Die Kelleretage der pädophil angehauchten Lügnerorganisation Bündnis 90/Die Grünen, die Grüne Jugend, macht dem Wischi-Waschi-Kurs der ihr übergeordneten Melonen-Partei mal wieder alle Ehre: Außen in saftigem Wohlfühl-Grün, innen in beißendem Kommunisten-Rot mit vielen braunen Kernen.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Die grün getarnten Nachwuchs-Antifanten_innen wissen vor lauter Nazis in der Mitte der Gesellschaft™ gar nicht mehr wohin. Und da der Bundesvorstand der Grünen Jugend gern und viel erklärt, erklärt der Bundesvorstand der Grünen Jugend, dass er uns jetzt erklären will, dass er „anlässlich der Äußerung von Innenminister Friedrich“ uns jetzt folgendes erklären wird.

Ich dachte, wir schauen uns diese abgedroschene, rote (grüne) Grütze mal gemeinsam an – also dann:

Zurzeit erleben wir in Berlin-Hellersdorf erneut, wie rechte politische Kräfte versuchen, die Situation von Flüchtlingen für ihre rassistische und menschenverachtende Propaganda zu missbrauchen.

In der politischen Theorie würde man die liberale FDP aufgrund ihrer freiheitlich-marktwirtschaftlichen Generalausrichtung auch eher rechts als links der Mitte positionieren, das Sozialliberale wird in der Partei nur vom kleinen, linken Flügel vertreten, dementsprechend tendiert die FDP in der Theorie auch stets eher zur (auch theoretisch) konservativeren CDU.

Da es bei den manipulierten Bio-Sozialist_innen rechts der Mitte aber nur Verbrecher gibt, gebraucht man natürlich lieber den Begriff „rechts“ und umschifft damit großzügig den inhaltlich wesentlich schärferen und treffenderen Begriff „rechtsextrem“. Damit schert man mal wieder alle über den gleichen Kamm und leugnet entweder, dass auch „normale“, politisch unorganisierte Bürger an den Protesten gegen das Hellersdorfer Heim beteiligt waren oder leistet der falschen Aussage Vorschub, der Anteil der demonstrierenden Anwohner unterscheide sich generell nicht von NPD und Co., sondern die bösen Hellersdorfer Bürger stehen in der SA-Ausbildungsanstalt Schlange.

Zur Information: Hellersdorf ist ein normaler Berliner Wohnbezirk, in dem massenhaft politisch verhältnismäßig uninteressierte Menschen leben, die gegen eine politische Entscheidung sturmlaufen, bei deren Folgen sie erfahrungsgemäß wissen, dass ihr Kiez davon höchstwahrscheinlich nicht lebenswerter wird. Asylantenheime bilden zuhauf sozialen Sprengstoff in ihren beherbergenden Gegenden und sind dementsprechend ungern gesehen bei den betroffenen Anwohnern.
Die Dauerpraktikant_innen der Grünen Jugend sollten vielleicht einmal die Anwohner befragen, bevor sie wieder imaginäre Faschisten an jeder Ecke sehen, die nur als Vorwand dienen, um weiter ihre Zeit in diesem grünen Indoktrinations-Camp zu verbringen und Lügen in die Welt zu setzen.

Ob ihr es glaubt oder nicht: Auch Zehntausende Nicht-NPDler wollen dieses Heim in Berlin-Hellersdorf nicht ungefragt vor der Tür haben.

Die zukünftigen Bio-Bauer_innen schrecken sogar vor folgender Hetze nicht zurück:

Die Parallelen zu den Vorkommnissen in Rostock-Lichtenhagen 1992 sind nur allzu deutlich. Durch populistische Hetze gegen Schutzsuchende mobilisierter Alltagsrassimus funktioniert auch weiterhin im Jahr 2013.

Man zieht hier also einen Vergleich zwischen friedlichen Protesten gegen das Asylantenheim, das ohne demokratische Abstimmung mitten in das Wohngebiet gesetzt wurde, mit den gewaltsamen Angriffen von Rechtsextremisten auf das Rostocker Asylantenheim von vor 21 Jahren.

Das ist nicht nur ein Tritt in die Magengegend der Protestierenden, die (abseits der meisten NPD-Leute) nicht aus antisemitischen Gründen, sondern aus empirischem Unmut gegen das Projekt aufstehen. Es ist vor allem geschmacklos, den Lichtenhagener Vorfall als Vergleichsgegenstand heranzuziehen.

Auch Innenminister Friedrich sieht nur das gute Image von Deutschland in der Welt bedroht. Für uns beweist diese Äußerung, dass Herrn Friedrich die Situation der Flüchtlinge weiterhin egal ist und nur an die nationalen Interessen Deutschlands denkt. Anders ist auch nicht zu erklären, dass die CDU immernoch dringend notwendige Reformen, wie die Aufhebung der Residenzpflicht und der Essenspaketepraxis blockiert.

Das Einzige, das von den Grünen und ihrer Jugendorganisation verfolgt wird, ist die größtmögliche Lockerung der Asyl- und Grenzpolitik, um bewusst Ausländer, damit ebenso auch sehr viele potentielle Kriminelle, nach Deutschland zu spülen.

Ich zitiere den grünen Fischer Joschka: „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‚verdünnt‘ werden.“ Das ist „rassistisch und menschenverachtend“.

Diese bemitleidenswerten Kinder_innen spielen mit heißen Eisen, offenbar ohne sich wirklich im Klaren zu sein, womit sie da argumentieren und verallgemeinern.

