dfDie AZ München analysierte das Wahlergebnis der FREIHEIT in München und kam zu dem Schluss, dass sie in der bayerischen Landeshauptstadt 0,3% der Stimmen erreichte. Die Journalisten suchten Stadtteil für Stadtteil ab und sahen, dass in der Altstadt nur 33 Bürger diese Partei wählten. Ausgerechnet dort, wo viele Kundgebungen der FREIHEIT zum Bürgerbegehren stattfinden. Anstatt jetzt aber einen Parteivertreter zu dem erstaunlich schlechten Ergebnis dort zu befragen, sezierten die AZler den Kommentarbereich von PI und pickten sich dort einzelne Statements heraus. So funktioniert Journalismus in München zum Thema Islam-Aufklärung im allgemeinen und FREIHEIT im Besonderen.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Gipfel der Heuchelei ist aber in diesem Absatz über PI erreicht:

Auf der Seite PI-News, einst als ernstzunehmendes proamerikanisches und israelfreundliches Portal „gegen den Mainstream“ gestartet und heute vor allem Sprachrohr rechtspopulistischer Bewegungen, herrscht Katerstimmung in den Kommentarspalten zur Wahl.

PI ist seit seiner Gründung nie von seinen Prinzipien abgewichen. Kann sich aber irgendein PI-Leser daran erinnern, von der AZ jemals als „hoffnungsvolles Portal gegen den Mainstream“ bezeichnet worden zu sein? Ich nicht. Ganz im Gegenteil, die AZ schoss wie all anderen politisch korrekten Medien immer aus vollen Rohren gegen uns.

Die AZ versucht auch, PI eine Frauen- und Schwulenfeindlichkeit zu unterstellen, die es de facto nicht gibt. Jeder der verschiedenen PI-Autoren kann seine Meinung beispielsweise zur Homo-Ehe oder zum Adoptionsrecht von Schwulen darstellen, ohne deswegen pauschal schwulenfeindlich zu sein. Man kann auch gegen das Schächten und Beschneiden von Babies sein, ohne deswegen judenfeindlich zu sein. Genauso darf man die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Islams kritisieren, ohne deswegen dann als pauschal feindlich in bezug auf Moslems als Menschen hingestellt zu werden. Auf diese Weise aber versucht die AZ nun, PI und DF zu zermürben:

Dass das nicht zusammenpasst, durchschauen inzwischen selbst Sympathisanten, wie sich auch an den Wahlergebnissen für „Die Freiheit“ ablesen lässt, die sich nicht von denen rechtsradikaler Parteien unterscheiden.

Zum Wahlergebnis der FREIHEIT in Bayern lieferte der Kroate Vladimir Markovic, ein bekennender Sympathisant der FREIHEIT und der German Defence League, bei der letzten Kundgebung am Marienplatz vergangenen Mittwoch ein passendes Statement ab:

Deutschland ist für eine tabulose Islam-Aufklärung möglicherweise noch nicht richtig reif. Die FREIHEIT ist aber keineswegs eine Ein-Themen-Partei, sondern hat ein umfangreiches Grundsatzprogramm, in dem sich beispielsweise die Wirtschafts-, Finanz-, Bildungs-, Sozial-, Asyl- und Zuwanderungspolitik mit dem der AfD weitestgehend deckt. Bei der FREIHEIT Bayern gibt es auch einen Fachausschuss EU-Euro, dessen Parole „Mentalitätsgrenze ist gleich Währungsgrenze“ haargenau zu Luckes Thesen passt. Im Wahlkampf hat DIE FREIHEIT ihre Haltung zu vielen Themen öffentlich dargestellt, beispielsweise hier in Weilheim am 13. September. Aber auf der Straße beschäftigt die Islam-Aufklärung die Menschen am intensivsten:

Zum Wahlergebnis der FREIHEIT Bayern habe ich am vergangenen Dienstag eine email an bayerische Parteimitglieder und Sympathisanten geschickt. Ich veröffentliche sie an dieser Stelle, da bei PI momentan umfangreiche Diskussionen zur FREIHEIT stattfinden:

Liebe Freunde der FREIHEIT,

das Wahlergebnis am vergangenen Sonntag ist aus Sicht der FREIHEIT auf den ersten Blick ernüchternd. In München hatten wir uns schon mehr als die 0,3% ausgerechnet. Allerdings haben wir bei den beiden Direktmandanten immerhin 0,5% (Giesing, Maria Frank) und 0,6% (Bogenhausen, meine Wenigkeit) geholt.

Es fehlt momentan noch an Parteimitgliedern, die sich auch zu Wahlen aufstellen lassen und Aktive, die bereit sind auf die Straße zu gehen. Leider sind viele unserer Mitglieder beruflich und familiär extrem eingespannt oder können sich wegen des politisch korrekten Drucks leider auch nicht öffentlich zeigen.

Wir haben an dieser Wahl in erster Linie teilgenommen, um zu demonstrieren, dass wir uns trotz der geballten Gegenoffensive keinesfalls verstecken. Höhepunkt der verbalen Schlammschlacht: Das deutsch-türkische Journal bezeichnet uns allen Ernstes als „breivikistisch“. Der mediale Irrsinn kennt keine Grenzen mehr.

Außerdem wollten wir durch die Wahl Erfahrungen sammeln und bekannter werden, was beides gelungen ist. Wir setzten auch mit 6000 Euro für 2700 Plakate bewusst wenig Finanzmittel ein, da wir wussten, bei dieser Landtagswahl keine nennenswerte Rolle spielen zu können. Bürgerlich-konservative Wähler wollten vor allem den roten Ude als Ministerpräsident verhindern, und wir hatten durch die Teilnahme in lediglich einem (Oberbayern) von insgesamt sieben Regierungsbezirken keine Chance auf ein Achtungsergebnis. Aber wir waren dabei und haben das Mögliche getan.

Wir sind auf einem guten Weg, auch wenn er lang und steinig ist. Das Erreichen des Bürgerentscheides ist jetzt das vordringliche Ziel. Mittelfristig ist die Kommunalwahl im März 2014 ein erster großer Prüfstein für uns. Angesichts der Ergebnisse bei den Direktwahlkreisen ist für uns das Erringen von einem oder auch zwei Stadtratssitzen in München im Bereich des Möglichen.

DIE FREIHEIT Bayern wird, in Zusammenarbeit mit PI München, ihre konsequente Arbeit niemals reduzieren, gravierend verändern oder gar aufgeben. Wir gehen unseren Weg konsequent weiter. Wie wurde es im PI-Kommentarbereich treffend formuliert: Es sind bei dieser mühevollen Arbeit keine Sprinter, sondern Ausdauerläufer gefragt. Ein Rettungsboot wird auch erst als Ballast gesehen, aber wenn das Schiff sinkt, dann ist es plötzlich überlebenswichtig.

Unsere Zeit wird kommen, und das kann früher geschehen, als viele denken. Die AfD als politisch inkorrekte Partei zum keinesfalls alternativen EU-Kurs der Blockparteien ist eminent wichtig. Aber die AfD muss in der Zeit nach der Wahl erst noch zeigen, dass sie eine wirklich umfassende Alternative für Deutschland ist, und da kommt sie um die existentiell wichtige Islam-Aufklärung nicht herum. Dann wird es möglicherweise auch neue Perspektiven zu einem Zusammenschluss vieler bürgerlich-konservativer Kräfte in Deutschland geben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. es ist richtig, dass die Islamisierung Deutschlands früher oder später zu einem nicht zu unterschätzenden Thema in allen Parteien werden wird – ob sie wollen oder nicht, wird es eines Tages auch Themensitzungen im Bundestag werden. Unpopulär in den Parteien, aber nicht in der Bevölkerung. Und die AfD wird sich ebenfalls positionieren müssen.

  2. „… herrscht Katerstimmung(?) in den Kommentarspalten zur Wahl.“

    Warum? Bei mir nicht!
    Wähle sowie so die AfD 🙂

    „… PI ist seit seiner Gründung nie von seinen Prinzipien (d.h. die WAHRHEIT) abgewichen.“

    OT

    Der neue Aufkleber „Pädo’s? Nein Danke!“ finde ich eine SUPER Idee 🙂 Werde mir am Montag einen Sticker beim Copyshop davon machen (3 Euro)

  3. Abendzeitung?
    Früher gab es mal AZ Nürnberg.
    Wurde aber zum Glück eingestellt.
    Wird Zeit, dass dieses Schmierblatt aus München auch verschwindet….

  4. PI ist seit seiner Gründung nie von seinen Prinzipien abgewichen.

    PI hat aber eine Reihe von Autoren. Was die schreiben und was für Leser die so anziehen und welche Kommentare die so provozieren hat sich aber schon geändert.

    Die AZ versucht auch, PI eine Frauen- und Schwulenfeindlichkeit zu unterstellen, die es de facto nicht gibt.

    Vielleicht nicht bei „PI“, aber bei PI-Autoren.

    Jeder der verschiedenen PI-Autoren kann seine Meinung beispielsweise zur Homo-Ehe oder zum Adoptionsrecht von Schwulen darstellen, ohne deswegen pauschal schwulenfeindlich zu sein.

    Ja das kann er. Er kann aber auch permanent dumpfes Schwulen-Bashing betreiben und es als „politisch inkorrektes Statement“ ausgeben.

  5. Ein Riesendank an den mutigen Michael Stürzenberger. Das ist ein Mensch, der wirklich frei ist, sich dafür nicht schämt und bereit ist, dafür einzustehen. PI-Leser, bitte nicht vergessen, ihm eine Spende auf sein neues Konto zukommen zu lassen.

  6. Verstehe „Mecki“ (GDL) nicht?

    Er redet von „Argumenten“

    … redet selbst nur mit GegenGELABER

    d.h. OHNE Quran/haidith verse, woraus ein Argument entsteht!

    Gestern bei Simar Gabriel (SPD) habe ich ein (DIN-A-3) Plakat(mit Flugzettel verteilen auch an normalen Tagen in der Einkaufstraße) in Dormtund Reinoldi-Kirche (City) hochgehalten was er auch gelesen hatte, und auch Herr Westerwelle am Mittwoch voriger Woche. Die Linke am Montag voriger Woche, Sarah Wagenknecht, hat es nicht gelesen und natürlch die ganzen GUTMenschen drum herum

    Da habe ich gemerkt, dass Plakate unheimlich wichtig sind 🙂

    ‚Herr Gabirel:
    Allah, 5:38 „Amputiert Dieben ihre Hände
    vs. Grundgestetz Art. 2, 2 „Jeder hat das Recjht auf Leben und körperliche Unversehrteit“ ‚

  7. Die AfD hat sich schon klar genug positioniert:

    Sie will keine ausgewiesenen Islamkritiker in ihren Reihen – die Stimmen von diesen nimmt sie aber gerne mit.

