2,w=650,c=0.bildVor drei Wochen wurde die 11-jährige Anna-Maria auf dem Schulhof der Bergmühlen-Grundschule in Essen (Foto) von mehreren Mitschülern brutal zusammengeschlagen (PI berichtete). Für die Behörden und die WAZ steht jetzt fest: „Mit einem grundlegenden Konflikt zwischen ausländischen und deutschen Kindern an der Bergmühlenschule hatte der Angriff auf Anna-Maria nichts zu tun. Es gebe dort keinen Konflikt der Kulturen.“ Auch verschweigt die WAZ weiterhin, welche Nationalität und Religion die „ausländischen“ Schläger haben. Macht Sinn: Wenn es gar keinen Konflikt der Kulturen gibt, dann braucht ja auch niemand zu wissen, wem wir den zu verdanken haben! (ph)

» Achgut: Kein Konflikt der Kulturen, nirgends

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Das erinnert mich an die Zeit, als die BSE-Hysterie grassierte. In Deutschland wurde nicht auf BSE getestet, also gab es hier auch kein BSE. Daraus hat man gelernt. Ein Problem wird nicht zur Kenntnis genommen, also gibt es das Problem auch nicht.

  2. Natürlich hat das überhaupt nichts mit der Kultur oder gar dem Islam zu tun. Deshalb wird es auch explizit noch einmal erklärt und abgedruckt.

    Leider gibt es aber auch eine realitätsnahe Dokumentation von Nicola Graef und Güner Balci hierzu, die dieses Statement überhaupt nicht bestätigt:
    http://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    Ich kann ein Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining für Kinder und eine Weiterführung dieser Fähigkeiten nur empfehlen.

    Hier ein Programm der Polizei:
    http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gewalt/gewalt-an-schulen.html

  3. Das ist bereits wie in der Endphase der DDR. Es werden Dinge bestritten die zuvor gar nicht im offiziellen Nachrichtenprogramm der DDR abgehandelt wurden. Der Begriff Kampf der Kulturen ist einer gesellschaftspolitischen These entlehnt die allerdings gar nicht offen diskutiert wird und folglich auch nur unter Dissidenten bekannt ist die Blogs udgl. im Internet lesen.

  4. Kultur kann man das, was die aus ihren rückständigen Ländern mitbringen und hier (aus)leben auch schlecht nennen.

  5. In Mainz gibts auch keinen Konflikt der Kulturen:

    „Die Auseinandersetzung zwischen dem Arab-Nil-Rhein-Verein und der Mainzer CDU spitzt sich zu. Der Vorsitzende des Moscheevereins, Dr. Abdullatif Hussein, sagte dieser Zeitung am Mittwoch, er wolle seine Vereinsmitglieder und alle Moslems dazu aufrufen, bei der Bundestagswahl im September nicht CDU zu wählen. „Die CDU muss wissen, dass wir auch Wähler sind“, erklärte Hussein. Allein sein Verein zähle rund 200 aktive und Förder-Mitglieder. „Und die haben alle Familie.“ Die Al-Nur-Moschee in der Mombacher Straße werde an jedem Freitag von bis zu 400 Menschen besucht. Dazu sei der Arab-Nil-Rhein-Verein gut vernetzt, zähle zum Beispiel zu den Gründungsmitgliedern der Moslem-Landesvereinigung Schura…“
    http://www.allgemeine-zeitung.de/region/mainz/meldungen/13190181.htm

  6. Gott sei Dank kein Krieg der Kulturen. Ich dachte schon, die kleinen symapathischen Migranten hätten was gegen Deutsche. Das WE ist gerettet. Danke liebe Behörden für eure investigative Recherchemeisterleistung.

  7. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“

    Wenn schon betont wird, dass es „kein kultureller Konflikt“ war, dann muss es sich um ein massives kulutrelles Problem handeln, oder, liebe linksgrüne NichtsnutzInnen mit ProblemschafferInnenhintergrund?

    Was, liebe linksgrüne NichtsnutzInnen, richtet Ihr StudienabbrecherInnen und KinderschänderInnen an unseren Kindern an?

  8. #5 kula (21. Jun 2013 13:49)

    Warum wohl will Merkel den türkischen Frühling aus dem Bundestagswahlkampf heraushalten?

    Eben, die MohammedanerInnen entscheiden inzwischen unsere Wahlen, was allerdings kein Konflikt der Kulturen darstellen sollte!

