Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung wird auf EU-Ebene offenbar ein stärkeres Vorgehen gegen zuwanderungskritische Akteure in Europa vorbereitet. Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, und die EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström äußern entsprechende Absichten in einem aktuellen Beitrag in der FAZ. Nachdem die EU-Funktionäre zunächst den Eindruck zu erwecken versuchen, daß die von ihnen geforderten “hinlänglichen Instrumente” sich gegen Terroristen und sonstige militante Extremisten richten sollen, erklären sie schließlich offen, gegen wen diese Instrumente tatsächlich zum Einsatz kommen sollen:

Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus. … Es muss klar gesagt werden, dass fremdenfeindliche Gruppen und politische Bewegungen oftmals ein Nährboden für ideologisch motivierte Gewalt sind. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa, der dazu beiträgt, dass immer mehr extremistische Bewegungen die Agenda von traditionellen Parteien und Regierungen beeinflussen. Die EU-Organe nehmen die Gefahren von Extremismus und heimischem Terrorismus sehr ernst.

Dem Kontext nach zu urteilen sind die Stoßrichtung dieser Äußerungen zuwanderungskritische Parteien wie der Front National in Frankreich und namentlich nicht genannte Zuwanderungskritiker in Parteien wie etwa der deutschen SPD.

Zuvor hatten bereits die Vereinten Nationen Druck auf Deutschland ausgeübt, weil die “Bevölkerung” nicht ausreichend vor kritischen Stimmen wie Thilo Sarrazin “geschützt” werde, und Deutschland ein Ultimatum zur Einführung von Maßnahmen zur Unterbindung von Äußerungen wie denen Sarrazins gesetzt.

Zum kompletten Artikel auf „Projekt Ernstfall“ gehts hier lang.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Martin Schulz? Das ist doch der „Politiker“, den Berlusconi mal einen Capo genannt hatte. Damals hatte ich mich über den Vergleich geärgert, aber heute sage ich, Berlusconi hatte eher untertrieben.

    Im verlinkten Artikel heißt es übrigens

    Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus.

    Wo in Allahs Namen sind denn diese Kräfte, die Einfluss auf nationale Parlamente nehemen. In Deutschland sicher nicht. Die EU wird mit jedem Tag totalitärer!

  2. Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus. …
    ——————————————–
    Da können wir ja froh sein, dass ihnen entgangen ist, dass der Einfluss verfassungspatriotischer Kräfte schon in der Gesellschaft angekommen sind.

    …………….und namentlich nicht genannte Zuwanderungskritiker in Parteien wie etwa der deutschen SPD.
    ———————————————
    Wer innerhalb der SPD käme denn dafür in Frage? Mir ist nicht bekannt, dass jemand aus der SPD zu kritischen Kräften gezählt werden könnte.

  3. Das „EU-Projekt“ basiert auf Zerstörung der Nationalstaaten und der nationalen Identitäten durch „Zuwanderung“ (sprich: Umvolkung).

    Zuwanderungskritik bedroht das EU-Projekt in seinem Kern und soll folgerichtig kriminalisiert werden.

    Die diktatorische Fratze der EU tritt immer deutlicher zu Tage.

  4. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa,… Hmmm, Führungslosigkeit ist also ein Riesenproblem für Herr Schulze. Für einen Deutschen durchaus verständlich, man fühlt sich als Deutscher einfach unwohl, so ganz ohne Führer. Ich möchte daher vorschlagen, Herr Schulze zum Führer von Europa zu bestimmen, damit wir keinen Anlass mehr zur Sorge haben müssen. Er wird uns schon von den Fremdenfeinden befreien und diese fremdenfeindlichen Parteien auseinandertreiben.

  5. Und die FAZ-Leser husten den beiden eins, Horst Müller schreibt:

    „Schulz und Malmström sind selber eindeutig zu identifizieren als Teil des Problems: Die EU ist erfolglos in allen Dimensionen. Und dafür muss man die EU zur Verantwortung ziehen. Extrem ist allein, dass uns das verboten werden soll! Jedenfalls stehen Auslassungen von solchem Geschwall ganz eindeutig in der faschistoiden Tradition der Sozialismusperiode des vergangengen Jahrhunderts. Schulz und Malmström stellen sich damit ausdrücklich und absichtlichvoll in die übelste Tradition extremistischer Täter. Parteikader müssen zur Verantwortung gezogen werden! Ich fordere den Entzug des passiven Wahlrechts bei Malmström und Schulz!“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/martin-schulz-und-cecilia-malmstroem-die-eu-muss-gegen-extremismus-vorgehen-12211147.html

  6. Irgendsoein fieser Rechtspopulist namens
    Bert Brecht hat 1953 mal gesagt:

    „Das Volk hat das Vertrauen der
    Regierung verscherzt. Wäre es da
    nicht doch einfacher, die Regierung
    löste das Volk auf und wählte ein
    anderes?“

    Man sollte diesen Text nach Brüssel faxen.

  7. Und was die UN und Sarrazin betrifft: Deutschland hat noch einen Monat Zeit, um der Forderung dieses UN-„Committee on the Elimination of Racial Discrimination“ Geltung zu verschaffen, weil Sarrazin 2009 in „Lettre International“ ohne anschließende „legal action“ sagen konnte, was er wollte. Wäre nicht schlecht gewesen, wenn ein Journalist auf die Idee gekommen wäre, sich den Schrieb mal genauer anzugucken, den Herr Kenan Kolat und seine Anwältin Jutta Hermanns bei diesem Committee in Genf eingereicht haben.

    Schon die Überschrift des „Lettre International“-Interviews ist falsch übersetzt, da stand nicht, dass Berlin die „Hauptstadt der Sozialdienste“ sei, sondern der „Transferleistungen“. Und Sarrazin zu unterstellen, dass er die „unproduktive“ Unterschicht verschwinden lassen will, um Platz für die Eliten zu schaffen, ist eine Unverschämtheit. „Mr. Sarrazin expressed himself in a derogatory and discriminatory way about social ,lower classes’, which are ,not productive’ and would have to ,disappear over time’ in order to create a city of the ,elite’.” Aber scheint auch bei PI keinen zu interessieren. Das UN-Papier:

    http://www2.ohchr.org/English/bodies/cerd/docs/CERD-C-82-D-48-2010-English.pdf

  8. Wie seit Langem zu erwarten, wird die EUDSSR zügig ausgebaut! ies soll nicht bedeuten, dass natürlich gewalttätige Übergriffe gegenüber Menschebn oder Sachen nicht hinzunehmen sind! Aber man will offenbar eine tatur einführen, in der Kritik an hemmungsloser Armutszuwanderung kriminalisert wird! Ab ins Arbeitslager, heißt es dann beim EUDFSSR-Oberdiktator Martin Schulz, wenn ihm bestimmte Meinungsäußerungen missfallen!
    Man muss also die Bürger vor
    einungen wie denen Thilo Sarrazins „scützen“?Wie erbärmlich ist >das denn? Wie man sihewt, die DDR 2.0 rückt mit großen Schrittren – diesmal für ganz Europa – näher!
    nsere Gutmenschen vertreiidgen die völker, dei gaaanz weit weg liegen, wie z. B. Tibet und so. Europäische Völker sind nicht scützenswert und müssen ihren eigenen Untergang soger über die Soziaolhilfeleistungen selbst bezahlten! Das gab’s noch nie in der Menschheitsgeschichte! Wenn unsere obern E-Diktatoren meinen, schließlioch seien ferüher viele uropäer nach merika ausgewandert, dann verkennen sie, dass die iedler dort große Mühen auf sich nehmen mussten, um f+ür ihre Ernährung und Behausung zu sorgen! Sie mussten alles selbst in die Hand nehmen und bekamen icht vom Souzialstaat das eld in den Hintern geblasen! Oder – wie sonst ist es möglich, dass ozialghilfeempfänger heirzulande Dreier-BMW fehren und, nebnenbei Leute totschlagen während ewinheimische Familienväter teilweise mit Mühe die Miete und alle sonstigen Ausgaben bestreiten können!
    So sehr sicher viele Mesnchen auf dieser Welt in armen Verhältnissen leben, so sehr ist klar, dass nur ide HJilfe „vor Ort“ zur Entwixcklung der dortigen Wirtrschaft wesentliche Beiträge zur Bersserung bringen kann! Es ist sxchlichtweg unbezahlbar, in Hochlohznländern ide Sozialghilfe für hunderte Millionen von Menschen aufzubringen! Für dieselbe „Wirkung “ wird in den aremn Lüändern nur ein ruchteil des eldes benötigt! D. h., man kann vielleicht 50 bis 100 Menshcen mit dem Geld helfen, das hierzulande für einen einzigen audfgewendet werden muss! Schon von daher verbietet sich der massenhafte Zuzug – abgesehen von der verheerenden „islamischen Kultur“, der die meisten anhängen und der Verdrängung erinheimischer Bewohner von ihren Arbeitsplätzen! och haben wir – entgegen den unsinnigen Reden unserer Politiker –
    Milliionen Arbeitsloser! Daher kann ich immer nur staunen, woher der ach so große Arbeitskräfte bedarf konmmt! Sind alle Arbeitslosen hierzulande Idioten oder so krank, dass sie zu keiner vernünftigen Täätigkeit mehr zu gebrauchen sind?
    Wie man sieht – wie immer – Fragen über Fragen! Wer weiß die Antwort? Vielleicht „Mutti“?

