In der Berichterstattung der FAZ über die heutige Aussage Schäubles vor dem Verfassungsgericht sticht folgender Satz heraus: Schäuble verwies auch darauf, dass die Folgen eines Euro-Austritts Deutschlands für die wirtschaftliche Lage unvorhersehbar seien – gab dabei aber zu, dass das nicht Gegenstand des Verfahrens sei. Ist Schäuble hier ein Anfängerfehler passiert? Warum spricht er vom angeblich Unaussprechlichen, warum redet er ausgerechnet an einem so prominenten Ort wie dem Bundesverfassungsgericht vom „Euro-Austritt“, obwohl das doch gar nicht Gegenstand des Verfahrens ist?

(Von Septimus)

Schäuble ist der wichtigste Architekt der Verprassung unserer Rentengelder an ausländische Staaten: Das ist vor allem sein Werk. Für den Transfer unserer Renten an die griechische, spanische und bald wohl auch französische Regierung steht in erster Linie sein Name. Dass wir im Alter alle arm sein werden, dass Hunderttausende im hohen Alter auf den Straßen betteln müssen, verdanken wir diesem Mann. Er hat unser Geld an fremde, kreditunwürdige Machthaber verpfändet, aus völlig irrationalen, allein ideologischen Interessen, ohne die Deutschen je zu fragen. Und Schäuble zeigt keine Reue: In einer Mischung aus arroganter Selbstherrlichkeit und Größenwahn hat er über unsere Renten und die Renten unserer Kinder und vieler künftiger Generationen verfügt, ohne nur ein einziges Zeichen des Bedauerns oder Verantwortungsgefühls.

Und dieser Mann, nach all dem, was er uns angetan hat, redet nun plötzlich vom „Euro-Austritt“? Ausgerechnet dieser Mann, der wie kaum ein anderer in Angela Merkels Schreckenskabinett ihr totalitäres Geschwafel von der „Alternativlosigkeit“ nachgehechelt hat, ausgerechnet dieser Mann spricht plötzlich vom offiziell Unaussprechlichen, ja Undenkbaren, dem „Euro-Austritt“?

Die goldene Regel der politischen Auseinandersetzung besagt, dass man niemals ein Thema des Gegners aufgreifen sollte, wenn es zum eigenen Vorteil nicht zwingend erforderlich ist: Jede Erwähnung eines Themas des Gegners ist Werbung für dieses Thema. Die Grünen werden niemals ohne Not die rassistischen Morde durch ihre geliebten Gastarbeiter thematisieren, keinem Grünen wird jemals der Name „Daniel Siefert“ über die Lippen kommen. Würde ein grüner Politiker das Wort „Kirchweyhe“ nur in den Mund nehmen, wäre das sofort Werbung für ein Thema, das die Grünen streng ausklammern, weil es für sie nicht nützlich ist: die systematische physische und psychische Gewalt vor allem türkischer Gastarbeiter an den Deutschen. Ein Grüner, der gegen diese eiserne Regel des Verschweigens von Morden und Tötungsdelikten verstößt, der dieses stumme Inkaufnehmen der Kollateralschäden grüner Politik nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann und sich in der Sache zu Wort meldet, hätte seine Chancen auf einen Listenplatz in dieser moralisch kaputten Partei für alle Zeit verwirkt.

Genau dieses Thematisieren eines Tabuthemas hat Schäuble mit seiner Rede vom „Euro-Austritt“ aber getan. Die CDU ist heute eine stramm organisierte EU-Partei. Was die Gastarbeiter den Grünen sind, ist die EU für die CDU: Die heilige politische Kuh. Kritik an der EU ist in der CDU nicht einmal mehr ansatzweise gestattet. Selbst das „Demokratiedefizit“ der EU, das vor einigen Jahren durchaus noch erwähnt werden durfte, wird in der CDU oberhalb der Kreisverbandsebene nicht mehr diskutiert. Die CDU verlangt heute von ihren Mitgliedern und besonders ihren Amtsträgern beim Thema EU eine völlig unterwürfige, sklavische Gefolgschaft. Und „EU“ ist in der CDU gleichbedeutend mit „Euro“: Wer gegen den Euro ist, ist automatisch gegen die EU und somit politischer Feind. Der Euro ist in der CDU zum ideologischen Fetisch geworden, die Verprassung unserer Renten an die griechische, italienische und bald auch französische Regierung „alternativlos“: Man soll keinen anderen Gott haben neben IHM – das ist das CDU-Dogma, und wehe dem, der sich weigert mitzubeten.

Ein CDU-Minister, der wortwörtlich vom “Euro-Austritt“ spricht, der also eine Alternative zur Alternativlosigkeit, eine Entweihung des heiligen Fetischs öffentlich auch nur erwähnt, selbst wenn er sich dagegen ausspricht, ist daher eine Sensation. Dass dies ausgerechnet Schäuble tut und noch dazu im Rampenlicht des Bundesverfassungsgerichts, ist eine noch größere Sensation: Es ist, als hätte der Papst in einer Sonntagspredigt über den Austritt aus dem Christentum gesprochen. Oder Erdogan über den Abfall vom Islam. Allein die Erwähnung dieses Themas lässt den Zuhörer über dieses Thema nachdenken: Ach, da war doch was?

Es ist durchaus möglich, dass Schäuble in seiner Wortwahl vom „Euro-Austritt“ ein Anfängerfehler passiert ist. Dieser Fehler wäre einem Politprofi wie ihm aber sicher nicht unterlaufen, wenn er nicht unter Druck stehen würde: Ganz offensichtlich war er nervös. Andererseits wäre als Erklärung denkbar, dass Schäuble mit seiner Rede vom „Euro-Austritt“ indirekt Kritik an seiner herrischen Chefin üben wollte: Schäuble, Meister des politischen Ränkespiels, hat den Begriff „Euro-Austritt“ keineswegs versehentlich benutzt, sondern aus Kalkül. Herausreden kann er sich nämlich immer: Ich war ja so nervös. Aber der Akzent wäre gesetzt – eine typische Strategie von Untergebenem gegenüber dem Vorgesetzten, die jeder aus eigener Erfahrung kennt: ganz bewusst die rote Linie überschreiten und dann, wenn die Sache erledigt ist, mit Unschuldsmiene wieder ein Stück zurückrudern. Schäubles Rede vom „Euro-Austritt“ – das versteckte Zeichen eines ungehorsamen Untertanen, ein Augenzwinkern an die AfD? Vielleicht gar eine persönliche Rückversicherung – macht sich der engste Merkel-Klüngel hinter den Kulissen bereit, das sinkende Schiff zu verlassen?

