Staatsanwältin mit Kopftuch bei ARTE, als Test, um zu schauen, ob man es dann später im ZDF ohne Widerspruch bringen kann.Als ob das völlig normal wäre, bringt der GEZ-Sender ARTE gerade einen Krimi, in dem die aus dem Iran stammende deutsche Staatsanwältin (gespielt von Melika Foroutan), wie selbstverständlich in Deutschland ein Kopftuch trägt. Und jeder Affe in diesem Film, der dieser Staatsanwältin begegnet, tut so, als ob das völlig normal sei. So wird man in diesem mohammedanisch verseuchten Kriecherstaat BRD per Staatsglotze hinterrücks ideologisch indoktriniert. (Dank für Tipp an Heta!)

Kontakt:

ARTE Deutschland TV GmbH
76483 Baden-Baden
Tel.: 07221-93690
Hotline: 0180-5002488
Email: info@arte-tv.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Dieser Mist wurde heute morgen bereits auf NDR Info als Film Tip angepriesen, aber ohne Erwähnung dieses Details. Wir sollen ganz langsam an diese Verhältnisse herangeführt werden.

  2. (…)

    „Unter Feinden“ heißt der Film von Lars Becker, dem Meister des schwarzen Krimis im deutschen Fernsehen. In seinem Fach macht ihm so schnell keiner was vor oder tut es ihm gleich. Nicht mit der ZDF-Serie „Nachtschicht“, von der es jedes Jahr ob ihres Aufwands nur eine Folge gibt, und auch nicht mit den Einzelstücken („Geisterfahrer“, „Amigo – Tod bei Ankunft“), die Becker zwischendurch absetzt.

    Auch diesmal ist er in seinem Element. Er setzt an jeder Stelle den richtigen Akzent und inszeniert – nach der gleichnamigen Romanvorlage von Georg M. Oswald – eine Geschichte, von der man immer wieder hofft, dass sie ein gutes Ende oder aber wenigstens die eine oder andere Wendung zum Besseren nimmt. Doch weiß man zugleich: Da führt kein Weg heraus, nicht für die beiden Kommissare, nicht für die Zeugen, nicht für die Täter. Ja, vielleicht nicht einmal für die Staatsanwältin Soraya Nazari, die Kopftuch trägt. Das sieht man in einem deutschen Fernsehkrimi auch nicht alle Tage.

    (…)

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/unter-feinden-bei-arte-ein-unheil-kommt-nie-allein-12664832.html

  3. Ich wundere mich, dass PI folgender Artikel zu einer weiteren Produktion des Dhimmi-TVs entgangen ist, wo mal wieder volkserzieherisch die Wahrheiten verdreht werden.
    Ganz im dem Stile des Tatorts, wo der Kopftreter als Deutscher aus gutem Hause dargestellt wurde.
    Wer sich schon vorher mal mit dem Thema Loverboys beschäftigt hat, weiß wie frech realitätenverdrehend auch dieser Schimanksi-STreifen ist:

    http://www.bild.de/unterhaltung/tv/schimanski/wer-war-schimmis-schoene-lolita-33355542.bild.html

    ******************************************
    Umfrage zur AfD läuft weiter und sucht noch Teilnehmer:
    https://www.umfrageonline.com/s/f4db053

  4. Was ist ARTE? Sind unsere beamteten Staatsanwälte jetzt schon ausländisch? Ach.

    Auch was von einer Staatsanwältin, eine, die ärscherlisch wird:

    Der verblödete Weser Kurier berichtet von dem Prozess gegen den türkisschen mordlüsternden Tottreter des Lackierers Daniel Siefert aus Kirchweyhe.

    Man versteht gar nicht, worum es gehen soll.
    Der Reporter vom Weser Kurier schreibt zum Beispiel
    „ein Zeuge hatte zunächst angegeben, die Umstände des gewaltsamen Todes des Weyher Streitschlichters nicht genau beobachtet zu haben.“

    Weyher Streitschlichter. Oh mein Gott.
    Welch Zynismus gegen das Opfer. Der Artikel geht noch so weiter, man versteht als normal denkender Mensch gar nicht, worum es eigentlich geht.

    Ich weiß schon, warum ich keine Zeitung lese. Und mich interessiert auch nicht mehr wer, wo von wem totgetreten wird und wer wem dafür irgendwelche „du-du-du*s“ sagt.

    http://www.weser-kurier.de/region/diepholz_artikel,-Staatsanwaeltin-wird-aergerlich-_arid,711252.html

  5. Bei TV-Spielfilm ist das sogar noch der Tip des Tages, trotz „Deep Impact“(Pro7) und „Sieben“ (RTL II).

  6. Eine Iranerin, die dem islamischen Terror ihrer Heimat entflohen ist, soll ein Kopftuch tragen? Das wäre so, als wenn ein Jude nach der Befreiung aus dem KZ eine Hakenkreuzbinde tragen würde. So einen Unsinn abseits jeder Realität kann sich nur das deutsche Fernsehen ausdenken. Ich kenne Iranerinnen, die würden diesen Fetzen eher die Klospülung runterjagen als so was auch noch auf dem Kopf tragen.

  7. So werden die Massen sauber konditioniert. Egal ob Hakenkreuzbinde, Kommunistenfaust oder islamistisches Kopftuch.

    Die Symbolik und die Eingewöhnung funktionieren – ganz wie beim Pawlow’schen Hund – garantiert. Und das wissen die Profis der milliardenschweren Staatsmedien.

    Die neuen Herrenmenschen bekommen immer mehr Unterstützung durch die Polit- und Medieneliten…

  8. Film und Handlung sind ziemlich blödsinnig, aber trotzdem mag ich Melika Fourotan als Schauspielerin.

    Als Schauspieler spielt man halt, was gewünscht wird. Heinrich George, Heinz Rühmann, Jopi Heester u.a. können ein (deutsches) Liedchen davon singen…

  9. Weshalb nicht Justizministerin oder Bundeskanzlerin?

    Morgan Freeman war auch schon vor Obama Präsident.

