Hamed Abdel-Samad, der von der FAZ als deutsch-ägyptischer Autor und von BILD als Dichter bezeichnet wird, ist offenbar nicht von Islamisten entführt worden, sondern es ging um Geschäfte. Es hieß in Sicherheitskreisen, Streit um Investitionen und Schecks in Höhe von umgerechnet rund 27.000 Euro könnten der Grund für das Verschwinden gewesen sein. Im SPIEGEL sind die Summen höher:

Die Entführer schnauzten ihn an. „Sie hatten den Akzent von Beduinen“, sagt der Bruder. „Wir glauben, dass seine Geschäftspartner sie angeheuert haben.“ Denn Hamed Abdel-Samad hat offenbar auch Feinde, denen es nicht um den Glauben geht, sondern um Geld. Der Schriftsteller hat eine Investition vorgenommen, die wohl schieflief. „Er hat in ein Unternehmen investiert, das Rohre und Wasseranlagen oder Ähnliches baut“, berichtet Osama Assad, ein Freund des Schriftstellers. „Die Geschäftspartner sollten ihm die Rendite zahlen. Aber sie wollten es nicht oder konnten es nicht.“ Der Streit um die Schulden soll jetzt vor Gericht verhandelt werden. Um welche Summen es geht, ist unklar, von 241.000 Euro ist die Rede.

Er ist also unter die Räuber gefallen, und wer wem was warum schuldet, wird die Öffentlichkeit wahrscheinlich nie erfahren.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Während der eine verschwindet, wird auf den bei Darmstadt lebenden islamkritischen Buchautor Zahid Khan (erneut) ein Mordanschlag verübt…

    Seltsam…

  2. Aus dem Spiegel online – Artikel:

    Regungslos und blass kauert der deutsch-ägyptische Schriftsteller auf seinem Stuhl – still, in sich zusammengefallen. Auf Ansprache reagiert er nicht.

    Kein Wunder. Man kann sich vorstellen, was ihm durch den Kopf gegangen ist, als er Folgendes durchmachen musste:

    Sie packten Hamed Abdel-Samad und zogen ihm einen Sack über den Kopf. Dann stießen sie ihn in den Wagen und fuhren davon – stundenlang. Der 41-Jährige konnte nichts mehr sehen. Nur mühsam bekam er Luft durch zwei kleine Löcher im Sack.

    So läuft es ab, kurz bevor der Kopf ab ist.

    Furchtbare Momente und lähmende Todesangst.

    Hofffentlich ist er in Zukuft vorsichtiger.

  3. Islamisten? Räuber?

    War Mohammed nach der Hidschra im Kampf gegen Mekka nicht auch so ein Wüstling?

  4. Untereinander und in ihren eigenen Ländern können sie miteinander anstellen was sie wollen.

    Es geht uns nichts an.Und offenbar geht das auch die von der Ägyptischen Regierung gestellten Personenschützer nix an.

  5. Räuber? Heißt das nicht im Neusprech „Muslime“?

    Immerhin war deren größtes Vorbild Mohammel selbst ein vergewaltigender, mordender Wüstenräuber.

    Na, wenn Abdel-Samad jetzt mal nicht mit einer Rüge der Zentralratten rechnen muss, wegen „Verunglimpfung des Islam“ oder so ähnlich.

  6. Er hat sicher nur Anregungen für sein nächstes Buch gesammelt.

    Die Geschichte bekommen wir dann nächstes Jahr noch mal aufgewärmt auf den Tisch!

    😀 😀 😀

  7. Bei allem Menschlichem darf man aber nicht vergessen, dass ein Fisch immer noch ein Fisch ist, und ein Vogel bleibt ein Vogel. Auch Hamed Abdel-Samad ist immer noch Mohammedaner, er hat die unmenschliche grausame Hass-, Tötungs- und Kriegs-Religion nicht klipp und klar verleugnet. Er ist immer noch heimlicher Bewunderer des Islams. Wenns daraufankommt, ist er ein Mohammedaner wie alle andern und lebt auch die Dschihad-Sure 9 aus… Gnade über uns Christen in Europa!

