Der Patriot-

    Innenminister verbietet Feuerwehr zu helfen
    Erwitter Brandschützer wurden beim Ausrücken nach Aken gestoppt

    ERWITTE – „Uns wurde die Hilfe für die vom Hochwasser betroffene Partnerstadt Aken/Elbe verboten!“ Mit dieser Nachricht, die ihnen unüberhörbar schwer über die Lippen kam, traten Bürgermeister Peter Wessel und der Leiter der Feuerwehr Erwitte, Stadtbrandinspektor Peter Katz, am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 2 Uhr, im Feuerwehrhaus an der Berger Straße vor 29 Brandschützerinnen und -schützer. Die Direktive aus Düsseldorf, vom NRW Innenminister Ralf Jäger (SPD) und vom RP Arnsberg, beinhaltete ebenso, dass dem Bürgermeister und auch dem Leiter der Wehr bei einer Zuwiderhandlung sofort rechtliche bzw. disziplinarische Konsequenzen drohen.Die 29 Freiwilligen waren in diesem Augenblick startklar. Begleitet von hoher Motivation und dem klaren Willen, ihren Kameraden und Freunden der Feuerwehr Aken bei ihrem schon seit mehr als einer Woche währenden Hochwassereinsatz Solidarität zu zeigen, Hilfen und Unterstützung zu leisten, wo diese gebraucht werden. Auch wenn’s „nur“ dazu dient, dass sich die Akener, die am Ende ihrer Kräfte sind, nur mal für einige Stunden ins Bett legen können, um zu schlafen.

    + + Bitte verlinken, aber keine überlangen Zitate in Kommentaren.
    Danke. Die Moderation + +

  10. Die Problematik wird geleugnet und verschwiegen, um die Moslems nicht zu beleidigen und zu schlimmeren Taten zu provozieren. Typische Vogel-Strauß-Taktik, die langfristig den Gewalttätern in die Hände spielt.

  11. #10 lobo1965

    Jede Form von Gemeinsinn, Hilfsbereitschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl unter Deutschen ist den Multikulturalisten ein Gräuel und sie bekämpfen es, wo immer sie können.

    Schließlich ist es ja gerade der Zweck der multikulturellen Gesellschaft, jeden Zusammenhalt des Volkes zu zerstören und zu zersetzen.

    Es wird der Tag kommen, an denen Typen wie NRW-Innenminister Jäger für ihr jetziges Verhalten zur Rechenschaft gezogen werden.

  12. Stattdessen verweist sie darauf, dass 90 Prozent der Straftaten mit antisemitischem Hintergrund in Deutschland auf das Konto von Rechtsextremisten gehen sollen.

    Passt doch.

    Ebenso, wie pass“deutsche“ Gewaltkriminelle mit fremdkulturellem Chauvinismushintergrund und tiefster völkischer Verwurzelung im Herkunftsland in den Kriminalstatistiken als „Deutsche“ geführt werden, um nicht von Migrantenkriminalität sprechen zu müssen, werden eben judenfeindliche Mohammedaner ohne Namen zu den Neo-Nazis gezählt, um nicht von importierten Judenhassern sprechen zu müssen und um den Krampf gegen Rächtz das Bürgertum weiter intensivieren zu können.

    Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten erwünschten Reaktion zu steuern.

  13. #10 lobo 1965

    Irgend eine Begründung muss die Bezirksregierung doch gegeben haben? Welche? Gegen welches „Recht“ soll der geplante Einsatz verstoßen haben?
    Mich interessiert das sehr. Solange ich Häusle-Besitzer war, war ich nämlich auch Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr, habe monatlich meinen Zehner gespendet.

  14. #10 lobo1965 (09. Jun 2013 21:13)

    Was für Schlöcher im Ministerium.

    Der eine Linke ruft zum Dammsprengen auf und der Andere verbietet das Dammerrichten.

    Das Endergebnis ist dasselbe.

  15. #4 Babieca (09. Jun 2013 21:05)

    Ach so ist das.