  10. Abgesehen davon haben Iranische Frauen mit Kopftuch ‚absoluten Seltenheitswert.

    Wer aus dem Iran nach Euopa abhaute tat dies gerade weil sie nichts vom Islam haben müssen.

    Eine Türkische oder Arabische Frau wäre realistischer gewesen.

  11. ARTE ist an sich ein guter Sender aber das ist einfach lächerlich. Nein, wir werden uns nicht an die Kopftuchfrauen gewöhnen. Ob Koftuch oder mobiles Zelt – Die Frauen haben lange genug dafür gekämpft sich nicht verstecken zu müssen.

  12. Da wird mal bei ARTE vorsichtig vorgefühlt…

    Gibt es keinen Protest im Spartenkanal, dann ab ins ZDF, mit den Kopftuch-Versklavtinnen…

    Ein kleines Kreuz würde vermutlich einen riesen Shitstorm bei den Säkularisten auslösen, aber ein riesen religiöses und politisches Kopftuch wäre ja Rassismus…

  13. die Zukunft wird für Deutschland noch viel schlimmer werden!
    Aber schön, dass man weiß, wer die Rauschgiftdealer und die Killer sind!
    Trotzdem kommt niemand auf die naheliegende Idee der sofortigen Abschiebung (natürlich einschließlich des Kopftuchmonsters)

  14. Normal ist nicht relevant. Relevant ist die Rechtmäßigkeit und da sieht es schlecht aus.
    Man versucht wohl auszuloten, wie weit die
    Toleranz geht und will provozieren.
    Aber: wer im öffentlichen Dienst steht, darf nach dem Berliner „Neutralitätsgesetz“ von 2005 keine auffälligen, religiös geprägten Kleidungsstücke tragen. Muslimische Lehrerinnen, Richterinnen und Staats-anwältinnen dürfen deshalb kein Kopftuch tragen. Auch ein jüdischer Polizist, der in Berlin im Dienst mal eine Kippa getragen hatte, bekam deshalb schon Schwierigkeiten.

  15. Heute Kopftuch, morgen Burka!

    Willkommen ihr Emanzen und Feministinnen in der schönen neuen (bunten) Welt…

    Und kein Mann wird euch beschützen oder helfen wollen! Das habt ihr vergeigt…

    Alice Schwätzer bitte übernehmen…

  16. OT: Stoff für Kewil.
    http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/grossaktionaer-brutale-schrumpfkur-fuer-hochtief/9058150.html
    und
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/15/hochtief-das-ende-einer-deutschen-industrie-legende/
    Die Geschichte von Hochtief zeigt, dass Unternehmen im globalen Schulden-Kasino oftmals nur einen Sinn haben: Gute Unternehmen werden zum Spielball eines Geflechts von Politikern, Funktionären, Lobbyisten, Managern und Banken. Sie können sich nicht einmal dadurch retten, indem sie gut wirtschaften, im Gegenteil: Je erfolgreicher, desto interessanter werden sie für die Haie, die keine Werte für die Gesellschaft schaffen.

    Das Thema hatten wir doch schon mal. Nun zeichnet sich der prognostizierte Ausgang ab…

  17. Ich habe angefangen zu gucken und gleich als die Kopftuchstaatsanwältin kam musste ich direkt umschalten. Es war ein Reflex.

  18. OT,

    Osnabrück. Seit dem Jahr 2010 haben sich die behördlichen Anfragen zu Internetnutzern bei Google mehr als verdoppelt. Das geht aus dem jüngsten „Transparency Report“ des Suchmaschinenanbieters hervor. In der Rankfolge der Länder, deren Behörden Angaben nachgefragt haben, liegt Deutschland nach den USA und Indien mit vorne auf dem dritten Platz.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/428710/google-behordenanfragen-massiv-gestiegen

    Google meldet massiven Anstieg der Behördenanfragen
    Google hat das insgesamt achte Update seines Transparenz-Berichts veröffentlicht. Die wichtigste Information daraus: Seit dem ersten „Transparency Report“ im Jahr 2010 haben sich die behördlichen Anfragen zu Internetnutzern mehr als verdoppelt.

    http://www.gulli.com/news/22774-google-meldet-massiven-anstieg-der-behoerdenanfragen-2013-11-15

  19. #21 Domingo (15. Nov 2013 21:35)

    Hochtief ist aber ganz besonders selber schuld!

    Die lagerten alles aus und arbeiten mit Sub-Sub-Unternehmungen, gleichzeitig wurde der „Wasserkopf“ vergrößert! Bei einer Hochtief-Baustelle (normale Bauten, keine Spezialbauten) sind keine 10% der Mitarbeiter noch von Hochtief… einfache mathematische Grundrechenarten kaum vorhanden, geschweige der Texte auf Schal- und Bewehrungszeichnungen kundig…

  20. Als ob das völlig normal wäre, bringt der GEZ-Sender ARTE

    Gerade lief der Abspann des Films und der lautete:

    Im Auftrag der ZDF! – in Zusammenarbeit mit Arte

    Noch Fragen? 🙁

  21. Dieses islamophile Bullshit-Machwerk, in welchem doch tatsächlich eine Kopftuchstaatsanwältin auftritt, zeigt wieder einmal wie weit die langen mit Saugnäpfen bewehrten Fangarme der islamische Krake schon in die westliche Hemisphäre vorgedrungen sind.

