Ein Schotte ist aufgrund einer „Speck-Attacke“ auf eine Moschee in Edingburgh (Foto) zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Die „HNA“ berichtet:

Der 25-Jährige hatte den in Großbritannien zum Frühstück beliebten Schweinespeck an die Türgriffe der Moschee geklebt und zudem Speckstücke in die Moschee geworfen, wie britische Medien (Mittwoch) berichteten.

Überwachungskameras hatten den jungen Mann bei seiner Tat im Januar gefilmt. Er habe sich für Schweinespeck entschieden, da Muslime Schweinefleisch als unrein ansehen, hieß es weiter. Ein Gericht verurteilte den Mann, der sich zu dem Hausfriedensbruch bekannte, für seinen „grob beleidigenden“ Angriff zu zehn Monaten Haft.

Der Islam bietet genügend Angriffspunkte, um sich sachlich und mit Fakten gegen die stattfindende Islamisierung zur Wehr zu setzen. Wenn man dieses Urteil allerdings mit dem Fall der „Muslim Girl-Gang“ vom Dezember 2011 im englischen Leicester vergleicht, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. PI berichtete damals:

Eine erbauliche Geschichte aus dem Verrückten Königreich. Die weiße Sozialarbeiterin Rhea Page war in Leicester abends mit ihrem Freund auf dem Heimweg aus der Kneipe und wartete auf ein Taxi, da wurden sie von einer somalischen Moslem-Truppe angegriffen, von drei Frauen und einem Mann: den Schwestern Ambaro und Hibo Maxamed, 24, Ayan, 28, und ihrem Cousin Ifrah Nur, 28. Es kam zu einer Schägerei. Die Moslem Girls riefen “Killt die weiße Nutte”, rissen ihr ein Büschel Haare aus, boxten sie zu Boden und kickten weiter auf sie ein, bis die Polizei kam.

Nach ihrer Festnahme erfuhr der Richter, daß die Muslim Girls auch Alkohol getrunken hatten. Man stellte fest, daß für die schwere Körperverletzung Haft bis zu fünf Jahren möglich wäre, aber weil die Mädels als Moslems den Alkohol nicht gewöhnt seien, ließ der Richter sie mit ein paar Auflagen laufen. Das Opfer dagegen hat seinen Job verloren. Das ist wahre interkulturelle Kompetenz. Wir müssen noch viel lernen! (Bericht mit Fotos, Daily Mail, 5.12.11)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Solche Urteile bestätien die Mohammedaner in ihrer Überzeugung einfach mehr wert zu sein als alle anderen Menschen. Und dass der Islam mehr wert ist als das Christentum, SOGAR IN CHRISTLICHEN LÄNDERN!
    Schliesslich gibts für Kopftreter (Mohammedaner->Christ) deutlich weniger Strafe. Das sind deutliche Zeichen. Aber auch für uns.

  2. Im Kommentarbereich der HNA schreibt jemand mit dem Nick Fuerstenhagener“

    Das ist ja das gleiche Strafmaß wie in Deutschland gewisse Tottreter bekommen.

    Da stimmt die Relation – find ich fair.

    Treffender kann man es nicht ausdrücken….

  3. Die Überzeugung, dass Schweinespeck „unrein“ sei, ist purer Aberglaube.
    Ich könnte auch behaupten, dass schwarze Katzen Unglück bringen, Hühnefüße Vodoomagie beinhalten und Knoblauch vor Vampiren schützt.
    Kein Gericht dieser Welt würde meinen Aberglaube unterstützen.
    Im Gegenteil. Herr Mollath hat eine freie Zelle in der Psychiatrie hinterlassen und dort würde man mich einsperren, wenn ich derartige Dinge gerichtlich durchsetzen sollte.

    Das Gericht hat den Moslems damit bestätigt, dass Schweinefleisch unrein ist.

  4. Wer eine Moschee NIEDERBRENNT, der begeht damit eine schwere Brandstiftung. Die Strafe dafür kann als Minimum nur 12 Monate sein. 10 Monate für eine Speckattacke sind da reichlich happig.

  5. Merke … Schweinefleischstücke in die Moschee werfen = Haft!

    Von Moslems verprügelt werden = Täter verlassen als freie Menschen das Gericht!

    Geht’s noch bekloppter in der EUdSSR?

  6. Die EU wird ALLES daran setzen, dass der Islam keinesfalls beleidigt werden darf. Christen hingegen sind zum Abschuss freigegeben, weil sie zu friedlich sind.
    Würde die faschistische AntiFa nicht so gewaltbereit und asozial sein, dann wären sie auch schon in ihre Schranken verwiesen worden, oder auch nicht.

