In der Nacht zu Sonnabend kam es im Berliner Stadtteil Schöneberg zu einer Schlägerei zwischen zwei verfeindeten arabischen Familenclans. Polizeilichen Angaben zufolge wurde ein Teilnehmer der Auseinandersetzung dabei schwer verletzt, meldet die Berliner Morgenpost. Einige Minuten vor Mitternacht wurde die Polizei zum Schauplatz an der Kreuzung Bülow/Zietenstraße gerufen. Augenzeugen berichten, die besagte Person sei aus einer Gruppe von sieben bis acht Personen heraus attackiert worden. Auf den auf dem Boden liegenden 42-Jährigen wurde eingetreten, bis einer der Täter eine Glasflasche vom Gehweg aufnahm und diese dem Angegriffenen auf den Kopf schlug.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Kurz darauf flüchteten die Täter, nur einen Tatverdächtigen im Alter von 29 Jahren konnte die Polizei ohne Gegenwehr festnehmen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Rest der Täter, denen die Flucht gelang, ist noch immer auf freiem Fuß.

Die Clans sollen der Polizei bestens bekannt und bereits viele Male kriminell aufgefallen sein. Es soll sich um machtpolitische Revierkriege im Schöneberger Kiez handeln. Die Polizei geht von erfolglosen Ermittlungen aus, da es Tradition sei, in solchen und vergleichbaren Fällen zum Ereignis zu schweigen.

Den Rest des erstaunlich offenen Artikels möchte ich unverändert übernehmen, gibt er doch vergleichsweise ungeschminkt Aufschluss über Parallelgesellschaften, Paralleljustiz und Gewalt gegen die Polizei im Kreise muslimischer Verbrecherclans.

Szenekundige Beamte beobachten bereits seit mehreren Jahren, dass sich eine „Parallelgesellschaft“ mit eigener Rechtsprechung neben und häufig im völligen Widerspruch zu den geltenden Gesetzen entwickelt hat. So sei es innerhalb der Großfamilien keine Seltenheit, dass bei Streitigkeiten so genannte Friedensrichter eingesetzt werden, um bei Revierstreitigkeiten zu vermitteln.

„Diese innerhalb der Szene anerkannten und in hohem Maße von allen respektierten Weisen gelten als unangefochtene Autoritäten und haben letztlich das Sagen. Ihre Entscheidungen sind für beide Parteien verbindlich“, so ein Ermittler. „Untersuchungen durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft stören die Geschäfte der Clans. Deswegen versuchen sie, Revierkämpfe möglichst unbemerkt auszutragen. Geht es um die Verteilung von Gebieten beispielsweise für den Drogenhandel oder um die Verletzung der Ehre eines Angehörigen einer betroffenen Familie, setzen sich beide Parteien an einen Tisch und tragen ihre Anliegen vor. Der eingesetzte Friedensrichter spricht später wie bei einer Gerichtsverhandlung ein Urteil.“

Durch diese Instanzen werde es für die Behörden immer schwieriger, sich einen kompletten Überblick über das Agieren der organisierten Kriminalität zu machen. „Was man auf jeden Fall als Lehre mitnehmen muss, ist der Umstand, dass diese organisierten Banden sowohl die Polizei als auch unser Rechtssystem nicht als Autorität anerkennen.“

Eben diese Respektlosigkeit spiegele sich auch im Umgang mit den Polizisten wider. Zwar sei im Fall der Auseinandersetzung in der Nacht zu Sonnabend kein Widerstand bei der Festnahme geleistet worden, sonst sei dies aber an der Tagesordnung. „Gerade die in der Hierarchie der Clans weiter unten stehenden Mitglieder wollen sich durch Gegenwehr bei Polizeiaktionen einen Namen machen“, so ein Ermittler. Regelmäßig würden Vollzugsbeamte bei Festnahmen und Razzien verbal und körperlich attackiert, würden Drohungen gegen die Familien der Polizisten ausgesprochen. „Früher habe ich mir deswegen noch Sorgen gemacht, mittlerweile höre ich gar nicht mehr hin. Bei der 50. Todesdrohung habe ich beschlossen, diese Aussprüche zu ignorieren.“

Die rotzfreche Lügentheorie der sogenannten Einzelfälle™ kommt insbesondere bei Schlägereien unter ganzen Familienclans massiv ins Wackeln.

Ich warte auf die Stellungnahme eines linken Gutmenschen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. demnächst haben wir dasselbe mit Tschetschenen-Clans. nur die hacken sich gegenseitig die rübe ab.

  2. Spielverderber!

    Zaun drummachen, aufpassen, daß kein Deutscher verletzt wird und dann – nach ein paar Tagen – nachschauen – ob noch jeamnd überlebt hat – diese Typen schnell abschieben – und Ende im Gelände!

  3. Sollen sie sich ruhig gegenseitig massakrieren, dann kann der normale Bürger wenigstens eine halbe Nacht lang ruhig schlafen.

    Warum aber wird man dieser Friedensrichter nicht Herr? Kann denen ein Staatsanwalt nichts nachweisen? Sind die schlauer als die Polizei (erlaubt)? Wenn man nur der Schlange den Kopf zertreten wollte oder könnte, hätte man an der richtigen Stelle den Hebel angesetzt.

  4. Die Meldung „Fahrrad in Peking umgekippt“ dürfte mittlerweile wohl spektakulärer sein als „Schlägerei zwischen arabischen Clans in Berlin“ – aber genau DAS ist ja die Katastrophe.

  5. Das ist die von rotgrünen Politiker gewollte Buntheit und die Vielfalt im bösen Deutschland der blonden und blauäugigen Nazis.

    Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    Das ist gelebte Multi-Kulti-Ideologie und jeder der das nicht ganz arg toll und bereichernd findet ist ein phöser phöser Nazi und Feind der rotgrünen Ideologie, wo alle Menschen und ganz besonders Moslems die friedlichsten und tolerantesten Menschen auf der Welt sind! 😉

  6. Passiert mittlerweile doch fast täglich, interessiert niemand.
    Jegliche Kritik an diesen Zuständen, bzw. an der Politik, die diese ermöglichen, ist rechtsradikal und obendrein rassistisch.
    Also weiter wie bisher, nur schneller.

  7. Moslems machen Europa so richtig bunt und vielfältig!

    Prozess um Soldatenmord mit Fleischerbeil beginnt

    Die brutale Ermordung eines britischen Soldaten auf offener Straße im Londoner Stadtteil Woolwich wird von heute an vor Gericht verhandelt.
    Der 25-jährige Familienvater war am 22. Mai dieses Jahres von zwei Männern unter anderem mit einem Fleischerbeil angegriffen und getötet worden, als er auf dem Weg zu seiner Kaserne war.

    Die Angreifer, damals 22 und 28 Jahre alt, hatten dabei islamistische Parolen gerufen. Der Prozess vor dem Strafgericht Old Bailey findet unter starken Sicherheitsvorkehrungen statt.

    http://www.focus.de/politik/ausland/terrorismus-prozess-um-soldatenmord-mit-fleischerbeil-beginnt_aid_1161403.html

  8. Einige von diesen Staatsmännern, denen wir den Import von kriminellen Ausländern zu verdanken haben, leben ja noch: entweder mit Alzheimer oder mit Mentholzigaretten!

  9. Das müssen wir ertragen,wir haben Verständnis,gell Frau Merkel!

    Unser Land ist der weitestgehend rechtsfreie Tummelplatz für das Gesockse aller Herren Länder.
    Der Schlafmichel glotzt blöd und wählt weiter die polit.Vernichter unseres gutmütigen Volkes.

    Berlin ist keine Reise mehr wert.

  10. #7 unrein (18. Nov 2013 17:01)
    Die Meldung “Fahrrad in Peking umgekippt” dürfte mittlerweile wohl spektakulärer sein als “Schlägerei zwischen arabischen Clans in Berlin” – aber genau DAS ist ja die Katastrophe.

    Es ist davon auszugehen, dass es nicht bei Schlägereien bleibt. Irgendwann wird die Berliner Luft öfters etwas bleihaltiger, wenn es um die lukrativsten Plätze auf den Strassenstrichs und Drogenumschlagplätzen geht

  11. #6 Miles Christi (18. Nov 2013 17:00)

    Wenn man nur der Schlange den Kopf zertreten wollte oder könnte, hätte man an der richtigen Stelle den Hebel angesetzt.
    ———
    Diese Schlange hat viele Köpfe – mindestens einen in jeder Moschee!