  9. Ja so ist das. Europa wird entdemokratisiert durch die Kampfreligion, die immer noch, da könne die verbieten was sie wollen, Demokratie inkompatibel ist. Basta>!!!!

  10. Artikel 6 der DDR-Verfassung von 1949 kannte die sog. „Boykotthetze“, mit seinem Verbot der „Diskriminierung“.

    Der Bürger „diskriminiert“ insbesondere, wenn er _falsche Auffassungen äußert, etwa den Sozialismus kritisiert, der doch die allgemeine Gleichheit der umfassenden Demokratie verwirklicht.

    Josef Schüßlburner
    http://ef-magazin.de/2009/04/06/1090-ideologiekritik-vor-der-rueckkehr-der-totalitaeren-demokratie

    Die EUdSSR stinkt an jeder Ecke nach einer Renaissance der Boykotthetze.

  11. Das kommt davon, wenn man es zuläßt, daß Linksextremisten politische Ämter bekleiden dürfen.

  12. Ich verstehe nur nicht, warum die große Masse der Bevölkerung die Gefahren des Islams nicht erkennt. In Einzelgesprächen mit abslout unterschiedlichen Menschen, höre ich gewisse Zustimmung über die Gefahren des Islams. Aber bei den Wahlen spiegelt es sich nicht wieder.
    Werden die Leute wirklich nur von den Massenmedion so extrem beeinflusst ?

  13. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa …

    Da will wohl jemand wieder einen Führer haben? Was für eine panische Angst diese Leute vor einer echten Demokratie haben müssen, wenn nicht einmal davor zurückgeschreckt wird. Diktatur einer Ideologie, ganz egal welcher, wollen wir hier nicht wieder haben. Diese Eurokratie — man weiß gar nicht, wie man das benennen soll — ist selber zu einer extremistischen Bewegung geworden, die Kritik und Diskussionen nicht mehr duldet!

  14. #5 Heta

    Immerhin wird in dem FAZ-Artikel nicht nur die Fremdenfeindlichkeit von „rechts“ verurteilt, es wird auch deutlich vor der Gefahr durch den islamischen Extremismus gewarnt.

  15. Man kann sich das ganze Vorgehen dieser europäischen Lobby folgendermaßen vorstellen:
    Da gibt es im europäischen Parlament, welches von keinem Volk gewählt wurde, einige Damen und Herren, denen die europäische Einigung immer noch zu langsam geht. Nannten sie früher wirtschaftliche Gründe wie nationale Währungen oder den Nationalstaat an sich, so sind es heute die Gegner von Chaos und Mord. Denn in deren Glauben kann nur in einer großen Kriese, die ganz Europa erfasst, dieser Einheitsstaat erfolgreich geschaffen werden. Die ersten Ausläufer sind die Finanzen, um die Nationalstaaten taktisch zu verarmen, damit die Banken ihre Minusgeschäfte finanziert bekommen. Der politische Konsens spricht dann Slogans aus wie „alternativlos, europäische, überregionale Hilfen…ect…pp..,. Damit die Staaten zusätzlich schnellstmöglich und nachhaltig finanziell ausgeblutet werden können, gibt es die Migrationsindustrie. Mit diesem Werkzeug wird das jeweilige Staatssäckel zusätzlich geschröpft, damit die Pleite und damit die Kriese turbomäßig auf die nationalen Völker übergreift.
    Damit dem nichts in den Weg kommt, wurde das Werkzeug der „political Correctness“ erfunden. Damit können sie jede Gegenmeinung im Keim ersticken. Zusätzlich wird der sogenannte „Rassismus“ auf die „Religion“ erweitert, die bei der Zerstörung der Nationalstaaten mit ins Boot genommen wurde – der Islam.
    Das sich dagegen irgendwann Kräfte mobilisieren, war klar. Denn eine solche, mörderische Gewalt gegen die Zivilbevölkerung ist in Europa seit langem unbekannt.
    Diese Gegenkräfte gilt es jetzt also zu neutralisieren, damit weiter im Eiltempo an der politisch motivierten Kriese gearbeitet werden kann. Es handelt sich jedoch um Einzelpersonen in führenden, politischen Funktionen, die mit ihren „publizierten Schlußfolgerungen“ die Völker Europas maßgeblich manipulieren, um das große Ziel zu erreichen. Das ist ein Europa der Völker unter der Knute eines europäischen Diktats. Das sollte man bei allen Mutmaßungen und Veröffentlichungen aus Brüssel im Auge behalten. Unsere eigenen Politiker arbeiten dem maßgeblich zu.
    Die einzige Lösung liegt in der Wahl des Volkes. Das Volk muss anders wählen, um (nicht nur) Brüssel erfolgreich Paroli bieten zu können. Weltweit ist es linke Politik, die man für Chaos und Unfrieden verantwortlich zeichnen muss. Das betrifft die USA ebenso wie Europa. Überall beherrschen horrende Staatsschulden die Politik, ohne eine wirkliche, gangbare Lösung bereit zu haben.
    Linke Politik in Europa ist das Problem und keine Lösung!!!

  16. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa, der dazu beiträgt, dass immer mehr extremistische Bewegungen die Agenda von traditionellen Parteien und Regierungen beeinflussen. Die EU-Organe nehmen die Gefahren von Extremismus und heimischem Terrorismus sehr ernst.

    1. „Traditionellen Parteien und Regierungen“: Der Einheitsblock, der uns die EUdSSR eingebrockt hat und vorantreibt, muß auf alle Fälle erhalten bleiben und darf keine Konkurrenz durch neue Parteien bekommen.

    2. „Die EU-Organe“: Demokratisch nicht legitimierte Auswahl von Kadern aus dem Parteien-Einheitsblock.

    3. „Führungsmangel“: Deshalb beginnen die EU-Organe jetzt energisch zu führen.

    ——-

    Erinnert sich hier noch jemand an die “Direktive 1/67?? Hinter diesem nichtssagenden Namen steckte in der DDR der 1967 entworfene, ausgeklügelte Plan, alle “Personen mit feindlich-negativer Haltung” im Fall “militärischer Spannungsperioden und den Verteidigungszustand” auf einen Schlag zu verhaften, zu internieren und zu Zwangsarbeit zu zwingen (inkl. aller Bundesbürger, die sich gerade zum Zeitpunkt des Verhaftungsbefehls auf dem Transit von und nach Berlin befanden).

    Das Ding war minutiös geplant: In der DDR waren bis runter zum letzten Gebüsch und zur letzen Heuschuppen auf dem Acker alle potentiellen Verstecke der “Staatsfeinde” ausgekundschaftet; die Lager warfen fast alles diverse Burgen und Festungen in Thüringen und Sachsen; der Arbeitsablauf samt Haftalltag bis runter zum letzten Schluck Wassser und Klozeit minutiös geregelt. Nur eins kam in dem ganzen Dokument nicht vor: Prozeß und Freilassung/Urteil für die Internierten. Was für Kenner der Materie nichts anderes bedeutete als: Sie werden nach einer Weile liquidiert.

    Zum Einlesen in die Direktive 1/67:

    http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenfunde/Isolierungslager/_node.html

    http://www.welt.de/print-welt/article565542/Internieren-isolieren-liquidieren.html

    Solche Dinge sind in der Welt. Sie sind gedacht, ausformuliert, angetestet. Zwei Dinge sind dabei für alle Trog-Parteien “unumkehrbar” und “alternativlos”: Die Auflösung Deutschlands als Staat hin zu einem Verwaltungsdistrikt der EUdSSR und die Etablierung des Islams. Beides dient den freiwillig gleichgeschalteten Parteien als Instrument, sich endgültig von Wahlen, Wählerwillen und Wählerauftrag abzukoppeln.

    Der Traum besteht im institutionalisierten Anspruch auf ewige Herrschaft. Die Partei, die Partei, die Partei… Für dieses Ziel schmeißen sämtliche europäischen Parteiapparatschiks alles über Bord, was je an demokratischen Gedanken und Institutionen in Europa entwickelt wurde. Und beleben die Direktive 1/67 neu.

  17. Und da haben wir sie wieder: Die von Linksfaschisten, wie dieser EU-Apparatschick gern betriebene Verwechselung von „Fremdenfeindlich“ mit „Faschismusfeindlich“.

    Wir sind nicht fremdenfeindlich! Wir sind faschismusfeindlich!

    EU-Apparatschicks offenbar nicht. Ein Fall für den „VS“!

  18. Geschichte wiederholt sich!

    Jewish Rabbi Attacked in Germany by… Muslim Mob

    The more things change, the more they stay the same. The men in jackboots and swastika armbands have been swapped out for men in beards and toting Korans.

    http://frontpagemag.com/2013/dgreenfield/jewish-rabbi-attacked-in-germany-by-muslim-mob/

    KOMMENTAR DAZU:

    herb benty • 15 hours ago

    Angela Merkel said that if Israel is attacked, Germany would „have to“ help. Well dear, charity begins at home. Why the global leftist hatefest for Jews and Christians, and love for evil, murderous Islam???

