In der Sendung „Hart, aber fair“ (ARD, 21 Uhr) geht es heute um das Thema „Tragödie am Strand – etwas Besseres als den Tod bieten wir nicht?“. Bei der Gästeliste steht außer Frage – Ausnahme: Roger Köppel (Weltwoche) -, dass dabei kräftig auf die deutsche Tränendrüse gedrückt werden soll. Als da wären: Elmar Brok (CDU), Khadra Sufi (Journalistin), Elias Bierdel (ehem. Vors. von Cap Anamur) und Wolfgang Niedecken (kölscher Obermoralist). Unseren Standpunkt zur Problematik haben wir zuletzt hier verdeutlicht.

Mittlerweile hat die „Hart, aber Fair“-Redaktion auch ein Antwortschreiben an die Zuschauer geschickt, die heftige Kritik an der letzten Sendung mit Bernd Lucke von der AfD geübt haben. Darin heißt es:

Sehr geehrter Herr xxxxx

vielen Dank für Ihre Kritik an „hart aber fair“ vom 30. September 2013.

Eine Vielzahl von Mails nach der Sendung zeigt: Unser Gast Professor Bernd Lucke von der Partei „Alternative für Deutschland“ hat unser Publikum offenbar stark polarisiert. Auf der einen Seite wurde kritisiert, Herr Lucke sei von uns ungerecht – weil zu hart – behandelt worden, auf der anderen Seite hieß es, wir hätten ihn zu unkritisch befragt und der AfD eine Plattform geboten.

Da wir schon mitten in den Vorbereitungen für die nächste Sendung stecken, können wir unmöglich auf jedes Schreiben einzeln eingehen. Das würde unsere Kapazitäten sprengen, dafür bitten wir um Verständnis.

Wir haben Herrn Lucke eingeladen, weil es in unserer Sendung u.a. um die Eurokrise und die daraus resultierenden finanziellen und politischen Folgen für Deutschland ging – Kernthemen der AfD also. Die Partei hat mit 4,7% der Stimmen nur knapp den Einzug in den Bundestag verpasst, das rechtfertigt aus unserer Sicht die Einladung in eine politische Diskussionssendung. In der Debatte um Steuern, Schulden und Euro kam Herr Lucke gleichberechtigt mit den anderen Gästen zu Wort.

In der Runde ging es auch um die Frage, ob die AfD eine rechtspopulistische Partei sei. In diesem Zusammenhang konfrontierte Frank Plasberg Herrn Lucke damit, dass er – wie ein Einspielfilm belegte – bei mehreren Gelegenheiten den Begriff „Entartung“ benutzt hatte, ein von den Nationalsozialisten für ihre Ideologie missbrauchtes Wort.

Es ist also legitim, nachzufragen, mit welcher Intention Herr Lucke den Begriff „Entartung“ nutzt; auch vor dem Hintergrund, dass es für die Positionen der AfD in der Vergangenheit schon Applaus vom rechten politischen Rand gegeben hatte und sich somit die Frage stellt, wie sie damit umgeht bzw. wie sie sich von ungewolltem politischem Beifall abgrenzen will.

Herr Lucke hatte in der Sendung ausreichend Gelegenheit, die Sache aus seiner Sicht zu schildern und darauf hinzuweisen, dass auch andere Politiker wie Altkanzler Helmut Schmidt oder Finanzminister Wolfgang Schäuble das Wort schon benutzt hätten. Nun ist es an unserem Publikum, sich darüber ein Urteil zu bilden. So halten wir es bei „hart aber fair“ mit Politikern aller Couleur und Herr Lucke ist hier von uns weder zu sanft behandelt, noch besonders scharf angegriffen worden. Wir haben ihm auch weder zu viel Raum zur Selbstdarstellung geboten, noch ihn zu oft unterbrochen. Sondern wir haben das getan, was unsere Aufgabe ist und ihn kritisch befragt.

Möglicherweise überzeugt Sie unsere Argumentation nicht. Dennoch wäre es schön, wenn Sie kritischer Zuschauer unserer Sendung blieben.

Matthias Radner
Verantwortl. WDR-Redakteur
„hart aber fair“ (ARD/Das Erste)

» Kontakt: hartaberfair_online@wdr.de

Weiterführender Link:

» Blu News: Die scheinbaren Guten, wahrhaft Schlechten

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

345 KOMMENTARE

  1. Was wird schon kommen. Bestürzungsbesoffenes Gefasel von der europäischen Schuld am afrikanischen Unglück. Wie immer sind alle Schuld, nur der Afrikaner nicht.
    Das lustige ist, würde man all den Forderungen nachgeben (Weisse kümmern sich um ein lebenswertes Leben der Afrikaner) wäre sofort wieder im Kolonialismus – und den wollten die Afrikaner ja anscheinend nicht!

  2. Kleenex bereit legen, wenn möglich die Jumbopackung. Tempos tuns auch.
    Es ist mit massiven Attacken auf die Tränendrüsen zu rechnen.
    Gott steh uns bei.

  3. Das war eren freiwilige Entscheidung und sie kannten das Risiko. Dass sie dann auch noch so bloede sind, und ihren eigenen Kahn abfackeln, ist nun wirklich nicht die Schuld der EUdSSR.
    Am besten waere es, alle kriminellen Einschleicher auf hoher See abzufangen, zurueckzugeleiten und dann die Schleuserschiffe zu zerstoeren.
    Dieses Geschaeftsmodell muss an der Wurzel gepackt werden, dann saeuft auch keine Horde von Trotteln mehr beim Schiffeabfackeln ab.

  4. Während wir Flüchtlinge aus der 3. Welt ungehemmt in die kollabierenden Sozialsysteme mit linksgrüner „Willkommenskultur“ empfangen, verschwinden die deutschen Leistungsträger und holen in den USA Nobelpreise, Deutschland schafft sich ab!

  5. #4 Freies Land ® (07. Okt 2013 15:40)

    Es geht auch ohne Kleenex. Einfach diesen Schwachsinn nicht anschauen und die Nerven schonen. Die sind bei mir ohnehin schon fast ruiniert…

  6. Und am Ende der Sendung kommen noch ein paar Bilder von kulleraugigen Negerkindern aus dem Bildarchiv von „Brot für die Welt“ und dann das Spendenkonto.

    Alles steuerlich absetzbar – für den guten Zweck!

  7. Unglück vor Lampedusa……..

    Bundesregierung lehnt Aufnahme von mehr Flüchtlingen ab

    07.10.2013 · Die Bundesregierung lehnt nach der Bootskatastrophe vor Lampedusa Forderungen ab, mehr Flüchtlinge aufzunehmen, um Italien zu entlasten. Deutschland biete bereits so vielen Menschen Zuflucht, wie es angemessen sei, erklärt Regierungssprecher Seibert.

    Gut so ❗ ❗ ❗

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/unglueck-vor-lampedusa-bundesregierung-lehnt-aufnahme-von-mehr-fluechtlingen-ab-12607289.html

  8. Die Lega Nord hat vor Jahren ein Gesetz
    erlassen, das besagt, dass Bootsfluechtlingen
    aus Nordafrika nur die Kuestenwache helfen
    darf, nicht aber die Fischer. Jetzt wollen die
    Linken das Gesetz kippen, was ich nicht fuer
    richtig halte. Die beste Loesung waere wie
    Innenminister Friedrich schon einige Male vorgeschlagen hat. Die Leute in ihren Heimatlaendern vorher informieren was auf sie
    zukommt und in IHREM land unterstuetzen, sonst nimmt das nie ein Ende. Dass Deutschland noch viel mehr Fluechtlinge aufnehmen soll
    wie der EU Schulz immer sagt, ist idiotisch.
    So ist denen niemals geholfen. Frueher gab es eben die Diktatoren, die alles zusammengehalten haben, jetzt eben nicht mehr.

  9. ohne Kommentar 😉
    Thilo Sarrazin sagt, alle Bootsflüchtlinge aus Afrika sollten auf See “aufgenommen und zurückgeführt” werden. Für jeden der durchkomme, kämen zehn weitere nach, es seien Wirtschaftsflüchtlinge. Sarrazin: “Afrika hat eine Milliarde Einwohner, hat pro Jahr 35 Millionen Geburten, selbst wenn wir jedes Jahr eine Million aufnehmen, haben wir denen nicht wirklich geholfen, denn es bleiben 34 Millionen übrig, aber wir haben uns riesige Probleme geschaffen.”

  10. Das Problem heißt: „Not in Afrika durch den Islam“.

    So einfach kann man es ausdrücken und die meisten Flüchtlinge werden es bestätigen.
    Nur hier wollen das Gutmenschen nicht wahrhaben.

    Lieber sich selbst kasteien und die Schuld bei sich selbst suchen, andere natürlich noch mitreisen im Selbstzerfleischen.

  11. …bereits Albert Schweitzer hat schon erklärt, dass man einem afrikanischen Land nicht hilft, wenn man einige seiner Menschen aufnimmt…….

  12. Ich schaue mir so was nicht mehr an.

    Der Tenor der Sendung ist vorher schon klar. Das Drehbuch steht, die Deutschen sollen weiterhin verblödet werden und ich muß meinen Blutdruck schonen.

    Mir hat die letzte Sendung gereicht, wo der Plasberg linientreu den Lucke in die rechte Ecke schieben wollte.

  13. Man ließt den Titel und kann sagen wie die Diskussion aussieht und was das Fazit wird.

    Schade um die Gebühren, die da rein gepumpt werden und schade, dass sich so viele Menschen den Scheiß anschauen (und es glauben).

    Bevor ich mir die Sendung antue, schaue ich lieber aus dem Fenster, oder an die Decke.

  14. Ich schaue mir diese doofe und langweilige Augenwischer- Sendung schon seit langem nicht mehr an!

    Lampedusa = Halal Fischfutter!

  15. >>Bevor ich mir die Sendung antue, schaue ich lieber aus dem Fenster, oder an die Decke<<

    ich werde mir heute abend Stirb langsam 2 anschauen. 🙂

    Diese zwangsfinanzierten offentlich rechtlichen Heulsusensendungen tue ich mir schon lange nicht mehr an.

  16. Owei, der Niedecken, der kölsche Bob Dylan. Der hat in Köln reichlich Immobilien in der Südstadt gekauft. Hat er alles redlich mit BAP verdient.
    Warum holt er nicht wenigstens ein paar von den Wirtschaftsflüchtlingen für lau zu sich nach Hause?

    Da kann er sein naives Gutmenschentum voll ausleben. Spätestens nach einem halbem Jahr wäre der dumme Niedecken nach 50 Jahren kommunistischer Gehirnwäsche in der Realität angekommen.

    Sehe ich mir auf keinen Fall an!

  17. #12 Wilhelmine (07. Okt 2013 16:07)

    Lampedusa = Halal Fischfutter!

    Eher haram. Den Fischen wird das aber egal sein.

  18. In der Sendung “Hart, aber fair” (ARD, 21 Uhr) geht es heute um das Thema “Tragödie am Strand – etwas Besseres als den Tod bieten wir nicht?”.

    Was soll denn bei der Diskussion in der Sendung herauskommen?
    Die Gutmenschen werden sagen, dass jetzt alle Neger und Araber Afrikas nach Deutschland kommen müssen.
    Und die Realisten werden antworten, dass das aus finanziellen Gründen nicht machbar ist.

    Im Übrigen werden die Teilnehmer wieder hoch emotional durcheinander Quatschen, dass man nichts mehr verstehen kann und besser den Kanal wechseln sollte.

  19. OT: Verdi hats mal wieder geschafft:

    http://de.gamesindustry.biz/articles/2013-10-07-ver-di-droht-amazon-mit-weihnachtsstreik

    Bevor sich die Bonzen dieser „Gewerkschaft“ eingemischt haben, wurden die Arbeiter nach Tarif bezahlt und die Jobs waren sicher. Dann haben die Roten ihnen eingetrichtert, dass sie mehr rausholen können und angefangen zu streiken. Amazon hat deswegen eine Verlagerung nach Polen in Betracht gezogen, und mit dieser Aktion dürften sie die Entscheidung für Amazon leicht machen.

    Und dann ist das Geheul wieder groß, dass so viele ihren Job verloren haben. Wie damals bei Schlecker…

  20. Vor ein paar Tagen wurde in einer Nachrichtensendung ein junges Kerlchen gezeigt, das bei einem der Bootsausflüge von Afrika mit dem Leben davonkam. Er zitierte einen seiner Mitreisenden: „wir sind in Italien, wir sind reich!“

    Noch Fragen???

    Einzige mögliche Lösung, um eine humanitäre, soziale u. fianzielle Katastrophe zu verhindern:

    1. Grenzen dicht
    2. Grenzschutz massiv verstärken
    3. Härteste Strafen für illegale Einreise
    (Konfiszieren aller mitgeführter Habseligkeiten inkl. Bargeld)
    4. Sofortige Rückführung

  21. Ist schon klar, daß ein TV-TIP erst mal gut gemeint ist. Allerdings würde ich jedem hier Lesendem raten, die ARD heute Abend zu meiden ( ok, zu jeder anderen Zeit auch..).

    Das Risiko ernsthafter gesundheitlicher Schäden ist mir auf jeden Fall zu hoch.

  22. In den nächsten Jahrzehnten wird die Zahl der Afrikaner auf über zwei Milliarden ansteigen.

    Deren „Wanderung“ nach Norden wird dann eh keiner mehr aufhalten können. C´est la vie….

    Man brauche nur Raspail´s „Heerlager der Heiligen“ lesen…wahrhaft visionär. Das, was jetzt über´s Mittelmeer schwappt, sind nur die ersten zaghaften Vorboten. Die christliche Samaritermacke löscht die westlichen Gesellschaften aus.

    Wer sich die politisch korrekte Heuchelei und Propaganda Plaßberg´s antut, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Es gibt so viele schöne und/oder sinnvolle Dinge, die man in der Zeit tun kann.

  23. #19 Lay-la

    #9 Felix Austria
    *** alle Bootsflüchtlinge aus Afrika sollten auf See “aufgenommen und zurückgeführt” werden ***

  24. Normal müsste man die, während der Sendung, mit E-Mails zumüllen, die total konträr zur Gutmenschen Meinung sind.
    Es ist wieder typisch, dass wieder mal zum übergroßen Anteil die Gutmenschen nur einen Klöppel gegenüber haben, also vom Proporz schon das Ergebnis der Sendung von vorn herein manipuliert ist.
    Vielleicht fragt mal einer wie viele von den Afrikanern, jeder der Gutmenschen, bei sich aufgenommen hat, oder ob er bereit ist die Verantwortung für derrn zukünftige Straftaten zu übernehmen? (siehe Ganesen in Hamburg)

  25. „Etwas Besseres als den Tod bieten wir nicht“ titelt das deutsche Propagandafernsehen.

    Wie ist es dann möglich, dass 99 Prozent dieser Leute etwas viel Besseres finden, nämlich den betrügerischen Zugang zum üppigen deutschen Sozialsystem?

  26. Die armen armen Flüchtlinge…

    und wer weint um die Leute, welche vor Wut einen Herzinfarkt vor dem TV bekommen, weil sie diesen linksgrünen Schund nicht mehr ertragen?

  27. #19 Chaosritter (07. Okt 2013 16:17)
    Und dann ist das Geheul wieder groß, dass so viele ihren Job verloren haben. Wie damals bei Schlecker…

    Und Mutti Makel wird wieder ein paar indifferente Sprüche dazu abgeben.
    Am Ende geht aber die freie Marktwirtschaft vor, sonst wird es noch teurer!

    Verdi kapiert nicht, dass der Versandhandel relativ einfach international organisiert werden kann.

    Man braucht wie meistens in der Logistik-Branche nur ein paar Ingenieure und Fachleute, die vorgeben wie es gemacht werden muss und Hilfskräfte, die das Versandgut aus den Regalen händeln und an die Transportdienstleister weitergeben.

    Ansonsten sind nur die Transportwege mit den Verteilerspinnen (Hub and Spoke) kostenmäßig zu berücksichtigen.

    Der Rest ist lediglich ein betriebswirtschaftliches Rechenexempel unter der Berücksichtigung von Zöllen, Lohnkosten, Investitionen, Transportkosten und Steuern.

    Der Umstand, dass bei einer Verlagerung der Steuerzahler/die Volkswirtschaft mit Hartz-4-Kosten belastet wird, bleibt normalerweise unberücksichtigt.

    Man würde sich auch schnell auf den schmalen Grad der kommunistischen Planwirtschaft begeben!

  28. Es wäre tatsächlich mal interessant, sich die „Flüchtlinge“ von Lampedusa mal in Hinsicht auf ihre Religion anzusehen. Den Berichten der letzten Woche nach stammt ein Großteil von ihnen aus Somalia oder Eritrea. Wenn ich „Verfolgung in Somalia“ google, dann erhalte ich Berichte über die Verfolgung somalischer Christen durch muslimische Extremisten. Gebe ich „Verfolgung in Eritrea“ ein, dann lese ich auch nur Berichte über Christenverfolgung. Aber wieviele dieser „Bootsflüchtlinge“ sind Christen?

  29. #34 miles in vestimento ardente (07. Okt 2013 16:33)
    Die Grünen-Claudi wird angesichts solch einer Wortwahl sicherlich tief betroffen und empört sein 😉

    Die Grünen-Claudi ahnt auch nicht im geringsten, dass Moslems keine Rücksicht auf ihr Höschen nehmen würden!

  30. “Tragödie am Strand – etwas Besseres als den Tod bieten wir nicht?”.

    Alleine diese Überschrift ist mal wieder der reinste Gutmenschenquatsch. Die Menschen sind nicht ertrunken, weil wir ihnen den Tod durch Ertrinken angeboten haben, sondern weil sie sich durch krasses Fehlverhalten selber in diese gefährliche Situation gebracht haben. Niemand muss irgendwas bieten! Niemand hat die Leute gezwungen, ein klappriges Boot zu besteigen, niemand hat die Leute gezwungen, das Boot anzuzünden. Niemand hat die Leute davon abgehalten, Schwimmen zu lernen. Hier wird wirklich mal wieder nach allerdümmster Gutmenschenart die Verantwortung pauschal den Reichen zugeschoben, die die Armen im Elend verkommen lassen. Wenn so ein kindlich-naives primitives Weltbild alles ist, was sich nach hunderten von Jahren Geistesgeschichte in den Hirnen des zivilisierten Teils der Menschheit festgesetzt hat, dann ist das Experiment Mensch hier auf der Erde gründlich gescheitert!

  31. #29 ratloser (07. Okt 2013 16:23)
    In den nächsten Jahrzehnten wird die Zahl der Afrikaner auf über zwei Milliarden ansteigen.

    Wär hätte das gedacht!?
    Trotz AIDS!

  32. Aus der Haf Kommentarspalte: 07.10.2013 16:09 UhrBrunzt (52 J)
    Man sollte die Flüchtlingsschiffe schon vor dem Ablegen im Hafen von Tripolis leck schießen und auf Grund setzen. Dann würde kaum einer ertrinken.

  33. Für mich verwenden die Linken zu oft den nationalsozialistischen Hauptbegriff „Kampf“, wenn sie vom „Kampf“ gegen Rechts sprechen, vom „Kampf“ gegen Armut, usw.

  34. #4 Wilhelmine (07. Okt 2013 15:40)
    Unglück?

    #18 Wilhelmine (07. Okt 2013 16:07)
    Lampedusa = Halal Fischfutter!

    Es soll in diesem Forum ja auch vereinzelt Menschen geben die Christen sind, oder Konservativen Werten anhängen, oder ganz allgemein eine Erziehung genossen haben. Denen sind Aussagen wie die Ihren ein Gräuel.

  35. Ihr Lieben Leser,
    nun habe ich einfach mal los sprudeln lassen an die Redakteure von Hart aber Fair. Bin mir nicht sicher ob die wohl echtes Deutsch überhaupt Verstehen. Habe meine Mail mal hier rein Kopiert, was meint ihr? War ich vielleicht zu deutlich? Oder darf man das so vielleicht nicht?

    „“Sehr geehrte Damen und Herren,
    wenn ich von Ihnen zu Ihrer Sendung hart aber fair auf Beschwerden von extrem vielen Zuschauern eine solche Antwort lese wie diese, dürfen Sie sich wohl nicht wundern wenn die meisten die diese Mail von Ihnen bekommen haben, sich zu recht schlicht und ergreifend, ich sage es mal im klaren Deutsch, verarscht fühlen. Halten Sie wirklich hunderte von Zuschauern, die EUCH mit viel Geld bezahlen müssen für so sehr dämlich?????
    Das ist schon an Ignoranz, Arroganz und Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten. Statt das Sie mal selbstkritisch sind , sollen wir Zuschauer gefälligst die Klappe halten und alles was Ihr Propagandasender uns vor legt futtern. Nach dem Motto Friß oder Stirb, es ist mir scheiß egal.
    Sorry für diese harten Worte, aber ganz genau dieses Gefühl vermitteln Sie absolut bewusst und so geht das nicht weiter.
    Sie glauben doch nicht allen ernstes das Sie hunderte Zuschauer lang durch die Bank für dämlich erklären können oder? Was denken Sie eigentlich wie lange der deutsche an sich sich sowas noch bieten lässt?????

    Kurz gesagt, diese Mail ist an Überheblichkeit und Hohn gegenüber dem wachen Zuschauer nicht mehr zu überbieten.

    Und damit Sie nicht vergessen was für einen Schwachsinn Sie geschrieben haben hänge ich Ihnen ihren mit Hohn gefüllten Text anbei. Sie sollten für die 7,5Milliarden Euro pro Jahr ihrem Auftrag zur neutralen Information nach kommen und nicht Propaganda Shows für etablierte Parteien machen. Ich denke, wie tausende andere auch es reicht langsam.

    Mit Gruß
    ein extremst verärgerter und sich zurecht zutiefst verarscht gefühlter Bürger, der ganz bewusst auch diese harte aber faire Wortwahl nutzt. Denn scheinheiliges Gesülze liegt mir in so einem Fall nicht.

  36. Die sollen sich hier mal Gedanken machen warum unsere „hochqualifizierten“ Ärzte etc… in die Schweiz abhauen??? !!!!

    Dafür wird ein Pöbel nach D importiert.

