kloster-weingartenDas Benediktinerkloster in Weingarten wurde 1056 gegründet und war Grablege und Hauskloster der Welfen. In der Säkularisation wurde es verstaatlicht, aber später von der Kirche zurückgepachtet. Im Herbst 2010 wurde die Abtei aufgehoben und die letzten Mönche zogen ab. Vor wenigen Tagen nun hatte Bischof Gebhard Fürst einen genialischen Einfall. Er will syrische Flüchtlinge im leerstehenden Kloster aufnehmen. Die Leute in Weingarten finden die Idee laut Medien gut! Jetzt müssen nur noch für ein paar Millionen neue Leitungen und Möbel her, dazu muß der Brandschutz erneuert werden, und schon wandeln Muslime im Kreuzgang der christlichen Mönche.

Zwar heißt es, die anvisierten Flüchtlinge kämen aus Syrien, könnten also Christen oder Alewiten sein, aber man muß nur einmal das riesige Gebäude (Foto) angucken. Da könnte man sich auch 1000 Flüchtlinge aus der ganzen Welt drin vorstellen. Vor allem aber – Deutschland hat noch viel mehr leerstehende Pfarrhäuser, Klöster und Kirchen. Weingarten sollte man als Pilotprojekt ansehen. Vielleicht könnte der Limburger Bischof Tebartz sein neues Palais an osteuropäische Roma verschenken. Er wäre schlagartig der Held der Medien, der Papst wäre glücklich und in fünf Wochen die Immobilie so heruntergewohnt, da würde nicht einmal mehr die BILD-Zeitung von Protzbau zu schreiben wagen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. wofür renovieren, da sieht man nach ein paar wochen ncihts mehr von, wenn es bezogen worden ist, da kann man es nur noch abreissen.

    ich bin letzte woche an dem ***Gelöscht!***friedhof vorbei gekommen, die haben doch tatsächlich auf ihren friedhofsmauern zinken mit stacheldraht angebracht, haben die angst, das man ihre toten klaut?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  2. Die betroffenen Syrer könnten aber auch Christen sein oder eine andere Religionsgruppe. Solange die neuen Grenzen noch nicht gezogen bzw ethnisch gereinigt sind, ist Syrien noch ein halbwegs durchmischtes Land.

  3. Sind die denn alle völlig irre? Die Gutmenscheritis ist schlimmer als die Pest im Mittelalter. Der Michel ackert und rackert und mit seinen Steuergroschen werden Flüchtlinge jetzt in Luxusherbergen gesteckt, die im Nullkommanix runtergewohnt, versaut und ausgeplündert sein werden. Was ist das für ein perverser Anreiz, Flüchtlinge wie Könige wohnen zu lassen, nur um mit seinem Gutmenschentum prahlen zu können? Da schafft man sich eine Kunstwelt vom barmherzigen Samariterbischof, um sich damit brüsten zu können: Ich spende alles den Armen. Wann wird Günter Jauch in seine Villa zehn Asylanten aufnehmen? Der Michel lässt sich dermaßen nach Strich und Faden verarschen, ohne sich zu mucksen, dass er diese Idioten von Gutmenschen wahrlich verdient hat.

  4. SELEKTION nach Religionszugehörigkeit geht gar nicht und ist ENTARTET. Da werden also auch moslemische Flüchtlinge kommen.
    Wenigstens die Kreuze müssen dann weg und zu offensichtliche christliche Symbole abgehängt oder mit Tüchern verdeckt werden.
    Leitungen erneuern etc. sollte unbedingt erst nach dem Auszug der „Flüchtlinge“ gemacht werden, da dann sowie eine Grundrenovierung fällig sein dürfte (falls das ganze überhaupt noch steht….).

  5. Die Aufnahme dort nutzt nichts, denn nach einem Jahr (oder eher) ist es dann abbruchreif (durch transkulturelles Leben). Wir haben hier zwei solche Häuser vor Ort. Eins ist wieder saniert. Also wenns nicht anders geht, dann Stahlcontainer zur Aufnahme, aber bitte keine und vor allem keine wertvollen Gebäude. Mein Gott!

  6. Würde mich ja jetzt schon interessieren was man in 100 Jahren in den Geschichtsbüchern über das Land dass mal Deutschland war schreibt……vermutlich dass es schon immer Islamisch war oder zumindest erst aufgeblüht ist als die Moslems es besiedelt haben…..

  7. ich kann diesen hirnverbrannten Unsinn nicht mehr hören. „Sie stehen vor unserer Türe, wir müssen sie einlassen“, sagt Bischof Fürst. na dann, es wären ca. 700 Millionen bereit, um vor unserer Türe zu stehen,sollen die auch alle rein? Solche Narren gehören öffentlich ausgepeitscht!

  8. und in fünf Wochen die Immobilie so heruntergewohnt

    —————-

    Ja, in 5 Wochen könnte es natürlich auch schon so weit sein. Herr im Himmel hilf, ruft da der Ungläubige.

  9. Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten!
    Was nämlich ein Mensch sät, das wird er auch ernten.

    (Gal. 6,7)

  10. Och, das Siegburger Kloster hat doch sicher auch noch Kapazitäten, nachdem die Benediktiner das Feld geräumt haben…

  11. Ich halte das für einen Schritt in die richtige Richtung. Je näher der Asylant (Flucht-Ling ?) an die Apologeten des Wahns herantritt, desto eher ist beiden damit geholfen.

    Macht auch das Kanzleramt zum Asylantenheim !

