ingolstadtSie geben ihren Eroberungszentren immer harmlose Bezeichnungen, die für deutsche Gutmenschendeppen-Ohren so wohlfühlig klingen: „Kultur“, „Bildung“, „Integration“, „Dialog“, „Interkultureller Austausch“, „Partizipation“ – es geht aber immer nur darum: Den Islam Stück für Stück installieren, bis bei Erreichen der demographischen Mehrheit die Machtübernahme vollzogen wird. Jetzt hat das Bayerische Innenministerium eine dieser Islam-Kasernen geschlossen: Dienstag Morgen rückten 80 Beamte bei den Moslems in Ingolstadt an und nahmen kistenweise Beweismaterial mit. Innenminister Herrmann hat das „Kultur- und Bildungszentrum“ nun schließen und verbieten lassen.

(Von Michael Stürzenberger)

Die „radikalen Islamisten“ seien hochgefährlich, meint Herrmann. Nun, die Ingolstädter Moslems haben nur zielstrebig das betrieben, was ihnen ihre „Religion“ vorschreibt. Von „radikal“ kann da keine Rede sein, eher von Standard. „Islamismus“ ist ohnehin als Kunstbegriff erfunden worden, um nur ja nicht den Islam kritisieren zu müssen. DIE WELT berichtet:

„Wo immer hier Vereinsverbote möglich sind, müssen und werden wir davon Gebrauch machen“, sagte der CSU-Politiker. „Gegenüber radikalen Islamisten darf es keine falsche Toleranz geben. Wer bei uns Hass und Gewalt schürt, muss mit allen rechtsstaatlichen Sanktionen rechnen.“

Verfassungsschützer hätten zahlreiche Belege für die radikal-islamistische Grundausrichtung des Vereins gefunden, erläuterte Herrmann. So habe sich das „Kultur- und Bildungszentrum Ingolstadt“ für die Ziele des 2001 verbotenen Kalifatsstaats eingesetzt, mit dem zunächst in der Türkei und anschließend auf der ganzen Welt die Einheit von Staat und Religion auch unter Einsatz von Gewalt verwirklicht werden sollte.

Laut Innenministerium organisierte der Verein Veranstaltungen, sammelte Spendengeld und förderte die Kalifatsstaatsideologie im Raum Ingolstadt sowie auf verschiedenen Internet-Plattformen. Zudem habe die Organisation enge Bezüge zu gewaltbereiten Salafisten gehabt.

Bei Durchsuchungen unter anderem in einer Moschee und in Wohnräumen führender Vereinsmitglieder waren am Morgen Unterlagen sichergestellt und das Vereinsvermögen beschlagnahmt worden. Fast 80 Beamte hätten an der Aktion mitgewirkt, ergänzte das Ministerium.

ingolstadt

In der Augsburger Allgemeinen ist zu lesen, dass bereits der moslemische Vormieter in dem Gebäude, das „Islamische Zentrum Ingolstadt e.V.“, im Jahr 2001 verboten wurde. Praktisch, dass sich die Djihad-Brutstätte direkt neben der Justizvollzugsanstalt befindet:

Polizeibeamte räumten das Gebäude in der Innenstadt von Ingolstadt leer. Das Objekt liegt direkt neben der Justizvollzugsanstalt. Die Räumung dauerte Stunden. Das Inventar wird in Ingolstadt eingelagert. Zahlreiche Lebensmittel aus den Gemeinschaftsräumen wurden an caritative Einrichtungen gegeben. Dazu waren Vertreter des Gesundheitsamtes vorort.

