Mit der Weltherrschaft Europas ist es definitiv vorbei. Nun scheinen wir uns in Windeseile dem gegenteiligen Extrem zu nähern. Die europäischen Nationalstaaten, die noch vor hundert Jahren die Welt unter sich aufgeteilt hatten, sehen sich heute unter Druck gesetzt, einer Einwanderungs- und Antidiskriminierungspolitik zuzustimmen, welche ihre materielle und immaterielle Substanz gefährdet. Flüchtlinge treten nicht mehr als Bittende, sondern als Fordernde auf, Schlepperbanden, globalistische Interessengruppen im In- und Ausland und sogar die Uno setzen auf die Erpreßbarkeit der Europäer. Die Erpressung Deutschlands mit seiner NS-Vergangenheit, an der sich die Nachbarn nur zu gern beteiligten, bildet dafür das Vorbild.

Es geht um mehr als den Verlust von Rohstoffbasen und Absatzmärkten, um mehr als um die Teilung und Beherrschung Europas durch zwei außereuropäische Flügelmächte wie zwischen 1945 und 1989. Es geht um die Gefahr einer kulturellen und geistig-moralischen Entkernung, um den irreversiblen Verlust souveränen Handelns und letztlich um die grundsätzliche Umdefinition des Kontinents bis in die ethnische Substanz hinein. Tendenziell richtet die Entwicklung sich gegen den weißen Mann als den vermeintlich Schuldigen am Weltelend, dessen Werk paradoxerweise auch das beneidete Europa ist. Ungeachtet dieses Widerspruchs mehren sich in den europäischen Ländern die Stimmen, die sein Verschwinden und die forcierte Umwandlung des Kontinents in ein Experimentierfeld der Eine-Welt-Gesellschaft als folgerichtig und moralisch geboten feiern. (Auszug aus einem Artikel von Thorsten Hinz in der JF 45/13)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. So liebe Wählerinnen und Wähler,
    seit der Wahl vom 22.09.2013 wird an der Regierungsbildung gearbeitet. Ein große Koalition aus CDuU und SPD wird die nächsten vier Jahre “die neuen Leiden des alten W.” realisieren.

    Die Erhöhung der Abgaben wird nicht Steuererhöhung heissen sondern

    -Anpassung der EEG-Umlage um 20%
    -Anpassung der Sozialversicherungsbemessungsgrenzen
    -keine Aufgabe der kalten Steuerprogression
    -keine Senkung des Rentenbeitrages
    -Autobahnmaut

    Das ist doch schon mal ein Einstieg und eine gute Anerkennung für die Wählertreue der Angie-Fetischisten.

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat jetzt einen wunderbaren Vorschlag präsentiert, der sicher begeistert.

    Natürlich nicht im Staatsfernsehen, sondern in seinem “Fiscal Monitor” welches man hier abrufen kann: http://www.imf.org/external/pubs/ft/fm/2013/02/pdf/fm1302.pdf

    “Der Internationale Währungsfonds (IWF) verlangt eine allgemeine „Schulden-Steuer“ in Höhe von 10 Prozent für jeden Haushalt in der Euro-Zone. Jeder, der auch nur über geringe Ersparnisse verfügt, soll zur Kasse gebeten werden.”

    Diese Information finden sie auf Seite 49 des “Fiscal Monitor” oder bei: http://afdviersen.wordpress.com/2013/10/25/taxing-times-plant-der-iwf-die-grose-enteignung/

    Klar, wenn schon Altersarmut droht, müssen jetzt noch schnell Ersparnisse abgegriffen werden, um die enormen Schulden und Finanzkrisen zu mildern. Die bereichernden Fachkräfte mit Transferleistungsbezug aus unseren Steuern werden dies genauso wenig tun wie auch die Banken,die uns diese Katastrophe beschert haben.

  2. Und nun die Beziehung zwischen Islam, Politik und Geld.

    Zwischen Mammon und MohammedGroßbritannien entdeckt den Islam.Scheichs aus Arabien, Oligarchen aus Kasachstan, Stammesführer aus Pakistan: Für viele von ihnen ist die Stadt an der Themse eine bevorzugte Adresse, um Geld unterzubringen. Und das soll so bleiben – im Einklang mit der Scharia.

    Link: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Grossbritannien-entdeckt-den-Islam-article11648461.html

    Islamkritik auf Islamhass, Islamophobie oder Angriff auf die Religionsfreiheit zu reduzieren, ist lediglich eine Strategie um die Hintergründe zu verschleiern.