  12. Obdachloser Deutscher in Hamburg – Rex sucht einen Schlafplatz!

    Rex ist auf der Suche nach einem Schlafplatz und er hofft auf eine ruhigen Ort in den Straßen Hamburgs. Die Wohnungsbaugesellschaft will ihm keine Wohnung geben, weil sie glaubt, dass er „sozial überhaupt gar nicht befähigt ist, eine Wohnung zu halten“. Es fehlt am Vertrauen, denn „Sie waren ja so lange schon obdachlos, warum wollen sie jetzt plötzlich wieder eine Wohnung haben?“. Diese und andere Sprüche musste sich der Langzeit-Obdachlose schon anhören und als ob das nicht schon genug wäre, kämpft der Wohnungslose in seinem schwierigen Alltag auch noch mit den Widrigkeiten seiner Behinderung.
    Rex hat nur noch ein Bein und läuft auf Krücken, bei vollem Gepäck.

    http://www.youtube.com/watch?v=MUbeMmxdAO4

    Tja, wäre Rex „Asylbewerber“, hätte er diese Probleme nicht!
    Ein ganzes Heer von Gutmenschen würde sich um ihn liebevoll kümmern!
    So aber…………er ist ja nur Deutscher! Mensch 2. Klasse! 🙁

  13. #7 johann (15. Okt 2013 12:56)

    wenn sie muselfriedhof meinen, siehe hier.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muselmann

    also ich habe nichts falsches geschrieben.

    und die frage stellt sich, warum der friedhof so abgesichert ist? im gegensatz dazu ist hier nicht weit entfernt, ein ehemaliger firedhof der zur evangelischen kirche gehört, dort liegen noch die toten in der erde, der friedhof ist verwildert, dient als hundeauslaufplatz für schlimmeres für einige!!!

  14. Auch ein Bischof ist nicht davor gefeit, daß ihn der Teufel holt, wenn er mit dem christlichen Erbe in dieser Weise verfährt.

  15. Schmarotzer… mehr kann ich dazu nicht sagen.
    Immer mehr sollen kommen, denn das Boot ist doch noch lange nicht voll.

    Wie dumm und verblendet ist eigentlich das deutsche Volk??? Was muss nur noch alles passieren!!!

  16. Eine Menge Klöster und Pfarrhöfe haben riesige räumliche Kapazitäten, die ungenutzt leer stehen. Warum nicht gleich Kloster Andechs, Weltenburg, Scheyern, samt der dazugehörigen Brauereien, die dann umgehend geschlossen werden müssen weil haram.

    Schafe, die sich ihren Schlächter selbst ins Haus holen…

  17. Ist die katholische Kirche von allen Geistern verlassen??? Wenn ich jetzt nicht diszipliziert in einem Büro sitzen müßte, würde ich laut schreien: Um Gottes Willen!!!!!!

  18. Was die Kirche mit ihrem Besitz anstellt ist IHRE Sache (gilt auch für Limburg).
    Es wäre vielleicht ein (abschreckendes) Beispiel für andere Gutmenschen.
    Solange es also kein Steuergeld kostet….nur zu!

  19. Somalischer Schlepper klärt auf,

    wie sie das deutsche Volk belügen und betrügen.

    Unglaublich, diese somalischen Schlepper od. „Flüchtlinge“ sagen ganz offen, dass sie uns hinters Licht führen. Dass z.B. ledige männliche somalische „Flüchtlinge“ wenn sie in Deutschland Asyl beantragen geben sie an, sie hätten angeblich eine Familie die auch nach Deutschland will. Diese angebliche „Familienzusammenführung“ verkaufen die somalischen „Flüchtlinge“ dann für viel Kohle an eine völlig fremde somalische Groß-Familie! Unglaublich die Zustände, und Leute wie der EU-Schulz tingeln durch Europa und fordern es sollen noch mehr solcher Betrüger in die EU rein.

    Wir werden in dieser ganze Asylsache von den Politikern, den Medien, Kirchen und erst recht von sehr vielen „Flüchtlingen“ nur noch besch…, belogen und betrogen.

    Wer gerne schlechte Laune haben will schaue sich den ZDF-Bericht an.

    Video Ab Minute 13
    http://www.heute.de/ZDFheute-Nachrichten-Startseite-3998.html

    Die einzige Chance für Deutschland ist, Grenzen dichtmachen, Asyl abschaffen.

  20. Nicht vergessen, alle Kreuze, verbliebenen Heiligenfiguren, Bilder und sonstige Symbole des Unglaubens entfernen. Die muslimischen Flüchtlinge könnten sich sonst verletzt fühlen und uns wieder verlassen.
    Das müssen wir doch unbedingt verhindern. Leute, Deutschland braucht Fachkräfte!

  21. Genial: Flüchtlinge ins Kloster Weingarten

    Und dann Herr Bischof, was ist dann mit den Flüchtlingen?

  22. Ob Kloster oder Burg aus dem Mittelalter, das ist eintausend Jahre altes Kulturgut im gepflegten Zustand ! Allein die Umbaumaßnahmen die nötig wären um diese Leute dort unterzubringen,dürften unter normalen Umständen von der Denkmalbehörde gar nicht zugelassen werden !Das kenne ich aus dem eigenen Ort: Wenn man ein denkmalgeschütztes Haus renovieren oder umbauen will, muß original Material verwendet werden, Moderne Bleiglasfenster oder auf antik gemachte doppelverglaste Holzfenster kostet das X – fache wie ein normales nach heutigem Standard, usw. Wenn das nach gängiger Norm genehmigt werden s o l l t e , könnte man für das Geld 5 Containerdörfer hinstellen. Das Beste für uns wäre ein Schild an jeden Grernzübergang “ Wgen Überfüllung geschlossen „

  23. Wie werden Politiker über die Entwicklung denken, nachdem sie am hellichten Tage auf offener Straße überfallen wurden?

