Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl (83) ist auf seine alten Tage noch einmal Trauzeuge geworden – bei der Hochzeit seines Anwalts Stephan Holthoff-Pförtner mit einem anderen Juristen. Holthoff-Pförtner (64, kl. Foto oben) und Partner Klaus Sälzer (54, kl. Foto unten) gaben sich schon vor einigen Tagen am Tegernsee das Ja-Wort. Der frühere CDU-Vorsitzende bestätigte nun, dass er nicht nur als Gast, sondern auch als Trauzeuge dabei war. „Ich habe es – gerade auch menschlich – für einen guten Freund sehr gern getan“, so Kohl am Freitag laut der Deutschen Presse-Agentur. Weiterer Trauzeuge war Außenminister Guido Westerwelle (FDP), der mit seinem Partner Michael Mronz ebenfalls in einer eingetragenen Partnerschaft lebt. Helmut Kohl ist derjenige Bundeskanzler, der einst in den achziger Jahren die geistig-moralische Wende im Lande herbeiführen wollte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. Und Seelenverkäufer.

    Für den EURO hat er seine Wähler verschachert.

    Nie mehr die Union. Es gibt eine Alternative.

  2. Mein Gott, sollen die sich verpartnern und gut ist.
    Jetzt machen die auch noch so ein Brimborium darum. Hat der eine ein weißes Hochzeitskleid an?
    Laufen kleine Jungs mit Körbchen dazu und werfen Blümchen?

  3. Naja, wenigstens sind die altersmäßig nicht so weit auseinander wie Beust mit seinem Gatten/ seiner Frau. Bei denen sind es ja 36 Jahre…für mich hat das etwas perverses.

  4. Ich finde es gut, wenn Menschen erklären, für den anderen einzustehen. Wenn dann der Trauzeuge noch Dr. Helmut Kohl ist, ist es etwas Besonderes.

    Aber ich denke, für eine Site wie PI gibt es sicherlich bedeutendere Meldungen.

    Oder will kewil einfach mal wieder ihrer Homophobie Ausdruck verleihen? Dazu ist PI-News zu schade und sollte nicht mißbraucht werden.

  5. Früher mussten schwule Juristen verdeckt leben – jetzt heiraten sie. Irgendwie ist mir das alles zu hoch.

  6. lasst doch die Leute in Ruhe, interessiert doch keine Sau…was soll der Artikel auf PI ?

  7. Lasse ihr Leben leben, wie se wolln. Geht keine Sau was an.

    Und die Freuden von Scheidung und Unterhalt und Kohle abdrücken an den Alten bis zur Hartz-Grenze erleben sie auch noch…..

  8. @ Befreier, erstaunlich das Sie entscheiden was für zu schade ist und was nicht.
    Vielleicht sollten Sie einen eigenen Blog eröffnen da können Sie ja gerne entscheiden was zu schade ist und was nicht.

    Andreas

  9. Ich werde gleich in der Stadt ein Brot kaufen. Echt lecker, deshalb kaufe ich genau diese Sorte immer bei diesem Bäcker.
    Bei meinem letzten Kauf hat direkt vor mir ein Schwuler sein Brot gekauft…
    Na, kewil, tut sich was??? Macht Dich das an??? Soll ich weiter erzählen???

  10. Ich finde, wir haben in Deutschland ärgere Probleme als kewils Homophobie. Ich habe langsam kein Verständnis mehr dafür, dass PI diesen unseriösen Schwachsinn alle paar Wochen wiedergibt.

  11. #12 StimmeDerVernunft (20. Jul 2013 12:54)

    Wenn für Sie Brot kaufen gleichwertig ist wie ne Homohochzeit, die Sie zukünftig steuerlich mitfinanzieren, dann ist es wirklich egal…

  12. #13 Seriously (20. Jul 2013 12:55)

    Jetzt darf oder soll auf PI noch nichtmal über eine Homoehe berichtet werden, bei der ein Ex-Kanzler Trauzeuge ist???

    Das ist dann schon Homophobie???

    Verzeihung, ihr habt doch alle einen gewaltigen Links-Schuss im Kopf bekommen!!!

  13. Na dann herzlichen Glückwunsch unbekannterweise.

    Find ich übrigens sehr gut von Helmut Kohl. Für seine Freunde steht man ein, egal ob es anderen passt oder nicht. So was nenne ich Charakter.

  14. @ #11 Andreas61

    Ich entscheide nicht, ich gebe meine Meinung wieder. Dazu ist dieser Blog da.

    Ob es Ihnen gefällt, oder nicht.

  15. OT
    Interessanter als der Trauzeuge Kohl auf der Schawulenhochzeit ist diese Meldung:

    WDR-Rundfunkrat soll sich Muslimen öffnen

    Im neuen Rundfunkrat des WDR soll ein Sitz für einen Vertreter der muslimischen Religionsgemeinschaften freigehalten werden. Nordrhein-Westfalen ist nicht das erste Land, das diesen Plan verfolgt.
    Allauh-akbar beim Früstücksfernsehen – ich freu‘ mich drauf!

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article118205831/WDR-Rundfunkrat-soll-sich-Muslimen-oeffnen.html

  16. Ich bin eh gegen Schwule, da Jesus nicht Adam und Adam erschaffen hat, sondern Adam und Eva.
    Aber in den 80ziger Jahren ging es uns unter Kohl besser, und Deutschland hatte weniger Schulden.

  17. #17 Strolchile (20. Jul 2013 13:05)

    So was nenne ich Charakter.

    Vermutlich würden Sie ihm auch Charakter bescheinigen, wenn er bei einer Verheiratung einer 9-jährigen Trauzeuge ist… Hauptsache es ist die Heirat von einem Freund…

    Ach so, ist ja noch illegal, noch…

  18. passt doch, einer seiner Söhne ist mit einer Türkin verheiratet und er selbst ist Trauzeuge von Schwulen, und der andere Sohn möchte mit ihm nichts zu tun haben. das sind die Charaktäre die uns regiert haben und noch viel schlimmere die uns noch regieren.

