Ein weiterer Gelehrter, der aus dem Dritten Reich Honig ziehen will, namens Horst Dieter Schlosser, hat ein Buch geschrieben: Sprache unterm Hakenkreuz. Eine andere Geschichte des Nationalsozialismus. Es kostet 34,90 Euro und dreht sich um Nazi-Sprache. Sparen Sie sich das Geld. Die WELT zumindest bringt nur beweisuntaugliche Beispiele, und ein Leserkommentar dort hat die absolut richtige Antwort!

Hier zunächst die WELT, deren bemühter Schreiber das vielzitierte Buch von Klemperer nie gelesen haben kann und im neuen Werk auch nichts Gescheites findet:

Kristallnacht, auch: Reichskristallnacht, Judenrat, Selektion, Aktion, Arisierung, Umsiedlung, Schutzhaft, Drittes Reich. Und all die anderen Begriffe, die nicht „totzukriegen“ sind…

Judenräte hat es gegeben, warum soll man den Begriff totkriegen? Und was ist am „Dritten Reich“ falsch? Muß man jetzt das „Vierte Reich“ sagen? Ja! Denn damit liegt man in der EUdSSR ziemlich richtig. Ein Leser:

„Auch Generationen nach Ende der PC-Zeit sind wir Geiseln der politisch korrekten Sprache. Ein neues Buch zeigt, welche Wörter die Links-Grünen erfanden, um aus Propaganda grausame Realität zu machen.“ — Bereicherung, kultureller Wandel, Integrationsgipfel, Südländer, Jugendliche, Migrationshintergrund, interkultureller Dialüg, Multikulturalismus, ausländische Wurzeln, Islamkonferenz. Auch hier soll der Anschein von Normalität und Unaufhaltbarkeit erweckt werden, auch diese Worte sind Gift, welches Gehirnlähmung hervorruft. Kritiker des pc Systems wurden mit Begriffen wie populistisch, Islamophobie, Rechts, rassistisch, ewiggestrig und Nazi mundtot gemacht. Die kultursensible Berichterstattung der Presse tat ihr Übriges. Die Abwanderung qualifizierter Bundesbürger versuchte man zu kaschieren durch Begriffe wie Fachkräftemangel. Und niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen…

Volltreffer! Es gibt noch hundert weitere, politkorrekt verschleiernde Ausdrücke, die von der gleichgeschalteten Qualitätspresse alternativlos verwendet werden, um die Leser zu manipulieren! Heute!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Tja man muss eben Zunge zeigen gegen diese Sprachdiktatur….die Gedanken sind frei….quo vadis Germania?

  2. Das Thema Nazi-Sprache ist mit Victor Klemperers „LTI“ von 1947 doch unübertrefflich (und heute noch sehr lesenswert) abgehandelt.

    Warum also für einen Aufguss 35 Eier hinblättern?

  3. Im Fußball sollte man auch den Stürmer abschaffen und Reich bzw. Reiche sollte man gleich mitabschaffen. Warum braucht man für das Auto überhaupt einen Führerschein? Georg Orwells Sprachpolizei ist wieder unterwegs.

  4. Zusätzlich zu diesem politkorrekten Sprech wird das Kulturgut der deutschen Sprache durch zielgerichtetes Verwenden von absolut überflüssigen Anglizismen zerstört.

  5. Statistik des Arbeitsamtes:

    Arbeitslos = in der Statistik

    Arbeitssuchend = aus der Statistik

  6. Wenn man ein Buch verkaufen will, dann muß im Titel „unterm Hakenkreuz“ enthalten sein. Goldfische unterm Hakenkreuz, Nazis unterm Hakenkreuz, Ski-Langlauf unterm Hakenkreuz und Leberkäse unterm Hakenkreuz. DIe Möglichkeiten sind unbegrenzt. 🙂

  7. In Fahrschulen wird ab sofort „links vor rechts“ gelehrt.
    YouTube sperrt alle Videos mit volksverhetzenden Inhalten so z.B. The Beatles („Hey Jude“)
    Ostdeutsche Fußballvereine spielen fortan ohne Rechtsaußen.
    Hubertus Heil muß seinen Namen in Nußbaum oder Öztürk ändern.
    Braun-Elektrogeräte werden vom Markt genommen.
    Kontaktanzeigengesuche von NS-Liebhabern werden strikt abgelehnt.