Von Schäuble dürfen wir nicht allzuviel erwarten: Dieser Mann ist ein verbohrter Ideologe, der niemals Reue zeigen wird. Niemals wird sich ein Schäuble bei einer hungernden Rentnerin entschuldigen. Schäuble war nervös, fahrig, nicht wirklich konzentriert, das war alles. Schäubles „Euro-Austritt“ war ein Ausrutscher, ein peinlicher Flüchtigkeitsfehler. Aber Schäubles Patzer zeigt doch, wie blank die Nerven in der CDU-Führungsspitze liegen. Was diese Leute getan haben, ist ein politisches Verbrechen, und das wissen sie auch. Vor Gericht geraten sie ins Schwitzen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Für mein Empfinden war Schäubles Aussage ein erneuter Wink mit der Hartholz-Moralkeule an das „höchste unabhängige Gericht Deutschlands“™ und gleichzusetzen mit dem, was die elende Phrase vom „Friedensprojekt Europa“ implizieren soll.

    Ohne „Europa“ gibts Krieg, ohne Euro gehn wir ins Elend und daher muss jeder „verantwortungsvolle ind tadellose Europäer“™ vorbehaltlos für die EU und für den Euro und für die Fortführung der „Integration Europas“ entscheiden.

    Wenn der Entscheider nicht schäublekonform entscheidet, ist der Entscheider schuld an Krieg und Elend und nicht etwa die Schäubles.

  2. Herr Finanzminister Schäuble
    Ihr Argument – wie oben – ist richtig.

    Aber seien Sie doch mal ehrlich.
    Die Folgen der Eurostarts waren doch für Sie und alle anderen Verantwortlichen

    GENAU SO unvorhersehbar.

    So what?

  3. die Folgen eines Euro-Austritts Deutschlands für die wirtschaftliche Lage unvorhersehbar seien

    Das ist eine Drohung an das Gericht, bloß keine politisch nicht korrekte Entscheidung zu fällen!

  4. Und wenn der Euro bleibt ist das natürlich alles sicher und voraussehbar.

    So billig!

    Eurogegner=Nazi

  5. Ich kann diesen Mann nicht mehr ertragen.

    Also wenn ich von dem ein Bild sehe oder etwas höre, raste ich aus.

    Er ist ein „Antideutscher“ der sein Land verrät. Und das nicht etwa erst seit heute….

    Übrgens, Herr Schäuble, Sie Moralist…. wo haben Sie den 100’000 Mark Koffer versteckt. ???

  6. Die Folgen eines dogmatischen Festhaltens am Euro, mitsamt dem krampfhaften Rettungsschirm, sind für die Wirtschaft genauso wenig vorhersehbar.
    Viele Rentner leben von weniger als Hartz IV. Hat Herr Schäuble das auch vorhergesehen? War diese tolle Politik also gewollt?

    Ich kann diese besserwisserischen, zynischen, selbstgerechten Heuchler der CDU nicht mehr sehen. (Dabei fand ich diese Partei mal gut)

  7. Schäuble sieht immer mehr aus wie Gollum. Schäuble hat die Macht zum Scheusal gemacht.

  8. Ja wie, wurde er etwa nicht gebrieft? Schließlich ist doch die Eurorettung alternativlos, koste sie was sie wolle.

  9. Kann dem nicht einer mal die Luft aus den Reifen lassen…

    Ok, wäre ein fieser und feiger Anschlag und der Staatsschutz würde direkt mit Hubschraubern und GSG 9 vermutlich anrücken, aber Luftpumpen in der Umgebung gibt es genug, die könnten einfach nur mit der Luft im Kopf mal am Ventil blasen…

  10. Urteil kommt eh erst in paar Monaten.
    Karlsruhe, bestehend aus ehemaligen Politikprofis, wird ein „ja aber“ raushauen und der geneigte Wolfgang-wählende Michel atmet auf. Toll.

  11. #9 WahrerSozialDemokrat

    Tja, Schäuble hat mit Lafontaine eins gemeisam: Beide sind nach Attentaten (sogar im gleichen Jahr 1990) auf sie nur ganz knapp dem Tod von der Schippe gesprungen. Seitdem kenne ich beide nur noch verbiestert. So ein Nahtoderlebnis scheint ja einen enorm zu prägen.

  12. Ich halte es hier mit Prof. Kirchhof. Eine Instabilität des Rechtes wiegt schwerer, als eine Instabilität der Finanzen.
    Ein Zusammenbruch des Rechtsstaates wäre für die wirtschaftliche Lage Deutschlands noch viel unvorhersehbarer als das Scheitern der Euro-Fantasten. Wenn der Euro scheitert, scheitert nur Schäuble – nicht Europa und schon gar nicht Deutschland.

  13. Für unsere „Politikergrössen“ war alles Wesentliche unvorhersehbar:
    Der Zusammenbruch der DDR , die interantionale Finanz- und Bankenkrise, die Euro-Krise und nicht zuletzt die Gefahr, die der Islamismus für unsere westlichen, freiheitlichen Rechtsstaaaten mit sich bringt.
    Und warum sollen nun ausgerechnet für diesen Schäuble die Folgen des Euro-Austrittes vorhersehbar sein?

    Sehr geehrter Herr Minister,
    mit dieser Unfähigkeit etwas voherzusehen können Sie keinen vernünftigen Bürger erschrecken!

  14. Schäuble ist kein Anfänger. Sein Äußerung ist für ich ein klarer Hinweis, dass in seinem Ministerium schon die Ausstiegsszenarien durchgespielt werden.

    Er folgt nur der üblichen Polit-Dramaturgie:
    1) X ist alternativlos, Y der Untergang.
    2) X ist unser Ding – Aber was wäre, wenn doch Y…
    3) Y geht mit uns nur dann, wenn…
    4) Y war schon immer unser Projekt!

  15. Sehr gut geschrieben! Danke an den Verfasser. Über einen Herrn Schäuble gibt es nichts anzufügen. Bis heute ist übrigens nicht geklärt woher der Koffer mit 100.000 Schwarzgeld stammt. Für mich mafiös. Ende!

  16. das war eindeutig eine Drohung an das Gericht…

    „wenn ihr gegen mich und gegen das Parlament entscheidet, dann gehts bergab und niemand kann das aufhalten“

  17. OT.
    oder vieleicht doch nicht?
    Aber eventuell für viele Interssant.
    ———————————————
    Krefeld (Krefelder-Rennbahn) 11.06.2013
    Vortragsveranstaltung mit Hans-Olaf Henkel

    Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr

    Mit Hans-Olaf Henkel, langja?hriger Spitzenmanager, Hauptredner…………….

