Neue Ungereimtheiten im NSU-Prozeß. Nach dem Banküberfall und dem angeblichen Selbstmord von Böhnhardt und Mundlos am 4. November 2011 in Eisenach kam der leitende Polizeidirektor Michael Menzel (Foto) am selben Tag, obwohl die Leichen noch nicht identifiziert waren, sofort auf die Namen Böhnhardt und Mundlos und forderte deren Akten an, während der Wohnwagen quasi noch rauchte. Wie kann das sein? Mehrere Zeitungen berichten darüber.

Menzel habe schon am Abend des 4. November die Vermisstenakte von Uwe Mundlos aus Jena kommen lassen. Also zu einem Zeitpunkt, als die Leichen noch nicht identifiziert waren. Auf Nachfrage der Nebenkläger sei Menzels Aussage dazu nicht eindeutig gewesen. Das zweite Detail: Ein Ermittlerkollege von Menzel habe vor dem NSU-Untersuchungsausschuss im Bundestag gesagt, Menzel habe ihm am 4. November mitgeteilt, dass die Toten Mundlos und Böhnhardt seien. Menzel jedoch bestreitet das.

Schreibt die ZEIT, und an anderer Stelle heißt es:

Die Vertreter der Nebenklage macht allerdings noch ein weiteres Detail stutzig. Mehrere Anwälte halten Menzel vor, dass er nach eigenen Angaben schon am Abend des 4. November die Vermisstenakte von Uwe Mundlos aus Jena kommen ließ – also zu einem Zeitpunkt, als die Leichen noch nicht identifiziert waren. Woher wusste er, wer da gerade gestorben war? Weil Menzel plötzlich keine deutliche Antwort mehr gelingt, bohren die Nebenkläger besonders tief. In der Sonderkommission seien „mehrere Informationen zusammengezogen worden“, sagt der Ermittler. Erst viel später behauptet er, dass zuerst die Fingerabdrücke abgeglichen worden und dann die Akte bestellt worden sei. Die Befragung kann seine eigenartige Aussage nicht aufklären.

Und in der Süddeutschen steht:

Wenn Kriminalbeamte vor Gericht auftreten, erwartet man präzise Aussagen. Michael Menzel, leitender Polizeidirektor in Thüringen, erfüllt diese Erwartung im NSU-Prozess nicht gerade. Er war der verantwortliche Beamte, der die ersten Maßnahmen anordnete, nachdem am 4. November 2011 in Eisenach eine Bank überfallen und später ein brennender Wohnwagen mit zwei Leichen entdeckt wurde. Es waren die Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, doch zunächst war die Identität der Toten unklar.

Menzel sagt am Mittwoch vor Gericht, bereits am Nachmittag des 4. November sei eine alte Vermisstenakte zu Mundlos angefordert worden. Die Frage, die sich daraufhin stellt: Wie kam die Polizei auf diesen Verdacht? Wie kam sie auf Mundlos?

Der Zeuge eiert herum, spricht von einem „Brainstorming“ und korrigiert beiläufig den Zeitpunkt der Aktenanforderung. Es sei erst am Abend gewesen. Dann sagt er auch noch, eine Datenbank des BKA, in die man die Fingerabdrücke der Toten einspeiste, habe auf Mundlos verwiesen. Da sich der Beamte aber nicht klar ausdrückt, was die Ermittler wann und auf welcher Grundlage getan haben, stiftet er Verwirrung im Saal – und heizt damit zugleich den Verdacht an, der Beamte wolle etwas Wichtiges verheimlichen oder vertuschen.

Wir halten solche Ungereimtheiten fest. Kürzlich hat hier ein Naiver gefragt, warum uns das interessiere. Nun, mit der angeblichen Gefahr von Rechts, angeblich bewiesen durch den NSU, wird der Linksruck in der BRD gewaltig befördert. Das geht bis hin zur Erleichterung von Asylbetrug und der Masseneinwanderung aus Nahost und Afrika. Die Deutschen sollen jeden aufnehmen, man denke nur an den bösen NSU! So funktioniert Politik! Wir sind der Sand in diesem roten Getriebe.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Das stinkt immer mehr zum Himmel!
    Am Ende kommt doch raus, dass,wie türkischer Geheimdienst vermutete, türkische Kriminelle unter sich was geregelt haben…
    Vielleicht war NSU ja nur eine Ablenkung.