    Keine Weltfremde, oder Naive, wie einige hier reflexartig schreiben/denken, sondern

    eine Profilügnerin.

    Wie einige hier im Forum vor Wochen und auch Jahren schon feststellten: institutionelle und politische Leugnung des muslimischem Antisemitismus und der Gefahr des Koran und Islam im Allgemeinen, hat zu 99% am allerwenigsten etwas mit Naivität, mit Unwissen zu tun.

    Diese Akteure lügen mit voller Absicht und mit vollem Wissen um die Fakten. Das macht es zu einem Verbrechen, und nicht zu einem wohlwollend verzeihbaren „hab ich nicht gewusst“. „Ach kuck mal, ein niedlicher Naiver“ ….nee nee, so billig werden sie sich diesmal nicht herauswinden!!

    Das macht diese Menschen zu Verbrechern, den Nazis und Naziverstehern des Jahres 1933 in rein gar nichts nachstehend.

  16. #1 HaGanah (09. Jun 2013 20:53)
    HaGanah, wir sind an Deiner Seite!
    We stand with Israel and we stand with IDF.
    Wenn Israel stirbt, stirbt die freie Welt.
    Shalom Israel.

  17. Sorry, Moderation. Ich hatte mit google einen link gefunden, dieser funktioniert leider nicht mehr. Keine Ahnung warum, oder vielleicht doch….

  18. Dazu, in Zusammenhang mit der Shoah Unrechtsbewusstsein zu demonstrieren, war die deutsche Antisemitismus-Forschung immer gut

    Mein Vater hat das grundsätzlich immer erkannt. Er fühlte sich durch die Konstruktion, bzw. die künstliche Aufbauschung dieses Unrechtbewußtseins immer zu Recht als Deutscher beleidigt oder herabgesetzt. Ich habe das immer begriffen, obwohl er leider zu wenig souverän war und daher diese Herabwürdigung zu einer undifferenzierten Betrachtung und Diffamierung von Israel führte, was heftigste Diskussionen gab.

    Meine Mutter, die politisch zu 100% unbedarft war, sagte ihm deshalb mal „Wenn man dich so reden hört, so könnte man meinen du wärst noch schlimmer gewesen, wenn du die Gelegenheit gehabt hättest“.

    So wars wohl nicht. Und er hatte schon recht: Der Shoaismus war die deutsche Nachkriegsreligion und die Mutter der politischen Korrektheit in Deutschland.
    Aber nicht nur Deutschland hatte Schuld, sondern die restliche Welt einschließlich Israel wohl ebenso. Es war ein Verhängnis, dass die NS-Zeit nicht rational aufgearbeitet werden konnte, obwohl es gerade in der Nachkriegszeit, echte Reue gab. Das gab den Linken und später den Grpnen dann die Chance es ab 1968 ganz besondern für sich zu instrumentalisieren. Aber alle bürgerlichen sind mitgekrochen. So ist der durchschnittliche Mensch. Eben auch Juliane Wetzel und Wolfgang Benz, wobei dann zusätzlich vielleicht noch besondere Durchtriebenheit hinzukommt. (Heitmeyer, Bade)

  19. Stattdessen verweist sie darauf, dass 90 Prozent der Straftaten mit antisemitischem Hintergrund in Deutschland auf das Konto von Rechtsextremisten gehen sollen.

    Die Quelle für die 90% ist vermutlich diese hier (Zahlen gemäss Innenministerium)

    http://www.petrapau.de/17_bundestag/dok/down/2012_zf_antisemitische_straftaten.pdf

    Von den 865 vermerkten antisemitischen Straftaten 2012 sind 838 „sonstige Straftaten“ – also explizit keine Körperverletzung, Brandstiftung, Widerstand gegen SG, Propaganda, Volksverhetzung, Sachbeschädigung, Störung der Totenruhe, Nötigung. Alle diese Kolonnen blieben 2012 leer. Mir fehlt bei dieser langen Ausschlussliste die Phantasie, was mit „sonstigen Straftaten“ hier gemeint sein kann. Ein paar Beispiele wären gut, auch in Bezug auf die 27 Gewaltdelikte, von denen angeblich 23 von Nazis und 4 von Moslems verübt wurden.