    Weiter auf:

    https://www.alternativefuer.de/de/aktuelles/280/.html

  18. Ich kann mit der selben Seriosität behaupten, das es Krieg gibt, sollte nicht der Euro abgeschafft werden. Wie wollte der Schäuble denn auch beweisen, das nach spätestens 15 Jahren der Umverteilung, Korruption, Nationalismus, Inkompetenz und Lügnerei die EU nicht genauso implodiert wie das ehemalige Yugoslawien?

    Da sieht man mal aus welchem Holz dieser Wicht geschnitzt ist. Andere von seiner Art ziehen den Leuten beim Weissagen auf 9Live die Groschen aus der Tasche. Dieses Exemplar hat sich durch Ganoventreue zu Kohl in die Position gebracht, dem BVG und dem ganzen Land aus seiner trüben Kugel zu erzählen, fürs hundertfache in der Minute.

  19. Dass diese Leute ein Verbrechen begangen haben wird uns nichts mehr nutzen. Im übrigen, natürlich haben diese Leute Verbrechen begangen und begehen sie täglich weiter.
    Allerdings ist das in der Geschichte nichts ungewöhnliches. Außerdem gab es sicherlich beabsichtigte(re)(?) Verbrechen. Und Politik kann auch unbeabsichtigt ins Desaster führen. Was letztlich genau passiert ist, wissen wir (noch) bicht. Aber wie gesagt: politische Katastrophen gab es immer (der 1. Weltkrieg war völlig unbeabsichtigt!) Wir erleben zumindest nun auch eine Katastrophe.

  20. „Vielleicht gar eine persönliche Rückversicherung“

    Wogegen, dem Volkszorn? Für mich ist dieser Mann schon seit den illegalen Onlinedurchsuchungen unten durch. Seine Teilnahme an Globalisten-Thinktanks wie dem CFR, sein EU-Fanatismus, seine Salamitaktik bzgl. Schuldenerhöhung für Griechenland, der Verbleib des korrupten Goldmann-Sachs-Agenten Jörg Asmussen unter ihm, der Abbau staatlicher Souveränität… dieser man sollte noch aus ganz anderen Gründen vor Gericht erscheinen.
    Ich würde nie eine Partei wählen, welche diesem Kriminellen Unterschlupf gewährt!

    Zum Thema Euro gibt es übrigens einen Interessanten Vortrag von Prof. Hankel:
    „Wege aus der Euro-Falle (Prof. Dr. Wilhelm Hankel)“
    http://www.youtube.com/watch?v=tcrQYi4izU4

    Und ein OT am Rande:
    „Bürgerberg: Sahra Wagenknecht blockt bei Stalinismus-Frage ab (unzensiert)“
    http://www.youtube.com/watch?v=K6glnCyk-Fk

  21. Die Folgen eines Euro-Austritts Deutschlands für die wirtschaftliche Lage unvorhersehbar seien…

    Unvorhersehbar bedeutet dass die Folgen nicht beurteilt werden können, also nicht zwangsläufig negativ sind. Vorhersehbarer sind aber die Folgen der aktuellen Situation. Rezessionen, Schulden, Massenarbeitslosigkeit. Weimarer Republik 2.0. In der Folge ein erstarken extremer Parteien, wie in Griechenland zu beobachten.

    Es muss sich etwas ändern. Eine politische Kraft die politisch unkorrekte Alternativen anbietet, ist wünschenswert im Parlament. Es kann nicht sein, dass die EU uns in den Abgrund zieht und eine Weltwirtschaftskrise auslösen kann. Das ist durchaus eine Realoption.

  22. Haha! Der Oiro als Katalysator: Endlich mal Griechenland als Vorbild für Deutschland.

    Das staatliche Radio – und Fernsehen sei ein klassisches Beispiel „unglaublicher Verschwendung“ mit Kosten von 300 Millionen Euro im Jahr und siebenmal mehr Personal als vergleichbare Anstalten. „Das alles endet heute Abend“, sagte der Regierungssprecher.

    Insgesamt sollten rund 2900 Techniker, Angestellte und Journalisten ihre Arbeit verlieren, berichteten griechische Medien. Sie sollen eine Abfindung erhalten. „Es kann keine heiligen Kühe geben, die nicht geschlachtet werden können, wenn überall gespart wird“, sagte der Regierungssprecher.

    Geschlossen werden drei staatliche landesweit ausgestrahlte Fernsehprogramme, sieben landesweit ausgestrahlte Radioprogramme sowie 19 regionale Radiosender. Damit geht eine 75-jährige Ära in der griechischen Medienlandschaft zu Ende. Das erste staatliche Rundfunkprogramm war im Jahr 1938 ausgestrahlt worden.

    http://mobil.abendblatt.de/wirtschaft/article117043726/Griechenland-schliesst-staatliche-TV-und-Radiosender.html

  23. Die Alternative für Deutschland ist die Alternative zu ihrer Politik der Alternativlosigkeit, Herr Schäuble.

  24. Die DDR-Bürger haben es vorgemacht, wie man sich aus eigener Kraft von einer abgehobenen, volksfeindlichen Bonzokratie befreien kann.

    Schade nur, daß sie dann so naiv und vorbehaltlos auf den Landschaftsgärtner, Eurovater, Schwarzgeldmauschler, Ehrenwortakrobaten und Märchenonkel hereinfielen, der ohne eigenes Zutun und ohne jedes Format vom Mantel der „Gechichte“ gestreift wurde.

  25. OT.
    Heute
    Report Mainz 21.45 Uhr.
    Malsehen was das TV bringt.
    ——————————-
    Zitat ARD:

    Themen:

    Beifuß-Ambrosie auf dem Vormarsch: Warum stoppt niemand den Allergieauslöser?
    Für Allah in den Bürgerkrieg: Junge Salafisten aus Deutschland werden
    für den Kampf in Syrien geworben
    Mollath und die Justiz: Wieso Gustl Mollath noch immer nicht frei ist
    Rocker in der Fleischbranche: Bandidos organisieren den Handel mit Billiglöhnern
    Lisas Welt: Die kleine Drohne nimmersatt

    http://programm.ard.de/TV/daserste/report-mainz/eid_2810610034462937?datum=&list=main&first=1&source=tagesprogramm

  26. Ausgerechnet dieser Schäuble, der unter Kohl 100.000DM nicht als Spende deklarierte ist unser Bundesfinanzminister. Warum darf dieser Unhold über unsere Staatsfinanzen bestimmen?

    Also:
    Der Verbleib ist eher unvorhersehbar wie am Beispiel Griechenland zu sehen ist.

