Am Sonntagabend wollte eine 16-jährige Schweizerin in einem Gespräch, wie es unter zivilisierten Menschen üblich ist, das Ende ihrer Beziehung mit einem 18-jährigen Türken klären. Anwohner berichten von einem offenbar ernsten Gespräch im Garten des elterlichen Reihenhauses. Plötzlich waren laute Schreie zu hören. Ein Anwohner sagte: „Sie war so blutüberströmt, dass ich Mühe hatte, sie zu erkennen.“ Das Mädchen liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Einige Nachbarn hielten den offenbar wenig rede-, dafür umso mehr messergewandten türkischen Ex-Freund bis zum Eintreffen der Polizei fest. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Frauen, die sich mit derart Kulturfremden einlassen, müssen das Risiko eben tragen.

  2. Der Täter ist 18 Jahre alt und Südländer ? Der ist früher aus dem Knast raus als das Mädchen aus dem Krankenhaus.
    Mitleid ? Hält sich trotzdem irgendwie in Grenzen.

  3. Damit wäre die Anzahl der Ehrenmorde und schweren Mordversuche seit 2001 bis heute auf 219 gestiegen!

    Drücken wir dem Mädchen die Daumen und hoffen, dass es diesen Mordanschlag ohne Schäden überlebt!

  4. Türken und Messer gehen ja Hand in Hand: Wo normale Babys als erstes Wort „Mama“ lernen, schreien türkische und arabische Babys nach „Messer“.

  5. Der BürgerInnenmeister von Unterkirnach-Kirchweyhe, Gerold Löffler, nahe dem Ökö-Gulag Freiburg, würde es so formulieren:

    http://www.focus.de/panorama/welt/grausige-tat-in-unterkirnach-maenner-ziehen-zwoelfjaehrige-in-van-und-missbrauchen-sie_aid_1056518.html

    „Auch wenn der Täter türkischer Herkunft war, so darf es jetzt nicht zu fremdenfeindlichen Äußerungen kommen – das würde den Schaden nur noch erhöhen.“

    Kirchweyhe ist eben überall, autochtone Opfer in Deutschland oder der Schweiz zählen nicht!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Bushido-Moschee

  6. Meiner Meinung nach, sollte der Spielfilm (der auf einer wahren Geschichte basiert!) „Nicht ohne meine Tochter“ allen jungen Mädchen als Pflichtprogramm in der Schule vorgeführt werden!

    Aber die Eltern sind auch Schuld, wie können die das überhaupt zulassen?

    Wenn ich eine Tochter hätte und diese mir einen mohamedanischen Ausländer ins Haus bringen würde, dann wäre aber Achterbahn für alle!

  7. Ich bin nicht so sicher, ob diese Mädchen/Frauen, die sich mit Türken /Arabern einlassen, genug Intelligenz besitzen, um zu verstehen, dass sie nur benutzt werden.

    Vielleicht finden sie auch keinen westlichen Jungen/Mann, der sich ihrer annimmt.

  8. Tja, nicht umsonst gibt es den Ausdruck „getürkt“. Die Türken türken sogar die Liebe.

    Wer liebt , sticht seine Liebe nicht ab.

  9. Gibt es eigentlich Erhebungen über Zusammenhänge zwischen Delikten mit Stichwaffen und kulturellem Hintergrund?
    Wenn nein, warum nicht?
    Scheint es nur so oder ist es offensichtlich, dass eine bestimmte ethnische Gruppe bei bestimmten Deliktarten total überrepräsentiert ist?
    Warum beschäftigt sich das Kriminologische Institut in Niedersachsen nicht damit?

  10. Ich glaube, das übliche „selbst schuld, wenn sie sich mit solchen Leuten einlässt“ zieht langsam nicht mehr.

    Die Mädels werden von klein auf (Kindergarten, Schule) von linken Pädagogen indoktriniert, wie toll und fortschrittlich es ist, sich mit solchen Jungs einzulassen.

    Und wenn WIR, die Eltern und Verwandten dem nicht aktiv entgegen wirken, passieren solche Tragödien.

  11. Jetzt aber bitte keine ausländerfeindlichen Äußerungen hier! Das war ein bedauerlicher Einzelfall. Und außerdem stechen Deutsche Ihre Frauen ja auch ständig mit dem Messer nieder.

  12. Selbst schuld, wenn man sich mit einem Moslem einlässt. Trotzdem gute Besserung und nie wieder einen Kulturbereicherer als Freund !