  12. #6 Miles Christi (18. Nov 2013 17:00)
    ….
    Warum aber wird man dieser Friedensrichter nicht Herr?

    Vielleicht weil man es nicht will?

  13. Eine Frage der zeit bis sich alle einem Clan, Miliz, Organisation, etc. anschließen.

    Dann sind die Fronten klar und man spart jede Menge steuern. Wenn Staaten eben nicht mehr organisierbar sind, geht man zurück auf bekannte, andere Organisationsformen oder (was soziologisch sehr interessant ist) entwickelt neue Formen. Die s. g. wetlichen Demokratien beweisen täglich, dass sie nicht überlebensfähig sind – nur eine wehrhafte Demokratie, die auch um Prinzipien kämpft, kann überleben und dem Allgemeinwesen dienen.

    Wer Parallelen zum Endstadium des römischen Reiches (alle westlichen Kulturen, Organisation, Gesetzgebung, etc. stammen davon ab) erkennt das Problem.

    Wenn kein Bürger mehr für selbsverständliche Werte eintreten und kämpfen will folgt eben die Zeit der Warlords, Milizen, etc. – war alles schon mal da und existiert woanders auf der Welt – ist also auch eine mögliche Form von „miteinander umgehen“ (wenn nicht gewollt, so zumindest als Resultat von Passivität toleriert).

  14. Ich warte auf die Stellungnahme eines linken Gutmenschen.

    Ein linker Gutmensch wird niemals seine steuerfinanzierten Lebenslügen eingestehen!

  15. klein übt sich was ein meister werden will:

    heute im geschäft, ein paar türkische frauen mit ihren kindern, die nur am fordern und am quengeln waren. einer dieser lauten blagen, so ca. 5 jahre, trat beim verlassen des ladens, gegen ein stapel spielsachen, die umfielen.

    die verkäuferin nahm das ohne ein wort zu sagen, zur eknntnis.

    man stumpft hier ab, sich mit denen anzulegen bringt nichts, die sind immer in gruppen unterwegs, man frisst diese besodneren erlebnisse nur täglich in sich heinein.

  16. Alter Schwede!

    Die TAZ ein wenig ratlos über die zu WeicherInnen mutierten Wikinger:

    http://www.taz.de/Segregation-in-Schweden/!127350/

    Segregation in Schweden

    Nachtwanderer auf Patrouille

    Vor sechs Monaten brannten im Stockholmer Vorort Tensta Autos und Häuser. Nun ist es dort, in der ersten Anlaufstelle für Einwanderer, wieder ruhig – scheinbar.

  17. #7 unrein (18. Nov 2013 17:01)

    Die Meldung “Fahrrad in Peking umgekippt” dürfte mittlerweile wohl spektakulärer sein als

    Selbst wenn in Peking Uighuren in Menschenmengen rasen, da kann auch ein Sack Reis platzen…

  18. „In naher Zukunft: Ganz Berlin ist ein schwerbewachtes Gefängnis. Insassen kommen nie wieder hinaus, drinnen regiert das Recht des Stärkeren…“

    Kurzbeschreibung des Spielfilms „Die Klapperschlange“. Dieser Film kommt mir immer öfter in den Sinn.

    Habe lediglich „Manhattan“ durch „Berlin“ ersetzt – „first we take Manhattan, then we take Berlin“…

  19. Ich warte auf die Stellungnahme eines linken Gutmenschen.

    Ich versuche es mal:

    // Gutimode on

    In der Kindheit wurden die armen, sozial benachteiligten Personen, die auch aufgrund ihrer Haarfarbe in der U-Bahn angegriffen wurden, von der rassistischen Gesellschaft dazu genötigt.
    Sie alle versuchten ein anständiges Leben als Gehirnchirurg, Ingenieur, Mathematiker oder Naturwissenschaftler zu führen, wurden aber durch die rassistisch durchseuchten Lehrer daran gehindert, indem ungerechtfertigter weise viel zu schlechte Noten erteilt wurden.
    Natürlich war die gesamte Familie daraufhin nicht mehr in der Lage zu arbeiten und musste sich dank der Deutschen, die ja eh alle Nazis sind, nun in die Arbeitslosigkeit begeben.

    Dieser immense Druck, den die Nazigesellschaft auf diese armen, völlig mißverstandenen Moslems ausgeübt hat MUSSTE natürlich zwangsläufig in solchen Szenarien enden.

    Schämt euch ihr Deutschen. Dieser Artikel hier ist ja wohl der beste Beweis, dass es EUCH an Willkommenskultur mangelt.

    Aber wir Antirassisten sind super organisiert und bieten euch deshalb:

    -einen runden Tisch gegen rechts (hilft immer)
    -20 neue Stellen im Integrationsministerium (hilft auch immer)
    -50 neue moslemische Streetworker, die wir in den besagten Familien rekrutieren werden (die kennen sich aus!)

    dafür streichen wir ein paar Stellen im Bereich der Polizei

    // Gutimode off

    so recht Rechtskonservativer Denker?

    ;P

  20. Warum lassen wir hier überhaupt diese „Friedensrichter“ arbeiten?
    Wer als Rechtsanwalt ohne Zulassung arbeitet, der landet im Knast. Aber muslimische Friedensrichter, da schaut man locker zu, ohne diese Typen, die an unserem Recht vorbei entscheiden, von der Straße zu holen. Was haben wir uns nur nette, bunte Leute in unserem Land, für die unsere Gesetze offensichtlich keine Gültigkeit haben, die sich benehmen als wären sie im Libanon o.ä.!
    Dazu die Lüge mit den Einzelfällen. Sicher ist jeder Fall ein Einzelfall, aber die auffällige Häufung, von immer gleichartigen Straftaten, dann noch von Einzelfällen im üblichen Sinn zu berichten ist doch wahrlich mehr als dreist.

  21. Wenn schon Parallelwelt, dann richtig. Können die sich selbst um den Verletzten kümmern und nicht auf Kosten des KV-Beitragszahlers.

  22. Der Beste der Guten will noch viel mehr Gutes tun und redet doch wie der Blinde von der Farbe:

    http://www.volkerbeck.de/artikel/131008-interview-zur-fluechtlingspolitik-deutschland-kann-mehr-tun/

    Seidel: Mal angenommen, die EU einigt sich darauf, eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen in jedem Jahr aufzunehmen. Darüber hinaus wird es doch aber weiter Flüchtlinge ohne legalen Aufenthaltsstatus geben. Was geschieht mit denen? Werden die abgeschoben?

    Beck: Flüchtlingen, die vor Verfolgung fliehen, muss man Schutz gewähren. Und auch Menschen ohne Aufenthaltsberechtigung haben Menschenrechte. Wenn sie keine Duldung haben, dürfen sie nicht an das Ausländeramt gemeldet werden, wenn sie zum Arzt gehen oder ihre Kinder zur Schule schicken. Auch da sei Frau Merkel noch einmal an die Worte eines Papstes erinnert. Johannes Paul II. sagte: „Der Status der Ungesetzlichkeit rechtfertigt keine Abstriche bei der Würde des Migranten, der mit unveräußerlichen Rechten versehen ist, die weder verletzt noch unbeachtet gelassen werden dürfen.“

    Seidel: Die Proteste vor dem Flüchtlingswohnheim in Berlin zeigen,
    das die Gefahr besteht, dass es wieder zu großen Übergriffen auf Flüchtlinge kommt. Sollte Deutschland mehr Flüchtlinge aufnehmen – müssen die dann von der Polizei geschützt werden?

    Beck: Selbstverständlich ist der Staat in der Pflicht, allen Menschen hier zu garantieren, sicher und ohne Einschüchterungen oder Gewalt leben zu können. In Berlin haben wir aber auch gesehen, dass eine aktive demokratische Zivilgesellschaft pogromartige Stimmungen selbst bekämpfen kann. So schockierend die Bilder mancher Proteste waren, so hoffnungsvoll sind die Initiativen, die sich schützend vor die Flüchtlinge stellen. Zentral ist die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen. So können soziale Spannungen vermieden werden.

  23. Meine Frage: Und WER bezahlt die Notoperation
    und den Krankenhausaufenthalt? Vom Polizeieinsatz
    ganz zu schweigen.

    Unerträglich!

