Wie die WDR-Lokalzeit Bergisches Land am 2. Oktober berichtete, müssen rund 70 Zigeuner die Kleinstadt Radevormwald wieder verlassen, nachdem PRO NRW und zahlreiche Anwohner genügend politischen Druck aufgebaut hatten. Eine bemerkenswerte Entwicklung, die sicher von vielen leidgeprüften Bürgern, z.B. in Duisburg-Bergheim oder anderswo im Ruhrgebiet, zur Kenntnis genommen wird. Wenn die durch massenhafte und unverträgliche Armutseinwanderung genötigten Anwohner nur genügend Mumm haben, dem Establishment offen mit einer Zusammenarbeit mit PRO NRW zu trotzen, dann gehen auf einmal Dinge, die zuvor außerhalb jeder Diskussion gestanden haben.

PRO NRW berichtet dazu auf ihrer Homepage:

Durch den sogenannten PRO-NRW-Effekt ist es nun gelungen, die brenzlige Situation in Radevormwald-Dahlerau zu lösen. Etwa 70 Angehörige eines rumänischen Roma-Clans sind dort im Sommer überraschend in einen Wohnblock eingezogen. Innerhalb kürzester Zeit entstanden zahlreiche nachbarschaftliche Konflikte und die ortansässige Bevölkerung machte sich größte Sorgen wegen der Gefahr der zunehmenden Kriminalität, Vermüllung und Vandalismus.

Die PRO-NRW-Fraktion im Stadtrat Radevormwald reagierte umgehend und als einzige politische Kraft in der Stadt: Mittels eines Informationsschreibens in hoher Auflage wurde die Stadtöffentlichkeit ohne politisch korrekte Tabus und Scheuklappen über die Missstände aufgeklärt. Der Stadtrat musste zudem auf Antrag von PRO NRW zu einer außerplanmäßigen Sondersitzung zusammen kommen. Die PRO-NRW-Vertreter suchten vor Ort erfolgreich das Gespräch mit Anwohnern und betroffenen Bürgern. Gemeinsam wurde Druck auf Stadtverwaltung und Stadtpolitik aufgebaut.

Und herrschten zuerst die üblichen Beschwichtigungsfloskeln durch Bürgermeister Korsten u.a. vor, so setzten sich im Laufe der nächsten Monate trotzdem die betroffenen Anwohner und PRO NRW durch: Den Zigeunern wurde jetzt gekündigt, schon in spätestens zwei Wochen sollen alle die Stadt Richtung Norddeutschland verlassen haben!
Einmal mehr zeigt sich gerade in lokalen Konflikten um Asylmissbrauchsheime, sozial unverträgliche Armutseinwanderer oder protzige islamistische Machtzeichen in Form von orientalischen Großmoscheen: PRO NRW wirkt! Sowohl die direkte Mitgliedschaft in der Bürgerbewegung, als auch die indirekte Unterstützung der einzig authentischen, heimattreuen Opposition!

Und klar ist auch: Das Beispiel Radevormwald wird jetzt Schule machen in ganz Nordrhein-Westfalen! Zusammen mit den normalen einheimischen Bürgern wird sich PRO NRW überall erfolgreich gegen skandalöse Einrichtungen zur Wehr setzen – und dabei am Ende erfolgreich sein, wenn die Unterstützung vor Ort stark genug ist!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Die 2-3 Millionen Zigeuner wurden beim Beitritt Bulgariens / Rumäniens zur EU nicht „übersehen“.

    Ganz im Gegenteil. Es war ach damals absolut klar, daß, sobald sie es können, dorthin ziehen, wo es ihnen besser geht als daheim. RotGrün unter Kanzler Bundesgerd und Außenjoschka wollten das damals so.

    Ganz Europa will doch, daß D die Lasten übernimmt, damit es nie wieder „stark“ wird. Beweis:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

    Das ist der wirkliche Grund, warum alle nach D strömen und warum „unsere“ Politiker dies zulassen und zulassen, daß den Bürgern in diesem Land die Haare vom Kopf weggefressen werden

  2. Die ziehen einfach in die nächste deutsche Stadt, und in dieser Stadt wird es dann wieder genug spinnerte deutsche Idealisten geben die sich vera…en lassen und Millionen an Steuergeldern für die Inklusion zum Fenster rauswerfen.