  2. Zitat SZ „Es waren die Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, doch zunächst war die Identität der Toten unklar.“ Zitat Ende

    Allein für diese Aussage sollte man der SZ den Zeitungsstatus entziehen. Eine glatte Vorverurteilung! Und wer ist die dritte Person, die es in einer Terroristengruppe geben muss?
    Hoffentlich stellen die Anwälte von Beate Z. reichlich Strafanzeigen gegen Bundespräsidenten, Bundeskanzlerin, Politiker, Journalisten und Möchtegernjournalisten.

  3. Jo mei, den Tipp hat er von seinem Spezi, dem Polizeidirektor Mannichl.
    Hund seins scho, de Polizeidirekta!

  4. Es zeigt sich immer mehr, dass der ganze NSU frei erfunden ist. Die beiden Ganoven wurden erschossen, um die Story des NSU loszutreten. In den beiden deutschen sozialistischen Diktaturen wurde mit den gleichen Tricks gearbeitet. Wer das alles noch glaubt, ist selber schuld.

  5. Ich glaube, was inzwischen schon sehr viele glauben, die NSU hat es nie gegeben. Sie ist eine Erfindung verzweifelter Aufklärer. Man brauchte dringend eine neue Nazikeule für Deutschland. Das ist der wahre Grund.

  6. #2 CCAA73
    „Am Ende kommt doch raus, dass,wie türkischer Geheimdienst vermutete, türkische Kriminelle unter sich was geregelt haben…“######
    So wird es auch gewesen sein. Aber das zu beweisen traut sich eh keiner.

  7. warum das interessiert???
    die Beliebigkeit mit der in diesem Zusammenhang Recht gebrochen und gebeugt wird, erfunden, gelogen, maipuliert und geschreddert, die Skrupellosigkeit mit der dieses Land von den Organen als Nazinest diffamiert wird, mit der ein Schauprozeß inszeniert wird, der einem Goebbels Respekt abnötigen würde. Rechtsstaat und Demokratie sind untrennbar miteinander verbunden, in der BRD wird beides mit dreister Unverfrorenheit zertreten.
    Es geht den Akteuren darum, allein durch die Zuordnung zu einer Gruppe Haftung, Strafbarkeit für die Handlungen von deren Mitgliedern herzustellen. Ein Nachweis individueller Schuld ist nicht mehr nötig. Kollektivstrafrecht. Siehe das Urteil im Schauprozeß gegen Demjanuk (Götzl).
    Der ist daher gezielt für das Verfahren gegen Zschäpe ausgewählt worden. Mit dieser Methode ist dem Justizterror der Weg bereitet.

  8. Liebe NSA,

    mich interessiert weder der Verräter Snowden, noch was Frau Merkel mit Herrn Sauer bekakelt. Aber könntest du, liebe NSA, nicht ein wenig Licht in die „NSU“-Affaire bringen? Da dich, liebe NSA, seit jeher interessiert, was zwischen Deutschland und der Türkei gedealt wird, würden mich deine Erkenntnisse zu dieser Causa dringend interessieren, da wir in diesem Fall, ich sage es sehr geschmeichelt, Interessengleichheit haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Babieca

  9. Es ist kein Geheimnis das Verfassungsbehörden den Auftrag haben einen gewissen Überblick über das politische Geschehen, auch in Deutschland zu beobachten!
    Das politische Geschehen in Deutschland war zum damaligen Zeitpunkt geprägt von einer Umgestaltung der Gesellschaft und die Initiatoren kannten ihre möglichen Feinde!
    Deshalb gab es innerhalb dieses umstrittenen „Verfassungsschutz“ eine Initiativgruppe welche
    sich etwas einfallen ließen mit verheerenden Auswirkungen!
    Da wurde eine Gruppe von bekannten Rechtsextremen
    instrumentalisiert als „Gang“ Unruhe zu schaffen in Deutschland, um einen Grund zu liefern ganz entschieden eine rechte Front als Systemfeind zu erschaffen, um alles was rechts ist stigmatisieren zu können !