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/raeuber-ueberfaellt-mbi-ratsfrau-in-muelheims-innenstadt-id8560450.html#plx1033038226

    Am Sonntagabend wurde die Ratsfrau der Mülheimer Bürgerinitiativen Heidelore Godbersen auf offener Straße überfallen und erheblich verletzt. Der Täter, der am gleichen Abend noch einen anderen Spaziergänger überfiel, konnte noch am gleichen Abend von der Polizei gefasst werden.

    Am Tag danach spürt sie noch Angst, einen Schock hat sie ohnehin neben all den anderen Verletzungen bei dem Überfall erlitten. „Mein Auge ist geschwollen, der Kopf benommen, der rechte Arm schmerzt, ein Zahn ist locker, das Knie tut mir weh“, zählt die Ratsfrau Heidelore Godbersen auf. Sie wurde am Sonntag kurz nach 19 Uhr Opfer eines Räubers auf der Leineweberstraße .

    Wieder ist es ein Überfall, der sich an einem belebten Ort ereignet, und das nicht zu nachtschlafender Zeit – wie vor einigen Wochen beim Überfall auf eine Frau auf einem Bahnsteig des Mülheimer Bahnhofes , wie am vergangenen Freitag beim Überfall auf eine Seniorin an der Saarner Straße. Von einer Häufung spricht die Polizei nicht, wohl aber von einer zunehmenden Dreistigkeit der Täter.

  24. Eine wunderbare Idee! Das nenne ich mal christliche Nächstenliebe. Der spätere Umbau in eine Moschee ließe sich bestimmt auch noch machen, von der Größe her würde es doch passen. Das Geld für Umbau, Kuppel und Minarette können die Ungläubigen spenden, die das Kloster ja sowieso nicht mehr brauchen. Weiter so! Im Kölner Dom ist sicher auch noch Platz!

  25. Das dürfte wohl heiter werden! In dem Gebäudekomplex befindet sich auch noch die Pädagogische Hochschule und das Tagungshaus der Diözesan-Akademie.

  26. Bei einer solch herzigen Meldung sollte es niemanden verwundern, dass Tag für Tag mehr und mehr Katholiken ihre Kirche verlassen.

  27. Tja, so holt man sich den Feind ins Bett oder eben ins Kloster.
    Wie lange sollen die „Flüchtlinge“ dort bleiben … 1,2,3 Jahre. Wann gibt es die ersten Klageartikel über die Menschenunwürdige Unterbringung im Kloster und wieso muss diese Familie draußen campen während andere Kirchen für „Flüchtlinge“ eine 24h Service Betreuung mit Wäschewaschen, bügeln, putzen und kochen auf die Beine stellen? Oh, hab vergessen, das sind ja nur Deutsche.

  28. Dürfen die das, da sie auf Schritt und Tritt auf Kreuze stoßen?
    Wurden sie vorher aufgeklärt?
    Rätselnd…

  29. #17 Walhall (15. Okt 2013 13:09)

    damals wollte man aus dem irak die christen einreisen lassen und was kam: kopftücher

    gleiches bei den aufnahmen der ersten syrischen flüchtlinge, vorneweg ein paar, dem man ansah, das sie nicht dem islam angehörten und der rest…

    kein mensch hat was dagegen, wenn wirklich christen kämen!

  30. Im Winter beschweren sie sich dann, dass es im Kloster zu kalt ist und das essen ist auch nicht halal…

  31. Wann erkennt man endlich, daß dieses ewiggestrige Asylrecht ersatzlos gestrichen werden muß, weil es dafür keinen Bedarf in der schönen neuen globalisierten Welt gibt. 😆 😯 😆

  32. Dies sagt Wikipedia zur derzeitigen Nutzung des Klosters Weingarten:

    Kloster und Kirche sind eine Hauptsehenswürdigkeit der Oberschwäbischen Barockstraße. Andere Teile der ehemaligen Klosteranlage werden von der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart benutzt. Die Höfe des Klosters sind im Sommer Schauplatz von Open-Air-Aufführungen der Klosterfestspiele Weingarten.

    Wenn jetzt Migranten in „rund einem Dutzend leer stehender Räume“ untergebracht werden, dann ist eine Bereicherung dieser Kulturaktivitäten fast sicher.

  33. Die halbrunde Kuppel des Mittelbaus könnte man ja in ein Moschee-Dach umfunktionieren, einfach das Oberteil abschleifen und ein Halbmond drauf. Und aus den beiden Türmen sind schnell Minarette gemacht … aber naja solche Vorschläge bringen ja nichts, also ich FORDERE das, damit sich die Flüchtlinge hier heimischer und aufgenommener fühlen !! Natürlich MÜSSEN auch alle Christlichen Symbole aus den Inneneinrichtungen verschwinden, damit sich die Muslime nicht bedroht fühlen.

    In 200 Jahren dürfen wir dann die „islamische Prachtbaut“ bewundern, um die die Einwanderer Deutschland bereichert haben.

  34. Der Bischof wird mit Sicherheit in vorauseilendem Gehorsam im Kloster alle christlichen Symbole entfernen lassen, um die Willkommenskultur nicht zu gefährden.

  35. TOTLACH!

    Moslems erhalten eine Unterkunft, auf christlich geweihten Boden!

    VERKEHRTE WELT, ODER WAS?

