Im Oktober 2013 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 12.940 Asylerstanträge gestellt. Die Zahl der Asylbewerber ist im Vergleich zum Oktober 2012 um 2.990 Personen (30,1 Prozent) gestiegen. Im Vergleich zum September 2013 stieg die Zahl um 1.479 Personen (12,9 Prozent). Hauptherkunftsländer bisher für 2013: Russ. Föderation (Tschetschenen, Moslems) 14.001, Syrien (Christen, Moslems) 9.427, Serbien (Zigeuner) 8.016, Afghanistan (Moslems) 6.233, Mazedonien (Zigeuner) 4.682, Iran (Moslems) 3.819, Pakistan (Moslems) 3.469, Irak (Moslems, vereinzelt Christen) 3.293, Somalia (Moslems) 2.763, Kosovo (Zigeuner) 2.721.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Aha, ungefähr 50’000 Geburten in Deutschland pro Monat (selbstverständlich auch solche mit Migrationshintergrund) und 20’000 Asylanträge.

    Toleranz. Wohlfahrt. Frauenpolitik halt.

  2. Willkommen in der schönen neuen Welt! Die sind imstande und lassen die auch noch alle rein..! Mein Gott, freue ich mich schon auf 2014…

  3. Bei uns hat jeder das Recht auf Wirtschaftsasyl

    Ich finde dazu zwar kein passendes Gesetz, aber anders ist dieser Tsunami nicht zu erklären….

  4. Die Christen kommen ja wegen den Moslems. Kosovo und Bosnien sind ethnisch Tuerken, bestaetigt durch Aussagen der Tuerkei. Wenn die Zigeuner dort verfolgt sein wollen kommen nur die Tuerken in Frage. Tschetschenen sind tatsaechlich unterdrueckt. Allerdings ist das seit ewig so. Warum die Tschetschen keinen eigenen Staat haben duerfen verstehe ich auch nicht. Aber weil das schon und gerade in der Sowjetunion so war, ist das fuer Linke kein Thema. Bilden sich einmal Enklaven von Asylanten einer bestimmten Ethnie, wollen alle dahin.

  5. Da brauchen wir dann wohl einen ganz großen Kärcher!
    Im Ernst – man kann diesem Irrsinn nur noch mit Zynismus beikommen. Es hilft ja relativ wenig, sich jedesmal hier die Finger wund zu schreiben und sich über Dinge zu echauffieren, die jeder halbwegs Gebildete genau so sehen müßte.
    Hoffen wir also auf 2014 wenn der Laden wegen Unfinanzierbarkeit zusammenbricht. Aber bis dahin haben wir ja vielleicht sogar eine Rot-Rot-Grüne Bundesregierung, die wird das Chaos dann schon verwalten.

  6. Wir brauchen schnell noch viel mehr Asylbetrüger (Anerkennungquote irgendwo im niedrigen einstelligen Prozentbereich…), wenn ordentlich unbrauchbares Volk nachströmt – dann regt sich vielleicht doch noch das eine oder andere Lebenszeichen.

    Also: Mehr und bitte noch nutzlosere illegale Einwanderer!

  7. Der bunte Präsident wird nächste Woche „Christen“ mit Kopftuch besuchen und danach sicher für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen werben:

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/gauck-besucht-fluechtlinge-lager-3220506.html

    Friedland. Bundespräsident Joachim Gauck wird am Donnerstag, 21.?November, im Lager Friedland erwartet. Ab 10.30 Uhr will das Staatsoberhaupt mit Flüchtlingen aus Syrien ins Gespräch kommen.

    Aus derselbe Ausgabe berichte eines bankrotten und an Autochtonen sterbenden Landes:

    Werra-Meißner-Kreis rutscht unter 100.000 Einwohner

    —————————–
    Gemeinde Ahnatal stellt zwischen 1 und 4.30
    Uhr die Straßenbeleuchtung ab – Spareffekt: 29?000 Euro

    Ahnatal: Nachts gehen die Lichter aus

  8. Was kostet denn so ein netter Hydrant, äh, Assilant? (Ich meine: EIN EINZIGER von Hunderttausenden!) Kann auch eine Assilette sein, aber die sollen sich ja selten nach El Paradiso verlaufen.

