Bei einem Angriff der islamischen Terror-Gruppe Boko Haram auf Reisende am Dienstag nahe dem nigerianischen Ort Benisheik sind mindestens 143 Menschen ermordet worden. Die bewaffneten Angreifer hätten Militäruniformen getragen, Menschen aus ihren Fahrzeugen gezerrt und umgebracht. Auch haben die Kämpfer im Namen Allahs über 100 Häuser und Autos angezündet. In der Hauptstadt Abuja gab es bei Gefechten zwischen Mitgliedern von Boko Haram und Sicherheitskräften mindestens acht Tote. Boko Haram bedeutet „Westliche Erziehung ist verboten“. Wie alle Salafisten interpretiert auch diese nigerianische Salafisten-Truppe den Islam im ursprünglichen Sinne. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Wenn die Zeit reif fuer sie ist, warden auch Muslime/Terroristen in Europa zu den Waffen greifen und mit Gewalt die letzten Schranken fuer die Errichtung ihrer Scharia Schreckensherrschaft hinwegbomben und schiessen.

    Viele Verantwortliche fuer diese Entwicklung warden dies kaum noch erleben, es sei den ihre Nachkommen muessen dafue buessen.

  2. Wieso stellen sich unsere mutigen Kämpfer gegen „Rechts“ oder z. B. unsere Politiker (so wie in Köln vor der DITIB-Moschee) nicht mal schützend vor eine Kirche, wenn ein wütender Moslem-Mob diese abfackel will oder vor solche Massenmörder, und zeigen hier Zivil-Courage?

  3. Auffällig ist, dass bei diesem Artikel auf SPON wie bei (fast) allen Berichten über islamische Terroranschläge die Kommentarfunktion bei SPON deaktiviert ist.

    Offenbar will man Islamkritik verhindern.

  4. Da gebe ich dir recht vom Anschlag in Kenia kein wort bei den Tagesthemen um 17 uhr obwohl es Ihnen bekannt war da bereits ein bericht in Ihrem Videotext zu lesen war

  5. Länder in denen es viele militante Anhänger von Friedensreligionen gibt sind lebensgefährlich.

    Ob unsere Blockparteibonzen wissen was sie unseren Kindern antun?

  6. Die Kulturbereicher, die in London auf offener Straße am hellichten Tage einen jungen Soldaten und Familienvater (Lee Rigby) den Kopf abschnitten, waren ebenfalls Nigerianer.

  7. Boko ist der afrikanische Fachausdruck für Book, also Buch. Das hat mit „westlicher Erziehung“ nichts zu tun, sondern steht für jegliche Art von Bildung, Forschung und Wissen.
    Haram ist alles, was nicht Halal, also unislamisch oder sündig ist.

    Der Legende nach sollen die Araber bei der Eroberung Alexandrias monatelang die Bäder mit den Büchern der dortigen Bibliotheken geheizt haben. Dort war das gesamte Wissen der antiken Welt niedergeschrieben. Bücher, die den Koran bestätigten, galten den frommen Mohammedanern als überflüssig, Bücher, die dem Koran widersprachen galten als falsch. Daher konnten alle vernichtet werden. Der Koran genügt. 🙁

  8. @#18 Abu Sheitan

    Nicht nur die im Koran im Widerspruch stehenden Bücher wurden verbrannt, sondern auch die anderen. Denn laut irgend einem Anführer von damals gibt es nur zwei Möglichkeiten: Wenn ein Buch im Widerspruch zum Koran steht, soll es verbrannt werden. Wenn ein Buch nicht im Widerspruch steht, soll es auch verbrannt werden, denn im Koran steht ja schon alles wichtige.

  9. Was mir beim Lesen solcher Meldungen Sorgen bereitet, ist, dass es nicht mehr wie früher irgendwo weit weg in Afrika passiert, sondern dass die Gefahr mittlerweile durchaus als reell gesehen werden kann, dass die Konflikte in der gleichen Form in Europa ausgetragen werden.
    Durch eine naive Flüchtlingspolitik holt man sich solche Leute ins Land und alimentiert sie noch großzügig, was sich in absehbarer Zeit bitter rächen wird.
    Speziell hier in Deutschland treffen diese Leute auf ein nahezu komplett wehrloses Volk.

  10. #1 Dichter (21. Sep 2013 17:37)

    Zum Thema „Tunesierinnen lassen sich von Syrern ficken“:

    Der Hang von Frauen, sich von Machos fickenzu lassen ist bekannt. Macht, Uniform, Grossspurigkeit führt bei einigen Frauen zum Beinespreizen.

