Angesichts der gravierenden Zuwanderung von Problemgruppen, wie z.B. einige Zigeunerclans, will eine ohnmächtige Politik die Duisburger beruhigen. Dabei hat die Politik dieses Problem leichtfertig geschaffen. Der Beitritt von Ländern zur EU ist von der Zustimmung der EU-Staaten abhängig. Der Bundestag hat hier die Verantwortung. Hätte dieser dem Beitritt nicht zugestimmt, wären Rumänien und Bulgarien jetzt nicht in der EU. Dies wollte natürlich niemand auf dem „Informationsabend“, zu dem die SPD ins AWO-Seniorenzentrum an der Karl-Jarres-Straße in Hochfeld einlud, so unumwunden eingestehen.

(Von Marsianer)

Die Rheinische Post war dabei:

Als Redner waren die beiden SPD-Mitglieder Zülfiye Kaykin, NRW-Staatssekretärin für Integration, und Mario Terzic, stellvertretender Leiter des Referates für Integration der Stadt Duisburg, anwesend. (…) Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten: „Die Zahlen liegen bei 2457 Zuwanderern für Hochfeld und bei 1386 für Marxloh.“ Mario Terzic ergänzte: „In Bergheim zählen wir 710 Armuts-Einwanderer.“ Wohlgemerkt: Es handele sich um gemeldete Personen. Die betroffenen und anwesenden Anwohner hatten für diese Zahlen allerdings nur Hohn übrig, sie rechnen mit dem Doppelten.

Erfreulich ist da, dass zumindest die betroffenen Anwohner mehr und mehr Klartext reden:

Die Anwohner zeichneten ein erschütterndes Bild. Sabine Kessler, die in Untermeiderich unmittelbar an einem der „Problemviertel“ lebt, meint: „Es gibt einige Familien, die integrationswillig sind. Denen muss geholfen werden, indem man sie aus diesen Häusern herausholt. Der überwiegende Teil aber ist kriminell und organisiert und wenig integrationswillig.“ Man könne nachts vor Lärm nicht mehr schlafen, die Gegend sei von Fäkalien und Müll völlig verschmutzt. Andere Anwohner haben dieselben Eindrücke. Zudem müsse man sich als Nazi oder Schlampe beschimpfen lassen, die Polizei wirke oft machtlos und helfe nicht.

Terzic und Kaykin versicherten, dass sie die Probleme kennen und handeln würden:

Die Stadt habe unlängst ein Millionen-Euro-Paket für diese Problematik bereitgestellt, sagte Terzic. „Das Geld kommt vor allem aus der Grundsteuererhöhung“, erklärte er. Eine der wichtigsten Aufgaben sei die Integration der Kinder in die Schule. „Das Problem ist nicht, dass die Leute nicht wollen, wir kommen nicht schnell genug hinterher. Allein in der Straße In den Peschen gehen wir von 350 Kindern aus.“ (…) Staatssekretärin Kaykin gab Grund zur Hoffnung: „Wir von der Landesregierung haben uns Zeit genommen und alles abgeklopft“, sagte sie. Man habe alles untersucht. „Wir werden einen Zehn-Punkte-Plan vorstellen.“ Dieser sei sehr nah an den Sorgen der Anwohner.

Wie „ernst“ man das Gesagte nehmen darf, zeigte allerdings eine weitere Äußerung des stellvertretenden Referatsleiters:

Ab 2014 gelte auch die berufliche Freizügigkeit, mit der Rumänen und Bulgaren Arbeitslosengeld II beantragen könnten, erläuterte Terzic. „Dann können wir einzelne Familien aus den Problemimmobilien holen und so die Situation entschärfen.“

Es ist doch allen klar, dass 2014 mit einem weiteren Ansturm von Armutsmigranten zu rechnen ist. Die haben dann Anspruch auf umfassende Sozialleistungen. Wie soll das die Situation entschärfen? Allen Alg II auszahlen und auch die Ansprüche auf Wohnungen erfüllen? Gut, vielleicht löst sich die Problemkonstellation in überbelegten Armutsquartieren auf. Aber was ist mit den gewaltigen Mehrausgaben? Zudem ist mit einem weiteren Anwachsen der Schwarzarbeit zu rechnen, was die Steuereinnahmeausfälle explodieren lassen dürfte. Aber vielleicht ist dann ja wieder Geld aus der nächsten Erhöhung der Grundsteuer vorhanden?

Übrigens: Das Problem mit den Armutseinwanderern in Duisburg-Hochfeld war schon vor zwei Jahren Thema eines Infoabends – geändert hat sich seitdem rein gar nichts.

(Kleines Foto oben: Zülfiye Kaykin, NRW-Staatssekretärin für Integration)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Deutschland ist ein echter Trauerfall geworden.
    Wir müssen Angst haben abends von dunkelhäutigen u. schwarzhaarigen Menschen nachts in U-Bahnen überfallen zu werden. Wir werden beschimpft u. tzusammengeschlagen so ganz einfach ohne nichtige Gründe.
    Das eine unglaubliche kriminelle Energie gerade von muslimisch geprägten Menschen aus. Warum darf man darüber nicht sprechen? Warum darf man nicht über Probleme mit Zigeunern sprechen? Wie weit demokratisch ist diese Republik noch geprägt???

  2. Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten

    Dummes Zeug. Wenn sich diese Leute gleichmäßig auf alle Viertel verteilen, sieht es überall genauso aus. Sie können und wollen nicht zivilisiert leben.