  24. #19 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2013 17:11)

    weil man es nicht will

    Der Dreh- und Angelpunkt des Ganzen. Derweil wird Deutschland weiter mit immer neuen aberwitzigen Behauptungen sturmreif geschossen. Was mehreren Pässen inzwischen für Wunderdinge zugeschrieben werden, ist phänomenal. Auch auffällig: Eine aus den Fingern gesaugte Behauptung wird mit einer anderen, genauso aus den Fingern gesaugten Behauptung untermauert:

    SH-Innenminister Andreas Breitner (SPD) stößt ins gleiche Horn: „Wir können es uns zukünftig nicht mehr leisten, durch ein starres Einbürgerungsrecht abzuschrecken.“

    Dummes Zeug. Was haben „Fachkräfte“ in der Wirtschaft mit Einbürgerung am Hut? Wenn ich in China einen Job bekomme, will ich auch nicht eingebürgert werden.

    Natürlich freue er sich, wenn Menschen das Angebot zur Einbürgerung annähmen. „Für unsere alternde Gesellschaft und nach Fachkräften suchende Wirtschaft ist die Zuwanderung insbesondere von jungen, qualifizierten Fachkräften an sich wichtiger.“

    Laber, sülz, blaba. Und wo war da nochmal die Notwendigkeit zur Einbürgerung? Innerhalb der Ersten Welt mit echten Facharbeitern an Unis und in Unternehemen klappt das zwischen Amis, Kanadiern, Australieren, Europäern und nicht-islamischen Asiaten ohne Probleme und ohne „Heul- ich will Pässe, Pässe, Pässe!“-Genöle.

    Bei den Koalitionsverhandlungen im Bund setzt er sich als Mitglied der Untergruppe Integration und Migration für Erleichterungen ein.

    Aha. Daher weht der Wind.

    „Wir könnten uns die Diskussion um Einbürgerungen schenken, wenn wir ein modernes Staatsangehörigkeitsrecht mit der Möglichkeit der Mehrstaatigkeit hätten“, betont Breitner. „Mehrstaatigkeit fördert die Integration.“

    Bitte was???

    Im August hatte der Kieler dazu eine Bundesratsinitiative gestartet. Es gelte, das Staatsangehörigkeitsrecht einer globalisierten Welt anzupassen.

    Nö. Eine „globalisierte Welt“ hat nix mit „angepaßtem Staatsangehörigkeitsrecht“ zu tun. Wieso sagt Breitner nicht gleich: „Ich bin dafür, daß jeder straffrei gefälschte Pässe kaufen darf? Auf nix anderes läuft seine Argumentation nämlich raus.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/in-schleswig-holstein-werden-auslaender-schnell-heimisch-id4134846.html

    Hier noch was zum raten: Wer wohl dieser „17jährige“ war, der nachts eine Frau niedergeschlagen und vergewaltigt hat?

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2601284/pol-d-17-jaehriger-jugendlicher-nach-sexualdelikt-in-flingern-festgenommen

  25. Wenn Allah das will, das die Moslems sich untereinander schlagen, dann bitte,
    die Frau Zschäpe wird nur traurig sein, wenn ihr während ihrer Inhaftierung die arbeit abgenommen wird.

  26. Wenn die sich effektiv untereinander abmurksen, damit habe ich kein Problem,so kommt wenigstens kein Deutscher zu Schaden.

    ___________________________________________

    Nicht nur ein deutscher. es gibt genug nicht-moslemische nicht-deutsche, die einen großen bogen um solche kulturbereicherer machen.

  27. Das diese Kriminellen sich über unsere Gesetze hinwegsetzen, ist ja wohl keine neue Erkenntnis.

    Das unser Staat das Gewaltmonopol aus den Händen gegeben hat und machtlos zuschauen muss, wie kriminelle unseren Staat geradezu lächerlich machen, ist auch keine neue Erkenntnis.

    Die neue Erkenntnis für den Staat ist, dass der Staat durch seine missverstandene Toleranz, dem Bösen Tür und Tor geöffnet hat.

    Toleranz wird von Arabern und Muslime als Schwäche ausgelegt.

  28. So geht das nicht.Da müssen eindeutig mehr Zeichen gegen Rechts gesetzt werden.

    Schneeberg wehrt sich gegen Fremdenfeindlichkeit

    Schneeberg – Am Samstagabend versammelten sich bei Gegendemonstrationen mehr als 2000 Menschen in der Erzgebirgsstadt, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

    Auch am Samstag erhielt die von einem Rechtsextremisten als Privatperson angemeldete Kundgebung auf dem Schneeberger Marktplatz Zulauf von etwa 1500 Menschen.

    An einem anderen Zugang zum Markt protestierten zeitgleich rund 1000 Demonstranten diverser Antifa-Gruppen aus ganz Deutschland gegen Rechtsextremismus.

    Wer steigt denn da noch durch?
    Wahrscheinlich soll gar niemand durchsteigen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.demonstrationen-schneeberg-wehrt-sich-gegen-fremdenfeindlichkeit.ecb65d74-e5b4-4ef8-b8db-2676e197f827.html

  29. #36 deruyter (18. Nov 2013 17:38)

    Danke für den Link, dort gibt es Nachrichten, die unsere Presstituierten gerne verschweigen:

    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2108&artikel=5707586

    Die Leiterin eines Pilotprojektes zur Bekämpfung von Gewalt im Namen der „Familienehre“, hat eindringlich davor gewarnt, bei dieser Arbeit auf die Kooperation mit den Eltern zu setzen.

    Im Schwedischen Rundfunk meinte Azam Qarai, mit dieser Methode riskiere man das Leben der betroffenen Kinder.

    Das Projekt in Stockholm umfasste 21 Familien, deren Kinder wegen so genannter „Ehrengewalt“ ihr Zuhause verlassen hatten. Ziel war es, die Eltern durch Gespräche dazu zu bringen, ihre Einstellung gegenüber Fragen wie Sexualität und dem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben zu ändern. Viele Eltern, so das Fazit einer Mitarbeiterin, hätten jedoch nur gesagt, was die Behörden hören wollten, um ihre Kinder zurückzubekommen – ohne ihre Einstellung wirklich zu ändern.

    Das habe dazu geführt, dass von den 21 Beteiligten eine junge Frau nach der Wiedervereinigung mit ihrer Familie ermordet wurde, von einer weiteren jede Spur fehle und zwei Mädchen zwangsverheiratet wurden.

  30. #9 Powerboy (18. Nov 2013 17:01)

    „Das ist die von rotgrünen Politiker gewollte Buntheit und die Vielfalt im bösen Deutschland der blonden und blauäugigen Nazis.“

    Diese Blödheit geht mir echt auf den Geist, und da diese Haubentaucher wie „Powerboy“ das Gros der Wähler stellen, gibt es Zustände wie oben beschrieben.

    Die CDU/CSU hat allein in den letzten 3 Jahren jeweils 1 Million Ausländer ins Land geholt.
    Der verantwortliche Innenminister ist Herr Friedrich von der CSU. Dieser konservative, schwarze Politiker ist auch für die innere Sicherheit, also Kriminalität verantwortlich, ebenso wie für Asykanten, Flüchtlinge und Zigeuner.
    Die Gesetze dazu werden von der Nochjustizministerin Schnarrenberger/FDP verantwortet.
    Die Islamkonferenz hat Herr Schäuble/CDU ins Leben gerufen. Das ist der, der das deutsche Volksvermögen verschleudert hat und den deutschen Nationalstaat auflösen möchte.
    Und Chefin des Ganzen ist die sozialistisch geschulte Frau Merkel, ebenfalls CDU.

    Ich kann dieses abgrundtief blöde, völlig intelligenzbefreite, stumpfsinnige und hohle Geseier von Claudia Roth, den Grünen, den „Rotgrünen“ und „Linksrotgrünen“ einfach nicht mehr hören.

    Die Deutschlandabschaffer ersten Grades sind die Wähler von den „schwarzen“ Parteien CDU und CSU. Das sind die, die an der Regierung sind.

