Und wieder kommen die Täter aus dem ominösen Südland… Die Hamburger Morgenpost berichtet in einem heutigen Artikel von einem brutalen Überfall auf einen 86-Jährigen.

(Von Clausen)

Die Zeitung schreibt:

Was für ein Schock: Mitten in der Nacht wurde ein 86-Jähriger in seinem Haus von drei Männern überfallen. Die maskierten Täter fesselten und schlugen den Mann. Immer wieder riefen sie dabei „Geld, Geld!“ und drohten, das Opfer zu erwürgen.

Die Männer hatten in der Nacht zum Donnerstag ein Fenster eingeschlagen, um in das Haus in Wilhelmsburg zu gelangen. Sie stohlen letztendlich 300 Euro aus einem Portemonnaie und flohen.

Der 86-Jährige konnte sich aus den Fesseln befreien und rief die Polizei. Während seine Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt wurden, suchte die Polizei mit neun Streifenwagen nach den Tätern – ohne Erfolg.

Die Männer sind vermutlich Südländer, etwa 1,75 Meter groß, kräftig und sprachen gebrochen Deutsch.

Vermutlich ist das die Art von Bereicherung, die den Wähler dazu getrieben hat, eben doch wieder die altbekannten Parteien zu wählen, wie er es schon jahrzehntelang gemacht hat.

Wie sind solche Taten hundert- und tausendfach im Jahr möglich? Ist es die Vogel/Strauß-Mentalität, den Kopf in den Sand zu stecken? Oder werden solche Taten in der Öffentlichkeit einfach so hingenommen?

Die meisten derartigen Taten werden von Südländern, Osteuropäern Dunkelhaarigen oder einfach Wilehelmsburgern, Chorweilern, Duisburgern etc. begangen. Natürlich werden solche Taten auch von (Bio-) Deutschen verübt. Diese dürften sich aber bedeutend in der Unterzahl befinden.

Wann wacht der Steuermichel endlich auf?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Ja, es gibt auch deutsche Verbrecher. Aber schon die sind uns zu viel. Da brauchen wir nicht noch welche zu importieren.

  2. Es muss erst noch viel schlimmer werden, bevor was passiert.
    Das Problem ist, dass die Leute zu wenig lesen bzw. die Staatsmedien solche Fälle schön unter den Teppich kehren,statt zu thematisieren.

  3. Die Männer sind vermutlich Südländer, etwa 1,75 Meter groß, kräftig und sprachen gebrochen Deutsch.
    Solche Verdächtigen laufen doch schon zu Tausenden herum. Wie soll da eine Fahndung Erfolg haben? Außerdem wäre eine Fahndung, bei der nur „Südländer“ überprüft würden, rassistisch. Schließlich könnte es sich ja auch um getarnte NSU-Mitglieder gehandelt haben.

  4. Wer findet den Fehler?

    Sie stohlen letztendlich 300 Euro

    😉

    Nicht ‚mal die richtige Konjugation von stehlen wird da noch angwandt.

    Was’n Käseblatt…

  5. #1 Pecos Bill

    Ja, es gibt auch deutsche Verbrecher. Aber schon die sind uns zu viel. Da brauchen wir nicht noch welche zu importieren.

    Aber ohne ausländische Verbrecher ist es hier nicht bunt genug. Man denke an die vielfältige Kultur usw.

