münchen ist buntDie Nerven im Münchner Rathaus scheinen blank zu liegen: Aus Angst vor einem Erfolg des Bürgerbegehrens gegen das ZIEM versucht OB Ude jetzt auch noch per Brief die Gastwirte „seiner“ Stadt einzuschüchtern, indem er sie vor der FREIHEIT warnt. Dies steht in einer üblen anti-demokratischen Tradition wie zahlreiche andere Aktionen zuvor, beispielsweise Warnbriefe für alle Münchner, die an Bürger-versammlungen teilnehmen, Druck von Flyern gegen DIE FREIHEIT auf Steuerzahlerkosten, deren Massenverteilung durch linke Straßentruppen, organisiertes Stören von Kundgebungen zum Bürgerbegehren, telefonischer Druck gegen Gastwirte, die FREIHEIT-Veranstaltungen in ihren Räumen beherbergen sowie die Kampagne „Tragen Sie sich aus“, die maßgeblich von der SPD getragen wird. 30 Jahre rotgrüne Stadtregierung, 20 davon unter Udes Herrschaft, haben ein Machtsystem entstehen lassen, das abweichende Meinungen zum Udeschen Lieblingsprojekt „Europäisches Islamzentrum“ knallhart bekämpft.

(Von Michael Stürzenberger)

Das Schreiben des Emirs Oberbürgermeisters dürfte maßgeblich von seiner rechten scharflinken Hand Miriam Heigl gestaltet worden sein, die noch 2005 Artikel für die marxistisch orientierte Zeitschrift „Probleme des Klassenkampfes“ verfasste. Es ist zu vermuten, dass dieser Brief an alle Münchner Gastwirte versendet wurde. Das Porto für dieses Pamphlet „spendieren“ wahrscheinlich unfreiwillig die Steuerzahler:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie eine lnformation der Landeshauptstadt München zu einem Bürgerbegehren. Dieses Bürgerbegehren wird von Rechtspopulisten durchgeführt, die sich in der Partei mit dem Namen „Die Freiheit“ organisiert haben.

Landesvorsitzender der Partei Die Freiheit ist Michael Stürzenberger, der zugleich Landesvorsitzender des Vereins Bürgerbewegung Pax Europa e.V. und einer der aktivsten Autoren auf dem islamfeindlichen lnternet-blog Politically lncorrect ist. Zu den bisherigen programmatischen lnhalten von Die Freiheit zählt vor allem eine rassistische Zuwanderungs- und lntegrationspolitik, das populistische Schüren von Ressentiments gegen Muslime und das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten, Verwaltung und Medienvertreterinnen und -vertreter.

Die kommunalpolitische Hauptaktivität der Rechtspopulisten in München besteht in der Organisation von lnformationsständen zur Sammlung von Unterschriften gegen das Zentrum für lslam in Europa – München (ZlE-M). Diese Unterschriftensammlung wendet sich – ähnlich wie das Schweizer Vorbild – gegen religiöse Bauten in München (in diesem Fall das ZIE-M) und tangiert somit die im Grundgesetz verbriefte Religionsfreiheit. Bei derartigen Unterschriftensammlungen handelt es sich um eine typische Strategie von Rechtsextremisten und Rechtspopulisten europaweit und im Bundesgebiet.

ln letzter Zeit ist die Partei Die Freiheit in Einzelfällen dazu übergegangen, die Unterschriftensammlung auch auf Gaststätten und Biergärten in München auszudehnen.

Da der bayerische Landesverband der Partei Die Freiheit und die Ortsgruppe München von Politically lncorrect mittlerweile auch durch das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet werden, bittet die Landeshauptstadt München Sie darum, sich gut zu überlegen, ob Sie eine solche Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren in lhren Räumen zulassen oder diese im Rahmen lhres bestehenden Hausrechtes unterbinden wollen.

Neben der Unterschriftensammlung setzen Rechtspopulisten in München auf lnformationsstände und eine diffamierende, verleumderische und herabwürdigende lnternet-Berichterstattung über ihre „Gegner“, beispielsweise auf dem lnternet-Blog Politically lncorrect. Bereits im Jahr 2011 hatte die Regierung von Oberbayern festgestellt: „Die Einträge auf der Hauptseite von Pl (…) sind (…) unseres Erachtens zumindest als rechtspopulistisch, die Kommentare hierzu jedenfalls teilweise als ausländerfeindlich, volksverhetzend und rechtsextrem einzustufen.“

Ein weiteres Element der rechtspopulistischen Strategie in München ist das systematische Stören von missliebigen Veranstaltungen und die Einschüchterung oder Verächtlichmachung von „Gegnern“ bspw. über sogenannte „Hassmails“.

ln ihrer Ablehnung „des lslams“ und ihrer Forderung nach Einschränkung der Religionsfreiheit für Menschen diesen Glaubens, kritisieren die Rechtspopulisten die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Mit der Behauptung, sie würden Themen ansprechen, die die etablierten Medien und die etablierten demokratischen Parteien verschweigen oder zensieren, bedienen sich die Rechtspopulisten eines Argumentationsmusters das auch bei Rechtsextremisten weit verbreitet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ude

udeelat1Dieser Brief, datiert vom 16. September (hier Seite 2), wird nun in den Stadtteilen mit der Hetz-Aktion „Kein Bier für Nazis“ flankiert. Dabei werfen die roten Socken DIE FREIHEIT unverschämterweise in einen Topf mit „Nazis“. In Neuhausen-Nymphenburg beispielsweise betreiben die SPD-Bezirksausschussmitglieder Nima Lirawi und Willi Wermelt diese üble Diffamierungskampagne massgeblich. Lirawi will sich nicht auf einen Stuhl setzen, auf dem vorher jemand von der FREIHEIT saß, und Wermelt droht Gastwirten ganz unverhohlen mit Konsequenzen, falls sie Mitglieder der FREIHEIT in ihre Lokalitäten lassen. Die Münchner SPD veranstaltet einen widerlichen Meinungsfaschismus, der an die schlimmen Zeiten der unseligen DDR erinnert. Hier der Flyer der abartigen „Tragen Sie sich aus“-Kampagne:

Tragen Sie sich aus-1

Die CSU schwimmt hierbei wie fast alle anderen Stadtratsparteien brav mit:

tragen sie sich aus-2b

Deren OB-Kandidat Josef Schmid hat jetzt einen türkischstämmigen Moslem auf die Stadtratsliste gehievt und ist auch noch stolz darauf. Die FREIHEIT bekommt im Kampf gegen die Islamisierung der bayerischen Landeshauptstadt eine immer größere Bedeutung.

Kontakt zum Münchner Rathaus:

» rathaus@muenchen.de

und der Münchner SPD:

» kontakt@spd-muenchen.de

(Fotocollagen: wolaufensie)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

112 KOMMENTARE

  1. Es ist schon fast so wie in einer Diktatur: Gegen Diktatoren anzugehen ist gleichbedeutend mit der eigenen Vernichtung.

    Trotzdem – wir haben noch relativ viel Freiheiten, und diese sollten wir aufs äußerste ausreizen, so lange es noch geht.

    Lieber aufrecht sterben als gebückt leben – eigentlisch schlimm, daß mir so etwas in diesem Zusammenhang schon einfällt. Die Lage ist wahrscheinlich dementsprechend oder sie wird bald so sein.

    Niemand kann in die Zukunft blicken, und vielleicht kommt ja alles anders, als wir denken. So oder so.

  2. Könnt ihr nicht mal ein Flugblatt machen was vor Ude und diesen Diffamierungen warnt? Ich finde Die Bevölkerung muss gewarnt werden.

  3. Genosse und Sozialist Ude scheint bei seinem Lehrmeister und Genossen Goebbels einiges abgeguckt haben. Er wird genauso enden…
    Es dürfte nicht zu schwer sein gegen dieses Lügenpamphlet juristisch erfolgreich vorzugehen.
    Konto für Spenden???