  31. Alter Schwede:

    http://sverigesradio.se/sida/gruppsida.aspx?programid=2108&grupp=16269&artikel=5677235

    In manchen Wochen kämen bis zu 2.000 Personen, sagte Mats Johansson, Abteilungsleiter bei der Einwanderungsbehörde. Dies seien mehr als zu Beginn der 1990-er Jahre während des Krieges im früheren Jugoslawien. Die meisten Asylbewerber kommen aus Syrien, aber auch die Zahl der Asylbewerber aus Eritrea steigt an. Die Behörde sucht laut Johansson derzeit fieberhaft nach Wohnraum für die Neuankömmlinge. Für das gesamte Jahr rechnet man mit bis zu 65.000 Asylbewerbern in Schweden. Das sind etwas mehr, als Deutschland mit seiner 8,5 Mal so großen Einwohnerzahl im Jahr 2012 aufnahm.

  32. 100 Kamele sind der Preis für einen Berliner Toten

    In muslimisch dominierten Einwanderervierteln Deutschlands ist eine Paralleljustiz in der Tradition der Scharia entstanden. Der Staat scheint vor der Macht der arabischen Clans zu kapitulieren.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121723252/100-Kamele-sind-der-Preis-fuer-einen-Berliner-Toten.html

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“. Früher waren so genannte M-Kurden, die Mhallamiye, ausschließlich in Großstädten aktiv. Die Mhallamiye sind eine ethnische Minderheit aus Südostanatolien. Heute seien sie nach Angaben der Behörde vertreten in Hannover, Hildesheim, Stade, Achim, Wilhelmshaven, Peine, Göttingen, Osnabrück, Braunschweig, Salzgitter, Hameln, Lüneburg und Delmenhorst. In diesen Städten werde gegen Mitglieder des Clans ermittelt.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems. „Insbesondere im Kokainhandel haben M-Kurden inzwischen die führende Rolle übernommen.“ Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. 😯

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  33. Islamische Fälscherfachkraft aus Syrien „unter besonderern Sicherheitsvorkehrungen“ in Berlin vor Gericht:

    Imad S. … der 43-Jährige hat den Vorstrafen zufolge schon oft gelogen und betrogen. Er saß gefesselt in einer Glasbox, als nun erneut ein Betrugsprozess gegen ihn begann.

    Es ist ein Mann mit vielen Personalien und wohl auch Ausreden. Die Ermittler haben 31 Alias-Namen zusammengetragen.

    „Was ist denn nun richtig?“ forschten die Richter. Der Angeklagte sagte, er sei jetzt der Herr Al-H. und nicht mehr Herr S. Seinen Pass habe die Ausländerbehörde leider verbummelt. Alle aufgelisteten Namen hätten mit früheren Straftaten zu tun und seien jetzt ohne Belang. „Meine kriminelle Karriere fing früh an, da brauchte ich viele Namen“, soll Imad S. bei einem Gutachter erklärt haben.

    Der Angeklagte ist gebürtiger Syrer. 2011 war er aus dem Fenster eines Polizeigebäudes entkommen und für eineinhalb Jahre untergetaucht.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/prozessbeginn-in-berlin-200-bahntickets-aus-faelscherhand/9093418.html

    Das ist hier nur noch ein Kasperland.

  34. Empfehlung

    Bei Schlaegereien unter Muslimen sollten sowohl Zuschauer als auch Sicherheitskraefte lieber zusehen, als noch selbst „zwischen die Fronten zu greaten?

  35. Jeder Ziwil-Polizist sollte eine nicht registrierte Waffe haben mit der ersteinmal von der Seitenstraße aus mitgespielt werden kann – dann ist die festnahme leichter.

  36. @#39 Sanddorn (18. Nov 2013 17:46)

    Schneeberg – Am Samstagabend versammelten sich bei Gegendemonstrationen mehr als 2000 Menschen in der Erzgebirgsstadt, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

    Auch am Samstag erhielt die von einem Rechtsextremisten als Privatperson angemeldete Kundgebung auf dem Schneeberger Marktplatz Zulauf von etwa 1500 Menschen.

    Sanddorn, das waren evtl. deutsche Rechtsextremisten, da hyperventilieren die Gutmenschen.

    Kommen ausländische Rechtsextremisten zusammen, dann finden sich gerade einmal 30 Leute ein:

    Ich verlinke nochmal auf meinen Blog, sorry PI :
    Protest gegen Graue Wölfe vor der Arena Oberhausen

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/11/18/protest-gegen-graue-wolfe-vor-der-arena-oberhausen/

  37. #44 Babieca (18. Nov 2013 17:52)

    Für den Blutdruck:

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article122014217/Gutachter-soll-El-Masris-Schuldfaehigkeit-beurteilen.html

    Gutachter soll El-Masris Schuldfähigkeit beurteilen

    Der Berufungsprozess gegen den Deutsch-Libanesen Khaled el-Masri ist überraschend unterbrochen worden. Das Landgericht Kempten will in einem Fortsetzungstermin im Dezember einen Gutachter hören, der über eine mögliche verminderte Schuldfähigkeit El-Masris Aufschluss geben soll.

    Das einstige Entführungsopfer des US-Geheimdienstes muss sich seit Montag wegen Beleidigung, Körperverletzung und Bedrohung vor dem bayerischen Gericht verantworten.

    Im Juli soll der 50-Jährige im Kemptener Gefängnis den Anstaltsarzt und einen Vollzugsbeamten beleidigt und letzteren auch geschlagen haben. Drei Menschen hat er laut Anklage zudem mit dem Tod bedroht.

    Aus dem (noch offenen) Kommentarbereich:

    Khaled al-Masri wurde als Sohn libanesischer Eltern in Kuwait geboren und wuchs im Libanon auf. 1985 kam al-Masri als Asylbewerber in die Bundesrepublik Deutschland. Seinen Asylantrag begründete er damit, Mitglied in einer islamistischen bewaffneten Vereinigung namens „al-Tawhid“ gewesen und aus diesem Grunde auch gefoltert worden zu sein.

  38. #20 Carpe Diem

    genau wegen dieser widerlichen Heuchelei und der dauernden Anti-Rassimus/ u. Integrations-Propaganda rund um den deutschen Fußball (die ausschließlich den deutschen Fans unterschwellig Rassismus unterstellt) schaue ich mir diese Heuchelei gar nicht mehr an.

    Dieser „deutsche“ Nationalmannschafts-Dschihadist ist jetzt der Super-Gau für all die verlogenen Anti-Rassimus-Kampagnen und das verlogene Geschwafel all der Fußballfunktionäre und PolitikerInnen. Aber die werden das Thema schnell unter den Teppich kehren und weitermachen wie bisher.

    Eins weiß ich, bei der WM drücke ich Spanien und Brasilien alle Daumen.

  39. Wann werden die arabischen, kurdischen und türkischen Clans ausgewiesen?
    Das Vermögen – falls vorhanden – sollte beschlagnahmt werden, als Wiedergutmachung…

  40. “Früher habe ich mir deswegen noch Sorgen gemacht, mittlerweile höre ich gar nicht mehr hin. Bei der 50. Todesdrohung habe ich beschlossen, diese Aussprüche zu ignorieren.”

    Man muß diese Aussage eines Berliner Polizisten mal mit dem Verhalten der Münchener Behörden und einigen Polizeiführern dort gegenüber Stürzenberger vergleichen….

    Und ein paar Meter weiter wird im Gorki-Theater gleich der Halbmond vor grünem Hintergrund aufgezogen:

    Doppelpremiere im Gorki-Theater
    Der Halbmond ist aufgegangen

    18.11.2013 · Islamisches Grün: Für seine Berliner „Kirschgarten“-Premiere schwingt der Regisseur die moralische Migrantenkeule. Weniger grob wird die Roman-Dramatisierung „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ in Szene gesetzt.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/doppelpremiere-im-gorki-theater-der-halbmond-ist-aufgegangen-12668533.html

  41. „“Nationalspieler Burak Karan (26) in Syrien von Bombe getötet
    Boateng schreibt an seinen toten Freund
    Burak Karan(Das Dschihadistenschwein mit Gebetsbeulen, Zabiba*, Prayer bump) war ein Talent. Er hätte den Durchbruch im Fußball schaffen können. Als Juniorennationalspieler sah es gut für ihn aus. Umso geschockter ist jetzt Fußball-Deutschland über seinen Tod. Karan wurde nur 26 Jahre alt. Kevin Prince Boateng, der mit Karan in der Jugend-Nationalmannschaft spielte, zeigt seine Trauer und Bestürzung bei Twitter…““(Bild-Kaufartikel. Ich kaufe nicht!)