Gegen den Kulturverein gab es in den jüngeren Vergangenheit immer wieder polizeiliche Ermittlungen. Bereits im Jahr 2001 war das Gebäude geräumt worden. Damals wurde es noch von einem anderen Kulturverein genutzt, der ebenfalls in das Visier des Innenministeriums geraten war. Angeblich sollen viele Mitglieder später dem neuen Verein beigetreten sein.

ingolstadt-2

Wie wohl der nächste Moslem-Verein in Ingolstadt heißt? Und ob es dann wieder 12 Jahre dauert, bis auch er verboten wird?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Kulturverein? Brauchen wir denn nicht mehr Kultur? Die deutsche Kultur hinkt doch Jahrhunderte hinter der kulturellen Entwicklung her. Deshalb brauchen wir doch so dringend Fachkräfte aus dem Morgenland mit der nötigen interkulturellen Kompetenz. Herzlich willkommen und Dank dafür, dass ihr uns Kultur beibringt!

  2. Radikale Islamisten = sehr fromme Moslems

    Moderate Islamisten = fromme Moslems

    Islamiten = älterer Begriff f. alle Islamanhänger

  3. islamistischer Verein „Kultur- und Bildungszentrum“

    Allein die Zusammenfügung dieser Begriffe ist ein absurd zu nennender Widerspruch in sich.

  4. „Kultur- und Bildungszentrum“ und Islam. Das passt irgendwie nicht zusammen.

    Das ist so unheimlich lächerlich. Hahaha.

    Nun können die Moslems halt weiterhin versuchen besser zu verschleiern was sie vorhaben.

    Es gibt keine Alternativen zum Abschieben und zum Grenzen schließen. Alles andere ist nur die Verschiebung des Untergangs bzw. des großen Krieges.

  5. Wie wohl der nächste Moslem-Verein in Ingolstadt heißt? Und ob es wieder 12 Jahre dauert, bis auch er verboten wird?

    Tja, ganz nebenbei was gesagt was wichtig ist.

    Die Ideologie bekämpfen ist das eine, aber es gibt auch menschliche Ideologen!

  6. Und überhaupt:In welchem Ausmaß sich Deutschland mit der Mohammedanermassenzufuhr beschäftigen muß!!!

  7. Wie doof! In einer „Moschee“ wäre man vor solchen Durchsuchungen geschützt. Darum werden ja auch so viele gebaut 😉

  8. Hoffentlich haben die Polizisten ihre Schuhe ausgezogen beim Betreten der Moschee!
    Und haben Sie ihre Vesperbrote mit Schweinesalami zu Hause gelassen?
    Fragen über Fragen!

  9. Kulturverein?

    Teetrinken, Rauchen, Kartenspielen, Plaudern?

    Die wahre „Kultur“ spielt sich dort nur im Hinterzimmer ab 😉

  10. Das wird nicht viel nützen, denn irgendwann gibt es keinen „Innenminister Herrmann“ mehr, der nennt sicht dann Mohammed o.ä.

  11. „Die “radikalen Islamisten” seien hochgefährlich, meint Herrmann.“

    +++++++

    Radikal (v. lat.: radix ‚Wurzel‘, ‚Ursprung‘)
    bezeichnet hier die islamischen Quellen, den Koran und die Sunna und die Hadithe.

    Jeder Moslem, der an die islamischen Quellen (radix) glaubt, ist als radikaler Moslem zu bezeichnen und laut Herrmann „hochgefährlich“.

    Anscheinend hat er den Koran gelesen und verstanden.

    +++++++

    Lieber Michael,

    sei immer standhaft und habe Vertrauen.

    Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

    Carpe Diem

  12. Bayern und deren Innenminister Herrmann ist genau das Gegenteil von den Zuständen in NRW und deren Islamkriecher Jäger…

    In Bayern passiert auch (viel-)zu wenig und vieles ist Fragwürdig, aber dennoch, diesmal ein Kompliment an das Bayerische Innenministerium.

    Jäger, schäm dich und nimm dir mal ein Beispiel daran.

