Von 2008 bis 2012 hat die EU etwa zwei Milliarden Euro an die Palästinenser überwiesen, d.h. an die PLO in der Westbank und an die Hamas in Gaza, ohne nachzuprüfen, wofür das Geld verwendet wurde. Wobei sich offenbar niemand in der EU daran zu stören scheint, dass zumindest die in Gaza herrschende Hamas als Terrororganisation von der EU anerkannt wurde. Man kann also sagen: Die EU subventioniert eine terroristische Organisation. Womit nebenbei auch die Frage beantwortet wäre, wie sich die im Prinzip arbeitslosen Hamas-Kämpfer die schicken Uniformen und immer die neuesten Waffen leisten können, mit denen sie vor den Kameras posieren. Mit Ihrem Geld, liebe deutsche Steuerzahler!

Die EU hat auch den Bau des Mausoleums für Arafat bezuschusst, was jeder, den wir in Brüssel danach gefragt haben, wusste, wobei uns keiner sagen konnte, aus welcher Kasse das Geld geflossen ist.

Nun hat sich der Europäische Rechnungshof – ja, den gibt es tatsächlich! – vor Ort umgesehen und dabei festgestellt, dass es bei der Verwendung der EU-Gelder zu “shortcomings” gekommen ist, soll heißen, die Kohle ist weg, und keiner weiß, wo sie geblieben ist. Das ist natürlich eine Riesenüberraschung, denn die Palästinenser sind ja bekannt dafür, dass sie jede Ausgabe penibel abrechnen und belegen, bis zur letzten Patrone… (Fortsetzung bei der Achse!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Deutsche Waffen, Deutsches Geld morden mit in aller Welt ! Und zwar Juden, 68 Jahre nach dem Holocaust. ES IST EINE SCHANDE !!!

  2. Na, aber, wenn ein katholischer Bischof zu viel Geld ausgibt, da ist was los in Deutschland! Da wachen die Medien auf und fluten ihre Leser mit Artikeln und Kommentaren. Hui, da geht die Post ab.

    Bei den oben genannten Verschwendungen der EU aber, ja mei, Petitessen auf dem Weg in eine schöne, gerechte Welt, da kann man froh sein, wenn man’s überhaupt irgendwo erfährt. Müssen die Steuerzahler doch gar nicht wissen.

    Die sollen sich lieber über Pseudoskandälchen echauffieren.

  3. Also, um es klar zu stellen: „Die Palästinenser“, also der kleine Mann, bekommt selbstverständlich auch in den Enklaven Gaza-Streifen und Westbank nichts von dem Geld ab.
    Das wird für die Kriegsführung gebraucht.
    Wie schon sehr korrekt vom Artikelschreiber angedeutet.
    Die eigentliche (palästinensische) Bevölkerung der Enklaven leidet unter dem dort herrschenden Krieg (Krieg ist der korrekte Ausdruck!) genauso wie wir unter der Idiotie unseres Regimes.
    Sobald sich in den weltweiten Medien wieder alles beruhigt, werden auch die Hilfsgelder zurück gefahren – dem folgen unweigerlich Provokationen der radikalen Palästinenser.
    Das geht dann bis zum nächsten Backstrike Israels.
    Beendet wird das Kriegsszenario erst, wenn wieder reichlich Hilfsgelder kommen – für die radikalen Kräfte, selbstverständlich.
    Also alles so wie bereits vor 3000 Jahren von König Salomo angedeutet: „Da ist nichts Neues unter der Sonne…“

  4. Nun wollen wir mal nicht um den heißen Brei herum reden. Wenn Deutschland praktisch die EU finanziert, finanziert sie auch die Palästinenser. Wie sie alles finanziert.

    Ja, die Palästinenser haben keine Lust auf Arbeit, weil der Empfang von Almosen und Wohlfahrt viel bequemer ist aber das haben die Griechen, Rumänen oder Bulgaren auch schon lange gemerkt. Nur bleiben die Palästinenser in ihrem „Ghetto“ anstatt Deutschland zu fluten und das ist doch immerhin etwas. Oder nicht?