    Kann man da mal ’ne Hochrechnung machen? Die Sturm- und Flutschäden kommen den gemeinen Steuermichel doch zusammengenommen sicher um einige Hundert Milliaden billiger? Auch die Müllabführ ist dagegen ein Klacks.

    Dürfen sich nicht mal als Kofferträger am Bahnhof betätigen, die neuen „Mitbürger“ (auf die wir alle so warten). Nur meckern und motzen, damit die Idioten-Presse was zu berichten hat, wie schlecht wir als „Gastgeber“ sind.

    Worin besteht denn unser „Hilfe“, im Gutsein? Darin, die Lebensmittel für sie ranzukarren, die Häuser zu bauen, die Kleider zu kaufen und die Wärme zu erzeugen, damit sie’s auch schön kuschelig und mollig haben, im Wohlstandsaradies? Handy und Internetanschluß mit Flatrate nicht vergessen!

    Wir ALLE müssen arbeiten, oder wächst das Geld hier an den Bäumen? Und wann ist endlich SCHLUSS mit diesem idiotischen Spuk, wenn wir die ganze Dritte Welt nach „Doitscheland“ geholt haben? Wie sollen die hier alle reinpassen? Wer soll die Werte schaffen, um davon zehren zu können?

    Also noch einmal: Was WOLLEN wir mit diesen Leuten? Der doofen Welt zeigen, daß wir keine „Nahzies“ mehr sind („nein, nein und nochmals nein!“).

  9. #8 Izmir Übül (15. Nov 2013 08:01)
    Was kostet denn so ein netter Hydrant, äh, Assilant?
    ++++

    Dazu fiel mir spontan ein:

    Morgens beim Apell läßt der Kompaniefeldwebel die erste Reihe zwei Schritte vortreten.

    Dann sagt er, dass gilt auch für sie da im roten Anzug!

    Ein Kamerad sagt: „Herr Hauptfeldwebel – das ist doch der Hydrant!“

    Hauptfeldwebel antwortet:

    „Ist mir Scheißegal, auch wenn er Abitur hat, wenn ich sage „Vortreten“, gilt das auch für ihn!“

  10. #8 Izmir Übül (15. Nov 2013 08:01)
    Was kostet denn so ein netter Hydrant, äh, Assilant?
    ++++

    Ich denke ca. 1000 €/Monat/Asylant/(bzw. Hydrant, ;-))
    Siehe auch mein Beitrag oben.

  11. # 5 Eurabier

    Man, das ging mit der Integration aber schnell.Sprechen die schon Deutsch oder kann der Buntespräsident Arabisch ? Und seit wann haben Christen Kopftücher ? Was tun überhaupt die Oberkriegstreiber der Region, Saudi-Arabien und die Emirate für die armen “ Flüchtlinge “ ?

    # 6 Izmir Übül

    Was wir mit denen wollen ? Wir nichts, aber die Asylindustrie ist auf diesen Nachschub angewiesen. Beim RWE werden jetzt wieder 6750
    Stellen gestrichen. Das wird langsam eng für die dringend benötigten “ Fachkräfte “ . Aber der Dummwähler wollte ja die bunte Zukunft, wie das Wahlergebnis gezeigt hat. Jeder bekommt das, was er bestellt hat.

  12. Diese 12940 werden alle in Deutschland bleiben.

    Ausgewiesen wird niemand, denn das wäre natürlich völlig unzumutbar. Außerdem freut sich die deutsche Wirtschaft auf neue Billiglöhner, um die Löhne der Deutschen niedrig zu halten und die Sozialindustrie auf viele neue zugewanderte Sozialfälle.

  13. Damit sie nicht wieder abgeschiben werden können werden die jetzt alle sofort Schwul. Deutschland ist nur stark wenn es gegen sein eigenes Volk geht. Sicher bezahlen sie auch die „Fleiss-Strafe“ wegen der hohen Exporte.

  14. Es ist beängstigend. Scheinbar kann keinem Menschen ein Leben außerhalb der BRD zugemutet werden.

  15. #16 Hexenhammer (15. Nov 2013 08:58)

    Es ist beängstigend. Scheinbar kann keinem Menschen ein Leben außerhalb der BRD zugemutet werden.

    Sogar Honeckers Enkel ist wieder im Lande! 🙂

  16. Daraus folgt, dass Moslems und Zigeuner die verfolgtesten Gruppen de Welt sind. Und daraus folgt, dass man sie aufnehmen muß. QED.

