Estelle van der RhoneDie aktuelle „Miss CSD“, also des Christopher Street Day, ist am Sonnabend vor der Bar „Rauschgold“ am Mehringdamm in Kreuzberg bespuckt und geschlagen worden. Der 28-jährige Travestie-Künstler Estelle van der Rhone (Foto) schilderte der Polizei, daß er gegen 22 Uhr mit Freunden vor der Bar am Mehringdamm stand. Offensichtlich fühlten sich „junge Männer mit Migrationshintergrund“ durch die Frauenkleidung, die der Travestiekünstler trug, provoziert. Sie sollen ihn zunächst bespuckt und beleidigt haben. Dann schlug einer aus der Gruppe dem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Oberkörper. Es sei aber nicht klar, ob der Angriff homophob gewesen sei. Vielleicht war alles nur ein Späßchen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Da ist aber erstmal noch viel Luft um Ungenauigkeiten aufzudecken !

    © DER VERDACHT: SIND ES ZUR JUGENDKULTUR KONVERTIERTE DEUTSCHE – ODER GAR ALS JUGENDLICHE VERKLEIDETE NAZIS,
    VIELLEICHT SOGAR THOMAS BELLUT NEBST GATTIN ?
    UM DEN ÜBERFALL DEN JUGENDLICHEN ANZULASTEN?
    © J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos, Bildzeitung

    Quelle

  2. Selbstverständlich war das KEIN homophober Angriff, denn sowas gibt´s im Islam bekanntlich nicht!

  3. „Vielleicht war alles nur ein Späßchen?“

    Genau! Nur ein Späßchen!

    Und bei den unglücklichen Todesfällen von Jonny K (Berlin-Alexanderplatz) sowie von Daniel S (Kirchweyhe) handelt es sich in beiden Fällen um die Folge einer Rangelei unter Jugendlichen.

    Und ein Massaker an Hunderten von Zivilisten ist ein „Zwischenfall“, und eine Vergewaltigung wird zum „einseitig genossenen Sex“…

    Schöne neue politkorrekte Welt!

  4. 14.08.13
    Nienburg

    36-Jähriger schlägt zwei Polizisten krankenhausreif

    Wer weiß mehr darüber?

  5. Habe mich doch glatt verlesen:

    Offensichtlich fühlten sich „Deutsche mit Verstandshintergrund“ durch die Hetze und Desinformation, die der Tagesspiegel absonderte, provoziert. Sie sollen ihn zunächst in Fetzen gerissen und als Klopapier benutzt haben. Dann schlug einer aus der Gruppe der Autorin Tanja Buntrock vor, sich doch besser beim Arbeitsamt zu melden, da sie offensichtlich den Beruf verfehlt habe.

  6. Würde mich nicht wundern wenn dieser Schläger
    verschwägert ist mit dem Totschläger von Johnny
    K.
    Der kleinste gemeinsame Nenner der Aggressiven
    Irren ist, Moslemischer Mikrant

  7. #11 Toni H. (15. Aug 2013 08:15)

    Sat1 spricht in den Nachrichten von einem „Familienvater“!

    Damit dürfte ja klar sein, dass der Täter wahrscheinlich ein Moslem ist!

    🙂

  8. Hauptsache gegen Rechts und so!

    Die Revolution frisst ihre Rinder!

    Was, Ihr linksgrünen CSD-, Gender-, Öko- und MultikultivollpfostInnen, glaubt Ihr denn, wie Eure Zukunft im Kalifat Doitschelan aussehen wird?

    Gerade Euch wird man nicht verschonen, Ihr stellt genau das dar, was der Islam als besonders minderwertig ansieht, aber Ihr seid ja ach so tapfer gegen rechtskonservative Vernunftbürger, Ihr linksgrünen VollpfostInnen und Nichtsnutz_innen!

    Der Imam von Rotterdam (eine linksgrüne Bereicherung) sagte einst über Pym Fortuin, dass er als Homosexueller weniger wert als ein Hund sei, von Umvolker Beck kam kein Protest, der kämpft tapfer gegen Rechts!

    Na, Ihr VollpfostInnen, dann kämpft mal schön für ein buntes Kirchweyhe, ein buntes Garbsen, ein buntes Berlin!