  13. Lieber Herr Stürzenberger,
    ich verneige mich vor ihnen, denn der Mut, Einsatz und Tapferkeit mit der sie gegen die Heuchler, Tatsachen-Verleumder und Wahrheits-Verdreher in unserem schönen Deutschland vorgehen, sucht seinesgleichen.
    In meinem Bekanntenkreis, der quer durch die Gesellschaft geht sind ausnahmslos alle PI-Fans und sie können sich sicher sein, dass gut 90% der „echten“ deutschen Bevölkerung hinter ihnen steht! Bitte Bitte, kühlen sie ihr Auge und kämpfen dann weiter, sie sind für viele Menschen in unserem Land eine (die) große Hoffnung!

  14. Zu Ingolstadt: Die Nachricht kam am Dienstag morgen, die Pressekonferenz war am Dienstag nachmittag.
    Super wäre gewesen, direkt mit einem Kameramann (VLAD?) hinzufahren, zu FIlmen, Fragen zu stellen, Anwohner & Passanten zu interviewen…

    Wie leiden die Anwohner unter den Salafisten?
    Wurden Jugendliche radikalisiert?

    Das muss man journalistisch besser nutzen!!

    Solche konkreten lokalen Vorfälle müssen sofort aufgegriffen werden!!
    Vor Ort!
    Das bewegt die Menschen, weil es vor ihrer Haustür geschieht!

  15. Und wie viele „Kultur und Bildungszentren“ gibt es noch in D, die voll in Betrieb sind?

    Jede mittlere Moschee hat doch sicher so eine Abteilung – neben Aufklaerung wie man am besten tricksen und taeuschen kann um ein Maximum an Kohle abgreifen zu koennen.
    Dies gehoert doch zu Ihrer Integrationsverweigerungskultuer.

  16. Islamische Kultur und Bildung…
    Mehr Widerspruch in einem Satz geht garnicht.
    Das beweisen uns täglich die Ereignisse, die von Anhängern dieser Kultur mit ihrer Bildung weltweit verursachen: Mord, Totschlag und Bombenattentate, dazu Armut, Gewalt, Analphabetismus, Rassismus und Diskriminierung „Ungläubiger“. Wie es das Handbuch der Gewalt, der Koran JEDEM Moslem befiehlt.

  17. Gott segne den bayerischen Innenminister. Es gibt in Deutschland doch noch Politiker mit Courage. Weiter so. Es lebe unser Grundgesetz und unsete bayerische Verfassung.

  18. #3 das sanfte Lamm
    islamistischer Verein “Kultur- und Bildungszentrum”

    Der quadratische Kreis in 3D – wäre dem entsprechend 😀

    Ich habe einen Traum: Die Akten, die die Beamten im Polizeidienst mitnahmen decken das gesamte islamische Netzwerk auf. Innerhalb von 2-3 Wochen berichten alle Zeitungen darüber. Rot/Grün ist empört, Claudia schüttelt den Kopf. Viele Moslems distanzieren sich. Zu Scharen entsagen sie dem Islam, nur um nicht ausgewiesen zu werden….
    Und dann singen sie vor ihrem Moscheen die deutsche Hymne und schwören vor ihrem Imam auf das GG.
    …..
    Ja, das ist Käse, und: Nein, ich hab nichts getrunken.

  19. Amtsgericht Ingolstadt
    VR 200343
    Kultur- und Bildungszentrum Ingolstadt e.V.

    Neben Beweismaterial wie islamistischer Literatur und aktuelle Materialien des Kalifatsstaats wurde auch das Vereinsvermögen beschlagnahmt. Sichergestellt wurden auch mehrere Speichermedien wie Laptops und USB-Sticks, die noch ausgewertet werden müssen.

    Wie hoch war das Vermögen?
    Was wurde damit gemacht?
    Gab es Verbindungen (finanzieller Natur) zu anderen islamistischen Vereinigungen?
    Personelle Überschneidungen?

    Bei der Pressekonferenz hätte man Herrn Hermann auch fragen können, warum man die Zentrale der Muslimbruderschaft in München nicht ebenso dichtmacht!?
    Bzw. wie man mit ihr verfährt!?