    *Gebetsfleck
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gebetsfleck

    „“Ein Video, das von einer unbekannten Islamistengruppe am 22. Oktober bei YouTube hochgeladen wurde, vermittelt jedoch einen anderen Eindruck. Karan posiert dort mit einem Sturmgewehr und wird unter seinem Aliasnamen Abu Abdullah al-Turki als Kämpfer gepriesen, der „wie ein Löwe in das Gebiet der Kuffar gestürmt ist (PKK, Möge Allah sie allesamt vernichten) und Freude daran hatte, sie zu bekämpfen.“

    LÜGEN HABEN FUSSBALLBEINE

    Sein früherer Mitspieler Kevin-Prince Boateng zeigte sich bestürzt über Karans Tod: „R.I.P mein Bruder Burak.K!! Ich werde unsere Zeit niemals vergessen,du warst ein wahrer Freund!!“, twitterte der Mittelfeldmotor von Schalke 04…22
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ex-nationalspieler-und-islamist-burak-karan-wurde-in-syrien-getoetet-a-934142.html

  42. #24 Eurabier
    #42 Eurabier

    Nur ein Wort reicht um zu beschreiben was in Schweden läuft: „Ethnozid“.

    Mehr muss man zu dem was die Politiker in Schweden anrichten nicht mehr sagen. Wer es dann immer noch nicht begreift, dem kann man nicht mehr helfen.

    Übrigens funktioniert der Schmelztiegel USA auch nicht mehr. Wie können da die dummen Linken (in Schweden oder Deutschland) nur annehmen, dass die Masseneinwanderung kulturfremder und bildungsferner Völker in ur-alte Völker wie das deutsche od. schwedische Volk funktioniert?

    USA: Wachsende ethnische Polarisierung
    http://ernstfall.org/2013/11/06/usa-wachsende-ethnische-polarisierung/

  43. In der Nacht zu Sonnabend kam es im Berliner Stadtteil Schöneberg zu einer Schlägerei zwischen zwei verfeindeten arabischen Familenclans. Polizeilichen Angaben zufolge wurde ein Teilnehmer der Auseinandersetzung dabei schwer verletzt, meldet die Berliner Morgenpost.
    ++++

    Vielleicht bringt uns das ja weiter! 🙂

  44. BERLIN IST EINE SCHEISSE WERT
    bitte nicht weiter verwenden. wurde von mir urheberrechtlich geschützt. 😉

  45. #48 Eurabier (18. Nov 2013 18:01)

    Zu diesem Zottel Al Masri fallen mir viele islamisch erprobte Heilverfahren ein, die sein Trauma nachhaltig beendeten. 😀

  46. Ganz hässlich das zu lesen. Ich bin gerade in Mexiko, also hier ist voll die moslemfreie Zone. Gibt es hier nicht. Die Leute sind freundlich und hilfsbereit, es wird auf der Strasse gegrüsst und alle leben friedlich miteinander. Klar, es gibt manchmal krasse Armut und manche Gegenden meidet man besser, da die Luft dort wegen Drogen bleihaltig sein kann. Aber sonst… Nicht mal Kippen werden auf die Strasse geworfen. Was für ein schönes Land. Sicher uninteressant für Muslime, denn hier gibt es nichts zu holen haha. Hier bleib ich wenn ich alt bin.

  47. #49 Wilhelmine

    „Junge arabischstämmige Gewalttäter verachten unser Land“

    ist doch logisch, denn denen wird ein nationalislamisches Herrenmenschentum anerzogen. Das ist auch der Grund für all die brutalen, oft tödlichen, Gewaltausbrüche dieser Araber/Islam-Kids gegenüber Deutschen. Dieser so erzogenen turk-arabischen Kids hassen Deutschland und die Deutschen.

    Aber natürlich sagt man uns im Bericht das Deutschfeindlichkeit kein Problem sei. Wie sagte doch der Gabor so schön: „Wir betreiben zuweilen Desinformation durch Information.“ 😉

  48. #61 opferstock

    wenn es den Drogenkrieg und die korrupte Polizei nicht geben würde, wäre Mexiko echt nee Alternative wenn Deuschland weiter den Bach runtergeht.

  49. Schön wird es auch, wenn deutsche Afterwissenschaften (wir malen uns ein Trauma) auf orientalische Afterwissenschaften („Kulturdolmetscher“, Islam) stoßen. Dann gehen beide zu Lasten des Steuerzahlers in der Asylindustrie eine Mega-Symbiose ein:

    Der Deutsch-Syrer Ridda Martini kam selbst als Flüchtling nach Deutschland, wurde wenig später Ehrenamtlicher bei European Homecare, dann Sozialbetreuer und später Leiter mehrerer Häuser. „Ich will verhindern, dass anderen Flüchtlingen passiert, was mir damals passiert ist. Ich möchte vor allem als Kulturdolmetscher tätig sein, denn es gibt Unterschiede in den Kulturen, die wichtig sind.“

    So erinnert sich Martini gut an ein Gespräch mit einer Psychologin, die ihm ihr Leid klagte: Sie wollte, dass ein traumatisiertes irakisches Kind seine Eltern als Tiere malt – in Fachkreisen eine übliche Methode um zu erkennen, wie das Kind zu Mutter und Vater steht. „Aber es wehrte sich. Die Psychologin nahm an, dass der Kleine unglaubliche Angst vor seinen Eltern hat“, erinnert sich Martini. Der Grund war jedoch ein anderer: „Im Islam darf man einen Menschen nicht als Tier darstellen, das ist gegen die Kultur der Menschen.“

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/schule-in-essen-ist-fuer-89-fluechtlinge-ein-zuhause-auf-zeit-id8676443.html

    Die European Homecare GmbH, Sitz Essen, Arbeit in den drei Ländern Deutschland, Österreich, Irland, ist übrigens einer der ganz großen Profiteure und Nutznießer der Asylindustrie. Weil sie seit 1989 konsequent auf Asylantenheime, Asylantenbetreuung und ununterbrochen fließende Ströme von Staatskohle setzt und mehr, mehr, mehr Asylanten fordert.

    http://www.eu-homecare.com/

    Die stampfen im Staatsauftrag ein Asylantenheim nach dem anderen aus dem Boden. Finanziert durch deutsche Steuerzahler, die genau diese Horden nicht in ihrer Nachbarschaft wollen.

    Sehr aufschlußreich sind unter dem Menuepunkt „Das Unternehmen“ die beiden Unterpunkte „Über uns“ und „Geschichte“.

  50. (…)

    „Früher habe ich mir deswegen noch Sorgen gemacht, mittlerweile höre ich gar nicht mehr hin. Bei der 50. Todesdrohung habe ich beschlossen, diese Aussprüche zu ignorieren.“

    Tja, so hat Kirsten Heisig wahrscheinlich auch gedacht, bevor man aus politisch korrekten Gründen den Mord an ihr als „Selbstmord“ tarnen musste…

  51. @ #27 Agnostix

    Sie haben die schlechte Sonderbehandlung der Migranten durch die böse Polizei der NSBRD vergessen. 😉

  52. Was hat die Polizei in den letzten Jahrzehnten gemacht? Was hat die Gewerkschaft der Polizei gemacht? Ja, sie hat den etablierten Parteien keinen Dampf gemacht, sie hat Klartext im Weichspülgang gesprochen. Angebiedert und versifft werden sie untergehen die stolzen Beamten, welche Parteien gewählt haben, die Ihre Interessen mit Füssen treten und getreten haben. Mir tut KEIN Polizist leid, der den wilden Horden in Zukunft gegenüber stehen wird, sie hätten die Zukunft Deutschlands durch konservatives Wahlverhalten bedeutend mitbestimmen können. Für jemanden der Recht, Anstand, Ordnung und Würde als Grundlage für eine stabile Gesellschaftsstruktur sieht ist es unmöglich zu verstehen, dass nicht einmal Polizisten in der Lage sind sich der Gefahr für Volk und Vaterland bewusst zu werden. Ein jämmerlicher Beamtenstand wird weder das eigene Volk schützen können, noch sich selbst. Zunehmende Kontrollen gehen auf Kosten des autochthonen Deutschen der sich auf Grund des Frustes (selbst schuld) der Beamten inzwischen behandeln lassen muss wie bei Ali unterm Sofa. . . . distanziert und streng . . . Volksfern.