  8. #3 ha-be (21. Sep 2013 11:21)

    Abendzeitung?
    Früher gab es mal AZ Nürnberg.
    Wurde aber zum Glück eingestellt.
    Wird Zeit, dass dieses Schmierblatt aus München auch verschwindet….
    ———–
    In Nürnberg ist jeder Dritte ein Türke, der tagsüber fleißig arbeitet und nachts schläft. Wann also könnte er die Abendzeitung kaufen lesen – doch nur im Ramadan 😉

  9. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich einige Anwohner der Altstadt durch Kundgebungen gestört gefühlt haben.

    Ich hatte schon früher vorgeschlagen, statt Kundgebungen mehr auf Handzettel und Postwurfsendungen zu setzen. Handzettel mit Koranversen und einigen Fakten, wie Moslemquote von Gefängnisinsassen und bei Vergewaltigungen, sowie menschrechtliche Zustände in islamischen Ländern. Das kann sich der Bürger in aller Ruhe durchlesen, vor allem ohne sich als islamkritisch zu outen und deshalb die Nazikeule fürchten zu müssen (Auch deshalb die Nazikeule unbedingt selbst einsetzen: „Nazis raus“ zu „Anti“-Faschisten und Korannazis). Und Papier ist geduldig.

  10. Fürs erste gilt es, die ZIE-M-Angelegenheit weiter zu verfolgen. Es wäre absolut hirnrissig und unverständlich, kurz vor dem Ziel aufzugeben.

    Dieser unermüdliche Einsatz wird sich noch auszahlen. Im übrigen ist es doch interessant, dass sich die AZ so ausführlich gerade nur mit einer der Kleinparteien auseinandersetzt. Haben denn BüSo, ÖDP und wie sie alle hiessen, ebenfalls einen solchen hämischen Artikel spendiert bekommen?

    Wohl eher nicht.

    Im übrigen können wir mit einiger Berechtigung darauf hoffen, dass die AZ-Journalisten morgen abend Grund zu schlechterer Laune haben.

  11. #4 arminius Arndt

    Die AfD hat sich schon klar genug positioniert:

    Sie will keine ausgewiesenen Islamkritiker in ihren Reihen – die Stimmen von diesen nimmt sie aber gerne mit.

    Meine nicht. Die bekommt Pro Deutschland.

  12. Es gibt sehr viele Talente und trotzdem viel weniger Erfolgreiche. So viele Begabte sind faul, zweifelnd oder schnell verzagt.

    Doch die Beharrlichkeit ist mächtig!

    (Begabung und Fleiß = Genie)

  13. Lieber Michael Stürzenberger,

    das 0,1%-Ergebnis in Bayern sollte Ihnen in der Tat zu denken geben. 3 Gründe, warum sie/ die DF vom Bürger „da draußen“ nicht gehört werden:

    1.Ihr Auftreten:
    Sie strahlen bei Ihren Auftritten nicht nur Engagement, sondern leider auch Verbissenheit und Fanatismus aus… das mag der deutsche Michel -zu Recht- nicht.
    2. Ihr Islambild:
    Sie reden immer von dem Islam- den gibt es nicht, sondern lediglich Richtungen, die mittlerweile z.T. tief verfeindet gegenüber stehen. Es gibt liberale Srömungen des Islam, die Sie völlig ignorieren, z.B. das Alevitentum
    3. Die Leserschaft von PI:
    Wer Sie hört, liest auch in der PI nach. Hier gibt es aber leider nicht nur rechtsdemokratische, sondern offen rechtsradikale Kommentatoren- und das stößt den deutschen Michel -zu Recht- ab, übrigens auch mich!

    Ich habe noch keine einzige positive Zeile über eine Islamgruppierung bei PI gelesen.
    Wo sind z.B. Berichte über die liberalen Aleviten oder den Zentralrat der Exmuslime???
    Erweitern Sie Ihr Portfolio, dann werden Sie auch wieder gehört..

    Viele Grüße, Topgun

  14. PI ist seit seiner Gründung nie von seinen Prinzipien abgewichen. Kann sich aber irgendein PI-Leser daran erinnern, von der AZ jemals als “hoffnungsvolles Portal gegen den Mainstream” bezeichnet worden zu sein? Ich nicht.

    Nun, ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, als PI als kleines Ein-Mann-Blog unter Stefan Herre gestartet ist. Dass PI Jahre später täglich von ca. 100.000 Menschen gelesen werden würde, hat damals niemand geahnt, einschließlich des Gründers. Wie haben sich seitdem eigentlich die Leserzahlen der AZ entwickelt?
    AZ schreibt:

    Dass das nicht zusammenpasst, durchschauen inzwischen selbst Sympathisanten, wie sich auch an den Wahlergebnissen für “Die Freiheit” ablesen lässt, die sich nicht von denen rechtsradikaler Parteien unterscheiden.

    Ach so, neuerdings lässt sich von den Wahlergebnissen auf den Inhalt der Wahlprogramme schließen? Wenn ÖDP und PBC bis hinters Komma den gleichen Prozentsatz erhielten, bedeutete das, dass ihre Programme identisch sind? Naja, irgendwie muss die AZ ja vollgeschrieben werden!

  15. Liebe PI-Leute:

    Bitte lasst dieses „Pädo’s“-Ding in der Spalte links wieder verschwinden, das ist peinlich hoch drei. Mit Deppen-Apostroph!!

    Und die täglichen „Ich über mich“-Artikel sind genauso peinlich.

    Grüße von Heta

  16. Boah eh, dass hatte ich ja gar nicht mitgekriegt!

    Meine Spende wurde letzte Woche zurück überwiesen und ich wunderte mich schon!

    Hab das neue Konto jetzt abgespeichert und heute überwiesen. 🙂

  17. Ich will euch nur Mut zusprechen, oder wie Wilders nach der letzten Wahl meinte: „Unsere Zeit wird noch kommen“. Auch die aufgeblähte protzige Mirsanmir-Stimmung wird bei gleichbleibenden Vorzeichen kippen. Dem Münchner wird dann sein Oktoberfestbier nicht mehr schmecken, wie so vieles andere auch nicht.
    Obwohl wegen des Wahlergebnisses die gleichgeschalteten Medien keinen Umschwung befürchten müßten, treten sie nach. Es muß also eine gehörige Angst des Meinungskartells vor einem Ausbrechen ihrer Lämmer vorhanden sein.


  18. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Die Politkaste so richtig in den Hintern treten
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    AfD wählen

    und GENAU DAS werde ich morgen machen

  19. Das Wahlergebnis der Freiheit ist für mich absolut enttäuschend – angesichts des bewundertswerten Einsatzes von Stürzenberger und Kollegen sogar eine Riesenenttäuschung.
    Ich verstehe auch die Münchener Bevölkerung nicht so ganz in ihrem Wahlverhalten.
    Aber es scheint doch tatsächlich so zu sein, daß die islamische Bedrohung nicht den Stellenwert hat, den sie unserer Meinung nach haben müßte.
    Das ist so, auch wenn es uns nicht gefällt.
    Deshalb ist die AfD sehr gut beraten gewesen, als sie dies‘ in ihrem Wahlkampf und ihrem PP nicht thematisiert hat.
    Vorläufig ist mit dem Thema offensichtlich kein Blumentopf zu gewinnen.
    Verstehe ich persönlich zwar nicht wirklich – ist aber momentan nicht zu ändern.
    Mit Islamkritik gewinnt man z.Zt. keine Wahlen, sondern vergeudet Wählerstimmen.
    Ich sage nicht, daß mir das gefällt.

  20. Es wäre politischer Selbstmord der AfD jetzt zum Punkt Islam das zu sagen was die meisten Wähler denken. Jedoch muss sie sich früher oder später dieser Frage stellen. Keine der Blockparteien hat in den letzten Wochen zum Thema innere Sicherheit Stellung bezogen. Kaum einer hat den Asylmissbrauch angesprochen. Stattdessen sucht man sein Wohl in Scheindebatten und Schönwetterreden. Der Euro wurde einvernämlich mit dem Medienkartell aus dem Wahlkampf herausgehalten und nun beschwert man sich dass
    dieser Wahlkampf so langweilig wäre.
    Dieses Kopf an Kopf Rennen der etablierten sagt doch nur das Beide Lager kein Konzept beitzen. Ein Grund mehr nach ALTERNATIVEN zu suchen und zu wählen

  21. Es wird sicher nie möglich sein, es solchen Schmierfinken wie bei der AZ recht zu machen. Sie suchen und finden eben Aussagen im Kommentarbereich an denen sie sich aufgeilen können.

    Das sollte aber PI nicht davon abhalten, auch immer wieder selbstkritisch die Qualität der einzelnen Kommentare zu hinterfragen. Hier schreiben nun mal nicht nur gebildete Demokraten, sondern leider auch Leute mit dem Niveau mittelmäßiger Hauptschüler.

    PI ist meines Erachtens gut beraten, darauf zu achten, dass die Kommentare nicht immer wieder zum Angriffspunkt werden. Denn einige der Zitate die die AZ bringt gehen wirklich zu weit…

  22. @Heta
    ich kann mich an einen Kommentar von dir erinnern, in dem du das Hervorkramen von Cohn-Bendits Hosenlatzgeschichten verurteilt hast: man möge doch seine Vergangenheit nicht immer wieder ausbreiten.
    Reg dich doch nicht über das Deppen-Apostroph auf, sondern vielmehr über das Verhalten der Grünen! Kinderschänder verharmlosen und Rechtschreibfehler bemängeln.
    Wir bräuchten eine rechte Claudia Roth, die in Talkrunden rumheult und die Kinderschänder anklagt, die den gesamten Parteivorstand der Grünen verantwortlich macht und einen Kniefall vor den Opfern einfordert.
    Das ist nicht mein Stil, aber wer diesen Stil immer ergolgreich angewendet hat, sollte genau mit diesen Mitteln geschlagen werden. Bedauerlicherweise finden sich keine Flegel in den anderen Parteien.

  23. Volle Zustimmung, @ Topgun!

    Ich denke auch: Verbissenheit bringt nichts. POLITKORREKTE Geschmeidigkeit ebenfalls nicht.

    Und: Aufklären über den Islam ist etwas Anderes als Bekömpfen des Selbigen… Ich finde es hochgradig mutig und glaubwürdig, sich vor Salafisten-Moscheen zu stellen.

    Viel wichtiger ist es aber: MITEINANDER zu reden als ÜBEReinander. Und diesen Dialog kritisch und fair zu führen.