  20. Muslims in Germany: 3 million violent Muslim attacks and 7,500 Germans killed by Muslims

    While the German media, German political parties and Brussels focus on less than 200 reported cases of “right wing” violence and blame these on racism and ‘xenophobia’, they rarely even publish facts about Muslim immigrant violence in their country, where more people are killed in Germany by Muslim than in the Iraq and Afghanistan war! (Notice how the M-word has been avoided in the article below. It would not be politically correct to state a fact).

    http://themuslimissue.wordpress.com/2013/06/09/muslims-in-germany-3-million-violent-muslim-attacks-and-7500-germans-killed-by-muslims/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

  21. #16 Friedhofsgemuese (09. Jun 2013 21:30) #10 lobo 1965:
    „Irgend eine Begründung muss die Bezirksregierung doch gegeben haben? Welche? Gegen welches “Recht” soll der geplante Einsatz verstoßen haben?“

    Da mich der Fall natürlich auch bewegt hat, habe ich die homepage „fire experts ergoogelt, auf der sich Feuerwehrleute austauschen..

    Dabei fand ich folgenden Beitrag zu dem Fall:

    „…Rechtsgrundlage:

    Die rechtliche Grundlage bildet das Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung vom 10. Februar 1998 (FSHG). Danach sind die Kreise und kreisfreien Städte zuständige Katastrophenschutzbehörden, die bei Großschadenslagen oder in Katastrophenfällen das Zusammenwirken der Feuerwehren und Hilfsorganisationen gewährleisten müssen. Auf der mittleren Verwaltungsebene sind die Bezirksregierungen, darüber das Innenministerium zuständig.

    Kreise, Bezirksregierungen und Innenministerium sind gemeinsam für das Krisenmanagement zuständig und mobilisieren im Ernstfall jeweils Krisenstäbe, die alle Fachverwaltungen bündeln und Gefahrenabwehrmaßnahmen koordinieren (Quelle: http://www.mik.nrw.de/themen-aufgaben/schutz-sicherheit/gefahrenabwehr-feuerwehr-katastrophenschutz/katastrophenschutz.html).

    Hinweise:

    Man stelle sich vor, jede Kommune regelt selbst und bei Kräftebedarf ist vieles unterwegs und niemand hätte einen Überblick.

    Das Auftreten war meines privaten Erachtens völlig angebracht, da hier wohl deutliche Führungs- und Rechtsdefizite bei den Führungskräften der Kommunen bezüglich der Dienstwege bestehen. Diese Kenntnisse hätten vorhanden sein müssen, da es sich um grundsätzliche Abläufe handelt (Anforderungen aus einem Land an andere Länder über die zuständigen Innenministerien bzw. über das Gemeinsamen Melde- und Lagezentrum GMLZ- des Bundes).
    MkG Jürgen Mayer

    Ein anderer Forist wies darauf hin, dass sich die Kameraden privat an den einsatzort begeben könnten, um ihre Kollegen zu unterstützen.

  22. Wo lebt diese Frau? Hier in Berlin sind die Juden DAS Feindbild schlechthin, sowohl von den meisten Moslems als auch von Linksradikalen.

  23. Wer sich mal richtig pseudowissenschaftliches, linkes Gutmenschentum antun möchte, dem sei folgender (linker) Vortrag empfohlen:

    „Prof. Dr. Huisken – Die Ursachen von Jugendgewalt“
    http://www.youtube.com/watch?v=ouGoO77h1as

    Zusammenfassung: Die Gesellschaft macht Jugendliche Straftäter zu eben solchen, die selbst können nicht im geringsten etwas dafür, die wollen sich nur aufgrund der Belastung durch soziale Ungleichheit stark fühlen… wie beschrieben: pseudowissenschaftliches Geschwätz, aber wer höhren will, wie die linken Gutmenschen ticken, dem sei es dringend empfohlen!

