Unverständlicherweise für linke Genossen hat ein harmloser, informativer PI-Bericht über das St. Martinsfest in der städtischen Kita Leimenkaut in Bad Homburg (Hessen) heftige Reaktionen der Leserschaft ausgelöst, nachdem der selbst gottlose Vorsitzende der Linkspartei in NRW, Rüdiger Sagel, sein Wohlwollen Gott Allah gegenüber bekundete, indem er St. Martin als zentrale Figur aus allen Kindergärten und Kitas verbannen will. Mit dem Brauch würden muslimischen Kindern christliche Traditionen aufgedrängt. Auch Kita-Verantwortliche im oberbayrischen Pfaffenhofen wollen künftig lieber ein konfessionsloses „Laternen- und Lichterfest“ feiern.

(Von Verena B., Bonn)

Laut BILD-Zeitung seien die Kita-Leitung und –Mitarbeiter in Bad Homburg nach Veröffentlichung des „Berichts in einem rechtsorientierten Blog“, der zu 180 Blog-Einträgen führte, mit Gewalt bedroht worden. Auch die Stadt leide unter dem bedrohenden Shitstorm. Bislang seien rund 250 E-Mails eingegangen. Die Kommune stelle nun Anzeige gegen die Verfasser, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Nach diesen „wüsten Beschimpfungen“ beschloss die Stadt, dass der heutige Laternenumzug der Kinder von bewaffneten Beamten der Stadt- und Landespolizei begleitet und bewacht wird.

Offenbar befürchtet man, dass die „Rechtsorientierten“ nun alle in Bad Homburg einrücken und die Kita-Mitarbeiter zusammenschlagen. Diese Angst scheint jedoch unbegründet, da die „Rechten“ sicher lieber ihre eigenen Kinder zu den jeweiligen Martinszügen in ihren Städten begleiten werden und deshalb keine Zeit haben.

Natürlich habe er nichts gegen die Botschaft vom Teilen und der Hilfe für die Armen, sagte der linke Sagel in der „Rheinischen Post“, aber: „Dazu braucht man keinen Sankt Martin, der dem Lichterzug auf dem Pferd voranreitet.“ Die Kritik an Sagels Vorschlag ist einhellig, massiv und kommt auch aus den eigenen Reihen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi hatte die vermeintliche Umbenennung als „absoluten Unsinn“ bezeichnet. Er nannte es „höchst gefährlich und schädlich für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, wenn sie ihre Wurzeln leugne, um anderen zu gefallen“.

Und, wer hätte das gedacht, bei den Kritikern des grünen Sagels erhebt sogar Aiman Mazyek, Taqiyya-Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, seine wortgewaltige Stimme, bekundet scheinheilig Sympathie für den christlichen St. Martin und gestattet großzügig die Teilnahme muslimischer Kinder an den St. Martinszügen. „Das Leben von St. Martin ist doch geradezu vorbildlich, auch für Muslime. Der Gedanke des Teilens spielt im Islam eine große Rolle“, sagte er in seiner unendlichen Barmherzigkeit.

Der „Kulturstreit um St. Martin“ hat landesweit heftige Diskussionen ausgelöst, auch in Pfaffenhofen. Dort hat sich der örtliche Kindergarten Burzlbaam nun auch dazu entschlossen, das Sankt-Martins-Fest in „Laternen- und Lichterfest“ umzubenennen. Die Redakteurin des „Pfaffenhofener Kuriers“, Verena Belzer – eigentlich zuständig für den Sportbereich -, findet das ganz toll und fragt, warum man am 11.11. einen Heiligen mit ins Spiel bringen muss, wo es doch ums Teilen geht? In den eigenen vier Wänden könnten Eltern gerne ihre Kinder religiös erziehen, aber der Kindergarten sei nicht dafür da, diese Aufgabe zu übernehmen. Jede Kultur sei gleichwertig, so Belzer. Und dann wörtlich:

„Das Argument, der Sankt-Martins-Brauch sei eine christliche Tradition, die bewahrt werden muss, zieht nicht: Erstens hat der Brauch katholische Wurzeln und zweitens: Was ist dann mit muslimischen Bräuchen? Die werden in Kindergärten auch nicht gepflegt. Der Islam gehört aber genauso zu Deutschland wie das Christentum.“

Den passenden Kommentar dazu gibt ein Leser des Kuriers selbst:

Au weia… (0)
geschrieben vor 2 Stunde 59 Minuten

Ich beziehe mich vor allem auf den Kommentar von Verena Belzer in der Printausgabe. Am 11.11. geht es also ums Teilen? Folglich geht es also am 24.12. um Geschenke und an Ostern um Eier und Schokolade? Ist es wirklich so einfach?

Mein erster Gedanke war aber: so kann man auch (ungewollt) Fremdenfeindlichkeit schüren… Integration sieht jedenfalls anders aus.

Ich stelle mir gerade vor, ich gehe in ein mir fremdes Land (muß nicht mal ein muslimisches Land sein) und auf einmal fangen alle an, ihre Traditionen und Bräuche, die irgendwie auf ihrem Glauben basieren, über den Haufen zu werfen, nur um mir nicht zu Nahe zu treten? Hallo, geht’s noch? Will man mich ausschließen?

Frau Belzer meint, der Brauch habe katholische, und nicht christliche Wurzeln, und solle daher im Kindergarten, wohlgemerkt einem Kindergarten in Bayern, nicht mehr gepflegt werden. Und warum? Weil der Kindergarten muslimische Bräuche auch nicht pflegt? Aber warum macht er das nicht, was spricht dagegen? Oder wird hier einfach nur der Weg des geringsten Widerstandes gewählt? Man nimmt sich das Beste heraus, um die Kinder zu bespaßen (Laternenumzug, Geschenke und Ostereier) und wirft den lästigen Rest über Board? Naja, vielleicht doch nicht so ganz, die kirchlichen Feiertage werden dann doch genutzt, um den Kindergarten ganz schnell zu schließen und mal einen bzw. mehrere Tage die Füße hoch legen zu können.

Ich selbst bin aus der Kirche ausgetreten, bin aber deswegen nicht „gottlos“. Meine Kinder sollen trotzdem alles über die (katholische) Kirche erfahren, dazu gehören auch die entsprechenden Bräuche und Feste und die Hintergründe dazu. Auch dürfen sie gerne alles über über Bräuche und Feste anderer Glaubensrichtungen erfahren. Was ich nicht möchte ist der Punkt, daß man genau zu St. Martin ein „Lichterfest“ zelebriert, an Weihnachten ein „Geschenkefest“ und an Ostern das „Eierfest“. Entweder sollen Sie auch die Hintergründe erfahren, oder der Kindergarten macht besser garnichts zu dem Thema…

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen…

Kontakt:

» Verena Belzer: redaktion@pfaffenhofenerkurier.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Mit dem Betreten Deutschlands wird jedem die deutsche Kultur aufgedrängt, so wie jedem Erdenbürger mit dem Betreten der Welt das Atmen von Sauerstoff, der Besitz eines Körpers aus Fleisch und Blut, die Nahrungsaufnahme aufgedrängt wird. Die Linken werden es allerdings nicht schaffen, mir ihre Dummheit aufzudrängen.

  2. Wer meint, daß der Islam zu Deutschland gehört, sollte dieses Land hier zügig Richtung Saudi-Arabien verlassen. Muslimische Bräuche interessieren mich hierzulande nicht die Bohne.In Saudi-Arabien interessiert sich auch niemand für unsere Bräuche.

  3. Hoffentlich erkennen die unterwürfigen linksrotgrünen Volksverräter langsam mal, was ihnen blühen wird, wenn sie nicht damit aufhören. Wenn sie als Deutsche nicht existieren wollen sollen sie in ein sozialistisches oder muslimisches Land auswandern oder irgendwo im Stillen Suizid begehen. Hauptsache sie lassen uns mit ihren Wahnvorstellungen endlich in Ruhe.