    Jede Nation kann/muß eine eigene Währung haben um seine wirtschaftliche Leistungs(un)fähigkeit unabhängig von den anderen in seinem Zahlungsmittel widerzuspiegeln = Auf.- bzw. Abwertung.

    Als übergeordnete Bezugs und Verrechnungseinheit kann dann der Euro oder der Vorgänger ECU wieder herangezogen werden.

    Wo Herr Schäuble liegt ihr Problem?

  27. Wenn ich meine Geschichtskenntnisse von den Erzählungen von Leuten, die in dieser Zeit gelebt hatten noch richtig zusammenkriege, dann schließe ich folgerndes:
    1) Herr Schäuble kann überhaupt nicht sagen wieviele kosten auf uns zu kommen, vor diesem Hintergrund
    2) Schäuble kann uns nicht sagen, wann in den Südstaaten wieder handlungsfähige Regierungen kommen können. Die auch erkennbare Konzepte auf die Probleme bringen können.
    3) Die Verführung angesichts der politischen Verwerfungen einen Staatsstreich (Ermächtigungsvertrag) zu beschließen sind absolut gefährlich momentan. Wir müssen daher, ganz besonders auf diese hoch komplexen Verfassungen unserer EU-Kommissare aufpassen.

  28. Habt ihr das gelesen? Gestern hat Steinbrück seinen Sprecher wegen „Ungeschicklichkeit“ entlassen, jetzt muß der neue sich schon am ersten Tag entschuldigen:

    Der neue Sprecher von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist einen Tag im Amt – und schon muss er sich entschuldigen. Ein Facebook-Eintrag zur FDP löst Empörung aus. Auch seine frühere Rolle bei einem Immobilienkonzern könnte für Rolf Kleine noch zum Problem werden. …

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wirbel-um-neuen-steinbrueck-sprecher-rolf-kleine-a-905144.html

  29. Bei den jetzigen Zinsen für die Anleihen sollte so viel wie nur möglich umgeschuldet werden. Die Differenz der Zinszahlungen
    muss dann direkt in die Tilgung geleitet werden.
    Das hätte man all die Jahre machen sollen anstatt die Einsparungen Gott weiß wo hin zu verblasen.
    Raus aus dem Euro, eigene Währung, mit der dann explodierenden Währung ließen sich die Euroschulden ganz einfach tilgen.
    Exporte brechen ein? Wieso denn, gibt es die Deutschen Autos und Deutschen Maschinen dann auf einmal wo anders? Eher nicht.
    Mit dem was man an Zinsen und Eurotransfer spart könnte der Staat die Steuern so weit senken dass die Wirtschaft ihre Waren günstiger abgeben könnte.
    Ressourcen und Energie wäre Spottbillig, Kosten für die Industrie würden sinken. Das Eigenheim ließe sich für einen Bruchteil des heutigen Preises heizen.
    Der Süden in Europa ist Tod, die Elite dort kommt zu uns, soviel zur Überalterung. Die Welt wächst in Asien, Deutschland könnte diesen Markt fast alleine bedienen mit Luxus und Maschinenbau.
    Aber wir zahlen ja lieber für alles und jeden.

  30. #18 depatriot (11. Jun 2013 20:29)
    Sehr gut geschrieben! Danke an den Verfasser. Über einen Herrn Schäuble gibt es nichts anzufügen. Bis heute ist übrigens nicht geklärt woher der Koffer mit 100.000 Schwarzgeld stammt. Für mich mafiös. Ende!
    ————-
    da gabs schonmal einen!
    Unseren Sigi- Pop, siehe hier:
    1. Fettel Gabriel hat doch auch VW um 100.000 abgebettelt, als das niedersächsische Wahlvolk ihn aus dem Amt gejagt hat.
    100.000 Euro von VW
    “Um Cones rankten sich in Hannover Gerüchte. Die Zwei-Mann-Firma, die Gabriel
    zusammen mit einem Anwalt in Halle betrieb, sei nur gegründet worden, damit der damalige Oppositionschef im niedersächsischen Landtag eine Geschäftsbeziehung zum Landesunternehmen VW verschleiern konnte.”
    http://www.stern.de/politik/deutschland/klimapolitik-die-vw-connection-des-sigmar-gabriel-608921.html
    Das Ganze in „lang“:
    Die VW-Connection des Sigmar Gabriel
    Brüssel will mehr Alternative Energien statt Kohle? Bundesumweltminister Gabriel ist dafür. Weniger CO2-Ausstoß für die Industrie? Da ist er dabei. Klimaschutzziele auch für die deutschen Automobilhersteller? Nicht mit Gabriel! VW und Co. wissen: Auf alte Geschäftsbeziehungen ist Verlass! Von Jan-Philipp Hein