  37. Die ARD und das ZDF tun alles dafür, um in der Deutschen Bevölkerung so richtig beliebt zu werden. Hier ein Beispiel:

    Firmenchef beklagt „Gebührenwahnsinn“

    700 000 Euro! Sixt klagt gegen den Rundfunkbeitrag. Zu viel Bürokratie, zu teuer: Erich Sixt gehört schon lange zu den Kritikern des Rundfunkbeitrags. Nun wehrt sich Deutschlands größter Autovermieter Sixt juristisch gegen die Gebühr – die ihn im ersten Quartal 2013 schon über 700 000 Euro gekostet hat. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/firmenchef-beklagt-gebuehrenwahnsinn-700-000-euro-sixt-klagt-gegen-den-rundfunkbeitrag_aid_1121714.html

    Das ist hart aber fair von Erich Sixt analysiert.

  38. „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!“

    Diese, bei uns altbekannte Weisheit sollte man in die verschiedenen Sprachen derer übersetzen, die gerne mit Booten übers Meer zu uns kommen.
    Man sollte ihnen in ihren Heimatländern die Filmaufnahmen zeigen, wo man die zahlreichen Leichensäcke und Särge sieht.
    Ich hoffe, dass der lebend an Land gelangte Teil der illegalen Einwanderer schnellstens nach Afrika zurückgeschickt wird.

    Die müssen einfach zuhause schon begreifen, dass die hier nicht willkommen sind, also ihr Leben nicht auch noch für mehrere tausend Euro Schlepperkosten zu riskieren brauchen.

    Die zahlreichen Minderjährigen und die angeblich solchen, die allein gekommen sind, werden uns leider erhalten bleiben und so schnell es geht die Familienzusammenführung fordern.

  39. Nicht anschauen!
    Es kommt das Übliche „Blaa, blaa“.
    Lieber mal ein anständiges Buch lesen.

  40. #11 1291 (07. Okt 2013 15:53)
    Unglück vor Lampedusa……..

    Bundesregierung lehnt Aufnahme von mehr Flüchtlingen ab

    07.10.2013 · Die Bundesregierung lehnt nach der Bootskatastrophe vor Lampedusa Forderungen ab, mehr Flüchtlinge aufzunehmen, um Italien zu entlasten. Deutschland biete bereits so vielen Menschen Zuflucht, wie es angemessen sei, erklärt Regierungssprecher Seibert.

    Gut so

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/unglueck-vor-lampedusa-bundesregierung-lehnt-aufnahme-von-mehr-fluechtlingen-ab-12607289.html

    Nehmen Sie das etwa für bare Münze? Allmählich sollte man die Strategie der Merkel-Regierung erkannt haben: Anfangs heißt es immer ENTSCHIEDENES NEIN, etwas später EIGENTLICH EHER NICHT, kurz darauf VIELLEICHT und am Ende ABER GERNE, KOMMT BITTE ALLE ZU UNS! Man wartet, typisch Merkel!, nur auf den richtigen Zeitpunkt, um medienwirksam einzuknicken. Diese Regierung ist eine kriminelle Vereinigung, die nur auf Lug, Trug und Täuschung ausgerichtet ist und alles, nur nicht die Interessen des deutschen Bürgers im Auge hat.

  41. Ich gucke mir das nicht an, weil es keine Diskussion, sondern ein Geblubber von dümmlichen Phrasen wird.

    Alle von der EUdSSR und/oder deutschen Tränendrüsentieren jetzt mal wieder zum x-ten Mal vorgeschlagenen Lösungen („wir müssen denen vor Ort helfen“) sind seit 1960 in Afrika krachend gescheitert. Entweder am afrikanischen Irrsinn oder am Irrsinn deutscher Meinungsdiktatur. Z.B.:

    1. Hilfe zur Selbsthilfe: fail
    2. Interventionen („wir müssen denen helfen, demokratische Strukturen zu schaffen und die Armen robust unterstützen): fail
    3. Entwicklungshilfe: fail
    4. UN-Truppen: fail
    5. Einmischen: fail („Rassisten!“ „Kolonialherren!“ Finger weg von Afrika!“)
    6. Nichteinmischen: fail („Wie könnt ihr euch nur vor eurer Verantwortung drücken!“ „Pfui!“)

    Ein gigantischer Kontinent mit 1,1 Milliarde Menschen und Rohstoffen, Ländern, Ressourcen ohne Ende braucht von außen „Hilfe zur Selbsthilfe“? Wo selbst im elendsten Slum alle mit Handy rumrennen und sich, wenn sie wollen, alle Hilfe zur Selbsthilfe anlesen können? Afrika braucht angeblich, was kein anderer Kontinent der Erde braucht?

    Vereimern kann ich mich alleine. In Afrika sitzen Leute mit Einstellungen, Strukturen, Hirnverdrahtungen, Mordreflexen und Denkstrukturen, die den Kontinent in permanentem Elend halten. Und genau diese Horden wollen jetzt nach Europa quellen, um auch dort genau das fortzusetzen, was sie in Afrika höchst erfolgreich etabliert haben.

    Europäische Kolonialgeschichte in Afrika? Ein Witz! Ein Furz! Sie hat weder Afrikas Misere verursacht, noch konnte sie sie ändern. Sie gab Afrikanern aber eine Idee, was alles möglich ist. Und nachdem die Afrikaner alle Weißen rausgeschmissen haben und alles vernichteten, was Weiße in Afrika schufen, wandern sie jetzt den Weißen nach, weil sie nichts, nichts vonn all dem, was sie so sehr ersehnen, ohne Weiße auf die Reihe kriegen. Denn das würde vor allem eins bedeuten: Afrikaner/Mohammedaner trennen sich von ihren Fesseln Ideologie, Clan, Sippe, Rache, Mord, Gewalt, Vergeltung, Recht des Stärkern, Recht des Lynchmobs, Vorstellungen wie: der Schwache ist der Dumme, der Dieb ist der Schlaue, Frauen sind zum Ficken und Geschrei hat Recht.

    Europa hat sich davon Schritt für schritt gelöst. Allein die Mühe, die es brauchte, das Duellieren auszurotten, war unglaublich mühsam. Vielleicht schreibe ich dazu mal was als separates Thema. Und jetzt fällt der Urschlamm der Menschheit, der sich durch die medizinischen/ landwirtschaftlichen/ mitleidigen/ hilfsbereiten Errungenschaften der verhaßten 1. weißen Welt explosionsartig vermehren konnte, über die Enklaven der Zivilisation her, um sie zu plündern. Ohne einen Gedanken darauf zu verschwenden, daß nach der Plünderorgie das Elend schlimmer denn je sein wird, weil es dann keinen mehr gibt, der diese Leute, diesen Kontinent durchfüttert.

  42. Wer schlau ist, tut sich diese Quasselshow nicht
    an. Man ahnt doch schon so, was bei dieser Gästeauswahl herauskommt. Klöppel wird der einzig Vernünftige in dieser Runde sein, während die anderen die Gelegenheit ergreifen werden ihren Heiligenschein aufzupolieren. Der Zuschauer geht dann sorgenvoll oder mit Stehhaaren zu Bett, Plasberg hat wieder mal Kasse und sich bei seinem linken Intendanten beliebt gemacht. Alles finanziert durch unsere „Demokratieabgabe“.

  43. Es ist zwar ein billiges Stammtischgleichnis, aber zutreffend: Wer aus der DDR über die Grenze abhauen wollte, wusste ebenfalls um das Risiko zu sterben.
    Wer in eine überbesetzte Nusschale steigt, um von einem Kontinent zum anderen zu gondeln, muß ebenfalls damit rechnen, den Tod zu finden. Punkt.
    Und was machen unsere linksversifften Politiker, Medien und Gutmenschen? Sie versuchen uns wieder einmal ein schlechtes Gewissen zu verpassen und suhlen sich bereits kollektiv in Schuld. Wollen sie etwa die Welt retten? Oder ergreifen sie nur eine weitere Chance, Deutschland zu durchrassen um es auf diese Weise abzuschaffen? Ich weiß nicht, was in ihren verblödeten Holzköpfen vor sich geht…

  44. Ansehen werde ich mir das schon.

    Alleine schon wegen Roger Köppel. Will sehen, wie der pariert…

  45. Für mich hat sich die Sendung „hart aber fair“ erledigt, egal zu welchem Thema.

    Die Hinterlist, mit welcher Lucke in die Falle gelockt wurde, war schon bemerkenswert. Plasberg hatte geradezu auf den Satz „ein einziges mal“ gelauert, um Lucke als Wiederholungstäter vorzuführen.

    Ich nehme es der Redaktion nicht ab, dass dort nennenswert Post eingegangen wäre mit dem Hinweis, das Lucke „zu unkritisch befragt“ worden wäre.
    Diese Stellungnahme ist ein verlogenes Machwerk, das übliche Politiker-Dementi-Geschwätz! Man lernt voneinander.
    Genau so verlogen und feige wird das Thema Lampedusa behandelt werden.
    Ich erspare mir das! Pfui!

  46. Ich kann dazu nur sagen: Wer sich so eine Propagandasendung anschaut ist selber schuld. Denn wie gewohnt geht es wieder 4 gegen 1 (Roger Köppel). Schon alleine Super-Bessermensch Wolfgang Niedecken ist Grund genug, sich diese Farce nicht anzutun!

  47. Es ist unverantwortlich. Wie kann man in der Politik so reagieren – kommen 500, kommen anschließend 5.000, dann 50.000, dann 500.000 – und alles nur wegen Wohlstand den diesen Menschen vorgegaukelt wird um sie abzuzocken… Denken ist wohl doch Glücksache – und hier haben viele kein Glück beim Denken…

  48. Ich werde mir keine politische Diskusion von ARD/ZDF mehr anschauen.

    Schluß mit der ständigen TOTALVERBLÖDUNG der Bezahlsender!

  49. #52 Babieca (07. Okt 2013 17:23)

    In Afrika sitzen Leute mit Einstellungen, Strukturen, Hirnverdrahtungen, Mordreflexen und Denkstrukturen, die den Kontinent in permanentem Elend halten. Und genau diese Horden wollen jetzt nach Europa quellen, um auch dort genau das fortzusetzen, was sie in Afrika höchst erfolgreich etabliert haben.

    Das ist nämlich der springende Punkt!
    Doch so viel A…. in der Hose wird gerade in unserer politkorrekten Wegducker-Republik kaum einer haben, um dies einzugestehen.
    Die meisten werden es aber auch gar nicht erkennen, weil sie ideologischen Lebenslügen aufsitzen, wonach auf der Welt ja alle ganz doll gleich sind und nur die fiese Repression des Westens und des Kapitalismus die edlen Wilden daran hindern, sich in Friedfertigkeit und Edelmut zu entfalten und selbst ins Reich der gutmenschlichen Weltenretter zu gelangen.
    Wer sich eine kuschelweiche Soziologen-Welt unter Negierung jeglicher Biologie zusammenzimmert, stößt hier allzu rasch an die Grenzen seines beengten Horizonts. Die nackte Realität und die menschlichen Affekte sind nun mal nichts für den Streichelzoo.

  50. …wenn ich da mal kurz reinschaue, ist es ausschliesslich wegen Roger Köppel! Wahrscheinlich schalt ich dann aber ab, ich rege mich sonst zuviel auf!!!
    Meine Devise: Afrika den Afrikanern! Bleibt wo ihr seid!
    Ich bin nicht etwa ein unsensibler Mensch, das vorweg. Hier aber muss ich ganz klar sagen: selber Schuld, die Risiken sind bekannt! Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  51. Niedecken & Co. Au ja ! endlich kriegen wir mal wieder das, wofür wir bezahlt haben: Opportunist-TV vom feinsten.
    Auf der nach oben hin offenen Opportunisten(Bellut)-Skala wird das sicher ein Spitzenplatz einnehmen.

    #9 PSI (07. Okt 2013 15:49)

    Und am Ende der Sendung kommen noch ein paar Bilder von kulleraugigen Negerkindern aus dem Bildarchiv von “Brot für die Welt” und dann das Spendenkonto.

    Alles steuerlich absetzbar – für den guten Zweck!


    Man sollte auch nicht das Kredo der Blockpartei(en) und damit aller Gutmeinenden vergessen ! Gut-Sein ist eine Geschäfts-Idee, die bisher nur niemand so richtig realisiert hatte. Denn Gut-Sein nebst Unterstützung der Weißseinsforschungs-Ergebnisse schafft Arbeitspätze und sichert damit langfristig den Sozial)-Industriestandort (gelungener Strukturwandel) Deutschland… 🙄 nachhaltig!*
    ________________________
    *Zumindest nach Meinung und Lesart des Sekretariats für Agitation und Propaganda D.Demokratische Republik

  52. Die grössten politischen Heuchler sin in Ö/D , bei allen italienischen Medien sagten die Flüchtlinge,
    sie wollen weiter nach D/ NL / NR/ SW usw, nur in Italien wollen sie nicht bleiben, weil da wird ihnen
    noch zu wenig jhinten hineingepudert an Sozialleistungen, was deutsche Politiker sagen geht mir am
    A.. vorbei weil die Zahlen nichts aus der eigenen Brieftasche , ich schon, ca 200 Euro im Jahr 2013
    und das soll ein solidarischen Europa sein?
    Das dumme Gutmenschgequatsche bei Hart aber Fär müsste man eigentlich auf Italienisch übersetzen und in allen großen Medien und Blogs in Italien verbreiten,
    damit die Italiener
    auch mal medial deutschlinks bereichert werden, weil bei den Thalkshows zu diesen Thema geht´es in Italien
    richtig PI zur
    Sache, bei Canale 5 am Sonntag auf der „rechten Seite“ Magdi-Alam -Souad Sbai Mario Borhgezio!
    Die Asylfeinde von Lampedusa sitzen in Wien- Brüssel und Berlin!
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/10/06/eudssr-die-asylfeinde-von-lampedusa-sitzen-in-wien-brussel-und-berlin/#comment-14415

  53. die frage ist, was soll man denn machen um soclhe tragödien zu verhinern?

    etwas anderes ausser die asylanten in nord afrika vor der küste’abholen‘ wüsste ich nicht. wollen die Linken jetzt etwa einen abholservice einrichten?

  54. Ein großer Schaden für die Schlepper, ich glaube ab sofort wird kassiert bevor Mutter Natur eingreift.
    Ganz Italien trauert um ihre billigen Erntehelfer, die sie nach der Ernte mit Fahrkarten Richtung Deutschland ausstatten.

  55. Dieser Schweizer Journalist Roger Köppel wird wohl der einzige sein, der mal gegen die hemmungslose Willkommenskultur spricht und auch an die Interessen der Einheimischen denkt.

  56. Sind es nicht

    „negroide, muslimische Heuschrecken“,

    die eingeladen von den parasitären Gutmenschen,

    nun über die fruchtbaren Felder einfallen,

    die von versklavten und fleißigen europäischen und christlichen Menschen geschaffen wurden?

    Ist mir gerade so als Frage eingefallen.

  57. #8 BRDDR (07. Okt 2013 15:49)
    #4 Freies Land ® (07. Okt 2013 15:40)

    Es geht auch ohne Kleenex. Einfach diesen Schwachsinn nicht anschauen und die Nerven schonen. Die sind bei mir ohnehin schon fast ruiniert…

    Früher hat mich sowas noch berührt. Heute löst es nicht einmal mehr ein müdes Schulterzucken aus, wenn täglich 10 Wirtschaftsflüchtingslandungsboote absaufen.

    Ich will die Zukunft meiner Kinder und Enkel nicht opfern, nur um ganze Armeen von Leuten unbestimmter Herkunft (wieviele Ghadaffi-Söldner, wieviele Kriegsverbrecher, wieviele Kriminelle sind wohl unter diesen kräftigen wohlgenährten jungen Männern?) ins Land zu holen.

    Die ganzen heuchlerischen, falschen und verlogenen Krokodilstränenarien der Blockparteiler und der Mietmedien lösen bei mir nicht einmal ein müdes Arschrunzeln aus. Die können eine Schau abziehen wie sie wollen – es juckt mich nicht. Ich habe meine eigenen Probleme um die ich mich kümmern und meine eigenen Leute, die ich versorgen muß.

    Heult und flennt soviel ihr wollt ihr Heuchler, mich könnt ihr damit nicht betrügen und ausbeuten!

  58. Wer sich dieses Gelaber noch antut, muss ein Masochist sein!

    Oh nein, danke!

    Für den Stromverbrauch des TV-Gerätes toaste ich mir lieber ein Brötchen!

  59. Hart aber fair !

    Die nächste Euro-Partei wird „Reconquista“ heißen und 62% der Wähler einfahren.

    Es ist ein Unding, daß sich ehemals intelligente Menschen freiwillig den nazifizierten Global-Faschismus nach Europa #C karren.

    Nachdem Europa #A bereits von selbigen Global-Faschismus ausgerottet wurde. Dümmer gehts nimmer!

    Weder Karl Martell, noch die Alliierten werden kommen um euch wieder einmal zu retten. Ihr habt scheinbar eine sehr große Vorliebe für Faschisten. Aber Adolf hat zumindest keine Köpfe auf der Straße abgeschnitten.

    Und wenn jemand morgen behauptet, sein Gott hieße ´Donald Duck the Great´, so wird auch das in Europa funktionieren!

  60. Mal ehrlich, wenn jemand sich einen Platz auf so einem Seelenverkäufer für einige TAUSEND Eur bucht, dann sollte er auch gleich das passende Versicherungspaket mitbuchen! Wo haben die alle das Geld her, denn die Reise ist teurer als ne Kreuzfahrt! Außerdem hat immer das Land die Schuld aus oder vor dem man fliehen muß und nicht das Zielland, denn wir haben weder eingeladen noch aufgefordert, lasst uns einfach in Ruhe!!! 😆

  61. Sehen wir es mal so. Nach dem die Kolonialmächte abzogen, hinterließen sie den Afrikanern eine funktionierende Infrastruktur. Was haben wir heute dort ? Chaos und Verfall. Daraus schließe ich, daß offenbar die Afrikaner nicht in der Lage sind vernünftig zu wirtschaften. Dieser Kontinent könnte von den Rohstoffvorkommen her einer der reichsten Welt sein. Und wie sieht die Realität aus ? Schon bei der irrsinnigen Vermehrungsquote fragt man sich, was in diesen Schädeln eigentlich vor sich geht. Es tut mir leid, aber für diese Menschen habe ich keinerlei Mitleid. Grenzen zu, aller zurück führen. Aber das wird nicht passieren, weil unsere Turbokapitalisten ja Arbeitssklaven brauchen. Nur übersehen sie in ihrer grenzenlosen Gier, daß sie sich damit das eigene Wasser abgraben. Ein afrikanischer Billiglöhner kauft keine neue S-Klasse.

  62. Denn wie gewohnt geht es wieder 4 gegen 1 (Roger Köppel).

    ich zähle da 6 gegen 1 , im besten Fall 5,5 gegen 1,5 !

    plus ein gut gebrieftes, jubelperserndes Publikum, heute auch auffallend stark pigmentiert…

  63. Schuld sind einzig die Gutmenschen die unsere Solzialsysteme entarten lassen und damit Anreize schaffen illiegal ins Land zu kommen!!! Nicht vergessen es handelt sich hier um Straftäter. Die Schlepper sind Straftäter, der Bootseigner ist einer, die Mannschaft sind auch Straftäter und die Illegalen beghen ja auch mindestens eine Straftat. Hier werden Straftäter zu Opfern gemacht. Jeder Tote ist ein Toter zuviel, aber dieses Risiko sind alle bewusst eingegangen, statt sie jetzt alle mit der Deutschland, der MS Europa oder mit der Lufthansa kostenlos abzuholen, sollte man lieber dafür sorgen, dass sich solche Unglücke in Afrika rumsprechen und Nachahmer abschrecken !!!

  64. Ich habe exakt die gleiche Mail bekommen vom lieben WDR Team, den Pappnasen. Nur mit Frau xxx – klar. Solche Phrasen, da hätte mein Lehrer früher gesagt: Thema verfehlt!

  65. Verschwendung der Zwangsabgabe

    ARD und ZDF könnten eine halbe Milliarde Euro sparen

    Gesetze aus einer anderen Zeit

    Die Forscher empfehlen, den Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu beschränken, denn eine so genannte Vollversorgung durch ARD und ZDF für die Bevölkerung sei nicht mehr nötig.

    Die Gesetze dafür stammten schließlich aus einer Zeit, „in der die Übertragungstechniken noch nicht ausgereift und nur wenige Anbieter auf dem deutschen Rundfunkmarkt aktiv waren.

    Daher stellt sich die Frage, inwiefern die Sonderstellung des öffentlich-rechtlichen Rundfunkbereichs gegenwärtig überhaupt noch gerechtfertigt ist“, heißt es in der Studie.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/verschwendung-der-zwangsabgabe-ard-und-zdf-koennten-eine-halbe-milliarde-euro-sparen_aid_1122547.html

  66. #37 Dr. T

    Gebe ich “Verfolgung in Eritrea” ein, dann lese ich auch nur Berichte über Christenverfolgung. Aber wieviele dieser “Bootsflüchtlinge” sind Christen?

    Gute Frage! 😉

    Mindestens 60 Muslime gelangten als getarnte Christen nach Tirol …
    Dies gelang auch in vielen Fällen, und die Asylbehörde erließ positive Bescheide wegen angeblich „religiöser“ Verfolgung!

    http://michael-mannheimer.info/2013/06/19/osterreich-muslimische-asylbetruger-tarnen-sich-als-christen/

    Auch in Lampedusa und in Sizilien treffen zunehmend junge
    Männer „Flüchtlinge“ ein und behaupten sie wären Christen.
    Die italienische Polizei fordert sie dann auf die Hosen
    auszuziehen ….. und siehe da … sie sind beschnitten!

    http://de.soc.weltanschauung.christentum.narkive.com/1kr3PzbD/wien-islamische-asylbetruger-tarnen-sich-vermehrt-als-christen

    Ein „christlicher Asylbewerber! kennt die Bibel nicht! Asyl abgelehnt!

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2013/09/25/der-asylgerichtshof-und-die-verfolgten-christen/

  67. Wer glaubt`s?
    DDR, vor 30 Jahren. 2 Menschen unterhalten sich, was sie heute Abend machen:“ gucken wir nun Karl-Eduard von Schnitzler oder nicht?“

    Leute, dieser Aufmacher bringt mich zum Lachen. Über PI.
    Man guckte und man guckt sowas nicht.