  24. @ #6 Topgun:

    2. Ihr Islambild:
    Sie reden immer von dem Islam- den gibt es nicht, sondern lediglich Richtungen, die mittlerweile z.T. tief verfeindet gegenüber stehen. Es gibt liberale Srömungen des Islam, die Sie völlig ignorieren, z.B. das Alevitentum

    Dies sogenannten liberalen Strömungen „des Islam“ kennen mitunter exakt dieselben Ressentiments gegenüber allem, was nicht islamisch ist, als der orthodoxe Mehrheitsislam. Kein Wunder – sie stützen sich schließlich auf ein und dasselbe Schriftgut. Bringen Sie das zur Sprache und sie werden schneller in die rechtsextreme Ecke gestellt, als Sie schauen können.
    Übrigens gibt es „den Islam“ plötzlich doch, wenn Funktionäre Forderungen stellen.

    1.Ihr Auftreten:
    Sie strahlen bei Ihren Auftritten nicht nur Engagement, sondern leider auch Verbissenheit und Fanatismus aus… das mag der deutsche Michel -zu Recht- nicht.

    Das Auftreten gefällt mir auch nicht, aber ich muss auch nicht erst für die Islamkritik gewonnen werden. Stürzenberger wird sich das Image des Trommlers ganz bewußt ausgesucht haben, kein Wunder bei einer Gegenseite, die bei Demos der „Freiheit“ alles niederplärrt, statt selbst Argumente zu liefern.

    Ich habe noch keine einzige positive Zeile über eine Islamgruppierung bei PI gelesen.
    Wo sind z.B. Berichte über die liberalen Aleviten oder den Zentralrat der Exmuslime???

    Islamkritische Muslime bzw. Ex-Muslime wurden hier auf PI zu jeder Zeit zitiert. Ihre Argumente sind deckungsgleich mit denen der nichtmuslimischen Islamkritik. Als weitere Gemeinsamkeit verfügen sie in diesem Land über keinerlei Lobby, sondern werden vielmehr im Stiche gelassen. Das Blog hat eine ganz brauchbare Suchfunktion.

  25. PI ist seit seiner Gründung nie von seinen Prinzipien abgewichen.

    ach ja, wirklich?

    Bitte mal Beiträge des rechten Kuckucksei Kewil kritisch beäugen. M.E. hat die AZ München recht. PI sollte wieder zurückrudern zu Zeiten, als Marco Pino und Christine Dietrich noch das Sagen hatten.

  26. Die Kartoffeln sind einfach noch nicht so
    weit. Das kommt noch …
    Vielleicht braucht es doch erst eine
    Bereicherung im persönlichen Umfeld.

  27. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht,ist ab
    morgen Abend ein Fuß in der Tür zur Wahrheit,
    um auch Islamkritische Aussagen an die breite
    Masse zu senden!
    P.S.
    Jeder Blog muß sich finanzieren,aber das die
    Grünen Deutschlandhasser, mittlerweile oben
    rechts bei PI Wahlwerbung schalten können,
    finde ich makaber!

  28. Michael Stürzenberger:

    Wir gehen unseren Weg konsequent weiter.

    Unsere Zeit wird kommen

    Lieber Michael,

    ich glaube, Du verrennst dich immer mehr. Das katastrophale Abschneiden der FREIHEIT in München sollte dir (und natürlich allen Freiheitlichen) zu denken geben. Dieses Wahlergebnis ist eine schallende Ohrfeige für Euch. Stellt euch doch bitte selbst die Frage, was ihr falsch macht und ob es nicht an der Zeit ist, Strategie und Auftreten zu ändern. Durchhalteparolen sind fehl am Platze. Islamkritik ist wichtig, die Islamisierung unseres Landes ist eine Fehlentwicklung, die korrigiert werden muss. Die Frage ist doch, wie dieses Ziel zu erreichen ist. Wenn ein Weg – wie in München – nicht zum Erfolg führt, muss ein neuer gefunden werden. Ein stumpfes „Weiter so“ ist auf jeden Fall eine Sackgasse. Ich hoffe, Du lernst aus dieser Niederlage.

    Viel Glück S A N T I A G O

  29. @Maethor:

    danke für ihren sachlichen Kommentar!

    Es ist richtig- in der „Suchfunktion“ findet man schon dies und das- aber leider gar nichts in den -täglich aktualisierten-Hauptkommentaren.

    Sie schreiben:

    „Dies sogenannten liberalen Strömungen “des Islam” kennen mitunter exakt dieselben Ressentiments gegenüber allem, was nicht islamisch ist, als der orthodoxe Mehrheitsislam. Kein Wunder – sie stützen sich schließlich auf ein und dasselbe Schriftgut“.

    Dem stimme ich nicht zu! Vor einigen Wochen hat sich z.B. die bayerische Landesvereinigung der Aleviten in Deutschland schriftlich (!!!)
    von der Scharia distanziert und alleine (!!!)
    das GG als oberstes Gesetz in Deutschland anerkannt. Der Koran hat nur eine relative (religiös inspirierende),keine absolute Bedeutung! Dafür wurden die Aleviten von den
    orthodoxen Moslems i.ü. aufs Schärfste attackiert!!!

    Diese liberalen Gruppierungen müssen gestärkt werden. Das sind nur Einzelne? Von wegen! Ca. 20% der Türken sind Aleviten. Sie fragen wie man das fördern kann? Beisoiele:

    1. Die liberalen Gruppen müssen in die Islamkonferenz einbezogen werden (z.B. Aleviten, Zentralrat der Exmuslime, laizistische Muslime, Alawiten,Drusen etc.)
    2. Durchbrechung des DITIB-Monopols (extremistische Verbindungen)bei der Ernennung von Islamlehrern (z.B. hessische Schulen)
    3. Erarbeitung euroislamischer Grundsätze
    (mal wirklich schriftlich (!!!) ausgearbeitete Erklärungen!)

    Mir fehlt einfach eine programmatische und inhaltliche Weiterentwicklung von PI, sorry.
    Das würde PI eine ganz neue und stark erweiterten Leserschaft zuführen- nämlich das Bürgertum !!!

  30. #6 Topgun (21. Sep 2013 11:52)

    Zwar kenne ich Sie nicht persönlich (vermutlich), muss Sie aber gerade deshalb fragen: Was tun Sie selbst – außer hier zu kritisieren – um Änderungen in der „politischen Landschaft“ herbei zu führen? Sollten sie selbst in einer Partei, anderen Organisation oder sonstwie einigermaßen regelmäßig politisch tätig sein, dann kann ich nur sagen: Alle Achtung.
    Aber – anstelle der reinen Kritik sollten Sie sich darin befleißigen, Ratschläge dazu zu machen, was Sie anstelle der intensiven Aufklärungsarbeit Stürzenbergers tun würden, um größere Menschenmengen zu erreichen! Er ist/ wir sind/ für jeden brauchbaren Vorschlag dankbar und werden dies überdenken – soweit es machbar und sinnvoll erscheint. Also mein Rat an Sie: Beteiligen Sie sich selbst intensiv an allen nach ihrer Ansicht nützlichen Aktionen. Reine „Tastaturhelden“ und „Sesselpupser“ bewirken so gut wie nichts!
    Übrigens: PI wirkt!

  31. Sorry liebe Autoren, aber PI ist schwulenfeindlich. Das Niveau dieser Seite ist merklich gesunken, nachdem Kewil hier Artikel verfasst hat. Diese sind sehr oft beleidigend und extrem. Das ist für Zeitungen, die dieser Seite kritisch gegenüber stehen, natürlich ein gefundenes Fressen.

  32. Zwei Anmerkungen: Die Freiheit mag ein Grundsatzprogramm aif dem Papier haben, aber es wird durch kein Gesicht repräsentiert. Ohne Gesicht hat der Wähler (mich eingeschlossen) aber keinen Anreiz. Dass es nur ein Gesicht für ein Thema gibt, dass aber möglicherweise nicht einmal mit der Partei in Verbindung gebracht wird, wurde hier alles gesagt.

    Man kann über den Islam aufklären, aber man muß es nicht. Sondern entscheidend ist, wie man dem Islam konkret entgegen tritt. Dabei müßte man noch nicht einmal den Islam kennen, sondern nur unsere grundsätzliche Lebensart (die es jenseits der Verkommenheit des Systems ja trotzdem noch gibt), verteidigen. Kein Schleier, kein Burkini, keine Extrawürste usw. Zu wissen warum der Islam diese Extra Würste will, ist natürlich hilfreich. Aber das kann man ja dann auch mit Bürgerbegehren machen.

  33. Am Sonntag kann das deutsche Volk zeigen, ob es noch zu Widerstand gegen die verkrustete Parteienstruktur in der Lage ist.

    Wenn es jetzt nicht gelingt eine neue, grundauf demokratische Partei in den Bundestag zu wählen, dann wird dieses Volk dazu nie in der Lage sein.

    Also, zeigt dem weitgehend oppostionslosen Parlament, was ihr von solchem Gebaren haltet.

    AfD in den Bundestag; mit überwältigendem Ergebnis.

  34. (Ganz leicht OT)
    Heute gibt es in Mainz, wie in anderen Städten sicher auch Stände der etablierten Parteien. Leider war keiner der AfD darunter.

    Stattdessen habe ich mir den Stand der Grünen genauer angeschaut: Dort liegen Objekte rum, die wie Feldsteine aussehen und diverse Beschriftungen tragen. Z.B. „gegen Rechtsextremismus“ (man beachte die Symbolik). Ich habe das Mädel am Stand gefragt, wo es denn Rechtsradikalismus gäbe? Sie sagte nur „in Deutschland“, ohne das näher zu benennen. Ich sagte, in Göttingen habe die Grüne Jugend einen Stand der AfD angegriffen. Und sie sagte allen Ernstes, vorhin war die AfD (sic!) da und habe sie bedroht. Das war mir dann doch zu blöd und bin gegangen mit den Worte „Ich wünsche euch 4%“! Das hat sie aber sicher auch als Drohung aufgefasst 😉

  35. #14 mvh:

    Reg dich doch nicht über das Deppen-Apostroph auf, sondern vielmehr über das Verhalten der Grünen! Kinderschänder verharmlosen und Rechtschreibfehler bemängeln.

    Stimmt, über Cohn-Bendit habe ich mich nicht aufgeregt, weil der schon früh – erst in Frankreich, dann in Deutschland – seine Scham über das Zeugs, das in seinem Buch „Der große Basar“ steht, bekannt hat.