    Fragen zum Thema beantwortet die dafür zuständige Rechtsabteilung…. äh Linksabteilung.

  8. Horst Dieter Schlosser, hat ein Buch geschrieben: Sprache unterm Hakenkreuz. Eine andere Geschichte des Nationalsozialismus. Es kostet 34,90 Euro.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Solch einen Scheiß lesen ohnehin nur linke Chaoten.
    Und die haben in der Regel kein Geld.
    Deshalb wird das Buch ein Ladenhüter!

  9. Der Herr Dieter Schlosser hätte besser Schlosser werden sollen, wie sein Vorfahre, der für den Familiennamen zeugt. Im Mittelalter der Kleinschmied, siehe auch obd. Schlößmann, Schlössel, Schloßmacher, Schloßhauer, ndd. slotmeker, sloter, Österreich Schlesser. In Breslau um 1360 ein Schlosser Cunrat mit den slossen. Schloß meist jüd.(nach Dt. Namenslexikon, Gondrom 1993)

    Nach Duden, Herkunftswörterbuch, 3. Auflage, leider mit neuer dt. Rechtschreibung:
    Schloss… von schließen. Mhd., ahd. sloz, also (Tür)verschluß, Riegel, seit dem 13. Jh. auch feste Burg, Kastell…

  10. oohl de wörds, wie juus, Ahr`Nazi-längquitsch.

    de Gutmensch nou dis änd fait ägäinst dät.

  11. Bereicherung, kultureller Wandel, Integrationsgipfel, Südländer, Jugendliche, Migrationshintergrund, interkultureller Dialüg, Multikulturalismus, ausländische Wurzeln, Islamkonferenz, populistisch, Islamophobie, Rechts, rassistisch, ewiggestrig und Nazi

    Die Sprache des grünen Reiches – sollte man glatt auch ein Buch schreiben…

  12. OT: 2X Grüße nach MR

    In ganz Köln stinkts
    Ein noch nicht identifizierter Gestank nach Maggi und Majoran hat sich am Dienstag in ganz Köln ausgebreitet.
    Wie ein Sprecher der Kölner Feuerwehr der Online-Ausgabe des „Express“ sagte, gingen am Dienstagmorgen verschiedene Anrufe bei den Rettungskräften ein, die alle den merkwürdigen Geruch vermeldeten. Ein Mann sei aufgrund starker Übelkeit sogar in eine Klinik eingeliefert worden. Was den sich immer weiter ausbreitenden Geruch verursacht, ist derzeit noch völlig unklar.
    Weder Chemiekonzerne noch Abwasserwerke konnten bislang Informationen dazu liefern. Die Feuerwehr Köln hat Proben zur Untersuchung in ein Labor geschickt, die Ergebnisse sollen nun Klarheit bringen.

    Nach dem Angriff auf einen Rabbiner in Offenbach hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst.
    Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt mitteilte, meldete sich der 14-jährige Haupttatverdächtige am Montag selbst bei den Behörden. Dort gestand er seine Tat und sagte umfangreich aus. Die Gruppe aus Angreifern soll demnach aus elf- bis fünfzehnjährigen Jugendlichen bestehen.
    Der 14-Jährige, der sich selbst als Haupttäter bezeichnet, bekundete seine Reue und seine Absicht, sich bei dem Rabbiner zu entschuldigen. Anfang Juni war der 39-jährige Geistliche in einem Offenbacher Einkaufszentrum von einer Gruppe Jugendlicher antisemitisch beschimpft und geschubst worden.

  13. Ich glaube, ein verhängnisvolles Erbe in diesem Zusammenhang ist auch das Werk von Alfred Rosenberg, der so vehement wie kaum ein anderer die Verquickung der Begriffe Rasse und Kultur befördert hat.