    Bundesumweltminister Gabriel hatte schon 2002 enge Beziehungen zu VW. Nur wurde das von einem niedersächsischen Ministerpräsident auch erwartet© Marcus Brandt/DDP
    Sigmar Gabriel wettert gegen die EU-Kommission. Die führe unter dem „Deckmantel des Klimaschutzes“ einen Wettbewerbskrieg gegen deutsche Autohersteller, so der Umweltminister. Dass er für den größten deutschen Autobauer VW vor wenigen Jahren gearbeitet hat, verschweigt der Sozialdemokrat dabei.
    Stavros Dimas traute vermutlich seinen Ohren nicht, als er vor ein paar Tagen hörte, dass sein deutscher Amtskollege seine Pläne zur Emissionsbegrenzung von Neuwagen als „Wettbewerbskrieg“ bezeichnete. Nicht nur das militärische Vokabular dürfte den EU-Umweltkommissar erstaunt haben. Sondern auch der Fakt, dass ein deutscher Umweltminister Industriepolitik macht – eine Aufgabe, die eigentlich dem Wirtschaftsminister zufällt.
    100.000 Euro von VW
    Vielleicht wusste der Grieche aber auch, dass Sigmar Gabriel (SPD) 2003 und 2004 für den größten Autobauer der EU gearbeitet hat: Volkswagen. Für diese Dienste zahlte VW mehr als 100.000 Euro an „Cones“, eine Firma Gabriels. Der damalige VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder war zugleich Präsident des Dachverbands der Europäischen Automobilhersteller (ACEA). Ein Protokoll des Prüfausschusses des VW-Aufsichtsrats belegt das Engagement des jetzigen Umweltministers über dessen damalige Firma Cones: „Zweck, Inhalt und Abwicklung des Vertrags hätten dem Interesse der Volkswagen AG und der ACEA entsprochen und seien nicht zu beanstanden“, heißt es. Heikel: Gabriel war Anfang 2003 als niedersächsischer Ministerpräsident abgewählt worden. Bis dahin saß er qua Amt im Aufsichtsrat von VW. Das Land Niedersachsen hielt damals 18 Prozent der Aktien.
    Gabriels geheimes Engagement
    Um Cones rankten sich in Hannover Gerüchte. Die Zwei-Mann-Firma, die Gabriel zusammen mit einem Anwalt in Halle betrieb, sei nur gegründet worden, damit der damalige Oppositionschef im niedersächsischen Landtag eine Geschäftsbeziehung zum Landesunternehmen VW verschleiern konnte, so die Vermutung. Denn dank Cones war Gabriel nicht gezwungen, bei der Angabe seiner Nebentätigkeiten den Namen Volkswagen fallen zu lassen – er konnte gegenüber Landtagspräsident Jürgen Gansäuer (CDU) einfach auf seine Firma Cones verweisen. Als die Sache aufflog, lieferten sich die beiden ein Scharmützel: Gansäuer stellte fest, dass formal nichts zu beanstanden sei, was Gabriel als Persilschein für sich wertete. Gansäuer legte nach, dass das keine „moralisch-politische Auseinandersetzung“ mit der Sache verhindern könne. Es sei anrüchig, wenn dem SPD-Fraktionschef von VW ein solcher Vertrag gegeben werde.
    Um harsche Worte nie verlegen
    Zwischendurch befasste sich auch die Staatsanwaltschaft mit Cones und dem VW-Vertrag. Nach Vorermittlungen wurde das Verfahren jedoch eingestellt. Es ging auch um die Frage, ob es eine adäquate Gegenleistung Gabriels für die sechsstellige Summe gegeben habe. „Europäische Industriepolitik“ sei das Thema des Beratervertrages gewesen, hieß es bei VW. Der Aufsichtsrat dokumentierte, dass das auch im Interesse des Lobbyverbands ACEA gewesen sei. Mittlerweile ist Gras über die Sache gewachsen und Gabriel gilt als resoluter und bisweilen dampfplaudriger Umweltminister. Um markige Sprüche ist der Sozialdemokrat nicht verlegen. Wer den Atomausstieg in Frage stellt, holt sich gerne mal eine Schelle und der EU unterstellt Gabriel zu lasche Klimaschutzziele.
    Die Große Koalition der Automobilindustrie
    Wenn es um die Autoindustrie geht, wird der Niedersachse jedoch weich. Noch bevor er sein Amt antrat, konnten sich die Hersteller freuen. Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD heißt es unter Punkt 7.5, wo es um „Verkehr und Immissionsschutz“ geht, dass die Koalitionäre „die Selbstverpflichtung des Automobilverbands ACEA unterstützen“, ausgerechnet jenes Verbandes also, dessen Interessen die Geschäftsbeziehung zwischen VW und Cones prägten. Im Koalitionsvertrag geregelt sind Zielmarken für CO2-Emissionen. 2012 sollen danach 120 Gramm des Klimagases pro Kilometer und Neuwagen als Grenzwert gelten – unter Beimischung als klimaneutral geltender Biokraftstoffe. Ohne den Ökosprit gelten 130 Gramm.
    Besorgnis um Butter-und-Brot-Modelle
    Die EU will zwar keine anderen Werte durchsetzen. Doch Gabriel will die deutschen Hersteller schonen. Bei Überschreitung will Brüssel pro Fahrzeug bis zu 95 Euro Strafe verhängen. Zwar forderte auch Gabriel im Sommer noch Sanktionen und mehr Anstrengungen von den heimischen Autobauern. Doch jetzt, wo es ans Eingemachte geht, klingt das ganz anders: Angeblich würden die Deutschen in den Brüsseler Plänen überdurchschnittlich belastet. BMW, Mercedes, VW und die Tochter Audi bauen eben wesentliche Teile ihrer Flotten für das Premium-Segment. Die großen und starken Wagen stoßen mehr CO2 aus als italienische oder französische Kleinwagen von Fiat oder Renault. „Egal, wie sie es machen: Sie landen immer bei einem Modell, bei dem sich die Größeren mehr anstrengen müssen als die Kleinen“, sagt Werner Reh, Verkehrsreferent vom Naturschutzverband BUND. Und das sei auch der richtige Weg.
    Doch Gabriel glaubt, dass so auch die Brot-und-Butter-Autos unter Druck geraten. Wörtlich: „Bei Luxusfahrzeugen ist es mir auch egal.“ Nicht egal sei ihm das bei den „deutschen Massenherstellern“. Auch Volkswagen ist so ein Massenhersteller. Im Umweltministerium reagiert man gereizt auf die Nachfrage, ob Gabriels frühere Tätigkeit für Cones und VW seine Umweltpolitik beeinflusst haben könnten. Sprecher Michael Schroeren spricht von „unsinnigen Unterstellungen“, deren „Absurdität kaum zu überbieten“ sei.

  31. Schäuble verwies auch darauf, dass die Folgen eines Euro-Austritts Deutschlands für die wirtschaftliche Lage unvorhersehbar seien – gab dabei aber zu, dass das nicht Gegenstand des Verfahrens sei. Ist Schäuble hier ein Anfängerfehler passiert?

    Schäuble hält dem Gericht sozusagen die Pistole auf die Brust, wenn er von unvorhersehbaren wirtschaftlichen Folgen und dem Untergang des Abendlandes faselt. Damit versucht er das Gericht unter druck zu setzen. Es ist einfach nur ordinäre Panikmache, und zwar alternativlos.

  32. UMFRAGE

    Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?
    Es haben 19566 Besucher abgestimmt
    CDU/CSU
    23.2%
    (4539 Stimmen)
    SPD
    11.8%
    (2300 Stimmen)
    Die Grünen
    3.7%
    (725 Stimmen)
    FDP
    2.9%
    (558 Stimmen)
    Piratenpartei
    1.5%
    (316 Stimmen)
    AfD
    44.3%
    (8664 Stimmen)

    Die Linke
    3.7%
    (732 Stimmen)
    Keine Partei
    3.7%
    (719 Stimmen)

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_63395934/forsa-umfrage-beide-politischen-lager-ohne-mehrheit.html

    Umfrage läuft noch ❗

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/13/plan-b-wie-angela-merkel-den-ausstieg-aus-dem-euro-plant/comment-page-24/

  33. Schäubel und Merkle haben einen Orden bekommen, aus der selben Hand.
    Googeln macht Spaß!

    Sie gehören den bösen Bilderbergern an.
    Wer ist das, wer gehört noch dazu?
    Wer steckt da unter einer Decke???
    Dieses Spinnennetz ist so weitläufig, da blickt keiner mehr durch , außer der Spinne selbst.
    Die kommt aber nur zum Beutemachen heraus.
    Nicht mehr lange, dann fliegt die Sache auf und dann knallt es gewaltig.
    Dann werden alle betroffen sein.
    Die Spinne wird dann plattgemacht und die Plattmacher auch.