    Die Stadt habe unlängst ein Millionen-Euro-Paket für diese Problematik bereitgestellt, sagte Terzic. “Das Geld kommt vor allem aus der Grundsteuererhöhung”

    Da kennt die Begeisterung bestimmt kein Halten mehr: Bürger müssen mehr Grundsteuer zahlen, damit mit genau diesem Geld noch mehr dieser Subjekte angelockt werden, die dann weiterhin den Grund und Boden der Bürger vollsch****en.

    Unglaublich.

  3. Ein Land richtet SICH planmäßig zugrunde.

    NICHT die Zigeuner sind „schuld“, sondern unsere vom Kulturrelativsmus, von Multikulti und Marxismus zersetzten und durchsetzten Rest-Eliten sind schuld.

    Und wir alle, die wir diese Eliten jahrelang gewählt und unwidersprochen schalten und walten haben lassen. Und IMMER NOCH NICHT WIRKLICH EINGREIFEN, die Wahlergebnisse im Dumm-Land-NRW spreche da eine klare Sprache.

    Die Anwohner und WIR ALLE bekommen, was wir uns REDLICH UND DURCH LANGE ARBEIT VERDIENT HABEN.

  4. Einfach den Müll in die Viertel der Regierenden karren, natürlich zusammen mit den Einwanderern.

  5. Nicht umsonst heißt Thilo Sarrazins Buch:

    „DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB“

    Wir selbst sind es, unsere „Eliten“ sind es, die die Schuld tragen.

  6. Gut, vielleicht löst sich die Problemkonstellation in überbelegten Armutsquartieren auf. Aber was ist mit den gewaltigen Mehrausgaben?

    Deshalb bei der nächsten Wahl SPD oder Bündnis90/dieGrünen wählen. Die haben für dieses Problem nämlich eine Lösung: Steuern erhöhen, Vermögenssteuern einführen und noch mehr Steuern für Besserverdiener (breite Schultern müssen viel tragen und so) einführen. Dann ist genug ALG II-Geld für alle da. Wenn es nicht genug Wohnraum gibt, kann die Stadt die Leute in all die gerämigen Villen der veralteten Deutschen stecken, da ist genug Platz. Die alten Deutschen kommen dafür in die Altersheime, für die die SPD demnächst hundertausend neue Pflegekräfte bereitstellt. Es ist also an alles gedacht.

    Das wichtigste ist jetzt, entsprechende Informationskampagnen zu starten, um Vorurteilen vorzubeugen und einen Rechts-Ruck in der Bevölkerung zu verhindern. Negativberichterstattung muss verhindert werden. Wir müssen begreifen, dass diese Menschen eine Bereicherung für uns darstellen; es ist Aufgabe der Medien, der Bevölkerung diese Einsicht jetzt besonders intensiv zu vermitteln.

  7. Das wird in den Zusammenbruch führen, finanziell und die öffentliche Ordnung. Perverse EU-Poltik.

  8. … Die Stadt habe unlängst ein Millionen-Euro-Paket für diese Problematik bereitgestellt, sagte Terzic. “Das Geld kommt vor allem aus der Grundsteuererhöhung”, erklärte er. …

    Das ist pervers. Immobilien werden weniger wert, werden aber höher besteuert.

  9. Aha, man will das Problem also mit Geld lösen. Mehr fällt diesen Versagern nicht ein.
    Danke für gar nichts!

  10. Dieses perverse System der bewussten Verantwortungslosigkeit wir in kurzer Zeit implodieren – verbunden mit gewaltigen sozialen Auswirkungen, die noch gar nict abzusehen sind. Die Frage: Was kommt danach?

  11. Warum etwas eingestehen, die Anderen reichen auch!

    Gestern beim Hugendubel in Berlin, Wilmersdorfer Str.
    2 arabisches Großfamilien gönnten sich im Buchladen einen schönen Nachmittag. Eine Hörde Kleinkinder sprang lärmend zwischen den Lesenden auf dem roten Sofas herum. War scheinbar für das Verkaufspersonal normal. Vor einiger Zeit hatte ich in diesem Laden so ein ähnliches Erlebnis. Da saß ein Südländer und zierte den Koran oder Zaubersprüche, keiner hat den Mist verstanden. Meine Ansprache des Verkäufers endete in der Aussage, was ich will, so laut ist es doch gar nicht!

    Kann unseren Wahltermin am 22.9. schon gar nicht mehr erwarten!

  12. Ich selbst sehe das momentan mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen bekommt Jeder die Geister die er rief. Zum anderen wohne ich selber in einer Art neuem „Wandlitz“, Eigentümerwohnanlage: „Schanke zu Ausländer raus“ was geht mich Duisburg an?

    Aber da kommt auch wieder mein Schock. Ich selbst bezahle ja auch Grundsteuer und wie ich unsere Berliner Provinz-Politiker kenne, werden die bald auch auf den Trichter kommen. Somit ist Duisburg auch wieder mein Problem.

    Aber der Krug geht bekanntlich solange zu Wasser bis er bricht.

  13. Noch mehr Zigeuner-Irrsinn (analphabetisch, dumm, krank, kriminell und bewußt und gerne asozial) aus Duisburg – da kommt es gerade geballt. Löhrmann vorneweg:

    Die Stadt Duisburg spricht derzeit von rund 200 schulpflichtigen Seiteneinsteigern. Nach dem Runderlass des Ministeriums sind für Kinder, die dem Unterricht in einer Regelklasse aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse nicht folgen können, sogenannte „Seiteneinsteiger-Klassen“ vorgesehen. Zunächst werden dabei nach Angaben von Sylvia Löhrmann Gesundheitszustand und Bildungsstand getestet.

    Neben zusätzlichen Lehrerstellen können nach Angaben Löhrmanns auch zeitweise Stellen für Unterrichtsausfall und Vertretungsaufgaben für die besondere Förderung „unvorhersehbar zuziehender Kinder verwendet werden“. Insbesondere in Wohngebieten mit einem hohen Anteil von Menschen in sozialen Problemlagen sollen passgenaue Auffang- und Vorbereitungsklassen eingerichtet werden.