  14. Die Zeiten haben sich geändert. Die Menschen sind gleich geblieben. Nach Nationalsozialismus, real existierendem Sozialismus, haben wir jetzt den multikulturellen Bereicherungssozialismus. Allen diesen Diktaturen ist eines gemeinsam, jede von ihnen versuchte oder versucht die Hoheit über die Sprache zu erhalten. Sprache als Unterdrückungsmechanismus der Andersdenkenden, derjenigen, die sich nicht einem dieser Sozialismen unterwerfen lassen.
    Sprache ist Kommunikation. Wer die Sprache beherrscht, beherrscht die Kommunikation. er kann damit auf- und abwerten, Menschen isolieren. Die Masse macht aus Trägheit diese Spielchen mit, folgt ihren Führern bedingungslos.

  15. Die Manipulation der Sprache ist das wichtigste Konrtollwerkzeug totalitärer Regime.

    Über die Untersuchung der Alltagssprache und die „Dekonstruktion“ von Begriffen unter ideologischen Vorgaben,wird nach Anhängern des alten Denkens gefahndet, also nach Menschen, die bewusst oder unbewusst Träger und Übermittler als unerwünscht geltender kognitiver Systeme identifiziert werden können.

    Wer das „Sprachspiel“ beherrscht, beherrscht das Denken.Wer Begriffe mit Bedeutung füllt, ihre Bedeutung verändert und die Macht hat, den Menschen diese Bedeutung aufzuzwingen, macht Denken außerhalb des erwünschten Wertekanons unmöglich.

    Bereits Goebbels war sich dieser Macht der Worte bewusst und erklärte, ein Wort ist nur ein Wort – man kann ihm jede Bedeutung zuweisen und die Masse dazu bringen, den Bedeutungswandel zu akzeptieren.

    Die Sprachpolizei /Gedankenpolizei heutiger Tage findet durch die Methode der Dekonstruktion der Sprache permanent Hinweise auf „patriarchales, sexistisches, rassistisches, weißes, gruppenbezogen menschenfeindliches Denken, das angeprangert und ausgemerzt werden muss.

    Die Überwachung der Kommunikation, wie sie jetzt im PRISM Skandal, durch die mutige Tat eines Einzelnen bekannt wurde, bietet dem heraufziehenden totalitären globalen Regime bislang für Science Fiction gehaltene Möglichkeiten.

    http://ef-magazin.de/2013/06/11/4272-weltueberwachung-prism–und-prison-planet

  16. OT

    Islam in Karlsruhe:

    Karlsruhe (trs) – Ein würdiges, repräsentatives Gotteshaus – das wünscht sich die Karlsruher Ditib-Gemeinde.

    Um dies zu erreichen, soll die Zentralmoschee (Merkez Moschee) in der Käppelestraße – derzeit ein schlichtes Gebäude – durch ein stattliches Gebäude ersetzt werden.

    ka-news hat nach einem Gespräch zwischen Stadt und Gemeinde noch einmal mit beiden Parteien über das Bauvorhaben gesprochen.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/islam-in-karlsruhe./Moscheebau-in-Karlsruhe-Moderne-Architektur-oder-Standortwechsel;art6066,1155978

  17. Ein neues Buch zeigt, welche Wörter die Links-Grünen erfanden, um aus Propaganda grausame Realität zu machen.” — Bereicherung, kultureller Wandel, Integrationsgipfel, Südländer, Jugendliche, Migrationshintergrund, interkultureller Dialüg, Multikulturalismus, ausländische Wurzeln, Islamkonferenz. Auch hier soll der Anschein von Normalität und Unaufhaltbarkeit erweckt werden, auch diese Worte sind Gift, welches Gehirnlähmung hervorruft.

    Inzwischen erzeugen solche Wörter bei vielen keine Gehirnlähmung mehr, sondern Wut im Bach gepaart mit Brechreiz.

    Die Abwanderung qualifizierter Bundesbürger versuchte man zu kaschieren durch Begriffe wie Fachkräftemangel.

