Alarm! Die Amerikaner spionieren uns und – Gipfel der Frechheit – sogar die EU aus! Laut SPIEGEL, werden in der Bundesrepublik monatlich rund eine halbe Milliarde Kommunikationsverbindungen überwacht. Darunter versteht die NSA sowohl Telefonate als auch Mails, SMS oder Chatbeiträge. An normalen Tagen seien es bis zu 20 Millionen Telefonverbindungen und um die 10 Millionen Internetdatensätze. Na und? Ist das ein Grund hysterisch zu werden. Und: War das überhaupt schon einmal anders?

Seit dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland immer abgehört, so gut es technisch eben ging, nicht nur von den Amerikanern. Spioniert wurde und wird in der Politik eigentlich seit Adam und Eva. Vor Verträgen, bei politischen Gesprächen hat jeder Teilnehmer schon seit Jahrhunderten immer versucht, die Positionen der Gegenseite baldmöglichst zu erfahren, sei es mit Spionen, Schmiergeldern, Kammerdienern, Folter oder Kurtisanen, wobei heute natürlich die technischen Möglichkeiten riesengroß sind.

Trotzdem sei die laienhafte Frage gestattet, wieviele amerikanische Schnüffler nötig wären, um 20 Millionen Telefongespräche und 10 Millionen Internetdatensätze – zudem meistens nicht in Englisch, sondern in fremden Sprachen – PRO TAG auszuwerten und dem Obama dann auf den Tisch zu legen. Denn Auswerten kann ja kein Computer, das muß ja schon ein Mensch. Wer soll an die Gefährlichkeit eines solchen Systems glauben, und das ist nicht der ganze Mist, der gerade verbreitet wird.

Der Riesenhaufen an Mist steckt nämlich genau in diesen 20 Millionen Telefongesprächen, in den hunderten Millionen Emails, die durch das Netz sausen, in den Facebook- und Chatbeiträgen und wo überall sonst noch elektronisch geschnakselt wird. Was wird da nicht alles gegackert, gepostet, gesimst, gemailt, gefilmt und gekritzelt? „Wo treffen wir uns? Habe mir gerade ein neues Kleid gekauft? Ich liebe Dich! Bin gerade im Edeka, soll ich Müsli mitbringen! Es regnet! Wer will denn diesen milliardenfachen Schwachsinn wissen und auswerten? Übrig bleiben ein paar Signalwörter, nach denen die Software suchen kann, z. Bsp. „Merkel“ oder „Leuthäuser-Schnarrenberg“ oder „Capo Schulz“ oder „Bombe“ und „Dschihad“. Na und?

Sollte diese Technik übrigens unwahrscheinlicherweise tatsächlich funktionieren, wäre es sehr gut für uns, wenn von Zeit zu Zeit herauskäme, was „Schäuble“ und „Barroso“ so mauscheln, und was und wen die „Mutti“ gerade alles verrät. Leider aber haben die ganzen Wiki-, Vati- und Muttileaks und der ganze Hype, der in den letzten Jahren auch mit viel Tamtam auf den Markt geworfen wurde, nur Banalitäten an den Tag gebracht. Jeder, der mit offenen Augen und einem politisch nicht-korrekten Hirn durch Deutschland geht, weiß mehr über das Land und unsere Politiker als CIA und NSA zusammen.

Es bleiben ein paar andere Dinge, die viele Leute vergessen haben! Staaten sind keine Freunde. Politiker anderer Staaten auch nicht. Andere Staaten und Politiker können eine Zeitlang dieselben Interessen haben. Mehr nicht. Selber schuld, wenn man einem Teleprompter wie Obama zujubelt. Deutschland und die Deutschen sind übrigens längst eher USA-Feinde. Der Amerikaner ist dagegen immer noch ein Freund der Deutschen. Und wer sind unsere Freunde in Europa? Die Politiker anderer Länder sicher ebenfalls nicht. Im übrigen würde die EUdSSR auch gerne groß im Big-Brother-Stil abhören und spionieren, siehe Steuern, nur ist sie technisch nicht ganz soweit fortgeschritten.

Bleibt eigentlich nur ein wesentlicher gefährlicher Punkt in der ganzen NSA-Hysterie, und das ist die wachsende Industriespionage. Aber da muß sich jeder Konzern und jede Firma selber helfen, so gut sie kann. Auch Japaner, Chinesen, Koreaner und andere spionieren uns aus. Patente und Erfindungen werden weltweit gestohlen. Die Blauäugigkeit mancher unserer Firmen ist oft erschreckend. Und gerade unseren Firmen hilft unsere linke Politik und Presse nicht!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

164 KOMMENTARE

  1. Ich glaube das war zu Honnis Zeiten genauso. Nur da hat man als Amerikaner noch nicht jedes genuschelte Wort vom Fleck weg verstanden.

  2. Löst NSA gerade NSU ab?

    Wenn nun Gregor Gysis SED empört sein sollte, die größten Lauschangriffe auf die BRD kamen seinerzeit aus der „DDR“!

  3. Durch die umfassende Sammlung von Daten
    soll doch nur kaschiert werden, daß es den Amis um Wirtschafts- und Wissenschaftsspionage geht und da ist eben Deutschland weitaus interessanter als jeder andere Staat, ausgenommen vielleicht Japan oder China und China wird sowieso überwacht.

  4. Die Lage ist brisant, ohne Zweifel. Es folgt ein Witz:
    Obama ist in Berlin zu Gast. Ein kleiner Junge aus dem Zuschauerraum zupft an seinem Ärmel: „Du, mein Papa sagt, dass ihr in unseren Computer rein gucken könnt, stimmt das?“ Obama flüstert kopfschüttelnd zum Kleinen hinunter: „Nein, aber das ist auch nicht dein richtiger Papa.“

  5. Gebe dir zu 100% Recht, Kewil. Ich verstehe die ganze Aufregung auch nicht. Es ist schlicht unmöglich, 20 Millionen Telefongespräche täglich auch nur annähernd zu überwachen. Selbst die USA haben nicht so viele Agenten, um eine solche Arbeit zu leisten. Vor allem wäre es sinnlos weil 99,9% der Gespräche eh nur dummes Gelaber sind.

  6. #3 Alberich (01. Jul 2013 08:36)

    Naja, wenig schmeichelhaft für die Franzosen, wenn dort nur 1/4 dessen gestreamt wird, was in Deutschland durchs Netz gejagt wird.

    Aus amerikanischer Sicht ist Deutschland viermal wichtiger!

  7. Egal ob es vorher schon so war. Deswegen muss man sich nicht das Maul verbieten lassen, wenn man verarscht wird.

    Andererseits ist es natürlich so, dass die deutsche Naivität sprichwörtlich ist. In Deutschland gibt es nun mal viel auszuspionieren. Und wer glaubt, dass es Zufall sei, dass wir alle ohne nachzudenken, Google, Windows mit dem ganzen MS-Kram, Facebook, HP, AT&T Twitter, Apple, Cisco, Oracle und viele, viele andere IT-Systeme, Anwendungen und Software nutzen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Man kann nur ein Stück weit neidisch sein.
    Deutsche Weltfirmen haben wir viele. Nur welcher Weltkonzern wurde in den letzten 25 Jahren in Deutschland gegründet?
    Da ist nichts mehr, obwohl wir ja ganz viele Millionen Fachkräfte aus einer bestimmten Kültür geholt haben.

    Wir zehren von den Früchten unserer Väter. Eine Gesellschaft, die keine eigenen Nachwuchs mehr zustande bringt, kann auch seine eigene Kultur nicht mehr voranbringen. Und dazu gehört halt auch, dass Deutschland sowohl politisch, militärisch, als auch wirtschaftlich so sehr an Bedeutung verlieren wird, wie kein anderes Industrieland der Welt.
    Ganz abgesehen, von dem Wohlstandsverlust der damit einhergeht. Und dabei können wir noch froh sein, dass die Amerikaner uns Europäer immer wieder aus dem Dreck ziehen, wenn unsere dekadenten Polit-Eliten uns hineinreiten.

    Schlaf Michel, schlaf…

  8. Nebendran am linken Bildrand steht der Verweis auf einen MM-News-Artikel „Wegen Scherz auf Facebook: 18jähriger als Terrorist verhaftet „….

    Ein deutlicher Hinweis auf:

    a) die Leistungsfähigkeit der Abhöralgorythmen
    b) die Unfähigkeit der Auswerter.

    Wers glaubt…

  9. Die Schweizer haben früher im Ostblock miteinander breitestes Schwyzerdüütsch gesprochen, was der KGB und Konsorten angeblich nicht entziffern konnten.

  10. Die Argumentation ist sehr logisch. Da wir schon immer abgehört wurden, müssen wir uns nicht aufregen. Da man uns schon immer bestiehlt, na, habt Euch mal nicht so. Und wer regelmäßig verdroschen wird, sollte sich inzwischen doch daran gewöhnt haben.

  11. Und schon stellt EU-Justizkommissarin Viviane Reding das geplante Handelsabkommen mit den USA in Frage. Da reiben sich die Chinesen die Hände. Was mag Snowden bekommen haben für seine Enthüllungen?

    Schuld sind auch wir alle selber! Warum verschlüsseln wir nicht unsere e-mails flächendeckend mit GPG, das ist ganz einfach, kostenlos und sehr effizient. Besonders, wenn viele es nutzen. Das Finanzamt verschickt seine Bescheide ja auch nicht als Postkarte sondern in einem Kuvert.

  12. OT:
    Mann zusammengeschlagen

    Freudenstadt.
    Am Samstagnachmittag lief ein Mann in der Bodelschwinghstraße in Freudenstadt. Hierbei kommt ihm ein anderer Mann entgegen. Ohne ersichtlichen Grund schlägt dieser ihm immer wieder ins Gesicht. Selbst als er auf dem Boden liegt wird er immer wieder geschlagen. Anschließend flüchtet der Täter in Richtung Karl-von-Hahn-Straße.
    Der geschlagene Mann wurde durch die Attacke schwer verletzt und erlitt schwere Gesichtsverletzungen.

    Bei dem bislang unbekannten Täter soll es sich um eine männliche Person handeln, 25-30 Jahre alt, südländisches Aussehen, und trug eine rote Hose.

    Hinweise zu dem Täter erbittet das Polizeirevier Freudenstadt. Tel. 07441/536-0.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=66158

  13. Angesichts des Verhaltens der Bundesregierung gegenüber islamistischen Terrororganisationen und gegenüber dem Iran ist es durchaus berechtigt zu fragen, ob eine gezielte Beobachtung nicht durchaus gerechtfertigt ist:

    Beleidigtes Deutschland:
    Noch ´ne Frage zum „Spionageskandal“ der NSA

    http://haolam.de/artikel_13876.html

  14. Haben die Amis uns das Spielzeug weggenommen?
    Wieviel Menschen müssen beschäftigt werden um diese Menge von Daten auszuwerten. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung stelle ich mir als
    überflüssig vor.

  15. Erstens, es geht beim „abhören“ zunächst nicht um die Inhalte sondern vorwiegend um die Verbindungsstruktur. Unter anderem. Um den Inhalt kümmert man sich erst ab einem gewissen Punkt. Verbindungsstrukturanalyse ist problemlos möglich.
    Zweitens tut man sowas unter Verbündeten einfach nicht.
    Ich würde ja noch was zum „Proamerikanisch“ sagen, aber das lasse ich besser…

  16. ich wollte Mitte der 1990er Jahre ein Patent anmelden beim Patentamt in München. Mein Patentanwalt war dabei. Er hat mir dann die Anwälte gezeigt, die da sitzen und jede Anmeldung gleich nach Fernost melden und mir sagte, bevor ich zuhause bin, wird schon das Werkstück in Fernost in den Schraubstock gespannt und mein Teil nachgebaut, und ehe meine anmeldung anerkannt ist vom patentamt, ist die Kopie schon auf dem Markt, da habe ich mir das Geld für die Patentanmeldung gespart….

  17. #11 Karl Eduard

    Was schlägst du denn vor? Einen Krieg? Das Internet und Telefon abschalten?

  18. Welches Getue machen denn diese Volksbelüger um den Datenschutz?

    Sobald zB dieser Füllekrus vom Finanzamt Ludwigsburg meint er dürfe gegen das Stuergeheimnis verstossen und willkürlich Steuerdaten, persönliche Daten und auch ganz plumpe Lügen und geschäftschädigende Angaben aller Art an Banken, Firmen und Privatpersonen, die weder geschäftliche noch private Verbindungen zum Bürger haben, dann darf der Landesbeamte für Datenschutz in Baden-Württemberg noch nichteinmal tätig werden und kriminelle Staatsanwälte und Generalstaatsanwälte täuschen vor es gäbe kein öffentliches Interesse an der Aufklärung dieser Straftaten.

    Was diese sogenannte Justizministerin und anderes Gesoxe in den letzten Tagen so über die Medien verbreiten lassen ist nur eine schlecht getarnte Unterstützung für von kriminellen Beamten begangene Datenverstösse!

  19. Man kann ja allerhand zerreden, aber mit ein Überwachung dieses Ausmaßes möchte ich mich jedenfalls nicht abfinden! Auch, ob aus der Datenmenge das Gewünschte herausgefiltert werden kann, oder nicht, ist mir relativ egal – „Der Versuch ist strafbar“, heißt es so schön im dt. Strafgesetzbuch.

    Unn, ob die Amis noch unsere Freunde sind? Ich glaube schon; nur dabei sind die Menschen gemeint, nicht der Staat. Der US-Staat ist ebensowenig unser Freund wie der deutsche Staat. Und wenn die Amis noch mehr für Deutschland übrig haben als umgekehrt, liegt das wohl auch daran, dass „wir“ die Amis nicht ausspionieren, und klein und nachkriegsanständig wie wir sind, auch gar nicht die Kapazitäten dafür hätten.

    Ich bleibe dabei: sch*** Obamarama soll gefälligst die Probleme die er sieht, um zu spionieren, beim Namen nennen (Islam und Geldpolitik) die Welt mit seinem „global Horch & Guck“ verschonen und sich auf die Verteidigung seiner eigenen Grenzen beschränken.
    Dann dürfen sei auch soviel aktive und passive Wirtschaftsspionage versuchen, wie sie wollen.

  20. Für mich besteht der „Skandal“ auch nicht im Abhören, mein Gott jeder der halbwegs nachdenken kann, sollte sich dessen bewusst sein. Zumal die NSA das tut was ihre Aufgabe ist, die weltweite Überwachung aller Datenverkehre. Dafür kriegen die Steuergelder, dafür sind sie gegründet.