  6. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine wahre Bereicherung für uns alle”.
    Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer

    Solche Jahrhundertlügen sind das wahre Verbrechen…

  7. Polizei sucht mal wieder: “Südländer”, nach ein paar Monaten sogar mit Fotos:

    ” POL-HH: 131022-3. Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 10.02.2013, gegen 03:00 Uhr Tatort: Hamburg-Sasel, Stadtbahnstraße, Lokal

    Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach drei unbekannten Männern, die im Verdacht stehen, gemeinschaftlich eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2581277/pol-hh-131022-3-oeffentlichkeitsfahndung-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung

  8. Kulturbereicherung in Kornwestheim

    Eine 32-jährige Frau wurde am Donnerstagmorgen, gegen 06:10 Uhr, in der Friedrich-Siller-Straße in Kornwestheim Opfer eines brutalen Überfalls. Sie war auf dem Weg zum Bahnhof, als auf Höhe des Stadtgartens ein unbekannter Mann plötzlich einen Arm um sie legte. Nachdem sie sich zunächst aus der Umarmung befreien konnte, packte sie der Unbekannte erneut und zog sie in ein Gebüsch. Dort schlug er mit Fäusten auf sie ein und brachte ihr schwere Verletzungen im Gesicht bei. Die 32-Jährige setzte sich zur Wehr und schrie um Hilfe. Auf die Hilfeschreie wurde ein Anwohner der nahe gelegenen Karlstraße aufmerksam, der daraufhin sofort in Richtung des Stadtgartens lief. Auf dem Weg dorthin kam ihm eine Frau entgegen, die ihrem Bekunden nach die Schreie zwar gehört, sich aber nicht darum gekümmert hatte.
    Am Rand des Stadtgartens erkannte er schließlich den Täter, der immer noch auf die Frau einwirkte. Nachdem der Zeuge auf sich aufmerksam gemacht hatte, ließ der Unbekannte von der weiteren Tathandlung ab und flüchtete vom Zeugen verfolgt durch den Stadtgarten in Richtung der Badstraße, wo er schließlich entkommen konnte. Beim Sprung von einer Mauer könnte er sich dabei an Handflächen und Knien verletzt haben. Die schwer verletzte 32-Jährige musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

    Bei dem noch unbekannten Täter handelte es sich um einen ca. 30 bis 35 Jahre alten, schlanken und etwa 170 cm großen Mann mit südländischer Erscheinung. Er sprach nur wenige Worte auf Englisch und war augenscheinlich alkoholisiert. Er war zur Tatzeit dunkel gekleidet und trug eine schwarze Mütze. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, führte in den Morgenstunden nicht zum Erfolg.

    Die Kriminalpolizei Ludwigsburg geht derzeit von einer versuchten Vergewaltigung aus und hat für die weiteren Ermittlungen die Ermittlungsgruppe „Stadtgarten“ eingerichtet. Personen – insbesondere auch die von dem Zeugen erwähnte Frau – die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des unbekannten Täters gegen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Tel. 07141/18-9, zu melden.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=76270

  9. #1 Pecos Bill (24. Okt 2013 21:06)

    Ja, es gibt auch deutsche Verbrecher. Aber schon die sind uns zu viel. Da brauchen wir nicht noch welche zu importieren.
    ———-
    Irgendwann haben auch unsere hauseigenen Gangster den Dreh raus: Beim Überfall stammeln sie gebrochen deutsch und schon wird die Fahndung eingestellt!

  10. zarizyn (24. Okt 2013 19:47)

    OT

    weiter gehts, “Scheidung” auf türkisch:

    ” POL-HH: 131014-3. 47-Jährige nach tätlichem Angriff verstorben (siehe Pressemitteilung vom 13.10.2013)

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 13.10.2013, 11:50 Uhr Tatort: Hamburg-Hamm-Nord, Marienthaler Straße

    Eine 47-jährige Frau ist von ihrem 52-jährigen Ex-Ehemann schwer verletzt worden. Gestern Nachmittag erlag sie im Krankenhaus den Verletzungen.

