Wer geriete inzwischen nicht leise in Rage, wenn er seit Jahren katastrophaler Finanz-Nachrichten bei Griechenland statt an Homer, Platon oder erholsamen Urlaub an endlose „Milliarden-Überweisungen“, „Faß ohne Boden“ und wiederholt am Horizont drohenden Schuldenschnitt denkt oder sich an immer wieder nette hellenische, in Athen und anderen großen Städten des Landes aufgeführte Dankaktionen erinnert, z.B. hier oder da. Wieso, denkt sich der gebeutelte und geschröpfte Michel, muß ich wieder für das Desaster herhalten? Klar doch, weil in der Euroregion „mitgehangen – mitgefangen“ gilt und Griechenland eben pleite ist. Oder etwa doch nicht?

(Von Mephisto)

Gemäß einem Bericht der Deutschen Bank verfüge laut Ria Novosti das Land im östlichen Mittelmeer nämlich über Erdgasvorkommen, die nicht nur alle europäischen Energie-, sondern auch die griechischen Finanzsorgen lösen könne und in absehbarer Zeit internationale Investoren anlocken werde. Im weiteren heißt es:

Ihren Angaben zufolge beweist eine geologische Erkundung, dass der Abbau der Gasvorkommen südlich von Kreta der griechischen Wirtschaft Einnahmen in Höhe von 427 Milliarden Euro bzw. etwa 214 Milliarden Euro Reingewinn bringen würde, was 107 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht.

Dabei handelt es sich um die Erstbewertung der Gasvorkommen. Das norwegische Unternehmen Petroleum Geo-Services hatte mit der geologischen Erkundung im Herbst dieses Jahres begonnen. Die Ergebnisse werden für Mitte 2013 erwartet. Die kommerzielle Ausbeutung der Vorkommen soll in acht bis zehn Jahren beginnen. Wie die Bank betont, wird der Haushalt Griechenlands die ersten Einnahmen zu einer Zeit erwirtschaften können, zu der das Land die Verschuldung auf 120 Prozent des BIP wird kürzen müssen – um das Jahr 2020 herum.

In der Regel betragen die Ausgaben für die Gewinnung und den Absatz von Gas etwa 25 Prozent der Einnahmen aus der Ausbeutung der Vorkommen. Weitere 25 Prozent erhalten die Unternehmen. Der Reingewinn des Staates wird 50 Prozent ausmachen.

Griechenland rückt somit voraussichtlich in der Liste der Länder mit den größten Erdgasvorräten der Welt auf Rang 15 vor. Dabei beziehen sich die Berechnungen der Bank nur auf die Gasvorräte am Schelf südlich von Kreta und betreffen nicht die Erdölvorkommen im Ionischen und im Ägäischen Meer, die nach Meinung von Geologen auch beträchtlich sein könnten, schreibt das Portal der Deutschen Bank.
Gegenwärtig wird ein einziges griechisches Ölfeld nahe der Insel Thassos im Ägäischen Meer ausgebeutet.

gasfelder
(Focus Money-Grafik, 17.11.12)

Ähnliches legt auch die Studie der Offshore-Investmentberatungsfirma Pytheas mit dem Titel Southeastern Mediterranean Hydrocarbons offen. Demnach liegen vor Griechenland und Zypern im Mittelmeer riesige Gasvorkommen, so groß, daß damit die gesamte EU 120 Jahre lang mit Energie versorgt werden könnte. Die Experten Bruneton, Konofagos und Foscolos gehen in ihrem Papier “Cretan Gas Fields – A new perspective for Greece’s hydrocarbons” vom März 2012 davon aus, daß die Kohlenwasserstoff-Lager südwestlich und südöstlich der griechischen Insel Kreta enorm seien. Schätzungsweise befänden sich innerhalb der griechischen 200-Meilen-Zone Lagerstätten von bis zu 51 Billionen Kubikmetern Gas. Selbst wenn man nur die Hälfte dieser Menge als förderwürdig ansetzte, wären das rund 25 Billionen Kubikmeter Gas zur Deckung des künftigen Energiebedarfs des Kontinents ab 2020 für die bereits erwähnten 120 Jahre. Ist ein Staat mit solchen Optionen demnach als „pleite“ einzuschätzen? Hat er tatsächlich seinen europäischen Gläubigern gar keine „Sicherheiten“ anzubieten? Kann er nur wieder auf einen neuen „Schuldenschnitten“ bauen? Wohl doch nicht. Aber warum gehen unsere Politiker – die, die wir alle so begeistert gewählt haben – dieser Angelegenheit dann nicht nach und stellen berechtigte Forderungen? Fragen über Fragen!