    „Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.“

    – Michael Klonovsky

  9. OT – Schüsse in Essen

    Ermordet wurde die 19 jährige Hatice,
    der Täter vermutlich Cemil G.
    Der mutmaßliche Täter ist polizeibekannt und war in der Vergangenheit schon wegen häuslicher Gewalt und anderen Delikten auffällig geworden. Und solche Personen haben immer Zugang zu Schusswaffen.
    Wir müssen diesen Irrsinn beenden.

    http://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer

  10. Der Islam ist eine extreme Bedrohung unserer Demokratie, unserer Freiheitsrechte, unseres Lebens und unserer westlichen aufgeklärten Werte!

    Der Islam kennt keine Religionsfreiheit, keine Meinungsfreiheit, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine Gleichberechtigung der Geschlechter, keine Menschenlebenachtung, usw. und so fort. Der Koran teilt die Menschen in rechtgläubige Herrenmenschen und minderwertigen und unreinen unter den Moslems stehende Ungläubigen ein, die nach dem Koran zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten sind.

    Wieso gerade rotgrüne Freidenker, liberale Homosexuelle oder rotgrüne aufgeklärte Emanzen sich so aggressiv für den faschistoiden und frauenfeindlichen Islam einsetzen, der doch so gegen jedes rotgrüne Ideal steht, ist eins der größten Mysterien rotgrüner Ideologie!

    🙂

  11. OT: Leute heute müssen wir stark sein!

    Heute werden die Kuschelurteile für die türkischen Kopf-Tod-Treter vom Alexanderplatz verkündet.

    Eigentlich müssen wir heute einen „Tag des Zorns“ ausrufen! Aber ich denke mal ein Kuschelurteil gegen die moslemischen Mörder aus der Türkei wird auch einen Teil der Bevölkerung gegen diese irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie wachrütteln! 😉

  12. #5 guenni (15. Aug 2013 07:59)

    14.08.13
    Nienburg

    36-Jähriger schlägt zwei Polizisten krankenhausreif

    Warum liest man so etwas nicht aus USA, China, Japan, Russland oder Singapur, warum kann nur in Doitschelan ein Mann zwei PolizistInnen ins Krankenhaus prügeln?

    Wer würde wohl in USA, China, Japan, Russland oder Singapur nun im Krankenhaus liegen?

  13. Ganz klar die Schuld von der Miss ! Das passiert zwangsläufig wenn man sich nicht kultursensibel verhält. Das zeigt das selbst in Frauenkleidern Nazihaftes Verhalten möglich ist. Es sollte überlegt werden ob Travestiekünstler nicht zukünftig vom Verfassungsschutz überwacht werden sollten. Irgendwie scheinen sich da Abgründe auf zu tun die nicht ganz geheuer sind !

  14. Immer mehr davon , hat aber ALLES REIN GAR NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN……..WILLKOMMEN 🙂 Ich frag mich wie BUNT es eigentlich noch werden muss ?? Wählt weiter ROT/GRÜN und SCHWARZ/GELB …………oder aber Wählt AfD und macht dem ganzen Wannsinn ein ENDE 🙂

  15. Das war ein Hilfeschrei, weil Migranten in der Schule diskriminiert werden.
    Außerdem waren das alles nur Warnschläge.

    Dieser Vorfall sollte uns nicht davon abhalten, Homophobie ausschließlich bei Nazis und Russen zu sehen.

  16. Ist es nicht schön? Da eingefallene Orientalen unser Land und uns mit nächtlichem Gebrüll, lautstarken „Auseinandersetzungen zwischen zwei Großfamilien“ und Getobe sowie dem Verdreschen/Ermorden von Frauen und Töchtern überziehen, kommt die Polizei mit Einsätzen gar nicht mehr hinterher. Was passiert? Mehr Polizei? Iwo! Kapitulation auf breiter Front in NRW: Die Polizei soll zu diesen „Bagatellfällen“ erst gar nicht mehr ausrücken. Also „Bagatellfälle“ wie der vom mordenden, bewaffneten Türken in Essen, der auch wg. „häuslicher Gewalt“ auffällig war.

    Die Schönwetterdemokratie Deutschland in Form seiner Politbeamten in NRW läßt seine Melkbürger im mörderischen Blizzard stehen und verbietet ihnen, irgendwas dagegen zu unternehmen. So, es ist 8:46 am Morgen und die Laune ist mal wieder ruiniert.