  11. #21 FreeSpeech (21. Sep 2013 19:36)

    #1 Dichter (21. Sep 2013 17:37)

    Zum Thema “Tunesierinnen lassen sich von Syrern ficken”:

    Der Hang von Frauen, sich von Machos ficken zu lassen ist bekannt. Macht, Uniform, Grossspurigkeit führt bei einigen Frauen zum Beinespreizen.
    ————
    Tja, eigene Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen 😉 🙂

  12. Warum holen wir die nicht ins Land??

    Diese Leute können doch wenigstens was – die liessen sich bei Bundeswehr und Polizei eingliedern.
    Und verlangen bestimmt weit weniger Geld.
    Dann hätte D seine Sicherheitskräfte zum Billigtarif bestückt.
    Schon klar, die haben keine Ahnung von Recht und Gesetz und halten sich auch nicht daran – aber das würde die momentane Rechtslage nicht wirklich verändern.

  13. #22 BePe (21. Sep 2013 19:41)

    ich möchte nicht wissen, wieviele von den Boots”flüchtlingen” auf Lampedusa (Ceuta und Melilla usw.) zu diesen Terrortruppen gehören und in Wahrheit nichts anderes als islamische Dschihad-Schläfer sind. Und die völlig weltfremden Gutmenschen wollen und die unbedingt in Massen aufzwingen wollen.

    wieviele Boko-Harams sind da wohl dabei
    /2013/09/hunderte-afrikaner-sturmen-spanische-exklaven/

    Überall auf der Welt scheint man froh zu sein, die ungeliebten Unterschichten nach Deutschland abladen zu können, wie es die Türkei mit dem Anwerbeabkommen vorzüglich vorexerzierte.
    Ob es in Bulgarien, Serbien, Ungarn und Rumänien die Zigeuner sind, für Russland die Tschetschenen oder in Afrika die Radikal-Islamisten .
    Man reibt sich dort die Hände, dass man sie endlich los ist, in dem Wissen, dass Deutschland sich kaum wagen wird, sie postwendend wieder retoure zu schicken .

  14. Der Islam gehört zu Nigeria.
    Mord gehört zum Islam.
    Boko Haram sind gläubige Muslime
    die ihrem Vorbild Mohammed folgen.
    Mohammed war ein Mörder und Vergewaltiger
    und hat seine rassistische Gewalt-Ideologie geschickt mit einer „Religion“ getarnt.
    Alle Muslime verehren Mohammed als Vorbild…

    Also, eigentlich nicht der Rede Wert ….

  15. Möchte Wetten das die Politiker genau wissen was sich hier zusamenbraut. Rätselhaft ist, das sie das auch noch mit den Steiern Deutscher Steuerzahler auch noch finenzieren.

  16. Islam bedeutet Frieden, es waren doch nur 143 Tote, und wahrscheinlich sind die Täter zuvor provoziert worden, Gewalt ist immer auch ein Hilfeschrei, alles Einzelfälle, oder sonst was, auf jeden Fall ist der Islam eine friedliche und tolerante Religion, basta!

  17. #3 rockymountain (21. Sep 2013 17:44)

    Wenn die Zeit reif fuer sie ist, warden auch Muslime/Terroristen in Europa zu den Waffen greifen und mit Gewalt die letzten Schranken fuer die Errichtung ihrer Scharia Schreckensherrschaft hinwegbomben und schiessen.

    Viele Verantwortliche fuer diese Entwicklung werden dies kaum noch erleben, es sei denn ihre Nachkommen muessen dafuer buessen.
    —————
    Wohlwissend haben viele der Verantwortlichen erst gar keine Kinder gezeugt! Und wenn doch, überlassen sie die Verantwortung gerne einem Patchwork-Family-Chaos!

  18. Es sind bekannte und beliebte Einzelfälle – weltweit und täglich.
    Im Grunde genommen ist der Islam eine der friedlichsten Mordreligionen, wo gibt.

  19. Womöglich ist dieser ominöse Allah auch ein ganz friedlicher Kerl? Und wundert sich, was Ali Baba und seine vierzig Räuber in seinem Namen alles verbrechen? Vielleicht sollte sich dieser Wüstengott doch einmal höchstpersönlich gegen den Missbrauch seines Namens wehren. Die Umma tut es jedenfalls nicht und schaut lieber weg.

  20. PI hat zwar schon berichtet, aber gestern auch der FOCUS: „Sexueller heiliger Krieg – Sex-Dschihad: Tunesierinnen zum Beischlaf nach Syrien“:

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/sexueller-heiliger-krieg-sex-dschihad-tunesierinnen-zum-beischlaf-nach-syrien_aid_1107826.html

    Mich würde nur mal interessieren, ob die gebärfreudigen Muslima es als luststeigernd empfinden, ihren „Helden“ beim Kompfabschneiden (z.B. bei kleinen Kindern, wie letztens berichtet) zuzusehen?

Comments are closed.