  8. Als Autor und Dichter sollte man die Finger von Geschäften lassen – das geht sonst selten gut. Erst recht im Orient. Einmal Levantiner, immer Levantiner, lieber Herr Abdel-Samad?!

  9. Das ist doch eine geile PR-Aktion.
    Dieser „Vorfall“ zahlt sich für diesen Typen mehr als aus.

    Hat der Außenminister Schwesterwelle eines der wichtigsten Industrienationen und seine knallharten Krisenstäbe zwischenzeitlich sich wieder beruhigt, ja?

    Seid mir bitte nicht böse, die Sache stinkt so zum Himmel, dass man fast einen Lachanfall bekommt, wenn die Deutsche Naivität nicht so bemitleidenswert wäre. So ein erbärmliches Affentheater…

  10. Man könnte das auch so sehen:

    In China ist in einem Vorratslager ein Sack Reis umgefallen. Wie China-Korrespondenten berichten, war der Sack fehlerhaft abgestellt worden und folgte schließlich ohne jegliche Fremdeinwirkung dem Zug der Schwerkraft. Beim Fall des Reissacks ist niemand zu Schaden gekommen, der Sack hat sich als so stabil herausgestellt, dass er beim Umfallen intakt geblieben ist.

    😛

  11. — Denn Hamed Abdel-Samad hat offenbar auch Feinde, denen es nicht um den Glauben geht, sondern um Geld. —

    Das ist im Mohammedanismus ganz eng verzahnt. Wenn ich mich nicht ganz täusche, ist im Koran jede Menge von Beute, Verteilung derselben, Erpressung, Schutzgeldzahlungen, Entschädigungszahlungen, Erbschaftsangelegenheiten die Rede. Und sehr viel weniger, man könnte fast sagen: überhaupt nichts, von den spirituellen Fragen.

  12. Tja. Du kriegst den Orient, das Barbarentum, das Geschachere, das „Geschäftemachen in der Heimat“ eben nie aus Orientalen raus. Egal wo sie leben; egal was sie vorgeben.

  13. Na, das ist ja eine schöne Räuberpistole. Es ist leider zu befürchten, daß damit auch seine Islamkritik diskreditiert ist.

  14. Warum muß ich gerade an die Geschichte von dem Hirten denken, der lautstark „Hilfe, Löwe!“ schrie und sich kaputtlachte, als die bewaffneten Wachen zur Hilfe rasten? Als dann wirklich ein Löwe kam und ihn fraß, kümmerte sich kein Aas um sein „Hilfe“-Gebrüll.

  15. WARUM war er überhaupt in Ägypten wenn doch eine Todesfatwa gegen ihn dort besteht?

    Und er in Deutschland unter Staatsschutz steht?

  16. Wir bei PI haben pauschal, diffamierend,verunglimpfend wohl die armen Moslems direkt verdächtigt 🙂
    Da hamwer wieder was dazu gelernt, Islam heißt schließlich Friede !

  17. Fakt ist eins. Es ist besser „normalen“ Kriminellen in die Hände zu fallen als religiösen Moslems. Leute die bloss Geld wollen sind verhältnismässig berechenbar. Wären Moslems mit religiösen Gründen die Entführer gewesen, wäre er jetzt sicher schon tot.

  18. Bei allem Verständnis, aber ich habe nicht verstanden, wieso er nach Ägypten reisen mußte/wollte.

    Oder reiste Salman Rushdie zwischenzeitlich in den Iran?

  19. Bei allem Verständnis, aber ich habe nicht verstanden, wieso er nach Ägypten reisen mußte/wollte.

    Oder reiste Salman Rushdie zwischenzeitlich in den Iran?

