Sorry, nochmals Tebartz! Das setzt dem ganzen Zirkus jetzt noch die Krone auf. Die hinterfotzige und linke protestantische DDR-Pastorentochter Merkel, die über zwei Billionen Euro Steuergelder bisher ohne Sinn und Verstand verbrannt hat, mischt sich in die Angelegenheiten des katholischen Limburger Bistums ein, wo es um lächerliche 30 Mio Euro geht, für die es immerhin Gegenwerte gibt:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bewertet die Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst als sehr belastend für Katholiken. Im Bistum Limburg sei für jeden erkennbar eine sehr schwierige Situation entstanden, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Für die katholischen Christen dort und ihre Kirche sei das eine große Belastung.

Zu den laufenden Beratungen im Vatikan sagte Seibert: „Da hat die Bundesregierung selbstverständlich keinerlei Hinweise oder Ratschläge zu geben. Aber ich darf schon die Hoffnung ausdrücken, dass es eine Lösung für die Gläubigen sein wird, für das Vertrauen der Menschen in ihre Kirche.“

Soweit die WELT! Wir dürfen daran erinnern, daß Merkels eigener Umweltminister Altmaier gesagt hat, die Energiewende koste eine Billion. Zwei Billionen dürften realistischer sein. Dazu kommen die völlig verschwendeten Billionen zur Rettung des Euro, der am Ende trotzdem seinen Geist aufgeben wird, nicht gerechnet die verlorenen Milliarden der Sparer bei ihrer Nullzins-Politik.

Insgesamt dürfte die Politik dieser alternativlosen falschen Schlange Deutschland mindestens um die vier Billionen Euro kosten, bis sie endlich aus dem Kanzleramt verschwindet! Und da stellt die sich hin und will ferkelhaft und scheinheilig wieder einmal billig ein paar dumme Sympathisanten einfangen!

PS: Wer sich politkorrekt über den Ausdruck „hinterfotzig“ aufregt, soll erstmal Bairisch lernen und die Bedeutung klären. Wir sind schließlich ein föderaler Staat, in dem auch andere Sprachen als Hochdeutsch gesprochen werden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

179 KOMMENTARE

  1. Die FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation hat bereits allen ernstes versucht Papst Benedigt Befehle nach Rom zu erteilen und ausgerechnet ihm die Nazikeule anzudrohen.

    Die katholische Kirche sollte endlich in Opposition gehen zur Deutschen Regierung und klar stellen, dass es dieser Stasi-Opportunistin einen feuchten Dreck angeht, was das Bistum Limburg mit seinem Geld macht.

    Die spinnt ja wohl komplett. Wer hat die eigentlich gewählt?

  2. Sie macht das schon ganz geschickt.

    Frau Dr. Merkel ist in Einem perfekt :

    Sie meldet sich immer bei Themen zu Wort, bei denen sie weder beim Wort genommen, noch ihre Sachkenntnis hinterfragt werden kann. So suggeriert sie beim unbedarften Wähler Interesse und fischt ein paar Schlagzeilen für lau ab.

    Da vergisst man leicht, daß sie zu wichtigen Themen mangels tieferer Kenntnis, Interesse oder politischer Überzeugung prinzipiell immer schweigt.

    So wird man beim dummen Volk eine beliebte Kanzlerin.

  3. Als die Merkel-Meldung erschien, hat es mich auch sofort auf den Hintern gesetzt und ich dachte: Wieso hat die machtpokernde FDJ-Schnepfe bei Elbphilharmonie, BER, Nürburgring etc. nie was gesagt? Eben. Weil sie machtpokert und nur dann die Klappe aufreißt (sonst erdolcht sie eher im Stillen), wenn es ihr garantiert nicht schaden kann.

    Ihre in der EUdSSR versenkten deutschen Billionen sind ihr noch nicht mal einen trockenen Huster wert.

  4. In Deutschland wird bis 67 gearbeitet, damit die Griechen mit 50 in Rente können. Frau Merkel will Griechenland noch mehr Geld schenken. Denn Sicherheiten lässt sie sich – im Gegensatz zu Finnland – nicht geben. Nun muss sie von ihrer rechtswidrigen Wahl (die Bundestagswahl war grundgesetzwidrig) ablenken, und haut auf den „verschwenderischen Bischof“ ein. So macht man Politik, wenn man sich bei den schmierigen Linken einschleimen will. Immer schön Medien und Presse vereinen, wie man es schon aus der DDR kannte, als man als IM-Erika einen Systemkritiker überwachte.

  5. Wie sagte Manfred Lütz gestern bei Jauch so treffend: „Man will den Bischof vernichten, d.h. man tritt noch auf dessen Kopf, obwohl der schon am Boden liegt.“
    Wo die sich das wohl abgeguckt habe…

  6. Kewil, ich als Frau empfinde Deine Ausdrücke respektlos. Vielleicht lernst Du erst einmal, WIE man kritisiert, bevor Du SOLCHE Ausdrücke wie hintervo. in der Öffentlichkeit benutzt.

  7. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, Frau Merkel!
    Oder ist das die neue „Sau“ die durchs Dorf Getrieben wird?

  8. Ich dachte, die Zeiten sind vorüber, in denen sich Regierungschefs in innerkirchliche Angelegenheiten eingemischt haben…..

  9. Wieder mal unglaublich, dass die Partei, in der Frau Merkel (un)- oder (straf)-tätig ist, mit dem Begriff „Christlich“ zu tun hat. C muss für andere Worte stehen. Bei allem die Klappe halten, aber im Verschwenden SpitzenreiterIn! Und wenn es mal um so eine Lapalie (OK, Geld ist Geld, ich weiß, aber) da hackt die Krähe einer anderen doch die Augen aus.

  10. Wann hören wir von Frau Merkel etwas gegen die Verschwendungsorgien, mit denen sie uns und unsere Nachkommen an korrupte Südländer verkauft – und das alles in obszönen Größenordnungen auf Steuerkosten?
    Was sind 30 Millionen gegen den ESM, gegen den Flughafen von Berlin, die Elbphilharmonie, Stuttgart 21 den Nürburgring?
    Diese Frau ist nicht nur hochpeinlich, sie ist auch die größte Gefahr für Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg!

  11. #6 Pjotra (14. Okt 2013 16:57)

    „Hinterfotzig“ ist keine Beleidigung, sondern lediglich die Beschreibung einer üblichen oder bestimmten Verhaltensweise einer Person. Hinterfotzig ist gleichbedeutend mit ‚hinterhältig‘ oder ‚hinterlistig‘ und heißt wörtlich ‚hinter dem Mund‘!

    Also bestimmt nicht das was Sie wohl dachten! 😉

    #3 Heide Witschka (14. Okt 2013 16:55)
    Kann er eben nicht!

  12. #3 Heide Witschka
    #6 Piotra
    Falsch.
    Hinterfotzig heißt wörtlich „hinter dem Mund“ und bedeutet hinter jemandes Rücken den Mund aufzumachen und schlecht über ihn zu reden.
    Ein Fotzenhobel ist auch kein Beschneidungsinstrument für weibliche Genitalien, sondern eine Mundharmonika. 😉

  13. „hinterfotzig“ bedeutet im Bayerischen nichts anderes als „hinterhaeltig“. die Fotzn ist im Bayerischen das Gesicht, oder eine Ohrfeige.
    Steigerung ist, die angesprochene Politikerin als „Bockfotzngsicht“ zu bezeichnen, zweifellos verdient.
    Hierzu googeln: Chris Boettcher – Bockfotzngesicht“
    Zuruecklehnen und geniessen 🙂

  14. Mit zwei Unterschieden.

    Frau Merkel wurde gewählt um Geld zu vernichten, Herr Tebartz nicht.

    Die Bundesregierung erhebe keine moralischen Ansprüche, insbesondere nicht auf Sparsamkeit und Demut, die katholische Kirche schon.

    PS: Das macht die Geldvernichtung durch Frau Merkel keineswegs besser.

  15. #6 Pjotra

    Huch, peinlich berührt?

    Hinterfotzig wird man in Bayern genannt, wenn die Person link ist und man ihr nicht trauen darf.

    Hier sagt man z.B. „Hoid dei Fodzn“.
    Was soviel wie „Halt Deinen Mund“ bedeutet.

    Sagen Sie mal, an was haben Sie denn dabei gedacht.
    Jetzt sagen Sie bloss nicht, dass Sie wirklich an… gedacht haben?!?!?

    Pfui!

  16. Man könnte meinen, dass die Kirche als einzige aus der Inquisition gelernt hat, Politik und Ihre Mischungsschmierer scheinbar nicht. Da wollen sich Milliarden-Verschwender ernsthaft zu 35-40 Mios, die Sie eigentlich nichts angehen,wirklich Stellung beziehen?
    Natürlich wäre es zweckmäßig gewesen, wenn dieser Bischof sich schon vor einem Jahr zurückgezogen hätte, ich glaube, die Sache wäre im Sande verlaufen.
    Vielleicht besaß er aber nur nicht die Raffinesse und die Kaltschnäutzigkeit eines
    Regierenden Hauptstadtbürgermeisters,der nach u.a.!Flugplatzskandal weiter kräftig Party macht.
    Aber Steuerverschwender in der Politik sind ja die neuen Heiligen, vielleicht so heilig, dass man ihnen, rein vorsorglich, schon mal Immunität gewährt.

  17. Programmhinweis (@ PI: bitte ggfs. nach oben stellen)

    heute auf Phoenix, 22:15 Uhr (Wh. 0.00):

    Wolfgang Bosbach vs Martin Schulz

    “Flüchtlingsdrama und Eurorettung – Berlins Herausforderung heißt Europa”

    Zu Gast bei Michael Hirz sind:

    – Wolfgang Bosbach (Vorsitzender Bundestagsinnenausschuss, CDU)
    – Martin Schulz (Präsident Europäisches Parlament, SPD)

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_fluechtlingsdrama_und_eurorettung_berlins_herausforderung_heisst_europa_/760224?datum=2013-10-14

  18. Kewil, noch eine Ergänzung:
    Wenn wir nicht nur im Rotlichtmilieu ernst genommen werden wollen, dann sollten wir noch einiges lernen. Wenn ich das hier so lese, frage ich mich gerade. ob wir nur Frust ablassen oder wirklich etwas verändern wollen. Falls Du Bundeskanzler werden wolltest 🙂 würde ich Dich schon wegen dieser Flegel-Ausdrücke sbstoßend empfinden. Immerhin hat sie gelernt, was man wie sagt. Sorry mein Angriff, aber vielleicht lernst Du etwas Selbstbeherrschung.

