In den vergangenen drei Tagen ist es in Kairo erneut zu einer Welle der Gewalt gegen Frauen gekommen. Nach Angaben von „Human Rights Watch“ und lokalen Selbsthilfegruppen wurden am Rande der Kundgebungen von Mursi-Gegnern mindestens 91 Frauen vergewaltigt oder sexuell belästigt. Allein am Sonntag zählte die Initiative Operation Anti-Sexual Harassment (OpAntiSH) 46 Übergriffe, die höchste Zahl seit Gründung der Organisation im November vergangenen Jahres. Am Montag kam es zu weiteren 17 Attacken, am Dienstag waren es 23. Eine zweite Selbsthilfegruppe dokumentierte fünf weitere Verbrechen. (Bericht in der ZEIT über den arabisch-islamischen Frühling in Kairo.)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Das müssen dann wohl Auländer, Kopten oder sonstige Kuffar gewesen sein. Die aufrechten Demokraten des arabischen Frühlings wären jedenfalls zu so etwas nicht fähig.

  2. Obama hat das Militär gewarnt, gegen die Moslembrüder vorzugehen. Wer noch eines Beweises bedurfte, dass Obama Moslem ist, hier hat er ihn. Mursi tritt die Demokratie mit den Füßen und der selbsternannte Schützer der Demokratie unterstützt ihn.

  3. In diesem Falle ist es wirklich egal, ob frommer „Muslimbruder“ oder nach „Jasmin“ duftender „Demokrat“.

    Das ist einfach Tradition in islamischen Ländern und wir sollten uns nicht anmaßen, über Bräuche und Sitten, die sich seit 1400 Jahren bewehrt haben, zu urteilen 👿

    Wer sich als westliche Frau dort aufhält, hat es gelinde gesagt verdient. Für die vergewaltigten Moslem-Weibchen bleibt nur festzustellen:

    Ward ihr unverschleiert? Seht ihr, daran lag’s!
    Ward ihr verschleiert? Seht ihr, es hilft nichts.

  4. Die meisten der Angegriffenen waren Ägypterinnen, darunter auch mehrere Großmütter sowie Mütter, die mit ihren Kleinkindern unterwegs waren. Einige der Opfer wurden mit Metallrohren und Eisenketten verprügelt oder mit Messern angegriffen. Eine Frau wurde 45 Minuten lang misshandelt, bis Retter sie schließlich aus den Händen ihrer Peiniger befreien konnten. Unter den Opfern befindet sich auch eine 22-jährige niederländische Mitarbeiterin einer ägyptischen Nichtregierungsorganisation, die am vergangenen Freitag nach Einbruch der Dunkelheit von fünf Männern vergewaltigt und schwer verletzt wurde. Sie musste in einem Kairoer Krankenhaus notoperiert werden und wurde nach Angaben der niederländischen Botschaft inzwischen in ihre Heimat zurückgeflogen.

    Der edle Muselmann hat eben seine Bedürfnisse, da darf man nicht so kleinlich sein :-/

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-07/aegypten-vergewaltigungen

  5. @ #2 felixhenn

    Obama steht wie seine Vorgänger unter direktem Befehl aus Riad und Doha. Und die haben nunmal ein Interesse an einem stabilen, expandierenden sunnitischen Islam.

  6. #2 felixhenn (03. Jul 2013 17:08)
    Wann hat er das getan? Haben sie eine Quellenangabe dafür? Ich kann nichts entsprechendes finden. Danke!

  7. Fast schon interessanter als die Meldung selbst ist die Erklärung bzw. Schuldzuweisung (unten im Artikel):

    In der Vergangenheit hatten erzkonservative Kleriker aus dem islamistischen Lager mehrfach den angegriffenen Frauen die Schuld gegeben. Nach der Scharia sei ihnen nicht erlaubt, sich unter Männer zu mischen, erklärten sie. Frauen hätten auf dem Tahrir-Platz nichts zu suchen.