    Man hätte fragen können, welche weiteren islamistischen Brennpunkte in Bayern im Visier sind…

    Zum Beispiel die „Al-Quran-Moschee in der Ruppertstr. 5“. Dort scheinen sehr sehr konservative Moslems zu verkehren.
    Wie denken die Anwohner darüber?
    Zum Beispiel in den benachbarten Geschäften oder im Pilates-Studio?

    Es gibt da auch eine sehr interesssante Seite der Moschee

    https://plus.google.com/111243318745355761251/about?gl=de&hl=de

    User „Mohammed Khadr“ hat dazu einen sehr interessanten „Erfahrungsbericht“ eingestellt mit Videos, die scheinbar zeigen, wie es dort zugeht. Erschreckend!

    Hier der zugehörige YOutube-Channel:
    https://www.youtube.com/user/mohamed72z?feature=watch

  20. Sie geben ihren Eroberungszentren immer harmlose Bezeichnungen, die für deutsche Gutmenschendeppen-Ohren so wohlfühlig klingen: “Kultur”, “Bildung”, “Dialog”, “Interkultureller Austausch”, “Partizipation” – es geht aber immer nur darum: Den Islam Stück für Stück installieren, bis bei Erreichen der demographischen Mehrheit die Machtübernahme vollzogen wird.

    Nicht weit von meinem Wohnsitz gibt es eine türkischen e.V. für „Kultur und Integration“ (hahaha)…bis auf diese Vereinsbezeichnung plakatiert dieser Verein ausschliesslich auf türkisch und feiert ausschliesslich seine Mohamedanerfeste…und immer hinter verrammelten Türen.

    Aber das „Integration“ im Vereinsnamen beruhigt die ganzen ignoranten Trottel soweit, dass Erdogan’s Schergen in Ruhe ihre Anhänger ideologisch ausrichten können.
    In einem deutschen e.V.

  21. Ich hab da noch nie irgendjemanden Döner essen sehen… Und dass die radikal waren konnte man von weitem sehen. Gott sei Dank waren die nie wirklich auffällig. Saßen immer nur herum und haben gegrillt. Nur die vollverschleierten Frauen sahen in der Nachbarschaft sehr deplatziert aus. Da sieht man mal wieder dass religiösere Muslime auch immer den politischen Islam im Sinn haben.

  22. Hab gerade noch einige Kommentare gelesen. Zur Situation der Anwohner: Die Leute waren außer ihrer auffälligen Kleidung und dass der Imbis immer zu war, nie auffällig. Immer sehr friedlich, habe mich aber pesönlich noch nie mit einem unterhalten. Das einzige worüber wir uns immer unterhalten haben war der desolate Zustand des Imbiss. Der Verdacht liegt nahe, dass dort Schwarzgeld gewaschen wurde. Der Imbiss hat wohl nie einen einzigen Döner verkauft, liegt aber in der Altstadt in einem Studentenviertel nahe der FH, hohe Einnahmen scheinen also glaubwürdig.

  23. Hier der Kanal der Moscheegemeinde:
    http://www.youtube.com/user/Ibnutaimiah

    Hier erklärt der Prügel-Imam „Abu Adam“ wie man mit den Kafir umgeht..

    http://www.youtube.com/watch?v=xj_R_4zrGD4

    ab 2:00 wird es interessant…
    „schöne Warme Gefühle schaffen… entspannen, ohne das sie wissen, dass wir sie hassen…alles falsch“
    ab min 08:00 führt er dann selbst Entspannungsübungen vor….
    Bizarr!