    Ja, ja und 68 Jahre nach dem Holocaust, wie ein Vorredner bemerkte. Eine Schande ist das. Die Palästinenser sollen sich übrigens erst 1973 als Palästinenser erfunden haben. Zuvor waren das alles Araber, die im späteren britischen Mandatsgebiet Palästina lebten. Wie etliche Juden auch. Letztere vermehrten sich allerdings durch gezielte jüdische Einwanderung mit dem Ziel, dort, wo bisher kein jüdischer Staat war, einen zu errichten. Kann man in damaligen jüdischen Zeitungen nachlesen, diese feste Absicht, der Kolonisation Palästinas, wenn man will. Und das war nicht wegen der Nazis sondern schon vorher.

    Kann sein, die Palästinenser sind deswegen immer noch stinkig und tragen das den Juden nach, weshalb sie herumrandalieren und in diverse Kameras weinen und sich unterdrückt fühlen.

    Und wenn wir denen Geld geben, dann müssen wir uns immer sagen, daß es das ist, was wir aus der Vergangenheit gelernt haben, daß kein Volk traurig sein soll und weinen und wenn das Geld schon keine seelische Wunde heilt, dann können sie sich wenigstens einen Lutscher dafür kaufen. Oder ein U – Boot. Je nachdem.

  5. Ist das legal? Die EU-Mittel werden aus den Steuern finanziert, die wir erarbeiten. Steuern sind Einnahmen des Staates die hoheitliche Aufgaben finanzieren sollen – Schulwesen, Strassenbau etc. . Kann mir jemand hier einmal erläutern auf welcher Rechtsgrundlage unsere Steuergelder an andere Staaten verschenkt werden und ob hiergegen geklagt werden kann?
    Das würde mich interessieren.

  6. Schon 1997 fand man heraus, dass 323 Millionen Westspenden irgendwie „abhanden gekommen“ waren und der hilfsbereite Westen schwieg dazu diskret, man wollte die empfindlichen Araber ja nicht demütigen. Auch in einem IWF-Bericht wurde 2003 festgestellt, dass zwischen 1995 und 2000 über 900 Millionen Dollar Spendengelder für die Palästinensische Autonomiebehörde „verschwanden“, aber ohne Konsequenzen für diejenigen, die das Geld haben verschwinden lassen. Keiner sagte: Hört mal, Leute, keinen müden Dollar mehr, solange ihr nicht imstande seid nachzuweisen, dass das Geld da angelegt wird, wo es gebraucht wird. „Etwa fünf Milliarden Dollar verschwanden in den Gullis und wir wissen nicht wohin“, sagte der Fatah-Politiker Muhammad Dahlan 2004 dem englischen „Guardian“.

    Und was ist mit Arafats Drei-Milliarden-Vermögen – wo ist das Geld? Und dann gab’s doch noch Gattin Suha und ihre notorische Kaufsucht, von der hört man heute überhaupt nichts mehr. Hat sie die zwölf Millionen für Dior etc. verbraten, die sich damals auf ihren Konten gehabt haben soll?

  7. OT

    Ziemlich offen für TAZ-Verhältnisse:

    http://www.taz.de/Ausschreitungen-in-Moskau/!125553/

    MOSKAU dpa | Der Mord an einem jungen Russen hatte in Moskau fremdenfeindliche Ausschreitungen ausgelöst – nun hat die Polizei den Namen des flüchtigen Tatverdächtigen bekanntgegeben.

    Gesucht werde Orhan S. aus der islamisch geprägten Südkaukasusrepublik Aserbaidschan, meldeten Agenturen am Dienstag. Er habe seit rund zehn Jahren in der russischen Hauptstadt gelebt und zuletzt als Obst- und Gemüseverkäufer gearbeitet. Die Behörden riefen die muslimische Gemeinde in Moskau zu Hinweisen auf.