  19. #4 Babieca (14. Okt 2013 16:56)

    Genau so ist es. Ich weiss nicht, ob Du das Buch von Gertrud Höhler „Die Patin – wie Angela Merkel Deutschland umbaut“ kennst ?
    Ich habe dieses Buch schon 2-3 x hier empfohlen.
    Gertrud Höhler beschreibt sehr treffend, was Merkel für eine machtgeile Person ist. Unliebsame Politiker, selbst aus der CDU, die ihr gefährlich werden könnten, werden abgesägt.
    So z.B. geschehen mit Roland? Koch. Wulff wurde zum BP gehievt, weil sie meinte, dass der ihr den Kanzleposten streitig machen könnte.
    Und sie hört sich im Volk genau um, wie die Stimmung ist. So z.B. geschehen beim Atomausstieg. Und „Eurobonds nur über meine Leiche“ ….. die Merkel nutzt alles, was ihr nützt um an der Macht zu bleiben.
    Und viele Wähler fielen am 22.9. auf dieses Schaupiel rein….. beliebteste Kanzlerin aller Zeiten…. alternativlos :mrgreen:

    Übrigens das Buch liest sich wie ein Roman, oder besser wie ein Krimi.

  20. hinterfotzig

    Dieses Wort ist noch viel zu milde für das abscheuliche Kasperletheater dessen Zeugen wir werden!

    Es geht doch nur darum, die Kirchen/Christen ein weiteres Mal in der Öffentlichkeit herabzuwürdigen, um auch die letzten Widerstände auf dem Weg zu einem neuen Deutschland a la Sodom und Gomorrha zu brechen!

  21. #22 Pjotra (14. Okt 2013 17:19)
    keine Sorge PI wird auch ausserhalb des Rotlichmilieu wahrgenommen,
    gerade weil die Worte hier so deutlich sind.

  22. Ein Fotznhobe ist auch kein Beschneidungsinstrument für weibliche Genitalien, sondern eine Mundharmonika. 😉

    …aber Fotzn ohne „e“

    Ich würde ein weiches „d“also Fodzn schreiben. 😆

    Zum Glück nimmt der Stürzi solche Wörter nicht in den Mund!
    Der ist aber auch Frange.

  23. # 9 Eurabier

    Mein lieber Lars,

    die Kirche mischt sich selbst auch gewaltig in politische Angelegenheiten ein…um ihre Schafe bei Laune zu halten!

    Tebartz steht die Arroganz und Selbstgefälligkeit in Gesicht geschrieben! Das Priestergewand bekommt ihm nicht! Es lässt ihn die Bodenhaftung verlieren und er ist bisher tatsächlich der Meinung gewesen, kraft seiner konfessionellen Autoritätskleidung mit allen Lügen und Dreistigkeiten durch zu kommen!
    Tebartz steht beispielhaft für ein mittelalterliches, autoritäres Altherrenkartell,welches sich unter dem Deckmantel der Scheinheiligkeit fürstlich eingerichtet hat, während die Masse der Gläubigen zusehen muss, wie sie über die Runden kommen!
    Seitdem die Evolution den Homo Erectus hervorgebracht hat, gab und gibt es unter dieser Spezies immer solche, die die Leichtgläubigkeit labiler Seelen schamlos ausnutzen. Man nennt es dann Religion.

  24. Tja @Pjotra
    Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen..
    Das Wort hinterfotzig kommt aus der süddeutschen Umgangssprache und wurde im übrigen deutschen Sprachraum übernommen. Es ist gleichbedeutend mit ‚hinterhältig‘ oder ‚hinterlistig‘ und heißt wörtlich ‚hinter dem Mund‘

  25. Ihr seid so super draufund kennt Euch im genitalen Bereich anscheinend perfekt aus Natürlich weiß ich, dass dieser Begriff umgangssprachlich so in Gebrauch ist. Die Frage ist., ob PI das untere Milieu abdecken will oder die Wahrheit mit einem entsprechenden Niveau verbreiten will. Ansonsten könnt Ihr Euch gerne lustig machen. Denken wir daran, dass hier viele Menschen aus verschiedenen Schichten reinschauen. Wollen wir diese erreichen?
    Wenn ich an die denke, denen ich PI empfohlen habe…

  26. deftig
    formuliert, aber leider nichts als die wahrheit.
    fr. merkel wird nicht innerlich böse sein, und sich einbilden das best-mögliche zu tun.
    aber des machterhalts willens, hat sie bewußt
    und vorsätzlich alle logik über bord geworfen.
    sie ist persöhnlich verantwortlich, für billionen an verlusten.( weil die cdu seit jahren fr. merkel ist )
    und jeder sollte sich mal verdeutlichen was geld
    ist. vollbrachte bzw zu erbringende arbeit.
    sie hat somit sehr negativ in aller leben
    hinein gepfuscht, weit über ihre wahl hinaus.
    da fast alle etablierten uns ständig beleidigen.
    hallte ich kewils wortwahl deftig, aber
    gerechtfertigt!

  27. Kewil, Sie haben Merkels Elektroauto vergessen. Da kommen bis heute einige Hundert Milliarden Euro zusammen und bis 2020 auch ein Billion.

    Es ist erstens ein physikalisches Unding Autos nach dem CO2-Ausstoß zu konstruieren, wenn der Nachweis der CO2-Schädlichkeit fehlt. Sämtliche verbrauschoptimierten Fahrzeuge weisen am Ende des Tages eine geringere Motorlebensdauer auf, weill das Gemisch dünner in den Brennraum geleitet werden muss. Das führt zu Nachteilen bei der Schmierung.

    Es ist zweitens auch physikalischer Unsinn, Autos wie z. B. den I3 subventioniert zu entwickeln, die fast 300 kg hochgiftige Akkus mit sich rumschleppen und für deren Mitttransport mit 3 Mrd. Euro Aufwand gewichtserleichtert werden müssen und dabei hochwertige Materialien verschwenden.

    Diese 300 kg Akkus sorgen dann im Neuzustand – und nur im Neuzustand – bei eingeschalteten Stromverbrauchern für knapp 80 km freie Fahrt im Winter. Hierfür benötigt ein Diesel-PKW einen Tank mit einem Eigengewicht von 5 kg plus 5 kg Diesel. Mit diesen 10 kg Gewicht fährt ein BMW Diesel auch 80 km und mehr. Nur auf das Gewicht bezogen ist das ein Wirkungsgradverlust von Faktor 30. Dazu kommt der materialbedingte Mehraufwand. Ich habe bei den Entwicklungen der E-Autos und bei den ersten Hybriden in den 1990 Jahren selber mitgearbeitet und die wurden seinerzeit – vor der Klimawandel-Religion – alle verworfen.

    Natürlich muss man die Kirche schlecht machen, wenn man Ersatzreligionen durchsetzen will, egal ob Islamisierung, Gender, Homowahn, NIE (Neue Instabile Energien, vormals EEG), Klimawandel, CO2, etc.

  28. Na ja zum einen ist es schon richtig, dass das Geld nicht zum Fenster hinausgeschmissen wurde, weil ja ein Gegenwert da ist. Die Frage ist nur, ob das wirklich notwendig war!? Ich denke z.B. nicht das es notwendig ist, dass der Bischof in einer Luxuswohnung wohnen muss. Ob die anderen Sachen notwendig waren, kann ich nicht beurteilen. Was mich viel mehr stört ist die Aussendarstellung des Bischofs und seine Selbstherrliche Art.

  29. Die Blockparteien haben Deutschland im Würgegriff. Wer nicht nach ihrer Pfeife tanzt wird geistig, politisch und persönlich eliminiert. Natürlich sind 30 Mill. Vielleicht für eine Kirche etwas zu viel, aber man sollte schon auf den Gegenwert achten. Ich weiss nicht wieviel Mill. Werte beim Einsturz der Bibliothek in Köln durch den U-Bahn-Bau in den Sand gesetzt oder vernichtet wurden. Wurde da jemand zur Rechenschaft gezogen ? Hier ist das Ziel die Vernichtung der Kirche. Ich bin kein Katholik, aber es geht in Wirklichkeit nicht um den Bau, sondern um die Vernichtung einer vom Staat unabhängigen Kirche. Das Ziel ist das Zentrum Rom.

  30. #3 Heide Witschka

    Warum nicht einfach „anal“. Du weißt ja vielleicht, dass im Islam diese sexuelle Praxis in manchen Fällen per Fatwa erlaubt ist („Eingang 2“) Aber ich vermute mal, so wollen die Bayern „hinterfotzig“ nicht interpretiert sehen 😉

  31. Bravo Kewil!
    Und die unzähligen Milliarden jedes Jahr, für Fremde, die mir Anal egal sind und für die Armada von Sozialschmarotzern sind noch nicht mal dazugerechnet.
    Verdammt noch mal, Deutscher Michel, wach endlich auf!!!!!!!!!!!

  32. Hey nicht Streiten Party People. Was sollen denn die ganzen Linksfaschisten denken die hier mitlesen.

  33. Also ich bin schon ein wenig erstaunt welche Dinge hier miteinander verglichen werden. Man muß ja das Gefühl haben das PI dieses Bischofsmonster noch in Schutz nehmen will. Dem schaut doch der Satan aus seiner falschen, verschwenderischen Fresse. Der gehört schon lange abgesetzt und dann ab in einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma. Damit dieses Ars…. mal weiß was es heißt für sein Geld zu arbeiten.
    Dürfen gerne noch ein paar Bischöfe mitgehen.

  34. Leider muss man auch hierzu mal wieder konstatieren, dass es alles „unsere“ eigene Schuld ist. „Wir“ wählen nun mal mehrheitlich Personen wie Angela M.
    In der heutigen Politik hat ein anderer, grundsatztreuerer Typ schlichtweg keine Chance mehr.

    Wen wollen wir eigentlich mit unseren Überlegungen retten? Diejenigen, die alles „Alternativlose“ mitmachen und uns zum Dank noch für Verrückte halten?

  35. Das Merkel sich darüber aufregt, kann nur eines bedeuten: Für Merkel sind 2.000.000.000.000 kleiner als 30.000.000. Okay, maximal gleich.

  36. TvE hat nur 40 Mio. verbauen lassen, während Merkel Milliarden € in Griechenland usw verschleudert.

  37. Unvergessen ist auch Merkels öffentliche Kritik an Benedikt. Bei einer Pressekonferenz neben dem Diktator von Kasachstan – einem Muslim! – stehend, maßte sie sich an, dem Papst Nachhilfeunterricht in Sachen Umgang mit Holocaust-Leugnern zu erteilen.

    #31 5to12:

    Leute ohne Humor werden PI nie verstehen!

    Ihre pennälerhaften Schweinigeleien braucht man auch nicht zu verstehen.

  38. @ ALL

    „Hintervotzig“ ist auch im schwäbischen keine Beleidigung, es wurde in der Rechtsgeschichte in BW deswegen noch keiner gerichtlich verurteilt.

    ———-

    Ein Deutscher und ein iranischer Mullah:

    Deutscher:
    Unser Präsident ist Pfarrer und die Bundeskanzlerin ist eine Pastorentochter.

    Der Mullah:
    Oh, ein Gottesstaat!

    Ziemlich makaber, aber wahr…. ;-(

  39. Franz-Peter: „Gibt es intelligentes Leben auf der Erde?“

    Fräulein Ändschie: „Das is bestümmmt ne Fannngfraaage!“

    Franz-Peter: „Lieber Gott, schmeiß Hirn vom Himmel…“

  40. Das Problem ist, ein Großteil des Deutschen Michel, von dem wir ein Umdenken erwarten, sind diese Sozialschmarotzer und die brauchen und wollen diese dilettantischen, kleingeistigen Politiker.