  17. Am Mittwoch, 13.11.2013, wurden im Rahmen eines großangelegten Einsatzes der Polizei mehrere Zimmer in mehreren Asylbewerberunterkünften im Raum Titisee-Neustadt durchsucht. Der Durchsuchungsaktion gingen langwierige Ermittlungen des Polizeireviers Titisee-Neustadt und der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Freiburg voraus.
    Initiativ für das Ermittlungsverfahren gegen mehrere schwarzafrikanische Bewohner der Unterkünfte waren auch Hinweise aus der Bevölkerung, die bereits Anfang des Jahres die Polizei in Titisee-Neustadt erreichten.
    Im Laufe der Monate konnte durch aufwändige Ermittlungen der Verdacht des Marihuanahandels erhärtet werden: Die von Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt und der Kriminalpolizei Freiburg gemeinsam geführten Ermittlungen führten zur Feststellung einer Vielzahl verdächtiger Kontakte auch Jugendlicher zu dort aufhältigen Schwarzafrikanern. Bei mehreren Personen wurden bei Kontrollen Betäubungsmittel aufgefunden, die in oder an der Asylbewerberunterkunft am Saiger Hang erworben wurden. Die weiteren Ermittlungen führten dazu, die Verkäufer des Marihuanas zu identifizieren. Diese sind teilweise auch in anderen Asylbewerberunterkünften untergebracht.
    Der aktuelle Einsatz, bei dem mehrere von der Staatsanwaltschaft Freiburg beim Amtsgericht Freiburg beantragte Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen wurden, richtete sich, wie der Einsatzleiter ausdrücklich betonte, nicht gegen alle Bewohner der Unterkünfte, sondern nur gegen verdächtige identifizierte und dort aufhältige Rauschgifthändler.
    Bei dem Einsatz konnten mehrere verkaufsfertig verpackte Portionen Marihuana und weitere Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=77974

  18. Na, da passt das hier ja ganz gut dazu:

    Deutschen Mietern wird wegen Asylbewerbern gekündigt.
    Deutsche raus – Ausländer rein! Umsiedlungsaktion in Friedland – Kreistag soll 450.000 Euro für Asylantenheime bewilligen Die Bewohner der Jahnstraße in Friedland mochten ihren Augen kaum trauen, als ein Schreiben des Vermieters in die Briefkästen der verbliebenen Haushalte flatterte. Es ist eine Aufforderung, die Umzugskartons zu packen und die Wohnungen zu räumen. Raus! Der Neubaublock wird nun für Asylanten benötigt und den deutschen Mietern gekündigt.

    http://akivoegwerner.wordpress.com/2013/11/06/deutschen-mietern-wird-wegen-asylbewerbern-gekundigt/

    Der dafür verantwortliche Landrat, Herr Heiko Kärger wie sollte es auch anders sein, ist natürlich von der CDU.

    Aber was sage ich, die Intelligenz Deutschlands hat denen von CDU Und CSU ja über 40% verschafft.
    Da muß man jetzt halt mit den logischen Konsequenzen leben.

  19. #11 Eule51 (15. Nov 2013 08:14)
    #8 Izmir Übül (15. Nov 2013 08:01)

    Zu den kosten: HH-St. Pauli hat mit den lampedusa-negern gerade eine Rechnung aufgemacht. Die wollen kein Asyl, sondern „humanitäres Bleiberecht“, also den Blankoscheck zum hierbleiben. Solange das geprüft wird, genießen sie volle Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. 54 Leutchen haben den Antrag bisher gestellt. Für diese 54 kostet das:

    Die Container sind jeweils etwa 14 Quadratmeter groß und mit Betten, Schränke, Tisch und Stühlen ausgestattet. Die Kosten liegen nach Angaben der Kirche bei monatlich etwa 600 Euro pro Flüchtling. Für den Standort St. Pauli belaufen sich die Gesamtkosten auf 70.000 Euro. Derzeit wird über die Vor- beziehungsweise Refinanzierung verhandelt. Den Flüchtlingen stehen zudem Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zu, etwa kostenlose Arztbesuche sowie ein Monatssatz von etwa 220 Euro.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article121898872/Lampedusa-Fluechtlinge-ziehen-aus-Kirche-in-Container-um.html

    Also die Faustregel ein „Flüchtling“ = 1000 Euro/Monat kommt hin. Dazu kommen weitere Kosten durch Messern, Drogendalen, Sitzblockaden, Polizei- und Notarzteinsätze, ab und zu abgefackelte Bude etc.