    Der 52-jährige Türke hatte seine ehemalige Frau an der Wohnanschrift aufgesucht. Als sie ihm die Haustür geöffnet hatte, kam es aus nicht geklärter Ursache zu einem Streit, der sich in den Keller verlagerte. Dort soll der Mann die 47-Jährige mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2575390/pol-hh-131014-3-47-jaehrige-nach-taetlichem-angriff-verstorben-siehe-pressemitteilung-vom-13-10-2013

  11. FreiheitForever (24. Okt 2013 19:48)

    Meldung des Tages:

    Wiesbaden
    “Für große Aufregung und eine Menschenansammlung sorgte am Mittwochabend ein Zwischenfall in der Hellmundstraße. Mehrere Zivilfahrzeuge der Polizei waren im Rahmen einer länderübergreifenden Kontrolle zu einem Einsatz in Gaststätten unterwegs, als ihre Fahrt gestoppt wurde. Die Straße war blockiert, weil ein 50-Jähriger sein Auto mitten auf der Fahrbahn geparkt hatte. Der Mann saß im Wagen und wartete auf zwei Brote, die ihm aus der nahen türkischen Bäckerei ans Auto gebracht werden sollten. Das Hupen von Autofahrern ignorierte der Mann.

    Auch die ersten Einsatzkräfte steckten fest. Einer der Beamten stieg aus, um den 50-Jährigen zum Weiterfahren zu bewegen.

    Der 50-Jährige soll „sehr aggressiv“ reagiert haben. Er sei ausgestiegen und habe angegriffen. Der Beamte habe sich gewehrt und den Mann mit Unterstützung seiner Kollegen zu Boden gebracht. Dem 50-Jährigen wurden Handfesseln angelegt. Der Polizist und der Festgenommene wurden leicht verletzt. Ein weiterer Beamter wurde laut Polizei von dem Festgenommenen in die Hand gebissen.

    Die zweite Version kommt aus dem Umfeld des 50-Jährigen, der nach Angaben seines Bruders „mindestens 50 Zeugen“ dafür habe, dass der Angriff von dem Zivilbeamten ausgegangen sein soll. Er wäre nicht als Polizist zu erkennen gewesen. Er habe auch „keinen Beamtenausweis gezeigt“.
    Deswegen habe sein Bruder auch gesagt: „Spinnst du? Warum schlägst du gegen mein Auto?“ Außerdem gebe es „kein Gesetz“, dass ein Polizist, wenn er als solcher zu erkennen ist, gegen ein Auto schlagen darf“. Der Bruder werde auch Anzeige erstatten, der Generalkonsul in Frankfurt und die türkische Presse seien informiert worden. 😆

    Weit auseinander liegen auch die Angaben über die Zahl der Passanten, die sich schnell einfanden und das Geschehen verfolgten: Knapp 100 sagt die Polizei. Knapp 1000 schätzt der Bruder des 50-Jährigen. 😆

    http://www.wiesbadener-kurier.de/region/wiesbaden/meldungen/13555554.htm

  12. Es müßte eine wöchentliche – oder tägliche? –

    Sendung zu den „fremdländischen Kriminalfällen“

    in D und an Deutschen u.a. geben, mit wöchentlicher Erneuerung der Kriminalstatistik- alles öffentlich.
    Wegen Gleichbehandlung meinetwegen auch: Bio-deutsche Kriminalfälle.

    Dann ist man wenigstens objektiv informiert.

  13. In Österreichs Gemeinden werden immer mehr ehrenamtliche Bürgerwehren eingesetzt und bezahlte Sicherheitsdienste beauftragt.
    Warum? Weil es in Ost-Österreich immer mehr Einbrüche und Diebstähle gibt. Nicht einmal Friedhöfe bleiben von den Dieben verschont. Die
    Täter kommen meist aus der Ost-EU. (siehe auch die ORF-Dokumentation „Am Schauplatz“ vom 4.7.2013; noch bis 10.7.2013 in der ORF-TV-Thek).

    Die SPÖ-ÖVP-Regierung streicht in kleinen Gemeinden immer mehr Polizeidienststellen und Planstellen. Die Polizei ist dadurch klarer
    Weise überfordert. Die Bevölkerung muß in Alarmanlagen und private Waffen investieren, um ihr Haus, ihre Wohnung und ihre Familie zu
    schützen. Die Angst bleibt trotzdem.