  4. Was ist dann mit moslemischen Bräuchen? Die werden in Kindergärten auch nicht gepflegt.

    Hallo Frau Belzer, entweder Sie lügen, daß sich die Balken biegen oder Sie können nicht recherchieren!
    In „den“ Kindergärten dürfen Kinder keine Wurstbrote (Schweinefleisch) mitbringen. Es darf nur Essen angeboten werden, welches Halal ist. Kreuze müssen abgehängt werden (verschwinden) und noch so einiges mehr. Sie wollen Ihre Leser doch wohl nicht für Dumm verkaufen?

  5. Wer braucht eigentlich in wenigen Jahren noch Kindergärten?

    http://www.derwesten.de/politik/familienfoerderung-versagt-zahl-kinderloser-frauen-steigt-id8643292.html

    Die Zahl der Geburten in Deutschland will und will nicht steigen: Auch 2012 wurden nicht mehr Kinder geboren als in den Vorjahren. Und die Zahl der Frauen, die sich freiwillig oder unfreiwillig gegen eine Schwangerschaft entscheiden wächst sogar noch. Letztlich heißt das: Die teure Familienpolitik ist gescheitert.

  6. An die ahnungslose Blondine Belzer: auch moslemische Bräuche und Traditionen werden hier gepflegt: Ehrenmord, Zwangsheirat, Abschlachten von Töchtern,Ehefrauen und Schwestern, Tottreten von Ungläubigen, betäubungsloses Schächten, Zuckerfest, Ramadan….
    Zum Glück werden diese Traditionen nicht alle schon im Kindergarten „gepflegt“.
    Hätten Sie etwas Anständiges gelent, müssten Sie nicht vom Niederschreiben selbsterfundenen Unsinns leben…

  7. Nach diesen „wüsten Beschimpfungen“ beschloss die Stadt, dass der heutige Laternenumzug der Kinder von bewaffneten Beamten der Stadt- und Landespolizei begleitet und bewacht wird.

    Das ist doch lächerlich!

    Die wollen durch die Bewachung mit bewaffneten Polizisten auf dem Rücken der Kinder ein angebliches gigantisches rechts-terroristisches Bedrohungspotential aufbauschen.

    Es ist kaum noch zu fassen, zu welchen Mitteln unsere Eliten im hysterischen „Kampf gegen Rechts“ bereit sind zu greifen um den politischen Gegner zu diffamieren.

    Die Eltern in Homburg sollten sich weigern ihre Kinder für diese linke politische Schmierenkomödie zur Verfügung zu stellen.

  8. Rechtsorientiert? Wenn diese ganzen „FREAKS“ nicht mit ihrer „Alles ist toll-, schön bunt-, bereichernd-, Sonne Mond und Sterne Brille“ rum laufen würden, ich glaub, da würden die Damen und Herren sich erschrecken aus was für Schichten die vermeintlich „Rechtsorientierten Sturm Trupps, die Kita Martins Feste stürmen wollen“ so her kommen!
    Denen ist nicht mehr zu helfen.

    Der letzte knipst das Licht aus!
    Gute Nacht BRD

  9. „Das Leben von St. Martin ist doch geradezu vorbildlich, auch für Muslime. Der Gedanke des Teilens spielt im Islam eine große Rolle“, sagte er in seiner unendlichen Barmherzigkeit.

    Aaaahhh, der Allerbarmer Mazyek! Er genehmigt uns dreckigen Kuffar-Hunden also die Verehrung von Heiligen, die dem Islam „halal“ genug sind. Danke, danke, danke!

    Syrer befiehl, wir folgen!

  10. Und, wer hätte das gedacht, bei den Kritikern des grünen Sagels erhebt sogar Aiman Mazyek, Taqiyya-Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, seine wortgewaltige Stimme, bekundet scheinheilig Sympathie für den christlichen St. Martin…

    Ja da kann der Sagel sich mal eine Scheibe von abschneiden. Der Mazyek hat was Tradition als solche anbelangt halt eine Identität. Der Sagel hat keinen Funken davon. Und dass er von Mazyek u.a. auch weil der den Sagel u. a. deswegen verachtet, beizeiten aufgeknüpft wird, weiß der Sagel auch nicht oder er will es nicht wahrhaben. Eigentlich wäre es ja einfach für den Sagel eruierbar. Denn die Muslime sollen ja auch nach Sagel aller ihre Traditionen leben und wollen das ja auch. Insofern muß dem Sagel eigentlich klar sein, dass er jedenfalls unter dem Islam dann keine Kritik mehr an Feierlichkeiten über kann. D. h., das müßte dem Sagel klar sein, aber das Hirn von Sagel ist halt auch irgendwann mal in die Maschine geraten. Vielleicht weiß der Sagel aber auch heute bereits, dass er unter dem Islam ohnehin keine Kritik mehr über wird, wenn der heute schon eh alles richtig macht und z. B. brüderlich teilt.

  11. #9 Toni H.

    Was treibt diese Frauen?
    Ist ihnen die Emanzipation in den Kopf gestiegen, die Wohlstands-Langeweile?
    Auch ausgeprägter Masochismus ist verbreitet – speziell bei den gelangweilten Intellektuellen – ihnen juckt einfach das Fell.
    Mögen uns die gelangweilten Innerlich-Ausgehöhlten mit ihren privaten Vorlieben verschonen!

  12. „Sie sollten die ganz Kleinen dafür sensibilisieren, dass jede Kultur gleichwertig ist…“

    Und wieso flüchten dann besonders viele aus islamischen Staaten? Dort herrschen Werte, die Karl Marx so beschrieben hat:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‚harby’, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.” (Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170).

  13. Denkt vielleicht mal irgendwer an die Kinder? Die Polizeibegleitung erschreckt die Kinder nachher noch. Womöglich glauben sie dann, sie würden was Falsches oder Schlechtes tun.

  14. PI:

    Unverständlicherweise für linke Genossen hat ein harmloser, informativer PI-Bericht über das St. Martinsfest in der städtischen Kita Leimenkaut in Bad Homburg (Hessen) heftige Reaktionen der Leserschaft ausgelöst,

    Stimmt, ein harmloser Bericht. Aber man sollte – meine alte Rede – darauf verzichten, am Schluss Kontaktadressen anzugeben, wodurch vor allem der Pöbel sich aufgefordert sieht, die Sau rauszulassen. Welch ordinärer Mist dabei rauskommt, konnte man gelegentlich in der Presse nachlesen.

  15. #7 Eurabier

    Kein Wunder, dass Deutschland die geringste Geburtenrate der Welt aufweist. Wenn das so weitergeht mit der schleimigen und ehrlosen Anbiederung an Multi-Kulti, hinterlassen wir den jungen Generationen ein wertefreies Trümmerfeld, wo es sich nicht mehr zu leben lohnt. Die Zukunft der jungen Generationen zerstören, obwohl das Land eigentlich wohlhabend ist, das hat bisher noch kein Land der Welt geschafft.

  16. Ein Kompromiss wäre doch möglich: man setzt einfach eine Kurhaaremanze aufs Pferd, die einen angeblebten Mohi-Vollbart und einen Fes auf dem Kopf trägt. Dazu lässt man die Internationale über Lautsprecher erschallen. Damit dürften dann auch die diskriminierten linken und mohammedanischen Randgruppen zufrieden sein.

  17. @ #19 Heta

    Nicht nur der „Pöbel“ also PI-Leser ohne Kinderstube, sondern wie ich gestern schon schrieb, vor allem die Alkifa und andere rote Netzrevoluzzer machen sich einen Spaß daraus unter dem Pseudonym von echten PI-Lesern derartige Drohungen zu verschicken, um den Ruf von PI zu beschädigen.