  68. #65 wolaufensie (07. Okt 2013 17:54)
    #9 PSI (07. Okt 2013 15:49)

    Gut-Sein ist eine Geschäfts-Idee, die bisher nur niemand so richtig realisiert hatte. Denn Gut-Sein nebst Unterstützung der Weißseinsforschungs-Ergebnisse schafft Arbeitspätze und sichert damit langfristig den (Sozial)-Industriestandort.
    —————
    Die dabei entstehenden Exportprodukte dürften allerdings schwer absetzbar sein! 🙁

  69. Dieser Plasberg hätte beim Reichsdeutschen Rundfunk genauso eine brillante Karriere gemacht.
    Anpassungsfähig, schleimig und obrigkeitshörig.

    Eigentlicher Sinn des Journalismus nicht verstanden. Womit auch?

    Plasberg, setzen, 6!

  70. #63 Tiefseetaucher (07. Okt 2013 17:49)

    Die meisten werden es aber auch gar nicht erkennen, weil sie ideologischen Lebenslügen aufsitzen, wonach auf der Welt ja alle ganz doll gleich sind und nur die fiese Repression des Westens und des Kapitalismus die edlen Wilden daran hindern, sich in Friedfertigkeit und Edelmut zu entfalten

    Ja. Und noch irrer: Das gilt nur für Afrikaner, und zwar ganz besonders im Grüngutponyhof-Universum. Redet irgendwer in Asien penetrant von „Hilfe zur Selbsthilfe“? Bietet irgendwer Südamerikanern penetrant Solaröfen und Aids-Impfungen an? Die Leute würden sich verwahren. Es geht immer und überwiegend um Afrika und seine gräuslichen Bewohner, die im eigenen Kontinent nix auf die Reihe kriegen.

    Vergleiche sind immer hilfreich: Südamerika z.B. Da waren auch mal Weiße und „Kolonialismus“. Trotzdem ist der Kontinent und seine Länder lange nicht so eine primitive Welt- und Zivilisationsplage wie die brutale Menschenfabrik Afrika.

  71. Ich glaube, der Zeitpunkt ist jetzt gekommen, dass wir uns die Anordnungen aus Brüssel nicht mehr gefallen lassen dürfen. Wenn die Menschen sich hier problemlos integrieren, wäre es noch in Ordnung.

    Wenn immer mehr Herrenmenschen hier auftauchen, die sich nicht integrieren,
    die sich leicht erregen,
    die mit Fahnen anderer Länder herumlaufen,
    die ihre Rechte und nicht ihre Pflichten in den Vordergrund stellen,
    die unsere Sprache nicht sprechen,
    die ihre KInder nicht zur Schule schicken, die uns eine fremde Kultur etwa mit Frauenverschleierung aufzwingen,
    die immer mehr Moscheen bauen, in denen Hasssuren gegen uns Urdeutsche gelehrt werden,
    die Parallel- bzw. Gegengesellschaften bilden,
    die sich von den „Bullen“ nichts sagen lassen,
    die uns Angst machen, weil sie uns beleidigen, bestehlen, vergewaltigen, zusammenschlagen, messern, kopftreten,
    die unser Rechtssystem in ein Unrechtssystem verwandeln, in dem sie nicht oder kaum noch bestraft werden für ihre schweren Vergehen,

    wenn immer mehr von dieser Sorte hierher kommen, dann fühlt man sich nicht mehr zuhause.

  72. Nun, was die angebliche Schuld der Kolonialherren (Deutschland war da sowieso nur marginal vertreten, zieht sich aber auch diesen Schuh geradezu wolllüstig an) am afrikanischen Elend betrifft, so stelle ich mir immer die Frage, wo stünde Afrika, wenn der Rest der Welt es weiträumig umschifft und später auch überflogen hätte? Wäre es ein Kontinent voller Frieden, Wohlstand und wissenschaftlichem Fortschritt? Hätten besonders die Araber die eklige und irgendwie auch koloniale Gewohnheit aufgegeben, die Schwarzen zu überfallen und zu versklaven? Müssten wir neidisch sein auf diese perfekte Welt? Oder säße man dort jetzt noch tiefer im Dreck, weil mangels Europäer auch nicht ein Hauch von Wissen und Fortschritt in diesen Kontinent gelangt wäre?
    Wie auch immer. Ich wünsche mir nur noch, von diesen Menschen verschont zu bleiben, weil deren gehäuftes Auftreten meinen Kontinent früher oder später in genau den Zustand versetzen wird, den in Afrika angeblich die bösen Kolonialmächte geschaffen haben. Da, wo die sog. Flüchtlinge herkommen, hat Deutschland eh nie kolonisiert.

  73. Ich finde es gut, dass das Thema Zuwanderung endlich mal diskutiert wird. Das war überfällig!

  74. #19 Hamburger777 (07. Okt 2013 16:10)

    >>Bevor ich mir die Sendung antue, schaue ich lieber aus dem Fenster, oder an die Decke<<

    Ich werde ins Glas schauen. Rotwein aus Assmanshäuser Lagen. 😀

  75. Fifa-Boss Joseph Blatter meint sinngemäß dazu:

    „Die europäische Gemeinschaft ist nicht für die Reisebedingungen von Flüchtlingen verantwortlich. Uns tut das sehr leid, was da passiert, in jedem Land der Welt kann es passieren, dass es Todesfälle auf Seereisen gibt, insbesondere auf dem Meer. Einer möglichen Reiseerleichterung erteile ich eine klare Absage. Wir wollen unsere Heimat und wir ziehen das durch.”

    Das Originalzitat war zu Katar und Arbeitsbedingungen:

    Laut Fifa-Boss Joseph Blatter ist der Fußball-Weltverband nicht für die Arbeitsbedingungen im WM-Gastgeberland Katar verantwortlich. “Uns tut das sehr leid, was da passiert”, sagte Blatter: “In jedem Land der Welt kann es passieren, dass es Todesfälle auf Baustellen gibt, insbesondere auf WM-Baustellen.” Einem möglichen WM-Entzug erteilte der 77-Jährige eine klare Absage: “Wir wollten Katar, und wir ziehen das durch.”

  76. #56 Torbernit (07. Okt 2013 17:28)

    Bezahlt die Hausratversicherung diese tränenreiche Sturzflut?

    😀

    Auch nett: Hamburgers Feststellung und Lorbas‘ Antwort:

    #19 Hamburger777 (07. Okt 2013 16:10)

    Bevor ich mir die Sendung antue, schaue ich lieber aus dem Fenster, oder an die Decke

    ……………

    #91 lorbas (07. Okt 2013 19:16)

    Ich werde ins Glas schauen. Rotwein aus Assmanshäuser Lagen. 😀

    Elend ohne schlagfertige, ironische, trockene Antworten wäre unerträglich! Übrigens auch was, was Schwarzafrika und Mohammedanien nie entwickelt haben.

  77. Schon vor 25 Jahren hat in einem Vortrag ein Zukunftsforscher Prof. Kernig folgendes erklärt:
    „Bei dem geringen Durchschnittsalter z.B. der Afrikaner befindet sich der Großteil dieser Menschen im gebärfähigen Alter. Damit kann man ausrechnen, dass sich die Bevölkerung ca. alle 20 Jahre verdoppelt. Und bevor diese Leute verhungern, wird sich zumindest ein Teil davon auf den Weg nach Europa machen.“
    Er hat schon damals prognostiziert, dass man diese Leute nicht mit Zetteln o.ä. (Reisepäße) aufhalten kann. Sie werden uns einfach überrennen und aus jeder Dachluke wird ein Neger rausschauen.

    Leider hatten all unsere Politiker nicht den nötigen Verstand entspr. Vorsorge zu treffen.
    Wir werden uns wundern, was uns in Zukunft noch erwartet.

  78. Die stinkreichen islamischen Araber sollen selbst für ihre islamischen Sozialfälle sorgen!

    Scheich mit Herrscherhaus verwandt
    Vorfall in Spanien
    Scheich-Auto zu groß zum Abschleppen
    Der Wagen ist Bestandteil des riesigen Fuhrpark des Scheichs, der aus rund 400 Fahrzeugen besteht. Technische Basis des imposanten „Black Spider“ ist der Jeep Wrangler und der Cadillac Escalade. Er streckt sich auf eine Länge von knapp über sieben Metern und ist rund fünf Tonnen schwer.

    Vorfall in Spanien

    Scheich-Auto zu groß zum Abschleppen

    http://www.t-online.de/auto/news/id_65868712/scheich-auto-zu-gross-zum-abschleppen.html

  79. @ #92 WahrerSozialDemokrat (07. Okt 2013 19:21)

    wo Joseph Blatter recht hat, hat er recht ❗ ))))))

  80. Solange Alte an irgendwelchen Tafeln anstehen weil für grundlegende Nahrung kein Geld vorhanden ist, Rentner noch Arbeiten müssen solange es geht und eine ordentliche Gesundheitsversorgung in Ländlichen Raum nicht gewährleistet ist, ist mir dieses Thema egal.
    Wir haben im Land eigene Problehme. zu sehen wieder mal zu Weihnachten mit der obdachlosen Speisung

  81. Diese multikulti Wahnhaften sind wie Animal Hoarder, je armseliger die Kreatur, desto größer der „will unbedingt haben“ Trieb.
    So schleppen sie gerne ehemalige Kindersoldaten ein. Das sind völlig kaputte Menschen, ohne Moral oder Beißhemmung. Wenn die sich bedroht fühlen, töten die sofort.
    So könnten sie auch Tiger und Löwen in unseren Städten frei laufen lassen, die erkennt man wenigstens.
    Das wird alles noch bunt, die Großstädte sind Todesfallen.

  82. #76 schlandter (07. Okt 2013 18:19)

    Elmar Brok von der CDU müßte aber wie Bosbach und Friedrich das aktuelle Asylrecht verteidigen und für eine Abwehr von Asylanten stehen.

    Elmar Brok ist einer der übelsten eurokratischen Gesäßkriecher überhaupt. Ein feister Widerling, der noch nie in irgendetwas nach deutschem Interesse gehandelt hat. Passt gut zu Merkel, Schäuble, Polenz, Laschet und der ganzen Bande.

  83. #14 Merkwuerden (07. Okt 2013 15:56)

    Das Problem heißt: “Not in Afrika durch den Islam”.

    So einfach kann man es ausdrücken und die meisten Flüchtlinge werden es bestätigen.
    Nur hier wollen das Gutmenschen nicht wahrhaben.

    Konsequenterweise sollte man das Asylrecht um „Islam“ als Fluchtgrund ergänzen….:(

  84. Hart aber fair unter Plasberg verdient laengst nicht mehr diesen Titel,

    denn es ist wie alle deartigen Forumsendungen zu einer von pc Meinung kontrollierten Propagandasendung des Staates und der vorherrschenden Meinung verkommen.

    Man duldet keine abweichende Meinung, alles was gegen D Interessen geht ist willkommen,

    alle kritischen Stimmen, die D Interessen vertreten hingegen warden verdammt und mit Wortklauberei ins Abseits gestellt.

    Die Mehrheitsmeinung jener schweigenden Mehrheit sieht jedoch anders aus und bekommt mehr und mehr Zuspruch auf Grund der offensichtlich vorhandenen Ungereimtheiten und Unwahrheiten der „offiziellen“ Meinung./

  85. #101 Freies Land ® (07. Okt 2013 20:31)
    Diese multikulti Wahnhaften sind wie Animal Hoarder, je armseliger die Kreatur, desto größer der “will unbedingt haben” Trieb.
    So schleppen sie gerne ehemalige Kindersoldaten ein. Das sind völlig kaputte Menschen, ohne Moral oder Beißhemmung. Wenn die sich bedroht fühlen, töten die sofort.
    So könnten sie auch Tiger und Löwen in unseren Städten frei laufen lassen, die erkennt man wenigstens.
    Das wird alles noch bunt, die Großstädte sind Todesfallen.

    Wie ich immer sage: die heutigen Kinderchen der Bessermenschen werden die Hölle erleben. Die Einzigen, die wirklich noch eine Überlebenschance haben sind „verwahrloste“ H-IV-Kinder, die weitgehend sich selbst überlassen und ohne „pädagogische“ Betreuung in Trinkerhaushalten aufwachsen. Die könnten eventuell noch die Instinkte und Selbstverteidigungsreflexe entwickeln, die es im kommenden Buntistan braucht um nicht sofort gefressen zu werden.

    Der Prinz Thorben und die Prinzessin Lea, für die ihre grüngutmenschlichen ElterInnen so große Pläne und Hoffnungen hegten werden eingehen wie die Fliegen wenn der Tanz beginnt.

    Ballettunterricht und Namenstanzkurse allein sind keine besonders nützlichen Fähigkeiten im Kampf ums Überleben, im Kampf auf Leben und Tod.

  86. #107 johann (07. Okt 2013 21:03)
    Armutseinwanderung Empörung in Deutschland über EU-Studie

    07.10.2013 · Äußerungen der EU-Kommission, dass die deutschen Sozialkassen durch Einwanderer aus Osteuropa nicht belastet würden, macht Berliner Politiker wütend. Hans-Peter Uhl (CSU) spricht von einer „unverschämten Realitätsverweigerung“ und „Frivolität erster Güte“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/armutseinwanderung-empoerung-in-deutschland-ueber-eu-studie-12607876.html

    Das ist nur Theaterdonner. Die Einheitspartei CDUCSUsPDFDPGRÜNLINKS gibt die deutschen Sozialkassen einmütig und geschlossen zur Plünderung frei.

    Es gibt nur ab und zu ein bißchen folgenloses Gemaule um die Leute, die für den ganzen Schwindel arbeiten und zahlen sollen zu beruhigen.

    Daher müssen möglichst viele Blockparteiler aus den Parlamenten herausgewählt und möglichst viele ehrliche Volksvertreter hineingewählt werden.

  87. #83 November (07. Okt 2013 18:49)
    DDR, vor 30 Jahren. 2 Menschen unterhalten sich, was sie heute Abend machen:” gucken wir nun Karl-Eduard von Schnitzler oder nicht?”

    Hatte ich auch oft geguckt!

    Karl-Eduard hat ungewollt Satire vom Feinsten geliefert.
    Dafür hätte Loriot sehr lange überlegen müssen! 🙂

  88. #108 Gourmet (07. Okt 2013 21:10)
    Man darf dabei auch nicht die Lobby der Integrations-Industrie unterschätzen. Sie sitzen überall, Diakonie, Caritas (eine der größten Jobmaschinen in diesem Bereich), „Projekte“ aller Art, unzählige „Migrationsexperten“ wie Prof. Klaus J. Bade in ihren üppig ausgestatteten „Instituten“, immer hungrig nach neuen „Lehraufträgen“, Studien etc…………
    Die nächste Stufe werden „Integrationsministerien“ mit ihren jeweiligen Anhängseln sein (Maria Böhmer ist hierbei nur der Anfang).

  89. Machen wir uns nichts vor – die deutsche Sozialindustrie ist der übelste Schlepper. Da werden die Menschen mit dem Versprechen, ihren Lebensstandard zu vervielfachen aus ihren Ländern weggelockt, von ihren Familien, ihrer Kultur und ihrer Heimat abgeschnitten. Was da an sozialer Hängematte sie erwartet, ist einfach zu verlockend.
    Sie gehen dann in den Wüsten zugrunde, werden ausgebeutet oder ertrinken auf dem Weg nach Deutschland – nur um als Existenzgrundlage für unsere Obergutmenschen zu dienen, die sich an ihrem Leid eine goldene Nase verdienen.

  90. „Da ist jemand in Paris gelandet, und hat dort einen Job gefunden“, sagte der Gutmensch gerade eben.

    Das bedeutet: Er hat einem Franzosen den Job weggenommen,
    dem französischen Staat einen neuen Sozialfall verschafft.

    Das verschweigt er natürlich wohlweislich.

  91. Ne, das tue ich mir nicht an. Fünf Minuten haben mir gereicht !

    Der unrasierte Typ mit seinem andauernden: Die Menschen hier die Menschen da, und ich habe Menschen gesehen, ich habe Menschen gesprochen und jetzt ist Mustergutmensch_in Niedecken dran….

    Schnauze voll !

    :mrgreen:

  92. #110 johann (07. Okt 2013 21:23)

    #108 Gourmet (07. Okt 2013 21:10)

    Die nächste Stufe werden “Integrationsministerien” mit ihren jeweiligen Anhängseln sein (Maria Böhmer ist hierbei nur der Anfang).
    ——————–
    „Integration“ war gestern. Respekt und Toleranz sind die neuen Tarnnamen für Unterwerfung. Würde mich nicht wundern, wenn das zum Motto der Katar-Kopftreter-WM werden würde:

    „Internationales Festival für Respekt und Toleranz“.

    (Habe mir soeben die Namensrechte sichern lassen.)

  93. Wird eigentlich je geprüft ob da Killer drunter sind?
    3000 Tote Buren seit Apartheidsende sind da nur ein kleiner Teil der Opfer. Wir bekommen lauter Menschen die nicht zu uns passen und die eine schreckliche Vergangenheit mit sich in unser schönes Deutschland bringen.
    Sie wollten keine Weißen mehr in Afrika und wir wollen sie nicht hier, denn auch wie haben das Recht auf eine Heimat in der wir unversehrt leben können.
    Unglücke gab es schon immer und wird es auch immer geben, diesmal hat es Afrikaner erwischt, dass ist zwar schlimm, aber wenn man sich mal anschaut wie schnell sich die Bevölkerung dort verdoppelt, werden diese 300 Menschen schon wenige Sekunden nach dem Unglück „ersetzt“ worden sein.
    Warum haben wir denn keine Menschen aus Haiti aufgenommen als da über 316.000 Menschen starben???
    Wenn es so weitergeht sehe ich SCHWARZ für unser Land und Europa.

  94. #114 WahrerSozialDemokrat (07. Okt 2013 21:29)

    Die Kommentare bei Hart aber Fair sind mal wieder eindeutig. 80% total PI, 15% fast PI, 5% empören sich. Bei der Vorstellung heißt es dann 50 zu 50 wieder…

    Das ist alles, was man zum Staatsfunk wissen muß…

  95. Roger Köppel (Weltwoche) wunderbar ruhig und sachlich!

    Auf den politischen wahren Punkt wirklich wieder zurück bringen.

    Keine Zwischenrufe, Wehklagen und Jammerei…

    Alle merken, Gutmenschen-Moral alleine ist keine Dauer-Lösung!

  96. Zu welcher Gruppe gehören wohl die jungen, kräftigen, wohlgenährten und durchschnittlich gut gekleideten Männer, die übers Meer nach Europa schippern?
    Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) klärt uns auf.

    Flüchtling vs. Migrant

    Flüchtlinge werden zur Flucht gezwungen; Migranten suchen zumeist aus eigenem Antrieb, Möglichkeiten ihren wirtschaftlichen Status zu verbessern. Auch sogenannte ‚Boatpeople‘, die sich in Booten von der afrikanischen Küste nach Europa aufmachen, sind überwiegend Migranten.

    Während Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen beschließen auszuwandern, noch durch ihren Heimatstaat geschützt sind, müssen Flüchtlinge ihre Heimat verlassen, weil ihr Heimatland sie nicht mehr schützen kann oder will.
    […]

    http://www.unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

  97. #111 kalubbe (07. Okt 2013 21:25)

    Machen wir uns nichts vor – die deutsche Sozialindustrie ist der übelste Schlepper. Da werden die Menschen mit dem Versprechen, ihren Lebensstandard zu vervielfachen aus ihren Ländern weggelockt, von ihren Familien, ihrer Kultur und ihrer Heimat abgeschnitten. Was da an sozialer Hängematte sie erwartet, ist einfach zu verlockend.
    Sie gehen dann in den Wüsten zugrunde, werden ausgebeutet oder ertrinken auf dem Weg nach Deutschland – nur um als Existenzgrundlage für unsere Obergutmenschen zu dienen, die sich an ihrem Leid eine goldene Nase verdienen.
    ——————–
    Besser kann man es nicht zusammenfassen!

  98. „Wer am Klimawandel zweifelt, gehört nicht mehr in diese Welt“

    HaHa!

    Hat er wirklich gesagt!

  99. Schariastaat Mauretanien wird als moralische Keule gegen uns genommen. Ich muss gleich abschalten.

  100. Diese Leute sind größtenteils über Italien gekommen:

    Ein Jahr Flüchtlingscamp Oranienplatz
    Der ständige Ausnahmezustand

    Ein Camp mitten in Berlin, mitten in der Stadt: Viele der Flüchtlinge sind von ihrem Kampf zermürbt. Aufgeben wollen sie deswegen trotzdem nicht.(…)

    http://www.taz.de/!124886/

  101. Plasberg hat mit seinem Entartungsvorwurf an Lucke in der letzten Sendung klar Beckmann übertroffen und ist zurzeit mit Abstand der widerlichste GEZ-Fernsehen-Erzieher der bunten Republik.

    Den kann ich nicht mehr anschauen – ich habe zu Hause so viel Essen nicht, wie ich kotzen will.

  102. Scheiß Gutmenschen, die sollten sich zuerst um Oma Erna, Opa Willy und den kleinen Sven kümmern denen es hier bei uns auch schlecht geht, Afrika ist weit weg und gehört nicht zu unseren Aufgaben und sollte nicht von unseren Steuern leben!
    Ich will kein Geld mehr für diese Warlords zahlen!

  103. #126 GrundGesetzWatch (07. Okt 2013 21:43)

    Schariastaat Mauretanien wird als moralische Keule gegen uns genommen. Ich muss gleich abschalten.
    ————-
    Ich schaue gar nicht zu. Es reicht mir völlig, wenn ich hier mitbekomme, wie ihr alle leidet!

  104. „Wer heute noch daran zweifelt, dass am Klimawandel die Großindustrie schuld ist, gehört nicht mehr in diese Welt.“ sprach gerade Elias Bierdel.
    Wer nicht mehr in diese Welt gehört, gehört aus dieser Welt geschafft, oder?

  105. Die Brutkastenlüge wird von Martin Schulz in den Schatten gestellt!
    Martin Schulz im Europaparlament in der heutigen Tagesschau:“ …aber in die Stille in diesem Raum mischen sich, Schreie! Schreie von Kindern (weinerlich), die ihre Eltern ertrinken sehen (weinerlich)!
    WELCHE KINDER?!
    Oder Frauen gar?!
    Nein lieber Herr Schulz, es handelt sich nicht um „Flüchtlinge“. Flüchtlinge bestehen nämlich grundsätzlich aus Frauen, Kindern, Alten sowie gebrechlichen Leuten. Das was auf Lampedusa anlandet hat damit aber herzlich wenig zu tun: Ausschliesslich junge Männer (entsprechend auch die Bilder des RTL-Fuzzies
    Jenke von Wilmsdorff in seinem ach so erschütternden Bericht über seine selbsterlebte stürmische Überfahrt)!