    Aufgeregt habe ich mich über Volker Beck, der seit 2007 seinen verstorbenen Verleger beschuldigt, seinen Pädo-Text „durch eine freie Redigierung verfälscht“ zu haben, gottlob wird Beck seit zwei Tagen hart rangenommen, heute nochmal in der „Welt“:

    „Somit muss Beck jetzt nicht nur beantworten, warum er die These von der ,Entkriminalisierung‘ der Pädophilie damals aufgestellt hat, sondern auch, warum er einem Toten eine Mitschuld an jenem ,Stuss‘ gegeben hat. Mehr noch: warum er dem Toten immer noch, gegen jede Text-Evidenz, eine Schuld zuschiebt.“

    Das Deppen-Apostroph ist peinlich für PI, macht sich nicht so gut, auf einer Ebene mit „Helga’s Hähncheneck“ zu stehen. Aber lässt sich ja ändern.

  36. Wann geht das endlich in die Köpfe rein???

    Die Menschen sind gegen den Islamfaschismus,
    aber sie sind nicht rechts!!

    Solange PI den ‚kewil‘-Weg geht, werden
    alle islamkritischen Bestrebungen in der
    rechtsnationalen 0,2%-Ecke vergammeln.

    Und das ist existenzbedrohend für sie
    Oslamkritik!

  37. #6 Topgun (21. Sep 2013 11:52)

    Wo sind z.B. Berichte über die liberalen Aleviten oder den Zentralrat der Exmuslime???

    ———————–

    Über die Aleviten wurde einiges geschrieben. Sind (meine ich) letztlich ebenfalls nicht kompromißbereit. Und der Zentralrat der Ex-Muslime dürfte politisch korrekt und systemhörig sein. Allenfalls das könnte man darüber schreiben. Aber wozu, das ist doch besser froh zu sein, dass die jedenfalls keine Tottreter sind und die Scharia einführen wollen.

  38. #31 ingres (21. Sep 2013 13:20)
    #6 Topgun (21. Sep 2013 11:52)

    Wo sind z.B. Berichte über die liberalen Aleviten oder den Zentralrat der Exmuslime???

    ———————–

    …. dass die jedenfalls keine Tottreter sind und auch nicht die Scharia einführen wollen.

  39. #8 Heta (21. Sep 2013 11:58)

    Liebe PI-Leute:

    Bitte lasst dieses „Pädo’s“-Ding in der Spalte links wieder verschwinden, das ist peinlich hoch drei. Mit Deppen-Apostroph!! …


    hmmm, ja – also :
    Verehrteste Heta,
    weiss jetzt nicht…,
    bezieht sich das „peinlich“ auf Irgendwas oder auf das Deppen-Apostrop ? In letzterem Fall würde ich das Apostroph aber nicht sOoo
    dermassen hoch hängen .

  40. Dazu kann ich nur (wieder einmal) folgendes Zitat erwähnen:

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und am Ende gewinnst du“

    Mahatma Gandhi

    Also nicht verzagen, Michael. Auch Gandhi hatte einen harten Weg vor sich, bevor er endlich gewann. Und die Münchner Bürger werden sich vielleicht in ein paar Jahren alle Haare ausreissen, weil sie nicht auf Dich gehört haben.

    Und dann hast Du gewonnen, auch wenn München inzwischen islamisiert wurde. :mrgreen:

  41. @6 TopGun

    „Sie strahlen bei Ihren Auftritten nicht nur Engagement, sondern leider auch Verbissenheit und Fanatismus aus… das mag der deutsche Michel -zu Recht- nicht.“

    „Verbissenheit“ wie Martin Luther King? „Fanatismus“ wie Mandela? Angesichts der bedrohlichen Lage in Europa wäre Dir sicher ein „einerseits / andererseits“ lieber, gelegentlich auch ein „man könnte gegebenfalls . . .“, kulminierend in ein „ich hätte da vielleicht gern einmal eine Frage“. Lieber TopGun, genau diese Haltung hat uns soweit gebracht, daß nur noch die „Verbissenen“ und angeblich „Fanatischen“ die Karre aus dem Dreck ziehen. Diejenigen, die, kommod neben dem dt. Michel auf dem Sofa sitzend, mit Ratschlägen zur Mässigung glänzen, werden es nicht tun.

  42. Stürzenberger wird sich das Image des Trommlers ganz bewußt ausgesucht haben,

    ——————–

    Dem würde ich aus ganz fundamentalen Gründen widersprechen. Man kann sich nicht aussuchen irgendwie sein zu wollen. (*)
    Ich hab mal häufiger Kabarettisten privat erlebt (also Privat-Interviews). Die waren genauso wie sie auch auf der Bühne sind. Ein ganz besonders frappantes Beipeil war für mich Gerhard Polt, aber auch viele andere.
    (*)Das heißt übrigens nicht, dass ich Stürzenbergers Einsatz gegen das ZIE-M micht schätze, auch wenn ich nicht weiß, ob der Einsatz in dieser Art optimal ist. Aber mich interssierft nur das Bürgerbegehren und nicht Partei „Die Freiheit“. Vielleicht wird mál was, wenn ein deutscher Geert wilders auftriit. Aber ich vermute ja der ist noch nicht geboren.

  43. Wenn Stürzenberger so ein Looser wäre,
    warum kommen die Antifanten denn schon seit sooo langer Zeit regelmäßig zu den Kundgebungen? Wobei stark zu vermuten ist, dass die Störenfriede von irgendeiner höheren Instanz geschickt sind und bezahlt werden. Es wäre doch nichts einfacher, als dass die Krakeler endlich die Fliege machen.
    Stürzenberger weiß schon zu argumentieren, auch was die Aleviten angeht. Ex-Muslime könnten ja für die Bürgerinitiative unterschreiben, kein Problem.
    Und ich bin sicher, die Zeit wird bald kommen, dass immer mehr Menschen die Gefahren des Islam erkennen und dann auch politisch handeln.

  44. @ #24 deris:

    Es ist ganz bestimmt nicht meine Absicht, MS
    zu „zerreissen“. Ich habe Antworten auf das 0,1%-Debakel der DF in Bayern gesucht, das ist alles. Selbstreflexion muss sein.

    Meines Erachtens bleibt PI weit unter seinen Möglichkeiten. Bis 100.00 Leser am Tag, und es könnten noch viel mehr werden, wenn das Bürgertum gewonnen werde könnte …
    Lesen Sie auch meinen Artikel # 23, da sind Vorschläge enthalten. Wieso z.B.

    – interviewen Sie nicht mal den Vorsitzenden
    der bayerischen Landesvereinigung der Aleviten? (Übrigens einer, der das Existenzrecht Israels bedingungslos anerkennt)

    – drucken Sie keine Kommentare der EMMA ab?
    Alice Schwarzer bemüht sich sehr um den Kontakt mit den liberalen Muslimen (übrigens eine, die den orthodoxen Scharia-Islam für die Bedrohung des 21. Jahrhunderts hält)

    Erweitern Sie ihr Portfolio und öffnen Sie sich – diskutieren Sie mit dem liberalen Islam, zitieren Sie neue Quellen & überlassen Sie Alice Schwarzer & die Frauenbewegung nicht alleine den Linksgrünen!

    Auf der Straße finden sie mich ehrlich gesagt weniger, ich komme aus dem katholischen „Milieu“. Warum? Die Gesetze werden im Bundestag und nicht auf der Straße gemacht,
    rechtsdemokratische Plattformen wie PI haben
    u.a. die Aufgabe, irgendwann den Einzug einer oder mehrerer rechtsdemokratischer Parteien in den Bundestag zu ermöglichen.

    Seien Sie herzlich gegrüßt, Topgun

  45. Die Kritik der AZ an pi-news ist vollkommen berechtigt. Seitdem kewil hier schreibt, ist das Niveau den Bach runtergeschwommen.

    (Mal sehen, ob dieser Kommentar freigeschaltet wird. Früher wäre das kein Problem gewesen, heute muss man hier ja wirklich aufpassen)

  46. #29 Heta (21. Sep 2013 13:14)

    Stimmt, über Cohn-Bendit habe ich mich nicht aufgeregt, weil der schon früh – erst in Frankreich, dann in Deutschland – seine Scham über das Zeugs, das in seinem Buch „Der große Basar“ steht, bekannt hat.

    ——————–

    Die einzige Scham die ich bei Cohn Bendit akzeptieren würde, wäre wenn sich dieser Clown aus der Politik zurückzieht. Sein gesamtes Auftreten mit seiner lallenden Sprach eist eine einzige Clowneske. Man sehe sich sein Auftreten im Europa-Parlament an. Dieses ASufttreten ist eher schlimmer als pädophile Gedanken oder ehemalige pädophile Spielchen. Wobei es bei letzterem schon darauf ankommt, was er getrieben hat. Darüber Kenntnis zu erlangen werde ich mir allerdings ersparen, es sei denn jemand schildert es kurz und knapp. Ich weiß ja nicht, ob das Gedicht von Hezott zum Thema authentisch war.

  47. Ich denke die Freiheit steht noch ganz am Anfang und muss einiges ändern. Das größte Problem ist, dass sie eine Partei mit nur einem Thema ist und das sollte man ändern. Nur mit Islamkritik überzeugt man den Wähler nicht, das ist zu wenig und dafür ist es noch nicht schlimm genug. Ich glaube aber auch, dass eine Partei wie die AfD sich irgendwann diesem Thema annimmt. Das wurde bestimmt ausgespart um sich nicht als islamfeindliche Partei abstempeln zu lassen. Ähnlich sehe ich es auch mit PI. Dieser Blog steht auch noch relativ am Anfang und sollte einiges ändern. Weg von Artikeln, in denen Andersdenkende als Idioten beschimpft werden. Das ist alles zu emotional und auch wenn es den Ton vieler trifft, die in Deutschland enttäuscht sind, dem Durchschnittsbürger ist das eben zu radikal. Grundsätzlich ist das hier eine sehr gute Informationsquelle aber ich kann die Seite nicht mehr ohne Vorbehalte empfehlen und das ist traurig.

  48. #40 ingres (21. Sep 2013 13:42)

    Ach so: Cohn Bendit ist zwar ein Clown, aber u.U., halt ein sehr gefährlicher Clown, wenn er denn tatsächlcih Macht hätte. Das vergißt man bei solchen Clowns häufig. Wenn er einen Clowns-Auftritt im EU-Parlament hat nimmt man das nicht ernst, aber ich weiß ja nicht, wie das dort im Parlament wirkt. Martin Schulz ist zwar auch ein Clown, wirkt aber seriöser.

  49. @ #36 what be …

    Wie kann eine bayerische Partei mit 0,1% den
    „Karren aus dem Dreck ziehen“ ???