    Mehrere Polizeipräsidenten in NRW stellen die Aufgaben der Polizei auf den Prüfstand: Sie fragen sich, ob die Beamten weiterhin bei Ruhestörungen oder Fällen häuslicher Gewalt ausrücken sollen. Das geht aus einer Sammlung von Einzelvorschlägen der Polizeichefs von Düsseldorf, Köln, Dortmund, Münster, Essen und Aachen hervor. Die vertrauliche Liste – datiert vom 18. Juni 2013 – liegt unserer Redaktion vor.

    Den Anstoß zur Debatte hatte vor etwa einem Jahr der Polizeichef von Münster, Hubert Wimber, gegeben. Er warb damals dafür, die Polizei von der Bearbeitung von Bagatellunfällen zu entlasten.

    http://www.derwesten.de/politik/polizei-will-bei-ruhestoerungen-nicht-mehr-ausruecken-id8315479.html

    „Bagatellunfälle“! Mordende, schießende, prügelnde Orientalen! Ich fasse es nicht.

  17. #23 Babieca (15. Aug 2013 08:46)

    Meldung vom August 2022:

    Mehrere Polizeipräsidenten in NRW stellen die Aufgaben der Polizei auf den Prüfstand: Sie fragen sich, ob die Beamten weiterhin Aufständen ausrücken sollen. Das geht aus einer Sammlung von Einzelvorschlägen der Polizeichefs von Düsseldorf, Köln, Dortmund, Münster, Essen und Aachen hervor. Die vertrauliche Liste – datiert vom 18. Juni 2022 – liegt unserer Redaktion vor.

    Den Anstoß zur Debatte hatte vor etwa einem Jahr der Polizeichef von Münster, Hubert Wimber, gegeben. Er warb damals dafür, die Polizei von der Bearbeitung von Bagatellunfällen zu entlasten.

  18. #23 Babieca (15. Aug 2013 08:46)

    Kann man eigentlich steuerlich befreit werden, wenn sich die Polizei nicht zuständig fühlt und kann man alternativ die Kosten für Schusswaffen steuerlich geltend machen?

  19. Richtig so!
    Es muss Stück für Stück auch diejenigen treffen, die immer verharmlosen „Islam ist Frieden“ und PRO Köln das Mitmachen am CSD aus „rassistischen“ Gründen verbieten!
    Die Multi-Kulti-Revolution, die die grün, schwul, links-bedepperten Vollpfosten hier zu Lande gestartet haben frisst ihre Kinder, „und das ist auch gut so“!

  20. Vielleicht konnten die „Migranten“ nicht akzeptieren, dass sogar eine „Miss CSD“ weniger Damenbart hat, als Aisha zu Hause!?

  21. Wenn ein Transvestit auf der Straße bespuckt und geschlagen wird, ist das natürlich keine homophobe Handlung.

    Wenn „Wüstenstrom“ aber jungen Männern, die unter ihrer homosexuellen Neigung leiden und es ausdrücklich wünschen, eine Therapie ermöglicht, ist es homophob und muss bekämpft werden.

  22. #26 Eurabier (15. Aug 2013 08:53)

    Das wäre ein erster Schritt, dieses Land wieder sicher und lebenswert zu machen. 😀

  23. Wer außer wir selbst soll denn daran schuld sein, dass die Zugereisten sich hier nicht wohlfühlen ?

    Wir haben unseren Zugewanderten eben keine vernünftige Willkommenskultur geboten. Das haben wir nun davon.

    So wie die amerikanischen Ureinwohner: die haben den Zugewanderten auch keine Willkommenskultur geboten und sie nur als Bedrohung anstatt als Bereicherung empfunden.

    Und schwupp – weg waren die Ureinwohner. Selber schuld, würde Umvolker Beck sagen.

