Die steigende Zahl von Menschen, die vor allem aus Krisenregionen in Afrika nach Europa fliehen, macht sich auch in der Brüder-Grimm-Stadt bemerkbar. Wie alle anderen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis ist auch Hanau verpflichtet, ausländische Flüchtlinge aufzunehmen. „In diesem Jahr können wir die Menschen noch mit Wohnraum versorgen“, betont Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel (Foto). „Doch im nächsten Jahr sind unsere Kapazitäten höchstwahrscheinlich erschöpft und wir sind auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen.“ Deshalb appelliert er an die Bürgerinnen und Bürger, sich im Rathaus zu melden, sollten sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen wollen.

In der Brüder-Grimm-Stadt leben aktuell rund 260 Flüchtlinge, die zumeist aus afrikanischen Ländern wie Ghana, Somalia oder Äthiopien stammen. Sie sind in zwei Wohnheimen, vor allem aber in Wohnungen der Baugesellschaft untergebracht. „Wir setzen auf eine dezentralen Unterbringung in den Stadtteilen, weil das erfahrungsgemäß die Kontaktaufnahme zu den Menschen im Quartier und damit auch die Integration in die Stadtgesellschaft erleichtert“, so Weiss-Thiel. „Die Flüchtlinge brauchen unsere Solidarität, denn wer sich in seiner Heimat entwurzelt, sei es aus purer Not oder weil sein Leben bedroht ist, der benötigt einen menschenwürdigen Platz, an dem er zur Ruhe kommen und wieder Vertrauen fassen kann.“

Wer Wohnraum zur Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen vermieten möchte, erhält nähere Informationen beim Amt für Sozial- und Wohnhilfen. Eine Kontaktaufnahme ist möglich über Stefan Beyer (06181/295-1928) und Iris Hurrlein (06181/295-624) oder per Email unter sozial-wohnhilfen@hanau.de.

(Pressemitteilung der Stadt Hanau vom 14.11.2013)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

143 KOMMENTARE

  1. Auch Herr Weiss sollte sich an geltendes Recht halten.
    “ Politisch Verfolgte geniessen Asyl “ – steht dort, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Daraus kann ich nicht entnehmen, dass Deutschland das Sozialamt der Welt ist.

  2. „Im nächsten Jahr auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen….“

    Mein lieber Scholli, das klingt nach Beschlagnahme von Wohneigentum und Zwangszuweisungen von Asylanten in deutsche Familien !

    So werden unsere Familien doch noch größer ! LOL ! LOL !

  3. Ich befürchte, in den nächsten Jahren wird es eine ganz neue Form der Flüchtlingswellen geben: Europäer, die in Scharen aus ihren eigenen Ländern abhauen, weil die Lebensumstände dort schlichtweg untragbar geworden sind…

  4. Hätte ich dort ein Haus, welches ich entmieten möchte, dann würde ich mich sofort melden. Binnen kurzer Zeit sind alle anderen Wohnungen frei und nach Ablauf des Vertrags mit der Gemeinde kann die von vorneherein angestrebte Luxussanierung ohne Probleme angegangen werden.

  5. „sich im Rathaus zu melden, sollten sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen wollen.“

    Die rennen euch das Rathaus ein, ihr werdet euch vor Wohnraum gar nicht mehr retten können.
    Ihr Pfeifen.

    Packt das Übel mal an der Wurzel anstatt an den Symptomen herumzudoktern.

  6. Hier gilt doch das Sankt Florians Prinzip.

    Man sollte von den Freiwilligen den Kontakt nicht verlieren und 6 Monate später Ihre Erfahrungen in Erfahrung bringen…..

    Solange es Unmutsäußerungen der Flüchtlinge, darüber gibt, nicht in der bayrischen ländlichen Einsamkeit zu leben, solange ist alles noch in Ordnung.

    Ich weiss noch, wie meine Mutter demütig von ihrer Flucht aus Schlesien berichtete und der anschließenden Aufnahme im osnabrücker Land, auf einem Bauernhof, zunächst in der Scheune!
    Da wurde nicht mit Drogen gehandelt, sondern mußte mit ihren 4 Kindern ihre Frau stehen und mit anpacken.

    Ich denke, mittlerweile ist aber ein Umbruch zu spüren! Hoffentlich erleb ich das noch.

  7. Was dann folgt, werden Zwangseinweisungen sein. Jeder Deutsche muß dann einen Hallalh-Lehrgang besuchen um seine Zwangsgäste islamgerecht zu bekochen. Wer das nicht tut muß ab sofort Dhimmi-Steuern bezahlen. Sein Haus wird gepfändet und islamischen Großfamilien geschenkt. Die Raten and die Bank muß natürlich der Deutsche weiterhin bezahlen. Schließlich sind wir Ungläubige und tragen sowieso die Erbschuld in uns. Konvertiten dürfen als Haussklaven tätig werden. Wetten das es so kommt? Sie arbeiten mit allen Kräften daran!

  8. Kein Problem, ich melde mich als Flüchtling bei diesen Spitzenpolitikern, komme zu ihnen nach Hause und verputze alles was in deren Kühlschrank ist, nehme auch gerne bedingungsloses Grundeinkommen von 645,35€/Netto im Monat- nach Miete und KV versteht sich! Arbeiten dafür können die doofen.

  9. Zitat:
    „Wie alle anderen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis ist auch Hanau verpflichtet, ausländische Flüchtlinge aufzunehmen.“

    Tja, wenn es Pflicht ist, dann kann man halt nichts dagegen machen.
    Pflicht ist nunmal Pflicht und Befehl ist Befehl.
    Damals wie heute.

  10. Das ist doch nur der Anfang, es handelt sich jetzt noch um Appelle. Spannend wird es doch, wenn die Behörden prüfen, ob irgendwo ein Leerstand ist, in den die Einweisungen zwangsweise vorgenommen werden. Und als Steigerung: Analyse des Wohnraums, den jeder Bürger hat – dann kann man herrlich die Neger und Zigeuner in die großen, unterbelegten Altbauwohnungen oder Stadtrandvillen einquartieren. Man wird doch für die Traumatisierten etwas zusammenrücken können, Weihnachten steht doch vor der Tür. Da wird sich Jubel erheben.

  11. Alle reinlassen! Egal ob afrikanischer Sozialhilfe-Abzocker, moslemischer Scharia-Krieger, einfacher Krimineller, Drogenhändler, Scheinasylant oder gar Abenteuerer! Alle rein ins deutsche rotgrüne Hartz4-Paradies Deutschland.

    Erst wenn den dummen Gutmenschen ihr Sozialstaat um die Ohren fliegt, ihre Wohnungen in ihren Besserverdienenden-Viertel ausgeräumt und ihre Frauen von Asylbetrügern geschändet und ausgeraubt werden, werden diese dummdoofen Gutmenschen hoffentlich umdenken.

    Deshalb lasst alle Asylbetrüger nach Deutschland. Lasst die deutschen Obdachlosen auf der Straße erfrieren und die deutsche Kleinfamilie bei Suche nach bezahlbaren Wohnraum im Stich. Der Druck muss im rotgrünen Multi-Kulti-Kessel nach gewaltig steigen, damit den rotgrünen Traumtänzern ihre irre Ideologie um die Ohren haut.

    Deshalb: Alle Scheinasylanten und Asylbetrüger rein nach Deutschland! Je mehr Abzocker um so besser. Um so schneller implodieren unsere Sozialsysteme! Um so schneller wird es einen richtigen politischen Umbruch in Deutschland geben! 😉

  12. Deshalb appelliert er an die Bürgerinnen und Bürger, sich im Rathaus zu melden, sollten sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen wollen.
    ———————————————
    Jede/r, der interessiert ist, dass seine Immobilie ihre Werthaltigkeit wie im freien Fall verliert, sollte unbedingt an diese Klientel vermieten – damit dürfte sich jede gute Lage aus dem Stand heraus erledigt haben!

    Wohnungspreis bei 75 m² vor der Vermietung ca. 185.000,– €. Wohnungspreis nach der Vermietung ca. 45.000,– €. Wobei zu bedenken ist, dass nach der Vermietung noch ein hoher Renovierungsbedarf besteht, der noch investiert werden muss, …. wenn man überhaupt noch 45.000,– Euronen für die abgehalfterte Hütte erzielen will!

  13. OT: „WELT-Online“ hat die Hosen voll
    aus Angst vor ihren eigenen Lesern !!

    WO berichtet über den Fußballspieler
    und Jihadisten aus Deutschland, der
    in Syrien durch Bomben getötet wurde.

    Und – schwupps! – sogleich war der
    Kommentarbereich zu!

    Schaffen die würdelosen WO-Zensoren
    es eigentlich noch zum Klo, oder
    riecht es dort streng nach vollge-
    pinkelten Hosen?

    Da weiß der Normalleser natürlich
    sofort Bescheid.

    Gott wie peinlich!!!