  41. Zivilcourage in diesem Buntland heisst auf ein willkürlich ausgewähltes Opfer mit allen Mitteln einzuschlagen um sich im Hauptstrom der politischen Korrektheit mit allen anderen toten Fischen treiben zu lassen.
    Gerne werden Opfer ausgesucht, die nicht in das Klischee des vorbildlichen Grünwählers passen.
    Zu der bunten Kanzlerin fällt mir nur ein: sie hat es schon immer gewusst und „wir haben es immer gesagt“…. Alternativlos unerträglich! Pfui…..

  42. Jetzt platzt mir aber als Gottloser auch mal der Kragen. Was geht die ganze Sache die Zonenwachtel an?! Die muss sich mittlerweile tatsächlich wie eine gesamtdeuts… gesamtbunte Staatsratsvorsitzende begreifen.

    Natürlich gilt: Dass die Baukosten von ursprünglich veranschlagten 5 Mio. auf ~30 Mio. (oder 40, wie jetzt kolpotiert wird) gestiegen sind, ist die eine Seite. Der Bischof wird das sicherlich dem Papst oder den Gläubigen oder beiden zusammen erklären müssen und evtl. Konsequenzen ziehen.

    Dass sich aber Madame Honnec… – ich meinte Merkel – erdreistet, sich in einen Bereich einzumischen, der sie A B S O L U T nichts angeht, ist an Frechheit nicht mehr zu überbieten. Wie wäre es denn mal, wenn sich Äintschie dazu durchringen würde, und einen Blick auf die Elbphilharmonie/S21/Flughafen Berlin-Brandenburg etc. pp. wirft?

    Na? Na? Natürlich nicht … was erlauben Merkel?

    Willkommen im real existierenden Absolutismus (stief-)mütterlicher Prägung mit opportunistischem Regierungshintergrund.

  43. OT

    In den letzten Wochen hatten wir ein Dutzend Messerstechereien in Hamburg !

    Nach dem Messermord eines Türken an seiner Frau ,gestern die letzte Messerstecherei !
    Eine Parallele gibt es bei allen Fällen :
    Die Täter waren immer Migranten!
    Von der hamburger Lokalpolitik gibt es wie immer kein Statement !
    Betroffenheits-Ansprachen unsere hamburger Kirchenvertreter und Künstler Fehlanzeige !
    Es wurde auch keine einzige Lichterkette gesichtet !

    http://www.bild.de/regional/hamburg/messer/stecherei-an-tankstelle-hamburg-stellingen-32968170.bild.html

  44. Als DDR-Kind weiß sie doch wie Geld vernichtet wird. Hier in der neuen DDR führt sie ja selbst ihren alten gelernten Weg fort.
    Erich sitzt auf Wolke 7 und klatscht sich freudig auf die Schenkel und Mielke ruft von der8.Wolke “ Sie liebt euch doch, sie liebt euch doch alle“.

    Und nun will sie sich auch noch in die Geschäfte der RKK einmischen.

  45. Das ist ja nicht das erste Mal, daß Merkel sich in Kirchenangelegenheiten einmischt, wenn sie damit nur billig punkten kann. Unvergessen ihre unverschämte Aufforderung an Papst Benedikt:
    http://www.jungefreiheit.de/?id=154&print=1&type=98&tx_ttnews%5Btt_news%5D=74587&no_cache=1

    „Das Fass zum Überlaufen gebracht hat die Art und Weise, wie die Parteivorsitzende das Oberhaupt unserer katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI., öffentlich diskreditiert und gedemütigt hat, obwohl es dafür keine Veranlassung gab“, so Münch weiter.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wut-auf-merkel-ex-ministerpraesident-muench-verlaesst-die-cdu-a-609942.html

    Im Übrigen: Bei Lucke war es das „entartet“, hier ist es das „hinterfotzig“ – Mannomann.

  46. Merkel wird eines Tages in den Geschichtsbüchern stehen, als die Kanzlerin die Deutschland mit am meisten geschadet hat.

    Und das will bei den Vorgängern Kohl und Schröder wirklich etwas heißen.

  47. Der Unterschied ist nur, dass die 30Mio des Bischofs bezahlt sind. Merkels Schulden hingegen werden wir nie bezahlen können.

  48. Jetzt können sie wieder mit dem Finger draufzeigen, diese Milliardenverbrecher!
    In den Talkshows stehen viele prominente Menschen™ schon bereit, um ihre Entrüstung in den Systemäther zu plärren!

  49. Diese aufgeblasene, inkompetente Tante, die alles abnickt, was die EU Sozis Schulz-Barosso beschliessen, hauptsaechlich auf dem Ruecken der D Steuerzahl,

    die sich vom EZB Italo-Draghi = Drache die letzte Huerde durch Bankenunion von einer Totalen Einheitsfinanz EU entziehen laesst und sicherlich im Ende abnickt (natuerlich nach gespielten vorherigen Bedenken)

    glaubt ihren Senf auch zur Limburger van Eltz Affaere nachdem diese wie ueblich ausgekaut ist beisteuern zu muessen.

    Armes Deutschland, hier fehlen creative Politiker, die den Mumm haben, gegen pc Maulkorb die Dinge beim Namen zu nennen und Wege aufzeigen, wie man Europa noch vor dem Soziwahnsinn, der Ueberfluetung mit Muslemen und Afrikanern bewahren kann.

  50. Murksels Vater ist 1956 in die SBZ (sowjetisch besetztes Zuchthaus) geflitzt, 3 Jahre nachdem die SED Mörderbrut den Arbeiteraufstand von 1953 hat niederwalzen lassen. Das SED Kader und IM Murksel hat früh gelernt in jedem System nach oben zu kriechen und alles wegzubeißen was da im Wege ist.
    Jetzt hat sie Witterung aufgenommen und will sich mit nachbeißen bei der Hexenjagd der Medienmeute rausputzen. Ob die eine entfernte Ahnung hat wie widerlich so ein Verhalten ist??

  51. #35 Kreuzritter82 (14. Okt 2013 17:39)

    Das war der erste einigermassen korrekte Eintrage hier zu dem Thema 🙂

    Rock on!

  52. Die Fotzn, das unbekannte Wesen.

    Wikipedia hilft manchmal weiter:

    Bayern

    Im Bairischen bedeutet das Wort „Mund“, „Schnauze“ (bei Tieren) oder „Ohrfeige“, Fotzhobel (oder Fotzenhobel) steht für Mundharmonika; auch für die Maultrommel. Ein Kieferorthopäde wird als „Fotzenspangler“ bezeichnet. Ein Zusammenhang mit dem oben genannten Begriff für „Vulva“ besteht vermutlich nicht. Man sagt jedoch nicht die Fotze, sondern die Fotz(e)n (das „e“ ist meistens stumm).

    Somit ist fotzen, jemandem eine Fotzen geben ein Synonym für „Ohrfeigen“ oder Raufen. Dieser Ausdruck wird auch im moselfränkischen Dialekt verwendet.

    Aus dieser Bedeutung leitet sich auch hinterfotzig ab, dies steht für „hinterhältig“, „hinterrücks“, „link“. Allerdings ergibt die Kombination von „hinter“ (wie hinterrücks) und Fotze im Sinne von „Mund“ – oder, derber ausgedrückt, „Maul“ – ebenfalls einen Sinn, wenn es um falsches Geschwätz hinter dem Rücken anderer geht.

    Jetzt wissen wir mehr.

    =o)

  53. #23 Simbo (14. Okt 2013 17:20)

    Danke für den Buchtip von Gertrud Höhler “Die Patin – wie Angela Merkel Deutschland umbaut”. Es steht bei mir gleich neben dem Buch der Ex-CDU-Schatzmeisterin Brigitte Baumeister „Welchen Preis hat die Macht“,

    http://www.amazon.de/Welchen-Preis-Sch%C3%A4uble-schwarzen-Kassen/dp/3453881028

    die darin beschreibt, wie Schäuble mit dem berühmten 100.000 Euro-Koffer umgegangen ist und sie fallenließ. Stichwort CDU-Parteispendenaffaire 1999, die auch direkt in die Mauscheleien nach der Wiedervereinigung führt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/baumeister-buch-die-abrechnung-der-schatzmeisterin-a-288057.html

    Memoiren sind als Quelle immer problematisch, da gefärbt – aber in der Kombination vieler Memoiren aufschlußreich.

    Und für die Kröten ein 😀

  54. #14 WahrerSozialDemokrat (14. Okt 2013 17:09)

    #15 Abu Sheitan (14. Okt 2013 17:11)

    #17 schmibrn (14. Okt 2013 17:15)

    #25 Puseratze (14. Okt 2013 17:24)

    #22 Pjotra (14. Okt 2013 17:19)

    #26 ffmwest (14. Okt 2013 17:25)

    usw. ….

    Es ist doch ok wenn man hier auch mal lachen darf. Wir Deutsche haben eh nix mehr zu lachen!!

  55. #7 Pjotra (14. Okt 2013 16:57)
    Kewil, ich als Frau empfinde Deine Ausdrücke respektlos. Vielleicht lernst Du erst einmal, WIE man kritisiert, bevor Du SOLCHE Ausdrücke wie hintervo. in der Öffentlichkeit benutzt.

    Völlig falsch aufgefasst, werte Pjotra! „Hinterfotzig“ ist ein alter, jedem Autochthonen geläufiger deutscher Begriff, oft in Bayern verwendet, aber längst nicht nur dort. Im Duden finde ich dazu: heimtückisch, hinterhältig, hinterlistig, unaufrichtig. Und der Begriff „hinterfotzig“ beschreibt Merkel wirklich haargenau. Das ist die Frau nämlich durch und durch.

  56. #24 Pjotra

    Ich glaub, kewil ist nicht scharf drauf, Bundeskanzler zu werden. Obwohl er mir um Klassen lieber wär als IM Erika.

  57. #35 Pjotra (14. Okt 2013 17:29)

    Wenn Dich solche Begriffe aus dem Bayerischen Dialekt stören, dann komm‘ bloß nicht in die Lausitz! Und wenn, dann halte Deine Ficke fest, damit nichts wegkommt.

    Beide Begriffe findest Du sogar im linken Wikipedia sachlich erklärt.

  58. #32 Indigo (14. Okt 2013 17:25)
    # 9 Eurabier

    Mein lieber Lars,

    die Kirche mischt sich selbst auch gewaltig in politische Angelegenheiten ein…um ihre Schafe bei Laune zu halten!

    Tebartz steht die Arroganz und Selbstgefälligkeit in Gesicht geschrieben! Das Priestergewand bekommt ihm nicht! Es lässt ihn die Bodenhaftung verlieren und er ist bisher tatsächlich der Meinung gewesen, kraft seiner konfessionellen Autoritätskleidung mit allen Lügen und Dreistigkeiten durch zu kommen!
    Tebartz steht beispielhaft für ein mittelalterliches, autoritäres Altherrenkartell,welches sich unter dem Deckmantel der Scheinheiligkeit fürstlich eingerichtet hat, während die Masse der Gläubigen zusehen muss, wie sie über die Runden kommen!