  3. „Tendenziell richtet die Entwicklung sich gegen den weißen Mann als den vermeintlich Schuldigen am Weltelend, dessen Werk paradoxerweise auch das beneidete Europa ist.“
    =====================

    Genau genommen handelt es sich hier um einen ANTI-WEISSEN RASSISMUS der von krankhaft selbthassenden Linksparteien betrieben wird. DE ist durch seine NS-Vergangenheit natürlich besonders labil und erpressbar. Aber auch andere, besonders nordische Länder, betreiben diese krankhafte Politik der totalen Selbstaufgabe.

    Es sieht immer mehr danach aus dass die ganze EU nur noch dazu dient den Bürgern durch die Entmachtung des Nationalstaats die Einscheidungskraft über ihr eigenes Leben zu nehmen. Das nennt man Freiheitsunterdrückung.

  4. „Die Erpressung Deutschlands mit seiner NS-Vergangenheit, an der sich die Nachbarn nur zu gern beteiligten, bildet dafür das Vorbild.“ Zitatende

    Zur Erpressung gehören mindestens zwei. Und mindestens einer muss sich erpressen lassen. Eigentlich ganz einfach 😉
    Und wenn die BRDlinge sich erpressen lasen, dann haben sie es nicht anders verdient. Denn wer hat die meisten Stimmen bei den letzten Wahlen erhalten? Und wer hat uns in diese Rotz-EU hineingeführt? Und wer kommt mit Betrug und Volksverar…. immer wieder durch? Nö, nicht Claudia R., Angie und Co.KG sind die wahren Verbrecher. Die Roth´s dieser Republik fordern nur. Geliefert wird von Schwarz/Gelb/Rot.
    Augen auf, EU und BRD Beerdigen!

  5. „Die Erpressung Deutschlands mit seiner NS-Vergangenheit…“

    Und womit werden die anderen EU-Staaten erpreßt, die die gleichen Probleme mit Zuwanderung haben. Nein, die EU ist nur ein Symptom einer kranken Gesellschaft.

  6. Auf Sizilien werden z.Z. die Oliven geerntet.
    War es früher die Arbeit der Italiener,bequemen sich diese heute,andere arbeiten zu lassen;Rumänen,Bulgaren und Afrikaner übernehmen nun diese Arbeiten.

    Wäre mir schnuppe,wenn nicht gleichzeitig riesige Umverteilungssummen via Brüssel nach Süd-Italien gelangen,die Lieschen Müller in Buntland zu erwirtschaften hat.
    Und so läuft das auch mit dem reichen Angebot an Obst und Gemüse.

    Ergebnis:rd. 50% der jungen Italiener ohne Job,während von Rom aus „AIUTO“ geblökt wird,was wiederum auf verständnisvolle Brüsselaner trifft.
    Der Irrsinn heißt Brüssel!!

  7. #1 Anthropos

    Bundestagswahl 2013 ungültig, macht aber nichts

    http://qpress.de/2013/09/22/bundestagswahl-2013-ungueltig-macht-aber-nichts/

    Und Energiesparlampen werden 2020 wieder verboten!
    STIMME RUSSLANDS Quecksilber wird ab 2020 in der ganzen Welt unter Verbot stehen.
    Eine internationale Vereinbarung, vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) vorbereitet, haben bereits 90 Länder unterschrieben. Quecksilber ist ein starkes Toxin, doch wird es bis auf den heutigen Tag in der Industrie weitgehend verwendet. Und aus einem unerklärlichen Grund hat es bis in die jüngste Zeit hinein keine Versuche gegeben, seine Verwendung zu unterbinden.

  8. Einen sicheren Arbeitsplatz werden in Zukunft die EU-Polizei, die EU-Mitarbeiter und die EU-Justiz haben.
    Die Gesellschaft wird aus Menschen bestehen, die in das System opportunistisches Vertrauen setzen und aus Menschen, die einen tiefen Vertrauensverlust kennzeichnet.

    Eine Diktatur, hundgewöhnliche Spaltung unter Menschen – und der, der die Macht hat wird die Entmündigung seiner Gegener genießen.
    Es war immer schon so, und das dies jetzt eine Wiederholung erlebt, liegt in den Genen der Deutschen, deren Mutierung jetzt alle vergangenen schrecklichen Diktaturerfahrungen als wiederholungsbedürftige Notwendigkeit signalisiert – eine vollkommene Verblödung führt zum Sterben einer aufgeklärten Menschheit.