    Tz tz, die von der Zeit habe noch immer nicht begriffen, dass man so etwas nicht veröffentlichen darf, um nicht Vorurteile gegen den Islam zu schüren und der Islamfeindlichkeit Vorschub zu leisten ..

  8. Das, was da jetzt gegen Morsi demonstriert, ist weit von dem entfernt, was man in Europa unter Demokraten versteht. Auch bei diesen Leuten sind die islamischen Grundmuster im Hirn, der Chip drin. Sie finden es in der Masse nur blöd, daß noch kein Manna vom Himmel regnet, obwohl Morsi es versprochen hat. Sie finden es blöd, daß er die Camp David-Verträge noch nicht gekündigt hat. Sie finden es blöd, daß nicht alle sofort ein Haus und einen Mercedes bekamen. Ja, es sind einige westlich geprägte und sehnsüchtige Ägypter darunter, die sich einen säkularen Staat wünschen – aber das sind nur die wenigsten. Sie vereint im Moment – mit den demonstrierenden Frauen – nur der kleinste gemeinsame Nenner: Morsi soll weg.

    In einer Bildstrecke im Spiegel war ein Foto von den „Morsi-Gegnern“, wie sie sich zum Massenbückbeten sammelten. Gruselig. Leider finde ich es auf die Schnelle gerade nicht.

  9. Mich würde mal interessieren, was so „#Aufschrei“-Emanzen, die sich über Blicke und Sprüche echauffieren, denken wenn sie sowas lesen.

  10. Manche betteln förmlich, um eine mit Recht entgegenzubringende Bewertung. Ist das jetzt Rassismus, oder sind alle Menschen und Völker gleich?!?

  11. @ #8 Babieca

    Mir sind trotzdem „unorganisierte“ Surensöhne lieber, als ein Vertreter der panglobalen Organisation „Muslimbrüder“, welche ihre Finger in der us-amerikanischen und europäischen Politik haben.

  12. #4 Cedrick Winkleburger (03. Jul 2013 17:12)

    Gutmensch_Innen lernen es halt nicht.

    Das hatten wir doch schon alles zum Umsturz des alten „Regim“.

    Massen von Moslems sind über westliche blonde NGO und Presse Frauen hergefallen.

  13. #7 Barack Hussein ibn kalb Obama

    Sieht für mich eher aus, wie zwei große Möpse.
    Ich meine die Hunde natürlich, nicht was ihr denkt, tststs 😉

  14. #13 Eisenfaust (03. Jul 2013 17:26)

    #14 Barack Hussein ibn kalb Obama (03. Jul 2013 17:30)

    Komischerweise funktionierten alle Gesellschaften Jahrzehnte lang: Lybien, Syrien, Tunesien u.s.w. überall wurden sie von Heute auf Morgen von Diktatoren geführt 😉 Die sogenannten Diktatoren wussten schon warum man besagte an der kurzen Leine hält.

    Und die müssen jetzt weg und gegen liebe Moslems der Bruderschaft ausgetauscht werden. So will es die ÖL-Elite ähh die Moslem-Brüderschaft, äähh die Humanist_Innen.

    Die meisten deutschen Schafe raffen immer noch nicht was da vorgeht und welch abartigen Teil der „Westen“ bei dieser Scharade einnimmt.
    Was noch schlimmer ist, es interessiert sie schlicht nicht.

    Not in my Back Yard 😉

    Die Ignoranz und Gleichgültigkeit finde ich am schlimmsten.

    Aber Dank dieser Ignoranz un Gleichgültigkeit haben wir das Problem ja bald direkt in unseren Vorhof.

  15. @ #14 mabank

    Neeee, eindeutig Gehänge.
    Ganz links ist der Penis und auf den Hoden sehr eindrucksvoll die Falten zu sehen. Oder sind es Adern?