  4. Es ist traurig, dass Europa zu einem Mekka für Moslems verkommt, aber die Menschen brauchen sich nur in den Spiegel zu schauen, da finden sie die Schuldigen. Hinter vorgehaltener Hand zu schimpfen oder sich in seiner Bude verkriechen hat noch niemanden geholfen. Soeben hat auch Deutschland wieder Frau Merkel gewählt, obwohl es genügend andere fähige Parteien geben würde. Die dümmsten Kälber wählen eben ihre Schlächter selber. (FJS)

  5. Was eine SPD anrichtet, sehen wir zur Genüge….
    Ude ist nur einer von zu vielen Tunichtguten der SPD/Sozialisten..

  6. Mal ne Frage, ist das eigentlich legal bzw. mit dem Grundgesetz und Wahlgesetz noch vereinbar?

    Sollte man nicht mal beim Verfassungsschutz anfragen, ob der Oberbürgermeister schon unter Beobachtung steht?

  7. und tangiert somit die im Grundgesetz verbriefte Religionsfreiheit.

    Und immer wieder dieser Unsinn!!!

    Es gibt keine verbriefte Religionsfreiheit, sondern nur eine verbriefte Freiheit vor Religion und Ideologie!

    Die verbriefte Bekenntnisfreiheit hat nichts mit einer sogenannten Religionsfreiheit zu tun, denn keine Religion darf in ihrer Freiheit gegen ein anderes Gesetz verstoßen!

    Komisch, bei den christlichen Kirchen ist das allen Politikern klar, nur bei dem Islam scheinen alle in großer Verwirrung zu sein…

  8. Dieser (L)Ude geriert sich als oberster Jakobiner, quasi der Robespierre der Münchner Rotfaschisten im Kampf gegen die verhasste bürgerliche Meinungsfreiheit und ihren Patriotismus.

    Nun gut. Wer in Geschichte aufgeapsst hat, weiß wie Gestalten wie Robespierre enden, inshallah.

  9. Zwei Fragen an die Juristen hier:

    Muss sich der Oberbürgermeister bei Bürgerbegehren nicht neutral verhalten?

    Wenn Steuer- und Gebührengelder für eine Kampagne gegen eine zugelassene Partei verwendet werden, ist das nicht Veruntreuung?

  10. Ude sagt sinngeäß „Wirte bedient keine Rechtspopulisten“. Warum erinnert mich das nur ans die unselige Zeit, die gestern von den Poltikern anlässlich des Jahrestags von den Politikern, allen voran dem Bundesgauckler mit anrührenden Gedenkreden beschworen wurde? Da sage einer, Geschichte wiederholt sich nicht …

  11. Es ist nicht nur „fast“ wie in einer Diktatur, es IST eine Diktatur.

    Es ist empörend, dass Politiker wie Ude&Co ganz systematisch Meinungsfreiheit einschränken und somit Demokratie abschaffen wollen.
    Es gilt nur ihre Meinung und jegliche Kritik Andersdenkender wird unterdrückt.
    Schlimmer war es in der DDR auch nicht, ich weiß, wovon ich spreche.

    Was für ein verkommenes Land sind wir doch geworden:

    – Eldorado für kriminelle arabische Clans
    – Eldorado für Geldwäsche
    – Eldorado für Prostitution
    – Eldorado für Vergewaltiger und Kopftottreter
    – Eldorado für Diebe und Drogenhändler

    Die Liste ließe sich noch fortsetzen..leider.

    Eines würde ich Herrn Ude gern sagen:
    Ich bin ’89 nicht auf die Straße gegangen und habe mich zusammenknüppeln lassen, um mir nun erneut den Mund verbieten zu lassen.

    ICH WERDE NIE WIEDER SCHWEIGEN!

  12. Ude sein Geist ist vernebelt, er kann nicht mehr klar denken.
    Die Frage ist, was sein Geist vernebelt hat.
    Vielleicht das Geld?

    Oder moechte er einfach auch gerne ein Scheich sein. Mit vielen Frauen und Kinder..x?
    Gefaellt ihm das System Islam/Scharia vielleicht ganz heimlich.
    Da er sich sowieso in der oberen Schicht daheim fuehlt und er somit nicht zu den Leuten gehoert die es tagtaeglich betrifft.

    Gauck ist auch so einer wo in der oberen Schicht gut davon zu reden hat wie sehr in der U-bahn die Neger und Araber leiden.

    Oder ist er einfach ein wirklicher Christ/ian
    und sagt sich, wenn dir einer auf die linke Backe schlaegt, halte ihm auch die rechte hin.
    So nach dem Motto, ist eh schon alles verloren, dann verbuende ich mich lieber gleich schon mit den Siegern. Dann bin ich ein Vorreiter, ich der Christ/ian Ude.

  13. …und das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten, Venrualtung und Medienvertreterinnen und -vertreter.

    Bitte um Aufklärung! Was ist das? Venrualtung

  14. Frei nach Pastor Martin Niemöller:

    „Als die Sozialisten die Rechten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Rechter.
    Als sie die Liberalen einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Liberaler.
    Als sie die Unendschiedenen holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Unendschiedener.
    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

  15. … „Diese Unterschriftensammlung wendet sich – ähnlich wie das Schweizer Vorbild – gegen religiöse Bauten in München (in diesem Fall das ZIE-M) und tangiert somit die im Grundgesetz verbriefte Religionsfreiheit“

    AHA, Louis XIV, auch Sonnenkönig genannt, scheint auferstanden zu sein…
    UDE = Sonnenkönig !

    Übrigens verbitte ich mir, dass sich dieser Herr in unsere Angelegenheiten mischt. Das Schweizer Volk hat eindeutig ja zu Minaretten gesagt, nicht mehr und nicht weniger..

    Auch bei uns herrscht Religionsfreiheit, Herr UDE ! Wir wollten einfach diese Türme nicht, weil es abzusehen war, dass diese 5 x am Tag benutzt werden, um die „Gläubigen“ mit Allah ist gross Singsang zum Gebet auszurufen.
    Das wäre zwar nicht heute oder morgen geschehen, aber übermorgen bestimmt.

    Also Herr UDE, mit Verlaub, halten Sie sich mit solchen Äusserungen tunlichst zurück. Denn die Mehrheit des Schweizervolkes als „Rechtsextrmisten“ und „Rechtspopulisten“ darzustellen, empfinde ich schon mehr als eine Frechheit, es ist schlicht und einfach eine Verleumdung.

    Ihnen würde vielleicht eine Weiterbildug gut tun in Sachen Demokratie. Wenn Sie überhaupt wissen, was dieses Wort bedeutet.

    So, ich hoffe, Sie lesen diesen KOmmentar, Herr Uwe.

  16. und das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten

    Diese Behauptung sofort verbieten und Schmerzensgeld fordern.

    Im übrigen sind wir in einem Zustand der schon 1934 gleicht.

  17. haha das erinnert mich „hier dürfen juden nicht kaufen“

    oder „eintritt nur für deutsche“

    oder „hier kaufen nur deutsche“

    linksextreme nazis sind das

    artikel 3 sagt ganz klar (für kompletten text bitte googeln)

    POLITISCHEN Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    und blogger wie pi news verfolgen

    aber selbst von b-loogger in china reden wenn die in den knast gehen

  18. #14 Felix Austria (10. Nov 2013 12:09) …und das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten, Venrualtung und Medienvertreterinnen und -vertreter.

    Bitte um Aufklärung! Was ist das? Venrualtung

    -> „Verwaltung“, Abschreibfehler, im Original richtig

  19. #8 Vasil (10. Nov 2013 12:06)

    >>>Zwei Fragen an die Juristen hier:

    Muss sich der Oberbürgermeister bei Bürgerbegehren nicht neutral verhalten?

    Wenn Steuer- und Gebührengelder für eine Kampagne gegen eine zugelassene Partei verwendet werden, ist das nicht Veruntreuung?<<<

    Sehr interessanter Aspekt!
    Herr Rechtsanwalt Schneider könnte sich sicher kompetent dazu äußern!

  20. Der verlogene Ude.

    Das ist doch der Typ, der mit dem Steuerbetrüger Hoeness sich gerne umgibt.

    Oder auch mal gerne dem Mohammedaner Ribery, der so gern minderjährige Prostituierte missbraucht eine Moschee schenken möchte.