  7. Wie war das, vor dem Gesetz sind alle gleich?

    Was bei uns schon alles in Kirchen passiert ist….

    Oder wie war das nochmal in Rußland? Ja, wurde auch hart bestraft, aber es gab ein riesen Presserummel. Das wird hier anders….

  8. Der Richter dort wird die Scharia angewendet haben statt die englischen Gesetze. Soweit ist es in Europa schon gekommen. Bis ein Muslim mal 10 Monate inhaftiert wird, müsste er schon viele Verbrechen und Gewaltdelikte geleistet haben. Bei einem Einheimischen reicht schon so ne Bagatelle aus um fast 1 Jahr in den Knast einzufahren…

  9. Wenn man mal versucht, aus den unzähligen Kritkpunkten im Zusammenhang mit der Einwanderung aus dem Südland die wesentlichsten für alle Probleme verantwortlichen herauszudestillieren, so kommt man auf exakt zwei Hauptkritikpunkte: Erstens, der Migrantenbonus bei Gericht, der den Migranten permanent europaweit eine Sonderstellung zukommen lässt, die dem Grundsatz, dass Justitia blind ist, zuwiderläuft. Zweitens, die übergroßzügigen Beihilfen, die jeder „arme Ausländer“ bekommt, der sich nach Deutschland verirrt. Wäre jeder gezwungen, sofern er nicht Invalide ist, sich von seiner Hände Arbeit zu ernähren, und würde jeder, der Gewalt gegen Menschen anwendet und sonstige Verstöße gegen das Strafgesetz begeht, nach unseren Gesetzen konsequent bestraft, hätten wir 98 Prozent aller Probleme im Zusammenhang mit Migranten weniger.

  10. Es gilt zu fragen ob musl. Pressevertreter sich um Sitze gestritten haben. Es war ja immerhin ein Terrorakt von nicht intergrierbaren Schotten.

  11. man achte mal darauf wie theatralisch das mohammedweib hinten am ende vom video einen auf sterbenden schwan macht nachdem sie die ganze zeit durch die gegend gehüpft ist.
    kleine schauspieleinlage vor der polizei um sich als opfer dazustellen.

  12. Aber wenn ein Mohammedaner in eine Kirche pisst oder ein Kreuz zerstört oder irgendwelche Femen während der Messe die Gläubigen veralbern, dann ist das alles gar nicht so schlimm! Oder es gibt sogar noch eine Preisverleihung dafür

    Man könnte glauben, die Islamisierung ist schon beendet, nur die Scharia noch nicht ganz im Gesetz verankert…

    Wenn alle gleich bestraft würden, dann würde ich sagen, OK so ist es halt, aber diese ganz offene Ungleichbehandlung schreit förmlich nach Staats-Rassismus!

  13. Vielleicht sollte man versuchen, lebende Spanferkel dort einzuschleussen, dies wuerde sicherlich die A-Beeter etwas Abwechslung und Aufheiterung in ihr uebliches Ritual bringen.

  14. Brandstiftung soll nur 12 Monate einbringen? Ist mir zu wenig, vor allem, wenn man bedenkt, welcher Schaden durch das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Häuser entstehen kann.

    10 Monate Haft für eine milde Gabe landestypischer Nahrungsmittel an die Islamisten ist schon arg übertrieben.

    Warum wird bei Straftätern immer der Ausländerbonus gegeben. Sie sind doch wie die Vögel am Himmel, der himmlische Vater ernährt sie doch.

  15. @ WahrerSozialDemokrat
    In der Bibel steht, dass Christen um des Namen Jesus Willen verfolgt würden.
    Dergleichen bezogen auf Mohammed findet sich nicht im Koran.

  16. Schottland ? DAS Schottland das für seine Autonomie von Gross Britanien kämpft und keine Gelegenheit auslässt um für sich als Nationalstaat zu werben ? Das nenne ich Rekord , die schaffen sich ab bevor es sie wirklich gibt.

  17. warum behauptet ihr , dass wenn ein Muslim so eine Tat begeht er keine angemessene Strafe bekommt? zumal gab es je einen gläubigen muslim der so etwas in deutschland gemacht hat?
    es ist einem muslim verboten die bibel zu schänden oder eine kirche..
    wenn es so einen fall gegeben hat dann bitte klärt mich auf..
    andersherum gibt es aber viele fälle…

  18. Ich bin ganz sicher kein Verschwörungstheoretiker, darum verstehe ich die derzeitige Entwicklung auch nicht.

    Die USA, Frankreich, England und auch Israel schaffen einen Schariastaat nach dem anderen im Nahen Osten und zu Hause (inkl. Holland, Belgien, Dänemark, Norwegen, Schweden und hierzulande) tun sie auch alles, um dieses „Projekt“ zum Erfolg zu bringen.