    Sehe ich auch so. Dennoch geht das die Protestantin Merkel einen feuchten Kehricht an. Das ist nicht ihr Verein. Meiner auch nicht, aber ich halte wenigstens die Klappe.

  59. #78 5to12 (14. Okt 2013 18:12)

    Du Glücklicher!
    Wir müssen all die Nachrichten nüchtern ertragen… 😉

  60. Bayrisch ist das? Kann ich nicht!
    Was heißt denn nun „hinterfotzig“?

    Dass die Fut nach hinten steht (sowas habe ich schonmal gehört!)? Oder ist es das Gegenteil von „vorderschniepelig“ oder „untersackig“?

    Es gibt da auch die Weiber, die die F. quer tragen. Eine Laune der Natur halt.

    Also, ich bitte um Aufklärung! Aber nur ernstgemeinte Zuschriften!

  61. #35 Pjotra (14. Okt 2013 17:29)
    Ihr seid so super draufund kennt Euch im genitalen Bereich anscheinend perfekt aus Natürlich weiß ich, dass dieser Begriff umgangssprachlich so in Gebrauch ist. Die Frage ist., ob PI das untere Milieu abdecken will oder die Wahrheit mit einem entsprechenden Niveau verbreiten will. Ansonsten könnt Ihr Euch gerne lustig machen. Denken wir daran, dass hier viele Menschen aus verschiedenen Schichten reinschauen. Wollen wir diese erreichen?
    Wenn ich an die denke, denen ich PI empfohlen habe…

    Jeder kann sich irren, nur sollte er auch dazu stehen und die Sache nicht rechthaberisch in die Länge ziehen. Ich denke, Sie sind in diesem Thread hinlänglich darüber aufgeklärt worden, dass „hinterfotzig“ nichts mit dem genitalen Bereich zu tun hat. Meine Güte aber auch!

  62. #78 5to12 (14. Okt 2013 18:12)
    An Alle!
    Ich bin heute ein wenig angesoffen!
    Sorry
    ————————————————————

    Die einzige Art, den mittlerweile unertraeglichen Schwachsinn auszuhalten …

  63. FAZ-Deckers hat sich schon wieder die Finger wund geschrieben, der vom „verbalen Schlägertrupp“, wie ein Leser das FAZ-Jagdtrio nannte, während der FAZ-Lokalteil mit der fiesen Bischofskarikatur dieser untalentierten Teresa Habild aufmacht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/der-fall-tebartz-van-elst-pflichten-und-zustaendigkeiten-in-limburg-missachtet-12617231.html

    Aber auf FAZ-Leser ist wieder Verlass. „Ökonomisch gesehen“, schreibt Bernhard Schumacher, „hat der Bischof alles richtig gemacht. Wenn das Kirchengeld auf der Bank gelegen hätte, wäre es durch Merkels Finanzpolitik immer weniger wert gewesen. Daher ist die Anlage in einer hochwertigen Immobilie schon mal nicht verkehrt.“

    Hans-Werner Sinn: „Renoviert das Bad, und werdet mündige Bürger!“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europas-zukunft/hans-werner-sinn-renoviert-das-bad-und-werdet-muendige-buerger-11783018.html

  64. „Und da stellt die sich hin und will ferkelhaft und scheinheilig wieder einmal billig ein paar dumme Sympathisanten einfangen!“

    Sie ist immer noch im Wahlkampfmodus, was anderes kennt sie mittlerweile gar nicht mehr. Für ein paar Wählerstimmen mehr und gute Umfragewerte verkauft sie ihre Seele.
    „Falsche Schlange“ ist wohl der richtige Ausdruck.

  65. Ah, danke, 76 Tiefseetaucher, danke, danke! also hinterfotzig = hinterlistig. In Bayern ist also fotzig gleich listig. Daraus schließt der Linguist, dass die otze eine List, vielleicht auch eine Liste ist (spätrömische Urlautverschiebung).
    Wunderbar, so in den Sprachen zu wandeln!
    Kriegslist!
    Allah ist der größte Listenschmied!
    Listenwahl!
    Linke Liste!
    Todesliste!
    Rote Liste!
    Die Liste seiner Untaten ist lang!
    Ich könnte die Auflistung noch lange fortführen..

    Oh, ihr Bayern! Ihr habt es drauf. Ihr tragt die Liste am rechten Fleck.

  66. Apropos Merkel,

    200. Jahrestag

    Völkerschlacht bei Leipzig !

    sagt mal, gehts euch ähnlich wie mir, hört auch ihr von offizieller Seite nur ein ohrenbetäubendes Schweigen bezüglich Völkerschlacht bei Leipzig (16. bis 19. Oktober 1813)?!

    Ich war auf der Seite vom Gauck und der Merkel, und da findet sich nichts über die Völkerschlacht, in Merkels Terminkalender stehen nur Treffen mit Rumpoy, Abbas und Gewerkschaften mehr nicht. Gehört die Völkerschlacht etwa nicht zur Geschichte der BRD dazu? Alles was ich gefunden habe waren ein paar Sendungen im MDR, und das ausgerechnet der EU-Schulz zu einer Gedenkveranstaltung kommt. Na das kann ja heiter werden, würde mich nicht wundern, wenn er als Lehre aus der Völkerschlacht und Lampedusa und den Einwanderungskontinent EU herleitet.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/tid-34079/200-jahre-voelkerschlacht-mdr-strahlt-historisches-ereignis-live-aus_aid_1128451.html

    http://www.bundeskanzlerin.de

  67. Zitat: „Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bewertet die Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst als sehr belastend für Katholiken.“

    Und ich kenne wen, der/die ist extremst belastend für Steuerzahler und das deutsche Volk. Wer das wohl sein mag..

  68. #18 Poli Tick

    „die Fotzn ist im Bayerischen das Gesicht,“

    ***
    Ach so? Jetzt weiß ich auch, warum Bayern so selten die Miss Germany stellt… 🙂

  69. OT – auch wenn die aufschlußreiche Hinterfotzendiskussion hier zu schön ist: Neues von der EUdSSR:

    Das illegitime „EU-Parlament“ mit seinem mehrfach redundantem Rattenschwanz an Ausschüssen, die kein Schwanz kennt, kein Schwanz gewählt hat und die keinen Schwanz interessieren, läßt Gesetze, pardon, Richtlinien durchdrücken:

    Die zwei maßgeblichen Ausschüsse im EU-Parlament stimmten dafür, dass ab 2020 insgesamt 40 Prozent der Aufsichtsräte in börsennotierten Unternehmen Frauen sein sollen.

    Und diesen beiden „maßgeblichen Ausschüsse“ des EU-Parlaments“, von denen nie jemand je was gehört hat und die im Sumpf des totalitären Konstrukts der EU versteckt werden, ist schon heute klar:

    Vieles deutet auf eine baldige Einigung in Brüssel hin – auch wenn die Gefahr besteht, dass der Europäische Gerichtshof am Ende das neue Gesetz sogar wieder kippt, weil die EU möglicherweise bei der Frauenquote gar keine Zuständigkeit besitzt und jedes Mitgliedsland in dieser Frage für sich entscheiden muss.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article120902573/Frauenquote-findet-ueberraschend-breite-Zustimmung.html

    Zum Mitmeißeln: Zwei durch nichts legitimierte, unbekannte Ausschüsse des undemokratischen EU-Parlaments bestimmen was, von dem nicht mal klar ist, ob es nicht von derselben EU wieder kassiert wird, da ideologisch, aber illegal – und die Welt trötet sich darüber in Form von EU-Lakai und Schreiber Christoph B. Schiltz einen ab.

  70. Vielleicht sollte der Staat keine Kirchensteuer mehr eintreiben und den Gläubigen es selbst überlassen was er in den Klingelbeutel tut !

  71. #66 Eugen von Savoyen (14. Okt 2013 17:55)
    Merkel wird eines Tages in den Geschichtsbüchern stehen, als die Kanzlerin die Deutschland mit am meisten geschadet hat.
    Und das will bei den Vorgängern Kohl und Schröder wirklich etwas heißen.

    Da liegen Sie goldrichtig, diese Auffassung teile ich entschieden. Aber der noch immer erschreckend hohe Beliebtheitsgrad dieser Dame zeigt auch, wie kritikunfähig weite Teile des deutschen Volkes sind. Die Wahrheit über Merkels Charakter und Ziele liegt – nicht erst seit den hochwertigen Werken von Gertrud Höhler und Cora Stephan und den Aufsätzen von Vera Lengsfeld – offen vor uns wie ein aufgeschlagenes Buch. Nur sträuben sich die meisten, darin zu lesen.

  72. #63 Cybertronic (

    @#29 Pjotra: Ach entspann dich erstmal bei einer Tasse Kaffee und ein paar Nonnenfürzle

    Für Zugereiste: Nonnenfürzle ist ein Gebäck welches by the way mir jedenfalls schmeckt. Es ist nicht ordinär gemeint. Sondern so wie Bubenspitzle zu den hochdeutschen Schupfnudeln gesagt wird.

  73. Und der hier hat gestern die Limburger „HändchenhalterInnen“ (FAZ-Leser) angeführt, Joachim Schaefer, Pastoralreferent der Domgemeinde in Wetzlar:

    http://cms.dom-wetzlar.de/index.php/domgemeinde/leitung/pfarrteam/8-pastoralreferent-joachim-schaefer.html

    Die „HändchenhalterInnen“ dürften indes weniger gegen den „Protzbau“ (der keiner ist) protestiert haben, sondern vielmehr gegen einen Bischof, der dem „liturgischen Tralala“ ein Ende bereitet „und die Freiräume der Laienorganisationen wieder auf ein Normalmaß runtergestutzt hat“, wie ein anderer FAZ-Leser gestern schrieb.

    Was die fortschrittlichen Kräfte im Bistum besonders empört hat. „Viele Gemeindeassistentinnen sind enttäuscht“, klagte ein Frankfurter Priester schon vor Monaten, dass der Bischof den Assistentinnen abgesprochen hat, „Seelsorgerinnen zu sein“! Denn die Seelsorge, meinte der Priester, sollte „künftig nicht mehr nur bei den Klerikern angesiedelt sein“; der feministische Lesekreis dürfte ihm was von der „angeborenen Spiritualität der Frau“ ins Ohr geblasen haben.

    Der gleiche Frankfurter Priester lehnt, wie sich das heute gehört, Weihrauch ab, die Predigt hält der politkorrekte Pastoralreferent, während er danebensitzt, und die Hostien werden wie Frühstückskekse ausgeteilt. Während der Bischof wieder Weihrauch einsetzt, er nimmt die katholischen Rituale wieder ernst, hat was gegen die Segnung von Homo-Ehen und ist der Meinung, dass Priester andere Aufgaben als ihre Angestellten haben. An der Ecke dürfte der Hund begraben liegen.

  74. 30 Millionen für ein Bauvorhaben.

    Da hat der gute Bischof meinen Segen.

    Ich denke viele der Aufträge gingen an die regionale Wirtschaft. So ist Geld gut angelegt. Besser als in Afrika irgendwelche Terroristencamps zu finanzieren wie das unsere Regierung macht. Und besser als damit irgendwelche „Banken“ zu retten.