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-ministerium-sucht-roma-lehrer-fuer-zuwandererkinder-id8141587.html

    Hat uns nicht gerade der an der Berliner Humbold-Uni rumspringende, türkischsprachige, islamische Berufszigeuner Hristo Kyuchukov (der seinen Namen opportunistisch vom islamischen „Hussein“ in das christliche „Hristo“ änderte, wie er in seiner Autobiographie „Mein Name war Hussein“ beschreibt), erklärt, daß das alles hochqualifizierte Familien sind?

    http://www.derwesten.de/politik/experten-kritisieren-unrechtmaessige-diskriminierung-der-roma-id8042973.html#608655294

    Der Karren steckt nicht nur im Dreck, er ist schon im bodenlosen Schlamm versunken.

  14. Alle Probleme lassen sich mit Geld (der Anderen) lösen und wenn keines mehr da ist druckt man welches mit dem Kopierer. Und damit es keiner merkt streicht man das Wort Inflation aus dem Duden. Wer dann immer noch aufmuckt ist ein ewig Gestriger oder gar Nazi und passt nicht mehr in die multikulturelle Wohlfühlgemeinschaft! – Die resultierenden Konsequenzen hat er dann ganz alleine zu verantworten!

  15. Ohnmaechtige Politik- in Frankreich auch

    Noch im Laufe des Nachmittags bestellte Premierminister Jean-Marc Ayrault die unzufriedene Ministerin ins Palais Matignon ein – und ließ sie dafür aus einer laufenden Parlamentsdebatte holen. Die „Einbestellung“ machte Ayraults Büro per Twitter öffentlich. Spätestens nach dieser öffentlichen Demütigung da war klar, dass die politische Karriere der 40-Jährigen vorerst ihren Höhepunkt überschritten hatte. http://www.welt.de/politik/ausland/article117669141/Hollandes-entlassene-Ministerin-will-auspacken.html

  16. Das ist alles eine sehr gute Entwicklung.

    Der deutsche Wähler ist halt ein bisschen blöd und er muss vorher leiden bevor er die Zusammenhänge versteht; und dann entsprechend anders wählt.

    Deshalb begrüße ich den Niedergang der Finanzen der Kommunen und des Staates sehr. Nur so kann Aussicht auf Änderung überhaupt bestehen.

  17. #2 Babieca (03. Jul 2013 12:22)

    Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten

    Dummes Zeug. Wenn sich diese Leute gleichmäßig auf alle Viertel verteilen, sieht es überall genauso aus. Sie können und wollen nicht zivilisiert leben.
    ——————–
    Falsch!
    Die Leute müssen gerade gleichmäßig auf alle Viertel verteilt werden, vor allem auf die guten Viertel! Erst dann können sich die Realitätsverweigerer selbst ein Bild machen!

    Es ist wie mit folgendem Bild: Es stehen drei Häuser auf einer Straße. Im linken Haus Brandstiftung, im rechten Haus Brandstiftung. Sagt der Hausbesitzer in der Mitte: „Hier gibt es keine Brandstiftungen. Mein Haus wurde nicht in Brand gesetzt!“

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diejenigen, die in einem guten Viertel wohnen, oft nicht wissen, was in einem anderen Stadtteil abgeht. „Da sind wir noch nie gewesen, das kann ja gar nicht sein!“

  18. Ihr bekommt, was ihr verdient.
    Nur solche Zustände können den lethargischen, ja fast komatösen Michel noch wecken.

  19. Es muss doch möglich sein, diese paar Tausend Romas aus unserem Land auszuschaffen? Schließlich haben die keinen Asylstatus und sind zudehm kriminell.
    In was für einer Bananenrepublik leben wir denn eigentlich?

  20. Die Kultur der Roma hat ihren Anteil das es Ihnen so schlecht geht. Aber das darf man natürlich nicht aussprechen. Die Ressentiments kommt völlig grundlos und aus heiterem Himmel.

  21. ist ja etwas ganz Neues: unsere Politiker sind ratlos und wissen nicht, was sie tun sollen.
    Ist doch ganz einfach: wenn alles nichts mehr hilft: Steuern erhöhen. Damit könnt Ihr nur die treffen, die auch Steuern bezahlen. Und genau diese Idioten (ich auch) halten schön brav die Schnauze, bezahlen und wählen diese Idioten wieder (ich nicht mehr).
    Aber ein Trost: spätestens, wenn Buntistan leer geräumt ist, das Niveau von Rumänien und Bulgarien unterschritten hat, dann gehen die freiwillig oder ziehen weiter, wie Kakerlaken, die eine ehemals volle Speisekammer leergefressen haben.

  22. #18 Milli Gyros (03. Jul 2013 12:54)

    DAS ist richtig! Die brauchen es! Ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß das Problem davon nicht weggeht, weil sich diese Leute auch in guten Vierteln so benehmen wie in schlechten. Und in ganz finsteren Stunden denke ich: Wenn die Zigeuner tatsächlich mal in der Nachbarschaft von Löhrmann, Kraft & Co wohnen, karren sie die einfach nach drei Tagen per Polizei wieder weg. Damit ist für die Politik das Problem gelöst. Und der Bürger hat es wieder an der Backe.