  9. Warum ich die EU ablehne. An diesem Beispiel zeigt sich der Wahnsinn der EU-SSR

    Catherine Ashton, leitet ein verschwenderisches, kopflastiges und wirkungsloses Projekt. Es kostet den europäischen Steuerzahler eine Milliarde Euro pro Jahr. Sie ist eine lebendige Metapher für die EU als ganzes…

    http://www.eisenblatt.net/?p=20767

  10. [OT] Das sind die Hauptsorgen unserer Eliten:

    Homosexuelle sollen nicht diskriminiert werden. In Ordnung, kein Problem, aber muss dermaßen massiv Werbung für Homosexualität gemacht werden? Ein paar Stichworte:

    -Homosexuelle sind bei Arbeitgebern hoch begehrt.
    -Eine Menge Spaß haben sie auch.
    -Cool, mein Lehrer ist schwul.
    -Konzerne fördern homosexuelle Netzwerke.
    -Schwule sind die besseren Frauen.
    -Diversity ist ein Erfolgsgarant.
    -Bunte Belegschaften sind erfolgreicher als weiße Männer aus Industrienationen.
    -usw.

    Wenn die bunten Qualitätsmedien genau so viel Werbung für deutsche Familien mit Kindern machen würden, wäre die demographische Lage in D. vielleicht nicht ganz so desolat. Aber Homosexualität scheint wie die Gender-Ideologie zur NWO zu gehören und homosexuelle Netzwerke verbreiten sich in Vorstandsetagen über Unternehmensberatungen wie McKinley, aber offiziell beklagen Homosexuelle immer noch, dass sie eine diekriminierte Minderheit sind.

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/homosexuelle-sind-begehrte-mitarbeiter-a-930002-2.html

  11. 3600 abgeschobenen Nichtsnutzen samt 7200 schmarotzenden ehemalige Staatsbediensteten
    mit exorbitanten Gehältern bestimmen über einen EU Selbstbedienungstopf die schon längst leer ist ! Ich habe ihn nach Amerikanischer vorbild,,Inflationstopf 1929 “genannt !
    Selbst beim ertappten Spesenbetrug werden noch
    den letzte Euro aus der Portokasse geklaut!
    Es hat alle EU Ländern eher Gespalten als näher gebracht ! Deshalb ! Weg mit die EU !
    Grenzen wieder her ! Eigene Währung !
    Lieber auf kleinen Schal mit Währungsumtausch
    bescheißen lassen, als in großer Schal der
    Betrug von Brussels Hütchenspieler nur noch
    einen Tag weiter zu dulden !

  12. i>Statt Mechatronik vielleicht “Irgendwas mit Strom und Zahnrädern oder so”?
    #12 Eurabier (04. Nov 2013 10:21)

    🙂 🙂
    Tja, das will den ideologisch verblendeten Gesellschaftskonstrukteuren einfach nicht in ihre dummen Schädel: daß sich Frauen für manches (vieles!) nun mal einfach nicht interessieren. Andreas Unterberger hat das auch festgestellt:

    Einfach nur Vorträge – und einfach keine Frauen

    Ich konnte in den letzten Wochen wieder an einer ganzen Reihe exzellenter, hintergründiger Vorträge und Diskussionen zu wirtschaftlich und außenpolitisch interessanten Themen teilnehmen. Viele Interessierte kamen, hörten zu und lernten dabei viel. Nur eine Gruppe kam nicht: die Frauen.

    http://www.cuncti.net/lebbar/408-einfach-nur-vortraege-und-einfach-keine-frauen

  13. Bitter, bitter.

    Europa ist ein erlischender Vulkan, er zischt noch hier und da und man kann an seiner imposanten Kraterlandschaft der Kultur seine einstige Größe erahnen. Seine vitale Kraft aber ist ihm abhanden gekommen. Wir haben die niedrigsten Geburtenraten der Welt und die am schnellsten alternde Bevölkerung. Um 1900 war jeder dritte Erdenbürger Europäer. Heute ist es noch ein Achtel. Um 2050 werden es noch sieben Prozent sein. An der Expansion der Menschheit sind die Europäer nicht mehr beteiligt.

    Europa vermehrt sich auch nicht mehr räumlich. Das Zeitalter der europäischen Expansion, der manifesten oder latenten, der politischen oder kulturellen Kolonialisierung ist 1945 zu Ende gegangen. Seither werden die Räume, die von europäischem Denken geprägt werden, immer kleiner.

