Anders LevermannEs ist eine wissenschaftliche Sensation ersten Ranges! Die Forscher um Anders Levermann (Foto) vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung machen eine klare Vorhersage, wie hoch der Meeresspiegel in 2.000 Jahren, also im Jahre 4013, sein wird: exakt 8 Meter höher! Wir sollten also so langsam die Deiche erhöhen, empfiehlt die ZEIT, das Leib- und Magenblatt der grünroten Intelligenzia. Schade, daß in Potsdam der Wasserspiegel nicht heute bereits um acht Meter höher ist, dann müßten wir den pseudo-wissenschaftlichen Senf von dort nicht mehr hören.

Wie sagte doch gleich der kongeniale Klimaforscher Mojib Latif vor 12 Jahren? „Winter wird es nicht mehr geben“, was diesen Winter eindrucksvoll bestätigt wurde. Ein Klimaexperte bei der AfD sieht den Anstieg des Meeresspiegels dagegen gelassener: „Das ist, als ob meine dreijährige Tochter in den See pinkelt. Und dann haben wir Angst, dass der Baggersee kippt.“ So isses!

» anders.levermann@pik-potsdam.de
» Michael Limburg zum energiepolitischen Programm der AfD

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Die Frage, die man sich bei solchen Wissenschaftlern immer stellen sollte: Leben sie von öffentlichen Zuschüssen und würden sie diese Zuschüsse auch bekommen, wenn es keine Klimahysterie gäbe?

  2. Aufhören Kewil! Wir sind islamkritisch und haben weder Zeit noch Nerven, uns mit Klimagetöse zu befassen. Es gibt dafür 1000 bessere Foren.

  3. Vor ungefähr 140 Jahren sagte ein französischer Kollege des genialen Levermann voraus, um 1975 werde Paris im Pferdemist ersticken.

  4. Und ich hab grade aus dem Verhältnis seiner Mundwinkel zur Position seiner Nasenspitze im Gesicht seinen IQ extrapoliert: 69

  5. Die Pfeifenköpfe können nicht mal vorhersagen, wie nächste Woche das Wetter wird, berechnen aber genau den Wasserstand in 2000 Jahren. Wie blöd muss man eigentlich sein, um sowas zu glauben ?

  6. Aufhören Kewil! Wir sind islamkritisch und haben weder Zeit noch Nerven, uns mit Klimagetöse zu befassen. Es gibt dafür 1000 bessere Foren.

    Bitte weitermachen Kewil! Wir sind vor Allem politisch incorrect und deshalb sollte wir auch die Klimalüge thematisieren!

  7. PIK = Junk Sciene. Die auf das große Geld der „menschgemachter Klimawandel“ schielenden Heinis ignorieren fröhlich die wahren Großveränderer der Meeresspiegel: Erdkrustenhebungen – und -senkungen, womit auch eine Vergrößerung oder Schrumpfung der Kontinente einhergeht. Außerdem geologische Verwerfungen, die dann durch Gesteinshebungen oder Senkungen alte Meerwasserspiegellinien heben oder senken, so daß sie überhaupt keine Aussage über das ursprüngliche Meeresspiegelniveau zulassen. Und wer ist schuld? Die Plattentektonik. Bzw. der flüssige, weiche Erdmantel.

    Wer seriösere Studien mag: Hier zur Masseänderung der Kontinente:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/neue-studie-mittels-grace-daten-meeresspiegel-steigt-um-weniger-als-17-cm-pro-jahrhundert/

    Diese Ding treibt Meeresspiegelschwankungen gewaltiger als etwas Pflanzenfutter in der Luft:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelkonvektion

  8. 2000 Jahre sind noch lange hin. Wer weis,vieleicht haben die Menschen dann schon alle Kiemenatmung,kombiniert mit der normalen Lungenatmung.;-))

  9. Hat er schon den Besuch der Aliens im Jahre 3056 unter der Führung von Lord Xenu mit einberechnet ? Diese kommen nämlich wegen des Wassers her, das sie hier fördern und auf ihren Heimatplaneten verfrachten wollen.
    Nach meinen Berechnungen sinkt nach deren Abflug der Meeresspiegel um genau 2.03239876 Meter !

  10. Eine weitere Studie:

    Politisches Ungleichgewicht deutet auf Paralleluniversum hin

    In unserem politischen Universum drehen sich mehr Galaxien links herum als rechts herum. Das dürfte nach den Gesetzen der demokratischen Physik nicht sein.

    http://www.welt.de/wissenschaft/article13616071/Ungleichgewicht-deutet-auf-Paralleluniversum-hin.html

    Politisches Ungleichgewicht durch rechte schwarze Löcher , den Rechts ist nur noch das NICHTS

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-die-sprachglosse-rechts-ist-nur-noch-das-nichts-11540891.html

    Zitat:

    Wissenschaft

    „Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.“

    Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (Relativitätstheorie), 1921 Nobelpr

  11. Ganz ohne Glaskugel und sonstige „wissenschaftliche“ Instrumente, sage ich voraus, daß es keine Klimakatastrophe sein wird, die den blauen Planeten zerstören wird. 4013 wird es garantiert keine Population mehr geben, die Katastrophen für das Jahr 6013 „vorhersagen“.