    Orhan S. soll in der Nacht zum vergangenen Donnerstag einen 25-jährigen Moskauer erstochen haben, der seine Freundin vor Belästigungen schützen wollte.

  8. In Europa, speziell in Deutschland hocken ja heute schon mehr „Palästinenser“; gerne auch „staatenlose Palästineser“ genannt, als in ganz Gazastan und Abbaslandistan zusammen. Diese angeblich vom „Völkermord“ betroffenen Araber (1948 etwa 750.000, die auf Befehl arabischer Armeen ihre Hütten verließen, um anschließend das judenrein gefegte und vernichtete Israel in Besitz zu nehmen) vermehren sich derart rasant, daß sie es inzwischen laut GIZ auf 11,5 Millionen „Palästinenser“ gebracht haben. Von diesen Fanatikern (eingereist aus Jordanien, Libanon, Syrien, Ägypten, Libyen, eben überall da, wo diese Leute ihren arabischen Mitarabern Probleme machten und folglich aus dem Land geschmissen wurden) hocken inzwischen auch gefühlt zwei Millionen in Deutschland, die genauso unkontrolliert reindurften wie die „Libanesen“.

  9. Eine kleine Rassistin bei den Gysi-KommunistInnen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M52eee56a1e6.0.html

    BERLIN. Die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei Sevim Dagdelen soll Polizisten als „Scheiß-Ossis“ beschimpft haben. Wie die Bild-Zeitung berichtet, ermittle die Staatsanwaltschaft gegen die Abgeordnete aus dem Ruhrgebiet wegen des Verdachts der Beleidigung.

    Zu dem Vorfall soll es während des Staatsbesuchs des amerikanischen Präsidenten Barack Obama im Juni in Berlin gekommen sein. Sächsische Polizisten weigerten sich, Dagdelen an eine Absperrung passieren zu lassen.

    Daraufhin soll die Linken-Politikerin die Beamten als „Scheiß-Ossis“ bezeichnet haben, die zurück in den Osten verschwinden sollten. Des weitern habe sie die Polizisten darauf aufmerksam gemacht, daß sie Teil der Exekutiven sei, die Beamten dagegen nur ausführten.

    Aber Du kleine PISA-KommunistIn: Abgeordnete sind Teil der Legislative, die Zeiten, in denen Deine SED die Exekutive stellte, sind 24 Jahre vorbei!

  10. @#11 Eurabier (15. Okt 2013 14:47)

    Die Probleme mit dem Islam sind global vorhanden.

    – Moslems beschießen Israel täglich mit Raketen, attackieren israelische Soldaten und töten israelische Bürger. Israel wehrt sich (von Zeit zu Zeit) und die westlichen Medien empören sich.
    – Moslems bomben in Afrika Kirchen, Einkaufshäuser und Schulen zusammen. Die betroffenen Afrikaner wehren sich und die westlichen Medien empören sich.
    – Moslems sorgen in Thailand und den angrenzenden Ländern für religiöse Konflikte inklusive (sexueller) Gewalt gegen Frauen. Thailänder wehren sich und westliche Medien empören sich,
    – Moslems („Uiguren“) überfallen in China Polizisten und stechen diese ab. Die Volksrepublik wehrt sich und die westlichen Medien empören sich.
    – Moslems schänden buddhistische Bauten. Buddhisten wehren sich und westliche Medien empören sich.
    – Moslems belästigen Russinnen und töten Russen. Die Russen wehren sich und die westlichen Medien empören sich.
    – Moslems belästigen Europäerinnen und töten Europäer. Die Europäer wehren sich nicht und die westlichen Medien sind zufrieden.

    Wehe dem Islam, wenn sich die Welt als das begreift, was sie ist: Die Welt ist DAS Opfer der Moslems. Das wird einen Flächenbrand geben.