    Sicher, schöner wäre gewesen, das Geld in ein Altersheim oder sonstige soziale Éinrichtung zu stecken.

    Jesus lebte auch nicht in einem Palast…

  75. Die Merkel hat überhaupt keine Berechtigung, sich über andere zu mokieren.

    Wer mit dem Finger auf andere zeigt, bei dem zeigen gleichzeitig drei Finger der eigenen Hand, auf einem selber.

    Die Merkel hat Deutschland am Rande des Abgrundes geführt!

    Man sagt ja immer, Geschichte wiederholt sich nicht mehr, weil man ja daraus gelernt hat.

    Aber nicht Deutschland!

    Deutschland war nach dem 1. Weltkrieg gezwungen worden von den kriegsführenden Parteien, da Deutschland ja der Verlierer war, Reparationskosten in unermäßlicher Höhe zu begleichen.

    Die Höhe der Kosten, hatten die Gewinner so gestaltet, in der Hoffnung, dass durch diese Belastung, Deutschland sich nie mehr erholen würde.

    Was danach ja auch geschah!
    Deutschland war nicht mehr in der Lage, die laufenden Staatskosten geschweige erst anderweitige Zahlungen für das eigene Land zu begleichen.

    Die Folge daraus war:
    Arbeitslosigkeit, Verarmung der Bevölkerung und innere Unruhen. So das der 2. Weltkrieg praktisch vorprogrammiert war.

    Die ähnliche Situation nur mit anderen Umständen und Vorzeichen passiert momentan auch mit Deutschland.

    Deutschland wird beschuldigt, verantwortlich zu sein, für die desasströsen Zustände in Griechenland, Spanien, Italien und weitere Länder.

    CDU Politiker reden schon darüber, dass man 100.000 Flüchtlinge aus Afrika nach Deutschland holen will, mit dem Hintergedanken, dass mind. 10.000 Fachkräfte bei den Flüchtlingen für Deutschland dann übrig bleiben.

    Was für eine dümmliche und verwegene Rechnung!

    Die restlichen 90.000 werden dann wieder vom Steuerzahler unterstützt.

    Die Deutschen sind für alles negeative verantwortlich und sollen infolgedessen auch dann für alles zahlen.

    Wie soll das weitergehen?
    Deutschland ist selbst so hoch verschuldet, dass alleiene die Summe von über 2Billionen Euro, Deutschland belastet und wo man weiß, dass alleine dieser Betrag, Generationen bezahlen müßen.

    Die Europäer und auch andere Länder, vermitteln den Eindruck, dass man Deutschland
    durch seinen Erfolg und die Tüchtigkeit der Bevölkerung, auf subtile Art und Weise zerstören möchte und das geht in der heutigen Zeit nur so, dass man halt dauernde Forderungen und Beschuldigungen an Deutschland weiterleitet, da man ja eh weiß, dass man Deutschland durch das machen eines schlechten Gewissen duch ihre Geschichte, am besten beeindrucken kann.

    Das nennt man dann, moderne und psychologische Kriegsführung!

    Unser Politiker haben leider Gottes kein Rückgrat und lassen sich leider auf dieses ungewisse Spiel ein.

  76. #49 Heta (14. Okt 2013 17:43)

    Unvergessen ist auch Merkels öffentliche Kritik an Benedikt. Bei einer Pressekonferenz neben dem Diktator von Kasachstan – einem Muslim! – stehend

    Na, na, sind wir etwa muslimfeindlich?
    Der angebliche „Diktator von Kasachstan“ steht immerhin einem Land vor, das seit Jahren die „kasachische Lösung“ der Islamfrage implementiert hat. Also genau das, was Stürzenberger und die „Freiheit“ fordern und von Kleingeistern als „unrealistisch“, von Linksradikalen als „rechtsextrem“ bezeichnet wird – die Gewaltsuren aus dem Koran entfernt und die Mohammedaner darauf schwören lassen. Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt.

    Etwas Respekt vor Kasachstan ist da durchaus angebracht!

  77. Ist eben Kewils Stil: Er schreibt was aus der Zeitung ab und tut ein paar schlimme Wörter dazu, die er als Kind nicht sagen durfte.

  78. Was sind schon des Bischofs Millionen gegen die Milliarde Euronen, die die EU auf „Palästina“ und Gaza regnen ließ, die aber dort im heißen Wüstensand versickerten… Wer hätte das für möglich gehalten? 🙁
    „Ein offizieller Bericht der EU belegt jetzt das, was viele vermutet und worüber etliche, auch Israel Heute, schon mehrmals berichtet haben: In den Palästinensergebieten versickern Abermillionen an Hilfsgeldern aus der EU.

    Der vom Europäischen Gerichtshof in Auftrag gegebene Bericht ist noch nicht veröffentlicht worden, wurde vorab aber schon am Sonntag von der britischen Sunday Times vorgestellt. Demnach seien zwischen 2008 und 2012 vom EU-Hauptsitz in Brüssel aus 1,95 Mrd. Euro an Finanzhilfe überwiesen worden, Empfänger: das von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas geführte sogenannte Westjordanland sowie der Hamas-kontrollierte Gazastreifen.

    Der Einfluss über die Verwendung des Geldes seitens der EU stellte sich nun als minimal heraus. Dem Bericht zufolge wurden eine Milliarde Euro verschwendet oder sind durch Korruption verloren gegangen.

    EU-Ermittler haben sich für den Report im Westjordanland, Ostjerusalem und dem Gazastreifen ein eigenes Bild gemacht und „signifikante Fehlbeträge“ in der Verwaltung der Hilfsgelder für die Palästinenser feststellen müssen. Weiterhin heißt es, dass trotz allem keine Maßnahmen ergriffen worden sind, Risiken wie Korruption oder Fehlinvestitionen der Gelder zu senken.“
    israelheute.com

  79. #9 Pjotra
    #35 Pjotra

    Hallöchen,
    bei uns sagt man auch ugs. „hinterfotzig“! Mit Genitalien hat das absolut nichts zu tun!

    Und glauben Sie mir bitte, wir zählen auch nicht zur „Unterschicht“!
    Auch meine Bekannten, welche ich PI empfohlen habe, sind ebenfalls studierte Leute,
    und machen deswegen kein Aufhebens.
    Wir alle können Ihre Aufregung nicht verstehen!
    Es gibt weitaus Schlimmeres, worüber man sich aufregen könnte! 😉

    Also, immer schön locker bleiben!

  80. Hallo Onkel Kewil. 😉
    Gerade auf Freie Welt gefunden:

    OFFENER (DANKES-) BRIEF AN BISCHOF TEBARTZ VAN-ELST
    14. Oktober 2013, 01:56 | Kategorien: Allgemein, Lebenswelt, Politik | Schlagworte: Limburg, Medien, offener Brief, Tebartz-van Elst
    Berlin, den 12. Oktober 2013 Euer Hochwürdigste Exzellenz Bischof Franz-Peter Tebartz van-Elst, keinen der bösen Namen, die Ihnen die Presse in diesen Tagen gibt, möchte ich hier wiederholen. Es ist wieder Jagdsaison hierzulande. Gestern sah ich ein Video, dass Ihnen einen Versprecher nachweisen sollte. Den (wohl) heimlich aus der Hüfte gefilmten Mitschnitt eines Interviews. So „schießt“ man wohl heutzutage unliebsame Zeitgenossen ab.
    Die ARD konnte sich als “Tagessieger” feiern. Mit ihrem Quotenhit-Brennpunkt. Ihr Name garantiert Auflage, Klicks und Einschaltquoten. Aber was mich interessiert an dem Casus, konnte mir bisher niemand sagen: Ihre Motivation. Lassen Sie mich “raten”.
    Am Anfang Ihrer Pläne stand wohl “Ihr” Dom, jenes wunderbare romanische Haus Gottes, das 1235 geweiht wurde. Hier waren Ehrfurcht, Respekt und Demut gefordert. Und dann kam die Aufgabe das zu verwirklichen, was als “Bischöfliche Residenz” apostrophiert wird. Das klingt wie “Schloss” und wirft sofort die Frage auf: Braucht einer allein so etwas? Inzwischen haben wir erfahren, dass Sie als Bauherr für sich und Ihre Nachfolger dort ganze drei Zimmer vorgesehen haben.
    Aber die Kosten? Ich habe mir die Bilder “Ihrer” Residenz angesehen. Das ist ja ein beträchtliches Areal. Und der Bau soll die verschiedensten Funktionen erfüllen, die eine Diözese leisten muss. Das ganze sollte wohl einmal fünf Millionen kosten.
    Das ist deutlich weniger als eine Kindertagesstätte im ärmsten Land der Republik, in Sachsen-Anhalt kostet, wie der Focus unlängst meldete: In einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt hat die Stadt Halle/Saale einer privaten Bietergemeinschaft den Zuschlag für den Bau von insgesamt vier Kindertagesstätten erteilt. Dies gab der zukünftige Bauträger am Mittwoch bekannt. Das Unternehmen aus Karlsruhe wurde mit der Bauausführung für das 33,5 Millionen Euro teure Vorhaben beauftragt. Eine einfache Kindertagesstätte kostet demnach über 8 Millionen Euro.Nicht auszudenken, was da in unmittelbarer Nachbarschaft des wunderbaren Limburger Dom für 5 Millionen hingebaut worden wäre. Sichtbeton? Alufenster? Flachdach?
    Sie haben anders entschieden und einen der verantwortungsvollsten Architekten des Landes beauftragt: Michael Frielinghaus. Die wichtigste Vorgabe auf die Sie sich mit ihm einigten: Der Bischofssitz sollte nicht protzig werden, sondern so geraten, dass er “in 100 Jahren noch voller Würde ist”. So in der Süddeutschen nachzulesen.
    Für diesen Anspruch, der bisher, so viel ich weiß, von niemandem in Frage gestellt wird, bin ich Ihnen zutiefst dankbar. Architektonische Beleidigungen im Umfeld von Kulturdenkmälern gibt es genug.
    Die Frage nach dem Furor der Sie verfolgt, habe ich mir natürlich auch gestellt. Und in der Tat hat es da etwas gegeben, was Sie schon vor der leidigen Baugeschichte ins Zentrum einer fundamentalen Auseinandersetzung rückte. Ihren offener Brief an den damaligen Bundespräsidenten Christian Wulf, in dem Sie dessen Aussage zum Islam, der zu Deutschland gehöre, widersprachen. Darf ein Bischof aus seinem christlichen und kulturellen Selbstverständnis den Aussagen eines Bundespräsidenten zum Tag der Deutschen Einheit widersprechen?
    So viele Fragen bleiben.
    Danken möchte ich Ihnen schon heute: Für einen Bau, der der Würde seines Standortes und seines Zweckes gerecht wird.
    Ihr

    Giselher Suhr

  81. #25 johann

    Besten Dank für den Tipp!
    Hab ich wieder etwas zum aufregen heute! 😉

    Ich hoffe, Herr Bosbach läßt sich von dem EU-Bonzenfürst nicht niederquatschen!
    Bin auf alle Fälle auf Herrn Bosbachs Einlassungen zu diesem Thema gespannt!