    Lösung: 1. Wiedereinführung von Grenzkontrollen in Österreich;
    2. Österreichs Soldaten an der österr. Staatsgrenze einsetzen, statt
    in Serbien, Bosnien, Israel, Libanon, Afghanistan und Mali.

  14. Ich fürchte nur, die meisten denken dann noch, dass es sich um eine neue, g e s t e l l t e Krimi-Serie handelt.

  15. Wir wollen eure Heimat nicht zerstören

    Bashir Zakhari, rechtgläubiger NigerianerIn, am 20. Oktober 2013 auf dem Parteitag der linksgrünen Nichtsnutze

  16. Ja, bei diesen Südländern ist das nur ein „Hilferuf“ weil sie so diskriminiert und nicht verstanden werden.

    Wann gibt es endlich das AUSWEISUNGSMINISTERIUM?

  17. Das sind dreckige Feiglinge! Sich an einem alten Menschen zu vergreifen! Das tut einem immer in der Seele weh! Und ist eiem echt zum heulen zumute! So was geht mal gar net! Irgendwann sinde diese Bestien auch Alt! Und dann hoffe ich das die das gleiche erleben! Ich glaube ja an Karma! Also

  18. Leute, wenn ich nicht hier mitlesen würde, bekäme ich nicht mit, was anderenorts alles passiert und unter der Decke gehalten wird.
    Dank dafür an PI. Hab mich in den letzten 3 Jahren fit gemacht und Vorsorge für mich und im Haus getroffen.
    Den Cirkus hätten die mit mir auch mit 90+x nicht gemacht!
    Im Ernstfall lieber die Hauptperson im Gerichtssaal als die Hauptperson auf dem Friedhof!

  19. Schwelm, Kalifat Al-Kraft:

    http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/88-jaehrige-schwelmerin-auf-grausame-weise-ermordet-id8597524.html#plx1723289800

    Eine 88-jährige Schwelmerin ist gefesselt und erwürgt in ihrer Wohnung gefunden worden. Offenbar ist die Seniorin bereits seit Dienstag tot. Die Polizei tappt auf der Suche nach dem Täter noch völlig im Dunkeln.

    Warum Waltraud F. (88) auf diese grausige Weise sterben musste, ist vollkommen unklar. Ihre Tochter hat die Rentnerin gefesselt und geknebelt tot in ihrer Wohnung in der Sedanstraße in Schwelm gefunden. Fast 24 Stunden gelang es der Staatsanwaltschaft Hagen, das Verbrechen aus der Öffentlichkeit fern zu halten – dann platzte die Bombe. Die Ermittler tappen allerdings bei der Aufklärung der Tat noch im Dunkeln.

  20. #16 Felix Austria (24. Okt 2013 21:27)

    Die SPÖ-ÖVP-Regierung streicht in kleinen Gemeinden immer mehr Polizeidienststellen und Planstellen. Die Polizei ist dadurch klarer
    Weise überfordert. Die Bevölkerung muß in Alarmanlagen und private Waffen investieren …
    ————
    Könnte ich mich dran gewöhnen. Wie ist die Rechtslage bei Euch? Habt Ihr Jagdwaffen zuhause oder nur ein bellendes Zamperl?

  21. Fachkräfte soweit das Auge reicht:

    http://www.ksta.de/koeln/brutaler-jugendlicher-gewalttaten-sogar-noch-im-gefaengnis-,15187530,24741870.html

    Eigentlich hätte das mildernde Umständen geben müssen, denn er „betete viel in der Moschee“.
    Im Kommentarbereich erfahren wir auch von aufgeklärten Gutmenschen:
    „Ein Muslim betet genauso zu Gott wie ein Christ oder ein Jude: „Allah“ heißt „Gott“. Ob die staatlichen oder die religiösen Gesetze für ihn gelten ist egal: auch im Islam ist es nicht rechtens (sic!), jemandem Gewalt anzutun. (Jaja, ich weiß: das wird oft gemacht. Aber das hat mit der Religion nichts zu tun, auch wenn die gerne vorgeschoben wird.)“

    Jaja, mein intelektuelles Schätzelein, is schon scheiße, wenn man nie gelesen hat, worüber man andere Leute belehren will.
    Und danke für die Begründung, der Islam hat selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun.