  9. Um den Artikel in der WAZ zu verstehen MUSS man wissen wie sie ticken ❗

    Finger-Spitzen-Gefühls Anweisung EU- 47 T-B
    Auszug:

    „man MUSS die möglichkeiten aufzeigen“

    In welchen Bereichen müsste Ihrer Meinung ebenfalls noch mehr passieren ❓

    Da fallen mir auch die Medien ein. Es geht nicht darum, dass in den Redaktionen auch Mitarbeiter mit Migrationshintergrund sitzen. Es sollte aber schon so sein, dass die Medien Fingerspitzengefühl beweisen, wenn sie über andere Kulturen berichten.

    Das heißt nicht, dass man nicht auch Kritik übt. Aber wenn man immer wieder auf Klischees zurückgreift, dann frage ich mich, worum es eigentlich geht.

    Kubilay Corbaci ist 2008 in die FDP eingetreten und hat die Partei Ende 2010 wieder verlassen. „Aber keineswegs im Streit“, betont er. Vor wenigen Wochen ist der 37-Jährige nun in die SPD eingetreten.

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/man-muss-die-moeglichkeiten-aufzeigen-id8089562.html

    Deshalb

    fest der KULT-uhren: helfende hände GESUCHT

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/fest-der-kulturen-helfende-haende-gesucht-aimp-id8094601.html

    Zitat:

    DDR 1.0 -Subkultur

    „Wir waren wie der Mörtel, der abbröckelte und am Ende das Haus mit zum Einsturz brachte.“

    Leander Haußmann, *1959, dt. Film-u. Theaterregisseur, Quelle: DER SPIEGEL
    Kultur

    „Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen selbst die Zwerge lange Schatten.“

    Karl Kraus (1874-1936), östr. Kritiker, Satiriker, Essayist u. Dramatiker

  10. #10 rene44 (21. Jun 2013 14:04)

    Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen.

    Michael Klonovsky.

  11. Fulda: Frau mit Eisenstange ins Gesicht geschlagen

    http://www.kuenzell-aktuell.de/einzelansicht/news/2013/juni/brutaler-raubueberfall-auf-kuenzellerin-mit-eisenstange-geschlagen.html

    Brutaler Raubüberfall im Schlosspark geklärt – 2 Täter festgenommen
    Fulda. Um 15.55 Uhr ereignete sich ein äußerst brutaler Raubüberfall auf eine Frau im Fuldaer Schlosspark. Die 47-jährige befand sich auf einem Fußweg im Bereich der Rückseite der Winfriedschule als sie unvermittelt von einem Täter mit einer Eisenstange angegriffen wurde. Der Täter schlug das wehrlose Opfer mit der Eisenstange mehrfach ins Gesicht und auf den Kopf. Anschließend wurde der Frau ihre Handtasche entrissen und beide jugendlich wirkenden Täter, die lediglich mit einer kurzen Short bekleidet waren, flüchteten in Richtung Frauenberg. Im Zuge der sofort eingeleiteten intensiven Fahndungsmaßnahmen gelang den eingesetzten Kräften der Polizei bereits kurz nach dem Überfall die Festnahme von zwei Tatverdächtigen im Alter von 16 und 18 Jahren. Sie wurden ins Polizeigewahrsam eingeliefert und sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fulda am 20.06.2013 dem Haftrichter vorgeführt werden. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen konnte auch die geraubte Handtasche und das mutmaßliche Tatwerkzeug, ein 30 cm langes Eisenrohr, sichergestellt werden. Das Tatopfer erlitt multiple Kopf- und Gesichtsverletzungen und Frakturen an den Händen und musste stationär im Klinikum Fulda aufgenommen werden.

    http://www.fuldainfo.de/index.php?type=special&area=1&p=articles&id=28347

  12. Und man mache sich die Welt, wie sie einem gefällt !

    Schon ist alles in bester Ordnung und man kann die Deutschen weiterhin für dumm verkaufen !

    Peinlich nur, daß viele wissen, wer hier die durchgeknallten Schläger sind, bzw. daß es sich zu 95 % um Moslems handelt und trotzdem den Mund nicht aufbekommen !

    Tja, das geht so lange gut, bis es einen aus der eigenen Familie trifft.