  82. #108 lion

    Natürlich interessiert es niemanden, solange man jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf treiben kann

  83. Liebes PI-Team,

    tut mir leid, mit Euren Stellungnahmen zu dem Fall Tebartz habt Ihr Euch argumentativ vergallopiert.
    dass andere Bistümer, wie Rottenburg ähnlich Millionensummen verbauen, um relativ nutzbefreite Seminare abhalten zu können, macht die Sache nicht besser und entspricht auch nicht dem Willen der Basis. Geldvergeudung bleibt Geldvergeudung, egal wie häufig sie vorkommt.

    Im übrigen bin ich als Kirchenmitglied sowieso dafür, die staatliche Teilfinanzierung unserer Amtskirchen endlich zu beenden, damit, wie schon Paulus bemerkte, kein falsches Licht auf unsere Lehre falle. „Wes´ Brot ich eß´, des´Lied ich sing´“.

  84. Ich gehe einmal davon aus, dass wir alle die Gleiche Sprache sprechen, aber könnte es nicht sein, dass es verschiedene Dialekte in Deutschland gibt!?

    Hoast mi!

  85. bisher dachte ich, Merkel wäre durch ihren Vater, den „Roten Kasner“, protestantischer Priester geprägt worden. Seine Idee war es, sozialismus mit Christentum zu verbinden. Auch in der Wendezeirt strebte Merkel ja zunächst einen modernisierten Sozialismus an.

    Aber wenn man die letzten 15 Jahre betrachtet, dann hat der Glaube extrem an Einfluss verloren, ebenso wie die Kirchen.

    Vielleicht ist das Merkels Ziel… Der Michel soll sein Schicksal ganz in die Hände des Staates legen, bzw. in die Hände der EUdSSR

  86. Hinterfotzig ist ein gebräuchliche und normale Bezeichnung für hinterlistig in Bayern.

    Es gibt noch etwas mit Fotze:
    wenn der Bayer sag:
    „hoald dei Fotz’n“
    dann heißt das auf hochdeutsch:
    „halt deinen Mund“

    🙂

  87. #111 lion8

    Wenn du wüsstest wofür mal eben so ein paar Millionen ausgegeben wird…Du weist schon, dass DE seit längerem mit Mrd. rechnet? Nicht mehr lange, und man wird mit nicht vorhandenen Brd. agieren müssen.
    Träum gut.

  88. Obwohl die Merkel meistens schweigt, weiß sie nicht, wann es angebracht wäre, einfach einmal das Maul zu halten!

  89. Die Bundesrepublik sollte aufhören den Pristern und Bischöfen die Gehälter wie Staatsbeamten zu zahlen.
    Sollen die Kirchen ihre Nomenklatur aus Kirchensteuern finanzieren, dann sind sie auch nur ihren Schäfchen Rechenschaft schuldig.

  90. IST DOCH WOHL EINE GIGANTISCHE FRECHHEIT!
    WAS GEHEN DIE GELDER DER KIRCHE, DEN POLITIKERN AN?

    Guckt mal hier:

    Politiker fordern Radikalreform der Kirchenfinanzen

    http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/18081268-tebartz-van-elst-bischof-politiker-kirche-reform.html#.hero.Wie%20reich%20ist%20die%20Kirche%20wirklich?.127.342

    Von was will Merkel & Co. wieder ablenken?

    Naja! Morgen Früh, wird dieses Thema mit Sicherheit ein Thema im web.de/gmx.de-Forum sein!

  91. #92 Heta (14. Okt 2013 18:57)

    Genau daher weht der Wind.
    Wo der Bischof im Detail etwas falsch gemacht oder sich herrisch gegeben hat weiß ich nicht, aber dass er einfach konservativ ist, weiß man und das passt den Linken nun mal gar nicht, vor allem nicht in den eigenen Reihen, denn ein konservativer Bischof sorgt nun mal dafür, dass er die Liturgie und tradierte Rituale nicht verzeitgeisten lässt. (und das ist verdammt nochmal gut so)

    Dazu muss bedauert werden, dass der Zöllitsch eine linke Socke ist, wenn er manchmal auch etwas Richtiges verlauten lässt. Aber nun, das hat ein Hitler auch ab und an getan,(laut Zeitzeuge) so machte man sich schon immer ganz gern unangreifbar.

    Hinterfotzn überoi…. 😀

  92. :-)) Haha ich habe eben keine Chance bei Eurer Intelligenz :/)
    Aber mal Spaß beiseite….
    In der Türkei hängt Erdogan an der Wohnzimmerwand DIESER Erdogan! Was ich sagen möchte ist, lasst uns bitte den Respekt wahren. Das hat noch keinem geschadet.
    Ich höre eigentlich überall Gemecker übers Merkelchen, also hat sie wohl keiner gewählt.

  93. # 127
    Komisch in den Schulklassen sind die Mädchen meist fleißiger und nicht selten intelligenter als die Jungen. Da scheint bei Dir irgend etwas noch nicht angekommen zu sein. Kannst Dich ja mit den Moslems zusammen tun, die auch Deiner Auffassung sind. Die suchen noch ihresgleichen 😉

  94. Das Merkel ist wirklich ein Früchtchen!

    Sie bestiehlt die Deutschen Bürger in Billionen-Höhe, macht alles damit das Geld jedes Jahr weniger Wert hat, erhöht die Abgaben und Steuern, usw., nur um die Superreichen Banker noch reicher und fetter zu machen.

    Der Bischof hat keinen einzigen Franken in seine eigene Tasche gesteckt. Nein, es wurden Löhne bezahlt und viele Familienväter haben dadurch ihr Auskommen und können ihre Familien ernähren.

    Das Bischofshaus gehört ja auch nicht dem Bischof. Er lebt einige Jahre darin und dann muss er ausziehen und ein anderer Bischof zieht ein. Ein Bischhofshaus ist nur eine temporäre Bleibe.

    Was soll also dieser Rummel um dieses Bischofshaus? Wenn schon hat die Bistumsverwaltung die Verantwortung über die Bauführung und die Kosten, aber sicher nicht der Bischof. Der Bischof muss bei den Schafen sein.

    Das Merkel bestiehlt das Volk und stürzt das Land in die Armut.

  95. Schon wieder diese unsinnige Argumentation in etwa:
    „Man kann Drogen legalisieren, weil es mehr Tote durch Alkohol gibt.“

    MAN DARF EIN UNHEIL MIT DEM ANDEREN UNHEIL NICHT RECHTFERTIGEN, weil Schäden sich addieren.

    Die Tatsache, dass Merkel das Land ruiniert, ist noch kein Grund dafür, dass sich ein Bischof auf fremden Kosten einen Palast baut.

  96. Lächerlich-kindische „Diskaschen“. Ich denke der Laden heißt politisch unkorrekt? Etliche Kommentare scheinen aus dem Mädchenpensionat zu stammen. Allerdings greift das unfreiwllig komisch ans selbstverordnete Kernthema dieser Website.

    Ich an kewils Stelle hätte überhaupt keine Anstalten unternommen, noch eine lächererlich politkorrekt wirkende „Erklärung“ des Worts „hinterfotzig“ (das jedes Kind kennt) hinterherzuöiefern. Damit macht man sich im zweiten Atemzug klein.

    Steht außer Frage, daß dies einer der präzisen Begriffe ist, die auf die plumpe, einfältige, machtbesoffene und -verwöhnte Merkel passen. (Was hat das mit „Geschlechstorganen“ zu tun, sind wir hier beim Dr.-Sommer-Team von der BRAVO-Pubertätsberatung, oder was?)

    Wer das (noch) nicht kapiert, sollte seine Zeit in Foren a là „Was hört ihr gerade?“ u.ä. verbringen, statt hier die Kommentarspalte vollzuspammen.

  97. #91 BePe (14. Okt 2013 18:30)

    200. Jahrestag, Völkerschlacht bei Leipzig !
    …von offizieller Seite nur ein ohrenbetäubendes Schweigen –

    Mittlerweile muß man wohl schon dankbar sein, daß im Bundestag (noch?) keine offizielle Trauerveranstaltung zu Ehren der von germanischen Barbaren ermordeten französischen Proeuropäer veranstaltet wird.

  98. #60 Tritt-Ihn

    Ok, wenn ich es richtig verstehe, dann kam die Polizei durch Ermittlungen einem man auf die Spur, der vorher mit dem Opfer Streit hatte, ein verletztes Auge und ein blutverschmiertes T-Shirt hat???

    Ilijas M. wurde vorläufig festgenommen, später mangels Haftgründen aber wieder entlassen. Die Ermittler bitten unter Tel.: 040/******* um Hinweise

    Nur mal so in den Raum gefragt, ist ein Messerangriff denn kein Haftgrund? :mrgreen:

  99. Ich kümmer mich nicht um diese Sache, aber man bekommt so nebenbei was mit. Zu diesem Bischof (und zu Beschöfen i. a. ist folgendes zu sagen: Merkel und niemand derjenigen die den Bischof angehen haben das moralische Recht dazu, weil sie ja slle selbst Lumpen sind. Ein Mann Gottes (egal ob das rational ist oder nicht) sollte aber m. E. grundsätzlich bescheiden leben, was natürlich niemals der Fall ist. Deshalb habe ich auch die offizielle Kirche nie ernst genommen. Ohne Prunk (oder so) mag es ja nicht gehen. Aber warum ein Bischof eine Eckbadewanne benötigt, (wie er sie an seinem alten Amtssitz gehabt haben soll) sehe ich nicht ein. Aber wie gesagt: Glaube ist sowieso nicht mehr lebbar. Gott kann man nun mal nicht offiziell verwalten.-

  100. Merkel muß alles daran setzten, daß eine Rot-Rot-Grüne Koallition zustande kommt.
    Dann kann sie sich zu Margot nach Chile verpissen.
    Hier wartet doch nur noch ein Tribunal und der Strick auf sie.
    Die Katastrophe ist nicht mehr abzuwenden und sie hat den schwarzen Peter, so oder so. Also lieber schnell weg, so lange es noch geht.

  101. #44 Simbo (14. Okt 2013 17:39)

    „Ich habe Dir doch von den Krötenzäunen und Krötentunnels geschrieben. Weiss nicht mehr in welchem Thread.“

    Für solche Fälle bietet google das Suchen in einer bestimmten Seite mit nachstehender Syntax an:

    Simbo Krötenzäune site:www.pi-news.net

    Hier noch eine Stimme aus dem Ausland:

    Interview mit Frederick Forsyth
    Sendezeit: 14.10.2013 08:12
    Autor: Meurer, Friedbert
    Programm: Deutschlandfunk
    Sendung: Informationen am Morgen
    Länge: 11:20 Minuten
    Text zum Beitrag: Deutsche setzen sich „auf hohes moralisches Ross“

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/10/14/dlf_20131014_0812_9482e480.mp3

    Er stellt die Behauptung auf, dass ein Anschlag mit 1000 Toten oder mehr, die Situation in Deutschland drastisch verändern würde. Dies bezweifle ich jedoch. Nachdem ich diese NSU-Farce miterleben musste und immer noch muss, bin ich überzeugt, dass das etablierte System problemlos so einen Anschlag erfundenen Nazis in die Schuhe schöbe, welche lediglich den Islam in Misskredit bringen wollten.