    Was mich stört ist die Heuchelei der amerikanischen Regierung. China (berechtigterweise) Industriespionage vorwerfen, aber dann selbst nicht besser sein?

    Also entweder man steht dazu oder man lässt es. Und zum Thema Snowden und Auslieferung.

    Hätte die Amis einen Russen der auspacken würde, würde die den auch nicht ausliefern, das ist einfach mal ein Fakt.

  21. @ schmibrn (01. Jul 2013 08:47)

    Richtige Analyse. Unsere blinde Politelite will mit dieser Hysterie nur von den wirklichen Problemen des Landes ablenken.

    Die Rechnung für die Bundesbürger kommt nach der Bundestagswahl. Wir werden alle für den verbockten EU-Mist zahlen müssen. Dabei ist es völlig egal, ob die USA davon „Wind“ bekommen hätte oder nicht?

    In einem Punkt hat kewil 100% recht , wenn er schreibt:

    „Jeder, der mit offenen Augen und einem politisch nicht-korrekten Hirn durch Deutschland geht, weiß mehr über das Land und unsere Politiker als CIA und NSA zusammen“.

    Und nicht vergessen: PI –Leser wissen mehr über die Zusammenhände in der Politik und Wirtschaft. Deshalb reagieren sie auf solche Hysterie viel besonnener als die anderen Bürger dieses Landes.

  22. @ 18 Kewil

    „Was schlägst du denn vor? Einen Krieg? Das Internet und Telefon abschalten?“

    Zumindest erwarte ich keine Verharmlosung und kriecherische Hinnahme des Skandals.

  23. Sehr schön zusammengefaßt! Es ist das Kerngeschäft von Nachrichtendiensten, Informationen zu staubsaugen (wer dann den Inhalt des Staubsaugerbeutels auswerten muß, ist eine arme Sau)- und die EU ist beleidigt, daß sie das nicht so gut kann wie die Amis.

    Das von null Ahnung, aber viel Empörung gespeiste Mediengegacker (in der Glotze meist von blutjungen Blondinen vorgelesen) ist nicht auszuhalten.

    Zu Beginn des „Skandals“, der keiner ist, hat Thomas Heck, Kreisverbindungskommando-Mensch, dazu was auf der Achse geschrieben:

    Und wenn ich im Telefongespräch mit meinem Vater aus welchen Gründen auch immer das Wort “Bombe” erwähne, was wir als Scherz regelmäßig machen, so muss man wissen, dass die NSA das mitbekommt. Und das ist auch gut so, denn das ist die Aufgabe von Geheimdiensten. Ich befürchte nur, dass unser BND als einziger westlicher Geheimdienst so bescheuert ist und sich an Recht und Gesetz hält und von Anschlägen auch nur aus den Nachrichten erfährt.

    In diesem Sinne wünsche ich den Kollegen von NSA und MI6 weiterhin viele Spaß beim abhören und immer eine gute Jagd. Danke für Eure Arbeit…

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/print/0031357

  24. …man kan die Amerikaner andererseits auch ein Stück weit verstehen. Wenn man sieht, dass Europa bis in die 60er Jahre es gerade mal mit 600000 Mohammedaner/innen zu tun hatte und heute mit 55.000.000 dieser Schätze sich bereichert.

    Deutschland ist halt uach ein Land, indem sich internationale Terroristen – sprich islamische Terroristen, besonders wohl fühlen.

    Kein Wunder in einem semisozialistischen Land.
    Ach ja: im Herbst sind übrigens Bundestagswahlen. Da wird der überalterte und träge Wahlmichel dann wieder millionenfach die Kinderschänderpartei der Grünen wählen, die dahinvegitierenden Sozis bis hin zu den Linksfaschisten. Sie werden wieder wie jedes Mal in die Parlamente einziehen, egal wie sehr sie diesem Land geschadet haben. Und die islamisch unterwanderten C*-Parteien der naiven Rentner mit einer FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation wird es auch nicht rausreißen…

  25. Wenn der Geheimdienst weiß wonach er sucht – also zum Beispiel eine Zielperson wie einen Politiker, Unternehmer oder Blogger – dann ist die Überwachung jeder beliebig großen Datenmenge möglich. Bei Telefongesprächen kann man Zielpersonen an anhand ihrer Stimme erkennen. Eine Anonymisierung im Internet ist praktisch nicht möglich gegenüber einem Geheimdienst der (angeblich) ALLES überwacht.

    Sehr viel schwieriger ist es natürlich eine noch unbekannte Gefahr anhand von Mustern zu erkennen. Nur in diesem Fall schützt die schiere Masse vor Überwachung.

    Wenn die NSA will, kann sie Kewils Identität dem Verfassungsschutz mitteilen. Aber das wäre für Kewil ja kein Problem, nicht wahr?

  26. Nur 20 Millionen Telefongespräche am Tag?

    Telefoniert ihr in DE nix?

    Vor 10 Jahren hatte die Telekom Austria bereits ein Mindestaufkommen von 20 Millionen Verbindungen täglich. Dazu kamen noch die netzinternen Gespräche von 4 Handy-Providern mit sicher nochmal so viel.

    Wenn die Zahlen stimmen, dann wird sowieso nur jedes 10. Gespräch bei euch abgehört (wenn ich mal rasch von AT auf DE hochrechne).

    Oder aber die Zahlen sind totaler Mist und damit die ganze Affäre – denn wenn man nichts genaues weiß dann redet man nur heiße Luft. Was für die MSM großteils „normal“ sein dürfte 😉

  27. Denn Auswerten kann ja kein Computer, das muß ja schon ein Mensch.

    Das stimmt zwar im Prinzip. Aber Google z. B. wird schon etwas aufdringlich. Da werden Mails als privat klassifiziert oder als angeblich besonders wichtig. Und wann man aus Gründen der Übersichtlichkeit mal Mails löschen will, wird man gefragt, warum man löschen wolle, wo doch unbegrenzt Speicher zur Verfügung stünde. Man hat das Gefühl, man macht sich verdächtig. Auf all das könnte ich durchaus verzichten.
    Und gerade weil der Computer nicht auswerten kann, gerät die Mail halt möglicherweise in die Vorauswahl.Andererseits verstehe ich, dass man Gefahren abwehren will.
    Also insgesamt nimmt das Schnüffeln schon Überhand.
    Und die Frage ist eben, ob das schnüffeln in Mails überhaupt sinnvoll ist.
    Andererseits könnte man sich dieses Schnüffel ersparen, wenn man, wie ja ausgeführt die Realität so einschätzen würde wie sie ist. Also nur als ei Beispiel: Moslems grundsätzlich direkt überwachen, statt sie über irgendwelche E-Mails zu entlarven zu versuchen. Das ist der eigentliche Knackpunkt.
    Und Manfred-Kleine Hartlage beschreibt das in „Prosa“ so:

    Es liegt in der Natur der Sache, daß eine Gesellschaft, die eine falsche Ideologie verinnerlicht hat, stets aufs neue von unerwarteten Entwicklungen unangenehm überrascht wird – …., daß sie aber deren Ursachen nicht erkennen und adäquate Antworten nicht finden kann, sofern sich in diesen Entwicklungen die innere Logik eben der fehlerhaften Ideologie entfaltet, deren Prämissen sakrosankt sind.
    Unter solchen Umständen muß es bei oberflächlicher Kritik und zaghafter, erfolgloser Symptombekämpfung bleiben, die sich obendrein lediglich auf die bereits offen zutage liegenden Probleme beschränkt, diese isoliert voneinander angeht und nicht zu verhindern vermag, daß immer neue verhängnisvolle Fehlentwicklungen eingeleitet werden.

    http://korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende/#more-12302

  28. #24 Tramp

    Wo ist hier kriecherische Hinnahme? Quatsch! Lies mal

    #8 schmibrn

    Der hat recht!

  29. Kewil, der Artikel ist Schwachsinn!!!

    Die Technik, uns alle zu überwachen und die Ergebnisse auszuwerten ist da – Guck mal Dein IPhone mit SIRI an. Die NSA nutzt ähnliche Algorhitmen, um Telefonate auszuwerten. Die notwendige Rechenpower hat sie.

    Und jetzt denk mal weiter: In seinem letzten Jahr der Präsidentschaft ändert Barack Hussein Obama einfach den Inhalt nachdem gesucht wird in „Freiheit“, „Gleichheit“, „Demokratie“ – und schon werden wir alle abgeholt.

    Ich will das nicht – wehret den Anfängen!

  30. #26 Jannice (01. Jul 2013 09:14)

    Da brauchst du dich gar nicht zu entschuldigen. Wer sich als Verantwortlicher Europa bei der NSA nicht auf Deutschland konzentriert, würde gefeuert, weil analytisch schwach. D ist Rückzugs- und Planungsraum aller Mohammedaner dieser Erde; Hauptfinanzier der EUdSSR; wirtschaftlich – von dem, was die Biodeutschen an Intelligenz und Erfindungen leisten – immer noch top. Soll die NSA etwa Griechenland oder Malta in den Focus rücken? 😆

    Über Guojia Anquan Bu (Nachrichtendienst des Ministeriums für Staatssicherheit Chinas, größter Auslandsnachrichtendienst der Welt) und Zhong Chan Er Bu (chinesischer Militärgeheimdienst) hört man eher wenig. Das liegt nicht nur an der riesigen Sprachbarriere, sondern vor allem daran, daß aus dieser Richtung Journalisten und jeder, der da rumstochert, zügig und nachhaltig abgewürgt und Information zu 0,0 ins Freie gelangen…

  31. Unsere Schlapphüte machen nichts anderes, egal ob Freund oder Feind. Die sind vielleicht nur nicht so erfolgreich.

  32. Warum sollte man Deutschland nicht abhören? Es ist immerhin die europäische Brutstätte für den Islam-Terror.
    Und was denken die Leute, wofür Organisationen wie CIA und NSA existieren? Um dem FBI Konkurrenz zu machen?

    Ich habe kein Problem damit, wenn irgendwelche Amis den ganzen Mist speichern. Wer ist so bescheuert und glaubt, da sitzt ein Heini und filtert genau das raus, was ICH kommuniziere? Was will er damit anfangen, wie will er das verwerten? Ich und 99 % der Bürger sind total irrelevant. Die wissen schon, welche Leute interessant und gefährlich sind.

  33. In einer idealen Welt in der es nur friedliche Menschen gibt, wäre das sicher eine verwerfliche Sache. Aber man muss mal ernsthaft überlegen, wie sollen denn terroristische Anschläge wirkungsvoll verhindert werden wenn der Staat sich selbst aller Mittel beraubt? Der Feind kommt heutzutage nicht mehr in Form einer von aussen kommenden Armee, sondern er schleicht sich in unsere Länder ein, nutzt mit unvorstellbarer Dreistigkeit sämtliche Freiheiten aus, die die freie Welt bietet und alles um dann unsere Länder von innen zu zersetzen und mit Anschlägen und Chaos zu zerstören!

    Einige sagen, es wäre „wie in der DDR“ aber das Argument greift nicht, denn es geht ja darum, zu welchem ZWECK spioniert wird. In der DDR musste jeder vor Spitzelei Angst haben, es galt schon als Verbrechen ein MickyMaus Heft in die DDR zu schmuggeln. Die heutige Spionage dient dagegen dem Zweck, echte Verbrechen und Terroranschläge zu verhindern. Leute wie ich brauchen keine Angst davor zu haben. Die Amerikaner interessiert nicht, was ich über Merkel und die EU denke, wie Kewil schon anmerkt, haben die dafür gar keine Zeit sowas auszuwerten. Es geht um die Abwehr echter Verbrechen und Anschläge und da konnte schon einiges erfolgreich verhindert werden.

  34. Ich glaube, daß die meisten hier keine Ahung haben, was da technisch alles möglich ist im Hinblick auf die Auswertung riesiger Datenmengen.
    Und dass jetzt viele hysterisch reagieren (ausser auf PI 🙂 finde ich komisch, man hätte sich nur informieren müssen. Z.B. das ECHELON Ding gibt es bereits seit Jahrzehnten…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon

    Gute Lektüre für den technisch Interessierten 😉

  35. Tja, da es die Regierung Obama ablehnt zu diskriminieren, also Moslems gegenüber misstrauischer zu sein als denen gegenüber, die keine Terrorgefahr darstellen, ist nun halt auch jeder dran, der sich durch Verbindungen nach Amerika verdächtig macht oder schlicht amerikanischer Staatsbürger ist. Dass die Scheiße unter Bush begonnen wurde und Obama das ganze „nur“ „diskriminierunglos“ ausweitete, macht es nicht besser.

    Ich finde das in Anbetracht der Tatsache, dass sich die USA unter Obama zu einer Tyrannenherrschaft entwickeln, in der sich die Presse wie auch jeder Bürger, der Obamas Pläne kritisiert oder gar durchkreuzen will, staatlicher Repression ausgesetzt sieht, nicht allzu lustig.

    Ich denke mal, hier ist es nicht nicht angekommen, was in Amerika zur Zeit los ist.Wie auch, die Transformation Amerikas in eine „sanfte Diktatur“ geschieht in vollkommener Übereinstimmung mit den europäischen Eliten und die Sprachbarriere macht Deutschland zum Tal der Ahnungslosen.

    Mit Verbindungsprotokollen lassen sich hervorragende Profile erarbeiten, mit der Eingabe von Schlüsselbegriffen, prima Fangnetze auswerfen. Wenn die Zielpersonen, wie es im neuen Amerika der Fall ist, „Extremisten“ wie Tea Party Leute, Patrioten, Gegner der Homoehe, Gegner der unkontrollierten Einwanderung, Abtreibungsgegner usw. sind,die man bei der Homeland Security als potenzielle Terroristen bezeichnet, während man die Jihadisten auf Grund der inzwischen schariakonformen US Sicherheitsdienste nicht mehr erkennen darf, ist das durchaus ein Grund zur Beunruhigung.

  36. Warum werfen die Amerikaner den Deutschen nicht ein paar Daten vor, die auf Steuerhinterziehung von Bundesbürgern hinweisen. Was glaubt ihr, wie schnell sie ihre Ruhe hätten.

  37. Hier liegt das Problem:

    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html

    Geheimverträge mit den westlichen Siegermächten zur Überwachung sind bis heute in Kraft

    Wie erst seit letztem Jahr durch Aktenfreigaben bekannt ist, hatten die diversen Bundesregierungen der Öffentlichkeit die Überwachungsrechte der drei Westmächte verschwiegen und hierüber teilweise sogar getäuscht. Noch heute bestehen neben dem NATO-Truppenstatut Ansprüche auf engste Kooperation an Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst.