  14. und von was träumen die nachts? Es ist eine Unverschämtheit höchtsen Grades, kein Mensch in D möchte die afrikanische Bevölkerungsexplosion fördern. In den meisten afrikanischen Staaten ist die Bevölkerung in den letzten 15 Jhren bis zu 350% gewachsen. Durchschnittlich bekommt eine Frau 6 bis 7 Kinder. Diese Entwicklung wird dort künstlich gefördert und ist auch noch gewollt. Jetzt soll D diesen Schwachsinn auch noch unterstützen. In der Warteschleife stehen bereits 100 Millionen weiterer auswanderungswillige Analphabeten, meist junge Männer islamistischer Herkunft. Dann sollen sie alle hierherkommen und unsereiner geht nach Afrika und errichtet dort einen funktionierenden Staat ohne einer Schwachsinnsregierung.

  15. Dieses ganze Land scheint „bekifft“!

    Wer in Anbetracht einer Quote von knapp 2% wirklich Verfolgter,sich erdreistet die Bevölkerung anzubetteln,kann nie und nimmer ein Volksvertreter sein.

    Doppel-Name Weiss-Thiel quakt von der Not,die er völlig nichtsahnend voraussetzt.Ich sag dir,Weiss-Thiel wer das ist-Kriminelle,Moslem-Fanatiker-Wehrdienst-Verweigerer-Sozial-Schmarotzer etc..

    Die Bevölkerung hat diese Scheiße nicht zu verantworten,es sind die oben genannten Konsumenten,denen aufs Dach geklopft werden muß.
    Euro-Crash,wir brauchen dich dringender denn je!

  16. #17 kantholz (18. Nov 2013 18:48)

    Wie aus dem Nationalspieler ein Gotteskrieger wurde

    Der Tod des Ex-Jugendnationalspielers Burak Karan durch syrische Bomben entsetzt den Fußball. Der Verfassungsschutz beobachtete den Islamisten, dem ein Kreuzbandriss die große Karriere!

    http://www.welt.de/sport/fussball/article122009103/Wie-aus-dem-Nationalspieler-ein-Gotteskrieger-wurde.htm

    Unglaublich diese Kotz-Presse! Verstauch ich mir den Fuß und bin moslemischer Fußballer, dann muss man minderwertige und unreine Ungläubige tot machen! Was für eine krude Gutmenschen-Affen-Logik! 🙂

  17. Ich glaub da springen zwecks guter Entlohnung viele darauf an.
    Denn da ist plötzlich Geld in Hülle und Fülle da.
    Es wird halt wieder über erhöhte Steuern auf uns umgelegt.
    Schitt

  18. Der Landkreis Verden sucht auch öffentlich nach Wohnraum für Einwanderer:

    Deshalb sucht der Kreis nun öffentlich nach potenziellen Vermietern, die ihre Wohnungen als Bedarfswohnung zur Verfügung stellen. Dabei sind Menschen aus allen Gemeinden und Städten gefragt. Bernd Dannheisig: „Wir versuchen immer, die Flüchtlinge gleichmäßig auf die Gemeinden und Städte zu verteilen.“ Rund 30 Wohnungen stehen dem Landkreis für Flüchtlinge derzeit zur Verfügung – deutlich zu wenig, wenn die Zahl steigt. „Wir können nur hoffen, dass sich Vermieter melden“, sagt der Landkreis-Angestellte.

    Die Wohnungen müssten mindestens drei Zimmer plus Küche und Badezimmer an Platz bieten , auch Einfamilienhäuser eigneten sich optimal, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. Und natürlich „müssen die Unterkünfte unter den Aspekten der Menschenwürde geeignet sein“, betont Dannheisig. Zwar wisse er aus Erfahrung, dass die Flüchtlinge mit Unterkünften zufrieden sind, die „für uns Normalbürger“ nie in Frage kämen, doch wolle er so etwas nicht anbieten.

    http://www.weser-kurier.de/region/verden_artikel,-Mehr-Fluechtlinge-erwartet-_arid,711502.html

  19. Können sich auch normale Hanauer Bürger melden, wenn sie keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden, weil überall Flüchtlinge auf dem freien Wohnungsmarkt untergebracht wurden???

    Wo sollen denn die Einheimichen hin??? Gibt es wenigstens für die ein paar Zeltstädte?

  20. An interessierte Mitlesende Stadtbeamte dieser Gemeinde:

    Okay, Asylanten bekommen Wohnraum, lassen wir das mal dahinestellt sein.

    Aber das Gelaber immer von ‚Sozialer Gerechtgkeit kann ich nicht mehr ertragen wegen Ihrer Doppelmoral.

    Was machen sie denn im Falle wenn ein Deutscher Obdachloser (oder jemand der droht Obdachlos zu werden) bei ihnen auf dem Sozialamt um Hilfe bitt…fleht?!

    Richtig,
    NICHTS!

    Ihnen steht nichts zu ‚ist doch die Standart Bemerkung von Hilfebedürftigen Deutschen die in ihrer verzweiflung beim Sozialamt anklopfen.

    Erst wenn sie die Bürger ‚gleichwertig behandeln‘ wird die Wut in der bevölkerung aufhören, stehts zeigt dieser Staat das Ausländische Bürger ihnen mehr Wert sind.

    Merken sie nicht das dies unrecht nur schwer ertragen kann?

  21. In der Metzgerstrasse 8 befindet sich geeigneter Wohnraum für Asylbetrüger und, das Beste, die derzeitigen Besetzer finden Asylbetrüger und Sozialhilfeeinwanderer sowie deren bunte Mitnahme-Kultur ganz toll, da sie selbst eine ähnliche Abgreifermentalität haben.

  22. Ich habe einen 100qm Wohnung die 3 Monaten
    leer stand weil sich keinen geeignete Nachmieter fand ! In dieses 6 Parteienhaus
    wohnen 2 Polnische Familien 3 Deutsche Familien ! Da es unter uns Besitzer es einen
    Hausgemeinschaft die mit einander abspricht
    und auch über eventuelle Nachmieter spricht
    um der Hausfriede zu gewährleisten, haben
    wir beschlossen aus gemachte Erfahrung !
    KEINEN Moslems KEINEN moslemische Afrikaner !
    KEINEN moslemische Albaner !
    Der übrige Rest Hauptsache KEINEN Moslems !
    vermieten wir gerne ! Noch Fragen ?

  23. Wer Wohnraum zur Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen vermieten möchte, erhält nähere Informationen beim Amt für Sozial- und Wohnhilfen.

    In Hanau haben 28,6% die SPD, 9,0% die Grüne und 6,1% die Linke gewählt. Für die kostenlose Unterbringung von Bereicherern dürfte es somit keine Probleme geben.

  24. Ich kann bestätigen, dass die Kapazitäten schon jetzt erschöpft sind. Jedes Wochenende wenn ich in die bunt-gemischte Stadt fahre, um meine Freundin zu besuchen, sehe ich die völlig gescheiterte Asyl- und Integrationspolitik mit eigenen Augen. Die meisten beschweren sich, niemand will was tun. Der Michel sitzt auf der Couch und bezahlt lieber.

  25. Alle ab in die ehem. Ami-Kasernen in HU-Wolfgang oder nach Neuberg. In die Daimlerstrasse passen auch noch welche rein, da können sie dann mit den dort ansässigen Zigeunern ganz prima Multikulti üben, und zum Betteln am Hanauer Bahnhof ist es dann nur noch ein Katzensprung!
    Man glaubt es einfach nicht!

  26. Auch in Hanau trifft die bunte Bürgerillusion von einem unendlichen Humanismus auf Flüchtlingsrealität. Aber sicher werden bunte Bürger, die bei Demonstrationen für Menschlichkeit und gegen Rassismus böser Nazis demonstrieren, ihren energischen Worten selbstlose Taten folgen lassen und die Flüchtlinge in ihrer Privatwohnung aufnehmen. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen und Buntbürger werden Farbe bekennen müssen und sich bereichern lassen dürfen.

    Erstaunlich ist, wie selbstverständlich diese Menschen unter den Generalverdacht gestellt werden Flüchtlinge zu sein. Eine pauschale Vorverurteilung als arme, verfolgte Menschen. Ja, diese Perspektive motiviert zu ausgeprägter Hilfsbereitschaft, blendet allerdings die Tatsache aus, dass ebenso Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle, Jihadisten, gewaltbereite Islamisten, militante Muslime, islamische Freiheitskämpfer oder sonstige Bezeichnungen von gewalttätigen Muslimen zu den Flüchtlingen zählen. Es ist mir völlig schleierhaft wie die Politik derart verharmlosend und damit verantwortungslos solche Menschen mitten unter die Bevölkerung platzieren möchte.

    Diese undifferenzierende Flüchtlingsproblematik ist in Verbindung mit einer Einladung in den Sozialstaat geradezu ein Einladung für all diejenigen die nichts haben oder eine Menge auf dem Kerbholz haben. Ausweis wegschmeißen, eine dramatische Geschichte ausdenken und vor Ort ordentlich heulen, lügen, jammern.

    Damit sollen nicht die Menschen verunglimpft werden, die tatsächlich unsere Hilfe benötigen. Es ist aber eine Realität und es wird den „echten Flüchtlingen“ schaden.