  36. OT

    Während der iranische Präsident seine PR-Tour fortsetzt und die Europäer und Obama willig darauf hereinfallen, gehen sowohl das Atomwaffenprogramm der Mullahs, als auch der Staatsterror weiter:

    Staatsterror im Iran: Massenverhaftungen von schwulen Männern und Jugendlichen

    http://haolam.de/artikel_15142.html

  37. Deutschland ist ein großes Hotel. Jeder kann kommen, alle sind willkommen. Eine Hausordnung existiert nur auf dem Papier. Und das schönste: die Gäste müssen nichts bezahlen, sondern werden vom Hotelbestitzer kostenlos verpflegt und beherbergt. Sie bekommen auch noch ein schönes Taschengeld dazu. Bezahlt wird alles von den Sklaven die im Keller schuften. Wie lange noch? Wann kommt der Aufstand der deutschen Steuerknechte?

  38. Ganz schön tricky der Fürstbischof:
    – so lenkt er von seinem 40 Mio. Bau ab
    – die Gebäude gehören dem Land, die Kirche muss Miete zahlen, wenn Flüchtlinge(!) reingehen
    kann die Kirche Miete vom Landratsamt fordern
    – für den Aufenthalt der Flüchtlinge zahlen Gemeinde/Stadt und Landkreis

    Mal sehen, ob die muslimischen Syrer im Dunstkreis einer Kirche unterm Kreuz überhaupt ohne Umbauten leben wollen („das darf uns nicht zgemutet werden“)

    Im Übrigen, Obdachlose leben im Nachbarort Baienfurt unter menschenunwürdigen Verhältnissen . . .

  39. Am sinnvollsten wäre es – das ist ernstgemeint – die „Flüchtlinge“ gemäß der Stimmenverteilung bei der Wahl auf die entsprechenden Wahlkreise aufzuteilen.

    Sprich, hoher Grünen- und Linkenanteil = übermäßig viele Asylanten. Die Folgen der eigenen Einstellung sollten unmittelbar wirken.

    Statt dessen wird im Rotweingürtel das eigene Gewissen mit einem Kreuzchen bei linksgrün gehätschelt, die Folgen dieser Katastrophe dürfen aber die ehrlichen anderen Menschen in diesem Land ausbaden.

  40. @ #52 Evidenzler

    Dein Link zum Abendblatt führt leider zum kostenpflichtigen Angebot der Springer AG. Lesen kann man außer der Überschrift nix…

  41. @#42 KoelnKalkVerbot (15. Okt 2013 13:38)

    Ein Tipp an alle Salafisten: die Wartburg ist schön…

    Lasst uns mit solchen Typen hier in Thüringen in Ruh‘! … obwohl … im Ort Beichlingen soll nach dem Willen „unserer“ Landesregierung ein zentrales Asylheim entstehen.

    http://soemmerda.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Beichlinger-Briefe-an-Innenminister-und-Landesverwaltungsamt-geschrieben-2123225044

    Dann wäre es wohl auch mit dem Beichlinger Schloss (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/22/Schloss_Beichlingen_2006.jpg) vorbei 🙁

  42. Hat der Fürst-Bischof nicht auch gerade mal eben 40 Mille für die Renovierung seiner Residenz ausgegeben? Jetzt ahne ich, warum das keinen Medientsunami ausgelöst hat: Da werden in kürze auch scharenweise „Armutsflüchtlinge“ (Innenminister Friedrich) einquartiert.

  43. Unterkunft und Verpflegung gegen Konversion zum Christentum. Wahrscheinlich ist aber eher dass die Geistlichen zum Islam konvertiert werden. Alternativ Köpfen und Kirchenbrand.

  44. #25 BePe (15. Okt 2013 13:19)

    Gerade die Somalier fallen seit Jahren ekelhaft auf. Sehr beliebt: Der komplette Großclan reist in Europa rum und kassiert in jedem Land als „politisch Verfolgter“ ab – überall gleichzeitig, versteht sich. Und am besten Frauen mit Kindern, weil sich dann das Geld schlagartig vervielfacht. Diese Leute fliegen immer mal wieder in Norwegen, Schweden GB, Belgien, Holland auf.

    Hier sahnte eine in Schweden und GB gleichzeitig ab -jedesmal mit derselben erfunden Geschichte unter verschiedenen Namen:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1345823/Somali-asylum-seeker-Amina-Muse-exposed-250k-benefit-fraudster.html

    100 Fälle in Norwegen aufgeflogen:

    http://tundratabloids.com/2011/03/somalis-engage-in-massive-fraude-of-norwegian-taxpayers.html

    somali woman multiple fraud

    in Gugl bringt 19.000.000 Treffer.

  45. #57 miles in vestimento ardente (15. Okt 2013 14:19)

    Bis einschließlich September sind im Jahr 2013 in Thüringen 769 Flüchtlinge/Asylbewerber aus der Russischen Föderation eingetroffen. Sie stellen damit das Gros der in Erstaufnahmeeinrichtungen Aufzunehmenden.

    Ich denke, bei diesen „Russen“ dürfte es sich um Tschetschenen handeln!

    In Thüringen lebte man zu Zeiten sowjetischer Garnisonen sicherer auf der Straße, fürchte ich!

  46. @#59 Anthropos (15. Okt 2013 14:24)

    „Ecclesia catholica se abolet.“

    Anno domini MMXIII, Sarrazinus

  47. #60 Babieca (15. Okt 2013 14:27)

    Dafür hat Norwegen nun alle öffentlichen Mittel für „Gender Studies“ gestrichen, Geld genug ist also vorhanden für somalian fraud!