  19. @#11 SidFK

    die meisten deutschen denken das sie vom blitz getroffen werden, wenn sie nicht links oder linksextrem wählen. für die meisten deutschen ist auch alles was nicht links ist automatisch nationalsozialistisch. die leute werden seit jahrzehnten manipuliert und können nicht mehr selbstständig denken.

  20. cheechakos • 10 hours ago

    Of all the countries in the world dealing with muslim invasions and crimes, Germany should be the most embarrassed and ashamed.

    Of all the people in the world who know what rabid antisemitism can become ,it is Germany.

    They have known of the deep connections between Hitler and muslims since the 1930’s. They know former SS members fled to Egypt,Iran and Syria.They know they joined the MB and worked for them diligently.

    Has Germany ever condemned the seething,poisonous antisemitism publicly displayed by muslims?

    No,they invited muslims to move in and persecute Jews again in Germany.

  21. Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus.
    —————

    Fremdenfeindlich ist das also ,wenn der reine Selbsterhaltungstrieb(bei vielen ist er anscheinend nicht mehr vorhanden) uns dazu veranlasst Widerspruch anzumelden.
    Widerspruch gegen Überfremdung,Auslieferung und Vereinnahmung.Widerspruch letztendlich gegen die Entwicklung zu einem islamischen Europa mit all seinen Konsequenzen!!!

  22. #5 Heta (08. Jun 2013 12:22)

    das war auch mein erster Gedanke, Schulz und Malmström haben ganz offensichtlich das gleiche Problem, an welchem schon Erich & Margot Honecker litten, was sich im freundlichsten Fall als totaler Realitätsverlust umschreiben lässt…

    …wobei ich schon lange zu einer etwas weniger freundlichen Diagnose neige: eine durch & durch totalitär-faschistoide Gesinnung, die sich kaum mehr von der anderer korrupter Schurken in entsprechenden Schurkenstaatskonstruktionen unterscheidet.

  23. Es ist -bis zur großen Transformation- eigentlich nichts mehr zu retten. Die MEHRHEIT bestimmt. Und die MEHRHEIT will es GENAU SO, wie es im Moment läuft.

    Erst wenn eine MEHRHEIT (oder eine Elite, die die Macht über die Medien hat) es ANDERS WILL – dann wird es anders werden.

    Es gibt keine Aussicht auf ein Umkippen der Eliten. Und es gibt im Moment keine Aussicht auf eine Bevölkerungsmehrheit, die wirklich anders will.

    SPÄTESTENS, wenn die BuTa-Wahl mit unter 5% für die AfD ausgehen sollte – sollte sich auch der letzte hier klar werden: Es ist GENAU SO GEWOLLT. Von einer MEHRHEIT.

    Demokratie eben, die in der Pöbelherrschaft endet.
    Sehr gut der Artikel hier:
    http://ef-magazin.de/2009/04/06/1090-ideologiekritik-vor-der-rueckkehr-der-totalitaeren-demokratie

  24. Schulz? Der mit der diabolischen Fratze?
    Der linke, hasserfüllte Demokratiegegner?

  25. „Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus.“

    Na, wenn’s doch so wäre, dann hätten wir die Probleme ja nicht, d.h. es ist genau andersherum (anders vielleicht in Ungarn, aber was nützt uns das hier, dass die Magyaren schlauer sind?) – aber dass „unsere“ (haha) Politiker aus Schwarz Weiss machen et vice versa, daran sind wir ja gewöhnt, und traditionell sind die Europa-Politiker die Schlimmsten.

    Dass wir, die wir die Schnauze voll haben, allerdings bald noch viel schärfer kriminalisiert werden, als dies bislang schon versucht wird, damit war seit langem zu rechnen, und kommt eben jetzt auch auf uns zu, zumal ja, wie stets unter dem Deckmäntelchen der „Terrorismusbekämpfung“, all unsere Daten per NSA seit Jahren gespeichert wurden und gespeichert sind –

    dies ist für mich nichts Neues, ich habe darauf schon vor Jahren in int. Computerforen, etc. hingewiesen, wurde aber „gedisst“, wie das neudeutsch heisst, und als Lügner und paranoid beschimpft; jetzt die letzten Tage (und ausgehend von einem aktuellen Titel im Guardian) kann man es sogar in der D-Systempresse lesen: ha, ha, ha!

    Nein, Freunde, wir müssen einfach und schlicht davon ausgehen, dass wir seit Jahren „reperiert“ sind, d.h. in allen einschlägigen Karteien, und statt KZ’s nutzen die Faschisten heute die wirtschaftliche Existenzvernichtung.

    WIR sind die Kriminellen, im aktuellen System, und von Tag zu Tag mehr kriminalisiert.

    Und noch schlimmer: Irgendwo spüren das die Menschen auch, haben selbstverständlich Angst vor dieser Existenzvernichtung und schweigen daher – ich bin mir sicher, unser Altersdurchschnit hier geht in Richtung Rentenalter:

    Unsere Jungs und Mädels, von unseren Enkeln gar nicht zu reden, haben in diesem faschistoiden System einfach zu viel zu verlieren, und müssen darum „mitlaufen“ –

    verstehen Sie jetzt unsere Altvorderen besser, die unter Adolf unter demselben Dilemma standen: KZ oder totales Kuschen?

    Klar sind da noch Unterschiede, aber letztlich heisst Nicht-Kuschen, seine Existenz vernichtet bekommen, und dann gilt es, so alt zu sein, dass es einen nicht mehr soviel kratzt.

    Europa ist eine Tragödie.

    Wenn man sieht, was derzeit abgeht, hat man äusserste Schwierigkeiten, sich an die Grossartigkeiten der europäischen Geistesgeschichte zu erinnern, kann diese kaum noch glauben und beginnt, am Menschen als solchem zu zweifeln.

    Wir gehen den Weg Alexandrias.

    Und sehen Sie sich Agypten-heute an: Ein noch mieseres Land als die anderen muselmanischen Staaten – und das war einmal die Weltelite.

    Es ist unfassbar, was man sieht – und es ist unfassbar, was wohl noch auf uns zukommt. Wir können bald beginnen, unsere Kinder und Enkel nur noch zu beweinen.

  26. EU offenbart sich den europäischen Völkern endgültig als totalitäres EUdSSR-Völkergefängnis!

    aber das ist nur logisch, denn in die EU(dSSR) wird in der Mehrheit von ideologisch völlig verblendeten Öko-Sozialstalinisten beherrscht.

    Die Gesinnung/Ideologie dieser Herrschaften ist in ihrem Kern totalitär, denn sie akzeptiert keinen Widerspruch mehr. Das merkt man immer wieder, denn diese Leute akzeptieren keine anderen Meinungen, weitere millionenfache Masseneinwanderung und eigener kultureller Untergang wird uns als alternativlos, bereichernd und nicht verhandelbar dargestellt. Und wenn sie sich nicht Argumenten durchsetzen können, haben diese Blockparteipolitiker keine Skrupel Gesetze zu brechen, siehe München.

    Diese Herrschaften sind gemeingefährlich, solche verblendeten Ideologen können ganze Völker und Kontinente in die Katastrophe führen, weil sie meinen sie würden Gutes bewirken. Wer noch Rot-Grün (oder Schwarz-Gelb) wählt, muß sich klar darüber sein, dass er einen multi-ethnisch-religiösen Vielvölkerstaat wählt, mit allen blutigen Konflikten die seine Umwandlung mittel- bis langfristig mit sich bringen wird.

  27. Hier eine in den Augten der EUDSSR perfkte multikulturelle Gesellschffat:

    In den Ostlegionen der Wehrmacht, in der Wlassow-Armee und in anderen Einheiten dienten zusammen etwa eine Million Sowjetbürger. Von anfänglich 28.500 Mann (1939) wuchs die Waffen-SS auf 910.200 Mann (1945) an. Etwa 200.000 waren Ausländer, 310.000 waren Volksdeutsche aus Südosteuropa.

