TLVSogenannte Palästinenser stören mit Hilfe illegaler Sender den Funksprechverkehr zwischen Fluglotsen und Piloten am Ben Gurion-Flughafen in Tel Aviv (Foto). Zur Sicherheit der Fluggäste wurden die Zeiten zwischen Starts und Landungen ausgeweitet, was natürlich den Verkehr durcheinanderbringt und Verspätungen generiert. Vertreter Israels kündigten jetzt an, die Störsender durch die Armee schließen zu lassen, wenn die palästinensische Autonomiebehörde nichts dagegen unternimmt. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

21 KOMMENTARE

  1. Kein Wunder das in Israel über 85 Prozent der Bürger die Freilassung von über 100 „palästinensischen“ Terroristen, an deren Händen Blut klebt, ablehnen. Die Ablehnung kommt vor allem aus dem rechts-zionistischen Lager, dem der Likud von Ministerpräsident Netanyahu selber angehört, der aber dem massiven Druck nachgegeben hat, um ein „Zeichen für die Friedensgespräche“ zu setzen – obs was bringen wird?

    Vorzeitige Haftentlassung:
    Terror auf Freiersfüßen

    http://haolam.de/artikel_14215.html

  2. Statt selbst endlich mal den Arsch hochzukriegen und etwas zu arbeiten, kann man ja auch andere behindern und stören.

    Wenn dann die israelische Armee die Sender abbaut, dann wären das plötzlich nur Bildungsprojekte und Informationsprogramme. Dann wird der böse Aggressor Israel aber wieder mal ganz blöd aussehen in unseren Massenmedien.

  3. nur mal so zur Erinnerung: Nach der Zerstörung des zweiten Tempels wurden als Palästinenser diejenigen unserer jüdischen Brüder und Schwestern bezeichnet, die in unserem heiligen Land – trotz allem – blieben. Die heutige Bezeichnung ‚Palästinenser‘ ist dagegen ein künstlicher Begriff aus den Federn der Islamisten.

  4. Sollen sich die Palästinenser doch ´nen eigenen Flughafen bauen von den Geldern, die sie geschenkt kriegen.Statt in Waffen zu investieren.

  5. Diese DLF-Meldung war heute in den Nachrichten zu hören. „Israel ebnet Weg für Friedensverhandlungen – mehr als 100 palästinensische Gefangene kommen frei“. Man beachte den erwünschten Eindruck, der durch das euphemistische Wort Gefangene bei diesem Text entsteht, das Israel Araber ohne Grund inhaftiert.

    Wäre der Deutschlandfunk nicht total antisemitisch, hätte die Nachricht gelautet „Israel lässt sich auf das böse Spiel Obamas ein – und muss mehr als 100 schwerstkriminelle Hass-Verbrecher freilassen“.

    Der DLF zeigte auch schon seine ganze Freude am Antisemitismus als Israel den Versuch der Araber abwehren musste den Waffenschmuggel mit dem Schiff frei von einer Kontrolle durchzusetzen. Da war jede halbe Stunde im DLF die Nachricht zu hören „Angriff auf Gaza-Hilfsflotte„. Auch dieser Text macht sofort klar wer gut und wer böse ist. Wann wird dieser Reichssender der Israel enorm schadet endlich abgestellt?

  6. #5 CCAA73 (29. Jul 2013 10:19)

    Deutschland hat diesen ekelhaften Mordarabern einen kompletten Flughafen in Gaza-City hingestellt (alle Geldgeber: Deutschland, Spanien, Saudi-Arabien, Ägypten und Japan). Aber nein – statt sich um den Aufbau dieses Staates zu bemühen, den sie doch angeblich so ganz doll dringend brauchen und dann ist alles gut- mußten die tollwütigen Horden 2000 ihre 3. Intifada („Al Aqsa-Intifada“, dauerte bis 2005) starten, kaum daß der Flughafen 1998 eingeweiht war. Und da er promt als Terror-Drehscheibe (Waffenschmuggel, u.a. in Arafats Privatjet) genutzt wurde, machte Israel ihn 2002 platt. Recht so.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Flughafen_Jassir_Arafat

  7. „nur mal so zur Erinnerung: Nach der Zerstörung des zweiten Tempels wurden als Palästinenser diejenigen unserer jüdischen Brüder und Schwestern bezeichnet, die in unserem heiligen Land – trotz allem – blieben. Die heutige Bezeichnung ‘Palästinenser’ ist dagegen ein künstlicher Begriff aus den Federn der Islamisten.“