  12. ist ja hoch-interessant…
    wer bezahlt die???
    ich will da auch arbeiten – da kommen die Problem erst nach meiner Wiedergeburt…

  13. #3 coolkeeper (16. Jul 2013 12:25)
    Aufhören Kewil! Wir sind islamkritisch und haben weder Zeit noch Nerven, uns mit Klimagetöse zu befassen. Es gibt dafür 1000 bessere Foren.
    ———–
    Wann machen Sie endlich Ihren eigenen Blog auf, anstatt mit Ihrem Genöle andere,an diesem Thema wohl interessierte, zu nerven. Das Ganze hier heisst PI- das kommz von Political Incorrect und nicht „Kühl(schrank)wächters fremdbezahlter Selbstbefriedigungsblog“. Warum zum Teufel reden Sie eigentlich von „wir“, wenn Sie doch nur sich selber meinen, weil Sie von der Thematik des Klimawandels einfach überfordert sind?
    Wenn die Folgen der Merkelschen Verblödung erst einmal greifen (Reanimierung des Morgenthau- Planes) und es für unsere Schätzchen mangels Masse keine Privilegien mehr gibt, möchte ich die winselnden Zipfelmützen mal sehen, wenn sich Mohammedaner das holt, was ihm seines Glaubens nach angeblich zusteht.
    Dagegen hilft nur beides: Eine gesunde Einstellung zu den Museln und eine ebenso gesunde Wirtschaft, die unabhängig vom Muselöl macht. Und das geht eben nur mit einer ideologiefreien Energieversorgung. Und das ist auch meines Erachtens der Sinn des Kampfes gegen das Grüne und seiner Energielügen. Schlaumachen in alle Richtungen ist zur Zeit mehr als erforderlich….

  14. Letztendlich sind es arme Schweine in Potsdam. Es sind Computerspieler. Glasperlenspieler. Die simulieren. Und Simulation von „Was Auch Immer“ ist keine Wissenschaft. Das ist so, als würde man an einem Westerndorf, eine Westernkullisse, soziologische Untersuchungen in urbanen Verhältnissen anstellen. Oder näher noch, am Comuterspiel SIM CITY. SIM KLIMA. Die Hoffnung der Beteiligten ist natürlich, dass der Hysterienschwung von Medien und PolitikerInnen, Politiker_Innen, Politiker-Innen und Politiker/Innenso lange ausreicht, bis dass alle massgeblich Beteiligten in Rente sind. Und dann kommt das altbewährte Klimaspiel: „Nach mir die Sintflut“ 😆

    Durch Massenhysterische Rahmenbedingeungen kann man so ein potemkinsches Dorf eine zeitlang

    Um die ganze Sache nicht schon im Vorfeld als Scharltanerie auffliegen zu lassen hat man Leute mit wissenschaftlichen Abschlüssen genommen, die es nicht so genau nehmen. Um dann so richtig

    Und Computrspiele sind

  15. #3 coolkeeper

    Nein, noch heißt dieser Blog „Politically Incorrect“ und nicht „Critical of Islam“, verdammt! Ist das so schwer?

  16. Potsdamer berechnen Meeresspiegel für 4013
    ——

    Das geht mir so am A…. vorbei!!!,was dieser Bjön-Torben-Typ da herausgefunden hat.

    Die Erde wird eines Tages untergehen,na und ,nichts ist ewig,was lebt stirbt.
    Vielleicht entsteht woanders eine „neue“ Erde,ohne menschenähnliche Wesen,ein Paradies,denn der Mensch ist des Menschen Feind!!!

  17. #4 Pinneberg (16. Jul 2013 12:26)

    Der damalige Chef von IBM. ´meine ich, sagte voraus: dass es höchstens für eine Handvoll PC’s Bedarf geben würde. Das machte Bill Gates zum reichsten Mann der Welt.
    Interessant wäre für wann die Klimaforscher den Zusammenbruch des Euro voraussagen, bzw. unter welchen Umständen (also mit welchen Folgen für die Menschen im Lande) er überleben kann. Aber mit solch politisch inkorrekten Themen werden sich gleichgeschaltete Nicht-Eliten wohl kaum befassen. Genauso wenig wie ihre gleichgeschalteten Nicht-Eliten aus der Wirtschaft.

  18. bei diesen Studien würde mich echt mal Details interessieren.
    Ich habe Maschinenbau studiert und dort hatte man immer feste Größen mit denen man rechnen konnte.
    Und was ich konstruierte musste nachher auch funktionieren. Wenn die Studie nicht eintritt – Pech gehabt.

    Ich könnte mir vorstellen das es bei allen diesen Klimastudien einfach viel zu viele Unbekannte und Annahmen gibt. Außerdem werden die Programme und Routinen von Menschen geschrieben, die natürlich das Ergebnis der Simualtion schon „kennen“. Oder hat jemand schonmal von einer Simualtion gehört die das Ergebnis hatte der Meeresspiegel wird sinken oder gleichbleiben?