  18. Frau Belzer in die Fähre Marseille/Algier zur Rammadan Zeit setzen,hin und her fahren lassen ohne Kabine,danach erneut befragen.
    Keine Reue(?),nochmals fahren lassen.
    Wieder keine Reue(?),sie lügt!

    Wer allenfalls in Resort-Anlagen in musl. Ländern urlaubte,hat schlicht keine Ahnung.
    Solchen Naivchen wie Frau Belzer,verquirlt auf Selbstaufgabe und Entwurzelung,kann man deshalb argumentativ nicht helfen;daher meine Reiseempfehlung,die Verena weiter bringen würde.

    Vive Marine Le Pen,weil sie D. ziehen wird und den Islam „besser kennt“!

  19. Der wirkliche Skandal ist, dass kleine Kinder linken Gehirnwäschern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind. Den Laternenumzug zu bewachen, ist ja wohl völliger Unsinn, denn der sollte ja gerade als Tradition erhalten werden und wird von niemandem bedroht. Was in den Mails an die linken Kulturzerstörer stand, kann ich nicht wissen, aber für die Pöbeleien ist ja wohl PI nicht verantwortlich zu machen. Vielmehr war es notwendig und richtig von PI, auf diesen Skandal aufmerksam zu machen.

  20. Nichts gegen blonde Frauen,aber die Belzer ist verdammt blond.Zur Strafe heiraten sie nun einen Moslem.Bitte !

  21. Was ist diese Belzer Tussi für eine links gewickelte Gurke?
    Sind wir ein islamisches, oder christliches Land? Sie sollte sich die Frage selbst beantworten, dann merkt sie vielleicht, sofern es ihr unterirdischer Intellekt zulässt, dass ihr Vergleich mit den Feiertagen der Muslime der totale Schwachsinn ist! Sind die nach Deutschland gekommen, oder wir zu ihnen?
    Warum meint die ganze rot-grün infizierte BlödmanInnen – Liga alle Traditionen abschaffen zu müssen? Was haben wir dadurch für einen Vorteil? Was soll es „UNS“ bringen?
    Dieses anbiedern an muslimische Bürger, die nicht einmal 20% unserer Bevölkerung ausmachen kotzt die Leute langsam an. Erst die ganze überspannte Homo-Aktionen nun die Muslime. Die Mehrheit hat, nach deren Meinung, keine Stimme; hat alles einfach zu akzeptieren! Wenn es für blöd eine Farbe gäbe müsste sie wohl Signalrot sein und so mancher derer wäre dann so gar noch Leuchtrot. Übrigens auch grün ist rot (im Negativ)!

  22. Verena „Belzer“? Ist das eine Schwester, oder Cousine von dem Belzer, der in München immer durch penetrantes Fotografieren auf DF-Kundgebungen auffällt? Oder sogar seine Mutter?

  23. Nach bisher unbestätigten Gerüchten sind die den Martinszug begleitenden Polizisten beritten, tragen einen roten Mantel, einen Römerhelm, ein Schwert und ein Martinshorn. 😉

  24. Mir schwillt langsam der Kamm !!

    Übrigens an diese sehr blonde Schn**** :
    Die Protestanten feiern an dem Tag den Belzermärtel. Von wegen katholisches Fest !
    In diesem Sinne: rabimmel-rabammel-rabumm

  25. OT:

    GELD futsch

    Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins im Euroraum heute auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt.
    Das beschloss der EZB-Rat nach Angaben der Notenbank in Frankfurt.
    Grund für die Entscheidung der Euro-Banker: Deflations-Sorgen.
    Die Teuerung in der Euro-Zone war im Oktober mit 0,7 Prozent auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gefallen.
    Mit der weiteren Lockerung der Geldpolitik will die EZB diesem gefährlichen Trend entgegenwirken.
    Im Anschluss an die Zinsentscheidung erneuerte EZB-Präsident Mario Draghi heute in Frankfurt sein Billiggeld-Versprechen.
    Die Notenbank erwarte eine „längere Phase niedriger Inflation”, erklärte Draghi. Heißt: Die Zinsen im Euroraum werden auf mittlere Sicht niedrig bleiben.

  26. @24 Walter Flex ,

    da man vom Ausgang der wenig komplizierten Ermittlungsverfahren nie etwas hört, gehe ich davon aus, dass wir ausschließlich durch derlei „Meldungen“ in die Defensive gebracht werden sollen.

    In den USA sind massenweise Fälle aufgedeckt worden, in denen Leute sich selbst „Hassmails“ schickten, die eigenen Haustüren mit Hakenkreuzen und ähnlichem beschmierten und selbst ein Pastor wurde gerade zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, weil er die eigene Kirchentür in Brand setzte und KKK dran malte.

    Man sollte das gelassen sehen – Propaganda halt.

    Ob die bewaffnete Volkspolizei eingreift, wenn sich ein St. Martin dem Zug nähert? Gäbe schöne Bilder. Hat jemand ein Pferd?

  27. # 19 Heta
    Wechen Pöbel meinen Sie?

    Woher kennen Sie den Inhalt der gesandten e-mails?

    Wer flüstert Ihnen,daß das PI-ler waren?

    Wer bestätigte Ihnen den Wahrheitsgehalt der Vorwürfe?

  28. Auch die Niederländischer Polizei ist schuld
    daran das Sie beim unangemeldeter Besuch einen
    Roma-Wohnwagensiedlung mehreren Millionen € in
    Beschlag genommen sind !
    In Deutschland passiert sowas natürlich nicht!
    ———————————————-
    Telgraaf !
    Miljoenen in beslag genomen op woonwagenkamp
    DEN BOSCH –
    In het woonwagencentrum aan de Deutersestraat in Den Bosch is beslag gelegd op miljoenen euro’s op verdenking van witwassen van crimineel vermogen. Dat liet de politie vrijdagavond weten.

  29. Wisst ihr was mir jetzt aufgefallen ist? PI-News hat dort gerade etwas bewegt. Wir haben etwas öffentlich gemacht und es schlägt Wellen bis in das Opium des Volkes, die Bild.
    Das heisst nur eines für uns, weitermachen.

  30. Verena Belzer entscheidet als, genau wie einst Christuian Wulff, für alle Bürger, dass der Islam zu Deutschland gehöre und das dies eine allgemeinverbindlich zu akzeptierende Wahrheit ist?

    Ja, Frau Belzer ihre Auffassung teile ich nicht. Der Islam gehört weder historisch zu Deutschland noch haben wir dem Islam die heutige aufgeklärtem, säkulare freie Demokratie zu verdanken.Ganz im Gegenteil, Teile der islamischen Gemeindnen wollen dies einschränken bzw. abschaffen. Insofern gehrtöt es auch zu ihren Bürgerpflichten in der KiTa den entsprechenden Grundstein bei den muslimischen Kindern zu setzen.

    Die religiöse Erziehung ist nicht die Aufgabe von KiTa’s ? Ganz richtig. Die KiTa entscheidet ja auch nicht darüber ob Kinder am St.Martin mitzugehen haben oder nicht. Können Sie sich vorstellen dass die Eltern der Kinder dies schon ganz alleine entscheiden können ohne dass Sie ihren Senf dazugeben müssen ? Der St.Martin’s Zug findet ja wohl auch nicht in der KiTa statt sondern ausserhalb. Und niemand wird gezwungen daran teilzunehmen.

    Wieso kommen Sie erst jetzt zu ihren kultursensiblen Weisheiten, die noch nicht einmal Muslime teilen ?

    Wenn ein St.Martin also nicht mehr gezeigt werden darf und auch diese Namensgebung religiöse ´Gefühle verletzt, dann müsste dies natürlich auch umgekehrt gelten. Können Sie sich vorstellen, dass Koptücher und Burkas, die man eben nicht nur einmal im Jahr sondern tagtäglich sieht, unsere religiösen Gefühle verletzt?

    Und spätestens ab der Grundschule werden Kinder religiös contaminiert und konfessionell gespalten.Einen religiöse Neutralität ist dort ebenfalls nicht zu erwarten.