    Und nun vermehrt sich Europa auch nicht mehr wirtschaftlich. Das ökonomische Gewicht Europas in der Welt nimmt laufend ab. Die Anteile am Weltsozialprodukt, am Handelsvolumen, am Kapitalstock, an den patentierten Erfindungen, auch an gesammelten Daten – welche Kennziffer man auch immer nimmt: Europa ist der Absteiger unter den Kontinenten.

    http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/whats-right-nur-schwache-schimpfen-auf-amerika/9017214.html

  14. OT : zu Aachen !!!
    Na also, geht doch ! Heute in der AZ: Polizei leistet Widerstand, allerdings ging es gegen RÄchtz.Und auch gegen einen Mob von 15 Rächten, die eine Demonstration von Pro-Asyl gewaltsam stören wollten.(Was natürlich nicht geht).Weiter so!

  15. #14 lorbas

    Es gibt auch gute Nachrichten: Herman van Dummboy und Lady Aschentonne hören im Mai 2014 auf. Ich weiß, es kommt nichts Besseres nach, doch die Überschrift über dieser Meldung auf n-tv.de hat mich doch ein wenig lächeln lassen:

    EU gehen Köpfe verloren.

    Meinetwegen, zum Glück haben sie nicht „Hirne“ geschrieben.

  16. #15 Frett
    Empörende Äußerungen über Schwule

    Der Wiener Ärztekammer- Präsident Thomas Szekeres (Bild) übt scharfe Kritik am Arzt und Team- Stronach- Abgeordneten Marcus Franz. In einem am Montag veröffentlichten offenen Brief stieß er sich an dessen Äußerungen zu Armut, Kinderlosigkeit, Verhütung und vor allem zu Homosexualität. Szekeres forderte Franz auf, diese „empörenden und inakzeptablen“ Wortmeldungen zurückzuziehen und sich öffentlich zu entschuldigen.

    „Als Wissenschafter, Mediziner und Repräsentant der Ärztekammer fordere ich Sie auf, dieses Statement öffentlich zurückzunehmen“, so Szekeres. „Ihre Aussagen wiegen umso schwerer, als Sie nunmehr nicht nur als Arzt, sondern auch als Abgeordneter zum Nationalrat eine besondere Verantwortung tragen. Ich ersuche Sie, in Ruhe zu reflektieren, was Sie formuliert haben, und sich öffentlich zu entschuldigen. Solche Aussagen dürfen in demokratischen Kulturen nicht unwidersprochen bleiben.“

    Homosexualität laut Franz eine „genetische Anomalie“

    In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Profil“ hatte Franz – er ist Primararzt am Wiener Hartmann-Spital, einem Ordenskrankenhaus der „Franziskanerinnen von der christlichen Liebe“ – Homosexualität als amoralisch und als „genetische Anomalie“ bezeichnet. Für Szekeres ist das „empörend und inakzeptabel“, denn übersetzt bedeute das, dass Homosexualität für Franz eine angeborene Krankheit sei.

    Franz hatte zudem gemeint, es sei die Pflicht von allen, Kinder zu bekommen. Wer immer verhüte und gar keine Kinder wolle, sei „amoralisch“.

  17. Die wollen oder sollen nach Barroso EU-Mitglied werden!!!

    Die Kommunalwahlen im Kosovo wurde von Gewalttaten und Einschüchterungen serbischer Extremisten überschattet. Maskierte Männer überfielen Wahllokale, versprühten Tränengas und zerstörten Wahlurnen.
    Quelle: Reuters

  18. #12 Eurabier (04. Nov 2013 10:21)

    Also so auf 20 bis 30 Prozent habe ich den Anteil von Frauen im Mathe-Studium vor 40 Jahren auch in Erinnerung. In Mathe dürften es vermutlich mehr sein als in reinen technischen Studiengängen, denn für Mathe braucht man ja nur Papier und Bleistift. Bei Technik kann irgend „was hartes“ dabei sein z. B, allein schon die unfeminine Berufsbezeichnung) . Wenn sich nun also der Anteil in 40 Jahren nicht geändert hat, dann zeigt das ganz offensichtlich, dass die Mädchen eben nur zu 22 Prozent in diesen Sparten begabt sind und sich nur frei entscheiden (wie vor 40 Jahren schon), statt sich durch Propaganda ködern zu lassen. Und jeder 5. Platz eine Frau, dass reicht doch, damit die technischen Hörsäle schöner werden.
    Ich meine den Förder-Vollidioten werde ich das nicht sagen, aber irgendwie muß der Kappes doch mal aufhören.