Vermutlich steckt die Bundesvorsitzende der Grünen Jugend, Sina Doughan, dahinter, die bereits wegen ihrer Mitgliedschaft in der linksextremistischen „Roten Hilfe“, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, negativ aufgefallen ist.

Zuletzt wird sich noch weinerlich solidarisiert:

Als GRÜNE JUGEND sorgen wie uns um das Wohlergehen der Flüchtlinge und solidarisieren uns mit den Aktivist_innen vor Ort. Wir lehnen den sogenannten „Asylkompromiss“ – Folge der Gewalt in Rostock-Lichtenhagen – ab und möchten das Menschenrecht auf Asyl endlich wieder für alle garantieren. Wir streiten für eine Welt ohne Grenzen und stellen uns rechter Propaganda auf allen Ebenen entgegen.

1. Grundsätzlich jeder hat das Recht auf Asyl, sofern er die geforderten Kriterien erfüllt; und das tun nur zwischen 1% und 2% der Fälle tatsächlich.

2. Es geht den Propaganda-Robotern der Grünen Jugend nicht ernsthaft um das Wohlbefinden der Asylanten. Das Wohlbefinden der verunsicherten oder gar verängstigten Anwohner interessiert sie ja anscheinend auch nicht. Im Gegenteil, ihnen werden als Teilnehmer der friedlichen Proteste sogar potentielle Gemeinsamkeiten mit den Tätern in Rostock-Lichtenhagen unterstellt; man sehe „Parallelen“.

3. Der Asylkompromiss war und ist eine wichtige politische Maßnahme, um auf der einen Seite Asylmissbrauch einzudämmen und auf der anderen Seite auch rechtsextremen Ausschreitungen aufgrund des Asylmissbrauchs vorzubeugen.

Wer sich unter anderem gegen die eigenen Landsleute stellt, sollte von ihnen nicht auch noch steuerlich finanziert, sondern ausgewiesen werden. Armes Deutschland, deine Kinder.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Ich zitiere den grünen Fischer Joschka: “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‘verdünnt’ werden.” Das ist “rassistisch und menschenverachtend”.

    Das ist keine Aussage von JF, sondern eine von Miriam Lau in der WELT, mit der sie ein Buch von ihm zusammenfasst; vgl. http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

    Zitate sollte man immer vorher überprüft haben, ehe man sie in die Welt setzt!

  2. Diese Wohlstandskinder aus systemkonformen Beamten- und Akademikerfamilien sind ja so tapfer. Diese Depperle wären bis 1945 charakterlich ebenso eifrige Mitglieder der HJ gewesen, wie sie es bis 1989 in der FDJ waren.

  3. Ich verstehe die Grüne Jugend nicht, welche sich die „Joschka-Fischer-Doktrin“ angeeignet hat. Auch Jürgen „Dosenpfand“ hat sich ähnlich geäußert („…Deutschland wird jeden Tag weniger…“).

    Insbesondere die männliche Jugend lässt sich die Arbeitsplätze, Wohnungen, Frauen wegnehmen, den Lebensraum ebenso, ihre Zukunft wird grade in Südeuropa verjuxt und „de Rende“ ist auch nicht mehr sicher.

    Was denken die ? Oder denken die gar nicht ?
    Ohne Zukunft kein „Partymachen“ und ohne finanziellen Wohlstand können wir nicht mal die knapp 2 % berechtigten Asylis unterbringen und integrieren.

  4. Ich gönne diesem wohlstandsverwahrlosten Bodensatz aus tiefstem Herzen einen Bürgerkrieg. Na, sagen wir, einen dreiwöchigen Stromausfall. Was aber letztlich aufs Selbe rauskäme.

  5. @#2 schmibrn (02. Sep 2013 16:33)

    Stimmt, genau solche Mädels waren damals in der DDR bei den Pionieren und der FDJ engagiert. Während wir Jungs uns für diesen ganzen Quatsch nicht interessiert haben und nur der Pflicht halber Mitglied waren, waren Mädels von Partei- und Lehrereltern fleißig engagiert dabei. In unserem Gruppenrat der Klasse gab es gerade mal einen Jungen, die anderen Posten waren alle mit Märchen besetzt. Das sagt doch alles.

  6. „DEUTSCHLAND muss von außen eingehegt,
    …“ (Joschka
    Fischer, “Risiko Deutschland”, 1994).

    Das hat Herr Fischer so wörtlich angeblich nie gesagt. Die gibt es aber auch noch:

    „ES GEHT NICHT um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte,
    uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in
    diesem Land“ (Grünenvorstand, München).
    „WENN IN DEUTSCHLAND irgendwann gar keine Deutschen mehr leben,
    würde mich das nicht im mindesten stören“ – Renate Schmidt, SPD
    „DEUTSCHLAND verschwindet immer mehr und das finde ich schön.“ –
    Jürgen Trittin
    „DEUTSCHE SIND NICHTMIGRANTEN, mehr nicht“ (Claudia Roth)
    DANIEL COHN_BENDIT: “Wir, die Grünen, müssen
    dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn
    sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das
    erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese
    Republik zu verändern.”
    CEM ÖZDEMIR: Der deutsche Nachwuchs heißt
    jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”
    Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt
    nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.Franziska
    Drohsel, SPD Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero-TV
    Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und
    Polen direkt an Frankreich grenzt..
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem
    Parlament im Bundestag, FAZ vom 6.9.1989

    Helmut Schmidt und Integration: Muslime sind das Problem
    Zehn Millionen Türken: Die Furcht des Helmut Schmidt
    Die Türken kommen – rette sich, wer kann, 30.07.1973

    Auch der damalige Bundeskanzler Willy Brandte sagte 1973 im Zusammenhang mit von ihm unterstützten (aber in der Praxis ineffektiven) Zuwanderungsbeschränkungen, man müsse
    „sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist“.