Einen Antwortversuch wagte Christine Rütlisberger. Demnach unterlaufe die griechische Regierung immer wieder die Sparauflagen von Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU und strebe einen Schuldenschnitt nach dem anderen zusammen mit dem endgültigen Bankrott an. Im Anschluß daran könnte man sich dann endlich frei und ungebunden der Ausbeutung der Lagerstätten widmen, während die „edlen Spender“ der Vergangenheit leer ausgehen.

Fazit: Ungereimtheiten hin, Verschwörungstheorien her: Nachhaken wäre auf jeden Fall endlich angesagt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Das Griechenland-Thema ist mittlerweile ein leidiges. Kurz vor der NRW-Wahl 2010 kam es in die Medien, seitdem ist es nicht mehr verschwunden.

  2. Der Antwortversuch von Christine Rütlisberger sieht so aus:
    Not Found, Error 404

    Die Seite, nach der Sie suchen, existiert nicht mehr.

  3. Sagen wir es so, wäre ich unmoralisch und hätte ich nen Goldschatz zum heben und gleichzeitig enorme Schulden, dann würde ich erst die Anderen an meinen Schulden pleite gehen lassen, bevor ich den Goldschatz hebe…

    So einfach ist das aber dann doch wirklich nicht!

    Denn das würde eiskalte denkende Politiker voraus setzen, tatsächlich haben wir es mit der Sorte demokratischen Entgeistes zu tun!

  4. Wahrscheinlich versucht die Deutsche Bank einfach, Rußland griechische Staatsanleihen anzudrehen.

    Andernfalls, schön für die Griechen. Einer mehr, der nicht produziert, sondern seine natürlichen Ressourcen verkauft.

  5. So einfach können die Griechen ihre Bodenschätze nicht fördern.Die guten muslimischen Rechtgläubigen Nachbarn sind damit nicht einverstanden und haben früher schon im falle dessen,mit Krieg gedroht,genau wie bei Zypern.Mit Muslime gibt es keinen Frieden.
    So war es so wird es sein.

  6. # 3 WSD

    Die eiskalten und widerwärtig berechnenden Politiker kann ich mir durchaus vorstellen.

    Die Angelegenheit mit dem griechischen Öl/Gas wird längst auf Ebenen ausgekungelt, von denen wir keine Ahnung haben.

  7. Ich schätze mal, dass sich Brüssel den Ressourcenreichtum unter den Nagel reissen wird, um damit in Zukunft den ominösen „EU-Haushalt“ mit den Ressourcen und der Arbeitsleistung der Okkupierten zu bestreiten und die eigene Macht zu festigen..

    Den Griechen gehört mittlerweile weder ihr Land, noch ihre Arbeitskraft und die Ressourcen gehören den Griechen auch schon lange nicht mehr, das hat eine griechische Regierung ebenso nach Brüssel verscherbelt wie uns unsere Politiker an Brüssel verkauft haben.

    Aktuell ist das Staatsvermögen der Griechen dran, hier wird unter EU-Anordnung massiv und weit unter Preis zwangsprivatisiert und dem griechischem Staat jegliche Möglichkeit entzogen, eigenes Geld für einen eigenen Haushalt zu erwirtschaften und Staatsschulden abzutragen.

    Die EU ist keine Wirtschaftsunion, die EU ist ein Zusammenschluss von Eroberern mit Grossreichsvisionen und so verhält sich das P*ck auch.

  8. Klingt nach den Wunderwaffen, die sie da aus dem Meer (Hut) ziehen wollen, um den Endsieg doch noch zu erreichen.

  9. Zum einen hat sich bei den hohen Zinsen die die Grichen zahlen (über10%) bis die kommerzielle Ausbeutung der Vorkommen in acht bis zehn Jahren beginnt Die Schulden mehr als verdoppelt, zum anderen erinnert mich das ganze zu sehr an das brasilianische Öl.
    Vermutungen sind als Sicherheiten nicht zu gebrauchen!

  10. Na, die Banken und Versicherungen haben ihre Giftvorräte langsam alle abgestoßen. Sobald die Wahl vorbei ist kommt der Schuldenschnitt und allein der deutschen Steuerzahler ist dann 50 Milliarden ärmer. Aber das ist ja nur Griechenland (und nur die 1. Charge). Falls die Griechen jeweils die Gaslager ausbeuten, dann wird das nicht in die Tasche von Kostas Normalgrieche, sondern brav in die von Kostas Onassis gehen (und natürlich in die der großen Multis). Wir dürfen nur staunen, zahlen und unsere durch Schlaglöcher produzierten Zahllücken im geflickten Rückspiegel betrachten.