  20. OT
    Sharia-Polizei zerstört 240’000 Flaschen Bier

    „Im Kampf gegen «unislamische» Gewohnheiten hat die Sharia-Polizei im Norden Nigerias 240’000 Flaschen Bier zerstört. Dazu wurde am Mittwoch in der Stadt Kano eine öffentliche Zeremonie abgehalten.

    Während die Zuschauer immer wieder «Allahu Akbar» riefen, zerstörte eine Planierraupe die Flaschen. Zudem wurden Fässer mit mehr als 8000 Litern lokalen Alkohols und 320’000 Zigaretten zerstört“.

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/scharia-polizei-zerstoert-240000-flaschen-bier-aid-1.3849801

  21. Vielleicht sollte man nicht erfahren, dass die Entführung mit dem Islam und den vorhergehenden Drohungen etwas zu tun hatte. Und gleichzeitig kann man doch diesen lästigen Kritiker ein wenig in Misskredit bringen – zahlt seine Rechnungen nicht, usw.

  22. Genau, von bösen bösen Räubern ist der kleine Hamed entführt worden. Und die haben ihm ganz doll Angst und auch Aua gemacht. Die Aufmerksamkeit die er dadurch erregt hat, ist ihm bestimmt total unangenehm.

    Jetzt sollte doch jeder merken, dass der Kerl genauso ein Scharlatan ist, wie der Rest seiner Glaubensbrüder.

  23. Es gibt eine Schwarte von Abu’l-Hasan al-Mawardi, die heißt „Al-Ahkam as-Sultaniyyah (Die Gesetze islamischer Herrschaft). Wurde 1996 von Asadullah Yate auf englisch übersetzt. Da steht auf Seite 192 glasklar, was man mit Entführten (Basis natürlich wieder Koran, Hadith und Mohammeds persönliches Verhalten) anzustellen hat. Es sind vier Optionen, zu wählen ist immer die, die einem gerade am günstigsten erscheint:

    – Köpfen
    – Versklaven und verkaufen
    – im Tausch gegen gegen Lösegeld/ Gefangene freilassen
    – großmütig und bedingungslos freilassen

    Wie schon jemand schrieb: Raub und Glaube sind im Islam ganz eng verzahnt.

  24. Ich persönlich bin natürlich auch froh, dass Abdel-Samad nichts zugestoßen ist. Aber in die Lobeshymnen vom „sympathischen Islam-Aufklärer“ etc. möchte ich ehrlich gesagt nicht mit einstimmen. Ich fand seine Aussagen bzgl. Islam und „arabischer Frühling“ sehr oft bedenklich, und ich habe mit seiner arbiträren Abgrenzung des (vermeintlich) „guten Islam“ zum „bösen Islamismus“ nie etwas anfangen können. Einen „Euro-Islam“, der sich prinzipiell vom „Islamismus“ unterscheidet, gibt es meiner Meinung nach nicht, sondern lediglich streng gläubige und weniger streng gläubige Moslems. Die Ideologie ist und bleibt dieselbe.

  25. #33 toll_toller_tolerant (28. Nov 2013 10:45)

    So sehe ich das auch. Der Aufenthalt an deutschen Unis hat seine Spuren hinterlassen.

    Wie der Mainstream, blendet er die Ursache Islam/Koran häufig aus und ist bereit, jede andere Ursache für aktuelle Probleme eher zu akzeptieren als das Handeln nach aus dem Koran stammende Normen.

    Das Interview mit dem Jugendsender Polaris zeigt das sehr deutlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=90AtX4KYzS4

  26. Zwei Dumme, ein Gedanke… im FAZ- Forum wurde ich angegriffen, weil ich nicht in die allgemeine Betroffenheitslyrik einstimmte — prompt wurde ich dort nachträglich zensiert, d.h. meine Beiträge gelöscht.
    Warum barm(t)en wir hier für einen mäßig begabten Agypter? Weil ihm mal irgendwann ein deutscher Paß nachgeworfen wurde und/oder er zusammen mit Broder die Deutschen beschulmeistern durfte…?

  27. #15 ghazawat (28. Nov 2013 10:07)

    Sie sehen das ganz richtig!