    Auch in Leipzig ist der Prügel-Imam sehr umtriebig und bekehrt „Michaela“ zum Islam:
    http://www.youtube.com/watch?v=qb98qTvjt4w

  24. Unglaublich, aber wahr:

    Dutzende Auuftritt hat der Prügel-Imam auch in Spanien…
    Die größte Moschee dort steht in Terrassa bei Barcelona, wo Abu Adam natürlich auch zu Gast war, wie mehrere Videos belegen…
    http://www.youtube.com/user/Ibnutaimiah/videos

    Irgendwie paassend, denn auch der Imam von Terrassa hatte bereits Kontakt zur Polizei, weil er zu Gewalt gegen Frauen aufgerufen hat:

    „MADRID (AP) — Spanish authorities are investigating an imam for allegedly inciting violence against women in his weekly sermons.

    A Catalonian regional police statement says the imam of Terrassa town mosque called on Muslims to use physical and psychological violence to correct „their wives‘ deviations.“

    Police said the imam gave „concrete examples of how to hit women, isolate them at home and refuse them sexual relations and other actions.“

    http://www.cbsnews.com/8301-501714_162-57392281/spain-imam-quizzed-over-inciting-female-violence/

    Leider ist mein Arabisch zu schlecht, aber ich könnte mir vorstellen, dass ABU ADAM in Katalonien war, um seine Expertise in der Züchtigung von ungezogenen Ehefrauen an die Surensöhne vor Ort weiterzugeben…

  25. OT # Ot # OT

    Mann hält zehn Menschen in seinem Imbiss in Freiburg fest und droht mit Bomben.

    „Ein Mann hat sich in Freiburg zusammen mit zwölf Menschen in einem Imbiss verschanzt. Er soll Bomben bei sich haben. Die Polizei verhandelt telefonisch mit ihm. Ein Sondereinsatzkommando wurde eingeflogen.

    Wie die Polizei mitteilte, hat sich der polizeibekannte Mann in seinem Schnellimbiss auf dem Parkplatz eines Rewe-Supermarktes in Freiburg verschanzt. Die Beamten gehen davon aus, dass der 36-Jährige bewaffnet ist.

    Er soll damit gedroht haben, Bomben zu werfen. Die Polizei steht in telefonischem Kontakt zu ihm. Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort, Feuerwehr und Rettungswagen stehen bereit. Es wurde auch ein Spezialkommando eingeflogen.“

    Wetten über den Migrationshintergrund oder über die Nationalität werden noch angenommen. Und das in der grünen Multikulti-Hochburg Freiburg.

    http://www.focus.de/panorama/welt/kidnapping-in-freiburger-imbiss-bewaffneter-nimmt-zehn-geiseln-_aid_1139150.html

  26. Freiburg – Ein 36 Jahre alter Kurde hält in Freiburg mehr als zehn Menschen fest. Der polizeibekannte, mehrfach vorbestrafte Mann habe sich in einem Schnellimbiss verschanzt, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag.

    Bei den zwölf Menschen handle es sich um Verwandte und Bekannte des Mannes. Die Polizei sagte, die Personen hielten sich freiwillig bei dem 36-Jährigen auf und stünden hinter ihm.

    Die Beamten sind mit einem Großaufgebot im Einsatz, ein Spezialkommando wurde eingeflogen. Die Umgebung wurde weiträumig abgesperrt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mann-nimmt-mehr-als-zehn-menschen-als-geiseln-a-929912.html

  27. OT # OT # OT – Breaking News

    Terrordrama mit Bomben in einem Freiburger Imbiss

    Die WAZ berichtet ausnahmsweise die Nationalität. Es ist ein mehrfach vorbestrafter Kurde, der als sehr gefährlich eingestuft wird. Warum laufen solche Leute in Freiburg frei rum? Warum erhält ein gefährlicher Vorbestrafter einen Gewerbeschein? Fragen über Fragen. Irgendwie erinnert mich das an die NSU-Morde….

    Alles andere hätte mich auch gewundert. Mein Mitleid mit den Multikulti-Fanatikern in Freiburg hält sich in Grenzen.

    http://www.derwesten.de/panorama/mann-verschanzt-sich-in-imbiss-grosseinsatz-der-polizei-id8599457.html

  28. >Der 36-Jährige befinde sich aber in einem emotionalen Ausnahmezustand, sagte der Sprecher.<

    "emotionaler Ausnahmezustand"??? Moment, ich hol mal Taschentücher für ihn!