  11. Völlig OT:

    Ich schau mir grad meinen TV-Tip (Arte – 23:40) an, und frage mich, warum „deutsche Wehrsportgruppen“ verboten wurden, aber radikal-nationalistische „Sportvereine“ für „Kampfkunst“ mit Millionen an Steuergeldern finanziert werden.
    Könnte es eventuell daran liegen, daß diese „Sportvereine“ türkisch-national und nicht deutsch-national eingestellt sind?

  12. #12 zuhause (19. Jul 2013 00:43)

    Das haben Sie vollkommen falsch verstanden!

    Es gibt viele Nationen, nur keine deutsche Nation!

    Es gibt viele Völker, nur kein deutsches Volk!

    Es gibt viele Kulturen, nur keine deutsche Kultur!

    Es gibt verschiedene Ethnien, nur keine deutsche Ethnie!

    Es gibt verschiedene Frauen oder Männer, nur keine deutschen Frauen und Männer!

    Es gibt verschiedene Menschen, nur keine deutsche Menschen…

    Es gibt nur Völker im „Frieden“, nur eben nicht das deutsche und japanische Volk! Die leben immer noch mit der ganzen Welt im „Krieg“! Kann ich nichts dafür, ist aber so festgelegt, zumindest noch für knapp 50 Jahren! Eigentlich unbedeutend, aber doch interessant…

  13. Ich kann nur sagen:

    LASST DIE GRIECHEN JA NICHT FALLEN!!!

    Sie sind die letzte Bastion vor der islamischen Welt, die Wiege unserer Kultur, und sie kontrollieren auch eines der geostrategisch wichtigsten Gebiete der Welt!

    Die Türken warten nur darauf, dort einzufallen, und unsere rückgratlosen Politiker würden diesen „Problemfall“ wohl nur allzugerne opfern und der Boulevard heizt die Anti-Griechenland-Stimmung in der Bevölkerung noch zusätzlich an.

    Griechenland, (und Zypern!) fallen zu lassen würde sich sehr bald als gravierender Fehler herausstellen!

  14. Demnach unterlaufe die griechische Regierung immer wieder die Sparauflagen von Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU und strebe einen Schuldenschnitt nach dem anderen zusammen mit dem endgültigen Bankrott an. Im Anschluß daran könnte man sich dann endlich frei und ungebunden der Ausbeutung der Lagerstätten widmen, während die „edlen Spender“ der Vergangenheit leer ausgehen.

    Ich habe dieses Zitat bewußt nicht gekürzt, weil es 1:1 auf Zypern übertragbar ist.
    Das EU-Mitglied Zypern hat lediglich das Problem, daß die Türkei als EU-Beitrittskandidat noch immer den Norden dieses EU-Mitgliedsstaates militärisch besetzt hält und entgegen jeden Völkerrechts Türken in diesen Norden zwangsumgesiedelt hat.

    Aber OOPS, der Türkei unter der Herrschaft Erdolfs wird die Besetzung Nord-Zyperns verziehen, während die von Islamisten dominierte UN und die sozialistische EU-Kommission nur das Geschrei und Gekeife von islamistischen Staaten über angeblich von Israel besetzte Gebiete medial zum Projekt deklariert.

    no more comment, i have to relax for a while 😉

  15. Wo wir gerade bei Urlaub sind:

    Insel Sylt sucht Wohnraum für Asylbewerber

    Na liebe Sylter, da geht doch bestimmt was. Wenn alle nur ein bisschen zusammenrücken, müsste doch genug Platz für ein paar Moslems und eine Handvoll Neger sein. Immerhin ist die Willkommenskultur eine extrem wichtige Sache. Nicht für die Asylanten, sondern für die Einheimischen. Denn es kann durchaus passieren, daß demnächst ein Sylter, der bekanntlich schlimmer als das Vieh ist, mit einem Messer im Rücken im Hafenbecken schwimmt. Dann tragt ihr alleine die Verantwortung dafür. Wie ich nämlich heute in einem PI Beitrag erfuhr, führt Ausgrenzung zu Stigmatisierung, Hass und Gewalt. Also ran an den Halalspeck und die Samthandschuhe ausgepackt.