  31. #20 Heta (07. Nov 2013 15:15)

    Stimmt, ein harmloser Bericht. Aber man sollte – meine alte Rede – darauf verzichten, am Schluss Kontaktadressen anzugeben, wodurch vor allem der Pöbel sich aufgefordert sieht, die Sau rauszulassen. Welch ordinärer Mist dabei rauskommt, konnte man gelegentlich in der Presse nachlesen.

    Zweischneidiges Schwert. Ohne die Mails wäre es nie in die Bild gekommen.
    Ich kann mich auch noch an das Geheule des des Kirchweyhe Bürgermeisters erinnern, der ja angeblich auch gaaanz doll finstere, böse, rechtsradikale und überhaupt *heulheul die sind so gemein zu mir*-Mails bekam, die er natürlich alle angezeigt hatte.

    Gar nicht überraschender weise gibt es nirgendwo Informationen, dass das auch wirklich der Fall war. Keine Anzeigen, keine Strafverfahren, keine Presseberichte über diese „menschenverachtenden“ Mails, nix, niente.

    Man könnte schlußfolgern, es gab nicht ein Mail, welches die Strafgesetzgebung tangiert hätte.

    Genau wie jetzt auch.

    Aber klar, es ist natürlich leicht rumzuheulen, sich „braune Mails“ auszudenken und dann in der Öffentlichkeit damit rumzutrompeten. Das gibt noch mal ne extra Schubkarre voll Gold für den Krampf gegen Rechts.

    Aber wie ein Vorredner schon bemerkte, können natürlich Linke sich Nutzernamen hier aus PI aneignen und unter diesen Neonazimails verfassen, um Pi im schlechten Licht darzustellen.

    Dennoch ziehe ich es vor, dass die Bild oder andere große MSM berichten.

  32. @ #25 JeanJean

    Die Laternen?
    Ich hoffe doch, die Polizei geht mit aller Härte gegen diesen Mob aus katholischen Islamhassern vor, die mit ihren „Laternen“ doch sowieso nur zur nächsten Moschee ziehen wollen, um sie in Brand zu stecken!

    Die Moslems sind nämlich die neuen Juden, sagen sie immer. Und gerade in er kalendarischen Nähe zum wichtigsten deutschen Gedenktag – der Reichsprogromnacht – wäre es ein Schlag ins Gesicht der verängstigten, friedfertigen, völlig unschuldigen Moslem-„Community“, wenn Horden aggressiver Katholikenkinder ihre Fackeln (oder Laternen) drohend vor einer Moschee schwänken würden!

  33. …ich finde es einen sehr vernünftigen Gedanken von der SED, jetzt, da die ganzen
    DDR-Kader an unserer Regierungsspitze sitzen, auch weiter zumachen. Zum Beispiel an den Jahresabschlussfeiern und den
    Jahresendflügel-Figuren. Aber die SED hat eingesehen, dass man nicht auf halbem Wege stehen bleiben darf sondern weiter machen muss. Denn soziale Gerechigkeit ist allumfassend. Es wäre eben sozial sehr ungerecht, wenn christliche Motive bei deren Feiern den MohammedanerInnen aufoktruiert würden. Viel wichtiger ist etwas, das an seiner Stelle stehen muss. Am besten wäre da natürlich ein Held des Teilens, den man sogar noch anfassen kann. Aus dem St. Martinsfest sollen nun nicht gerade Jahres-Fast-End-Feiertage werden, sondern , ganz im Hier und Jetzt das St.Gysi Fest der Sozialen Gerechtigkeit. Alles wird nun
    schwesterlich geteilt und dazu müssen die bewährten Pionierlieder der FDJ gesungen werden, über grosse Ernteschlachten und solche der Industrieproduktion.

  34. @ #35 Wien 1683

    Es gibt in jeder Lesergemeinde von linksaußen bis rechtsaußen IMMER welche, die über die Strenge schlagen. PI wird da keine Ausnahme machen. Mehr nicht.

  35. Der Islam gehört zu Deutschland genauso wie das Christentum.

    Der Frau ist nicht mehr zu helfen. Sorry. Soll doch nach Islamistan auswandern, da kann sie dann als Leibeigene dem faulen Herrn im Haus als rechtlose Leibeigene dienen. Das wird ihr gefallen.

  36. #28 Abu Sheitan (07. Nov 2013 15:32)

    Nach bisher unbestätigten Gerüchten sind die den Martinszug begleitenden Polizisten beritten, tragen einen roten Mantel, einen Römerhelm, ein Schwert und ein Martinshorn.

    Konstruktiver Vorschlag! 😀

    ————-

    #31 JeanJean (07. Nov 2013 15:36)

    Hat jemand ein Pferd?

    Hier! Ist aber z.Zt. kein weißes darunter… und auf eine mehrere 100 Km-Hängerfahrt mit den Zotten habe ich keine Lust 😉

  37. @ #36 Eurabier

    Wie wäre es gleich mit „St. Mohammed“?

    Statt seinem Mantel lässt man dann alte Frauen in zwei Hälften reißen, wie es der Prolet Mohammel (piss be upon him) höchstpersönlich verfügte.

    Daran sieht man doch schon, wie viel der Islam und das Christentum gemein haben:

    St. Martin zerriss seinen Mantel, um einen Bettler zu wärmen und Mohammed zerriss eine Frau, um sexuelle Erregung zu verspüren.

    Quasi kein Unterschied! 🙄

  38. Ein TV-Kommentar von Jörg Zajonc zum St. Martins-Streit (vom 06. Nov 2013):

    Video

    Ein Hinweis:
    Herr Zanjoc ist übrigens bei RTL-TV WEST angestellt, und (leider) nicht bei PI-NEWS.

  39. ….des „Berichts in einem rechtsorientierten Blog“,
    ——————-

    Wow, BILD nennt PI nur noch einen „rechtsorientierten“ Blog, nicht mehr „rechtsextremen“ oder gar „Nazi“? Das kann man ja fast als Fortschritt bezeichnen.

    Übrigens, wollten die Nazi nicht da auch einige Christliche Feiertage umbenennen? Irgendwie habe ich mal davon gehört. Sind da vielleicht verkappte alt-Nazis in den Homburger und Pfaffenhofer Kitas am Werk?

  40. Es ist ja wohl beschämend das wir nun schon so weit sind,das wir begründen müssen wieso wir unsere Traditionen und Brauchtümer behalten wollen.
    Solche Leute wie dieser Belzer scheinen anerzogene Minderwertigkeitskomplexe zu haben.
    Aber wieso muss sie dann so lügen,das der Islam genauso zu Deutschland gehöre wie das Christentum?
    Nur weil er auch hier anwesen ist,gehört er nicht dazu.
    Unsere Geschichte un unsere Werte sind vom Christentum geprägt,unsere kompletten sozialen Strukturen laufen über die Kirche.
    Und was tut der Islam in Deutschland ausser nur da zu sein und zu fordern?Nichts!

  41. Zum Lichterfest hätte ich das passende Lied:

    Ich geh mit Hammer und Sichel, und Hammer und Sichel mit mir…

    Geklaut bei Twitter, von Harald Schmidt

  42. (…)Sie sollten die ganz Kleinen dafür sensibilisieren, dass jede Kultur gleichwertig ist.

    Scheinbar ja nicht. Die islamische Kultur flüchtet schließlich unentwegt in die abendländische Kultur, weil sie die desaströsen Folgen in ihrem Territorium beobachten können und die westliche Kultur offenbar für erstrebenswerter halten.
    Dafür nehmen sie sogar lebensgefährliche Meeresüberquerungen für enorme Geldsummen in Kauf.
    Zudem würde man, gäbe es die westliche Kultur nicht, in Orient und Afrika noch heute auf Nutztieren reiten, sich über Brieftauben verständigen und Wasser gäbe es nur verdreckt und aus Brunnen.
    Das alles zeigt doch mehr als deutlich, dass eine Kultur der anderen überlegen ist.