    Die Annahme, dass wir durch Feinstaubplaketten, Elektroautos oder Muelltrennung das Klima des Planeten retten werden ist doch einfach lächerlich!

  19. Vor ca. 2000 Jahren gab es schon mal jemanden, der in die Zukunft blicken konnte.
    Gibt es nun auch noch ein neues neues Testament für die Jünger der Klimareligion?

  20. #20 ingres (16. Jul 2013 13:37)

    Aber mit solch politisch inkorrekten Themen werden sich gleichgeschaltete Nicht-Eliten wohl kaum befassen. Genauso wenig wie ihre gleichgeschalteten Nicht-Eliten aus der Wirtschaft.

    Ich hoffe ich nerve nur Sie und nicht alle anderen Blogger hier.

    Elaborieren Sie doch bitte einmal über Ihre Vorstellung der wahren „Eliten“.

  21. Meine Meinung, wenn es überhaupt zu einer (im wahrsten Sinne des Wortes) von Menschen gemachten (auch eventuelle Klimakatastrophe) ist die Übervölkerung unseres Planeten.

    http://www.weltbevoelkerung.de/uhr?gclid=CODixJX8s7gCFcRQ3godWVQAlg

    … So was will der „Gutmensch“ natürlich nicht hören. Garantiert gibt es auch keine Berechnungen, wie sehr sich das Klima auf der Erde positiv ändern würde, gäbe es nur 4 Milliarden Menschen.

    Wer macht denn all die kleinen „Erdensünden“?

  22. Potsdamer Institute, Wissenschaften etc. waren schon in der ehemaligen DDR als Phantasten erster Sahne bekannt.

  23. Die Zeiten, in denen die Linke die intellektuelle Speerspitze der Gesellschaft darstellte, sind echt vorbei. Aber so geht es jedem Monopol, irgendwann wird es müde, langsam und dumm und dann wird es weggefegt.

  24. #20 ingres (16. Jul 2013 13:37)

    Oops, ich habe erst jetzt Ihre Posts auf dem „LMAA“ Thread gelesen.
    Die Blogger Karawane zieht halt immer weiter.

    Bin wieder dort.

  25. #27 yam850 (16. Jul 2013 14:19)

    Da müssen Sie jetzt im aktuellen Stürzi Beitrag nachsehen, da gibts Fortzsetzungen.

    Aber ich will mal nicht theoretisieren, sondern ein Beispiel bringen. Im Studium war ich an einer UNI, an der ganz besonders die Idiotie und das Niedrige zu Hause. Fachbereich Gesllschaftswissenshchaften komplett verrottet. Nicht so schlimm wie haute, aber … .
    Das merkte ich und auch ein Osthistoriker (der übrigens in der Schweiz ein Zweitdomizil (und mir einiges über die Schweiz berichtete) hatte. Der machte im Gegensatz zu den studierunfähigen sonstigen Studenten, insbesondere der Fachbereiche Soziologie/Politik ein 100% seriöses Studium. Er sagte dazu immer. „was ich mache kann jeder machen, aber man muß es anständig machen“.

    Einmal saßen wir zusammen und machten uns über die letzten hirnrissigen Aktionen und Äußerungen der Spartakisten und Spontis lustig. Und da meinte er in seiner unnachahmlichen Art: „Die sollen machen, was sie wollen: Ich g’hör zur Elite“ ….. . und grinste natürlich dabei. Er meinte nicht mehr und nicht weniger, als dass er seriös war.
    Stoßen Sie sich doch nicht so sehr am Begriff Elite. Ersetzen sie das durch seriös und dann ist natürlich ein Hilfsarbeiter der seinen Jon sauber erledigt, genauso seriös wie ein seriöser Professor, bzw. seriöser als ein unseriöser Professor. Unser System muß einfach so umgebaut werden, dass wie auch wieder seriöse Professoren bekommen. Wie das gehen soll, wenn fast das ganze Volk unsriös ist, weiß´ich freilich nicht. Und das ist nun mal das Problem. Der gemeine Man ist eben auch unseriös, sonst würde er ja nicht unseriös wählen und es würde mehr seriöse Politiker geben.

  26. #28 Wonderland (16. Jul 2013 14:20)

    Meine Meinung, wenn es überhaupt zu einer (im wahrsten Sinne des Wortes) von Menschen gemachten (auch eventuelle Klimakatastrophe) ist die Übervölkerung unseres Planeten.
    ————–
    Das sehe ich genau so!

    Mehr Klasse statt Masse !!!
    Das erzählen Sie mal den Ideologisch verblendeten Menschenrechtsideoten,dann ist schluss mit lustig.

    Aber das ist eine andere Geschichte,die Grundeinstellung, zwischen rechts und links!!!