    Dazu passt natürlich auch, dass das Video von Heidi M. auf der Webseite der Glenn Beck Show entfernt wurde. Angeblich wegen Urheberrechtsverletzungen.

    http://www.glennbeck.com/2011/04/26/what-does-courage-look-like-one-german-woman-demonstrates/

    Aber zum Glück gibt es PI-News:

    http://www.pi-news.net/2011/04/mutige-deutsche-thema-bei-glenn-beck/

  22. #7 Thomas_Paine (15. Nov 2013 21:03)

    Hier ist auch ein Bild:

    http://www.arte.tv/papi/tvguide/images/1083486/W940H530/050317-000_unterfeinden_08.jpg

    ooohh, das ist aber bestimmt eine ganz doll gemässigte, supermoderate Staatanwältin, weil die trägt ihr Mohammenderinnenlappen ja ganz ungezwungen locker ums Haupt, da kommen ja sogar ein paar Haare zum Vorschein!

    So stellen sich also diese total verblödeten Arte-Dhimmies wohl den moderaten Euro-Islam vor, was?

    Mann sind die dämlich… wenn bei einer Kopftuch-MohammedanerIN die Haare aus dem Kopftuch hervor scheinen, ist das ungefähr genauso ein No-Go, als wenn ich im Schwimmbad rumlaufe und der P****l aus der Badehose raushängt! 🙂

  23. Dies war wohl die Erstausstrahlung. Es kommt öfter vor, daß ARTE die Vorhut macht, einige Tage oder Wochen später kommt dann die Sendung in ARD oder ZDF. Wir können also davon ausgehen, daß der Schmarr’n noch einmal groß rauskommt.
    Entscheidend wäre jetzt: Ist es in Hamburg (dort spielte ja die Handlung) möglich, im Staatsdienst während der Amtsausführung diesen Islamfetzen zu tragen? Wenn nein, kann man davon ausgehen, daß die Filmemacher hier eine sehr direkte Absicht haben, nämlich dieses Islamtuch zu propagieren – im Rahmen ihrer „künstlerischen Freiheit“.
    Und wenn es schon (was ich nicht glaube) im öffentlichen Dienst erlaubt ist, wäre das allein schon ein Skandal.

  24. #16 Jaques NL (15. Nov 2013 21:31)

    Genau so ist es!

    Aber leider weiß so etwas nur eine Minderheit in Deutschland oder in NL, nämlich z.B. die PI-Leserschaft! 🙁

  25. Bald geht es los, dann wird der Propagandasender GEZ der Geschichte angehören und mit ihm zusammen auch alle Angehörigen und Unterstützer der Parteien – Oligarchie in Deutschland. Dieser Müll hat nur die Aufgabe die geistige Widerstandskraft zu stärken und die endgültige kulturelle Wende einzuleiten!

  26. Kommentar auf ARTE

    BESUCHER
    Aufgrund der Gendergerechtigkeit und verordneter Umformung, erwarte ich auf ARTE als nächsten Staatsanwalt selbstverständlich einen Rechtgläubigen mit Gebetsmütze und Zauselbart.

  27. In einer Gesinnungsjustiz kann man ohne weiteres Kopftuchfrauen einsetzen. Denn man braucht nur aufzusagen, was das Drehbuch vorgibt.

    Hier wieder so ein Fall:

    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=315

    Die Richterin, die in heiklen Phasen immer wieder schüchtern den Blickkontakt zum Staatsanwalt sucht, erklärt den Schluß des Beweisverfahrens.

    Die Richterin verliest hierauf ein bereits vorgeschriebenes (!) Urteil, mit dem eine Geldstrafe von 5.400 Euro verhängt sowie der Ersatz der Kosten dieses Verfahrens angeordnet wird.

    Die Richterin Mag. Susanne Daniel haben wir auf die Tatsache angesprochen, daß das verlesene Urteil vorgefertigt war. Lapidare Antwort der merklich verunsicherten Richterin: Man mache sich eben schon vorher Gedanken, was kommen könne.

  28. Aber man soll ja immer das Positive sehen: Wer waren die Drogendealer? Araber, Neger, und die ganze Drecksbande. Und die wurden so dargestellt wie sie sind: gewalttätig, schmierig, käuflich, und immer ein Messer oder Schießeisen zur Hand. Wenn das mal nicht den Rassismusvorwuf nach sich zieht.

  29. Mit einer perfiden Eindringlichkeit wird das Kopftuchtragen in die denkfaulen Hirne verpflanzt, als wäre es das Selbstverständlichste dieser Welt. Keine Frage, meine Oma trug auch Kopftuch, aber sie wollte damit nicht ihre Macht demonstrieren, noch gehörte sie einer machtgeilen Ideologie an, wie der Islam. Und wenn die Medien dies so in den Vordergrund stellen, hat das nur den Sinn, jede Vernunft und Kritikfähigkeit zu vernebeln. Der Islam ist das Hätschelkind des 21.Jahrhunderts und wird von stupiden Linken aller Coleur dazu benutzt, Europa zu zerstören und die Menschen illusionslos zu machen.

  30. Ich mag Arte eigentlich und bin trotzdem zwiegespalten. Einerseits ist der Sender sehr links und zeigt immer „bedauerswerte“ Flüchtlinge oder Reportagen vom „edlen“ Araber etc.

