Die Bundestagswahl ist ein Weckruf für den Journalismus. Die Bürger sind viel konservativer als die Medien Glauben machen wollen. Zeit zum Aufwachen. Für nicht wenige Journalisten ist dieser 22. September eine herbe Enttäuschung: Wieder wird es nichts mit der grün-roten Republik! Zusammen versammeln sich gerade mal ein Drittel der Wähler hinter der vermeintlichen politischen Avantgarde. Die Grünen sind auf kümmerliche 8,6 Prozent abgesackt. Selbst in Baden-Württemberg, wo sie den Ministerpräsidenten stellen, kommen die Alternativen von ehedem auf gerade einmal elf Prozent. Würden sie dem eigenen Anspruch nach direkter Demokratie entsprechen, müssten die Grünen nun ganz kleine Brötchen backen… (Fortsetzung im CICERO. Natürlich wird unsere linksgrün versiffte Journaille, blöd wie sie ist, nicht aufwachen und weitere Leser verlieren!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Die ganz Journalie ist Linksversifft.
    Alt 68er die durch die in ihrer ganzen Unanständigkeit durch die Institutionen gingen, in denen sie Menschen ideologisch mißbrauchen können.

    Die Propaganda-Journalisten bilden eben nicht die Meinung der Bevölkerung ab. Und daher auch die wachsweiche Berichterstattung zu den Künderschändern der Grünen: 27% Prozent neigen zu den Grünen, 15,5% der SPD, 9% der CDU/CSU, 7,4% der FDP, 4,2% der Linken.

    Das sind die eigentlichen Überbleibsel des Kalten Krieges. Printmedien und Linksverlage sterben, weil die Menschen ihnen nicht mehr deren verlogene Ideologie abnehmen. Und hoffentlich zerlegt es die verlogenen linken Parteien ebenso.

    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/wolffsohn/focus-online-gastkommentar-wie-gruen-rote-medien-die-debatte-um-kindesmissbrauch-bei-den-gruenen-weichspuelen_aid_1058775.html

  2. #2 Izmir Übül

    Von 8,6 Prozent BRD-Grünen-Wählern sind die Hälfte Migrahigrus. Der Rest Journalumpen, Alt-68er und Studenten.

    bleibt die Frage wie setzt sich der kleine 81,4% Rest zusammen ?

  3. Es dürfte kein Themenbereich geben, bei dem diese Fingerwackler dem Volk aufs Maul geschaut haben. Da kann man gespannt zusehen, wann die zweite Stufe der Medialen Volkshetze beginnt.

  4. Ich bin auch völlig genervt von der subjektiv gefärbten Berichterstattung. Nicht nur bei der Druckpresse, auch vom Rundfunk.
    Sehr deutlich merkt man die wahre Gesinnung, nämlich den Zweck der Volkserziehung, bei der Berichtserstattung im Fall Beate Zschäpe. Bei anderen Sachen merkt man es manchmal weniger deutlich, aber die Linie ist da, bei leider allen erlaubten Journalismuserzeugnissen.

  5. Das mit den linksversifften Printmedien ist schlimm, aber dank Internet und Publikums -Verweigerung dabei weniger wichtig zu werden (Probleme der FR, SZ, DuMont usw).
    Viel schlimmer ist doch das/der durchseuchte Staatsfernsehen bzw. Rundfunk. Mit unfaßbaren über 8 Milliarden Zwangsgebühren plus Werb eeinnahmen alimentiert werden die nicht untergehen egal sehr sie die zahlenden Zuschauer mißachten. Besonders perfide finde ich ja die indoktrinierenden, mit Quoten – Moslems besetzten „Kinder“ – Programme morgends am Wochenende. Aber auch der Erwachsene entkommt nicht, vom widerlichen Morgenland – Magazin über die zig aktuellen Kameras, tendenziöse „Dokumentationen“, unfair besetzte Talk- Runden bis hin zum linksgrünideologischen „Tatort“ usw usw.

  6. Die Wahrheit ist viel fürchterlicher:

    Wenn bei einer Wahlbeteiligung von 72% lediglich 8% Grün gewählt haben, dann haben 95 % der Wahlberechtigten trotz schriftlicher Aufforderung (Wahlbenachrichtigung) sich geweigert die Grünen zu wählen.