    (Anm. also Ausländer ohne deutschen Pass)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4ndische_Freiwillige_der_Waffen-SS

    Die deutsche Wikiseite ist zu diesem Thema mal wieder unbrauchbar. Hier die ZAhlen:

    An estimated 325,000 non-ethnic German volunteers and conscripts served in the Waffen-SS:

    Albania: 9000 in the 21st SS Division
    Armenia : 2000
    Belgium: 12,000 Flemish in the 5th SS Div., 27th SS Div.
    Belgium: 15,000 Walloons 5th SS Div., 28th SS Div.
    British Commonwealth: never more than 100 in the British Free Corps
    Bulgaria: 700 in the Bulgarisches Reg.
    Croatia (includes Bosnian Muslims): 20,000 in the 7th SS Div., 13th SS Handschar Div., 23rd SS Div.
    Denmark: 8,000 in Frikorps Danmark, 11th SS Div.
    Estonia: 30,000 in the 20th SS Div.
    Finland: 1,500 in a Volunteer Battalion.
    France: 9,000 in the 33rd SS Div.
    Georgia: 9,000 to 10,000 in the SS-Waffengruppe Georgien
    Hungary: 40,000 in the 25th SS Div., 26th SS Div. and 33rd SS Div.
    India: 2,500 in the Indisches Freiwilligen Infanterie Regiment 950 or „Tiger Legion“
    Italy: 15,000 in the 29th SS Div. and the Italienische Freiwilligan Legion
    Latvia: 60,000 in the Latvian Legion.
    Netherlands: 25,000 in the 23rd SS Div., 34th SS Div.
    North Caucasus : 1,000 to 2,000
    Norway: 6,000 in the 5th SS Div., 6th SS Div., 11th SS Div.
    Portugal: about 150, attached to the Spanish Blue Division.
    Russian (& Belarusian): 15,000 29th SS Div., 30th SS Div.
    Russian (Cossack): 20,000 in the 1st Cossack Div.
    Russian (Turkic): 10,000 in Osttürkische SS, Tatarische SS
    Romania: 6,000 in Waffen-Grenadierregiment der SS (1st Romanian)
    Serbia: 8,000 in Volunteer Corps
    Spain: 3,000 in Spanische-Freiwilligen-Kompanie der SS 101 and SS 102.
    Sweden: 300-500,
    Switzerland: 800
    Luxemburg: some dozens
    Ukraine: 20,000 in the 14th SS Div.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Waffen-SS_foreign_volunteers_and_conscripts

    Tja, die Waffen-SS war mit 325,000 Ausländern von 900.000 Mitgliedern wohl eine multikulturelle Streitmacht, ist das das Ziel der EU? Ich sage Nein Danke!

  28. Irgendjemand hier im Blog wünschte sich eine Übersetzung folgenden Artikels:

    http://niezalezna.pl/42095-najwiekszy-strach-zachodu

    Hier ist sie:

    Es ist schlimm, oder sogar noch schlimmer. Es schien mir, dass das Problem der Hilflosigkeit westlichen Ländern gegenüber den wachsenden muslimischen Minderheit (aber immer noch eine Minderheit) vor allem auf die Verstrickung mit der Ideologie der politischen Korrektheit ist, das es Angst der Eliten vor dem Verlust eines noch so kleinen Stück der Wählerschaft ist. Ich habe nicht berücksichtigt, dass dies eine gewöhnliche physische Furcht – Angst um sich selbst, eigene Kinder, denen jemand eines Tages die Kehle aufschneiden könnte. Die Angst ist so groß, dass in Großbritannien das Militär eigenen Soldaten verbietet in der Stadt in Uniform zu laufen, und eine 85-jährige Frau, die vor einer Moschee den dort versammelten Farbigen rief: „Geh nach Hause!“, wurde verhaftet und eingebuchtet.

    Solche Kapitulation gab es in der Geschichte noch nie. Es scheint, dass der Kampf der Kulturen ist verloren gegangen, bevor er begann. Es ist naiv zu glauben, dass das Vermeiden den Aggressor zu provozieren, ihm aus dem Weg zu gehen, sich bei ihm zu entschuldigen und zu zahlen, für einige Zeit den Wohlstand und Frieden sichert. Nun, das klappt nicht. Mögliche Szenarien sind nur schlecht und noch schlimmer.

    Vor zehn Jahren schrie Oriana Fallaci: „Rom brennt!“ Na und? Nix passiert! Hat man die Einwanderungspolitik geändert, oder die Sozialleistungen für Nicht-Bürger beschränkt? Wurde etwas getan, um die Assimilation der fremden zu gewährleisten? Man sieht nichts davon. Nur das Krebsgewebe ist noch größer geworden.
    Und die Selbstfindung erreicht erschreckende Ausmaße – wie kann man an die Assimilation glauben, wen man Multi-Kulti lebt? Wie kann man damit rechnen, dass die Neuankömmlinge, die in der nächsten Generation sich von der Sprache und Kultur des Landes, in dem sie leben separieren, seine Gesetze und Gebräuche akzeptieren sollen? Sie kennen diese doch nicht, lehnen diese schon im Voraus ab und verachten sie. Und die Werte der Demokratie und der Menschenrechte werden in der Tat verwendet, allerdings gegen diejenigen, die sie verabschiedet haben.

    Erschwerend kommt hinzu, dass die Eliten immer noch in einer Welt der Illusionen leben. Sie glauben, dass Wohlstand automatisch zur Säkularisierung führt, Homogenisierung der Sitten … Sie finden im Koran eine Menge Beweise dafür, dass der Islam eine „Religion des Friedens“ ist.

    Heilige Schriften haben das in sich, dass man darin alles finden kann. Aber nur die Praxis zählt. Mit Ausnahme von ein paar verfluchten (wie Rushdie) gibt es keine progressive, aufgeklärte Muslime. Religiöse Regeln sind klar – Christen und Juden können nur als Bürger zweiter Klasse überleben. Monströse Steuern zahlende Heiden – und zu dieser Kategorie zählen zweifellos Atheisten – die aus ihrer Kirchen Kneipen machen, müssen sterben!

    Wir müssen uns auf einen Exodus aus Europa vorbereiten. Denn früher oder später beginnen die Europäer sich zu wehren und in den Städten des Westens wird Blut fließen, oder Muslime erreichen durch die Demografie solche Kraft, dass sie selbst zur „Endlösung“ kommen. Wie Sienkiewicz (Autor von Quo Vadis – Anm. des Übersetzers) prophezeit hat: „Kirchen werden in Moscheen umgewandelt und dort, wo wir das Evangelium sangen wird der Koran besungen …“.

    Werden wir in der Lage sein, Ihnen einige Nachkommen vom Sobieski als Entsatz zu schicken?

    Denn die Strauß-Politik dauert an, also den Kopf in den Sand zu stecken, was bedeutet den Arsch wehrlos auszustrecken.

    Und übrigens, ich frage mich, ob den politkorrekten Eliten überhaupt aufleuchtet, dass falls es Mal beginnt – und es beginnt ganz bestimmt! zuerst den Juden an den Kragen geht?
    Autor: Marcin Wolski
    Quelle: Polnische Gazette

  29. „Fremdenfeindlichekt“ – dummes Zeug. Man muss sich einmal vor Augen führen, was in Europa vonstatten geht. Die indigenen Bevölkerungen werden zugunsten völlig kulturfremder , uns feindlich gesinnter Menschen ausgetauscht. Da ist es eine völlig natürliche Reaktion, dass sich Widerstand regt. Die Linken Kräfte führen einen rassistisch motivierten Kulturkrieg gegen die eigenen Bevölkerungen. Ich weiß nicht, ob sie sich über die Folgen wirklich bewußt sind. Wenn eines Tages die Moslems die Mehrheit stellen (und das werden sie!) geht es ganz schnell zurück in vorindustrielle Zeiten. Ein Zeitalter der Finsternis wird heranbrechen.

  30. Oha!

    Germany will become Islamic State, says Merkel

    Chancellor Angela Merkel said that Germans have failed to grasp how Muslim immigration has transformed their country and will have to come to terms with more mosques than churches throughout the countryside, according to the Frankfurter Allgemeine Zeitung daily.
    “Our country is going to carry on changing, and integration is also a task for the society taking up the task of dealing with immigrants,” Ms. Merkel told the daily newspaper. “For years we’ve been deceiving ourselves about this.

    Mosques, for example, are going to be a more prominent part of our cities than they were before.”

    http://www.siotw.org/modules/news_english/item.php?itemid=144

  31. Und dabei kann man doch auch gleich die Kritik am Euro verbieten.

    Wichtig, wenn so ein Mist bei uns ratifiziert werden soll, muss das ganze Volk auf die Straße um dagegen zu demonstrieren.

  32. Da bekommen Oberkapo Schulz und Hilfskapo Malmström demnächst ja gut zu tun: Wenn ISAF und NATO aus Afghanistan abziehen, wollen pro europäischer Nation etwa 100 bis 5000 „Dolmetscher“ und lokale Helfer (je nach Größe des europäischen Truppenkontingents) mit nach Europa, weil sie die „Rache der Taliban“ fürchten. An jedem dieser Männer hängt ein Großclan. Nicht jede nationale Regierung ist damit einverstanden.

    ISAF-Länder:

    http://de.wikipedia.org/wiki/International_Security_Assistance_Force#Beteiligte_Nationen

    Wenn das so durchgeht, hockt demnächst 80 Prozent der afghanischen Bevölkerung in Europa. Die Afghanen fangen schon mal an, Deutschland zu erpressen:

    http://forum.spiegel.de/f22/sorge-wegen-afghanistan-abzug-bundeswehr-helfer-wollen-camp-kunduz-blockieren-92483.html

  33. SEHR GUT, ein guter Text von Defenseduriner
    😀

    defenseduriner (08. Jun 2013 13:33)
    “Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus.”

    Na, wenn’s doch so wäre, dann hätten wir die Probleme ja nicht, d.h. es ist genau andersherum (anders vielleicht in Ungarn, aber was nützt uns das hier, dass die Magyaren schlauer sind?) – aber dass “unsere” (haha) Politiker aus Schwarz Weiss machen et vice versa, daran sind wir ja gewöhnt, und traditionell sind die Europa-Politiker die Schlimmsten.