    Und zufällig auf derselben Seite verlinkt, das sind ja jetzt schon zwei Einzelfälle:

    http://www.ksta.de/koeln/brutale-behandlung-freundin-mit-dem-guertel-verpruegelt,15187530,24628406.html

  22. #13 lorbas (24. Okt 2013 21:19)

    Wie soll jemand, der ohne Schulabschluss nicht bis drei zählen kann – ab vier sind es eben „viele“ – so schnell entscheiden können, ob es sich um „100“ oder „1000“ Zeugen handelt? Im Zweifelsfall sind es eben „sehr viele“, und da klingt „ey tausnt aldda“ viel überzeugender. Wer will so jemanden wegen seiner mangelnden Bildung schon diskrimieren … tztztz

  23. #24 PSI
    Die Waffengesetze sind noch moderat, aber die EU beeilt sich schon Waffenbesitz generell zu verschärfen bzw. unterbinden.

  24. #21 Humboldt_Gauss (24. Okt 2013 21:33)

    Im Ernstfall lieber die Hauptperson im Gerichtssaal als die Hauptperson auf dem Friedhof!
    ———
    Schon gut, aber was ist mit der Hauptperson im Gefängnis umgeben von freundlichen Mohammedanern?

  25. #27 Miles Christi (24. Okt 2013 21:40)

    #13 lorbas (24. Okt 2013 21:19)

    Wie soll jemand, der ohne Schulabschluss nicht bis drei zählen kann – ab vier sind es eben “viele” – 😆 😆 😆

  26. #31 STS Lobo (24. Okt 2013 21:49)

    #29 PSI

    Angst ist nur zu 50 Prozent ein guter Berater – je nachdem, was man draus macht. Kann auch von Vorteil sein! 😉
    ———-
    Man müsste nochmal zwanzig sein …

  27. #33 STS Lobo (24. Okt 2013 21:57)

    #32 PSI

    Bin knapp 40. Und Du?
    ————
    30 mehr! Vorsicht, hier lesen auch Profiler mit!

  28. Durch einen Querverweis bei einer Internet-Recherche zu einem anderen Thema bin ich vor 30 Minuten auf den bis heute historisch wenig beachteten russisch-osmanischen Krieg von 1877 gestossen.
    An den damals beim Vormarsch der russischen Zaren-Armee auf dem Gebiet des heutigen Bulgarien entdeckten Gräueltaten der Osmanen (um sie als Stellvertreter für die heute oft erwähnten „Südländer“ zu benennen) scheint sich bis heute nicht besonders viel geändert zu haben, wenn sie es sich in anderen Ländern gemütlich machen.

  29. OT: Eine Stadt wird bunt. Pforzheim war eigentlich mal eine beschauliche und reiche Stadt bis Multi-Kulti und damit die Islamisierung kam. Heute ist Pforzheim die Hochburg der Salafisten in Süddeutschland und total pleite und heruntergewirtschaftet!

    Junger Pforzheimer bei Kämpfen in Aleppo

    Pforzheim. Der frühere Rapper Denis Cuspert, vor dem das Bundeskriminalamt mit einem „Terrorismus“-Plakat warnt, und der aus Pforzheim stammende 19-jährige Deutsch-Tunesier Munir I. haben eines gemein: Sie sind Hard-Core-Salafisten, waren in vorderster Front bei den Auseinandersetzungen mit Polizisten in Bonn dabei, als zwei Beamte schwer verletzt wurden und kämpfen im Namen Allahs in Syrien.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Junger-Pforzheimer-bei-Kaempfen-in-Aleppo-_arid,448334.html

  30. #37 STS Lobo (24. Okt 2013 22:05)

    #34 PSI

    😆 Frei nach dem “MAD”-Magazin: Ja, und? 😀 😉 Zuviel TV geglotzt? 😉
    ———-
    Dann doch lieber einen Raki – mehr mag ich nicht von denen!