  19. Helmut Kohl ist derjenige Bundeskanzler, der…

    …sich völlig zurecht um den Titel „Buntlands größter Asylanten- und Mohammedanerfluter“ verdient gemacht hat!

    Dass ihm und seiner Schwachkopfunion angesichts einer Asylantenflutung von 500.000 (jährlich!!) nix besseres als der Spruch „D ist kein Einwanderungsland“ eingefallen ist, ist immer noch eine der krassesten Volksverarschungen überhaupt.

  20. Auch wenn ich sonst mit den Beiträgen von „kewil“ überhaupt nicht einverstanden bin – dieser Beitrag (zumal er ungewohnterweise ohne Gossensprache auskommt) ist schon einen Artikel wert, da er nicht nur eine gesellschaftliche, sondern auch eine politische Frage berührt.

    Denn Kohl ist ja nicht irgendwer. Er war 22 Jahre lang CDU-Bundesvorsitzender, davon 16 Jahre Bundeskanzler. Er war also die CDU, zumindest die CDU, wie wir sie damals noch kannten. Er verkörperte nicht nur die CDU, sondern er war die CDU.

    Wenn nun derselbe Kohl (der hoffentlich noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist?) als Trauzeuge bei einer Schwulenhochzeit auftritt (aufgetreten wird?), diese also mehr als legitimiert, dann stellt sich die Frage zum einen, ob das für ihn persönlich nicht einem Kirchenaustritt gleichkommt, zum anderen aber, ob die CDU wirklich noch eine christliche, oder zumindest eine kirchlich gebundene Partei ist.

    Denn die (römisch-katholische) Kirche nimmt Menschen, die homosexuell empfinden, vorbehaltlos an und ist gegen jegliche Form von Diskriminierung. Zugleich stellt aber für die Kirche die Ehe etwas Heiliges, eine Schöpfungsordnung Gottes dar, der den Menschen als Mann und Frau geschaffen hat. Eine „Ehe“ zwischen Männern entspricht demnach nicht der Schöpfungsordnung Gottes.

    Ich sage nicht, daß man nicht anders denken dürfe – nur sollte man dann aus der Kirche austreten und sich nicht mehr als christliche Partei aufführen.

  21. Bin schon gespannt wann die ersten Forderungen auftauchen endlich Polygamie bei uns zu legalisieren.

  22. . . . dann ist es ja endlich geschafft, der Staat zerfällt, wir geben uns ganz dem Konsum hin und adoptiern jetzt Kinder aus Schwarzafrika

  23. #16 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2013 13:01)

    PI ist nicht mein Blog und soll deswegen berichten über was es will. Zu dieser Handhabe gehört allerdings auch ganz selbstverständlich, dass man mit den Leuten leben muss, die man damit anzieht und ohne diejenigen die man damit evtl. abstößt. Und wenn man damit zufrieden ist, hat man alles richtig gemacht.
    Nur würde ich jetzt nicht gleich Kritiker oder Unzufriedene in eine linke Ecke stellen wollen, nur weil sie ihrer Enttäuschung Luft machen. Erst recht nicht bei solchen Themen. Es ist nunmal Fakt, dass es viele konservative oder von mir aus rechts orientierte Menschen gibt, die nunmal einfach keinen Grund sehen, etwas gegen Schwule zu haben. Und deren Meinung ist genauso legitim wie jede andere.
    Ein qualitätsorientiertes Format sollte im Gegenteil sogar dankbar für gut gemeinte Kritik sein. Man kann daran nur wachsen. Und damit ist letztendlich allen gedient.

    Aber nichts für ungut – auch Kritik an der Kritik ist legitim und das Recht eines jeden.

  24. Früher war Sodom und Gomorrha in Sodom und Gomrrha, jetzt, ist es überall – im Westen!

  25. Was Bismarck, 1871, zustande gebracht hat, hat Herr Kohl zerstört – Deutschland!

  26. #22 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2013 13:11)

    Sie werden es mir nicht verübeln, dass ich darauf nicht weiter eingehen werde. Ein gewisses Niveau pflege zumindest ich einzuhalten. Und eine solche mehr als zweifelhafte Polemik liegt da definitiv deutlich darunter.
    Im Übrigen: denken und verbreiten Sie über mich was Sie wollen. Es ist mir egal was Menschen wie Sie von mir halten. Im Zweifelsfall geben Sie damit mehr über sich selber Preis als über die Person die Sie angreifen wollen.

  27. @ #9 Total meschugge (20. Jul 2013 12:50)

    1.) Die Homolobby läßt UNS Heteros nicht leben wie wir wollen, sondern überschüttet sogar Schulkinder mit schwuler, äh schwüler Aufklärung, fordert Quoten bei der Vergabe von Arbeitsplätzen und Wohnungen(die schwule Besetzungscouch genügt ihnen nicht mehr), fordert Adoptionsrecht(um an Knäblein zu kommen), verbietet Homokritik usw.

    2.) Homos sind meist links, hassen das christliche Bürgertum, aber lecken, äh lechzen nach bürgerlichen Ritualen und kirchlichen Absegnungen(Ehe, Hochzeit, Steuervorteile, Familiengedöns)

    3.) Homos belästigen uns mit Schwulenparaden, extremer Promiskuität, Zurschaustellung von Oberflächlickeiten, Dekadenz, Hedonismus, Narzißmus, Sex und Aids

    Fazit: Wir lassen Homosexuelle sehr wohl in Ruhe, sie uns aber nicht! Der/die „anständige“ Homosexuelle sollte so leben, daß er/sie uns nicht ständig angeht und nervt!