  23. #17 BIODEUTSCHER (03. Jul 2013 12:48)

    Danke für das Bild. Als ich die Meldung von der angreifenden, schubsenden, radfahrenden Familie zuerst las, dazu „ins Gesicht getreten“, dachte ich mir meinen Teil: Warum sollen unsere anatolischen Mitbürger nicht auch mal radfahren – siehe hier:

    <blockquote<Ein 30-Jähriger ging gestern Abend durch den Stadtpark, als ihm in Höhe Rosengarten von einem entgegenkommenden Radfahrer plötzlich seine Kopfhörer heruntergerissen wurden. Der 30-Jährige stürzte zu Boden. Einen weiteren Angriff versuchte der 30-Jährige durch Tritte nach dem Unbekannten abzuwehren. Dieser hielt plötzlich ein Messer in der Hand, ließ aber von dem Geschädigten ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Er wird wie folgt beschrieben: Südländer, ca. 40 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, graumelierte Haare

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2502636/pol-hh-130627-4-zeugenaufruf-nach-raubstraftaten

    Und Bingo…

  24. Und das ist erst der Anfang !
    Albanische Schleusserbanden feiern
    jetzt schon wie sie die Euro-soziale
    Dumpfbacke-Gutmenschen reingelegt haben !

  25. Ich befürchte, in diesem Land sind Prozesse im Gange, die gar nicht mehr aufzuhalten sind, geschweige denn noch rückgängig gemacht werden können. Den Fünf-vor-Zwölf-Zeitpunkt, wenn noch genug Zeit zum Handeln gewesen wäre, haben wir ohnehin schon verpasst…

  26. #18 Milly Gyros 12:45

    Glauben Sie wirklich, daß in einem „guten Vietel“ nur Anhänger von Multi Kulti wohnen? Denken Sie bitte auch an jene, die durch eine anstrengende Ausbildung gut verdient, jahrelang viel gearbeitet, gespart und sich dann ein Haus in besagtem Viertel geleistet haben. Das sind beileibe keine SPD- und Grünen-Wähler, im Gegenteil. Ich wohne in einem solchen Viertel und kann Ihnen versichern, weder ich, meine Familie noch meine Nachbarn freuen sich über die Entwicklung Deutschlands, die wir sehr genau kennen. Wir haben für Haus und Grundstück ganz bewußt mehr Geld gezahlt (es hätte in anderen Lagen auch preiswerteres gegeben), um eben nicht Tür an Tür mit unseren Bereicheren wohnen zu müssen, wir wählen auch bestimmt nicht links, uns werden aber – unter dem Beifall der meisten Mitmenschen – ständig immer mehr Steuern abgefordert, pauschal werden wir zu Buhmännern der Nation erklärt, sollen an allem was nicht gefällt schuld sein. NEIN. Allerdings wäre ich sehr dafür, die verantwortlichen Politiker mit ihren Schützlingen zu beglücken, Frau Roth sollte mindestens eine Großfamilie aufnehmen und durchfüttern müssen!

  27. 2014 sind in NRW Kommunalwahlen, da werde ich ganz genau auf das Wahlverhalten der Duisburger achten.

  28. Der Südwestrotfunk meldete erst neulich wieder betroffen, dass in Tschechien „einige hundert Rechtsradikale“ für Ausschreitungen in einem Zigeunerviertel gesorgt hätten.

    Ich schätze in Warheit haben wir es mit der natürlichen Gegenreaktion ganz normaler tschechischer Anwohner zu tun.

    Das Zusammenrotten mit mehreren hundert Personen in einem Straßenzug ist natürlich kein Zufall, sondern gehört zur Strategie der Zigeuner.
    Bei dieser Menge ist es Anwohnern nicht mehr möglich sich zu wehren und selbst die Polizei (die auch keinerlei politischen Rückhalt hat) ist überfordert.

    Von Deutschen muss man nicht erwarten das die sich körperlich wehren, aber ich denke es ist nur eine Frage weniger Jahre, bis es in der BRD zwischen Zigeunern und anderen Migrantengruppen (vornehmlich Türken und Russen) richtig knallt.

  29. Ich finde es echt schön, wenn hier in unserem Lande irgendwelche fremden Ausländer ebenfalls fremde Ausländer integrieren möchten.

    Das gibt es auch nur im Land der Vollidioten!

  30. Wir sind erst am Anfang:
    http://www.cbn.com/tv/1509282970001

    der Moslem in dem Interview drückt es gut aus,
    es kann gar keinen demokratischen Moslem geben,
    weil Gott und die Sharia über der Demokratie stehen. Die gesamte Integration, alles was man uns darüber erzählt sind eine Lüge und Illusion.
    Es gibt nur Allah und das verstehe sogar ich als Christ!

  31. #32 marbod_pi

    Danke für die Filmbeiträge. Da kann man nur sagen: Die einen rennen in Sieben-Meilen-Stiefeln voraus – die anderen kriechen im Schneckentempo hinterher…

  32. SPIEGEL TV hatte zu dieser Situaition in Duisburg-Hochfeld eine Doku zu der bereichernden Zuwanderung dieser herzlichen Menschen gesendet:
    http://www.spiegel.de/video/duisburger-wohngebiet-hochfeld-verelendet-video-1232514.html

    Wenn sich Mieter mit Elektroschocker und Pfefferspray ausstatten klappt’s auch mit dem Nachbarn. Man muß nur noch auf dem Heimweg die Müllhaufen und Kothaufen (von Menschen) umlaufen.

    Wir müssen hier unbedingt eine Willkommenskultur etablieren.
    Freuen wir uns auf Duisburg 2014.

    Vorschlag:
    Ein buntes Duisburg-Hochfeld mit einer multikulturellen Mischung aus Menschen islamischer Konfession und den Newcomern aus Rumänien/Bulgarien. Ich bin sicher da kommt eine Menge an gegenseitiger Bereicherung zusammen.

