Wer wird neuer Außenminister in der der großen Koalition? Vielleicht sogar Gabriel (Frau Merkel hat ja praktisch keine Wahl mehr außer der großen Koalition mit der SPD – Neuwahlen brächten mit Sicherheit die eurokritische AfD über die 5%-Hürde und damit das Aus für die bisherige Merkel-Mehrheit). Also ist alles noch drin für den Außenministerposten, aber wer immer das sein wird, er – oder sie – wird mit unserem beliebten Handelspartner Saudi-Arabien seine helle Freude haben.

(Von Klaus Rainer Röhl, PAZ)

Das Land ist bekannt durch seine lukrativen Bestellungen modernster deutscher Rüstungsgüter in Milliardenhöhe. Sehr gefragt und besonders beliebt ist der neue „Leopard 2“, eine moderne Kampfmaschine eher tauglich für einen Feldzug in den Weiten Russlands, aber weniger in den Wüsten der arabischen Halbinsel. Verständlicher ist die Anschaffung des neuen wendigen Boxer-Panzers, eines Kampfwagens ohne Ketten und deshalb für Straßenkämpfe – oder Bekämpfung von Aufständen – besonders geeignet. Dieser gute Kunde Deutschlands, ebenso bekannt für seine grausame Gesetzgebung nach der Scharia (Hand ab für Diebe, Auspeitschung für Schwule) wie für seine strikte Unterstützung der radikalsten, dschihadistischen Rebellen in Syrien, ist gänzlich unerwartet politisch aktiv geworden. Bei der UNO-Vollversammlung präsentierte sich Saudi-Arabien der Weltöffentlichkeit als Reformer, wenn nicht sogar Rebell gegen die seit Ende des Zweiten Weltkriegs bestehende Verfassung der UNO. Der Sicherheitsrat der Weltversammlung, einst, entsprechend den Machtverhältnissen kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet, bestand aus den Großmächten China, den USA, Russland (früher Sowjetunion) und den kleinen Siegermächten England und Frankreich. Zehn Staaten werden alle zwei Jahre als nichtständige Mitglieder hinzugewählt. Doch was immer er entscheidet, kann durch ein Veto einer der Großmächte aufgehoben werden.

An dieser Schwachstelle setzte die neue Initiative der Saudis an. Der Zeitpunkt war geschickt gewählt: Gerade war neben Chile, Litauen, dem Tschad und Nigeria auch Saudi-Arabien zu neuen nichtständigen Mitgliedern des Sicherheitsrats benannt worden, da kam aus Riad die überraschende Erklärung, dass sein Land den Sitz im Sicherheitsrat nicht wahrnehme. Solange der Sicherheitsrat daran gehindert werde, „seiner Verantwortung für den Weltfrieden gerecht zu werden!“ Gemeint war, dass die syrische Regierung, deren Sturz Saudi-Arabien mit allen Mitteln betreibt, nicht durch militärisches Eingreifen des Westens bekämpft wurde.

War das alles? Im Kontext wurde schnell das wahre Ziel der neuen Initiative sichtbar: Israel. Die Saudis werfen dem Sicherheitsrat vor, seit nunmehr 65 Jahren den Konflikt in Palästina nicht beigelegt zu haben. Da liegt nun tatsächlich der Hase im Pfeffer.
Doch was für ein Land ist das, mit dem Deutschland nicht nur unter Rösler so betont harmonische Beziehungen unterhielt und mit dem auch ein SPD-Wirtschaftsminister oder gar Außenminister leben muss?