  31. Bei aller Liebe aber wenn ich sowas lese, könnt ich zum Schwerstnazi werden. Was man mit den Tätern anstellen müsste, kann man selbst hier nicht schreiben.

  32. #39 Brewster (24. Okt 2013 22:11)

    Bei aller Liebe aber wenn ich sowas lese, könnt ich zum Schwerstnazi werden. Was man mit den Tätern anstellen müsste, kann man selbst hier nicht schreiben.
    ———–
    Ein Gradmesser für Kultur und Zivilisation ist der Umgang einer Gesellschaft mit den Alten. Da können einige noch viel lernen – z.B. von den Chinesen!

  33. #40 matarmoro (24. Okt 2013 22:14)

    Südländer? Meine spanischen Freunde wären beleidigt, wenn sie das lesen könnten. Das waren doch wieder ***!
    ———-
    Schon schwierig, aber mit „Süd-Ost-Länder“ oder „Morgenländer“ inkludieren wir auch die Israelis. Es ist schon ein Kreuz äh‘ Halbmond mit dieser orientalischen Märchenreligion!

  34. Südland ist überall.
    Also kann der Täter auch überall herkommen.
    Weil es eben Nazi ist Südländer zu kontrollieren darf das auch niemand machen.
    Ich wäre jetzt für einen „Tisch gegen Rechts“ und würde für mehr Toleranz plädieren.
    Das sollte reichen. Somit kann man den Fall zu den Akten legen.

  35. Rechnen wir mal. 2013 – 86 Jahre =Jahrgang 1927. 1927 +18 =1945. Dieser Mann war Soldat im 2. Weltkrieg. Ein Veteran. Solche Schwachmaten wie diese Südländer hat er damals in der Pfeife geraucht. Nun ist er alt und schwach und muss sich in seiner Heimat von Aliens und sonstigen Mutanten und Zombies überfallen und misshandeln lassen. Ich könnte gar nicht so viel fressen wie ich unseren dafür verantwortlichen Politikern, Juristen, Medienleuten und anderen Gutmenschen in ihre dreckigen Visagen kotzen möchte.

  36. … mit “Süd-Ost-Länder” oder “Morgenländer” inkludieren wir auch die Israelis. Es ist schon ein Kreuz äh’ Halbmond mit dieser orientalischen Märchenreligion!

    Wie wär’s mit „Forder-Asiaten“? Damit wär auch gleich ein hervorragender Charakterzug benannt.

  37. HH-Wilhelmsburg ist absolute „no-go-aerea“ für Deutsche.
    ‚MiGraHiGru‘ ist Pflicht. Keiner ist da ohne.

    Deshalb war auch die kürzlich beendete Bundesgartenschau dort ein absoluter finanzieller Flop trotz des super Sommers. Touristen gingen da nicht hin.

    Der alte Mann hatte eben Pech daß er da leben muss. Er ist wohl zu einer Zeit da hingezogen als Wilhelmsburg ein ganz normaler Hamburger Hafenarbeiterstadtteil war.

  38. Es wird der Tag kommen, an dem das Pendel in die andere Richtung schlagen wird und dann werden diejenigen, die heute noch lachen und sich über uns lustig machen, von GutmenschInen und IslamInnen und wie die uns bekannten Personen auch alle heißen mögen, nicht mehr lachen!

    Dann werden sie erfahren was passiert, wenn der Furor-Michel sich erhebt!