    Leider griffen diese ausgesuchten rechten Kriminellen zu ganz harten Methoden und fingen an zu töten mit dem Gefühl im Kopf das es offenbar so gewollt ist und rechtens sei!

    jetzt kamen diesen im Hintergrund agierenden „Verfassungsgestaltern“ Zweifel und man versuchte dieses Problem zu beenden indem man diese 2 jetzt namentlich bekannten Mörder eliminierte !

    Als Grund für den jetzt laufenden Nazi-Prozess, ursächlich auf die konspirative Tätigkeit der von Politikern gewußten Mordanschlägen mußte nun eine
    gewisse Frau Zschäpke an den Pranger!

    Diese Frau ist nach Feststellungen von Beobachtern am Prozess völlig uninteressiert, na klar weil die gar nicht mehr weis was eigentlich tatsächlich gespielt wird, so nach dem Muster der Nazis Reichstag – Brand,
    “ Van der Lubbe“ einer muß der Dumme sein !

    Es ist zu befürchten das sich genau dieses Szenario abgespielt hat und demnächst per Protokolle der doch alles abhörenden „Besatzer-Kontrolleuren“ bestätigt wird!

    Diese Politiker waren sich ihrer Sache so sicher, daß sie nicht einmal selber geglaubt haben auch aufzufliegen bei dieser makaberen Unglaublichkeit und nun sprechen alle logischen Anzeichen dafür!

    Nicht überraschend das immerwieder zur Sprache kommt, wichtige Akten seien „geschreddert“ worden!

    Diese Ganze Affäre stinkt gewaltig zum Himmel!

  10. Ungereimtheiten und unglaubliche Zufälle!
    Das schaut doch ganz nach einem Lügengebäude aus, das bereits jetzt so viele Risse hat, dass die weitere Statik fraglich ist.

  11. Das habt ihr schön gemacht, Nebenkläger. Euer Motiv ist zwar offensichtlich, Verstrickungen hoher Polizeistellen mit der „NSU“ nachzuweisen, um zu zeigen, wie tief rechtsradikal verseucht euer Wirtsstaat ist (Frage am Rande: wie haltet es ihr hier eigentlich immer noch aus?), Effekt ist aber, daß Zweifel an der ganzen Geschichte aufkommen. Dumm gelaufen, gell?

  12. Ob die toten Türken wohl doch das Resultat innertürkischer Drogen- und Schutzgeldaffären sind ?

    Mann…..wenn das rauskommt……dann ist das politisch korrekte Gutmenschentum fix, alle und erledigt. Für alle Zeiten ! Weltweit !

  13. O.W.

    Böbrach

    Asyl Regierung nimmt Stellung zu offenem Asylbewerber-Forder-Brief

    Ein Fernsehanschluss könne in Kürze zur Verfügung gestellt werden.

    In Zukunft soll (wie in allen Unterkünften) auf Geldleistungen umgestellt werden.

    Darum habe sich auch der Streit zwischen dem Heimleiter und den Asylbewerbern gedreht: Sie hätten statt der Essenspakete Geld gefordert.

    http://www.idowa.de/home/artikel/2013/11/04/regierung-nimmt-stellung-zu-offenem-asylbewerber-brief/689451.html

    Europa Last Minute Winterkatalog 2013/2014

    Der Bürgerkrieg in Syrien scheint weit entfernt, doch betrifft er Donaueschingen ganz konkret:

    Bevor der Winter kommt, versuchen noch viele Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa zu kommen.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.donaueschingen-asylbewerber-ziehen-in-sternensaal.ea050d95-68f2-46d1-9597-eb4de7bb8aa7.html

  14. #13 Babieca (07. Nov 2013 16:54)

    Liebe NSA,

    mich interessiert weder der Verräter Snowden, noch was Frau Merkel mit Herrn Sauer bekakelt. Aber könntest du, liebe NSA, nicht ein wenig Licht in die “NSU”-Affaire bringen? Da dich, liebe NSA, seit jeher interessiert, was zwischen Deutschland und der Türkei gedealt wird, würden mich deine Erkenntnisse zu dieser Causa dringend interessieren, da wir in diesem Fall, ich sage es sehr geschmeichelt, Interessengleichheit haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Babieca