„Mit Ruhm bekleckert“, schreibt die „Frankfurter Allgemeine“ (FAZ), „hat sich die Außenpolitik Saudi-Arabiens in den vergangenen Jahren nicht. In Ägypten hat es einen Putsch gegen den gewählten Präsidenten Mursi unterstützt, weil die Ideologie von dessen Muslimbrüdern auf ihre eigenen Untertanen auszustrahlen drohte“.
Kein Zweifel: Die größte Angst der zahllosen Söhne des Königs, die das Land regieren, gilt den eigenen Untertanen, die eine perfekte kostenlose Krankenversorgung und zahllose andere soziale Wohltaten genießen, von denen ihre arabischen Brüder überall in der Welt nur träumen können. Wenn diese Untertanen aber einmal rebellisch werden, helfen keine noch so gepanzerten Paläste und auch nicht der „wendige“ deutsche Panzer „Boxer“. Hier hilft, meinen die Scheichs offenbar, nur die äußerste Härte und Grausamkeit des Gesetzes zur Aufrechterhaltung der bestehenden Ordnung – da werden Methoden angewandt, für die der Begriff mittelalterlich eine Beleidigung des frühen deutschen Mittelalters ist (vor der aus Spanien eingeführten Inquisition und der Hexenverfolgung freilich). In Saudi-Arabien herrscht – religiös bemäntelter – Terror.

So wurde vor einem Monat bereits ein durch seine Kritik am Regime sehr beliebter Blogger Raif Badani verurteilt zu 600 Peitschenhieben. Eine Strafe, die weit grausamer ist als die Todesstrafe, sodass sie nur in Teilen, vollstreckt werden kann, weil schon 100 Peitschenhiebe, die oft auch untreue oder „liederliche“ Frauen erhalten, fast tödlich sind.

Jeder Dostojewski-Leser erinnert sich an die kaum erträgliche Schilderung einer solchen Auspeitschung auf Raten in dem Prosastück von 1860 „Aufzeichnungen aus einem Totenhaus“. Hier schildert der Dichter, der selber jahrzehntelang in ein Straflager in Sibirien verbannt war, nicht nur das Leben der völlig rechtlosen Strafgefangenen, sondern auch eine Verurteilung zu 300 Peitschenhieben, von denen nur 100 vollstreckt werden, weil der so Gemarterte monatelang erst im Krankenrevier gepflegt werden muss, bis er soweit wieder hergestellt ist, dass die nächste Rate der Folter vollstreckt werden kann, die nicht nur aus den Schmerzen des Gequälten, sondern auch aus den unerträglichen Ängsten vor der Wiederholung besteht. Wie mag es jetzt dem Blogger Baadani ergehen, und wie geht es unseren Regierenden beim Lesen solcher und anderer Nachrichten?

Ende 2007 wurden zwei Männer wegen Homosexualität zu je 700 Peitschenhieben verurteilt. Diebe (während der Pilgerfahrt Hadsch) werden zur Amputation ihrer Hand verurteilt. In Wiederholungsfällen gibt es sogar die Kreuzamputation (eine Hand und ein Bein). Auspeitschen und Amputationen sind an der Tagesordnung, Amnesty International berichtet über zahllose Fälle von 1990-1997.

Frauen riskieren eine Auspeitschung, wenn sie Auto fahren. Es gibt kein Verbot, Auto zu fahren, aber sie erhalten keinen Führerschein und werden also wegen Fahrens ohne Führerschein bestraft.

Die Scharia, das Gesetz, nach der alle diese Strafen verhängt werden, ist in der Verfassung verankert. So streng wird die Scharia sonst nur noch in Mauretanien angewandt und in den islamistisch dominierten Landesteilen Nigerias und dem Sudan.

Ich weiß, ich weiß, es ist alles besonders kompliziert. Es gibt die Wahabiten und die Aleviten und die Salafisten, und alle sind verschieden aber und eine Sekte ist immer schlimmer als die andere. So genau müssen wir das gar nicht wissen. Es genügt zu wissen, dass es überzeugte Anhänger dieser Scharia bei uns um die Ecke gibt, die offen in den, mit unserem amtlichen Segen großzügig ausgestatteten Moscheen den Hass auf die Andersgläubigen predigen, und, wenn die Hasspredigten einmal eingeschlagen haben, auch in dunklen Hinterstuben und Kellern die Bomben basteln, die Deutschland für die Übernahme der Scharia vorbereiten sollen. Danke. Da sollen wir ruhig mal ein bisschen misstrauisch sein und höllisch aufpassen, dass nicht zu viele ihrer Anhänger in unser Land einströmen und – Irrsinn ist ansteckend – Anhänger suchen und finden.