  39. 3 Wochen nach dem Mord in Mannheim (wo unsere Behörden übrigens seit 1 Woche keinerlei Info zu dem Täter und dessen Vorstrafen aus Bulgarien erhalten!!! Schon alleine DAS ist doch im Grunde schon unfassbar!) hat am Montag ein weiterer Täter nach der gleichen Masche innerhalb 2 Stunden gleich zwei Frauen überfallen, mit einem Schal gewürgt und versucht zu vergewaltigen!
    Altern scheint egal zu sein, die erste war 62, die zweite 18! Nationalität darf wie üblich von uns erraten werden, obwohl er gefasst wurde.
    (Einer von Euch hier hat bestimmt einen Link, wo es drin steht…)
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/wieder-ein-mutmasslicher-sex-tater-gefasst-1.1253114
    =====================
    Ausserdem wurde mit 154 kg (!!!) einer der grössten Drogenfunde sichergestellt. 11 Personen in U-Haft…

  40. Nun wird konstruktiv und aktuell das Waffen- Recht verschärft ! Dazu starten wir eine rundes Alternativbündnis für eine Face-Bruch-Party/Schafs-Volk und demolieren diesen Ort der Schande, danach richten die linken-Rotweingürtel-Gutschmarotzer dort ein Museum für Scheindemokratie ein und reGIERen einander selbst, via Facebook und riechen ich gegenseitig an den Achselhöhlen.
    Wir werden fachkräftige der kulturellen Vielfalt als Chance begreifen !
    In der Masse sinkt der Verstand mit der Anzahl der Vers(g)ammelten….
    Zum Glück haben viele Verantwortlichen, wie Roth, nur einen Dreiklassenabschluss vorzulegen- wie turnen, singen und Wandern- für Netto 12,000 Teuronen plus….
    Ich liebe Das,
    mir Lügen anzuhören,
    wenn ich die Wahrheit kenne.
    Milliarden Bankenpapier werden nichts erreichen….

  41. „Der Wahrheit ist allezeit
    nur ein kurzes Siegesfest
    beschieden zwischen den beiden
    langen Zeiträumen,
    wo diese als paradox und
    als trivial gering geschätzt wird.“
    Arthur Schopenhauer (1788-1860),

  42. Wie sind solche Taten hundert- und tausendfach im Jahr möglich?

    EUdSSR sei dank.

    Da die Grenzen offen sind, kommen halt die Banditen.
    Denn in Deutschland kann man noch etwas holen.

  43. #57 Smile (25. Okt 2013 01:10)

    Hört der Wahnsinn denn nie auf ?!?
    Alles an einem Tag:
    http://www.focus.de/panorama/welt/kidnapping-in-freiburger-imbiss-bewaffneter-nimmt-zehn-geiseln-_aid_1139150.html
    Der “mehrfach vorbestrafte Imbissbetreiber” und “mehr als 40 Ermittlungsverfahren”, wenn ich das schon lese!!! Was für’n Imbiss könnte das denn wohl sein…?!?

    Im MDR Radio berichtete man, dass der Geiselnehmer KURDE ist.

    Ein ganz normaler WahnsinnTag im Buntland.
    Degeneration“Bereicherung“ schreitet voran.

  44. Typischer Ehrenkodex bestimmter „Südlander“, besonders der Halbmonder: Sich an Alten und Kindern vergreifen, und dann immer in Rudeln.

  45. Erstmal sollte ein runder Tisch gegen Rechts gegründet werden. Sorgen machen mir eher dsa Mesnchen wegen Ihrer schwarzen Haarfarbe auf Bahnhöfen angegriffen werden.

    Wir werden akzeptieren müssen dsa bei Migranten die Straftaten besonders hoch sind.

  46. Wo liegt denn eigentlich diese geheimnisvolle Südland?
    Das muß doch ein Schurkenstaat sein, oder?

  47. Geht doch gegen die Verursacher vor.

    Wie kann es sein, dass eine größere Anzahl von Antifanten durch das Hamburger Alsterhaus rennen, Schäden verursachen, kurzfristig festgenommen werden und auf Anordnung und ohne erkennungsdienstliche Massnahmen wieder freigelasen werden?