  38. @45 kel_ jo,

    Treffer – es ist der Neid, der unsere EU Idioten auf die Barrikaden treibt, sie wollen beteiligt werden.

  39. @ #40 Achot (01. Jul 2013 09:46)

    Auch ich bin überrascht.

    Wo kommt der Name „Geheim- bzw. Nachrichtendienst“ eigentlich her?

    Doch nicht von der Spionage! 😉

  40. #2 Eurabier (01. Jul 2013 08:31)
    Löst NSA gerade NSU ab?

    Wenn nun Gregor Gysis SED empört sein sollte, die größten Lauschangriffe auf die BRD kamen seinerzeit aus der “DDR”!
    ————–
    Hallo, Eurabier
    das sehe ich auch so- langsam wird der selbsterdichtete Schwachsinn, der da heisst „NSU“ so durchsichtig, dass selbst die blödeste Zipfelmütze Verrat riecht und eventuell das Wort Gottes (=GEZ- Erben des Dr. Goebbels) anzuzweifeln wagt. Das muss auf alle Fälle verhindert werden.
    Zum Einen kann man als Herrschender in Schland auf diesen aufgeblasenen Propagandaapparat nicht verzichten, zum Zweiten: Wohin mit den abgehalfterten „Politikern“? und drittens werden Goebbels GEZ- Erben dringend gebraucht, um der Zipfelmütze klar zu machen, wie sie zu denken, zu fühlen und zu handeln hat.
    Dabei kann man mit Sicherheit eines nicht brauchen: ein Propagandainstrument, dessen Wahrhaftigkeit von der zu manipulierenden Zielgruppe massiv angezweifelt wird und der „Liebe Gott- Effekt“ somit im Eimer ist.
    Schön, dass jetzt die Amis einen neuen Popanz liefern, auf dem man rumreiten kann. So kann man die NSU langsam einschlafen lassen- wenn es da nicht dieses sch…. Internet gäbe, das (sich) immer wieder an das Lügenkonstrukt NSU erinnert- wenigstens bis zu den Wahlen. Und ich werde mit meinem Archiv (ca. 1800 Beiträge im Volltext) fein mit dazu beitragen, dass das auch so bleibt!!
    Das gilt auch für einen ebenfalls „Sterbenlassen- Versuch“ der Klimalüge und der „Erneuerbaren“ Energie, die einen Asbeck und co. sich an verblödeten Mützen fettfressen lassen und eines der wichtigsten Standbeine für eine linke Pädophilentruppe ist.
    Siehe:
    Grüne Kindersex: 15500 Einträge um 9.45 am 01.07.2013
    Grüne Kinderschänder: 139.000 Einträge um 9.47 am 01.07.2013
    beides auf Google.
    Auf eine fröhliche Zukunft…..

    Ach ja, noch was:
    War da nicht mal was mit den Schweizern geklauten und als Luxushehler von auf der Mütze abgepressten Geldern bezahlten Bankdaten- CDs??? Bravo, Kraftilanti und co.

  41. Hysterie? Das ist keine Hysterie. Neulich hat mich ein Bekannter per Mobiltelefon angerufen und fragte: „Wo bist du?“ Ich antwortete ihm wahrheitsgemäß: „Ich sitze gerade auf der Toilette.“ Nicht auszudenken, wenn diese Telefonat bei der NSA Spionage landet. Es handelt sich um eine ernste Sache, die wir nicht auf leichte Waage nehmen dürfen.

  42. Nochmal allgemeiner:

    Man kann die deutsche Politik eigentlich auf einen Nenner bringen. Jede einzelne politische Aktion (und zwar in der Tat jede) muß komplett unsinnig sein. Denn die Aktionen beruhen auf einem komplett verqueren Weltbild. Auf einer Bais- und verschiedenen anderen Ideologie(n).

    Maßnahmen können nur im Abgleich mit diesen Ideologien verwirklicht werden und müssen daher notwendigerweise falsch sein. Die Politik ist also kompletter Blödsinn. Lediglich an der Basis funktioniert noch etwas, da zum Beispiel die Polizei, eben auch der einzelne Beamte noch (teilweise und in bestimmten Fällen auch überwiegend) nach eigenen Regeln vorgeht. Es ist komplett verrückt. Es ist unglaublich, dass sich in der Politik ein solcher Irrsinn entwickeln konnte.

  43. Bzgl. Industriespionage wird zukünftig nichts zu holen sein, da wir uns Dank der „modernen, linken“ Politik rückwärts entwickeln. – zum Bauernstaat!

  44. Die Naivität mancher Leute hier ist erschreckend. Da können sie hier im Blog Tag für Tag lesen, wie „rechtschaffene“ Personen, „gute Deutsche“ willkürlich vom Staat kriminalisiert, entrechtet und sozial vernichtet werden, und gleichzeitig glauben sie noch, sie selber könnten niemals ins Visier geraten, sie hätten ja nichts zu verbergen.

  45. Ich verstehe die Haltung von PI und manchem Schreiber hier nicht ganz.
    Unter Partnern und Freunden finde ich eine Schnüffelei in diesen Dimensionen völlig unangebracht. Man stelle sich vor der BND hätte in diesem Ausmaß die USA oder Israel bespitzelt, das Geschrei wäre riesengroß gewesen!
    Ein Zeichen von Zusammenarbeit und Vertrauen ist das auf jeden Fall nicht gerade, und ich denke wir sollten die Beziehungen zu den Amerikanern schon bissle überdenken und nicht ganz so gutgläubig sein!

  46. #40 Achot (01. Jul 2013 09:46)

    Ich komme immer noch nicht drauf klar, das ein Geheimdienst spioniert.

    Genau so ist es. Was machen Geheimdienste schon seit ihrem Bestehen? Spionieren! Die Briten haben gezeigt das USA kein Einzellfall ist (und andere Länder werden es auch tun). Logisch, denn beide sitzen an der Quelle. Die Top Internetfirmen (google /youtube, facebook usw.) sitzen in Amerika. Und die meisten Verbindungen gehen über Frankfurt a. M. –> London –> USA.
    Böse Zungen behaupten die BRD will nichts verschlüsseln, nichts verbessern, da man selbst schön mithört in Frankfurt.

    Und da liegt auch der Skandal für mich. Das unsere Regierung davon angeblich nichts wusste. Die sollen jetzt was unternehmen, um uns und deutsche Firmen zu schützen.

    Ich selbst surfe nur noch mit VPN. Ein Jahr kostet 37$. Der Anbieter kommt aus Rumänien.(ibvpn.com) Damit fällt Deutschland und mein Provider schon mal raus, irgendwas über mich zu erfahren. Auch die Zuordnung dürfte schwerer fallen, wenn man regelmäßig aus anderen Ländern youtube, google und co. nutzt. Dabei ist natürlich drauf zu achten kein Konto anzulegen und https zu nutzen, was schon viele Seiten unterstützen.

  47. #31 DK24 (01. Jul 2013 09:24)
    Danke, den wollte ich auch posten, ich war nur noch am suchen…

    #39 X-Wing (01. Jul 2013 09:41)
    Oh, Du ahnungsloser Engel…
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/in-den-usa-koennen-beschwerden-ueber-die-wasserqualitaet-jetzt-als-terroristischer-akt-bezeichnet-.html

    WIR sind ALLE potentielle Terroristen.
    Steuern nicht rechtzeitig bezahlt? Terrorist!
    NPD/DVU/REP/DF/PRO/AfD/…-Sympathisant? Terrorist!
    Evolutions/Klimawandel/Bereicherungs/…-Leugner? Terrorist!
    EU/ro//Zuwanderungs/Abtreibungs/Homorechte/WKA/…-Gegner? Terrorist!

    Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!
    Jetzt ist brutales Wecken mitten im schönsten Tiefschlaf angesagt, schlafen könnt ihr wieder, wenn die Gefahr vorbei ist!

  48. @ #49 ingres (01. Jul 2013 10:05)

    Wie gesagt, das gilt für alle Bereiche. Z. B. auch für die Arbeitsmarkt“politik“. Der einzelne Arbeitsvermittler, wird soweit er etwas zu vermitteln hat nach den Prinzipien vorgehen, die er erlernt hat. Der politische Überbau darüber ist komplett unsinnig. Das gilt für alle Bereiche. Auch z. B. für die Bundeswehr. Die Soldaten können ihre Systeme bedienen, aber werden unsinnigerweise zu sinnlosen Aktionen abkommandiert. Es ist irre.

  49. Wunderbar. Die Amis spionieren Deutschland aus.
    Die dürfen das, weil die das immer schon gemacht haben.
    Klar, was denn auch sonst! Sind doch schließlich unsere Freunde.
    Ja, Kewil, solche Freunde braucht der deutsche Depp, daß es ihm gut geht!

  50. #51 kleinklein (01. Jul 2013 10:06)

    Die Naivität mancher Leute hier ist erschreckend.[…]

    Danke, ich dachte schon fast, ich wäre hier mit DK24 allein auf weiter Flur…

  51. @51 kleinklein,

    Zustimmung! Die Extremismusdefinition der EU setzt ausdrücklich Islam- und EU Kritiker mit islamischen Terroristen gleich, was für die „Sicherheitspolitik“ und die „Extremismusbekämpfung“ von einiger Bedeutung ist.

    Beim Feindbild gibt es zwischen der EU und Obamerika keinen Unterschied.Der Feind sind wir, die gesamte bürgerliche Mitte.

  52. Also ich glaube nicht, dass Kewil die Tragweite hier richtig erkennt. Natürlich interessiert grundsätzlich sich niemand für das private Geschwätz einzelner Bürger am Telefon usw.

    ABER es wird halt alles gespeichert und aufbewahrt. Jetzt nehmen wir mal an in zehn Jahren gibt es einen aufstrebenden jungen Politiker in Deutschland, der mit der real-existierenden Multikultur aufräumen möchte und dem argumentativ nicht beizukommen ist – weil er Recht hat.

    Wie schön wäre es da, wenn man die lästige Argumentation vermeiden könnte, wenn man den Schlingel schlicht damit erpressen könnte, vielleicht zu veröffentlichen, welche Pornos er sich vor zehn Jahren aus dem Netz gezogen hat (nur ein Beispiel – da die meisten Leute dem PC mehr anvertrauen als der eigenen Ehefrau, gibt es unendliche Möglichkeiten).

    Genauso kann die Obama-Administration im Moment mit Leuten verfahren, deren Daten bereits vorliegen und die der US-Politik im Weg stehen.

  53. @#18 kewil

    Ich schlage nur vor, das nicht zur Normalität zu erklären. Angeblich sind die Abhörenden und Mitlesenden sogar unsere Freunde. Da will ich gar nicht wissen, was unsere Feinde erst tun.

    Früher nannte man das auch Spionage und jedermann wußte, daß Spionage böse war. Weil sie wirschaftlichen Schaden verursachte und die Sicherheit des Staates gefährdete. Wahrscheinlich hat sich Deutschland inzwischen aber geistig schneller abgeschafft, als Sarazzin vorhersagen konnte.

    Es gibt auch bestimmte Dinge, die den Leuten immer mal wieder bewußt gemacht werden sollten, damit sie nicht glauben, es wäre normal oder „der Lauf der Welt“. Wenn unsere Freunde uns bestehlen, indem sie uns ausspähen, dann sollten wir doch einmal die Kriterien prüfen, nach denen wir unseren Freundeskreis auswählen.

  54. Dieses Rad dreht keiner mehr zurück.
    Sollen sie doch wissen, was ich hier äußere. Dass der Nickname mich nicht schützt, ist mir schon vorher klar gewesen.
    Scheiß drauf.
    Zu Hause habe ich keine Kameras, ich nutze kein Iphone und das Handy nur selten. Das was meine Frau mit ihren Freundinnen schwätzt, muss jedem, der sich das anhören muss, als Strafe vorkommen.
    Wenn Obama die Merkel abgehört hat, dann nützt es ihm wenig, denn sie ändert dann doch wieder ihre Meinung. Der Rest sind Worthülsen.
    Wozu der Lärm?

  55. #50 Weichser (01. Jul 2013 10:05)
    Bzgl. Industriespionage wird zukünftig nichts zu holen sein, da wir uns Dank der “modernen, linken” Politik rückwärts entwickeln. – zum Bauernstaat!
    ———–
    Biste sicher???
    und wenn die Spione Mähdrescher nachbauen wollen und das Grüne es noch nicht geschafft hat, Claas pleite zu kriegen????

  56. „Denn Auswerten kann ja kein Computer, das muß ja schon ein Mensch. Wer soll an die Gefährlichkeit eines solchen Systems glauben, und das ist nicht der ganze Mist, der gerade verbreitet wird.“

    Nein, falsch! Ganz falsch! Die Nummer ist gross und die Angelegenheit ist zu grundsätzlich, als dass man sie als Pillepalle abtun könnte:

    1. Es werden ALLE Kommunikationsdaten gespeichert und ausgewertet, ALLE von ALLEN in ALLEN Belangen. Dabei wird nicht unterschieden zwischen Bürger und Kriminellen und auch nicht zwischen Freund und Feind.

    Das System macht ALLE zu Kriminellen und ALLE zum Fein! Das ist Big Brother vom Feinsten und absolut nicht tollerierbar!

    2. Es werden bei weitem mehr Information gesammelt, als nach DE oder US oder GB Recht erlaubt (und legitim) sind! Die NSA ist die extremste Datenkrake geworden, die jemals freigelassen wurde und sie ist demokratisch NICHT legitimiert, sondern wird von Militärs(!) geführt und unterliegt nur einer Kontrolle: Ihrer eigenen, oder auch: keiner!

    Das offeriert ein extremes Erpressungspotential gegenüber jedem, Bürger, Unternehmen, Politiker und auch dem Präsidenten und dem obersten Gericht. „Alles, auch das, was Sie nicht sagen wird gegen Sie verwendet werden“

    3. Der zitierte Satz mit dem Informationen auswerten muss ein Mensch ist blödsinn. Das können mittlerweile auch Computer und das ist kein verschwörungstheoretisches Hirngespinst. Stichworte: Big Data & Machine Learning.

    Es ist nicht nur möglich, sondern wird bereits täglich eingesetzt und die Ergebnisse sind erschreckend: Wir werden transparent, man kann unsere Aktionen antizipieren, unseren Geschmack, unsere Vorlieben und unsere Ansichten erkennen und letztlich auch entsprechend manipulieren.