  16. Zu diesem Artikel fällt mir grad besonders etwas ein. Heute Morgen in unserem Verblödungsradiosender WDR2 gegen 08:15 Uhr, hatte der Reporter eine Frau in Kairo am Telefon.
    Bei dem Gespräch ging es um Mursi und dann halt um Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen. Der Reporter fragte die Frau ob dem wirklich so sei. Sie bestätigte das und erzählte auch von Massenvergewaltigungen usw.
    Und jetzt kommt der Hammer…… da fragt der Reporter doch allen Ernstes ob es denn dann nicht gut sei wenn ganz Ägypten islamisiert wird denn dann wären die Frauen doch in jedem Fall sicherer in dem Land.
    Ich dachte wirklich ich falle vom Stuhl. Hat das zufällig noch jemand gehört oder habe ich vielleicht schon Hallus?
    Daran auf jeden Fall sieht man wie die Linksgerichtete Presse gestrickt ist. Die wollen uns Suggerieren das es bei Islam regierten Ländern nie zu Vergewaltigungen kommt.
    Sollen wir so auf die Islamisierung von Deutschland vorbereitet werden????
    Ich konnte nicht so viel Essen wie ich kotzen könnte.

  17. Aber jetzt im Ernst: Hat der Mursi nicht die Wahlen gewonnen – sieht man von einigen kulturell bedingten und üblichen Mauscheleien mal ab? Ich finde es nur komisch, wie oft man im TV die kopfgewindelten Weiber an vorderster Front der angeblichen Mursi-Gegner sieht. Wenn die wirklich gegen islamistische Drangsalierungen vorgehen würden, könnten sie ja nur den Knoten im Tuch lösen. Frische Luft hat noch niemandem geschadet 😉

  18. # 15 moin moin

    Liebe Grüße vom Bodensee an die Nordsee.

    Ich bin jetzt 66 Jahre alt und verfolge die

    Geschichte der moslemisch / arabischen Staaten

    sehr genau.

    Ich wiederhole mich. Die Leute da unten kann

    man nur mit einer harten Knute in Schache

    halten.

    Das wissen auch die Militärs. Alle sind ja

    in Sandhurst oder USA ausgebildet.

    Die wissen wo die Axt hängt.

    Und das Argument mit dem Öl zeiht schon lange

    nicht mehr. Wir beziehen +ber 60 % unseres

    Ölses aus Russland.

  19. #25 Brennus

    Heute morgen hat mich der Schlag getroffen, als ich das gehört habe. Damit ist aber auch der SWR nach 39 Jahren für micht gestorben.

  20. #25 Nachtrag.

    Diese Email ging gerade an den SWR:

    Sehr geehrter SWR,

    heute morgen war SWR für einen Lacher der Verzweiflung gut.

    Denn mir ist nicht klar, wieso ausgerechnet an Migranten, Gewerkschaften und Umweltverbänden die Kontrolle über ein Medium übergeben wird. Dies ist mir doch in höchstem Masse undemokratisch.

    Halt, einen Grund kann ich mir vorstellen. So ähnlich war es wohl 1933 bei der Gleichschaltung.

    Daher habe ich Ihre Programme aus meinen Radios nach 39 Jahren Zuhörerschaft gelöscht. Damit bleibt es mir immerhin erspart, die nun zunehmend positive Berichterstattung/Brainwashing zum Thema Islam und Umwelt hören zu müssen. Und auch die wohl demnächst folgenden Ansprachen von Imanen um 7 Uhr (statt Pfarrer/Rabbis) werde ich auch nicht mehr erleben.

  21. „Mursis Anhänger sehen die Krise als ideologischen Machtkampf um den Islam.“ (DIE ZEIT).
    Genau das hat Aiman Mazyek gestern Abend in der Phoenix-Runde vehement bestritten. Seiner Meinung nach demonstrieren die Leute „für ein schöneres Leben“ und weil es ihnen zu lange dauert, bis sie eins haben.