  48. @#62 Eurabier (15. Okt 2013 14:29)

    Hab zwar die Zeit vor der Wende nicht miterlebt (Jahrgang ’92), aber ich stimme Dir zu. Die Russen waren zwar Besatzer, aber keine Kolonialisten wie Türken, Araber oder sonstwer. Bisher waren wir in den Neuen Ländern mit den vietnamesischen Zuwanderern gut bedient … der Bereicherung entkommt vermutlich keiner 🙁

  49. #55 Evidenzler (15. Okt 2013 13:59)

    Die rote SA hat bundesweit offensichtlich nicht mitbekommen, daß ihre getätschelten illegalen und anonymen Neger null Konto, null Asylbewerberleistungen, null garnix kriegen können, wenn sie keine Identität haben. Da diese Blitzbirnen ja wollen, daß die Schwatten hier alles pronto reingeschoben kriegen, hätte ihnen das inzwischen auffallen können.

    Im übrigen ist alles, was diese linken Stadtanzünder tun, Beihilfe zu Straftaten und müßte von einem Senat mit Eiern sanktioniert werden. Ich weiß…. 🙁

  50. Der Westen ist mit dafür verantwortlich, dass im Irak und in Syrien die Christen jetzt von der Ausrottung bedroht sind und flüchten müssen.

    Deshalb ist es auch richtig, dass wir von den Muslimen verfolgte Christen bei uns aufnehmen.

    Genauso wichtig ist aber, dass wir die Ursache der Ausrottung, den Islam, aus Deutschland heraushalten.
    Deshalb können selbstverständlich nur christliche Flüchtlinge bei uns aufgenommen werden.
    Die muslimischen Wirtschafts- und Dschihad- Flüchtlinge können in reichen arabischen Ölstaaten nach Asyl suchen.
    Die Weltgemeinschaft sollte sich für diese friedensstiftende Maßnahme nach Kräften einsetzen.
    Ausserdem sollte dieser geniale Vorschlag von mir, die Muslime von der restlichen Menschheit zu separieren mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet werden.

  51. Somalischer Piratenkönig in Belgien festgenommen

    http://www.oe24.at/welt/Piratenkoenig-in-Belgien-festgenommen/119045161

    Mit einem erfundenen Filmprojekt haben belgische Polizisten zwei führende somalische Piraten nach Brüssel gelockt und bei der Ankunft auf dem Flughafen verhaftet. Dies teilte Staatsanwalt Johan Delmulle am Montag vor der Presse mit. Die beiden Männer sollen die Entführung des belgischen Schiffes „Pompei“ im April 2009 geleitet haben. Das Schiff war zwei Monate später gegen Zahlung eines hohen Lösegeldes wieder freigekommen.

    Der Somalier Mohammed Abdi Hassan, auch als Afweyne bekannt, galt als einer der wichtigsten Piratenführer an den Küsten des Indischen Ozeans. Er trug den Spitznamen „Pirat 001“, berichteten belgische Medien. Auch bei der Kaperung und Entführung des belgischen Schiffs spielte er nach Zeugenaussagen des zweiten Steuermannes eine zentrale Rolle.

    Nach Angaben des Staatsanwaltes machten die belgischen Polizisten dem Piratenchef in einer Undercover-Operation weis, dass sie einen Film über den berühmten Piraten Afweyne und dessen aufregendes Leben drehen wollten. Zur Unterzeichnung des Vertrages müsse er aber nach Brüssel kommen. Der Pirat sah darin kein Problem, flog von Nairobi in Kenia aus nach Brüssel – und wurde dort von einem Großaufgebot der Polizei erwartet. „Diese Leute bleiben ja meist außen vor, obwohl sie eine wichtige Rolle bei Kaperungen spielen und oft den größten Teil der Beute einstecken“, sagte Delmulle.

  52. #66 miles i.v.a.

    Bin ein wenig früherer Jahrgang. Die Russen waren dezent im Hintergrund. (Zumindest bei mir in der Stadt). Wir hatten Mitleid mit den Typen. Die Offiziere lebten besser, aber eben dieses zurückhaltende eher bedrückte Verhalten. (Erinnerung) Und die Vietnamesen sind Ausländer, aber nie unangenehm fremd, wirklich eher reizvoll.
    Kindheitserinnerungen an Thüringen – oh, ich könnt weinen…
    Unser Bundesland MV hat 4 Moscheen, Hamburg allein 46.
    Kreisch! Wie das? Unser neue Satz: wir leben im Land auf einer Insel, und beobachten, ob und wann und wie die Lawine auf uns zukommt.

  53. Und was ist, wenn das Kloster voll ist, und es kommen immer mehr Lampedusa-Flüchtlinge? Und wenn dann das nächste Kloster voll ist und das übernächste Kloster? Ich bete nur, dass ich das alles nicht mehr erleben werde.

  54. Bekommen zuständige Einrichtungen, wie z.B. jetzt hier das Benediktinerkloster in Weingarten und die Verantwortlichen und die diese Mißstände guteheißende Presse die Meinungen der PI-Leserschaft per mail nach 48 Stunden mitgeteilt, oder diskutieren wir hier nur untereinander, bis das nächste Thema eingestellt wird und das jetzt aktuelle in der Versenkung immer weiter hinten verschwindet?

    Die Frage Betrifft übrigens ALLE Themen hier auf PI.

    Würde mich mal brennend interessieren.

  55. Ich doofer Christ wohne hier in einer teuer finanzierten Wohnung, für die ich selbst zahle. Doof halt.
    Vielleicht sollte ich meinen Pass wegwerfen, nur noch „ich nichts Deutsch“ sagen und wie die anderen Wirtschaftsflüchtlinge nach Deutschland gehen, dann darf ich sogar in einem echten Kloster hausen. For free. Auf geht’s!