  27. Ich versuche mich mal im „unwissenschaftlichem“ Gegenbeweis:

    Die Erde hat eine Wasseroberfläche auf Höhe des Meeresspiegel von etwa 510 Mio. km². Steigt nur auf dieser Fläche dieser Meeresspiegel um 8m, dann sind das umgerechnet 4,08 Mio. km³ Wasser (oder auch 4.080.000.000.000.000m³).
    Nehmen wir jetzt die Eisfläche der Welt (Arktis 26 Mio. km², Antarktis 13,2 Mio. km², Grönland 2,2 Mio. km², Alaska 1,7 Mio. km², alle Gletschergebiete dieser Welt 15 Mio. km²) mit zusammen 58,1 Mio. km² und vernachlässigen die zu Ungunsten meiner Rechnung vorhandenen Tatsachen, dass die obigen Gebiete als geografische Angaben nicht alle mit Eis bedeckt sind, beim Steigen des Meeresspiegels um 8m die Fläche des Selbigen viel größer wäre und viele Gletscher in den oben genannten Flächen mit einberechnet sind (und somit doppelt gezählt), dann komm ich auf folgendes Ergebnis:

    Die durchschnittliche Eisdicke üNN bzw. über Fels auf diesen 58,1 Mio. km² beträgt heute etwa 70 Meter!
    Das will ich doch mal ganz stark anzweifeln und dem Institut die Frage stellen:

    Wo kommt denn in 2000 Jahren auf einmal das ganze Wasser her???

  28. Was für eine Qualifikation haben eigentlich derartige „Forscher“?
    Sind es eventuell Sozialpädagogen, Kunsthistoriker, Musiker oder sogar Wahrsager?

    Hier das Lied der Klimaforscher:
    Ja es hat schon seinen Sinn,
    daß ich Klimaforscher bin.
    Wär ich´s nicht, oh welch ein Graus,
    müßt ich in´s wahre Leben raus.
    Dort wär ich kein besonderes Genie,
    und Wasser ständ mir bis zum Knie.
    Jetzt ist die Börse immer voll.
    Ich muß nur sagen, was ich soll.

    P.S.: Das ist keine Abwertung der aufgezählten Berufsgruppen, solange deren Anhänger sich nur auf ihrem Gebiet beschäftigen.

  29. Na ja wieder mal ein Schwafler mehr im Sommerloch. Während die ganze Welt langsam nüchtern die Problemetik betrachtet und sogar das Wort „Problematik“ teilweise gänzlich gestrichen hat, ist dieser Dr. Allwissent natürlich Allen voraus. Es gibt nicht eine einzige 100% gültige Prognose für ein Jahr im Voraus, aber der Schwafler weis jetzt schon wie es in 30 Jahren ausschaut. :-)))))))) !
    Er hat ganz offenbar alle zukünftigen Vulkanausbrüche in der Kristallkugel gesehen und die Sonnenaktivität der Zukunft aus der Hand gelesen, oder Karten gelegt.
    Erst das Waldsterben, dann der Treihauseffekt, nun der Klimawandel — doch Beweise braucht ja keiner zu bringen. So ist der Klimawandel eine natürliche, permanent Angelegenheit, denn kein Jahr gleicht wettermässig dem Vorjahr, dafür braucht man keinen Doktortillel und keine Professur, nur genügend Hirnmasse.
    Die Welt lacht sich tot über Deutschland und seine Weltretter.
    Auch Reuters verabschiedet sich nun vom Klimawahn.
    http://www.thebaron.info/news/files/a24cc2de4ab115e4c0cf607673ed2323-875.php

  30. „. . . haben Levermann und seine Kollegen erstmals physikalische Modelle für alle vier Hauptursachen des Meeresspiegelanstiegs – also die Gletscherschmelze, das sich ausdehnende Ozeanwasser, das Abrutschen der Eismassen der Antarktis und die Eisschmelze in Grönland – kombiniert. . . .“
    Man sollte Diese Herren mal fragen warum sie den meiner Meinung nach wichtigsten Parameter nicht berücksichtigt haben: die von einer enorm steigenden Anzahl Dampfplauderer abgegebene Heiße Luft -> führt zu höherer Lufttemperatur -> mehr heiße Luft kann mehr Wasserdampf enthalten. Wasserdampf schwebt und liegt nicht faul am Boden rum -> Wasserspiegel tiefer. >>> bin ich jetzt auch Klimaexperte mit so einer schönen Hypothese?
    Wohl eher nicht oder, also bleibt unterm Strich nur ein weiterer Fall von Steuerverschwendung.

    PS: wenn diese Leute mal ihre Kraft darauf verwenden würden das Wetter für die nächsten paar Tage anständig vorherzusagen . . .

  31. #3 coolkeeper (16. Jul 2013 12:25)
    Aufhören Kewil! Wir sind islamkritisch und haben weder Zeit noch Nerven, uns mit Klimagetöse zu befassen. Es gibt dafür 1000 bessere Foren.