    Andererseits zeigt dieser Sender so manche Filmperle, die man sonst nie im TV erleben könnte – ungeschnitten sogar *heul* 🙁

  31. irre,genauso wie die Böbrach sache
    http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/fluechtlinge-treten-in-den-hungerstreik/981233/fluechtlinge-treten-in-den-hungerstreik.html

    Hungerstreik beendet,damit die Asylanten
    „gestärkt in die Verhandlungen gehen können!“
    (satire;asylanten erwarten ein gutes
    „angebot der Politik“)?
    http://www.idowa.de/zeitung/plattlinger-anzeiger/artikel/2013/11/15/verhandlungsfaehig-bleiben.html
    aus artikel;
    Da sich die Asylbewerber nun seit dieser Woche in Gesprächen mit Vertretern des Sozialministeriums und der Regierung von Niederbayern befinden, haben sie den Streik beendet – sie wollen gestärkt und verhandlungsfähig bleiben.

    pS;“gestärkt und verhandlungsfähig“?
    Asylanten,erwarten ein Angebot?bekloppt!!

    und der Hartz4 Familien Vater stellt
    „(nach der Arbeit)“einen Antrag auf Hilfe,
    z.B./u.s.w.
    die sind doch in Bayern völlig durchgeknallt?

  32. #27 Heinz Ketchup (15. Nov 2013 21:49)
    Hat Jan Fleischhauer in seinem Buch „Unter Linken“ ja köstlich geschildert, wie sowas abläuft. Da hat unter anderem ein Medienprofessor Kai Hafez vor einigen Jahren in der Islamkonferenz geklagt, dass der Islam zu schlecht dargestellt werde.
    Und prompt saßen er und andere im Rundfunkrat oder solchen Gremien beim ZDF. Der Islam solle positiver dargestellt werden, ist seitdem die Parole.

  33. Das ist nun mal das deutsche ÖR – Demokratie, äh Verblödungsfernsehen.

    Ob man sich diese Indoktrination ansieht oder auch nicht (noch ist sie hier freiwillig im Gegensatz zu Nordkorea), bezahlen muss man trotzdem! 🙁

  34. Eine Kopftuchstaatsanwältin könnte man jedenfalls niemals in der Salafisten-Hochburg Nordrhein-Westfalen einsetzen. Die bärtigen Bereicherer würden so einem Saatfeld schon zeigen, was sie von ihm halten.
    Nach dem ersten Einsatz unter den „Rechtgläubigen“ würde sie vermutlich ihren Beruf wechseln wollen.

  35. Nachdem ich schon keine Zeitungen mehr lese – die JF natürlich ausgenommen – geht es langsam auch dem Fernseher an den Kragen. Dieses Gift kann ich nicht länger ertragen, sogar Arte, eine meiner letzten Bastionen, ist ungenießbar geworden!

  36. Bisher war die Schauspielerin Melika Foroutan noch nicht negativ aufgefallen (im Gegensatz zu ihrer Schwester „Sozialwissenschaftlerin“ Naika Foroutan).

    Höffentlich hat Melika Foroutan es nicht aus Überzeugung (wie ihre Schwester), sondern aus Geldnot gemacht. Was natürlich auch widerlich ist.

    Sie ist eigentlich eine schöne Frau, mit Kopftuch sieht aber ausgesprochen blöd aus.
    Ist eher eine Lachnummer.

  37. #35 Ferrari (15. Nov 2013 22:03)

    Unglaublich, habe mir das gerade durchgelesen. Die Konsequenz kann nur sein, dass man Meinungsäußerungen nur noch subversiv vornimmt, also heimliches Auslegen von Flugblättern.

    Selbst die Kritik an der Gesinnungsjustiz wird demnächst vermutlich unter Strafe gestellt. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwa noch einmal Realität werden könnte.

  38. #38 Ikarus69 (15. Nov 2013 22:17)

    Andererseits zeigt dieser Sender so manche Filmperle, die man sonst nie im TV erleben könnte – ungeschnitten sogar *heul* 🙁

    Genau, wie zuletzt „FARGO“ oder „The Big Lebowski“!:wink:

  39. Nachdem ihre Schwester Naika – damals eine der Haupthetzerinnen im deutschen TV gegen Sarrazin – uns vorgerechnet hat, dass turko-arabische Migranten überdurschnittlich viel Abiturienten hervorbringen, ist es doch nur folgerichtig, dass einige dieser überschlauen (weil nicht Schweinefleisch essenden) Menschen auch Saatsanwälte werden !

    Und überhaupt, nachdem der Deutsche Staat mit all den NSU-Nazis im Lande nicht fertig wird, werden mehr Kopftuch-Staatsanwältinnen gebraucht, um da mal richtig aufzuräumen.

    Probleme könnte es höchstens mit Burka-Staatswanwältinnen geben, falls jemand den Dienstausweis sehen will und das Foto schlecht einem Gesicht zuordnen kann…

  40. Einestages wird dieser Islam-Penetrations-Prozeß soweit fortgeschritten sein, daß es uns gar nicht mehr auffällt. Genau wie in der DDR, wo sie die Mauer zwischen sich und ihren Familien akzeptierten, die sie 40 Jahre einsperrte. Oder im Dritten Reich, wo plötzlich jeder den Arm zum Hitlergruß erhob.

    Selbst in London (!), der zweiten Weltmetropole nach New York, werden „Scharia-Patrouillen“ und abgeschnittene Soldaten-Köpfe mittlerweile achselzuckend als „gegeben“ hingenommen, wie ein Albtraum eines Splatterfilms, der plötzlich „reality“ wurde. Die Medien haben mit ihrer dauernden Fiktion drauf hingearbeitet, daß die Menschen nichts mehr „checken“.

    Und jetzt meldet sich plötzlich die Steinzeit zu Wort, die eigentlich die ganze Zeit da war, und Pierre Vogel kriegt im Ring keinen aufs Maul, sondern vom Teufel einen dicken Orden angehängt, weil er wieder „10 Ungläubige“ massakriert, äh, konvertiert hat.