  33. Werden diese katastrophalen Zustände in Duisburg
    die Wähler dazu veranlassen, ihr Wahlverhalten
    im September 2013 zu ändern? Vermutlich nicht.

    Die Bürger haben die Möglichkeit, die
    Verhältnisse in Deutschland durch ihr
    Wahlverhalten zu verändern. Da dies
    nicht geschieht, braucht sich auch
    niemand von denen zu beschweren.

  34. #2 Babieca

    Der ganze Zuzug ist (kriminell) organisiert. Dabei wird gigantisch verdient und geschmiert.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/einwanderung-aus-rumaenien-willkommen-im-roma-dorf-12239344.html

    Der Trick mit dem Kindergeld
    Dann kommen die Besucher. Eine kleine Delegation des Berlin-Neuköllner Bezirksamtes hat sich nach Bukarest aufgemacht. Franziska Giffey, die Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport in Neukölln, will herausfinden, was Roma aus Bulgarien und Rumänien in Scharen in den Schmelztopf Neukölln treibt, wo 300.000 Kiez-Bewohner aus 160 Ländern ohnehin alle Mühe haben, ihren Alltag zu meistern. Neben den verbliebenen „Bio-Deutschen“ geben zwischen Sonnenallee und Karl-Marx-Straße vor allem Türken und junge Araber den Ton an. Die Neuankömmlinge vom Balkan stehen auf der sozialen Leiter ganz unten: Sie zahlen Wuchermieten in Bruchbuden, oft wird pro Schlafplatz abgerechnet, 200 Euro im Monat. Die Roma erledigen Schmutzjobs, sie betteln, putzen am Großen Stern ungebeten Autofensterscheiben oder ziehen musizierend durch die S-Bahnen. Im türkischen Bordell, so erzählt man, würden Zigeuner-Mädchen angeboten.
    Viele Roma-Familien aus Bulgarien und Rumänien leben von einem Sozialstaats-Trick: Sie reisen als Touristen mit Kleinbussen nach Deutschland. In Berlin-Neukölln angekommen werden sie von Schleusern und heimischen Wucherern in Bruchbuden einquartiert, aus denen man zuvor oft die Neuankömmlinge von vor ein paar Wochen herausgeschmissen hat. Dreißig solcher Häuser zählt das Bezirksamt zur Zeit. Dann geht es zum Ordnungsamt des Bezirks. Dort wird für 26 Euro ein selbständiges Gewerbe beantragt. Das ausgefüllte Formular war zuweilen schon im „Schleuserpaket“ inbegriffen, ansonsten helfen bereits Angekommene. Im Transportwesen, als Abrissunternehmer machen sich die Männer selbständig. Beliebt ist auch der „Public-Relations Assistent“, wohinter sich eine Tätigkeit als Werbezettelverteiler verbirgt. Der Trick: Wer selbständig ist, kann Kindergeld beantragen. Weshalb aus Fantanele praktisch alle Familien mit mehr als drei Kindern nach Berlin umgesiedelt sind, wie der christlich-orthodoxe Priester Ion Aureliano berichtet. Für jedes Kind bekommt eine Roma-Familie in Berlin mehr Geld, als ein Lehrer in Fantanele. Die Französisch-Lehrerin Florina Iacob beispielsweise verdient rund 200 Euro pro Monat. In Frankreich war die knapp vierzig Jahre alte Rumänin noch nie. Allein das Benzin für das Auto, das sie für die dreißig Kilometer weite Anreise zur Fantanele-Schule braucht, verschlingt 50 Euro im Monat.

    Es würde sich lohnen, die existierenden Verbindunen mit den jeweiligen Geldflüssen aufzuzeichnen. Wir haben es hier mit knallharten Strukturen der organisierten Kriminalität zu tun, die mit Sicherheit bis tief in die Sozialindustrie hineinreichen.
    Es ist hier nicht mehr damit getan auf die Zigos zu schimpfen, die Gutmenschen oder die Linken. Hier wird längst in einer ganz anderen Liga gespielt.
    Das Rumgeunke hilft keinem mehr und bringt nichts. Was diese SPD Bezirksrätin Giffey an Aufklärung geleistet hat, bringt viel mehr.

  35. Das Bild beweist: Duisburg ist bunt (mit einem leichten Trend zu „Müllsackblau“…)!

  36. #11 Johann
    Die Sinti brauchen, scheint es, keine Lehrer, sind wohl Naturtalente.
    Wie hat man sich vor Jahren über die Tschechen aufgeregt, als da in einem Ort Mauern um Zigeuner- Lager gebaut wurden. Welche anderen („besseren“) Ideen haben denn unsere Politversager? Bin gespannt.

  37. Es ist richtig, die Hebesätze für die Grundsteuer wurden ab 1. Januar rückwirkend um 20 % erhöht. Auch in angrenzenden Bundesländern.

    Die Erhöhung der Grundsteuer trifft nicht nur Eigentümer, sondern auch Mieter, denn diese bezahlen mit ihren Nebenkosten die Grundsteuer zu 100 %.

  38. Das alte Rom verrottete genauso.Willkommen in der Vergangenheit.Es gibt immer Phasen des Aufschwungs und Phasen des Abschwungs.Asien ist im Aufschwung,der Westen im Abschwung.Geschichte wiederholt sich immer.

  39. Radfahrende Mohammedaner dürften seltener sein als fröhliche Gesichter vor einer Moschee. Ich bin selbst jahrelang alle autofreien Täler in teilweise extrembereicherten Gegenden (Rhein, Wied, Sieg, Mosel, Aar- tal usw. gefahren, aber außer einigen querfahrenden Sprösslingen der genannten Sippschaften sind mir keine untergekommen.
    Radfahren passt nicht zu deren Mentalität- außer in Taquia- Diskussionsrunden im ÖRZ.