  56. @#71 Miss (15. Okt 2013 14:49)

    Soweit ich die Zeitgeschichte von meinem Vater kenne, gab es nach 1949 eher wenige Probleme mit den Soldaten an sich, die tatsächlich eher als arme Gestalten wahrgenommen wurden, während die (vor allem die politischen) Offiziere innerhalb der russischen Armee nahezu alle Freiheiten genossen (Stichwort: Prügelstrafe), prassen konnten und die Untergebenen mehr als Vieh denn als Menschen betrachteten. Selbst die Essensrationen der unteren Ränge waren extrem knapp bemessen. Aus dem Grund waren die „normalen“ Soldaten meistens froh darüber, wenn sie Kontakte zur Zivilbevölkerung herstellen konnten, was überwiegend in Kneipen stattfand. Man muss sicherlich nicht extra erwähnen, dass dann nicht nur ein paar Centiliter Vodka geflossen sind.

    und die Untergebenen mehr als Vieh denn als Menschen betrachteten.

    Beweis: (Ok, jetzt wird es OT, aber ich hoffe, PI gestattet es mir ausnahmsweise …)

    Im Jahr 1980 desertierte ein Soldat der Roten Armee in der Nähe der Einheit meines Vaters (NVA) und versteckte sich in einem Areal von (russischen) Gartenparzellen. Er hatte zuvor die Waffen zurückgelassen. Die Einheit meines Vaters wurde zusammen mit den übrigen russischen Soldaten beauftragt, den Desertierten ausfindig zu machen, indem sie die Anlagen durchkämmen sollten. Die Soldaten waren auch soweit angetreten, doch dann kam der Befehl des russischen Kommandanten, dass man sich nicht die Mühe machen sollte. Man ließ dann die Panzer durch die Parzellen fahren. Anschließend war von den Holzgebäuden und Gärten wie auch von dem desertierten Soldaten nichts mehr übrig …

  57. Die Kirche hat die Verpflichtung, ihre Kulturgüter zu schützen und zu erhalten. Dafür bekommt sie zurecht immer wieder viel Geld vom Staat. Es ist das Gut des deutschen Volkes, unserer christlichen Tradition, das Fundament unserer Kultur und Zeugnis unserer Geschichte schlechthin, das damit bewahrt wird. Weingarten ist eines der wichtigsten Klöster in Deutschland gewesen. Die prächtige Barockabtei und ihre Bauten sind mehr als schützenswerte Gebäude, sie haben symbolischen Wert für unsere gesamte Geschichte. Wer so etwas der Verwüstung ausliefert, und darauf wird es ja hinauslaufen, wenn hier erstmal Flüchtlinge einziehen, der gehört enteignet. Eine Schande sonders Gleichen! Wir werden systematisch unseres Landes und unserer Kultur beraubt. Wer stoppt diesen Wahnsinn endlich?

  58. #70 johann
    Somalischer Piratenkönig in Belgien festgenommen

    Darf man denn noch Piratenkönig sagen? Pipi Langstrumpfs Negerkönig wurd ja schon verboten. 😉

  59. #2 Reconquista2010 (15. Okt 2013 12:52) Das wäre in Limburg nicht passiert…

    Falsch, für die hat der Bischof es ja gemacht und nur die Schuld auf sich genommen damit wir keinen Neid auf die bald dort einziehenden Limburger Lampedusianer bekommen. 😆

  60. Ich hoffe, dass Bischof Gebhard Fürst auch die Kosten trägt. Oder will er hier ein Geschäft mit dem Steuerzahler machen?

  61. Ich denke das ist unter anderem auch ein Fall für die Denkmalpflege. Allerdings lassen sie auch immer mehr und mehr nach – so wie alles in diesem Land.

    Wenn die gutesten Gutmenschen das letzte Kloster; das letzte Schloß; die letzte Burg und die letzten US-Kasernen mit „Flüchtlingen“ vollgestopft haben, werden sie uns dazu zwingen, unsere eigenen Häuser mit „Flüchtlingen“ zu bereichern. Wetten?

  62. #64 Babieca

    Bei diesem Massenbetrug durch Somalier sollte man die Somalier die das machen sofort nach Mogadischu ausfliegen, mitsamt der angeblichen Familie! Das Land ist weitgehend sicher, es gibt keinen Grund denen Asyl zu gewähren. Es gibt haufenweise Somalier die wieder in Somalia investieren, also ist dieses Land sicher genug. Ein akuter Fluchtgrund liegt nicht mehr vor. Der Asyl-industrielle Komplex kann sich also das Gejammer rund um Somalia sparen.

    Die U-Bahnen in Deutschland sind ja auch nicht ungefährlich, da gibt es für Deutsche schon mal einen tödlichen Messerstich od. Kopftritt. Würde Schweden jetzt jedem Deutschen wegen dieser diffusen Bedrohungslage lebenslanges Asyl im schwedischen Sozialsystem gewähren?

  63. Während der DDR-Zeit war es dort auch üblich, schöne historische Gebäude (Klöster, Schlösser usw) mit Soldaten, Kranken oder Jugendgruppen zu bewohnen, teils wohl auch aus ideologischen Gründen. Durch diese Zweckentfremdung wurde der Verfall beschleunigt, denn die Wertschätzung, die heute ein Besucher diesen wunderbaren Gebäuden entgegenbringt, die gab es nicht. Ich hoffe nicht, dass so etwas ähnliches jetzt auch bei uns stattfindet

  64. Weiß noch jemand welche „Strafen“ es für den Mord an Jonny K. gab ❓

    Facebook-Äußerungen
    Sympathien mit der NSU bringen 21-Jährigen in Haft

    Weil ein 21-Jähriger auf seinem Facebook-Profil die Taten der rechtsextremen NSU-Terrorgruppe billigte, muss er in Haft. Mit Comics der Zeichentrickfigur Paulchen Panther zeigte er seine Gesinnung.