  13. Hat der Bürgermeister schon einen Runden Tisch GEGEN rechts und FÜR Integration einberufen?

  14. Migrantengewalt eines der vielen Tabuthemen unserer heutigen Zeit.Seit 1990 ca. 7500 tote Deutsche durch Migranten,im selben Zeitraum ca. 170 tote Migranten durch Biodeutsche!Multikulti ist gescheitert.Warum sollen wir für etwas bezahlen was wir nicht brauchen,im Gegenteil was uns nur schadet.

  15. Hat der Pastor schon eine Rede vorbereitet, in der er erzählt, das Mädchen ist ein „gutes Mädchen“.
    (Auf der Kirchweyher Versammlung hat der Bürgermeister seinem Volk erzählt, Daniel war „ein guter Junge“).
    Sind die Salafisten schon angereist?

  16. Echt heftig die Ausmasse, wenn man sich schon nur mal die Beiträge über Türken die letzten paar Tage hier auf PI ansieht. Ein Vorgeschmack dafür, wie das hier in Europa regelmässig rundgehen wird, falls diese Barbaren tatsächlich mal in die EU beitreten und weitere 100’000e von denen hineinströmen werden!

  17. Sorry,

    ich habe relativ wenig Mitleid. Es ist immer die selbe Scheiße und es sind immer Einzelfälle.
    Der ganze Islam ist ein riesiger Einzelfall und der gehört nicht nach Europa.

    Gott sei DAnk habe ich einen Sohn, der hoffentlich nicht mit einer Braut aus dem Muselstan ankommen wird – bisher waren alle blond! Uhaaa- Scherz.

    Die Eltern aller Mädchen sollten mal in ihrer Erziehung an so etwas denken. Gegen die Hormone ist sonst schlecht etwas zu machen 🙂

  18. Man kann sowas wirklich nur mit einem „selbst schuld“ kommentieren.

    Aber war dem bestimmt gute Junge.

  19. @ #12 DeutscherSchweizer (30. Jul 2013 10:48)

    Die Türkei kommt nicht mehr in die EU, die EU ist momentan ein von den Medien und Politikern im Wahlkampf verschwiegenes Pulverfass bzgl. Schuldenkrise!

    Aber die Schuldenkrise kennt keine Sommerpause. In Spanien und Griechenland stehen die Zeichen auf STURM!!!!

  20. Komme gerade von meinem türkischen Friseur.
    Als solche hervorragend.
    In dieser Kleinstadt mit 10 % Türken gibt es keine Schwierigkeiten durch diese Bereicherung.
    Die deutschen Mädchen müssten aufgeklärt werden, dass sie mit einem Türken nicht einen Freund haben als wäre er ein Deutscher.
    Schweizer Mädchen sind nicht klüger als deutsche.
    Hier in der Kleinstadt lese ich in der Zeitung nichts wie hier auf PI.
    Wie lange noch?
    Der Bürgermeister sagt, er werde alles tun, dass es so bleibt.
    Reicht da die Glaubenskraft?

  21. #6 Wilhelmine (30. Jul 2013 10:39)

    Ich bin nicht so sicher, ob diese Mädchen/Frauen, die sich mit Türken /Arabern einlassen, genug Intelligenz besitzen, um zu verstehen, dass sie nur benutzt werden.

    ich habe es schon öfters bei solchen Fällen hier erwähnt, junge Frauen die sich in einen Türken oder Araber verlieben glauben wirklich immer an Anfang

    -der ist nicht so“
    – er ist voll modern
    -der hat nichts mit Religion etc

    und es wäre so einfach zu beginn nur mal an zu testen.

    Frage den Jungen sofort „wie würdest du reagieren wenn sich deine Schwester in einen Deutschen verliebt?“

    Darf Deine Schwester alleine mit ihren Freundinnen in den Urlaub fahren?

    Anhand seiner Antworten wird man sofort merken wie er tickt, nämlich ‚ich darf alles, Schwester darf nix“.

    Sobald auch nur ein milimeter Islam in seinem Kopf steckt rate ich jeder Frau „sofort Abstand nehmen“!!!