    Wer hat denn mal eine plausible Erklärung?

  19. OT – aber dafür neues aus der Anstalt…

    Der nach siebeneinhalb Jahren wieder aus der bayerischen Psychiatrie entlassene Gustl Mollath soll doch allen Ernstes die Zeit dieses Aufenthaltes selbst bezahlen, da er aus Sicht der bayerischen Staatskanzlei diese Einrichtung genutzt hatte, ohne das dafür ein tatsächlicher Grund bestanden hätte…

    http://www.der-postillon.com/2013/08/freistaat-bayern-schickt-mollath.html?m=1

    Er wurde doch schließlich auf gerichtliche Anweisung dort eingewiesen!
    Geht´s noch in Bayern???

  20. Ich war mal vor mittlerweile 7 Jahren ein paar Tage in Schottland. Damals hab ich das Land als praktisch Moslemfreie Zone wahrgenommen. Keine Häkelkäppchen, Burkas und ähnliches im ÖPNV.
    Der Wandel zur islamistischen Republik muss sich da in Windeseile vollzogen haben.

    Allerdings, wie blöd muss man eigentlich sein, das vor nem Dutzend Kameras zu machen. Schon damals war an fast jedem Laternenmast so ein Ding zu finden.

  21. # 23 ogpersde90
    Wollen Sie die hier Schreibenden provozieren, oder machen Sie einen auf Blöd?

    Sie kennen die Situation in allen 57 islamisch regierten Ländern,oder?
    Sie wissen um die Vielzahl abgebrannter Kirchen dort,kürzlich selbst bei uns?

    Muslime sind konsequente Verleugner ihrer eigenen Untaten,ich weiß das durch unzählige Diskussionen vor Ort.

    U.U.Ogpersde können Sie Lieschen Müller für dumm verkaufen,hier beißen Sie allerdings auf Granit!
    Capiste!

  22. es ist einem muslim verboten die bibel zu schänden oder eine kirche..

    Neulich haben die eine Kirche abgefackelt. PI berichtete darüber.

  23. Ich finde die Tat des jungen Schotten sehr mutig und kreativ. Ich kann nur hoffen, daß er die Haftstrafe einigermaßen heil übersteht. Die Gefängnisse sind bekanntlich von moslemischen Bereicherern, die ihn gern eine Lektion erteilen würden. Am besten sich vermummen wie die Antifas, da kann nichts passieren.
    Übrigens, drakonische Strafen für sogenannte „hate crimes“ (i. d. R. Postings auf Webseiten oder Twitter) scheinen an der Tagesordnung zu sein auf der Insel:
    http://www.amazon.co.uk/The-Diversity-Illusion-Wrong-Immigration/dp/1908096055

  24. Und? Man sollte doch mal ausprobieren, was einem nicht vorbestraften, weißen, christlichen oder atheistischen Mitteleuropäer passiert, wenn er Schweinespeck an eine Moscheetürklinke hängt, die Polizei anruft und den Frevel offen eigesteht…

  25. Bei dieser überharten Bestrafung für ein lächerliches Vergehen muss man bereits von „Scharia light“ sprechen. Wenn erstmal die richtige Scharia angewendet wird, dann droht selbstverständlich für so ein Vergehen die Toedesstrafe.

  26. Und das in Schottland, welches sich von England separieren will!

    Und der prominenteste Unterstützer dieser Separation – Sean Connery – soll neuerdings der Demenz zum Opfer gefallen sein.

  27. #24 Mollberg

    die haben einen Pakt mit Katar, Saudiland u. Co. geschlossen der sich für unsere Politiker finanziell mehr als lohnt. Auf alle Fälle ist das Tempo der Islamisierung EUropas nicht mehr nicht anders als durch aktive Förderung und Beschleunigung durch unsere eigenen Politiker zu erklären.

  28. Auf den Gedanken bin ich auch schon gekommen, habe aber nie den Mut gehabt.

    OT: Heute im SWR3 kam, daß in Meßstetten eine Moschee neu gebaut wird. Die Kuppel ist 14m hoch, der Minaretturm 18m. Sowohl die Gemeinde, wie auch die Kirchen waren dafür.

    Dies war die erste Nachricht auf meinem Heimweg vom Gardasee. Es war wie im Paradies:

    * keine Solaranlagen
    * keine Windkraftanlagen
    * keine Moscheen
    * und keine Kopftücher

    Das hat sich alles im Allgäu wieder geändert.

  29. „Der Islam bietet genügend Angriffspunkte, um sich sachlich und mit Fakten gegen die stattfindende Islamisierung zur Wehr zu setzen.“
    —————————

    Leider ist ja erwiesen dass der Islam für keine sachlichen Argumente zugänglich ist, so lohnen sich da keine Illusionen!