    Nein, dies ist ein politisch-inkorrektes Forum, sicher mit einem Übergewicht bei Islamkritik. Aber die Palette der inkorrekten Themen ist groß. Ich finde gut, dass kewil immer wieder auch den Klimawahn, den Gerechtigkeitswahn, den Genderwahn, den Neusprechwahn u.a. aufs Korn nimmt.

  32. Betreiben diese Schlaumeier ein Hobby oder werden sie für diesen Schwachsinn auch noch bezahlt?
    GOTT der HERR hatte nach der Sintflut eine andere Antwort: „ICH will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ICH will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ICH getan habe.
    Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“ (Gen 8,21f).
    In der Tat, der HERR lässt Seine Sonne über Gute und Böse, über Gerechte und Ungerechte scheinen. Und das ist gut so!

  33. #37 MPig (16. Jul 2013 15:18)
    Ich versuche mich mal im “unwissenschaftlichem” Gegenbeweis:

    Die Erde hat eine Wasseroberfläche auf Höhe des Meeresspiegel von etwa 510 Mio. km². Steigt nur auf dieser Fläche dieser Meeresspiegel um 8m, dann sind das umgerechnet 4,08 Mio. km³ Wasser (oder auch 4.080.000.000.000.000m³).
    Nehmen wir jetzt die Eisfläche der Welt (Arktis 26 Mio. km², Antarktis 13,2 Mio. km², Grönland 2,2 Mio. km², Alaska 1,7 Mio. km², alle Gletschergebiete dieser Welt 15 Mio. km²) mit zusammen 58,1 Mio. km² und vernachlässigen die zu Ungunsten meiner Rechnung vorhandenen Tatsachen, dass die obigen Gebiete als geografische Angaben nicht alle mit Eis bedeckt sind, beim Steigen des Meeresspiegels um 8m die Fläche des Selbigen viel größer wäre und viele Gletscher in den oben genannten Flächen mit einberechnet sind (und somit doppelt gezählt), dann komm ich auf folgendes Ergebnis:

    Die durchschnittliche Eisdicke üNN bzw. über Fels auf diesen 58,1 Mio. km² beträgt heute etwa 70 Meter!
    Das will ich doch mal ganz stark anzweifeln und dem Institut die Frage stellen:

    Wo kommt denn in 2000 Jahren auf einmal das ganze Wasser her???

    Ich denke, die Mainstream-Geologie hat Grundlegendes noch nicht verstanden. Das liegt auch an dem herrschenden Wegbeißen alternativer Theorien, zu denen, um nur ein Beispiel zu nennen, die der nichtorganischen Entstehung von Erdöl und Erdgas gehört. Zum Wasser: Unbestritten ist, dass jeder Vulkan Wasser ausspuckt. Es gibt unglaublich viele Vulkane, wenn man die unsichtbaren mitzählt, die sich auf dem Meeresgrund befinden. Das geht in die Millionen. Die „gasen“ nicht nur Wasser „aus“, sondern auch Kohlendioxid, das sich in seiner Isotopenzusammensetzung nicht von dem durch Ölverbrennung entstandenen unterscheiden lässt.

    Wer ein wenig alternative Geologie schnuppern will, google mal nach Samuel Warren Carey oder Thomas Gold (beide bereits gestorben) und hangle sich an deren Themen weiter. Die Erde ist etwas ganz anderes, als uns unsre Schulweisheit lehrt.

  34. Könnten die eventuell auch mal das Wetter für übernächste Woche exakt prognostizieren?

  35. Die kommen mit immer absurderen Jahreszahlen. Würden sie kurze 5 Jahres Vorhersagen machen, wäre ihre Religion in 5 Jahren widerlegt.

  36. Junk „Science“, besser als Nostradamus!

    Wie bescheuert muss man sein um a) sowas hinzuschreiben, so eine 2000-Jahre-Verhersage und b)um sowas zu GLAUBEN.

    Es geht um nichts anderes, es geht eben um GLAUBEN. Und die Linksgrünen Vollhorst_innen glauben so eine gequirlte K….e einfach zu gerne.

    Es wird bald einen Politiker-Arbeitskreis geben um den Meeresspiegel in 2000 Jahren zu begrenzen. Ganz sicher! 🙂

    KEWIL RULEZ!

  37. All die Wetter-Gurus -spez. vom Potsdamer Institut- die vorwiegend auf Steuer-finanzierten Jobs sitzen, übelsten Alarmismus im Sinne der Grünen betreiben, sollte man alle zum Teufel jagen.

    Kaffesatz lesen kann ich auch selber!

    Übrigens, Prof. Lovelock, der Vater des Klimahysterismus korrigiert sich – Doch die europäischen Medien und natürlich auch die verantwortlichen Politiker, nehmen davon keine Notiz

    Der inzwischen 92-jährige britische Chemiker, Mediziner und Biophysiker James Lovelock wurde schon in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zum ‚Säulenheiligen der ökologischen Bewegung‘, weil er zusammen mit der amerikanischen Mikrobiologin Lynn Margulis im Jahre 1979 die Gaia-Hypothese formulierte.