    Aber weil der Typ ja so gut und modern sich kleidet,, Alkohol trinkt, in der Disco auf moderne Musik tanzt, bilden sie sich ein ‚er wäre zivilisiert und modern!“

  22. Währenddessen jaulen, wie man einem Kommentar (und nicht etwa dem Artikel) entnehmen kann, in Dortmund auf dem türkischen „Fezi Ramdan“ bis spät in die Nacht per Lautsprecher die Gebetsrufe:

    15:24
    Wo Tausende Muslime ihr Fastenbrechen feiern…
    …werden gnadenlos zugeparkte Strassen und die drei Wochen lang jeden Abend bis teilweise 23. 30 Uhr per Lautsprecher kilometerweit getragenen orientalisch-muslimischen Gebetsrufe von den betroffenen Anwohnern als kulturelle Bereicherung erlebt und sicher so auch angenommen.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/wo-tausende-muslime-ihr-fastenbrechen-feiern-id8247015.html

  23. Da werden unsere Kinder in zahlreichen Broschüren vor den Gefahren des Straßenverkehrs, des großen bösen Unbekannten, des Rauchens etc…gewarnt, was auch gut und sinnvoll ist.
    Aber in die Gefahr durch Moslems lässt man die Kinder blindlings hineintappen?
    Hier müsste mal offen aufgeklärt werden und zwar mit drastischen Bildern von gemesserten Mädchen und bereicherten zu Tode getretenen Jungen!
    Abschreckung hilft, alles andere ist fahrlässig!

  24. Es gibt viele Warnungen. Wird alles nichts nützen. Hier schlägt wieder mal das AMIGA-Syndrom zu.
    (AMIGA = „Aber meiner ist ganz anders“)

  25. „Kommentarfunktion geschlossen“ – kennt man irgendwie.

    Und das ist dann der letzte Kommentar der noch „durchging“: „Echt traurig….die Kommentare und was für Rassisten wir sind….ich schäme mich Schweizer zu sein und bin froh in einen anderen Land zu leben.“

    Über das Opfer verliert dieser Gutmensch kein Wort, er schämt sich lieber daß seine Mitbürger so eine Tat verurteilen.

  26. @ 16 Wilhelmine

    Gnädige Frau, ich sage nur nur ein Wort:
    SECHZEHN !
    Im dem Alter sind die meisten eben unreif, naiv !

  27. Dies liest man immer wieder….gerade bei diesem „Abschlussgesprächen“ passieren diese „Ehrenmorde“….

  28. #6 defense (30. Jul 2013 10:36)
    >>
    Wenn ich eine Tochter hätte und diese mir einen mohamedanischen Ausländer ins Haus bringen würde, dann wäre aber Achterbahn für alle!<<
    bist du so naiv und denkst, deine Tochter würde dir ein Wort glauben? Du wärest deine Tochter auf Jahre hinaus los, für die bist du nun ein Rassist.
    Weil überhaupt, wer hört im Teenagerzustand schon auf seine Eltern. Schließlich bieten die ihrer Tochter keinen Sex " und er ist doch sooooo lieb und ganz anders". Böser Papa ! 🙁

  29. Genau aus diesem Grund müssen wir die Erziehung als „gesamtgesellschaftliche Aufgabe“ (notfalls mit Gewalt) begreifen! Die „kulturelle Vielfalt“ ist ein Gewinn, ist ein Gewinn, ist ein Gewinn………..

  30. Auch in der Schweiz gibt es trotz Minarettverbot viele „Weichspühler“, die den Islamkritikern Hetze vorwerfen. In einem schweizer politischen Aufklärungsblatt, haben Weichspühler die Formulierung gefunden, daß in Bezug auf die Musleme nur ein falscher Eindruck besteht und die Bevölkerung (gemeint ist das „dumme“ Volk“) in Wirklichkeit viel zu wenig über den friedlichen Islam weis.

    Ich frag mich: Was muß man da noch wissen, wenn man die Motivation aus dem Koran und die lebendige Ideologie des Islam kennt und gleichzeitig die reelle islamische Messerkultur erlebt? Genügt das nicht? Was läßt sich da noch schönreden?

    Vielleicht hatte das schweizer Mädchen zu wenig Willkommenskultur?!

  31. Junge Frauen wissen nicht, worauf sie sich bei einem moslemischen Partner einlassen.

    (Ich selbst weiß es übrigens aus eigener Erfahrung.)

  32. @#25 noreli (30. Jul 2013 11:09)

    Und dennoch wäre es wichtig ihr des Video zu zeigen und noch andere Erfahrungsberichte.
    Denn wenn sie sich dann immer noch auf den anderen einlässt und Dich als Bösen Papa bezeichnet, dann aber geschieht das „Unvermeidliche“ und sie wird später erkennen wie falsch sie gelegen hatte und sie besser hätte auf ihre Eltern gehört….
    sie sollte jetzt durchaus aufgeklärt werden durch ihre Eltern und diese sollten ihr vielleicht auch von Hilfsstellen sagen wo sie im Notfall Hilfe erhalten kann.
    Wenn es eintritt wie bei „Nicht ohne meine Tochter“….wird sie hinterher etwas aufgeklärter sein….und wenn es eintritt dem den „Abschlussgesprächen“ wird sie vielleicht auch da vorsichtiger sein und vielleicht ihren eigenen „bösen Papa“ mitnehmen.