    Kranke Welt!

  106. Die aktuelle Kamera aus Mainz lügt bewußt, oder ist erschreckend unwissend(heute vermeldet).
    Nicht rd. 15000 Invasoren erreichten 2012 die italienischen Küsten,sondern rd. 60000!

    Habe ich mich verhört,oder will man die deutsche Öffentlichkeit für blöd verkaufen?

    Non voglio loro!

  107. die Idee wäre, alle Deutsche verlassen Deutschland und wandern aus nach Afrika. Dann können Türke, Araber und Afrikaner das „gelobte Land“ in Eigenregie übernehmen.

    Ich wette, dass zwei Generation weiter, die türkisch/arabische/afrikanische Karawanen wieder nach Afrika möchte und dort ein schöneres Leben haben will, was Deutsche dort aufgebaut haben.
    Insbesondere was die Sozialkassen betrifft.

  108. Eine Unverfrorenheit, eine Grenzanlage, die dazu dient, illegale Einwanderer fernzuhalten,

    mit der Mauer zu vergleichen, die dazu diente, das eigene Volk einzusperren!

  109. Wer hat denn diese arabische (somalische ?) Barbie-Puppe eingeladen ?
    Welche Funktion hat sie in dieser Runde ?

  110. #138 Abu Sheitan (07. Okt 2013 21:50)

    “Wer heute noch daran zweifelt, dass am Klimawandel die Großindustrie schuld ist, gehört nicht mehr in diese Welt.” sprach gerade Elias Bierdel.
    Wer nicht mehr in diese Welt gehört, gehört aus dieser Welt geschafft, oder?
    —————
    Hm, das klingt irgendwie entartet!

  111. Die Diskussion geht ein bisschen am Thema vorbei. Die Flüchtlinge, welche nach Europa kommen, sind nicht die Schwächsten und die Hungernden. Die Schwächsten kommen gar nicht an die Küste von Tunesien.

  112. Entwicklungshilfe abschaffen rufe ich schon seit meiner Geburt. 😆
    Afrika den Afrikanern und dann sind sie alleine verantwortlich für alle Missstände.
    Einen Eisbären hält man ja auch nicht in der Sahara. 😆
    Nie wieder Waffen nach Afrika liefern!
    Keine Lebensmittel mehr nach Afrika liefern, damit deren Fischer und Bauern ihre Produkte verkaufen können.
    Ich habe mal einen Bericht aus Afrika gesehen, da trocknete ein See langsam aus und die Afrikaner haben wie Tiere im Blutrausch jeden Fisch getötet, jeden. Das da keine mehr nachkommen wenn dort wieder Wasser ist, dass haben die nicht verstanden. Bestandsschutz und Nachhaltigkeit versteht halt nicht jeder. 😆

  113. #86 a_l_b_e_r_i_c_h (07. Okt 2013 18:56)
    Dieser Plasberg hätte beim Reichsdeutschen Rundfunk genauso eine brillante Karriere gemacht.
    Anpassungsfähig, schleimig und obrigkeitshörig.
    ————-
    Plasberg ist das Produkt seines Arbeitgebers, der GEZ- Reichsrundfunkanstalt WDR.. Und diese ist wiederum die lineare Fortsetzung des Grossdeutschen Rundfunk, „Erfinder“ Dr. Josef Goebbels….

  114. Die Verantwortung für diese Tragödie tragen die Schlepperbanden und die Flüchtlinge selbst. Es ist eine dreiste Frechheit die Schuld auf die Europäer abzuladen.

  115. Niedecken ist zum k..zen mit seinen Argumenten. Habe nach 40 Minuten abgeschaltet. Köppel hat mehrfach angesprochen, wo die Entwicklungshilfe geblieben ist, was hat sie an den Lebensumständen verbessert ? Nichts ! Die Lösung ist nicht Afrikaner nach Europa zu verfrachten, sondern die Lebensbedingungen in den Ländern zu verbessern, den korrupten Regierungen und den Schlepperbanden das Handwerk zu legen. Erwähnt wurde z.B. nicht, das die Schleuser den Flüchtlingen vor der Abfahrt das Handy abgenommen haben, vielleicht wäre sonst noch ein Notruf möglich gewesen. Eine einseitige Debatte (wie immer bei Hart aber Fair, der Name hat schon lange keine Berechtigung mehr), eben adäquat zur gesteuerten Medienmeinung.

  116. Besonders krass finde ich immer, dass diese Gutmenschveranstaltungen à la Plasberg u. Co. im GEZ-zwangsfinanzierten TV stattfinden. Wo z. B. Intendanten und die meisten Mitarbeiter gigantische Summen einstreichen und satte Rentenzahlungen garantiert haben.
    Ob die WDR-Chefin Monika Piel in ihrer Behausung mal eben 10 Männer aus Afrika aufnehmen würde inklusive Krankenversicherungsübernahme, das darf bezweifelt werden.

  117. Jetzt Zuschauerfragen!

    3 Flüchtlingsverteidiger – 1 Böser!

    2 Relativierer!

    1 Ganz Betroffene die ärmer werden will!

    (5 weiblich, 2 männlich)

    Gästebuch und Facebook war (wird bestimmt nun gelöscht) ganz anders in der Mehrheit!

    Hart aber Lüge: Neue Wahrheit!

    DDR war sogar schlechter dabei…

  118. Außer Köppel nur Geisteskranke. Diese Gutmenschenschei… Oh Gott, ist das krank. Wir nehmen die nächsten 2 Milliarden Somalier und Eritreer auf, kein Problem. Wir brauchen Muslime und Islamisten. Mindestens eine Million pro Jahr für Deutschland, wir brauchen norwegische und schwedische Verhältnisse. Frauen, die sich nicht mehr auf die Straße wagen, weil unsere Brüder aus Afrika halt so Testosterongeladen sind.

    P.S.: In Norwegen scheint es sich zum Besseren ändern. In Deutschland nicht. Was redet der Herr Brok für einen Dummfug. Die CDU ist auf dem Weg der direkten Vernichtung von Deutschland.

    Wenn Afrika sich nicht selbst hilft, können wir ihm auch nicht helfen!

  119. Khadra Sufi ist mit ihrem tränendrüsendrückenden Geschwafel eine würdige Nachfolgerin Claudia Roths.

  120. Ich bin entsetzt, dass wird ja jetzt eine Denunzierung erster Klasse!!!
    Claudia und Maik Wiemann werden spätestens morgen sicher bereuen, dass sie nicht wie ich auf Facebook verzichten. Ob die wussten, dass sie mit Foto veröffentlicht werden!!!

  121. #145 bona fide

    Sie machen aus Europa genau das was sie aus Afrika und Nahost gemacht haben. Es liegt nicht am Ort sondern an der Mentalität der Menschen.

  122. „Man hat den Leuten nicht richtig erklärt, was man vorhat“

    FRECHHEIT!

    Ich will gefragt werden!!

  123. Laut „Junger Freiheit“ wurde vom WDR eine Rückstellung für die Pensionsansprüche vom Monika Piel von 3,5 Millionen Euro gebildet. Diese Zahl ist sicher realistisch, weil dieser Sender nach Status und nicht nach Leistung bezahlt. Eindeutig linkspopulistische Berichterstattung.

  124. Khadra Sufi ist ein Gutmensch-Fake!

    Eine somalische Diplomaten-Tochter gehört zur priviligierten Schicht, deren Essen mit Hunger der eigenen Bevölkerung gestillt wurde…

    …und so sieht sie auch aus, kleine Armuts-Diva…

  125. #154 Martin Schmitt

    Die künstliche Erzeugung von Schuldgefühlen bewirkt, dass die Bürger nicht mehr protestieren werden, wenn die Grenzen für Afrika geöffnet werden. Was hier geschieht, ist Gehirnwäsche mit unseren GEZ-Gebühren, um Massenzuwanderung aus Afrika vorzubereiten.

  126. „Eine Bügerinitiative hat sich gegründet“.

    Na also, es geht doch! Das muß bundesweit passieren, flächendeckend an allen Orten.

    Die Berufslinksfaschisten können nicht überall sein!

  127. #128 Gourmet (04. Okt 2013 21:12)

    Bravo: 100% Zustimmung. Mir geht es genauso wie Dir.
    Die einzig richtige Massnahme gegen diese Flutwelle von Armutsflüchtlingen aus Afrika ist:

    Sofortige Rückführung nach Afrika. Das würde sich bis in die letzte Lehmhütte herumsprechen und das Problem wäre ein für allemal gelöst.

    Aber bei unseren Grün – Roten Spinnern…!!
    Bei unseren Gut-und Bessermenschen die machen weiter bis wir alle draufgehen.

  128. „Das Übel bei der Wurzel packen“- Köppel ist derjenige, der das erkennt. Alles andere ist das dramatische Ende einer verfehlten Europa-Politik!

  129. Hart aber fair wäre es auch, einmal zu hinterfragen, warum gewisse politische, sich selbst zu den Guten erklärende, Menschengruppen in Deutschland gerade Schwarzafrikaner so gerne von jeder Eigenverantwortlichkeit zu befreien versuchen und uns weissen Europäern eine Verantwortlichkeit für die Handlungen von mündigen afrikanischen Individuen unterstellen.

    Ja, das ist tatsächlich kaum zu verbergender Rassismus und Kolonialdenken im neuen Gewand, den Afrikanern zu unterstellen, dass sie es ohne „uns nicht schaffen können“ und „wir“ für sie verantwortlich seien!!

    Sowas steht dann doch für ganze 2 Minuten (21:52) im Gästebuch.

    Die Blassberg-Redaktion ist hart zu anderen und weich gegen sich.
    Aber das kennt man ja.
    😀

  130. Wohlerzogenes Diplomatenkind als Vertreterin für alle Afrikaner in die Sendung zu nehmen ist einfach nur BÖSE!

  131. der schweizer ist ein traum, so was von sachlich und logisch !!!!
    …und wird auch noch dummdreist beleidigt !

  132. Köppel hat den wahren Schmierfink enttarnt!

    (nur: hat wahrscheinlich kaum einer mitgekriegt…)

  133. Wie schon vorhergesagt wurde, echt eine unfassbar extreme Pro-Asylanten-Propaganda, diese Sendung. Roger Köppel ist der einzige vernünftige Kopf in der Runde und wird komplett untergebuttert und lächerlich gemacht.

    BTW, von den Zuschauerzuschriften wurde nur eine einzige kritische vorgelesen. Ich glaube definitiv nicht, dass die Auswahl der Zuschriften repräsentativ war.

  134. #147 Smyrna (07. Okt 2013 21:55)

    Sabbernden Lustgreisen wie dem Niedecken die Einwanderung schmackhaft zu machen?
    😉

    Im Übrigen ist die Unintegriert und so „rassistisch“ wie wir, die denkt auch in erster Linie an ihr Volk.

  135. Der arme Schweizer kennt wohl nicht die deutschen Denk- und Redeverbote im sozialistischen Staatsfernsehn.

  136. Ich könnte einfach nur Kotzen! Besonders die dämlichen Zuschauerkommentare…“Dies bis hierher geschafft haben sind die besten“ blabla

    Es sind wohl eher die feigesten unfähigsten und faulsten.

    Wer mit 23 Jahren nicht in der Lage ist sich da ein Leben aufzubauen schafft es auch hier nicht!

    Das diese Boote aus Afrika nur mit Männern zwischen 18-35 gefüllt sind, scheint diese Trauerklöße nicht zu interessieren.

  137. Roger Köppel ist echt der Hammer. Ruhig und gelassen und alle Fakten nennend! Leider gibt es bei FB kein Gefällt-Mir-Button für ihn

  138. Sehr viel Gefühl, Mitleid, sich schämen für Deutschland und null Logik! Leider reicht deren Denkweise nur von jetzt bis heute.
    Keiner der Gutmenschen denkt darüber nach, wie es sich weiterhin entwickeln wird, wenn wir die Tore öffnen. Irgendwo habe ich gelesen, daß sich die Bevölkerung Afrikas bis zum Jahre x verdoppeln wird.
    Wie viele von denen sind dann schon in Europa, machen Familienzusammenführung? Wie viel werden Jahr für Jahr weiterhin kommen?
    Gibt es uns dann noch im Jahre x?
    Ich befürchte, nur dann, wenn wir genauso arm sind und bei uns die gleiche Anarchie herrscht wie da, wo diese Menschen herkommen, gibt es keine Zuwanderung mehr.

  139. Niedecken unterstellt indirekt Klöppel Völkermord zu unterstützen und grinst sich einen gutmenschlich dabei ab…

    Diese fratzenverzerrte Gesicht dabei war so widerlich!

    Dabei hat Köppel die Freiheit Afrikas gefordert von europäischer Erniedrigung! Und Niedecken kommt mit Völkermord.

  140. Köppel meets deutsche Debattenkultur!

    Abweichende Meinungen werden ausgegrenzt, marginalisiert, mit allen Mitteln bekämpft.

    War zu Kaisers Zeiten schon so, ist heute auch noch so.

    Am Schluss der lakonische Hinweis von Plasberg: „Sie sind hier in Deutschland“.

    Ja, das hat der Köppel wohl gemerkt!

  141. Privileg zu geben?
    Eher Dreistigkeit zu nehmen!

    Wir geben schon genug in alle Welt und ohne Gegenleistung!
    Schluss damit!

  142. Roger Köppel: TOP!

    Wie von anderen Sendungen gewohnt, der einzige zu 100% realistisch denkende Talkgast.

  143. Und zum guten Schluss durfte Niedecken nochmal Roger Köppel anscheißen, er würde mit dem Rat, Afrika sich selbst zu überlassen, den Völkermord in Ruanda nachträglich gutheißen.
    Köppel wurde von Plasberg mit genüßlichem Zynismus an einer Antwort gehindert. Er wurde auch darauf hingewiesen er sei Gast und habe sich nach der deutschen Pünktlichkeit zu richten.

  144. Eine Frage, die mich die ganze Zeit beschäftigt hat:

    Was wollen die Gutmenschen denn jetzt eigentlich genau? Einfach keine Grenzkontrollen mehr und jeden mit Vollversorgung aufnehmen, der kommen möchte?
    Selbst dann wäre aber dieses Drama vor Lampedusa nicht vermieden worden. Die sind ja nicht vom Grenzschutz versenkt worden.

    Selbst wenn man alle hereinlassen würde, würden die von den Schleppern genutzten Boote doch nach wie vor schlecht sein.

    Oder umfasst das Konzept der Gutmenschen auch noch, einen kostenlosen Pendelverkehr mit entsprechend guten Schiffen einzurichten?

  145. In den Tagesthemen sieht man überlebende Jugenliche auf Lampedusa, die mit dem Iphone in Somalia ihre erfolgreiche Ankunft mitteilen. Als Jugendliche sind sie bleibeberechtigt.Wie lange werden sie auf den Familiennachzug warten müssen?

  146. Herr Köppel war genial – hatte ich doch vorausgesagt! Warum gibt es keinen Deutschen Journalisten,der sich traut mal Tacheles zu reden? Der einzige, der es wagte mal an die Eigenverantwortung der afrikanischen Regierungen zu erinnern war Herr Köppel! Glückwunsch! Widerlich war Herr Bierdel!

  147. #182 Fischelner (07. Okt 2013 22:19)

    Genau. Und dann, wenn die Moslems sich überlegen fühlen, einen (Bürger-)Krieg gewinnen könnten… Dann wird man den zu der Zeit lebenden Moslems von der größten Ehre erzählen, die einem Moslem zuteil werden kann: Im heiligen Krieg für den jüngsten Tag – die Eroberung der Welt – im Dschihad zu kämpfen. Seit 1400 Jahren arbeiten Milliarden Moslems darauf hin und abermilliarden bereits tote Moslems warten auf den Einzug ins Paradies, der mitnichten direkt nach dem Tode vollzogen wird (ja und nein). Kann also ein „moderater Moslem“ im Jahre 2040, wenn diese ehrenvolle Aufgabe verlangt wird, etwas dagegen tun? Und wenn es etwas gäbe, würde er? Nicht zu kooperieren heisst den Islam verraten. Ist doch klar. Und welch Reichtümer noch zu Lebzeiten versprochen werden, davon braucht man erst gar nicht zu reden.
    Dass ein/der weltweite Dschihad zur Erreichung des jüngsten Tages in die eigene Lebenszeit fällt, ist für wirklich Gläubige ein Motivationsverstärker erster Güte. Und ein Argumentationsverstärker um seine Brüder zu mobilisieren. Ich glaube, ich bin ein Apokalyptiker. 🙂

  148. #186 LePferde

    Zu Kaisers Zeiten?

    Von wegen –

    Wenns zu Kaisers Zeiten wirklich so gewesen wäre –

    heute ist es viel schlimmer…

  149. Auch witzig, dass Mubarak und Ghaddafi weggeräumt wurden und Assad noch weggeräumt werden soll, weil die angeblich ihren Völkern schlechte Lebensbedingungen aufgenötigt haben, während afrikanische Regierungen weiterwursteln dürfen und weiter Geld geschenkt bekommen.

    Aber das wird man in solchen Sendungen nie angesprochen bekommen.

  150. Chauvinst Blassberg belehrt einen Gast aus der Schweiz, welche Sitten hier gelten!

    Klöppel war top, führte diese verzogene DiplomatInnentochter vor, die wohl mit viel Geld das Land verlassen konnte, behütetes freches QuotInnenweib!

    Dieser Journalist ertrug Fakten nicht und nannte Klöppel einen rechten Schmierfinken, Realität ist Gift für jeden linksgrünen Gutmenschen!

  151. Ohne Köppel wäre diese Sendung in den Tränen versoffen. Solche armseligen, unrealistischen Schwätzer sind nicht auszuhalten. Wenn es nach denen ginge, würde Europa in wenigen Jahren schwarzer als der Kongo und muslimischer als Saudi Arabien sein.

  152. And the hero is Köppel!

    Sachlich, ruhig, fachlich enorm kompetend, durch Nichts aus der Ruhe bringend und doch selber spitze Pfeile werfend…

    Und Pipiberg meinte nicht zum Schluss das Köppel in Deutschland ist, sondern im „deutschen“ Fernsehn!

    Deutschland kennt Herr Köppel besser, als alle anderen sonstigen anwesenden Medien-Huren…

  153. …und ganz finster wird es, wenn jeder meint, er könnte gerade den letzten Juden oder Ungläubigen töten, womit das Werk der totalen Islamisierung vollendet wäre.
    Da es dann aber nicht „puff“ macht oder auch sonst nichts weiter passiert, muss so lange Jagd auf eventuell unehrliche „Gläubige“ gemacht werden.
    Ich hab keine Vorstellung von der Hölle, aber langsam dämmert’s mir. 🙁

  154. #165 Maurice2009 (07. Okt 2013 22:08)

    Die Rückstellungen für Monika Piel betragen 3,18 Millionen : )

    3,18 Mio. Euro beträgt der Barwert der Pensionsverpflichtung für Piel – monatlich erhält sie wohl um die 13 000 Euro
    Kostenfaktor Ruhestand Die Altersversorgung der Anstalten verschlingt große Teile der Gebühren. ARD Bis 2016 rechnet die ARD mit 18 441 Versorgungsempfängern. Für sie sind in der laufenden Gebührenperiode (2013-16) insgesamt 1,37 Milliarden Euro an Pensionszahlungen veranschlagt. ZDF Das ZDF erwartet 2016 3 807 Versorgungsempfänger. Sie erhalten in der aktuellen Gebührenperiode insgesamt 306,8 Millionen Euro an Pensionen.

    http://www.focus.de/kultur/medien/kultur-und-leben-medien-die-pensionen-der-anderen_aid_1108134.html

  155. #180 Miller2000

    Ich könnte einfach nur Kotzen! Besonders die dämlichen Zuschauerkommentare…”Dies bis hierher geschafft haben sind die besten” blabla

    Wer einen langen Fußmarsch durch die Sahara überlebt, überlebt auch in seiner Heimat.

    Es sind wohl eher die feigesten unfähigsten und faulsten.

    Wer Geld für Schleuserbanden hat, gehört zu den reichsten in Afrika. Es sind Asoziale, die nicht genug kriegen können, und dafür ihre Landsleute im Stich lassen.

  156. Ein Papst der nicht aus Europa kommt, kann fordern was er will, mir geht das am Arsch vorbei! Ich denke mal ein europäischer Papst wäre da anders vorgegangen!
    Man kann nur hoffen, dass der normale Zuschauer gemerkt hat wer die richtigen Argumente genannt hat und welch schändliche Hetzjagd in dieser doch so „fairen
    “ Sendung wieder stattfand.

  157. Fassen wir kurz zusammen:

    Man will uns auf eine neue Zuwanderungswelle von Billigarbeitern vorbereiten, und mit den üblichen Propagandamitteln (Tränendrüse, Völkermordkeule) Akzeptanz dafür erzeugen.

  158. Ich bin dafür, die nächsten 50 Asylanten, die per Boot oder sonstwie Deutschland erreichen, in Wolfgang Niedeckens Haus einzuquartieren. Der lebt doch bestimmt nicht schlecht von seinen verkauften Platten. Die nächsten 50 gehen dann zu gleichen Teilen an Claus Kleber vom Heute Journal und Frank Plasberg von „Hart aber Fair“. Vielleicht zieht dann etwas mehr Realismus in die Berichterstattung ein.

  159. Der Vergleich mit der Berliner Mauer war echt pervers; wäre die Mauer damals wirklich bloß ein antifaschistischer Schutzwall gegen illegale Eindringlinge aus dem Westen gewesen und nicht zum Einsperren der eigenen Bevölkerung genutzt worden, hätte sich darüber wohl kaum wer beschwert. So wie sich auch keiner über die südkoreanischen Zäune und Panzersperren beschwert, die gegen eine nordkoreanische Invasion gerichtet sind.
    Jedes Land hat das Recht, seine Grenzen nach außen zu verteidigen.