    (Und dabei hatten die Zuwanderer doch so viel freundlich überlassene Bereicherung dabei, wie zum Beispiel Feuerwasser, Gewehre, Infektionskrankheiten … )

  24. Heute auch wieder irgendwo in Deutschland. Mann bringt Tochter um, bei seiner Frau ists ihm nicht ganz gelungen, die lebt noch, schwebt aber nach Not-OP in Lebensgefahr. Täter natürlich Moslem, was kein Mensch sagt, aber der Name langt ja schon. Das blöde ist nur, dass der normale Nachrichtenhörer gar keinen Zusammenhang zwischen Metin, Ahmed, Ali oder wie er genau hiess und Islam herstellt. Genauso, wie seit 2 1/2 Jahren nur vom arabischen Frühling gelabert wird und die ganzen dortigen Verbrechen natürlich ausschliesslich von den vorherigen Diktatoren gemacht wurden. Oder immer Israel an allem schuld ist.

  25. “Mann” erschießt seine 19-jährige Tochter, seine Frau wird ebenfalls von Kugeln getroffen. Es gibt keinen Hinweis auf deutsche Namen.
    – dafür auf muslimische Klageweiber:
    http://preview.tinyurl.com/n7bkswf
    – und keine Kommentarmöglichkeit

    So lernt man „zwischen den Zeilen“ klar zu lesen.

  26. Gegen die Schwachen (in dem Fall die Homosexuellen) geht es doch immer zuerst! Und irgendwann wird der Muselmob dann auch mal auf unserer Matte stehen!

  27. Berlin ist bunt und manchmal eben auch blutrot.
    Estelle van der Rhone hat diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, die willkommen und eine Bereicherung für uns alle sind, sicher zur Gewalt provoziert. Es handelt sich um einen bedauerlichen Einzelfall, wie die vielen tausend anderen Einzelfälle auch. Es sollte nun schnellstmöglich eine Initiative gegen Rechts gebildet werden, damit dieser Vorfall nicht politisch instrumentalisiert und Ressentiments gegen Muslime geschürt werden.

  28. Anspucken ist natürlich widerlich, der Faustschlag gegen die Brust aber eher harmlos. So etwas passiert jeden Tag unzählige Male.
    Danach kräht kein Hahn.
    Nur weil es eine Ballerina getroffen hat, wird es gleich zur Staatsaffäre aufgeblasen.

    Es sei aber nicht klar, ob der Angriff homophob gewesen sei.

    Dieses bewerten einer Tat nach dem Motiv ist linkes Idiotendenken. Für das Opfer ist das Motiv völlig gleichgültig. Und für die Justiz sollte das in einem Rechtsstaat auch so sein.

  29. OT

    Sehr lustig:

    Essen (ots) – 45143 E-Altendorf: Samstagabend (10. August, gegen 19:15 Uhr) nahmen Polizisten der Wache Mitte in einem großen Supermarkt auf der Husmannshofstraße einen Ladendieb fest. Ein Ladendetektiv hatte den nach eigenen Angaben 39 Jahre alten Mann beobachtet, als dieser mehrere Gegenstände mit in eine Umkleidekabine nahm und ohne diese sichtbar zu transportieren wieder heraus kam. Es handelte sich um verschiedene Bekleidungsstücke, Parfum, Kinderschuhe und einen Rasierer.

    Im Büro des Detektivs händigte der Dieb die Gegenstände aus und erklärte nur wenig deutsch zu sprechen. Seinen Ausweis habe er verloren und einen festen Wohnsitz in Deutschland habe er auch nicht.

    Die Nacht verbrachte der Mann im Polizeigewahrsam bis er Sonntagmorgen bei seiner Vernehmung Asyl beantragte und somit dem Ausländeramt übergeben wurde.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/2532592/pol-e-essen-ladendetektiv-beobachtet-diebstahl-taeter-beantragt-asyl

  30. Vielleicht war alles nur ein Späßchen?

    Was sonst? Prügeln gehört doch unter Moslems zum guten Ton!

  31. Ach was – nicht homophob, sondern ein Bißchen geknufft und umarmt – so what – nach der folkloren Eigenart gewisser Stadtteilbewohner, die sich eben schwer damit tun, ihre überschäumende Lebensfreude und Herzlichkeit zu zügeln.

  32. #2 wolaufensie,

    man glaubt es nicht; das war auch mein erster Gedanke.
    Es müssen verkleidete junge NSU-Untergrundkämpfer gewesen sein, die noch von 90jährigen KZ-Wärtern geschult worden sind.
    Migranten, nein, die waren das nicht, die sind doch alle lieb und gut.