  29. #39 normalofrau (25. Okt 2013 00:19)

    #37 Uohmi (25. Okt 2013 00:09)

    im Text steht (noch), daß er Kurde ist!

    Wie ich das kopiert habe stand da noch „Die Polizei steht in telefonischem Kontakt zu ihm“ – siehe oben.

    Jetzt steht da „Die Polizei steht in telefonischem Kontakt zu dem Kurden“

    Die Passage wurde inzwischen geändert. Das ist auch gut so.

  30. im ZDF berichtet der Reporter vor Ort, dass der Mann aus der „BTM-Szene“ komme. Kein Wort von ihm übrigens, dass er Kurde sei…….

  31. #43 Uohmi (25. Okt 2013 00:40)


    Ohje, hat da jemand den Artikel überarbeitet und politisch unkorrekt die Nationalität eingefügt!? Na, das gibt sicher Ärger morgen bei der Redaktionssitzung! 😉

    Ich dachte eher, es wäre umgekehrt, deswegen das „noch“ in meinem Kommentar!

  32. Man möge sich mal ausmahlen, wieviel Kultur, Bildung und Dialog im ZIE-M stattfinden würde, wenn es zum Bau des Islamzentrum für Europa käme!

  33. #43 johann (25. Okt 2013 00:42)

    …aber als dann von gleich 12 Verwandten(!) die Rede war, konnte es ja nur noch ein Angehöriger einer Bereicherungskultur gewesen sein, welche zur notorischen Rudelbildung neigt…

  34. Laut Innenministerium […] förderte die Kalifatsstaatsideologie im Raum Ingolstadt sowie auf verschiedenen Internet-Plattformen.

    Die Schließung ist purer populistischer Aktionismus. Wenn sie in die Bibliothek vom Idriz in Penzberg schauen, finden sie auch jede Menge Literatur welche das Kalifat fordert.

  35. Die Mittwochsdemonstration (diese Woche) der Lampedusa Afrikaner in Hamburg!

    http://www.youtube.com/watch?v=KkT7jW7h53I

    Das Spielchen der Afrikaner mit den Politikern!
    Sie sind gekommen, um unsere Gesetze zu mißachten!

    Als ehemaliger Hamburger habe ich noch viele Verbindungen dorthin.
    Ich weiß definitiv, daß die Unterstützung und das Verständnis der Hamburger Bürger für die
    Afrikaner schon sinkt. Die Leute dort sind einfach nur noch genervt.
    Das liegt auch zum großen Teil daran, weil die Afrikaner und deren Unterstützer
    teilweise sehr agressiv auftreten!

  36. OT
    #16 matarmoro (24. Okt 2013 22:11)

    dacht ich auch schon daran…
    kommen da nicht die Marokks rüber zu euch und wollen euch hauen? ):-(

  37. Kultur, Bildung, Islam.

    Kein Wunder. Bei einer solchen in Kombination in der Vereinsbezeichnung mussten selbst die Staatsschützer ja irgendwann bemerken, dass etwas nicht stimmen kann…

  38. #32 Mazzacola Pizzerone   (24. Okt 2013 23:21)  

    Schreibfehler! Es sollte vermutlich nicht Integration heißen, sondern Infiltration.

  39. „Kultur“

    französisch:

    culture

    wenn man das wort trennt:

    cul-
    ture

    cul auf deutsch:

    a….

  40. Naive Buntbürger und intergrationswütige Politiker möchten eben das Märchen vom interreligiösen Dialog und toleranten Islam vorgelogen bekommen und gefährden damit unsere freie Demokratie. Dieses Ereignis ist wieder ein sehr gutes Beispiel, ebenso wie die Ereignisse in Bonn. Laut einem WDR-Bericht wird der Bonner Rat der Muslime von Salafisten infiltriert. Coletta Manemann ist Integrationsbeauftrage der Stadt Bonn. Sie beobachtet die Entwicklungen mit Sorge.