  53. Türken oder allgemein Orientalen haben hier Macht. Finanziell gesehen. Jahrzehnte schon werden sie bevorteilt. Es ging schon los mit den Kassenbeiträgen so wie Kindergelder für adoptierte Kinder lebend in der Türkei, Sowie Sozialwohnungen, Führerscheine die in der Türkei gemacht werden und hier umgeschrieben werden konnten, so wie Freikaufen von dem heimischen Wehrdienst usw usw. seit den 80er Jahren schiessen die ausl. Unternehmen nur so aus den Böden. Familienunternehmen aus dem das deutsche Finanzamt vieleicht gerade mal ein Minimum abbekommt. Im Gegenzug jedoch sämtliche Sozialleistungen in Anspruch genommen wird trotz Selbständigkeit .
    Falls es überhaupt eine Statistik gibt aus der ersichtlich ist wieviel Steuer von auslä. Unternehmen eingehen und wieviel im Gegenzug von den Selben abverlangt wird, werden wir diese nie zu sehen bekommen. Oder aber verfälscht.
    Ich bin versucht eine Belohnung auszuschreiben für denjenigen der mir eine Orientalin zeigt die in einer deutschen Bäckerei einkauft oder in einer deutschen Metzgrei.
    hat schon mal jemand eine Türkin in einem deutschen Frisörsalon gesehen? Oder Kosmetikstudio?
    jeder BWL-Student weis, dass Geld fliessen muss damit die Wirtschaft weiter funzt. Unsere ausl. Mitbürger geben das Geld das sie hier bekommen nicht mehr in den dafür vorgesehenen kreislauf. Das verschwindet in die Heimatländer oder aber geht an ihre Landsleute lebend hier in D. die es wiederum in die Heimat überweisen. usw usw usw.
    Ich verurteile nicht diejenigen die es ausnützen sondern diejenigen die ihnen das ermöglichen.

  54. #68 Babieca

    Hauptsache die Finanzindustrie macht Gewinne. Ob mit der Dot-Com Blase, der US-Immo Blase oder der Asylanten-Blase in Deutschland. Immer läuft es nach dem Motto, Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Und da kommt die SPD ins Spiel, denn wenn ein Genosse was von „sozialisieren“ hört ist er immer dafür. 😉

  55. Oberstaatsanwalt Rudolf Hausmann, Leiter der „Intensivtäter“-Abteilung der Berliner Staatsanwaltschaft:“80 Prozent der Berliner Intensivtäter (Schwerverbrecher) haben einen Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen – 43 Prozent – sind arabischer Herkunft, 32 Prozent stammen aus der Türkei.“

    Ein Problem vor allem für die zumeist deutschen Opfer!

  56. #73 schiddi

    man sieht es doch schon daran, dass sich das Finanzamt nicht groß darum kümmert woher so mancher seiner Kohle hat um Häuser zu kaufen, oder dicke Sportwagen, obwohl das Einkommen dies gar nicht hergibt.

  57. OT

    Ein kleiner Nachtrag zu einem vorherigen Thema:

    Burak Karan †

    Wie aus dem Nationalspieler ein Gotteskrieger wurde

    Der Tod des Ex-Jugendnationalspielers Burak Karan durch syrische Bomben entsetzt den Fußball. Der Verfassungsschutz beobachtete den Islamisten, dem ein Kreuzbandriss die große Karriere zerstörte.

    (…)

    Karan stand seit der Rückkehr aus der Türkei unter Beobachtung des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes. Der Generalbundesanwalt leitete sogar Ermittlungsverfahren ein wegen mutmaßlicher Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Karan gehörte nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden zum Umfeld der islamistischen Gruppierung „Millatu Ibrahim“. Anfang 2013 reiste er in das türkisch-syrische Grenzgebiet aus. Noch sind sich Behörden unsicher, welcher Gruppierung er sich dort anschloss. Sein Kampfname war „Abu Abdullah at-Turki“, „Vater von Abdullah aus der Türkei“.

    (…)

    http://www.welt.de/sport/fussball/article122009103/Wie-aus-dem-Nationalspieler-ein-Gotteskrieger-wurde.html

    Wohlgemerkt, Burak Karan wurde „Vater von Abdullah aus der Türkei“ genannt und nicht etwa „Vater von Abdullah aus Deutschland.“

    Bemerkenswert, oder?

  58. #78 Thomas_Paine

    nee Normal! Oder glaubste solche Typen spielen aus Patriotismus in der sogenannten deutschen Nationalmannschaft? Von wegen, da geht es nur um Kohle und die sportliche Karriere.

  59. Hat der Innensenator Henkel straffe Konsequenzen angedroht? Nein? Arbeitet der überhaupt? Von dem hört man nichts……

  60. #4 HanseMann (18. Nov 2013 16:57)

    Kommt zwar „Escape from New York“-mäßig rüber, aber: Zaun drum, nen Haufen Kanonen inkl. Munition reinschmeissen und nach ner Woche nachschauen….

  61. @#42 spiegel66 (18. Nov 2013 17:50)

    #9 Powerboy (18. Nov 2013 17:01)

    Da Sie hier wiederholt Mitkommentatoren der Blödheit bezichtigen, gebe ich Ihnen das gern zurück, auch wenn ich nicht Powerboy bin.
    Dessen Beiträge – ich will es nicht verhehlen – ich als wesentlich realer in den seinen Aussagen hier empfinde.
    Warum nehmen sie die Linken, die SPD und vor allem Grüne so in Schutz? Politiker wie Merkel…Gauck…Schäuble… gab es vor Jahrzehnten noch gar nicht. Wohl aber die Grünen, welche mit ihrem Weltbild schon damals und heute selbst ehemals bürgerliche Parteien mit ihren Ansichten vor sich hertreiben. Das haben Sie ernsthaft noch nicht bemerkt?
    Wo gab es in den letzten Jahrzehnten von Seiten der Grünen eine Forderung, z.B. Abschiebung krimineller Ausländer?
    Gibt es nicht, können Sie lange suchen.
    Auch die CDU hat erkannt, dass es zeitgeistlich immer mehr Idioten in Deutschland gibt, die sich gutmenschlich lieber kollektiv selbst auslöschen, als eine „dermaßen rechte Forderung“ zu postulieren.
    Was macht die CDU also? Setzt einfach linke Politik um , bleibt so elegant an der Macht. Ein mieser Trick, von Ihnen nie ansatzweise verstanden.
    Ich habe Ihnen das schon öfter vorgeworfen, nie sind Sie darauf eingegangen, warum nicht?

  62. #75 BePe (18. Nov 2013 19:09)

    Und da kommt die SPD ins Spiel, denn wenn ein Genosse was von „sozialisieren“ hört ist er immer dafür.

    Es sei denn, es geht ihm und seinem eigenen prallen Portejuchee an den Kragen… 😉

  63. #82 noreli (18. Nov 2013 19:40)

    Auch die CDU hat erkannt, dass es zeitgeistlich immer mehr Idioten in Deutschland gibt, die sich gutmenschlich lieber kollektiv selbst auslöschen, als eine “dermaßen rechte Forderung” zu postulieren. Was macht die CDU also? Setzt einfach linke Politik um, bleibt so elegant an der Macht.

    DAS kann man gar nicht genug betonen.

  64. „Ich warte auf die Stellungnahme eines linken Gutmenschen.“

    Die würde etwa so gehen:

    „Was regen wir uns auf – andere kriminelle Gesellschaftsgruppierungen machen es doch genau so! Der Artikel sagt es ja selber: „Wie auch in den Rockerkreisen ist es in diesem Milieu ungeschriebenes Gesetz, dass die Beteiligten schweigen“. Und wie ist das bei der Mafia? Na also! Haben wir alles überlebt… und mal ehrlich, wen außer ein ganz paar Leute tangiert es eigentlich wirklich? Das bringt die Gesellschaft nicht auseinander. Und denkt doch mal an die Sportsgerichtsbarkeit – also… Parallelrecht ist nix Neues! Regt Euch doch einfach wieder ab!“

    Dagegen lässt sich erst mal schwer argumentieren. Man muss etwas nachdenken. Hier meine Gegenrede:

    Rocker und Mafia mit ihrem ungebrochenen parallelgesellschaftlichen Selbstjustizverhalten zeigen, wie schwer der Staat sich damit schon jetzt tut. Ihr Beispiel ermutigt die islamisch-arabischen Familienclans. Ebenso das permanente Zurückweichen der Staats- und Strafverfolgungsorgane. Staat und Politik werden sich bei der von ihnen gezeigten Schwäche freilich immer weniger auf die Loyalität der Bürger verlassen können, die nun ihrerseits mehr und mehr beginnen, von den Pfade des Legalismus abzuweichen – jeder ist schließlich sich selbst der Nächste. Zumal dann, wenn die Bürger erkennen, dass Mob und Mafia trotz ihrer Machenschaften bei einigen Vertretern der Politik und des Staates in hohem Ansehen stehen (vgl. Buschido und sein Kumpel Innenmin. Friedrich). Die Erosion des Vertrauens in die Demokratie beginnt genau hier. Sie ist der Anfang vom Ende der Demokratie.