    Kohl hatte sich auch eindeutig geäußert, unternommen haben diese Verräter nie etwas….

    Die Flutung: Asyl und Familiennachzug!

  7. Grüne Jugend: Wenn ich einen von Ihnen zu Gesicht bekomme und mich mit Ihnen unterhalte…. ich werde ihm die Fresse polieren, wenn er mich auch nur einmal einen Nazi nennt!

  8. Oder so:
    „Zurzeit erleben wir in Berlin-Hellersdorf erneut, wie grüne politische Kräfte versuchen, die Situation von Flüchtlingen für ihre deutschhassende und deutschabschaffende Propaganda zu missbrauchen.“

  9. Wenn man sich näher mit der grünen Ideologie beschäftigt und auch die extrem intolerante Einstellung von Grünen für Menschen mit einer andere Meinungen mit einschließt, dann kommt man zum Ergebnis, dass die wahren Faschisten die Grünen sind.

    Ökofaschisten und Müsli-Nazis, die jeden der z.B. nicht an die Erderwärmung oder an die kulturelle Bereicherung durch Scharia-Gotteskrieger und Burka-Frauen glaubt, als rechtloser und vogelfreier Feind der Gesellschaft erklärt.

    Da kann es nicht mehr lange Dauern bis Klimakatastrophen-Leugner oder gar Islam-Kritiker von grünen Blockwarten gemeldet und dann in grünen Lager konzentriert werden und bei misslungener Umerziehung mit Bio-Gas vergast werden!

    Wehret den Anfängen! 😉

  10. Dumme Kinder.

    Auch in Münster fordert die Grüne Jugend z.B. Adoptionsrecht für Polygamisten und man glaubt es kaum, Inzest soll legalisiert werden.

    Den Kindern gehört mal richtig der Hintern versohlt.

  11. Ach Leute. Eher studieren Meerschweinchen Atomphysik, als dass sich antifanten & Grüne Jugend von Fakten („iiiiiihhhh!!“) oder Vernunft („baaaaahhhhh!!“) beeindrucken ließen.

    Der Versuch, sich ausgerechnet mit denen argumentativ auseinandersetzen zu wollen, ist doch vertane Zeit. Und die PI’ler wissen doch ohnehin schon Bescheid.

  12. Ja, wo kriegen diese Kids das her? Aus dem Gehirnwaschapparat der Schulen wo 68er Lehrer den Grundstein für Kindesmissbrauch legten. Damals in Form von aktiver Pädophilie, heute als ideologischer Missbrauch.

    Mal persönlich umsehen was da an unglaublicher Indoktrinierung abgeht! Wer als Kind 10-12 Jahre von von dieser Propaganda berieselt wird, der kann doch fast gar nicht anders denken. Hier werden die zukünftigen Gutmenschen und die Massen von „Gegendemonstranten“ ausgebildet, die sich von den linken Propagandamedien zu jeder Zeit abrufen lassen.

    Und letztendlich: In diesen Schulen ist der Hort des ANTI-DEUTSCHEN RASSISMUS zu finden, mit der die noch verbliebenen biodeutschen Kinder zu selbsthassenden Zombies umfunktioniert werden, die dann später alle paar Jahre zu den Wahlurnen torkeln, wo sie ihre eigenen kulturellen Schlächter wählen dürfen.

  13. Aktuell rufen grüne Partei-Bonzen grünen Kader-Einheiten dazu auf Wahlplakate von demokratischen Parteien, die nicht in das Konpezt der grünen Ideologie passen, zu zerstören.

    Ich denke mal damals beim Adolf Hitler hat das mit der Gewalt gegen Anderdenkende so ähnlich angefangen. Und wir wissen alle wie das geendet hat!

    Die Grünen haben sich aktuell für den gewaltberetien, intoleranten und faschitoiden Weg entschieden. Es werde grüne Schlägertruppen-Einheiten (Grüne Jugend) aufgestellt, die wie die Antifa-SA in Zukunft Andersdenke zusammenschlagen und Politiker und Anhänger der politischen Konkorrenz angreifen.

    Zur Zeit begnügt sich die Grüne-Jugend-SA noch damit Wahlpalkate zu zertören oder Wahlstände umzuschmeissen!

    Fazit: Der eigentliche Faschismus ist grün! 🙂

  14. So jung und schon so gehirngewaschen, man fasst es nicht. Es sollte Parteien verboten werden Jugendorganisationen mit Mitgliedern unter 16 Jahren zu betreiben! Haben denn unsere Blockparteien nicht aus dem Missbrauch der Jugend unter den linken Nazis und den linken DDR-Kommis gelernt.

  15. Grüne JugendInnen zahlen noch keine Steuern, deshalb verteilen sie so gerne Steuergelder an Fremde und andere Schmarotzer.

    Ich bin dafür, daß Grüne JugendInnen ihr üppiges Taschengeld und ihre Handys an Ankerkinder(moslemische Knaben) verteilen und während die Scheinasylanten ihrem Easy-Going frönen, die Toiletten, Küchen und Treppenhäuser in den Asylantenheimen putzen.
    Es könnte auch nicht schaden, wenn Grüne JugendInnen Scheinasylanten zu sich nach Hause nehmen würden, pro grüne Nase eine Moslem-Sippe in lebenslange Patenschaft nehmen.