  43. Ich lebe nicht mehr in Deutschland sondern in einem Irrenhaus! Idiotie und Beklopptheit gehören in diesem Land längst zum „guten Ton“! Wer hingegen noch richtig normal ist, der ist nicht mehr normal…

  44. 2 Betreuungsarten zum: 07.11.2013
    Adresse:
    Städtische Kindertagesstätte Leimenkaut
    An der Leimenkaut 9
    61352 Bad Homburg v.d.Höhe
    Träger:
    Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
    Rathausplatz 1
    61343 Bad Homburg v.d.Höhe
    Telefon:
    06172/457527
    E-Mail:
    kita.leimenkaut@bad-homburg.de
    Kontaktperson:
    n.n.

    Homepage:
    http://www.bad-homburg.de/leben-in-bad-homburg/gesellschaft-soziales/kinderbetreuung/kita-leimenkaut/kita-leimenkaut
    Öffnungszeiten:
    07:30 – 17:00 Uhr

    https://portal.little-bird.de/Bad-Homburg/Staedtische-Kindertagesstaette-Leimenkaut

    http://www.bad-homburg.de/leben-in-bad-homburg/gesellschaft-soziales/kinderbetreuung/kita-leimenkaut/Kita_Leimenkaut_Info.php

  45. Ich rechne mittlerweile fest damit dass pi-news zeitnah verboten wird.
    Freie Meinungsäußerung wird immer mehr eine kriminelle Handlung und wird in Zukunft in der EU strafrechtlich verfolgt.
    Warum verstehen eigentlich so wenige was hier wirklich abgeht??

  46. Dank PI und vieler anderer Blogs hat das Ding richtig hohe Wellen geschlagen. Gut so. Was unmöglich, aber typisch für die Journaille ist: Sofort zu Maizeck rennen und sich von dem einen Persilschein holen (Maizeck gnädig: „Natürlich dürfen Christen unter dem Islam noch ihre Feste feiern“).

    Ich sage euch, wie das lief: Morgenkonferenz. Ressortleiter: „Also, da ist dieses St. Martin-Ding. Ruf mal den Mazyeck an und frag ihn, was Muslime dazu sagen.“ Redakteur/Praktikant: „Mach‘ ich!“

    Und der Mazyek freut sich ein Loch in den Klobrillenbart, daß er wie üblich angerufen wird und salbadert was. Dieses typische Journaille-Vorgehen ist fast noch ekelhafter als Sonne-Mond-und-Sterne. Wieso muß eigentlich inzwischen zu jedem Furz von irgendwelchen durchgeknallten Deutschen von jeder Redaktion eine „muslimische Meinung“ eingeholt werden; und warum sind die Frager dann so erleichtert, wenn der Mullah gönnerhaft nickt?

    BAH!

  47. #8 sunsamu
    Dein Kommentar ist grandios und trifft genau den Punkt!
    Kopiere doch den Text einfach in eine Mail an Frau Belzer… 😆

  48. Die „Gut“-Menschenidioten kommen noch auf die Idee und sehen St. Martin, Nikolaus, Knecht Ruprecht und den Weihnachtsmann als Mohammedkarikaturen an. Dabei laufen die „besten“ Mohammedkarikaturen millionenfach hier herum.

  49. Das Thema kam gestern sogar im Radio in der 15 Uhr Nachrichtensendung in einem hessischen Sender, war grad auf der Autobahn Richtung Norden. Dort wurde von einem „rechten“ 🙄 Internetblog berichtet, der das ganze Publik gemacht hätte. 😀 PI wirkt! Gruß von der Ostsee 😀

  50. #54 Narrenschiff (07. Nov 2013 16:10)

    (…)Sie sollten die ganz Kleinen dafür sensibilisieren, dass jede Kultur gleichwertig ist

    Die ganz kleinen, kurzen Menschlein sind genetische dermaßen sensibilisiert und bedingt offen programmierte für alles mögliche, daß ihr Hirn ein Lerncomputer ist. Aber nicht für Abstraktes, sondern unmittelbar Erlebtes. Also kein Pädagogensülz von „gleichwertigen Kulturen“, sondern „Murat haut mich“. Oder „Wir sollen alle nett sein, aber Mohammed ist immer gemein“.

    Die islamischen Kurzen lernen in ihrem islamischen Umfeld, daß sie die Kafir bekämpfen müssen; die deutschen Kurzen lernen in ihrem deutschen Umfeld, daß sie die Mohammedaner mögen müssen. Beide Kurzen-Fraktionen (die noch nicht durch „Gewissen“, „Reue“, „Nachdenklichkeit“, „Einsicht“ belastet sind (weil das ein Hirn in diesem Alter schlicht noch nicht leistet) ziehen dann daraus in der realen Lebenswelt im Kindergarten ganz eigene, recht animalische Schlüsse…

  51. Eigentlich sollte man diesen Umzug nun boykottieren, doch Verena Belzer würde dann schlagzeilen: „Keine Teilnehmer bei Laternenumzug aus Angst vor rechtem Terror“.

  52. @lorbas: Haha: „Dort wurde von einem rechten 🙄 Internetblog berichtet, der das ganze Publik gemacht hätte. “ Publik gemacht haben die das doch selber, oder haben die das nicht gemerkt?

  53. Fräulein, pardon Frau Belzer

    Kulturen sind nicht alle gleichwertig.

    Menschenfresser- und Menschenopferkulturen sind nicht gleichwertig mit christlichen Zivilisationen.

    Auch der Islam mit seinen Steinigungen, Gliedmaßen abhacken und Homosexuellen-Aufknüpfen-Kultur liegt weit unterhalb einer christlichen Zivilisation.

    Aber ich hätte hier noch eine „gleichwertig gute“ Kultur für Sie:
    Montag, 19. Juli 2010
    Aborigines. Gewalt und Missbrauch…
    http://kriegsursachen.blogspot.de/2010/07/missbrauch-gewalt-aborigines-urvolk.html

    Viel Spaß beim Aufwachen!

  54. “Europäischer Gerichtshof: Verfolgte Homosexuelle haben Recht auf Asyl”
    ————————————————
    Und dann werden die“ schwulen Einzelfälle“von WOWI und dem LEICHTMATROSEN p e r sö n l i c h kontrolliert! Mit vollem Körpereinsatz!Oh man,die zwei tun mir jetzt schon leid..na ja,mit paar Litern Gleitzeugs wird das halb so schlimm..

  55. #56 Schimmelreiter
    Es steht tatsächlich zu befürchten, dass man zumindest versucht, kritische Blogs aus dem Verkehr zu ziehen. Man schafft sich die entsprechenden EU-Richtlinien oder nationalen Gesetze schon bzw. legt bestehende wie z.B. den Para. 130 StGB je nach Gusto aus. Die Rechtsprechung ist in D und in EUdSSR bekanntlich schon auf Linie getrimmt.
    Die meisten Bürger sind leider satte, willenlose Schlafmichel und in sklavischer Unterwürfigkeit der Staatskrake ergeben, getreu dem Motto, ‚man kann doch nichts ändern‘. Die würden sich noch nicht einmal wehren, wenn man ihnen das bezahlte Eigenheim konfiszieren würde.
    Die allerneueste Posse aus dem Polit-Tollhaus Doitschlan ist übrigens die SPD-Forderung für den Koalitionsvertrag, das Bestimmungsrecht der EUdSSR auszubauen. Unser Land braucht wahrlich keine Feinde von außen mehr… 🙁

  56. Daß es nun für „notwendig“ befunden wurde, den St.-Martins-Umzug ohne St. Martin von bewaffneter Polizei begleiten zu lassen, ist völlig überzogen; es scheint jedoch Kalkül darin zu liegen, einen rechten Popanz aufzustellen, vor dem man die Kinder „beschützen“ müsse. Das ist nicht nur das Spiel „Verkehrte Welt“. Hier werden sogar auch noch Kinder in eine unwürdige und verlogenen Propaganda mit einbezogen und somit mißbraucht und wahrscheinlich sogar noch traumatisiert.