    Wie wahr, wie wahr.

    und niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen…

    und niemand hatte die Absicht Europa zu zerstören…

  18. Victor Klemperer, na und? Nazi läuft immer (siehe ‚Spiegel‘), also eine honigsüße Geschäftsidee. Mehr nicht. Wir von PI kennen doch die Mechanismen.

  19. #13 Felix Austria (11. Jun 2013 12:06)

    OT: 2X Grüße nach MR

    Grüße auch zurück. 😀

    In ganz Köln stinkts

    Am 21.06.13 um 15Uhr30 Spatenstich zum umstrittenen Moscheeneubau bei St.Jost.

  20. Das Buch ist überflüssig wie ein Kropf und „Die Welt“ hat die Kommentarfunktion mal wieder zügig beseitigt.

  21. auch undeutliche Aussprache kann zu Naziverdächtigungen führen, indem man zum Beispiel den Satz ruft:

    „sät Heilkräuter“!

    die dabei erhobene Hand mit dem Viktory-Zeichen kann leicht als Hitlergruß gedeutet werden.

    Googeln nach „Hitlerkessel“ zeigt ein Bild von einem Wasserkessel, bei dessen Kreation der Künstler ebenfalls nicht aufgepasst hat.
    Das veranlasste Amazon, das Teil aus dem Angebot zu nehmen, weil damit möglicherweise USA ( unser seliger Adolf)geehrt und gefeiert werden könnte.

    Lassen sie sich von ihrem Gastgeber den Wasserkessel zeigen, um sich vor ungewollter Naziverherrlichung zu schützen.

  22. Als der ehemalige Mittagsmagazin-Moderator des WDR, Klau Jürgen Haller vor Jahrzehnten in der Reiche „Zeitzeichen“ darlegte, was die Verhunzung des „Lehrlings“ zum Auszubildenden“ bedeutete, stimmte ich ihm wohl zu (es war natürlich auch ein Genuß seine Analyse zu hören).

    Aber ich glaube nicht, dass ich damals die Dimension dessen erfaßte, was vor sich ging. Später fiel mir der Neusprech allerdings anläßlich markanterer „Objekte“ durchaus auf. Anfangs fand ich (gut, ist kein eigentlicher Neusprech) z. B. „frau“ statt „man“ noch originell, auch wenn ich es sprachtechnisch von Anfang an abgelehnt habe, aber es machte durchaus etwas deutlich.

    Aber dann gings durch alle Bereiche los. Klar gehe ich mittlerweile davon aus, dass Sprache auch als Machtinstrument eingesetzt wird, aber so ganz klar ist mit nicht, was nun bewußt zur Manipulation erfunden wird und was sich aus dem Zeitgeist naturwüchsig ergibt. Vermutlich stand auch hinter dem Übergang vom Lehrling zum Auszubildenden eine Ideologie. Aber vielleicht war das zeitgeistkonform auch gut gemeint. Mittlerweile sind die Zeiten allerdings hart, härter und auch hinsichtlich Neusprech am härtesten geworden.

  23. Verbieten, einfach verbieten, diese Nazisprache.
    Aber sie wird ja schon schleichend abgeschafft. Mit kehterer, klien, okeh, fiehling, mauntenbeik, strookjunit, jurohork, leif uvam.
    Da wurde eine Schlechtschreibreform gemacht für die Blöden, die ihre Muttersprache nicht beherrschen, die denglischen Wörter können sie erst recht nicht schreiben.

    Selbst die Behörden halten sich nicht an ihr Verfahrensgesetz, § 23: Die Amtssprache ist deutsch.

    „Die Sprache eines Volkes ist seine Seele“ sagte Johann Gottlieb Fichte.

    Schmidt-Schnauze will eine Europäische Sprache!
    Wenn Du ein Volk vernichten willst, dann nimm ihm zuerst seine Sprache.

  24. #24 Foggediewes
    „Wie gut ist es doch, dass der Führer nicht Kräuter heißt, sonst müsste man ihn mit »Heil Kräuter« grüßen.“
    Karl Valentin

  25. #15 Foggediewes

    bikoos de Nazis spiek Deutsch,
    itts suspisches,
    tu juus dis Wörds.