(Foto oben: Merkel mit König Abdullah bei einem Besuch in Saudi-Arabien 2010)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. OT gegen die Regel: 36 jähriger Kurde nimmt ein Dutzend Geiseln in Freiburg. Hardcore Bereicherung!

  2. ach die Saudis.. sind ein Satellitenstaat der Amerikaner! Das Königshaus macht dort nichts, was die Amerikaner nicht genehmigen…

    Katar war es auch, bis die Amerikaner vor kurzem die Reißleine gezogen haben und den ALten Emir zum Teufel gejagt haben…. Mit AL Jazeera US ist er wohl zu weit gegangen… harhar

  3. Mrs Miracel sollte sich doch fragen wer Freund wer Feind …und das wird sie auch ganz sicher
    ….wird der Kölner dumm-ONt Verlag mit seiner bekannten Förderung der Prostitution hoffentlich den Kürzeren ziehen? -es ist nicht schwer
    aber nun sollte endlich mal gehandelt werden .
    Ansonsten steht Mrs Miracel bald ohne Mehrheiten da !
    Tschö ….das wars dann

  4. Saudi Arabien nimmt TAEGLICH mit Oelgeschaeften 1 Milliarde US $ ein, zusaetzlich die riesigen Einnahmen ueber intern. Beteiligungen, mit denen dieses vor Geld stinkende Land die Risiken verteilt hat.

    Der gleiche Schwindel geht von dort aus, wie von Katar, Pakistan und anderen „Freunden“ der US und UK,

    man ist der angebliche, verlaessliche Verbuendete, hinter dem Ruecken warden aktiv und durch unbeschraenkte Geldmengen isl. Terroristen rund um den Glob unterstuetzt, sogar taktisch angeleitet.

    Viel Spass fuer den naechsten Aussenminister, der ihnen die Hand geben muss und gute Miene zum boesen Spiel mimen muss.

  5. http://german.ruvr.ru/news/2013_10_22/Brunei-fuhrt-Strafe-nach-Scharia-ein-5720/

    Brunei führt Strafe nach Scharia ein

    In Brunei tritt innerhalb der nächsten sechs Monate ein hartes Strafgesetzbuch in Kraft, das den Gesetzen der Scharia entsprechen wird. Das erklärte Sultan Hassanal Bolkiah.

    Zu den Strafen können unter anderem Steinigung wegen Ehebruch, Abschlagen einer Hand wegen Diebstahl und Peitschen wegen Alkoholkonsum gezählt werden.

    Diese Neueinführungen werden nur für Muslime gelten, die zwei Drittel der Landesbevölkerung bilden.

    Hassanak Bolkiah behauptet, mit dem Einführen der Schariagesetze seine Pflicht gegenüber Allah zu erfüllen.

  6. Sie scheinen ein gefährlicher Rechtspopulist zu sein, Herr Röhl !!!!!
    Man schweigt – über solche Sachen spricht man nicht.

    Außerdem ist der schwule Außenminister Westerwelle ohne Zweifel tief besorgt, dass Seinesgleichen in Saudi-Arabien wegen Homosexualität „zu je 700 Peitschenhieben verurteilt“ werden.

    Da bin ich mir ganz sicher, dass der schwule Außenminister Westerwelle -und das ist gut so- tief besorgt ist.

    Wenn Sie mal googlen: „Westerwelle besorgt“, bekommen Sie „Ungefähr 88.500 Ergebnisse (0,31 Sekunden)“ angezeigt.

    Na bitte, zeigt doch das großartige Engagement unseres schwulen Außenministers!