    Die totale Überwachung, die restlose Aushöhlung unserer Rechte und letztlich die Freiheit an sich sind abgeschafft und sie werden nie wieder zurück kommen.
    Die Menschheit ist versklavt und jeden Tag, der vergeht an dem wir Prism,Tempora und Konsorten nicht loswerden sinken wir tiefer rein in die totale Abhängigkeit und Unmündigkeit!

    https://www.openpetition.de/petition/online/asyl-in-allen-eu-staaten-fuer-edward-snowden

  57. Solange Justiz- und Innenministerium das mohammedanische Schlachten authochtoner Menschen, die Landnahme, der Geburten-Dschihad etc., etc. in Europa am Allerwertesten vorbeigeht, ist jedes Wort der Klage, pure Heuchelei!

  58. @ #58 FrankfurterSchueler (01. Jul 2013 10:21)

    Sie sind ein Scherzkeks, mein lieber. Ich hätte nie gedacht, dass die Schüler der Frankfurter Schule so viel Sinn für Humor besitzen. 😉

    Wer hat es Euch die Freude am Leben gepredigt?

    Herbert Marcuse?

  59. #55 Aktivposten (01. Jul 2013 10:14)

    <<#51 kleinklein (01. Jul 2013 10:06)

    Die Naivität mancher Leute hier ist erschreckend.[…]

    Danke, ich dachte schon fast, ich wäre hier mit DK24 allein auf weiter Flur…<<
    ——————————————–

    Nein, bist du nicht.
    Aber es ist wohl weniger Naivität als Ideologie.

    Es ist erst gut 20 Jahre her, als Menschen ausspioniert wurden und für Jahre hinter DDR-Gittern verschwanden..

    Übrigens: Es sind PCs, die die Spreu vom Weizen trennen und nicht Menschenmassen.
    Jemand, der hier schreibt, sollte das wissen.

  60. Ein Land abzuhören, in dem sich die Attentäter vom 11.September sehr wohl gefühlt haben ,Islamisten unbehindert in Terrorcamps fahren können, verantwortliche Politiker nur von islamischen Friedensreligion sprechen und so weiter würde ich auch überwachen. Traurig ist eigentlich, das erst einer petzen muss, damit so etwas rauskommt. Sind die Amis so gut oder ist der BND so dumm.

  61. Die Möglichkeiten der Überwachung mittels immer ausgefeilter technologicher Möglichkeiten sollte man nicht verharmlosen. So etwas hat es noch nie in der Menschheitsgeschichte gegeben, es eröffnet ungeahnte Möglichkeiten der Kontrolle. Aber wer kontrolliert uns? Leute, die im Übermaß kontrollieren, haben meist nichts Gutes im Sinne, sondern nur ihre eigene Macht.

    Schande, dass ein Friedensnobelpreisträger derartige Machenschaften fördert. Allerdings wäre es Aufgabe der deutschen Regierung, uns zu schützen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kommentar-europa-muss-auf-die-nsa-ueberwachungsaffaere-reagieren-a-908679.html

  62. Wir können froh sein, dass der Amerikanische Geheimdienst uns ausspioniert.

    Denn bekanntlich kamen viele Hinweise auf geplante islamische Anschläge in Deutschland vom Amerikanischen Geheimdienst, da der deutsche Geheimdienst vor lauter Krampf gegen Rechts scheinbar auf diesem Auge etwas erblindet ist.

    Zuletzt warnten uns die Amerikaner erst wieder vor dem muslimischen Terroranschlag mit den ferngesteuerten Modellflugzeugen.
    http://www.stern.de/politik/us-geheimdienste-helfen-bei-terror-ermittlungen-in-deutschland-2031896.htm

  63. Hysterie? Ich finde das Prism-Programm geht viel zu weit und öffnet Missbrauch Tür und Tor. Das Problem ist die mangelnde politische Kontrolle und die Möglichkeit von Industriespionage. AUSSERDEM und das ist ganz wichtig, es können Unschuldige ins Fadenkreuz gelangen und dort bleiben. Das geht ruck zuck!

    Was weiß ich denn was in dem Kopf eines 25-jährigen Spions abgeht, dessen Ego unendlich gepusht ist allein durch die Tatsache dass er bei NSA/CIA und befreundeten Diensten arbeitet und noch zusätzlich durch die Ausbildung? Das sind nur Menschen und Menschen machen manchmal böse Dinge und auch dumme Sachen.

    Man kann sehr leicht das Opfer werden von andern Leuten ihren Fehlern, oder weil jemand zu eitel ist zuzugeben dass er das falsche Ziel verfolgt hat „Den verfolgen wir jetzt weiter, sicher ist sicher und außerdem habe ich das jetzt gesagt und ich bin Harvard Absolvent, also auf auf, das Budget reicht dicke“

    Prism kann sehr leicht missbraucht werden und sollte gestoppt werden, und die CIA und NSA sollten durch eine zusätzliche Behörde kontrolliert werden. NSA und CIA Mitarbeiter und die Leute um sie herum sollten keinerlei Börsenhandel betreiben dürfen und ihre Finanzen sollten für die Dauer ihres Dienstes durchleuchtet werden.

    Es gibt in Europa niemanden der pro-amerikanischer und pro-israelischer ist als ich, aber mein Vertrauen ist etwas angeknackst. Bzw. es geht ja nicht um „die Amerikaner“ sondern um die CIA und die NSA.

  64. Und als Ergebnis von all dem war das FBI bereits 2009 in Boston-Tamerlans Wohnzimmer und meinte zu ihm „Pass auf wir haben dich im Visier“ und ein paar Jahre später macht’s Bumm. Das ist ja wohl kein wirklicher Erfolg.

  65. #40 Achot (01. Jul 2013 09:46)

    Ja schon, aber wem sind die eigentlich Rechenschaft schuldig? Wer zieht sie zur Rechenschaft wenn sie Fehler machen und wer sorgt dafür dass sie ihre Macht nicht missbrauchen? Du?

  66. Denn bekanntlich kamen viele Hinweise auf geplante islamische Anschläge in Deutschland vom Amerikanischen Geheimdienst

    Klar kennen die ihre Leute
    Die haben sie auch erst herangezüchtet.

    Zur Zeit züchtet die CIA gerade Terroristen in Jordanien heran für Syrien.
    Die kennen sich alle.

    Auf gute Zusammenarbeit.

  67. Die NSA Überwachung zeigt nur eins: totalitäre Hybris,die jedes vernünftiges Maß verloren hat.

    Übrigens wisst ihr jetzt,dass IHR nur Freunde 3. Klasse für die Amis seid, also so etwas Ähnliches wie die 1000 Facebook-Freunde (praktisch zu vergessen.)

  68. Na und? Ist das ein Grund hysterisch zu werden

    —————————-

    Es ist ne Frechheit. Aber so lange wir von solchen Waschlappen-Politiker regiert werden, wird sich da nichts tun.

    Ich hätte Ramstein geschlossen und den US Botschafter aus dem Land geworfen… und zwar per Zug und nicht per Flugzeug.

  69. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin nimmt daher Angela Merkel in die Pflicht. „Die Kanzlerin der Bundesrepublik muss etwas tun, es geht um die Verteidigung unserer Wirtschaft und unserer Interessen“, sagte er im „Morgenmagazin“ der ARD.

    Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/tid-32128/affaere-um-weltweite-datenspionage-deutschland-frankreich-italien-us-geheimdienste-bespitzeln-halb-europa_aid_1030562.html

    Nun irgend was ist da schon faul, wenn Tritin von verteidigung unser Interessen und Wirtschaft quasselt

  70. Blos nicht aufregen, weil es immer schon so war??

    Was ist denn hier los?
    „Proamerikanisch“ bedeutet scheinbar für einige, daß Deutschland seit dem 2ten Weltkrieg in Sippenhaft steht und wir uns alles gefallen lassen müssen, weil die „Alliierten“ das gern so haben?

    Klaglos hinnehmen – NEIN – schlimmer noch:
    Sich darüber lustig machen, daß man sich drüber ärgert?

    Kolaborature gibts überall gelle??

    Das ist ja wiederlich….

  71. Die Amerikaner oder Engländer oder wer sonst noch in Deutschland abhört, müssen, um effektiv zu sein, nicht jedes Telefonat auswerten. Besonders wertvoll sind natürlich Informationen zu einflussreichen Personen.

    So sehr ich kewil schätze, halte ich die Aussage, der Amerikaner sei ein Freund der Deutschen, nicht für klug. Es mag viele Amerikaner geben, die Deutschland oder die Deutschen mögen, auch den einen oder anderen Präsidenten. Im Zweifelsfall wird Deutschland aber von der amerikanischen Politik gerade soweit gemocht, wie es amerikanischen Interessen dient.

    Mir wäre viel wohler, gäbe es eine deutsche Regierung, die in vernünftigem Maße deutsche Interessen vertritt, freundschaftlich zu anderen Staaten aber ohne dumme Naivitäten.

  72. Man kennt sich gut

    Die CIA-Finanzierung teschetschenischer und anderer Terrorgruppen im Kaukasus

    Über eine Myriade von Organisationen der “Zivilgesellschaft” haben die USA tschetschenische Gruppen innerhalb der autonomen Republik in und außerhalb Russlands finanziert.

    Aber ein Großteil der amerikanischen Hilfsgelder fand seinen Weg zu tschetschenischen und anderen nordkaukasischen Terrorgruppen, welche das US-State Department und die US-Geheimdienste hartnäckig als “separatistische Guerillas”, “Nationalisten”, “Aufständische” und “Rebellen” titulieren, anstatt sie als Terroristen zu bezeichnen.

    Die National Security Agency (NSA) weigert sich kontinuierlich, die tschetschenischen und die Islamisches-Emirat-Terroristen, welche in Russland operieren, als “Terroristen” zu bezeichen. Die NSA-Analyse-Berichte über nachrichtendienstliche Informationsgewinnung (SIGINT) durch Abhörmaßnahmen bei der russischen Polizei, dem FSB, dem russischen Auslandsgeheimdienst SVR und der russischen Militärkommunikation (inklusive Radio, Festnetz- und Funktelephonverkehr, Fax und Textnachrichten) bezeichen seit 2003 die tschetschenischen und nordkaukasischen Terrosisten fortwährend als “Guerillas”. Vor dem Jahre 2003 mussten die tschetschenischen Terroristen nach den internen TOP SECRET-Anweisungen der NSA als “Rebellen” bezeichnet werden.

    Was für eine Überraschung wäre es, wenn die USA anfangen würden, Al Kaida als islamischen Guerillas und Rebellen zu bezeichnen, anstatt als Terroristen? Aber genauso handeln die NSA und die CIA, wenn es um Terroristen in Russland geht, welche tödliche Angriffe auf Flughäfen, Züge, U-Bahn-Stationen, Schulen und Kinos in der gesamten Russischen Föderation durchgeführt haben.

    Die amerikanische “humanitäre” Hilfe und die Gelder für die “Zivilgesellschaft” für radikale islamistische Gruppen sind in den letzten 30 Jahren in die Taschen von Terrorgruppen geschleust worden, die in Washington als Freiheitskämpfer bezeichnet werden. Das war der Fall bei der US-Unterstützung für die afghanischen Mujaheddin über solche Gruppen, wie das Komitee für ein freies Afghanistan (während des islamischen Aufstandes gegen die Volksrepublik Afghanistan in den 1980er Jahren) und dem Bosnischen Verteidigungsfond (in den 1990er Jahren).

    Im Falle Afghanistans gelangte amerikanisches und saudi-arabisches Geld in die Hände von Aufständischen, die später Al-Kaida gründeten; in Bosnien wurden amerikanische Gelder von Al-Kaida-Elementen benutzt, um gegen Jugoslawien und die Bosnisch-Serbische Republik zu kämpfen und danach unterstützen Al-Kaida-Elemente die Kosovarische Befreiungsarmee (KLA) in ihrem Krieg gegen Serbien.

    Nachdem sich herausgestellt hatte, dass ein ominöser Kaukasus-Fond von der CIA-nahen Jamestown Foundation aus Washington eingesetzt wurde, um Seminare im norkaukasischen Tiflis zwischen Januar und Juli 2012 zu finanzieren, haben georgische Behörden den Fond geschlossen. Als Grund nannten georgische Behörden, dass die Organisation “ihre vorgegebene Mission erfüllt” hätte.

    An den Veranstaltungen des Kaukasus-Fond und der Jamestown Foundation nahm auch der angebliche Boston-Bomber Tamerlan Tsarnaev teil, ein kirgisischer Staatsbürger mit Eltern aus Dagestan. Die Jamestown Foundation hatte vorher in Tiflis ein Seminar mit dem Inhalt “Verborgenen Nationen im Kaukasus” abgehalten. Neben anderen Themen wurde dabei eine “Groß-Tscherkesssien” im Kaukasus unterstützt.

    Die Hilfe der US- “Zivilgesellschaft” an Gruppen, welche Terrorismus, Nationalismus, Separatismus und Irredentismus im Kaukasus anheizen, findet entweder direkt durch USAID statt oder verdeckt durch Organisationen, die vom Open Society Institute des George Soros finanziert werden.

    http://www.veteranstoday.com/2013/04/29/cia-financing-of-chechen-and-other-caucasus-regional-terrorists/

  73. Proamerikanisch heißt wohl alles zu glauben was aus Amerika kommt und nichts Amerikanische kritisieren. Es zeigt sich immer mehr von welchem Intellekt kewil sein muss, dass er täglich solch ein Mist fabriziert. Die USA haben Millionen von Daten abgehört und gesichert, wie die Stasi oder der KGB. Hier waren die USA nicht besser als die Kommunisten. Ich muss auch sagen ich bin sehr enttäuscht von der USA, sowas hätte man von Russland oder China erwartet aber nicht von der USA. Ich würde eher behaupten, die USA hat aus Deutschland USA Feinde gemacht.

    Desweiteren kewil bis du wirklich noch so dumm und denkst die Menge von Daten könnte man nicht auswerten. Jeder Mathematiker oder Informatiker mit einem Bachelor könnte ein Algorithmus schreiben der nach Schlagwörtern sucht. Z.B. Google wäre ein solches Programm was man nutzen könnte.

  74. Ich bin entsetzt. Wie kann man das Schnüffeln einer fremden Macht in „unserem“ Land befürworten? Den Vogel schoß aber ein Diskutant hier ab, als er meinte die DDR hätte auch gegen die BRD gespitzelt. Das mag sachlich richtig sein, hilft aber beim aktuellen Bespitzeln der Bürger überhaupt nicht.
    Die Oberen im Reichstag müssen endlich mal ihren Hintern heben und klare Worte in Richtung der Besatzer sprechen. Sonst könnte man glauben sie würden nur durch Besatzers Gnade an der Macht gehalten.
    Dies heutigen Politiker scheinen mir tiefer im amerikanischen Hintern zu stecken, als die alte DDR-Riege im sowjetrussischen steckte. Und, bei denen schauten nur noch die Schuhspitzen aus dem Gesäß heraus.
    Bewahren wir uns wenigstens den Anschein von Eigenständigkeit und fordern die uns zustehende Freiheit für unser Volk.