  33. Dieser Messerstecher wird unter normalen Umständen aus der Schweiz ausgewiesen, da seine Strafe über einem Jahr sein wird und es nach den Menschenrechten keinen Grund gibt, ihn hier zu behalten.

    Bitte nicht dem Mädchen die Schuld geben. Ein 16-jähriger Teenager kann gar nicht beurteilen, wie gefährlich das Gegenüber ist. Immerhin hat sie die Beziehung beendet, weil sie gemerkt hat, dass der Türke nicht zu gebrauchen ist. Hätten unsere Politiker solche Leute gar nicht in das Land gelassen, so gäbe es solche Taten gar nicht.

  34. Nochmals: da wir hier in der Schweiz das x-fache an Invasoren haben, als z. B. Deutschland, wen wundert das. Als Strafe wird er wohl zwei wochen Karibik all inklusive er-
    halten. Ist halt das Mädchen schuld. Kultur-
    unsensibel… Nein, im Ernst, warum verkehrt ein Mensch mit solchem Pack?

  35. #26 noreli

    Es ist nicht so, dass Eltern über einen 16-jährigen Teenager keine Macht haben. Man kann durchaus Druck ausüben (bitte keinen Ehrenmord androhen). Es geht auch nicht darum, dass man jede Beziehung mit einem Türken untersagt. Aber die Eltern haben ein besseres Gespür, ob jemand gut für die Tochter ist oder nicht. Zudem gibt es viele Fälle, wo die Kinder ganz vernachlässigt werden und diese dann die ersten Opfer für diese Migranten-Problemfälle sind. Denk konkreten Fall kann man nicht beurteilen. Es steht auch nur die Nationalität und nicht die Herkunft des Opfers.

  36. @#32 noreli

    …so naiv bin ich nicht 😉 aber meine Tochter würde ja auch von kleinauf PI lesen 😉

  37. #2 Wanderfalke (30. Jul 2013 10:31)
    Der Täter ist 18 Jahre alt und Südländer ? Der ist früher aus dem Knast raus als das Mädchen aus dem Krankenhaus.
    Mitleid ? Hält sich trotzdem irgendwie in Grenzen.

    Man sollte es so sehen, dass viele Frauen bis zu einem bestimmten geistigen Reifegrad gerne den „großen Helden“ als Partner haben wollen, einen Typus, den die „Südländer“ durch ihr Revierverhalten wunderbar verkörpern.
    Der männliche Teil Deutschlands ist durch Schuldkult und 4 Jahrzehnte Sozialpädagogik zum Loser umerzogen worden.

  38. Die ist mit 16 fast noch ein Kind. Wer hier die Schuld hat sind die Eltern die ihr nicht gesagt haben, dass mit brutalen Macho-Moslems nicht zu spaßen ist, da sie ein anderes Frauenbild (kicher) haben, in dem die Frau schlicht Eigentum des Mannes ist. Vor allem haben alle die Schuld die uns Moslemmultikulti als Bereicherung und harmloses Kinderspiel verkaufen.

  39. #37 Dorian Gray (30. Jul 2013 11:23)
    Nochmals: da wir hier in der Schweiz das x-fache an Invasoren haben, als z. B. Deutschland, wen wundert das.

    Rein numerisch dürfte die Zahl der Bereichernden in Deutschland höher sein – prozentual an den Einheimischen als Bezugsgröße gemessen (ich rede nicht von reinen Passinhabern) könnte der Anteil in der Schweiz in der Tat höher sein.

  40. OT

    Euroraum am Rande des Abgrunds

    „Europa ist Zusammenbruch näher als einer Lösung“

    Man erlebt eine soziale Krise in einer Form, wie wir sie sonst nur aus Entwicklungsländern kennen. Und das mitten in Europa.“ Für den Ökonomen haben die Probleme in Griechenland hat Potenzial, den Euroraum auseinanderbrechen zu lassen. „Angeschlagene Systeme geraten fast immer ins Wanken, wenn sich nur ein kleiner Teil löst.“

    So sei es in Jugoslawien gewesen, als Slowenien austrat, und gleiches sei mit der Sowjetunion passiert, als die Balten ihre Unabhängigkeit erklärten. Ähnliches könne mit der Euro-Zone passieren, wenn Griechenland aufgibt und die Währungsunion verlässt.