  16. #9 Hammelpilaw (02. Sep 2013 17:02)

    So sieht es wohl aus. Da biss man wohl früher auch auf Granit, wenn man einen Hitlerjugend-Jungen beiseite nahm und ihm erklärte, dass die Vernichtung der Juden ein Unrecht sei. Als Folge wurde man von ihm wohl eher direkt als Judenfreund verraten.

    Da sehe ICH die Parallelen!

    Die Linksgrünen haben von 1979 (Iran) nichts gelernt, als sie als erste an den Baukränen hingen. Der Islam macht niemals gemeinsame Sache. Es sei denn, für kurze Zeit, weil’s alleine nicht geht.

  17. Früher ist der Faschismus mit Hakenkreuzbinde daher gekommen.

    Heute kommt der Faschismus auf Birkenstock-Sohlen angeschlichen!

    🙂

  18. Der Ponnyhof Fraktion
    kann man ganz leicht die Augen öffnen:
    (inkl. Eltern und alle Mitläufer)
    Asylbetrüger Unterkunft und Arbeitspflicht auf Ponny und Reiterhöfen
    Das Asyl problem ist über Nacht gelöst,
    wetten…
    Alle, aber auch alle, Töchter von Richter,Juristen, Lehren usw.usw Spielen in Ihrer Freizeit auf Ponnyhöfen.

  19. …die wissen übrigens wegen ihres Alters gar nicht, dass vor 20 Jahren die CDU/CSU ganz offiziell und gar nicht schlimm RECHTS war!
    Und was sind sie jetrzt eigentlich? Solche Fragen kann sich ein < 25-Jähriger gar nicht stellen. Die beten nur ihre Chefideologen nach.

  20. Po­li­tisch Ver­folg­te ge­nie­ßen Asyl­recht.

    Link: http://norm.bverwg.de/jur.php?gg,16a

    Eindeutig, und wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil!

    Ist schon komisch, wenn Menschen innerhalb der EU sich auf den 16a GG berufen möchten und wenn dumme „GRÜNE“ das auch noch unterstützen.

    Offensichtlich sind sie intellektuell überfordert Mindestnormen einer Rechtsstaatlichkeit zuerkennen und anzuwenden.

  21. #15 Mautpreller (02. Sep 2013 17:17)

    Vielleicht wird so ein Ponyhof ja auch mal bereichert. „Scharzer Hengst gesucht“ sollte man jedenfalls lieber nicht inserieren. Das könnte Mißverständnisse hervorrufen.

  22. „Diese Jugend, die lernt ja nichts anderes als grün denken, grün handeln. Und, wenn hier dieser Knabe, dieses Mädchen mit ihren zehn Jahren in unsere Organisation hineinkommen, und dort nun so oft zum ersten Mal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später in die Grüne Jugend. Und dort behalten wir sie wieder vier Jahre, und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in die Partei, oder in den DGB, in die Antifa, in die Rote Hilfe, zu Greenpeace undsoweiter. […] Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben!“

  23. Heute ist man doch schon „Nazi“, wenn man nur gegen den Euro, gegen Asylbetrüger oder gegen gewaltbereite Salafisten in der Nachbarschaft ist.

    Das Synonym „Nazi“ steht doch nur für Dissident oder dafür eine von der „Politischen Korrektheit“ abweichnende Meinung zu haben. In der DDR nannte man so jemanden „Reaktionär“ und in Kuba „Konterrevolutionär“!

  24. Arme gehirngewaschene Kinder. Ich hoffe die haben den Mut, fei zu denken. Der Mensch kann alles denken was er will, er braucht sich keinen selbst auferlegten Gedankengrenzen zu beugen. Aber bitte zuende denken nicht vergessen.

  25. #17 Antidote (02. Sep 2013 17:19)

    Nach unserem Grundgesetz genießen politisch verfolgte in Deutschland Asyl. Und das ist nach den Erfahrungen des Dritten Reiches gut und Asyl ist ein wichtiges Grundrecht in unserer Verfassung.

    Da aber 2012 nur 1,5 Prozent der Asylanträge anerkannt wurden bedeutet das, dass 98,5 Prozent aller Asylsuchende nicht politisch verfolgt sind und somit keinen Anspruch auf Asyl haben.

    Das ist so ähnlich wie wenn man Kindergeld beantragt und bezieht. obwohl man keine Kinder hat. Das ist Betrug am Steuerzahler! 😉

  26. „….möchten das Menschenrecht auf Asyl endlich wieder für alle garantieren. “ Wie sieht’s aus mit den Rechten von den Garantierenden wenn „alle“ kommen? Müssen die dann verhungern weil sie „allen“ das Recht auf Asyl zu garantieren haben aufgrund von 12 Jahren früher mal, oder verstehe ich was falsch? Gott sind die dumm!

  27. Oh, grossartig! Die grüne Jugend ist grosszügig auf Kosten anderer! Von denen bezahlt keiner Steuern, verteilt aber gerne das Geld anderer, verneigt euch vor soviel Altruismus. Bald werden diese kollektiv heilig gesprochen, das ist klar.

    Und: Demonstrieren ist ein Grundrecht, gegen und für was immer. Aber unsere Superdemokraten wollen das ändern. Wer wohl „fascho“ ist, kann man sich fragen.