  28. „Heiraten – isch des inzwischa ned bloß no ebbes fier Schwule?“
    Christof Sonntag, schwäbischer Kabarettist

  29. Na, sowas! Geht der einfach auf ne Homo-Hochzeit, ohne Kewil vorher zu fragen… Ich war auch nie ein Freund Helmut Kohls und seiner Politik, aber das hier einfach nur primitive Schwulenhetze auf Blöd-Zeitungs-Niveau!

  30. Man soll sich doch freuen, wenn sich zwei Menschen egal welchen Geschlechts das Ja-Wort geben und füreinander einstehen wollen.

    Sonst wirft man den Schwulen immer vor, dass sie jeden Tag einen anderen haben.

    Eine Verpartnerung steht für echte Liebe.
    Was ist daran so schlecht ?

    Ist es etwa besser, wenn sich zwei Männer (wie bei Heteros oft der Fall) sich prügeln, anstatt sich zu küssen ?

  31. Ach lasst den alten Herren doch Trauzeuge sein, wenn er will. Er tut ja damit niemandem weh. Würd ich für einen guten Freund auch machen (egal, ob er eine Frau, oder eben eine Mann ehelicht). Das ist wahrlich kein Thema, über das man sich alterieren müsste.

    @22 WSD
    Hoffen wir, dass es hier im zivilisierten Westen nie so weit kommt, dass Kinder mit Erwachsenen legalerweise verheiratete werden.
    Allerdings finde ich es etwas unpassend die legale Homoehe zwischen Erwachsenen mit der illegalen Zwangsehe von Kindern zu vergleichen.

  32. Helmut Kohl war für mich stets ein konservativer Leuchtturm. Jetzt nicht mehr. Ich bin zutiefst erschüttert.

  33. Also als aufgeklärter katholischer Christ habe ich dafür folgende Erklärungen

    – er ist nicht mehr katholisch, wenn er homosexuelle Lebensweise akzeptiert

    Dann habe ich das zu akzeptieren. Verbitte mir aber Kommentare, dass es sich um katholischen Ex-Bundeskanzler handelt.

    @ps

    Ich sage nicht, daß man nicht anders denken dürfe – nur sollte man dann aus der Kirche austreten und sich nicht mehr als christliche Partei aufführen.

    Dem stimme ich vorbahaltlos zu.

    – er weiß nicht mehr, was er tut und kann die Zusammenhänge nicht mehr erkennen, dann ist er weiter katholisch, aber kein Trauzeuge mehr.

    An dieser Stelle noch mal einen Hinweis an Homosexuelle, wie die Katholische Kirche dazu steht.

    Besondere Anmerkung: RKK hat in dem Dokument aus dem Jahr 1986 nicht ein einziges Mal über „Krankheit“ gesprochen.
    Das tut nicht weh -> lesen.

  34. Kohl war genau die richtige Schlaftabette zur richtigen Zeit, mit 16jähriger Wirkung.

    Nun haben wir den Salat.

  35. „Helmut Kohl war für mich stets ein konservativer Leuchtturm. Jetzt nicht mehr. Ich bin zutiefst erschüttert.“

    Auch in festen schwulen Beziehungen werden Werte gelebt, die durchaus auch als konservativ bezeichnet werden können:
    Liebe, Treue, Zuverlässigkeit etc.

    Oder bedeutet konservativ, dass die Schwulen einfach ausgegrenzt werden sollen ?

    Dürfen Schwule denn keine Islamkritiker sein, sondern sollen gefälligst zu allem linksgrünen islamophilen Gewäsch Ja und Amen sagen ?
    Und dann beschwert man sich hier, dass die Schwulen den Grünen politisch hinterlaufen.

    Dazu kommt ja noch, dass sich die Islamkritiker untereinander noch voneinander distanzieren, anstatt
    gegen die polit-korrekte Pro-Islam-Gutmenschenfront zusammenzustehen.

  36. Homosexuelle wollen nicht gleich behandelt werden, sie wollen als was besseres gesehen werden.

    … Das kotzt mich an.

  37. #45 progay (20. Jul 2013 14:05)

    Sie haben recht!

    Ein „guter“ PI-ler ist straight, Fundamentalchrist und lebt in der Welt der 50-er Jahre weiter.

    Da war ja auch die Welt noch in Ordnung, Schwule sassen hinter Gittern und versehentlich produzierten Nachwuchs konnte man nur in Holland verhindern. Ehescheidungen waren nur mit Hilfe schmuddeliger Detektive möglich. Hoteliers wurden als Kuppler verurteilt, wenn sie einem unverheirateten Paar ein Zimmer überliessen und wer ein Verlöbnis nicht einhielt, zahlte ein hohes Kranzgeld 🙂

    Happy fifties!

  38. #49 Kalle Meerenbach

    Mensch..Kalle… 🙂

    Sprichst Du aus Erfahrung??

    Drum prüfe..wer sich ewig bindet… 😉

  39. #48 Wonderland

    „Homosexuelle wollen nicht gleich behandelt werden, sie wollen als was besseres gesehen werden.“

    Die meisten Homosexuellen sind zufrieden und wollen nicht als was besseres gesehen werden, sondern nur als gleichwertig.
    Es gibt da aber eine linksgrüne aggressive Minderheit, die den anderen Homosexuellen vorschreibt, was sie zu denken und zu wollen haben:
    Gleichstellung bis zum Exzeß und Islam-Kuschelei

    Ich kann mir vorstellen, dass Sie bei Ihrer Einstellung genau den Linksgrünen auf den Leim gehen und denen glauben, dass sie ALLE Schwule vertreten.

    Es ist wohl halt auch so, dass die linken Schwulen am lautesten schreien und die bürgerlichen Schwulen eher still sind und in Ruhe gelassen werden wollen.

    Da kommt wohl auch der schiefe Eindruck hier bei PI her, wenns um die Schwulen geht.

  40. @#45 progay

    Auch in festen schwulen Beziehungen werden Werte gelebt, die durchaus auch als konservativ bezeichnet werden können:
    Liebe, Treue, Zuverlässigkeit etc.
    /

    – Homosexualität mag ja eine Spielart sein, aber das Überleben einer Art sichert man anders.