    Dass die Mauern um die spanischen Enklaven auch wirklich nötig sind, weil sie sonst komplett überrannt würden, wurde auch nicht erwähnt. Selbst diese massiven Sperranlagen werden ja noch immer mal wieder von Hundertschaften an Grenzverletzern angegriffen und überwunden.
    Erst vor zwei Wochen gelang ca. 200 Illegalen der Durchbruch, u.a. indem sie Grenzpolizisten brutal attackiert haben.

  160. Roger Köppel, Danke!!!

    Er war eigentlich der einzige, der mit Fakten gepunktet hat.
    Im Gegensatz zu den Anderen, die die emotionale Schiene gefahren sind.

    Wenn dann doch sachliche Vorschläge aus der Gutmenschen-Liga kamen, wurde deren ganze Elfenbeinpolitik offenbar.

    Ein Beispiel: Keine Sammelunterkünfte, sondern Wohnungen für die Flüchtlinge wurden gefordert.

    Was für ein Irrsinn. Die Menschen in Deutschland klagen über Wohnungsnot, insbesondere Familien. Wenn dann eine Familie mal eine Wohnung gefunden hat, ist sie kaum bezahlbar (von den Nebenkosten ganz zu schweigen).

    Und diese „Gutmenschen“ fordern Wohnungen statt Sammelunterkünfte für Flüchtlinge, deren Gesamtzahl allein dieses Jahr die 100.000 Marke knacken wird. Was für ein Wahnsinn!

  161. Plasberg ist halt auch ein Gutmensch und nahm den Niedecken und Bierdel im Schutz, wo die den Köppel beleidigt haben. Widerlich und so was wird von GEZ-Geldern finanziert!

  162. @#167 Midsummer (07. Okt 2013 22:08)
    Also bei mir funktioniert das nicht; ich habe absolut keine Schuldgefühle! Und hoffentlich ganz viele Mitbürger und Mitbürgerinnen auch nicht! Guter Ansatz von R. Köppel: Afrika sich selber überlassen, BRAVO! Ein Blick auf die Geschichte Afrikas würde einigen die Augen öffnen, aber zum Recherchieren sind die eh zu blöd, die essen lieber den Einheitsbrei, der ihnen von den linkslastigen MSM vorgesetzt wird.

  163. Nachdem ich es mir angetan habe die Sendung bis zum Schluss anzusehen muss ich einfach sagen, dass dieser Elias Bierdel von der Süddeutschen (wo auch sonst?), der absolute linke Gutmensch zu sein scheint. Natürlich ist für ihn auch wieder die Klimaänderung mit Schuld am Chaos in Afrika und alle die dies nicht anerkennen sind automatisch zu dumm! Dumm jedoch ist nur dieser Vollpfosten. Wie lange hat er in Afrika gelebt, wie viele Länder kennt er aus eigener Erfahrung? Ich kenne Leute die jahrelang in West- und Ostafrika gelebt haben und war auch schon mehrfach dort. Grund für das Versagen allen Staaten auf diesem Kontinent ist, aus meiner Sicht, nicht Europa, ist auch nicht die Entwicklungshilfe oder unsere Agrarsubventionen, es ist das Handeln und Denken in diesen Ländern. Es wird nur in Stammes- oder Clanstrukturen gedacht, langfristige Ziele gibt es nicht und Bauern bauen nur so viel an wie sie brauchen. Industrie gibt es so gut wie überhaupt keine und wenn es irgendwo funktioniert, dann sind es meist weiße Farmer die sich dann auch noch den Neid der Schwarzen zuziehen. Siehe Simbabwe!
    Auch sind nicht alle dieser Scheinflüchtlinge aus Ländern abgehauen in denen sie sich täglich um ihr Leben fürchteten und wie Herr Klöppel richtig bemerkte sind unter diesen „Asylanten“ leider sehr viele Kriminelle, denen der Boden zu heiß wurde zu Hause. Aber das sind ja alles Dinge von denen ein Herr Bierdel nichts zu verstehen braucht, denn er hat ja bereits eine fertige Meinung und das Klima ist ja auch immer gut, wenn man etwas überhaupt nicht begreift. Der sieht vor lauter Wald die Bäume nicht und wohnt sicher weit entfernt von Flüchtlingsunterkünften.
    Natürlich wurde auch wieder, wie erwartet, die Meinungen der Zusehen PC-konform zensiert. Während im Komentarbereich die große Mehrheit das Problem kritisch und gegen den ungezügelten Zustrom aus Afrika sieht, wird in der Sendung dem Gutmenschentum auf blödeste Weise wieder eine Plattform gegeben.
    Nach dem Motto was kann denn Mehrheit wissen, wir wissen es besser! (auch wenn wir keine Ahnung haben)

  164. Manipulation pur mit GEZ-Zwangsgeldern!

    Warum lassen wir es zu, dass der rotzgrüne WDR solche Sendungen produzieren darf?

    Ist es nicht an der Zeit, den Sender mit allen Mitteln des demokratischen Staates lahmzulegen?

    Demos, Shitstorms, Verantwortliche zur Rede stellen, juristische Massnahmen wg. Veruntreuung und was sonst funktioniert, etc.

    Ich denke, es ist an der Zeit Plassberg &. Co. mächtig die Leviten zu lesen.

    Ebenso dem Bierdel und dem Millonär Niedecken. Warum soll der seine Konzerte ungefragt geben können?

  165. #198 Kulturhistoriker

    Jaja, war alles ganz rosig damals unter dem Autokraten von Gottes Gnaden – im 20. Jahrhundert!

  166. #191 WahrerSozialDemokrat (07. Okt 2013 22:22)

    Ist mir auch aufgefallen. Franz wird jetzt zum Popstar der Gutmenschen aufgeblasen. Dafür haben sie ja Benedikt gestürzt.

  167. #200 Ferrari (07. Okt 2013 22:38)

    „Fassen wir kurz zusammen:

    Man will uns auf eine neue Zuwanderungswelle von Billigarbeitern vorbereiten, und mit den üblichen Propagandamitteln (Tränendrüse, Völkermordkeule) Akzeptanz dafür erzeugen.“

    Das sehe ich auch so. Es geht um die Einschleusung von unqualifizierten aber starken und gesunden Männern, um die Löhne in der Schurkenwirtschaft zu drücken. Die Industrie erhofft sich Megagewinne durch Billiglöhner, eine international organisierte Mafia übernimmt das Schleusergeschäft und verdient ebenfalls Milliarden.

  168. #222 5to12 (07. Okt 2013 22:54)

    Das Schlimme dabei ist, dass diese Leute einen
    baldigen Bürgerkrieg, bzw. unbeherrschbare soziale, ökonomische und politische Probleme regelrecht herbeizerren, aber denken, sie täten etwas Gutes für diese Welt.

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“

    Minister Generalobesrt Erich Mielke, Die LINKE, im November 1989 vor der „Volkskammer“ der „DDR“

  169. Die stoische Ruhe von R. Köppel möchte ich auch haben – und natürlich den Sachverstand! Einfach Klasse.

  170. Man muss das ganze doch mal nüchtern betrachten:

    – Unabhängig der Schuldfrage, wird sich die Situation in Afrika in den nächsten Hundert Jahren nicht grundlegend verbessern, so dass das Niveau annähernd dem europäischem Wohlstand entspricht. Der Kontinent wird aber deutlich an Bevölkerung zulegen.

    – Damit wird der Druck auf Europa zunehmen unabhängig unserer Afrika-Politik. Diese ist deshalb separat von der Flüchtlingsproblematik zu betrachten.

    – Die Integration von Afrikanern ist nirgends in Europa gelungen. Sie sind sowohl finanziell als auch kulturell eine starke Belastung. Zum Wohle unserer Kinder müssen wir uns davor schützen.

    – Es muss unterschieden werden zwischen echten Flüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlinge. Das Asylwesen ist für die echten Flüchtlinge da.

    – Nicht alle Asylbewerber sind so dankbar wie Frau Khadra Sufi. Viele werden oder sind schon kriminell und sind eine herbe Belastung für die Bevölkerung neben den Asylzentren. Das ist eine echte Bedrohung. Man hätte in Hellersdorf auch eine Mutter mit Kind zeigen können, die ihr Kind vor Drogendealern schützen möchte.

    – Die Gutmenschen in der Sendung haben keine einzige Lösung aufgezeigt. Mit Gefühlsduselei kommt man nicht weiter. Sollen wir unsere Grenze komplett öffnen oder was sollen wir tun? Bitte praktikable Lösungen.

  171. Mein Haupt-Aufreger war aber diese wunderschöne Khadra Sufi (angeblich Journalistin, bezweifle ich bzgl. Selbstdarstellung)!

    Redet von Flüchtlings-Camps und dann ist sie Diplomaten-Tochter. Wirft Köppel vor Afrika nicht zu kennen wegen angeblichen nur All-In-Urlaub-Wissen, ist aber selber ne Priviligierten-Prinzessin bis heute gewesen, die nie was mit ihrem Volk gemein hatte…

    Was für ein Fake…

    Man sollte die mal richtig durchleuchten!

    – Die kennt Armut vermutlich nur vom Hörensagen und Besuchen von hier aus Deutschland gesichert im Wohlstand!
    – Deren Familie hat Blut an den Fingern…
    – Sie selber ist Diva-Armuts-Beauftragte mit allen drum und dran! Ihr Volk und unser Volk ist ihr egal, hauptsache schön und das Geld kommt von irgendwo her…

  172. #219 LePferde

    Ich bin historiker und weiß etwas mehr als andere wissen.
    Vor allem kann ich selbst denken und kau nicht alles nach, was mir die linke vorkaut.

    SM war kein autokrat und auch nicht von Gottes Gnaden – lieber so jemand als die niederträchtigen pappnasen, die glauben, wir hätten sie gewählt.

    Natürlich war nicht alles rosig zu KAISERS ZEITEN!!! Aber vieles mehr als jetzt.

    Meine vier urgroßväter waren handwerker, hatten jeder ein eigenes haus, wenigstens drei kinder

    und was habe ich?

    ’n scheißndreck

  173. „Der Spiegel“ 51/1992:

    Ein schwarzer Holocaust

    Krieg, Hunger, Aids – eine ununterbrochene Folge von Tragödien sucht Afrika heim, die einzige Region der Welt mit ständig schrumpfender Wirtschaftskraft. In Somalia griffen jetzt die USA militärisch ein, um das Elend notfalls mit Gewalt zu bekämpfen. Kann nur die Rückkehr der Weißen den verlorenen Kontinent retten?

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13691854.html

  174. #220 Midsummer

    Keiner dieser „strammen“ Burschen hat eine Chance in der Industrie.

    Analphabeten und Unausgebildete werden nicht gebraucht.

    Dazu kommt noch die kulturelle Divergence.

    Auf Dauer bleiben sie in den sozialen Netzen, holen über die abzuschaffende Familien für Europäer dennoch ihre Familien über Familiennachzug nach Deutschland und erweitern das Prekariat, weil nicht billungswillig.

    Afrika und seine Menschen sind leider, das haben auch die Chinesen erkannt, für diese Welt vollkommen ungeeignet.

    Der einzige „Wachstumsfaktor“ ist die ungebrochene Promiskuität und Fertilität ohne allerdings dafür Verantwortung zu übernehmen.

    Dafür gibt es dann die NGOs und die Bierdels.

  175. Hab den Umerziehungsquatsch zum Glück nur die letzte viertel Stunde gesehen, hat schon gereicht um zu gucken, dass ich die letzten beiden BAP- LPs hier jetzt rausschmeisse! Wolfgang Niedecken, was ein elender HEUCHLER: Wohnt selbst in Köln-Marienburg, für Auswärtige: dem teuersten Villen-Viertel Kölns mit Botschaften, Golf-Club, teuerste qm-Zahl hier! ( Dort wohnen typische Rotweingürtelmenschen wie Elke Heidenreich, Ingolf Lück, Harald Schmidt und hi,hi, die Razzia bei Klaus Zumwinkel war auch hier!)
    Und tut hier natürlich wieder wie der „Retter der Afrikaner“, verkennt die richtigen Tatschen, die Herr Köppel aufführt und das schlimmste verunglimpft am Ende seinen Nebensitzer auf das Schlimmste! DER hingegen bekommt vom Moderator KEINE Möglichkeit mehr eingeräumt, zu antworten, im Gegenteil: Mit zynisch-hämischen Grinsen weist er ihn zurecht „Sie sind hier Gast und in Deutschland“. Schlimmer gehts nimmer !!!

  176. Noch weitere Punkte von meiner Seite aus:

    – Es kommen nicht die Ärmsten und die Hungernden. Das ist ein Zerrbild, welches immer aufgebaut wird. Um zu „fliehen“, braucht man gewisse finanzielle Mittel und eine gesundheitliche Robustheit. Es sind auch nicht die Leute aus den ärmsten Ländern, die in Europa landen, sondern beispielsweise viele Nordafrikaner, welche zu den reichsten Ländern Afrikas gehören.

    – Wenn man schon über Geld redet, so muss man einsehen, dass ein Flüchtling hier in Europa sehr teuer ist. In Afrika könnte man ihm dafür eine Villa bauen. Die Asylindustrie kostet einen Haufen Geld.

  177. Fakten für das Gudmenschentum , Welt Sozial Amt Minister, Heidelberger Cement Aktionäre und Stempelkissen Hersteller

    Südlich der Sahara, in einer der ärmsten Regionen der Welt, würden 2100 voraussichtlich 3,8 Milliarden Menschen leben, schätzt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung in Hannover.

    Nigeria könnte China überholen und mehr als eine Milliarde Einwohner haben

    http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/ausland/Weltbevoelkerungstag-Afrika-waechst-rasant-Europa-schrumpft;art29858,2059678

    Die Erde existiert noch etwa 4-6 Milliarden Jahre (mit oder ohne uns), das sind ca. 25’228’800’000’000’000’000’000 (~25,2 Trilliarden) Herzschläge (bei 6 Mrd. Jahren und einem Puls von 80).

  178. #234 Smile

    Nur so geht es! Man muss diese rotzgrüne Sippschaft in ihren behüteten Wohnlandschaften fassen.

    Wo wohnen Piel, Plassber, Buhrow & Co.?
    Nicht zu vergessen der Bierdel, dieser Westentaschen Demagoge.

    Setzen wir denen die afrikanischen Flüchtlinge ins Haus oder in Wohnheime, direkt vor ihre Türen.

    Dann lassen wir sie plärren und bezeichnen sie als Rassisten. Ob sie sich wohl beschweren?

  179. Gutmenschen haben immer Probleme mit dieser ach so häßlichen Realität!

    Das grünsozialistische Schröder/Fischer-Regime schickte die ersten Soldaten seit Adolf Hitler an die Front, die Bilanz nach 12 Jahren GutmenschInnenirsinn:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/bundeswehreinsatz-in-afghanistan-gut-gemeint-aber-hoffnungslos-naiv/8898616.html

    Gut gemeint, aber hoffnungslos naiv

    Die Bundeswehr zieht aus Afghanistan ab. Das ehrgeizige Projekt, dort ein demokratisches Gemeinwesen aufzubauen, ist gescheitert. Die Motive für das Engagement waren lauter, vor Blauäugigkeit haben sie nicht geschützt.

  180. #212 Kaleb

    Was für ein Irrsinn. Die Menschen in Deutschland klagen über Wohnungsnot, insbesondere Familien. Wenn dann eine Familie mal eine Wohnung gefunden hat, ist sie kaum bezahlbar (von den Nebenkosten ganz zu schweigen).

    Sehr richtig, das sollte man auch mal erwähnen: Nicht nur Arbeitgeber, sondern auch Vermieter profitieren von der Massenzuwanderung.

    #214 WahrerSozialDemokrat

    Köppel hat gerettet, was nicht mehr zu retten war!

    Zumindest was das Niveau der Sendung angeht…

    Köppel wäre ein guter Mann für die AfD. Er könnte die Zuwanderungspolitik übernehmen.

  181. #229 Kulturhistoriker

    Soso. Ein Historiker. Der nicht weiß, dass Wilhelm II seine Herrschaft (und nicht nur die) auf Gottes Gnade stützte.

    Na dann.

    Sie regen sich über die Linken auf?

    1. Dann geben Sie nicht anderen die Schuld für ihr persönliches Versagen. Wenn sie keine Frau oder keine 3 Kinder haben, ist das nicht die Verantwortung der Gesellschaft, sondern Ihre, Sie Linker.

    2. Für das Versagen der „niederträchtigen Pappnasen“ machen Sie wieder nicht diejenigen verantwortlich, die sie tatsächlich gewählt haben. Sie Linker.

    3. Sie wünschen sich eine Autokratie „von oben“ zurück, bzw. ziehen diese der Möglichkeit demokratischer Einflussnahme (die naturgemäß scheitern kann) vor. Sie Linker.

  182. OT
    Lösung für Flüchtlinge am Oranienplatz in Sicht: Czaja sagt Hilfe zu

    Für die Flüchtlinge vom Berliner Oranienplatz zeichnet sich eine Lösung ihrer Unterkunftsprobleme ab. Sozialsenator Mario Czaja (CDU) versprach am Montag konkrete Hilfe. Der Senat könne dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bei der Suche nach einer festen Unterkunft „unter die Arme greifen“, sagte Czaja am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Bedingung sei allerdings, dass der Bezirk den „rechtswidrigen Zustand“ beende und die Duldung des Camps am Oranienplatz zurückziehe, bekräftigte der Senator. Er habe einen Plan, sagte Czaja, ohne diesen zu konkretisieren.

    Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) deutete ihrerseits einen Kompromiss an.

    Die Flüchtlinge seien jetzt bereit, den Oranienplatz zu verlassen, wenn es ein geeignetes Haus gebe.

    „Danach sind keine Übernachtungsplätze mehr auf dem Oranienplatz nötig“, betonte die Grünen-Politikerin. Damit werde dann auch die Forderung der beiden CDU-Senatoren erfüllt, die Duldung des Camps aufzuheben.

    „Sie haben aber kein Recht auf ein Asylverfahren hier.
    Man müsste ein anderes Verfahren finden, um ihnen einen legalen Aufenthalt in Deutschland zu ermöglichen.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/loesung-fuer-fluechtlinge-in-sicht-czaja-sagt-hilfe-zu-article1745914.html

    P.S. Gleich bei RTL-Extra:
    Besuch im Problemhaus in den Peschen! 😉

  183. Bierdels Unfug vom „Klimawandel“, der zu Dürren in Afrika führt:

    Die Sahel-Zone ergrünt, die Desertifikation schrumoft!

    Niedeckens Unfug von „Fukushima“: Kein einziger Tepco-Mitarbeiter ist bis heute gestorben!

  184. #242 freitag (07. Okt 2013 23:36)
    (…)
    P.S. Gleich bei RTL-Extra:
    Besuch im Problemhaus in den Peschen! 😉

    OHA!

    Sogar mit Orientierung PRO-Deutschland!
    Allerhand…

  185. #239 Eurabier

    Nach dem Abzug aus Afghanistan lässt sich (in leichter Abwandlung eines alten Sprichworts) sagen: Außer Toten nichts gewesen. Von wegen Deutschland wurde am Hindukusch verteidigt…

  186. #245 KDL (07. Okt 2013 23:46)

    Doitschelan wird noch nicht einmal mehr im Wedding, in Neukölln, in Singen, in Marxloh, in Garbsen, in Kirchweyhe oder in Altenessen verteidigt!

  187. Wenn die
    alle im Laufe der
    nächsten Jahrzehnte kommen,
    dürfte die sogenannte zivilisierte Welt
    nicht mehr allzu lange Bestand haben; und es
    kann sein, daß die Welt schließlich als eine Art
    Groß-Haiti ein unrühmliches Ende im
    absoluten Chaos findet. Und
    dies eben nur aus lauter
    Gutmichelei. Was für
    ein beknacktes
    Szenario !

  188. Da wird Europa quasi „überfallen“ und wir sollen ein schlechtes Gewissen haben. Die 5000 € / Starfe für die illegale Einreise (p.Person) müssen wir Europäer dann wohl auch noch bezahlen.Vielleicht sollten die illegale Einreise an Invasion ( wie in Troja) ansehen.

  189. #240 Ferrari

    Vorsicht bei solchen Aussagen: Das bringt nur Gutmenschen und Linke auf die dumme Idee: Wir müssen die Mieten bezahlbar machen – Vermieter enteignen! (obwohl, solche Ideen haben die eh schon längst).

  190. ***AKTUELL***

    RTL-Extra:
    Besuch im Problemhaus in den Peschen! 😉

    Man kann es nicht mehr verschweigen…

  191. OT: anstelle dieser unsäglichen Plasberg-Quasselei bin ich im WDR über diese Doku „gestolpert“: http://www.wdr.de/tv/diestory/sendungsbeitraege/2013/1007/face.jsp
    „Saving Face — gebt mir mein Gesicht zurück“ über Opfer von Säureanschlägen in Pakistan.
    Da zeigt sich aufs widerlichste, was in einer islamischen Gesellschaft an der Tagesordnung zu sein scheint. Beachtlich nur: In Pakistan wurde per Gesetz lebenslänglich als Strafe für sowas festgesetzt. Und der Arzt im Beitrag bekennt, dass er als Teil dieser kranken Gesellschaft wenigstens Wiedergutmachung durch seine Behandlung leisten will.
    Nachdem sich dieser widerliche Brauch der Säureanschläge auch bei uns breitmacht, z.B.: http://www.pi-news.net/index.php?s=s%C3%A4ureanschlag , warte ich auf gleiche Gesetze und Bekenntnisse unserer Leit/d-Figuren.
    Wäre das Thema nicht auch einen eigenen Artikel wert?
    Wieviele Sozialstunden haben eigentlich die „Jugendlichen“ aus o.g. PI-Artikel bekommen?

  192. #251 kleinerhutzelzwerg

    ist doch toll in ein Land zu kommen, in dem man für die pure Anwesenheit Geld bekommt.

    Solange das so ist, werden wir bereichert.

  193. Das ist schon eine tragische Geschichte. Aber das Leben schreibt eben manchmal auch tragische Geschichten. Man sollte diesen Menschen in ihren Heimatländern helfen und ihnen klar machen, daß 10 Nachkömmlinge einfach zuviel sind, wenn selbst der Papa kaum was zu essen hat.

    Vielleicht sollte man anstatt Waffen und Geld, lieber mal Kondome spenden.