  16. 2 OTs

    (a) Drusin heiratet Muslim. Die Brüder des Ehemannes schneiden ihm daraufhin den Penis ab. Wohl ein Fall von „Ehrenkastration“: https://www.focus.de/panorama/welt/aerger-ueber-interreligioese-ehe-brueder-schneiden-schwager-im-libanon-den-penis-ab_aid_1047765.html

    (b) Interessanter Blog-Artikel über „das Werkzeug Islam“: https://rpgqe.wordpress.com/2013/07/19/die-demokratien-sind-gefallen-das-zeitalter-der-diktaturen-ist-gekommen-phase-i-zerrutung-der-gesellschaft/

    Und jetzt heißt es meinerseits: Gute Nacht an alle PI-ler 😉

  17. Die Griechen machen es schon richtig, es wird sollange taktiert und die Troika bei laune gehalten, wie Geld fliesst. Ist es irgendwann endgültig ausgereizt so erklärt man Bankrott, tritt aus dem Euro aus und startet mit einer eigenen Währung. Warum sollte man derartige Bodenschätze für das unhaltbare Projekt „Euro in Griechenland“ verheizen, wenn man sie für die Zeit danach dringend braucht?

    Die Griechen haben eine schwere Lage, aber zum Glück Politiker die es geschafft haben die EU jetzt schon 3 Jahre länger auszunuckeln als sie jegliche Kreditwürdigkeit bei privaten Anlegern verloren haben.

    Mit anderen Worten: Die sind krass drauf und holen das Maximum für ihr Land raus. Ist natürlich nur doof für die EU und vorallem für die Zahlmeister der EU.
    HAHAHA

  18. Das Schlachten hat begonnen:

    Nach Schlägerei auf Rathausplatz
    19-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Haft
    Ein 19-jähriger Mann aus Übach-Palenberg sitzt wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Der Mann wurde nach einem brutalen Angriff auf drei Männer am Sonntag, 7. Juli, ermittelt. Die Polizei sucht weitere Zeugen, insbesondere eine junge Frau, die erste Hilfe geleistet hatte.

    Eine Gruppe von etwa 20 Personen hat am Sonntag drei junge Männer (20 und 21 Jahre) angegriffen. …
    Die Staatsanwaltschaft in Aachen hatte nach einer Schlägerei die Ermittlungen aufgenommen, bei der am 7. Juli gegen 18.30 Uhr drei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren nach einem Biergartenbesuch am Rathausplatz von etwa 20 Personen angegriffen und geschlagen bzw. getreten wurden. Ein 21-jähriger Mann aus Baesweiler wurde hierbei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Aachener Klinikum gebracht werden.

    Nach Angaben von Zeugen hat eine junge Frau das 21-jährige Opfer noch am Tatort reanimieren können. Es könnte sich laut Polizei um eine Medizinstudentin handeln. Die Polizei hat die Personalien der Frau nicht erfasst und bittet um Hinweise zu ihr, da ihre Angaben für das weitere Verfahren wichtig sein könnten.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/kreis-heinsberg/nachrichten/19-jaehriger-wegen-versuchten-totschlags-in-haft-1.3538636#1464521553

  19. @#18 EasyChris

    Die Griechen machen es schon richtig, es wird sollange taktiert und die Troika bei laune gehalten, wie Geld fliesst. Ist es irgendwann endgültig ausgereizt so erklärt man Bankrott, tritt aus dem Euro aus und startet mit einer eigenen Währung.

    Nach der Bankrotterklärung hat Griechenland keinen Grund mehr aus dem Euro auszutreten

  20. #20 ich2 (19. Jul 2013 06:34)
    Nach der Bankrotterklärung hat Griechenland keinen Grund mehr aus dem Euro auszutreten

    Doch, der Euro ist zu stark, der griechischen Wirtschaft täte eine Währung die gegenüber dem Euro inflationiert werden kann dringend not.

  21. Falls die Blockparteien bei der Griechenlandhilfe einknicken, würde die AfD die stärkste politische Kraft in Deutschland werden. Das wissen Frau Makel, Schäubele, der Witzkandidat der Sozen und die bunte Türkenpartei ganz genau!
    Schon allein deshalb wird es keinen weiteren Schuldenschnitt zu Lasten der deutschen Steuerzahler mehr geben!
    Außerdem haben Frau Makel und Co. glaube ich die Schnauze total voll von der bescheuerten Nazi-Schelte der Griechen!

  22. Doch, der Euro ist zu stark, der griechischen Wirtschaft täte eine Währung die gegenüber dem Euro inflationiert werden kann dringend not.

    Sollte an dem Gas etwas dran sein dürfte der Gasexport bei eigener Währung eh die restliche Wirtschaft an die Wand fahren.