  40. Hier ist noch so eine Schwall-Veranstaltung von letztem Sonntag mit Zülfiye Kaykin:

    Organisiert wurde das Kulturfest von der Interkulturellen Jugendorganisation Amaro-Drom e.V. und der Interkulturellen Jugendselbstorganisation von Roma und Nichtroma in Nordrhein-Westfalen Terno Drom zum Abschluss des Bundesjugendtreffens.

    Uff!

    Beim Kulturfest bekamen Jugendliche in Gruppen die Möglichkeit, ihre Arbeit aus Workshops wie Power Empowering und Antiziganismus vorzustellen. Sie präsentierten ihren Theaterworkshop, den Graffiti-Kurs und beim gemeinsamen Singen und Tanzen in den Pausen animierten sie die anwesenden Gäste zum Mitmachen.

    Genau das, was Deutschland braucht!

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/signal-fuer-integration-aimp-id8138849.html

    Wenn ich zeichnen könnte, sähe meine Karikatur von Deutschland so aus:

    Ein deutscher Michel, der sich durch durch ein Gewirr heulender kunterbunter Kleinkinder kämpft, die sich an ihn klammern: An seinem rechten Arm hängt eine Horde brüllender Türken, an seinem linken Arm spuckende und kratzende Zigeuner, an seinem rechten Bein klammert eine Traube tretender Araber, an seinem linken ein Rudel beißender Neger.

    Über allem der Schrei „Ichwillichwillichwillichwill!“

  41. #47 Gedankenpolizei

    Dass dieses Land in seinem jetzigen Zustand nicht mehr zukunftsfähig ist, weiß inzwischen jedes Kind. Geht unser (noch) hoher Lebensstandard in die Binsen, dann ist Deutschland rein gar nichts mehr – weder gesellschaftlich, noch politisch oder wirtschaftlich; kulturell ohnehin schon längst nicht mehr!

    Ach ja, ich wollte auch mal so ähnliche Zustände wie auf dem Bild oben in meiner Heimatstadt dokumentieren – hatte mich dann aber dazu entschlossen, meinen Hintern im nächsten Biergarten breit zu drücken. War grad so schönes Wetter heute…

  42. Auch eine Form von Steuerbetrug

    War es nicht Walter-Borjans (SPD – Landesfinanzminister NRW), der den Ankauf von illegalen Steur-CDs ausdrücklich durchgeführt hat?

    Ja, er war es und es nur die eine Seite des Steuerbetrauges.

    Die einen, die haben, hinterziehen Steuer und die anderen, dazu gehört das SPD-Gesoxe, veruntreuen die Steuergelder, indem sie es nach Europa, Ägypten oder durch Brüssler-Beschlüsse zu begünstigte Personengruppen, sprich Zigeuner, etc., auszahlt.

    Was ist nun schlimmer?

    Man darf gerne raten, was die SPD (mit den Grünen), wenn sie denn die BTW gewinnen würden, mit den erhöhten Steuereinnahmen durch die Steuererhöhungen machen würden?????

    Ich wette, kein Cent bliebe davon in Deutschland.

    Keine Straße würde neu geteert werden, keine Schule eine besser Ausstattung haben und die Rentenerhöhungen (West) würden nagativ sein.

  43. OT

    Eine Meisterleistung

    Meinen Glückwunsch an den russischen Geheimdienst.
    Offensichtlich haben sie ihren amerikanischen „Kollegen“ eine Information gesteckt, dass der „Whistleblower“ Edward Snowdon an Bord des Flugzeuges der bolivianischen Regierung sei. Dem Flugzeug mit dem amtierenden Präsidenten Morales und einigen Ministern an Bord wurde der daraufhin der Überflug über Italien, Frankreich, Spanien und Portugal verweigert. Notgedrungen musste die Maschine einen Zwischenstopp von ca. 12 Stunden in Wien einlegen.
    Man darf wohl mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass nur höchste Stellen in Washington europäische Staaten zu einem solchen Verhalten bringen können. Das ist maximaler Flurschaden der amerikanischen Aussenpolitik und ihrer europäischen Verbündeten „dritter Klasse“. Die Abhägigkeitsverhältnissen werden nun für jeden Europäer sichtbar. Neue Verkehrsflugzeuge für die südamerkanischen Staaten in den nächsten Jahren? Ich tippe mal auf chinesische oder russische Modelle.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/morales-flugzeug-in-wien-gestoppt-snowden-nicht-an-bord-a-909146.html

  44. Nach dem die Deutschen Autobahnen nicht mehr den mindest Standart der Ukraine erfüllen, ist dei sollchen Zuständen wie z.b. in Duisburg nur noch eine frage der Zeit bis der Rest der Republik „aufgeholt“ hat.
    Besonders die Aussagen der Politiker,
    sind reine „Lippenbekentnisse“ da sie keinerlei
    Lösungsansatz in Aussicht stellen!
    (Ausser der Aussicht auf Steuererhöhung)

  45. „Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten“

    Was für ein Schwachfug, die Armutseinwanderer sind überwiegend die Ursache des Problems.

  46. Arroganz und absolute Gleichgültigkeit, gegenüber den Bürgern, das ist die Kernkompetenz der NRW Politiker!
    „NRW ist der Wohlstandsmotor für die, die in Düsseldorf „Regieren“ und in den Minesterien ihre Zeit Totschlagen.

  47. #58 Eisenfaust

    Im Prinzip vollkommen richtig gedacht. Nur bräuchten wir dazu eine entscheidende Sache, um dies möglich zu machen: Solidarität… und die gibt es in Deutschland leider nicht!