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/euroraum-in-gefahr-kein-geld-mehr-fuer-korrupte-euro-regierungen_aid_1057498.html

  41. Auf der einen Seite zeigen die User hier Gleichgültigkeit gegenüber den „Frohleins“, die sich mit Moslems einlassen, auf der anderen Seite ignorieren sie die parallel Gehirnwäsche der Drecksmedien, welche den Islam mit Hilfe des medialen Trommelfeuers pausenlos verharmlosen.

    Wenn einem seit Kindheitsalter eingehämmert wird, dass es gesund ist radioaktiven Abfall zu fressen, dann wird man es wider besseren Wissen irgendwann tun.

  42. Besser vorher hier lesen.

    http://www.1001geschichte.de/

    Genau! Am allerbesten bei Töchtern im Vorlesealter damit anfangen.

    Es ist unfair, dem Mädel allein die Schuld zu geben. Die Eltern hätten zuvor für entsprechende Aufklärung sorgen müssen. Wie soll ein 16jähriges Mädchen, dem der Kopf wahrscheinlich jahrelang mit politkorrekten „antirassistischen“ Lügen vollgeblasen wurde, die Gefährlichkeit einer Orientalen-Beziehung erkennen können?

  43. #24 Jaques NL (30. Jul 2013 10:57)

    ich habe es schon öfters bei solchen Fällen hier erwähnt, junge Frauen die sich in einen Türken oder Araber verlieben glauben wirklich immer an Anfang

    -der ist nicht so”
    – er ist voll modern
    -der hat nichts mit Religion etc

    Dass die meist jungen Männer von einem religiösen „Würdenträger“ zu ihrem martialischen Revierverhalten angestiftet werden, halte ich persönlich für sehr weit hergeholt.
    Ich denke eher, dass in den Gesellschaften, aus denen sie entstammen, das recht des Stärkeren als etwas völlig normales sowie allgemein akzeptiert gilt und dementsprechend gelebt wird.

  44. Das kommt vom „piep-piep-piep, wir haben uns alle lieb“ der Eltern, Pädagogen, Medien und anderen Beschwichtigern, wie beispielsweise dem Bürgermeister Gerold Löffler. Eine Sechzehnjährige ist nicht daran schuld, sie hat Angst vor Atomkraft, verseuchtem Wasser, Asbestfasern, vor Stürzen ohne Fahradhelm und einem vergifteten Frühstücksei, aber daß man so mir nicht dir nicht einfach abgestochen werden kann, wenn man eine Beziehung mit einem Migrationshintergründler auflöst, davor hat sie noch keiner gewarnt.

  45. “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU)

    Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

  46. #41 Das_Sanfte_Lamm (30. Jul 2013 11:33)

    >>Der männliche Teil Deutschlands ist durch Schuldkult und 4 Jahrzehnte Sozialpädagogik zum Loser umerzogen worden.<<
    Das behaupte ich immer: Frauen haben viel mehr archaische Vorstellungen wie ein Mann zu sein hat, als sie ehrlich zugeben würden. So eine verweichlichte deutsche Männlichkeit kann einfach kein Tiger im Bett sein, das Leben der Frau auch nicht verteidigen. Da ist so ein kerniger Südländer schon was anderes. 🙂
    Gelingt es mal einem deutschen "Mann" eine Frau zu schwängern, geht er stolz in aller Öffentlichkeit, das Baby an die Brust gepresst, auf der Straße spazieren, "seht her, so ein toller Kerl bin ich!"
    Ekelhaft, und wäre ich Frau, würde ich das wenig sexy finden.

  47. #39 Dorian Gray
    #45 Das_Sanfte_Lamm

    Die prozentuale Anzahl an Zuwanderer aus bereichernden Kulturen dürfte ähnlich hoch sein. Die Schweiz hat allerdings deutlich mehr Zuwanderer, allerdings auch deutlich mehr Zuwanderer aus dem EU-Raum. Das ändert sich nun in Deutschland erst langsam. In der Schweiz ist der Familiennachzug aus bereichernden Kulturen (vor allem Albaner und Türken) weit ausgedehnter, während in Deutschland die Türken bei der Auswanderung einen negativen Saldo haben.