    Batt se riel Nazis spiek äräb änd törkisch. Se Gutmenschen dount wont tu nou sätt, bekoos sänn sei gett Heddeek.

  26. #20 Puseratze (11. Jun 2013 12:24)

    Im Zeit-Kommentarbereich springt auch sofort der Berufsgute über das Stöckchen und greift die neueste Sprachmanipulation/-regelung begeistert auf, die heute morgen von Friedrichs und Maaßen vorgegeben wurde: Rechtsextremisten und Islamisten „schaukeln sich gegenseitig hoch„.

    4. Hochschaukeln
    Ich sehe in dieser gesamten Sache die Gefahr, das sich da etwas künstlich hochschaukelt: je „mieser“ die eine Seite vorgeht, um so „dreckiger“ fällt die Re-Aktion der Gegenseite aus. Und hier sind es nicht zwei „Fronten“, sondern wenigstens drei: Rechte, Linke und „mutmaßliche Islamisten“ / gewaltebereite Migranten.

    Das „gegenseitige Hochschaukeln“ ist die deutsche Variante von dem unsäglichen PC-Begriff, mit dem seit Jahren die pausenlosen islamischen Angriffe auf Israel vertuscht werden: Dort ist es regelmäßig die „Spirale der Gewalt“. Dabei ist da nix „Spirale“, sondern islamischer Dauerjihd.

    Der Zeit-Hansel kommt dann in seinem Kommentar mit den üblichen Marxistisch-Leninistschen Parolen angeklappert (alles Übel der Welt liegt immer und ausschließlich am Ökonomischen):

    Die Bedingungen im allgemeinen müssen sich verbessern in Wirtschaft und Sozialwesen. Aktuell liest man z.B.auf Facebook wieder vermehrt „Beschwerdepostings“ darüber, das „Wir“ (Deutschland) Milliarden nach Griechenland schicken, aber uns hier mit der Flut keiner aus der EU hilft. das düngt latentes rechtes Gedankengut beim „noch normalen“ Bürger. Pulverfass!

    Wir müssen uns um mehr Medienkompetenz bemühen. Wir müssen uns alle (!) um bessere Integration bemühen. Wir müssen schauen was wir gemeinsam haben. Denn nur SO können WIR den Braunen Sumpf etwas austrocknen. Was Menschen zu verstehen gelernt haben, fürchten sie nicht mehr.

    WÜRG. Man kann es auch „hartnäckiges Leugnen der Realität“ nennen.

  27. #11 wolfi57 (11. Jun 2013 11:58)

    Falsch.

    Linke Chaoten lesen nicht, denn Lesen bildet.

  28. Bei allen praktizierten Unterdrückungsmaßnahmen, die im realexistierenden DDR-Sozialismus an der Tagesordnung waren, verbietet sich angesichts der Singularität der NS-Verbrechen jedweder Vergleich mit dem Nationalsozialismus.

    Na Gott sei Dank, möchte man rufen. Diese Einzigartigkeit im All. Ätsch, ich habe Holocaust, Du nicht!

    Aber ging es da nicht darum, wie eine Diktatur die Sprache formt und verändert? Wie ihre Sprache die veröffentlichte Meinung bestimmt? Das Volk weiß sowieso, was gemeint oder nicht gemeint ist und das redet auch nicht in den Phrasen daher, von denen die Qualitätsjournalisten glauben, daß es sie benutzen müßte.

    Und nein, wir sind gewiß keine Diktatur, nur ist die Vergewaltigung der Sprache dieselbe.

  29. #31 DerBoeseWolf

    jäs, ähnt biekoos itts tuu matsch riällitie for sämm, wie schutt äkseppt se polittikell kohräkktnäss ähnt se fäkkt sätt wie ahr oll nahtsies! 😉

  30. #32 Babieca

    Interessant, zu was uns der Leser alles nötigen will. Vor 70 Jahren wusste auch einer genau, was wir müssen.