  33. Finde
    falsche Frauen
    furchtbar !!!

    Und dazu
    noch das total
    bescheuerte, affige,
    überkandidelte Getue, mit
    dem sie meinen sich
    hervortun zu
    müssen,
    wie man es
    zum Erbrechen an
    der sogenannten Dreck-Queen
    Oliva Jones ja ’studieren‘ kann.
    Wenn man sich dann noch vor Augen führt,
    daß der Springer-Chef zur Feier seines 50. sich ebenfalls in so’n Transenautfitt gezwängt hat, um in dem Aufzug,
    also in Pumps, die geladenen
    Gäste zu beglücken, äh zu
    schocken, begreift ma,
    was mit dem Land
    wirklich los
    ist.

  34. Finde
    falsche Frauen
    furchtbar !!!

    Und dazu
    noch das total
    bescheuerte, affige,
    überkandidelte Getue, mit
    dem sie meinen sich
    hervortun zu
    müssen,
    wie man es
    zum Erbrechen an
    der sogenannten Dreck-Queen
    Oliva Jones ja ‘studieren’ kann. Wenn
    man sich dann noch vor Augen führt, daß der
    Springer-Chef zur Feier seines 50. sich ebenfalls
    in so’n Transenautfitt gezwängt hat, um
    in dem Aufzug, also in Pumps, die
    geladenen Gäste zu beglücken,
    äh zu schocken, begreift ma,
    was mit dem Land
    wirklich los
    ist.

    2. Vers (Format.mißgl)

  35. Einzelfall hier, Einzelfall dort, man kann es schon nicht mehr lesen, ganz Europa ist eine Irrenanstalt, und Deutschland ist die Hauptzentrale, traurig das Ganze, mich wundert es gar nicht mehr das die Anzahl der psychisch Erkrankten in der BRD in die Höhe schnellt! War heute in der Fußgängerzone und da waren mindestens 40% Kopftuchweiber unterwegs mit viel Nachwuchs!!!!! Wer will da noch behaupten wir hätten angeblich nur 7% Musels in unserem Land???

  36. Wenn das Tatmotiv nicht homophob war, wird die Sache dadurch besser oder schlimmer? „Muslimische Jugendliche in Berlin beleidigen und schlagen Transvestiten“ oder „Muslimische Jugendliche in Berlin beleidigen und schlagen willkürlich Deutsche“, ich kann beides nicht wirklich als Bereicherung unserer Kultur sehen.

  37. Ach Kewil, wollen Sie hier allen Ernstes behaupten, dass ausgerechnet Sie sich für die Rechte von Transsexuellen einsetzen? Sie bekommen doch Schnappatmung bei allem was nicht in ihr 50er Jahre Weltbild passt.

  38. OT: Unsere tägliche kulturelle Kulturbereicherung gibt uns heute! Multi-Kulti sei Dank!

    Großfahndung nach tödlichen Schüssen in Essen-Frohnhausen

    Ein türkischer Türke aus der türkischen Türkei hat mal wieder seine Gewaltkultur und seine Bemesserungs- und Beschießungsfolklore mitten in Deutschland ausgelebt.

    Und unsere System-Medien verschweigen mal wieder ganz politisch korrekt, dass der Täter ein türkischer Türke aus der türkischen Türke ist.

    Außer die WAZ! Aber die hat sich jetzt bestimmt eine Abmahnung des Presserates eingehandelt, da sie sich nicht den Zensur-Regeln bei Moslem-Gewalt unterwirft!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/grossfahndung-nach-toedlichen-schuessen-in-essen-frohnhausen-id8317013.html

  39. solche Vorfälle wären eine gute Gelegenheit auf unsere zukünftigen Verbündeten die homoleben u transgender Opfer zuzugehen u unsere (moralische) Unterstützung anzubieten natürlich müssten da einige über ihren streng christlichen Schatten springen ,aber im Sinne der Wählermaximierung muß man sich halt öffnen u Kompromisse eingehen u nicht gegen jede Gruppe wettern nur weil man deren Verhalten lächerlich bis zum kotzen findet nur weil man es aus Gründen der freien Meinungsäußerung darf.
    Mit der Kewill Strategie macht man sich keine Freunde u die oft mißbrauchte Nazikeule die die Verbrechen damals verharmlost wenn man heutige Rechtspopulisten damit vergleicht wirkt gleich besser wenn man kaum Homosexuellen unter sich hat oder sonstige Waschweiber denen ihr ihr unterstellt das mit ihnen kein Krieg zu gewinnen ist.
    Ohne eine Verbreiterung wird es aber auch leider keien rechtspopulistische Spaßpartei geben dei es in den Bundestag schafft.