    Ich hatte leider noch keine Zeit, alle 88.500 Ergebnisse durchzuchecken – wird aber bestimmt dabei sein, dass Herr Westerwelle auch darüber besorgt ist, dass Homosexuelle in Saudi-Arabien 700 Peitschenhiebe bekommen.

  7. Siggi? Glaube ich nicht. Der kann ja laut eigener Aussage fast alle Posten, der bekommt vielleicht das Arbeitsministerium, Steini (der dickere) kann wieder Außendampfplauderer werden, dann kann Wolfgang seinen Posten behalten, und Hans-Peter wurstet weiter als Außenminister rum. Ach ja, schöööön ist das!

  8. Ist dieser Artikel überhaupt fertig? Ist das überhaupt ein Artikel oder sind das zwei unterschiedliche Artikel, die da zusammengestoppelt wurden…

  9. Von mir aus können wir denen das Zeug verkaufen, und zwar so viel wie sie haben wollen, ich habe auch nichts dagegen das wir von denen Öl kaufen.

    Das Problem das hier existiert ist viel mehr das sich der westliche Kafir 😉 von den alkoholabhängigen Wüstenherrschern aus Saudi-Arabien und ihren islamistischen Kulturexporteuren über den Tisch ziehen lässt. Israel muss ja deswegen sogar Militärmanöver abhalten um den europäischen Umfallern zu signalisieren, dass die devoten Schafe der EU den Iranern bei Verhandlungen nicht gleich die Füße küssen sollen.

    China beispielsweise importiert sehr viel Öl aus Saudi Arabien und hat sehr enge militärische Beziehungen zu Pakistan und verkauft dorthin auch jede Menge Waffen, aber die Chinesen sind nicht so dämlich wie die Westler, denn als Gegenleistung akzeptieren sie weder Masseneinwanderung noch islamistischen Kulturexport nach China. Die Handelsbeziehungen laufen trotzdem reibungslos. In den Konflikt um Xinjiang/“Ost-Turkistan“ lassen sich die Chinesen vom durch den Westen geförderten Pantürkismus Erdogans und den Grauen Wölfen auch nicht reinreden, trotzdem hat sich das Türkische Militär vor kurzem entschieden seine Luftabwehr auf dem chinesischen System HQ-9 aufzubauen anstatt auf den westlichen Patriot Systemen, der Grund war einfach das bessere Preis-Leistungs Verhältnis. Es geht also auch ganz ohne das sicher auch in den Augen der Türken eklige unterwürfige Dhimmi Getue westlicher Kafirs.

  10. Wie wäre eine Opposition wie AfD im Bundestag so Gesundheitsfördernd, aber das wurde vernichtet nach den ersten Hochrechnungen.

    Diese Hochrechnungen müssen weg, sie sind Manipulationshilfen der Blockparteien und sonst nichts.

    Am 22.09.und danach ist eine Riesensauerei geschehen.

    Volkskammermässig halt, denn da sind wir nun mit der Merkel.

  11. Mit der Merkel und dem Gauck, was für einen Mist lassen wir uns eigentlich noch bieten. Und sind still.

    Die ehrlichen Menschen wie Vera Lengsfeld verschwinden, haben kein Sprachrohr, diese Entwicklung war nicht gewollt.

    Ich wollte nie diese eklige Frau als Kanzlerin und nie diesen Stasibehördenverschwurbler als BUPRÄ.

    Was für eine Farce … wir sind als Westler voll angeschmiert, irgendwas stimmt nicht, es ist, als hätten die alten Kader der DDR wieder das Sagen und zudem ist die Aussicht auf ein Europäisches Gesamtreich sehr gut.

    Ich liebe Ostdeutschland und will, dass meine Heimat bleibt, wie sie ist,

    Auf diese Merkel und diesen Deutschenverratenden Gauck kann ich verzichten.
    Mist und Müll aus der DDR regieren uns mittlerweile.

  12. Wenn das keine Fotomontage ist und was wegretouchiert ist würde ich spontan sagen: Merkel sieht ausnahmsweise ein wenig elegant aus (ich würde ja ohnehin gerne mal was positives zu ihr sagen). Vielleicht liegt das daran, dass die Scheichs sie in Stimmung versetzen. Das wär dann schon wieder negativ.