  3. Könnte es auch sein, dass der Vermieter die vollgesch***enen Wohnräume und die Verwahrlosung seines Hauses nicht mehr haben wollte?
    Wenn Pro NRW sich etwas auf die Fahnen schreibt, dann werde ich stets misstrauisch. Es ist richtig, dass Pro NRW im Stadtrat aktiv war. Das kann man nicht leugnen.
    Kennt Pro NRW alle Briefe, Mails und persönlichen Gespräche in Bezug auf dieses Problemhaus in Radevormwald? Könnte es sein, dass viele Bürger selber aktiv wurden ohne öffentlich zu „hetzen“? Immerhin sanken innerhalb kürzester Zeit die Preise der umliegenden Häuser. Neuvermietungen leerer Wohnungen wurde durch die neue „Nachbarschaft“ auch nicht unbedingt leichter.
    Ich finde es kontraproduktiv, wenn Pro NRW stets so tut, als wären sie die Alleinigen, die zum Erfolg beigetragen haben. Spätestens seit der Geschichte in Münster (Umbenennung des Hindenburgplatzes) verachte ich die Truppe von Rechtsanwalt Markus Beisicht. Mir gefällt deren Vereinnahmung nicht. Es scheint so, als könne Pro NRW nichts tun, ohne sich selber in den Vordergrund zu spielen. Eigentlich schade, denn dass es auch anders geht, konnte man letzten Monat in Köln erleben, als Uckermann und Nobile eine Kundgebung durchführten.

  4. Es ist zu begrüßen, daß eine Partei die Interessen der Einheimischen vertritt. Denn die Errichtung von Asylmissbrauchsheimen da und dort und der Bau von islamistischen Großmoscheen kann den ungezügelten Zustrom von nicht integrierbaren Menschen in die europäischen Gesellschaften nur noch verstärken.

    Letztlich dienen Maßnahmen wie in Radevormwald vor allem den Menschen, die sich ihrer Heimat und Herkunft entfremden und aus kulturellen Gründen hier nicht anwachsen wollen und können.

  5. @#4 Aktiver Patriot (04. Okt 2013 15:33)

    Wenn PRO NRW nicht aktiv damals aufgestanden wäre dann würden die salafisten heute immer noch nicht verboten sein.
    Dass verschiedene extremen Salafistengruppen verboten wurden ist alleine dem couragierten Auftreten der PRO zu verdanken.

  6. Wenn sich die Bürger mit PRo NRW vernetzen
    können auch unliebsame Projekte wie Asylanten-
    heime und Moscheebauten gestopt werden.

  7. Neues Buch:

    «Armuts-Bekämpfung ist pervers»

    Réne Zeyer: 400 Jahre Armutsbekämpfung in Europa hat nichts genützt. Im Gegenteil: Nach allen offiziell erhältlichen Statistiken nimmt relative Armut in Europa zu. Eine Methode kann man an ihrem Erfolg bewerten. Leider war und ist die Armutsbekämpfung völlig erfolglos.

    … …

    Die sambische Ökonomin Dambisa Moyo hat nachgewiesen, dass im schlimmsten Elendsgebiet der Welt, in Subsahara-Afrika, die Entwicklungshilfe sofort und restlos eingestellt werden muss, weil sie die Armut nur verschlimmert. Jene afrikanischen Länder, die am meisten Entwicklungshilfe erhalten haben, weisen die niedrigsten Wachstumsraten auf.

    http://www.20min.ch/finance/news/story/11615754

  8. Dem gemeinen deutschen Michel ist es doch egal, hauptsache er kann die rumänische Prostituierte für 20 Euro nageln!

  9. schon in spätestens zwei Wochen sollen alle die Stadt Richtung Norddeutschland verlassen haben!

    Na toll, dann kommen die noch zu uns! Die sollen in ihre Heimat verschwinden, diese „Rotationseuropäer“!

  10. „Tolle Lösung“ – man zieht nach Norddeutschland weiter… Unsere eidbrüchigen Politiker und rechtsbrechenden Richter sollten sich schämen.

  11. Wem ist denn damit geholfen, wenn die nur weiter nach Norddeutschland geschickt werden?

  12. #9 Wilhelmine (04. Okt 2013 15:42) Dem gemeinen deutschen Michel ist es doch egal, hauptsache er kann die rumänische Prostituierte für 20 Euro nageln!