    Ein 21-Jähriger ist wegen Volksverhetzung und Billigung von Straftaten der rechtsextremen NSU-Terrorgruppe zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Unter Einbeziehung einer früheren Bewährungsstrafe müsse der junge Mann nun zwei Jahre und drei Monate hinter Gitter, bestätigte eine Richterin des Amtsgerichts Bochum am Dienstag einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.

    Der Mann hatte auf seinem Facebook-Profil unter anderem die Zeichentrickfigur Paulchen Panther gezeigt und mit einer Sprechblase „Keine Worte, sondern Taten“ versehen. Damit nahm er Bezug auf das zynische Bekennervideo der rechtsextremen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“.

    „Ich bin da ganz Paulchens Meinung“

    Der Verurteilte habe seine Anspielung zusätzlich mit den Worten „Ich bin da ganz Paulchens Meinung“ kommentiert. Außerdem habe er sich im Internet mehrfach volksverhetzend geäußert.

    Dem „Focus“ sagte die Amtsrichterin Hadwig Noesselt: „Mit der Billigung der NSU-Taten hat der Verurteilte ein hohes Maß an Ausländerfeindlichkeit und Menschenverachtung gezeigt“. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

    Zwischen 2000 und 2007 sollen die Mitglieder des NSU zehn Menschen erschossen haben. Die Opfer wurden kaltblütig erschossen, hinzu kommen Sprengstoffanschläge mit insgesamt 23 Verletzten.

    In dem berüchtigten „Paulchen-Panther-Video“, 15 Minuten lang, haben die Autoren Trickfilmszenen mit Bildern ihrer Opfer und Ausschnitten aus Fahndungsaufrufen verknüpft und mit zynischen Untertiteln versehen.

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article120921401/Sympathien-mit-der-NSU-bringen-21-Jaehrigen-in-Haft.html

  65. #64 Babieca (15. Okt 2013 14:27)

    #25 BePe (15. Okt 2013 13:19)

    Gerade die Somalier fallen seit Jahren ekelhaft auf.

    Aktuelle Kamera II ehemals heute journal berichtet gestern abend über die ach so armen Somali`s, die bis zu 12.000€ für die Flucht nach Europa bezahlen. Ich wüßte nicht woher ich 12.000€ bekommen würde, obwohl ich arbeite. 😯

    Hier ab 13:05 http://heutejournalplus.zdf.de/

  66. #76 miles in vestimento ardente (15. Okt 2013 15:12)

    Das kann ich mir sofort vorstellen. November 1988, Seminar-Exkursion von der Uni Kiel (Neue deutsche Geschichte) in die DDR, u.a. nach Weimar. Spätnachmittag, dicker Nebel, eisnaßkalt, Braunkohlesmog, alles totenstill, finster. Wir trabten an einer russischen Kaserne vorbei; die verfallene Mauer mit Stacheldraht abgedichtet. Natürlich lugten wir rein – und sahen in Mäntel gehüllte, frierende Soldaten, die sich an Feuern in alten Ölfässern zusammendrängten und daran die Hände wärmten.

    Es war ein so trostloser, desolater Anblick in so trostloser Stimmung – zudem wir knapp eine Stunde zuvor Buchenwald verlassen hatten und sowieso alles düsteren Gedanken nachhing -, daß es mich schauderte. Später gab es für uns dann einen Vortrag darüber, was der gemeine russische Soldat in der DDR durfte – nichts – und wie er der Schikane seiner Offiziere ausgesetzt war.

    Dieses Bild der frierenden Russen am Öltonnenfeuer hat mich nie wieder losgelassen.

  67. Für einen Syrer dürfte ein Kloster, eine christliche Umgebung, kein Problem sein. Wie schon im Artikel steht, sind vermutlich viele Christen dabei. Und in der größten Moschee von Damaskus, der Omayad-Moschee, liegt ein Jünger Jesus. Christen wie Moslems beten da nebeneinander gemeinsam in aller Friedfertigkeit und keiner stört sich daran – so lange Assad an der Regierung ist!!! Und so, wie ich die Syrer kenne, wird das Kloster nicht in ein paar Jahren herunter gewirtschaftet sein. Die Leute, die hierher kommen, sind auf der Flucht vor den Terroristen und nicht vor Assad. Sie sind auch keine Wirtschaftsflüchtlinge. Wer hier Schuld trägt, ist die verblödete Politik der EU und Amerika. Und anstatt dem Krieg in Syrien ein baldiges Ende zu bereiten, in dem sie das Terroristenpack aushungern und nichts mehr liefern an Waffen und sonstiges, steht man seitens des Westens wieder einmal vor einem Scherbenhaufen und weiß nicht mehr weiter. Leidtragende sind die Flüchlinge und die, die diese dann aufnehmen und das ganze Übel auch noch bezahlen müssen. Danke EU, danke Amerika! Ihr habt nichts gelernt aus dem „Arabischen Frühling“, der durch euch zu einem eiskalten Winter wurde.

  68. Oh Manno, gewöhnt Euch doch endlich daran, daß Euch Euer Land Stück für Stück weggenommen wird und wählt weiter brav Blockparteibonzen an den Futtertrog.

    Eure Kinder und Enkel werden’s Euch danken.