    Nur wer die staatliche Autorität als Wahrerin der gesellschaftlich akzeptierten Werte aushebeln will (der kleine, revolutionäre Teil der Linken will das explizit, der Rest findet das unter angeblichem „Freiheits“-und Multikulturaspekten erst mal OK), der freut sich natürlich, wenn jetzt auch die arabischen Familienclans die Rechtsordnung untergraben. Um sie dabei nicht zu stören, werden alle, die ihnen dabei in den Arm fallen wollen, pauschal als „Rassisten“ diffamiert – das Wort hat einen hohen Solidaritätseffekt mit allen, gegen deren Gebaren die so Gescholtenen Front machen.

    Es ist diesen Linken und ihren nützlichen Idioten in Medien und Politik alles recht, was die Macht des „herrschenden Systems“ unterminiert. Paralleljustiz und Sonderrechte können da nur nützlich sein. Die Linken vergessen allerdings, dass dabei am Ende auch ihre eigene persönliche Sicherheit inkl. ihrer Rechtssicherheit gefährdet wird. Der ängstliche Staat ist nämlich – das zeigen alle sich in Auflösung begriffenen staatlichen Gebilde – ebenso gefährlich wie der totalitäre Befehlsstaat. Und einen Staat, in dem „Sonderrechte“ herrschten, den hatten wir schon einmal in Deutschland. Wir wissen, wohin der schließlich führte.

  65. Ja, was das wieder kostet.

    Dabei hat Berlin nicht mal das Geld, um vor dem Reichstag neuen Rollrasen verlegen zu lassen, obwohl der Anblick einer Wüste gleicht.

    Aber Camps und andere Luxusunterkünfte für eingeschlichene Rechtsbrecher.

  66. Die sog. Clan-Kriminalität ist ein Phänomen, das in Deutschland seit dem späten Mittelalter zunächst verschwunden schien. Mit der massiven Zuwanderung von Personen aus rückständigen Kulturkreisen wird dieses Problem nach Deutschland importiert und auch wieder aktuell.
    Clan-Kriminalität lässt sich mit den Mitteln des Strafrechts nicht lösen. Die einzige Gesellschaft, die das Clan-Mitglied kennt, ist sein Clan, und die einzigen Gesetze und Normen, die respektiert werden, sind die des eigenen Clans. Man kann diese Leute weder bessern noch ändern. Das würde eine komplette Gehirnwäsche und Umerziehung erfordern, von der man aber aus Erfahrung weiß, dass sie letztlich fruchtlos ist. Es gibt nur einen einzigen halbwegs gangbaren Weg zur Bekämpfung der Clan-Kriminalität. Das ist die Clan-Ausweisung. Andere Methoden sind in der Vergangenheit in Deutschland und auch in anderen Staaten versucht worden, wie z.B. Eliminierung, aber dies steht für einen Rechtsstaat nicht zur Debatte. Die mildeste Lösung ist in der Tat die Clan-Ausweisung.

  67. #85 Babieca (18. Nov 2013 19:44)

    😆

    Ich liebe Deine Kommenare 😆

    Die Beste, die es überhaupt hier gibt 😉

  68. #32 Babieca (18. Nov 2013 17:34)
    #19 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2013 17:11)

    weil man es nicht will

    Der Dreh- und Angelpunkt des Ganzen. Derweil wird Deutschland weiter mit immer neuen aberwitzigen Behauptungen sturmreif geschossen. Was mehreren Pässen inzwischen für Wunderdinge zugeschrieben werden, ist phänomenal. Auch auffällig: Eine aus den Fingern gesaugte Behauptung wird mit einer anderen, genauso aus den Fingern gesaugten Behauptung untermauert:

    SH-Innenminister Andreas Breitner (SPD) stößt ins gleiche Horn: „Wir können es uns zukünftig nicht mehr leisten, durch ein starres Einbürgerungsrecht abzuschrecken.“

    Dummes Zeug. Was haben “Fachkräfte” in der Wirtschaft mit Einbürgerung am Hut? Wenn ich in China einen Job bekomme, will ich auch nicht eingebürgert werden.

    Natürlich freue er sich, wenn Menschen das Angebot zur Einbürgerung annähmen. „Für unsere alternde Gesellschaft und nach Fachkräften suchende Wirtschaft ist die Zuwanderung insbesondere von jungen, qualifizierten Fachkräften an sich wichtiger.”

    Laber, sülz, blaba. Und wo war da nochmal die Notwendigkeit zur Einbürgerung? Innerhalb der Ersten Welt mit echten Facharbeitern an Unis und in Unternehemen klappt das zwischen Amis, Kanadiern, Australieren, Europäern und nicht-islamischen Asiaten ohne Probleme und ohne “Heul- ich will Pässe, Pässe, Pässe!”-Genöle.

    Bei den Koalitionsverhandlungen im Bund setzt er sich als Mitglied der Untergruppe Integration und Migration für Erleichterungen ein.

    Aha. Daher weht der Wind.

    „Wir könnten uns die Diskussion um Einbürgerungen schenken, wenn wir ein modernes Staatsangehörigkeitsrecht mit der Möglichkeit der Mehrstaatigkeit hätten“, betont Breitner. „Mehrstaatigkeit fördert die Integration.“

    Bitte was???

    Im August hatte der Kieler dazu eine Bundesratsinitiative gestartet. Es gelte, das Staatsangehörigkeitsrecht einer globalisierten Welt anzupassen.

    Nö. Eine “globalisierte Welt” hat nix mit “angepaßtem Staatsangehörigkeitsrecht” zu tun. Wieso sagt Breitner nicht gleich: “Ich bin dafür, daß jeder straffrei gefälschte Pässe kaufen darf? Auf nix anderes läuft seine Argumentation nämlich raus.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/in-schleswig-holstein-werden-auslaender-schnell-heimisch-id4134846.html

    Das alles ist eine interessante Brücke zum hier diskutierten Thema über das Übertreffen der Zahl an Akademikern gegenüber Ausbildungsberufen.
    Es gibt heuer mit einem Abschluss in einem ehemals Randgruppenfach mit der Vorsilbe „sozial“ lukrative Stellen in der (halb)staatlichen Sozial-, Integrations-, oder Betreuungsindustrie
    Und die zitierten Aussagen der Volksvertreter sind allerbeste Lobbyarbeit für diese Klientel – in der Hoffnung, dass als Gegenleistung Wählerstimmen und somit Machterhalt von den Neubürgern dafür herausspringt.

    Hier noch was zum raten: Wer wohl dieser “17jährige” war, der nachts eine Frau niedergeschlagen und vergewaltigt hat?

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2601284/pol-d-17-jaehriger-jugendlicher-nach-sexualdelikt-in-flingern-festgenommen

    Mann kann es kurz und knapp zusammenfassen:
    Orientalischer Migrationshintergrund oder einer der ominösen „Serben“, „Bulgaren“ oder „Rumänen“ oder eben Zigeuner.
    Das weiss man mittlerweile auch ohne Telefon- oder Publikumsjoker.

  69. ……..schon vor 3 Jahren hat das Thema „Friedensrichter“ der Jornalist Joachim Wagner in seinem Buch Friedensrichter ohne Gesetz ausführlich behandelt.#
    Joachim Wagner war fast zehn Jahre Leiter und Moderator bei dem Fernsehmagazin „Panorama“. leider hat keiner hingehört oder gelesen.das buch ist im „Econ“-Verlag erschienen.

  70. Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit ist so gemeint:

    da die Deutsche Bevölkerung mittlerweile Fremde im eigenen Land sind und von ihren eigenen Politiker so wie so schon lange vergessen wurden, so dass die Öffentlichkeit gegen die Rechtsradikalen Türkischen und Arabischen Nazis vorgeht, die aus der Türkei, durch ihre U-Boote und Trojaner bei uns, gesteuert werden.