    —-

    Geschmeichelt ist gut! Das geht mir schon lange durch den Kopf und ich habe es in einem der Vorgänger-Threads bereits erwähnt. Insbesondere könnte die NSA Auskunft über die 18 Anrufe auf Zschäpes Handy liefern, die am 4. November von 12:00 Uhr bis in den Abend hinein von einer Telefonnummer aus dem Sächsischen Innenministerium eingingen.

    http://www.pi-news.net/2013/11/review-n24-und-der-nsu/#comments

    #19 Uohmi (05. Nov 2013 19:00) ff.

    Warum nehmen die deutschen Behörden in diesem Punkt nicht die amerikanischen Behörden in die Pflicht? Man hat seinerzeit ja auch Zschäpes Internetbewegungen bis hin zu der Webseite mit den Biokartoffeln von US-Behörden auswerten lassen. Der Ermittlungsaufwand bzgl. Zschäpes Handy dürfte identisch sein.

  15. ………….obwohl die Leichen noch nicht identifiziert waren, sofort auf die Namen Böhnhardt und Mundlos und forderte deren Akten an, während der Wohnwagen quasi noch rauchte.
    ———————————————-
    Das erinnert mich irgendwie an ein …. Lebkuchenmesser 🙂

  16. Die sind vermutlich alle von ganz oben gebrieft, inhaltlich im Sinne der Staatsversion auszusagen. Polizeidirektor Michael M. hat seine Aussage wahrscheinlich nicht lange genug vor dem häuslichen Spiegel einstudiert und ist ins Schwimmen gekommen.

  17. #21 Toni H. (07. Nov 2013 17:30)

    ………….obwohl die Leichen noch nicht identifiziert waren, sofort auf die Namen Böhnhardt und Mundlos und forderte deren Akten an, während der Wohnwagen quasi noch rauchte.
    ———————————————-
    Das erinnert mich irgendwie an ein …. Lebkuchenmesser

    —-

    … und an Ermias Mulugeta bei der Trunkenboldprügelei in Potsdam.

  18. “Reichsbahn” … ist Reichsbahn jetzt auch ein Naziwort wie Entartung, Autobahn, Mutterschaft usw.? Dann waren ja in der DDR selig alle Nazis. Dort fuhr von 1945 bis 1990 die Reichsbahn.

  19. Neuer Justizskandal auch in Österreich:
    Kampusch-Chefermittler wurde ermordet, neues Grazer Gutachten bestätigt- kein Selbstmord!
    Kein einziges österreichisches Medium schreibt dazu eine Zeile – beim größten Kriminalfall der 2. Republik!

    „Die Zweifel des Bruders hat Leinzinger nun bestätigt: Der Universitätsprofessor widerspricht der Suizid-Theorie der Ermittler. Diese hatten von beiden Händen Krölls sogenannte Leit-Taps genommen und mittels Filterpapier, Wein- und Rhodizonsäure die Schusshandbestimmung vorgenommen. Sie kamen zu dem Schluss, dass sich Kröll mit der linken Hand in die linke Schläfe geschossen habe. Krölls Ex-Frau hatte angegeben, dass Kröll zwar mit der rechten Hand geschrieben, viele Tätigkeiten jedoch mit der linken ausgeführt habe.

    Gutachter Leinzinger bestätigt nicht, dass der Schussverlauf von links nach rechts erfolgt ist. Vielmehr spricht er von einem „angesetzten Schuss, allenfalls einem Schuss aus allernächster Nähe“ und davon, dass „die Einschussöffnung in der Regel größer sei als die Ausschussöffnung, da es durch die aus der Laufmündung austretenden Gase nach Bildung der sogenannten Schmauchhöhle zu einem Aufplatzen der Haut kommt“. Im Klartext: Der Schuss erfolgte eher von rechts nach links.