  75. 68 kiste
    #55 Aktivposten ,51 kleinklein ,

    War auch schon entsetzt!

    Ist doch lustig, dass inzwischen bereits ohne dass sich größerer Protest regt,Landwirte in den USA mit Hilfe von Drohnen überwacht werden können um herauszukriegen, ob sie heimlich Regenwasser auffangen!!!!

    Die hysterischsten linken Gegner des Überwachungsstaates haben kein Problem damit, wenn Menschen unter der „richtigen“ Ideologie bespitzelt und bedroht werden.

    Es wird langsam Zeit zu kapieren, dass die neue US Politik ebenso islamfreundlich, antinational selbsthasserisch , rassistisch „antirassistisch“, globalistisch und ökofaschistisch ist wie unser EU Regime.

    Was muss eigentlich noch passieren, bevor hier bemerkt wird, dass das freie, kapitalistische Amerika ebenso aufgehört hat zu existieren, wie die alte demokratische durch das Grundgesetz geschützte Bundesrepublik Deutschland?

    Amerikaner, die Obama nicht zustimmen müssen inzwischen Angst vor staatlicher Repression und der Vernichtung ihrer wirtschaftlichen wie auch gesellschaftlichen Existenz haben. Im „mdernen“ Amerika können Leute Ärger bekommen, wenn sie die US Fahne zeigen – sie könnten „Minderheiten kränken. Es wird über Blasphemiegesetze nachgedacht, die die Kritik am Islam verbieten sollen.

    Fängt der Überwachungsstaat erst bei Geruchsproben an ? Treten Spitzel nur in grauen Windblusen auf? Kann ein schwarzer Präsident kein Marxist sein weil er nicht aussieht wie Honecker?

  76. Dass uns unsere Freunde aufmerksam beobachten, ausforschen und ausspionieren, ist doch nicht verwunderlich, denn bei der politischen Lage Deutschlands wäre ich als Amerikaner ebenfalls misstrauisch und höchst alarmiert über den Zustand dieser Republik.

  77. Wieviele die hier die Empörung nicht nachvollziehen können, würden wohl rumjammern wenn es eine EU Geheimdienst wäre.
    Wahrscheinloch sogar Kewil.

  78. NSA-Spähaffäre:

    Mr. Trittin will Snowden nach Europa holen.
    Wie werden unsere US-Freunde das verstehen?

  79. #79 RS_999 (01. Jul 2013 11:12)

    In eine solche Aussage Trittins muß man nichts hineininterpretieren. Da ist eine komplette pawlovsche Reflexaussage. Es geht gegen die USA, gegen Merkel und gegen Ausspionieren. Einen davon unabhängigen Sachinhalt hat die Aussage nicht. Fad mit den deutschen ist nur ein Vehikel, um die ideologischen Anwürfe zu transportiern. Man muß immer wissen: die gegenwärtige Politik hat keinerlei Inhalte. Es geht nur darum präsent zu schwätzen und den angeblichen politischen Gegner anzugreifen.

  80. #89 ingres (01. Jul 2013 12:03)

    Fad mit den deutschen ->

    Das mit den deutschen Interessen ….

    sollte es heißen. Neue weiche Tastatur ist bestellt!

  81. Man hat ja hier recht damit, dass man das Abhören nicht verharmlosen soll. Aber das Entscheidende ist doch: Nicht die Kritik am Abhören dürfte im Mittelpunkt stehen, sondern konkrete Maßnahmen, die an die Stelle des Abhörens treten müßten. Insofern ist der Protest gegen das Abhören nur systemimmanente Schaumschlägerei. Genau wie das Abhören auch nur eine ungeeignete systemimmanente Maßnahme ist, dem Problem Herr zu werden. D. h. wenn die Bundesregierung was gegen das Anhören unternimmt, dann schützt sie niemanden und löst nichts. Das ist das grundlegende „Lösungs“schema der Politik in allen Bereichen. Das wird hier immer übersehen.

  82. Das echte Heucheltum bei der „NSA-Spionage“ liegt noch woanders: Nämlich im Geweine der EU. Und die weint nur aus einem Grund (nicht etwa aus Sorge um „Bürgerrechte“): Sie weint, weil es sie selber trifft; weil vom Kapo Schulz bis Malmström und auch Murkel alle beleidigt sind, daß sie „abgehört“ werden. Daß die EUdSSR das ganz alleine prächtig mit europäischen Bürgern hinkriegt, daß wir hier Prozesse gegen Sabaditsch-Wolf und Stürzenberger haben, daß Mollath in der Klapse sitzt und daß hier alles mundtot gemacht wird, was nicht auf linksgrüner-Zeitgeist-Pro-Islam-Pro-EU-Linie ist, hat mit der NASA nix zu tun.

    Ist so ähnlich wie Journos. Können gar nicht genug den Islam lobpreisen und seine Kritiker als „Rechtsextremisten“ verumglimpfen. Aber wehe, einer der ihren wird von Mohammedanern angeschossen oder eins ihrer Büros in Islamien angegriffen. Dann ist das Gejaule riesengroß.

  83. Wenn ich mich recht erinnere, wurden die deutschen Dienste erst durch die amerikanischen Kollegen auf die Sauerland Terroristen aufmerksam gemacht. Alleine die Tatsache der parlamentarischen Kontrolle lässt in Deutschland keine grossen Spielräume zu. Hinzu kommt die „Freundschaft zu allen Völkern“. Eine Selbstbegrenzung ist gewollt und erkennbar.
    Den schon geschriebenen OT zum Thema „Tempora“ anhand des Guardian Reports habe ich dann doch nicht bei PI eingestellt. Irgendwann stellte sich die Frage: ist das eher ein Ereignis oder ein Nicht-Ereignis für die recht gut informierten PI-Leser. Wer ist die Zielgruppe für die Dienste? Die Normalbürger mit ihrem Geschwätz oder doch eher die Funktionseliten, siehe Dominik Strauss-Kahn. Mit ihrer paranoiden Vorratsdatenspeicherung schiessen sich die Eliten vorrangig selbst ins Knie, aber die Erkenntnis dauert noch. Bedeutsam erschien mir damals die Meldung über den Abgriff der Swift Daten an den Clearing-Stellen in Brüssel und Luxemburg. Wer die Daten protokollieren kann, kann sie vermutlich auch verändern. Folglich stellt sich im Zeitalter der virtuellen Kontoführung und der ferngesteuerten E-Werke die Verwundbarkeit anders dar. Ein Kriegsausbruch unter grossen Nationen dürfte unwahrscheinlicher geworden sein. Ohne vorangegange Finanzierung gibt es den Krieg nicht mal auf dem PC.

  84. Warum wird da jetzt so ein Theater vorgeführt? Seit den 70er Jahren ist das bekannt, seit 2001 gesichert. (Echolon) Wem nutzt also nun dieses Scheingefecht? Was soll damit erreicht werden? Vielleicht sollte man sich einfach mal bewußt werden, wir sind nach wie vor Feindstaat und besetzt.

  85. Nochmal ganz kurz wie idiotisch die Politik im gegenwärtigen System funktioniert:

    Aus ideologischer Verkennung der Relität und aus falscher Liberalität entwickelt man ungeeignete und für den Normalbürger schädliche Maßnahmen. Gegen die Maßnahmen zieht man nun (nach außen hin berechtigterweise) zu Felde, ohne die Alternative, die eine Lösung bringen könnte. zu benennen.

    Die Maßnahmen und die Diskussion darüber bewegen sich also in einer Scheinwelt, in der die einen Pappkameraden aufstellen und die anderen gegen diese Pappkameraden zu Felde ziehen. Für das Debattieren in dieser Scheinwelt wird die Politik auch noch teuer bezahlt. Man muß begreifen, dass die Politik nicht in der realen, sondern einer ideologisch konstruierten Parallelwelt ihre Show abzieht!

  86. Was soll denn diese Argumentation? Was soll dieser blinde Pro-Amerikanismus? Wobei dieser Begriff nichtmal vollkommen zutreffend wäre, da wir hier von der Obama Administration reden.

    „Es wurde schon immer spioniert“

    Na und? Soll das jetzt eine Rechtfertigung sein? Es wurde auch schon seit Adam und Eva geklaut und gemordet, das macht es auch nicht legitimer.

    „Was interessiert es mich, ich habe nichts zu verbergen“

    Doch, genau wir haben was zu verbergen als PI Leser. Wer ernsthaft denkt, das Spähprogramm PRISM sei tatsächlich der Terrorbekämpfung gewidmet, und nicht der Überwachung politischer Gegner (in welche Kategorie PI fällt) und der generellen Bespitzelung der Bevölkerung, der glaubt auch dass niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten.

    Künftig weiß das NSA mehr über uns als wir selber, und kann in Verbindung mit unseren Aktivitäten ein klares Profil von uns erstellen. Wer auf PI News geht, kurz hinterher sich die Deutsche Hymne auf youtube anhört und daraufhin bei Facebook gegen die Regierung postet, der wird vorgemerkt, und sollte irgendwann mal dieser Mensch stören, dann hat man schonmal was handfestes um ihn zu entfernen, in dieser Welt des politisch-korrekten Wahnsinns. Naja, oder der Mensch kommt erst garnicht zu einer Position wo er dem Etablissement gefährlich werden kann, da er davor schon verhaftet wird (by PRISM) oder weil der Arbeitgeber sowas wie ein Daten-Führungszeugnis fordert….

  87. Diese heimliche Spionage ist genau das was in der Politik schiefläuft. Die Bürger werden schamlos verarscht. Unter aller Sau!!!

  88. Guter Artikel. Das ganz typisch deutsche Gejammer ist mal wieder scheinheilig bis zum Erbrechen.

    EU-Terror von morgens bis abends – aber worüber echauffiert sich der Michel so richtig? Na klar, über die Amis!

    Jetzt sind hier tatsächlich einige eingeschnappt, dass man nur Partner dritter Klasse ist.

    Ja und? Was habt ihr denn erwartet?

    Deutschland solidarisiert sich international in letzter Zeit fast immer mit Staaten wie Russland oder China – also den Gegnern der USA.

    Zuletzt in der Libyen-Resolution hat Deutschland ohne jede Notwendigkeit die NATO offen bloßgestellt, indem es mit Russland und China gegen die USA stimmte. „Partner“ hätten das anders geregelt.

    Deutschland verweigert praktisch jedes militärische Engagement, bricht jährlich seine NATO-Verpflichtung, mindestens 2% des BIP für Verteidigung auszugeben, stattdessen werden EU-Millionen für Palästinenser abgenickt.

    In der deutschen Bevölkerung (wie auch im deutschen Volk) gilt die USA nach wie vor als der große Satan. Ein Blick nach SpOn genügt, um festzustellen was die Deutschen von den USA halten.

    Kratzt man ein bißchen an der Oberfläche der „transatlantischen Freundschaft“, kommen gleich wieder -sogar auf PI- die Verschwörungstheorien von der jüdisch-amerikanischen Weltherrschaft hoch, heute in Gestalt von Israelkritik und Anti-Kapitalismus.

    Es ist mir im Grunde schleierhaft, warum Deutschland überhaupt noch als „Partner“ geführt wird.

  89. Ganz genau^^^^^^^^^^^^^

    Meine Meinung kann ich nirgendwo mehr anonym zum Ausdruck bringen und anonym diskutieren. Die Gefahr auf einer ‚No Fly‘-Liste zu landen ist auf jeden Fall da! Pam Geller und Robert Spencer dürfen ja auch nicht nach UK, und Wilders auch nicht. Tommy Robinson hingegen darf nicht in die USA.

    Wenn ich jetzt in die USA wollte (und eigentlich will ich in der Tat demnächst nochmal hin), was haben die auf ihrem Bildschirm wenn sie mich durchleuchten?

    Und warum muss ausgerechnet ich mir darüber Gedanken machen?

  90. Natürlich beobachten die USA Deutschland am meisten von allen anderen EU Staaten. Man sollte diese Scheißmedien und linksgrünen Volksverräter nochmal daran erinnern, das die Attentäter des 11. September nicht in irgendeiner hardcore Moschee für Islamisten irgendwo in Saudi-Arabien oder irgendeinem Trainingscamp in den Bergen Afghanistans ihr „Basislager“ hatten, sondern mitten hier in Deutschland. Unsere so genannte Toleranz, die aus nichts weiterem als Wunschdenken, guten Absichten gepaart mit Unfähigkeit besteht, hat aus Deutschland ein Rattennest für Terror gemacht. Übrigens hat man die 2 tunesischen Möchtegernattentäter vor grade mal einer Woche auch nur mit Hilfe der NSA aufgespürt.

    Wenn ich bei der NSA wäre, würde ich es spätestens jetzt mal hier in Deutschland knallen lassen, so das es diesen stinkenden Bessermenschen endlich mal in den Ohren klingelt, das der Multikultischmu hier insbesondere im Hinblick auf Migranten mit islamistischen Hintergrund ernsthafte Konsequenzen hat, wenn auch nicht immer hier, dann woanders auf der Welt. Ehrlich mal, hier in Deutschland Anschläge verhindern, damit hier ein paar harmoniesüchtige Träumer in ihrer heile-Welt-Blase vegetieren können und mich dann auch noch dafür beschimpfen lassen und rechtfertigen zu müssen….. zum Glück arbeiten da gewissenhaftere Leute beim NSA, als bei uns das Geschick der Nation bestimmen.

  91. Unter Verbündeten verhält man sich nicht so.

    Das flächendeckende Ausspionieren deutet auf ein grundlegend gestörtes (Vertrauens-)Verhältnis hin. Nicht nur, dass Deutschland misstraut wird, es wird auch als Verbündeter und souveräner Staat nicht ernstgenommen.

    „Pro-Amerikanisch“ bedeutet für mich die Ablehnung der Verteufelung der USA, eines dünkelhaften, kulturellen Anti-Amerikanismus und ein Bekenntnis zur westlichen politischen Kultur, zu der aber auch und gerade Rechtsstaatlichkeit, parlamentarische Demokratie und liberale Freiheitsrechte gehören.