  41. Genau darum geht es: die Normalität. Die Staatsanwältin wurde nach fünfzehn Minuten eingeführt, „das ist Frau Soraya Naziri“, als sei Staatsanwältin mit Kopftuch in Deutschland die normalste Sache der Welt. Danach bin ich ausgestiegen, keine Lust auf verkommenes Milieu. Bei den „Politikforen“ schreibt einer:

    „Pöhse deutsche Bullen, verkommen, versoffen, versifft, fahren netten türkischen Drogendealer tot. Natürlich im Suff. Staatsanwältin ermittelt gegen die Nazi-Bullen. Diese ,deutsche‘ Staatsanwältin trägt Kopftuch!!! Dieses enge Provo-Teil – ihr wisst schon.

    So langsam drehen die TV-Macher komplett durch! Oder die wissen mehr als wir und wo das alles endet. Oder zumindest enden soll. Für mich ist das Ganze jedenfalls eine unerträgliche Provokation!!!“

    Der Film ist eine ZDF-Produktion, verantwortlicher Redakteur ist Daniel Blum.

  42. Das Strafgesetzbuch soll von NS-Begriffen bereinigt werden!

    „Mörder“ und „Totschläger“ gelangten 1941 in die Paragrafen des StGB.
    Damit wollte das NS-Regime „Verbrechertypen“ darstellen.
    Jetzt will Schleswig-Holsteins Justizminister den Wortlaut bereinigen.

    Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk (Südschleswigscher Wählerverband/SSW) will Reste der NS-Ideologie aus dem gültigen Strafgesetzbuch (StGB) entfernen. Die studierte Lehrerin schlägt vor, die während der NS-Zeit formulierten Paragrafen zu Mord und Totschlag sprachlich zu überarbeiten. Es gehe um „eine Bereinigung des Wortlauts“, erklärte Spoorendonk in Kiel. Der Geist der 1941in Gesetzesform gegossenen Vorschriften würden heute natürlich nicht mehr im Sinne der Nazis angewandt. Schleswig-Holstein werde sich im Bundesrat für die Änderung einsetzen und bereits auf der am Donnerstag in Berlin beginnenden Konferenz der Justizminister von Bund und Ländern dafür werben.

    http://www.welt.de/geschichte/article121886454/Moerder-sollen-aus-dem-Strafgesetzbuch-verschwinden.html

    Wie schön!
    Bald gibt es keine Mörder und Totschläger in Buntland mehr!

  43. #45 Schüfeli (15. Nov 2013 22:31)

    Sie ist eigentlich eine schöne Frau, mit Kopftuch sieht aber ausgesprochen blöd aus.

    Nicht nur sie, es gibt mit Sicherheit jede Menge schöne Frauen im islamischen Kulturkreis.
    Deshalb müssen sie sich ja auch – ob freiwillig oder nicht – zumindest unter einem Kopftuch – wenn nicht sogar voll verschleiert verstecken!

    Die Frage bleibt nur, warum das ihre Großmütter auch noch tun, vielleicht ist das ja die Macht Gewohnheit? 🙄

  44. Also, laut EU soll man seinen Glauben sichtbar leben dürfen…
    „Es genüge nicht,dass Angehörige einer religiösen Minderheit diese nur in den eigenen vier Wänden praktizieren können.“
    Artikel SWP Ulm, 8.November2013, zum Thema: Homosexualität ist Asylgrund.

    Sie sollen von mir aus ihr Kopftuch tragen – allerdings keine Burka, das Risiko ist mittlerweile zu groß – was das Skandalöse an der ganzen Sache ist, dass Kreuze abgehängt werden, an Schulen das Essen ausgetauscht wird, Nacktbilder abgehängt werden, Zensur betrieben wird, Weihnachten und Weihnachtsmärkte umbenannt werden, weil man der ( Noch-) Minderheit in den Arsch kriecht, egal welche Minderheit es ist.
    Ich bin stolz, dass wir Religionsfreiheit haben bzw ich war stolz, dass wir sie hatten. Ich bin mal gespannt, wenn wir Christen in der MInderheit sind, wer dann die EU – aber dann ist die Türkei sicherlich mit drin – daran erinnert, dass Minderheitenreligionen nicht nur in den 4 Wänden praktiziert werden dürfen.
    Und wenn die Türkei reingelassen wird, dann können wir uns auf das in der Bibel vorhergesagte Leiden für Christen gefasst machen.
    Der Islam ist die Religion des Satans. Satan will dass die Juden ausgelöscht werden, und das keiner erlöst wird… er will Blut sehen… und das liefern die ihm freiwillig und kostenlos… aber die kriegen ihre Strafe.. da bin ich ganz sicher, und diese Strafe ist EWIG.

  45. Wie schön!
    Bald gibt es keine Mörder und Totschläger in Buntland mehr!

    Jedenfalls nicht bei den muslimischen Straftätern, das ist der Sinn und Zweck, der ganze Migrantenbonus, das permanente Herunterspielen zielt letztlich darauf ab. Dann wird das Töten ganz legal, vorausgesetzt, die Opfer sind Deutsche!

  46. #50 Heta (15. Nov 2013 22:39)

    ..als sei Staatsanwältin mit Kopftuch in Deutschland die normalste Sache der Welt.

    Wir sollen uns wohl schon mal daran gewöhnen, dass es auf Grund der (gewollten) muslimischen Zuwanderung irgendwann so sein wird! 🙁

  47. #20 Weltkind:

    Ich glaube, Sie zitieren hier aus der taz.[1] Das Problem ist allerdings, dass es sich um ein Landesgesetz handelt, sprich kann es durchaus sein, dass es in irgendeinem Bundesland erlaubt ist. Ich bin kein Jurist, daher kenne ich die jeweiligen Gesetze nicht. Dies wäre durchaus interessant!

    [1]http://www.taz.de/!124004/

  48. Eigentlich wundert es mich dass Staatsanwälte und Richter in DE nicht schon seit Langem Kopftuch oder anderes islamische Gewand tragen! In ihren Köpfen stehen sie ja schon set Langem auf der Islamseite, mit ihren widerlichen Migrantenbonusen.