    #48 Das_Sanfte_Lamm

    Richtig! Das ist ihre Kultur. Sie wurden von ihren Eltern zu verwöhnten Paschas erzogen. Das hat zur Folge, dass sie sich für die besten halten, aber gleichzeitig in einer Gesellschaft, die Selbständigkeit fordert, total versagen. Deshalb können sie sich anders nicht behaupten. Da sich die Frauen zur Wehr setzen, werden sie in ihrem Weltbild erst recht erschüttert. Sie kommen ja nicht mal mit ihren hier lebenden Landsfrauen zu recht. Nein sie importieren eine aus der ursprünglichen Heimat, von der sie denken, dass die noch brav und unschuldig ist.

  48. Alle die hier schreiben „kein Mitleid/ selbst Schuld“ und ähnlichen Mist, sollten sich doch mal ins Gedächtnis rufen, dass 16 (SECHZEHN!) nun wirklich kein Alter ist, in dem man weiß was man tut.
    Man probiert halt rum- da ihr das Ergebnis wohl nicht gepasst hat, wollte sich das Mädel trennen.

    Die tägliche Indoktrination durch Medien und Schule tut ihr weiteres dazu. Sollte die Orientierungsphase die junge Menschen nun mal durchleben nicht weniger gefährlich sein? Zumindest war das mal so.
    Die Verachtung sollte nicht einem Kind gelten, dass noch dabei ist Erfahrungen zu sammeln um sein persönliches Wertesystem zu entwickeln.

    Und schließlich- dieses Mädchen könnte eure (also unsere!) Tochter/ Schwester/ Nachbarin, etc. sein!
    Und genau darin besteht unsere Schwäche- bzw. die Stärke der Moslems: Zusammengehörigkeitsgefühl!

    Also bitte besinnt euch mal auf die Täter (die vorbereitenden sowie den/die Ausführenden)und lenkt eure Verachtung in die richtigen Bahnen!

  49. Während der Fahrt und vor den Augen von zwei weiteren Männern habe er das Kind geschlagen und unsittlich berührt. Die Zwölfjährige wehrte sich nach eigenen Angaben allerdings mit lautem Geschrei und schlug mit ihrer Tasche um sich.

    Sie konnte flüchten, als der Transporter kurz an einem Fußgängerüberweg halten musste. Nach Polizeiangaben blieb das Kind körperlich nahezu unverletzt, trug aber psychische Schäden davon…
    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/sexueller-missbrauch-unbekannter-zerrt-12-jaehrige-in-transporter
    Das Mädchen sowie Zeugen beschrieben das Fahrzeug als blauen oder schwarzen Kleintransporter, ähnlich einem Ford Transit. Zeugen gaben an, dass ihnen einige Tage vor der Tat ein dunkler Transporter aufgefallen war, bei dem die Heckscheibe mit einem weißen Tuch abgedeckt war, auf dem sich ein Y in einem dunkelblauen Kreis befand.

    @ #9 Wilhelmine (30. Jul 2013 10:40)

    Das lernen christliche Kinder, daß abmetzeln keine Liebe ist. Manchmal läuft das dann doch aus dem Ruder und ein/e eifersüchtige/r Mensch tötet seine/n Liebste/n. Keiner findet das gut, außer wenige kaltherzige Täter/innen.

    Islamisch Erziehung lehrt, die Mädchen und Frauen aus Liebe zu schlagen ggf. abzustechen oder zu steinigen. Das passiert häufig und die allermeisten Moslems finden das gut so. Vor allem die Familie des Täters, auch er selbst, inkl. der Opferhinterbliebenen, auch wenn sie paar Krokodilstränen abdrücken und vor einem Dhimmi-Gericht Reklamegeschrei veranstalten, während sie in Gedanken schon Blutrache, also den nächsten Mord planen.

  50. Deutsche Männer sind nicht alle Weichlappen, ich würde sagen, ein sehr hoher Anteil hat einfach nicht mehr das Lebensziel eine Familie zu gründen.
    Es lebt sich auch als Single sehr gut und den eigenen Eltern ist es vielfach auch egal. Wozu Enkelkinder? Lieber eine Karibikkreuzfahrt machen, man lebt nur einmal.
    Das ist bei Türken noch anders.
    Und die meisten Frauen wünschen sich nunmal Kinder und einen treusorgenden Ehemann, da verspricht der selbstbewusste Orientale ein geeigneter Ehekandidat zu sein.

  51. Interessant die Begründung zur Abschaltung der Kommentarfunktion:

    Aufgrund zu vieler unflätiger, ehrverletzender und beleidigender Kommentare zu dieser Story hat die Redaktion beschlossen, die Kommentarfunktion hier abzuschalten.