    Der Spargel hatte auch was. Und die Kommentatoren ließen im Forum kräftig Dampf ab und haben den paar verbliebenen Sozialromantiker deutliche Wort ins Stammbuch geschrieben:

    Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland nimmt zu. Fast 13.000 Menschen stellten im Oktober einen Asylantrag, teilt das Bundesinnenministerium mit. Die Zahl der Asylbewerber hat bereits jetzt den Stand des gesamten Vorjahres deutlich übertroffen. Von Januar bis Oktober stellten 87.442 Menschen einen Antrag. 2012 waren es über das ganze Jahr gerechnet rund 65.000 gewesen.

    Seit dem Beginn der Kämpfe in dem Staat im März 2011 baten damit insgesamt mehr als 21.500 Menschen aus Syrien in Deutschland um Asyl.

    Wohlgemerkt: in diesen 21.500 Syrern sind die 5000 aufgenommenen Quotensyrer NICHT drin.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/immer-mehr-syrer-beantragen-asyl-in-deutschland-a-933606.html

  20. Schade, daß es in D bei Google StreetView so viel weiße Flecken gibt, ich fahr ja gern mal so durch ne Strasse… Potsdam ist so ein Fleck.

  21. #5 Wutmensch (15. Nov 2013 07:47)

    „Aber bis dahin haben wir ja vielleicht sogar eine Rot-Rot-Grüne Bundesregierung, die wird das Chaos dann schon verwalten.“

    Na, viel schlechter als Die Regierung von CDU/CSU und FDP können die das ja nicht merh machen, selbst wenn sie wollten.
    Denn die CDU/CSU und FDP haben das Land ja bereits vollständig zerstört.
    Da wird sich Schäuble aber freuen, wenn sein und Frau Merkels Plan dann aufgegangen ist und die beiden Größenwahnsinnigen auf den zerstörten Nationalstaaten ihre phantasierte EUdSSR aufbauen können.

    Übrigens bis heute passiert ALLES MIT Zustimmung der deutschen Wähler, die diese deutschfeindlichen Parteien von CDU,CSU…. gewählt haben.

  22. #8 Izmir Übül (15. Nov 2013 08:01)

    „Was kostet denn so ein netter Hydrant, äh, Assilant? (Ich meine: EIN EINZIGER von Hunderttausenden!) Kann auch eine Assilette sein, aber die sollen sich ja selten nach El Paradiso verlaufen.
    Kann man da mal ‘ne Hochrechnung machen?“

    Der Staat rechnet mit 1000€ pro hilfbedürftiger Person im Monat.

    Allerdings ohne die Kosten für Kiriminalität, Krankenhauskosten durch Messerstechereien, Verdienstausfälle der Opfer etc..

  23. Kewil wieder mal politisch äußerst unkorrekt.Es trieft vor Beleidigungen:Erst mal Zigeuner.Dann: Nach den Muslimen ist kein gebührender Abstand zu den anderen Religionsgruppen.
    Und dann, die Krönung: Christen! Hättst doch einfach geschrieben „die ungläubigen Schweine“ , hätte man`s auch gewußt!

  24. Man vertreibt uns aus unserem eigenen Land. Jetzt noch mit dem schieren Druck hereinströmender Massen, später mit nackter Gewalt. Schöne Zukunft für uns Deutsche.
    Die einzige Hoffnung die uns bleibt, wenn wir uns nicht mit Gewalt gegen unsere Vernichtung wehren wollen: Die wählen, die die Interessen unseres Volkes vertreten. Die AfD gehört leider im Moment nicht dazu, aber das kann sich ja noch ändern. Wer aber die üblichen Blockparteien von Linke bis CDU weiter wählt und glaubt, die würden irgendetwas an der Lage verbessern, der läuft wie all die anderen Lemminge in den Abgrund und zieht uns alle mit sich.