  40. OT:

    1. Gibt es eigentlich keine PI-Facebook Seite mehr?

    2. Zum Familiendrama in Essen gibt es eindeutige Hinweise auf die Herkunft des Täters:

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Artikel keine Kommentare zuzulassen. Erfahrungsgemäß ist zu diesem Thema keine sachliche Diskussion möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Redaktion von t-online.de

  41. Na ja, da können sie im arm&sexy aber MÜltikÜlti- reichen Bürlün alle Bäume abhacken und alle „faustgroßen“ Steine vergraben.
    Es werden immer noch ein paar Baukräne frei herumstehen.

    Viel Spaß im Mültikülti bereicherten Buntistan, liebe Gutmensch_innen, es wird mit Sicherheit nicht nur bei blauen Flecken bleiben…..

    :mrgreen:

  42. Ist ja nichts passiert.
    „Es“ wurde ja nur von liebenswerten Mitmenschen bei einer rein zufälligen multikulturellen Begegnung wahrscheinlich irrtürmlicher Weise angegriffen, weil diese Probleme mit der Deutschen Sprache haben..-den armen Menschen muss geholfen werden!
    Eine Katastrophe wäre ein faschistischer Angriff von Rrrrächten gewesen. NUR die sind doch ganz, ganz schrecklich böse. So steht’s doch jedenfalls in den Zeitungen und hört und sieht man es im Fernsehen, oder?

  43. #49 plastixat (15. Aug 2013 11:44)

    „..Mit der Kewill Strategie macht man sich keine Freunde….“
    ———————————————————–

    Bei den INDYmedianischen „Humanist_innen“ und anderen Links- Poulist_innen will sich hier auch keiner „Freunde“ machen Herr GenoSSe
    plastikaxt, dessen seien sie sich gewiss.

    Ps. Sie können sich mit Sicherheit an einer geeigneteren Stelle DISTANZIEREN.

    😉

  44. OT? Schuld ist wie immer fehlende Willkommenskultur,“Die Gesetze sehen vor, dass Asylbewerber keinen Zugang zur deutschen Sprache bekommen und keinen Zugang zur Arbeit. Das heißt, wir verweigern ihnen jegliche sinnvolle Tätigkeit. Und wenn ein junger Mensch mit viel Engagement, mit viel Hoffnung, wenn dem die Wege für eine sinnvolle Tätigkeit genommen werden, dann ist es nachzuvollziehen, dass jemand in Alkohol oder Drogen sich stürzt.“
    http://www.mdr.de/exakt/asyl138.html

  45. den genossen gibts bei mir nicht ich bin bzö fpö oder stronach wähler.
    So breit wie in Österreich das rechte Spektrum aufgestellt ist davon können freiheit u pro nur träumen.
    An der Wahlurne ist eine rechte Spaßpartei alla Haider oder Strache deutlich erfolgreicher als die Kewill u friends Strategie die meiner Meinung keine Gruppe mit der sie nicht 100% übereinstimmen wirklich dabeihaben wollen(pi oder partei).
    Dabei lebt eine größere Partei von ihren Flügel u den Flügelkämpfen.
    Schade der christlich konservative Flügel ist sicher der Kern jeder rechtspopulistischen Partei ,aber es braucht auch einen rechtsliberalen Flügeln einen Wirtschaftsflügel Homoflügel etc um erfolgreich zu sein.