    Und bei unseren Politiker-Innen? Wie viele tragen tragen das Kopftuch, wenn auch nicht AUF dem Kopf, schon IN ihrem Kopf?

  49. @ #13 Zwiebel (15. Nov 2013 21:22)

    Geburtsmoslemin Melika Foroutan(Vater Iraner, Mutter Deutsche, 1976 in Teheran geb.) mag ich gar nicht, sie spielt stets künstlich aufgesetzt und flach. Sie kann nicht spielen. Besonders blöde, wen sie in seichten Spielfilmen eine Deutsche im Nachkriegsdeutschland spielt. Sie weiß nichts und kann nichts über Deutschland der 50, 60er und 1970er Jahre wissen!
    Ihre Schwester ist die Hetzerin Naika Foroutan(1971 in Boppard geb., selbe Eltern s.o., lebte von 1972 bis 1983 mit der ganzen Familie im Iran). Sie kann, neben Hetzen, auch nichts anderes, als Barbiepüppchen, das jetzt allerdings früh anfängt zu welken, wie bei Orientalinnen üblich.

    Naika Foroutan ist „“Sozialwissenschaftlerin. Sie leitet das an der Humboldt-Universität zu Berlin ansässige und von der Volkswagenstiftung finanzierte Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“….““ (Wikipedia)

  50. #51 freitag (15. Nov 2013 22:47)

    Das Strafgesetzbuch soll von NS-Begriffen bereinigt werden!

    “Mörder” und “Totschläger” gelangten 1941 in die Paragrafen des StGB.

    Die Unterscheidung zwischen Mördern und Totschlägern geht zurück auf den antiken Gesetzgeber Drako, den Namensgeber der drakonischen Strafen.

    Seither übernahm noch jedes zivilisierte Strafrecht die drakonischen Kategorien – bis heute.

  51. Staatsglotze boykottieren.
    Ich kenne schon zwei, die es geschafft haben, aus dieser Goebbels-Zwangsjacke herauszukommen.
    Ich bin die Nächste …..

  52. #18 WahrerSozialDemokrat (15. Nov 2013 21:31)

    Da wird mal bei ARTE vorsichtig vorgefühlt…

    Gibt es keinen Protest im Spartenkanal, dann ab ins ZDF, mit den Kopftuch-Versklavtinnen…

    Das bunte System testet offensichtlich immer wieder, wie weit es gehen kann.
    Das letzte Beispiel: Aktbilder in Berlin.

    Was das bunte System in ihrer Blödheit nicht merkt: der Bürger reagiert immer gereizter.
    Selbst MSM spielen nicht mehr zuverlässig mit.
    Irgendwann kippt die Stimmung.
    Und das ist gut so.

  53. Ich bin total dagegen, dass Kopftücher öffentliche Stellen in unserem Staat besetzen.

    Aber eins Frage ich mich doch:
    Gibt es irgendwelche Anlässe davon auszugehen, dass eine Muslimin, die kein Kopftuch tragen darf, andere berufliche Entscheidungen trifft als wenn sie es dürfte? Und falls nicht – was bringt dann der Kampf gegen die Kopftücher? Haben wir denn nicht, auch in dieser Hinsicht, bereits verloren? Denn welches Gesetz verbietet Angehörigen nur bestimmter ‚Glaubensrichtungen‘ das Ausüben öffentlicher Ämter?
    Man hält diese Islam-U-Boote jedenfalls nicht auf, indem man ihnen das Kopftuch verbietet! Soviel steht fest!

  54. Das ist ja wenigstens noch ein fiktiver Film, bei dem man künstlerische Freiheit gewähren muss (wenn auch nicht unbedingt von Gebührengeldern).

    Dagegen wurde am Mittwoch in Aktenzeichen XY wieder die Wahrheit verdreht; zur Verleihung des XY-Preises an einen mutigen Schulhausmeister wurde nochmal der Filmbeitrag ausgestrahlt, in dem ein türkischer Messerstecher, der seine türkische Ex-Frau mitten auf dem Schulhof vor den Augen der Kinder abgestochen hat, von einem Deutschen gespielt wurde (Frau und Kinder wurden ebenso als Deutsche dargestellt).


    Arte sollte lieber mal wieder z.B. den Film „Heute trage ich Rock“ ausstrahlen, oder die Doku über die „Baccha Bazi“-Missbrauchsopfer in Afganistan, oder die über die „Soldatinnen Gottes“ in der Hamas. Es ist ja nicht so, dass es nichts Sehenswertes in den Archiven des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geben würde.

  55. #51 freitag

    Das Strafgesetzbuch soll von NS-Begriffen bereinigt werden!

    “Mörder” und “Totschläger” gelangten 1941 in die Paragrafen des StGB.

    Was ist das wieder für ein Blödsinn?
    Mord und Totschlag standen schon im Reichsstrafgesetzbuch von 1871.

    Wer einen Mord begeht, ist ein Mörder, wer einen Totschlag begeht, ein Totschläger. Was hat das mit NS-Ideologie zu tun?

    Die Nazis haben den Mord-Begriff präzisiert, und im Strafmaß sogar abgemildert, indem sie die Todesstrafe nicht mehr zwingend vorschrieben. Hier nachzulesen.

  56. Sehr geehrte Damen und Herren,

    dieser Krimi mit der aus Iran stammenden deutschen Staatsanwätlin (gespielt von Melika Foroutan) erinnert mich an ein, wie soll ich sagen, Umerziehungs-Fernsehen.

    Es ist nicht so, daß wir hier in Deutschland wie sebstverständlich Kopftuch tragen. Wie soll ich das als Durchschnittsdeutscher, der 50-60 Stunden die Woche ackert um seine Familie zu ernähren, deuten? Was will mir ARTE damit sagen?