    Dann bin ich froh mich nicht zu dieser gemeinen Deutschen Gruppe zählen zu müssen, denn Hygiene und Gesundheit sind schon wichtig. 😀
    Übrigens klingt 20 EUR teuer, ich kann mich noch erinnern wie nach der Wiedervereinigung ganz andere Preise in Berlin galten. 😀

    Außerdem muss kein Mann heutzutage mehr zu Prostituierten, dafür ist der Anstand der Frauen im Land zu sehr gesunken. Jeder kann doch übers Internet sofort Mädel finden die es gratis vor einer Kamera mit einem machen oder man holt sich eine s e x geile oder besoffene Frau von der Straße. 😉

    Diese Gesellschaft ist krank und geht unter. 😆

  13. Danke Pro NRW, jetzt ziehen sie also in mein Niedersachsen um Hannover zu bereichern. 🙁

  14. Hallo Sonnenreiter,
    schon wieder so eine Sache. In Mönchengladbach Eicken war es eine Bürgerbewegung. Pro NRW hatte sich später mit eingeklinkt. Ich kann es sagen, weil ich damals dabei war!

  15. Den Zigeunern wurde jetzt gekündigt, schon in spätestens zwei Wochen sollen alle die Stadt Richtung Norddeutschland verlassen haben!

    Die Leute in Norddeutschland werden ProNRW gewiss dankbar sein…

  16. Es ist eine Schande, wie gerade die CDU in NRW Bürger im Regen stehen lässt, die angesichts zunehmender Konfrontation mit kaum integrierbaren Zuwanderern nicht nur um Ruhe und Ordnung gebracht werden sondern zusehends auch um ihr Eigentum sowie mitunter sogar um Leib und Leben für ihre Angehörigen und sich selbst fürchten müssen.

    NRW hat ein gewaltiges Wählerpotential an konservativen Wählern, wie jüngst bei der Bundestagswahl zu sehen war. Dass sich die NRW-CDU im Wissen darum gleichwohl auf die Seite der Migrationsindustrie schlägt, ist absolut unverständlich. Es wäre die Aufgabe der NRW-CDU, die Interessen der rechtschaffenen Bürger zu vertreten.

    Stattdessen überlässt man die durch die Migrationspolitik total entnervten Bürger sich selbst, die sich so mehr und mehr radikalisieren und Parteien wie der Pro zuwenden.

    Was für ein bescheuertes Gebaren der CDU in NRW.

  17. Stichwort Zigeuner: Ich wollte nur die Aufmerksamkeit nochmal auf den aktuellen Zigeunerprozeß in Frankreich lenken (die Sippen schickten ihre Gören auch in Deutschland auf Tour): 27 Mitglieder – 17 Männer, 10 Frauen – einer Riesenbande aus drei Clans (aus Kroatien) vor Gericht. Preis für eine gutaussehende, geschickte Kinder-Diebin von 13 Jahren: 170.000 Pfund. Erstehlen pro Kind 4000 Pfund im Monat. Einige Kinder wurden zu ihren Eltern in Kroatien zurückgeschickt, weil sie in zwei Jahren „nur“ 200.000 Pfund zusammenklauten und damit ihren Kaufpreis nicht wert waren.

    Und wie argumentieren die Verteidiger? „Rassistischer Prozeß“, „unfair“; es ging bei den Zahlungen nur um den guten alten Brauch des Brautgeldes.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2439194/Roma-gypsy-gang-trial-Women-sold-marriage-stealing-skills.html

  18. Der Türke hat doch gesagt, es ist für alle eine gute Lösung gefunden worden.

    Die Roma finden im großen Hannover sicher eher Arbeit, als in der Kleinstadt und mögliche Belastungen verteilen sich, so dass sie nicht mehr ins Gewicht fallen. 🙂

  19. WIR WOLLEN GLEICHSTELLUNG!!! Verlangt Kolat von der Politik. SPD und Grüne müssen unbedingt die Mehrstaatlichkeit und ein Integrationsministerium zur absoluten Bedingung eines Koalitionsvertrages machen, fordert Kolat.

    Dann soll der Herr Kolat sich dafür einsetzen, dass auch Deutsche bei der Türkei einen Doppelpass erhalten und ein Deutschministerium in der Türkei entsteht.

  20. #19 RS_999

    Die Türken in der Türkei werden den Teufel tun. Die Türken werden niemals so bescheuert sein wie die Deutschen sein, und aus der Türkei einen multireligiösen u. multiethnischen Flickenteppich machen. Selbst die Türken in Deutschland würden in der Mehrheit nie eine türkische Partei ins türkische Parlament wählen, die verspricht die Türkei in ein Multikulti-Land wie die BRD zu verwandeln, und die Millionen kulturell inkompatible Ausländer importieren will.

  21. Eine bemerkenswerte Entwicklung, die sicher von vielen leidgeprüften Bürgern, z.B. in Duisburg-Bergheim oder anderswo im Ruhrgebiet, zur Kenntnis genommen wird.

    Apropos, wie hat eigentlich Duisburg gewählt?