    Natürlich findet er es auch ganz toll, sich mit vorbestraften Tätern zu umgeben, die sich vom mohammedanischen Scheichs mit Golduhren schmieren lassen und dabei jegliche Moral vergessen.

    Bayern-Chef Rummenigge ist jetzt vorbestraft

    Der Richter hatte ihn „Focus“ zufolge zu 140 Tagessätzen verurteilt. Laut „Focus“ ging das Gericht davon aus, dass Rummenigge täglich 1785 Euro zur freien Verfügung hat.

    Aber über unbescholtene Bürger, die sich berechtigte Sorgen um die Zukunft unserer Kinder machen, mit allen politischen und medialen Mitteln hetzen.

    Das Einprügeln auf Michael Stürzenberger durch Mohammedaner geht ebenfalls mit auf das Konto dieses politischen Brandstifters und Schreibtischtäters.

    Es wird einem einfach schlecht, wenn man sich auch nur annhähernd mit solchen Eliten beschäftigt, pfui deibel!

  21. #16 Simbo

    Übrigens verbitte ich mir, dass sich dieser Herr in unsere Angelegenheiten mischt. Das Schweizer Volk hat eindeutig ja zu Minaretten gesagt, nicht mehr und nicht weniger…

    sollte das nicht heißen: hat eindeutig nein gesagt?

  22. Mich intressiert ob für diese Briefe Steuergelder verschwendet werden oder ob Kalif Ude das aus eigener Tasche zahlt ?

  23. Stören von missliebigen Veranstaltungen und die Einschüchterung oder Verächtlichmachung von “Gegnern”

    Wie zum Beispiel das Verteilen von Flyern mit denunzierenden Inhalten? Wie das Organisieren von bezahlten (Gegen-)Demonstranten? Wie die Veröffentlichung von Adressdaten? Wie die Sperrung von Konten? Wie die verodnete Rechtsbeugung durch Staatsanwälte, indem (fast) grundsätzlich öffentliches Interesse verneint wird, wenn es gegen Verfassungsfeinde geht? Wie das Ausspionieren durch staatliche Institutionen von Grundgesetzverteidigern auf Landesebene, weil Ude auf bundesebene ebenso als Witzfigur gesehen wird? Wie der Versuch engagierte Beamte aus dem Staatsdienst zu entlassen? Wie das Denunzieren von Vertretern der Meinungsfreiheit bei Arbeitgebern oder bei Selbständigen das Denunzieren bei Auftragnehmern?

    Ja, liebes SPD Regime und alle anderen Regime-Lakaien, ihr wisst gar nicht wie recht ihr habt. Und ihr wisst (noch) nicht, dass man euch eure ganzen Anschuldigungen ebenso vorwerfen könnte, währed ihr nicht an der Macht. Mursi hat es gelernt, ihr werdet es noch lernen.

  24. Michael, warum schreibst du nicht eine Gegendarstellung, die dann an alle Gastwirte der Stadt München geschickt würde?

    Die anfallenden Portokosten könnten durch Spenden gedeckt werden, die über eine Spendenaktion auf PI gesammelt werden könnten.

  25. Da hat sich der krude Ude wieder der Verleumdung nach § 187 StGB strafbar gemacht. Eingentlich müsste es Anzeigen hageln. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Münchner Wirte sich schon selbst ein Urteil bilden können und Udes krampfhaftes Verhalten als das erkennen, was es ist: Bösartige Verleumdung.

  26. Ein weiteres Element der rechtspopulistischen Strategie in München ist das systematische Stören von missliebigen Veranstaltungen und die Einschüchterung oder Verächtlichmachung von “Gegnern” bspw. über sogenannte “Hassmails”.

    Ersetzt man „Hassmails“ durch „Antifaschisten“, dann hat Ude genau das beschrieben, was der Straßenpöbel bei Veranstaltungen der Freiheit aufführt.

    In der Psychologie nennt man so etwas „Projektion“:
    Das eigene (in der Regel besch******) Denken und Handeln wird wie mit einem Projektor auf den Gegner projiziert, ihm zugeordnet und dann mit Empörung wahrgenommen und verurteilt.

    Man möchte das beinahe für eine Krankheit halten. Ist es aber nicht. Es ist menschliche Dummheit, Eitelkeit und Einfachheit.

    Wir haben das Pech, dass in München Leute regieren, die das genaue Gegenteil von Intellektuellen darstellen und sich mit dem Ruf „Ich lieb, du böse!“ die Welt erklären. Früher wären die bestenfalls Knecht im Kuhstall geworden.

    Mit Argumenten oder Erfahrungen / Nachrichten über den Islam sind die nicht zu erreichen.

    Übrigens bekämpft Michael Stürzenberger nur „den“ Islam,

    der das Grundgesetz nicht anerkennt,
    sich für die Scharia,
    gegen Glaubensfreiheit und
    für die Todesstrafe auf das „Beleidigen“ des bescheuerten Propheten ausspricht oder
    auf das „Verlassen des Islam“.

    Die anderen Muslime sind ihm sämtlich willkommen. 🙂

  27. @ #25 LeckerSchweineschnitzel

    Na sicher doch! In meiner alten Heimatstadt hat der SPD-Bürgermeister bis zu seiner Abwahl auf Stadtkosten Werbebriefe für eine Eventagentur, auf deren dunkler Gehaltsliste er stand, verschickt und deren Veranstaltungen beworben.

    Wer hat uns verraten? Die Sozen waren wohl schon immer das größte Lumpenpack in der deutschen Politlandschaft. Denn man kann weder den Kommunisten, noch den Nazis vorwerfen, dass sie das, was sie versprochen haben, nicht auch durchgezogen hätten. Die Sozen haben schon immer ihren Fähnchen in jeden lauen Furz gehängt.

  28. Was ich nicht verstehe.Ude müsste doch das Beste für die Stadt München im Sinn haben.Warum unterstützt er nicht Herrn Stürzenberger?

  29. #24 Felix Austria (10. Nov 2013 12:23)

    Selbstverständlich lieber Felix. Da habe ich aber einen Blödsinn „par excellence“ geschrieben.

    Zuerst „Uwe“ statt UDE und dann „JA“ statt NEIN
    Mist aber auch….

    Danke für die Korrektur. 🙂 Sollte meine Kommentare in Zukunft besser nochmals durchlesen, bevor ich sie abschicke.

  30. Alle reden davon, warum wurde damals nichts gegen Hitler getan. Heute wird der Widerstand genauso niedergemacht.

  31. @ #3 WahrerSozialDemokrat

    Vielleicht sollte Stürzenberger mal ein Plakat basteln, auf dem steht:
    „Auch dem Verfassungschutz ist Ude gut bekannt.“

    Ist keine Falschaussage, weckt aber Assoziationen.

  32. INFAM!

    Faschisten wurden mit diesem Brief nicht be schrieben, sondern sie haben ge schrieben.

    Der Bürger ist machtlos, weit und breit keine ausreichend starke Opposition.
    Ob die FREIHEIT die Hürde bei den Kommunalwahlen packt oder nicht, es gibt keine Alternative, ausser der ALTERNATIVE, wenn diese überhaupt antritt, was derzeit diskutiert wird.
    Die AfD wird sich um das Moscheethema so oder so herumdrücken müssen, um von der etablierten Rathaus-Mafia nicht bereits im Ansatz mit dem Nazi-Knüppel kaputt gemacht zu werden.

  33. und tangiert somit die im Grundgesetz verbriefte Religionsfreiheit.

    Ude möge sich informieren, daß die deutsche Justiz und die deutsche Polizei bereits jetzt schon vor dem Islam und der islamischen Gewalt kapituliert hat:

    Der Imam der Neuköllner Omar-Moschee rezitierte zunächst aus dem Koran und legte fest, dass der Fall „nach der Scharia gelöst“ wird. … Nach dem „Recht unserer Heimat ist er schuldig, egal, ob er fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat“.