    Deshalb sei das Projektil aus Richtung Osten auf die Wiese geflogen, so der Gutachter. Laut Ermittlungsergebnissen soll die Kugel an der Hauswand abgeprallt und in die Wiese geschleudert worden sein. Nach Angaben Leinzingers handelt es sich bei dem angeblichen Patroneneinschuss in die Wand jedoch um ein Bohrloch zur Befestigung einer Wäscheaufhängevorrichtung.“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-kampusch-der-suizid-des-ermittlers-kroell-a-932107.html

  20. #15 Babieca (07. Nov 2013 16:54)

    „Genialer“ Gedanke. Richtigerweise geht man zwar davon aus, dass es beim Abhören, speziell von Merkel, nichts zu entdecken gibt was man nicht ohnehin schon weiß. Aber dabei dachte ich immer an die „Neue Weltordnung“ die verwirklicht werden soll. Da müßte ja alles offiziell unter der Hand zusammenarbeiten. Aber einen Lokalkolorit wie den NSU hatte der NSA möglicherweise nicht auf der Rechnung. Und da hätten doch möglichwerweise überraschende Erkentnisse gesammelt werden können. Es ist anzunehmen, dass die NSA relevante Erkenntnise hat, denn Merkel hat den Coup mit dem NSU sicher auf ihrem Handy besprochen. Bloß wie kommt man ran an diese Erkenntnisse.

  21. #15 Babieca (07. Nov 2013 16:54)

    Liebe NSA,

    mich interessiert weder der Verräter Snowden, noch was Frau Merkel mit Herrn Sauer bekakelt. Aber könntest du, liebe NSA, nicht ein wenig Licht in die “NSU”-Affaire bringen? Da dich, liebe NSA, seit jeher interessiert, was zwischen Deutschland und der Türkei gedealt wird, würden mich deine Erkenntnisse zu dieser Causa dringend interessieren, da wir in diesem Fall, ich sage es sehr geschmeichelt, Interessengleichheit haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Babieca

    Genau richtig! Hier würde die NSA gute Dienste leisten, um diesem ganzen Lügengebäude ein Ende zu setzen! Im blinden Hass gegen Rechts wird Recht gebeugt, diffamiert, gelogen und ein Phantom aufgeblasen, um den kranken Selbsthass zu rechtfertigen.

  22. Die dt. Eliten wissen um die bevorstehenden Verteilungskämpfe (infolge des €uro-Crashs), die ethnischen Konflikte, den Bürgerkrieg. Darüber hinaus sind ihnen die mit einer anwachsenden Mohammedanerpopulation einhergehenden Probleme zweifelsfrei bewusst.
    Daher wurde m. E. dieses NSU-Phantom inszeniert, um die zukünftig ausufernde Mohammedanergewalt „erklären“ zu können und die Schuld an den Konflikten dem NSU bzw. seiner Basis, dem „aus der Mitte der Gesellschaft sprießenden Rassismus“, zuzuweisen.
    Zu der Islamlobby: Diese scheint mit dem NSU die Integrations-/ Bildungsverweigerung, Kriminalität etc. ihrer Schäfchen rückwirkend zu rechtfertigen.
    In Zukunft wird der NSU als Kris­tal­li­sa­ti­ons­punkt der (inter-)ethnischen Konflikte VOR und nach ihm herhalten müssen.

  23. DAS MÄRCHEN WIRD EINFACH WEITER ERZÄHLT

    bei einem angeblich rechtsstaatlichem verfahren hätte der richter schon längst die angeblich……………………………..
    objektivste behörde der welt -hüstel,hüstel,-
    die WEISUNGSGEBUNDENE staatsanwaltschaft –
    aufgefordert, BEWEISE auf den tisch zu legen,
    oder das verfahren wird eingestellt.

    hier bei dem NSU-MÄRCHEN scheint nicht nur die
    staatsanwaltschaft weisungsgebunden zu sein, sondern auch die gesamte strafkammer.

    ROLAND FREISLER UND HILDE BENJAMIN LASSEN GRÜSSEN, die hatten schon den ehrentitel :
    FURCHTBARE JURISTEN

    und die nächsten titelträger stehen schon
    in den startlöchern

  24. Je mehr ich über diese „NSU“ lese, desto stärker wird der Eindruck, dass es sich um eine politisch gewollte Inszenierung handelt, bei der wahrscheinlich „Ex“-Stasi-„Verfassungsschützer“, der türkische Geheimdienst und die türkische Mafia („tiefer Staat“) in einer Symbiose Regie geführt haben.