    Guckst Du hier:

    google://ef-magazin.de/2012/05/20/3531-james-lovelock-ein-vater-des-klima-alarmismus-korrigiert-sich

  38. #3 coolkeeper (16. Jul 2013 12:25)
    Aufhören Kewil!
    ——-

    Falsch! Die Klimalüge ist auch eine Waffe im Arsenal der verantwortlichen Islam-Apologeten.

    Sie ist genau so gefährlich wie die Stereotype: ‚Islam ist Frieden‘ oder ‚Der Islam gehört zu Deutschland!“

    Deswegen muss sie als das entlarvt werden, was sie ist – eine weitere Lüge zur Kujonierung der Deutschen (Europäer). Gedacht als Ersatz-Religion – um den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen (wie beim mittelalterlichen Ablaßhandel)

    Deswegen: Weiter so, Kewil!

  39. Wir sollten also so langsam die Deiche erhöhen, empfiehlt die ZEIT, das Leib- und Magenblatt der grünroten Intelligenzia.

    der grünroten ‚Intelligenzia‘ der ‚Zeit‘ empfehle ich: Koffer packen und ab nach Nordkorea, sozialistische Arbeit machen bei der artverwandten nordkoreanischen ‚Intelligenzia‘.

  40. „ZEIT, das Leib- und Magenblatt der grünroten Intelligenzia.“
    oder
    Zeit, der Stürmer der rotzgrünen Schickeria

  41. Der Hl. Augustinus, einer der vier Kirchenväter der weströmischen Christenheit, berechnete die Entstehung der Welt exakt auf das Jahr 4026 vor
    Chr. In Mesopotamien am 13. August um 11 Uhr vormittags. Wenn nun der Meeresspiegel im Jahtre 4026 nach Chr. auf acht Meter ansteigt, ist zu bemängeln, daß die messtechnischen Genauigkeiten des Potzblitzdamer Instituts sehr beschränkt sind. 7,89 Meter um halb drei am 7. August klängen überzeugender. Man sieht, wo der theologische Hintergrund fehlt, gedeiht nur
    Stümperei und Größenwahn .

  42. >>…Ulm / obe Stadtverwaltung und Polizei sind zuversichtlich, dass sie den erwarteten Besucheransturm am Schwörmontag, 22. Juli, auf die Ulmer Innenstadt diesmal besser unter Kontrolle bekommen und die im Vorjahr beklagten Alkohol-Exzesse und Gewalttaten eindämmen können. Wie berichtet, müssen Gastronomen und Wirte in der Innenstadt diesmal an Schwörmontag den Ausschank im Freien um 23 Uhr beenden und auch die Musik abdrehen. Drinnen in den Kneipen darf bis drei Uhr früh weitergefeiert werden, in der Friedrichsau sowie in Söflingen und Wiblingen ist um 0.30 Uhr Zapfenstreich. …
    http://www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/ulm/stadtnachrichten-ulm_artikel,-Behoerden-erwarten-weniger-Alkohol-Exzesse-und-Gewalt-an-Schwoermontag-_arid,5469360.html

  43. Warum bekommen diese Leute für diesen Schrott auch noch Geld? Der Schwachsinn greift immer weiter um sich!

  44. Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (Relativitätstheorie), 1921 Nobelpr

    ——-

    Teoretiker

  45. Wir schaffen es nicht einmal das Wetter für eine Woche zuverlässig zu berechnen. Aber wir wissen, wie das Klima und der Meeresspiegel in fünfzig oder gar mehreren tausend Jahren aussehen soll? Diesen Blödsinn glaubt doch wohl hoffentlich niemand mehr in diesem Land.

  46. Die Typen sollten vor allem erstmal den Umgang mit Taschenrechner lernen. Ich hab mir mal vor Jahren spasseshalber das Volumen des auf unserem Planeten vorhandenen Eises anhand von Landkarten mit Erhebungen und allem möglichen ausgerechnet, weil ich eben nicht glauben konnte, dass da auf eimal 7 Meter Wasser dasind.
    Die bisher abgeschmolzenen 30% des Eises haben ja auch nur zu einer Erhöhung von lächerlichen 30cm geführt. Meine Berechnungen haben ergeben, dass 30%=30cm so annähernd passt. Demzufolge haben die da in Schilda (scheinbar ein Stadtteil von Potsdam) offenbar zuviel Spinateis genossen, da meint man dann ja immer, dass alles 10mal soviel ist, wie in Wirklichkeit. Es ist ja auch so, dass Eis, das sich auf dem Wasser befindet, für den Meeresspiegel irrelevant ist, selbst wenns 5 km hoch sein sollte.

    #24 DerHinweiser; Die können klimastudieren wie sie mögen. Fakt ist, das auf der Erde vorhandene Eis ist recht begrenzt und kann nur einmal eingeschmolzen werden, dabei verliert es auch noch ca 11% des Volumens.
    Sprich, nach 200 Jahren ist gar kein Eis mehr vorhanden das schmelzen könnte, man interpoliert aber munter weiter, wenn man dann noch ein paar 100.000 Jahre weiterrechnet, steht auf einmal sogar die Spitze des Mt Everest, Fujiama usw unter Wasser.