  25. Diese Einfuhrzahlen an Asyletten kann man ja nur aus gehörigem politischen Abstand genehmigen und „mitverantworten“: Die Bundeskanzlette spricht vor geladenen Neubürgern in einer Turnhalle auf einer eigens dafür hergerichteten Bühne: „Liebe neue Mitmenschen und Mitmenschinnen, Neubürger und Neubürgerinnen, ich begrüße Sie alle, alle sehr herzlich in unserer Willkommenskultur Buntland! Heute rede ich hier als die Kanzlerin aller Menschen unseres Landes, also auch als Ihre Kanzlerin…“ Ein Schwarzafrikaner betritt außerplanmäßig die Bühne: „Du Frau, geh weg! Frau, laß an Mikropfon, ich Mann!“ Frau Angela Merkel, die noch nie einen Asylanten aus nächster Nähe betrachtet hat, sichtlich beunruhigt: „Hören Sie, das können Sie nicht machen…“ (machtgewohnte Merkel: böser Blick, der besorgt zu den untätigen „Sicherheitskräften“ schweift, die aber lieber nicht als „Rassisten“ abgestempelt werden wollen, außerdem starke Anzeichen von Verängstigung zeigen). Unruhe und Raunen im Publikum. Frau Merkel will sich den Mikrofonständer zurückholen und vertraut darauf, als Frau nicht angegrffen zu werden, wie sie es von deutschen „Schlappschänzen“ (so denkt sie über deutsche Männer) gewohnt ist. Schwarafrikaner erneut: „Geh weg, du, Frau!“ Jemand eilt ihr am Ende doch noch zur Hilfe und nimmt Asylant den Mirofonständer weg. Der Ton wird abgedreht und die Willkommensveranstaltung unterbrochen. In der Pause berät Frau Merkel, ob sie weiter sprechen solle.

  26. Willkommen in der bunten Republik! Ich hoffe ihr seid alle schwul, dann bekommt ihr nämlich sofort Asyl. Mit lebenslanger Teilhabe, Narrenfreiheit, Artenschutz mit Freibrief für Straftaten und Rechten, ohne Pflichten…
    Allahs Paradies im Diesseits.

  27. Scharia Ibn-Khalil Böhmer zündet mit ihren Glaubensgenossen von der SED, äh, SPD die nächste Stufe des Bevölkerungsaustauschs.

    (Hinweis: PI war bis eben etwa eine halbe Stunde nicht erreichbar, diese Seite hier zeigte eben zweimal beim Kommentierenwollen an: „Seite existiert nicht“.)

  28. Da kommt doch Freude auf – hier auf PI schon lange, aber für alle Neuleser, die es noch nicht wissen:

    Ausnahmen (von Geldleistungen) würden bei aktuell 16 Antragstellern gemacht, bei denen eine Folgezuweisung bestehe, deren Asylantrag bereits ein- oder mehrmals abgelehnt wurde. Sie hätten das Recht, erneut einen Antrag zu stellen, obwohl keine Aussicht auf ein erfolgreiches Verfahren bestehe. Das Sozialamt sei verpflichtet, die Menschen während des laufenden Verfahrens zu versorgen.

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/stadt-muelheim-mietet-60-wohnungen-fuer-fluechtlinge-an-id8668597.html

    Merken: Es nützt überhaupt nichts, hunderte neuer Mitarbeiter einzustellen, damit „Asylverfahren beschleunigt werden, so daß sie nur noch drei Monate dauern.“ Selbst wenn der Ablehnungsbescheid dann da ist, schleppt sich das ganze wie bisher über Jahre.

    Merke: Wir werden keinen einzigen von denen je wieder los.

  29. #40 Babieca (15. Nov 2013 15:20)

    „Merke: Wir werden keinen einzigen von denen je wieder los.“

    Ich erlaube mir zu ergänzen „mit den aktuellen, etablierten Parteien“.
    (Wer gekommen ist, kann auch wieder gehen.)

    Liegt alles in der Hand des deutschen Wählers!

  30. Zumindest Russ. Föderation, Serbien und Mazedonien sind sichere Länder.
    Dass die Asylanten aus diesen Ländern nicht sofort zurück geschickt werden, ist ein grober Gesetzesbruch.

    Der Staat verachtet seine eigenen Gesetze.