    Dass wir, die wir die Schnauze voll haben, allerdings bald noch viel schärfer kriminalisiert werden, als dies bislang schon versucht wird, damit war seit langem zu rechnen, und kommt eben jetzt auch auf uns zu, zumal ja, wie stets unter dem Deckmäntelchen der “Terrorismusbekämpfung”, all unsere Daten per NSA seit Jahren gespeichert wurden und gespeichert sind –

    dies ist für mich nichts Neues, ich habe darauf schon vor Jahren in int. Computerforen, etc. hingewiesen, wurde aber “gedisst”, wie das neudeutsch heisst, und als Lügner und paranoid beschimpft; jetzt die letzten Tage (und ausgehend von einem aktuellen Titel im Guardian) kann man es sogar in der D-Systempresse lesen: ha, ha, ha!

    Nein, Freunde, wir müssen einfach und schlicht davon ausgehen, dass wir seit Jahren “reperiert” sind, d.h. in allen einschlägigen Karteien, und statt KZ’s nutzen die Faschisten heute die wirtschaftliche Existenzvernichtung.

    WIR sind die Kriminellen, im aktuellen System, und von Tag zu Tag mehr kriminalisiert.

    Und noch schlimmer: Irgendwo spüren das die Menschen auch, haben selbstverständlich Angst vor dieser Existenzvernichtung und schweigen daher – ich bin mir sicher, unser Altersdurchschnit hier geht in Richtung Rentenalter:

    Unsere Jungs und Mädels, von unseren Enkeln gar nicht zu reden, haben in diesem faschistoiden System einfach zu viel zu verlieren, und müssen darum “mitlaufen” –

    verstehen Sie jetzt unsere Altvorderen besser, die unter Adolf unter demselben Dilemma standen: KZ oder totales Kuschen?

    Klar sind da noch Unterschiede, aber letztlich heisst Nicht-Kuschen, seine Existenz vernichtet bekommen, und dann gilt es, so alt zu sein, dass es einen nicht mehr soviel kratzt.

    Europa ist eine Tragödie.

    Wenn man sieht, was derzeit abgeht, hat man äusserste Schwierigkeiten, sich an die Grossartigkeiten der europäischen Geistesgeschichte zu erinnern, kann diese kaum noch glauben und beginnt, am Menschen als solchem zu zweifeln.

    Wir gehen den Weg Alexandrias.

    Und sehen Sie sich Agypten-heute an: Ein noch mieseres Land als die anderen muselmanischen Staaten – und das war einmal die Weltelite.

    Es ist unfassbar, was man sieht – und es ist unfassbar, was wohl noch auf uns zukommt. Wir können bald beginnen, unsere Kinder und Enkel nur noch zu beweinen.

  34. #30 Wilhelmine (08. Jun 2013 13:49)

    Und der Artikel in der FAZ war von 2010! Das kann man sich gar nicht oft genug in Erinnerung rufen, was Merkel da wissentlich und eiskalt abgelassen hat – und gleichzeitig mit dem Ding kam, sie habe „Sarrazins Buch nicht gelesen“ und es sei „Sache der Bundesbank“ die „eine Bewertung vorgenommen“ habe. Was sie nicht sagt: Auf Merkels Intervention in die Personalpolitik der Bundesbank und Merkels klarem Druck, hier möge was passieren. Unglaublich!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/angela-merkel-im-f-a-z-gespraech-moscheen-werden-teil-unseres-stadtbildes-sein-11036846.html

  35. Das können sie ja nun seit vorigem Jahr. Da ist der bewaffnete Einsatz der Bundeswehr im Innern erlaubt!
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-08/bundesverfassungsgericht-militaer-inland/komplettansicht

    Da heisst es:
    <<Ein Einsatz zur Gefahrenabwehr sei nur zulässig bei "Ausnahmesituationen katastrophischen Ausmaßes".
    Der Einsatz der Streitkräfte wie auch der Einsatz spezifisch militärischer Abwehrmittel sei zudem stets nur als letztes Mittel zulässig.

    Die Verfassungsrichter stellten klar, dass der Einsatz der Bundeswehr zum Schutz der inneren Sicherheit nur in [B]außergewöhnlichen Notfällen zulässig ist.<<
    Da kann jeder LandesFÜRST bestimmten, was ein „außergewöhnlicher Notfall“ ist.

  36. OT.
    ESCHWEGE: Ein polizeibekannter Mann hat

    erneut mit einer Serie von Straftaten

    auf sich aufmerksam gemacht. Wie die

    Polizei am Freitag mitteilte, wurde der

    18-Jährige mit einem gleichaltrigen

    Kumpanen festgenommen, nachdem die bei-

    den mehrere Einbrüche und Diebstähle

    begangen hatten. Gegen den Mann, der

    erst 2012 aus der Haft entlassen wurde,

    liefen in der Vergangenheit schon mehr

    als 120 Ermittlungsverfahren.

    Haftentlassung nach 120 Ermittlungsverfahren??
    Sie spinnen doch!

  37. Morddrohung gegen Hamed Abdel-Samad in Kairo! Auf der ägyptischen Facebook-Seite „Masrawy“ sei ein Foto Abdel-Samads mit „Wanted Dead!“-Aufruf veröffentlicht worden, weil dieser „den Propheten und den Islam beleidigt“ habe, schreibt Sami Awad Aldeeb in seinem Blog. Abdel-Samad befindet sich derzeit auf Vortragsreise in Kairo, Sami Aldeeb ist ein Schweizer Jurist und Autor palästinensischer Abstammung (Christ). Auf der Facebook-Seite würden auch Adressen genannt, an denen Abdel-Samad sich während seines Kairo-Besuchs aufhält.

    „Masrawy“ gehört laut Sami Aldeeb zu den Muslimbrüdern, auch zwei salafistische Fernsehsender würden sich an der Kampagne gegen Abdel-Samad beteiligen. Hauptgrund für die Kampagne sei ein Vortrag, den Abdel-Samad diese Woche über „religiösen Faschismus in Ägypten“ gehalten hat:

    http://www.blog.sami-aldeeb.com/2013/06/07/fatwa-hamed-abdel-samad/

    Das hier dürfte die Facebook-Seite sein, mit kryptischen Kommentaren, The halal killing if he said Kedah really, schreibt einer.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=671082132907929&set=a.233556349993845.78864.232721900077290&type=1&theater

  38. Hahaha, das kenne ich auch von hier in den USA. Die Homeland Security des Dictators-in-Chief, B. Hussein Obama, the unborn nowhereman, hat nicht etwa die mohammedanischen Sprengglaeubigen als potentielle Terroristen im Visier (geht ja auch gar nicht, nachdem Schluesselpositionen der Homeland Security mit Islamisten besetzt sind), sondern folgende Personengruppen sollen ein Risiko fuer die USA darstellen: Veterans (denn jeder Veteran ist im Umgang mit der Waffe geuebt – seeeeeehr gefaehrlich fuer einen Dictator-in-Chief, der die USA fundamental veraendern will), Amerikaner, die sich fuer Constitution einsetzen (geht ja mal gar nicht – der Dictator-in-Chief und seine Bande treten sie jeden Tag mit Fuessen), alle die Pro-Life sind, alle die fuer das 2nd Amendment sind (klar, denn schon Castro, der Postkartenmaler und weitere Schreckensgestalten der Geschichte haben zuerst mal die Bevoelkerung entwaffnet, bevor sie ihre Agenda voll durchgezogen haben bzw. ueberhaupt durchziehen konnten, da ist der Hussein also in guter Gesellschaft), genau genommen alle Conservatives…

  39. #4 Voldemort;Hä, uns wird doch ständig von allen möglichen fragwürdigen Zeitgenossen zu denen wohl auch herr schulz zählt vorgeworfen, dass wir mal nen Führer hatten.

    Der Daily Exress ist auch immer für ne Schlagzeile kontra EU gut. Heute steht drin, dass GB die EU gar nicht braucht. Für uns siehts doch ganz genauso aus, ohne Eu könnten wir viel besser leben, bloss die EU ohne uns dürfte keine hohe LEbenserwartung mehr haben.

  40. #41 bright knight (08. Jun 2013 14:10)

    Hallo bright night,

    was macht dein Umzug nach Wyoming? 😉

  41. Interessiert es denn wirklich niemanden, dass es in Kairo eine Morddrohung gegen Hamed Abdel-Samad geben soll?

  42. Die Verbannten kultivieren unser Welt

    Also wenn man auf der Erde in der Zukunft nicht mehr über Erdlinge reden und schreiben darf spiegeln wir die Diskussion und verlegen sie einfach auf den Mars.

    Wenn sich dann ein linker Erdling in die innergalaktischen Angelegenheiten der Marsianer_inen einmischt, zieht er sich einen direkten Freifahrtsschein in eine Erdling-Bio-Klappsmühle.

    Kolonisten kamen vom Mars

    http://www.fallwelt.de/mars/marskolonisten.htm

    Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt.