  47. #37 MPig; Dabei hast du offenbar nicht berücksichtigt, dass einer der beiden Pole, aktuell hab ich vergessen welcher, eine riesige schwimmende Eisplatte ist, wie weiter oben geschrieben, ist dieses Eis für den Meeresspiegel irrelevant. Heisst natürlich im Gegenzug. Das Eis auf dem vorhandenen Land muss um diese Fläche verringert, dafür aber umso höher mit Eis bedeckt sein.

  48. Wir befinden uns derzeit klimageschichtlich in einem Eiszeitalter. In solchen Eiszeitaltern sind die Polkappen mit Eis bedeckt (wie derzeit). Innerhalb dieses Eiszeitalters befinden wir uns in einer Warmzeit (die letzte Eiszeit endete vor ca. 8000 Jahren, da war es also noch kälter als derzeit und die Nordpolkappe reichte bis nach Mitteleuropa).

    Aber Eiszeitalter nehmen nur 10 bis 20 Prozent der Erdgeschichte ein! In den restlichen 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte befand sich die Erde in einem Warmzeitalter, in welchem es deutlich wärmer als heute war und in welchen die Polkappen nicht einmal annähernd eisbedeckt waren!

    Wo ist nun also das Problem? Die Erde ist an den Polen eisbedeckt; logisch, wir befinden uns ja auch in einem Eiszeitalter. Und die Erde wird wärmer; logisch, schließlich nehmen Eiszeitalter den deutlich geringeren Teil der Erdgeschichte ein.

    Klar kommen ab und zu Wellen aufgrund der Klimaerwärmung und wischen ein paar von uns auf den Malediven oder in Ozeanien weg und natürlich ist das scheiße. Aber so ist die Natur halt. Ob das nächste Warmzeitalter nun im 21. Jahrhundert passiert oder erst in 5000 Jahren, ES WIRD SO ODER SO KOMMEN, also macht euch mal nicht in die Hose wegen der Klimaerwärmung und lebt MIT IHR, indem ihr euch dagegen wappnet!

    Die Menschen sind zwar nicht gerade friedliche Lebewesen, aber die Natur werden sie nicht zerstören. Die Erde war schon deutlich heißer als heute, das wird sie also auch überleben. Ob die Menschen nun wegen des heißen Wetters im 21. Jahrhundert oder in 5000 Jahren draufgehen spielt für die Erde auch keinen Unterschied – und für die Menschen ebenfalls nicht.

  49. #37 MPig (16. Jul 2013 15:18)

    Ich versuche mich mal im “unwissenschaftlichem” Gegenbeweis: Wo kommt denn in 2000 Jahren auf einmal das ganze Wasser her???

    Dabei hast du noch vergessen das der Nordpol eine Eisscholle ist die SCHWIMMT !!! da steigt nix wenn die schmilzt, genausowenig wie das Wiskyglas überläuft wenn die Eiswürfel schmelzen. Außerdem besteht der Mensch und auch der Oxe überwiegend aus Wasser und die werden immer mehr (Meer)…dieses Wasser FEHLT dem Meer. Wenn die Grünen den Meeresspiegel erhöhen wollen müssen sie einen Feuerwehrschlauch zum Mars legen.

  50. #37 MPig

    Die durchschnittliche Eisdicke üNN bzw. über Fels auf diesen 58,1 Mio. km² beträgt heute etwa 70 Meter!
    Das will ich doch mal ganz stark anzweifeln und dem Institut die Frage stellen:

    Wo kommt denn in 2000 Jahren auf einmal das ganze Wasser her???

    70 Meter ist die durchschnittliche Eisdicke der Erde nicht der Polaregionen
    In Grönland liegen 1,5 Km Eis in der Antarktis 2,5 km

    [quote]For each degree of warming above pre-industrial, sea- level will rise by about 2.3m within a period of 2000 years (Levermann et al. (2013). [/quote]
    http://www.pik-potsdam.de/~anders/publications/levermann_clark13.pdf

  51. Und wieder das berühmt-berüchtigte PIK! Was kann man auch anderes erwarten von einem Institut, dessen Leiter sich mehr und mehr als „Klimaweissager“ einen Namen macht. Der in Radiointerviews als Demagoge auftaucht, indem er uns -natürlich nur uns Deutsche- für schuldig erklärt an unendlichen Leiden unserer Nachkommen. Nach dem Motto: wer nicht tut, was ich ihm vorschreibe, der ist ein Verbrecher an den nächsten Generationen! Der es geschafft hat, dass in angeblich seriösen Medien CO2 als „Killer“ bezeichnet wird, in bewußter Abkehr von der Tatsache, dass CO2 ein wichtiger Pflanzennährstoff ist.
    Das PIK entfernt sich mit seiner Öffentlichkeitsarbeit immer weiter von einem seriösen Wissenschaftsinstitut hin zu einer populistisch-demagogischen Speerspitze aller Klimaalarmisten. Mit argumentativer Gewalt wird hier versucht nur eine einzige Sichtweise populär zu machen: „nur wir Menschen allein sind am Klimawandel schuld“.