    Da hatten die Kommentatoren aber Glück, dass sie nur gesperrt und nicht gemessert wurden! 😉

  52. #11 Kuno von Liebenstein (30. Jul 2013 10:41)

    Ich glaube, das übliche “selbst schuld, wenn sie sich mit solchen Leuten einlässt” zieht langsam nicht mehr.

    Volle Zustimmung.Es fängt wirklich schon im Kindergarden an.
    Ich war neulich bei meiner Mutter zum Essen. Der Kleine von meinem Neffen war auch da.Da sagt der Junge doch tatsächlich „Das Fleisch ist nicht halal“ Mein erster Gedanke war-Oh Gott,Deutschland ist nicht mehr zu retten. Wenn Kindern im Kindergarten schon so ein Schwachsinn eingeredet wird dann ist das der Anfang vom Ende. Von daher kann kann ich der Argumentation das dieses Mädchen eben nicht selbst Schuld ist nachvollziehen. Es ist die verkorkste Gesellschaft die hier keinen Riegel vorschiebt und sagt bis hierher und nicht weiter.

  53. Trotz allem Mitleid für dieses Menschenopfer für Allah. Gabs ja auch bei den Inkas!

    Wieder eine von den saublöden Teenies, welche es wohl nie begreifen werden. Haben die denn keine Eltern mit Spurenelementen von Restgehirn und vagen Erinnerungen an die Bedeutung des Begriffs VERANTWORTUNG?

    Ins Gefängnis mit diesen Eltern! Gibt es wenigstens in der ordentlichen Schweiz ein Gesetz dafür, wenn schon nicht im linken Deutschland.

  54. Ich versuch das mal biologistisch™

    Weibchen stehen, auch wenn sie es nie zugeben würden, auf balzende Männchen.

    Lautes Rumgealber, flachgelegte Dreier, in einem gesellschaftlich akzeptablem Rahmen ablaufendes Provozieren und was des menschlichen Balzverhaltens mehr ist.
    😀

    Unseren Jungmännchen wird das Balzverhalten zunehmend aberzogen, da beim Balzen irgendwie „politisch unkorrekt“ immer gegen irgendwelche Öko- oder Gutmenschvorschriften verstossen wird.

    Ausser von Bereichern, die dürfen das, die sind so.

    Dumm nur, dass in deren Kultur das normale männliche Balzverhalten zusätzlich um islamisch-orientalische Besitzstandswahrung und Intoleranz erweitert wurde.

  55. #1 fredericbuchholz (30. Jul 2013 10:27)

    Frauen, die sich mit derart Kulturfremden einlassen, müssen das Risiko eben tragen.

    Diese etwas zynisch-abfällige Bemerkung, die es ishc etwas leicht macht, um den denkprozeß zu vermeiden, lese ich hier leider immer wieder. andererseits werden dann solche Taten beklagt und hier ausgestellt. Sie müssen mal davon ausgehen, daß es sich hier um ein politisch gehirngewaschenes 16jähriges Schweizer Mädel handelt, die kein „PI“ kennt (geschweige denn hier jeden Tag mitliest). das ist noch ein halbes Kind!

    Ich glaube, wenn die jungen frauen wüßten, was ihnen blüht, würden die ganz schnell die Finger davon lassen. Lesen Sie doch mal die allgegenwärtge Systempresse: Trotz der Berteslmann-Stude, wo herauskam, daß jeder zweite Westler den Islam ablehnt und seinen weiteren Einfluß führ gefährlich hält, wird weiter unbekümmert erzählt, die Schuld daran läge beim Westen, der die armen Menschen aus dem Orient eben nicht richtig „willkommen heißt“ und „integriert“.

  56. Erfreulich, daß die Kommentare nicht wie sonst den Tenor haben:
    „Mein Mitleid hält sich in Grenzen“
    „Selber Schuld“
    „Hätte sie doch wissen müssen“
    Der deutlichste Beitrag kommt von
    #56 holgerdanske.

    Man muß ja nur mal auf die Homepage einer x-beliebigen Schule gehen.
    Da kriegt man schon auf der Startseite den multikulti Schmarrn um die Ohren.
    Diesem Unsinn sind die Kinder über Jahre ausgesetzt.
    Dem Opfer oder den Eltern die Schuld zu geben, ist schwachsinnig!
    Allein der Täter ist schuldig!
    (Und die Politiker, die uns diese&%§$#
    ins Land geholt haben.