  22. Also ich habe bis vor kurzem nicht darüber nachgedacht. Ich habe aber gegen PRO immer Vorbehalte gehabt, da ich sie nicht für eine vollwertige Partei halte. Das ist z. B. bei der AfD eben anders. PRO traue ich keine Politik zu. Politik muß´in einer Partei in der gesamten Breite aller politischen Themenfelder vertreten werden.

    Nun haben wir das Problem, dass die etablierten Parteien das zwar formal leisten, aber in einem brutalen Ausmaß Politik gegen das Volk betreiben. Von daher sind punktuelle Aktionen einer OppositonsPartei verständlich.

    Aber dadurch wird diese Partei eben nicht zur Partei die politikfähig ist. Die Partei die punktuell (angeblich) an der Seite der Bürger steht kann es als politikfähige Partei nicht geben, da Politik über dem Bürger stehen muß, da (auch vom Bürger unabhängige) übergeordnete Ziele verfolgt werden müssen. Deshalb nennt sich ja PRO auch nicht zufällig Bürgerbewegung und der Sprung zur Partei wird nie gelingen. Das wird mir jetzt immer klarer.

    Eine Partei muß grundsätzlich Distanz zum Bürger haben, da sie keine Partikularinteressen vertreten darf. Sie muß sogar Interessen gegen den einzelnen Bürger vertreten, je nachdem was der gesunde Menschenverstand gebietet. Das Problem bei uns ist, dass die etablierte Politik komplett korrumpiert ist. Aber das kann man als Partei nicht angehen, indem man sich wie eine Bürgerbewegung verhält, sondern da muß eine komplette Partei her. Das haben die rechten Splitter (auch wenn sie mehr Wahrheit und Moral als alle etablierten Parteien auf ihrer Seite hatten) nie geschafft.

  23. #17 Klarer Verstand (04. Okt 2013 15:52)

    Danke Pro NRW, jetzt ziehen sie also in mein Niedersachsen um Hannover zu bereichern. 🙁
    ——————
    Wohnt da nicht der Gas-Gerd? 🙂

  24. #28 Babieca (04. Okt 2013 16:38)

    OT

    Der unverschämte Türke Muhlis Ari darf nicht zur Frankfurter Buchmesse. 😀
    ————–
    Klar, nix für Analphabeten mit Ghostwriter!

  25. @#25 Gast100100 (04. Okt 2013 16:25)

    Den EU-Bonzen ist die Armutswanderung in Europa völlig Schnuppe, da ihre üppigen Gehälter, Pensionen und Nobelwohnviertel nicht davon betroffen sind.

  26. #27 ingres

    Die Partei die punktuell (angeblich) an der Seite der Bürger steht kann es als politikfähige Partei nicht geben, da Politik über dem Bürger stehen muß, da (auch vom Bürger unabhängige) übergeordnete Ziele verfolgt werden müssen.,

    AUA, was ist denn jetzt los???

    Bitte wo steht denn geschrieben, dass Politik über den Bürgern stehen soll? Ich war der Meinung, das Volksvertreter vom Volk gewählt werden um fürs Volk und für dessen Interessen Politik zu machen und nicht gegen das eigene Volk! Diese Oberlehrer die uns einmal in 4 Jahren zutrauen intelligent genug zu sein sie zu wählen, halten uns danach bis zur nächsten Wahl nur noch für blöd und denken sie müssen uns wie kleine Kinder bevormunden und durch den Geldbeutel und andere Strafen erziehen, kann ich nicht ausstehen!
    Politik soll aus dem Volk heraus für das Volk und nicht für verblendete Ideologien gegen unseren Willen durchgesetzt werden, alle Parteien haben das System zerstört weil Fraktionszwänge wichtiger sind als das Gewissen eines einzelnen Abgeordneten.
    Wenn wir Deutschland retten wollen, sollten wir endlich mal die Grundlagen für die Parteienlandschaft ändern. Wir müssen dringend die Parteienfinanzierung neu regeln. Es darf keine Spenden mehr geben sondern nur eine Finanzierung über Mitgliedsbeiträge. Es darf keine Nebenjobs und auch keine nachfolgende Beschäftigung in der freien Wirtschaft mehr geben, die man nur wegen seiner politischen Position erhält oder weil man ein staatliches Amt bekleidet.
    In einer Demokratie kann und darf es nicht rechtens sein als Minderheit Politik gegen die Mehrheit zu machen!!!
    In unsere Parlamente sollten nur noch Menschen gewählt werden dürfen, die mindestens 10 Jahre in einem Beruf tätig waren, Berufspolitiker gehören verboten!!!