    Vielleicht muss er sich erstmal nen Job suchen…? 😉

  31. Ich habe einen „Führer“-Schein, fahre einen „Volkswagen“, arbeite am „1. Mai“ nicht und kann auch damit leben.

  32. Vorsicht! Aufzug!
    Tragkraft 600 kg oder 7 Personen einschließlich des Führers.
    Benutzung nur in Begleitung des Führers gestattet.

  33. Mich würde vielmehr interessieren welche sozialistischen Wortschöpfungen die NationalSOZIALISTEN von Sozialismus-Vordenker Karl Marx übernommen haben – das wäre doch mal interessant!

    http://www.zeit.de/1998/23/Karl_Marx_der_Visionaer_und_Rassist/seite-3

    „In Wien erwürgten Kroaten, Panduren, Tschechen, Sereschaner (eine aus Südslawen gebildete Heerestruppe) und ähnliches Lumpengesindel die germanische Freiheit.“

    – Karl Marx

    Und ja, ein gewisser Herr Sozialist Engels erfand die Begrifflichkeit „Reaktionärer Völkermüll der entsorgt werden muß“.

  34. #39 Danisahne (11. Jun 2013 13:48)

    N wie Nazi
    Wer „Nordpol“ sagt, verwendet Nazisprache. Hätten Sie’s gewußt?

    Nein. Aber man lernt nie aus.
    Beim näheren Hinsehen haben die Nazis auch Änderung durch Ärger, Ökonom durch Öse und Überfluss durch Übel ersetzt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Buchstabiertafel

  35. Griechenland wird mit weiteren Milliarden „gerettet“. Rettung heißt bei unseren Euro-Wortverdrehern die Schulden Gr wurden noch größer. Rückzahlung unmöglich, da wird wohl wieder Deutschland einspringen müssen. Anschließend werden wir dann auf den Straßen beschimpft.

  36. @ #15 Felix Austria (11. Jun 2013 12:06)

    OT: 2X Grüße nach MR
    In ganz Köln stinkts
    Ein noch nicht identifizierter Gestank nach Maggi und Majoran hat sich am Dienstag in ganz Köln ausgebreitet.
    Wie ein Sprecher der Kölner Feuerwehr der Online-Ausgabe des “Express” sagte, gingen am Dienstagmorgen verschiedene Anrufe bei den Rettungskräften ein, die alle den merkwürdigen Geruch vermeldeten. Ein Mann sei aufgrund starker Übelkeit sogar in eine Klinik eingeliefert worden. Was den sich immer weiter ausbreitenden Geruch verursacht, ist derzeit noch völlig unklar.

    Als Jäger (nein, nicht IM von NRW, sondern Waidmann) hätte ich eine Erklärung dafür. Wildschweine haben einen maggiartigen Geruch an sich, wenn man diesen im Wald in der Nase hat, sind die Schwarzkittel nicht weit.

    Vielleicht steht Köln ja eine Mega-Invasion von Wildschweinen unmittelbar bevor. Viel kaputt können die ja nicht mehr machen da. Nur unsere anderen Zuwanderer aus dem Morgenland können sich gestört fühlen, Wildschweine sind haram.

  37. Diese Sprachpolizei und elende politische Korrektheit hat mittlerweile dazu geführt, daß es keine eindeutige Bezeichnung für einen dunkelhäutigen Menschen gibt, ohne daß man entweder Gefahr läuft sich unpräzise auszudrücken oder durch den nächsten diensthabenden Gutmenschen sofort gemaßregelt zu werden.

    Farbiger: unpräzise, haben Weiße oder Asiaten keine Hautfarbe?
    Afroamerikaner: auch unpräzise, solche Menschen gibt es ja auch hier in Europa, viele von denen waren noch nie in Amerika.
    Schwarzer: könnte auch ein katholischer Geistlicher oder erzkonservativer Mensch sein, also auch ungenau.
    Neger: das eigentlich passende Wort, abgeleitet aus negril (schwarz), ist lt. PC und Gutmenschengesetz total bäh pfui und sein Gebrauch wird mit sofortiger Gutmenschen-Ächtung bestraft

    So kommen dann Kreationen wie „Maximalpigmentierter“ zustande. Na ob das jetzt so toll ist soll jeder selbst entscheiden.