  28. Kindisch , Unreif, Das Dauerabo von der Bravo
    oder der Wendy nichtmal gekündigt aber wissen wo es lang geht. Möchte nicht wissen was
    die heimlich machen wenn die Mutti nicht zu hause ist. Die soll`n uns unsere Rente Verdienen
    LOL

  29. #9 Hammelpilaw (02. Sep 2013 17:02)

    So sieht es wohl aus. Da biss man wohl früher auch auf Granit, wenn man einen Hitlerjugend-Jungen beiseite nahm und ihm erklärte, dass die Vernichtung der Juden ein Unrecht sei. Als Folge wurde man von ihm wohl eher direkt als Judenfreund verraten.

    Wer hat denn die HJ Bubis zur Seit genommen und ihnen das erklärt? Haben doch nicht einmal Hel-
    mut Schmidt und v. Weizsäcker damals etwas da- von gewußt. Nach eigenen Aussagen.

  30. Hat denen jemand schon gesagt,
    dass – während sie hier Schatten-
    boxen gegen die Meinungsfreiheit
    und für den Schariafaschismus
    betreiben – Deutsche schon wieder
    Menschen wegen ihres Glaubens
    abschlachten:

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/islamisten-in-syrien-deutsche-sind-an-ermordung-syrischer-christen-beteiligt_aid_1087537.html

    [Wurde heute auch auf PI berichtet]

    Oder ist das für moderne Antifaschisten
    irrelevant weil es nicht in ihre
    Schubladen passt ??

  31. Die sind noch nicht alt genug um sich mit den Lebenslügen ihrer Eltern auseinandergesetzt zu haben. Die wissen nur:

    „Vati und Mutti haben das doofe System die ganze Zeit als „Nazi“ beschimpft und damit super Karriere gemacht. Genau das wünsch ich mir für mich auch! Jetzt tut was ich sage ihr dummen Nazis.“

  32. Um Himmels Willen, was für eine Truppe von infantilen rot-grün-braunen Jungfaschisten wächst da heran.

  33. Laßt euch nicht verunsichern, das ist eine ganz normale Reaktion von Leuten, die sehr lange andere unterdrücken konnten und auf einmal merken, daß das nicht mehr funktioniert. Und die Indoktrination von Kindern haben sie ja eh drauf.

    Laßt sie ruhig mit den Füßen aufstampfen, das deutsche Volk wird sich durchsetzen. Rumpelstilzchen wird sich am Ende das eigene Bein ausreißen.

  34. …mit den gewaltsamen Angriffen von Rechtsextremisten auf das Rostocker Asylantenheim von vor 21 Jahren.

    Und nach dem, was einige hier schon aus damaliger Zeit berichtet haben, dürfte der rund der damaligen Gewalttätigkeiten nicht nur in extremistischem Ausländerhaß gelegen haben, sondern auch in ähnlichen Begleiterscheinungen mancher solcher Lager, wie auch heutzutage: Lärm, Dreck, Müll, wilde Toiletten, Diebstähle usw.
    Bloß das diese Informationen damals mangels Internet nicht über die Kreise der Anwohner hinaus gelanten.

  35. …mit den gewaltsamen Angriffen von Rechtsextremisten auf das Rostocker Asylantenheim von vor 21 Jahren.

    Und nach dem, was einige hier schon aus damaliger Zeit berichtet haben, dürfte der rund der damaligen Gewalttätigkeiten nicht nur in extremistischem Ausländerhaß gelegen haben, sondern auch in ähnlichen Begleiterscheinungen mancher solcher Lager, wie auch heutzutage: Lärm, Dreck, Müll, wilde Toiletten, Diebstähle usw.
    Bloß das diese Informationen damals mangels Internet nicht über die Kreise der Anwohner hinaus gelangten.

  36. #17 Antidote

    das Asylrecht ist nur noch ein Witz, und wird von den Blockparteien dazu Missbraucht, eine illegale Masseneinwanderung als legal darzustellen.

  37. Ach, und wer solidarisiert mit den Eimheimischen und deren Sorgen und Nöte???
    Wenn ich mir die jungschen Weiber da ansehe, von Tuten und Blasen (naja da vielleicht schon) keine Ahnung haben, aber uns was erzählen wollen. Als Lichtenhagen, Mölln und Solingen war, waren die noch Quark im Schaufenster!
    Das sind dann solche Mädels die sich dann jeden Südländer an den Hals werfen, weil sie so süß sind. Bei den späteren Folgen habe ich dann aber kein Mitleid über.

  38. Das Aufmacherfoto zeigt ja sympathisch aussehende junge Leute. Ich vermute mal, es sind ausschließlich Kinder, die wohlbehütet in Mittelstandsfamilien aufgewachsen sind. Und Ausländer, schon gar nicht Kopftuchträgerinnen sind auch nicht darunter.Und wollen wir wetten, dass diese Kinder niemals unangenehme Berührungen mit den Moslems hatten, mit denen sich Kinder aus Arbeiter-Elternhäusern täglich rumschlagen müssen. Da sie mit solchen Leuten nie Probleme hatten, folgern sie offensichtlich, dass es keinerlei Probleme gibt und diese nur von bösen Rechten herbeifantasiert wurden.

    In diesem Zusammenhang empfehle ich den Film „Wut“. Er zeigt, wie ein aggressiver Türke in die heile Welt einer Mittelschichtfamilie eindringt und diese zerstört. Für einen deutschen Film erstaunlich schonungslos und offen!

  39. #21 Pazifaust (02. Sep 2013 17:21)

    Vielleicht wird so ein Ponyhof ja auch mal bereichert. “Scharzer Hengst gesucht” sollte man jedenfalls lieber nicht inserieren. Das könnte Mißverständnisse hervorrufen.