  24. In a new report presented to members of the European Parliament, NGO Monitor details the damaging impact of highly secretive European Union funding for radical political advocacy Non-Governmental Organizations (NGOs).

    According to the Jerusalem-based NGO Monitor, EU funds are going to organizations involved in anti-Israel boycotts and violent demonstrations, which undermine the EU’s efforts to secure peace in the Middle East.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/168737

  25. Diese Politiker handeln einfach nur unverantwortlich. Wenn ein Techniker eine falsche Analyse einer Instandsetzungstechnologie zugrunde legt, dann macht es „Bumm“ und dieser Mann sitzt ein.

    Wie harmlos ist doch ein Brückeneinsturz gegen den Crash, den die Politiker sehenden Auges verursachen und die Korrektur des Fehlers massiv verhindern.
    Das muß nach altem Recht doch strafbar sein. Also, liebe Rechtsverdreher und Kenner der Materie, ran hier; es gibt zwar keine Lorbeeren, aber es ist für einen guten Zweck.

  26. Das was die „Dame“ macht ist reine Selbstverteidigung, auch von Benz und Co.

    Sie müssen es leugnen bis sich die Balken biegen und am Ende unter der Last der Lügen das ganze Traum-Gebäude einstürzt.

    Denn würden sie zugeben, das wir Islam-Kritiker recht haben, müsste eine Welle der Rücktritte von Amt und Würden stattfinden, mit absoluter Pensionsverweigerung und Verbannung auf Lebenszeit… nicht nur in der Politik, auch in Medien und Kirchen, in Gewerkschaften, bei Polizei und Justiz!

    So wird es auch kommen, nicht durch uns, ich warne sogar davor, das in der Krise das Klima sogar brutalst umschlagen wird. In Deutschland aber nicht zu erst! Und wenn es nicht dazu kommt, werde ich den Kölner Dom entweder noch zu Lebzeiten einstürzen sehen oder erleben wie aus ihm eine Moschee wird…

    Viele denken, das Ding wäre schon gelaufen, nein das ist es noch lange nicht. Aber die Zeitspanne einer friedlichen Lösung (so oder so) wird bald um sein… und die Forderungen nach eigenen muslimischen Verwaltungseinheiten in mehrheitlich bewohnten Gebieten von Muslime wird bald kommen.

    Bei der nächsten NRW-Wahl wird es schon Wahlbezirke geben, wo nur Muslime zur Wahl stehen. Auch wird es die ersten Räte geben, wo die Mehrheit muslimische Vertreter sind und die werden Taten folgen lassen…

  27. German cop orders rabbi to erase pics of attackers

    Police officer and security personnel ordered a rabbi to delete photographs of suspects in anti-Semitic violent attack.

    New details have since emerged, including that the youths shouted “Viva Palestine” during the attack on Rabbi Mendel Gurewitz.

    The daily Die Welt reported that security personnel at the KOMM shopping center and a police officer ordered the rabbi to delete his cellphone photographs of the attackers. Six to eight “Mediterranean looking” youths attacked the 39-year-old Orthodox rabbi last week, pushing him and calling him a “shitty Jew.“

    Mark Dainow, deputy representative of the Jewish community of Offenbach, told EPD news service that the youths appeared to be of “Middle Eastern origin,”

    The police and security officials offered no reason for forcing the rabbi to delete the photographs. The head of the police station apologized for the officer’s action, but it is unclear if the officer was disciplined for ordering the rabbi to destroy evidence of the attack.

    Authorities in the city Darmstadt launched an investigation into bodily harm and insults directed at Gurewitz.