  11. Mit anderen Worten die ganze Knete war fürn Arsch.
    Das Geld wurde aus solidarischen Gründen an Regierungen gezahlt die leider ein Volk um sich haben das man nicht abzocken kann wie auch da ist ja nichts zu holen und um dennoch diesen mehr oder weniger demokratischen Regierungen einen einigermaßen gehobenen Standart der Lebensführung zu ermöglichen wird ihnen Geld von Völkern überwiesen die sich noch Melken lassen.Das Geld gleich in die Schweiz zu überweisen also auf die Konten der jeweiligen Machthaber wäre zu oder noch leichter durchschaubar und das will keiner sonst wird irgendwann noch mal jemand zur Rechenschaft gezogen.
    Wenn z.B. die Kongolesen von einem geringen Teil des EU Geldes Schulen bauen würden und die Menschen dort dann lesen könnten und so erfahren was mit dem für Sie gedachten Geld passiert was glauben Sie was dann da los wäre.Die würden auf die Barrikaden gehen wir sind dafür ja wohl leider zu blöd.
    Und das will hier wie dort keine Regierung.

  12. Diese in „Palästineser“ umgetauften Araber und die von ihnen besetzten Gebiete war lange vor der Euro-Misere und europäischen Pleiteländern das ersten viertelstaatliche Gebilde, das komplett von der 1. Welt finanziert und unterhalten wurde. UN, EU und dann nochmal alle Einzelstaaten dieser Organisationen zusätzlich. Sozusagen der erste reine Hartz-4-„Staat“, lange ehe es das Wort gab.

  13. Nach ethnischen Unruhen in Moskau:

    Polizei wappnet sich für islamisches Opferfestk

    Rund 4 000 Polizisten sorgen heute in Moskau für die Sicherheit beim islamischen Großen Opferfest Kurban Bayram. Jegliche Rechtsverletzungen werden unterbunden, so ein hoher Polizeibeamter zu RIA Novosti.

    Wie der Agentur zuvor im zentralen Verwaltungsbezirk der russischen Hauptstadt mitgeteilt wurde, könnten wegen der Krawalle in West-Birjuljowo verstärkte Sicherheitsmaßnahmen im Zentrum während des wichtigsten moslemischen Feiertages nötig werden.

    1,5 Millionen Moslems in Moskau?! Oh Gott, da „jammern“ wir ja Niveau bei gut 300000 Moslems in Berlin auf hohen Niveau. Moskau ist bald am Ende wenn das so weitergeht.

    http://de.ria.ru/society/20131015/267077515.html

  14. #12 Babieca
    Genauso ist es. Und damit nicht alle PArabs hier her kommen, das wäre sogar der EU zuviel, zahlt man(EU) eben Schutzgeld(er).

  15. @#17 BePe

    Der Unterschied ist: Die (ethnischen) Russen haben eine Abscheu gegenüber Moslems. Falls jemand in den Genuss kommt, mit russischen Bürgern zu sprechen, wird er das ganz schnell feststellen. Darüberhinaus trauen sich die Russen, gegen russenhassende Moslems vorzugehen und das auch öffentlich bekannt zu tun.

    Soweit sind wir in Buntland noch nicht.

    Btw: 1,5 Mio. Moslems in Moskau von 11,5 Mio. EW = ~10%

    Berlin: 300.000 Moslems von ungefähr 3,5 Mio. EW: ~8,6%

  16. Eine Folge der Universalisierung der „Lehren aus der Geschichte“, die dazu führt ein politisch, moralisches, emotionales und auch theologisches Kuddelmuddel anzurichten in dem aus der historischen Katastrophe eines Volkes die unterschiedlichsten Schlüsse gezogen werden.