    <bIm Kloran ist absolut nichts vorhanden von:</b

    – Nichts von Spiritualität
    – Nichts von Göttlichkeit
    – Nichts von Liebe
    – Nichts von Nächstenliebe
    – Nichts von Zärtlichkeit
    – Nichts von Nachsicht
    – Nichts von Herzensgüte
    – Nichts von Verzeihen
    – Nichts von Mitleid
    – Nichts von Versöhnung
    – Nichts von Wiedergutmachung
    – Nichts von Fürbitte
    – Nichts von Erlösung
    – Nichts von Selbstlosigkeit
    – Nichts von Dienen
    – Nichts von Treue
    – Nichts von ….. etc.

    Anstelle von o.g. steht im Kloran:
    – Viel von Hass
    – Viel von Töten
    – Viel von Verurteilen
    – Viel von Rauben
    – Viel von Lügen
    – Viel von Täuschen
    – Viel von Vergewaltigen
    – Viel von Kinderschänden
    – Viel von Stehlen
    – Viel von Plündern
    – Viel von Krieg
    – Viel von Beuteaufteilung
    – Viel von Sklavenhandel
    – Viel von Kinderbräuten
    – Viel von Kindermissbrauch
    – Viel von Zerstören
    – Viel von Untreue
    – Viel von Asurotten
    – Viel von Gewalt
    – Viel von Eifersucht
    – Viel von Dummheit
    – Viel von Unwissenschaftlichkeit
    – Viel von Falschheit
    – Viel von Bosheit
    – Viel von List
    – Viel von Irreführung
    – Viel von Verführung
    – Viel von Hoffnungslosigkeit
    – Viel von Trostlosigkeit
    – Viel von Fatalität
    – Viel von Verzweiflung
    – Viel von Selbstmordauftrag
    – Viel von Mordauftrag
    – Viel von Tod und Verwüstung
    – Viel von Menschenerachtung
    – Viel von Weltzerstörung
    – Viel von Menschheitszerstörung
    – Viel von Blasphemie
    – Viel von Satansverherrlichung
    – Viel von Blutrünstigkeit
    – Viel von Blutopfer
    – Viel von Tierquälerei
    – Viel von Tieropfer
    – Viel von Menschenerniedrigung
    – Viel von Frauenschlagen
    – Viel von Frauenerniedrigung
    – Viel von Weltzerstörung
    #15 ghazawat (28. Nov 2013 10:07)

    Sie sehen das ganz richtig!

    <bIm Kloran ist absolut nichts vorhanden von:</b

    – Nichts von Spiritualität
    – Nichts von Göttlichkeit
    – Nichts von Liebe
    – Nichts von Nächstenliebe
    – Nichts von Zärtlichkeit
    – Nichts von Nachsicht
    – Nichts von Herzensgüte
    – Nichts von Verzeihen
    – Nichts von Mitleid
    – Nichts von Versöhnung
    – Nichts von Wiedergutmachung
    – Nichts von Fürbitte
    – Nichts von Erlösung
    – Nichts von Selbstlosigkeit
    – Nichts von Dienen
    – Nichts von Treue
    – Nichts von ….. etc.