    Es bedeutet aber nicht, kritiklos alles gutzuheißen, was die US-Administration unternimmt. Man darf auch nicht verkennen, dass die USA und Deutschland nach dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr in allen Punkten übereinstimmende Interessen haben. Deutschland sollte auch gegenüber den USA die eigenen Interessen selbstbewusst vertreten. Dies ist bei souveränen Staaten und auch unter Verbündeten eine Selbstverständlichkeit, und hat mit „Anti-Amerikanismus“ nichts zu tun.

  92. Das Gejammer über die USA ist ebenso legitim, wie über den Islam, ganz zu schweigen von Israel. Ob die USA nun herumspioniert oder wegen Öl in den Krieg zieht und es anschließend als sicherheitspolitische Notwendigkeit an gefügige Europäer verkauft, oder sich einige Hardcore-Islamisten im Namen eines Schriftstücks in die Luft sprengen. Beide Motivationen sind idiotisch. Für mich brauchen die Amerikaner keine Burka und „Dynamitstangen“ um den Körper, damit sie als Terroristen dargestellt werden können.

    Einer Sache kann ich dennoch zustimmen: das völlig überraschte und überzogene Gehabe auf diesen vermeintlichen „Skandal“ in den Medien und bei den Politikern. Entweder sind die parlamentarier wirklich so hohl, oder das ist wieder nur ein insziniertes Schauspiel in einer Sache.

  93. Mhhhm, Mal nachdenken.
    Was würde ich als US-Politiker veranlassen
    wenn ich wüsste das in einem befreundetem Land z.B. :

    -Kommunisten in vielen Parlamenten sitzen !
    -Grüne Öko Diktatoren nach der politischen Macht greifen !
    -die politische Vielvalt unterdrückt und Meinung verboten wird.
    -Islamische Terroristen aus diesem Land kommen!
    -dem Islam auf allen politischen Ebenen gehuldigt wird !
    -die Grund und Freiheitsrechte pö a pö ausgehebelt werden
    -das Land politisch in einem größerem Konglomerat (EU) auf gehen soll !
    -das eingeborene Volk allmählich verschwindet

    Ich verstehe die Amerikaner!

  94. #99 Le Pferde

    Wieso solidarisiert sich wohl Deutschland mit China und Russland? Was ist daran falsch das wir billig Rohstoffe bekommen und somit keine Terroristen und Islamisten (wie es die USA tut) unterstützen. Desweiteren hat Amerika mit seiner desolaten und desaströsen Wirtschaftspolitik (gerade die von Bush Junior) uns in die Arme der Chinesen gedrängt, da die Made in Germany haben wollen und das auch bezahlen können und unsere Produkte schätzen, ein Kühlschrank von Bosch, ein VW aus Deutschland, dass alles sind Luxusgüter für die die Chinesen gutes Geld bezahlen. Mit einer wirtschaftlichen Partnerschaft mit Russland und den USA haben wir aktuell mehr als mit der USA, siehe Euro Krise.

  95. Alles halb so wild, da es alle machen. Was aber deutlich zu weit geht, ist die Verwanzung von diplomatischen Vertretungen durch das Gastland.

  96. #107 perser

    Schon mal daran gedacht, dass die Amerikaner das eingeboren Volk verschwinden lassen hat. Also den Punkt kann man sich irgendwo sparen. Kommunisten sitzen auch in politischen Ämtern in Amerika. Ihre Rechtfertigung der Spionage alles in allem ist ein reiner Witz, in Amerika gibt es auch viele Missstände die den Europäern nicht gefällt, trotzdem spionieren wir sie nicht in einem solchen Maß aus. Ihr Kommentar ist nur eine anale Kriecherei in den fetten Hintern der Amerikaner.

  97. #107 K.Huntelaar (01. Jul 2013 13:15)

    […] uns in die Arme der Chinesen gedrängt, da die Made in Germany haben wollen und das auch bezahlen können und unsere Produkte schätzen, ein Kühlschrank von Bosch, ein VW aus Deutschland, dass alles sind Luxusgüter für die die Chinesen gutes Geld bezahlen. […]

    Nur, daß von der Kohle genau 0,00€ bei uns ankommen, weil Bosch und VW längst als geduldete Juniorpartner in China produzieren, zu chinesischen Bedingungen in einem „Joint-Venture“ unter chinesischer Federführung.
    Noch bevor die Investitionskosten wieder drin sind, steht eine exakte Kopie der Produktionsanlage 3 Straßenecken weiter und produziert denselben Kühlschrank mit einem chinesischen Markennamen, 40% billiger und in größerer Stückzahl als Bosch sich das hat je hätte träumen lassen.
    Den nicht mehr realisierten Rest des geplanten ROI darf dann der deutsche Kunde bezahlen…

  98. #106 Jeverich „Ob die USA nun herumspioniert oder wegen Öl in den Krieg zieht und es anschließend als sicherheitspolitische Notwendigkeit an gefügige Europäer verkauft … Beide Motivationen sind idiotisch.“

    Anti-amerikanische Propaganda nach bester SpOn-Tradition.

    1. Die USA importieren nach wie vor kein Öl aus dem Irak. Es sind europäische Nationen und China, die das irakische Öl bekommen.

    2. Sie unterstellen, dass nur die USA -im Gegensatz zu den Europäern- für Wirtschaftsinteressen generell auch das Militär benutzen. Ein Witz. Hallo UK, Hallo Frankreich. Auch Deutschland sollte sich in Zukunft mal überlegen, einen „Krieg“ gegen Piraten zu führen. Ansonsten lassen sich nämlich schlecht Waren auf dem Meer transportieren.

    3. „Gefügige Europäer“? Es gibt nicht einen einzigen Krieg, den die USA mit „gefügigen Europäern“ geführt haben. Beispiel Irak: Deutschland und Frankreich sind beide ferngeblieben und haben ganz ungefügig lautstark geprahlt, wie sehr sie den Krieg ablehnen.

  99. #110 K.Huntelaar

    „Schon mal daran gedacht, dass die Amerikaner das eingeboren Volk verschwinden lassen hat.“

    Wieso sind die auch noch dafür verantwortlich, dass Deutschland heute seinen eigenen Untergang importiert?

  100. Den Vogel schießt jetzt die mit allen machtpolitischen Wassern gewaschene, verschlagene, verlogene Murkel ab, die per Lautsprecher Seibert verkünden läßt:

    Die Bundesregierung hat die USA in der Späh-Affäre scharf kritisiert. „Abhören von Freunden, das ist inakzeptabel, das geht gar nicht, wir sind nicht mehr im Kalten Krieg“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Notwendig seien vollständige Aufklärung „und gegebenenfalls eine einstimmige und auch eine sehr deutliche europäische Reaktion“.

    Das Abhören von Freunden ist und war Standard. Hier nicht so bemerkt, aber zwischen Israel und den USA gibt es seit Jahrzehnten immer mal wieder Gehakel, weil die NSA ihre Ohren an allem in Israel hat und der Mossad an allem in Amerika.

    Was meint ihr, wie sich Deutschland pickelig geärgert hat, daß es den Neubau der amerikanischen Botschaft in Berlin nicht so verwanzen konnte, wie es wollte. Und warum es um die neue BND-Zentrale so einen Zirkus gibt, weil da offensichtlich jeder zum Verwanzen reinkommt.

    Merkel soll die Klappe halten. Obwohl – das war ein „innenpolitischer“ Kommentar, der sich an die EU und an die Bürger richtete, nicht so sehr an Obambi.

  101. #111 Aktiveposten

    Unabhängig von ihren dummen Beschuldigungen zeigt die Statistik, dass das Handelsvolumen mit China deutlich stärker steigt als das mit der USA. Außerdem kenne ich viele Chinesen und die bezahlen sind viel Geld und achten darauf das die Produkte wirklich aus Deutschland kommen bzw. in Deutschland entwickelt wurden und nach deutschen Standards hergestellt wurden und bezahlen dafür auch mehr Geld.

  102. #113 le ferde

    Anscheinend verstehen sie nicht die Ironie daran, dass ein US-amerikanischer Senator Angst hätte, wenn das eingeborene Volk in einem verbündeten Land verschwindet.

  103. #12 QuercusRobur (01. Jul 2013 08:50)

    Und schon stellt EU-Justizkommissarin Viviane Reding das geplante Handelsabkommen mit den USA in Frage. Da reiben sich die Chinesen die Hände. Was mag Snowden bekommen haben für seine Enthüllungen?

    Das Freihandelsabkommen ist nicht unbedingt für uns von Vorteil. Insbesonders der Binnenmarkt orientierten Wirtschaft entsteht dadurch auch Schaden. Genau so war es beim Maastricht-Vertrag, wo anschließend heftige Umstrukturierungen und Marktbereinigungen statt fanden. Viele, die damals ihre Familien-sichernden Anstellungen verloren oder Einkommensverluste hinnehmen mussten haben bis heute noch nicht kapiert was die Ursachen daran waren.

    Beispiel: Deutschland ist Agrarexporteur ins Europäische Ausland. Was passiert, wenn die USA auf den Europäischen Binnenmarkt ungehinderten Zutritt haben ???? Naah, – wird der oft zitierte kleine Mann dann auch wieder 20 Jahre brauchen, bis er es schnallt, wie die Dinge zusammenhängen ?

    Schuld sind auch wir alle selber! Warum verschlüsseln wir nicht unsere e-mails flächendeckend mit GPG, das ist ganz einfach, kostenlos und sehr effizient. Besonders, wenn viele es nutzen. Das Finanzamt verschickt seine Bescheide ja auch nicht als Postkarte sondern in einem Kuvert.

    Ja das sollte die Regel sein. Für viele aber scheinbar zu kompliziert, kommt es eher selten zur Anwendung.
    Erwähnen sollte man, daß das Ausgangsprodukt von (GNU)GPG den Namen Pretty Good Privacy – PGP trägt. Dieses ist, so ein Fach-Bericht vor einigen Jahren, seit der Version 2.6 mit einer Hintertür versehen. Damit dem amerikanischen Gehimdienst genüge getan ist.

    Gruß

  104. #114 babieca

    Also bespitzeln sie alle ihre Freunde auch, misstrauen sie sie grundsätzlich ihre Frau/Freundin, ich denke wenn sowas Freunde untereinander machen, dann waren sie länger Freunde. Außerdem nur weil etwas Standard ist, ist es nicht legitim. Im Islam ist Mordne auch Standard wird es damit bei uns legitim oder nicht? Diese Totschlagargumente sollte man lieber unterlassen, man macht sich nur lächerlich damit.

  105. Dies geschah direkt nach dem Mauerbau,
    als wir Ostdeutschen nicht mehr rüber konnten.
    ARBEITSKRÄFTE! Das ist der Grund für das Abkommen.

    http://www.boell.de/presse/presse-50-jahre-anwerbeabkommen-zwischen-deutschland-und-tuerkei-angekommen-12959.html

    Auszug:

    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei am 31. Oktober 1961 markierte den Beginn der türkischen Einwanderung nach Deutschland. Zuvor waren bereits mit anderen Ländern wie Italien, Griechenland, Jugoslawien und Spanien „Gastarbeitnehmerabkommen“ zur Anwerbung von Arbeitskräften unterzeichnet worden. Millionen Menschen – nicht nur Arbeitskräfte – sind so nach Deutschland gekommen. Viele sind aus diversen Gründen wieder zurückgekehrt, viele sind in der Folge hier geboren, viele hier alt geworden und gestorben. Die Anwerbeabkommen haben die soziale, kulturelle und politische Realität Deutschlands nachhaltig verändert viel mehr, als das den damaligen Verantwortlichen bewusst war. Aus „Gastarbeitern“ wurden Einwohner, aus Italienern, Jugoslawen, Türken millionenfach deutsche Staatsbürger/innen.

    Auszugende

  106. Ahh, ein typischer kewil. Wenig Substanz, dafür viel Gemeckere.
    Aber gar nichts über Homos? Spionieren die uns nicht auch aus?

  107. #118 K.Huntelaar (01. Jul 2013 14:04)

    Ich bin kein Staat, sondern ein Individuum. Ansonsten hinkt Ihr Vergleich auf allen Vieren.

  108. #119 K.Huntelaar (01. Jul 2013 14:04)

    Nachtrag: Zum Thema „Beste Freunde“ gibt es übrigens mehr Untersuchungen, Erfahrungen und üble Überraschungen, als man zunächst denkt. Vor allem im Job, wenn da plötzlich „beste Freunde“ in ein Über-Untergeordnetenverhältnis geraten.

    Oder wenn es um Klatsch und Tratsch und soooo lange Ohren – auch unter Männern – geht. Fängt schon an, wenn man freundlich die Post des Nachbarn während dessen Urlaub sammelt. Jeder, der nicht zumindest verschämt und flüchtig registriert, von wem und was der für Post kriegt, lügt.

  109. #117 K.Huntelaar

    Schon mal daran gedacht, dass die Amerikaner das eingeboren Volk verschwinden lassen hat

    LOL! Spielen Sie etwa auf die Indianer an??

    Typisch SpOn-Indoktrination. Lügen, Halbwissen, Propaganda.

    Die Eingeborenen Amerikas sind keineswegs „verschwunden“, ganz im Gegenteil.

    3 Millionen Amerikaner sind heute Eingeborene, 5 Millionen, wenn man solche mit „gemischten“ Vorfahren dazurechnet.

    Das entspricht schätzungsweise dem Bestand, der vorhanden war, als die systematische Besiedlung Amerikas anfing.

    Im Übrigen sind die meisten „Indianer“ an eingeschleppten Krankheiten gestorben.

  110. #122 Babieca (01. Jul 2013 14:19)

    Geht’s noch? Ich schnüffel doch nicht in der Post meiner Nachbarn. Das ist doch die völlige Tiefstufe. Nee nee

  111. Übrigens, ich wüsste gerne was die Briten so getrieben haben, alle kritisieren jetzt die USA, was ist mit den Briten?

  112. #110 K.Huntelaar (01. Jul 2013 13:41)
    ……. Kommunisten sitzen auch in politischen Ämtern in Amerika…………

    Wo denn? Also im Kongress. Im Senat? Im Repräsidantenhaus? Das würde mich mal interessieren.

  113. #126 knitting.for.palestine. (01. Jul 2013 14:29)

    Du mußt gar nicht schnüffeln. Reicht, sie zu sammeln. Meine Einschätzung kommt von der Seite dessen, der schon vielen Nachbarn (ich ziehe berufsbedingt seit Jahren um) seinen Briefkastenschlüssel gab und in späteren Plaudereien interessante Details erfuhr.