    Lach nicht: Das passiert aber tatsächlich.
    😀

    Bei glücklichen Reitersleuten, die immer noch auf der Insel der Glückseligen mitten in Deutschland leben: „Blondes Mädel sucht Schwarzen mit Zahnlücke“:

    http://www.youtube.com/watch?v=AkK3kg7DRMk

  40. Sinnvoller erscheint es mir, den jungen Grünschnäbeln die Selbsteinhegung zu empfehlen, denn das agiitatorisches Wüten , wie sie es lieben, bewegt sich hart am Rande des Diktatorischen. Befreiungsdiktatur, versteht sich. Am Ende sind alle so hyperemanzipiert, daß von der Emanzipation nichts mehr übrig bleibt, weil alles im Meer des radikalen Egoismus ersäuft.

  41. Na ja… die da oben sehen allerdings eher wie die Mädels vom Immenhof aus und nicht wie eine Agitprop-Polit-Kampftruppe.

  42. „Grüne Jugend“ trifft ganz gut. Hinter den Ohren grün, ihre Windeln verstecken sie unter Kapuzenjacken und hinter dämlichen Transparenten.
    Diese jungen Menschen sind das Ergebnis rotgrün-kommunistischer Gehirnwäsche in den meisten deutschen Schulen. Zum selbständigen Denken unfähig plappern sie die Parolen ihrer 68er Eltern nach. Die willkommene Wählerschaft jeder Diktatur.

  43. Den Milchbubis (männlich wie weiblich), gehören mal die Hohlköpfe richtig gewaschen!
    Die sollen erst einmal für Deutschland Leistung erbringen, bevor sie diesen unerträglichen Müll daher labern.

  44. #33 Eurabier

    die haben eine radikale, antideutsche, antichristliche, islamophile linke Jugend herangezogen die einem einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Wenn diese ideologisch verhetze linke Jugend in Machtpositionen vorrückt, werden wir wehmütig auf die heutige linke Ponyhof-Politikergeneration zurückschauen. Diese nachrückende linke Jugend ist so auf antideutsch gebürstet, die würde sicher auch vor einer Diktatur nicht zurückschrecken um das Endziel ein entdeutschtes Deutschland zu erreichen. Man muss sich doch nur den Antifas und anderen linken Jugendorganisation aufs Maul schauen was sie sagen. Grundtenor bei allen linken Jugendorganisationen lautet „Deutschland verrecke“, wobei Deutschland für deutsches Volk steht.

  45. Noch schnell ein Handwerk lernen und ab in die Diaspora – macht 1000 Deutschlands!
    Die eigene unwerte Satansbrut zurücklassen!

  46. tja…
    allerdings werden zusätzlich nahezu alle flüchtlinge anerkannt, die aus kriegsgebieten stammen „genfer flüchtlingskonvention“.
    ist der krieg dann irgendwann vorbei, sind sie oft untergetaucht, werden geduldet oder bleiben sonstwie im lande… (iraker, kosovaren etc..)

    das heißt also: jeder syrer, der es schafft die moneten für einen guten schlepper aufzubringen, dem winkt ein leben in saus und braus in berlin!
    in der schweiz ist es noch viel schöner!

    und wegen der blöden bilder mit diesen hässlichen „heimen“ werden die „flüchtlinge“ häufig in hotels oder möblierten appartements der gehobenen mittelklasse untergebracht…
    sowas spricht sich schnell rum….

  47. @ #1 Mokkafreund (02. Sep 2013 16:32)

    Ich zitiere den grünen Fischer Joschka: “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‘verdünnt’ werden.” Das ist “rassistisch und menschenverachtend”.

    >>>>Das ist keine Aussage von JF, sondern eine von Miriam Lau in der WELT, mit der sie ein Buch von ihm zusammenfasst; vgl. http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

    Zitate sollte man immer vorher überprüft haben, ehe man sie in die Welt setzt!<<<

    Ja nun, hat sie denn etwas veröffentlicht aus dem Buch was nicht der Wahrheit entspricht?
    Hat er sie verklagt wegen übler Verleumdung?
    Ist es einer der zusammengefassten Kernaussagen des Buches über Fischer?
    Ja oder nein ?
    Wenn nein, soll er sie verklagen.
    Wenn ja, müsste man das weiterhin verfolgungsfrei an die Öffentlichkeit bringen dürfen.

  48. BERND LUCKE von der AfD zu Extremismus und Kriminalität:

    „Wir sollten kriminelle Strukturen mit einer Politik der Nulltoleranz zerschlagen. Das gilt für die Strukturen der ‚Autonomen‘ in Universitätsstädten, die seit 30 Jahren unbehelligt von den Pflichten unserer Gesellschaft ihre Parallelwelten aufbauen konnten, oder auch für mafiose Strukturen von Familienclans wie der Miri in Bremen, die nahezu ungestraft Schutzgeld erpressen können. Wir wollen unsere innere Sicherheit verteidigen und die Polizei dafür entsprechend ausrüsten.“

    Auszug aus seiner Rede in Berlin am 26.8.13:
    https://www.youtube.com/watch?v=UzzkD7mg12k

  49. Birgit Rydlewski, die Piratin, Antifa-Supporterin und passionierte SexBloggerin wurde am Wochenende schwer verletzt:

    Zur Eskalation kam es kurz vor dem Ort der Nazi-Abschlusskundgebung an der Kreuzung Saarlandstraße/Märkische Straße, als ein Nazi einen sogenannten “Polenböller” in die Reihen der Demonstranten warf und dabei mehrere Menschen verletzte – unter anderem einen Polizeibeamten und die Piraten-Landtagsabgeordnete Birgit Rydlewski. Als die Polizei später den Täter, gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, aus dem braunen Demozug holte, kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Nazis und der Polizei. Mehrere kurzzeitige Festnahmen und eine Auflösung der Kundgebung waren die Folge.

    http://www.ruhrbarone.de/naziaufmarsch-in-dortmund-verletzte-piraten-politikerin-erfolgreiche-proteste-und-immer-weniger-nazis/

  50. @ #57 noreli

    Ja nun, hat sie denn etwas veröffentlicht aus dem Buch was nicht der Wahrheit entspricht?