    Nach dem Motto „Wir regeln das unter uns“ ist in muslimisch dominierten Einwanderervierteln vor allem in Berlin, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eine informelle Paralleljustiz in der Tradition der Scharia entstanden. Besonders häufig und rigoros wird sie von libanesischen, palästinensischen und kurdischen Großfamilien praktiziert, die hier in ihren Stammesstrukturen weiterleben (…)

    „Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht. Was früher nur in Großstädten war, wird zu einem flächendeckenden Problem“ bilanziert der Präsident des niedersächsischen Landeskriminalamtes Uwe Kolmey.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121723252/100-Kamele-sind-der-Preis-fuer-einen-Berliner-Toten.html

    Die wehrhafte Demokratie ist eben eine Phantasie und die Schönwetterdemokratie eine Realität, die vor brutalen Linken (Wirte einschüchtern) und brutalen Mohammedanern (alle einschüchtern) längst kapituliert hat und zuläßt, daß hier wieder das Recht des brutalsten Rudels herrscht.

    Was, Oberkasper Ude, haben Sie an ISLAM nicht verstanden?

  34. ……bittet die Landeshauptstadt München Sie darum, sich gut zu überlegen, ob Sie eine solche Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren in lhren Räumen zulassen…… “
    ——————————–

    Ohoho! Wenn das mal nicht nach nackter Gewaltandrohung klingt! Und das im Jahre 2013, von einer demokratisch gewählten Regierung? UNGLAUBLICH! Wie in einer der finstersten Bananen-oder Sowietrepublik!

  35. #30 Felix Austria (10. Nov 2013 12:23)

    Habe da doch tatsächlich etwas durcheinander gebracht mit den Minaretten.. 😆

    Es gab zwar ein ja. Aber die Frage war…. wollen sie ein Minaretts-Verbot = JA 🙂

  36. #39 Haremhab (10. Nov 2013 12:35)

    Alle reden davon, warum wurde damals nichts gegen Hitler getan. Heute wird der Widerstand genauso niedergemacht.

    Heute ist man eben so intensiv und mutig und heroisch retrospektiv damit beschäftigt, den toten Hitler von morgens bis abends zu bekämpfen, daß für anderes keine Zeit mehr bleibt…

  37. Wenn ich Sie richtig verstehe, läuft das als Gesetzeswiedrich, was OB Ude, sowie Abgeordnete der Grünen und der SPD, in München veranstaltet.
    Warum wehren Sie sich nicht Juristisch dagegen???
    Dies wäre die einzige und vorallem eine klare Lösung dieses Konfliktes. Laut Ihrer Berichte hier passiert dies ja nicht zum ersten Mal. Sie weisen immer wieder darauf hin, das dies ungesetzlich , also völlig am Grundgesetzt vorbei geht.
    Laut Grundgesetz darf keine Partei, welche als Partei anerkannt ist, Grundlos schikaniert bzw. öffentlich in ein falsches Licht gestellt werden.
    Es ist ja nett, wenn Sie hier dafür die E Mail Adresse der Münchner SPD sowie des Rathauses dazuposten, um Leser zu animieren, an diese Adressen Ihre Meinung zu schreiben. Aber dies kann diesen Konflikt nicht lösen. Und wir als Leser dieser Berichte können zwar Mails schreiben. Aber die Erfahrungen zeigen, das sämtliche Bürger, welche dies tun soweit es geht öffentlich als „Rechts“ gebranntmarkt werden. Die E Mails ignoriert werden. Um diesen, also Ihrer Wählerschaft mit zum Recht zu verhelfen. Ihre Position in der Öffentlichkeit gerade rücken zu können und parallel dazu, im positiveren Sinn für die Allgemeinheit wahrgenommen zu werden, müssen sie rechtliche Schritte zu gehen, einräumen. Für Ihr Recht kämpfen und somit allen und jeden öffentlich zeigen, dass Sie im Recht sind, die andere Seite eine Machtposition ausnutzt!
    Dies kann Ihnen neue Wähler zutragen und somit verhelfen, das sie Ihrem Ziel, ins Rathaus einzuziehen, um mit zu Gestalten, näher kommen können.

  38. #29 WolfTroll (10. Nov 2013 12:22)

    Die Kommentare lassen hoffen. Das stimmt zwar, aber der Kommentarbereich ist inzwischen geschlossen.

    Das Übliche bei weltonline. Meinungsfreiheit existieren bei denen NICHT !!

    Somit gehören die in dieselbe Kategorie wie

    U D E !!!

  39. 29 WolfTroll (10. Nov 2013 12:22)

    Die Kommentare und die Zeitung (Die WELT)!!! lassen hoffen…

    Nach 20 Kommentaren war der Laden dicht…

  40. Naja, ich denke, dass es trotzdem genügend Gastronomen gibt, die die das Bürgerbegehren unterstützen. Unterhält man sich mit Freunden und auch Fremden auf Partys, so habe ich festgestellt, dass insgeheim viele so denken wie wir.

  41. #48 Simbo (10. Nov 2013 12:46)

    Hallo Simbo, schönen Sonntag in die Schweiz! Der Autor des Welt-Artikels ist übrigens Joachim Wagner, der auch das Buch „Richter ohne Gesetz. Islamische Paralleljustiz gefährdet unseren Rechtsstaat“ geschrieben einer. Einer der wenigen Journalisten, die sich mal ins Thema gekniet haben. UND er war Stellv. Chefredakteur vom linksversifften NDR; später wieder Stellv. bei der ARD.

    http://www.amazon.de/Richter-ohne-Gesetz-Paralleljustiz-Rechtsstaat/dp/3430201276

    http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Wagner_(Journalist)

  42. Man staunt nur noch über das Vorgehen der Stadt München. Gab es das überhaupt schon mal, dass eine Stadtverwaltung samt politischer Spitze schon im Vorfeld eines Bürgerbegehrens (es muß ja erst noch beantragt werden, formell) so massiv die Bürger angeht und desinformiert?
    Immerhin wird im Anschreiben kräftig Werbung für PI gemacht. Noch vor einigen Jahren haben Medien u. a. mit allen Kräften versucht, PI nicht zu nennen. Jetzt taucht es etliche Mal im Anschreiben der Stadt München aus….

  43. #45 Felix Austria (10. Nov 2013 12:42)

    Musste ich tatsächlich guugeln 😆

    Dachte zuerst an eine Krankheit, jetzt weiss ich es besser 😆

    Ich kenne nur Underberg 😆 Ist gut bei Magenverstimmungen, meine Mutter schwörte darauf……

  44. Übrigens wird heute abend mal wieder kräftig in DDR 1 bei Schimanski manipuliert: Der „Loverboy“ heißt „Nils Katschek“ und ist Deutscher. Jeder, der nur einen Hauch Ahnung von dem Thema hat, weiß, daß „Loverboys“ Moslemgangs sind, deren Mitglieder nicht „Nils“ oder „Leo“ heißen, sondern Murat, Ali, Abdul und Mohammed. Dann spielt der Film auch noch in Rotterdam, wo noch dreimal so viele islamische „Loverboys“ unterwegs sind wie im Ruhrpott.

    http://www.welt.de/vermischtes/article121733160/Darum-muss-man-diesen-Schimanski-sehen.html

    Bäh.

  45. „… ob Sie eine solche Unter­schrif­ten­samm­lung für das Bür­ger­be­geh­ren in lhren Räu­men zu­las­sen oder diese im Rahmen lhres be­ste­hen­den Haus­rech­tes un­ter­bin­den wol­len.“

    Die SPD als Verfechter eines Eigen­tümer­rechts? Wie schein­hei­lig ist das denn?

    Mir fallen auf Anhieb land­auf, land­ab mehr als Tau­send Bei­spie­le ein, bei denen Sozis er­folg­reich an der Ent­rech­tung von Eigen­tü­mern ar­bei­ten.

  46. “ das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten, Venrualtung und Medienvertreterinnen und -vertreter.

    Echt, Stürzi, so etwas macht ihr??? Das ist ja schlimm!

    Komisch, ich kann mich nur nicht an einen Vorfall erinnern, wo „Die Freiheit“ oder Hr. Stürzenberger „aggressiv“ und/oder verleumderisch ggü. „Demokraten“ vorgegangen sind.

    Aber macht ja nichts. Wenn man nach dem Motto vorgeht: „Diffamieren und noch einmal diffamieren. Irgendetwas wird schon hängen bleiben.“, dann muss man sich ja auch nicht mit so etwas Lästigen wie ARGUMENTEN und REALITÄT beschäftigen, gell, Ude??