    Seien Sie mir nicht böse- aber ich vermisse eine gesunde Selbstreflektion und Bodenhaftung …

  50. #42 ingres (21. Sep 2013 13:51)

    Übrigens man ist geneigt, Cohn Bendit pädophile Gedanken zu vergeben. Aber ich weiß ja nicht, was er getrieben hat. Wenn aber das Gedicht von Hezott eine authentische Schilderung war, dann hätte Cohn Bendit bei zeitnaher Aufklärung des Sachverhalts ja eigentlich ´hinter Gitter gehört (zumimdest für einen begrenzten Zeitraum). Deshalb wollten die grünen Schweine das ja auch straffrei stellen. Heute ist es natürlich juristisch verjährt, aber nicht politisch.

  51. Ich liebe die Leute, die anderen das richtige Musizieren beibringen wollen, aber selber keine Noten lesen können. Das sind alle die hier, die Stürzenberger vermeintlich gute Ratschläge geben wollen. Dann sind mir die lieber, die ihn materiell und moralisch unterstützen. Für mich sind die Aktivisten um Stürzenberger wahre Helden in heutiger Zeit. Maulhelden mit ihrem Besserwissen hingegen braucht niemand.

  52. @ #31 ingres:

    „meine ich“ … das ist der Punkt! Hätte PI ausführlich berichtet, dann „glaubten“ Sie nicht, sondern „wüssten“- und zwar dass die
    Aleviten absolut grundgesetztreu sind und die
    Scharia definitiv und endgültig ablehnen !!!
    (ich verweise auf ein weltonline- Interview- das Existenzecht Israels wird ohne wenn und aber anerkannt)
    Wie gesagt- PI sollte sein Portfolio erweitern!

  53. #40 ingres:

    Mir fällt eher Cohn-Bendit ein, der bei Frankfurter Demos deeskalierend wirkte, oder Cohn-Bendit, der Autor des Buchs „Heimat Babylon“, einer für damalige Verhältnisse (1993) sensationell nüchternen Bestandsaufnahme dessen, was ist, die aber die wenigsten gelesen haben dürften. Da standen auch Sätze wie:

    „Die Tatsache, daß es eine xenophobe Disposition gibt, darf nicht dazu verleiten, die negativen Seiten der Einwanderung zu tabuisieren – nicht zuletzt deswegen nicht, weil gerade durch eine solche Tabuisierung (die von einigen ausländerfreundlichen Oprganisationen und Initiativen betrieben wird) die Populisten letztlich recht bekämen.“

    Oder Cohn-Bendit, der drei Monate nach Rostock-Lichtenhagen im ARTE-Studio saß und Moderator Daniel Leconte fragte: „Stell dir eine Kleinstadt in Mittelfrankreich vor, wo sich plötzlich 500 Zigeuner als Flüchtlinge niederlassen, das schaffte dort die gleichen Probleme.“ Leconte nickte. Zotts Gebrauchslyrik ist eher nicht mein Ding.

  54. @Topgun
    Es hindert Sie keiner daran, eine eigene Initiative zu starten und alle Fehler eines Herrn Stürzenberger zu vermeiden. Hopp, hopp Topgun!

  55. Selbst Aleviten und Exmuslime waren in den 2 Jahren unter den Unterstützern VOR ORT! bei Herrn Stürzenberger und raten Sie mal was die den Zuhörern gesagt haben?

  56. #22 Santiago (21. Sep 2013 12:42) blockquote>

    Lieber Michael,

    ich glaube, Du verrennst dich immer mehr. Das katastrophale Abschneiden der FREIHEIT in München sollte dir (und natürlich allen Freiheitlichen) zu denken geben. Dieses Wahlergebnis ist eine schallende Ohrfeige für Euch. Stellt euch doch bitte selbst die Frage, was ihr falsch macht und ob es nicht an der Zeit ist, Strategie und Auftreten zu ändern. Durchhalteparolen sind fehl am Platze. Islamkritik ist wichtig, die Islamisierung unseres Landes ist eine Fehlentwicklung, die korrigiert werden muss. Die Frage ist doch, wie dieses Ziel zu erreichen ist. Wenn ein Weg – wie in München – nicht zum Erfolg führt, muss ein neuer gefunden werden. Ein stumpfes “Weiter so” ist auf jeden Fall eine Sackgasse. Ich hoffe, Du lernst aus dieser Niederlage.

    Viel Glück S A N T I A G O

    Den obigen Ausführungen möchte ich mich anschließen.

    Es ist Zeit für eine nüchterne Analyse, bei der man sich nicht selbst etwas vormacht. Bei einem Stimmenanteil zwischen 0,3% und 0,6% (Stürzenberger direkt) muss etwas schiefgelaufen sein und man hat den Wähler mit den eigenen Inhalten offenbar nicht angesprochen. Solche Ergebnisse bekommt auch jede x-beliebige Splitterpartei mit x-beliebgen Inhalten. „Die Freiheit“ hatte bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus ca. 1% bekommen, ohne irgendeinen wahrnehmbaren Wahlkampf gemacht zu haben. Offenbar schient es so zu sein, dass „Die Freiheit“ durch die Art ihres Auftretens in München potentielle Anhänger und Wähler eher verschreckt hat.

    Ich habe schon öfters versucht, es hier anzusprechen: Michaels Auftritte in München wirken krawallig und erreichen nicht das Münchener Bürgertum. Vielleicht sollte sich „Die Freiheit“ von ihren Aktionsformen her an den Identitären orientieren – und versuchen, Jugendliche mit Mitteln der Popkultur anzusprechen. Versucht die Bürger mit Themen anzusprechen, die ihnen „unter den Nägeln brennen“: hohe Mieten, steigende Strompreise, Inflation bei fehlenden Lohnerhöhungen. Die Islamkritik sollte dabei zunächst im Hintergrund, aber immer präsent bleiben.

  57. @29 Heta

    „Stimmt, über Cohn-Bendit habe ich mich nicht aufgeregt, weil der schon früh – erst in Frankreich, dann in Deutschland – seine Scham über das Zeugs, das in seinem Buch „Der große Basar“ steht, bekannt hat.“

    Der Tag, an dem Cohn-Bendit Scham erkennen lässt, kreuze ich mir rot im Kalender an.

  58. @ #48 Humboldt:

    nochmal: ich habe nicht die Absicht, MS zu „zerreissen“ …er ist für mich doch kein „Problembär“, der einen Fehler nach dem anderen macht,was soll das?

    Die Frage ist: wie kann man mehr als 0,1% erreichen? Meine Antwort:

    1. Erweiterung des Portfolios
    2. Öffnung der DF zum Bürgertum

    Dass MS für das GG kämpft, davon bin ich überzeugt.

  59. #6 topgun,
    Sie mögen ja recht haben, dass der deutsche Michel „Verbissenheit“ und „Fanatismus“ ablehnt. Ich denke jedoch, dass dies nicht zurecht geschieht.
    Es ist ja gerade das Unkantige, Weichgespülte, das Bedenkenträgerische und Politkorrekte, dass diese dummen Michel zum leicht zu händelnden Wahlvolk macht. Es gibt weder Politiker noch Normalmenschen, die in der Lage oder Willens sind, mit der Schärfe zu kritisieren und attackieren, die der Gegenstand verlangt. Wenn denn überhaupt kritisiert wird.
    Der Islam ist eine Gefahr, egal wieviele Strömungen es gibt. Keine hat den Koran umgeschrieben, der angeblich Allahs unabänderliches Wort ist. Jede kann sich bei Bedarf auf ihn berufen. Das ist das Problem. Auch wenn sich nicht alle auf ihn berufen.
    Wie sollte Stürzenberger nach Ihrer Meinung auf der Straße stehend, von Antifanten und Muslimen nieder gebrüllt, agieren?
    Übrigens bin ich sehr “ gutbürgerlich“. Dennoch habe ich keine Probleme mit klaren Meinungsäußerungen, selbst wenn sie sehr emotional und wenig hochgestochen artikuliert werden. Wer blasiertes Wischiwaschi lesen möchte, kann das in den sog. Qualitätsmedien tun und sich unendlich „intellektuell“ fühlen.
    Zuletzt an die, die hier auf PI rechtsradikale Kommentare verortet haben: Bitte wenigstens ein Beispiel zitieren. Ich möchte endlich mal wissen, was genau unter diesem überall inflationär gebrauchten Begriff zu verstehen ist.

  60. Der Reich-Ranicki Beitrag ist mir ja entgangen. Aber es scheint ja Kritik gegeben zu haben, wei ich der AZ entnehmen kann. Ich weiß nicht viel über Reich -Ranicki. Ich verlasse mich dann auf mein Gefühl. Zwar habe ich ihn (ohne genaueres zu wissen) für literarisch gebildet gehalten. Aber mich hat an ihm immer sein apodiktisches Auftreten gestört. Das hatte etwas Oberlehrerhaftes und ließ keienn Einwand zu. Und ja ich habe gelesen, dass er damit Menschen zerstört hat. Es ist schon richtig nach Gefühl zu gehen.

  61. #29 Heta (21. Sep 2013 13:14)

    Stimmt, über Cohn-Bendit habe ich mich nicht aufgeregt, weil der schon früh – erst in Frankreich, dann in Deutschland – seine Scham über das Zeugs, das in seinem Buch „Der große Basar“ steht, bekannt hat.

    Ich ärgere mich heute noch über Cohn-Bendit und zwar aus dem Grund, dass ich ihm nicht glaube.

    Er hat geschrieben und gesagt, mit Kindern sexuellen Missbrauch praktiziert zu haben.

    Das tut man aber nicht ohne die Entsprechende sexuelle Grundausrichtung.
    Und diese Grundausrichtung auf Kinder ist ebenso wenig „heilbar“ wie Hetero- oder Homosexualität.

    Das Einzige, was ein Pädosexueller kann, ist seinen Trieb zu unterdrücken, was aber nichts daran ändert, dass der Betreffende ein Pädosexueller ist.

  62. #47 Heta (21. Sep 2013 14:18)

    Interessant, diesen Cohn-Bendit kannte ich nicht.

    Trotz dieser durchaus respekztablen Aussagen ist und bleibt er aber ein Kinderschänder, den man vieleicht für lange zurückliegende und selbst zugegebene Handlungen nicht mehr juristisch bestrafen kann, aber der die Konsequenzen für sein damalges Handeln zu tragen hat.
    Zum Beispiel damit, dass er aus der Vorbildrolle, die er als Politiker bekleidet, ausscheidet.