    – Homosexualität kann man mögen, man muß es aber nicht mögen!

    – Homosexuelle werden schon lange nicht per Gesetz verfolgt, dennoch haben sich viele nicht geoutet.
    Haben die vllt. selbst gemerkt, daß das nicht normal ist? Sind die dann als „autohomophob“ zu bezeichnen?

    – Homophobie: Wenn ich etwas ablehne, warum sagt man mir dann eine Angst davor nach?

    Back to topic.Jetzt ist Kohl für jeden sichtbar senil, und macht halt mal den Trauzeugen für Schwuchteln. Ein Trauzeuge muß geschäftsfähig sein, ist er das gegenwärtig?

    Oh mann, wie weit geht es hier noch?

    ts

  41. #8 DerHinweiser (20. Jul 2013 12:47)
    lasst doch die Leute in Ruhe, interessiert doch keine Sau…was soll der Artikel auf PI ?
    Sehe ich genauso.
    Ohne Kohl keine Wiedervereinigung.
    Und selbst wenn er für den €uro verantwortlich ist, er hat Griechenland nicht ins Boot geholt, er hat es nicht zugelassen, dass die Masstricht Kriterien über 80 mal gebrochen worden sind.
    Der €uro war eine gute Idee, aber die Ausführung schlecht.

  42. @#45 progay

    Auch in festen schwulen Beziehungen werden Werte gelebt, die durchaus auch als konservativ bezeichnet werden können:
    Liebe, Treue, Zuverlässigkeit etc.

    – Homosexualität mag ja eine Spielart sein, aber das Überleben einer Art sichert man anders.

    – Homosexualität kann man mögen, man muß es aber nicht mögen!

    – Homosexuelle werden schon lange nicht per Gesetz verfolgt, dennoch haben sich viele nicht geoutet.
    Haben die vllt. selbst gemerkt, daß das nicht normal ist? Sind die dann als „autohomophob“ zu bezeichnen?

    – Homophobie: Wenn ich etwas ablehne, warum sagt man mir dann eine Angst davor nach?

    Back to topic.Jetzt ist Kohl für jeden sichtbar senil, und macht halt mal den Trauzeugen für Schwuchteln. Ein Trauzeuge muß geschäftsfähig sein, ist er das gegenwärtig?

    Oh mann, wie weit geht es hier noch?

    ts

  43. @progay

    Man soll sich doch freuen, wenn sich zwei Menschen egal welchen Geschlechts das Ja-Wort geben und füreinander einstehen wollen.

    Das tue ich doch auch, indem ich meine zwei Söhne (4 und 6) groß ziehe. Meinen Vater (70) liebe ich auch. Tja, sogar meinen Schwiegervater liebe ich auf meine Weise.
    Dafür brauche ich doch keine Beamten, die das verbriefen.

    @progay

    Sonst wirft man den Schwulen immer vor, dass sie jeden Tag einen anderen haben.

    Mensch! Ich weiß doch genau, dass du Treue, Verbundenheit, Nähe suchst. Das Problem ist, dass du mit einem anderen Mann [b]NIE[/b] das findet wirst, was du suchst.
    Wäre es mir egal, was mit dir passiert, hätte ich mich nicht mal dafür interessiert:
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2013/Ausgaben/24_13.pdf?__blob=publicationFile

    ich werde NIE zu CSD gehen, ich werde NIE zum schwulen Weihnachtsmarkt gehen. Wozu auch? Um Schwule kennen zu lernen? Aus diesen Daten, die ich für ziemlich verlässlich halte, kann ich ablesen, dass die Promiskuität in der Gruppe so hoch sein muss, um die Zahlen aufrechtzuerhalten. Das bedeutet aber nicht, dass es bei dir zutreffen muss. Wenn ich aber rational bleiben will (und nicht abergläubisch, wie man es mir vorwirft), muss ich mit der Unsicherheit so umgehen, dass ich mich mit der Statistik stütze.
    Um dich zu ermutigen, muss ich sagen, dass es genauso für heterosexuelle Menschen gilt. Ich würde u.A. aus Angst nie zu einem Puff gehen (war ich auch nie in meinem Leben). Wäre ich homosexuell, hätte ich Angst in dem Milieu zu verkehren ? würde NIE zu CSD gehen, wenn ich mich rational bezeichnen möchte.

    Wie das wirklich ist, kannst du sicherlich besser als ich wissen.

    @progay

    Eine Verpartnerung steht für echte Liebe.

    Da muss ich dich enttäuschen. Wäre es dem so, wäre es gesetzlich nicht erlaubt, sich zu scheiden. Meine Maßstäbe sind so
    http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_korinther/13/
    Nicht mal ein Wort von Mann und Frau. Verblüffend, was?

    @progay

    Was ist daran so schlecht ?
    Ist es etwa besser, wenn sich zwei Männer (wie bei Heteros oft der Fall) sich prügeln, anstatt sich zu küssen?

    Ein Kuß ist nie per se gut. Judas hat auch den Christus geküsst.
    Wenn ich meine vollblumige Nachbarin küssen würde (was vielleicht mir auch Spaß machen würde), dann würde ich mit dem Kuß meine Frau und meine Kinder verletzen. Das wäre schlecht. Dann würde mich meine Frau prügeln. Und das wäre gut. Nicht für mich, aber für Sie und für die Kinder und für die Liebe.

    Was ich damit sagen will: ihr sieht euch immer so unterdrückt und übersieht, dass andere (hier heterosexuelle Menschen) genau denselben Einschränkungen unterliegen. Ihr fordert, dass man die Schranken fallen lässt, weil ich sie nicht halten könnt. Das fordert ihr auch aus coretness für Heteros. Deswegen dieser „Queer“-Gedanke.