    1. Das es bald Realität sein wird, was ich da im Fernsehen sehe?

    2. Will mich Arte darauf vobereiten, daß wir bald in einem Islam-Staat leben? Bei der unser Rechtssystem ganz nebenbei durch das islamische Rechtssystem, der Scharia, abgelöst wird?

    3. Das Kopftuch bald deutsche Tradition sein soll?

    4. Wir hier in Deutschland lebende Deutschen uns gefälligst islamischen Traditionen anpassen müssen?

    Wieso soll das alles so sein? Was soll das? So wird uns Multi-Kulti untergewubelt. Ich empfinde dies als Vergewaltigung im Kopf. Das will ich nicht. Wieso wird so ein derartiges Gesellschaftsbild projeziert, was keiner von uns weill. Und dann noch von den GEZ Zwangsabgaben finanziert? Das entpricht in keinster Weise demokratischen Grundsätzen und einer Demokratischen Meinungsbildung. Das erinnert mich an ein Umerziehungs-Fernsehen. Margot Honecker hätte als Programm-Chefin ihre Freude. Hin zur Planwirtschaft, die uns vorgibt was zu sein hat. Das Plansoll ist demnach erfüllt, wenn also die Islamisierung so weit fortgeschritten ist, wie es der Krimi vorgibt.Dann ist dieses Land nicht mehr mein Land. Dann ist meine Heimat nicht mehr meine Heimat. Dann bin ich Vertriebener. Gegen meinen Willen.

  57. #46 rotgold

    Unglaublich, habe mir das gerade durchgelesen. Die Konsequenz kann nur sein, dass man Meinungsäußerungen nur noch subversiv vornimmt, also heimliches Auslegen von Flugblättern.

    Sehr gute Idee!
    Man muß Flugblätter nicht persönlich verteilen, sondern kann sie auch an einer belebten Stelle, z.B. in der Innenstadt, Bushaltestelle usw. auslegen.
    Kurzer, knapper sachlicher Text, und Verweis auf einschlägige Webseiten. So könnte man es machen.

  58. Schleichende Gewöhnung, an die neuen politisch gewollten Verhältnisse in Europa !(Froschstrategie )Wen das mal gut geht?
    Islam ist friedlich und gerecht für alle?
    Wer es glaubt wird selig ?

  59. #46 rotgold (15. Nov 2013 22:33)
    #69 Ferrari (16. Nov 2013 00:23)

    Also Flugblätter verteilen hatten wir ja schon mal. So viel ich weiß, war das – jedenfalls zu der Zeit – keine gute Idee! 🙁

    Heute haben wir zum Glück ja das Internet und müssten eigentlich keine Flugblätter mehr verteilen.
    Man muss versuchen die Leute im Gespräch z.B. auf Seiten wie PI und andere aufmerksam zu machen, denn vielen sind sie leider immer noch unbekannt, was ich auch selbst schon erlebt habe! 🙁

  60. #61 Stefan Cel Mare (15. Nov 2013 23:43)

    Die schwedische „EU-Kommissarin“ Cecilia Malmström hat einen verstärkten „Kampf gegen Rechts“ angekündigt. EU-Behörden wie „Europol“ und „Eurojust“ sollen nationalen Behörden bei der Erfassung sogenannter „Haßverbrechen“ helfen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53a66bc9893.0.html

    (Mit „Verbrechen“ meint diese durchgeknallte Mindesterwachsene aber nicht etwa Abscheulichkeiten wie an ihrer jungen Landsfrau Elin Krantz oder an ihrem jungen Landsmann Erik Björkman, weit gefehlt!)

    Und ihre dänische Kollegin Spoorendonk will in Deutschland mit einer NS-artigen „Sprachreinigung“ die Begriffe Mörder und Totschläger abschaffen. Diese würden die damit korrekt Bezeichneten als „Tätertypen“ stigmatisieren. Skandinavischer Sozialismus und Einwanderungssucht – bald auch EU-weit!

    Na und? Merkt doch keiner! Von 10 Leuten, die ich kenne, kennt weder jemand Spoorendonk noch Malmström. Und so rutschen ihre gestörten „Gesetzesinitiativen“ einfach durch. Man hätte sich ja mit einer Petition oder einem Bürgerbegehren dagegen wehren können! („Hätten wir das mal gewußt!“) Die Masse der Leute wird einfach in Blödheit gehalten und komplett verarscht.

  61. #71 Heinz Ketchup

    Also Flugblätter verteilen hatten wir ja schon mal. So viel ich weiß, war das – jedenfalls zu der Zeit – keine gute Idee!

    Wieso war das keine gute Idee?

    Heute haben wir zum Glück ja das Internet und müssten eigentlich keine Flugblätter mehr verteilen.

    Wir haben Internet, aber damit erreichen wir nur 2% des Volkes.

    Man muss versuchen die Leute im Gespräch z.B. auf Seiten wie PI und andere aufmerksam zu machen, denn vielen sind sie leider immer noch unbekannt, was ich auch selbst schon erlebt habe!

    Das tut sicher jeder von uns, aber geht, wie Du selbst gemerkt hast, zu langsam.

    Die breite Masse ist immer noch nicht aufgewacht. Da können Flugblätter ganz hilfreich sein.

  62. Und übrigens:

    Warum darf eine Frau keine Richterin werden?