    Ingmar Bergman

  43. #44 BePe

    Da läufts einem ja kalt den Rücken runter. Obwohl man inzwischen weiss, wie die EU-Diktatur funktionert.
    Danke für das Video, ich werde das mal weiterverbeiten.

    Und vor allem unserem EU-philen Aussenminister Didier Burkhalter zuschicken. Die e-mail von dem werde ich hoffentlich schon irgendwo ausfindig machen können. Und ich werde dieses Video natürlich mit einem netten Kommentar in französischer Sprache kommentieren. Mal sehen, ob ich eine Antwort bekomme….

    Und noch etwas: es ist ja wirklich kein Wunder dass PI-ler zur EU sagen was die wirklich ist.
    Nicht umsonst wird die von uns hier schon lange als EUDSSR bezeichnet.

  44. M.S. und C.M. sollten doch dringend bekannt geben, wer und ab wann man ‚fremdenfeindlich‘ ist.
    Ich (M, 62) befürchte ja, es wird auf jeden Fall jeder sein, der auch nur irgendwas gegen einen Moslem sagt, selbst wenn dieser ein Vergewaltiger/Kopftreter/Mörder (= VKM) ist.
    Denn sie (VKM) sind doch hauptsächlich die einzigen, gegen die sich der Unmut in vielen Berichten und Kommentaren richtet – und solche Äußerungen sollen dann ‚fremdenfeindlich‘ sein? Ich BITTE also schnellstens um eine GENAUE DEFINITION!!
    Sind nicht vielmehr diese VKM fremdenfeindlich und rassistisch?! Denn der weitaus größte Teil von Migranten in unserem Land und ganz Europa lebt gern und friedlich hier! Warum geht ihr nicht vielmehr endlich gegen diese VKM vor anstatt sie immer wieder und immer weiter auch noch zu beschützen?!? (z.B. viiiel zu niedrige BEWÄHRUNGSSTRAFEN für ihre Taten!).
    Stattdessen wollt ihr uns bis heute vormachen, dass es sich doch NUR um EINZELFÄLLE handelt! Wer soll das noch glauben?!??

  45. #46 xtina

    Guten Nachmittag. Da gibt es nur eine Lösung…

    Spenden, spenden und nochmals spenden für PI. Damit PI gerüstet ist für neue Attacken, wie sie zum Beispiel letztes Jahr stattgefunden haben. (Die IBAN und die BIC Nr. kann man bei PI nachfragen. Ich spende aus dem Ausland und werde nie aufhören damit).

    Anstatt EUROS für den MSM-Mist rauszuschmeissen.
    Alle die noch ein ABO bei MSM haben, kündigen, aber sofort. Und den Grund für die Kündigung UNBEDINGT angeben. Nämlich dass wir genug haben von dieser „Gehirnwäsche“ die im Moment von denen stattfindet. Und dass wir wieder Journalisten wollen, die den Wolf beim Namen nennen (EUDSSR)
    Denn Wolf bleibt Wolf.

  46. #39 MrLussien

    Haftentlassung nach 120 Ermittlungsverfahren??
    Sie spinnen doch!

    Sowas gibt’s nur in Blödland. In USA gibt es das sog. „Three Strikes Law“. Da wandern Straftäter spätestens nach der dritten Straftat lebenslänglich in den Knast ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung bei „guter Führung“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Three_strikes

  47. #2 Toni H.

    Wer innerhalb der SPD käme denn dafür in Frage? Mir ist nicht bekannt, dass jemand aus der SPD zu kritischen Kräften gezählt werden könnte.

    Sarrazin?
    Buschkowsky?

  48. @#45 Babieca (08. Jun 2013 14:18)

    #41 bright knight (08. Jun 2013 14:10)

    Hallo bright night,

    was macht dein Umzug nach Wyoming?

    Hi Babieca,
    die Umzugsgedanken sind immer noch „warm“. Wie gesagt, wird nicht heute oder morgen passieren, aber es steht nach wie vor auf meiner to-do-list. Wenn ein bestimmtes Ereignis (Waehrungsreform im Irak) terminlich wie erhofft eingetreten waere, haette ich jetzt schon umziehen „muessen“ (um die 7% capital gain tax, die hier in Ohio erhoben wird, zu sparen), quasi eine Ruck-Zuck-Aktion wegen der 180-Tage-Regelung in Steuersachen. Da aber dieses Ereignis noch nicht eingetreten ist, stehe ich nicht so unter Zugzwang und kann mir Zeit lassen (kommt mir sehr entgegen).

  49. @RechtsGut

    Ganz herzlichen Dank!

    Allerdings ist mir ein logischer Fehler unterlaufen und muss mich darum ergänzen. Ich habe die Existenzvernichtung der Aufmucker durch die Gutmenschen / Alternativlos-Richtig-Denkenden damals und heute (nicht gleichgesetzt aber) verglichen – soweit richtig.

    Ausgeblendet hatte ich aber, dass damals – nach jener ersten, so unglücklichen Wahl – entsetzlich lange und entsetzliche 12 Jahre lang keine weiteren Wahlen möglich waren, während wir heute immerhin noch keine echten Anhaltspunkte dafür haben, dass unsere Wahlen, alle vier Jahre (wenn auch chaotisch versetzt nach jeweiliger „Ebene“), total gefälscht würden.

    D.h. unsere Zeitgenossen hätten sehr wohl die Möglichkeit, auf Bundesebene alle vier Jahre einen echten Wechsel herbeizuführen oder das wenigstens zu versuchen: Beim erstenmal dann eben nur 15 % für wählbare Parteien, beim zweitenmal schon 34 %, usw. – da wäre aber wenigstens eine Art Horizont in Sicht.

    All das findet nicht statt, stattdessen müssen wir uns hier darum sorgen, ob die AfD (es geht nicht darum, ob sie eine vollwertige Alternative wäre, sie wäre jedenfalls ein ganz hervorragender und entwicklungsfähiger Anfang!) nun 3,2 oder vielleicht gar und doch 4,7 % bekommt – ich tippe auf lausige 2,8 – haben Sie bemerkt, wie sie derzeit künstlich den Euro hochhalten, damit Angela gut über die Runden kommt?

    D.h. wir müssen uns der Tatsache stellen, dass unsere Zeit- und Volksgenossen nicht nur per Systempresse und Staatsfunk verdummt werden (was natürlich auch einen Beitrag zum status quo-Erhalt leistet), sondern darüberhinaus auch noch ganz offensichtlich mehrheitlich schwer einen an der Klatsche haben.

    D.h. wir müssen, so schwer es uns fällt, unser vornehmliches Augenmerk darauf legen, warum die heutigen faschistoiden Zustände eine so weitgehende freiwillige Grundlage im Volk geniessen – während man unsere Vorfahren beleidigt, wenn man sie mit solchen grauslichen Idioten in einen Topf wirft – die haben wirklich unter der Diktatur leben müssen, „wir“ wählen heute unsere Diktatoren freiwillig alle paar Jahre neu.

    Adolf hat immerhin nach 33 keine weiteren Wahlen riskiert; für Angela ist (sogar ungefälschte) Neuwahl alle 4 Jahre aber kein Problem:

    Kein Wunder bei einem „Gegner“ wie dem SPD-„Kanzlerkandidaten“: muhaha!

    D.h. die eigentliche Frage ist doch wohl die: Wieso haben wir in D, als vorgebliche „Alternative“, nur noch eine „SPD“, die die „Volksparteidarstellerin“ mimt, aber schlimmer ist, als es der schlimmste Volksfeind sein könnte?

    Anders ausgedrückt: Wer hat innerhalb der „SPD“ dafür gesorgt, dass diese „gekippt“ ist und nur noch auf iStimmen schielt, mit allen hierdurch implizierten Folgen?

    Und wer schleust russische Hochstaplerinnen in die AfD ein, so dass diese der Lächerlichkeit preisgegeben wird? Während es andererseits für den „Normaldenkenden“ aber nicht grotesk ist, weiter so zu wählen, dass spätestens seiner Urenkelin die labiae ggf. zwangsweise entfernt werdern, so wie es heute in Ägypten das Mehrheitsschicksal der jungen Damen ist.

    D.h. unsere Ahnen lebten unter echter Diktatur; wir aber leben offenbar in einem Irrenhaus, in dem wir selbst regelmässig unsere Irrenärzte neuwählen…

    die uns aber offenbar was ins Essen tun – denn nur mit erfolgreicher Propaganda durch SZ, Zeit, RTL und Konsorten lässt sich das, was hier abgeht, nicht erklären..

  50. EU freie Fahrt für Kriminelle?

    in der EU wird nur der einfache Bürger bekämpft. Die bekämpfen entweder falsche Meinungen, oder kleine Rentner die ein paar Euro nach Luxemburg gebracht haben.
    Hier ein Beispiel:

    Wie der Zoll erkennt, wer Bargeld schmuggelt
    http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article116942889/Wie-der-Zoll-erkennt-wer-Bargeld-schmuggelt.html

    Grenzkontrollen sind also doch möglich, und kein Linker demonstriert dagegen, wenn es gegen einfache deutsche Bürger geht! An der Ost-Grenze werden sie aber von Rot-Grün allein aus ideologischen Gründen abgelehnt, man will freie Fahrt für ausländische Kriminelle und Sozialstaatseinwanderer.