    Niemals Neugier und Klatschsucht unterschätzen…

  114. #127 knitting.for.palestine. (01. Jul 2013 14:30)

    Das möchte ich auch wissen. Neugier, Neugier… 😉

  115. #124 Le Pferde

    Ich gebe zu die Formulierung „verschwinden“ war ein wenig hart formuliert, dass dort aber eine Vertreibung stattfand und die Indianer unter den Einwanderern gelitten haben, ist ein wissenschaftlich bewiesener Fakt.

    3 Millionen Amerikaner sind heute Eingeborene, 5 Millionen, wenn man solche mit “gemischten” Vorfahren dazurechnet.
    Das entspricht schätzungsweise dem Bestand, der vorhanden war, als die systematische Besiedlung Amerikas anfing.

    Das ist das lächerlichste Argument was ich je gelesen habe. An einem simplen Beispiel kann man ihr Argument leicht entkräften:
    Wenn ein Mann die 2 einzigen Kinder von einem Elternpaar tötet und dieser Mann bzw. Mörder den Eltern 10 Jahren später sagt: Sie haben ja wieder 2 Kinder, denn war doch mein Mord nicht so schlimm? Ist dann wirklich dieser Mord gerechtfertigt und der Mann unschuldig?
    Ich denke nicht ein Mörder bleibt ein Mörder.

    Auch vergessen sie das die Bevölkerung in den vergangenen Jahren sich um ein Vielfaches erhöht hat, dies ist bei den Indianier nicht der Fall aufgrund ihrer Vertreibung und ihrer jetzigen Lage, wo die meisten immer noch eingefercht in Reservaten sitzen.

    Und das mit der SpoN Indoktrination, dass können sie mal vergessen, solch dummen Aussagen am Anfang disqualifizieren schon im Voraus ihre ganze Argumentation.

  116. #128 Perser

    Einige Demokraten werden gerade von den Republikanern als Kommunisten bezeichnet. Leider finde ich den Beitrag dazu nicht mehr aber einige Politiker der Demokraten wurden immer wieder im Kongress und im Repräsentantenhaus als Kommunisten bezeichnet. Es gibt sie sehr wohl.

  117. #132 K.Huntelaar (01. Jul 2013 15:16)
    …..
    Okay, durchaus möglich ,
    aber zwischen einem Herren Gysi und einem
    Kongressmen, oder einer Frau Wagenknecht und einer Konkressabgeordneten stehen meines Erachtens Welten.

  118. kewil liegt hier in seiner Bewertung aus meiner Sicht nicht richtig. Es kommt in etwa der Argumentation bei einer vergewaltigten Frau gleich, der man entgegenhält, jetzt hast Du schon hundert drüber gelassen, jetzt kommt es auf den einen nicht mehr an …

    Nur am Rande: In früheren Zeiten wäre das Ganze ein veritabler Kriegsgrund gewesen – aber als zahnloser kann man jetzt natürlich nur so handeln, wie aktuell seitens unserer Regierenden gehandelt wird …

  119. Die Empörung deutscher Politiker über die USA und GB ist in der Tat scheinheilig:

    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html

    Man sollte dabei im Hinterkopf behalten, dass neben Facebook (der Staasiakte 2.0, die wir freiwillig selber führen) vor allem GEZ und SCHUFA die größten Datensammelkraken in Deutschland sind.

    Auch die Deutsche Post bietet (nach eigenen Aussagen) 37 Millionen Adressen von Privathaushalten angereichert mit „über eine Milliarde qualifizierte Merkmale aus dem mikrogeografischen System microdialog Daten zu Soziodemografie, Konsumverhalten, Wohnstruktur und Region“ für jedermann zum Kauf an.

    Die Meinung, dass aus dem Wust von Emails, Twitter-Nachrichten und Facebook-Postings maschinell nichts Brauchbares herausgefiltert werden kann, ist leider falsch. Die SCHUFA hat entsprechende Pläne nach Protesten vorerst auf Eis gelegt:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Schufa-will-Daten-in-sozialen-Netzwerken-nutzen-1612450.html

    @PI: Ich hatte mehrfach gebeten, mir mitzuteilen, warum ich unter Moderation stehe und wiederhole hiermit meine Bitte.

  120. #134 arminius arndt (01. Jul 2013 16:00)

    <<Nur am Rande: In früheren Zeiten wäre das Ganze ein veritabler Kriegsgrund gewesen – aber als zahnloser kann man jetzt natürlich nur so handeln, wie aktuell seitens unserer Regierenden gehandelt wird …<<
    ———————————————-
    Ja, das ist sogar ein Krieg.
    Ein Krieg mit anderen Mitteln.
    Der wird ohne "Waffen" geführt, ist aber viel schlimmer.

    Eines Tages kann man hier ALLES lahmlegen. Dann geht hier NIX mehr. Kein STrom, keine Bahn, keine Kasse, keine Fabrik usw.

  121. #112 Le Pferde

    Ich weiß nicht aus welchem Loch Sie dieses Laienwissen gefischt haben, aber ich versprüre nichtmal das Bedürfnis auf Ihren Kommentar zu antworten.

    Sie bewegen sich mit Ihrer Antwort auf einer Ebene, auf der es sich einfach nicht lohnt zu argumentieren. Sorry.

    Was ist im Kommentarbereich der Artikel in letzter Zeit los? Hat die Telekom auch das letzte Dorf in Deutschland ans Netz geschaltet?

  122. #134 arminius arndt

    Die Frage steht im Raum, ob die Merkelregierung von dem Abhörskandal schon seit längerem Bescheid weiß.

    Sollte sich bestätigen, was die SPD zur Zeit in den Raum wirft, dass Merkel von der Angelegenheit wusste, dann wäre dies kein Kriegsgrund, sondern ein innenpolitischer Supergau, der in einer Anklage wegen Hochverrates enden könnte. Das wäre dann das Ende der Regierung Merkel.

  123. #124 Le Pferde (01. Jul 2013 14:23)

    #117 K.Huntelaar

    Schon mal daran gedacht, dass die Amerikaner das eingeboren Volk verschwinden lassen hat

    LOL! Spielen Sie etwa auf die Indianer an??

    Typisch SpOn-Indoktrination. Lügen, Halbwissen, Propaganda.

    Die Eingeborenen Amerikas sind keineswegs “verschwunden”, ganz im Gegenteil.

    3 Millionen Amerikaner sind heute Eingeborene, 5 Millionen, wenn man solche mit “gemischten” Vorfahren dazurechnet.

    Das entspricht schätzungsweise dem Bestand, der vorhanden war, als die systematische Besiedlung Amerikas anfing.

    Im Übrigen sind die meisten “Indianer” an eingeschleppten Krankheiten gestorben.
    __________________________________________

    Also diese Erklärung spottet ja mal jeder Beschreibung.

    Mal ein kurzer Vergleich 1939 gab es weltweit ca. 17 Mio Juden. 1946 zählte man nur noch 11 Mio. 6 Mio Juden wurden durch das nationalsozialistische Regmine ermordert.

    Heute zählt man wieder ca. 15 Mio Juden.

    Das heißt es gibt wieder 4 Mio „neue“ Juden.

    Ihrer Logik nach bedarf es ja jetzt nur noch 2 Mio Juden und dann ist der Holocaust beglichen oder wie darf ich das verstehen?

    Also das ist an entschuldigen Sie die Ausdrucksweise, nicht mehr zu unterbieten.

    Ein Mord ist ein Mord, egal wie lange er her ist und egal ob die Bevölkerung wieder dieselbe ist. Es hat schon seine Gründe, warum Mord nicht verjährt.

  124. US-Präsidenten George H. W. Bush

    sprach am 11. September 1990 in einer Rede vor beiden Kammern des Kongress von einer „Neuen Weltordnung“ (New World Order), die nach dem Ende des Kalten Krieges notwendig und wünschenswert sei. Unter anderem hieß es:
    „Wir erleben heute einen einzigartigen und außergewöhnlichen Moment. So ernst die Krise am Persischen Golf ist, so bietet sie zugleich die Gelegenheit, zu einer Periode der Zusammenarbeit zu gelangen. Aus diesen schwierigen Zeiten kann unser fünftes Ziel – eine neue Weltordnung – hervorgehen: eine neue Ära – freier von der Bedrohung durch Terror, stärker im Streben nach Gerechtigkeit und sicherer in der Suche nach Frieden. Eine Ära, in der die Völker der Welt, Ost und West, Nord und Süd, prosperieren und in Harmonie leben können. Hundert Generationen haben nach diesem schwer zu fassenden Weg zum Frieden gesucht, während Tausend Kriege in der Zeitspanne menschlichen Bemühens wüteten. Heute ringt eine neue Welt um ihre Geburt, eine Welt die anders ist, als die, die wir bisher kannten. Eine Welt, in der die Herrschaft des Rechts die Herrschaft des Dschungels ersetzt. Eine Welt, in der die Völker die gemeinsame Verantwortung für Freiheit und Gerechtigkeit erkennen. Eine Welt, in der der Starke die Rechte des Schwachen respektiert. Das ist die Vision, die ich mit Präsident Gorbatschow in Helsinki geteilt habe. Er und andere Führer Europas, am Golf und auf der ganzen Welt verstehen, dass die Art und Weise, wie wir heute diese Krise lösen, der Zukunft kommender Generationen ihre Gestalt geben könnte.“

    Was folgte …

    – Globalisierung:
    Prozess als Entnationalisierung oder Denationalisierung, um den Macht- und Bedeutungsverlust des Nationalstaates im Zuge der Globalisierung zu beschreiben

    – Bilderberg-Konferenz:
    Die Bilderberg-Konferenzen sind informelle, private Treffen von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Militär, Politik, Medien, Hochschulen und Adel.
    Die meisten Teilnehmer kommen aus NATO-Staaten; seit 1989 nehmen zunehmend Personen aus anderen Staaten an den Konferenzen teil

    – Neo-liberalismus
    Heute versteht man den Neoliberalismus als Rückbesinnung auf den alten Liberalismus (Raubtierkapitalismus).Neoliberal steht als Abwendung von der sozialen Marktwirtschaft. Der Staat gibt dem Kapital wieder die Zügel in die Hand, er betreibt und propagiert Lohn- und Sozialabbau.
    http://www.neo-liberalismus.de/

    – Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit:
    Derzeit vertritt die SOZ rund ein Viertel der Weltbevölkerung und stellt damit die größte Regionalorganisation dar.
    Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit sei von China und Russland gegründet worden, um dem wachsenden Einfluss der USA in Zentralasien zu widerstehen (Seidenstraßenstrategie).

    – BRICS-Staaten:
    Die BRICS-Staaten sind eine Vereinigung von aufstrebenden Volkswirtschaften. Die Abkürzung „BRICS“ steht für die Anfangsbuchstaben der fünf Staaten: Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Etwa 40 % der Weltbevölkerung, 3 Milliarden Menschen, leben in den BRICS-Staaten.

    – Schwellenländer planen Gegengewicht zum Westen:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article114796704/Schwellenlaender-planen-Gegengewicht-zum-Westen.html

    ————————————————-
    Kommentar von
    #5 Bernhard von Clairveaux (03. Apr 2013 22:22)

    Tja, so ist das eben, wenn sich einige Leute in den Hinterzimmern der supranationalen Organisationen, wie UNO, UNESCO etc treffen und dort hinter verschlossenen Türen Entscheidungen treffen und dann nach Hause gehen und die dort Betroffenen Entscheidungen über ihre Parlamentsmehrheiten nach unten durchpressen.

    Von unten gesehen denken die Leute, es gäbe Demokratie, weil die ihre “Repräsentanten ja gewählt” haben.

    In Wirklichkeit ist es umgekehrt. Es we4rden bei den Wahlen nur noch die Umsetzungsbeauftragten der EU bzw. UN-Hinterzimmer-Diktatur neu bestimmt.

    Die einzige demokratische Möglichkeit gegen diese Weltdiktatur: Direkte Demokratie; jedes aus dem Parlament kommedne Gesetz steht z.B. 12 Monate unter einem Zustimmungsvorbehalt der Bevölkerung

    ————————————————–

    Ich bin der Meinung:

    Wer Demokratie will, verteidigt sie auch mit allen Mitteln.

    Wer diese Demokratie für veraltet und für eine Schein-Demokratie, also Diktatur hält,
    wer Vaterlandsnähe teilt und Verfassungs-, sowie staatsfeindliche Bestrebungen gegen das eigene Volk
    bekämpfen will,
    der wählt von allen Optionen erst mal die erste,
    2013 wählen gehen und nicht jammern.

    Verpassen wir der Demokratie ein „U P D A T E“
    bevor es zu Spät ist.

    Wir sind niemals alternativlos.
    Wer das behauptet sind unsere Feinde
    bis zur letzten Option.

  125. Wir sollten froh sein, dass wir wenigstens von den Amerikanern durch Überwachung geschützt werden. Dann werden nämlich auch die, die sich am meisten darüber empören wie RAF-Anwalt Ströbele, Claudi Roth, Polenz, Gysi, Tritt ihn, Mazyek, Hofmann und andere sowie die linken MS-Medien endlich durchleuchtet und auf mögliche Kontakte mit den Feinden unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung überprüft.

    Immerhin kamen ja die islamischen Mörder von 9/11 aus Deutschland und eine Wiederholung wollen die Amerikaner auf jeden Fall verhindern. Recht so!

  126. #131 K.Huntelaar

    Ihre Behauptung war, dass die Indianer „verschwunden“ sind, ähnlich wie die z.B. Juden als Volk in Mittel-/ Osteuropa tatsächlich nahezu verschwunden sind.

    Das ist faktisch falsch, das „Volk“ der Indianer besteht heute. Und es so groß wie vor der Besiedlung. Das ist das Gegenteil von Ausrottung oder „Verschwinden“.

    Wenn Sie mit „Mord“ kommen, dann wäre das Äquivalent hier „Völkermord“. Und ein solcher hat nicht stattgefunden. Die meisten starben durch eingeschleppte Krankheiten. Viele durch Gewalt, allerdings nicht durch die geplante Vernichtung eines ganzen Volkes sondern durch Kriege.

    Ich bestreite gar nicht, dass es zu Verbrechen an Indianern gekommen ist.

    Aber
    1. Wurden die meisten von europäischen Siedlern begangen, zu einer Zeit, in der es z.B. amerikanische Senatoren noch gar nicht gab.
    2. Gab es weder Ausrottung noch Völkermord.
    3. Reden wir hier vom 14-19. Jahrhundert, also einem Zeitraum in dem hierzulande noch ganz andere Gräuel begangen wurden (und das schlimmste noch nicht einmal passiert war). Wie man das in einem Satz mit der Selbstabschaffung der Wohlstandsdeutschen im Zeitalter des Internets nennen kann, ist mir ein Rätsel.