    Anstelle von o.g. steht im Kloran:
    – Viel von Hass
    – Viel von Töten
    – Viel von Verurteilen
    – Viel von Rauben
    – Viel von Lügen
    – Viel von Täuschen
    – Viel von Vergewaltigen
    – Viel von Kinderschänden
    – Viel von Stehlen
    – Viel von Plündern
    – Viel von Krieg
    – Viel von Beuteaufteilung
    – Viel von Sklavenhandel
    – Viel von Kinderbräuten
    – Viel von Kindermissbrauch
    – Viel von Zerstören
    – Viel von Untreue
    – Viel von Asurotten
    – Viel von Gewalt
    – Viel von Eifersucht
    – Viel von Dummheit
    – Viel von Unwissenschaftlichkeit
    – Viel von Falschheit
    – Viel von Bosheit
    – Viel von List
    – Viel von Irreführung
    – Viel von Verführung
    – Viel von Hoffnungslosigkeit
    – Viel von Trostlosigkeit
    – Viel von Fatalität
    – Viel von Verzweiflung
    – Viel von Selbstmordauftrag
    – Viel von Mordauftrag
    – Viel von Tod und Verwüstung
    – Viel von Menschenerachtung
    – Viel von Weltzerstörung
    – Viel von Menschheitszerstörung
    – Viel von Blasphemie
    – Viel von Satansverherrlichung
    – Viel von Blutrünstigkeit
    – Viel von Blutopfer
    – Viel von Tierquälerei
    – Viel von Tieropfer
    – Viel von Menschenerniedrigung
    – Viel von Frauenschlagen
    – Viel von Frauenerniedrigung
    – Viel von Wut
    #15 ghazawat (28. Nov 2013 10:07)

    Sie sehen das ganz richtig!

    <bIm Kloran ist absolut nichts vorhanden von:</b

    – Nichts von Spiritualität
    – Nichts von Göttlichkeit
    – Nichts von Liebe
    – Nichts von Nächstenliebe
    – Nichts von Zärtlichkeit
    – Nichts von Nachsicht
    – Nichts von Herzensgüte
    – Nichts von Verzeihen
    – Nichts von Mitleid
    – Nichts von Versöhnung
    – Nichts von Wiedergutmachung
    – Nichts von Fürbitte
    – Nichts von Erlösung
    – Nichts von Selbstlosigkeit
    – Nichts von Dienen
    – Nichts von Treue
    – Nichts von ….. etc.

    Anstelle von o.g. steht im Kloran:
    – Viel von Hass Allahs
    – Viel von Töten
    – Viel von Verurteilen
    – Viel von Rauben
    – Viel von Lügen
    – Viel von Täuschen
    – Viel von Vergewaltigen
    – Viel von Kinderschänden
    – Viel von Stehlen
    – Viel von Plündern
    – Viel von Krieg
    – Viel von Beuteaufteilung
    – Viel von Sklavenhandel
    – Viel von Kinderbräuten
    – Viel von Kindermissbrauch
    – Viel von Zerstören
    – Viel von Untreue
    – Viel von Asurotten
    – Viel von Gewalt
    – Viel von Eifersucht
    – Viel von Dummheit
    – Viel von Unwissenschaftlichkeit
    – Viel von Falschheit
    – Viel von Bosheit
    – Viel von List
    – Viel von Irreführung
    – Viel von Verführung
    – Viel von Hoffnungslosigkeit
    – Viel von Trostlosigkeit
    – Viel von Fatalität
    – Viel von Verzweiflung
    – Viel von Selbstmordauftrag
    – Viel von Mordauftrag
    – Viel von Tod und Verwüstung
    – Viel von Menschenerachtung
    – Viel von Weltzerstörung
    – Viel von Menschheitszerstörung
    – Viel von Blasphemie
    – Viel von Satansverherrlichung
    – Viel von Blutrünstigkeit
    – Viel von Blutopfer
    – Viel von Tierquälerei
    – Viel von Tieropfer
    – Viel von Menschenerniedrigung
    – Viel von Frauenschlagen
    – Viel von Frauenerniedrigung
    – Viel von Banalitäten
    – Viel von Dümmlichkeiten
    – Viel von Hass der Mohammedaner
    – Viel von …. etc.

    Nur ein Mittler zu Gott gibt es:

    Jesus Christus der Gekreuzigte Sohn Gottes!

    Denn er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben! Keiner kommt zum Vater ausser durch ihn.

    Der Kamelhändler von Mekka ist ein Mittler zur Unterwelt der gefallenen Engel.

  28. Es dürfte sich um 240.000 ägyptische Pfund = 27.000 Euro handeln, aber so läuft heutzutage das Nachrichtengeschäft, der eine schreibt vom anderen ab, der „Humanistische Pressedienst“ wollte es sogar ganz genau wissen: „…dass Abdel-Samad einigen Geschäftsleuten mehr als (umgerechnet) 240.000 Euro geliehen hat“.