  48. In zwei Jahren sind in NRW 459 Häftlinge abgehauen. Das war Stand November 2012. Da sind die von diesem Jahr noch nicht drin. Es ist ein unglaublicher Saftladen. Jäger, Kutschaty, Löhrmann, Kraft…

  49. Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten:

    Selten so einen Unsinn aus Politiker-Mund gehört!

    Das Problem ist, dass wir ausländische Armutseinwanderer ins deutsche Sozialsystem einwandern lassen! Die Lösung lautet, Grenzen dichtmachen, und Armutseinwanderer ausweisen.

  50. Die Armuts- bzw. Kriminalitätszuwanderung ist ein Anschlag auf unsere Sozialsysteme. Wenn massenhaft Menschen kommen, die nie etwas einbezahlt haben und, seien wir ehrlich, auch niemals etwas einbezahlen werden, aber sich aus den Töpfen bedienen dürfen, dann bricht das System in absehbarer Zeit zusammen. Und dann stehen eben auch wir Deutschen ohne ein soziales Sicherungsnetz da. [b]Somit handelt es sich um ein Verbrechen am deutschen Volk![/b]

  51. Und wird das komplette Land unter dem Hintern weggeklaut – von Leuten, die klauen vollkommen normal finden. Neues aus dem Kraft-Kalifat:

    Gezielt scheinen zwei südländisch aussehende Frauen derzeit den Oberhausener Norden abzuklappern, um in Läden und Büros das Trinkgeld der Angestellten zu stehlen. „Eine Woche vor dem Diebstahl war eine junge Frau bei uns, die nur gebrochen Deutsch sprach.“ „Doch zu dem vereinbarten Zeitpunkt erschien nicht sie, sondern zwei andere Frauen, die angeblich eine Creme kaufen wollten“. (…)

    „Die eine war Mitte 20 und auffällig mit Goldschmuck behangen“, erzählt Kerstin Landgraf, Inhaberin des Reisebüros. Die andere sei Mitte 30 gewesen, habe ein Kopftuch getragen und sei wohl schwanger gewesen. „Die Frauen sprachen schlecht Deutsch“, sagt Reiseverkehrskauffrau Sabine Bruss-Kühnapfel. Sie hätten angegeben, einen Flug nach Serbien buchen zu wollen. „Doch in der genannten Stadt gab es gar keinen Flughafen“, so Bruss-Kühn-apfel weiter. „Die Ältere meinte dann, sie würden mit einem Verwandten, der besser Deutsch sprechen könne, wiederkommen.“

    Polizeisprecher Johannes Paus ist die Masche neu: „Trickdiebe, die sich auf das Trinkgeld der Angestellten spezialisiert haben, hatten wir meines Wissens in Oberhausen noch nicht.“ Bürodiebstähle, bei denen ein Dieb einen Angestellten ablenkt und ein zweiter schnell ein anderes Büro durchwühlt, die habe es aber schon häufiger gegeben.

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/trickdiebinnen-klauen-trinkgelder-sparbuechsen-in-oberhausen-id8141825.html

  52. Um es kurz zu machen:

    Uns Bio-Deutsche kostetet die Zuwanderung in unsere Sozialsysteme seit Jahrzenten>>>>>>>>

    vom Greis bis zum Säugling 113,50€/ Monat

    alte Zahlen von Jahr 2010

    Quelle: Buch>>> Kein Schwarz.
    Kein Rot
    Kein Gold
    “ Armut für alle im * Lustigen Migrantendtadl“

    von Udo Ulfkotte

  53. Hier ein mustergültiges Beispiel, wie man das Verhältnis Benzinverbrauch pro Fahrgast ohne teure technische Zusatzausrüstung effektiv minimieren kann.

    http://www.nachrichten.de/panorama/ueberfuellter-Bulli-aus-Rumaenien-Zwei-Dutzend-Menschen-quetschen-sich-in-VW-Bus-aid_7506210395989939515.html

    Ist es nicht wunderbar, wie sehr sich unsere dringend benötigten Fachkräfte aus den zukünftigen EU-Wohlstandsländern darum reissen hier einen guten Job als Ingenieure, Maschinenbauer, Ärzte und IT-Spezialisten zu machen?

    An dieser heldenhaften Einsatzbereitschaft sollte sich der der verschlafene deutsche Michel mal ein Beispiel nehmen!

    Wir können uns jetzt ganz entspannt zurücklehnen und uns auf das Jahr 2014 freuen.

    Das Jahr, in dem deutsche Städte endlich bunter werden und das Wirtschaftswachstum explodiert.

  54. Das ist alles sehr ärgerlich, aber noch lange nicht so eine große Gefahr wie die Islamisierung Deutschlands und Europas.

  55. Grundsätzlich besteht aber Hoffnung:

    -entweder können die Deutschen bald wegen der Steuererhöhungen nicht mehr leben.
    -es gibt Mord und Totschlag
    -man kann durch den Dreck nicht mehr waten.

    Dann wird denke ich doch was passieren. Aber mal sehen.
    Die Politik befindet sich jedenfalls jeder vorstellbaren Idiotie. Duisburg hatte ja auch ohne Zuwanderung schon fertig. Die Love Parade (mit der Panik) war ja ein Versuch das Fertigsein zu übertünchen. Das ist Politik in Deutschland. Eine Bezeichnung dafür muß noch gefunden werden.

  56. Lohnt es sich überhaupt noch, sich über solche Geschichten aufzuregen? Deutschland hat sich bereits abgeschafft, wen schockiert sowas noch? Mich schon lange nicht mehr, traurig aber wahr.