    Das Durcheinander ist auch daher so groß, weil Nation und Volk zu Denkmodellen geworden sind, die als Feind des Globalismus gelten müssen und daher der Opferstatus zur Begründung herangezogen wird, einzelnen Völkern das Recht auf nationale Selbstbestimmung zuzubilligen, das anderen Völkern (den Europäern z.B.) als Lehre aus der Geschichte, durch die gezielte Veränderung der Zusammensetzung ihrer Bevölkerung genommen werden muss.

    Die „Palästinenser“ haben sich den Opferstatus erarbeitet, das Eurabia Projekt und die Kohle der moslemischen Öl Staaten haben dabei gute Dienste geleistet.

    Interessant dabei ist, dass der Opferstatus, wie wir gerade an den arabischen Frühlings Massakern sehen,nicht auf Christen übertragbar ist, die – wenn man ideologisch nicht völlig verdreht ist – längst einen Anspruch auf ein Schutzgebiet haben müssten. An ihnen allerdings exekutiert die Weltgemeinschaft bis zum Abschlachten die Freuden multireligiöser, multiethnischer Gesellschaften, die wie es ja auch für uns vorgesehen ist, zur Auslöschung führen werden.

    Die islamische Umma hat es min Hilfe der meisten Linken unter Verwendung des Holocaust als allgemeingültige Mahnung geschafft den israelischen Juden die Rolle der Nazis zu verpassen.

    Daher ist es so gefährlich, wenn die pro israelische antinationale Linke das Existenzrecht des jüdischen Staates allein auf der Verfolgungsgeschichte und Opferrolle aufbaut.
    Die notwendige Verteidigungsstärke Israels ist längst zu einem Argument geworden, das den David zum Goliath macht und dafür sorgte,dass die Palästinenser, die als Teil der Umma die Speerspitze des islamischen Jihad bilden, zum kleinen David wurden, der ein Anrecht auf Mitleid und viele, viele Milliarden an Hilfsgeldern hat.

    Neben der EU ballern auch die USA die Palästinenser mit Kohle zu – es sind nicht immer nur „die Deutschen“.

  17. #18 miles in vestimento ardente

    Ja, für die Russen besteht noch Hoffnung, die Russen lassen sich nichts gefallen, im Gegensatz zu den Deutschen. Man denke nur mal an die Reaktion der Deutschen in Kirchweyhe. Nicht einmal an der Wahlurne haben sich die feigen Deutschen gewehrt!

    Moskau hat 11 Millionen Einwohner, ich dachte die haben nur nur 7 Millionen. Dann ist der Islamanteil in Berlin und Moskau natürlich in etwa gleich hoch.

  18. @#20 BePe

    Das Großgebiet Moskau umfasst insgesamt 11,5 Mio Einwohner.

    Aber ja … auch Russland wird zunehmend mit Turbulenzen rechnen können. Der Tschetschenienkrieg war der Auftakt, wenn man das so sehen möchte.

    Natürlich ist in den Schmierblättern in unserer Hemisphäre Putin der bitterböse Wolf …

  19. #20 JeanJean (15. Okt 2013 15:26)

    Das Eurabia-Projekt jährt sich bald zum 40. Male: 1973 griffen die Araber am Jom Kippur Israel an und weil das damals noch nicht linksgrüne Europa zusammen mit den USA Israel unterstützte, verhängten die Araber ein Ölembargo, wodurch Tempo 100 auf Autobahnen und Tempo 80 auf Landstraßen eingeführt wurde. Während der Adventssonntage 1973 gab es sogar ein generelles Fahrverbot!

    Nachdem die Araber gelernt hatten, dass Europa erpressbar ist, begann die Islamisierung durch spezialdemokratische ElitInnen um Brandt und Bahr. Bahr übrigens holt gerade eine mutmaßliche Stasi-Sache aus 1973 ein, es geht um Bestechung von Bundestagsabgeordneten durch die Linkspartei um Brandt an der Macht zu halten….