  63. #53 meritaton (21. Sep 2013 14:46)

    #6 topgun,
    Sie mögen ja recht haben, dass der deutsche Michel “Verbissenheit” und “Fanatismus” ablehnt. Ich denke jedoch, dass dies nicht zurecht geschieht.
    Es ist ja gerade das Unkantige, Weichgespülte, das Bedenkenträgerische und Politkorrekte, dass diese dummen Michel zum leicht zu händelnden Wahlvolk macht. Es gibt …
    ——————-
    … doch nichts Schöneres als einen fleißigen, unkritischen, gehorsamen Untertan – der perfekte Sklave!

  64. #47 Heta (21. Sep 2013 14:18)

    Wenn Cohn Bendit so was erneut gemeint hat und sich in der Vergangenheit darauf besonnen hätte und heute darauf besinnen würde, könnte man auch mit Cohn Bendit wieder sprechen. Gar nicht wegen christlicher Vergebung, sondern wegen humaner Vergebung. Wenn ich ihn als Clown bezeichne, so denke ich z. B. an so etwas:

    http://www.pi-news.net/2012/10/cohn-bendit-will-groseuropaisches-reich/

    Vor allem das Video! Aber es ist wohl nur das Bild, dass aus dem Video stammt, das ich meine. Den entsprechenden Thread mit dem Video vor dem EU-Parlament finde ich nicht mehr. Aber das Interview reicht ja. Aber wenn spricht, ist es natürlich eindrucksvoller. Nein, der „Mann“ ist verloren. Aber ich weiß natürlich nicht wie „Frau“ das als Frau sieht.

  65. @ #23 Topgun:

    Dem stimme ich nicht zu! Vor einigen Wochen hat sich z.B. die bayerische Landesvereinigung der Aleviten in Deutschland schriftlich (!!!)
    von der Scharia distanziert und alleine (!!!)
    das GG als oberstes Gesetz in Deutschland anerkannt. Der Koran hat nur eine relative (religiös inspirierende),keine absolute Bedeutung! Dafür wurden die Aleviten von den
    orthodoxen Moslems i.ü. aufs Schärfste attackiert!!!

    Ich fürchte, dass das nicht ganz ausreicht. Es müssen auch die Ressentiments öffentlich debattiert und abgeschafft werden, die „dem Islam“ innewohnen, weil sie dem inneren Kreis der islamischen Überlieferungen entspringen: dem Koran, der Biographie Mohammeds und den als wahr anerkannten Prophetenüberlieferungen. Und die offensichtlich verantwortlich dafür sind, dass im islamischen Herrschaftsbereich die Köpfe der jüdischen und christlichen Minderheiten rollen. Der Hinweis, dass „der Islam“ an sich eine friedvolle Religion sei, ändert rein gar nichts an der Problematik.

    Diese liberalen Gruppierungen müssen gestärkt werden. Das sind nur Einzelne? Von wegen! Ca. 20% der Türken sind Aleviten. Sie fragen wie man das fördern kann?

    Meine Rede. Allerdings werden ganz offensichtlich von Jahr zu Jahr die sogenannten Islamisten mächtiger und mächtiger, die jahrelang von unserer Presse als „unbedeutende Minderheit“ innerhalb „des Islams“ kleingeschrieben wurden. Die „islamische Welt“ wird offensichtlich immer konservativer, und ich sehe leider überhaupt kein Anzeichen dafür, dass sich daran etwas ändert – sie hat ja die freundliche, nämlich kritiklose, Unterstützung unserer Politik.

  66. #55 nicht die mama:

    Er hat geschrieben und gesagt, mit Kindern sexuellen Missbrauch praktiziert zu haben.

    In der Erinnerung – vor allem bei Zott – tauchen Details auf, die nur einer lüsternen Fantasie entspringen. Wenn Cohn-Bendit „Missbrauch praktiziert“ hätte, müsste es ja irgendwo eine Frau geben, die davon zu berichten weiß. Ist bis heute aber nicht aufgetaucht.

    Was mich ärgert, ist, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird: Klaus-Rainer Röhl, der damals seine Nymphchen auf der „Konkret“-Titelseite platzierte, bleibt unbehelligt, wird sogar gefeiert, während Cohn-Bendit für seine „befreite“ Angeberei auf immer und ewig büßen muss.

    „Konkret“-Titelstorys waren 1971 u.a.: „Was Väter träumen: Hilfe, ich liebe meine Tochter!”, „Man nennt sie die ,guten’ Onkels: Männer und kleine Mädchen”, „Eine Zwölfjährige gibt zu Protokoll: Lolita für einen Sommer”, „Vorsicht: Minderjährig! Wie Ehemänner Opfer von Lolitas werden”.

    Dürfte auch Röhl heute peinlich sein, so wie Cohn-Bendit sein Geschwätz von damals peinlich ist. Cohn-Bendit hat keinen pädosexuellen Trieb, das ist Blödsinn. Fragt mal Sohn Bela.

  67. #55 nicht die mama (21. Sep 2013 15:02)

    Das ist vollkommen richtig: Man kann mit kleinen Mädchen in schwierige Situationen kommen. Aber das Anti gegen unsittliche Handlungen mit Kindern sitzt beim Gesunden so tief, dass er das nicht macht. Nichts, selbst wenn er die Gedanken an das was da abläuft, nicht verdrängen kann. Cohn Bendit muß also krank sein. Und das dürfte nicht heilbar sein. Auch das mit dem Zeitgeist zieht nicht. Denn das „Anti“ muß über dem Zeitgeist stehen, auch in der Debatte über die Starffreiheit.

  68. @#53 meritaton:

    Ich kann und will MS nichts vorschreiben, das mal vorab. Was ich an seiner Stelle machen würde? Ein(!) Beispiel:

    Ich würde mit einem liberalen Alevit ein
    Interview führen und dieses auf Handzetteln abdrucken. Diese werden unter Anwesenheit
    des Interviewten an den Infoständen von MS verteilt… Folge: MS muss nicht mehr gegen
    eine „islamische Mauer“ anreden, sondern die Muslime untereinander führen die kontroverse Diskussion- das wird vom deutschen Michel wahrgenommen, er liebt Politikdiskussionen,
    die von den Streitparteien selbst geführt werden. Was er nicht mag ist, wenn einer lautstark gegen alle anschreit- das ist ihm
    zu fanatisch ….

    Sie schreiben: „Der Islam ist eine Gefahr, egal wieviele Strömungen es gibt.“

    Was wollen Sie eigentlich tun? Den Islam in Deutschland kategorisch verbieten? Sollten sie das wirklich fordern (was ich nicht glaube) wäre dies verfassungswidrig- in Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Das wäre konkret ein Beispiel für Rechtsradikalismus, denn dazu
    müssten sie jeden Moslem aus Deutschland ausweisen … ich höre die völkische NPD schon Beifall klatschen … !!!

  69. #60 Heta (21. Sep 2013 15:27)

    Ja ich weiß ja nicht was abgelaufen ist. Ich habe auch immer unterstellt, dass er keinen direkten Mißbrauch betrieben hat. Aber ich sage eben definitiv. Man macht da nichts. Man kann sich bis auf kleine Streicheleinheiten raushalten, selbst wenn die kleinen Mädchen von sich aus aggressiv werden. Aber ich muß mir doch seine Bekenntnisse mal ansehen.

  70. Die AZ ist doch nur die SZ füt (geistig) Arme, ein Lügenblatt voller Demagogie. Der Chefredakteur Arno Makowsky entstammt ja bekanntlich der SZ Redaktion.
    Also bitte dieses Wurstblatt nicht zu ernst nehmen, die kämpfen doch schon lange gegen ihren Untergang.

  71. #60 Heta (21. Sep 2013 15:27)

    Ich erinner mich auch an die Pardon. Da gings um Lehrer und etwas größere Mädchen. Aber auch da gilt nunmal Disziplin wenn die unterhalb der Altersgrenze liegen, obwohl das sicher ganz hart sein kann. Die Pardon schrieb: „Immer regt sich was hinterm Hosentürl wenn ein Mann einen schönen Frauenkörper sieht. Nur bei einem Lehrer soll das anders sein.“
    Aber wie gesagt unterhalb der Altersgrenze muß halt Disziplin sein. Oberhalb der Altersgrenze ist es natürlich auch kritisch, aber war auch bei uns für Lehrer unvermeidbar. Aber letzlich wurde nichts getürkt, also keine Noten gefälscht. Waren nur vorübergehende Abenteuer. Spielten sich aber offen ab. Ist auch nicht schlimm, weil nicht zu vermeiden. So ist halt die Natur. Aber mit Kindern ist das was anderes. Ich nehme die Bekenntnisse von Röhl zur Kenntnis, aber auch da muß irgendeine Schranke gefehlt haben.

  72. Deutschland ist für eine tabulose Islam-Aufklärung möglicherweise noch nicht richtig reif.

    Der Widerstand der politischen Klasse (hinter der Wirtschaftslobby steht) ist zu stark.
    Man soll deshalb die Wirtschaft aufklären.
    Dann werden die gekauften Politiker / MSM-Schmierfinken auch ganz anders reden / handeln.

    Es fehlt momentan noch an Parteimitgliedern, die sich auch zu Wahlen aufstellen lassen und Aktive, die bereit sind auf die Straße zu gehen.

    Man braucht ein gesichertes Einkommen (z.B. Rentner).
    Denn als Arbeitnehmer / Selbstständiger kann man durch Repressalien seine Existenz verlieren.

    Die FREIHEIT ist aber keineswegs eine Ein-Themen-Partei, sondern hat ein umfangreiches Grundsatzprogramm, in dem sich beispielsweise die Wirtschafts-, Finanz-, Bildungs-, Sozial-, Asyl- und Zuwanderungspolitik mit dem der AfD weitestgehend deckt.

    Die FREIHEIT soll auch zu anderen Themen Aktionen durchführen.
    Am besten zusammen mit den anderen Parteien.
    Getrennt marschieren, vereint schlagen! (Moltke)

  73. @ 59 Maethor:

    also sind wir doch in einem Punkt einig:

    liberale Muslime, die das GG anerkennen, sollten in Deutschland unterstützt werden, orthodoxe-Scharia-Moslems nicht- diese sind verfassungswidrig.

    Die Grundzüge des Euroislam sollten in einem
    Buch zusamengefasst werden, welches an den Schulen im Fach Religion/ Ethik ergänzend zum Koran Pflichtlektüre wird. So wird das euro-muslimische Selbstverständnis bzgl. Demokra- tie, Religionsfreiheit, Frauenrechte, Minder- heitenrechte etc. gebildet & orthodoxe islamistischen Strömungen ausgegrenzt…

    Diese euroislamischen Grundsätze werden von der deutschen demokratischen Rechten bisher auch nicht ansatzweise diskutiert geschweige denn artikuliert- wie will man dann auf den politischen Diskurs nachhaltig Einfluss nehmen, wenn schon das „Programm“ fehlt … ???