  57. „Ein buntes Duisburg-Hochfeld mit einer multikulturellen Mischung aus Menschen islamischer Konfession und den Newcomern aus Rumänien/Bulgarien. Ich bin sicher da kommt eine Menge an gegenseitiger Bereicherung zusammen.“

    Ich frage mich welche Gruppe „gewinnen“ wird, denn zu gegenseitigen Bereicherungen wird es definitiv kommen, ich tippe auf die Muslime, aber die Zigeuner haben gute Aussenseiterchancen.

  58. Wer die Blockparteien nicht vom Futtertrog verjagt, der muß eben mit den Auswüchsen der Blockparteipolitik leben.

  59. #65 Der Minister (03. Jul 2013 16:57)
    Die Armuts- bzw. Kriminalitätszuwanderung ist ein Anschlag auf unsere Sozialsysteme. Wenn massenhaft Menschen kommen, die nie etwas einbezahlt haben und, seien wir ehrlich, auch niemals etwas einbezahlen werden, aber sich aus den Töpfen bedienen dürfen, dann bricht das System in absehbarer Zeit zusammen. Und dann stehen eben auch wir Deutschen ohne ein soziales Sicherungsnetz da. Somit handelt es sich um ein Verbrechen am deutschen Volk!

    Es gibt aber immer noch Eltern, die zulassen, daß die Zukunft ihrer Kinder so verspielt wird. Es gibt immer noch Renter, die zulassen, daß man sie mit Armutsrenten abspeist und dafür Geld an Abzocker verschenkt. Es gibt immer noch Leute, die sich gerne bestehlen lassen.

    Es gibt immer noch Menschen, die Blockparteien wählen.

  60. Die Einheimischen in Duisburg und NRW tun einem immer mehr Leid. Leider muss es dort aber wohl noch weit schlimmer kommen bevor sich politisch etwas regt.

  61. Warum Duisburger beruhigen? Man kann doch sicher sein, dass bei der Bundestagswahl wiederum um die 98% die Verursacherparteien wählen.

  62. „Unsere“ Politiker schaffen es, daß wieder Häuser brennen, weil sich die Leute nicht alles gefallen lassen. Und dann ist das Geheule wieder groß und die Lichterketten sind kilometerlang. Aber da sind dann ja die bösen „Nazis“ dran schuld.

  63. Mein Mitleid für die Duisburger hält sich da in Grenzen. Werfen sie doch mal einen Blick auf das Wahlverhalten gerade dieser Duisburger in den letzten Jahrzehnten. Duisburg, wie auch andere Ruhrgebiets-Großstädte, waren schon immer Rot-Grüne Wähler-Hochburgen.
    Also haben die Duisburger genau das bekommen, was sie gewählt haben!
    Und wetten daß, diese Duisburger auch weiterhin brav Rot-Grün wählen?

  64. „Terzic und Kaykin versicherten, dass sie die Probleme kennen und handeln würden:“ Terzin und Kaykic sind ein Teil des Problems, der Balkan liegt weiter südöstlich.

  65. Das Problem sei, dass sich die Armutseinwanderer auf wenige Viertel konzentrierten: “Die Zahlen liegen bei 2457 Zuwanderern für Hochfeld und bei 1386 für Marxloh.” Mario Terzic ergänzte: “In Bergheim zählen wir 710 Armuts-Einwanderer.” Wohlgemerkt: Es handele sich um gemeldete Personen.
    ————————
    Macht zusammen = 4.553

    Laut Integrationsrat vom 18.06.2013 sollen es aber über 7.000 sein.

    Der Oberbürgermeister
    OB/OB-5 Leonhards 6915
    Drucksache-Nr. 13-0850
    Datum 18.06.2013

    Gemeinsamer Antrag von MTB, DERGAH, IGMG, CDU und DWG: Sachstandsbericht über die Vorbereitungen zur Integration rumänischer und bulgarischer EU-Bürger in den Duisburger Arbeitsmarkt
    […]
    In Duisburg leben derzeit über 7000 Bürger aus den
    obengenannten Ländern.
    […]
    https://www.duisburg.de/ratsinformationssystem/bi/vo0042.php

    (Dort nach unten scrollen, viert-letzter Antrag Nr. 13-0850 /PDF-Datei)

  66. Ha, ha, ha,….die Geister die ich rief:
    Erst wählen diese Idioten CDUSPDGRÜNELINKEFDP …. und dann beklagen sie sich über dessen Folgen !
    Mein Rat:
    Noch mehr Zigeuner rein … bis der letzte deutsche Trottel endlich aufwacht !

  67. #82 bolero

    Richtig, man kann diese armen deutschen Trottel nicht mehr bedauern. Würden sie Zivilcourage zeigen, würden sie anders wählen oder die Personen der Staatsorgane mal richtig zur „Brust nehmen“.

    Also noch mehr Zigeuner nach Duisburg und in den Ruhrpott, bis die Bude voll ist.

  68. 03.07.2013 | 16:31 Uhr
    POL-OB: Familienstreit endetet mit Messerstichen

    Oberhausen (ots) – Am 02.07.2013 betrat gegen 17.25 Uhr eine männlicher Person das Ladenlokal eines Geschäftes auf der Schwartzstraße. Im Ladenlokal kam es dann zu einem Streit zwischen dem Unbekannten und dem 41-jährigen Geschädigten, in dessen Verlauf der Unbekannte mehrfach mit einem Messer auf den Geschädigten einstach.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62138/2506752/pol-ob-familienstreit-endetet-mit-messerstichen

  69. Mit Hartz Probleme lösen ?
    Wer das bezahlt ist ja unwichtig ^^
    Nächstes Jahr wird mein Ruhrpott sein Pulverfass irgendwie …naja , wir haben es ja …
    Keine Panikmache , lange dauert es nicht mehr im Pott bis das Pulverfass explodiert

Comments are closed.