    In den Krisenregionen müssen bereits entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden um diese Anstieg der Flüchtlingsströme zu regulieren.

    Das ZDF Heute Journal hatte drei Flüchtlinge aus Tschetschenien vorgestellt. Drei Frauen im Rentenalter die hierhin „geflohen“ sind um in Deutschland zur Ruhe zu kommen. Nun deutsche Renter flüchte auf die Kanaren. Allerdings bezahlen sie dies selbst.

    Es kann nicht sei dass wir das Sozialleistungsparadies für ausländische Bürger werden, die von den wunderbaren SGB II Leistungen für alle hören und dann hier einfach nur besser leben wollen ohne dafür zu zahlen oder eine zu arbeiten.

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis der Euphemismus der Buntbürger zu der Flüchtlingsfrage einem verzweifelten Schweigen, Ratlosigkeit oder Vorwürfen von Versäumnissen weichen wird. Wenn auch der letzte Buntbürger die Realitäten eingesehen hat und in das Lager der noch gestern als böse Rassisten beleidigten Mitbürger wechselt.

    Diese Situation wird kommen, so sicher wie das Allahu Akbar in einer christlichen Kirche.

  27. #19 kantholz (18. Nov 2013 18:48)

    Schlimmer inde ich ja die Unwahrheiten und Falschübersetzungen, vor denen der Artikel nur so strotzt.

    Zum Beispiel wird dort „Kuffar“, in deren Gebiet der Allahist zum korankonformen Schlachten eindrang, mit „PKK“ übersetzt.

    Als ob kurdische PKKler mit Ungläubigen gleichzusetzen wären.
    😉

    Wenigstens weiss der geneigte Leser, warum der Komm-Bereich geschlossen ist:
    Nein, sicher nicht wegen Glückwünschen zur erfolgreichen Allahfahrt, sondern weil der Zensor nicht nachkäme, die Richtigstellungen der bewussten Lügen und Falschübersetzungen zu löschen.
    Und wie schlimm es ist, ein „seriöses Medium“ wie die „Welt“ der Lüge zu überführen, kann man sich ja vorstellen.

    Ja, sie haben Angst.

  28. Ach! Und wieder mal soll es der Bürger richten, der vom Staat schon gemolken wird, daß es kracht. Mir platzt gerade der Kragen, deshalb hier eine Zahl: Ich bin ein sogenannter Besserverdiener, Steuerklasse 1.. Jeden Monat drücke ich alleine von meinem bitterhart erschufteten Gehalt (auf das ich mal stolz war, weil ich es mir erkämpft habe) knapp über 3000 Euro an den Staat ab, damit er dieses Geld zum Fenster rausschmeißt und immer noch nicht hinkommt.

    Dazu kommen dann weitere tägliche Steuern über Märchen- und Mineralölsteuer etc pp. Mein pausenlos versteuertes Geld wird immer weiter versteuert. Mein Land geht, trotz meinem monatlichen ganz und gar nicht knappen Beitrag, durch vollkomene Pan- und Fehlwirtschaft den Bach runter.

    Und dann soll ich – und stellvertretend das deutsche Bürgertum – jetzt auch noch aus eigener Tasche den Einwanderungstsunami aus der 3. Welt (genau wie das Übernehmen der Eigensicherung vor eingewanderten Berufsverbrechern aus aller Welt) mit all seinen widerlichen Folgen stemmen?

    Nö!

  29. # 19 Kantholz
    Der Bericht bei WO enthält mehrere Fehler.
    Einer davon:
    Der ausländische Fußball-Spieler war ein sogenannter Paß-Deutscher.Ein Ausländer mit deutschem Paß,mehr nicht.

    Wer in D, außer seinen islamischen Glaubensbrüdern,trauert um diesen Typen?Genau,geschätzte 5% Ausländer meines Landes.

    Wer hat uns den Islam-Chip Kicker,der so wunderbar das Gedankentum dieser Fanatiker bestätigt,in mein Land geholt?
    Wer weiß genau,ob nicht dieser Typ bereits in Syrien gemordet hat?

    Präsident Assad,weitermachen!

  30. Ich bin vor 12 Jahren mal auf einer Radtour durch Hanau gekommen und kannte den Weg nicht. Es brauchte damals schon 10 Anläufe, jemand zu finden, der einem wenigstens auf deutsch sagen konnte, dass er nicht von hier ist… Wie viele Ausländer wollen die in diese Stadt noch hineinpferchen? Diese Stadt hat den längsten Teil ihrer deutschen Geschichte hinter sich… 🙁

  31. #20 Powerboy (18. Nov 2013 18:52)

    #17 kantholz (18. Nov 2013 18:48)

    Wie aus dem Nationalspieler ein Gotteskrieger wurde

    Der Tod des Ex-Jugendnationalspielers Burak Karan durch syrische Bomben entsetzt den Fußball. Der Verfassungsschutz beobachtete den Islamisten, dem ein Kreuzbandriss die große Karriere!

    http://www.welt.de/sport/fussball/article122009103/Wie-aus-dem-Nationalspieler-ein-Gotteskrieger-wurde.htm

    Unglaublich diese Kotz-Presse! Verstauch ich mir den Fuß und bin moslemischer Fußballer, dann muss man minderwertige und unreine Ungläubige tot machen! Was für eine krude Gutmenschen-Affen-Logik!
    ……………………….
    man beachte ,hinter seinen Namen hat man ein ehrenrühriges Kreuz gemacht…

  32. #21 yxcvbnm (18. Nov 2013 18:56)

    Der Landkreis Verden sucht auch öffentlich nach Wohnraum für Einwanderer:

    Deshalb sucht der Kreis nun öffentlich nach potenziellen Vermietern, die ihre Wohnungen zur Verfügung stellen „Wir können nur hoffen, dass sich Vermieter melden“, sagt der Landkreis-Angestellte.
    ———————————————
    Ach, er „hofft“, dass sich reichlich Vermieter melden! Und warum HOFFT er nicht, dass sich überhaupt keine Wirtschaftsflüchtlinge mehr in seinem Landkreis melden, die auf unsere Kosten alimentiert werden müssen bis zum St.-Nimmerleinstag???

  33. „Wir setzen auf eine dezentralen Unterbringung in den Stadtteilen, weil das erfahrungsgemäß die Kontaktaufnahme zu den Menschen im Quartier und damit auch die Integration in die Stadtgesellschaft erleichtert“

    das ist nicht nur das dumme Geschwätz ideologisch umnachteter Politbonzokraten, das ist das Eingeständnis von Schwerkriminellen, daß die Prüfung des Asylanspruchs und im Regelfall die Ausweisung nicht mehr stattfinden. Der Terminus „genießen“ aus dem Schönwetter GG wird hier eindeutig zu wörtlich genommen.

  34. Deshalb appelliert er an die Bürgerinnen und Bürger, sich im Rathaus zu melden, sollten sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen wollen.

    ——————–

    Ich sage ja, ich bin optimistisch, dass die Endphase naht. Vielleicht kann man mit dem Rückgriff auf den
    „Volkssturm“ die Sache noch ein letztes mal hinauszögern. Aber dann ist endgültig vorbei. Ich hab immer noch 4 Plätze frei, aber was machen die, wenn ich schlafe.

  35. #19 kantholz (18. Nov 2013 18:48)

    „Ja, sie haben Angst.“ … in den Redaktionen der Zeitungen, Angst vor der durchsickernden Wahrheit und Angst vor den Bürgern, die sie durchschauen. Denn der Bürger wird immun gegen ihre Lügen, wenn seine tägliche Wahrnehmung der Welt ihren Texten widerspricht.

  36. Kevin Prince Boateng muss nicht um seinen Mohammedanerfreund trauern, im Gegenteil, er sollte sich für ihn freuen, denn dieser ist jetzt im ewigen Puff, wo die 72 jungen wunderchönen Frauen mit intaktem Hymen und wo noch nie ein dreckiger Schwanz drin war, jede Nacht mit ihm Sex machen.
    Und morgens, wenn er fertig ist mit vögeln und den ganzen Schweinereien, dann sind die Frauen wie neu, denn sie haben alles vergessen und sind wieder ganz sauber und das Hymen ist wieder heile.

    So steht es geschrieben in der Schrift der Mohammedaner.
    Ficken für die Ewigkeit.

  37. Man beachte den vollkommen faktenfreien Wortwunschpunsch dieses Bläßlings:

    „Wir setzen auf eine dezentralen Unterbringung in den Stadtteilen, weil das erfahrungsgemäß die Kontaktaufnahme zu den Menschen im Quartier und damit auch die Integration in die Stadtgesellschaft erleichtert“

    Bei den Massen, die hier aus den bekannten Ländern kommen, führt das nicht zu „Integration“, sondern zu Einsamkeit und dem starken Bedürfnis, sofort mindestens 100 Landleute in die gerade zur Verfügung gestellte Wohnung zu holen.

    Sowas (dezentral verteilen zur Eingliederung) klappt mit einigen Menschen. Diejenigen, die hier nach Deutschland strömen, sind aber die anderen.