  194. Zum aktuellen RTL-Extra:
    Besuch im Problemhaus in den Peschen!

    Für all diejenigen, die es nicht gesehen haben: Die Darstellung war absolut „pro einheimische Bewohner“.

    Und: dies ist ja auch die einzig richtige Darstellung!

  195. Verdamp lang her, dass jemand mal Klartext gesprochen hat im deutschen TV, und dann war es auch noch ein schweizer Journalist……

    #234 Smile (07. Okt 2013 23:20)
    Wohnt Niedecken echt in Marienburg? Das hätte ich nicht gedacht, so ein Heuchler.

  196. @46 Wilhelmine

    Liebe gnädige Frau !

    Warum schreiben Sie denn „hochqualifizert“ mit Anführungszeichen ?

  197. Asyl Toikaa Fort-schritts-bericht

    Land fordert mehr Asyl-Unterkünfte

    http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1202061/

    Schon fast 13.000 Anträge in 2013 Immer mehr Menschen suchen Asyl in NRW

    http://www.rp-online.de/politik/nrw/immer-mehr-menschen-suchen-asyl-in-nrw-1.3728507

    Otto Fürst von Bismarck (1815 – 1898)

    „Die Aufgabe der Politik liegt in der möglichst richtigen Voraussicht dessen, was andere Leute unter gegebenen Umständen tun werden.“

  198. Das war wieder einmal, wie üblich, hart aber unfair.Von Herrn Brok war ich enttäuscht, ich habe von ihm schon klare Worte gegen ungebremsten Zuzug gehört, aber heute traute er sich wohl nicht, Klartext zu reden.Herrn Köppel bewundere ich immer für seinen Mut, in derartigen Sendungen im deutschen Fernsehen aufzutreten und klar seine Meinung zu äussern, was ihm immer hasserfüllte Kommentare der übrigen Teilnehmer einbringt. Dabei ist es für mich ganz logisch und klar, was er sagt: Jahrzehntelang wurde vergeblich Entwicklungshilfe verpulvert, da liegt es nahe, diese sinnlose Hilfe zurückzufahren.Fehler sollte man korrigieren, Afrika in die Eigenverantwortung entlassen.

  199. Und in der FR erzählt Stephan Hebel immer dreistere Märchen:

    Leitartikel Friedrichs Flüchtlings-Märchen
    Von Stephan Hebel

    (..)
    Hier ist ein Hinweis zur Sache an Friedrich und die anderen Politiker der Union, die so reden wie er: Es ist keineswegs so, dass der Neger in Eritrea und Somalia zufrieden vor seiner Hütte säße, bis ein Schleuser-Verbrecher ihn mit vorgehaltener Waffe zur „Flucht in die deutschen Sozialsysteme“ zwingt.

    Es ist vielmehr so, dass hier und da ein afrikanischer Bauer seine Familie nicht mehr ernähren kann, weil billig exportierte Lebensmittel aus der EU ihm die Lebensgrundlage rauben. Es ist so, dass Landraub und Freiheitsberaubung durch autoritäre Regime und deren Freunde in der internationalen Wirtschaft viele Afrikaner und andere so sehr zur Verzweiflung bringen, dass sie nicht anders weiter wissen, als sich den Schleusern anzuvertrauen. (…)

    http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel–friedrichs-fluechtlings-maerchen,1472602,24556586.html

  200. Weitere Notunterkünfte für 600 „Flüchtlinge“ in Hamburg

    Wegen des hohen Anstiegs der Flüchtlinge aus Lampedusa, Syrien oder Tschetschenien will die Hamburger Sozialbehörde weitere Notunterkünfte für mehrere hundert Menschen errichten. Im Stadtteil Sülldorf sollen für fünf Jahre 13 weitere Pavillons für 288 Menschen entstehen, sagte ein Sprecher der Sozialbehörde. In Wandsbek am Staatsarchiv sind 60 Notcontainer mit 110 Plätzen vorgesehen, am Volksdorfer Grenzweg Unterkünfte für 170 Menschen.

    http://www.oldie95.de/Hamburg/Hamburg-Nachrichten/2013/Oktober/600-Plaetze-mehr-Weitere-Notunterkuenfte-fuer-Fluechtlinge-in-Hamburg

    Nicht nachlassen, liebe rote Hamburger Sozialbehörde! Da geht noch was!
    Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.
    Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff!

    Während die Deutschen dieses Jahr Sylvester feiern, ist ja noch eine Karawane von Bussen aus dem Osten im Anmarsch!
    Das gibt ein böses Erwachen. Und die Ratten feiern fröhliche Urständ. siehe Peschen!

    Es wird fürchterlich, ein Albtraum. Ich hoffe ich erwache morgen früh, und habe das alles nur geträumt!

  201. #144 Wien 1683; vielleicht ein Missverständnis. 15.000 von diesen 60.000 sind sofort nach Deutschland gekommen, wobei wir ohnehin schon das dichtest besiedelte Land Europas sind.

    #145 bona fide; 2. Generationen, von wegen, längstens eine.

    #157 Maurice2009; Ohne Entwicklungshilfe gibts in Afrika angenommen 50Mio Hungernde. Mit Entwicklungshilfe sinds dagegen 100Mio, weils denen dann temporär etwas besser geht und das ausgenutzt wird, um sich überproportional zu vermehren.

    #256 kleinerhutzelzwerg;RTL macht gern mal sowas, obwohl die als genauso links wie die Öffis gelten. Der angeblich konservative Sat1/Pro7 traut sich sowas nicht.

  202. o t

    Hier ist etwas fürs Archiv Freunde !

    Das SAntifantische Kombinat Al Indymedia jault tief verunsichert, und ist „ein Stück weit“ geschockieret, schluhuhuhuchzzzz….

    Indymedia berichtet über die Solidarität der Bevölkerung ProNRW

    Man merkt schon die Enttäuschung des Beitragsschreibers über die Geschehnisse am Wochenende in Rheinhausen-Bergheim und in Neumühl. Höchstwahrscheinlich schreibt hier ein alteingesessener Berufslinke, der noch bis vor Kurzem glaubte, dass Er und seine Jungs die Straßen kontrollierten und langsam seine Felle wegschwimmen sieht:

    „Die Kundgebung von PRO NRW In den Peschen war der nächste Programmpunkt des Tages. Anders als am Hochemmericher Markt hatte sich hier eine Gruppe von bis zu hundert Gegendemonstrant_innen versammelt. Die größte Gruppe stellten aber rassistische Anwohner_innen, darunter etwa die Hälfte derer, die vorher schon bei Helmut Achterath protestiert hatte. Sie beschimpften die Gegendemonstrant_innen und riefen Parolen wie „Wir sind keine Nazis, wir sind besorgte Eltern!“. Den Auftritt von PRO NRW beklatschten sie begeistert, nahmen aber selbst nicht an der Kundgebung teil. Mitglieder von PRO NRW sprachen unter anderem davon, dass “Duisburg die Hauptstadt der Zigeuner” sei. Jörg Uckermann von PRO glänzte mit der Behauptung, „Die Deutschen müssen Flaschen sammeln gehen, und die Migranten gehen in den Biomarkt“.

    Beschränkten sich die Anwohner_innen in Rheinhausen-Bergheim noch auf offene Zustimmung zu der Hetze von PRO NRW, so nahmen eine Stunde später in Neumühl bis zu 250 Anwohner_innen selbst aktiv an der rechten Kundgebung teil, feierten die rassistischen Parolen frenetisch und stellten selbst die meisten Redner_innen. Unter vielen wild geschwenkten Deutschlandfahnen und von Klatschen untermalten Sprechchören erinnerte die Stimmung zeitweise an die in einem Fußballstadion. Dutzende Personen skandierten unter anderem Parolen wie “Kein Asyl in Neumühl” und übertrafen die Redner von PRO NRW in Sachen Radikalität deutlich. Was sich hier am Samstag in geradezu gespenstischer Atmosphäre ereignete, war ein absolutes Novum in der Geschichte von PRO NRW – so begeistert sind die Rechten noch niemals von der örtlichen Bevölkerung aufgenommen worden. Die Aktivist_innen der Kleinpartei nahezu als Volkshelden feiernd, gerieten die teilnehmenden Anwohner_innen – welche ihre Häuser geöffnet hatten und sich vom Park bis in die ersten Vorgärten hinein drängten – in eine Begeisterung, die durchaus an eine Pogromstimmung erinnerte. Traurig abgerundet wurde dieses Bild, dass selbst hartgesottene Beobachter_innen der „Duisburger Verhältnisse“ in diesem Ausmaß überrascht hat, von einem Grüppchen Polizeibeamter, die feixend und in teils offener Zustimmung das Spektakel am Rand beobachteten…“

    http://www.kybeline.com/2013/10/07/indymedia-berichtet-ueber-die-solidaritaet-der-bevoelkerung-pronrw/

    😉

  203. #251 KDL

    Vorsicht bei solchen Aussagen: Das bringt nur Gutmenschen und Linke auf die dumme Idee: Wir müssen die Mieten bezahlbar machen – Vermieter enteignen! (obwohl, solche Ideen haben die eh schon längst).

    Ist Dir schonmal aufgefallen, daß solche Ideen gerade nicht propagiert werden?
    Ebensowenig die ureigenste Forderung der Linken nach Enteignung der Konzerne.

    Propagiert werden seltsamerweise nur die linken Dogmen, die den Konzernen nützen!

  204. #233 Antidote (07. Okt 2013 23:15)

    #220 Midsummer

    Keiner dieser “strammen” Burschen hat eine Chance in der Industrie.

    Analphabeten und Unausgebildete werden nicht gebraucht.

    Das wird zwar oft behauptet, entspricht aber nicht der Realität.

    In den Fabriken mit teueren Maschinen werden sie tatsächlich nicht beschäftigt, ansonsten sieht man sie überall:
    Baustellen, Schlachthofe, Hotellerie, Gastronomie, Gebäudereinigung, Müllentsorgung, Einzelhandel usw.

    Aber schon durch ihre bloße Anwesenheit erzeugen sie den enormen Druck auf dem Arbeitsmarkt / Wohnungsmarkt.

    Und das ist von der Wirtschaft gewollt.
    Entsprechend fordert die Wirtschaft unermüdlich Erleichterung der Einwanderung und „Willkommenskultur“.

  205. #264 Ferrari (08. Okt 2013 01:22)

    Ist Dir schonmal aufgefallen, daß solche Ideen gerade nicht propagiert werden?
    Ebensowenig die ureigenste Forderung der Linken nach Enteignung der Konzerne.

    Propagiert werden seltsamerweise nur die linken Dogmen, die den Konzernen nützen!

    Die heutigen deutschen „Linken“ sind keine Marxisten und sogar keine Maoisten.
    Das sind LINKSGRÜNE, die eine neue Ideologie haben, die mit Interessen der Wirtschaft konform ist (insbesondere in Sachen Globalisierung).

    Deshalb werden LINKSGRÜNE toleriert und sogar gefördert (je nach Nützlichkeit).

    Die „Rechten“, die mit der Globalisierungsagenda der Wirtschaft nicht einverstanden sind, werden dagegen mit allen Mitteln bekämpft.

  206. #266 Schüfeli (08. Okt 2013 01:32)
    […]
    Die heutigen deutschen „Linken“ sind keine Marxisten und sogar keine Maoisten.
    Das sind LINKSGRÜNE, die eine neue Ideologie haben, die mit Interessen der Wirtschaft konform ist (insbesondere in Sachen Globalisierung).

    Deshalb werden LINKSGRÜNE toleriert und sogar gefördert (je nach Nützlichkeit).

    Die „Rechten“, die mit der Globalisierungsagenda der Wirtschaft nicht einverstanden sind, werden dagegen mit allen Mitteln bekämpft.

    Sehr gut erkannt!
    Sehe das genauso!

  207. Was bei der linksgrünen Ideologie interessant ist:
    SIE BIETET KEINE BELOHNUNG AN.

    Kommunismus z.B. verspricht Paradies auf Erden (teilweise in der näheren Zukunft, vollständig in der fernen Zukunft). Religionen – in Jenseits.

    Nach der linksgrünen Ideologie muss man sich aber einfach so der Dritten Welt opfern.

    Dazu kann man nur durch Mitleid- / Schuldgefühle veranlasst werden.
    Deshalb diese Tränendrüsemassage, die regelmäßig in den Medien stattfindet.

    Man muss aber schon ziemlich degeneriert sein, damit es wirkt.

  208. Was hier teils an Kommentaren abgegeben wird, ist schon ekelig. Leute, politisch inkorret und islamkritisch zu sein, bedeutet nicht gleichzeitig, sich wie der letzte Vollidiot zu gebärden. Also vielleicht einfach mal weniger schreiben und mehr denken…

  209. #270 Schüfeli

    Was bei der linksgrünen Ideologie interessant ist:
    SIE BIETET KEINE BELOHNUNG AN.

    Doch, sie bietet allen möglichen Randgruppen etwas an.

    Den Homos Sonderrechte,
    den Kulturfremden das Bleiberecht,
    den Dummen das Abitur

    und daraus rekrutiert sie ihre Wählerstimmen.

    Den Frauen bieten sie „Gleichstellung“, was aber nichts anderes heißt als Posten ohne die entsprechende Qualifikation.

    Das Frauenwahlrecht ist eine problematische Sache.

  210. nicht nur das die Musik von BAP absolut sch** ist,also was dieser Typ abgelassen hat, war wirklcih unter aller Kanone.Toll ist auch diese schreckliche Diplomatentochter, die hatte in einer anderen Talkshow irgendwas von Familienmitglieder in Armaniklamotten gejammert, die ist sowas von eingebildet und unglaubwürdig.Die kann ja alle gerne auf ihre Kosten durchfüttern.Der Einzige aus der Talkrunde, der was taugt, ist Roger Köppel.Wenn dieser multikultiflüchtlingslinksgrünensozen Schwachsinn nicht endlich gestoppt wird, kommt es zur Revolution.

  211. Und SpOn darf natürlich nicht fehlen. Ich denke mal, da werden wieder die Zensoren anreisen, wenn das Forum eröffnet wird:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/lampedusa-tragoedie-bei-plasberg-mit-niedecken-und-koeppel-a-926605.html

    Gutmenschlich dumm der Artikel, wie immer, wenn SpOn meint Politik machen zu müssen. Dann nehmt doch 2 Milliarden Afrikaner bis 2100 auf. Und danach die nächsten zwei Milliarden. Und so weiter. Wieso hat Asien die Kurve gekriegt, wieso kriegt Afrika sie nicht. Sowohl wirtschaftlich als was auch die Geburtenrate angeht?

  212. Hier noch einmal meine Prognose zur Sendung von 16:15 Uhr:

    #24 Kroeti (07. Okt 2013 16:15)
    Was soll denn bei der Diskussion in der Sendung herauskommen?
    Die Gutmenschen werden sagen, dass jetzt alle Neger und Araber Afrikas nach Deutschland kommen müssen.
    Und die Realisten werden antworten, dass das aus finanziellen Gründen nicht machbar ist.

    Im Übrigen werden die Teilnehmer wieder hoch emotional durcheinander Quatschen, dass man nichts mehr verstehen kann und besser den Kanal wechseln sollte.

    Was soll ich sagen?

    Die Sendung habe ich mir natürlich nicht angesehen, weil ich meine Plasbergs, Günter Schlauchs, Illners und Co. im Kreise von sabbelnden Gutmenschen und Realitätsverweigerern bestens kenne!

    Man sollte über ein Verbot solcher volksverdummenden Sendungen nachdenken!

    Ein frommer Wunsch sicherlich, weil intendant- bzw. blockparteien-proporzgesteuert im GEZ-Fernsehen solche Sendungen zur systematischen Verblödung der Bevölkerung beitragen und unseren Schwachsinns-Blockparteien damit Wählerstimmen sichern sollen.

    Die Kommentare hier zeigen mir, dass meine
    o. a. Prognose zu 100 % eingetreten ist!

  213. Die Bunte Republik Deutschland hat sich dazu verpflichtet, mindestens 3x die Woche das Traumschiff AIDA durchs Mittelmeer nach Afrika zu schippern, um die Flüchtlinge persönlich abzuholen und an Land zu setzten.

  214. Afrika hat heute 36 Millionen Geburten pro Jahr. D.h. dort kommen in 6 Jahren so viele Menschen auf die Welt, wie 1950 dort insgesamt gelebt haben! Europa hatte zu der Zeit noch doppelt so viele ausschließlich weiße Einwohner, als dieser Kontinent. Das heißt, wir haben es mit einer Youth-Bulge zu tun, die auf der Suche nach Land in der Lage ist, die EU komplett zu destabilisieren, ja zu zerstören. Käme auch nur jeder fünfte oder zehnte junge Afrikaner zu uns, würde unsere angestammte Bevölkerung ethnologisch in einer Generation nicht mehr wahrnehmbar sein. Wir haben das Recht, unseren Lebensraum und unsere Identität zu verteidigen und zu bewahren! Unsere Politik soll endlich zur Kenntnis nehmen, dass uns Afrika einen perfiden, informellen, nicht von „oben“ sondern von „unten“, den Individuen, gestarteten, Krieg erklärt hat. Unsere Grenzen werden nicht mehr anerkannt, man hat unsere Länder zur Besiedlung von unten freigegeben. Es ist der gleiche Mechanismus, den vor 150 Jahren die Amerikaner (damals noch Indianer) im Wilden Westen über sich ergehen lassen mussten. Man hat einfach fremde Bevölkerung in deren Lebensraum gepresst. Wer sich widersetzte, wurde zum Outlaw und mit Waffen und Alkohol (in unserem Fall erst einmal mit Nihilismus, verordneter ethnischer Selbstaufgabe und Konsumismus) gefügig gemacht.

  215. #275 Koltschak (08. Okt 2013 06:07)
    Wieso hat Asien die Kurve gekriegt, wieso kriegt Afrika sie nicht. Sowohl wirtschaftlich als was auch die Geburtenrate angeht?

    Das kann ich Dir sagen:

    1.
    liegen zwischen den IQ’s der Bevölkerung in Afrika und in Asien ganze Welten.
    Die Afrikaner haben die niedrigsten IQ und die Asiaten die höchsten auf der Erde.

    2.
    Ist der Bevölkerungsanteil von Islamisten ist in Afrika viel höher als in Asien.
    Die islamischen „Heiligen Krieger“ sind der Hauptgrund, weshalb die Leute aus Eritrea, Somalia usw. nach Europa flüchten und in dessen Folge leider immer wieder auch vor Lampedusa ersaufen.

  216. #277 Reconquista2010 (08. Okt 2013 06:32)
    Wir haben das Recht, unseren Lebensraum und unsere Identität zu verteidigen und zu bewahren!

    So ist es!
    Punkt und aus!

  217. 274 gesges (08. Okt 2013 03:14)
    nicht nur das die Musik von BAP absolut sch** ist,also was dieser Typ abgelassen hat, war wirklcih unter aller Kanone.

    ——————–

    Ich habe das nicht gesehen. Ich habe lediglich ganz zum Schluß die unverschämt überhabeliuche Maßregelung von Plasberg gegenüber Köppel mitbekommen. Plasberg ist wirklich eine eminente Systemratte. Was sind das nur alles für Pisser und Scheißer. Wie haben sich diese erbärmlichen Kreaturen entwickelt? Wie verrottet kaltblütig muß ein Plasberg sein, wenn er einen Funken Verstand hat und somit die abgrundtiefe Niedrigkeit seines Verhaltens begreifen müßte. Pfui Teufel!

    Zu BAP: Grundsätzlich habe ich die Musik von BAP gemocht und mag sie natürlich weiterhin. Ich habe ohnehin ein großes musikalisches Toleranzspektrum, im Gegensatz zu den „Fachleuten“. Wenn die Melodie gut ist, akzeptiere ich auch Kitsch. Aber das was mit Niedecken nicht in Ordnung ist, wurde mir klar als ich ihn vor Jahren mal bei (ich meine) Friedmann erlebte. Da wußte er nicht was ein Gutmensch sein solle. Da war mir klar, dass er einer ist. Insofern war mir auch klar was er bei „Lächerlich und Unfair“ abseiern würde und daher habe ich mir das erspart. Ich gehe davon aus, dass es eine der schlimmsten Sendungen der neueren Geschichte war.
    Nach Lampedusa dürften neue Höchststände an Gutmenschentum gesetzt werden. Allerdings hat das Gutmenschentum in „Sachen Lampedusa“ eigentlich kaum noch Primärmöglichkeiten sich zu entfalten. Denn eine Fährverbindung über „Costa“ wird unmittelbar zum Zusammenbruch EuropaS führen. Also kann es eigentlich nur noch Dampf im Geseiere ablassen und gegen die Opposition um sich schlagen.

  218. #280 ingres (08. Okt 2013 06:48)
    Plasberg ist wirklich eine eminente Systemratte.

    Logisch!
    Er wird deshalb vom Intendanten des GEZ-Fernsehens eingesetzt.
    Das GEZ-Fersehen dient dazu, im Auftrag der Blockparteien das Volk zu verblöden.

  219. Immer der gleiche Tenor: Wir Europäer sind schuld an Afrikas Zustand ?! Sind es nicht vielleicht die dortigen Diktatoren, die die Leute von zuhause vertreiben ? Sind es nicht marodierende Banden, Warlords, ethnische Konflikte – gerade zwischen der islamischen und christlichen Bevölkerung ? Ist es nicht auch der Wassermangel in vielen Gegenden dieses Kontinents, der das Leben dort schwierig macht ?
    Das Argument mit dem Klimawandel, der ganze Regionen austrocknen läßt stimmt so nicht, die Sahelzone war schon in den 70er Jahren eine sehr lebensfeindliche Gegend aus der die Menschen geflohen sind – und warum ? – Weil die Ressorcen nicht ausreichen für die vielen Menschen… und trotzdem wird dort gef.. wie die Karnickel obwohl alle wissen daß das land nicht ausreicht um alle zu ernähren. Das Problem begann vor 50 Jahren, als Entwicklungshelfer den Negern beibrachten wie man von 15 Kindern 14 am Leben erhält, aber niemand erzählte denen wie man sie auch ernähren soll !