  23. o t

    Korruptionsskandal könnte Euro erschüttern

    Spanien: Regierung Rajoy gerät nach neuen Enthüllungen stärker unter Druck – Auch für Deutschland folgenschwer

    „ass es bei ihnen ein wenig korrupter zugeht als im vermeintlich aufgeräumten Deutschland, das quittierten die Spanier lange Zeit mit sarkastischem Lächeln. Natürlich sind die Politiker nicht „sauber“, hilft der Bauunternehmer gern ein wenig nach, damit es mit dem Auftrag der Stadt auch klappt. So ist das eben.
    An diesen Gleichmut des Volkes hatte sich die politische Klasse gewöhnt, weshalb man recht ungeniert die Taschen aufhielt. An dieser Gewohnheit mag es liegen, dass Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy alle Rück­trittsforderungen bislang abprallen ließ (Stand Anfang dieser Woche). Er hat nicht verstanden, dass sich etwas geändert hat auf der iberischen Halbinsel. Oder er will es einfach nicht wahrhaben.
    In Zeiten des Booms konnten die meisten Spanier den Eindruck gewinnen, dass Korruption nun mal zu dem Spiel gehöre, von dem am Ende alle profitieren. Der eine mehr, der andere weniger zwar, dennoch: Nie war der allgemeine Lebensstandard so rasant und so breit angestiegen wie in den letzten Jahren vor dem Ausbruch der Finanz- und Euro-Krise. Was sollte also falsch sein? Zumal man den „ordentlichen“ Deutschen dabei zusehen konnte, wie sie in der Krise festklebten während der Jahre 2002 bis 2006, derweil sich in Spanien die Rekorde stapelten: mehr Gehalt, mehr Konsum, mehr Wohnungen…

    …Für den Fall eines Sturzes der Regierung und Neuwahlen müssen sich EU und Euro-Zone auf turbulente Entwicklungen einstellen. Neben der regierenden PP haben auch die oppositionellen Sozialisten erheblich an Boden verloren. Das gesamte etablierte Parteiensystem könnte erodieren und damit auch der Rückhalt für die Euro-Politik. Kaum jemand in Madrid geht davon aus, dass Spanien nach einem Umbruch noch an dem von Brüssel auferlegten Sparkurs festhält.
    Damit geriete alles ins Rutschen, was Grundlage ist für die bisherigen Übereinkommen der Euro-Zone mit Madrid. Das wiederum dürfte die gesamte Architektur des ohnehin schwer angeschlagenen Euro-Währungssystems ins Wanken bringen. Somit ist das, was sich dieser Tage in Madrid abspielt, auch für deutsche Steuerzahler von höchster Bedeutung.“ Hans Heckel

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/korruptionsskandal-koennte-euro-erschuettern.html

  24. Das tragische an der Angelegenheit ist doch, dass die Einnahmen aus den Gasfeldern zu 100% verkorrumpiert werden. Die eine Hälfte geht dabei für Betrug in der Vergangenheit drauf und an die Gläubiger und die andere Hälfte wird dann direkt an die politische Elite verteilt.

    Strukturreformen? Pffft!
    Korruptionsbekämpfung? Pffft!
    Demokratie? Pffft!
    Rechtstaat? Pffft!

    Mit den Gasvorkommen werden die finanziellen Probleme vielleicht gelöst, alles andere aber wird sich umso mehr auftürmen.. und am Ende auf auf uns abfärben, dank EU.

  25. Ich denke, daß die Studien bezahlt worden

    sind.

    Die Studien flößen den Gläubigern ein, dass

    diese irgendwann mal an ihr Geld kommen.

    Griechenland ist Nachbar der Türkei.

    Und in der Türkei wird des öfternen getürkt.

  26. Ich lache nicht über die Griechen sondern über den Dummdeutschen,es ist doch vollkommen klar das der nächste Schuldenschnitt vor der Türe steht bzw. eigentlich schon hätte passieren müssen.
    Aber nein,Herr Schäuble macht auf starken Mann,nur bis zur Wahl versteht sich,danach heisst es wieder das es keine Alternative gibt.
    Wer die noch wählt,inklusive der anderen Etablierten, hat es nicht besser verdient.

  27. Mitgefangen – mitgehangen heißt der Spruch. Erst fangen dann hängen, anders macht es keinen Sinn….

  28. OT:

    19.07.2013 | 08:51 Uhr

    GBA: Anklage wegen mutmaßlicher Spionage für einen syrischen Geheimdienst

    Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat am 10. Juli 2013 vor dem Staatsschutzsenat des Kammergerichts in Berlin Anklage gegen

    den 37-jährigen deutschen und syrischen Staatsangehörigen Samer C.

    wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit in Tateinheit mit Unterschlagung erhoben (§ 99 Abs. 1 Nr. 1, § 246 Abs. 1, § 52 StGB).