  7. Der deutsche Michel hat endlich gemerkt, was für elendige Heuchler und fragwürdige „Menschenfreunde“ die Grünen und die grünversiffte Medienlandschaft sind.

  8. #2 Izmir Übül

    Von 8,6 Prozent BRD-Grünen-Wählern sind die Hälfte Migrahigrus. Der Rest Journalumpen, Alt-68er und Studenten.

    8,6% für die Grünen sind 8,5% zuviel…
    Aner bitte nicht alle Studenten verunglimpfen – auf meiner (technischen) Universität hatten grüne und linke damals keinen besonders großen Zulauf… 🙂

  9. #13 AlmightyTallest (27. Sep 2013 09:37)
    #2 Izmir Übül

    Von 8,6 Prozent BRD-Grünen-Wählern sind die Hälfte Migrahigrus.
    8,6% für die Grünen sind 8,5% zuviel…

    Wieso schenkt Ihr der vereinigten Päderastenfront immer noch 0,2 %? Es waren 8,4 !!

  10. I sag ja: Die Polit-Medien-Maffia.

    Selbst wenn sie die Wahl gewonnen hätten: – Wir werden solange weitermachen, bis der letzte Dummkopf in Deutschland und Europa es ´geschnallt´ hat:

    ADOLF HITLER IST HEIM IM REICH EUROPA !

    Mit seinem Märchenbuch „Mein Korampf“.

    Beispiel A: Der ´gelbe Fleck´ in der Antike für 25 Millionen Menschen. Wer soll so einen Mist glauben?

    Beispiel B: Der ´sprechende Stein´: „Hinter mir hockt ein Jude, komm töte ihn!“

    Wer so etwas unterstützt (Politik +Medien +Gutmenschen) gehört an die Wand genagelt; als abschreckendes Beispiel.

    Jeden Tag holen sie sich immer neue Global-Faschisten (Mönche & Nonnen) nach Europa.
    Da kann man sich ernsthaft fragen, wer wohl mehr Sand im Gehirn hat.

  11. „Die Bürger sind viel konservativer als die Medien Glauben machen wollen.“
    ——————————–

    Na, Kewil – ob das nicht zu optimistisch ist? Bloß weil so viele „Schwarz“ wählten – kann man da wirklich annehmen dass die „konservativ“ sind? Im CDU-Programm steckt doch schon soviel rot-grünes Unkraut, dass es doch kaum noch von der Gesamtideologie des Parteienkartells unterscheidbar ist.

  12. „Der Ausdruck Journaille ist
    ein deutsches Wort für
    verantwortungslose, sensationshungrige, unlautere, im Einzelfall auch
    demagogische Medien.

    Das Wort wird mit gleicher Bedeutung auch für die in dieser Art und Weise tätigen Journalisten verwendet.

    Es handelt sich um eine Wortneubildung vom Anfang des 20. Jahrhunderts
    in Anlehnung an das Wort Kanaille.

    Es bedeutet so viel wie
    Presse-Gesindel, Presse-Pack.

    Bekannt gemacht wurde der Ausdruck von Karl Kraus, der die Erfindung allerdings Alfred von Berger zuschrieb.“


  13. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    B90/Grüne – Das echte Wahlergebnis
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bundestagswahl 2013

    Wahlberechtigt 51.903.903

    B90/Grüne 3.177.269 Stimmen


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Stimmanteil B90/Grüne = 5,13 Prozent
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  14. (Korrektur)

    Bundestagswahl 2013

    Wahlberechtigt 61.903.903

    B90/Grüne 3.177.269 Stimmen

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Stimmanteil B90/Grüne = 5,13 Prozent
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  15. Von mir aus kann die ganze Drecksjournaille zugrunde gehen, sie sind schuld an der Verdummungspolitik großer Massen, die nur das glauben, was sie ihnen vorsetzt! Journalisten und Redakteure (von wenigen Ausnahmen abgesehen) sind blind und ideologiehörig, dumm und träge, was ihre Arbeit betrifft.

Comments are closed.