    Wie ein anderer User im Kommentarstrang „Türkei und EU nähern sich wieder an“ dazu mitteilte, behauptet auch die „Frankfurter Rundschau“ über die Vorfälle:

    Sankt-Martins-Fest: Polizei bewacht Laternenumzug

    (…) Die Kontroverse ist jedoch längst losgetreten und nimmt dabei hässliche Züge an.(…) „Wir werden Eure Hütte verbrennen. Wir werden Euch niederschlagen“, zitiert Kraft, den selbst 40 solcher Mails erreichten. Er wird Strafanzeige in mehreren Fällen erstatten.

    http://www.fr-online.de/bad-homburg/kriminalitaet-sankt-martins-fest-polizei-bewacht-laternenumzug,1472864,24919382.html

    Es gibt genau drei Möglichkeiten:

    Entweder solche Mails sind dort wirklich angekommen, was ein Skandal und eine Schande sondergleichen wäre, dann ist eine Anzeige des Mannes mehr als nur berechtigt; dies wäre immerhin möglich, zumal es immer einige gibt, die über die Stränge schlagen und offensichtlich nicht wissen, was sie damit anrichten;

    oder der Mann lügt, dann wäre eine Anzeige gegen ihn mehr als nur berechtigt;

    oder es handelt sich bei diesen Mails um fingierte Schreiben von Trittbrettfahrern aus dem linksradikalen Milieu, die False-Flag-Aktionen losgetreten haben; das wäre keine wirklich neue Sache.

    Ich tippe am ehesten auf Letzteres.

    Wie auch immer, wird sich solches feststellen lassen, wenn es wirklich seriöse und ernstgemeinte Ermittlungen gibt. Ob ein anderes Ergebnis als die oben genannte Behauptung dann in solchen Zeitungen wie der „FR“ oder „Bild“ etc. erschiene, wage ich jedoch zu bezweifeln.

    Insgesamt ist es als gut zu beurteilen, daß hier eine Öffentlichkeit geschaffen wurde und solche Dinge im Lande deutlicher zur Sprache kommen. Daran hat unzweifelhaft der Bericht hier zumindest mitgewirkt. Es bleibt jedoch die dringende Mahnung, kritische Mitteilungen an solche Stellen. klar und deutlich zu artikulieren – dazu besteht jedes Recht der Welt und das ist gut so – dabei aber Höflichkeit und Respekt vor der Person walten zu lassen. Alles andere schadet!

  57. #7 Eurabier, #21 Midsummer
    Seit vier Jahrzehnten werden in unserem Land immer weniger Kinder geboren – viele Millionen wurden abgetrieben -. Die Hälfte der Nichtgeborenen wären Mädchen gewesen. Wenn sich die weniger gewordenen Frauen nicht entschließen, mehr Kinder zu bekommen, muss die Kinderzahl in unserem Land zurückgehen. Nebenbei angemerkt, ist eine zurückgehende Zahl vorgeburtlicher Kindstötungen auch die Folge davon, dass es weniger Frauen im gebärfähigen Alter gibt.

  58. #36 Eurabier (07. Nov 2013 15:41)

    Als Kompromiss bietet die Kita in Bad Homburg nun “St. Muslim” an!
    —————
    Bravo! Sie haben das Zeug, OB von Bad Humbug zu werden!

  59. Bewaffnete Polizeieskorte für St.Martins-Laternenumzug…
    Man muss sich einmal den psychologischen Effekt eine solchen, klar weit überzogenen „Maßnahme gegen rechts“, nichts anderes ist es ja schließlich, vorstellen, die auf die Kinder und deren Eltern und Angehörigen dabei wirken muss. So dreht man einfach die Ursache um und macht die berechtigte Kritik am „Sonne, Mond und Sternefest“ zur Kritik von ganz bösen Leute, die das ohnehin schon namentlich verhunzte Fest stören wollen und vor denen man die Kinder und deren Angehörige schützen muss.Tatsächlich missbraucht man m.E. nach die Kinder und Angehörige für die dauerhafte Durchsetzung der Namensänderung des Festes. Der wahre Hintergrund der Kritik wird damit völlig verwaschen und genau das ist das erklärte Ziel.
    Am Ende dieses Skt.Martin-Festes feiert man dann den so toll gelungenen Schutz von Kindern und Familienenangehörigen durch die Polizei, sich selbst und damit einen Sieg im „Kampf gegen rechts.“
    Ich würde diese Aktion wohl als ganz linke Tour bezeichnen…..

  60. Diese Typen, wie die Verena Belzer oder die aus München unrühmlich aufgefallene Natalie P. , die sich den Islam so sehr wünschen, möchte ich mal sehen, wenn dieser die Macht in Deutschland übernommen hat.
    Wenn sie dann in ihren schwarzen Müllsäcken umhergehen müssen und zuhause von ihren Muselmännern verdroschen werden.

    Gerade die Frauen sind die Verlierer dieser menschenverachtenden Religion. Aber manche kapierens einfach nicht.

  61. Was diese Belzer da schreibt ist natürlich nur noch mit Gehirnamputation zu erklären. Frau Belzer gehört eben genau zu dieser gehirngewaschenen neuen Generation bei der Bilderberger & Co. sich freudig die Hände reiben.

    Im Grunde läuft es doch so ab: Heute, ohne not, schaffen „wir“ immer mehr unsere Bräuche ab oder verdrängen sie zumindest aus dem öffentlichen Leben und alle, solche wie die Belzer und Co. schreien: prima…hurra!

    In einigen Jahrzehnten dann, wenn die Moslems
    ohnehin in der Mehrheit sind wird von denen dann gefordert Zuckerfest und dergleichen öffentlich zu feiern und Typen wie Belzer und Co. werden dann in ihren Zeitungen schreiben oder sagen: Super Idee, wir hatten schon so lange keine „schönen“ religiösen Feste mehr im öffentlichen Raum/Kindergarten/Schule usw… .
    Das ganze beruht auf dem Selbsthass, auf dem Hass auf die eigene kulturelle Identität. Aber so läuft’s, so geht’s…Deutschland hat sich dann eh abgeschafft!

  62. War grade auf der Zeitungsseite vom Donaukurier / Pfaffenhofen, um mir das mal kurz anzugucken, es dauerte doch ungelogen keine 5 Sekunden beim überfliegen der Seite um das hier zu finden als Link: „Ein einziger Stich war Todesursache. Ingolstadt (DK) Nach dem Gewaltverbrechen am Sonntag beim Ingolstädter Baggersee ist gestern Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter ergangen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-jährigen Ömer K. Totschlag vor.“
    HALLO VERENA BELZER !!! AUFWACHEN !!!!
    Rabimmel rabammel rabumm – bumm bumm !!!

    Ingolstadt (DK) Nach dem Gewaltverbrechen am Sonntag beim Ingolstädter Baggersee ist gestern Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter ergangen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-jährigen Ömer K. Totschlag vor.

    Ein Stich war Todesursache – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/wochennl482009-Ein-Stich-war-Todesursache;art599,2215793#plx852494499

  63. #75 eagle

    leider wird die Masse der Deutschen auf diese linke politische Inszenierung (politisches Affentheater) reinfallen.

    Die Verantwortlichen in Homburg wissen doch ganz genau, dass das Bedrohungspotential in Wahrheit gleich Null ist, für die ist es nur ein willkommenes Mittel um den Kampf gegen „Rechts“ (Deutschlands Kultur u. Traditionen) voranzutreiben. Wie in Kirchweyhe artet auch der Fall Homburg in eine schäbige politische Instrumentalisierung von Seiten linker Akteure aus. Was in Deutschland derzeit abgeht wird noch etliche Historiker- und Soziologen-Generation mit reichlich Forschungsarbeit beschäftigen!