    Wenn aber jemand verheiratet ist (mit allen Aspekten: Kinder, Sex, Job, Geld etc), weiß, wie manchmal es verdammt schwer ist. Und es sind nur 2 dabei. Bei 2,3,4….wachsen die Probleme exponentiel.

    Kurzum: Euer Vorschlag ist ein Experiment, dessen Ausgang ungewiss ist. Es ist ziemlich sicher, dass es in die Hose geht. Ich mache nicht mit.

  44. Ich begreife an dieser Meldung nicht ganz, wieso ein greiser und schwerkranker Mann als „Trauzeuge“ fungieren soll. Seit 1998 braucht doch überhaupt keine Trauzeugen bei der standesamtlichen Hochzeit mehr.
    Die Bedeutung des Trauzeugen ist laut wikipedia im übrigen:
    …. Der Trauzeuge ist nach der Eheschließung als Schirmherr über die Ehe zu verstehen. Er sollte regelmäßig den Zustand der Ehe begutachten und in Krisenzeiten helfend zur Seite stehen. In Trennungsfällen kann er als neutraler Vermittler dazu geholt werden.

    Zudem ist es Brauch, dass der Trauzeuge sich federführend um die Planung und Umsetzung des Junggesellenabschiedes kümmert….

    #20 Wuppertal (20. Jul 2013 13:09)

    Die von dir verlinkte Meldung über den Rundfunkratsitz für Moslems hat es in sich:

    …2012 hatte zwar schon Bremen seinen Muslimen einen Sitz im Landesmedienrat verschafft. Der ist aber nur für Privatmedien zuständig. Auch Hamburg stellte seinen korantreuen Mitbürgern einen Sitz im NDR-Rundfunkrat in Aussicht. Doch dazu müssten zwei weitere am NDR beteiligte Bundesländer zustimmen.

    Ursächlich für den Gesinnungswandel in NRW ist aber nicht nur sportlicher Ehrgeiz in Sachen Minderheitsgleichstellung. In Regierungskreisen heißt es, das SWR-Modell zeige auch einen gangbaren Weg auf, wie man im Falle innermuslimischen Streits um den Kandidaten vorgehen könne: Einigen sich die Verbände nicht, unterbreitet jeder seinen Wunschvorschlag – und ein Landtagsausschuss wählt unter den Kandidaten aus.

    Nach 2015, wenn das novellierte WDR-Gesetz in Kraft tritt, könnte es dann tatsächlich irgendwann im Radio heißen: „Salam und herzlich willkommen zum islamischen Wort am Freitag“.

    Ich sehe blutige Fehden in Düsseldorf und anderswo voraus. Schiiten, Sunniten, Aleviten – und überhaupt: Sind KORANTREUE Mibürger nicht auch die Salafisten?

    Hier zwei weitere Meldungen, die jeweils für sich die weitere Islamisierung Deutschlands dokumentieren:

    Islam
    Warum Essens Politik dem Fastenbrechen mit Muslimen fernbleibt

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/warum-essens-politik-dem-fastenbrechen-mit-muslimen-fernbleibt-id8207328.html

    Menschenschmuggel: Schleuserbande sieht sich als “Humanitäre Fluchthelfer”
    Bauingenieur aus Essen als Kopf einer internationalen Schleuserbande angeklagt

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/bauingenieur-aus-essen-als-kopf-einer-internationalen-schleuserbande-angeklagt-id8209720.html

  45. Wieder ein öffentlich vorgetragener Beweis dafür, wie krank diese Gesellschaft in Wirklichkeit schon geworden ist…

  46. @#45 progay

    ‚Auch in festen schwulen Beziehungen werden Werte gelebt, die durchaus auch als konservativ bezeichnet werden können:
    Liebe, Treue, Zuverlässigkeit etc. ‚

    du lebst anscheinend in einer Traumwelt. Homos sind extrem promisk, selbst wenn sie in einer Zweierbeziehung leben. Liebe, Treue, Zuverlässigkeit kannst du da knicken.

  47. @ #36 45 progay

    „Liebe, Treue, Zuverlässigkeit“

    Aus meinem eigenen Bekanntenkreis weiss ich dass die meisten Homopaare nicht monogam leben, auch wenn sie nach Aussen solche bürgerliche Verhältnisse vermitteln bzw. vortäuschen. Immer wieder werden solche bürgerlichen Homopaare in den Medien aufgeführt („ach, die leben ja auch in einer monogamen Langzeitbeziehung“) um den Anschein zu wecken dass Homosexuelle Paare genau wie Ehepartner leben. Fragt man dann genau nach, sind sie meistens nicht monogam. Man erinnere sich an David Berger, der in Dokus immer mit seinem treuen Langzeitpartner gezeigt wird. Tatsächlich lebt er gar nicht monogam.

    Siehe auche :

    David Bergers Regenbogenfamiie

    Interessante Doku zum Thema:

    The Gift

    Jetzt muss halt der Kohl als Feigenblatt herhalten um dieser Beziehung einen bürgerliches Anstrich zu verpassen.

    Tatsache ist es doch so dass die meisten homosexuelle Männer sehr promisk sind und einen ungesunden Lebensstil führen. Sehen sie sich mal die Statistiken für Suizidraten, Geschlechtskrankheiten, psychischen Krankheiten, Drogenmissbrauch bei Homosexuellen (political correct Newspeak: „Männer die mit Männern Sex haben“). Diese Daten sind dramatisch.

    Man sollte Mitleid mit diesen Menschen haben und ihnen helfen. Man hilft den Betroffenen nicht in dem man den Rest der Gesellschaft „schwul“ macht oder sie zu einer (mit Hilfe der Homolobby) wie eine privilegierte Kaste behandelt.

  48. #59 Total meschugge (20. Jul 2013 16:05)

    Ich glaub, Moslems hassen Schwule auch, oder?

    Weiß nicht. Kann sein. Es soll auch Atheisten geben, die in Bezug auf Homosexualität sehr kritisch sind.