  69. Vorschlag, wir quartieren die moslemischen Flüchtlinge/Asylanten in dem Hassreaktor – Großmoschee- in Köln-Ehrenfeld ein, ebenso in den übrigen Moscheen in Deutschland. Müssen eben ein bisschen zusammenrücken aber das geht schon.

    Christliche Verfolgte sind für mich kein Problem und ich denke auch für die anderen Deutschen nicht.

  70. #91 Gourmet (15. Okt 2013 17:41)

    Wer sagt, dass wir Deutsche wählen dürfen? Nach meiner Ansicht werden generell die Wahlen manipuliert.

    ein bekanntes Zitat:

    Wenn Wahlen etwas verändern könnten,
    würde man sie verbieten.

  71. zum dank:

    Klein-Mogadischu in Minneapolis

    Kenias Außenministerin gab den Hinweis: Waren US-Bürger unter den Angreifern auf das Einkaufszentrum in Nairobi? US-Bürger mit somalischen Wurzeln aus Minnesota? Viele Somalier, die vor dem Bürgerkrieg in den neunziger Jahren flüchten konnten, leben in den USA; die größte Gemeinde in Minneapolis. Immer wieder verschwinden von dort junge Männer. Hier werde Nachwuchs für die Al-Shabaab-Miliz rekrutiert, sagt das FBI. Dies bedeute eine der größten Gefahren für die USA seit dem 11. September, meinen Geheimdienstexperten. Wie Al-Shabaab Nachwuchs rekrutiert – eine Spurensuche.

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/swr/2013/usa-klein-mogadischu-100.html

  72. Wenn da keine Mönche mehr sind, sollte man das Gebäude zu einer Hochschule oder Internat machen. Notfalls auch ein Museum… aber als Asylantenwohnstätte eine totale Verschwendung.

    Da würde auch ein Zeltlager auf der Wiese reichen.

  73. Europa steht vor einer Migrationskatastrophe

    Es gibt die Meinung, dass Europa anstatt einer multikulturellen Gesellschaft die Segregation bekommen hat, in der verschiedene Kulturen parallel existieren. Weil die Zahl der „Nichteuropäer“ in Europa sehr schnell zunimmt, könnte sich das Bild Europas in einigen Generationen grundlegend verändern. Auf dem Territorium Europas werden andere Nationen und Staaten entstehen. Aus Angst davor überprüfen die Europäer ihre Grundwerte indem sie aus Europa eine belagerte Festung machen, wie in den Filmen über die öde postapokalyptische Zukunft.

    die neuen Nationen mitten in den alten National-Staaten sind längst am enstehen!

    http://german.ruvr.ru/2013_10_15/Europa-steht-vor-einer-Migrationskatastrophe-4088/

    Illegale Einwanderung:

    Ausnahmezustand über Sizilien verhängt

    http://german.ruvr.ru/news/2013_10_15/Ausnahmezustand-uber-Sizilien-verhangt-8237/

  74. Und was passiert wenn ein Obdachloser Deutscher dort anklopft und fragt ob er zeitlich dort wohnen kann um seine aussichtslose Situation wieder in die Richtige Spur zu bekommen?

  75. einfach widerlich, wie Kirche und Gesellschaft ihre Kultur entweihen lassen und in einen Schweinetrog verwandeln.

    Allerdings ein Abklatsch der pc Meinung, die den D eingetrichtert wird.

  76. das Schloß,sollte man besser unter
    Denkmalschutz stellen,u.für Besucher öffnen.
    Es gibt(Stahlcontainer)
    „Mobilcontainer“die für Wohnraum u.Büros
    genutzt werden,die auch für“Asylanten“gut sind.
    Die Idee,u.vorschlag vom Bischof;
    das Schloß umzubauen ist,unakzeptabel,schlecht,
    -bei Wohnunganot im Sozialbau-
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Gesetzesaenderung-Vorrang-fuer-Sozialbauten;art4319,2148634
    http://www.weser-kurier.de/bremen/politik2_artikel,-Plaene-gegen-Wohnungsnot-_arid,507073.html
    -danke-

  77. Alleine beim Wort Flüchtling/Asylant oder Migrant bekomme ich mittlerweile schon einen so gewaltigen Kotzreiz, dass ich es nicht mehr in Worte fassen kann.Mittlerweile hoffe ich nur noch, dass es zu einem Zusammenbruch des ganzen Systems kommt, damit hier endlich mal wieder aufgeräumt werden kann.Dass ich mal an so einen Punkt kommen könnte, hätte ich niemals gedacht.

  78. #3 masha85; Erstmal das und es wird keine Woche dauern, bis sich irgendeiner über ein sicherlich irgendwo eingemeisseltes Kreuz aufregt, dass ihn das in seiner freien Religionsausübung ….

  79. Wieso nur Syrer ins Kloster rein? Bitte auch gleich noch ein paar Zigeunerfamilien und Tscheschenen dazu.

    Bei uns ist doch Multikulti angesagt.

    *Is mir übel*

  80. So wird die christliche Kultur verschandelt und die europäische Kultur wird in den Dreck getreten..
    Einfach mal in zwei Jahren nachsehen, wie das Gelände aussieht.

  81. Immer rein mit den Scheinasylanten und Asylbetrügern ins Kloster!

    Spätestens wenn die „Flüchtlinge“ den Parkettboden rausgerissen haben, auf die Gänge scheißen und die Kupferkabel aus den Wänden reißen wird selbst in einem so extrem Naivling wie Bischof Gebhard Fürst ein Umdenkprozess in Gange kommen!

    Wetten? 😆

Comments are closed.