  47. Ein Sozialdemokrat, der mit dem Verfassungsschutz droht. Liebe Gastwirte, wir sind im vierten Reich angekommen. Muss denn immer alles von München ausgehen.

  48. #52 Babieca (10. Nov 2013 12:54)

    Also schon wieder ein Buch, das ich lesen muss 😆

    Zeit, dass der Winter kommt. Dann kann man es sich vor dem Cheminée-Feuer gemütlich machen und ein gutes Buch lesen.

    Und jetzt geht es wieder an die Arbeit. Keller-Entrümpelung ist angesagt. Ab 2014 gibt es bei uns keine gratis Sperrgut-Entsorgung mehr…..

    Dann müssen wir für jeden Regenschirm etc. eine Entsorgungsgebühr bezahlen.

    Deshalb: Alle Regenschirme etc. müssen raus aus dem Haus 😆

    Das eingesparte Geld wird selbstverständlich gespendet.

    Für Pferde, Bernhardinerhunde, Störche, Igel,Vogelwarte usw. usf.

    Und natürlich für „Fledermaus-Brücken“ 😆

    So, ich bin erst mal weg…. wünsche auch schönen Sonntag.

  49. Sehr lesenswerter interview im cicero mit Leon de Winter über Theo van Gogh, das Islamproblem und anderes:

    (Auszug)

    Beim Lesen Ihres Buches fällt auf, dass Sie auch van Goghs Mörder Bouyeri sowie den Terroristen, die dessen Freilassung fordern, nicht unversöhnlich begegnen. Inwieweit haben Sie sich tatsächlich in deren Gedankenwelt hineinversetzen können?
    Jede Romanfigur kann nur überzeugend sein, wenn ich sie mit Respekt anfasse. Also muss ich mich auch mit den Terroristen identifizieren können. Das Spannende daran ist ja: Immer mehr junge Muslime, die bei uns in Europa aufwachsen, radikalisieren sich und interpretieren den Islam fundamentalistisch. Andererseits wird niemand als Terrorist geboren. Wie kommt es also dazu? Die Religion spielt dabei sicher eine Rolle, aber sie kann nicht als einzige Ursache gelten. Diese Leute wachsen ja in keinem Vakuum auf. Sie sind umgeben von einer wirklichen Welt, haben echte Freunde und echte Familien.

    In Ihrem Roman geht es um einen Sohn, der sich von seinem Vater verraten und verlassen fühlt. Ist das Ihre Erklärung?
    Vielleicht ist es ein Teil einer Erklärung. Es gibt sicher diese Verwahrlosung, die dazu führt, dass junge Menschen, die ohnehin viel Wut in sich tragen, sich von der normalen Gesellschaft entfernen und ihre Wut immer schwerer auf gesunde Weise kanalisieren können. Jetzt sehen diese jungen Leute im Fernsehen Bilder aus Syrien und denken: „Da will ich auch hin. Das ist mein Kampf.“ Nach Syrien gehen, das ist dann plötzlich Rock’n Roll. Und dies hängt auch mit der Theologie des Islam zusammen. In einem islamisch geprägten Umfeld wird der Krieger und wird die Gewalt gepriesen, während all das in unserem Kulturkreis genau gegenteilig abgelehnt wird.

    Sie klingen damit fast wie der Publizist Ralph Giordano, welcher die Ansicht vertritt, dass derjenige, der ein frommes muslimisches Leben führen will, früher oder später zum heiligen Krieger werden muss, weil es innerhalb der Tradition keine Möglichkeit gebe, den Islam zu entschärfen. Das ist doch recht undifferenziert.
    Es gibt viele Muslime, vor allem Mädchen und junge Frauen, die sich bei uns in Europa toll entwickeln und die schon jetzt eine moderne, liberale Form der Glaubensausübung gefunden haben. Das ist ohne Zweifel die Mehrheit, keine Frage! Aber Tatsache ist auch, dass es trotzdem eine gefährliche Minderheit gibt, die sehr wohl ein gewaltbereites und kriegerisches Potenzial in sich trägt. Und ich fürchte, dass die Fangemeinde um diese Leute herum deutlich größer ist.

    Sie haben nach der Ermordung Theo van Goghs im Jahr 2004 einmal geschrieben, die Zukunft des Islam werde sich nicht in Afghanistan oder Saudi-Arabien, sondern in Europa entscheiden. Worin genau besteht Ihrer Meinung nach die Einflusskraft unseres Kulturkreises?
    In dessen bloßer Existenz und darin, dass sich die vielen Muslime, die hier leben, damit auseinandersetzen müssen. In der islamischen Theologie hat man nie Rechnung damit gehalten, dass größere Gruppen von Muslimen in einer Welt der Ungläubigen oder Andersgläubigen leben. Es gibt keine Regel hierfür, da die Regeln des Islam im 8. und 9. Jahrhundert entstanden sind. Die Frage ist daher nun: Wie lebt man zusammen mit den Ungläubigen?
    Der Islam kann nur überleben – wie jede andere Religion übrigens auch – wenn er sich für die Modernität öffnet und wenn er seinen Anhängern gestattet, freiheitlich zu denken. Dazu gehört auch offen für Selbstkritik. Wenn man über das Fundament einer Gesellschaft, ob nun die Bibel oder der Koran, nicht frei denken kann, dann beschränkt dies zwangsläufig auch das Denken über andere Bereiche des Lebens, wie zum Beispiel die Wissenschaft. Warum gibt es keine muslimischen Nobelpreisträger?

    Sie halten den Islam grundsätzlich für bildungsfeindlich? Die akademische Rückständigkeit muslimischer Länder ist doch vielmehr auf historische und sozio-ökonomische Faktoren zurückzuführen. Im katholischen Südamerika sieht die Lage kaum anders aus.
    Wir stellen doch aber fest, dass viele Muslime sich erst frei entwickeln und ihr volles Potenzial abrufen können, wenn sie nach Europa kommen. Und dies hängt sicher auch mit einem freiheitlicheren Denken zusammen. Diese Menschen sind ebenso intelligente, reiche und kluge Menschen wie wir. Aber so lange man sich einschließt in der mythischen Sicherheit der Tradition, so lange versteinert man und verliert den Anschluss zur Modernität.

    http://www.cicero.de/salon/leon-de-winter-ein-gutes-herz-theo-van-gogh-kokettieren-mit-der-rechten-scheisse/56325/seite/2

  50. Was die immer mit PI-news haben. Wahrscheinlich kommt die Hälfte der Besucherklicks von Linken und Sozen.

  51. #1 Leserin
    Ganz großer Widerspruch!!!
    Wir leben in einem perversen, ökodiktatorischen Abzocke- und Überwachungsstaat!!
    Freiheit gibt es nur noch im Flüsterton in den eigenen vier Wänden, so dass absolut nichts durch die Wand oder Wohnungstür zu hören ist, (Aussage der Polizei, die man uns wegen Ruhestörung geschickt hat).

  52. Kann man das nicht mal per Gericht klären lassen was die überhaupt unter „Rechtspopulismus“ verstehen?
    Die Tatsache eines Bürgerbegehrens ist ja keines Falls populistisch, sondern verbrieftes Recht, also sollte doch eine Handhabe gegeben sein, rechtliche Schritte gegen solche massive Beeinträchtigungen zu unternehmen.

    Dazu Hut ab vor PRO-NRW, die lassen sich so schnell nicht mehr alles gefallen! Warum zögert „Die Freiheit“ auch so zu handeln?

  53. selbstverständlich lassen sich münchner Gastwirte auf solche Schreiben beeinflussen. Jeder weis was das KVR für eine Macht hat. ich kenne einen kleinen Obstladen der von einem Deutschen betrieben wird, der zwischenzeitlich schon 3 Waschbecken installieren musste. Rechts von ihm gibt es einen Pakistani der einen Pizzaladen betreibt und nicht mal eine Toilette besitzt geschweige denn ein Warmes Wasser hat.
    Beweise können nachgereicht werden.