    Dieser Fall beweist ja wieder einmal dass die GRÖSSTEN Feinde der Einheimischen in erster Linie nicht die Moslems selbst sind, sondern die im vorauseilenden Gehorsam handelnden Dhimmis. Ob GB, DE, NL oder Skandinavien – überall tyrannisieren schleimende Dhimmi-Eliten die die eigene Bevölkerung.

  30. # 34 Paddelpfote
    Sie haben Recht;in Italien gibt es noch reichlich homogene Gesellschaften vorzufinden.

    Auch mir fällt der unbefriedigende Zustand unseres Landes nach Rückkehr zunehmend auf.

    Wir werden ausverkauft und verraten,das Volk verharrt in Starre!

  31. Da hätte er mal lieber eine Jesusfigur mit Kacke beschmieren sollen oder einen 75jährigen Pfaffen als Kinder**ker bezeichnen sollen.

    Dann wäre er jetzt auf „Kulturzeit“ und „ttt“ von schönen Moderatorinnen hofiert worden.

  32. Schweinefleich ist unrein?!?
    Loriot würde sagen: „Ach was?!? Mooooment…“

    Also ich habe erst kürzlich Schweinespeck gebraten. Schmeckt herrlich im Rührei.
    Das ist ganz sicherlich nicht unrein.

    In den deutschen Unterkünften in Mazar-e Sharif, Kabul und anderen Standorten Afghanistans gab es Toiletten für westliche Streitkräfte und für muslimische Einwohner. Man kann sich vorstellen, wie unterschiedlich der Zustand in puncto Hygiene nach sehr kurzer Zeit war.

    Mir mag niemand erzählen was rein und was unrein ist, der selbst in die Wüste kac*t und sich mit der linken Hand säubert. Wohlgemerkt OHNE entsprechende „Papiere“.

    =o)

  33. „Wenn man dieses Urteil allerdings mit dem Fall der “Muslim Girl-Gang” vom Dezember 2011 im englischen Leicester vergleicht,…“
    – – –
    Vergleichen sollte man nie etwas, was mit Islam oder Mohammedanern zu tun hat. Der/die läuft/laufen außer Konkurrenz und in der komfortablen Situation, von Doppelstandards zu profitieren.
    Immer.
    Überall.

  34. #43 Kara Ben Nemsi

    Kamen die 4 Frauen nicht ungeschoren davon, weil sie laut ihrem Glauben keinen Alkohol gewohnt waren?

    Und gab es da nicht vor ein paar Jahren den Fall, wo eine Frau in der U-Bahn ausfällig geworden war? Die kam in den Knast, oder?

  35. Der Islam bietet genügend Angriffspunkte, um sich sachlich und mit Fakten gegen die stattfindende Islamisierung zur Wehr zu setzen.

    Das ist ein Irrtum. Der Islam bzw. der Moslem ist faktenresistent.

    Argumente prallen da ab.

  36. Das Urteil ist aber nicht sehr Schariakonform. 600 Stockhiebe, Hand abhacken und Anschließend Tot durch Bingo Bongo, das wärs. Aber 10 Monate Haft? Das ist ja wie Laufstall mit Fläschchen.

  37. In Deutschand werden noch nicht einmal Messerstecher und Totschläger, sofern sie Migrationshintergrund haben, zu solch drastischen Strafen verurteilt!

  38. BOOAAAHHHRRR!!!!!!!! Da kommt de Hass in mir auf. Wenn ich das wieder sehe… zu viert auf eine FRAU loszugehen… WOW, sehr Mutig!! Mir reichts, ich bin im Waffenladen und decke mich mit Abwehrspray ein. Die sollen es mal versuchen, dann gibt´s ´ne Ladung ins Gesicht!

  39. Nur 10 Monate Haft? Da ist er ja glimpflich davongekommen. In 10 Jahren wird er dafür zum Tode durch den Strang oder durch Enthauptung verurteilt.

    Vielleicht erinnern sich in 10 Jahren die neuen Herren in Großbritannien an seine Tat. Oder in 30 Jahren. Der islamische Durst nach Rache kann bekanntlich niemals gestillt werden.

  40. Wußtet Ihr eigentlich, daß Mohammed Schinken enthält?

    ham = engl. für Schinken und Schinken = Schwein

    Bin ich also ein Religionsfrevler, wenn ich MoHAMmed schreibe … ?

  41. #31 Noddy; Da gabs ja schon einges, aber das war eigentlich immer auf England beschränkt. Dass die Schotten jetzt auch so durchdrehen ist neu.

    #51 QuercusRobur; Besser noch MoHamMET

Comments are closed.