  64. #78 Smile (07. Nov 2013 18:21

    schon mal auf das Datum geschaut?

    Die Meldung so schlimm wie sie ist stammt aus 2009.

  65. Der bewaffneten Laternenpolizei wünsche ich viel Glück beim Bewachen von „Sonne, Mond und Sternen.“

  66. Ich verstehe nicht, warum die Eltern der betroffenen Kinder nicht ein eigenes Martinsfest organisieren.
    Kinder politisch zu instrumentalisieren gehört so ziemlich zu dem Schäbigsten, was eine Diktatur hervorbringt.
    Ob Fackelmärsche und Zeltlager bei den nationalen oder internationalen Sozialisten, oder heute eben verbotene christliche Feste, im Grunde ist alles eine einzige Indoktrinierung der Kinder.
    Die dafür verantwortlichen erbärmlichen Heuchler und Opportunisten werden eines Tages auf ihrer eigenen Schleimspur ausrutschen.

  67. Diesen Umzug vor den bösen Rächtzpopulisten zu schützen, ist endlich wieder einmal ein richtiger Polizeieinsatz. Dort muss man wenigstens nicht vor mulimischen Gewalttätermob davonlaufen…

  68. #77 freundvonpi

    Ja der Witz ist, dass gerade die deutschen Frauen am meisten für die Islamisierung kämpfen obwohl sie am meisten zu verlieren haben. In ein paar Jahren haben diese kinderlosen deutschen Karrierefrauen in den Kindergärten sämtliche deutschen Feste geschleift. Dann gibt es kein Weihnachten, Ostern, St. Martins oder Nikolaus-Fest mehr, sondern nur noch Zuckerfest und Ramadan.

    Da die Deutschen keine Kinder mehr bekommen, werden wir ab 2025 in einem gescheiterten Dritt-Welt-Staat leben, wer heute noch glaubt er bekommt mal eine Rente ausgezahlt von der er ein anständiges Rentnerleben finanzieren kann der wird sich noch wundern. Es wird weder die versprochene staatliche Rente geben (die wird gerade weginflationiert), noch wird die private Zusatz-Rente in der Höhe geben wie sie uns einst versprochen wurde (die wird nämlich auch gerade weginflationiert). Dank Euro und Draghi ist das bald alles wertlos. Und die kommende multikulturelle Gesellschaft wird weder in der Lage noch Willens sein unsere deutschen Renten nach dem alten Generationenvertrag zu finanzieren. Warum auch, was haben die Millionen Immigranten schon mit dem deutschen Volk als Schicksalsgemeinschaft gemeinsam, nichts, sagen die ja auch ganz offen nachdem sie den deutschen Pass erhalten haben „deutsch bin ich nicht“:

    http://www.youtube.com/watch?v=NG_B4n91l8w

  69. Verena Belzer, herzlichen Glückwunsch zu ihrem Kommentar!
    Der landet in der Top Ten der beklopptesten Gutmensch-Sprüche!

  70. Was aber auch ein Tabu ist: Kirchliche Einrichtungen mit grundsätzlichem Katholizismus – also eigentlich Konfessionsgebunden – nehmen jedes Moslemkind auf, bringt ja Geld vom Staat.
    Mit der Zeit werden solche Einrichtungen immer moslemischer und können sich ihren genagelten Jesus am Kreuz nun selbst ans Knie nageln. :mrgreen:

  71. @ #80 ffmwest (07. Nov 2013 18:27)

    >>>#78 Smile (07. Nov 2013 18:21

    schon mal auf das Datum geschaut?

    Die Meldung so schlimm wie sie ist stammt aus 2009.<<<

    ja eben. Es wurde Haftbefehl erlassen. Heute nicht mehr denkbar gegen moslemische Täter. Das hätte ihm auffallen müssen :mrgreen:

  72. Das Gegenteil von “rechtsorientiert” ist “unrechtsorientiert”. 😉

    #3 Bitte ohne Augenzwinkern – das ist einfach ein Fakt. Man muss entweder für „Recht und Ordnung“ sein oder für „Unrecht und Unordnung“.

  73. #87 Mosigohome

    ich glaube die Verena merkt gar nicht, dass sie gerade ihre Heimat zerstört und sich der islamischen Scharia unterwirft. Die Verena bringt den deutschen Kindern nicht Toleranz bei, sondern Unterwerfung unter den Islam und das Gefühl, dass ihre deutsche Kultur/Traditionen wertlos sind. Warum sonst erwähnt sie denn extra den Islam der angeblich zu Deutschland gehört, während sie im selben Kommentar jahrhundertealte christliche Traditionen und die christliche Religion mit Bausch und Bogen ablehnt und aus dem Kindergarten verbannt. Ziemlich inkonsequent diese Dame.

  74. Je mehr ins Land kommen, desto größer die Chance, dass auch die blonde Verena mal so richtig bereichert wird. Ob sie dann auch noch solch ein schreckliches Geschreibsel absondern wird, sei mal dahingestellt….

  75. @#76 FW (07. Nov 2013 18:05)

    >>>>>Diese Typen, wie die Verena Belzer oder die aus München unrühmlich aufgefallene Natalie P. , die sich den Islam so sehr wünschen, möchte ich mal sehen, wenn dieser die Macht in Deutschland übernommen hat.
    Wenn sie dann in ihren schwarzen Müllsäcken umhergehen müssen und zuhause von ihren Muselmännern verdroschen werden.

    Gerade die Frauen sind die Verlierer dieser menschenverachtenden Religion. Aber manche kapierens einfach nicht.<<<<<

    Sie glauben Menschen wie dir nicht. Sie glauben den vielen Millionen Moslemfrauen, denn da ist nie eine mal öffentlich gegen den Machomüll der Moslems auf die Straße gegangen . Die müssen doch vielleicht sogar zufriedener als Westfrauen sein? Kurz und prägnant: Fresst Sch…, denn Millionen Fliegen können nicht irren.
    Sabatina James und einige wenige andere sind Ausnahmen, da ist der Islamchip einfach nicht mehr wirksam oder wenigstens auf ein vernünftiges Maß zurechtgestutzt.

  76. Frau Belzer findet alle Kulturen „gleichwertig“. Klingt gut.

    Sie schaut übsch aus…

    Ich wünsche ihr nicht, dass sie mal die islamische Sexual-(Un)-Kultur erleben muss…

    Danach würde sie anders denken…

    Ein muslimischer Arbeitskollege würde über sie sagen (weil kein Kopftuch) „SCheiß-Deutsche Hure“

  77. Ich bezweifle ehrlich gesagt nicht ein mal, dass es Gewaltandrohungen gab. Ich kann mir auch ehrlich gesagt vorstellen, dass es von jemandem kam, der PI liest. PI sollte sich deswegen meiner Meinung nach ganz schnell nochmals von jeglicher Gewalt distanzieren, auch wenn PI das schon oft genug getan hat.

    Zu den religiösen Sachen wie St. Matin…. wir verlangen alle mehr oder weniger, dass Moslems ihre Religion in sämtlichen öffentlichen Anstalten usw. vergessen, aber selber wollen wir, dass christliche Feste in öffentlichen Einrichtungen gefeiert werden. Das passt finde ich nicht so ganz zusammen, da sollten wir uns Gedanken machen. Wenn ich gegen religiöse Symbole in Einrichtungen bin, beinhaltet das Kreuze wie Kopftücher, ansonsten finde ich es Heuchelei. Wenn man es anders will, bleibt fast nur ein „christlicher Gottesstaat“. Der ist mir zwar wesentlich lieber als ein Schariastaat.
    und da mögen viele anderer Meinung sein, aber ich finde „wenn, dann richtig“ (auch Feiertage, Einzug der Kirchensteuer durch den Staat…) Kultur auf Grund es christliche Glaubens ist schön und gut aber Kultur lässt sich nicht zwangsweise durch den Erhalten von Feiertagen erhalten, deren Bedeutung nicht mal mehr im Internet steht^^

  78. Neuigkeiten für Sie, Frau Belzer: So ziemlich jedes christliche Fest dürfte katholische Wurzeln haben. Es gibt nur manche, die von Protestanten nicht mehr gefeiert werden. Insofern haben auch Weihnachten und Ostern „katholische Wurzeln“.