  54. Da kann man mal sehen wie verblendet und blöde die Münchner Bürger sind.
    20 Jahre so´n Spacko und Sozialdiktator zu wählen.
    Ich hatte mal ein SPD Parteibuch, ca. 1,5 Jahre lang in Essen.
    Die Parteistatuten die darin stehen sind ja ganz in Ordnung, aber keiner der Mitglieder in Führungspositionen hält sich daran.
    Ein Heuchlerverein wie er im Buche steht.
    Frei nach dem Motto, jeder is sich selbst der Nächste.
    So lange man selbst nicht betroffen ist oder bezahlen muss.
    Einfach nur eine Kotzbrocken Partei.

  55. Es sollte wirklich mal dringenst die Justiz bemüht werden.Das Verhalten von diesem Herrn Ude ist inakzeptabel,so mal er sich ausserhalb der legalität bewegt.
    Auch dieses verdrehen der Tatsachen in dem Schreiben ist ein Hinweis darauf,das es ihm um etwas anderes geht als wie die Unterschriftensammlung.
    Z.b der Hinweis auf die Religionsfreiheit ist behauptung falscher Tatsachen.Die Religionsfreiheit wird nicht angetastet,nur weil man kein Islamzentrum haben will,welches von Unmenschen finanziert und von einem zwielichtigen Imam betrieben werden soll.In München gibt es genügend Moscheen,so das man nun nicht von Einschnitt in der Religionsfreiheit sprechen kann.
    Herr Stürzenberger sollte eine Gegenkampagne starten und genau diese Dinge aufklären.

  56. Ich kann nicht nachvollziehen, wie ein OB einer großen Stadt derart seine eigenen Leute, sein Land, verraten und verkaufen kann.
    Aber offensichtlich läuft da im Hintergrund ein ganz mieser und böser Deal, der in den letzten Jahren mehr und mehr Fahrt bekommt und Entscheidungen sich regelrecht überschlagen, die unserem Land und den Einheimischen jetzt und vor allem in Zukunft massiv schaden werden, sehr vorsichtig formuliert.
    Wie blind, tatsachenresistent und bescheuert muss man angesichts einer unverhohlen und unmissverständlichen Kriegserklärung der Islamhörigen und der damit verbundenen weltweiter Ereignisse gegen die „Ungläubigen“denn noch sein.
    Herr Ude:
    Was bekommen Sie für diesen niederträchtigen Verrat, was hat man Ihnen versprochen?

  57. Ein weiteres Element der rechtspopulistischen Strategie in München ist das systematische Stören von missliebigen Veranstaltungen und die Einschüchterung oder Verächtlichmachung von “Gegnern”

    Frechheit! Dies genau ist die linke und Udesche Umgangsweise mit Gegnern wie der Freiheit!

  58. Diese rotgrüne Kampagne der Nötigungen von Gaststättenbetreibern läuft schon seit längerem. Waren bisher nur NPD und Bürgerinitative Ausländerstopp das Ziel, ist nun auch die FREIHEIT dabei – willkommen im „Club“.

  59. Ude hätte es im nationalsozialistischen Deutschland oder in der DDR viel weiter bringen können, als nur OB einer Großstadt zu sein!!!

  60. Der rote Zar „Ein Nichts“ verordnet: in ganz München dürfen ab jetzt nur mehr Unrechtspopulisten bewirtet werden. Die Mehrzahl von Ude also Uden heißt in Altgriechisch nichts. So ist Ude ein Nichts.

  61. Es geht um Geld und nichts anderes. Wer einmal in den Sommermonaten sich in der Maximiliansstr. die teuerste Straße von Europa, sich aufhält kann es sehen. Das ist in dieser Zeit Katar oder Dubai. Selbstverständlich bringt dieses Klientel viel Geld mit. DAs sind auch die, die für den Umsatz in den anliegenden Läden sorgen. Dieses Klientel wenn es nicht gäbe stünde die halbe Maximiliansstr. leer. Und warum? Weil sich die wenigsten Einheimischen das leisten können. Und Warum? Weil die Mieten in München zu hoch sind. Und Warum? Weil Christine Ute Nur Bürohäuser bauen lies und keine Wohnhäuser. Und warum? Weil ihm die münchner Bürger schnurzpiepegal sind. Und Warum? Weil es nur an sich denkt und seinen jählichen Griechenland-Urlaub auf Mykonos. Selbstverständlich ohne die angeheiratete ältere Frau.

  62. # 76 Rainer07

    „Populismus“ steht für die Volksmeinung. Man könnte auch sagen, es handelt sich um das Ergebnis des „gesunden Menschenverstandes“. In Alltagsfragen handelt das Volk – meistens – nach dem gesunden Menschenverstand, nur bei gesellschaftlichen oder politischen Weichenstellungen soll es das – nach Meinung der Polit-Elite – eben nicht tun!

  63. Für unsere politkorrekten Freunde von der Gutmenschenfraktion und Interessierte zum

    Thema Religionsfreiheit:

    Gemäß GG, Art. 4, gibt es keine Religionsfreiheit in Deutschland sondern lediglich eine garanierte Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit, sowie die Gewährleistung der ungestörten (spirituellen) Religionsausübung. Gemäß GG, Artikel 137 (WRV), sind die geltenden Gesetze einzuhalten. Das bedeutet, dass weder Sondergesetze noch Sonderregelungen für Religionen zulässig sind. Sonst würde ja jeder rituelle Unfug (z. B. Menschen- und Tieropfer, Kannibalismus, Verstümmelung von Gliedmaßen etc.) erlaubt sein. Terrorismus, Unterdrückung und Ermordung Andersdenkender sowie das Führen von Kriegen könnten relativ einfach religiös gerechtfertigt und legitimiert werden. Man darf die Augen nicht davor verschließen, dass sich der weltweite Terrorismus (Al Quaida, Taliban, Boko Haram, Hamas, etc.) ausschließlich auf die Vorschriften des Islams, wie Koran, Scharia und die Hadhiten beruft und sich damit über die anerkannten Menschenrechte stellt. Es muss also zwischen spirituellem Jenseitsglauben und diesseitigem Ansprüchen des Islams an Gesetze und Staatswesen strikt unterschieden werden. Die im Kern faschistoide politische Ideologie des Islams kann nicht ernsthaft Teil von Deutschland sein. Diesbezügliche gegenteilige Äußerungen politischer Eliten sind dumm und verwerflich. Es bedarf dringend einer Reform des Islams bevor überhaupt darüber diskutiert werden kann, ob dieser zu Deutschland gehört.

    Bedauerlicherweise erfolgt die deutsche Rechtsprechung eher den Vorgaben der politischen Eliten als dem Grundgesetz. Schächten (Tierquälerei) und Beschneiden (Körperverletzung) bestimmter Religionsgemeinschaften wurden bereits legitimiert. Urteile über islamisch-religöse Verbrechen werden mit Zustimmung von Verfassungsrichtern mit Migrantenboni gefällt. Diese vielfache Rechtsbeugung ist in einem Rechtsstaat nicht hinnehmbar!


  64. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Hallo OB Ude, SPD – hier lernen :
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ein Pogrom ist die gewaltsame Ausschreitung gegen Menschen,

    die entweder einer abgrenzbaren gesellschaft-lichen Gruppe angehören oder aber

    von den Tätern

    einer realen bzw. vermeintlichen gesellschaftlichen Gruppe zugeordnet werden.

    Häufig sind es politische Gruppen (z. B. Menschen einer Partei) oder religiöse Gruppen (z. B: religiöse Minderheiten).

    Früher verwendete man den Begriff nur, um Ausschreitungen gegenüber Juden zu benennen; der Sprachgebrauch hat sich ausgedehnt.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    und mit solchen Attributen verbleibt
    Herr Ude in den Internet-Archiven
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  65. Wie wäre es, wenn DF auch an die Gastwirte schreibt und vor Ude dem antideutschen Islamkriecher warnt 😉

  66. Die Münchner Gastwirte sind intelligent genug selbst eine Entscheidung darüber zu treffen wen sie bewirten möchten und fallen auf diese Propagnada nicht herein. Darüber hinaus sind diese Aktionen Geschäftsschädigend für die Wirte und verleumderisch gegenüber DIE FREIHEIT.