    Wahrscheinlich ging es beiden darum „rechte Kräfte“ in Deutschland zu schwächen und Linken Auftrieb zu verschaffen! Deutsche Kommunisten und (türkische) Nazis hätten beide kein Problem damit, notfalls Unschuldige oder Leute aus den eigenen Reihen umzubringen, wenn es der „Sache“ dient.

    Wäre mal interessant zu erfahren, ob Herr Michael Menzel mit Rudolf Menzel, dem ehemaligen stellvertretenden Innenminister, stellvertretenden Minister für Staatssicherheit (MfS) sowie stellvertretenden Minister für Nationale Verteidigung (MfNV) der DDR, verwandt ist.

  25. Die Stasi hat von anfang an sogar mit viel ERfolg die BRD als Nazistaat abgestempelt.

    Gefälschte Akten (Oberländer, Lübke…) geschändete jüdische Friedhöfe, drohbriefe u.v.a.m wurde verbreitet durch STERN & Co.

    Die Stasi schrieb sogar die Artikel Wort für Wort vor, die der STERN druckte.

    Heute sitzen die Befehlsgeber der Stasi im Bundestag, sogar in Strasburg.

  26. „…obwohl die Leichen noch nicht identifiziert waren, sofort auf die Namen Böhnhardt und Mundlos und forderte deren Akten an, während der Wohnwagen quasi noch rauchte…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Da kann man mal sehen wie fest SED, STASI & Co. dieses Land im Würgegriff halten. Und die willfährigen Helfershelfer_innen und Blockwarte aus dem „Humanist_innenlager“ (KBW, Grüne, SPD, Medien, „Gewerkschaften“, Kirchen etc.), die im Westen einst durch die Institutionen marschierten, tun ihr Übriges um die „NSU“ Legende zu verbreiten und zu zementieren.

    :mrgreen:

  27. wer die Morde begangen hat.. wird vielleicht nie herauskommen.

    Für den Fall Kassel gibt es aber gute Aussichten… wegen Zeugen und Kameraüberwachung!

    Und vor ALlem:
    Wer kreierte den NSU? Wer gab den ganzen Einzeltaten die STORY, indem er dieses ominöse Video prouzierte und in Umlauf brachte!?!?

    Das VIdeo ist für mich ein absolutes Mysterium…
    Wer kann so etwas produzieren?
    Wer hatte das Bildmaterial?

    Kein Wunder, dass das Video nicht öffentlich ist…
    Sie haben wohl Angst, dass Hobby-Video-Analysten herausfinden, aus welcher Schmiede es stammt….

  28. meine These ist,
    die Videos und damit der KIT, der die ganze Sache zum „NATIONALSOZIALSITISCHEN TERROR“ macht,
    stammen von ausländischen Nachrichtendiensten…

    Und zwar von solchen Staaten, die davon profitieren, dass in Deutschland die Öffentlichkeit permanent von der Existenz einer „Nazi-Terror-Gruppe“ durch einen öffentlichen Schauprozess „überzeugt“ wird…

    Wer hätte ein Interesse daran? v.a.

    – Türkei (Immigranten-Lobby)
    – Club-Med der Eurozone (Frankreich-Spanien-Griechenland-Italien)

  29. geht man von der „Strategie der Spannung“ aus, die die CIA häufig und in vielen Staaten verfolgt,
    dann kämen natürlich auch die Amerikaner in Frage, für die „Konstruktion“ einer „Nazi-Terror-Bande“ zur „Demonstration des Nationalsozialistischen Terrors“ in der BRD.

    aber das halte ich für unwahrscheinlich…

  30. Hallo #37 7berjer (07. Nov 2013 20:11)

    Es sind ALLE anderen Parteien und Institutionen genauso daran beteiligt.

    Die hiesige Propaganda übertrifft selbst die DDR-Lügen und den Sudel-Ede.