  79. Frau Beelzebub ,
    Schuster bleib bei deinen Leisten !
    Berichten sie lieber im Sportteil, welcher Fußballer mit wem vögelt, aber lassen sie ihre primitiven debilen Aussagen in Themengebieten, die ihnen vollkommen unbekannt sind, Hauptsache „ich bin ein guter Mensch“.
    Ich hoffe dieser deutsche (moderne) Selbsthass nimmt bald ein Ende. Es ist langsam nicht mehr auszuhalten, wie man sich und seine Kultur abschaffen will.

  80. Dann steht da sicher bald endlichne Antifa Mahnwache und später zeigt das TV Bilder von einem NPD Aufmarsch am Tag nur um Laterne laufen als Nazi Sitte darzustellen.

  81. Schön, dass das so gewaltige Kreise zieht. Da kommt das Thema unters Volk. Und das Volk scheint auch nicht vollends begeistert davon.
    Der Islam gehört zu Deutschland wie die Parodontitis.

  82. Nach diesen „wüsten Beschimpfungen“ beschloss die Stadt, dass der heutige Laternenumzug der Kinder von bewaffneten Beamten der Stadt- und Landespolizei begleitet und bewacht wird

    Merke: Die wüsten PI-Leser bedrohen Kinder beim Laternenzug, so dass bewaffnete Beamte für ihren Schutz erforderlich sind!

    So ähnlich muss das mit der Hetze gegen die Juden in der Nazizeit angefangen haben.

  83. Heutzutage muss man sich erst bei den Moslemvertretern rückversichern, anfragen und bitten und gnädig nachfragen, ob wir eventuell, und nur wenn es genehm ist, und Allah nicht beleidigt wird, autochthone christliche Fest feiern dürfen.

  84. Bad Homburg ist eine FDP Hochburg mit Ergebnissen von bis zu 20,5% in einem Wahllokal. Der Vorsitzende Jörg-Uwe (Photoshop) Hahn war der maßgebliche Minister für die Einführung des Islamunterrichts in Hessen und die Anerkennung der Ahmadiyya als Körperschaft öffentlichen Rechts. Siehe auch http://www.pi-news.net/2013/09/hessen-vor-der-wahl-politik-am-ahmadiyya-gebetsteppich/.
    „…den Juden und den Christen wird angeraten, nichts gegen den verheißenen Propheten zu unternehmen. (..) Es werde keinen Sinn haben, sich ihm zu widersetzen… Widersetzlichkeit werde nur bedeuten, dass die Widersacher selbst vernichtet würden.“ (Ahmadiyya Koran- Anleitung). Frei nach einem anderen Propheten: Den Islam in seinem Lauf hält weder Christ noch Jude auf.
    Einen Zusammenhang zwischen der FDP und dem Ereignis in BH kann ich weder bestätigen noch ausschließen. Nebenbei noch ein anderer Fall (parteilos): Laubach – Schloss-Weihnacht wird 2014 Winterzauber.

  85. Es wird ernst: SPD unterstützt IFW Zwangsabgabe auf Vermögen
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 07.11.13, 21:36 | 1 Kommentar

    Die SPD kann sich mit der vom IWF vorgeschlagenen Schulden-Steuer anfreunden. Noch sagt die SPD, dass dies nur für Millionäre gehen solle. Damit ist klar: Die IWF-Zwangsabgabe wird in der einen oder anderen Form ein zentrales Mittel, um die Schulden-Krise zu bremsen. Das wird auch die deutschen Sparer betreffen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/07/es-wird-ernst-spd-unterstuetzt-ifw-zwangsabgabe-auf-vermoegen/

  86. Die Linke Liefert Internationalen Konzernen
    Steilvorlage: Alle Feiertage Abschaffen!
    Das wird Morgen der Aufmacher und die Sektkorken
    Knallen bei Politik* und Wirtschaft!
    *“Steuereinahmen Sprudeln wie nie“

  87. #17 Aktiver Patriot (07. Nov 2013 15:13)

    „Wenn es nach den Linken geht, dann bleibt von Sankt Martin nur noch der rote Mantel“
    und die roten Socken…

  88. Auch Kita-Verantwortliche im oberbayrischen Pfaffenhofen wollen künftig lieber ein konfessionsloses “Laternen- und Lichterfest” feiern.
    ——————————

    Wenn auch die Geburtenrate von Deutschen zurück geht, aber die Judasse werden immer mehr

  89. Margot Käßmann hält die Debatte um eine Umbenennung des Sankt-Martins-Festes für absurd. «Das erinnert mich an die DDR, wo Engel zu „geflügelten Jahresendfiguren“ erklärt wurden», so die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

    Es sei falsche Rücksichtnahme, wenn Sankt Martin zum «Sonne-Mond-und-Sterne-Fest» werde, sagte Käßmann den in Dortmund erscheinenden «Ruhr Nachrichten». Muslime oder Nicht-Gläubige könnten Sankt Martin ohne weiteres mitfeiern, erklärte Käßmann. Der Heilige Martin stehe nicht nur für das Christliche, sondern auch für Barmherzigkeit und Zuwendung zu Kindern.

    Der Vorsitzende der Linkspartei in NRW, Rüdiger Sagel, hatte für Wirbel gesorgt, als er sagte, der Brauch dränge muslimischen Kindern christliche Traditionen auf. Außerdem wollen einige Kitas künftig lieber ein konfessionsloses «Sonne, Mond und Sterne»-Fest feiern.

    Der Vorstoß Sagels und der Kitas sei Teil einer Strategie der «Political Correctness», das Religiöse aus den städtischen Kitas zu verbannen, erklärte der katholische Theologieprofessor Manfred Becker-Huberti. Ein funktions- und inhaltsleeres «Lichterfest» werde aber nicht funktionieren, so der Fachmann für religiöse Volkskunde. Es sei auch unklug und schade für die Kinder, wenn sie die religiösen Traditionen nicht kennenlernen dürfen.

  90. #97 raven_black (07. Nov 2013 21:19)

    Zu den religiösen Sachen wie St. Matin…. wir verlangen alle mehr oder weniger, dass Moslems ihre Religion in sämtlichen öffentlichen Anstalten usw. vergessen, aber selber wollen wir, dass christliche Feste in öffentlichen Einrichtungen gefeiert werden. Das passt finde ich nicht so ganz zusammen, da sollten wir uns Gedanken machen. Wenn ich gegen religiöse Symbole in Einrichtungen bin, beinhaltet das Kreuze wie Kopftücher, ansonsten finde ich es Heuchelei. Wenn man es anders will, bleibt fast nur ein “christlicher Gottesstaat”. Der ist mir zwar wesentlich lieber als ein Schariastaat.
    und da mögen viele anderer Meinung sein, aber ich finde “wenn, dann richtig” (auch Feiertage, Einzug der Kirchensteuer durch den Staat…) Kultur auf Grund es christliche Glaubens ist schön und gut aber Kultur lässt sich nicht zwangsweise durch den Erhalten von Feiertagen erhalten, deren Bedeutung nicht mal mehr im Internet steht^^
    ——————–

    Sie wollen doch nicht allen Ernstes christliche Symbole (Kreuze etc.) mit radikal-islamischen Symbolen (Kopftuch, Vollverschleierung) aus Gründen der „Toleranz“ gleichstellen? Ich glaube, es hackt …

Comments are closed.