  13. Dieser Artikel stand auch in der NRZ, wobei diese nur noch eine Zombiausgabe der WAZ ist.Ich habe mit dem stellvertretenden Chefredakteur einen kurzen E-Mail Schriftwechsel wegen der unsäglichen Berichterstattung geführt: Fazit:Sinnlos, beratungsresistent.Das Abo ist mittlerweile gekündigt,läuft aber leider noch bis nächstes Jahr.Wenn ich das Neue Deutschland lesen will, bestelle ich mir das Original,die billige Kopie WAZ/NZR brauche ich nicht.Auch dieser widerwärtige Artikel passt in die Linie dieses Verlages: Verharmlosen,verdummen, schmalos lügen.Schmierenpropaganda übelster Sorte.

  14. Mir scheint als ob Linke und Grüne bei ihrer Zukunftsplanung das Internet nicht berücksichtigt haben. Das könnte den Untergang des Internationalismus bedeuten !!

  15. OT:
    Türkei droht mit Heimholung von Staatsbürgern.

    naja nicht von allen, nur die Botschafter will man abberufen.

    „Türkei droht EU mit Botschafter-Abberufung“

    In den Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union stehen die Zeichen auf Sturm. Ankara will das deutsche Veto gegen die für kommende Woche geplante Fortsetzung der EU-Beitrittsgespräche (siehe unten) nicht auf sich sitzen lassen und erwägt Vergeltungsmaßnahmen, darunter auch eine Abberufung des türkischen EU-Botschafters aus Brüssel, berichtete der Internetdienst EUObserver am Freitag.

    „Ich glaube, die Reaktion in Ankara wird ziemlich scharf sein“, sagte ein türkischer Diplomat dem EU-Informationsdienst. „Ich hoffe, dass sich der gesunde Menschenverstand in der EU durchsetzt.“ Aus einer anderen türkischen Quelle verlautete, dass die deutsche Haltung politisch motiviert sei. „Wir haben alle technischen Voraussetzungen (für die Eröffnung des Verhandlungskapitels Regionalpolitik, Anm.) erfüllt.“

    http://kurier.at/politik/eu/tuerkei-droht-eu-nach-deutschem-veto-mit-botschafter-abberufung/16.503.676

  16. wer bunt wählt hat auch bunt verdient bzw. muss mit leben.
    in diesem und in anderen fällen leider meistens die kinder.
    die vorfälle häufen sich und man kann nur hoffen, dass die betroffenen es bis zur wahl nicht vergessen.
    eins steht fest…wenn deutsche von migrannten geprügelt oder totgestreten werden ( selbst bei 10 gegen 1) hat es nie mit irgendwas zu tun.
    wenn ich nen migranten im vorbeilaufen nur doof angucke ist es nazi, rassismus und staatsschutz wird eingeschaltet.

  17. Die politkorrekten Propagandamedien pissen der deutschen Bevölkerung mal wieder ins Gesicht und halten es noch nicht mal für nötig es Regen zu nennen.

  18. Lustig finde ich an solchen Schulklassen das Verhältnis Etnie Lehrer zu Schüler, ca. 90 % der Lehrer sind Urdeutsche, ca. 80 % der Schüler sind Einwanderer. Und die sind meistens vom Stamme „Nimm“ und glauben an den Nürnberger Trichter.

    Sehr lustig. Ich habe gerade das Bild eines Teichrohrsängerpärchens vor Augen, das ein Kuckuckküken füttert.

  19. „Wenn es gar keinen Konflikt der Kulturen gibt, dann braucht ja auch niemand zu wissen, wem wir den zu verdanken haben!“

    Sind ja sowieso alles Deutsche! 🙂 Wie wir ja wissen kann man die Weltbevölkerung in zwei große Teile gliedern: In Deutsche und in Deutsche „mit Migrationshintergrund“. Letztere Gruppe enthält etwa 7 Mrd. Menschen.

  20. Tja, da erklärt die Diktatur der Gutmenschen mal eben, dass es das nicht gibt, was es nach Ansicht der Gutmenschen nicht geben darf:

    Migrantengewalt und Deutschfeindlichkeit.

  21. Hmm … ich habe mich dann wohl geirrt.
    Ich dachte immer, dass feiges eintreten auf einzelne aus der Gruppe heraus nur von Mohamedanern prktiziert wird.
    Das kann nur ein Zufall gewesen sein!

    Hat sich das Opfer schon bei den Peinigern entschuldigt?