  220. Italienische Metropolen stehen vor der Pleite
    http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Italienische-Metropolen-stehen-vor-der-Pleite
    Der Blogger Beppe Grillo schreibt: Über acht Millionen Italiener leben unter der Armutsgrenze!
    Am ersten Oktober wurde die MWST (IVA) um 1% erhöht, und hat jetzt schon den dritthöchsten Stand in Europa.
    Jeder Italiener wird um 170 Euro damit belastet. Nehmen wir noch andere Steuererhöhungen dazu,
    dann geht die Belastung in den letzten drei Jahren für jede Familie auf die 3000 Euro hinzu gegenüber
    dem Jahr 2010. Trotzdem sind die Sozialkassen fast leer. In Anbetracht , daß wir ohnehin die höchste
    Arbeitslosigkeit seit dreissig Jahren haben, will die EU , daß wir noch mehr
    Flüchtlinge aufnehmen, so schliest sich dieser Teufelskreis, den die Verbrecher in Brüssel initiert haben!

  221. Da hat man – wie bei Plasberg üblich – allein durch die Auswahl der „Gäste“ und der handverlesenen Clacqeure der Nation wieder die planmäßige Lektion in puncto „Humanität“ erteilt.
    Was da z.B. gefehlt hat – und diese Leute fehlen IMMER in solchen oberlehrerhaften Schaustücken der sogenannten Journaille – war der einfache Bürger von nebenan, der sich UNGEFRAGT mit der neuen Situation eines Asylantenheimes in unmittelbarer Nachbarschaft auseinanderzusetzen hat, sich einer erhöhten Kriminalitätsgefährdung ausgesetzt sieht im alltäglichen Leben, sich teilweise kaum noch nach Dämmerung auf die Straße traut und sich dann noch das dumme öffentliche Gequatsche von Integrations-Böhmer über potentielle Kulturbereicherung anhören muss.
    Aber das WOLLEN unsere Politiker und Systemlinge nicht, dass sowas mal öffentlich zur Sprache kommt. Immer schön den Deckmantel der „Humanität“ über allem ausbreiten. Der doofe Bürger wird’s schon fr****, gell. Und nächstes Mal sein Kreuzchen wieder an gewohnter Stelle machen.

  222. #287 Remington (08. Okt 2013 07:52)
    Da hat man – wie bei Plasberg üblich – allein durch die Auswahl der “Gäste” und der handverlesenen Clacqeure der Nation wieder die planmäßige Lektion in puncto “Humanität” erteilt.

    Wen man im GEZ-TV der Blockparteien das Volk vorsätzlich verblöden will, dürfen natürlich keine kritischen “Gäste” eingeladen werden!

  223. #140 Abu Sheitan
    #148 PSI

    Elias Bierdel, der braucht eher einen guten Psycho-Doktor.
    Der Journalist wurde im Juli als damaliger Chef der Hilfsorganisation CAP ANAMUR festgenommen, nachdem er schiffbrüchige afrikanische Flüchtlinge nach Italien gebracht hatte (Schleuser ❗

  224. #276 Reconquista2010 (08. Okt 2013 06:32)

    Vollkommen richtig,es handelt sich um eine Form von Krieg. Das ist eine Völkerwanderung und wenn wir uns nicht dagegen zur Wehr setzen werden wir schlicht und einfach untergehen. Logisches Denken ist aber out, Emotionalität ist angesagt. Wer Wahrheiten ausspricht ist ein rechter Unmensch.
    Folge des „Feminats“?

  225. In Deutschland ist eine neue Geisteskrankheit ausgebrochen. Diesmal hat sie zum Thema: Alle Afrikaner müssen nach Deutschland kommen, wo sie Wohnung, Kleidung und Nahrung erhalten. Wenn ein Kleinkind im Wald ein frierendes Reh sieht oder einen kranken Vogel, und es aus Mitleid der Kreatur helfen will, sagen Biologen, das sei ein Eingriff in das ökologische Gleichgewicht und auf lange Sicht schädlich für alle. Wenn vor 10000 Jahren Außerirdische auf der Erde gelandet wären und den hier lebenden Steinzeitmenschen Wohnung, Kleidung und Nahrung zur Verfügung gestellt hätten, und das auf Lebenszeit, dann wären die wohl auf ihrer Stufe stehen geblieben und auf der Erde hätte es nie einen kulturellen Fortschritt gegeben. Daher gehört es auch zur Ersten Direktive bei Startrek, dass man sich nicht bei fremden Kulturen einmischt. Keiner der unsäglichen Gutmenschen – die Sendung habe ich nicht gesehen – hat offenbar Vorschläge dafür gemacht, was denn aus den Millionen von Menschen, denn die will man ja herholen, werden soll, sind sie einmal da. Woher die Mittel nehmen, um sie rundum zu versorgen? Ihnen eine sprachliche und berufliche Ausbildung zu gewährleisten. Arbeitsplätze für sie zu finden. Und wie soll das in zehn, zwanzig, hundert Jahren aussehen, wenn Jahr für Jahr tausende und abertausende hierherdrängen? Die Reserven in Europa werden schnell erschöpft sein, und dann gibt es für niemanden mehr etwas. Die Medien brüten gerade im Verein mit wohlsituierten Gutmenschen, weldfremden linksverdrehten ideologisch vernagelten Organisationen und Politikern die größte Katastrophe für unseren Kontinent und die Menschen hier aus. Und wie sollen die Schulden für Griechenland und die anderen Südländer bezahlt werden, wenn jetzt das ganze Geld für die Afrikaner draufgeht? Hat in der Sendung gestern keiner mal die finanzielle Seite des Themas beleuchtet?

  226. #289 survivor

    „Feminat“ (herrlicher Ausdruck) ist sicher ein wichtiger Teil des Problems… Der wichtigere Teil der Erklärung dürfte aber die allgemeine – zuerst vor allem von Männern gestartete – Gutmenschen-Ideologie mit einem illusorischen Glauben an das „Ende der Geschichte“ sein. Europa hat aus den Verheerungen der beiden Sozialismen leider die falschen Lehren gezogen – und ist gleich in die Fänge der nächsten Ideologie geraten.

    In Anlehnung an Brecht’s drei Kriege die Kathargo führte wird auf Europas Grabstein einmal stehen: „Das große Europa schuf drei Ideologien: Es war noch mächtig nach dem Nahziehsmus, es war noch bewohnbar nach dem Kommunismus und es war nicht mehr auffindbar nach dem Multikulti-Konsumismus.“

  227. Roger Köppel war in Topform. Die anderen Gutmenschen mit ihren Politisch Korrekten Statements hatten keine Chance gegen ihn. Bin mir sicher, dass er selbst das Studiopublikum auf seine Seite gebracht hat. Geklatscht hat natürlich nach seinen Aussagen keiner, wäre ja auch sonst seltsam in diesem Land.

  228. #293 Hirschhorn (08. Okt 2013 08:33)

    SPON legt nochmal ne Schippe beim neuen Volkserziehungsprogramm drauf und hat noch nen Thread für Gutmenschen für Afrika aufgemacht. Hinter dieser massiven Häufung dieses Themas scheint tatsächlich ein von der Politik verordnetes Programm zu stecken.

    Yep. Im Zweifel neue Anordnungen unserer neuen Herrscher aus dem Katar und aus Saudi-Arabien. Vor wenigen Monaten kursierte die Nachricht, dass gerade Flüchtlinge aus Eritrea(!) in hellen Scharen im Jemen(!) einfielen.
    Als Konsequenz liessen die Saudis eine hohe, mit allem modernen technologichen Schnickschnack ausgestattete Mauer an der Grenze zum Jemen errichten.

    Die Familien a-Thani und al-Saud wollen nämlich um keinen Preis diese Flüchtlinge aus Eritrea in ihrem Land aufnehmen.

  229. #274 gesges (08. Okt 2013 03:14)

    Toll ist auch diese schreckliche Diplomatentochter, die hatte in einer anderen Talkshow irgendwas von Familienmitglieder in Armaniklamotten gejammert, die ist sowas von eingebildet und unglaubwürdig.

    Die hat ja eine dicke Lippe riskiert. Apropos dicke Lippe: Anstatt sich die Lippen weiter für teures Geld aufspritzen zu lassen, kann sie ja einen Flüchtling ihrer Wahl bei sich zu Hause aufnehmen und bis ans Ende ihrer Tage durchfüttern.

  230. Die Vorzeige Asylantin war übrigens auch mal im Big Brother Container. Müsste 2003 gewesen sein. Wenn man als angeblich „politisch Verfolgte“ in den Big Brother Container zieht, kanns ja eigentlich so schlimm nicht gewesen sein. Hauptsache jetzt gehts ihr gut.

  231. Sufi war die Mediengeilheit richtig anzumerken. Vielleicht hatte sie sich auch nur in der Sendung geirrt?

    Aufgebrezelt bis zum Gehtnichtmehr. Tiefes Dekoletee inklusive. Was sollen da eigentlich die Flüchtlinge denken? Ich meine, die schon hier sind.

  232. Was spricht doch gleich die dunkel-pigmenitierte Fachkraft aus Fachland in perfektem “ B1-Level-Deutsch “ in der Fussgängerzone:

    “ Wolle Droge kaufe ? “

    Ab hier weiss der deutsche Michel, hier ist die Integration gelungen!

    Gel‘ Frau C.Roth

  233. #64 Hedwig (07. Okt 2013 17:52)
    […]
    Meine Devise: Afrika den Afrikanern! Bleibt wo ihr seid!
    Ich bin nicht etwa ein unsensibler Mensch, das vorweg. Hier aber muss ich ganz klar sagen: selber Schuld, die Risiken sind bekannt! Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    Einige Kommentare auf PI zu dem Bootsuntergang finde ich unter aller Kanone. Genauso unter aller Kanone wie wenn man einige ex-DDR-Bürger über Mauertote sprechen hört. Bis ins Detail die gleiche Wortwahl: „… Risiko bekannt … selber Schuld … wussten, was kommt …“ Bah!

  234. http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/abendschau/fluechtlinge-in-gatow?documentId=17472524

    sehr gut:

    jetzt trifft es auch mal die Anwohner aus den Berliner Speckgürtel die sich ja für Einwanderung so sehr einsetzen. Mal sehen wie Ihre Meinung ist wenn die ersten Einbrüche stattfinden, Ihre Vorgärten zugeschissen und Ihre Töchter auf dem Schulweg belästigt werden.

    Aber all das werden Sie nach Michelart ignorieren aber wenn die ersten die es sich finanziell erlauben können wegziehen und die Werte Ihrer Grundstücke fallen wachen Sie vielleicht auf.

    OT
    Mo 07.10.2013 | 19:30 | Abendschau

    – Flüchtlinge in Gatow
    Vor kurzem wurde in Gatow ein Wohnpflegezentrum von Vivantes aufgelöst, das Gebäude stand leer. Seit Freitag trafen neue Bewohner ein: Flüchtlinge, unter anderem aus Syrien, wurden per Bus zu ihrer neuen Bleibe gebracht. Weil in Berlin alle anderen Aufnahmeplätze belegt sind, wurden sie hier einquartiert.
    Das leerstehende Heim bot sich an, weil kurz zuvor die letzten Senioren ausgezogen waren. Der landeseigene Klinik-Konzern Vivantes hatte die Räumlichkeiten angeboten, weil er selbst keine Verwendung mehr dafür hat. Das zuständige Amt nahm das Angebot sofort wahr.
    Rund 90 Flüchtlinge sind in den vergangenen drei Tagen eingezogen, mehr als 150 können es werden. Neuer Träger der Einrichtung wird die Arbeiterwohlfahrt. Aufgrund der gebotenen Eile konnten die Anwohner nicht mehr unterrichtet werden. Sie werden in Kürze zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

  235. Mich hat vor allem diese Stümper Niedecken aufgeregt. Wohnt in einem der exklusivsten Stadtteile Kölns (ist ihm peinlich, weil er immer wieder behauptet es würde zur mittelmäßigen Kölner Südstadt gehören) und propagiert Armutseinwanderung mit der Begründung, dass alles andere irgendwie mit (DDR-) Mauertoten und dem Völkermord in Ruanda zu tun hätte.
    Der braucht nur 8 km Luftlinie weiter nach Köln-Meschenich zu ziehen, einem der übelsten Kölner Brennpunkte, da kann er sich den ganzen Tag von seinen geliebten Flüchtlingen bereichern lassen.

  236. achso das muss ich noch loswerden: erstaunlich wie schnell die Evakuierung des Seniorenheimes in bester Park/ Waldlage vonstatten ging.
    Bestimmt kann Vivantes mit den „Flüchtlingen noch mehr Gels raus pressen (zahlt ja der Steuerzahler) als mit den alten Menschen.
    Die werden dann in irgendwo zusammen gepresst.
    Die Angehörigen der Senioren werden gar nicht erst gefragt.
    Es ist wirklich zu Kotzen.

  237. UN-Botschafterin Khadra Sufi trieb Roger Köppel mit einer abfälligen Bemerkung zur Weißglut.

    Strohdumm und rotzfrech die „Dame“; so kenne ich sie auch schon aus einer anderen Sendung.
    Deutschland soll mehr Geld abdrücken für Flüchtlinge wird von ihr gefordert. Und um der Forderung mehr Nachdruck zu verleihen, erinnert sie dann gerne daran an den Holocaust an den Juden.
    Dieselbe Masche, die auch Türken und Islamverbände hier bei uns gerne vortragen, um ihre Forderungen durchzusetzen.

  238. Wenn ein Flüchtlingsboot ausschließlich mit Frauen vom Kaliber Khadra Sufi angeschwommen käme, dann möchte ich nicht wissen, wie groß die Hilfsbereitschaft plötzlich wäre.

    (Das war jetzt nur ein Spaß unter uns Schulbuben ;-))

  239. Ich finde, jeder, der die weitere Invasion von Flüchtlingen nach Deutschland befürwortet, soll erst mal zeigen, was er selbst bereit ist zu tun in seinem privaten Umfeld (Wohnung und Geld anbieten usw.). Ansonsten sind ihre Reden nur Plattituden, und man muss annehmen, dass sie gesponsert sind, um das deutsche Volk im Sinne von Brüssel auf weiteren Flüchtlingszuzug (in Wahrheit aber auf weitere Destabilisierung) Deutschlands einzustimmen.

  240. Die einzige Schuld, die uns trifft, ist dass wir diese Flüchtlinge nicht konsequent zurückbringen und damit den Schiebern das Geschäft kaputt machen!

    Und diese scheiß Werbungen, in denen Katzen und Hunden Filetstücke mit Petersilie garniert auf Porzellantellern serviert wird gehören verboten! Kein Wunder, dass die in Afrika denken, Deutschland sei das Schlaraffenland!

  241. Ein wichtiges Thema wurde vor lauter Hysterie oder absichtlich nicht angesprochen und zwar die Überbevölkerung in Afrika . Ein paar Fakten :
    1950 – 350 Millionen Afrikaner
    2013 – 1200 Millionen Afrikaner
    2050 – 2400 Millionen Afrikaner

  242. @299 „Chemikus“

    Einige Kommentare auf PI zu dem Bootsuntergang finde ich unter aller Kanone. Genauso unter aller Kanone wie wenn man einige ex-DDR-Bürger über Mauertote

    Nein, da sind keine Parallelen: Wer jemanden aussperrt, schützt und verteidigt seine Werte. Wer jemanden einsperrt, nimmt ihm seine Freiheit.
    Wer außerhalb meines Hauses herumläuft, interessiert mich nicht. Doch wen ich in mein Haus hineinlasse, das entscheide immer noch ich. Und wenn mir Gutmenschen fremde Menschen in mein Haus oktroieren, dann hält sich mein Mitleid in Grenzen, wenn der überladenen Bus auf dem Weg zu mir wegen Eigendummheit verunglückt… nen überlasteten Seelenverkäufer auch noch abzufackeln… echte Fachkräfte…

  243. Und die diese Sufi sollte sich mal überlegen, ob ihre unverschämten Forderungen und Anklagen für die Bereitschaft Flüchtlinge aufzunehmen wirklich so förderlich ist!

    Personen wie die sind dafür verantwortlich, dass ich die Aufnahme von Flüchtlingen immer mehr ablehne!

  244. #249 eo (07. Okt 2013 23:52)
    Wenn die
    alle im Laufe der
    nächsten Jahrzehnte kommen,
    dürfte die sogenannte zivilisierte Welt
    nicht mehr allzu lange Bestand haben; und es
    kann sein, daß die Welt schließlich als eine Art
    Groß-Haiti ein unrühmliches Ende im
    absoluten Chaos findet. Und
    dies eben nur aus lauter
    Gutmichelei. Was für
    ein beknacktes
    Szenario !

    Richtig! Es ist aber nicht nur die „Gutmichelei“, sondern vieles geht von der EU aus, die diese irrsinnige Umsiedlungs- und Vermischungspolitik nach Kräften fördert. Wenn man sich etwa den Stuss zu Gemüte führt, den diese unsägliche Kommissarin Malmström von sich gibt, wird einem nur übel. Allerdings – und da liegen Sie wieder goldrichtig – ist die „Gutmichelei“ (bzw. deren politische Vertreter) natürlich besonders geneigt, jeden Unfug aus Brüssel sofort dienstbeflissen umzusetzen, während andere Länder mehr auf ihr eigenes Wohl bedacht sind.

  245. #130 WahrerSozialDemokrat (07. Okt 2013 21:45)

    Das Leerfischen vor afrikanischen Küsten, gehört aber tatsächlich abgeschafft!!!

    —————————————–
    1950 – 350 Millionen Afrikaner
    2013 – 1200 Millionen Afrikaner
    2050 – 2400 Millionen Afrika
    —————————————–
    meint Ihr nicht das beide Beiträge zusammen gehöre ?

    Das ganze Gerede über Arten und Klimaschutz ist sinnlos, solange die Bevölkerungszahlen ständig steigen. 50 bis 60 Jahre Hilfe für Afrika, selbst Dürre und ähnliche Katastrophen konnten nicht Vernuft erzeugen, es gibt nur eins ,für Allah und den Islam rauf auf die Mutti!

  246. Wer immer mehr „reinholt“ oder einfach einreisen lässt, soll sich nicht wundern, dass es irgenwann einfach alles zusammenbricht.

    Welche Botschaft geht denn aus, wenn wir uns hier einreden lassen, wir müssen das Problem lösen indem wir noch mehr rein lassen?

    Weltweit wird es heißen: geht nach Deutschland.

    Und dann???? Wird irgendein Problem in den Ländern gelöst, aus denen sie herkommen?
    Gut, man kann noch mehr Waffen dorthin verkaufen um auch noch den Rest der Menschen herzutreiben.

  247. #312 M.Hofmann (08. Okt 2013 10:56)

    Und die diese Sufi sollte sich mal überlegen, ob ihre unverschämten Forderungen und Anklagen für die Bereitschaft Flüchtlinge aufzunehmen wirklich so förderlich ist!

    „Diese Sufi“ muss sich gar nichts überlegen – sie wurde gecastet, gebucht* und gebrieft, um in der Sendung die für sie vorbereitete Rolle abzuspulen. Nichts anderes hat sie gemacht und sich auf diese Weise ihre Brötchen verdient.

    Die spannende Erkenntnis aus dieser Sendung ist doch die, dass wir davon ausgehen müssen, dass es sich bei ALLEN Figuren, die in solchen Talkshows als Vertreter von „Betroffenen“ auftreten, um gecastete und gebriefte Schauspieler handelt.

    Diese Talkshows sind einfach nur eine Inszenierung.

    * siehe #236 Abu Sheitan (07. Okt 2013 23:25)

  248. Sufi war die Mediengeilheit richtig anzumerken. Vielleicht hatte sie sich auch nur in der Sendung geirrt?

    Aufgebrezelt bis zum Gehtnichtmehr. Tiefes Dekoletee inklusive.

    ———————————————-

    Ich hab das jetzt nicht gesehen. Da haben wir wieder den Unterschied zwischen Männern und Frauen, der ja auch hier politisch korrekt geleugnet wird. Männer sind halt für die Öffentlichkeit unverfänglicher gestaltet und können sich eher auf das Sachliche und Wesentliche konzentrieren. Der Islam weiß das (denn das ist ja alles objektiv so!), deshalb steckt er ja die Frauen auch in Säcke. Was allerdings nicht nötig und auch unwürdig ist. obwohl ja Maischberger und Illner usw. das anscheinend gut finden. Wenn sie allerdings nicht in Säcke gesteckt werden, dann schlagen sie halt über die Strenge, Und auch wenn sie nicht über die Strenge schlagen sind sie oft noch aufregender. Und das macht es schwieriger sachlich zu bleiben (wegen Ablenkung). Was ich übrigens um 1970 zu diesem Thema mal in einem unscheinbaren Sachbuch gelesen habe kann ich hier nicht wieder geben. Aber da konnte man die Wahrheit halt noch schreiben.

  249. Hat „ES“ eigentlich schon irgendetwas verlauten lassen? Oder ist es „die“ EU die es richten soll?
    „ES“ schweigt beharrlich, weiss es doch, dass der Anteil billiger Arbeitskräfte für die Zeitarbeits-Maffia dadurch steigt, und Löhne weiterhin schön gedrückt werden können.

  250. #317 ingres (08. Okt 2013 11:23)

    Sagen wir mal so: Es ist schon ein Unterschied, ob Frau zu einer Party geht oder in eine Talkshow zu einem ernsten Thema eingeladen wird. Da tut’s dann auch eine hochgeschlossene Bluse + Blazer. Wirkt einfach glaubwürdiger.

  251. #318 Made in Germany West (08. Okt 2013 11:29)

    Sagen wir es mal so: Frauen haben es halt etwas schwerer (vielleicht auch erheblich) sich neutral zu kleiden. Ich meine ja, dass auch das in Säcke stecken nicht wirklich etwas versteckt. Gestalt und Silhouette bleiben immer erhalten. Und das (männliche) Hirn ergänzt den Rest. Und dann ist es nun mal so, man erlebt es ja auch im Beruf, dass Frauen manchmal auch das mit einer anderen Lokalität verwechseln. Nicht so häufig, aber kommt vor.

  252. Schlauchbootlippe Khadra Sufi ist eine dumme Mietgöre, die von genau nichts eine Ahnung hat – doch, sie macht für eine Handvoll Kohle immer genau das, was man ihr sagt.

    Das Diplomatentöchterlein (geb. 1980) war ein Säugling, als Papa Diplomat im Jemen, Saudi und Sambia seine Jobs machte. Sie war ein Kleinkind, als ihre Familie 1983 nach Ostberlin zog. Papa Botschafter kehrte samt Familie 1988 nach Somalia zurück, 1990 floh die Familie über Kenia und Ägypten nach Bonn, Kind Khadra immer im Gepäck.