    Wie kann es sein, dass die Hamburger Filiale der EKD Terroristen Afrikaneren eine Zuflucht geben und dabei das GG, EU-Gesetze und Ausländergesetze brechen dürfen.

    Verantwortlich dafür sind die kriminellen Organisationen von SPD, ver.di und die EKD.

    Aber wehe unsereiner zahlt seine Steuern nicht, zu spät oder lässt die Hecke zu lange wachsen. Der bekommt die Klatsche.

    Leute wehrt euch! Nimmt jeden Vertreter der genannten Gangster zur Brust und lasst sie hochleben.

  48. #15 EDDA (24. Okt 2013 21:25)
    Es müßte eine wöchentliche – oder tägliche? –

    Sendung zu den “fremdländischen Kriminalfällen”

    in D und an Deutschen u.a. geben, mit wöchentlicher Erneuerung der Kriminalstatistik- alles öffentlich.
    Wegen Gleichbehandlung meinetwegen auch: Bio-deutsche Kriminalfälle.

    Dann ist man wenigstens objektiv informiert.
    ———-
    Da werden Sie bei Josef Goebbels GEZ- Erben lange drauf warten können.
    Und seit wann ist man durch den Grossdeutschen GEZ- Rundfunk objektiv informiert. Ist mir da was entgangen??

  49. Wenn erst mal der Mindestlohn von 8,50 Euro beschlossen ist, wird sich die Attraktivität Deutschlands noch mehr erhöhen:

    ROM dpa | Mehr als 800 Bootsflüchtlinge aus Afrika sind in der Nacht zum Freitag vor der italienischen Küste im Mittelmeer aufgegriffen worden. Zwei Militärschiffe der italienischen Marine haben allein etwa 400 Menschen aufgenommen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

    Weitere 250 Flüchtlinge seien vor Lampedusa an Bord von zwei Schnellbooten der Küstenwache gegangen. Sie waren etwa 25 Meilen vor der Insel in Seenot geraten. Ein Patrouillenboot der Küstenwache habe 95 Menschen aus Eritrea gut 100 Meilen südöstlich vor Lampedusa aufgegriffen. Weitere 80 Flüchtlinge sind von einem Handelsschiff gerettet worden.

    http://www.taz.de/Vor-der-italienischen-Kueste/!126194/

  50. Abartig, ekelhaft, in keiner Kategorie erfassbar.
    ***edit***
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    *** Mod: Bitte keine Parolen der Neonazis

  51. #48 esszetthi (24. Okt 2013 23:03)

    … mit “Süd-Ost-Länder” oder “Morgenländer” inkludieren wir auch die Israelis. Es ist schon ein Kreuz äh’ Halbmond mit dieser orientalischen Märchenreligion!

    Wie wär’s mit “Forder-Asiaten”? Damit wär auch gleich ein hervorragender Charakterzug benannt.
    ———-
    Klasse! – Dieser treffenden Wortschöpfung ist eine weite Verbreitung zu wünschen!

  52. @66MahakalaFree
    Oh je….
    Mit Nazis (ob Neo oder nicht) habe ich so gar nichts am Hut, daher bin ich mir nicht bewusst deren Parolen benutzt zu haben.
    Allerdings scheint schon das reine Faktenstudium des Islam das Böse hervorzubringen. Sorry, falls ich zarte Gemüter in Not brachte.
    Und ist es nicht zum Ausrasten, wenn auf die Schwächsten in unserer Gesellschaft losgegangen wird. Das hätte Jedermanns Vater sein können, oder?

  53. Natürlich werden solche Taten auch von (Bio-) Deutschen verübt.

    Klar kommt das vor. Aber die kann man nicht abschieben, selbst wenn man wollte.

Comments are closed.