  46. Naja, das war doch nur n bisschen „happy slapping“ – gehört zur Kultur …

  47. @60
    Da ist er nach drei Jahren wieder draußen. Drei Jahre sitzen für einen Mord-das ist Standard in der BRD.
    Hätten die Typen jedoch Heinz, Klaus und Manfred geheißen, dann wäre es wieder mal eng geworden im Gerichtssaal, Frau Roth wäre immer noch betrübt, landauf, landab hätten die Gutis Höchststrafen gefordert-und Biodeutsche hätten diese auch bekommen.
    Man stelle sich mal vor: In München bekam ein Abiturient, der bisher -im Gegensatz zu diesen Tätern- durch vorbildlichen Lebenswandel aufgefallen war, für eine Notwehr (er schlug den Angreifer mit einem 4 cm Anglermesser in den Hals, der Angreifer wurde lediglich verletze) 4 Jahre Haft.
    Es freislert munter in der BRD….

  48. #57 plastixat (15. Aug 2013 12:54)

    ..eine rechte Spaßpartei alla Haider

    Der Jörg hat sich gerade im Grab umgedreht…

  49. Wieder interessant, wie der bunte Staat das Dilemma lösen wird: die einen seiner Lieblinge gehen auf die anderen Lieblinge los.
    Wahrscheinlich durch eisernes Schweigen.
    Was nicht sein darf, kann nicht sein.

    Ein ähnliches Beispiel gab es schon, als ein Türke den Asylanten Camp mit dem Messer angriff. Über die Folgen hat man gar nichts gehört.

  50. #47 proletheus (15. Aug 2013 11:41)
    Ach Kewil, wollen Sie hier allen Ernstes behaupten, dass ausgerechnet Sie sich für die Rechte von Transsexuellen einsetzen? Sie bekommen doch Schnappatmung bei allem was nicht in ihr 50er Jahre Weltbild passt.
    – – –
    Das find‘ ich jetzt echt ein überzeugendes Argument gegen diesen Artikel bzw. seine Veröffentlichung.

  51. Gleich darunter im Tagesspiegel der nächste Hinweis auf die nächste Migranten-Klopperei: „Bei Massenschlägerei flogen Aschenbecher und Stuhlbeine“

    Die Beteiligten stammen aus dem Iran und Afrika, auch Kurden seien dabei gewesen, sagte ein Ermittler.

    Wie schön, daß uns der Tagesspiegel nicht im Dunkeln tappen läßt. War ohnehin klar, wer nur zu sowas fähig ist. Das wird zukünftig mit steigender Zahl solcher Islamo-Ausraster ohnehin kaum noch möglich sein, zu vertuschen.

  52. #13 Eurabier (15. Aug 2013 08:22)
    Hauptsache gegen Rechts und so!

    Die Revolution frisst ihre Rinder!
    ————–
    Hallo, Eurabier
    danke für den Beitrag!
    Gruss

  53. Hat nicht Michael Klonovsky mal geschrieben, dass es interessant wird, wenn unsere „Emanzen und Schwulen gegen die muslimischen Machos zum Endkampf antreten“? Scheint jetzt soweit zu sein. Viel Erfolg dabei! 😀

  54. #20 Eurabier (15. Aug 2013 08:32)
    #5 guenni (15. Aug 2013 07:59)

    14.08.13
    Nienburg

    36-Jähriger schlägt zwei Polizisten krankenhausreif

    Warum liest man so etwas nicht aus USA, China, Japan, Russland oder Singapur, warum kann nur in Doitschelan ein Mann zwei PolizistInnen ins Krankenhaus prügeln?

    Wer würde wohl in USA, China, Japan, Russland oder Singapur nun im Krankenhaus liegen?
    ————–
    Keiner! Der 36- jährige läge danach in der Zinkwanne!

  55. Liebe Schwule, liebe Lesben, liebe Emanzen, liebe GenderInnen, wartet nur noch ein paar Jährchen, dann geht die Post ab. Dann werden eure lieben Freunde so mit euch verfahren, wie kein herbeiphantasierter Nahzieh das je getan hätte. Und keiner kann euch dann mehr schützen.

  56. @#72 Gourmet (15. Aug 2013 21:23)

    Liebe Schwule, liebe Lesben, liebe Emanzen, liebe GenderInnen, wartet nur noch ein paar Jährchen, dann geht die Post ab. Dann werden eure lieben Freunde so mit euch verfahren, wie kein herbeiphantasierter Nahzieh das je getan hätte. Und keiner kann euch dann mehr schützen.

    Genau so sieht es aus.
    „Alternative Lebensentwürfe“ sind das erste, was unter islamischer Vorherrschaft umgesäbelt wird.

Comments are closed.