  22. Gerade in Ägypten:

    „Wir wollen die Scharia für alle Länder, auch für Deutschland“, ruft einer, der Korane verkauft. Dann würde endlich Frieden herrschen und alle hätten die gleichen Regeln, an die sie sich alle halten würden.

    Jaja…

    Hanna, die Studentin für Umweltdesign, hat von allen Anwesenden bestätigt bekommen, dass es tatsächlich Polizisten gewesen seien, die letzte Nacht dabei waren, als das Feuer auf die Mursi-Anhänger eröffnet wurde. „Sie sollen uns doch alle schützen“, schluchzt die 23-jährige Ägypterin. (…) Zwar findet auch sie, dass sich Mursi bewegen müsste, um den vielen Menschen, die gegen ihn sind, irgendwie entgegenzukommen. „Aber es muss doch eine Lösung geben, um Blutvergießen zu vermeiden“, sagt sie flehend. „Ägypter töten Ägypter? Das hat es in unserer Geschichte noch nie gegeben!“

    Interessant, daß eine „Studentin für Umweltdesign“ (wassn dassn?) in Ägypten ähnlich naiv und geschichtslegastenisch ist (Ägypter haben sich in der Geschichte reichlich untereinander geschlachtet) wie in der 1. Welt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article117693155/Ein-Besuch-bei-Muslimbruedern-und-Salafisten.html

  23. OT :

    Nachahmungstäter der ‘Boston- Bomber’ verhaftet

    Ein Paar aus Kanada soll am Nationalfeiertag des Landes blutige Anschläge mit Nagel- Sprengsätzen aus Schnellkochtöpfen geplant haben. Der 39 Jahre alte Mann und die 30 Jahre alte Frau seien festgenommen worden, teilte die kanadische Polizei am Dienstag mit

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/

  24. Südländische Lebensfreude und Gastfreundschaft, nicht so kühl und reserviert wie die Mitteleuropäer.

  25. #28 Paddelpfote (03. Jul 2013 18:20)
    #25 Brennus

    Der nächste Rundfunkrat des NDR wird ähnlich zusammengesetzt sein: Mit Mohammedanern, weil es ihnen in den Staatsverträgen von Hamburg und Bremen zugesagt wurde; mit Zigeunern, weil sie gerade in die Landesverfassung Schleswig-Holsteins als nationale Minderheit aufgenommen wurden und damit Rundfunkrats-Anspruch haben („spiegelt die Zusammensetzung unserer Gesellschaft“).

    Dieses Land wird vor unseren Augen umgekrempelt, ohne daß jemals eine einzige dieser elementaren Umwälzungen, geschweige denn das komplette Menschenexperiment zur Wahl gestellt wurde.

  26. #25 Eisenfaust (03. Jul 2013 18:11)

    Dann sind es wohl die Chinesen die unmengen an Devisen in Arabien lassen.

    Wusste garnicht das Russland ein so großer Öllieferant ist, dachte immer in Erdgas hätten sie die Nase vorn.

  27. Liveticker zu Ägypten auf WO:

    19.10 Uhr: Panzer rücken aus
    Die Armee rückt mit Panzern aus. Nach Angaben von Augenzeugen fahren Militärfahrzeuge in der Hauptstadt Kairo und in anderen Städten durch die Straßen. Ziel der Armee sei unter anderem eine Demonstration von Anhängern des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi an der Kairo Universität, hieß es.

  28. Na ja, Mubarak war aber der Böse, nicht wahr?

    Der hat den islamischen Vergewaltigern bei Strafe verboten, Unverschleierte und Nichtmohammedaner zu vergewaltigen und wurde dafür von den Scharia-VolkserziehernVergewaltigern als Vergewaltigerfeindlich bezeichnet, worauf die „Freie UN-Welt“ den Vergewaltigern aus der Gruppe der Scharia-Mohammedanern ihre UN-Menschenrechte geschenkt hat.