    Übrigens wird hier wieder was vorweggenommen: „Asylbewerber“ sollen eben nicht ab Tag in Deutschland festsaugen und „integriert“ werden, als ob sie nie wieder gingen. Sie sind TEMPORÄR hier.

    Der Rest heißt Einwanderer. Illegale gehören raus; bei Legalen kann man mit dem ganzen Kram anfangen. Aber wie gesagt: Das ist die Vorbereitung auf eine weitgehende Gesetzesänderung, die darauf hinausläuft, daß es jeder, jeder, wirklich jeder Afrikaner und Moslem, der es nach Deutschland schafft, hier automatisch Paß, vollen Zugriff auf das Sozialsystem und ewige Alimentierung samt vier hauptberuflichen Hintern-Hinterherträgern erhält.

  38. Können sich auch normale Hanauer Bürger melden, wenn sie keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden, weil überall Flüchtlinge auf dem freien Wohnungsmarkt untergebracht wurden???

    Das ist in der Tat eines der neueren Tabuthemen in der BRD. Die prekäre Lage auf dem Wohnungsmarkt in vielen Städten wird offiziell immer gerne auf Versäumnisse in der Vergangenheit geschoben (zu wenig neu gebaute Sozialwohnungen).

    Wie viele Ausländer nicht zuletzt als EU-Arbeitsimmigranten auf diesen Wohnungsmarkt strömten, wird wohlweislich verschwiegen.

    Natürlich hat es Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt, wenn jedes Jahr die Bevölkerung einer Großstadt nach Deutschland einwandert und natürlich wissen das auch „die da oben“. Nur der Blödmichel kriegt wieder mal nichts mit.

  39. #37 Babieca (18. Nov 2013 19:08)

    Ja, wenn es ein sinnvolles Gesamtkonzept geben würde, dann würde ich als Rassist, Fremden- und Islamfeind usw. trotzdem ja im Rahmen meiner Möglichkeiten mitmachen und es auch geistig unterstützen. Aber mit diesen korrupten Irren die sich Politiker nennen, das liegt ja jenseits jeder beschreibbaren Abartigkeit. Aber wie gesagt, ich sage ja; nächstes Jahr fällt die Entscheidung. Also haben wir noch einmal schöne Weihnachten.

  40. „Wir setzen auf eine dezentralen Unterbringung in den Stadtteilen, weil das erfahrungsgemäß die Kontaktaufnahme zu den Menschen im Quartier und damit auch die Integration in die Stadtgesellschaft erleichtert“

    Das macht eher Angst. Die wollen nicht integrieren , sondern penetrieren und vieles Andere auch.

    Selbst wenn das Blatt sich wendet, den Schaden der angerichtet wurde ist die naechsten Generationen nicht wieder gut zu machen. Soviele Frauen und Maedchen wurden brutal vergewaltigt, Tausende Menschen mussten qualvoll sterben , weil sie ermordet wurden.

    Das ist auch ein gewaltiges Trauma, dass sich dann nicht so einfach verarbeiten laesst , wenn die ganze Wahrheit aufgedeckt wird, wie man am Focusartikel langsam sieht.

  41. Wer seiner verhaßten Nachbarschaft eins reinwürgen, oder aber seine Bude eh früher oder später abreißen will, dem sei dieses Angebot dringend anzuraten.
    Ansonsten lieber Finger weg. Diese dringendst unterzubringende Klientel geht üblicherweise ziemlich gechillt mit dem Eigentum anderer um. Und die wenigsten Vermieter dürften an den damit verbundenen Folgen Gefallen finden. Da bin ich mir sicher.

  42. Browserzeile kopieren und Artikel auf der jeweiligen facebook-Seite der Heimatstadt einfügen.

    Kommentar dazu: Das wird ja hoffentlich bei uns nicht so werden. oder so ähnlich.

    Wir müssen die Bürger teilhaben lassen am Gutmenschentum.

  43. #18 Toni H. (18. Nov 2013 18:47)

    Kann man Ruinen noch sinnvoll renovieren? Oder böte sich dann nicht der Abriß an?

  44. Wird Hanau bald die Nr. 1 mit den meisten Slums in Deutschland?
    Das wird bestimmt ein harter Wettbewerb mit Duisburg, Dortmund, Essen, Berlin, Bremen und Pforzheim!
    Das Rennen wird sicher eine rotgrüne Sozenstadt machen.

  45. Stadt sucht Wohnraum für Flüchtlinge

    Man gebe diesen Suchbegriff bei Google ein und hat in 0,20 Sekunden über 40.000 Ergebnisse! 😯

    Hier nur ein Beispiel von vielen:

    Stadt Willich. Mit aktuell 238 Asylbewerbern ist im Stadtgebiet von Willich der bisher höchste Stand an Flüchtlingen erreicht. Die Stadtverwaltung versucht intensiv, neuen Wohnraum für die neu eintreffenden Menschen zu finden. 🙁

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/stadt-sucht-wohnraum-fuer-fluechtlinge-aid-1.3823405

  46. Ich gehe davon aus, dass Politiker wie Herr Weiss-Thiel als gute Vorbilder erst ihre Häuser und Wohnungen mit Flüchtlingen füllen.
    Denn es ist wie bei der Erziehung: die besten Vorsätze und Ratgeber nutzen nichts, denn die Kinder machen alles nach. Also liebe Politiker_Innen:
    öffnet Eure Türen!!!

  47. #52 Strolchile (18. Nov 2013 19:39)

    Wer seiner verhassten Nachbarschaft eins reinwürgen, oder aber seine Bude eh früher oder später abreißen will, dem sei dieses Angebot dringend anzuraten.

    :mrgreen: 😉

  48. Geht doch. Bingo!. Mein Spezi und ich haben in einem Haus jeweils eine an Zipfelmützen vermietete Eitentumswohnung. Der Zipfelmütze kündigen wir und setzen Rotationseuropäer rein. Nach einem Jahr sind die umliegenden Wohnungen spottbillig zu kaufen.
    Die reißen wir uns mit unseren Kindern unter den Nagel und vermieten diese Wohnungen an Extrempigmentierte aus Lumumba. So! Und wenn die Hütte so abgewohnt ist das sie nach Meinung der GutMennschINNEN diesen Leuten nicht mehr zuzumuten ist kommen die natürlich in eine neue Wohnungen. Und wir sanieren die Hütte in Eigenleistung. Das können wir.
    So geht migrationsunterstützte Altersvorsorge.

  49. #54 ingres (18. Nov 2013 19:44)

    #18 Toni H. (18. Nov 2013 18:47)

    Kann man Ruinen noch sinnvoll renovieren? Oder böte sich dann nicht der Abriß an?
    ………………………….

    habe Angst ,das meine Kinder eines Tage noch die Hymne „Auerstanden aus Ruinen“ vollmundig daher singen werden…

  50. Es gäbe eine Verblüffend einfache Lösung:

    Je schneller man die Asylgesuche, von denen die Masse ohnehin belanglos sind, abwickelt, um so weniger Wohnraum benötigt man.

    In Krankenhäusern gibt es klare Zielvorgaben, nach wievielen Tagen ein Kranker mit bestimmter Diganose entlassen werden soll.

    Was das Krankenhaus an Opa und Lieschen praktiziert, kann man doch wohl kaum unsozial nennen?

    In den Niederlanden hat man die klare Zielvorgabe die Masse der Asylgesuche innerhalb von 8 Tagen abschliessend zu klären.

    Dort haben die Asylanten auch in Lagern zu bleiben, die sie nicht verlassen dürfen, kriegen nicht Harz-IV in die Hand gedrückt und können sich nicht mit dealen und stehlen was zuverdienen.

    Das Niederländische System hat den Vorteil dass es – im Gegensatz zum Deustchen – gerecht ist.

    Die echten Verfolgten bekommen was ihnen zusteht, die Bürger müssen aber nicht für Schnorrer und Kriminelle aufkommen.

    Asylbetrüger raus statt Rentenalter rauf.

  51. Habs hier schon mal geschrieben: in der Hanauer Innenstadt sieht es ausserhalb samstäglicher Marktzeiten schon lange aus wie im Gaza-Streifen. Letzten Samstag ging es auch schon wieder gegen 13:00 los. Dann kommen die Kopfwindel-Muttis langsam samt ihrem unappetitlichen, finsteren männlichen Anhang aus ihren Löchern gekrochen. Dann wirds langsam Zeit den eigentlich sehr schönen Markt zu verlassen, bevor man ein Messer abbekommt.

  52. Die Probleme der Welt können nicht durch Massenflucht nach Deutschland oder andere westliche Länder gelöst werden.
    Und nein – Deutschland ist nicht verantwortlich dafür, dass in so vielen islamischen Ländern gerade das Chaos wütet. An akuter Nothilfe und an nachhaltiger, langfristig sinnvoller Hilfe zur Selbsthilfe soll sich Deutschland beteiligen – und tut es auch bereits.
    Es wird auch niemals darüber geredet, dass viele dieser Flüchtlinge nicht zum Wohl ihrer Familien fliehen, sondern ihre schwächeren Leute zuhause einfach im Stich lassen, statt sich was einfallen zu lassen und trotz des Elends in der Heimat mit anzupacken.