    Dr. Dieter Graumann, head of Germany’s Central Council of Jews, said it is unacceptable that a person can be insulted and threatened because his clothing identifies him as a Jew. He called the failure of the socalled security personnel “a particularly big scandal

    http://www.jpost.com/Jewish-World/Jewish-News/German-cop-ordered-rabbi-to-erase-pics-of-attackers-315886

  28. Stattdessen verweist sie darauf, dass 90 Prozent der Straftaten mit antisemitischem Hintergrund in Deutschland auf das Konto von Rechtsextremisten gehen sollen. Zahlen, die in Anbetracht des dramatisch anschwellenden muslimischen Judenhasses wenig glaubwürdig sind.

    … und von niemandem mit IQ > 80 geglaubt werden. Jeder Mensch weiß, dass der heutige Antisemitismus entweder von der ‚Linkspartei‘ und ihrem Umfeld, oder insbesondere von den Muslimen ausgeht.

    Hier der neueste Schwachsinn aus muslimischen Hirnen: Juden sind an den Aufständen in der sogenannten ‚Türkei‘ schuld: ‚What Took so Long: Jews Finally Blamed for Turkish Unrest?‘
    http://www.jewishpress.com/news/what-took-so-long-jews-finally-blamed-for-turkish-unrest/2013/06/08/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=what-took-so-long-jews-finally-blamed-for-turkish-unrest

  29. Ich kann Euch gar nicht sagen wie ich die linken Politiker und Medien hasse die solches Unrecht verschweigen!

  30. Eben auf Focus Online:

    Bericht des Verfassungsschutzes
    Islamisten in Deutschland immer populärer

    Islamistische Organisationen haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Unterstützer gewonnen: Besonders Salafisten freuen sich über steigende Mitgliederzahlen. In der rechten Szene dagegen sind derzeit nur Musikgruppen angesagt.»

  31. Sehr geehrte Frau Wetzel,

    haben Sie schon mal etwas von Allah
    gehört,
    haben Sie schon mal etwas von Mohammed
    gehört,
    haben Sie schon mal etwas vom Koran
    gehört,
    haben Sie schon mal etwas vom Islam
    gehört?

  32. Also, da links auf dem PC immer Google-News läuft. müßte man den durch Rechtsradikale verübten Antisemitismus mitbekommen. Welche anständigen Demokraten würden sich diese täglichen Reichstagsbrände entgehen lassen? Zumindest Google-News meldet keine rechtsradikalen antisemitischen Straftaten. Andere Quellen kenne ich auch nicht.

  33. @35 Wilhelmine

    Die Regierungsparteien(CDU,CSU,FDP) rufen es aber auch nicht von den Dächern.

  34. Moslems sind immer Opfer…. heute wieder gesehen in TV…in Burma.

    Aung San Suu Kyi, die Ikone aller Gutmenschen!

    Seit sie ab 1989 abwechselnd eingesperrt oder in Hausarrest war, überschlugen sich die Sender und Zeitungen über ihr Schicksal.
    Die Sprecher stöhnten orgastisch, wenn sie den Namen aussprachen.

    Und nun das:
    In Myanmar, Burma, Birma leben Moslems, und es werden immer mehr, die kommen massenhaft aus Bangladesch und werden wie überall, immer fordernder und brutaler. Sie morden schrecklich und brandschatzen.

    Wie wir wissen, sind die Buddhisten friedliche Menschen, aber nach den massiven Ausschreitungen wehren sie sich. Und nun ist das Gejaule groß unter den Gutmenschen, die und jeden Tag den Islam anpreisen als das Heil der Welt.

    Da wird aus Hosianna nun Kreuzigt sie! Die bis gestern noch geliebte Aung San Suu Kyi.

    Heute in ARD-Weltspiegel:
    <<Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi, der Ikone der Demokratiewegung von Myanmar, hat sich bisher nur zögerlich gegen buddhistischen Ausschreitungen gegen Muslime ausgesprochen.<<

    Diese Böse!