    Das Rundchreiben mit der Aktion „Tragen sie sich aus“ hat übrigens erst viele Bürger auf das Bürgerbegehren aufmerksam gemacht, die sich dann auch gleich eingetragen haben. Insofern besten Dank an die Initiatoren.

    Das hier eine Polit-Clique versucht die freie politische Willensbildung von Bürgern zu manipulieren ist zutiefst undemokratisch und verletzt den Anspruch auf Neutralität. Macht aber nichts. Das Bürgerbegehren wird kommen.

    Politik trifft auf Realität.

  67. MÜNCHEN ist BUNT

    MÜNCHEN ist BLÖD, wenn es nicht erkennt, dass hier nicht vielfältige internationale Bereicherung aus unterschiedlichsten friedliebenden Kulturen vorangetrieben wird – sondern Islamisierung.

    SAPERE AUDE!

  68. Da fragt man sich wer Volksverhetzend ist! Die Freiheit in denen ihren Augen, oder diese Leute die gegen die Freiheit und ihre demokratische Aktion vorgehen!!? Ziemlich heuchlerisch!!

  69. Der Ude scheint die Sache jetzt richtig persönlich zu nehmen. Das ist gut. Je hysterischer er um sich schlägt, desto kontraproduktiver wird das für ihn.

    Schließe mich der Bitte einiger Vorkommentatoren an:
    @ Hochgeschätzter RA Schneider aus Frankfurt, könnten Sie sich nicht einmal juristisch dazu äußern, wie das mit dem Tatbestand des Mißbrauchs von Steuergeldern (oder wie immer das heißen mag) im Fall Ude aussieht?

  70. KLAGEN!

    Zu den bisherigen programmatischen lnhalten von Die Freiheit zählt vor allem eine rassistische Zuwanderungs- und Integrationspolitik, das populistische Schüren von Ressentiments gegen Muslime und das aggressive Vorgehen gegen Demokratinnen / Demokraten, Verwaltung und Medienvertreterinnen und -vertreter.

    ln ihrer Ablehnung “des lslams” und ihrer Forderung nach Einschränkung der Religionsfreiheit für Menschen diesen Glaubens, kritisieren die Rechtspopulisten die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

    Lüge, Diffamierung, Verleumdung.

    bittet die Landeshauptstadt München Sie darum, sich gut zu überlegen, ob Sie eine solche Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren in lhren Räumen zulassen oder diese im Rahmen lhres bestehenden Hausrechtes unterbinden wollen.

    Verhinderung des Bürgerbegehrens (Verletzung des in der Bayerischen Verfassung verbrieften Rechts).

    Diesmal hat Ude den Bogen eindeutig überspannt.
    Die Chancen vor Gericht sind gut.

    PS Was soll eine „rassistische Integrationspolitik“ sein?
    Jeden Tag ein neuer Albtraum von linksgrünen Psychopathen.

  71. Das, was der Ude treibt, ist ganz klar Amtsmissbrauch und Nötigung der Gastwirte. Einer wie er, der schon über 20 Jahre fest im Sattel sitzt, so etwas ist in einem freien Land, in einer Demokratie, schon mehr als verdächtig; in einer Diktatur hingegen völlig normal…

    Irgendwie erinnert mich der Ude an die Leute vor 75 Jahren, die „Kauft nicht bei Juden“ geschrien und an die Schaufenster geschrieben haben, und die es dennoch taten, von der Sittenpolizei dann abgeführt und verprügelt usw… wurden. Der Ude schreit 75 Jahre später eben „Unterschreibt nicht bei der Freiheit“, und die es dennoch tun, oder die Freiheit-Partei sonst wie unterstützen, drangsaliert er eben, oder droht „Überlegen Sie es sich gut…“, natürlich alles vom Steuerzahlergeld finanziert.

  72. Die Geldgeber aus Katar legen Ude ordentlich die Daumenschrauben an.

    Entweder er peitscht das Großmoschee Projekt durch oder es drohen im anscheinend schon ein paar Araberclans.

    Es reicht Ude anscheinend wenn die islamische Parallelgesellschaft sich noch nicht lautstark auf Münchens Straßen bemerkbar macht so wie in anderen deutschen Großstädten.

    Ich verzichte gern auf diese antidemokratische „Gesellschaft“ von der sich Ude einseifen lässt und „sein“ Volk verkauft.

  73. Was der Brief nicht erwähnt:
    das Geld für ZIEM kommt von Katar – dem schlimmsten Ausbeuter der Arbeiter (Antirassisten aufgepasst – die Arbeiter kommen aus der Dritten Welt!).

    So tief ist die ehemalige Arbeiterpartei SPD gefallen.

    http://www.welt.de/newsticker/news2/article121737866/UNO-fordert-bessere-Bedingungen-fuer-Arbeitsmigranten-in-Katar.html
    UNO fordert bessere Bedingungen für Arbeitsmigranten in Katar

    Sonderberichterstatter rügt Verletzung von Menschenrechten

    Die Vereinten Nationen haben Katar zur Verbesserung der Situation von Arbeitsmigranten im Land aufgerufen. „Bei vielen Einwanderern werden an ihren Arbeitsplätzen die Menschenrechte verletzt, manche erhalten ihren Lohn nicht, oder ihnen wird weniger gezahlt als vereinbart“, sagte der UN-Sonderberichterstatter für die Rechte von Migranten, François Crépeau, am Sonntag. Er äußerte sich zum Abschluss einer einwöchigen Inspektion in Katar, das im Jahr 2022 die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet.

  74. #98 BePe (10. Nov 2013 19:14)

    Olympia 2022 Bürgerentscheid
    OB Ude vor krachender Niederlage !

    Wie viele Politiker, die lange an der Macht sind, hat Ude Bezug zur Realität verloren (das war z.B. auch bei Stoiber zu beobachten).
    Der leidet ganz offensichtlich an Großenwahn und versucht mit Großprojekten irgendwie noch ins Geschichtsbuch zu schaffen.

    Dabei vernachlässigt er sträflich die brennenden Probleme der Stadt.
    Das Wohnen in München ist für Normalbürger unbezahlbar geworden, das Verkehrsystem ist marode usw.

    Den Wahnsinnigen sollte man schon längst entsorgen.


  75. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    ‚unsere‘ Politiker
    treten das Grundgesetz mit Füßen
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = den totalitären Anspruch des Quran

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Opferung der Menschenwürde auf dem Altar der Gotteswürde im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Negation der Menschenwürde aller Nicht-Muslime durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die pädophilen Paradiesphantasien des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Absage an die Menschenrechte durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Bindung von Recht, Staat, Politik an das Hassbuch des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = den brennenden Hass auf die westliche Freiheit und lose westliche Moral seitens des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Heilige Dreieinigkeit aus Angst, Drohung und Mord als 6. Säule des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Judenpogrome des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Christenverfolgung des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die brutale Mord-, Märtyrer- und Kriegsideologie des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die sadistische Folter, Verstümmelung, Vernichtung im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Vergewaltigung in der Ehe und Frauenmißhandlung im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Körperstrafen im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Terror als wichtigste Grundlage des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = den Genozid als Programm des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Frau als Gebärmaschine und Sexspielzeug des Mannes im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Prekariat und Rechtlosigkeit der Frau im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Diskriminierung, Volksverhetzung und Genozid als Schicksal der Nicht-Muslime im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = antisemitische Hasstiraden im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Umgangsverbote für Muslime mit Nicht-Muslimen im Islam

    Feige deutsche Politiker schweigen zub>
    = zahlreichenMordaufrufen gegen ‚Ungläubige‘ im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Diskriminierung von geistig Behinderten im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Diskriminierung von Homosexuellen im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Diskriminierung von Europäern im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung der Völkerverständigung durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Ablehnung religiöser Toleranz durch den Islam und seine Bereitschaft zum Massenmord