  22. Die haben dort SPD und Grüne bestellt und jetzt ist geliefert worden. Ganz einfach.

  23. Ach die WAZ! Das ist doch nichts anderes als das WDR in Schriftform! 😉

    Die BILD Zeitung lobe ich mir bei diesem Fall sehr, sehr, da sie den Namen damals zwar geändert, jedoch keine Tatsachen verdreht hat!

    Die Namensänderung des „Führers“ war Mohammed!

  24. Zumindest lassen sich die Leser der WAZ nicht mehr einlullen. Am aussagekräftigsten scheint mir der folgende Augenzeugenbericht:

    „Konflikt der Kulturen war nicht Auslöser für verprügelte Grundschülerin in Essen
    von Fools | #15
    Ich wohne seit vielen Jahren mit Blick auf den Schulhof der besagten Schule.
    Es wird immer schlimmer! In den Pausen ist man gezwungen das Fenster zu schließen. Kein normaler Kinderlärm, sondern durchgängig hysterisches Gekreische und belastende Kehlkofptöne, die durchdringender wie Pfeiffen ist. Pausenaufsicht auch nach dem zusammentreten des Mädchens, so gut wie garnicht! Wenn doch, wird mit Händen in Taschen interessiert das boxen, treten und spucken registriert, aber nicht eingegriffen! Einfach mal einen Spaziergang hierher machen, sich vom tollen Zusammenleben der „Kulturen“ überzeugen. Ich empfehle die Pausen, besonders von 9Uhr30 bis 9Uhr45 und die Nachfolgenden, dann für sich selber entscheiden, ob sie ihren Nachwuchs diesem Experiment der Polit-Chaoten überlassen würden!
    Allen die nicht wie die Politiker, Beamten usw. finanziell in der Lage sind, ihre Kinder in Privatschulen unterzubringen, mein Mitgefühl, besonders den Kindern!“

  25. Das Schlachten hat begonnen.

    Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

    Und: Wir bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit uns redlich verdient, gewählt und erarbeitet haben.

    Das ist nicht die Schuld dieser unbrauchbaren Zuwanderer, es ist unsere eigene Schuld. Die Schuld vor allem der handelnden Eliten der letzten zehn, fünfzehn Jahre und davor.

  26. Ach kommt ihr tut ja grade so, als ob wir als Kinder nicht mit zu fünft auf ein Mädchen eingetreten haben …..

    🙁

    /Ironie aus

  27. Die Lehrerin, die Anna-Maria ins Lehrerzimmer holte und versuchte, das Mädchen zu beruhigen, wird seit dem Zwischenfall psychologisch betreut. Die heftigen Anschuldigungen vor allem aus der Elternschaft, ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben, setzten der jungen Frau schwer zu.

    Das setzt dem Ganzen doch irgendwie die Krone auf. *Die* ist jetzt plötzlich das ‚arme Opfer‘! Bitte sofort ein Spendenkonto eröffnen/Stuhlkreis bilden/Lichterkette organisieren!!! Die hinterfotzige Verlogenheit der Presse kennt keine Grenzen mehr.

  28. Liebe Behörden, liebe WAZ,

    gebt Euch keine Mühe mit Eurer Lügenpropaganda. Wir kennen die Wahrheit längst und sie ist ziemlich hässlich. Vor allem für Euch. Auf ein unsanftes Erwachen für Euch – demnächst oder erst in ein paar Jahren.

    Euer Bollmann

  29. Eigentlich war der Bericht der WAZ gar nicht so schlecht. Der Informationsgehalt ist doch ziemlich hoch.
    Es steht klar und deutlich drin, dass ein deutsches Kind von Migrantenkindern schwer verletzt wurde, dass die einzige Strafe für die Täter der Anblick von zwei Polizeiuniformen war und dass selbst die verantwortliche Lehrerin von aller Schuld freizusprechen ist. Wie die Ermittlungen ergeben haben, ist am falschen Verhalten der Lehrerin das minderjährige schwer verletzte Opfer nämlich selbst schuld. Wie soll eine Pädagogin auch erkennen, ob ein Kind vor Schmerz oder vor Wut schreit?
    Wahrscheinlich hat der Vater des Opfers die Briefe über die Einstellung der Verfahren zu seinen Strafanzeigen gegen Täter und Schule bereits erhalten.
    Viel deutlicher können die Behörden ihm jedenfalls nicht mitteilen, dass kein Problem gesehen wird, dass sich nichts ändern wird und dass er sie mal „am Ar*** lecken kann“.

Comments are closed.