    (…)

    Es gibt zwei “Berufe“, die im Islam im Allgemeinen den Männern als Last auferlegt werden: Der Imam (religiöses Oberhaupt) und Richter, wobei beide “Berufe“ direkt miteinander zusammen hängen. Stellt man die Frage, warum eine Frau denn jene Berufe nicht ausüben dürfe, so wird davon ausgegangen, als wenn jemand den Wunsch haben sollte, jene schwere Lasten auf sich zu nehmen. Eine Person aber, die von sich aus den Wunsch hat, solch eine Last zu tragen, ist ohnehin nicht geeignet für solch eine Verantwortung, unabhängig davon, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

    (…)

    http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/faszination_frau_im_islam/faszination_frau_im_islam_warum_darf_eine_frau_keine_richterin_werden.htm

  63. ARTE dient der Deutsch-Französischen Aus Söhn-und Schwestern und ist Bestandteil der Akte 37 T-B Preis der deutschen Wiedervereinigung
    aber bis heute ohne Auftrag:

    http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9jNTUIr2UzNS84pLiEr2UtKSizHT9gmxHRQA9TQQT/#

    Mit freundlichen Gruss

    Grande Nation

    Hollande verweigert Entschuldigung für Kolonial-Gräuel

    http://www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-und-algerien-hollande-verweigert-entschuldigung-fuer-kolonial-graeuel-1.1555496

    „Ältere Bekanntschaften und Freundschaften haben vor neuen hauptsächlich das voraus, dass man sich einander schon viel verziehen hat.“

    Johann Wolfgang von Goethe

  64. Solche Meldungen bestätigen mal wieder, wie wichtig die Existens von PI ist.
    Der Ansprechpartner ist gleich angegeben – man brauch nur noch seine Meinung mitteilen – und das hoffentlich reichlich.

  65. Das passiert, wenn sich an den Schalthebeln der Medien Judenfeinde und Christenverräter eingenistet haben.

    ARTE = Islam-U-Boot

  66. habe abends zufällig in -unter feinden- reingezappt. wegen der kopftuchtragenden nichtdeutschen juristin und ihrer rolle in der handlung habe ich wieder weggezappt. diese dominanz. das will und kann ich nicht ertragen.

  67. OT

    52-Jährige mehrfach missbraucht!!!

    Ist das der brutale Vergewaltiger von Pullach?

    Pullach – Eine 52-jährige Frau musste in Pullach ein wahres Martyrium erleiden- sie wurde gleich mehrfach in einem Waldstück missbraucht. Die Polizei fahndet nun mit diesem Foto nach dem Täter.

    SIEHE FOTO

    Nach ihrer Beschreibung ist der Vergewaltiger 27 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er wirkte wie ein Araber und hat kurze, wellige, schwarze Haare. Er trug einen grünen Parka mit Kapuze. Die Polizei (Kommissariat 15; Tel. 2910-0) bittet um Hinweise.

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-sued/gruenwald/brutale-vergewaltigung-pullach-polizei-erste-spur-3221946.html

  68. OT

    Karlsruhe – Ein 17-Jähriger wurde am Freitagabend Opfer eines Raubes im Bereich der Straßenbahnhaltestelle im Ortsteil Ubstadt.

    Der junge Mann verließ um 18.55 Uhr die Straßenbahn der Linie 3 an der genannten Haltestelle, wo ihm zwei unbekannte Männer folgten, die bereits während der Fahrt von Karlsruhe durch aggressives Verhalten auffielen. In der Unterführung in Richtung Weiherer Straße wurde er plötzlich von einem der Beiden von hinten in den Würgegriff genommen und aufgefordert sein Bargeld und Handy heraus zu geben. Der zweite Täter stellte sich vor ihn, drohte ihm damit ihn zusammen zu schlagen, falls er schreit und zog ihm sein I-Phone 4 im Wert von ca. 250 Euro aus der linken Jackentasche. In der Handyschale befand sich zudem noch ein zusammengefalteter 50-Euro-Schein. Anschließend ließen die Beiden von ihm ab und rannten in Richtung Haltestelle davon.

    Beide Personen hatten südländisches Aussehen und waren vermutlich türkischer Herkunft. Der eine war ca. 185 groß, ca. 20 – 23 Jahre alt und hatte kurze schwarze Haare. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke und braune oder graue Nike-Free-Turnschuhe.
    Der zweite Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 180 – 185 cm groß, ca. 17 – 19 Jahre alt, seitlich abrasierte und oben längere dunkle Haare und sehr dünn gezupfte Augenbrauen. Bekleidet war er mit dunklen Jeans, dunkler Jacke und braunen Halbschuhen.

    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, möchten sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721/939-5555 in Verbindung setzen.

    Karl Meyer
    Polizeiführer vom Dienst
    Tel.: 0721/939-4110

  69. GEZstapo Islammedien werden bestimmt ordentlich mit Katar Geldern versorgt.

    Wen wundert es? Sogar ein Münchner OB lässt sich kaufen. Einen anderen Schluss kann man nicht ziehen bei der Islambegeisterung die so manche auf einmal für sich „entdecken“.

    Ob Tausende „dank“ dieser Kopftuchfaschisten ihr Leben lassen müssen, juckt diese „Gleichmacherfanatiker“ definitiv NICHT!

  70. Man kann den Film auch ganz anders sehen:
    Seine Botschaft:

    SOWEIT IST ES SCHON GEKOMMEN

    – wir haben den lybischen Bürgerkrieg importiert

    – ausländische Jugendliche dealen und betätigen sich eben nicht als Fachkräfte

    -kulturfremde Zuwanderer haben bereits die Justiz infiltriert (Kopftuchtante)

    -Blutrache

    Ich gebe mich hiermit zum Abschuss frei…;)

  71. Arte ist doch völlig linksversifft.
    Ist aus meiner Senderliste völlig gestrichen.
    Wird wohl nicht der einzige Sender bleiben.
    Aber was solls. Ich kann mich noch an Früher
    erinnern, dort wurden die dritten Programme
    erst gar nicht angeschaltet.
    „Schlaue Vorfahren“.

Comments are closed.