    Das PIK ist auch das Institut, das steif und fest behauptet, die Sonne hätte keinen Einfluß auf das Klima der Erde.
    Ein einfaches Gedankenexperiment zeigt den Wahnsinn dieser Behauptung: wenn die Sonne keinen Einfluß auf das Klima hätte, hätte auch ihre Abwesenheit keinen Einfluß (>Auswirkung). Will das PIK den Menschen also weismachen, dass die Erde genauso warm wäre, wie sie ist, wenn sie ohne Sonne ihre Bahn durchs Weltall nähme? Jedem Astronomen muß es bei dieser Behauptung kalt den Rücken runterlaufen.

    Dabei gibt es nirgendwo in der Natur nur die eine einzige Ursache, es ist immer ein Wirkmechanismus mit vielen verschiedenen Parameter. Tatsache ist 100%ig, dass das Klima ein nicht-lineares Modell darstellt. Da würde wohl nicht mal Rahnstorf widersprechen. Im Volkmund „chaotisch“ genannt. Das Berechnen eines nicht-linearen Systems in die Zukunft ist nicht möglich! Aber das PIK behauptet immer wieder, dass es Vorhersagen über die kommenden Jahrhunderte machen kann.

    Damit hat es sich aus der Reihe seriöser Institute verabschiedet und sich als reines Instrument zur Durchsetzung des herrschenden politischen Willens geoutet. Es versucht politische Vorgaben mit dem Mäntelchen der Wissenschaftlichkeit zu verbrämen. Kein Wunder, ist sein Leiter doch ein Berater der Bundesregierung in Sachen Klima: wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing.
    Und wie es sich für einen „anständigen Propagandisten“ gehört, stehen ihm auch alle Wege in die Öffentlichkeit offen um seine unseriösen Thesen zu verbreiten, in der Hoffnung so viele Ungebildetet wie möglich davon zu überzeugen, dass wir Menschen die schlimmste Heimsuchung des armen Planet sind. So kann man regelmäßig im Deutschlandfunk, in der Sendung „Forschung aktuell“ anhören, was das PIK so „herausgefunden“ hat.

    Richtige, seriöse Wissenschaft, so wie die von Svensmark und in Überprüfung seiner Theorie der Wolkenbildung vom CERN bleiben weiterhin verschwiegen. Sie passen nicht ins Konzept der Bundesregierung. Dafür dürfen wir dann dem Unfug aus dem PIK weiter lauschen – wieso erinnert mich das jetzt an Karl-Eduard von Schnitzler?

  52. #25 Tolkewitzer (16. Jul 2013 14:01)

    Vor ca. 2000 Jahren gab es schon mal jemanden, der in die Zukunft blicken konnte.
    Gibt es nun auch noch ein neues neues Testament für die Jünger der Klimareligion?

    – – – – –

    Auch NOSTRADAMUS hatte recht, als er vor 500 Jahren vorhersagte, dass die Araber, ihre Kamele im Rhein tränken würden. Jetzt fahren sie nicht nur Mercedes, Mercedes gehört ihnen sogar!
    http://gruppen.niuz.biz/deutschland-t121963.html?s=27b0837c170d9205fe32fe3432a2e406&
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/nostradamus-meinte-einst-auto-kommentar_1860309.html

  53. #65 Direkte Demokratie (17. Jul 2013 08:55)

    #25 Tolkewitzer (16. Jul 2013 14:01)

    Vor ca. 2000 Jahren gab es schon mal jemanden, der in die Zukunft blicken konnte.
    Gibt es nun auch noch ein neues neues Testament für die Jünger der Klimareligion?

    – – – – –

    Von „diesem Jesus“ würde ich die Finger lassen, denn der rief seine Jünger nicht zur Ermordung, oder/und zur Versklavung Andersdenkender, Andersgläubiger auf – wie viele andere!

  54. So, so in 2000 Jahren also 8m höheren Wasserstand, wenn man dagegen hält das sich die Erdbevölkerung aller 50 Jahren verdoppelt, dann würde ich sagen für Wasser ist in 2000 Jahren gar kein Platz auf der Erde.

  55. Diese für unsere Gegenwart äusserst wichtige Mitteilung und ihre Schlussfolgerungen (Deiche erhöhen – jetzt!) kommt aus einem Umfeld, in dem man neuerdings „Herr Professorin“ sagt.

    Entsprechend sollte das jeder für sich selbst gewichten.

  56. @39 LuderSchuh

    „Was für eine Qualifikation haben eigentlich derartige “Forscher”?
    Sind es eventuell Sozialpädagogen,Kunsthistoriker, Musiker oder sogar Wahrsager?“

    Ich nehme an, Hexen, Druiden oder Schamanen. Deren Schwachsinn wird ja neuerdings in gutbürgerlich-feuilletonistischen Kreisen wieder hochgeschätzt.

Comments are closed.