  35. Ich wollte nochmal (in Anknüpfung an #4) daran erinnern, was Juliane Wetzel selbst in ihrem Bericht 2002 für die EU über Antisemitismus in der EU erarbeitet hat und was sie in die „Zusammenfassung für Polit-Entscheider“ (= Executive Summary, erstes Kapitel des Berichts) geschrieben hat:

    – Angriffe auf Juden und die Schändung und Zerstörung von Synagogen waren Handlungen, die im Beobachtungs- und Auswertungszeitraum oft von jungen Muslimen begangen wurden. Viele dieser Angriffen passierten während oder nach Pro-Palästinensichen Demonstrationen, die auch von radikalen Islamisten zu Verbalangriffen (auf Juden) genutzt werden.

    – Außerdem waren radikale islamistische Kreise für antisemitische Propaganda im Internet und in arabischen Medien verantwortlich.

    Jetzt kommt aber der Klopper: Um die geliebten Mohammedaner zu schützen, die so schrecklich antisemitisch sind, konstruiert Wetzel die alte Mär, daß der Judenhass erst durch deutsche Neonazis zu den bis dahin harmlosen, unter der „israelischen Besatzung leidenen „Palästinensern“ kam.

    Damit das unterbunden wird und sich bessert, empfielt Wetzel der EU-Komission u.a.: Kontrolle des Internets, interkulturelle Fußballspiele, Runde Tische, interreligiöse Dialoge.

    http://www.spiegel.de/media/media-3553.pdf

  36. Diese Blindgänger verschleiern die Tatsachen, ob aus purer Unwissentheit oder aus ideologischen Gründen, ist unwichtig. Das ist übelste Propaganda, denn jeder weiß, wie die Realität aussieht. Dabei muß man nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Bösartige Verdummung ist dafür ein milder Begriff!

  37. Ich weiß nicht, was man hier immer mit dem „zur Rechenschaft ziehen“ dieser Leute hat. Wer soll das machen? Rußland, China, Indien, Japan, Südamerika, also die dann eventuell noch existierende freie Welt. Ich dachte, als ich hier im Blog eingestiegen bin allen Ernstes noch, dass das westliche Ausland (also im wesentlichen die USA, alle anderen waren ja so wit ich wei0 in Zwangsverteidigung) wie im 2. Weltkrieg eingreifen könnte. Aber die westlichen Staaten werden dann auch nicht mehr existieren.

  38. #40 kiste (09. Jun 2013 22:11)

    Habe ich auch gesehen! Die ganzen Hintergründe, bzw. die starken und brutalen islamische Vorgeschichte wurde verharmlosend dargestellt.

    Die Einleitung des Moderators war schon der Hammer: „Gut das der Islam die Religion des Friedens ist, immer wenn es nötig ist, im Gegensatz zu den Buddhisten…“ (sinngemäß, da friedlicher Buddhismus westliche Projektion ist, aber Islam ist und bleibt Frieden)

    Mein Kommentar in einem privaten Chat war: „Die (Buddhisten) haben das gleiche Problem wie wir, sind aber nicht politisch Korrekt!“

    Hier übrigens der Link zum Bericht:

    Myanmar: Buddhisten hetzen gegen Muslime
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/329478_weltspiegel/15114188_myanmar-buddhisten-hetzen-gegen-muslime?buchstabe=W

    Überall wo die Anhänger „Der Reiligion des Friedens“ auftauchen gibt es nur Unheil und Krieg…

  39. #10 lobo1965 (09. Jun 2013 21:13)

    Normalerweise halte ich mich an die Regelung, kein OT in den ersten 10 Kommentaren. Hier aber eine eigentlich unglaubliche Geschichte, gefunden bei facebook auf der Seite der GDL, Bremer Division. Das gehört recherchiert und weiter verbreitet.


    Tanx lobo1965
    Hier zunächst mal der Zeitungsbericht und hier die Weiterverbreitung.
    Und Gruss an alle Ehrenamtlichen.
    Ihr wisst ja nun, wo Ihr aus Politiker_Innensicht steht … oder gibt´s da jetzt immer noch Zweifel ?

  40. Wen interessiert denn schon das Gefasel einer selten verlogenen „Wissenschaftlerin“??

    Sie ist eine leider immer öfter werdendes Beispiel dazu, dass „Akademiker“ wie diese Peron entweder auf ganzer Linie versagen oder an Verlogenheit nicht mehr zu überbieten ist???