  102. #105 5to12:

    Weil FrauenInnen, wissen sich nocht nicht mal zu helfen, wenn der Abfluss verstopft ist!

    Die werden sich gesagt haben, soll der Alte mal machen.

  103. #129 Pjotra (14. Okt 2013 20:28)

    Komisch in den Schulklassen sind die Mädchen meist fleißiger und nicht selten intelligenter als die Jungen.

    Schauen wir mal, wie nachhaltig dieser Trend sein wird.

    Richtig ist allerdings, dass es mittlerweile einige ernsthafte Kandidatinnen für ernsthafte Nobelpreise gibt.

    Etwa die Randall-Schwestern Dana und Lisa.
    Lisa Randall hat im Bereich Kosmologie längst einem Stephen Hawking den Rang abgelaufen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lisa_Randall

  104. Ich kann das Gemecker über die Badewanne nicht mehr hören. Bischöfe bleiben manchmal bis 80 und älter im Amt. Was kostet denn eine professionelle Badewanne in einem Altenpflegeheim? Reichen da 15.000 Euro?

  105. Hab schon lange nicht mehr so gelacht. Das Leben ist doch ernst genug, warum soll man da nicht auch mal lachen. Danke für jeden, der mir mit seinem Kommentar den heutigen Abend versüßt hat. Was wäre die Welt ohne solche Intelligenzbolzen, die man „Mann“ nennt 🙂 Um keinen Zweifel Aufkommen zu lassen: Das ist nett gemeint.

  106. #135 Klarer Verstand

    Nein !
    Ein Messerangriff ist kein Haftgrund !
    Den hamburger Ermittlern fehlt eben der *klare Verstand* !!!

  107. #5 Heide Witschka (14. Okt 2013 16:55)

    Naja, wer sich am Begriff “hinterfotzig” stört kann auch “retrovaginal” sagen.

    😀 😀 😀

  108. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Fast jedes Dorfgemeinschaftshaus wird teurer als geplant, das Bundeskanzleramt war hinterher zusätzlich noch mit superteuren Baumängeln behaftet. Dem Bischof als Baulaien ging es doch wie fast jedem Häuslebauer, der kein Fertighaus zum Festpreis kauft. Der Bischof hat jedenfalls für das heimische Handwerk etwas getan, eh die Inflation das Geld vernichtet hat. So ist der Bischofssitz für kommende Jahrzehnte qualitativ hochwertig gerüstet.

  109. #129 Pjotra (14. Okt 2013 20:22)
    Was ich sagen möchte ist, lasst uns bitte den Respekt wahren. Das hat noch keinem geschadet.
    Ich höre eigentlich überall Gemecker übers Merkelchen, also hat sie wohl keiner gewählt.

    Von uns dürften sie sehr, sehr wenige gewählt haben. Und den Respekt verweigere ich ihr solange, wie sie ihrem eigenen Volk jeglichen Respekt verweigert.

  110. #146 Tiefseetaucher (14. Okt 2013 22:03)

    Zudem möchte ich ergänzen, dass Respekt etwas ist, dass man sich bei uns verdienen muss. Den bekommt man nicht erwiesen, wenn man bloß ein hohes Amt bekleidet und ansonsten alles falsch macht. Dass man Respekt aufgrund seiner Herkunft, Religion oder seiner Zugehörigkeit zu Clan X,Y,Z verdiene, ist Mohammedaner- und Drittwelt-Denke („hast Du kein Respegggdddd, Alder?!“).

  111. #107 w.c.fields (14. Okt 2013 19:18)
    Ist eben Kewils Stil: Er schreibt was aus der Zeitung ab und tut ein paar schlimme Wörter dazu, die er als Kind nicht sagen durfte.

    Goldig. Und wo ist in diesem Artikel bitteschön das „schlimme“ Wort!

  112. # Das ist für mich kein Argument. Ich bringe Dir Achtung entgegen. auch wenn Du es nicht verdient hast, einfach weil Du ein Mensch bist. Angela Merkel ist unsere Bundeskanzlerin. Sie hat als Mensch und für ihr Amt Respekt verdient, nicht für das, was sie tut.
    Ich glaube nicht, dass unsere moslemischen „Bürger“ sie als „Frau im Amt“ respektieren. Auch das sollten wir beachten. Die würden sie sicher gerne durch einen ihrer bärtigen Talibane ersetzten und sicher haben sie schon einen Plan dafür. Dass wir nicht mit ihrem Tun übereinstimmen, die Kritik muss sie sich gefallen lassen. Seit ich ihre Biographie gelesen habe, bin ich ihr gegenüber auch sehr skeptisch geworden.

  113. # 147
    Das stimmt nur zum Teil. Jeder Mensch, der eine leitende Position übernimmt, bekommt einen Prozentsatz “ Vorschuss-Lohrbeeren“ in puncto Vertrauen ganz einfach durch seine Position. Was wiederum stimmt ist, dass er sich den größten Teil an Achtung und Vertrauen erarbeiten muss.

  114. #113 misfit

    Ihren offener Brief an den damaligen Bundespräsidenten Christian Wulf, in dem Sie dessen Aussage zum Islam, der zu Deutschland gehöre, widersprachen.

    Ich muss gestehen, dass ih das nicht wusste. Dieser ulkige Bischof wird mir ja auf einmal richtig sympathisch. Gibt noch ein paar Milliönchen moralischen Zuschlag von mir. 😉

  115. #150 Pjotra (14. Okt 2013 22:18)
    # 147
    Das stimmt nur zum Teil. Jeder Mensch, der eine leitende Position übernimmt, bekommt einen Prozentsatz ” Vorschuss-Lohrbeeren” in puncto Vertrauen ganz einfach durch seine Position. Was wiederum stimmt ist, dass er sich den größten Teil an Achtung und Vertrauen erarbeiten muss.

    Ich sehe das völlig anders. Wenn ich Ihre Argumentation konsequent fortführe, verdient jeder durchgeknallte Diktator auf diesem Globus erst einmal Respekt. Hätten Sie den den dem Kerl aus Braunau mit der Rotzbremse gezollt? Immerhin war er „Führer“ und Reichskanzler des „Großdeutschen Reichs“. Nein, solche Figuren verdienen einen Tritt ins Gesäß, aber gewiss keinen Respekt, nur weil sie irgendwelche wichtigen Positionen eingenommen haben.
    Als ehemaliges, langjähriges CDU-Mitglied darf ich z.B. sagen, dass weder der Kanzlerin noch irgendeinem Minister aus ihrem abgrundtief verlogenen Kabinett von mir Respekt gezollt wird. Und wenn ich den transpirierenden, fettgefressenen Altmaier sehe, überkommt mich dazu noch körperliches Unbehagen. Und wenn mir die Böhmer in irgendeinem Medium präsentiert wird, brauche ich eine Brechtüte. Solchen Figuren Respekt erweisen? No way!
    Nochmal: es ist ein hervorstechendes Merkmal des westlichen, zivilisierten Kulturkreises, Respekt nicht als etwas „Gottgegebenes“ oder zu Vererbendes zu begreifen, sondern von ehrenvollen Leistungen abhängig zu machen. Und da hapert es mir beim „Merkelchen“ und ihrem Clan doch allzu sehr.

  116. Ich verstehe nicht, wie Herr kewil hier so den Verfechter der Protz-Bischofs gibt ! Auch andere. Hallo ? Dieser Bischof Tetzlaf oder wie der heißt, hat sich ein Prunkschloss bauen lassen und dann auch noch die Ausgaben verschleiert. Die Kirche sollte bescheiden und sparsam sein – es heißt ja auch: „Sammelt euch keine irdischen Güter an“ Ich als Protestant kann diese Protzerei nicht nachvollziehen. Es macht unglaubwürdig und dann reist er natürlich erster Klasse nach Indien. Dieser Lügen-Bischof sollte sofort abgesetzt werden. Wir brauchen solche Schmarotzer hier nicht. Wie wärs mit der Versetzung nach Indien, damit er mal die Armut kennenlernt.

  117. Was jetzt noch eher närrisch wirkt, wird irgendwann grausame Realität in Deutschland sein.
    Hier übt eine evangelische Frauengruppe im Münsterland schon mal anhand von Original-Burkas das korrekte Tragen dieser Stoffsäcke (skurriles Foto!):

    14.10.2013 20:00 Uhr

    Das große “Wir-Gefühl”

    RECKENFELD Für 70 Frauen aus dem gesamten Münsterland brachte der zweite kreisweite Frauentag im Evangelischen Gemeindezentrum der Erlöserkirche in Reckenfeld viele neue Erkenntnisse. Der interkulturelle und spirituelle Frauentag fand unter der Ägide der Fachkonferenz Frauen des Evangelischen Kirchenkreises Münster statt.

    (…)
    Burka

    Christiane Althoff informierte darüber, was Frausein in Afghanistan bedeutet. In der Nähe von Kundus hat sie zwei Jahre lang im Auftrag der Bundesregierung Frauen und Männer für den Lehrerberuf vorbereitet. Frauen dürfen nur unter der Burka das Haus verlassen. „Wie erkennen sie sich dann?“, fragte eine Teilnehmerin. „Am Gang und an der Stimme“, war die präzise Antwort von Althoff, die mit einem Kopftuch dort lebte. Drei Burkas hatte Althoff mitgebracht zum Anprobieren. Der Tag endete mit der Segensfeier in der Kirche.

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/greven/Frauentag-in-Reckenfeld-Das-grosse-Wir-Gefuehl;art967,2156552

  118. Für mich ist das Verhalten des Protzbischofs auch ein Fall der persönlichen Bereicherung und der Maßlosigkeit. Der ist abgehoben. Mittlerweile ist die Abgehobenheit auch in der Kirche angekommen. Man hat das Maß verloren. Auch deshalb verstehe ich die Pro Tebartz Stimmen nicht. Eine Nummer kleiner, ein wenig Bescheidenheit wäre angebracht gewesen. Niemand missgönnt ihm einen angemessenen Wohnraum, aber was ablief, ist jenseits von gut und böse.

  119. #156 HendriK.:

    Wer sich noch nichtmal die Mühe macht, einen Eigennamen korrekt zu schreiben, braucht gar nicht erst mitzureden. Nix wissen, aber ahnungslos daherquatschen.

  120. #159 Heta: Na so aber nicht. Mir ist völlig egal, wie dieser degenerierte, eingebildete Vogel heißt. Steht oben. Ich habe sehr wohl die Aufnahmen seines Hauses gesehen. Prunkvoll. Und die Kosten waren immens. Gut, für Leute wie dich mag es ja ganz supi alles sein und du wirst es sicher befürworten, dass er noch goldene Wasserhähne, goldene Leuchter und blinkende Edelsteine sichtbar einarbeitet. Je teurer, je besser ? Für mich ist das die blanke Dekadenz. Und diese elende Heuchelei dann von solchen Leuten: Seit genügsam, aber der feine Herr geht abends in seinen funkelnen Palast zurück. Ne, da bekomme ich so einen Hals. Das ist ein „Kirchendiener“. Und viele traten ja aus der katholischen Kirche aus. Gut, wenn er das bezweckt hat – dann hat er sein Ziel erreicht. Und ehrlich: Die Katholiken mit ihrem ganzen Shi-Shi, hier Weihrauch, da die Messdiener. Ach das führt zu weit.