    Ich finde ausserdem, dass man den besten unter den reflexhaften Gutmenschen die Gelegenheit geben sollte, auf eigene Kosten eine beliebige Anzahl von Wirtschaftsflüchtlingen in ihrer Privatwohnung mitfinanzieren.
    Der mit der größten Klappe bezahlt für die meisten Leute! 😉

    Einen kleinen Nebeneffekt hätte das sogar noch:

    Dann wären sie automatisch keine Gutmenschen mehr, sondern wirklich gute Menschen. 😀

  53. „Doch im nächsten Jahr sind unsere Kapazitäten höchstwahrscheinlich erschöpft und wir sind auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen.“

    Und was ist im übernächsten Jahr?

    Höchstwahrscheinlich kommt dann die vom bayerischen Seher Alois Irlmaier prophezeite Revolution:

    http://www.alois-irlmaier.de/Euro-Crash.htm

    „Auf dem Höhepunkt der von Irlmaier beschriebenen innenpolitischen Krise in Europa kommt es praktisch zeitgleich zu schweren bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Italien, Frankreich und Deutschland. Für die Zeit unmittelbar vor Ausbruch der Unruhen sagt er für Deutschland eine hohe Inflation und sehr hohe Steuern voraus.“

    Alois Irlmaiers Prophetie für Deutschland:

    „Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.

    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.

    Darauf eine nie da gewesene Sittenverderbnis.

    Alsdann kommt eine große Zahl Fremder ins Land.

    Es herrscht eine hohe Inflation.

    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

    Bald darauf folgt die Revolution“

  54. Einen etwa gleichlautenden Aufruf des Bürgermeisters einer kleinen Gemeinde im Ländle gab es am 30.10.2013 im Amtsblatt.

    Hier der Text:

    Die Gemeinde Gärtringen bittet um Ihre
    Mithilfe !!!
    Wie Sie sicherlich aus der Presse entnommen haben steigt die Zahl der Asylbewerber und Flüchtlinge in unserem Land derzeit dramatisch an. Auch unsere Gemeinde bleibt hiervon
    nicht verschont.
    Bei der Unterbringung von Flüchtlingen stoßen wir derzeit an unsere Kapazitätsgrenzen. Der steigenden Zahl an Flüchtlingen sind die gemeindeeigenen Wohnungskapazitäten momentan nicht mehr gewachsen.
    Darum appellieren wir an die Bevölkerung und insbesondere auch an private Wohnungs- und Hausbesitzer, der Gemeinde
    Gärtringen vorhandene und leerstehende Räumlichkeiten für die Unterbringung dieser Asylbewerber zur Verfügung zu stellen.
    Die Gemeinde Gärtringen würde hierbei als Mieter fungieren und selbstverständlich auch die Mietzahlungen übernehmen.
    In die Wohnräume werden dann alleinstehende Flüchtlinge oder Familien untergebracht.
    Derzeit kommen insbesondere Flüchtlinge aus dem Irak, aus Syrien und Pakistan.
    Bei Interesse und leerstehendem Wohnraum melden Sie sich bei Herrn xxxxxxx per E-Mail unter xxxxxxxxxx@xxxxxxxxxx.de
    oder telefonisch unter der xxxxx xxxxxxx.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung

    Ich kämpfe noch mit mir, ob ich alleinstehende oder Familien aufnehmen soll 😉

  55. Da kann man doch auch mal den links-grünen OStR mit seinem 180 qm Passivhaus aus dem Wohlstandsgürtel als wohltätigen Samariter melden!

    Da kommt bestimmt Freude auf, den Sozialromantiktern stammeln zu sehen, warum ausgerechnet er sich aus der Solidarität zu den Lampedusa-Kerlen ausklinken! 🙂

  56. Die „Flüchtlinge“ brauchen unsere Solidarität, denn wer sich SELBST in seiner Heimat entwurzelt, sei es aus purer Not, weil sein Leben bedroht ODER ER ABENTEUERLUSTIG ist, der benötigt einen menschenwürdigen Platz, an dem er zu GELD kommen und wieder Vertrauen AUSNUTZEN kann. (Text verändert durch mich)

    +++

    OWL

    14.11.2013
    Herford
    „“Plan für Flüchtlingsunterkunft gescheitert
    Aufruf der Stadt brachte nur Platz für drei Menschen…

    Im September hatte sich die Stadtverwaltung mit einem Aufruf an die Bürger gewandt, Mietwohnungen anzubieten. Das Ergebnis: bescheiden. Nur eine Wohnung konnte die Stadt anmieten, sagte Jürgen Nienaber vom Ausländer- und Integrationsbüro. Dort wohnt jetzt eine dreiköpfige Flüchtlingsfamilie. Es habe zwar noch weitere Angebote gegeben, aber diese Interessenten hätten irgendwann Zweifel bekommen, berichtete Nienaber…““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/herford/herford/9649224_Wohnungsnot_bei_Fluechtlingen.html

    18.11.2013
    GÜTERSLOH
    „“Appell zur Aufnahme von Flüchtlingen
    Feierstunde zum Volkstrauertag
    Bürgermeisterin Maria Unger, SPD…““ (NW)

    07.11.2013
    BIELEFELD
    „“Flüchtlingszahlen steigen weiter
    Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in Bielefeld soll größer werden / Menschen aus 50 Ländern

    Bielefeld. 250 Asylbewerbern wird in Bielefeld eine erste Anlaufstelle geboten – noch. Weil die Zahl der Flüchtlinge weiter steigt, fordert das Innenministerium NRW von der Stadt eine Aufstockung. Der Vertrag über den Betrieb einer Erstaufnahmeeinrichtung, der Anfang 2015 abläuft, soll neu ausgeschrieben werden – mit einer Unterbringungskapazität von 450 Personen. Die derzeitige Erstaufnahmeeinrichtung ist mehr als ausgelastet…

    DIE MOSLEMISCHE FLUT DARF BLEIBEN!!!

    „Bei Syrern etwa kann man davon ausgehen, dass sie Asyl erhalten oder als Flüchtlinge hierbleiben dürfen“, erklärt Böhling. Auch Somalier, Iraker, Iraner und Afghanen hätten gute Chancen, bleiben zu dürfen…

    Wer ausgewählt werde, komme per Flugzeug nach Deutschland, erhalte sofort(!) eine Aufenthaltserlaubnis und dürfen arbeiten…!!!

    Auch unabhängig vom Syrienkonflikt steigt die Zahl der Asylbewerber in Deutschland seit fünf Jahren…““
    http://www.nw-news.de/owl/9589169_Fluechtlingszahlen_steigen_weiter.html

  57. #70 weizengelb

    Da gibt es schon Ausreden. Man wird wieder behaubten, dass die armen Fluechtlinge sich unwohl und ausgegrenzt sehen, wenn sie in so einer Wohlstandsgegend untergebracht werden und daher ist es besser die armen Fluechtlinge bei heruntergekommenen und verarmten Deutschen unterzubringen, die nunmal die Haerte des Lebens schon „gewohnt“ sind ,aber andererseits noch so einen furchtbaren Fremdenhass haben, der nur durch hautnaher Begegnung entgegengewirkt werden kann.Ausserdem waeren die armen Fluechtlinge in einer besseren rotgruenen Umgebung auch intellektuell ueberfordert, da gibt man sie lieber zu unstudierten , „bildungsfernen“ deutschen Sklavenarbeitern die noch so deutschtuemmelnt sind.

    In einem aehnlichen Wortlaut habe ich das schon des oeffteren lesen muessen.

  58. Dann freu ich mich jetzt schon auf das ausbrechende Chaos! Wenn erst mal die Bevölkerung aufgefordert wird, wildfremde Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis aufzunehmen – noch dazu nicht sonderlich vertrauenswürdig – und das auch noch ohne Plan und ohne jegliches Ende… Tja, dann wachen vielleicht auch die komplett Realitätsfernen mal auf. Das gleicht nämlich einer Invasion, ist einer volkswirtschaftliche Schädigung und vollkommen krank!

  59. DAS IST MEIN LAND!

    D kann so die Wachstumsprobleme der Asiaten und Afrikaner nicht lösen.

    Wohnraum, Hartz IV, Drogen, Prostitution, Diebstahl,Raub, Mord und Terror ist die Zukunft dieses Landes.