    Internet und Bibel können weiterbilden.

  34. Der arme Schäuble!

    Wenn er in der Durchführung der EU-Diktaturerrichtung versagt, kommt garantiert wieder eine verwirrte Person und verübt ein Attentat.
    Er könnte auch in seinem Rollstuhl überfahren werden, oder Selbstmord begehen.
    In der Tat steht dieser Mann unter Druck, trotzdem handelt er wie ein Verbrecher.

  35. Er hat unser Geld an fremde, kreditunwürdige Machthaber verpfändet, aus völlig irrationalen, allein ideologischen Interessen, ohne die Deutschen je zu fragen.

    Hätte er das tatsächlich aus völlig irrationalen, allein ideologischen Interessen gemacht, würde er schon lange in der geschlossenen Psychiatrie sitzen.

    Er ist aber immer noch in Amt und Würden und bekommt Lob und sogar Preise.

    Das heißt, er ist kein Vollidiot, sondern handelt im Auftrag (wie übrigens jeder Politiker).
    Die Auftraggeber sind diejenigen, die ihn für seine Euro-Rettung loben – und das sind Finanzwirtschaft und Arbeitgeberverbände (=Wirtschaftslobby).

    Warum spricht er vom angeblich Unaussprechlichen, …

    Vielleicht dämmert ihm langsam, dass er im Rollstuhl nicht schnell genug fahren kann, um dem Volkszorn zu entkommen.
    Und niemand wird ihn schützen wollen.
    Selbst die Südeuropäer, die er „rettet“, hassen ihn.
    Und seine Auftraggeber werden als erste abhauen, wenn es knallt, und werden ihn im Stich lassen.

  36. Viele Deutsche hängen irgendwie noch am Christlichen und sei es aus Tradition.
    Darum musste die IM Erika und der arme Schäuble auch in die CDU gehen, um rein gefühlsmäßig bei den Christlichen Stimmen zu fangen.
    Das Christliche verbindet die Gedanken und Gefühle mit Ehrlichkeit, Wahrheit, Treue, Vertrauen, Selbstlosigkeit und Mitleid.
    Es ist nicht vorstellbar, dass diese Partei Deutschland in den Untergang führt.
    Genauso wenig, wie niemand von seinem Priester gedacht hätte, dass dieser ein Kinderschänder ist.
    Es gibt Gedanken, die denkt man nicht, die sind tabu, erst recht nach dieser deutschen Geschichte.
    Man könnte ja wieder einen Fehler machen, darum macht man lieber nichts.

  37. Schäuble hat sich bereits als Innenminister als Gegener der Deutschen enttarnt.
    Ohne ihn wären diese unsäglichen Konferenzen mit noch unsäglicheren Forderasiaten nie etabliert worden mit all ihren Nachteilen für uns.

    Schäuble arbeitet mit Höchstdruck daran, noch vor der BTW etwas zu installieren, an dem die AfD, welche dann im BT sein wird, schwer zu knacken hat.

    Schäuble darf durchaus als Feind der Deutschen betrachtet werden – ein paar Stufen höher als seine Freunde von der Antifa, aber gern in deren Geist.

    Es kann kaum anders sein: Regierung und rotgrün basteln mit an der NWO, die Europa zu einem homogenen Mischmasch aus Menschen aus aller Welt und Islam aus aller Welt machen will in der Annahme, dass alle sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.
    Anders kann „Multikulti“ nicht enden und wer drauf besteht als Mitglied der Regierung wie Merkel und Schäuble …. tja dann ist die Infiltration durch das Böse schon recht weit gediehen.

    Die wollen schon jetzt Fakten durchpeitschen, weil sie wissen, dass sie am 22.09. gegen die AfD verlieren.

  38. Aufruf zur Demo am 13.6. in Berlin!

    von Beatrix von Storch / Zivile Koalition

    Am Donnerstag, den 13.6.2013 zeichnet eine internationale Business School den Hauptverantwortlichen, EZB-Chef Mario Draghi, mit einem Ehrenpreis für seine besonderen Dienste um verantwortungsvolle Führung in Europa aus.

    Ein Treppenwitz der Geschichte.

    Dagegen demonstrieren wir:

    Wann: Donnerstag, 13.6.2013
    Uhrzeit: 15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr
    Wo: Bebelplatz 1, Berlin-Mitte

  39. Die Banken müssen gerettet werden, warum?
    Wo ist das Geld versickert?
    Wer hat es jetzt?
    Warum holt man es nicht von den Leuten, die von dem Treiben der Banken-Experten profitiert haben?
    Lasst diese Leute den Banken das Geld geben.

    Lasst die Banken kaputt gehen, die falsche Versprechungen und Berechnungen gemacht haben, aus Gewinnsucht.
    Warum soll man Stümper retten?
    Die sollen Müll sortieren oder Spargel stechen.
    Betrogene Anleger werden auch nicht gerettet, auch Überschwemmte nicht.
    Polyticker, die zu naiv und zu blöd sind, dass Spiel der Blutsauger zu durchschauen müssten mit ihrem Vermögen haften.

  40. 48 rasmus

    Wenn ich alle Beiträge in Ruhe vor meinem gelesen hätte, hätte ich meinen weggelassen.

    Einfach toll, was ihr hier schreibt.

  41. #48 Al-Harbi (11. Jun 2013 23:07)

    Am Donnerstag, den 13.6.2013 zeichnet eine internationale Business School den Hauptverantwortlichen, EZB-Chef Mario Draghi, mit einem Ehrenpreis für seine besonderen Dienste um verantwortungsvolle Führung in Europa aus.

    Erinnert einen an die Selbstbeweihräucherung in der ehemaligen DDR.

    Ein Treppenwitz der Geschichte.

    Vielleicht erledigt sich das Thema Brüssel/Euro genauso wie der ehemalige Ostblock.

    #44 Foggediewes (11. Jun 2013 22:51)

    Internet und Bibel können weiterbilden.

    Das mit der Bibel erzählt mir ein Kollege auch immer. Ich meine Offenbarung!? Kam noch nicht zum Nachlesen.

  42. Niemand braucht eine Bank!
    Jedenfalls nicht der Zinsen wegen.

    Der Sparer leiht der Bank sein Geld, für einen kleinen Obolus, welches die Bank an Kreditbedürftige Kunden gegen hohe Zinsen weiterverleiht.
    Diese müssen das Geliehene doppelt und dreifach zurückzahlen.