    In der nunmehr zugestellten Anklageschrift ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt:

    Der Angeschuldigte war von März 2011 bis Februar 2012 für einen syrischen Geheimdienst tätig. Seine Aufgabe war es, in Deutschland lebende syrische Oppositionelle und deren Aktivitäten zu beobachten und auszuspähen. In Erfüllung seines nachrichtendienstlichen Auftrags beschaffte er insbesondere Fotos von Angehörigen der syrischen Opposition in Berlin, um seinem geheimdienstlichen Auftraggeber die Identifizierung von Gegnern des syrischen Regimes zu ermöglichen. Die von ihm beschafften Informationen und Bilddateien leitete er dem Militärbüro an der syrischen Botschaft in Berlin zu.
    Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA)
    Marcus Köhler
    Staatsanwalt

  29. #31 Olaf Wimmer

    Die meisten Griechen sind pleite. Das die Fettschicht ihr Schäfchen bereits im trockenen hat. dürfte klar sein.Für mich steht Griechenland kurz vor einer Revolution, der Spanien folgen könnte.Die verlogene EUdSSR wird den Weg ihres Vorgängers gehen, nur wird das wohl kaum friedlich passieren.

  30. –OT–

    Pressemeldung
    Eingabe: 19.07.2013 – 08:45 Uhr
    Feuer im Rathaus

    Mitte
    # 1829

    Zu einem Brand in zwei Büroraumen kam es gestern Abend im Weddinger Rathaus. Ein Brandmelder löste gegen 20.00 Uhr in dem Gebäude in der Müllerstraße aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten brennende Stapel aus Unterlagen in den beiden miteinander verbundenen Zimmern. Verletzt wurde niemand. Nach den bisherigen Erkenntnissen war eine Bürotür aufgehebelt worden. Eine politische Tatmotivation wird derzeit geprüft, da in den Amtsstuben Anträge nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bearbeitet werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Na, hat schon jemand die gleiche Ahnung wie ich aus welcher Richtung so ein Anschlag kommt?

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/387134/index.html

  31. 1. soweit ich weiss sind die bohrkonzessionen bereits an amerikanische firmen vergeben

    2. na blöd werden sie sein, die eu nicht auszusaugen.

    3. solange reiche und reeder keine steuern zahlen ….

    4. ich kenne griechenland vor und nach der euroeinführung.

    überall ist auf teufel komm raus gebaut worden, fast überall mit swimmingpool und dicken autos, ja, mehrzahl, autos vor dem haus.

    also nicht jammern, die armen unverschuldeten griechen. die haben sich mit krediten eingedeckt in der hoffnung, die nie zurückzahlen zu müssen und wie es ausschaut, müssen sie es auch nicht.

    an schlitzohrigkeit, ich könnte auch einen böseren ausdruck gebrauchen, haben sie sich den türken, die sie ja 500 jahre lang besetzt gehabt haben, prächtig angepasst.

  32. #23 Made in Germany West

    ALBTRAUM IN DUBAI
    Vergewaltigte Norwegerin (24) soll ins Gefängnis!

    Wer Ahnung von der Sharia hat, der braucht garnicht weiterlesen. Es ist natürlich genau das passiert, was jeder PI-Leser vermutet. Eine blauäugige Trulla, die keine Ahnung hat von den Sitten und der Rechtsprechung des Landes, in dem sie arbeitet. Erst mit auf’s Zimmer, dann zur Polizei, jetzt 16 Monate wegen außerehelichem Sex.