    (Schlimm ist nur, dass die Wahlergebnisse die Dummheit der Deutschen untermauern)

  27. #30 PSI

    Kam da nicht auch der ehemalige Bundespräsi her, der ja vorher in Hannover Ministerpräsi war? 😀

  28. #1 Bernhard von Clairveaux (04. Okt 2013 15:23)

    Nette Theorie – aber wieso dann die Masseneinwanderung (eher Invasion) in die ganzen skandinavischen Ländern?

  29. Zusammenhalt und Solidarität untereinander sind die mächtigste Waffe gegen ein unbelehrbares Politikervolk! Das war schon immer so, nur die Masse zählt!

  30. Eine Zeitlang konnte man als Hauseigentümer, der eine katastrophal kostenträchtige Ruine am Hals hatte gutes Geld machen:

    Man mußte nur das Gerücht streuen (lassen) man wolle die Bude an die NPD (zwecks Errichtung eines „Schulungszentrums“) verkaufen. Sofort setzte ein Riesenrummel ein und die marode Burg wurde mit Gutmenschenspenden und kommunalem Geld zu einem absoluten Wahnsinnspreis aufgekauft. Das war eine Goldgrube und wer clever war und die NPD-Karte gut spielte war im Handumdrehen ein gemachter Mann.

  31. Es dürfte sich nur um einen kurzzeitigen Effekt handeln, Morgen ziehen andere nach Rade nach.
    Wenn nicht Zigis dann eben Syrer oder Miris die kulturelle Berreicherung ist nicht mehr aufzuhalten.

  32. Tränen Meer und Fahnen auf Halbmast

    Asylbewerber-Familie Amdi musste Wolfhagen verlassen

    http://www.hna.de/lokales/wolfhagen/amdis-mussten-gehen-3147041.html

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Linksregierung streitet über Roma-Migranten

    Deutschland + Wolfhagen bitte übernehmen

    http://kurier.at/politik/ausland/frankreich-linksregierung-streitet-ueber-roma-migranten/29.627.848

    Ein Baum kann nicht nur blühen wollen – er muß auch bereit sein, die Früchte zu tragen.

    Siegfried Rieger (*1960), alias »SIR«, deutscher Sozialpädagoge und Aphoristker

  33. In spätestens zwei Wochen sollen alle die Stadt Richtung Norddeutschland verlassen haben.

    Passt schon !
    In Hamburg auf dem Parkplatz „Braun“ ist noch genügend Platz.
    Ist glücklicherweise so abgelegen, dass dort keine Anwohner belästigt werden.
    Da gibt es im Umkreis von Kilometern nicht einmal einen Supermarkt oder Kiosk 🙂

    Hamburg Stellingen
    Flüchtlings-Camp auf HSV-Parkplatz

    Leben, wo sonst HSV-Fans ihre Autos abstellen: Auf dem Parkplatz gegenüber der Stadtreinigung an der Schnackenburgallee (Stellingen) werden derzeit Zelte für Flüchtlinge aufgebaut. 100 Asylbewerber sollen noch in den nächsten Tagen hier einziehen.
    „Die Flüchtlinge werden dort vorübergehend untergebracht, weil die Unterkunft in der Sportallee mit mehr als 500 Menschen stark überfüllt ist“, sagt Innenbehörden-Sprecher Frank Reschreiter. Bis Ende September werden die Asylbewerber in den Zelten untergebracht.
    Bis dahin sollen weitere Wohncontainer mit 300 Plätzen in der Nähe fertig werden. „Die Stadt ist auf uns zugekommen und hat gefragt, ob wir den Parkplatz Braun vorübergehend zur Verfügung stellen“, sagt HSV-Sprecher Jörn Wolf. Der Vorstand habe zugestimmt.

    http://www.mopo.de/nachrichten/stellingen-fluechtlings-camp-auf-hsv-parkplatz,5067140,24081104.html

  34. Das soll einpolitischer Erfolg sein? Nun wird eine andere Stadt den Ärger mit diesen Kulturbereicheren haben. Also ist gar nichts gewonnen. Wenn man diese Leute nicht konsequent in ihre Heimatländer ausweist und ihnen die Einreise nach Deutschland verbietet ändert sich nichts. Dazu muß man nur bestehende Vereinbarungen der EU kündigen und außer Kraft setzen.

  35. #44 Jopema

    Was soll das Gezeter? Die Menschen in jeder Stadt können doch PRO oder eine andere geeignete Partei zur Durchsetzung solcher Ziele unterstützen! Wer dazu zu bequem oder zu feige ist, hat eben Pech gehabt !

Comments are closed.