    Die Luxusgöre fand es dann doof, nicht mehr Privilegienkind zu sein. Seither setzt sie alles daran, durch jeden Schwachsinn als D-Promi das zu erzeugen, was sie für Glamour und Wichtigwichtig hält.

    Ekelhafte Person.

  253. Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie genitalverstümmelt wurde, also kennt sie die Leiden ihrer Landsfrauen nicht, die es ja meist auch nicht auf solche Boote schaffen!

  254. Und vorne an wieder die evangelischen Pastorn: Die Kirche St. Pauli heißt die „Flüchtlinge“ willkommen.

    http://www.wirsindmehr.de/


    Wir wollen Menschen, die aus unmenschlichen, unsicheren und unsatten Verhältnissen geflohen sind, um in Europa oft wieder unmenschlich und unsicher behandelt zu werden, mit unseren Möglichkeiten willkommen heißen, respektvoll behandeln und beschützen, wenn sie es wollen. Wir wollen sie in unserer Mitte haben, bis sie aus eigenem Wollen eine eigene oder andere Mitte gewählt haben. Wir wollen dabei aushalten, dass unterschiedliche Auffassungen normal sind, auch unter den Flüchtenden und auch unter uns.

    Wir haben in und um die Kirche St.Pauli ein Zeichen gesetzt. Weil wir es wollen, weil wir es können, weil wir es müssen. Ein Zeichen des Friedens, ein Zeichen der Liebe, ein Zeichen der Zukunft.

    Wir sind dabei zuversichtlich, dass das, was wir können, jeder andere Stadtteil in Hamburg oder sonst wo in diesem Land auch kann und können sollte. Wir wollen ein Beispiel sein, ein Beispiel von vielen. Jede/r kann dem folgen.

    Beispielsweise

    Sieghard Wilm, Pastor – Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Martin Paulekun, Pastor – Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Georg E. Möller, Ideenscout – Aufsichtsrat Gängeviertel Genossenschaft – Schanzenviertel

    Tina Uebel, Schriftstellerin – Nochtquartier – St.Pauli

    Rocko Schamoni, Künstler – Major der Zeremonie – Hamburg

    Meike Schrader, Liedermacherin – Gängeviertel e.V. – Eimsbüttel

    Horst „Hotte“ Kriegel, Nachtwache – Sicherheitsexperte – St.Pauli

    Roger Willemsen, Schriftsteller – Prof. Humboldt-Universität Berlin – Hohenfelde

    Tina Fritsche, Autorin – Aufsichtsrätin Sozialgenossenschaft St.PauliNord und rundrum eG| Centro Sociale – Karoviertel

    Frank Spilker, Musiker/Autor – Die Sterne – Germany

    Miriam Edding -Stiftung :do – Schanzenvietrel

    Frank Schulz, Schriftsteller – Winterhude

    Claus Petersen, Besetzer – Hafenstrasse – St.Pauli

    Benny Adrion, Ersthelfer – VivaConAgua – St.Pauli

    JOLLY ROGER/Ballkult e.V. – Kneipe – St.Pauli

    Frederike Moldenhauer, Lektorin – Nochtspeicher – St.Pauli

    Martin Spruijt, Historiker & Betriebswirt – St.Pauli-Archiv – St.Pauli

    Georgie Pierenkemper, Kriminologin – FC St.Pauli AFM/Embassy of Hope -St.Pauli

    Tarterie St.Pauli, Miteinander & Füreinander – St.Pauli

    Till F.E. Haupt, Kunstaktivist – Gängeviertel e.V. – Eimsbüttel

    Sven Brux – Org.-Leiter FC St.Pauli – St.Pauli

    Mirjam Schmidt, Studentin Ethnologie – Embassy of Hope/Weltladen Osterstrasse – St.Pauli

    Lena Bosat – Stiftung :do – Schanzenviertel

    Dorothee Wolter, Musikproducerin – St.Pauli

    Claudia Paulekun, Kitaleiterin – Menschlichkeit – St.Pauli

    Fabian Driehorst – Nachbar der Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Fanny Detloff, Pastorin – Beauftragte für Migrations-, Asyl- und Menschenrechtsfragen Ev. Nordkirche – Hafencity

    Hannah Kowalski, Performerin – Gängeviertel – Neustadt

    Britta Everding, Physiotherapeutin – Runder Tisch Billstedt – Billstedt

    Niels Böing, Journalist & Autor – Wunschproduktion – St.Pauli

    Dieter Bänisch – Geschäftsführer Jugend und Sport e.V. – Hamburg

    Dominik Großefeld – Zum Silbersack – St.Pauli

    Marc Meyer, Rechtsanwalt – Jurist bei Mieter helfen Mietern – St.Pauli/Altona-Altstadt

    Nikolaus Kratzer, Multipler Kulturaktivist – Klein – St.Pauli

    Gartendeck e.V. – öffentlicher Gemeinschaftsgarten – St.Pauli

    Lilo Wanders – Anwohnerin, St.Pauli

    Ole Drews – upsolut Merchandising – Ottensen

    Philipp Vergin, Dipl. Sozialarbeiter – Cura e.V.,Rechtshilfefonds für Flüchtlinge e.V. + TikiTaka St.Pauli – Braunschweig

    Stephan Priess – FC St.Pauli Fanszene 1910 e.V. Museum – Barmbek-Nord

    Nils Pelster, Dichter & Denker – St.Pauli

    Friedrich Degenhardt, Pastor – Afrikanisches Zentrum – Borgfelde

    Jürgen Ostermann-Onno, Pastor – Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein – Niendorf

    Jürgen Reißner, Dipl.Pädagoge – Weitblick-Arbeitsstelle für Partnerschaft, Ökumene und Politische Bildung – Niendorf

    Bodo Bodeit – Amateurvorstandsvorsitzender des FC St.Pauli – St.Pauli

    Willi Weber, Produktdesigner – FCSP/Williwillweg – Rissen

    Fanladen FC St.Pauli – St.Pauli

  255. @ #301 chemikusBLN (08. Okt 2013 10:00)

    dann leben sie mal in einer bereicherten gegend, dann denken sie ganz schnell anders!

    ich finde es immer wieder schön, wenn diese armen männlichen flüchtlinge mit ihren handies draussen auf der strasse vor den wettbüros sitzen!

  256. #243 freitag (07. Okt 2013 23:36)

    ich fasse es nicht, bereit den platz zu verlassen.. wen ein geeignetes haus gefunden wird.

    habe eben mit jemanden gesprochen, der aufgrund von krankheit joblos ist, der eigentümer des hauses, wo er wohnt, hat eine entmietungsgesellschaft beauftragt, das die bewohner ihre wohnungen aufgeben.

    nur stehen die bewohner dann alleine da, da sucht dann niemand eine geeignetes haus!

  257. Wenn man das Geburtsdatum von Frau Sufi mal mit der Entwicklung in Somalia vergleicht, ist festzustellen, dass ihre Eltern offensichtlich für das korrupte Regime des Diktators Barre tätig war. Scheinen ja feine Leute zu sein. Und so eine will uns hier erzählen, wie wir uns zu verhalten haben. Die sollte mit dieser Vergangenheit in ihrer Familie den Ball echt mal flacher halten!

  258. #326 Fleet (08. Okt 2013 12:40)

    Und vorne an wieder die evangelischen Pastorn: Die Kirche St. Pauli heißt die “Flüchtlinge” willkommen.

    Ich gehe davon aus, dass die „Flüchtlinge“, es sind ja wohl ausschließlich Männer, auch mal draußen spazieren gehen. Da bleibt es nicht aus, dass sie früher oder später im Rotlichtviertel landen.

    Die Frage stellt sich, wie die eigentlich mit ihrer Sexualität umgehen? Keine Frauen dabei, aber dann jede Menge käufliche Sex-Angebote.

    Andererseits sind es junge, teils bestimmt auch attraktive Männer, was für Profis auf St. Pauli interessant sein könnte, die „Arbeit“ für „Black Hammer“ zu vergeben haben.

    Sind ja nur Spekulationen, aber hat da eigentlich mal jemand drüber nachgedacht?

  259. #330 Made in Germany West (08. Okt 2013 13:57)

    “Arbeit” für “Black Hammer”
    —————————-
    Also in der Prostitution gibts da meine ich wenig Nachfrage. Höchstens in der Pornographie, aber der Markt ist doch sicher längst ausgebucht. So seh ich das, sonst würde es sicher längst geschäftsmäßig genutzt werden. Und man hätte vielleicht weniger Probleme mit Integration. Vielleicht sind aber auch nicht alle Schwarzen so potent wie man annimmt.

  260. #325 Klarer Verstand (08. Okt 2013 12:37)

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie genitalverstümmelt wurde, also kennt sie die Leiden ihrer Landsfrauen nicht, die es ja meist auch nicht auf solche Boote schaffen!

    Genau so ist es. Beleg dafür kommt weiter unten…

    #329 Juliet (08. Okt 2013 13:33)

    Wenn man das Geburtsdatum von Frau Sufi mal mit der Entwicklung in Somalia vergleicht, ist festzustellen, dass ihre Eltern offensichtlich für das korrupte Regime des Diktators Barre tätig war. … Die sollte mit dieser Vergangenheit in ihrer Familie den Ball echt mal flacher halten!

    Hervorhebung von mir. Exakt so ist es. Sie kommt aus der typischen afrikanischen Oberschicht, korrupt und kleptokratisch bis ins Mark, die dann bei jedem Sturz ihres Brötchengebers nach Möglich gleich mit umgebracht wird – wie es auf diesem hoffnungslosen Kontinent nun mal so üblich ist.

    Ein Interview mit ihr zeigt, in welchem Privilegienstadel diese Lügentante aufwuchs. Sufi über die DDR, in der ihr Vater von 1983 bis 1988 als somalischer Botschafter akkreditiert war:

    „Wir lebten dort während meiner wichtigsten und prägendsten Kindheitsjahre. Ich hatte meine ersten Freunde, ging in den Kindergarten, dann in die „Schule der Solidarität“ und war sogar Jungpionierin! Ich sog ich alles in mich auf: die Sprache, die Mentalität, das Drumherum – ich liebte dieses Land. Die Jahre in der DDR waren die schönste Zeit meiner kurzen Kindheit.“

    Gibt es ein besonders prägendes Erlebnis, an das Sie sich aus Ihrer Kindheit in Ostberlin erinnern können?

    „Viele! Wir als Diplomaten in Ost-Berlin konnten problemlos in den Westen fahren und zurück. Mein Bruder zum Beispiel besuchte eine amerikanische Privatschule im Westen und wurde jeden Morgen von unserem Chauffeur dorthin gebracht. Mein Vater brachte uns ständig Spielzeug, Kleidung und Süßigkeiten aus dem Westen mit. Einmal war es eine Tüte voller Kirschen. Ich ging damit zum Spielplatz und als die Kinder sahen, was ich in der Hand hielt, versammelten sich alle um mich herum und streckten ihre Hände aus. Jeder wollte eine haben. Es war ihnen verboten, über diese Grenze zu fahren und sich selber welche zu holen.“

    Als sie mit acht Jahren samt Familie zurück nach Somalia kam, lebte sie auch nicht schlecht:

    Wir hatten zum Beispiel eine Villa in der Nähe vom Strand und wenn ich aus meinem Fenster schaute, blickte ich in einen Garten voller Palmen. Wenn ich meine Hand ausstreckte, kam ich sogar an die Kokosnüsse ran. Es gab ein kleines Äffchen, das mich regelmäßig an meinem Fenster besuchte, um was zu essen zu ergattern. Am liebsten mochte es Tomaten und so hielt ich immer eine bereit, falls es wieder zum Mittagessen vorbei kommen würde.

    http://www.fem.com/private/khadra-sufi-im-interview-das-maedchen-das-nicht-weinen-durfte-5910.html

    Man beachte in dem Tränendrüsen-Feminismus-Interview vor allem ihre geschönte Biographie und das wortreiche Geschwafel über vollkommen Nebensächliches (Gefüüüüühhle), nachdem die Familie in Diensten eines Diktators nach Deutschland geflohen war. Daß Papa hier keinen permanenten Aufenthaltsstatus bekam, wird seine Gründe gehabt haben. Die uns Lügen-Sufi aber nicht nennt. Und ruckzuck verkrümelt sich die Familie nach London. Arm wird sie nicht gewesen sein. Afrikanische Würdenträger pflegen ausgezeichnet und vor allem für die eigene Tasche zu sorgen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Siad_Barre

  261. Warum wollen die alle nach Europa, wenn doch Saudi-Arabien vor ihrer Haustür liegt und ihre Kultur ist?

    Ist es nicht auch so, dass es in Afrika jede Menge von Milliardären gibt, die alle durch Korruption reich wurden und weiterhin werden?

    Ich denke da besonders an Mugabe/Zimbabwe und José Eduardo dos Santos/Angola. Letzterer war roter Terroristenchef und ist heute schwerreich. Dazu kommen noch viele andere Pappenheimer.

    Warum unternehmen unsere hinterfotzigen Gutmenschen da nichts? Warum schweigt die UN?

    Aber unsere fleißigen Europäer dürfen fiskalisch versklavt werden, das geht immer. Siehe Rote, Grüne, Schwarze, etc.

  262. #332 Babieca (08. Okt 2013 14:54)

    Danke für Ihren erhellenden Beitrag, Babieca!
    Damit ist alles zu der Dame gesagt, die mit der Flüchtlingsproblematik von Lampedusa in Wahrheit so viel zu tun hat wie ein Eisbär mit Blatters Fußball-WM in Katar. Man sieht daran aber auch, für wie blöd die Plasbergs & Co. das TV-Publikum halten, dem man rotzfrech solche Mietmäuler vorsetzt, um es politisch korrekt zu manipulieren. Dumm nur, dass dies im Zeichen des Internets oft in die Hose geht und sich dort die Quellen finden lassen, die die Verdummungs-Orgien nachweisen. Bei mancher Vorzeige-Muslime dürfte es sich ähnlich verhalten. Herr Plasberg, Sie sind nicht nur ein hinterhältiger Unsympath, sondern auch ein ausgemachter Id..t!

  263. #334 Tiefseetaucher (08. Okt 2013 15:17)

    Bei mancher Vorzeige-Muslime dürfte es sich ähnlich verhalten.

    SORRY: Vorzeige-Muslima

  264. Diese Negerin hat ja ein – mordsmäßig geschöntes, wo nötig, weinerlich, wo kalkuliert – Buch geschrieben. In Auszügen ist es online. Man lese das Gejammere dieser Frau, die mit tatkräftiger Hilfe ihres Ghostwriters und Journalisten Hans-Jürgen Schäfer (dem sie auch den Dank widmet) sofort genau das umsetzte, was er ihr auftrug: „Jammern! Vor allem über das böse rassistische Deutschland.“ Hervorhebungen und Einschübe in Klammern von mir):

    Aber innerlich zermürbte mich das Wissen, dass meine Familie jetzt ohne mich zusehen musste, wie es weiterging: Schon wieder lebte sie nun in einem Land, das sie zwar
    kannte, aber nicht aus der hilflosen Position eines Flüchtlings, sondern als Diplomatenfamilie. Damals waren wir öfter in London gewesen, auf Geschäftsreisen oder um die zahlreichen Verwandten zu besuchen, die dort lebten. Jetzt ging meine Familie
    wieder dorthin, um die Heimat zu suchen, die es in Bonn nicht mehr gab ((oooooooochh!)).

    Denn hier in Deutschland sah mein Vater keine Perspektive mehr für seine Familie. Er hatte alle Hoffnung aufgegeben. Ich weiß noch, wie oft wir Anträge ausgefüllt hatten ((ochgottchen!)), um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, die unbefristet war. Reichten zwei Bundesverdienstkreuze, damit ein ehemaliger Botschafter ((in der der DDR, Mädel, nicht der Bundesrepublik)) die deutsche Staatsangehörigkeit bekam? Nein. Ein Mann, der
    geholfen hatte, die Geiseln bei der Entführung der »Landshut« 1977 in Mogadischu zu befreien. ((das wüßte ich gerne näher. Name, Bilder, wannwiewo? Behaupten kann man vieles)). Der Wischnewski am Flughafen empfangen und auf Schritt und Tritt begleitet hat, um die Verhandlungsgespräche zwischen ihm und dem damaligen somalischen Diktator Siad Barre ((Mädel – dein Vater hat für Barre GEARBEITET! aber dazu sagst du kein Wort)) zu übersetzen, war knapp 20 Jahre später in Deutschland ein Asylant wie jeder andere ((ja, soll er ein Asylant erster Klasse sein? So, wie Negers das erwarten, wenn sie wichtig, wichtig aufkreuzen)) und zog nun weiter nach England ((wo ja, wie du selbst geschrieben hast, ein Riesenrudel Verwandschaft lebt. Und das ein oder andere wohlgefüllte Bankkonto wartet. London kann ein Lied von der Kleptokratischen somalischen Expat-Gemeinde singen))).

    Für eine sechsköpfige Flüchtlingsfamilie
    aus Somalia
    gab es hier nichts, worauf sie hätte aufbauen können. ((mir kommen gleich die Tränen.

    http://www.randomhouse.de/content/edition/excerpts/93850.pdf

    Dieses Buch ist randvoll mit Lügen, Ungereimtheiten und Schuldzuweisungen. Ekelhaft. Außerdem wird aus vielen ihrer Schilderungen klar, daß diese gigantische Somali-Sippe mit Halbbrüdern, Freunden, Cousins, Großvätern, Freunden, etc. schon immer in Massen in ganz Europa hockte und überall gute Pöstchen in Konsulaten und Botschaften besetzte. Vor allem das Kapitel 2 „Schwarze Ossi im Wunderland“ ab Seite 13 läßt einen zornig die Faust in der Tasche ballen. Protzneger.

    Unser neues Zuhause in Ostberlin war eine große beigefarbene Flachdach-Villa. Das Grundstück war von einem dunkelgrünen,
    halbhohen Stahlzaun umgeben. Über die Zufahrt fuhr man direkt hinunter in die Garage unter dem Haus, wo unsere drei Autos parkten. Mein Vater ließ sich und uns aber fast immer mit dem
    Mercedes chauffieren, an dem vorn die hellblaue Flagge mit dem weißen Stern im Fahrtwind wehte, die uns als somalische Diplomaten auswies

  265. #332 Babieca (08. Okt 2013 14:54)

    Mag ja alles sein. Aber, let´s face it, sie ist auch nicht schlimmer – oder auch nur anders – als irgendeine deutsche Lea-Sophie Tusse.

  266. Wer schickt alle diese Erkenntnisse dem Plasberg und dem Buhro?

    Wäre doch zu schade, wenn die beiden Manipulateure von ihrer Enttarnung nichts mitbekämen.

  267. Natürlich ist das Sterben von Menschen schlimm und grauenvoll. Das kann niemanden kalt lassen. Aber die Lösung des Problems kann doch nun nicht sein, die Grenzen einfach zu öffnen und zu sagen: „Kommt ihr ganzen Armutsflüchtlinge, wir geben euch zu essen und machen euch ein Bett“ Armut wird es immer auf der Welt geben. Die Lösung muss doch sein, die Situation vorort in den Ländern zu verbessern und zu befrieden. Zuallererst sind die Länder selbst für ihre Leute zuständig und nicht wir.
    Und es ist doch seltsam: Erst wollen sie Demokratie, dann kommt sie (oder sowas ähnliches) und dann hauen sie ab. Was für seltsame und schräge Leute da unten doch leben. Sie sollten aktiv an der Verbesserung arbeiten, statt sich bei uns ins gemachte Bett legen !!!

  268. Ein Problem wird immer ausgeblendet: Die Überbevölkerung der armen Länder, die fehlende Familienplanung ! Man müsste endlich darauf beharren, dass die Dritte-Welt-Länder ihre Kinderzahl begrenzt und verhütet. Aber nein, nichts passiert. Die vermehren sich wie die Karnickel und haben doch nicht genug, alle durchzufüttern. Und der gute Westen soll dann wieder die Brut durchfüttern. So geht das nicht weiter.

  269. Roger Köppel hatte schwer gegen DasGute™ zu kämpfen.
    Er kam in dieser Sendung hart rüber, er kam rüber, wie das Böse in Person und wurde am Ende der Sendung noch als Schmierfink bezeichnet!

  270. Günni Schlauch, Blasberg, Gaukler & Co.
    Die Augsburgr Puppenkiste von heute.
    Das Sarrazinische Axiom und der Islam werden vom Schmierenkomödiantentum ausgeblendet und die Wahrsager medial gefoltert.

    Aber: Es Wachen immer mehr auf!

    (während der Rest immer tiefer ins Koma fällt…)

  271. Wenn die Migranten selbst Morden, ist das keine Schlagzeile wert, wehe aber wenn du in D/ ein Kopftuch blöd anguckst, dann ist das ein Fall für die Bildzeitung am nächsten Tag, man kann bei diesen linken Schweinejournalisten nur noch kotzen!

  272. #339 HendriK.

    Je mehr von ihnen nach Europa kommen, umso geringer ist die Chance, dass in Entwicklungsländern Geburtenkontrolle betrieben wird.

    Die Auswanderung nach Europa ist ein Ventil, das die Bevölkerungsexplosion voran treibt.

  273. #340 einfacherMensch (08. Okt 2013 17:10)

    Nun besucht mal schön brav die Youtube-Seite
    von hartaberfairTV…

    da steht ein interessanter Kommentar:

    Warum richten wir keinen täglichen Fährverkehr ein und bringen mit Kreuzfahrschiffen täglich 10 000 Afrikaner nach Deutschland !
    Täglich 10 000 Afrikaner
    Monatlich 300 000 Afrikaner
    Jährlich 3,6? Millionen Afrikaner
    Dann müssen wir uns nicht weiter schämen Deutsche zu sein

    http://www.youtube.com/watch?v=ZgkOssVYNCs

    und damit hätten wir dann lediglich 10% des derzeitigen Bevölkerungsnettozuwachs Afrikas aufgenommen!

    Mit der Folge, dass sich die Verdoppeln der Bevölkerung Afrikas um ca. 2 Jahre verzögern würde (toll!), aber dafür so um ca. 2020 die Afrikaner bereits die Bevölkerungsmehrheit in D stellen würden! (supertoll!)

Comments are closed.