  31. Die ganze NSU-Geschichte ist absolut hirnrissig. Jedes normale Gericht würde dieses Verfahren sofort einstellen, jedenfalls um die Haftentschädigung für Frau Zschäpe nicht noch unnötig zu erhöhen. Bandstiftung und versuchter Totschlag (an der Nachbarin im abgebrannten Haus) sind nicht nachweisbar. Die Mittäterschaft an den Aufragsmorden an den türkischen und einem griechischen Kleinunternehmer sind eine unhaltbare Konstruktion. Ebensogut könnte man den Bäckermeister, der seine Brötchen an den NSU verkauft hat, zur Rechenschaft ziehen (wieso ist noch keiner auf den Gedanken gekommen)?

  32. Ich habe fünfzehn Jahre Polizeidienst hinter mir. Eines kann ich mit Sicherheit sagen: wenn ein Beamter des Verfassungsschutz behauptet, er wäre aus persönlichen Gründen an einem Tatort gewesen, sei kurz vorher dort eingetroffen, habe das Verbrechen nicht mitbekommen und sei dann gegangen ohne das direkt neben ihm liegende Mordopfer bemerkt zu haben, dann ist das an Haaren herbeigezogen.

    Mittlerweile tauchen immer mehr Ungereimtheiten in diesem Fall auf, die ich so nicht für möglich gehalten hätte.

    Die Anwesenheit des Verfassungsschutz deutet auf eine „Voraufklärung“ während einer laufenden Observation hin. Vermutlich wusste man was geschehen würde und ließ es geschehen.

    Auf die Ungereimtheiten zum angeblichen Suizid gehe ich hier nicht ein, spätestens seitdem der Vorsitzende die abenteuerlichen Geschichten des früheren Verfassungsschutzmitarbeiters geschluckt hat, ist klar, dass Aufklärung nicht gewünscht ist.

  33. Ich habe fünfzehn Jahre Polizeidienst hinter mir. Eines kann ich mit Sicherheit sagen: wenn ein Beamter des Verfassungsschutz behauptet, er wäre aus persönlichen Gründen an einem Tatort gewesen, sei kurz vorher dort eingetroffen, habe das Verbrechen nicht mitbekommen und sei dann gegangen ohne das direkt neben ihm liegende Mordopfer bemerkt zu haben, dann ist das an Haaren herbeigezogen.

    Mittlerweile tauchen immer mehr Ungereimtheiten in diesem Fall auf, die ich so nicht für möglich gehalten hätte.

    Die Anwesenheit des Verfassungsschutz deutet auf eine „Voraufklärung“ während einer laufenden Observation hin. Vermutlich wusste man was geschehen würde und ließ es geschehen.

    Auf die Ungereimtheiten zum angeblichen Suizid gehe ich hier nicht ein, spätestens seitdem der Vorsitzende die abenteuerlichen Geschichten des früheren Verfassungsschutzmitarbeiters geschluckt hat, ist klar, dass Aufklärung nicht gewünscht ist.

  34. Dieses hysterische Deutsche Volk lässt sich halt alles aufschwatzen, Nationalsozialismus, Demokratie, Klimawahn, NSU, vielleicht sogar den eigenen Untergang.

  35. Ein politisch korrekt erfundener rechtsextremer Terror, von steuergeld-finanzierten Dilettanten miserabel umgesetzt.
    Eine unterirdische Medieninszenierung um den „alternativlosen“ Linksdrift in den EU-Sozialismus zu rechtfertigen.

  36. Ein Jeder kennt das Spiel, „haltet den Dieb“ um von eigenen Schandtaten abzulenken.
    In Buntland wurde es etwas modifiziert auf „haltet den Nazi“.
    Jetzt muß man nur noch rausfinden wer da zuerst „Nazi“ geschrien hat, also woher die „Paulchen Panter“-DVDs stammen.
    Das wäre sicher leicht zu ermitteln. Deshalb sind die auch Staatsgeheimnis.
    Es besteht kein Interesse an der Wahrheit.

  37. Der Fisch stinkt vom Kopp zuerst.
    Und dieses ganze Verfahren stinkt zum Himmel.
    Und wird immer weiter stinken.

Comments are closed.