  60. Gibt es eigentlich irgend eine Garantie dafür, dass diese Personen wirklich nur Flüchtlinge oder von mir aus auch Asylbetrüger sind und nicht etwa Söldner, die hier in ein paar Jahren, wenn ihre Soll-Stärke erreicht ist genau das selbe anrichten wie in Libyen und in Syrien, also offen gegen die einheimische Bevölkerung kämpfen?
    Mir wird da etwas mulmig, da ja einige Divisionen dieser feindlichen Kämpfer in jedem Bundesland flächendeckend vorhanden sind und die sich über die örtlichen Moschee-Burgen mit Leichtigkeit mit Waffen versorgen lassen.
    Wenn man sich dann als einheimisches Volk dagegen wehrt, dann wird von der feindlichen Macht ausländische Luftwaffe gefordert, damit sie diesen Eindringlingen auch noch den restlichen Widerstand wegbombt.
    Sollen wir wirklich Europa aufgeben und verschenken oder auch nur schwächen lassen, damit diese feindliche Macht es leichter übernehmen kann?
    Warum sollten wir ein solches Risiko eingehen?
    Wenn man diesen Trend nicht aufhält und umkehrt, dann ist Krieg unausweichlich.
    Vielleicht irre ich mich aber auch und der Krieg ist bereits im Gange, nur eben mit ganz unkonventionellen perfiden Methoden.
    – von außen einhegen (durch die EU)
    – von innen zersetzen (kulturinkompatible Einwanderung )
    – wirtschaftlich schwächen (durch subprime Finanzprodukte und wahnsinnige Bürgschaften)

  61. #27 nicht die Mama
    super Idee und das richtige Umfeld, doch ist die Metzgerstraße nicht gefährlich? Das findet man jedenfalls überall gesprayt (ohne daß der Beweis dafür erbracht wurde). Sicher würde die Metzgerstraße dann gefährlich werden.

  62. #74 Karamba (18. Nov 2013 21:10)

    Gibt es eigentlich irgend eine Garantie dafür, dass diese Personen wirklich nur Flüchtlinge oder von mir aus auch Asylbetrüger sind und nicht etwa Söldner, die hier in ein paar Jahren, wenn ihre Soll-Stärke erreicht ist genau das selbe anrichten wie in Libyen und in Syrien, also offen gegen die einheimische Bevölkerung kämpfen?“

    Das ist leider auch so und wir wissen das. Genau das ist ja gewollt. Man schuert nicht „nur“ Chaos, oder will uns vermixen, man will uns sogar ausloeschen, warum auch immer.

  63. Wer Wohnraum zur Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen vermieten möchte, erhält nähere Informationen beim Amt für Sozial- und Wohnhilfen.

    So so.
    Vermieter sollen Wohnungen für Asylanten zur Verfügung stellen.
    Und wo sollen bitte die Einheimischen und hier schon lebenden Ausländer wohnen?

    Tatsache ist:
    ASYLANTEN NEHMNEN DER BEVÖLKERUNG ARBEITSPLÄTZE UND WOHNRAUM WEG.

    Wie Peter Gauweiler (CSU) schon vor mehreren Jahren gesagt hat (ungefähr):
    wenn eine Telefonzelle denkt, dass sie ein Ballsaal ist, wird sie dadurch nicht größer.

    Besonderes leiden darunter die im Land schon lebenden Ausländer.
    MASSENEINWANDERUNG IST ZU TIEFST AUSLÄNDERFEINDLICH.

  64. Wer Wohnraum zur Unterbringung von ausländschen Flüchtlingen vermieten möchte, erhält nähere Informationen beim Amt für Sozial- und Wohnhilfen.

    Hoteliers aus ganz Nordafrika, besonders aus Ägypten, beklagen derzeit den Leerstand ihrer Hotelanlagen.
    Da sind zigtausende Appartment frei.

  65. „In diesem Jahr können wir die Menschen noch mit Wohnraum versorgen“, betont Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel (Foto). „Doch im nächsten Jahr sind unsere Kapazitäten höchstwahrscheinlich erschöpft und wir sind auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen.“

    ************************************************
    Bezahlbarer Wohnraum in Deutschland muss zuerst für Deutsche zur Verfügung stehen bevor alle anderen bedient werden!!! Zwingend !!!

  66. #77 Schüfeli (18. Nov 2013 21:17)

    Wenn eine Telefonzelle denkt, dass sie ein Ballsaal ist, wird sie dadurch nicht größer.

    😆 😆 😆

  67. Alle Wirtschaftsflüchtlinge sofort in ihre Heimatländer schicken und schon hat sich das mit dem Unterbringungsnotstand erledigt.

  68. #79 zuhause (18. Nov 2013 21:19)

    (…)

    Hoteliers aus ganz Nordafrika, besonders aus Ägypten, beklagen derzeit den Leerstand ihrer Hotelanlagen.
    Da sind zigtausende Appartment frei.
    ************************************************************************************************
    Dumm nur, dass diese muselmanischen Hoteliers auch noch Geld von Ihren Gästen haben wollen. Geld für Unterkunft, Speis + Trank.
    Geld, wie profan. Bei uns bekommt der Gast Geld. Geld dafür, dass er sich bei sooo vielen Schweinefressern im Schweinefresserland
    soooo unwohl fühlt.
    Sooo unwohl, weil die Deutschen Weiber nicht alle freiwillig mit breiten Beinen auf dem Rücken liegen, wie es im Urlaub in Nordafrika Gang und Gäbe ist !!! 😆

  69. „Doch im nächsten Jahr sind unsere Kapazitäten höchstwahrscheinlich erschöpft…

    Warum kann die Stadtverwaltung einfach nicht sagen:
    WIE HABEN NICHTS MEHR!
    WEDER PLATZ NOCH ARBEIT NOCH GELD.
    WIR KÖNNEN UND WOLLEN NIEMANDEN MEHR AUFNEHMEN.

    Was wird wohl passieren?
    Nichts Schlimmes.
    Die Stadt wird endlich in Ruhe gelassen.
    Ein Skandal wird die Politik daraus nicht machen, weil es zu ihrem Nachteil wäre.

    Die Asylanten würden in irgendwelche andere Stadt geschickt, wo irgendwelche rot-grüne Idioten regieren und für Asylanten ihre letzte Unterhose ausziehen würden.

  70. Hallo Herr Weiss-Thiel:

    Wieviele Scheinflüchtlinge passen in Ihr Haus? Warum gehen Sie nicht mit gutem Beispiel voran anstatt Ihre Bürger zu nötigen? Sie als „Sozialdezernent“ haben ja bestimmt geholfen diese Besatzer hereinzuholen – also sehen Sie sich Rat!

  71. OWL

    08.11.2013
    BIELEFELD-BRACKWEDE
    „“Debatte um Flüchtlingsheim

    Sozialamt bekräftigt auch nach erneuter Prüfung Standort Eisenbahnstraße

    Das Sozialamt hält trotz des Brackweder Widerstandes an der Eisenbahnstraße als Standort für ein neues Übergangswohnheim mit 183 Plätzen für Flüchtlinge fest…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/brackwede/brackwede/9597405_Debatte_um_Fluechtlingsheim.html

    29.09.2013
    BRAKEL

    „“50 Flüchtlinge kommen nach Brakel
    Kolping-Berufsbildungswerk nimmt Menschen aus Syrien auf / Temme: „Brakel ist hilfsbereit“

    Man werde mit den Nachbarn reden, sie ausführlich informieren und mit ihnen im Gespräch bleiben. Das erste Treffen mit den Anliegern war Wolfgang Gelhard zufolge bereits für gestern Nachmittag anberaumt.

    Zuversichtlich zeigte sich auch Bürgermeister Hermann Temme. „Brakel ist tolerant und die Bürger sind hilfsbereit. Wir freuen uns auf die Flüchtlinge und danken denen, die es ermöglichten, dass alles Notwendige so schnell hergerichtet werden konnte“, sagte er…

    Im vergangenen Jahr seien 23.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, in diesem Jahr habe man 43.000 gezählt…““ (NW)

    06.08.2013
    GÜTERSLOH
    Flüchtlinge leben dicht an dicht
    Deutlich mehr Asylbewerber in Gütersloh

    Bis Ende JUNI dieses Jahres wurden bundesweitrund 43.000 Asylanträge gestellt. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Anstieg um rund 90 Prozent…!!!

    DEUTSCHLAND SEI SCHULD:

    Ludger Klein-Ridder* (Kandidat Die Linke) vom Flüchtlingsrat Gütersloh „… Wir sind für den Schutz der Menschen aus Krisengebieten verantwortlich – auch, weil Deutschland durch Krieg und Waffenhandel am Schicksal vieler Asylbewerber beteiligt ist.““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8989477_Fluechtlinge_leben_dicht_an_dicht.html

    EINBILDUNG IST NICHTS DAGEGEN:

    *Ludger Klein-Ridder(LEHRER, Gesamtschule, weißer Vollbart und Brille, geb. 09.11.1948, verh. 2 Kinder) stellt sich vor bei Twitter:

    „“Pazifist, Antimilitarist, Antifaschist, Umweltvorkämpfer, Vertreter des Bedingungslosen Grundeinkommens, fortschrittlicher Gewerkschafter(sic)““

    Politische Schwerpunkte: Bildungspolitik, soziale Gerechtigkeit, Steuerpolitik Politische Vorbilder: Martin Luther King, Gandhi und Mandela als Kämpfer gegen Ungerechtigkeit.