  51. Sorry, ich habe mich wieder unpräzise ausgedrückt: Was ich klarmachen wollte, war dies: Dass junge Leute nicht ihre Familie zerstören wollen, indem sie sich, wie wir, auf „Terroristen“-Listen setzen lassen, leuchtet mir ein: Ich verstehe also, dass die grosse Mehrheit „schweigt“.

    Aber verdammt nochmal, zumindest bei den (anscheinend doch bislang noch) geheimen Wahlen könnten sie, dort eben, OHNE was für sich persönlich zu „riskieren“, jemandem ihre Stimme geben, der ihre Interessen vertritt, statt die ihrer (potentiellen und gar teils bereits erklärten und offensichtlichen) Feinde; das tun sie aber auch nicht.

    Und spätestens dort, beim penetrant-verbockten Falsch-Wählen, wird der Wahnsinn offensichtlich, selbst wenn man für den Mangel an Courage zwischen den Wahlen für die Leute 1000 Entschuldigungen sich zu finden bemüht.

  52. „Marxistische Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus. … Es muss klar gesagt werden, dass linxextreme Gruppen und politische Bewegungen oftmals ein Nährboden für ideologisch motivierte Gewalt sind. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa, der dazu beiträgt, dass immer mehr extremistische Bewegungen die Agenda von traditionellen Parteien und Regierungen beeinflussen. Die EU-Organe nehmen die Gefahren von Extremismus und heimischem Terrorismus sehr ernst.“ aber ein Gesetz gibts deswegen nicht, Schulz du elender Heuchler!

  53. Schulz und Malmström: Gibt es da noch widerlichere, hinterhältigere Freiheitsberauber in diesem EU-Politbüro? Wenn ja, dann sage es mir bitte jemand! Denen traue ich alles zu.

  54. #13 SidFK

    Ich verstehe nur nicht, warum die große Masse der Bevölkerung die Gefahren des Islams nicht erkennt. In Einzelgesprächen mit abslout unterschiedlichen Menschen, höre ich gewisse Zustimmung über die Gefahren des Islams. Aber bei den Wahlen spiegelt es sich nicht wieder.
    Werden die Leute wirklich nur von den Massenmedion so extrem beeinflusst ?

    Internet-Blogs erreichen nur einen kleinen Teil des Volkes.
    100.000 sind im Vergleich zu 80 Millionen nichts.

    Daran müssen wir jetzt arbeiten: Die Sache über das Internet hinauszutragen.

  55. „Zuvor hatten bereits die Vereinten Nationen Druck auf Deutschland ausgeübt“

    Es läuft eine recht erfolgreiche UNO Kampagne des OIC (bitte googeln) unter Führung von SA, Katar und der Türkei, wonach ein Kritikverbot am Islam in die Charta der UN-Menschenrechte aufgenommen werden soll.

  56. Martin Schulz, SPD bezeichnet deutsche Staatsbürger mit eigener Meinung als „einheimische Terroristen“ die es einzuschüchtern gilt.

    Ja, Herr Schulz, SPD,
    da hat der Herr Berlusconi wohl noch untertrieben, denn

    „Der Größte Lump Im Ganzen Land,

    Das Ist Und Bleibt Der Denunziant“

    August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
    Politische Gedichte, 1843

  57. #65 Ferrari

    yo, da hast du vollkommen Recht. Ich für meinen Teil drucke die pi-news-Internet-Adress-Seite aus und lege sie zwischendurch in irgendwelche Briefkästen. Mit dem Hinweis „Sehr interessant – bitte reinschauen!“
    Das ist vielleicht nicht viel, weil ich hiermit nur einen ganz geringen Teil der Leute erreiche, aber wenn jeder mitmachen würde, würde man schon mehr erreichen.
    Hier bei PI gab es doch schon mehrmals so eine Aktion.
    Ich dagegen schreibe nur das o. g. Auf einer DIN-A4-Seite passen ca. 20 Hinweise drauf, die ich dann ausschneide und in einzelne Briefkästen verteile.

  58. #65 Ferrari

    yo, da hast du vollkommen Recht. Ich für meinen Teil drucke die pi-news-Internet-Adress-Seite aus und lege sie zwischendurch in irgendwelche Briefkästen. Mit dem Hinweis „Sehr interessant – bitte reinschauen!“
    Das ist vielleicht nicht viel, weil ich hiermit nur einen ganz geringen Teil der Leute erreiche, aber wenn jeder mitmachen würde, würde man schon mehr erreichen.
    Hier bei PI gab es doch schon mehrmals so eine Aktion.
    Ich dagegen schreibe nur das o. g. Auf einer DIN-A4-Seite passen 20 Hinweise drauf, die ich dann ausschneide und in einzelne Briefkästen verteile.

  59. Da regen sich hier einige Autoren über den angeblich „frauenfeindlichen Artikel“ Kewils zur Technikfeindlichkeit auf und übersehen solche Cecelia Malmström „Frauen“, die alle Klischees weiblicher Fähighkeiten bestätigen.

    Man muss hier tatsächlich die Frage stellen, ob die politische Dekandenz Europas nicht auch ein Teli des „Gender Mainstreamings“ sind, welche Frauen in Positionen bringt, die sie intellektuel nicht mehr beherrschen.

    Im Übrigen hat die Kommission überhaupt keine legalen Rechte. Sie ist ernannt und wurde nicht gewählt und bricht obendrein noch Verträge.

    Das ist Amtsanmaßung!

  60. #70 Antidote (08. Jun 2013 17:58)

    Natürlich hat der Feminismus, da wo er sich skrupellos durchsetzen konnte Europa und die westliche Welt extrem geschwächt. Er ist die viel schlimmere Bedrohung als der Islam. Der Feminismus ist zwar in den seltensten Fällen direkt lebensbedrohlich, aber indirekt hat er alle weiteren Bedrohungen explosionsartig anschwellen lassen. Diese Frauen sind die eifrigsten Frühsexualisierer.

    Die Quote hat die Frauen in erster Linie in Politik und Behörden aufsteigen lassen. Da machen sie in erster Linie Frauenpolitik und stellen weiter unqualifizierte Frauen oder unqualifizierte Männer ein. Das ist eine Todesspirale.

  61. #63 732 (08. Jun 2013 16:19)

    Schulz will gar nichts! Schulz muß wollen nzw, so tun als ob er was will, weil er ein Nichts ist. Das wußten wir schon vor Jahren, aber wir nahemn das eben so, dass man dagegen nichts tun kann und es eben nur ärgerlich ist, dass der dort leistunhgslos schmarotzt.
    Das ist die Riesengefahr an diesen Leuten. Und Schulz ist da nicht allein, bei ihm fällt es nur besonders auf. Aber man überlege, auch Cohn Bendit ist da mit dabei.

  62. #72 ingres (08. Jun 2013 18:32)

    Das ist richtig. Denn Schulz war 2010, genau wie Ashton (2009) und van Rompuy (ebenfalls 2009) der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich die EU zur Besetzung ihrer drei höchsten Ämter einigen konnten. Die fetten Alpahtiere – ging nicht, wäre zu deutlich gewesen, wenn sie sich die Posten unter den Nagel gerissen hätten. Also einigte man sich, auch damit kein Neid aufkam, in monatelangen Diskussionen auf drei vollkommen unbekannte, farb-, rückgrat- und leistungslose Luschen aus der 16ten Reihe (wer hatte vorher je von denen gehört, ich erinnere mich noch gut an die verblüfften „Häh? Wer?), auf Marionetten, den kleinsten gemeinsamen Nenner, die ohne wenn und aber machen würden, was ihnen aufgetragen wird, weil sie alles, aber auch alles ihren Gönnern und keinerlei Eigenleistung verdanken. Genau so läuft es auch.

    Zu den Strippenziehern, die aus Deutschland über die Bande EU eifrig an der Auflösung Deutschlands arbeiten, gehören Merkel und Schäuble; aus Spanien kommt Barroso dazu.

  63. „Das Imperium schlägt zurück“ und pi hat weder „sein“ Spinatmännle (Meister Yoda) noch irgend einen Ritter vorzuweisen.
    TRAURIG DAS!

  64. #73 Babieca (08. Jun 2013 18:50)

    …kleiner Fehler im letzten Satz.

    „Barroso“ ist Portugiese.

  65. Wie das traurige Beispiel der jüngsten Attacke in London zeigt, sind wir noch nicht gut genug darin, Zeichen von Radikalisierung frühzeitig zu entdecken und so zu verhindern, dass sie in Gewalt mündet. Deshalb hat die Europäische Kommission 2011 das Aufklärungsnetzwerk gegen Radikalisierung ins Leben gerufen, um die Instrumente der EU und der Mitgliedstaaten zur Bekämpfung von gewaltbereitem Extremismus zu schärfen. Im Herbst wird die Europäische Kommission ein europäisches Instrumentarium vorschlagen, damit gewaltbereiter Extremismus wirksamer verhütet und bekämpft werden kann.
    (Aus dem FAZ-Artikel bei Projekt Ernstfall.)