  19. #12 Eurabier (04. Nov 2013 10:21)

    Entschuldigung, aber es ist einfach zu drollig: (wenn es eigentlich auch lächerlich ist)

    „Den höchsten Anteil von Frauen in anspruchsvollen technischen Ausbildungsgängen gibt es bei der Leder- und Textilverarbeitung – er liegt bei 60 Prozent
    ————————————

    Soll das jetzt heißen, das Frauen von Natur aus auch in den anderen Fächern eigentlich (obwohl sie schon die Kinder kriegen usw) auch noch besser sind als die Männer. Was sollen die Männer dann eigentlich machen? Nur noch Müllabfuhr und Kanalisation. Oder künstlich Kinder austragen. Wie bekloppt ist das alles eigentlich.

  20. #25 ingres (04. Nov 2013 13:16)
    #12 Eurabier (04. Nov 2013 10:21)

    Also der Artikel ist wirklich eine Fundgrube.

    „In Umwelttechnik gibt es viele Frauen, in Elektrotechnik kaum.“

    Das hätte ich auch voraussagen können. In Umwelttechnik reicht es ja ideologisch zu labern. Da können auch Claudia Roth und Göring Eckart noch mithalten. Also ich meine in der echten Umwelttechnik dann auch nicht, aber bei der Geißelung der Klimawandel-Leugner schon.
    Elektrotechnik hat es dagegen grundsätzlich in sich, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Also man könnte den Artikel als Satire des Jahres hier veröffentlichen und wegen mir die Kommentarfunktion ja deaktivieren. Wie können diese Förderer es wagen, einen solchen Stuss zu verbreiten. Elektrotechnik mit Sozialbezug, damit Frauen deren Sinn einsehen Der Lächerlichkeit sind ja keine Grenzen mehr gesetzt.

  21. Genauer gesagt: Die Krankheit heißt Grüne Pest, das ist eine Geisteskrankheit, die in unseren Schulen verbreitet wird.

    Symptome sind die EU, Islam (Geschwächte Abwehr gegen Fremdkörper), Geschlechtliche Desorienrierung usw.

  22. #27 Ferrari (04. Nov 2013 14:39)
    Genauer gesagt: Die Krankheit heißt Grüne Pest,
    ——————–
    Es liegt viel tiefer denn es sind ja Alle verseucht: Mit der Aufklärung hat der Mensch geglaubt, seine Welt selbst und genau planen zu können. Ich habe vor kurzem eine Doku über die Zeit der französischen Revolution gesehen. Da war von einem Mathematiker die Rede, der glaubte, daaa man die Gesellschaft nun mathematisch ratiomal planen könne. Viel wollten vermutlich das Beste. Aber man hat da liberale Utopien in die Welt gesetzt, die heute das Gutmenschentum als hirnlose Zwangsverpflichtung hat.
    Man kann aber weder die Gesellschaft noch den Menschen grundsätzlich neu erfinden. Den Menschen kann man erziehen, aber nicht erneuern. Und das alles isz keine grüne Pest, sondern alle Parteien und auch der Bürger sind ja von diesem Gutmenschentum beseelt. Die Grünen hätten das nicht in die Köpfe (zumindest die politischen und „intellektuellen“) hämmern können, wenn Aufklärung (die uralte Prinzipien über Bord geworfen hat) und Liberalismus nicht den utopischen Boden (insbesondere Gleichheit) bereitet hätten.

  23. #28 ingres (04. Nov 2013 16:52)

    Man muß natürlich dazu sagen, dass die Utopien der Aufklärung den Nährboden für das aktuelle Wahnsystem abgeben. Aber natürlich haben sich die aktuellen Wahnideologien längst von diesen Utopien abgelöst, und müssen unter Gruoppoendruck vertrten werden. Werden aber auch längst kriminell von Léuten wie Claudia Roth oder Martin Schulz und vielen anderen, ausgenutzt.

  24. Einige der Hausaufgaben für Europa:

    Ausstieg aus dem Euro und aus der EU, Stärkung der nationalen Souveränität, Verhinderung der weiteren Islamisierung, Schließung der Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle, eine freie Presse…

  25. Mit Verlaub:

    Tendenziell richtet die Entwicklung sich gegen den weißen Mann als den vermeintlich Schuldigen am Weltelend…

    Solch‘ ein Quatsch gefällt mir nicht.
    Das sind Weltverschwörungstheorien, vermischt mit der Bedrohung der weißen Rasse.

    Was soll dieses Geschwafel?

  26. Der rottende Kadaver hat seit anno 135 bisher noch JEDE KULTUR und JEDEN STAAT zerstört.

    Da hat er auch vor der EU nicht Halt gemacht.
    Dann kommt Libanon, die Türkei, Russland und Amerika. –

    yes well – rotten Cadaver will dominate the world !

    Hitler ist „Heim im Reich“!

Comments are closed.