    Das ist nicht ganz richtig: Tatsächlich gab es in der Region früher das Volk der Philister. Palästinenser bezog sich, soweit ich weiß, auf die Regionszugehörigkeit in Palästina. Dazu zählten sowohl Juden als auch Araber wie sonstige semitische Völker, die in der Region lebten. Die Moslems schufen das neue „palästinensische“ Kunstvolk, um ihren (Araber-)Brüdern eine art „Legitimität“ zuzusprechen, das heilige Land für sich zu beanspruchen. Tatsächlich geht es hier aber um den Willen des Kriegsfürsten Mohammed, welcher im Koran (fälschlich) prophezeite, dass Jerusalem von den Moslems erobert werden würde, und danach auf ewig in ihren Händen bliebe. Daher ist auch die bloße Existenz des modernen Israels eine Widerlegung des Korans bzw. der Prophezeiung des Terrorpropheten. Mal abgesehen von den Mordaufrufen gegen Juden im Koran dürfte dies einiges über den islamischen Judenhass erklären.

  8. Vertreter Israels kündigten jetzt an, die Störsender durch die Armee schließen zu lassen, wenn die palästinensische Autonomiebehörde nichts dagegen unternimmt. (ph)

    Richtig so. Das ist die einzige Sprache, die diese Leute verstehen.

  9. Ganz Jerusalem abreissen.
    Alles komplett auf Schiffe verladen und in die tiefste Stelle der Weltmeere kippen.
    Nur noch ein tiefes Loch bleibt dann übrig.

    Aber selbst darum werden die Bekloppten sich dann prügeln…^^

  10. Palästinenser gefährden den Luftverkehr. – Im Gegenzug sollten die Israelis den palästinensischen Raketen-Luftverkehr stören!

  11. Für Israel wird es immer schwieriger in diesem Umfeld. Solche Störaktionen sind rechtswidrig und kriminell. Der einzig zivilisierte und demokratische Staat ist Israel inmitten von feindlich gesinnten Ländern. Als hätte man ein kleines Blumenbeet inmitten von verwilderten Unkrautflächen. Hoch lebe Israel, lasst euch nicht unterkriegen. Diese Störattacken gefährden den Luftverkehr und damit das zivile Leben von Bürgern. Die Störattacken sind ein Zeichen von Terroristen. Und solche Terroristen wollen einen eigenen Staat. Eigentlich wäre ich für die Zweistaatenlösung, doch werden die Palästinensier dann wirklich Ruhe geben, oder wollen sie alles ?

  12. #14 HendriK. (29. Jul 2013 12:52)

    Als hätte man ein kleines Blumenbeet inmitten von verwilderten Unkrautflächen.

    Schöner Vergleich!

  13. Zeigt übrigens auch, daß die arabischen Besatzer von Judäa und Samaria eher kein Hirn als ein Kleinhirn (Großhirn ist da eh nicht) haben: Über Ben Gurion fliegt alles von UNRWA- über EU-Hilfe bis dumme Unterstützer-Linksweiber ein, was den „Palästinensern“ ein fettes Leben auf Kosten der Welt ermöglicht.

  14. Den Arabern auch nur den kleinsten Schritt entgegen zu kommen, wird von diesen als Schwäche ausgelegt, worüber sie lachen. Die Freilassung der gefangenen Verbrecher ist unverständlich und wird zu Recht von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt.

    Araber verstehen nur die harte Gangart, zumal sie damit auch die Chance haben, als Märtyrer in Allahs Paradies einzugehen.

    Die Amerikaner sollen endlich aufhören, Israel zu bedrängen. Und die Europäer sollten endlich erkennen, dass Israel der Vorpüosten westlicher Freiheit im Nahen Osten ist!

  15. #17 Aktiver Patriot (29. Jul 2013 13:34)

    Diesem alten Rechtsgrundsatz wurden die UN-Menschenrechte vorangestellt, die in besonderem Masse den Menschen zugestanden werden, die selbst am Wenigsten Bereit sind, diese Rechte anderen Menschen zu gewähren.

  16. Ich weiss ja nicht, in welcher Entfernung vom Flughafen diese Störsender platziert sind? Eventuell würde es auch reichen, den Grenzzaun einfach 2 km nach Osten zu versetzen?

Comments are closed.