    Ziele in der Landespolitik: Verbesserte Sozialpolitik, Millionärssteuer zur Finanzierung, „Eine Schule für alle“

    Ehrenamt: Gründer und Vorsitzender des Solarenergiefördervereins der Anne-Frank-Gesamtschule

    Hobbys: Radtouren, Doppelkopf, Solarenergie…““(Die Glocke)
    Wer den linken Spinner und Kinderverderber unbedingt sehen möchte, kann ihn gugeln!

    „“DIE LINKE. Gütersloh: Links, radikal, unbestechlich““

    WENN das so weiter geht, werden „Asylant“ und „Flüchtling“ zu inoffiziellen Unwörtern, Haßwörtern!

  72. Wisst Ihr eigentlich schon wie groß Afrika wirklich ist?
    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/10/die-wahre-groe-afrikas.html

    Wow, die haben Platz ohne Ende. Lasst uns alle auswandern und dann treten wir den Afrikanern in den A****. Die können alle nach Deutschland strömen und hier als letzte das Licht ausmachen. Wir fangen einfach von vorne an und machen uns ein neues Wirtschaftswunder ohne Maximalpigmentierte, Rotationseuropäer, Teppichrutscher und andere
    nixnützige Südländers 😆

  73. Ergänzung: selbstverständlich auch ohne Deutsche Politbonzen, die können den hereingeströmten Horden ja noch ein bisschen „Verwaltung“ näherbringen 😆 😆

  74. Dann sucht mal schön, wenn es nach dem Willen von „Migrationsexperten“ geht, kommt bald ein neuer Verteilungsschlüssel in der EU:

    Nötig sei auf EU-Ebene die Einführung eines Modells, das bei der Berechnung der Aufnahmequote mehrere Faktoren berücksichtige – so etwa Wirtschaftskraft, Einwohnerzahl, Größe und Arbeitslosenquote. Das erklärten der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen (SVR) und die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) am Montag in Berlin.

    Deutschland habe im Durchschnitt der letzten fünf Jahre in etwa so viele Asylbewerber aufgenommen wie es dem neuen Modell zufolge angemessen wäre, resümierten die Experten.

    http://www.rosenheim24.de/news/deutschland-welt/welches-eu-land-soll-viele-fluechtlinge-aufnehmen-zr-3227070.html

    Wenn ich das Unwort „Experte“ schon höre, kommt mir die Galle hoch.

  75. „Doch im nächsten Jahr sind unsere Kapazitäten höchstwahrscheinlich erschöpft und wir sind auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen.“

    Wer Masseneinwanderung durch Asyl unterstützt, handelt gegen sich selbst und gegen die Bevölkerung.

    DAS IST NICHT NUR DUMM, SONDERN AUCH HÖCHST UNMORALISCH.

    Davon profitieren nur die unverschämten Wirtschaftsbosse und Einwanderungsindustrie.

  76. @ 28 fichte8 (18. Nov 2013 19:00)

    Ich habe eine 100 qm Wohnung, die 3 Monate leer stand, weil sich kein r Nachmieter fand! In diesem 6-Parteienhaus wohnen 2 polnische Familien, 3 deutsche Familien! Da es unter uns Besitzer es einen Hausgemeinschaft die mit einander abspricht und auch über eventuelle Nachmieter spricht um der Hausfriede zu gewährleisten, haben wir beschlossen aus gemachte Erfahrung!
    KEINEN Moslems KEINEN moslemische Afrikaner !
    KEINEN moslemischen Albaner !
    Der übrige Rest Hauptsache KEINEN Moslems !
    Vermieten wir gerne! Noch Fragen?

    Hi, hi,…
    Ich lebe in einer süddeutschen Mittelstadt mit (noch) überschaubarem Mohammedaner-Anteil in einer größeren und ‚besseren‘ Wohnanlage mit insgesamt 75 Wohneinheiten zu ca. 60 qm bis ca. 160 qm. Ich bin Eigentümer meiner Wohnung.
    In der vergangenen Eigentümerversammlung vor knapp einem Jahr, in der mit der Hausverwaltung die Jahresbilanz durchgekaut wurde, bat nach Abschluß der Versammlung und als die Vertreter der Hausverwaltung die Versammlung verlassen hatten, einer der Eigentümer darum, noch ein wenig zu verweilen. Alle leisteten seiner Bitte Folge, denn der kredenzte Bodenseewein war hervorragend.
    Über kurz oder lang wurde in völligem Einvernehmen von den ca. 30 anwesenden Eigentümern, die mehrheitlich selber in der Wohnanlage wohnen und die anderen Wohnungen zum Teil gekauft und danach vermietet haben, informell beschlossen (es gibt selbstverständlich kein Protokoll, wir sind ja nicht blöd), an keine Menschen mutmaßlich ‚mohammedanischen Glaubens‘ :mrgreen: zu vermieten.
    Bis zum heutigen Tage haben sich alle meine konspirativen Miteigentümer und ich selber an diese Abmachung gehalten und – soweit ich es überblicke – residiert bis heute nicht ein einziger ‚Rechtgläubiger‘ unter unseren Dächern. Dagegen aber herzliche (christliche) Menschen aus Äthiopien, Russen, Asiaten und ein paar Lateinamerikaner. Und die meisten von denen mit Kindern, was mich ganz besonders freut. Alle Mieter arbeiten zum Teil in gehobenen Positionen, denn sonst könnten sie die nicht unerheblichen Mieten gar nicht aufbringen.
    Was leite ich daraus ab? Widerstand ist möglich, Herr Nachbar! Denn: Eigentum verpflichtet! Mich und meine mitkämpfenden Eigentümer verpflichtet es dazu, unser gemeinsames Eigentum zu schützen, indem wir das Einsickern von grünen Mohammedaner-Termiten nach Möglichkeit ausschließen.

    Don Andres

  77. In Hanau-Wolfgang steht ein ganzes Stadtviertel mit hunderten Wohnungen auf dem Gelände der US-Armee vollkommen leer. Da könnten ein paar tausende Menschen unterkommen.

  78. #90 Sanddorn

    „Deutschland habe im Durchschnitt der letzten fünf Jahre in etwa so viele Asylbewerber aufgenommen wie es dem neuen Modell zufolge angemessen wäre, resümierten die Experten.“

    Einmal von der Arbeitslosenschwindelstatistik abgesehen- Deutschland ist mit das dichtbesiedelste Land in Europa! -es gibt keinen Platz mehr und da resuemiert man in der EU , dass genau dieser Fluechtlingsstrom der letzten 5 jahre angemessen waere!!

    Leute ,ich sags euch nochmal und das ist ueberhaubt nicht populistisch, das ist Tatsache, es geht nicht ums „ausduennen“ es geht um Vernichtung- sprich Voelkermord! in Europa und im Norden!

  79. #8 Dr. T (18. Nov 2013 18:42)

    Hätte ich dort ein Haus, welches ich entmieten möchte, dann würde ich mich sofort melden. Binnen kurzer Zeit sind alle anderen Wohnungen frei und nach Ablauf des Vertrags mit der Gemeinde kann die von vorneherein angestrebte Luxussanierung ohne Probleme angegangen werden.

    Billiger wäre aber, das von Asylanten total ruinierte Haus abreißen und neu bauen.

    Wer an Asylanten vermietet, muss mit Totalschaden rechnen.
    Siehe Zigeuner-Haus in Duisburg.

  80. @ #78 Schüfeli (18. Nov 2013 21:17)
    MASSENEINWANDERUNG IST ZU TIEFST AUSLÄNDERFEINDLICH.

    Theorie 1:
    Es spart Sprit, denn die Nazis müssen dann nicht mehr so weit fahren.
    Es dient also auch der Umwelt, wenn man die Nazi-Opfer zu den Nazis bringt.
    [ok, das war jetzt ein bisschen unartig und auch nicht wirklich ernst gemeint.]

    Theorie 2:
    Die ärgsten Feinde (und bevorzugten Opfer) der muslimischen Einwanderer (Juden) haben durch geschickte Lobbyarbeit die deutsche Führung dazu gebracht, diese muslimischen Unterschichten zu importieren, damit sie das Problem kennenlernen und auf langfristige Sicht dieses Problem gründlich lösen. Das erspart dann Israel Energie und Personal, da es jemand anderen zum Kämpfen für seine Ziele gebracht hat.
    [das war jetzt bestimmt voll antisemitisch und auch für PI politisch unkorrekt]

    Theorie 3:
    Saudi-Arabien erpresst uns mit der Nichtlieferung von Öl im Falle des Ungehorsams (Nachwirkungen der Ölkrise in den 70er Jahren).

    Theorie 4:
    Die USA nötigten uns, die türkische Unterschicht zu importieren, damit wir die Süd-Ost-Flanke der NATO somit wirtschaftlich stabilisieren und die Türkei nicht an den Feind fallen lassen (Sowjetunion). Bis 1990 war das Fakt, aber seitdem gab es den Zuammenbruch der Sowjetunion und den 2+4-Vertrag. Hat sich Theorie 4 also wirklich erledigt?