    Die Anschläge auf israelische Einrichtungen in Europa mehren sich drastisch und fast immer sind Moslems die Täter … aber nein, das hat nichts einem moslemischen Judenhass, nein.

    Eine Schande für die TU Berlin. Eine echte Schande, die ihren Ruf noch verschlechtern wird, wenn das überhaupt noch möglich ist!

  41. Wir leben tatsächlich in Absurdistan, wo die offensichtlichsten Zusammenhänge geleugnet und in Abrede gestellt werden. Es ist die Orwellsche „Schwarz ist Weiss“-Logik, die von den Menschen verlangt, auch die einfachsten Wahrheiten anzuzweifeln und sich in einem Lügengebäude einzurichten. Doch auch, wenn ich immer wieder behaupte, dass 1+1=4 ist, wird es dadurch nicht wahr. Allerdings zweifle ich noch etwas am Optimismus manchen Kommentators. Es kann noch sehr lange dauern, falls es überhaupt je passiert, bis diese Lügengebäude einstürzen, da sie ausnahmsweise recht stabil gebaut sind. Juristen, Journalisten, Politiker, Verwaltungshengste, Wirtschaftsbosse, Kirchenfuzzis, sie alle stecken mit drin und strangulieren die Wahrheit. Das kann noch eine ganze Weile so weitergehen, fürchte ich.
    Hab zum Thema „Judenhass“ auch einen Kommentar gelesen:
    http://kassandrenrufe.wordpress.com/2013/06/08/nie-wieder/

  42. Ich kenne zwar keinen Muslim der einen Juden körperlich oder verbal angegriffen hat.
    ABER antisemitisch eingestellt sind die meisten Muslime, vorallem Araber, zumindest die, die ich getroffen habe. Mich würde ein Araber der nicht antisemitisch ist, viel eher überraschen.

  43. @wilhelmine

    Was ist das denn für ein Schwachsinn? 😀 Im Irak und in Afghanistan sind mehrere hundertausend Menschen gestorben, selbst wenn die angeblich durch Moslems ermordeted 7500 Deutsche der Wahrheit entsprechen, sind das nicht mehr als im Irakkrieg.
    Wir sollten schon bei den Fakten bleiben, die Zahl von 7500 muss mir auch erst einer beweisen, die Zahl wird definitiv hoch genug sein, aber 7500 sind absurd

  44. Frau Dr. Juliane Wetzel ist kein Gutmensch. Sie kann sich nicht mit Dummheit entschuldigen. Sie ist Komplizin.

  45. Das erinnert mich sehr an die Studie, die die EU vor einigen Jahren in Auftrag gegeben hatte. Als herauskam, dass der heutige Antisemitismus ein muslimischer ist, liess die EU die Studie in der Schublade verschwinden. Als das dann heraus gekommen war, behauptete die EU kurz und bündig die Studie sei schlecht gemacht und man würde sie deshalb nich berücksichtigen können. Das allerdings nahm das Institut, das die Studie durchgeführt hatte, bei der Ehre, und sie veröffentlichte die Studie dann selbst. Die EU hatte sich bis auf die Knochen blamiert!

  46. dann heißt es noch:

    “ Ihr Tipp: Das Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin (Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin) stellt neue Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.“

    Wer den Bock als Gärtner will – bitte schön!

  47. Wenn man keine Studien macht, bekommt man keine Zahlen.
    Wenn man keine Zahlen hat, kann man darüber nichts sagen.
    Wenn man darüber nichts sagen kann, gibt es auch kein Problem.
    Wenn es kein Problem gibt, kann man auch keine Studien darüber machen.
    Q.E.D.

  48. #56 top (10. Jun 2013 09:04)

    Das war die Studie von der TU Berlin, bei der Wetzel Co-Autorin war! Ich habe sie hier zweimal verlinkt. Und die TU Berlin kam erst in die Füße, nachdem einige jüdische Gemeinden meckerten.