  38. Was viele Menschen nicht wissen, ist die Tatsache, dass einige Nazi-Wörter aus dem Koran entlehnt sind. So bedeutet das arabische Kufir auf deutsch „Lebensunwerter“. Adolf Hitler, der ein begeisteter Islamfan war, machte daraus „unwertes Leben“! Und Dhimmi bedeutet auf deutsch „Mensch zweiter Klasse, Untermensch“. Auch dieses Wort haben die Nazis dem Koran entnommen.

  39. Ich will endlich wieder Zigeuner-Schnitzel, Negerkuss, Ausländer, Mohrenkopf, usw. sagen dürfen ohne als Nazi verunglimpft zu werden.

    Wieso im Gegensatz dazu das Wort „Autobahn“ nicht auf den Index und unter die Zensur der politischen Korrektheit fällt, ist mir jedoch immer noch rätselhaft.

  40. #32 Babieca (11. Jun 2013 13:09)
    Ich kann es auch nicht mehr hören, diese unsäglichen Wortschöpfungen und das schaffen von Nebenkriegsschauplätzen um von der Realität abzulenken, das sind genau die Dinge die das Fass zum überlaufen bringen.
    Wir sind umgeben von Allmachtsphantasten und Wahrnehmungsleugnern.
    Wäre unsere Würde wirklich unantastbar,stünden wir nicht da, wo wir jetzt stehen. Politik und Medien haben null Respekt vor dem Volk!
    Die EU hat ein Fundament welches aus Lügen u. Betrug am Volke besteht.
    Darauf kann man nichts bauen! Noch sind sie kreativ mit ihren „Schöpfungen“, doch Gewalt, Druck u. Verbote werden folgen (wie man jetzt schon deutlich erkennen kann).
    Eine Politik die dem Volk keine Wertschätzung entgegen bringt,
    plant auch nicht das Fortbestehen.

  41. Es dürfte sich wohl um einen Angriff auf das Wiedererwachen der konservativen Sprache handeln.

    Natürlich beginnt man mit der Nazi-Sprache, um sie dann subtil mit Begriffen aus der Nachkriegszeit, die nichts mit Nazi-Sprache zu tun haben, zu vermischen.

    So versucht man, Menschen vom Gebrauch von Begriffen, die die Linken nicht gern hören, abzuhalten.

  42. Im Betrieb haben wir Führer/Führungskräfte.
    Leider gibt es auch keine Demokratie, mit Wahlen und so.
    Der Boss bleibt Boss und der Meister bleibt Meister, auch wenn jemand gerne einen anderen wählen würde.
    ich glaub, in der Feuerwehr ist das ähnlich.
    Demokratie gibt’s nur bei der Terminsuche für`s Sommerfest.

    Also, Führung, bzw, dass Führungsprinzip ist seit dem Führer erhalten geblieben.
    Wann wird das endlich von den Gewerkschaften abgeschafft?

  43. Nazi-Zahlen – Zahlen, die nicht „totzukriegen“ sind

    Die Zahl 141269 ist voll Nazi und darf deshlab nicht mehr angewendet werden

    Nazi-Farben – Farben, die nicht “totzukriegen” sind

    Weiß (ich übergebe mich) ist voll Nazi und sollte bei der Aufgabe nicht mehr angewendet werden.

    Nazi-Hunde – Hunde, die nicht “totzukriegen” sind

    Deutsch- Deutsch, das nicht “totzukriegen” ist

    Zitat:

    «Die Erkenntnis um ihrer selbst willen» – das ist der letzte Fallstrick, den die Moral legt: damit verwickelt man sich noch einmal völlig in sie.

    Friedrich Nietzsche, Werke III – Jenseits von Gut und Böse

  44. Gemeindemitglieder !

    Ich kann diese ganze Scheiße nicht mehr hören und weigere mich diese PC mitzumachen wo auch immer.
    Da können mich diese Gutmenschen oder wer auch immer politisch verorten wo sie wollen – SCHEISSEGAL, booohaa mit doppel s

Comments are closed.