    Link: http://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2013-10-07/unterwandern-salafisten-den-bonner-rat-der-muslime

    In München ist das natürlich anders. Dort, wo die Islamofaschisten aus Saudi Arabien sich mit Geld in die deutsche Wirtschaft einkaufen soll natürlich auch das wahabitische Zentrum für den Islamismus in Europa entstehen.

    Ja, Islamismus, dieses Wortkonstrukt verschleiert lediglich die politisch-ideologische Seite des Islam.

    Im siebten Jahrundert entstand nicht ein Islamismus sondern der Islam. Es gibt auch keinen islamistischen Koran und auch keine islamistischen Moscheen oder islamistischen Muslime.

    Es gibt den Islam. Einen Koran. Eine Sunna. Die Hadithen. Eine Moschee. Und Muslime.
    Und unter ihnen wächst die Zahl derer die sich exakt wie Mohammed verhalten, das Vorbild aller Muslime. Ein pädophiler und militanter Analphabet, der Juden und Christen rücksichtlos versklavt und ermordet hat, um den Islam zu verbreiten. Genau dies geschieht auch heute noch, wie wir dies alle erleben müssen.

    Aber die Gesellschaft schaut weg, wie damals bei den Nazis und Juden, so wie heute bei den Muslimen und Christen, die verfolgt, vertrieben ud ermordet werden. Und ihr tut nichts dagegen. Ihr macht euch mitschuldig.

    Aber wir tuen etwas dagegen.

  41. Werden „KUELTUER- UND BEGEGNUNGS-TEESTUBEN“ von schlafanzugtragenden Rauschebärten betrieben, ist im Hinterhof bestimmt irgendwo ein Waffenlager. Davon bin ich heute fest überzeugt.

  42. ACHTUNG! Heute wieder Freitags“gebete“.
    Wo wird anschließend nach „einmütiger Andacht“ das nächste Einkaufszentrum aus „religiösen“ Gründen gestürmt und Menschen abgeschlachtet?

    Berichtet ein Sender überhaupt noch darüber, oder nehmen wir es als „gegeben“ hin, wenn „Gebete“ solchen Horror anrichten?

  43. Herr Hermann kommen Sie bitte nach Bonn und schließen den Terrortempel: „König-Kak-Academy“. Ihr Deppenkollege „Jäger Allah“ ist für ein klares Bekenntnis zu unserer Rechtsordung zu blöde.

  44. Gibt es auch so viele Kulturvereine für Hitler-Anhänger? Oder reagiert da das Vereinsregister sensibler?

  45. Wenn man sich das Bild oben anschaut dann hat das schon nichts mit Kultur zu tun. Hier dreht sich alles um den Götzenkult der auch keine Bildung voraussetzt. Mit Integration hat das auch nichts zu tun. Es ist Integrationsverweigerung was dort betrieben wird. Was wirklich beunruhigend ist das hier von staatlicher Seite nur wieder gerupft wird anstatt das Islamistische Terrornetz mit Stumpf und Stiel herauszureißen.

  46. Salafismus in der EU bitte sofortig komplett und nicht nur in Stückchen verbieten, es gibt genügend gute (erschreckende) und belegbare Gründe hiefür! Und der K*ran an- und für-sich sollte als jugendgefährdende Schrift für Minderjährige verboten werden. FSK18 besser 21 wäre ein guter Anfang, denn wenn Rambo und Porno, sowie Alkohol und Drogen die Kinder hier und dort fehlleiten und in der gesunden Entfaltung behindern kann (laut Gesetz und Judgendschutz), dann doch erst recht so ein Machwerk von Mordlüsternheit in Befehlsform?!

Comments are closed.