    1973 begann auch der Protest um das AKW Wyhl in Beben-Wütenberg, woraus dann die Gewalt linker Nichtsnutze in Grohnde, Brockdorf und Wackersdorf entsant, der Gründungsfunke der wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze!

    1973 begann der Anfang vom Ende der Bundesrepublik als bestes deutsches Staatswesen aller Zeiten!

  20. Weiß noch jemand welche „Strafen“ es für den Mord an Jonny K. gab ❓

    Facebook-Äußerungen
    Sympathien mit der NSU bringen 21-Jährigen in Haft

    Weil ein 21-Jähriger auf seinem Facebook-Profil die Taten der rechtsextremen NSU-Terrorgruppe billigte, muss er in Haft. Mit Comics der Zeichentrickfigur Paulchen Panther zeigte er seine Gesinnung.

    Ein 21-Jähriger ist wegen Volksverhetzung und Billigung von Straftaten der rechtsextremen NSU-Terrorgruppe zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Unter Einbeziehung einer früheren Bewährungsstrafe müsse der junge Mann nun zwei Jahre und drei Monate hinter Gitter, bestätigte eine Richterin des Amtsgerichts Bochum am Dienstag einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.

    Der Mann hatte auf seinem Facebook-Profil unter anderem die Zeichentrickfigur Paulchen Panther gezeigt und mit einer Sprechblase „Keine Worte, sondern Taten“ versehen. Damit nahm er Bezug auf das zynische Bekennervideo der rechtsextremen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“.

    „Ich bin da ganz Paulchens Meinung“

    Der Verurteilte habe seine Anspielung zusätzlich mit den Worten „Ich bin da ganz Paulchens Meinung“ kommentiert. Außerdem habe er sich im Internet mehrfach volksverhetzend geäußert.

    Dem „Focus“ sagte die Amtsrichterin Hadwig Noesselt: „Mit der Billigung der NSU-Taten hat der Verurteilte ein hohes Maß an Ausländerfeindlichkeit und Menschenverachtung gezeigt“. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

    Zwischen 2000 und 2007 sollen die Mitglieder des NSU zehn Menschen erschossen haben. Die Opfer wurden kaltblütig erschossen, hinzu kommen Sprengstoffanschläge mit insgesamt 23 Verletzten.

    In dem berüchtigten „Paulchen-Panther-Video“, 15 Minuten lang, haben die Autoren Trickfilmszenen mit Bildern ihrer Opfer und Ausschnitten aus Fahndungsaufrufen verknüpft und mit zynischen Untertiteln versehen.

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article120921401/Sympathien-mit-der-NSU-bringen-21-Jaehrigen-in-Haft.html

  21. ja richtig!
    Auch ich kenne ein paar Russland-Deutsche. Alle bestens integriert, man merkt es nicht.

    Aber alle verachten den Islam.

    Im Gegensatz zu vielen Deutschstämmigen scheuen sie sich auch nicht die jugendlichen Islamisten verbal zu attackieren oder sich zu wehren!

    Für Bürgerwehren könnten Russland-Deutsche wichtig sein!

  22. @25 Eurabier,

    danke für den Hinweis. Dieses „Jubileum“ wäre einen nationalen Trauertag wert – aber wer kennt schon das Projekt.

    Es gab ein Zeitfenster von etwa einer Woche, zur Flitterzeit des „arabischen Frühlings“, da wurde im Fernsehen ganz plötzlich die Euromed erwähnt.

    Ich denke auf Grund eines durch Umfragen ermittelten breiten Misstrauens der deutschen Bevölkerung gegen den Frühling verschwand der Begriff dann wieder in der Versenkung.

    Diese kurzen Momente der Erwähnung waren Balsam für meine Seele. Man sieht sich nicht gern in der Ecke der Verschwörungstheoretiker.

    Ein paar Tage lang „Siehste? Siehste! Das ist real!!“ sagen zu können gibt da echt Kraft.