  74. Vielleicht WAR die AZ auch einmal eine „ernstzunehmende“ Zeitung, bevor sie zu einem linken Propagandawisch degenerierte?

  75. @ #6 Topgun

    Sie mögen teilweise recht haben, aber wenn man nicht wahre Dinge zuspitzt, dann will es keiner hören oder lesen. Sie sollte ihre Kritik denen gegenüber äußern, die es einfach ganz bewusst ignorieren, dass es islamistische Problematik gibt! Der größte Trottel ist der, der es weiss, aber so tut als ob nichts wäre und alles für gut hält.

    Es geht eigentlich um ein Bürgerbegehren und nicht um eine Partei, oder gar eine bestimmte Person. Es geht auch darum, dass in München offenbar viele im Stadtrat nicht viel mit Demokratie am Hut haben, außer der Tatsache, dass sie gewählt werden. Danach möchten sie gerne ungestört bestimmen und nicht im Sinne der Bürger handeln, oder sich gar die Bürgermeinung anhören.
    Was ist an einer Volksbefragung so schlimm, dass man diese verhindern möchte? Hat man Angst vor dem Ergebnis, oder hat man Angst vor den Bürgern?

    Ich finde es auch bedenklich wenn linke Gruppe alles dürfen und rechte überhaupt nichts. Es ist traurig, dass man in Deutschland, in dem es bekanntlich keine rechte Mehrheit gibt und geben wird, sich derart mit kleinen Parteien und Splittergruppen befasst und die AntiFa-Scene sogar noch finanziell unterstützt. Extremisten, egal ob links oder recht, sollten immer gleich behandelt werden, denn es sind EXTREMISTEN!

    Warum ist es verwerflich von den Islamverbänden zu verlangen, dass bestimmte verfassungsfeindliche Aussagen im Koran nicht gelehrt werden sollen? Ich finde es richtig, wir sind kein islamisches Land und wir sollten nicht unsere Gesetze an deren Glauben anpassen. MEIN KAMPF ist bei auch kein Schulbuch. Das Wichtigste noch, warum haben wir so viele Probleme mit den Migranten, die islamisch geprägt sind und warum sollte man darüber nicht berichten?
    Ein tatsächliches Problem welches verschwiegen wird, das wird durch ignorieren nicht kleiner oder gelöst, sondern immer größer.
    Aber alleine schon diese Gedanken werden als rechts ab qualifiziert, ohne sich mit den Tatsachen auseinander setzen zu müssen.

  76. @ # 82 Rainer 07:

    Lieber Rainer,

    in vielen Punkten ihres Kommentars gebe ich Ihnen recht. Wenn man aber aus einem 0,1 %-Ghetto herauskommen, in den Bundestag gewählt und demokratische rechte Politik, d. h. vor allem Gesetze, gestalten will, braucht man vor allem 2 Dinge:

    – mehr Wähler/ neue Wählerschichten, vor allem aus dem bürgerlichen Lager
    – neue/ ergänzende Wahlstrategien

    Solange MS nur auf den (!) Islam einhaut, gewinnt er vielleicht 0,1% der Wählerstimmen-
    aber sämtliche demokratische rechte Strömungen
    werden der deutschen Bevölkerung von CDU bis Linke als rassisitisch und rechtsextrem vorgeführt. Das schreckt den deutschen Michel ab !!!

    Es ist m.E. kein Zufall, dass die AfD in der politischen Diskussion allein deshalb gehört wird, weil sie 1. dem bürgerlichen Lager entspringt 2. Islamkritik dosiert formuliert,
    dafür aber ein neues demokratisches Zuwan-derungsrecht nach kanadischem Vorbild fordert.

    Ich halte MS für eine absolut integre Person.
    Eine DF mit 0,1% der Wählerstimmen wird und kann aber nichts bewegen … 80.000 – 100.000 PI-Leser pro Tag, da ist mehr drin. Bei neuen Strategien sind 400.000, 500.000 oder mehr Leser pro Tag möglich … !!!

  77. PI soll Frauen- und Schwulenfeindlich sein? Dämlicher geht es wirklich nicht mehr.
    Und sowas von Typen, die ihre Frauen unter Lappen verstecken und ihre Homosexuellen am Baukran hochziehen….

  78. Faszinierend, wie wenige Kommentatoren begreifen, dass es sich bei der ZIE-M-Kampagne um eine Kampagne für eine Volksbefragung handelt und NICHT um eine Wahlkampfstrategie für die Landtagswahlen.

    Hier denken mir zu viele Leute wie Politiker.

  79. #89 Topgun (21. Sep 2013 17:16)

    80.000 – 100.000 PI-Leser pro Tag, da ist mehr drin. Bei neuen Strategien sind 400.000, 500.000 oder mehr Leser pro Tag möglich … !!!

    Und wenn PI erstmal einen Sportteil und einen Musikteil dazupackt – vielleicht auch noch ein paar Schlankheitstips für die Damenwelt – bewegen wir uns im Millionenbereich…

  80. # 92 Stefan:

    warum nicht??? Und Millionen Wähler werden auch tatsächlich gebraucht werden,um mit einer starken Partei neue Gesetze im Bundestag auf den Weg zu bringen … !!!

  81. #9 arminius arndt (21. Sep 2013 11:30)

    Die AfD hat sich schon klar genug positioniert:

    Unsinn, Islamkritik ist ein Thema bei der AfD. Jedoch ist die Führungsmannschaft nicht so dumm, dieses jetzt, Tage vor der Wahl hochkochen zu lassen. Die Feinde würden darauf nur warten.
    Dass in dem einen oder anderen Fall der versuchten Distanzierung zu nervös reagiert wurde, ist nicht abzustreiten. Die Vorangehensweise von überängstlichen Kreisvorsitzenden ist nicht unbedingt Ausdruck der Parteilinie.
    Ich darf daran erinnern, dass sich die erklärtermaßen der AfD nahestehenden Unterstützer und Berater Prof. Schachtschneider und Dr. Henkel früher deutlich genug zur Islamisierung und falschen Toleranz äusserten. Der demonstrative Schulterschluss mit Sarrazin sollte ebenfalls nicht übersehen werden. Anders als die genannten Herren, hatte der Islam bei Bernd Lucke, bedingt durch dessen Konzentration auf die europäische Volkswirtschaft, noch nicht diesen hohen Stellenwert. Das kommt so sicher, wie das Amen im Gebet.
    Nochmals: Ruhe zum Thema Islamisierung ist vor den Wahlen ein Akt der Besonnenheit und tritt dem großen Ziel zuliebe vorerst mal in den Hintergrund.

  82. #86 Topgun (21. Sep 2013 16:02)

    liberale Muslime, die das GG anerkennen, sollten in Deutschland unterstützt werden, orthodoxe-Scharia-Moslems nicht- diese sind verfassungswidrig.
    Die Grundzüge des Euroislam sollten in einem
    Buch zusamengefasst werden, welches an den Schulen im Fach Religion/ Ethik ergänzend zum Koran Pflichtlektüre wird.

    Wann wird das endlich begriffen, dass die Streichung aller verfassungsfeindlichen und menschenverachtenden Verse des Koran von diesem nur noch Fragmente übrig lassen, welche kaum geeignet sind, Fundament einer Religion zu bilden.
    Wenn Stürzenberger so etwas fordert, dann weiß er, der den Koran bald auswendig kennt, am allerbesten, dass dies unmöglich ist. Die Forderung ist also ein politisches Vehikel ohne jede Chance der Umsetzung.

    Es gibt deshalb keinen Euro-Islam. Es gibt diesen Islam oder keinen. Es gibt keine moderaten Muslime. Es gibt Muslime, d.h. Korangläubige, oder Scheinmuslime. Die Scheinmuslime, welche diesem Wahn schon längst heimlich die innere Kündigung ausgesprochen haben, sollen uns willkommen sein. Ob sie dann Atheisten, Christen, Buddhisten, Hinduisten oder sonst was sind, ist uns, tolerant wie wir sind, völlig wurscht. Alle die haben im Gegensatz zu den Tiefgläubigen nicht die Absicht uns umzubringen.
    Koran lesen, auch wenn`s einem graut, bringt Erkenntnis!

  83. #38 KaraMustafa (21. Sep 2013 12:58)
    Sorry liebe Autoren, aber PI ist schwulenfeindlich.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Das sehe ich nicht so!
    Aber – mal Hand aufs Herz – die Schwulen nehmen sich häufig zu wichtig!
    Dabei sind die Heteros wichtiger – schon wegen der Fortpflanzung!

  84. #27 R. St (21. Sep 2013 12:29)
    Daß die Grünen die grössten Islamschleimer sind hat sich durch ihre eigenen Pädhophielenpropaganda herausgestellt.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Da sind die Grünen ausnahmsweise einmal wenigstens konsequent!
    Im Islam und bei den Grünen ist Kinderficken schließlich salonfähig!

  85. #9 arminius arndt (21. Sep 2013 11:30)
    Die AfD hat sich schon klar genug positioniert:
    Sie will keine ausgewiesenen Islamkritiker in ihren Reihen – die Stimmen von diesen nimmt sie aber gerne mit.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Wenn die AfD sich bereits im Vorfeld zur BTW islamkritisch geäußert hätte, wäre sie von den linken Medien und 08/15-Politikern erfolgreich bekämpft worden und hätte wenig Chancen auf 5 %.

    Mir persönlich hat Lucke allerdings im Tele5-TV etwas zu dick aufgetragen, als er meinte, dass der ideale Zuwanderer für ihn freundlich und mit schwarzer Hautfarbe sein sollte.

    Weshalb hatte er nicht geantwortet, dass der ideale Zuwanderer qualifiziert sein müsse und dem deutschen Steuerzahler nicht zur Last fallen sollte, mal ganz unabhängig von der Hautfarbe.

    Schau’n mer mal!

  86. Leider ist das Thema im Thread etwas aus dem Focus geraten – bei den 33 Stimmen, die „Die Freiheit“ in München bekommen hat, ist eine Strategiediskussion überfällig.

    Ob der „Euro-Islam“ Abhilfe bringt, bezweifle ich – es ist mehr eine Frage der Vermittlung der Inhalte an die Wählerschaft.