    Tatsächlich sehen es kulturübergreifend mehr Männer als Frauen kritisch und sind eher ablehnend. Ganz unabhängig von der jeweiligen Religion.

    Das Wort „Hass“ haben Sie natürlich bewusst gewählt, trifft es aber nicht. „Hass“ ist ja nur eine Projektion und begründet sich meist auf innere Unsicherheit oder äußeren Zwang…

    Und man muss auch nicht etwas nur wegen „hassen“ ablehnen, sondern weil man es begründet für falsch hält, wie man dann damit umgeht, ist wiederum noch ne ganz andere Sache.

  49. #28 Strolchile (20. Jul 2013 13:27)

    Ein qualitätsorientiertes Format sollte im „Gegenteil sogar dankbar für gut gemeinte Kritik sein. Man kann daran nur wachsen. Und damit ist letztendlich allen gedient.

    Aber nichts für ungut – auch Kritik an der Kritik ist legitim und das Recht eines jeden.“

    Ein sehr schöner Kommentar!
    Nicht beleidigend und sehr gewählt ausgedrückt! Schön! 🙂

  50. #43 progay (20. Jul 2013 14:05)

    „Auch in festen schwulen Beziehungen werden Werte gelebt, die durchaus auch als konservativ bezeichnet werden können:
    Liebe, Treue, Zuverlässigkeit etc.“

    STIMMT! Manche sind sogar konservativer
    als ich! 😉

    „Oder bedeutet konservativ, dass die Schwulen einfach ausgegrenzt werden sollen ?“

    Ich hoffe doch nicht!

    „Dürfen Schwule denn keine Islamkritiker sein, sondern sollen gefälligst zu allem linksgrünen islamophilen Gewäsch Ja und Amen sagen ?
    Und dann beschwert man sich hier, dass die Schwulen den Grünen politisch hinterlaufen.“

    Völlig richtig erkannt!

    „Dazu kommt ja noch, dass sich die Islamkritiker untereinander noch voneinander distanzieren, anstatt
    gegen die polit-korrekte Pro-Islam-Gutmenschenfront zusammenzustehen.“

    Genau…wenn zwei sich streiten, freut sich
    der Dritte! 😉

    Danke für deinen sehr guten Kommentar! 🙂

  51. Kohl ist ein ganz trauriger Fall von Altenmissbrauch. Alles was er sagt und tut, wird ihm von seiner neuen Ehefrau in den Mund gelegt bzw. Kohl dahin geschoben, er ist nur noch eine Marionette für diese unbekannten Frau. Wäre er noch bei Verstand, hätte er ganz sicher keiner Homoehe beigewohnt.

  52. #64 Heimchen am Herd (20. Jul 2013 16:56)

    Auch danke, Heimchen 🙂

    Man ist halt öfters mal versucht vermittelnd einzugreifen, auch wenn einem meist kurz danach jedes Wort als vergeudet erscheint. Wäre PI ein real existierender Debattierclub, würden die Kommentatoren einen gemässigteren Umgang miteinander pflegen oder aber nach kürzester Zeit maßlos zerstritten sein. Die Anonymität des Internets läßt doch sehr viele Leute den Respekt vor anderen Personen oder Meinungen vergessen, obwohl man doch im Grunde am selben Strang zieht. Schade eigentlich.

    Ihre positive Denkweise, Ihr Vermögen anderen zuzuhören und Ihre stets freundlichen Worte wirken hier sehr ausgleichend und beruhigend. Vielen Dank dafür. 🙂

  53. http://de.wikipedia.org/wiki/Maike_Kohl-Richter :

    Nach Darstellung eines Autors der Süddeutschen Zeitung ist sie deutlich darauf fixiert, um Kohl „eine Mauer zu bauen“; „sie pflegt, schützt und kontrolliert ihn“ und halte frühere Freunde und Vertraute auf Distanz. Daraus resultiere auch die Entfremdung der beiden Söhne Kohls (Peter und Walter) von ihrem Vater. Auch sein langjähriger Fahrer Ecki Seeber und der bekannte Fotograf Konrad R. Müller hätten infolge der ablehnenden Haltung seiner Frau keinerlei Kontakte mehr mit dem Altkanzler.

    Ich denke eher, hier liegt der Hase im Pfeffer. Ohne Maike Kohl-Richter dürfte das wohl kaum möglich gewesen sein. Das Motiv dürfte nahe liegen: Es geht um Legendenbildung und der Altkanzler soll demonstrativ zeigen, dass es auf der „Höhe der Zeit“ ist.

    Als du noch jung warst, hast du dich selbst gegürtet und konntest gehen, wohin du wolltest. Wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken und ein anderer wird dich gürten und dich führen, wohin du nicht willst.
    Joh. 21, 19

  54. #67 Strolchile (20. Jul 2013 18:14)

    Strolchile…der Nick ist schon mal klasse! 🙂

    Ich muß gestehen, auch ich kann manchmal ganz
    schön ungemütlich werden, es liegt aber mehr
    an meinem Temperament! 😳

    Deshalb bewundere ich auch Menschen wie Dich,
    (ich sag einfach mal Du, weil, einen Nick zu
    siezen ist irgendwie 🙄 Du hast Dich sehr
    gut im Griff und drückst Dich sehr gewählt aus! Ich wünschte, ich könnte das auch!

    Aber den Menschen zuhören, DAS kann ich, auch
    habe ich ein sehr großes Gerechtigkeitsgefühl!

    Und ich liebe die Musik!

    Deshalb sende ich mit meinen Kommentaren, auch
    immer ein passendes Musikstück.

    Das ist für Dich.. 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=mJ_fkw5j-t0

  55. Egal, Hauptsache sie sind geimpft:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/impfung-experten-fordern-hpv-infektionsschutz-auch-fuer-jungen-a-852781.html

    Jetzt fordern „Experten“ (?), die HPV-Impfung auch für Jungen anzubieten, um sie vor Krebs zu schützen. Kritiker bemängeln, nur der Schutz vor Krebsvorstufen sei gesichert, ob die Impfung auch vor dem eigentlichen Tumor schütze, sei unklar.