    Stichwörter „Abdel-Samad“ und „240.000 Euro“:

    https://www.google.de/#q=%27abdel-samad%27+%27240.000%27&start=0

  29. im Spielgel online wurde berichtet, daß er an irgenwelchen Kriminellen Schuldscheine unterschreiben musste. Ein Schmunzeln konnte ich mir nicht zurückhalten. Wo ist die Logik.
    Logik besteht nur darin, dass er sich von der Todesfatwa freikaufen konnte für den Betrag von 240.000 €. das er schriftlich bestätigen musste. Denn der islamische lange Arm reicht bis nach Deutschland falls er der Forderung nicht nachkommen sollte.

  30. #39 Marco von Aviano II (28. Nov 2013 11:58)

    Entschuldigung, oben ist etwas in meinem PC falsch gelaufen! Die Redundanz war nicht beabsichtigt! Sorry für den Lapsus!

  31. „Räuber“

    Aha. :mrgreen:

    Also, 27.500 sind zu wenig Lösegeld, falls er wirklich unter die Räuber gefallen ist.

    Entweder, er kam uns teurer und man will uns nicht sagen, wieviel Lösegeld unsere Regierung gezahlt hat, oder aber es waren wirklich Privatgeschäfte mit zwielichtigen Gestalten, aber dann sollte Abdel-Samad an seiner Menschenkenntnis arbeiten, bevor die Steuerfahndung mal nachsieht, ob da nicht die eine oder andere Rolex im Spiel ist.

    Die dritte Möglichkeit ist noch banaler.
    Er hat sich abgeseilt, um in Islamistan mal ungestört zu…ein lustiges Wochenende zu verbringen.

  32. Marco von Aviano II #11

    Danke für Deinen absolut passenden Beitrag. Wir Konservativen tun nicht gut daran, uns „gute Beispiele“ herauszupicken und in den Himmel zu loben. Ich habe hier die Lobgesänge auch sehr kritisch zur Kenntnis genommen. Solche Leute wie Herr Samad sollten dort bleiben, wo sie hingehören. Aus diesen Ländern kommen ausnahmslos Leute, welche uns eine gefährliche fremde Kultur bringen und im Herzen immer Moslem bleiben werden. Es gibt bei den Christen Häretiker, sie bleiben aber Christen, und ebenso verhält es sich mit Muslimen. Wir dürfen uns nichts vormachen und wenn wir überleben wollen müssen wir die islamische Ideologie und deren Völker in UNSEREM Lande ablehnen. Rassismus bedeutet Menschen anderer Abstammung zu hassen, ich akzeptiere und achte alle Menschen in ihrem eigenen Land, in meinem eigenen nur als Gast, und ein Gast geht auch wieder.

  33. #40 Marco von Aviano II

    Religion(en) sind was für Loser, wie wärs mal mit einer Problemlösung von deinem Gott… na?

    Schon mal ein Problem dieser Welt weggebetet? Oder weggespendet? Oder weggeredet? Oder weggesegnet?

  34. OT: kleine Geschichten aus der Geschichte: Konferenz zu Teheran

    […]
    Als der Diktator hörte, dass die Westalliierten sich noch nicht einmal auf einen Oberbefehlshaber hatten verständigen können, drohte Stalin mit dem Abbruch der Verhandlungen. Roosevelt war es zu verdanken, dass der sowjetische Führer dennoch blieb. Churchill zog erneut den Kürzeren.