  13. #1 ObviouslyIncorrect (25. Okt 2013 00:12)

    OT gegen die Regel: 36 jähriger Kurde nimmt ein Dutzend Geiseln in Freiburg. Hardcore Bereicherung!

    Danke dafür. Denn in den Medien steht nur: „36-jähriger“, kein Name, keine Nationalität. Da weiß der geneigte Leser schon Bescheid. Und wenn dann von 12 Familienangehörigen die Rede ist. Aber die Journaille lügt und betrügt ihren Leser so weit es geht. Danke für diesen Hinweis, gibt es eine Quelle, die auch den Kurden als Kurden bezeichnet?

  14. Wie mag es jetzt dem Blogger Baadani …..

    Haste Oel und Zaster…..und stehst dich gut mit den USA…..

    Nun gut, da kann man aber sehen, wie wichtig Menschenrechte, Gleichberechtigung usw. den Politikern und den Medien wirklich sind!

  15. #15 rasmus (25. Okt 2013 05:07)

    „Mist und Müll aus der DDR regieren uns mittlerweile.“

    Die alten strammen Ex-DDR-Kader sind allerdings geübt im Umgang mit blutrünstigen Diktatoren, was ihnen ethisch und moralisch die Handelsbeziehungen mit diesen Kopf-ab-Bananenrepubliken erleichtert.

  16. Mutti-Diplomatie:

    Nun, als bekannt wurde, dass die NSA beliebig bei den Bürgern schnüffelte, so versuchte die FDJ-KanzlerIn, die Sache „aus diplomatischen Gründen“ herunterzuspielen.

    Kurzum, die Ausspähung der eigenen Bürger wurde „höheren Interessen“ geopfert. Als dann aber bekannt wurde, dass auch sie betroffen ist, ist sie plötzlich entsetzt!

    Was will ich damit sagen?

    Nun, wenn mohammedanische Hartz IV-Rudel mitten unter uns, mitten in Deutschland grausam Daniel S., Johnny K oder Guiseppe M. ermorden, so ist dies der FDJ-KanzlerIn offensichtlich egal, ich habe nie ein Statement von ihr zu diesen Terroranschlägen gehört, man will es sich ja nicht mit der Türkei verscherzen.

    Kurzum: Dieser Buntesregierung ist das eigene Volk egal, es hat „systemrelevant“ Steuern zu zahlen, soll „alternativlos“ den Euro retten, hohe Strompreise finanzieren und sich shariakonform abschlachten lassen!

    Ruhe ist oberste Bürgerpflicht!

  17. Saudi-Arabien wird nur wegen seiner Ölvorkommen hofiert.
    Ansonsten ist Saudi-Arabien nur ein unsäglicher islamischer ***staat mit den üblichen mittelalterlichen Strukturen.
    Der durchschnittliche IQ der Saudis dürfte deutlich unter 90 liegen.
    Daran ändert auch das Erdöl nichts !

    ***Mod: Bitte ein wenig auf die Wortwahl achten

  18. @ Klaus Rainer Röhl, PAZ

    Kleine journalistische Korrektur: Neuwahlen brächten nicht das Aus für die „Merkel-Mehrheit“, sondern würden die Option Rot-Rot-Grün durch den Einzug der AfD in den Bundestag verunmöglichen. Aus diesem Grund hat vor allem die SPD kein Interesse an Neuwahlen.

  19. Diese Option ist der SPD als latente „Drohkulisse“ aber wichtig… …und außerdem will sich im Parlament ABSOLUT NIEMAND mit der AfD auseinandersetzen müssen.

  20. # 20 Eurabier

    „Ruhe ist oberste Bürgerpflicht!“

    Bürger sind ein notwendiges Übel. Man braucht sie zum Steuerzahlen und als Konsumenten. Ansonsten haben sie die Klappe zu halten. Und wenn sie das nicht tun, gibt’s was drauf.