  57. Leute, das ist eine 16jährige!!!
    Da sind Aussagen wie „selbst schuld“ echt nicht angebracht!
    So ein Teenager hat einfach noch nicht die innere Abgeklärtheit, plötzliche Gefühle für jemanden (wie einen Moslem, die von dt. Mädchen nur wollen, was sie bei ihren Weibern nicht kriegen und nie einzufordern wagen würden!) zu hinterfragen oder gar dagegen zu wirken, weil ein bestimmter über die Jahre gewonnener Erfahrungsschatz einem selbst dazu rät!

    Wenn man nun schon im eigenen Garten in Spuckweite der Eltern damit rechnen soll, dass man von einer vertrauten Person angegriffen wird?!
    Wenn wir solchen Fällen mit solchen gleichgültigen Ansagen reagieren, dann können wirs mit unserem Protest gegen die Islamisierung auch gleich lassen.

    Als ich 16 war, musste man bestenfalls mit sehr viel kleineren Enttäuschungen und zwischenmenschlichen Problemen klarkommen und daraus Erfahrungen ziehen. Die einen lernten draus die anderen machten jeden Fehler immer wieder.

    Ich denke und hoffe, dieses junge Mädchen, wenn sie denn hoffentlich ohne bleibende Schäden wieder gesund wird, gehört zu den Ersteren.

  58. „#5 Eurabier (30. Jul 2013 10:35)
    Der BürgerInnenmeister von Unterkirnach-Kirchweyhe, Gerold Löffler, nahe dem Ökö-Gulag Freiburg, …“

    Wohnst du noch Ihr in der Nähe ?- dann komm am Sonntag um 12 zum Rathaus in der „greencity“

  59. Das ist hier ist auch krass, ebenfalls vor ein paar Tagen in Berlin:

    Die schöne Nura H. (33) hatte mit ihrer Schwester gerade erst die Bäckerei eröffnet, als ihr Ex ihnen alles nahm. Mehmet Ö. (46) richtete am 16. Januar in Neukölln zwei Frauen mit Kopfschüssen hin. Jetzt kommt raus, alles war noch viel schlimmer!

    Zweifacher Mord wird dem 46-jährigen Hobby-Musiker vorgeworfen. Aus der Anklage geht jetzt hervor, wie kaltblütig er die beiden Frauen ermordete und warum auch die Schwester sterben musste.

    Mehmet Ö. soll kurz nachdem er die Bäckerei um 8.52 Uhr in der Flughafenstraße betreten hatte, sofort seine große Liebe Nura H. gezielt in den Hinterkopf geschossen haben. Dann richtete er die Automatikpistole (Ceska 9 mm) auf Nuras Schwester Gül S. (38), schoss auch ihr in den Kopf. Laut Anklage wollte er sich dadurch ausreichend Ruhe verschaffen, um seiner ehemaligen Lebensgefährtin 8-mal in den Kopf zu schießen.

    Ein Zeuge hatte auf der Straße zufällig einen Funkwagen angehalten. Die Beamten konnten den Täter auf dem Gehweg vor dem Geschäft festnehmen. Nuras Schwester (zweifache Mutter) kämpfte noch bis zum Abend mit dem Tod, wird dann für hirntot erklärt.

    Die Staatsanwaltschaft spricht von Eifersucht als Motiv. Nura H. hatte sich Ende 2011 von Mehmet Ö. getrennt. Immer wieder hatte der 46-Jährige sie daraufhin belästigt, stellte ihr nach. Ein Jahr vor dem Doppelmord soll er seiner Ex-Geliebten gedroht haben, sie umzubringen.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/baeckersfrau-9-mal-in-den-kopf-geschossen-article1713310.html

  60. froh bin ich nur dass meine tochter (2 jahre alt) nicht mehr in dieser multi-kulti-tri-tra-trullula scheisse aufwachsen wird. bis sie 16 ist ist der (buerger-)rieg schon wieder vorbei …

  61. Einstechen auf ein wehrloses 16 jähriges Mädel ist so unglaublich erbärmlich…Ich frage mich immer, wie die *Bereicherer* immer wieder das Wort *Ehre* in den Mund nehmen können…

  62. Hatte mal einen guten Klassenkamerad,Türke und Moslem, er war Klassenbester und konnte gut deutsch. Er war mir auch sehr sympatisch, bis er mal gesagt hat, dass er seiner Schwester den Arm gebrochen hat weil sie mit einem Deutschen in einer Beziehung war. Sogar gebildete Moslems sind geisteskrank.

Comments are closed.