    Zum Eklat kam es beim abendlichen Gelage in der sowjetischen Botschaft. Stalin schlug vor, hunderttausend deutsche Offiziere hinzurichten. Daraufhin stieß Churchill wütend sein Brandy-Glas um und erklärte, niemals würde sein Land die Exekution ehrlicher Männer hinnehmen, die für ihr Vaterland gekämpft hätten. Als dann auch noch Roosevelt spöttelnd einwarf, dann sollten es nur 49.000 sein, verließ Churchill brüsk den Raum.
    […]

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article122330924/Stalin-spielte-Churchill-gegen-Roosevelt-aus.html

  35. @ #47 Manuhiri (28. Nov 2013 12:54)

    Schon mal ein Problem dieser Welt weggebetet? Oder weggespendet? Oder weggeredet? Oder weggesegnet?

    JA

  36. OT

    Massenschlägerei mit über 100 Beteiligten in Asylantenheim in Burbach

    Quelle: WDR Videotext Seite 125

  37. „…Es hieß in Sicherheitskreisen, Streit um Investitionen und Schecks in Höhe von umgerechnet rund 27.000 Euro könnten der Grund für das Verschwinden gewesen sein. Im SPIEGEL sind die Summen höher:
    Die Entführer schnauzten ihn an. “Sie hatten den Akzent von Beduinen”, sagt der Bruder. “Wir glauben, dass seine Geschäftspartner sie angeheuert haben.” Denn Hamed Abdel-Samad hat offenbar auch Feinde, denen es nicht um den Glauben geht, sondern um Geld….“
    ———————————————————-

    Na dann wollen wir hoffen, daß die Westerwell’sche Behörde die „Geschäfts“- Schulden des „Betroffenen“ schnell und unbürokratisch beglichen hat, und wir unseren „kritischen iSSlamkritiker“ bald wieder unter uns haben, auf daß er im Kreise seiner „Humanist_innen“- Habibi’s verstärkt den Kampf gegen rrrrächz & das Christentum fortsetzen kann.

    Schallahhhhh Breeeech !

    🙄

  38. Wer weiss ob das wirklich stimmt. Vielleicht wurde er tatsaechlich von Islamisten entfuehrt. Die Geschichte macht keinen Sinn. Irgendwelche anderen sollen ihm etwas schulden und deshalb entfuehren sie ihn? Das macht keinen Sinn, es muesste allenfalls andersherum sein. Dann sind die Entfuehrer auch noch so irre und sagen wer sie beauftagt hat und warum. Sie wollen nur einen relativ geringen Betrag. Warum versuchen Verbrecher nicht das Maximum herauszuholen, kein Bankraeuber sagt er moechte nur 27.000 Euro. Hat vielleicht die BRD einen faulen Kompromiss geschlossen? Die BRD zahlt, moechte aber nicht den Islam und Migration beschmutzen und natuerlich nicht preisgeben fuer Nachahmer, dass sie gezahlt hat. Damit koennen alle leben. Die BRD hat den Fall fertig und die Islamisten haben ihr Gesicht bewahrt wenn sie statt Fatwa-Befolgung lieber ein fette Summe nehmen ohne kompromittiert zu werden.

  39. Samad hat durch islamkritische Beiträge auf sich aufmerksam gemacht. Aber leider hat er auch eine Wunschvorstellung für Ägypten, die so nicht eintritt. Ich erinnere an die Sendung bei Maybritt Illner vor einigen Monaten. Da geriet er in Streit mit Scholl-latur. Was da unten abläuft, hat mit Demokratisierung nicht viel zu tun. Chaos ist keine Demokratie, und wenn Islamisten die Macht ergreifen wollen ist das schon gar keine Demokratie. Gut, dass er unversehrt blieb, aber an seiner Stelle, würde ich da gar nicht hingehen. Zumindest die nächste Zeit. Wie es schon in der Bibel steht: „Wer sich in Gefahr begiebt, kommt darin um“

  40. Abdel-Samad scheint in Bezug auf seine „Geschäftspartner“ reichlich naiv zu sein oder leidet an Selbstüberschätzung. Dabei dürfte ihm doch die Schlitzohrigkeit seiner Landsleute bewußt sein, was ihm viele Touristen bestätigen können.
    Die abgepressten Gelder holt er in der BRD mit TV-Auftritten wieder herein.