    Und wenn ein paar (tausend oder abertausend) von ihnen auf der Strecke bleiben, dann sind’s halt notwendige Kollateralschäden. Welchen Politiker stört das schon?

  21. Am Samstag soll in Saudi-Arabien eine Demo gegen das Fahrverbot für Frauen stattfinden.

    Nun hat ein Sprecher des Innenministerium gewarnt, man werde die Organistoren hart und gnadenlos bestrafen.

    Außerdem werde der „Vormund“ der Frauen bestraft, die sich über das Fahrverbot hinweg setzten.

    Da in Saudi-Arabien Frauen ja nur Eigentum sind, das beliebig verhökert werden kann, hat jede ihren Besitzer, der für sie verantwortlich ist.

    (Ver-)Urteilen wir aber nicht vorschnell. Wir behandeln unsere Hunde ja auch genau so wie Saudis ihre Frauen.

  22. Und hier regen sich „Empörer“ über Drohnen auf.

    Sagts doch gleich, ihr „Empörer“. Wenn schon umbringen, dann mit regulären Waffen.

    Wo sind die „Empörer“ bei den ganzen Waffenverkäufen Deutschlands an arabische Terrorstaaten?

    Sie bleiben daheim, hören sich „Drohnen-Horrorstroys“ an und sind erleichtert nicht gegen die Saudis oder Katar auf die Straße gehen zu müssen.

  23. OT

    Michael Mannheimer braucht dringend Unterstützung, auch finanziell.

    Hier sein Spendenkonto:

    Kontoverbindung:

    Kontoinhaber: Bürgerbewegung Pax Europa
    Kto-Nr.: 4333 020
    bei: Volksbank Main-Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Verwendungszweck: Michael Mannheimer

    für Auslandsüberweisungen:

    IBAN: DE83 6739 0000 0004 3330 04
    BIC: GENODE61WTH
    Zweck: Michael Mannheimer

  24. Die Scharia für Europa

    Dies bleibt zwangsläufig nicht aus, wenn man Mönche & Nonnen bestrafen möchte.
    Jedoch hat die Scharia nichts in den Europäischen haram-Gesetzbüchern der ´Ungläubigen´ zu suchen.

    Es ist auch vollkommen unsinnig Mönche & Nonnen mit den Europäischen Gesetzen abstrafen zu wollen. Denn im Freiluft-Kloster gelten andere Regeln: Die Regeln Allahs(der Sonne).

    Und wenn die Sonne beschließt den Muslim strafen zu wollen, so muß dies nach deren eigenem Kloster-Gesetz geschehen. Denn nur dieses wird von ihnen als Strafe (Strafe Allahs) akzeptiert. Dabei wird man auch nicht umhinkommen die Todesstrafe direkt im Anschluß an die Gerichtsverhandlung zu vollstrecken. Wir empfehlen dafür den Strang um es ´unblutig´ durchzuführen und sie auf die Reise zu den nicht mehr vorhandenen Jungfrauen zu senden.
    Aber sie sollten noch zu Lebzeiten erfahren, daß man auch auf der Erde eine Dose Kaviar(Huris) essen kann. Der farblose, durchsichtige Fischrogen mit den lieblichen und wunderschönen schwarzen Augen. Da muß sich jeder Mulimmann einfach verlieben. Eine Seebestattung in der Heimatsee käme dem wohl am nächsten.

    Und in Anbetracht der zu erwartenden Tatsache, daß demnächst in Europa nur noch verkrüppelte Menschen herumlaufen und die Krankenkassen wegen Prothesen belasten möchten, schlagen wir vor, dem Global-Terror-Faschismus auch diese Menschen dem Strang der Sonne als Zugabe zuzuführen. Denn es darf nicht sein, daß hier immer mehr Menschen ohne Finger, ohne Hände, ohne Beine, ohne Nase, ohne Herz und ohne Kopf durch die Gegend Europas laufen. Denn rottende Kadaver der Zombies haben wir bereits zu Genüge.