  31. Tausend Euro langen hinten und vorne nicht.
    Vielleicht für die direkten Kosten: Unterbringung, Verpflegung, Taschengeld.
    Dazu:
    – Kosten für Betreuer
    – Kosten für/bei der staatlichen Verwaltung+Polizei
    – Kosten für die Gerichtsverfahren, dabei die beiderseitigen Kosten: eigener Anwalt+Gerichtskosten. Plus Übersetzer von Dokumenten/Gerichtsdolmetscher usw., die haben ganz nette Gebührensätze.
    Und das noch ohne erwähnte Extrakosten bei Kriminalität.
    Natürlich fallen die genannten Kosten bei verschiedenen staatlichen Verschiebebahnhöfen an. Werden z.B. den allgemeinen Kosten für „Rechtspflege“ zugewiesen.

    Nach vernünftiger Kostenrechnung geht’s realistischerweise bei 2000 Euro los. Ein Arbeitnehmer kostet auch weit mehr als das, was auf dem Lohnzettel steht 🙂

  32. #10 Eule51 (15. Nov 2013 08:11)
    #13 Zwiedenk (15. Nov 2013 08:28)
    #24 Babieca (15. Nov 2013 10:30)
    #29 spiegel66 (15. Nov 2013 11:28)

    Ein Hydrant hat ja wenigstens einen konkreten, sichtbaren Nutzen. Auch wenn er kein Deutsch kann (das konnte Boris Becker auch nicht) und die meiste Zeit nur dumm in der Gegend rumsteht wie ein Assilant – wenn man ihn braucht, sticht er jedenfalls nicht mit dem Messer zu, sondern hilft treu und „well prepared“, wie das bei uns Deutschen üblich ist.

    Was die ideologischen Kaputtniks mit dem ganzen Fremdvolk wollen, leuchtet mir nicht ein. Ja, klar, die Löhne drücken, aber was hat das mit „Sozialdemokratie“ zu tun? Die „Asylindustrie“, d.h. der ganze polit. Popanz, der damit befaßt ist, ist doch jetzt schon hoffnungslos mit den vorhandenen Mengen überfordert! Jetzt will der geistige Bauchklatscher Scharia Böhmer eine „dreistellige Anzahl von Servicekräften“ einstellen.

    1000 € Monopoly-Spielgeld halte ich für zu tief angesetzt. Das müssen Daten sein, die direkt aus dem Computer der „Profiteure“ der Assilanten-Rankarrerei stammen. Von Österreich hab ich gelesen: „Jeder Asylwerber kostet 24.455 Euro jährlich“ (googeln, die heißen dort tatsächlich „Werber“!), 9.539 Euro dagegen nur die Grundsicherung eines Österreichers.

  33. Unsere zukünftige Regierungspartei kündigt mal wieder an, was sie machen wird, wenn sie regieren darf.
    😀

    Union will ausländische Verbrecher rasch ausweisen

    Die CDU will straffällig gewordene Ausländer schneller ausweisen. Dazu soll künftig schon eine Verurteilung zu einem Jahr Haft genügen. Auch bei Armutsflüchtlingen soll es Verschärfungen geben.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121943198/Union-will-auslaendische-Verbrecher-rasch-ausweisen.html

    Hmmm…man sollte der Union sagen, dass sie die letzten acht Jahre bereits an der Regierung war und kriminelle Ausländer sowie Wirtschaftsflüchtlinge und Asylbetrüger seit acht Jahren rauswerfen darf, wenn sie das wollte.

    Blöd auch, dass das nicht die erste Nebelkerze in dieser Art ist, die von der Union zur Volksberuhigung abgebrannt wird.

    Die „Welt-Online“ titelte 2008:

    Initiative für schnellere Ausweisung krimineller Ausländer geplant

    Hannover – Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will mehr kriminelle Ausländer ausweisen. Er kündigte eine Initiative an, um das Ausländerrecht zu vereinfachen. „Diese klaren Regelungen werden wieder zu mehr Ausweisungen von straffälligen Ausländern führen“, sagte Schünemann.

    http://www.welt.de/welt_print/article2572882/Initiative-fuer-schnellere-Ausweisung-krimineller-Auslaender-geplant.html

    Unvergessen auch SPD-Schröders leere Versprechungen zu Kriminellen, die sofort raus müssen.

    Und wie schaut es heute aus?
    Mehr Kriminelle aus Ausland und mehr – als „Intensivtäter“ verbrämte – Soziopathen und Berufsverecher als je zuvor tummeln sich bei uns.

    Aber die Union wird uns jetzt retten….

    Muuuahahaaa.

Comments are closed.