  87. Ich finde das erste Video mit Vladimir Markovic gut. Der stellt sich dahin, weiss das die LInken sein ganzes Privatleben durchwühlt haben und pfeffert denen eine Salve nach der anderen vor den Bug.
    Die Linken die dort stehen sind ausschliesslich destruktiv. Die können nichts anderes als sich in der Gruppe über die Meinungen anderer Leute mockieren. Sie selber haben weder Argumente noch eine eigene Meinung zum Thema.
    Respekt vor deinem Mut, deiner Schlagfertigkeit und deiner Leistung Vladimir Markovic!!!

    Das zweite Video finde ich auch gut. Ein bisschen Geschichtsunterricht kann sehr unterhaltsam sein. Auch interressantes aus der Arbeitslosen,- Kriminal,- und vergewaltigungsstatistik kann sehr aufschlussreich sein. Vielleicht denkt der ein oder ander daran, der bei der Kundgebung war, wenn ihm mal aus dem muslimischen Klientel was schlimmes widerfährt.

    Achja, ich finde es nicht sehr respektvoll hier über die Afd zu kommentieren während Stürzi seine hart erarbeiteten Videos präsentiert.
    Finde ich nicht gut, ganz ehrlich.

  88. # 95 Silvester 42:

    Es gibt keine moderaten Muslime in Deutsch-land? Da muss ich Ihnen leider widersprechen. Ich selbst kenne einige und unterhalte seit Jahren persönliche Kontakte. Auch habe ich den Koran (in deutsch) gelesen, das mal ganz nebenbei.

    Ohne Sie persönlich angreifen zu wollen: Sie sind einer der vielen Vertreter der demokra-tischen Rechten, die selbst die Formulierung euroislamischer Eckpunkte ablehnen. Der Koran, der milliardenfach auf der Welt verbreitet ist, kann weder „gekürzt“ noch „inhaltlich auf verfassungsgemässe Verse zusammengefasst werden“- was ist das für ein Unsinn !!!
    Wohl aber können die Grundsätze des Euroislam
    neben dem Koran vermittelt werden. Ansonsten
    werden Sie nie eine Differenzierung zwischen
    dem religiösen und dem politischen Islam erreichen. Und selbst MS will nur den politischen Islam, d.h. den orthodoxen Scharia-Islam, bekämpfen, der die verfassungsrechtlichen Säulen unserer Gesellschaft bedroht.

    Ohne Ihnen Angst machen zu wollen: mit Ihrer Restriktivität, die alles Muslimische zu 100% ablehnt und Deutschland praktisch „moslemfrei“
    haben möchte -auf nichts anderes läuft es hinaus- wird die demokratische Rechte hier niemals nachhaltig Fuss fassen, der deutsche Michel wird vor Ihnen weglaufen und Ihnen nicht zuhören. Schade, da ist mehr drin … !!!

  89. #78 topgun
    In Deutschland herrscht RELIGIONSfreiheit. Das stimmmt nur insofern als es um Bekenntnisfreiheit und um eine schlichte Religion ohne überstaatlichen Allmachtsanspruch geht. Glauben als innere Tatsache darf man alles. Ausüben aber nicht. Denn jede Religion muss sich im Rahmen der Verfassung bewegen. Das ist beim Islam aber gerade nicht der Fall. Er ist gewaltbereit, diskriminiert andere Religionen, Frauen und sonstige Minderheiten und will über jedem menschlichen Gesetz stehen. Er ist also totalitär.
    Und ja, er gehörte an sich als verfassungswidrig verboten. Artikel IV GG ist nämlich kein absolutes Grundrecht sondern steht in Wechselbeziehung zu allen anderen.
    Politisch geht das nicht ( mehr).
    Zumindest aber gehört der Islam nicht unterstützt wie das in unserem irren Land voller Inbrunst geschieht. Und schon gar nicht sollte man wahllos Anhänger dieses Unwesens importieren und gezielt in die Institutionen unseres Landes einschleusen.
    Soll hier jeder glauben, was er lustig ist. Das darf er.
    Aber jede Handlung, die im Rahmen der Ausübung dieses Glaubens gegen das GG verstößt, gehört unnachgiebig geahndet.
    Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie es die Muslime in den Jahrzehnten vor dem Durchbruch der Multikultibesoffenheit und der Islamkriecherei geschafft haben, ihren Glauben zu praktizieren? Sie waren still und unauffällig.Es scheint ihnen nichts gefehlt zu haben. Mir auch nicht….

  90. Haben sie trotz Ihrer Koranlesung nicht begriffen, dass dieser gemäß der islamischen Lehre, Allahs eigene Worte dokumentiert, welche vom Engel Gabriel dem Gesandten Mohammed übermittelt wurden?
    Wollen sie Allah´s Worte kürzen?

    Kommen sie mir doch nicht mit den lieben Muslimen, welche sie persönlich kennen und schätzen. Die habe ich auch, und nicht nur diese, sondern besonders tüchtige in hohen beruflichen Positionen in der von mir geleiteten Firma. Einer davon hat mir unsere China-Tochter aufgebaut. Der war froh, den Beobachtungen durch Imam und muslimische Nachbarn entkommen zu sein. Ist heute nach 12 Jahren immer noch glücklich in China. Keiner von denen hat den Kopf fünfmal täglich auf den Fußboden gehauen. Und wenn die ab und zu in eine Moschee gehen und so tun als ob sie den Ramadan befolgen würden, dann aus dem gleichen Grunde, warum meine, im Herzen atheistischen Eltern mich in die Kirche schickten, aus dem gleichen Grund, welche meine ersten (säkularen) Schwiegereltern hatten, als sie auf kirchlicher Trauung für ihre Tochter und mich bestanden.

    Dies sind eben alle die Scheinmuslime und Scheinchristen und sie hatten die innere Kündigung schon hinter sich.

    Nochmals die Kernfrage: Wollen sie Allah´s (Gottes) Worte kürzen? Machen sie doch dem nächst benachbarten Imam ein paar Vorschläge!

  91. @Heta

    Wissen sie, die Grünen haben soviel Unheil (Idie Pädophilie ist da wahrscheinlich nur die Nebensache und die Grünen selbst mögen vielleicht kaum pädophil gewesen sein, haben aber Vorschub geleistet) angerichtet, da ist alles recht, was diese Leute endlich „beseitigt“. Ich will Unheil nicht alles aufzählen. Aber wenn ich Radfahre sehe ich die Solardächer bei den Bauern selbst auf Scheunen und die Maisfelder Monokultur. Die Bauern haben den Strom sinnlos subventioniert und Städtern wird der Strom abgedreht. Das ist alles so pervers, dass die Pädophilie Sache ruhig ausgeschlachtet werden darf, selbst wenn Cohn Bendit kein Pädophiler ist. Auch ich niege schnell zu Mitleid, aber bei den Grünen ist das fehl am Platz. Noch sind sie nicht weg und man kann nicht wissen, wieviel Menschenleben sie noch auf dem Gewissen haben werden. Wenn sie morgen nicht scheitern werden die Opferzahlen erst richtig steigen. Ach so bei uns ging damals die Abfüllfirma pleite, als das Dosenpfand eingeführt wurde. Das Umland wo die Bauern wohnen ist luxuriös, die Stadt verreckt komplett.

  92. „Topgun“ verkennt, dass es keinen „moderaten“ Islam gibt und auch nicht geben kann. Die sog. „moderaten“ Mohammedaner haben nur eine „Türöffner“-Funktion für den „radikalen“ (= eigentlichen) Islam.

    In allen Ländern, in denen die Mohammedaner in der Mehrheit sind, gilt die mittelalterlich-barbarische Scharia und fristen alle Anderen ein rechtloses Dhimmi-Dasein und müssen in permanenter Todesangst leben.

    Was „Topgun“ irtümlich für „moderat“ hält, ist lediglich das Taqqiya-Geschwätz einer (Noch-)Diaspora-Minderheit. Spllten „Topgun“ beim Lesen des Korans die vielen Tötungsbefehle entgangen sein?

  93. #105 ingres:

    Wissen sie, die Grünen haben soviel Unheil … angerichtet, da ist alles recht, was diese Leute endlich “beseitigt”.

    Genau darum geht es, das denke ich auch, jeder Anlass ist recht, die sind uns mit ihrer dämlichen Bevormundung lange genug auf die Nerven gegangen.

  94. #104 Silvester42 (21. Sep 2013 19:59)

    Wollen sie Allah´s Worte kürzen?

    In Kasachstan hat das gut funktioniert.

  95. 1. Das GG ist oberstes Gesetz
    – Entstehung der europäischen/ deutschen Werteordnung durch jüdisch-christliche Religion und Auflärung/ Humanismus
    – die säkularen/ religiösen Hauptgruppen
    – Staatsverträge zwischen Staat und
    Religionsgruppen
    2. Es gibt nicht den Islam
    – Nennung der Gruppen und deren Weltbilder
    – Abgrenzungen der Gruppen
    3. Es gibt nicht den Koran
    – unterschiedliche Koranfassungen
    – unterschiedliche Koraninterpretation
    – unterschiedliche Zweitquellen (Schia, Sunna
    etc.)
    4. Es gibt nicht den Mohamed
    – orthodoxes Mohamedbild
    – symbolisches Mohamedbild
    – neueste Mohamedforschung (Sanaa-Funde)
    5. Der religiöse Islam ist nicht politischer
    Islam
    – Religionsfreiheit nach Mohamed
    – Gewaltpotential des politischen Islam
    6. religiöser Jihad ist nicht politischer
    Jihad
    – Grundzüge der religiösen Überzeugung
    – Grundzüge der politischen Überzeugung
    7. Der moderne Staat braucht alle Gruppen
    – Vorteile des friedlichen Zusammenlebens
    – Nachteile des gewalttätigen Zusammenlebens
    – soziokulturelle und materielle Entwicklung
    friedlicher Gesellschaften
    8. Der moderne Staat sanktioniert
    – Gewaltmonopol des Staates
    – Sanktionierung abweichender Gruppen

    Diese Thesen werden mit Koranzitaten -und die
    gibt es- unterstrichen. Der Einzelne hat einen Leitfaden in der Hand, an dem er sich orien- tieren kann. Er weiss: massives Abweichen hiervon wird stattlich sanktioniert.

    Viele Grüße, Topgun

  96. Ich habe 8 Thesen zum Euroislam vorgelegt.
    Eure Reaktion: 0,00 % … Ich danke Euch für Eure konstruktive Mitarbeit… !!!
    Ihr plärrt und murrt hier auf PI viel und gerne rum- das wars aber auch schon.
    Ihr wollt politische Macht??? MS kämpft, und ihr schaut zu … ist ja auch gemütlich zu Hause… Ihr bleibt bei 0,1 % – und das ist auch o.k.- von Euch kommt nichts.

    Ihr seid leider politisch erledigt. Lasst die Toten ihre Toten begraben …

Comments are closed.