    Auch vergessen sie das die Bevölkerung in den vergangenen Jahren sich um ein Vielfaches erhöht hat, dies ist bei den Indianier nicht der Fall aufgrund ihrer Vertreibung

    Doch, das war der Fall. Außerdem wissen Sie gar nicht, was passiert wäre, wenn. WENN Amerika nicht entdeckt worden wäre, hätte dies nur an ewig dauerndem europäischen Mittelatler gelegen weswegen es auch keine industrielle Revolution gegeben hätte und gar kein rapides Bevölkerungswachstum…

  127. #139 Digitaaal

    Dummschwätzerei, sorry.

    Es hat schon seine Gründe, warum Mord nicht verjährt.

    Na dann suchen sie doch die Mörder. Einige Judenmörder leben noch. Sie wurden jahrzehntelang in der Bundesrepublik nicht verfolgt.

    Die Indianermörder hingegen waren größtenteils Krankheiten oder Europäer, die jetzt seit bis zu 500 Jahren tot sind. Natürlich auch Amerikaner.

    weltweit

    Weltweit? Es ging um Juden in Mittel-/ Osteuropa. Da sehen die Zahlen aber ganz anders aus. Wir reden ja auch nicht von Eingeborenen in Australien oder Südamerika.

    Im Übrigen ist die Erklärung absolut korrekt. K.Huntelaar hat behauptet, „das eingeborene Volk“ (also das Volk als solches und nicht Individuen) sei verschwunden und ich habe ihn nur darauf hingewiesen, dass das Volk noch da ist.

  128. #141 john3.16 (01. Jul 2013 19:04)

    Wir sollten froh sein, dass wir wenigstens von den Amerikanern durch Überwachung geschützt werden. Dann werden nämlich auch die, die sich am meisten darüber empören wie RAF-Anwalt Ströbele, Claudi Roth, Polenz, Gysi, Tritt ihn, Mazyek, Hofmann und andere sowie die linken MS-Medien endlich durchleuchtet und auf mögliche Kontakte mit den Feinden unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung überprüft.

    Immerhin kamen ja die islamischen Mörder von 9/11 aus Deutschland und eine Wiederholung wollen die Amerikaner auf jeden Fall verhindern. Recht so!

    —————

    100% richtig, das sehe ich auch so.

  129. Die Bundesregierung muß doch aktiv mitgearbeitet haben. Denn unsere Telefonleitungen und lokale Internetverbindungen gehen nicht über den Atlantik.

    Also muß sich jemand an unseren zentralen Knoten angehängt haben. Und das geht nicht einfach mal so mit Leitung ankratzen.

    Das ist doch der Skandal – das unsere Regierung fremde Geheimdienstoperationen innerhalb Deutschlands unterstützt.

    Weg mit diesen Volksverrätern.

  130. #136 Jeverich

    So viele Worte und kein einziges zum Inhalt? Na Sie sind mir ja ein ganz gewiefter Argumentierer. 😀 😀 😀

  131. Das Einzige was mich bei der Abhöraffaire stört ist das Potenzial der Industriespionage, was in DE zu sehr unterbewertet wird. Übrigens sind unsere französischen „Freunde“ unter den aktivsten Industriespionen hier! Bei den Chniesen wundert an sich nicht mehr.

  132. Tagtäglich kann man hier auf PI lesen, was viele Deutsche von ihrem eigenen Land halten:

    Ein Sozialistisch-quasi-kommunistischer Unrechtsstaat, in dem der Rechtsstaat längst ausgehebelt wurde, die Verfassung nur noch auf dem Papier gilt.

    Der Islam wird von den durch und durch korrupten und verkommenen Eliten hofiert, Terroristen unterstützt.

    Gleichzeitig bauen Merkel und Schäuble die EUSSR maßgeblich mit auf.

    Die Bevölkerung ist gehirngewaschen durch die gleichgeschaltete Linkspresse und weiß gar nicht, was sie tut, wenn sie alljährlich die gleichen Verräter ins Parlament wählt.

    Kurzum: Ein Schurkenstaat schlechthin. Der Untergang des Abendlandes.

    Aber wehe, die Amerikaner sehen das genauso! Wenn die es wagen die Verhältnisse hier so zu sehen wie sie sind, indem sie uns misstrauen (=spionieren), dann ist Deutschland auf einmal das arme Unschuldslamm, das nie und nimmer etwas böses tun könnte. Kritik ja, aber bitte nicht von anderen, das dürfen nur wir.

    Das stinkt zum HImmel!

  133. Bei der Welt hat zumindest Ansgar Graw seine Gehirnzellen zusammen und gibt einen Überblick über die allen Deutschen Regierungen bekannten NSA-Horchereien (deren Ergebnisse seit den 80ern auch des öfteren den Bundesregierungen mitgeteilt wurden), die niemals groß geheimgehalten wurden. Besonders freut mich, daß er auf das Buch „The Puzzle Palace“…

    http://www.amazon.de/The-Puzzle-Palace-Intelligence-Organization/dp/0140067485

    …Bezug nimmt, eine öffentliche Quelle über Horch und Guck der NSA von 1982. Inklusive u.a. Echelon/Bad Aibling und dem Berliner Teufelsberg. Mir hat das Buch einen kurzweiligen und informativen Transatlantikflug 1985 beschert und steht in meinem Amerika-Regal in Nachbarschaft zu Toqeville (Über die Demokratie in Amerika) und Paul Kennedy (The Rise and Fall of Great Empires).

    http://www.welt.de/politik/ausland/article117621969/Jeder-Laie-haette-von-der-Spionage-wissen-koennen.html

  134. Bundesrat

    Ständige Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder

    2.1 Informationsaustausch der Sicherheitsbehörden

    Die Voraussetzungen sind zu schaffen, dass Sicherheitsbehörden Zugang zu zentralen europäischen Datenbanken Erhalten und vorhandene nationale Datenbanken Miteinander verknüpft werden können.

    Auch über die EUdSSR-Grenzen hinaus sollte der Informationsaustausch noch verbessert werden

    5. Auswirkungen

    Die Bestehenden Möglichkeiten der Telekommunikationsüberwachung sind angesichts der technischen und organisatorischen Komplexität begrenzt

    6. Prognose

    Die Telekommunikationsüberwachung sieht sich neuen Problemstellungen gegenüber,deren Bewältigung bisher nur ansatzweise erkennbar ist

    8. Kernaussagen

    Die nationale und internationale Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden sowie die Kooperation mit Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und mit Telekommunikationsunternehmen sind zu intensivieren

    http://www.bundesrat.de/nn_8780/DE/gremien-konf/fachministerkonf/imk/Sitzungen/PIS-08-09,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/PIS-08-09.pdf

    Zusammen sitzen im Bundesrat

    http://www.bundesrat.de/nn_8340/DE/struktur/stimmenverteilung/stimmenverteilung-node.html?__nnn=true

    Zitat

    Freund

    „= Ein Mensch, vor dem man laut denken kann.“

    Ralph Waldo Emerson (1803-82), amerik. Philosoph u. Dichter

  135. Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für alle Linken und Amerikahasser. Sicher ist es ein großes Problem, dass die Technik solche Abhörmaßnahmen in dieser Größe ermöglicht. Aber sicher sind es nicht nur die USA, auch andere Geheimdienste versehen ihre Arbeit ordentlich.
    Aber der eigentliche Punkt dabei ist, dass Deutschland mit Pakistan, Iran und Jordanien die Spitze bildet. Warum nur? Dabei liegt es auf der Hand: Deutschlands lasche Einwanderungspolitik, ein Schläferparadies für potentielle Terroristen, Islamkonformität, Migrantenbonus aller Art, vorallem bei der Strafzumessung, bunte, einfältige MultiKultischwärmerei und das Meinungs-und Redeverbot islamkritischer Personen. Zusammengefaßt kann man sagen, dass hier in Deutschland ein Ruhepool für islamische Extremisten aller Art vorzüglich leben kann, mit Hartz IV und nagelneuen BMW versorgt. Dazu ein Gutmenschentum spezieller Art, hervorgegangen aus rotgrüner Abschaffungsmentalität, was alles Eigene und vorallem Deutschsein betrifft. Das ist idealer Nährboden für den Islam, leichter macht man es ihn nirgends. Deshalb hält sich mein Zorn in Grenzen! Was für Deutschland gilt, trifft besonders auf die Politkommissare in Brüssel zu. Die Gefahren sind unübersehbar. Und das wissen nicht nur die USA!

  136. …und steht in meinem Amerika-Regal in Nachbarschaft zu Toqeville (Über die Demokratie in Amerika) und Paul Kennedy (The Rise and Fall of Great Empires).

    The Secret Destiny of America
    Manly P. Hall

    Steht das auch in ihrem Regal ?

  137. alle kritisieren jetzt die USA, was ist mit den Briten?

    Die Franzosen würde ich mir auch mal genauer ansehen,denn die gehören zum Club.

  138. Das ist doch perfekt.
    In die Kerbe muss man reindreschen, was nur geht.
    Man stelle sich vor, das hätte Bush zu verantworten…
    Da taugt die Schweinepresse scho dazu, dem braunen Messias seine Schnüffeleien um die (großen) Ohren zu hauen!!

  139. 1.07.2013
    Snowden beantragt Asyl in Russland
    Berlin/Moskau (dpa) – Der von den USA wegen Verrats gejagte Ex-Geheimdienstmann Edward Snowden hat politisches Asyl in Russland beantragt.

    …Der Fall Snowden erweist sich für die Regierung von US-Präsident Barack Obama immer mehr als diplomatisches Desaster. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reagierte sichtlich verärgert auf die mutmaßlichen Spionageaktionen der USA in Deutschland und Europa. Sie forderte von Obama rasche Aufklärung. Die Kanzlerin werde die Affäre zur Chefsache machen und „in nächster Zeit“ mit Obama telefonieren, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert…
    …In Bezug auf Deutschland fügte Obama hinzu: „Wenn ich wissen will, was Kanzlerin Merkel denkt, dann rufe ich Kanzlerin Merkel an (…) letztlich arbeiten wir so eng zusammen, dass es fast keine Informationen gibt, die wir nicht zwischen unseren Ländern teilen“…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/22agx5i-snowden-beantragt-asyl-russland#.hero.Snowden%20will%20Asyl%20in%20Russland.250.773

  140. Die Herren Europas waren offenbar extrem naiv: Wie konnte es passieren, dass die USA eine Wanze mitten in der EU-Botschaft in Washington

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/02/nsa-spionage-die-welt-lacht-ueber-die-naiven-eu-fuehrer/

    Ein Spionage-Krieg wird heute anders geführt als vor 30 Jahren. Wem das nicht klar ist, der ist naiv. Amerikaner und Europäer haben völlig unterschiedliche Ansätze, profitieren aber voneinander. Von Michael Stürmer

    http://www.welt.de/politik/ausland/article117614710/Der-Kalte-Krieg-ist-noch-nicht-vorueber.html

  141. #159 kewil

    Die Spionage war vermutlich unter Politikern bekannt, aber eben nicht der deutschen Öffentlichkeit. Die Bürger hätten nach den Vorstellungen der Machteliten niemals von diesen ungeheuren Machenschaften erfahren dürfen. Betroffen sind nämlich nicht wie früher üblich bei Spionagen staatliche Einrichtungen, Unternehmen, Miliär u. ä., sondern alle Bürger.

  142. #152 UP36 (01. Jul 2013 20:42)

    Ich glaube Terroristen-Hotspot No 1 in Europa ist UK. Dann kommt lange nichts und dann kommt immer noch nicht Deutschland. Insofern wüsste ich auch gerne wieso die BRD ein solcher Ohrenschmaus ist

  143. http://www.welt.de/politik/ausland/article117621969/Jeder-Laie-haette-von-der-Spionage-wissen-koennen.html

    Jeder Laie hätte davon wissen können? Ich persönlich hätte gedacht die können mitlesen und -hören, wenn ein konkreter Verdacht besteht oder sie auf etwas bestimmtes hinaus wollen. Dass die ALLES speichern und mittels irgendwelcher Algorhythmen die ich nicht kenne und nicht verstehe elektronische Rasterfahndung betreiben können und jeden Menschen quasi einmal elektronisch röntgen können wann immer es ihnen passt wusste ich nicht

  144. Literaturstelle

    A. Berri and R. Daisy,

    “High-resolution through-wall imaging,”

    Sensors, and Command, Control, Communications, and Intelligence (C3I)

    Technologies for Homeland Security and Homeland Defense

    Proceedings
    of SPIE Volume 6201, 6201J, 2006

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Drum merke: Wennses können, machenses auch

  145. Zur NSA-Spionage und dem Medienrummel drum herum ist vor allem zu bemerken:
    Die deutsche Kritik und Reaktion beschwor „Datenschutz“ und „Bürgerrechte“, die durch amerikanische Dienste verletzt würden; auf die Idee, die Verletzung deutscher und europäischer SOUVERÄNITÄT zu verurteilen, kam fast niemand.
    Doch halt: Ausgerechnet Alt-Maoist Trittin, der kulturrevolutionär für die Deindustrialisierung unseres Landes entritt (irgendwo zwischen anti-deutschem Morgenthau-Plan und dem Kambodscha der Roten Khmer) – dabei aber auf „Industrie“ und „Technologie“ des Industriestandorts Deutschland setzt! Ganz nach dem Motto, der „Wirtschaft“ wird schon „was einfallen“, wenn Kohle-, Öl- und Kernkraftwerke abgeschaltet werden (ansonsten kommt der Strom aus der Steckdose und der Biosalat aus dem Kühlschrank). Ausgerechnet Trittin sprach gar von „Betriebsspionage“ und „unseren Interessen“…

    Ein weiterer Aspekt der US-amerikanischen Horch- und Guckaffäre ist sicher der „Kampf gegen den Terrorismus“, bei dem die Amis uns weichgespülten Deutschen und Europäern nicht trauen. Man erinnere sich, z. T. kamen die Attentäter von 9/11 aus Deutschland!
    Auf der anderen Seite ist der amerikanische „Kampf gegen den Terrorismus“ reine Sisyphus-Arbeit, bzw. Heuchelei, wenn die Amerikaner Symptome bekämpfen („Terrorismus“), deren Ursachen („Islamismus“) sie den Weg bereitet haben („Arabellion“, Druck auf die EU, die Türkei aufzunehmen usw. usf.)…

Comments are closed.