    Der Artikelautor Rechtskonservativer Denker schrieb:

    „Ich zitiere den grünen Fischer Joschka: “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‘verdünnt’ werden.” Das ist “rassistisch und menschenverachtend”.

    Er hat aber nicht, wie versprochen, JF, sondern Miriam Lau zitiert, und ihre verkürzte Darstellung dazu benutzt, JF als „rassistisch“ & „menschenverachtend“ zu bezeichnen. Hier trifft das aber nur auf einen Text von Lau zu, es hilft nichts. Warum benutzt er nicht einfach ein Originalzitat von JF aus dem Buch, um ihm Rassismus vorzuwerfen, das wäre doch das Klügste und zudem viel überzeugender? Weil er es nicht gelesen hat und weil er offenbar kein Problem damit hat, aus 2.Hand heraus zu arbeiten. Leute, die aus 2. Hand arbeiten, lassen aber keine Glaubwürdigkeit enstehen, selbst wenn hier das Lau-Zitat „irgendwie“ und in etwa dem Inhalt von JF’s Buch entsprechen sollte. Die Verpackung entspricht nicht dem Inhalt.

    Wenn ich beim Wirt ein Hähnchen bestelle, aber eine Bockwurst bekomme, ist das zwar auch eine „Wahrheit“, indem der Wirt etwas liefert und ich etwas essen kann – es ist nur eben nicht exakt das, was angesagt war. Die Lieferung eines Zitats, das aus einer anderen Feder stammt, ist eben etwas anderes als das, was versprochen wurde. Bei so einem Wirt kehre ich nicht mehr ein, und solch einen Autor will ich nicht mehr lesen. Auch wenn beide mich satt machen.

  51. Was dabei rauskommt, wenn man Pickelcreme und Bravo gegen eine Mao-Bibel eintauscht sieht man ja gerade in Göttingen.
    Ob die übereifrige Trittin-Nachzucht die gefährliche und zersetzende Ideologie hinter ihrer ‚Ökosekte‘ überhaupt begreift, wage ich zu bezweifeln. Zu doof zu merken, dass sie nur benutzt werden, aber das Maul aufreißen als wenn sie die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten.
    Eigentlich normal für Heranwachsende, aber in diesem Kontext brandgefährlich. Hier werden Extremisten herangezogen und kaum einer merkts.

  52. Inzwischen ist ja jeder Nazi der kein Linker ist. Diese Ausdrucksweise ist gefährlich, da man durch diese Verallgemeinerung in der Sprache keine Unterschiede mehr erkennt, was zur Folge hat, dass ein wirklicher Nazi nicht mehr als solcher wahrgenommen wird. Der echte Nazi wird also damit eigentlich geschützt.

  53. Diese Grünen Lümmel sollte man über das Bein legen, und den Arsch versohlen, damit sie wieder normal werden im Kopf!

  54. Ich als Rechter erkläre mich solidarisch mit allen Deutschen dieses Landes und darüber hinaus. Ich streite für ein sicheres Deutschland in sicheren Grenzen – wer das nicht will, kann gerne ausreisen – und stelle mich linker, volksfeindlicher Propaganda entgegen.
    Kein Fußbreit den kommunistischen Antidemokraten und Gulag-Aufsehern! Linke raus!

  55. #60 Wolfgang Langer

    Das ist doch schon mal eine Aussage, die mir gefällt.

    Jetzt noch eine ebenso klare Stellungnahme zur weltweit gefährlichen Ideologie eines Massenmörders, Schwerverbrechers und Mädchenschänders bitte.

  56. die gruene Wohlfuehljugend glaubt durch ihre einseitige rot-gruenueberlackierter Weltsicht die Weisheit mit Loeffeln gefressen zu haben und sieht in jedem, der von ihrer seit Kindergarten eingetrichterten Idiologie abweicht einen potentiellen Nazi, Rechten, Rassist der zur Strecke gebracht warden muss.

    Wer wie sie, auf vorgegebene Parolen hereinfaellt, diese fuer bare Muenze haelt, gibt genau die gleiche manipulierbare Masse mit amputierten Gehirn ab, wie es die FDJler der Ostzone waren, die Hitlerjungs und Maedchen im 3. Reich, Geschoepfe aus der Retorte ohne eigenen Verstand.

    Das tut einer Gesellschaft nicht gut.

  57. #3 gonger (02. Sep 2013 16:35)

    >Insbesondere die männliche Jugend lässt sich die Arbeitsplätze, Wohnungen, Frauen wegnehmen, …

    1. Die „weggenomenen Arbeitsplätze“ bei der Müllabfuhr und Kanalreinigung sollen sie haben,
    2. die dummen Weiber, welche denen auf den Leim gehen, auch.

    Unsere guten Jungs sind in aller Welt bei gescheiten und hübschen jungen Frauen begehrt. Diese Art von „Frauentausch“ kann nur vorteilhaft für unsere IQ-Entwicklung sein.
    Darwin lässt grüssen. Die Schwachen (geistig) müssen sich mit dem zufrieden geben, was die anderen übrig lassen.