    Jetze kommts: ! Stanley warnt in ihrem Beitrag vor allem vor bösartigen Analtumoren. Diese Krebsart sei selten, doch die Zahl der Betroffenen steige vor allem bei den 20- bis 49-jährigen Männern.

    Am höchsten sei das Risiko für homosexuelle Männer.

  56. #70 Heimchen am Herd (20. Jul 2013 19:02)

    Ich liebe Menschen mit dem Herz am rechten Fleck, die Ihre positive Ausstrahlung an andere weitergeben und ihr Leben damit ein wichtiges Stück weit bereichern. Und was kann dies besser rüberbringen als die Musik (wer hat Dir nur verraten dass ich ein alter Classic-Pop-Fan bin?)?

    Lass es mich auch mit Deinen Mitteln versuchen… 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=RiE1KUS-pAM

    Schönen Samstag noch Heimchen. LG

  57. #71 Strolchile (20. Jul 2013 20:01)

    „Ich liebe Menschen mit dem Herz am rechten Fleck, die Ihre positive Ausstrahlung an andere weitergeben und ihr Leben damit ein wichtiges Stück weit bereichern. Und was kann dies besser rüberbringen als die Musik“

    Besser könnte ich es auch ausdrücken! 🙂

    Musik spielt in meinem Leben eine ganz große
    Rolle! Habe sogar einen eigenen Musikkanal.

    Ich wußte ganz einfach, dass ich mit dem Lied
    richtig liege, frage mich nicht wieso, nenne
    es einfach weibliche Intuition!

    Dein Lied ist wunderschön, danke! 🙂

    Dir auch einen schönen Samstag,Strolchile.LG

    http://www.youtube.com/watch?v=KwNwM5hLbok

  58. Der für mich schlechteste Kanzler aller Zeiten und der Zerstörer eines gemeinsamen, friedlichen und wohlhabenden Europas.

    Ein Kanzler mit großem Ego und nicht ganz so großen Fähigkeiten für dessen bisweilen sehr unappetitlichen Mauscheleien sich die Justiz interessierte und der sich in größter Not in fragwürdige „Ehren“worte flüchten mußte. Von diesem Menschen möchte ich nach Möglichkeit nichts mehr hören und sehen. Wenn er demnächst mit leerem Pomp und geheuchelter Staatstrauer unter die Erde gebracht wird, wird mein Schmerz eher klein sein.

  59. Helmut Kohl ist derjenige Bundeskanzler, der einst in den achziger Jahren die geistig-moralische Wende im Lande herbeiführen wollte.

    Die hat er ja auch prima hinbekommen…

  60. @ wahrer Sozialdemokrat:
    Gleiche Pflichten, gleiche Rechte. So ist das nunmal. 😀

  61. Manche hier auf PI sind so konservativ und reaktionär-borniert (Namen muss man nicht nennen ist allseits bekannt), dass sie eigentlich in ein konservatives islamisches Land auswandern sollten (wie z.B Saudiarabien oder Oman), dort herrscht noch Zucht und Ordnung, Ehefrauen und Kinder gehorchen ihrem Vater/Ehemann, Töchter Ihren Eltern, es wird nicht gesoffen und gehurt, unzüchtige Bekleidung bei Frauen und auch Männern gibt es nicht und Schwule/Lesben müssen sich ins hinterste Mausloch verkriechen und verstellen um nicht grausam bestraft zu werden. Ein Paradies für so manchen Ultrakonservativen hier. Ansonsten mag jeder nach sein Facon und Seligkeit leben so wie es der Alte Fritz gesagt hat, ein Leuchturm an echter Liberalität die vielen hier unbekannt ist.
    Und Kohl man muss ihn nicht mögen hält halt zu einem alten Freund und das ist gut so

  62. #66 schlandter (20. Jul 2013 17:34)
    Kohl ist ein ganz trauriger Fall von Altenmissbrauch. Alles was er sagt und tut, wird ihm von seiner neuen Ehefrau in den Mund gelegt bzw. Kohl dahin geschoben, er ist nur noch eine Marionette für diese unbekannten Frau. Wäre er noch bei Verstand, hätte er ganz sicher keiner Homoehe beigewohnt.

    Ich frage mich immer, wie es mit dem Verstand der Leute ausgesehen haben muß, die die gut funktionierende D-Mark überhastet wegwarfen und den inneren Frieden Europas zerstörten nur um um jeden Preis das großeuropäische Reich der EUdSSR aufzubauen. Mit dem Superstaat Europa ist doch schon Adolf Hitler gescheitert und auch bei Napoleon hat es nicht geklappt.

  63. Der Islam steht vor der Tür, das Finanzsystem steht vor dem Kollaps und Kewil schreibt mal wieder einen Artikel der so interessant ist, als wenn in China ein Sack Reis umgefallen ist. Ein 80jähriger Greis ist Trauzeuge bei einer Schwulenhochzeit. Ich habe mal gelesen, das besonders schwulenfeindliche Männer damit ihre eigenen Neigungen in dieser Richtung verdecken wollen. Das nervt langsam…..

  64. Hat der Demenzkanzler eigentlich gewusst, dass sein Kumpel einen Mann heiratet?
    😉

  65. #77 bergwanderer (20. Jul 2013 21:50)

    „!Manche hier auf PI sind so konservativ und reaktionär-borniert “

    Ich bin auch so einer!
    Und das ist auch gut so!

    Und deshalb wird der Islam nochmal die Oberhand bekommen, weil alle so tolerant und
    weltoffen sind.

    Dieser gottlose alte Mann ist/war das Aushängeschild der CDU?
    Schande wird nicht zum Recht, selbst, wenn es 99% der Gesellschaft für gut heißen.