  33. Oh ich liebe Verschwörungstheorien. „Die Griechen“ lassen also absichtlich das Volk hungern, um sich später an den Ölgewinnen gütlich zu tun. Hmm ok.
    Hier ist meine Theorie:
    1. Merkel und Schäuble wissen bescheid und haben sich schon lange ihren Anteil gesichert. Denen gehört bereits eine Firma, die später das griechische Öl fördern darf. Damit werden die beiden stinkreich.
    2. Der ESM ist auf ihrem Mist gewachsen, um so die Ausgaben für die Förderungslizenzen zu verschleiern und in einen Grossen Topf zu werfen, in den die anderen Länder auch noch was reinbuttern. Da das ja nur Kredite sind, kommen die eigentlichen Zahlungen aber über den Schuldenerlass. (Deutschland zahlt in den ESM, das Geld dient aber erstmal dazu die Deutschen Anleger in Griechenland auszubezahlen (z.B. Deustche Bank) und dank des späteren Schuldenschnitts haben die Griechen dann auch tatsächlich Einnahmen. Das Öl wird somit vom Europäischen Steuerzahler bezahlt und Merkel und Schäuble bekommen die Förderungslizenzen geschenkt. Gewieft ausgefuchst!
    3. Merkel hat dem Atomausstieg nur deshalb zugestimmt, weil sie große Öl- und Gas-Lieferungen in naher Zukunft erwartet, über die die Energieversorgung sichergestellt werden kann und sie will natürlich ordentlich abkassieren, wenn ihre Firma anfängt zu fördern.
    4. Natürlich wird es in den Medien immer alles ganz anders dargestellt, es soll ja möglichst erstmal keiner was merken. Insbesondere sollen die Türken nicht merken, wenn das Gas, auf das sie selbst scharf sind plötzlich weg ist.

    Klingt doch Spannend oder? Ich glaub ich screib ein Buch darüber und werde reich!

  34. Tja… das wird so manche dt. Großstadt noch erwarten.. Ganz vorne an wird da NRW sein..
    Die sind zwar schon pleite aber der Tod wird noch mit neuen Schulden hinausgezögert..
    ——————————-

    Die Industriemetropole Detroit ist bankrott

    Nie zuvor musste eine US-Stadt dieser Größe ein Insolvenzverfahren einreichen. Doch am Donnerstag gab der Zwangsverwalter von Detroit auf: Es ist schlicht kein Geld mehr in der Kasse.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article118188518/Die-Industriemetropole-Detroit-ist-bankrott.html

  35. #2 johann (18. Jul 2013 23:38)

    D a s ist zumindest merk-würdig. Als ich den Link nochmals vor Abgabe des Artikels prüfte, war er noch da!!

  36. #30 Cedrick Winkleburger (19. Jul 2013 08:32)

    😉 hier wurde der Spruch nur der verkehrt laufenden EU-Finanzsituation angepaßt 😉

    Außerdem macht sich ein hysteron proteron (à la Mephistopheles: „Ihr Mann ist tot und läßt Sie grüßen“) für die Aufmerksamkeit der Leser so gut!

  37. Ich habe einen deutschen Arbeitskollegen mit griechischem Nachnamen. Der hat mir erzählt, das sein Onkel in Griechenland-ein „Dorfbürgermeister“ rund 4000,-€ (in Worten Viertausend EUR) netto verdient.

    Da muss man nichts mehr sagen.

    Wo soll der denn noch sparen bitteschön?
    Der Ärmste!!!!

  38. Es sind nicht die Griechen, es sind die EU Bonzen, die sich ihr goldenes Kalb Euro sichern wollen KOSTE ES WAS ES WOLLE.

    In Deutschland darben Millionen in Billiglohnjobs und 400 Scheißgeld Verhältnissen und HALTEN SCHÖN BRAV DAS MAUL.

    Schon ein Wahnsinn was sich dieses Volk alles gefallen lässt.

  39. Na, dann noch mal:

    Während unsere Hochwasseropfer noch in Notunterkünften hausen müssen, vielen die Existenz und das Heim vernichtet wurde, nur ein Almosen erhalten, schleppt unser Vermögensvernichter schäuble ohne Not 100 Milionen Euro nach Griechenland. Und das von der KfW!

    Zum Dank prangt er mit Wehrmachtsuniform und Bärtchen von Zeitungen und Plakaten.

  40. ….und in absehbarer Zeit internationale Investoren anlocken werde.

    Ja natürlich. Das ist das „Tafelsilber“, um das es geht.

    Das ist enorm viel und deshalb wurde die Griechenlandkrise auch veranstaltet. Und deshalb wird vermutlich Griechenland auch aus der Eurozone geworfen, wie es dann gewisse „Alternativen“ von den Blockparteien gegen deren Willen erzwingen“ werden, weil diese „so dumm und uneinsichtig“ sind, aber dann doch „zähneknirschend nachgeben.“

    Solche Kreise denken sehr langfristig. Und sie interessieren sich nicht für Geld (wie der Normalbürger),davon haben sie genug, sozusagen die Lizenz zum Gelddrucken. Sie interessieren sich für Sachen: Immobilien, Fabriken und vor allem Rohstoffvorkommen, und wie man sie Staaten und echten (!) Privatunternehmen raubt.