    Wer als rot-grüner und blinder Gutmensch dem nicht zusehen mag, den sollte man sechs Monate zu den Menschen sperren, denen die Gesichter mit Säure weggeätzt wurden, um diese zu bedienen; falls man denn eine Öffnung im Gesicht findet. Da Nasen- und Rachenraum miteinander verbunden sind, wird sich schon eine Möglichkeit finden lassen; ohne gleich die abgeschnittenen Ohren zu benutzen.

    Jetzt wird die rot-grüne Polit-Medien-Maffia Europas darüber diskutieren, ob man die Strafen der Sonne etwas humaner nach Menschenrecht gestalten kann. Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Gesetze Kronos und seines Sohnes Allahs sind unveränderlich!
    Wahrlich er ist hart im Strafen bei den Barabaren. Aber er wird niemals einen Unschuldigen strafen, der sich im Faschismus festklammert und so den Glauben an die Sonne und den Iblis niemals verliert. Was des Klosters ist, soll der Mensch niemals unter den Kasernen und Speerspitzen wegziehen.

    Nach derzeitiges Gesetzeslage hat die Europäische Union noch ein hartes Stück Arbeit vor sich, die Scharia mit Paragraphen gemäß den Kloster-Schriften zu versehen. Da die einzige Sammel-´Endstrafe´ nach Menschenrecht jedoch jetzt mit den vielen Kloster-Variablen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden konnten, dürfte dieses Unterfangen nicht mehr allzu schwer sein. Denn wie auch das Leben beginnt und auch das Leben endet: Die Sonne ist schuld daran.

    Wir hoffen doch sehr, daß wir sie von der Erfordernis, der Einführung der Scharia in Europa nachhaltig überzeugen konnten. Darum zählen wir auch auf ihre Stimme, um endlich eine Mehrheit für eine nachhaltige und gerechtere Welt zu erhalten.

    gez.: Hoher EU-Rat des Klosters Europäische Union

  25. Eine Frau als Aussenministerin hätte doch einen besseren Stand in Saudi-Arabien, als unsere bisherige Fachkraft mit dem speziellen Lebensentwurf… sie wäre wenigstens echt.
    Die Entstehung des schwarz-roten SED 2.0 Gruselkabinetts wird als absurdes Theater inszeniert.
    Letztendlich werden sich die alten und neuen Sozialisten auf die weitere Abschaffung Deutschlands und die alternativlose Zwangsenteignung des Volkes einigen. Der dumme Michel wollte es so…

  26. Saudi Arabien hatte Russland gedroht: „Wenn Russland weiterhin Assad hilft, dann werden wir bei der Winterolympiade den Terror nach Russland schicken!“
    Daraufhin hat Russland geantwortet: “ Sollte Syrien von Israel und Amerika angegriffen werden, dann werden wir Saudi Arabien bombardieren “ Ab diesen Zeitpunkt wollte Saudi Arabien keinen Angriff mehr auf Syrien! So » mutig « sind die Saudis! Der Terrorstaat Saudi Arabien will keinen Angriff auf sein Land riskieren, finanziert aber sämtliche Terroristen!

  27. #34 Bergfeuer
    Wo wird denn der Bundeshosenanzug noch ernst genommen? Wahrscheinlich nicht mal von den Pflaumen, mit denen sie angeblich so schoenen Pflaumenkuchen baeckt.

  28. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, muß die NATO lediglich in Syrien einmarschieren, etwas auf der Stelle herumhampeln, bis Russland mit dem weisen Vladimir dem Großen den nazifizierten Global-Faschismus zerbombt hat? Und anständigkeitshalber hilft dann die NATO Mr.Assad den Rest der Global-Terroristen al-Qaidas zu neutralisieren?

    Preisgünstiger können wir das nicht hinbekommen!
    Russland und EU sollten dann gemeinsam Wodka-Bier trinken.

Comments are closed.