  41. #55 mvh : Das glaube ich auch, dass er etwas naiv ist. Er müsste es besser wissen. Wer im Orient aufgewachsen ist, dürfte das kennen. Die Gier solcher Räuber ist grenzenlos.

  42. “Er hat in ein Unternehmen investiert, das Rohre und Wasseranlagen oder Ähnliches baut.”

    Hatte Abdel Samad für intelligenter gehalten.
    Die Idee ist gut, aber was wollen Mönche & Nonnen mit Wasseranlagen? Ja, bei Pharao bedeutete diese noch Reichtum und Kultur. Aber diese Zeiten sind vorüber.
    Die ´roten´ Pharaonen wurden von den B-Arabaren ausgerottet.

    Wenn sie heute Rohre und Wasseranlagen wünschen, wird halt Europa annektiert.
    So einfach ist das.

    Außer ´Kinderwerfen´ haben Mönche & Nonnen noch niemals etwas kulturelles erzeugt. Warum auch? Laß uns doch mal sehen, was es beim Nachbarn zu holen gibt. – So funktioniert Islam.

    Seine antike ´Blütezeit´ basierte auf den 8 ausgerotteten Hochkulturen. Darunter auch Europa #A.

  43. #47 Manuhiri (28. Nov 2013 12:54)

    #40 Marco von Aviano II

    Religion(en) sind was für Loser, wie wärs mal mit einer Problemlösung von deinem Gott… na?

    Schon mal ein Problem dieser Welt weggebetet? Oder weggespendet? Oder weggeredet? Oder weggesegnet?
    _____________________________________________________
    Nichts für ungut, aber mit Ihrem Beitrag beweisen Sie leider nur, dass S I E keine Ahnung haben. 🙂

  44. #47 Manuhiri (28. Nov 2013 12:54)

    Ja, z.B. 1683 in Wien, und 1571 in Lepanto!

    Nur dank dem Eingreifen der Päpste und der Tausende und Abertausende stiller Beter (v.a. "alte Mütterchen") wurde der satanische Islam aus Europa ferngehalten!

    Ohne die Päpste gäbe es in Europa kein Christentum mehr!

    Wir würden heute alle mit dem Gesicht zur Erdmitte und mit dem Po zum Himmel hin beten, in Richtung des schwarzen Klotzes mit dem Meteoriten im Mekka…

  45. Man kann es glauben („Räuber“ statt verhängter Todesfatwa), oder es einfach auch bleiben lassen.
    Schrankenüberbrückend, und aus blankem Eigeninteresse, würde im Moment jeder Ägypter alles unternehmen, um dem „A und O“ der ägyptischen Wirtschaft (der Tourismusindustrie) zu helfen.
    Eine „Räuberpistole“ ist da, verglichen mit der schlechten Weltpresse bei islamistischen Aktionen, eine weit bessere Lösung!

  46. Wurde er nicht laut seiner letztem SMS von einem schwarzen Fahrzeug verfolgt?
    jetzt war es ein weiser Bus! So farbenblind wird er doch nicht sein.

  47. Um welche Summen es geht, ist unklar, von 241.000 Euro ist die Rede.

    Als nächstes wird das Finanzamt anklopfen…

  48. kein Witz,

    »Die deutsch-jüdische Schriftstellerin Esther Dischereit will
    die NSU-Verbrechen als Oper auf die Bühne bringen. Dabei sollen
    auch die Ermittlungspannen thematisiert werden. Das Wichtigste
    sei bei diesem Thema aber, dass ihre Arbeit vor den Augen der
    Hinterbliebenen Bestand haben müsse.«

  49. #62 pustel
    Ja genau, das Finanzamt! Jetzt kann Samad denen ja „nachweisen“, wohin die ganze schöne Kohle angeblich verschwunden ist: die Kidnapper haben sie in der Wüste verbuddelt! In einer Oase ist der Schatz natürlich nie und nimmer gebunkert…

Comments are closed.