    Ein total überschuldetes Land – zudem aus der Eurozone entfernt, hat keine andere Wahl als das Tafelsilber an „hilfreiche Investoren“ zu verkaufen, um die Staatsfinanzen zu „retten“.

    Mission accomplished.

    Wie die Überschuldung zustande kommt, ist egal, es muss einfach nur Geld zum Fenster rausgeworfen werden. Egal wie! In GR hat man es offenbar u.a. an Dorfbürgermeister etc. verteilt, bei uns an nutzlose „Beauftragte“ aller Art und Kämpfer gegen Rechts, aber man importiert auch extra millionenfach Personen, um Geld zum Fenster rauswerfen zu können.

    Das ist in so genannten „Verschwörungstheoretiker-Zirkeln“ schon lange bekannt.

    Aber Achtung: Immer schön von solchen Zirkeln wegbleiben! Denn jedes Kind weiß ja: „Die sind verrückt.“

  41. An alle Europäer

    Das Video wurde in zahlreiche europäische Sprachen übersetzt und erklärt den Mechanismus in Kurzfassung.
    (Als vollständige Erklärung reicht es natürlich bei weitem nicht aus, dazu muss man sehr viel mehr als 5 Minuten Zeit investieren)

    Aber es betont eines:

    Das deutsche Geschimpfe gegen die Griechen ist genauso falsch wie das griechische Geschimpfe gegen uns Deutsche!

    Und eigentlich wollen wir dieses Geschimpfe doch auch gar nicht, oder?

    Sowohl Griechen als auch Deutsche (und andere Europäer) sind gehirngewaschen, sich gegenseitig zu beschuldigen.

  42. Die Gasvorkommen werden erst gefördert, wenn die Bank-Schulden von Griechenland dem deutschen Volk übertragen wurden!

  43. Wer all dies liest und weiß, trotzdem nicht AfD wählt, die einzige Partei, welche diesen Wahnsinn stoppen will, ist selbst schuld am Untergang.

  44. #52 BePe (19. Jul 2013 14:46)
    Die Gasvorkommen werden erst gefördert, wenn die Bank-Schulden von Griechenland dem deutschen Volk übertragen wurden!
    —–
    Genau!
    Aber, zum Bescheissen gehören immer zwei, der, der bescheisst und der, der sich bescheissen lässt.
    Übrigens, es wurde nicht nur Gas und vermutlich Erdöl gefunden, sondern auch, wie ich erfuhr, abbauwürdig seltene Erden und Uranerz.

  45. der Schäuble sollte endlich der BGR den Auftrag erteilen die griechischen Erdgasvorkommen zu untersuchen.

    Es ist nicht die Aufgabe Schäubles, dafür zu sorgen, dass das bekannt wird, BePe. Es ist seine Aufgabe, das zu verschleiern, bis es in den Händen ist, welche den Euro einschließlich „Krise“ angezettelt haben, um sich dieses Vorkommen (neben vielen anderen Sachwerten in allen europäischen Ländern) unter den Nagel zu reißen.

    Es ist ebenfalls nicht die Aufgabe Schäubles, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten. Es ist auch nicht die Aufgabe der griechischen Politiker, die Interessen des griechischen Volkes zu vertreten.

    Das glauben die Leute nur. Das Lügengespinst, in dem wir leben, ist unfassbar groß. Wir werden systematisch ausgeraubt und wahrscheinich letztlich auch ethnisch ausgerottet, d.h. in einer Mischbevölkerung untergehen – der gebräuchliche Euphemismus für diesen Untergang ist „Integration“.

    Es ist sehr, sehr schwer zu verkraften und alles sträubt sich, es zu akzeptieren: Aber wir sind leider viel mehr gehirngewaschen als die Moslems.

  46. Die Meldung von Ria Novosti, ist „einschlägigen Kreisen“ 😉 schon seit Dezember 2012 bekannt.

    Man kam eine Zeitlang damit einfach nicht durch. Ein ganz großes Dankeschön an PI und vor allem an den Autor Mephisto, der das jetzt einem größeren Leserkreis bekannt gemacht hat.

    Politeia hat schon seit langem sehr viel zu dem Thema recherchiert, es sind viele weiterführende Artikel verlinkt, es ist ein Fass ohne Boden. Und ich vermute stark, wer russisch versteht (ich leider nicht), erfährt noch ganz andere Sachen, die man sich unter der schalldichten Käseglocke von westlicher „Pressefreiheit“ nicht im Traum vorstellen kann.

    Im russischen Netz zu stöbern, wäre doch eine schöne Aufgabe für „gelernte DDR-ler“

Comments are closed.