  23. # Veronikaveritas

    ist zwar -OT- aber man muß bei den kindern
    anfangen.

    mit 7ne weg von muttern ab zum judo, mit
    14 ein wenig boxen, um mit schlägen
    klar zu kommen und irgendwann

    zu den SCHÜTZEN!

    und weil´s zum thema passt, gedenkt

    Imrich Lichtenfeld

    Imrich Lichtenfeld war der Begründer des Selbstverteidigungssystems Krav Maga.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krav_Maga

    dann sagt auch keiner was von Na Sie oder so.

  24. Huch, ich vergaß: natürlich werden nur 99,97% der Hilfsgelder für Waffen ausgegeben. Der ganze, in Worten, der ganze Rest, kommt humanitären Projekten zugute.

  25. …wobei unwesentliche 0,02% notwendigen Strukturen wie Korruption, Bestechung und Vorteilsnahme zukommen müssen. Aber der ganze, voll ehrlich, der ganze Rest geht an das erfundene Volk, abzüglich Bearbeitungsgebühr. MwSt. nicht zu vergessen. Doch sonst kommt dem erfundenen Volk der ganze Reichtum zugute.

  26. Wenn jetzt noch ein Israeli, ob der glänzenden Zukunftsaussichten meckert, verstehe ich die Welt nicht mehr.

  27. Legt Islamien die Waffen nieder, gibt es so etwas wie Frieden.
    Legt Israel die Waffen nieder, gibt es kein Israel mehr.

  28. Man fragt sich, wer von den EU- und sonstigen Drahtziehern daran verdient.

    Man nennt das in der Wirtschaft „Kick Back“ welches nach dem Prinzip arbeitet „Geb ich Dir (Firmengeld), gibst Du mir (privat auf mein Konto)“. Dort wird das, kommt es auf, schwer bestraft. Verdächtig ist immer ein offenbar künstlich geschaffenes Buchhaltungs-Chaos, um die Geldströme zu vernebeln. Wirtschaftsprüfer und Finanzamt sorgen dafür mit gegenläufiger Transparenzgestaltung, dass seltene Schweinereien nicht zur Mode werden.
    Für die EU-Genoven gibt es solche Kontrollen nicht!
    Was macht es denn schon aus, wenn bei Milliardenbeträgen immer mal wieder ein paar hundert Millionen verschwinden, wie weggezaubert. Wer da kleinlich ist, muss sich nicht wundern, Neidhammel und Krämerseele genannt zu werden?

  29. Das ist eine Frechheit und ein tritt ins Gesicht derer, die für die Freiheit und die Demokratie in Israel gefallen sind.
    Wen finanzieren diese EU-Verbrecher noch? Die Al-Quaida? Den Islamischen Dschihad? Die Al-Aqsa Brigaden? Boko Haram? Warum haben sie nicht 2 Milliarden nach Eretz Israel geschickt? Warum haben sie nicht Leben gerettet und dem
    Iron-Dome-Programm das Geld zugeschleust? Warum haben sie nicht die Blindenhund-Schule in Rehovot mit 2 Milliarden unterstützt? Wieso haben sie das Geld nicht in den Siedlungsbau in Samaria und Judea zugute kommen lassen? Wieso, wieso, wieso? Wieso sendet man das Geld den nutzlosen Ahmeds im Gaza-Streifen? Wieso sendet man es zu blutrünstigen Untieren die den Tod verehren? Anstatt zu den Juden, die das Leben lieben und soviel Kunst und Kultur geschaffen haben?
    Ich wünschte manches mal, Israel würde genau das tun, was die roten Antisemiten ihnen immer unterstellen und diesen Gaza-Scheißhaufen in die Umlaufbahn pusten, damit die Welt dieses Problem los ist. Aber die Israelis sind nuneinmal einfach nicht die Monster, als die sie unsere Qualitätspresse immer hinstellt, wohingegen die Ahmeds tatsächlich diese Art Ungeheuer sind.

Comments are closed.