  121. #38 5to12 (14. Okt 2013 17:32)

    #29 Pjotra (14. Okt 2013 17:29)
    Wenn ich an die denke, denen ich PI empfohlen habe…
    ——————————————-

    Leute ohne Humor werden PI nie verstehen!

    Auch wenn es bisweilen der Humor eines Drittklässlers ist 😀

  122. Die Caritas hyperventiliert!
    Warum aber soll all das schöne Geld in Indien oder Afrika in den Menschenzuwachs investiert werden?!
    Kein Geld der Welt kann dort das in den Augen des Westens bestehende Problem einer mangelnden „westlichen“ Entwicklung lösen. Eine solche selbst zu betreiben hieße für diese Völker, deren attraktive Strategie der Überbevölkerung, also „des“ machtpolitischen Lifts an den Tisch der Global-Player, zu verwerfen.
    Warum sollten sie so dumm sein mit diesem mächtigen Pfund nicht wuchern zu wollen, – die ganze „entwickelte“ Welt tanzt schliesslich nach dieser Pfeife.
    Wenn man so will, selbst bis in die Limburger Domstadt hinein!

  123. #161 HendriK.

    Ehrlich, auch Sie geht es einen feuchten Kehricht an, was das Bistum Trier mit seinem Geld macht.
    Ihr Kommentar ist der eines ferngesteuerten Medienkonsumenten.

    Ihr ganzes Gebrabbel ist schlichtweg falsch, link halt…

  124. #165 kewil (15. Okt 2013 08:50)

    Wer sich sonst nicht für die katholische Kirche interessiert, sollte auch Tebartz-van Elst ignorieren.

    Das habe ich bis gestern abend auch gedacht; heut‘ früh kam mir jedoch eine ‚Erleuchtung‘:

    Die Bedeutung der Sache ergibt sich natürlich nicht wegen der Baukosten, sondern aus der Hysterie darum.
    Wir erleben hier so ’ne Art modernen Investiturstreit !
    Rom darf die Bischöfe zwar (noch?!) einsetzen aber der politisch-mediale Komplex von BRD versucht sich gerade eine Art Widerrufsvorbehalt zu erstreiten: Wer zu konservativ ist wird fertig gemacht!
    Indem Zusammenhang wurde bei Phönix bereits auf die ‚Problemfälle‘ Mixa und Meißner hingewiesen.

    ‚Kampf gegen Rechts‘ – nun als antikatholischer Weltkampf !

  125. Duncan Reign (DuncanR…) – 14.10.2013 20:51 Uhr

    Medienunser

    BILD, FAZ und SPON im Himmel
    Geheiligt werde Euer Name.
    Euer Reich komme.
    Euer Wille geschehe,
    wie in Limburg, so in Rom.

    Unseren täglichen TvE gebt uns heute.
    Und verschleiert uns unsere Schuld,
    wie auch wir nie vergeben unserem Bischof.

    Und führt uns nicht zur Erkenntnis,
    sondern erlöst uns von Franz-Peter.
    Denn die Medien werden reich,
    strotzen vor Kraft und beenden die Herrlichkeit
    der Kirche in Ewigkeit.

    Amen.

  126. Heute in der Print-Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“:
    6 (in Worten: sechs) !! Artikel zu Tebartz incl. Titel-Aufmacher. Dazu noch eine Karikatur.

  127. #128 5to12
    Dass SIE sich mit “ normal (bitte ohne Komma depperten“ Frauen umgeben, verwundert wenig. Jeder hat das passende Umfeld.
    Zu Ihrer Frage:
    Nein, aber ich habe auch noch keinen Mann gesehen, der die Dampfmaschine erfunden hat….:-) 🙂
    Host mi?

  128. @ #169 kewil (15. Okt 2013 09:49)

    Alles wird anders kommen, als sich die Schreibknechte der MSM-Medien es wünschen.

    Bevor die Herrlichkeit der Kirche erlischt, wird es Deutschland nicht mehr geben und kein Mensch in der Welt wird dem nachtrauern, es sei denn die 4 Milliarden Asiaten merken es.

  129. (sinnlos-zwecklos)
    Natürlich wird Merkel
    -bei dem (btw)Wahlergebniss-immer dreister,
    wie die bei Phoenix die Reporter abplitzen lässt
    http://www.youtube.com/watch?v=lXKZ0oEA4ik&feature=c4-overview&list=UU-K_A6djseWZb293vpLkTQg
    Und das Merkel“hinterhältig“ist kann man wohl
    ruhigens bewissen behaubten?!!
    Guttenberg wurde auch von Merkel,“verarscht“
    http://twitpic.com/c2we2s
    Aber schweigen im Wald-von Medien-
    CDU<HAT GELD UND MACHT
    ;AUCH ÜBER MEDIEN DIE MACHT
    (vieleicht gibt's nach btw2017,
    wahrhaftig nur noch ne"Einheitspartei"?-danke

  130. #176 kewil

    “ Kretschmann fordert Rücktritt des Protzbischofs“
    Interessant, hätte nie gedacht, dass der katholischer Kirchensteuerzahler wäre… 🙂 Da bricht mein Weltbild zusammen. Dachte bisher,er gehöre zu den Pol Pot Gläubigen.
    Wie sonst hätter er ein Recht, von der Kirche etwas zu fordern?

  131. Medienmacht, antikatholische Hetze, Gläubige mittels Kampagnen zu Kirchenaustritt verführen:

    Deutschland 15 Oktober 2013, 09:00
    Fall Tebartz-van Elst: Medien inszenieren ‚Spießrutenlaufen‘
    Evangelikaler Ethiker fordert: Sachkritik ja, Vorverurteilung nein – Pro und Kontra zum Limburger Bischof äußern sich sowohl in Kirchenaustritten wie auch in Abo-Kündigungen…
    http://kath.net/news/43274

    Deutschland 15 Oktober 2013, 11:30
    Die Aufregung um Tebartz-van Elst ‚ist völlig übertrieben‘
    Ein Kommentar in der „Zeit online“ stellt fest: „Es geht um die Frage, wie wichtig dieses Thema ist. Ist es tatsächlich das Top-Thema, wie Deutschlands Medien derzeit suggerieren? Eher nicht.“…
    http://kath.net/news/43280

    Von was soll mit dieser Hexenjagd abgelenkt werden? Pädophilie bei den Grünen und anderen Linken? Verwicklung der Medien in Pädophilenforderungen? Steuer- und Sozialabgabenerhöhungen? Steigenden Strompreisen? Abenteuerasylantenflut?

  132. @ #176 kewil (15. Okt 2013 12:41)

    Taufscheinkatholik und Frechdachs Kretschmann fordert Rücktritt des Bischofs?

    Umstrittener Bahnhof: Stuttgart 21 kostet 6,8 Milliarden – 12.12.2012
    Nun ist klar: Auch die Zahl „4,5 Milliarden Euro“ erfüllt den Tatbestand der Beschönigung. Selbst für diesen üppigen Betrag wird Stuttgart 21 nicht zu haben sein.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umstrittener-bahnhof-stuttgart-21-kostet-6-8-milliarden-a-872440.html

  133. DIE MEDIALE HEXENJAGD AUF DEN BISCHOF – Frei zum Abschuß

    Daher weht der Wind!
    Unbekannte haben am 13.10.2013 in Limburg an der Lahn (Hessen) an die Tür des Limburger Doms einen Zettel mit den 95 Thesen des Martin Luther geklebt. Eingeleitet werden die Thesen mit dem Satz: „Hallo Herr Bischof von Limburg! Das Thema Geld und Verfehlung hatten wir bereits im Oktober 1517,..
    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/420321/limburger-bischof-seit-wochen-in-erklarungsnot

    NEID – EINE DER TODSÜNDEN!
    Damals hetzten die Lutheraner gegen den Neubau des Petersdoms, der mit Ablaßbriefen bezahlt werden sollte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Petersdom#Neubau

    Vor wenigen Jahren träumte Bischöfin Käßman öffentlich davon, im Petersdom predigen zu dürfen.

  134. Sozialismus ist auch Neid.
    Solange, bis die linken Parteibonzen ihre Schäfchen, also Penunzen und Pöstchen im Trockenen haben.
    Selber bereits wohlhabend zeigen sie immernoch auf den „rechten“ Besitzbürger…

    Dies ist übrigens nicht der private Weinkeller des Bischofs Elst, Limburg, wie die linke Journaille zunächst verbreitete, sondern hier stehen die Reliquien, die man ja nicht einfach wegwerfen kann, würdig aufbewahrt:
    http://cdn1.spiegel.de/images/image-540988-galleryV9-nsel.jpg

  135. Was für eine persönliche Bereicherung denn ?

    Der Bischof kann sich gar nicht persönlich bereichern.

    Alles was in Limburg gebaut wurde bleibt an Ort und Stelle. Nichts außer seiner Kleidung kann er mitnehmen.

  136. #48 Haremhab

    TvE hat nur 40 Mio. verbauen lassen, während Merkel Milliarden € in Griechenland usw verschleudert.

    Während Merkel und Konsorten das Zehntausendfache der Bausumme TvEs an deutschem Staatsvermögen vernichtet (!) haben, hat das Bistum Limburg ja wenigstens noch einen dauerhaften Gegenwert. Und das sage sogar ich als Evangele!

  137. kipa-apic.ch/index.phpna=0,0,0,0,d&ki=247776 berichtet am 16.10.2013:
    Rechtsgeschäfte in der katholischen Kirche, die umgerechnet mehr als sechs Millionen Franken Kosten verursachen, müssen vom Papst genehmigt werden. (…) In den vergangenen Tagen (war) gemutmasst worden, der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst habe diese Pflicht durch die Aufteilung des Bauvorhabens umgangen und damit den Vatikan getäuscht.
    Laut einem Sitzungsprotokoll (…) wurde der Apostolische Nuntius in Deutschland schon vor dem Baubeginn im Jahr 2010 über die insgesamt zehn Einzelprojekte informiert. Nuntius Erzbischof Jean-Claude Perisset habe dieser Aufteilung (…) ausdrücklich zugestimmt, heisst es in dem von Generalvikar Franz Kaspar unterzeichneten Protokoll über die Sitzung des Vermögensverwaltungsrates des Bischöflichen Stuhls von Limburg vom 28. August 2013. Der Nuntius sei später selbst vor Ort gewesen und habe dieses Vorgehen nochmals bestätigt. Aus einem nun bekannt gewordenen Protokoll (…) geht ferner hervor, dass das Gremium spätestens Ende August 2013 über die gestiegenen Baukosten informiert war und diese einstimmig genehmigte.

Comments are closed.