    Der Führer Erdowahn läßt Grüßen!

    Ist doch vernünftig!

  71. Immerhin hat in Berlin auch der Staatsdiener diesesmal Gelegenheit direkt sei es auch nur durch Tochter oder Sohn Kontakt zu Multikultimuslimischen Kreisen zu finden -wenn auch in dritter oder vierter Ehe …aber das ist doch nicht so wichtig …

  72. Wenn Moslems einander schlagen, soll man sich kultursensibel zurückhalten.
    Das gehört zur Willkommenskultur.

    Es wird sowieso alles ohne uns in Kamelen abgerechnet und nach Scharia geregelt.

  73. HUSBY: Eine krasse Lügenreportage in der aktuellen taz. Das I-Wort steht natürlich nirgendwo, stattdessen absurde Schuldzuweisungen an die schwedische „Aufnahmegesellschaft“. „SCHLECHT IST DAS SYSTEM“. Hier einige Auszüge, Kommentare sind übrigens bei der taz noch erwünscht:

    Segregation in Schweden
    Nachtwanderer auf Patrouille

    Vor sechs Monaten brannten im Stockholmer Vorort Tensta Autos und Häuser. Nun ist es dort, in der ersten Anlaufstelle für Einwanderer, wieder ruhig – scheinbar.
    (…)
    Was war die Randale also? Eine aus dem Ruder gelaufene Straßenparty von Jugendlichen? Ein Rülpsen im Alltag?

    „Ein Schrei nach Hilfe“, sagt Amanuel und nickt überzeugt. „Die Eltern dieser Jugendlichen kamen nach Schweden, um hier hart zu arbeiten. Aber die zweite und dritte Generation weiß nicht, was sie tun soll und wohin mit sich.“ Amanuel nimmt sich selbst als Beispiel dafür, wie schwer es ist, Fuß zu fassen in der Gesellschaft. Sohn syrischer Eltern, in Schweden geboren, in Stockholm aufgewachsen und studiert. Vor einem Monat hat er seinen ersten festen Job bekommen, als Sozialarbeiter bei der Gemeindeverwaltung. „Ich bin 32 und jetzt erst angekommen.“
    (…)
    „Willkommen in der Realität“, sagt Amanuel, als sie durch die Brücke tauchen, die die Grenze markiert. Er klingt fast erleichtert. Er würde gern immer in diesem Viertel arbeiten, sagt er. Feseha fügt hinzu: „Die Kids hier sind nicht schlecht. Schlecht ist das System.“

    Amanuel Us lebt in Tensta, will aber möglichst bald wegziehen. Er will einen Kredit aufnehmen, eine Wohnung kaufen, heiraten. Sein Kollege Feseha Berhane ist bereits weggezogen, in einen weißen Mittelklassevorort. Er hat es für seine kleine Tochter getan, sie soll bessere Chancen haben. „Hier in Tensta sagen selbst die Einwanderer, dass es zu viele Einwanderer gibt.“

    http://www.taz.de/Segregation-in-Schweden/!127350/

  74. @#91 Simbo (18. Nov 2013 20:31)

    >>>>#85 Babieca (18. Nov 2013 19:44)

    😆

    Ich liebe Deine Kommenare 😆

    Die Beste, die es überhaupt hier gibt :wink:<<<<
    Heul! Babieca hat nur mich teilweise zitiert und mir ausnahmsweise mal Ehre erwiesen. Also solltest du mich loben, kann's brauchen :mrgreen:
    Aber im Ernst, Babieca ist hier natürlich eine unangefochtene Autorität.
    Erstens: Sein/ihr Schreibstil
    Zweitens: Fast immer wird die Quelle der Recherchen benannt und wenn nicht, kann man sicher sein, es wurde recherchiert. Und nicht nur aus dem hohlen Bauch etwas in den Raum gestellt.
    Ich lese Sie/ Ihn sehr gern 🙂

  75. Gestern abend nach 22.00 kam auf MDR eine Quasselrunde über Ausländer.

    Da erlaubte sich ein FDP-Bonze zu faseln, dass man hocherfreut wäre, wenn bei den Asylanten 10 Prozent Hochschulabgänger wären. Schliesslich bräuchten wir doch viele Fachkräfte.

    Wenn bei denen 10 Prozent Alphabeten wären, dann wäre es wahrscheinlich viel.

  76. Die Clans sind also alle bestens bekannt .
    Strafen , wenn überhaupt , lachhaft .
    Aber bei Wahlen scheint ein jeder mit diesen
    Zuständen zufrieden zu sein und alles bleibt
    wie es war .
    Aber Wehe , man ist Deutscher , dann gibt es
    das volle Programm des Gesetzes .

  77. Delmenhorst: Südländische Räuber fordern Passanten auf, ihnen ihr Bargeld zu übergeben

    …Eine weitere Raubtat ereignete sich am Samstag, gegen 1.30 Uhr, in der Weberstraße in Delmenhorst. Drei Männer sprachen zwei 18 und 19 Jahre alten Delmenhorster am Parkplatz eines Discounters bei den Fahrradständern an und nahmen von einem Opfer die Zigaretten an sich. Daraufhin wurden die Männer aufgefordert, ihr Bargeld an die Täter zu übergeben. Einer der Täter hielt den 18-jährigen Delmenhorster fest und ein weiterer Täter durchsuchte die Taschen und drohte ihm. Nach der Tat flohen die Unbekannten zu Fuß in Richtung Stedinger Straße.

    http://www.dk-online.de/nachrichten/lokal/822771-2/zwei-raub%C3%BCberf%C3%A4lle-am-wochenende

  78. #82 noreli (18. Nov 2013 19:40)

    Verehrter Noreli, ich nehme niemanden in Schutz.
    Erlaube mir nur darauf hinzuweisen, das Asylanten, Islam, Flüchtlinge, Fachkräfte. Eurorettung, Energiewende, EU, Zigeuner usw. sowie alle damit verbundenen Probleme nicht von Claudia Roth, den Grünen, den Linken oder den Linksrotgrünen verursacht wurden, sondern von CDU und CSU.
    Und die Hauptverursacher dieser Probleme nicht die Wähler von SPD, Grünen und Linken sind, sondern die von CDU und CSU.
    Wobei, wenn Sie meine Kommentare verfolgen würden, Sie wüßten, das ich alle etablierten Parteien verachte und konsequent für rechte Parteien eintrete.
    Wenn man Probleme lösen möchte, muß man zuallererst die Verursacher und Verantwortlichen kennen.
    Und das ist eben nicht die Claudia (die hat genau null Macht für irgendwas) sondern die Angela, die bei den letzten BTW wieder über 40% der deutschen Wahldeppen gewählt haben.
    Und das sind genau die, die nun blöde über die RotGrünen jammern, die angeblich schuld sind.
    Aber ich habe wenig Hoffnung, das Sie, „Powerboy“ und Konsorten das auch nur ansatzweise begreifen.

    Und, für Sie, die CDU/CSU macht keine „linksgrüne“ Politik, sondern schlicht „schwarze“ CDU/CSU-Politik.
    Linke Politik machen Linke und grüne Politik machen Grüne.
    Die CDU macht CDU-Politik, die CSU macht CSU-Politik und die SPD macht SPD-Politik.
    Aber bereits da setzt bei Ihnen logisches Denkvermögen aus, was ja durch die massenhafte Verbreitung dieser Intelligenzschwäche DAS Problem und DIE Ursache darstellt.

  79. Mal ehrlich, ich sollte da eingreifen, wenn ich daneben stände? Oder was bezeugen … ? Vielleicht noch was von ‚Empathie‘, ‚Werten‘, ‚Moral‘ oder gar ‚Nächstenliebe‘ reden?

    Hätte frühern nicht gedacht, daß solche Sätze mal von mir kämen…

  80. Der Islam ist friedlich, die Menschen mit ihrem Frohsinn, ihrer Herzlichkeit …….

    Ja, nun hauen oder besser gesagt treten sie selber ihre eigenen Glaubensgenossen ins Koma.

    Wahr wahrlich, eine richtige Bereicherung für unser Land. Wenn deren Geburtenrate weiterhin so steigt, kann jeder 4 Klässler sich ausrechnen, wann von diesen liebenswerten Menschen hier das Zepter endgültig übernommen wird.

Comments are closed.