  58. „Nazi“ ist ein Phenomen des Establishments. Dieser Schaukampf gegen „Neonazis“, deren paar Dummies von Geheimdiensten mühevoll am Kochen gehalten werden, ist doch Blödsinn.

  59. Für uns beweist diese Äußerung, dass Herrn Friedrich die Situation der Flüchtlinge weiterhin egal ist und nur an die nationalen Interessen Deutschlands denkt.

    Na so was! Ein deutscher Minister, der an die nationalen Interessen Deutschlands denkt? Wo kämen wir denn hin, wenn alle deutschen Minister an die nationalen Interessen Deutschlands dächten?

  60. #75 germanica (02. Sep 2013 23:14)
    das ist ja unfassbar.

    Man stelle sich vor, deutsche Kinder würden KZ oder Mengele „spielen“……..

  61. Das ist keine Aussage von JF, sondern eine von Miriam Lau in der WELT, mit der sie ein Buch von ihm zusammenfasst; vgl. http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

    Zitate sollte man immer vorher überprüft haben, ehe man sie in die Welt setzt!

    ,

    Intellektuell wäre Herr Fischer auch nie in der Lage, einen derart komplexen und zusammenhängenden Satz zu bilden, geschweige denn fehlerfrei auszusprechen.

  62. Auf VOX eben ein Bericht, wonach schwer verwundete Kinder aus Syrien in im verhassten Israel operiert werden.

    Die Mutter einer schwer verletzten Tochter sagt, dass die Rettung ihrer Tochter durch israelische Ärzte in ihrer mohammedanischen Heimat niemand erfahren darf. Sonst würden man die Mutter und die Tochter zusammenschlagen, weil sie das Kind von Juden heilen ließ.

    Diese islamische Kultur ist abartig und krank!

  63. Ich seh da nur für politische Zwecke in menschenverachtender Weise missbrauchte Kinder, die dazu gebracht werden, sich selbst grössten Schaden zuzufügen.

    Und das nur, weil es Kinder von Deutschen sind.

    Niemand von den Verantwortlichen würde kleine Kongolesen dazu erziehen, kolonisierenden Belgiern dienlich zu sein und niemand von den Verantwortlichen würde kleine Tibeter dazu erziehen, Chinesen in Tibet willkommen zu heissen und bei der Abschaffung der tibetanischen Kultur behilflich zu sein.

  64. Wirkliche Menschenfreunde würden mehr Entwicklungshilfe für Projekte in Ländern wo es gebraucht und sinnvoll umgesetzt werden kann fordern, anstatt hier mehr Anreize für Schein-Asylanten, die zum größten Teil den noch am Stärkten und Fittesten nützen, die es alleine oder über Schleuser hier her geschafft haben.

  65. Die Grüne Jugend sind Wohlstandsdegeneraten, die nur provisorisch in einer sicheren Nische existieren können.

    Im Dschungel der von ihnen angestrebten multiethnischen Gesellschaft werden sie keinen Platz haben.
    Sie werden als erste gefressen werden.

  66. Knackpunkt des Unmutes ist doch, daß man den Hellersdorfern über Medien ein „Asylantenheim“ vergaukelt und es letztendlich ein versifftes Zigeunerlager werden soll.

    Die Medien entblöden sich nicht mal das Bild des gepeinigten und geflüchteten Syriers zu zeichnen, der jetzt von NPDlern bedroht wird – quasi vom Regen in die Traufe.

    Daß Zigeuner es aber gerne laut und dreckig haben und sie ein grundlegenes Problem mit Dein/ Mein haben, davon sprechen die Medien nicht.

    Übrigens diesen ganzen Linksfaschisten mal vorschlagen, sie sollen in ihrer Prenzlauer Butze selbst eine Zigeunerfamilie aufnehmen, sorgt immer für überbordende Argumentationslosigkeit.

  67. #77 Guitarman (02. Sep 2013 22:26)
    ++++off topic++++off topic++++

    Das AfD-Bashing geht weiter! Nu auch von der CDU. Oder werden gar andere Ziele damit verwiklicht?

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Alternative für Deutschland (AfD) scharf angegriffen. „Die AfD macht eine so primitive Demagogie, das ist wirklich unterstes Niveau, was man da zum Teil auf den Plakaten sieht“, sagte Schäuble […]
    —————-
    War das Gollum (Schäüfelchen) zum Zeitpunkt dieser Aussage gerade mal wieder besoffen?
    Das Krepierchen (und seine Speichellecker) haben doch nicht näherungsweise das Wissen der AfD- Professoren. Da muss es dieses Nichtwissen eben mit billiger Polemik kompensieren, sonst steht es noch dööfer (und besoffener)da, als es ohnehin schon ist…

  68. #85 EasyChris (03. Sep 2013 00:47)

    Wirkliche Menschenfreunde würden mehr Entwicklungshilfe für Projekte in Ländern wo es gebraucht und sinnvoll umgesetzt werden kann fordern,[…]

    „Mehr Entwicklungshilfe“ ernährt lediglich eine feiste NGO-Industrie (siehe auch Zunahme der Großformat-Werbeplakate, Bettelbriefe usw.), füllt die Waffenkammern der korrupten Entourage irgendwelcher Stammesfürsten-Warlords und hält die zu entwickelnden Länder dauerhaft in Abhängigkeit. Was in einem halben Jahrhundert nicht funktioniert hat, dürfte auch in einem ganzen nicht klappen.

    Entwicklungshilfe? Tschad um’s Geld!

Comments are closed.