  29. #36 felixhenn (03. Jul 2013 18:58)

    Ob Merkel unsere 50 Millionen „Soforthilfe zur Festigung der Mursi-Demokratie“ von Mursi zurückfordert?
    😉

  30. Ultimatum verstrichen. Der Ober-Muslimbruder Obama setzt das ägyptische Militär unter Druck. Eine Hand wäscht eben die andere, denn schließlich hat Obama mit dem Geld der Muslimbrüder seinen Wahlkampf finanziert. Jetzt muss er liefern.

    Unter diesen Umständen wird das Militätr wahrscheinlich einknicken.

  31. Davon hat Hamed Abdel-Samad bei seinem Vortrag zu den Zuständen in Ägypten, am Montag in München-Schwabing aber nichts erzählt! wissen wird er das wohl!
    Überhaupt machte er einen recht weichgespülten Eindruck und hat, wie man diese Lüge ja schon kennt, scharf zwischen Muslimbrüdern und Salafisten auf der einen Seite und gläubigen Muslimen auf der anderen Seite unterschieden.
    Ein Pflicht-Seitenhieb auf „rechte Gruppen“, welche angeblich „alle Muslime“ in München verunglimpfen würden, konnte nicht ausbleiben.
    Gemeint hat er natürlich die Partei „Die Freiheit“, welche Unterschriften für ein demokratisches Bürgerbegehren zum Moscheebau in Münchens Innenstadt sammelt. Wie PI-Leser wissen, betont diese Bewegung ausdrücklich bei jeder Gelegenheit, dass sich ihre Gegnerschaft gegen den Islam, nicht aber gegen muslimische Menschen richten würde.

    Es wäre verständlich, wenn Hamed Abdel-Samad derzeit kein Interesse daran hätte, die Aggressivität seiner Todfeinde weiter zu reizen. Dann wäre es besser für ihn, wie Salman Rushdie für einige Zeit abzutauchen, anstatt weichgespülte Schlinger-Vorträge vor evangelischen Gutmenschen zu halten. Das macht doch schon der berüchtigte Immam Idriz!

    Hamed Abdel-Samad, eine Enttäuschung!

  32. Die Frauen sollten verklagt werden, sie sind selbst die Schuldigen !
    Die Frau ist Verführerin und Verführung ist immer böse. Der Mann kann nach islamischen Verständnis gegen die Wirkungen der sexuellen Reize auf ihn nicht viel ausrichten.
    Darum ist die Frau verpflichtet ihren Körper zu verhüllen. (mindestens Kopftuch, manchmal auch dieser Ganzkörperkäfig)
    Das vorherige und was jetzt gleich kommt ist aber nicht auf meinen Mist gewachsen, möchte ich hier ausdrücklich betonen, sondern stammt von einem 1979 verstorbenen Pakistani Abu ia undso al-Maududi. 🙂
    Mithin steht dem Muslim in der Gestalt der Frau ein Sexualwesen gegenüber das zu geistigen Beiträgen unfähig, ein von Begierden getriebenes Symbol satanischer Versuchung darstellt und deshalb unter permanenter Gehorsamskontrolle durch den Mann zu halten ist.
    Darum kommen in Saudi Arabien Zwölfjährige Mädchen vor Gericht und nicht deren Vergewaltiger.

  33. Gewalt gegen Frauen durch Mohammedaner ist ungefähr so Sicher ein Naturgesetz, wie die Tatsache, das man in Deutschland den Sommer daran erkennt, das der Regen wärmer wird…..

    😉

    semper PI!

  34. #9 Barack Hussein ibn kalb Obama : Die Klöten sind in der Tat monströs, aber der Dödel selber ist doch eher mickrig.