  49. @ #57 what be must be:

    Frau Wetzel ist weit über Berlin hinaus bekannt als Expertin in Holocaust-Erziehung. Diese hat hehre Ziele, die sicher auch von der großen Mehrheit der PI-Leser geteilt werden, wie etwa Verständnis für und Toleranz gegenüber Andersdenkenden, Kampf gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.

    Auch noch so schönes, nach modernsten didaktischen Gesichtspunkten aufbereitetes Unterrichtsmaterial zur Holocaust-Erziehung erreicht aber die moslemischen Parallelgesellschaften gar nicht erst. Und wenn, dann trifft es dort auf durch Freunde, Familie, Koranunterricht und nahöstliches Fernsehen längst gefestigte (und immer wieder bestärkte) antijüdische und Nichtmuslimen gegenüber feindliche Einstellungen, bleibt daher wirkungslos.

    Vor dieser Tatsache verschließt aber die Gemeinschaft der Holocaust-Erzieher weltweit die Augen.

  50. Es gab

    – in Berlin (Friedenau) einen Anschlag auf einen Rabbi und seine kleine 7jrähige Tochter. Der Rabbi wurde verletzt und beide wurden mit dem Tode bedroht von einer Gruppüe muslimischer Jugendlicher.
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/die-angst-des-rabbi-nach-der-attacke-article1531956.html

    – Ostern wurde ein jüdischer Filmemacher Yariv Horowitz beim internationalen Filmfestival in Aubagne Frankreich attackiert.

    http://www.jpost.com/International/French-Arabs-attack-Israeli-director-at-film-showing-308045

    – vor Kurzem gab es in einem Offenbacher Einkaufszentrum einen Anschlag auf einen Rabbi von mehreren muslimischen Jugendlichen.

    Von vielen Dingen erfährt man kaum. Über den Anschlag in Frankreich hatte ich nur etwas bei Facebook mitbekommen.

    Da gibt es offensichtlich doch eine spezifische Problemlage.
    Ebenfalls gab es ja mehrere Anschläge auf christliche Kirchen sogar in Deutschland. Wände beschmiert, ins Weihwasser uriniert usw.

  51. Geradezu rührend wird es, wenn Wetzel den wichtigsten Ansatzpunkt bei der Bekämpfung des Antisemitismus in “besserer Aufklärung bzw. Bildung an den Schulen” sieht.

    Die dumme Frau Dr. Juliane Wetzel hat nichts, aber auch wirklich garnichts aus den Verbrechen der Hitlerdiktatur gelernt. Sonst wüßte sie, dass sich unter den willigen Massenmördern Hitlers sehr viele promovierte Wissenschaftler mit bester Bildung befanden. Diese studierten Verbrechen widerlegen eindrucksvoll die behauptete These, dass man mit „genügend Bildung“ den Antisemitismus bekämpfen könnte. Vielmehr ist es richtig, dass gerade diese Personen mit ihrer herausragenden Bildung wichtige Beiträge zur Judenvernichtung geleistet haben. Lagerarzt Josef Mengele zum Beispiel mit seinen grauenhaften Experimenten an Zwillingen, oder Aribert Ferdinand Heim, besser bekannt als „Dr. Tod“ und „Schlächter von Mauthausen“, der als Lagerarzt in Mauthausen grauenvolle „Operationen“ an jüdischen Häftlingen durchführte. Sie alle hatten eines gemeinsam: Sie waren aufgeklärt und hochgebildet!

    Und nun schwadroniert Frau Dr. Wetzel, dass lediglich mehr Bildung und Aufklärung erforderlich wären? Meine Güte, ich bin wirklich erschüttert, wie geballte Dummheit sich hinter einem Doktortitel verbergen kann.

  52. „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen.“

    Leider bekommt man immer wieder das Gefühl, dass dieser Satz auf einen viel zu großen Teil der Bevölkerung zutrifft.

Comments are closed.