    Würde sich die Wirtschaft an das biblische Vorbild halten, dann würden für lebensnotwendige Dinge, wie Wohnraum, Kleidung, Nahrung und Energie keine Zinsen gefordert.
    Regelmäßig würden Erlassjahre Existenzen bewahren.
    Warum wissen das nur Leser der Bibel und der Tora?

  43. #53 Foggediewes (11. Jun 2013 23:21)

    Warum wissen das nur Leser der Bibel und der Tora?

    Ich sehe schon, ich sollte mich dringenst mit der Bibel beschäftigen ❗

  44. #54 lorbas

    Sie auf alle Fälle, da sie prädestiniert sind.

    Aber sie werden nicht dürfen, aus den gleichen Gründen wie die Islamjünger auch.

  45. Dieser miese Deutschland-Hasser ist noch verlogener als seine Chefin Merkel – und das will wahrlich etwas heißen!

  46. #54 lorbas
    kann sein, dass ich von ihnen falsch denke.
    Nehmen sie ihren Kollegen mal zur Seite und bitten um seine Meinung.
    Besser, lesen sie selbst und vergleichen immer wieder mit dem was sie bisher an Wissen angesammelt haben.
    Verzweifeln sie nicht an Zweifel.

    Ich habe, seit ich mein Leben an den Christus/Messias abgegeben habe immer beim „Chef“ gefragt, wenn ich was nicht verstanden habe.
    Oft habe ich Antwort bekommen; durch ein Buch, ein Gespräch, eine Predigt, ein Ereignis…
    Die Bibel kann nur geistlich verstanden werden.
    Dem Stolzen und Weltweisen ist sie nur ein Haufen Dummheit und Blödsinn.

  47. In diesem Artikel wird sehr gut die verkommene CDU mit ihrem Fetisch EU/Euro thematisiert. Leider begreifen viele potenzielle CDU-Wähler noch immer nicht, dass diese Partei mit ebensoviel Eifer wie Tritt-ihn & Co. an der Abschaffung Deutschlands arbeitet. Und leider gilt hier – wie es der rollende Lügenbaron formulieren würde: „Wir sind auf einem guten Weg.“

  48. #3 CCAA73 (11. Jun 2013 19:47)
    Ihm ist das egal.
    Er hat ausgesorgt als Minister.

    Nein, Schäule ist zutiefst Ideologe und EU-Besessener – solche Leute denken nicht an ihren Geldbeutel, sondern nur daran, ihre irrsinnige, menschenfeindliche Vision zu verwirklichen – zu Not auch mit der Guillotine.

  49. Anfängerfehler bei Herrn Schäubele ??
    Vermutlich ist ihm das unterlaufen was Herrn Ulbricht einst passiert ist.
    „Niemand hat vor eine Mauer zu bauen …“

  50. Und eines bitte nicht vergessen: Der dreiste Unfug, den Schäuble von sich gibt, ist 1:1 die Linie Merkels, die aber clever genug ist, den Gnom mit der roten Nase vorzuschicken, um sich selbst nicht so sehr exponieren zu müssen. In einem funktionierenden Staatswesen hätten beide längst wegen Hochverrats vor Gericht gestanden und würden den Rest ihrer Tage in einer überschaubaren Zelle verbringen.

  51. „unvorhersehbar“ sehe ich als zu 50% brauchbar an. Kann gut gehen. Besser, als die 100%ig vorhersehbare Euro-Katastrophe. Da nimmt man doch lieber diese 1:1 Chance, denke ich. Also: raus aus dem Euro und hinein ins Vergnügen. Abgesoffen sind wir sowieso schon, da kann´s kaum noch schlimmer werden.

  52. Die Schöpfer des gemeinsamen Europa, Charles deGaulle und Konrad Adenauer, wollten ein Europa der Nationalitäten und nicht das, was mittlerweile die Schulzes und Barrosos und Co daraus als Kommunisten basteln.

    Die og EU Typen sind moralisch nicht wertvoller als irgendein Mitläufer im 3.Reich, welcher im Gegensatz zu og Typen meistens keine Wahl hatte, weder zwischen Heimat und Front noch zwischen NSDAP und anderen Parteien.

    Vor Schulz habe ich Angst, vor dem Kommunisten Barroso auch, ebenso vor Malmström, van Rompoy, Juncker(obwohl er weg ist), Ashton ist wohl ein Witz? Aber wie kann die Außenministerin der EU wie ein Witz erscheinen?

    Vermutlich, weil mir das EU-Gebilde von heute wie ein schlechter Witz erscheint, es erinnert mich garnicht an den Zerfall des römischen Reiches, sondern eher daran, dass Leute heute in hohen Positionen die Gedankengänge eines AH durchaus propagieren dürfen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden, weil sie sich grün oder rot nennen.

    Keine Sorge, das mehrstellige Ergebnis der AfD am 22.09. wird daran etwas ändern.

  53. # 63 rasmus

    eher noch hätten Schulz und Co lieber einen Gulag,
    bedaure, aber diese Art von EU muss gestoppt werden siehe Schäuble, der sich allen Ernstes Finanzminister von Deutschland nennen darf und Kraft dieses Amtes Deutschland vor die Wand rollen will.

  54. Geert Wilders

    „EU steht für alles, was in Europa falsch läuft.“

    Quelle: http://www.pi-news.net/2013/06/eu-steht-fur-alles-was-in-europa-falsch-lauft/
    (PI-Beitrag aus dieser Woche)

    Geert Wilders am 9.6.2013 in Los Angeles
    Vortrag vor der American Freedom Association

    DIESEN TEXT M=U=S=S MAN KENNEN !!

    Auszug:

    “ … 17 der 27 EU-Mitgliedsstaaten waren sogar so verrückt, ihre nationalen Währungen wegzuwerfen. Durch die Annahme des Euro, der gemeinsamen EU-Währung, sind sie der sogenannten Eurozone beigetreten.

    Starke und solide Währungen, die der Stolz ihrer Nationen waren wie der Niederländische Gulden und die Deutsche Mark wurden auf dem Altar der europäischen Vereinheitlichung geopfert. Der damalige deutsche Kanzler Helmut Kohl verkaufte seinem Volk dieses Projekt als — ich zitiere — „eine Frage von Krieg oder Frieden.“ — Zitat Ende. Der Euro wurde präsentiert als — ich zitiere wieder — „ein Engel des Friedens.“

    Aber was hat dieser Engel uns angetan?