    Ehe bleibt Ehe, auch wenn der Gesetzgeber 1000 mal den Begriff Ehe ausweitet oder abändert.
    Es gibt unverrückbare Maßstäbe, egal, was eine Mehrheit meint, oder ein alter Buntenkanzlöser meint.

  66. Wenn man das alte Testament ließt, fällt einem auf, dass das Volk Israel immer dann seinen Feinden unterlegen war,
    wenn ihr Gott sich wegen genau dieser Dinge von ihnen abgewandt hatte, wegen der Gräueltaten.
    Heute wundert man sich, wenn das christliche Abendland von einem Islam heimgesucht wird.
    Und einige Kommentatoren finden das auch noch gut so, wie Wowereit, Westerwelle und jetzt auch noch Kohl.
    Kinder werden von einem Vater und einer Mutter gezeugt, genau wie :a²+b²=c²
    da gibt es eben nichts am Familienbegriff oder der Ehe zu deuten.

  67. Also bitte – Helmut Kohl ist ein schwerer Pflegefall. Mit diesem schwer kranken Mann können Lobbies alles machen, ohne dass er mittlerweile versteht was passiert oder dass er sich dagegen wehren kann.

    Abgefuckt hingegen finde ich, dass man hochgebildete Homosexuelle den ehemaligen Bundeskanzler für ihre politischen Zwecke medial missbrauchen.

  68. Wir leben in einer aufgeklärten humanistischen Gesellschaft mit all ihren Vor-und Nachteilen. Dieser Event ist bestimmt kein Nachteil ! Unterlassen sie bitte diese menschenverachtenden Kommentare und suchen sie viel lieber den Frieden in sich selbst.

  69. #77 bergwanderer
    #79 Hinterfrager
    #85 einfacherMensch

    Das hat nichts mit „Ultrakonservatismus“ zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Die Zukunft einer Gesellschaft besteht aus Familien und der Fähigkeit sich zu regenerieren, sich fortzupflanzen, einen Band zwischen alten und neuen Generationen zu schaffen. Es gibt kein gutfunktionierendes Politsystem in der Menschheitsgeschichte in der die Familie nicht als Grundprinzip einer Gesellschaft verankert ist.

    Um diese Gesellschaftsform (die überall in der Welt und in der ganzen Menschheitsgeschichte als Standard gilt) jetzt innerhalb von 20 Jahren abzuschaffen ist nicht irrelevant; es ist eben nicht „ist wenn in China ein Sack Reis umgefallen ist“.

    Um diese Gesellschaftsnormen so tiefgehend zu verändern ist gefährlich und illberal. Es ist eine kleine Minderheit die ihre zweifelhaften Werte (z.B. Promiskuität, Sexualisierung der Kindheit) auf aggressive und intolerante Art und Weise dem Rest der Gesellschaft aufdrängt. Die Kosten für solches Verhalten (z.B. Geschlechtskrankheiten, zerbrochenen Familien) werden ausgeblendet und darf der Staat dann später tragen:
    HIV Therapien kosten Milliarden

  70. Es geht hier nicht darum, jemandem vorzuschreiben, wie er leben soll und wie nicht. In Wahrheit kommt genau dieses Problem nämlich von der anderen Seite, von der nämlich, die genau dieses den Kritikern unterstellen.

    Dabei geht es darum, die Vorstellungen einer Minderheit der – durch geschickte Propaganda – mehr oder weniger zum Schweigen gebrachten Mehrheit als „normativ“ aufzuoktroyieren; die Grundlagen der Gesellschaften und des Weiterbestehens der Völker nicht nur Deutschlands, sondern Europas soll zerstört werden, damit man mit der durch Gentrifizierung, Homosexualisierung und Islamisierung, und nicht zuletzt auch durch soziale Entrechtung und Gleichmachung entstandenen, tunlichst identitätslosen „grauen Masse“ endlich verfahren kann, wie man will.

    Helmut Kohl ist derjenige Bundeskanzler, der einst in den achtziger Jahren die geistig-moralische Wende im Lande herbeiführen wollte.

    Für diesen „Vertreter“ des „Neuen Europas“ inclusive die Anhimmeler desselben habe ich ein Wort aus dem Neuen Testament, das ich für symptomatisch halte für so vieles, was in diesem Lande und nicht zuletzt in der CDU selbst seit Jahrzehnten verquer läuft, nachdem es äußerst geschickt und m. E. vorsätzlich, mit dem Ziel der inneren Zersetzung eingefädelt worden ist:

    Dein Auge ist die Leuchte des Körpers. Folglich, wenn dein Auge klar ist, wird auch dein ganzer Körper licht sein.
    Wenn aber dein Auge böse ist, wird auch dein ganzer Körper finster sein. Wenn nun das
    Licht in dir Finsternis ist, wie viel dichter ist dann die Finsternis!

    Jesus in: Matthäus 6. 22 – 23

  71. In einem solchen Fall nur die Meldung bringen und die Kommentare abschalten; denn hinsichtlich Tyrannei der Homo-Ideologie ist ja nichts neues passiert. Insofern ist ja inhaltlich nichts zu diskutieren und bringt ja auch nichts wie die Kommentare zeigen. Und um zu zeigen, dass auch Helmut Kohl mittlerweile abartig geworden ist, reicht die Meldung. Wer das liest begreift es oder eben nicht.

  72. Das ist wohl endgültig der Beweis, dass der alte Kanzler mittlerweile nicht mehr zwischen Männlein und Weiblein unterscheiden kann…

    Was mischt ihm seine künftige Witwe eigentlich so alles ins Breichen?

  73. Ja und? Hat hier jemand ein Problem mit Homosexuellen? Ich hoffe doch nicht. Man kann nicht einerseits gegen den Islam, Nazis und Kommunismus wettern und gleichzeitig homophob sein.

Comments are closed.