    So ein Unsinn. Die Kenntnis des Korans in Grundzügen reicht völlig aus, um Terrorbestrebungen zu erkennn.

  66. Es besteht Hoffnung. Die UdSSR ging unter, die EUdSSR wird auch untergehen. Und zwar schneller, weil hier im Gegensatz zum großen Vorbild nur Luschen herumrennen.Der Untergang wird wie immer von einer kleinen Gruppe ausgehen, da die Masse wie üblich mitgezogen wird. Dafür müssen aber die Lebensumstände unerträglich werden und genau daran arbeitet die EUdSSR ja bisher sehr erfolgreich. Nichts dauert ewig, die EUdSSR nicht und der Islam auch nicht.

  67. #30 der boese Wolf

    Eine 100 prozentige, professionelle Übersetzung!
    Herzlichen Dank dafür und Grüsse aus BW.

  68. Die fantastischen Zukunftsträume der Cecilia Malmström und des Herrn Martin Schulz interessieren mich nicht, sind nicht meine. Erst Entmündigung und dann Enteignung? Nein danke. Wer keine Grenzen setzt, muss alles ertragen – und solche Zukunftsträume tragen nur Kreaturen, die eine auf Kosten des Leistungserbringers erfolgreiche Verteilung von Geld vornehmen, dass ihnen nicht gehört.
    Welche Voraussetzungen benötigt der Bediener dieser Geldumverteilungsmechanismen: Denunzianten, machtbeeinflusste rechtsbeugende Justiz, multikulturelle Auseinandersetzungen und somit künstlich erzeugten Unfrieden, die Einführung von Gewalt geprägter politisch-religiöser Ideolgien in Millionenhöhe, das Schweigen des sich diesem aussetzenden Bürgers. Und das alles im 21. Jahrhundert. Mechanismen, wie sie in der Weltgeschichte hunderte Male passiert sind und immer von großer menschlichen Größe der Verursacher dieser Katastropben zeugten. Das macht Gänsehaut.

    DANKE THILO!

  69. In Warschau hat sich heute der Ruch Narodowy („Nationale Bewegung“), bestehend aus mehreren Dutzend nationalen, konservativen und rechtsliberalen Organisationen, seinen Gründungskongress abgehalten. Vorsitzender des Leitungsgremiums Robert Winnicki sagte u.a. (laut Internet-Portal interia.pl), „der Ruch akzeptiere nicht die in Westeuropa immer populärer werdende Idee des Multikulturalismus und auch nicht die Ansiedlung moslemischer Einwanderer in Polen. ‚Polen ist ein slawisches und christliches Land und soll es bleiben‘, fügte er hinzu.“

  70. EU Reichssonnenkönig Schulz soll erst mal neben einem EU-Zuzugscamp wohnen. Ganz schnell wird Reichssonnenkönig Schulz zum „Nazi“ der nur will das der EU Zuzugswahn ein Ende nimmt.

  71. Weshalb ich das hier erwähnt habe. Ich kannte Schulz vor 10/11 Jahren nicht. Aber ein guter Freund kannte Schulz, weil er in seiner Gegend kandidiert hatte. Und er wies mich darauf hin, was das für einer sei.

    Und was ich am bemerkenswertesten finde dieser Freund hat mich ungefähr zur selben Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass im Bundestag etwas was in Brüssel beschlossen wurde, nur durchgewunken wurde. Was also jetzt täglich neue Höhepunkte feiert. Ich weiß leider nicht mehr was das damals war. Aber ich habe allergrößte Bewunderung, dass der damals schon Lunte bekam.

    Ich war damals, obwohl ich mich für aufgeklärt hielt, ahnungslos und erinnerte mich erst Jahre später an seine Anmerkung, als ich das Durchwinken Brüsseler Anordnungen in einem eklatanten Fall erlebte. Im Grunde genommen konnte man also zumindest schon 2002/3 erkennen, dass sich was anbahnte. Wann hat man das eigentlich hier auf PI so erkannt?

  72. Ich darf darauf aufmerksam machen, was britische Quellen schon seit Jahren melden:

    In der Hohen Kommission in Brüssel sind 11 (ELF!) von 27 Kommissaren ausgewiesene Kommunisten aller Varianten.

    Vom Präsident en der HK Baroso als MAOIST (d.h. linksextrem) über ehem. KGB-Arbeiter bis hin zu strammen Sowjet-Kader.

    Und Kommunisten wollen als allererste eines:
    Deutschland zerstören!

    Siehe auch Tarn-Kommunisten der sog. „Grünen“ C.F.Roth hinter dem Plakat ‚Nie wieder Deutschland‘
    (zu finden unter Google-Bilder)

  73. #87 ingres (08. Jun 2013 22:58)

    Entschuldige für die verspätete Antwort, habe erst jetzt wieder in diesen Thread geschaut:

    Was mich und die EU angeht: Daß z.B. EU-Richtlinien umsetzen, also in nationales Gesetz überführen, rund 80 Prozent der Bundestagsbeschlüsse betrifft, weiß ich seit meiner Ausbildung, die auch was mit Europarecht zu tun hatte. In der 2. Hälfte der 80er habe ich mich als Student bei der pro-Europa-Studenten-Organisation AEGEE engagiert. Zunächst war es Klasse fürs Ego: Wichtig, wichtig durch Europa reisen, hier Empfang beim Bürgermeister von Orléans, dort Außenminister-Empfang in Den Haag mitorganisieren, da noch eine Konferenz für Technikfolgenabschätzung vorbereiten.

    Bald setzte Ernüchterung ein. Vom ganzen wunderschönen vielfältigen Europa sah und lernte man nur die immer gleichen Autobahnen, die immer gleichen Leute, die so weltfremd wie arrogant waren, kennen. Die Abläufe waren routiniert, die politischen Vorstellungen dirigistisch. Es war eine europaweit uniforme Blasenwelt, die mit der Realität nichts mehr zu tun hatte. Sie war besoffen von ihrer Machtfülle und der von allen EU-Funktionären explizit gelobten Möglichkeit, ohne parlamentarische Kontrolle überstaatlich zu regulieren („Wir sind die wahren Chefs der Staatsregierungen; wir werden unsere Vorstellungen durchsetzten“ hörte ich vom EU-Parlamentarier bis zum EU-irgendein-Ausschußfuzzi. Ich bin angewidert ausgetreten. Das war mein erster Warnschuß, daß sich die EU ganz anders – nämlich totalitär – entwickelte, als nach außen dargestellt (Vielfalt in Einheit, optimale wirtschaftliche Dynamik). Wie ich seither wieder und wieder sehe und erlebe, hat sich die totalitäre Herrschaft – „Wir können Bürger nicht brauchen“, was schon 1990 voll ausgeprägt war (aber dannn durch Zusammenbruch des Ostblocks und Deutsche Wiedervereinigung vollkommen überlagert wurde) – durchgesetzt.

    Zu PI: Es gibt es ja erst seit 2005. Damals stand – für mich – die Islamkritik und das proamerikanisch und proisraelisch im Vordergrund, weil in der Zeit kein, aber wirklich kein Artikel in den MSM erschien, der nicht auf Israel und Amerika rumkloppte und der sich weigerte, den Islam – 5 Jahre nach 2001 und mitten im rasenden Mohammed-Karikaturenwahn – zu analysieren statt weißzuwaschen.

    Die EU in ihrer im Kern angelegten diktatorischen Bösartigkeit kam dann erst später wieder auf den Schirm – auch hier bei PI.

  74. #90 OttoRiegel (09. Jun 2013 08:36)

    Ja. Du kannst sie alle hier samt Lebensläufen besichtigen (was etwas Mühe macht und viel durchklicken erfordert, da die Lebensläufe oft gut versteckt sind):

    http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/members/index_de.htm

    Was perfide ist: Die Lebensläufe sind so frisiert, daß du – wenn du nicht noch die Ordnung und die Systeme und die Lehren und die Organisationen vor 1989 kennst – bei den Kommunisten nicht mehr siehst, welche (damals noch Ostblock) kommunistischen Kaderschulen sie besucht haben, da sie ausschließlich die Namen verwenden, die den Instituten nach dem Zusammenbruch des Ostblocks gegeben wurden. Und die tollen Meriten, die sie damals in der irrsinnigen Transformation, in der kommunistische Kader plötzlich lupenreine demokratische EU-Beauftragte „aus Osteuropa“ wurden. Und nur das in ihren Biographien angeben, was nach 1989/1990 passierte.

  75. Der Mißbrauch von zur Terrorismusbekämpfung eingeführten Rechtsmitteln findet nicht nur auf EU-Ebene statt, sondern hat in der jungen Geschichte ihrer Existenz bereits Tradition. Als die isländische Blase platzte, haben die britische und die niederländische Regierung private Sparer, die ihr Geld in Island verloren hatten, entschädigt und mit eben jenen Paragraphen Konten isländischer Banken enteignet und sich daraus zu bedienen. Gibt es überhaupt noch einen Unterschied zwischen staatlichem und nichtstaatlichem Terrorismus? Abgesehen von der Kopfabschlagerei vielleicht.

Comments are closed.