    Alle Länder, die dem Euro beigetreten sind, haben die Macht verloren, ihre Währung an ihre eigenen wirtschaftlichen Bedürfnisse anzupassen. Sie haben ihre Volkswirtschaften zerstört und haben ihre Menschen zu steigender Armut und Arbeitslosigkeit verurteilt. … “

  55. Geert Wilders

    „EU steht für alles, was in Europa falsch läuft.“

    Quelle: http://www.pi-news.net/2013/06/eu-steht-fur-alles-was-in-europa-falsch-lauft/
    (PI-Beitrag aus dieser Woche)

    Geert Wilders am 9.6.2013 in Los Angeles
    Vortrag vor der American Freedom Association

    DIESEN TEXT M=U=S=S MAN KENNEN !!

    Auszug 2
    “ … Aber es wird noch schlimmer. EU-Mitgliedsstaaten haben nicht länger die Kontrolle über ihre eigenen Grenzen.

    Einwanderungspolitik wird von der Europäischen Kommission beschlossen, und dort sind die Kulturrelativisten am Ruder. Die gegenwärtige Europäische Kommissarin zuständig für Einwanderungspolitik ist Cecilia Malmström, vormals eine Art linker Hippie-Politikerin aus Schweden. Einwanderung aus der Dritten Welt hat Schweden in einen Alptraum verwandelt, wo Immigranten häufig Randale in großen schwedischen Städten wie Stockholm und Malmö veranstalten.

    Frau Malmström zwingt alle EU-Mitgliedsstaaten, dem schwedischen Beispiel zu folgen.

    Letztes Jahr habe ich ihr einen Brief geschrieben. „Nicht ein einziger Niederländer hat Sie gewählt,“ habe ich ihr gesagt. „Wir wissen nicht, wer Sie sind. Wir wollen gar nicht wissen, wer Sie sind, aber Sie zwingen unserem Volk Ihre Ideen auf. Wir leiden unter Ihrer absurden Weigerung, uns selbst die leichtesten Beschränkungen an unserer Einwanderungspolitik zu erlauben. Sie wollen nicht einmal die Zahl der Lebenspartner beschränken, die jemand in die Niederlande bringen darf! Wir ersuchen Sie, Ihre Aktivitäten einzustellen und uns unsere Souveränität zurückzugeben,“ habe ich geschrieben.

    Natürlich warte ich noch immer auf eine Antwort von ihr, trotz der Tatsache, daß ich ein gewählter Politiker bin und den Wählern verantwortlich, während sie das nicht ist. Das ist der Grund, warum sie es sich leisten kann, einem Parlamentarier nicht zu antworten. … „

  56. Ich werde das nie vergessen: Die Eiseskälte, die mir den Rücken runterlief, als Schäuble sich mit einer herablassenden Haltung in seinem Stuhl zur Seite lehnte und lakonisch verkündete: „Die islamische Einwanderung wird dieses Land verändern.“ Mit Demokratie hat dieser Mann nicht das geringste am Hut, allerhöchstens mit Demagogie. Ich hoffe inständig, daß dieser elende Verräter noch zu Lebzeiten ein Gefängnis von innen sieht!!!

  57. Schäuble musste das Thema Euro-Austritt ansprechen, da er durch das Auftreten der AfD dazu gezwungen wurde. Die Nomenklatura hat die Gefahr erkannt, sie kann ihr nur dadurch begegnen, dass sie eine Pseudo-Offenheit zulässt. Sie will den Austritt nicht, gibt dem medialen Druck etwas nach um mit so grösserer Intensität die Auflösung der Nationalstaaten und die Bildung eines Europäischen Bundesstaates voranzutreiben. Sie muss etwas nachgeben, da zu erwarten ist, dass langsam immer mehr Menschen verstehen, dass durch die Politik der Nomenklatura Milliarden Euro in den Sand gesetzt werden und die Politik gegen die Menschen gerichtet ist.

  58. Der Verbleib im Euro, ist wie in einem Becken schwimmen, wo das Wasser wissentlich immer weiter gefriert.

    Aus dem Euro ausscheiden, wäre ein Sprung ins (vielleicht) kalte Wasser.

    Die Politik scheut, im festen Glauben an den Endsieg (ja, man muss bei dem Wahn diesen Begriff benutzen), den Sprung ins andere Becken.

  59. Etliche Eurokraten rechnen bestimmt fest mit dem Euro-Austritt.
    Sie haben die Taschen gefüllt und können das Feld rücksichtslos räumen. Schuld an allen Problemen werden natürlich die Menschen sein, die den Austritt forcierten!

  60. Unvorhersehbar bedeutet dass die Folgen nicht beurteilt werden können, also nicht zwangsläufig negativ sind.

    Unvorhersehbar möglicherweise für den gelernten Juristen Schräuble. Für jemanden der nur ne Spur Ahnung von Wirtschaft hat, ist durchaus vorstellbar, wie sowas ausginge. deutschland war vor EInführung des Euro sehr häufig auf Platz 1 oder 2 der Exportstärksten Nationen und das trotz der starken DM, was Importe aus Deutschland für die Käufer verteuert hat.

    Wir sind heute trotz mehrerer Krisen innerhalb kürzester Zeit immer noch das wirtschaftlich stärkste Land Europas. Das werden wir auch bleiben, wenn wir den Euro rauswerfen. Bloss bleibt uns dann mehr von unserem hart erarbeiteten Geld übrig.

    Auch wenn wir, nach Meinung vom S. am meisten vom Euro profitieren, unsere Exporte, die uns diese Marktmacht sichern gehen überwiegend in nicht EU-Länder. Jetzt unabhängig davon, dass wir einen Teil der Binnenimporte durch alternativlose MrdGeschenke an Pleitestaaten quasi kostenlos liefern würde uns en Rückgang der EU-Lieferungen auch nicht umbringen.

    Auf den Vorteil, bei nem Urlaub keine Devisen besorgen zu müssen, würde ich für meinen Teil gerne verzichten. Insbesondere auch dshalb, weil ich seit Einführung des Euro, eh kein anderes EURO-Land besucht habe. Am Beispiel England sieh man ja, dass es auch positiv sein kann, wenn ein Land seine Währung behält.
    Das GBP ist heute mehr wert, als vor so etwa 5 Jahren.

    #60 Eurone; Falsch zitiert, das kam mittlerweile recht häufig schon im Fernsehen „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ sagte er damals.

  61. schäuble is ehrlich: kann nicht vorausgesehen werden. klar ,denn dies wäre subito positiv. nicht für trittbrettfahrerstaaten. und darum darf er es nicht sagen…. – zwischen den zeilen lesen , bitte !!!

  62. neue fluchtwährung DM , sobald ausgetreten. dies will natürlich, vorab von EG verhindert werden. aber auch US möchten lieber ein schwaches europa/Euro wie konkurrenz.
    sauber inszeniert… – schäuble = richling !

Comments are closed.