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Verbot des christlichen Glaubens durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = antichristliche Hasstiraden und Mordbefehle im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = antihinduistische Hasstiraden und Mordbefehle im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = antimormonische Hasstiraden im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = religiös motivierten Genozid anstelle von religiöser Toleranz im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Morddrohungen gegen alle Apostaten durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = volksverhetzende Verleumdungen gegen Andersgläubige im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Irrationale Drohungen bis zur physischen Vernichtung für Unglauben im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung der Meinungsfreiheit bis zur Strafbarkeit von Gedankenverbrechen im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung der Kunstfreiheit durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Bekämpfung der Wissenschaft und des Fortschritts durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die diktatorische Verwaltung von Ehe, Familie, Nachkommenschaft durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung der Privatsphäre und des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung der Grundlagen einer modernen Wirtschaft durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Verletzlichkeit der Wohnung im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = kommunistische Abschaffung des Eigentums im Islam zur Finanzierung des Djihad

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = den „Eigentumsschutz“ im Islam:
    Raubzüge, Beute, Umverteilung ohne Grenzen

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = fehlendes Asyl für Glaubensflüchtlinge im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Inkompatibilität des Islam mit einem laizistischen Staat und die Ablehnung der Demokratie

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die Theokratie mit Krieg und Gewalt im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Gehorsam statt Selbstbestimmung im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Abschaffung des Widerstandsrechts durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Unterwanderungspflicht des Muslims gegenüber dem ungläubigen Staat

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Ablehnung des Tierschutzes durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Naturzerstörung durch den Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Pflicht zum totalen Krieg und zum 3. Weltkrieg im Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = das theokratische System Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Todeskult Islam: Rache, Todesstrafe, Vernichtung

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die fehlende Reformierbarkeit des Islam

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = die furchtbare Feindschaft des Islam gegen alle anderen

    Feige deutsche Politiker akzeptieren
    = Derogation und Abrogation als Täuschungsmittel des „toleranten“ Islam

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    …und lustig schwören sie

    ‚ .. ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu wahren und zu verteidigen, ihre Pflichten gewissenhaft zu erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben .. ‚

    H-E-L-A-U !
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Quelle: Politically Incorrect
    URL: http://www.pi-news.net/2013/11/quran-betriebshandbuch-fur-die-vernichtung-der-menschheit/
    Beitrag: „Quran – Betriebshandbuch für die Vernichtung der Menschheit“

    Autor: (M.C. Schneider, Ffm) Danke !

  76. Der frechste Satz in Udes Geschreibsel ist das hier:

    Ein weiteres Element der rechtspopulistischen Strategie in München ist das systematische Stören von missliebigen Veranstaltungen und die Einschüchterung oder Verächtlichmachung von “Gegnern” (…)

    Man traut seinen Augen nicht, wenn man sowas liest. Wie kann man die Wahrheit so unverschämt auf den Kopf stellen? Gibt’s Frechheit irgendwo zu kaufen, oder wo nimmt Ude so viel davon her?

    Glücklicherweise sind ja viele Videos gemacht worden, die zeigen, wer da wen einschüchtert, verächtlich macht, und wer wessen Veranstaltungen stört.

  77. Während Ude über die Elemente von „Rechtspopulismus“ in seinem Anschreiben resümiert, können die Menschen auch resümieren und 1 + 1 zusammenzählen. Im 3. Reich sind viele Bürger der NS Propaganda auch nicht gefolgt. Auch nicht, wenn sie wußten, daß ihr Blockwart sie beobachtet und denunziert. Wir wissen um Udes Blockwarte Gefolgsleute in anti-demokratischen Tradition. Ude spricht von Hass, Gegner und Ablehnung des Islams. Ich bin mir sicher, daß die Breite Bevölkerung den Islam nicht umarmt.

    Insofern lehne ich mich als PI Autor entspannt zurück und denke: Herr Ude, vielen Dank für Ihren PR Beitrag von höchster Stelle! In diesem Sinne freuen wir uns auf weitere Stadtgespräche im Sinne der FREIHEIT.

  78. „Da der bayerische Landesverband der Partei Die Freiheit und die Ortsgruppe München von Politically lncorrect mittlerweile auch durch das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet werden, bittet die Landeshauptstadt München Sie darum, sich gut zu überlegen, ob Sie eine solche Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren in lhren Räumen zulassen oder diese im Rahmen lhres bestehenden Hausrechtes unterbinden wollen.“
    ——
    Aha … sich genau zu überlegen …
    Eine infame Drohung, genauer gesagt Nötigung.
    Hier wird den Gastwirten suggeriert, dass sie ebenfalls riskieren, vom Verfassungschutz beobachtet zu werden, wenn sie sich von Ude und der Stadt München nicht einschüchtern lassen.

    Man sollte es nicht für möglich halten, wozu dieser Mensch in seinem Wahn fähig ist.

    Was ist das? Ist es das Geld aus Katar, oder hat ihm der Wind von Mykonos das Hirn inzwischen restlos rausgeblasen. Seltsam, dass niemand gegen diese linke Hetze und den eindeutigen Amtsmißbrauch vorgeht. An Möglichkeiten fehlt es eigentlich nicht.

  79. Hat sich PI eigentlich schon für die Gratis-Werbung bedankt?
    Herr OB Ude und die Stadt München werben für PI jetzt schon mit Rundschreiben und Flugblättern. Was will man mehr.

  80. … bittet die Landeshauptstadt München Sie darum, sich gut zu überlegen, ob Sie eine solche Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren in lhren Räumen zulassen oder diese im Rahmen lhres bestehenden Hausrechtes unterbinden wollen …

    Diese Formulierung hat SA-Qualität
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    Olympiabewerbung Ude-Fail
    Man schickt Ude zum Zigarettenautomaten.
    Er fällt hin und verbiegt das Fünfmarkstück

  81. Ich glaube nicht einmal, dass das Bürgerbegehren Erfolg haben wird. Der Deutsche ist heute genau so feige, ignorant und dumm wie 1933. Warum sollte er also auf unserer Seite sein?

  82. Zu dem Flyer „Tragen Sie sich aus“!: Der Flyer dokumenitert und belegt in eindrucksvoller Weise die Links-Drift der CSU. Die beste Diskussionsgrundlage mit konservativen Münchner Bürgern. Finde ich toll, daß uns Christian Ude so gute Diskussionsgrundlagen liefert.

  83. Fällt euch was auf..

    Demokratinnen / Demokraten,
    Medienvertreterinnen und -vertreter.

    nur bei den Rechtspopulisten gibt es keine -innen. Da gibts natürlich nur die bösen bösen Männlein…

  84. Herr Beckenbauer,
    Sie mögen ja ein ganz guter Fussballer gewesen ein,
    allerdings ansonsten kommen Sie mir vor als ob Sie
    ein wenig zu größenwahnsinnig geworden sind!

    Was erlaben Sie sich Bürger zu tadeln welche eine
    andere Auffassung haben in der Sache Olympia !

    Keine Winterspiele in München 2022: „Armutszeugnis“? Olympia-Aus ist ein Sieg der Demokratie – Wintersport – FOCUS Online – Nachrichten

    Sollten sich lieber um einen gewissen Mullah – Ude kümmern, dieser
    scheint ähnliche Befindlichkeitsstörungen zu haben !

    Aber es wird bestimmte ihr bunter Freund sein, ihr seid in Bayern der
    allerletzte Abschaum….na ja Hitler hat ja auch in München angefangen !

  85. Das politische Spektrum nach der Sitzordnung im Parlament einzuteilen, hat zu den Bezeichnungen Rechts, Mitte Links geführt. Z.Zt. haben wir ein verkürztes Spektrum, nämlich nur noch die sogenannte Mitte, um die sich sehr viele drängeln und die Linke. Wir sollten uns also keinesfalls mehr ducken, wenn wir als politisch Unkorrekte als rechts abgestempelt werden. Es hat sich doch inzwischen ein wenig herumgesprochen, dass der National-Sozialismus eine linke Ideologie war, insofern kann „Nazi“ auf uns nicht zutreffen. Auch die Diffamierung „populistisch“ sollten wir gelassen hinnehmen, denn Populus ist das lateinische Wort für das Volk. Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Volksherrschaft. Es ist also doch erforderlich, dass sich das Volk als Auftraggeber der Regierung zu Wort meldet. Also meinetwegen: Ja, ich bin rechts, meinetwegen denke ich auch populistisch, aber auf jeden Fall bin ich bis in die Knochen eine in der Wolle gefärbte Demokratin!

Comments are closed.