    Vielleicht erklärt das so manches …

  35. Und die israelischen Soldaten gelten als „rassistisch“, weil sie palästinensische Frauen nicht(!) vergewaltigen (kein Witz!):

    Beleidigte Palästinenserinnen

    Die preisgekrönte, 200 Seiten lange, Magisterarbeit von Tal Nitzan an der Hebräischen Universität löste in Israel heftige Diskussionen aus. Nitzan, zur Zeit in Kanada und telefonisch nicht erreichbar, erforschte, wieso israelische Soldaten keine palästinensische Frauen vergewaltigen…

    Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 2. Januar 2008

    (…)

    Letztlich, so die rechtsgerichtete Zeitung „Makor Rischon“, die am 23. Dezember erstmals über diese Forschungsarbeit berichtete, werde den israelischen Soldaten kein Wohlverhalten bescheinigt. Ihnen werde vielmehr tiefer Rassismus vorgeworfen. Palästinensische Frauen würden von den Soldaten „entmenschlicht“ und deshalb verschmäht. So gesehen seien die Massenvergewaltigungen von Serben an bosnischen Frauen genauso ein Kriegsverbrechen, wie die Weigerung israelischer Soldaten, sich an palästinensischen Frauen zu vergehen. Immerhin kommt die Forscherin zum Schluss, dass der Mangel an Vergewaltigungsfällen durch israelische Besatzungssoldaten einzigartig in der Militärgeschichte der Welt dastehe.

    (…)

    http://www.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=1627

  36. Ja, muß man nun Mitleid haben? Mit Frauen, die doch ihre Pappenheimer kennen und westlichen Reporterinnen, die dort das Abenteuer hautnah erleben möchten, weil ihnen hier alles zu gesittet und zivilisiert erscheint? Frau möchte gerne die Bestie zähmen und fällt sie dann über sie her, war es auch nicht das richtige.

    Bei solchen Organisationen, die sexuelle Übergriffe zählen, wäre ich ganz, ganz vorsichtig. Man erinnere sich bitte an Schweden, war das Schweden (?), wo Frauen nach vollzogenem Beischlaf, wenn die Reue sie packt, loslaufen können, um den one – night – stand wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung anzuzeigen. Das beste Beispiel war dieser Assagne. Und wie mit dem Kachelmann umgegangen wurde, vergessen wir besser auch nicht.

    Das alles ist außerdem nichts als ägyptisches Temperament und Lebensfreude und wenn ältliche Europäerinnen in den Süden fahren, um jugendliche Liebhaber zu suchen, die noch wissen, daß ein Mann ein Mann ist, dann spielt das alles irgendwie mit rein.

    Im Übrigen stellen Europäerinnen das Hauptklientel bei der Verbreitung der schönen bunten Welt. Wohl bekommts.

  37. mindestens 91 Frauen vergewaltigt oder sexuell belästigt.

    Wir haben es hier doch mit einer Gleichstellung zweier Dinge zu tun, die weder sachlich noch inhaltlich irgendwas miteinander zu tun haben.
    Wenn ein Mäderl der Altersklasse meiner Tochter zu mir sagt: „Du hast einen geilen Arsch“ dann ist das ’sexuelle Belästigung‘ wiewohl ich eher stolz drauf wäre, mit einer Vergewaltigung hat das nicht das mindeste zu tun.

  38. #44 Eurone
    OMG, du heiliger Mist. Ist das schlimm.
    Wo sind die Frauenrechtler? Die Frage ist nicht rhetorisch, da gibt es doch Verbände? Die müssten doch Pi sein.

    Ich bin Frau und Pi-infiziert, so sehr sogar, dass es mir wie Pc vorkommt. 😉

    #48 Thomas Peine
    Sex ist schwer zu ergründen. Ich versuche das mal nach zu fühlen. Dumme Frauen mögen Unterwerfung vielleicht. Das Aufschauen zum Mann – und er muss stark sein, dann kann sie es leichter ertragen, sich klein zu fühlen. Dann ist es vielleicht eine Ehre „IHM“ zu gehören und zu gehorchen. Ist so eine Art Chef.
    Nur wenn man schlau ist, den „Herrn“ durchschaut, dann ist die Bewunderung und Erotik hin. 🙁

Comments are closed.