    Theorie 5:
    Vertreter der marxistischen Ideologie wollen den Westen zersetzen und umkrempeln. Deswegen nahm dieser Wahnsinn auch erst nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in diesen Ausmaßen Gestalt an.
    [„Deutschland verrecke…Nie, nie, nie wieder Deutschland“ ist doch der bevorzugte Spruch der so genannten „AntiFa“]

  81. Mein Vater flog 1955 vom Notaufnahmelager Berlin-Marienfelde nach Hannover, wo er von meinem Onkel abgeholt wurde und dann eine Arbeitsstelle im Rheingau (Geisenheim) fand. Von seinem 1. Gehalt wurden ihm die Flugkosten von 80 DM einbehalten.In Marienfelde mußte er körperlich für seine Unterkunft arbeiten und u.a. Tennisplätze bauen und andere Knochenjobs verrichten. Für die heutigen Asylanten, die auch noch Forderungen stellen, undenkbar. Deshalb ist es auch nachvollziehbar, das die ganzen Flüchtlingen ins gelobte Land, wo Milch und Sozialhilfe fließen, kommen. Wir sind selbst Schuld an diesen Verhältnissen, weil wir zwar alle 4 Jahre wählen, aber es sich seit Jahrzehnten an den Verhältnissen nichts ändert.

  82. @ #97 Sebastian_Nobile (18. Nov 2013 22:14)
    Wenn alle Flüchtlinge denn dann hier bei uns sind – wohin flüchten wir?

    6 feet above

  83. Masseneinwanderung ist die Falsifizierung der Demokratie, denn kein Deutscher wurde jemals gefragt, ob er das möchte.

  84. Oelde

    Abenteuer-Asylanten

    Messerstecherei wegen Grillfleisch

    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/oelde/Messerstiche-nach-Streit-um-Grillfleisch-c5210f1f-e638-45d7-beca-5a6466646477-ds

    „“…doch die Häuser am Axthausener Weg sind voll belegt. So voll, dass die Enge zum Problem werde, wie Mechthild Gröver, Leiterin des Fachdienstes Soziales der Stadt, erklärte…

    In diesem Jahr kamen Asylsuchende unter anderem aus Georgien, Syrien, Pakistan und Guinea nach Oelde.

    Auch hätten Christen und Muslime zusammen(!) untergebracht werden müssen sowie Menschen völlig unterschiedlichen Bildungsstands…““
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/oelde/Haeuser-fuer-Asylbewerber-sind-voll-belegt-a917bc9c-3ece-4d79-8c2a-c1727a9fe6a8-ds

  85. HUSBY: Eine krasse Lügenreportage in der aktuellen taz. Das I-Wort steht natürlich nirgendwo, stattdessen absurde Schuldzuweisungen an die schwedische „Aufnahmegesellschaft“. „SCHLECHT IST DAS SYSTEM“. Hier einige Auszüge, Kommentare sind übrigens bei der taz noch erwünscht:

    Segregation in Schweden
    Nachtwanderer auf Patrouille

    Vor sechs Monaten brannten im Stockholmer Vorort Tensta Autos und Häuser. Nun ist es dort, in der ersten Anlaufstelle für Einwanderer, wieder ruhig – scheinbar.
    (…)
    Was war die Randale also? Eine aus dem Ruder gelaufene Straßenparty von Jugendlichen? Ein Rülpsen im Alltag?

    „Ein Schrei nach Hilfe“, sagt Amanuel und nickt überzeugt. „Die Eltern dieser Jugendlichen kamen nach Schweden, um hier hart zu arbeiten. Aber die zweite und dritte Generation weiß nicht, was sie tun soll und wohin mit sich.“ Amanuel nimmt sich selbst als Beispiel dafür, wie schwer es ist, Fuß zu fassen in der Gesellschaft. Sohn syrischer Eltern, in Schweden geboren, in Stockholm aufgewachsen und studiert. Vor einem Monat hat er seinen ersten festen Job bekommen, als Sozialarbeiter bei der Gemeindeverwaltung. „Ich bin 32 und jetzt erst angekommen.“
    (…)
    „Willkommen in der Realität“, sagt Amanuel, als sie durch die Brücke tauchen, die die Grenze markiert. Er klingt fast erleichtert. Er würde gern immer in diesem Viertel arbeiten, sagt er. Feseha fügt hinzu: „Die Kids hier sind nicht schlecht. Schlecht ist das System.“

    Amanuel Us lebt in Tensta, will aber möglichst bald wegziehen. Er will einen Kredit aufnehmen, eine Wohnung kaufen, heiraten. Sein Kollege Feseha Berhane ist bereits weggezogen, in einen weißen Mittelklassevorort. Er hat es für seine kleine Tochter getan, sie soll bessere Chancen haben. „Hier in Tensta sagen selbst die Einwanderer, dass es zu viele Einwanderer gibt.“

    http://www.taz.de/Segregation-in-Schweden/!127350/

  86. Wenn die Katzen eines Bauern zu viele Jungen werfen, dann versucht er sie zuerst zu verschenken.
    Sind es aber immer noch zu viele, dann werden diese süßen kleinen unschuldigen Kätzchen einfach geschnappt und mit dem Kopf vor die harte Wand geklatscht zum Primärzweck der Vernichtung des Überschusses.

    Sollte laut marxistischer Doktrin aus Deutschland nicht ein Arbeiter und Bauernstaat gemacht werden?
    Hätte das dann nicht zur Folge, dass man die überschüssigen Esser mit voller Absicht voll vor die harte Wand klatscht?

    Kapieren das unsere pseudolinken Spinner auch mal irgendwann, möglichst noch bevor es zu spät ist?

  87. Zitat:
    „Stadt Hanau sucht Wohnraum für Flüchtlinge“

    Moment mal!
    Wie war das noch mit:
    „Unser Volk brauch Raum!“???

    War da nicht mal was?
    So vor 14-88 Jahren?

  88. “ „Die Flüchtlinge brauchen unsere Solidarität, denn wer sich in seiner Heimat entwurzelt, sei es aus purer Not oder weil sein Leben bedroht ist,…“

    Was für eine Heuchelei! Bei einer Asylanerkennungsquote von nur 3 %, bei dem Rest handelt es sich um Abenteuerer, Touristen und schlichte Auswanderer, kann die Not in der Heimat nicht so groß sein. Aber auch diese Asylbetrüger dürfen fast alle in Deutschland bleiben, deshalb wird immer mehr Wohnraum benötigt.

  89. Korrektur:
    “Unser Volk brauch Raum!”

    Da fehlt ein „t“, aber ein solches „t“ steht auch im Wort „Türke“ und das lasse ich besser weg (das „t“, das „Wort“, oder den „Türke“?). Jedenfalls fehlt es manchmal und man kann das verstehen. Wenn man es also im Prinzip gar nicht braucht, warum lässt man es dann überhaupt hinein (in das „Wort“, in das „Land“)?

  90. Ich drücke inzwischen Steuern ab, daß es weh tut!
    Und jetzt soll ich auch noch zusätzlich Fremde in
    mein Haus reinlassen?
    Nur damit ich den Staat von seinen Sorgen, welche
    er sich selber gebacken hat, befreie?
    Bin ich überhaupt gefragt worden, ob ich soviele
    Sozialschmarotzer in meinem Land haben will?
    Sozialschmarotzer deshalb, weil sie nicht verfolgt sind!
    Angenommen, ich wäre dazu bereit, dann stellt sich
    mir die Frage:
    Wie dankt es mir der Staat?
    Wie danken es mir die Wirtschaftsasylanten?
    Es gibt keinen Dank!
    Dafür würde ich vom Staat jeden Tag noch mehr in den A****
    getreten, weil ich Asylanten mehr bieten müßte, als meinen
    eigenen Landsleuten.
    Also, bevor hier ein Afrikaner oder Tschetschene
    über meine Schwelle tritt, brennt die Bude.
    Ich schei*** auf die Miete vom Staat!

  91. Welche Standards gelten für solche Wohnungen, etwa in Sachen Hygiene?
    Sind etwa „Duschen“ notwendig?

    Sollte in jeder Wohnung auch eine Bibel liegen, wie man sie häufig in US-Hotels antrifft?
    Sollte man die beschnittennen Gäst_Innen zum Lesen des alternativen Korans alias Bibel animieren und somit inclusionieren? Sollte man sie zum Bekenntnis animieren, wonach Jesus auch nur irgendso ein Prophet ist wie jeder andere Mohammed auch?

  92. @ #91 johann (18. Nov 2013 21:52)

    Die Abenteuer-Asylanten(Senegalesen, Syrer) in Böbrach mögen keine Nudeln, lieber Reis oder Pizza

    …erheben die Flüchtlinge auch den Vorwurf, in Böbrach zunächst zu wenig Essen bekommen zu haben,…!!!(br.de)

    Trotzdem sind sie alle wohlgenährt und einige gingen in den Hungerstreik, vom 5. – 10./11. Nov. 2013

    Körbeweise Essen:
    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1816206.1384189430/860×860/asylbewerberunterkunft-boebrach.jpg

    +++

    Asyl-Schmarotzer aus Aserbaidschan – riesige Wohnung, möbliert

    Video 2 Min.:

    Leben wie Gott in Würzburg

    Freßpakete plus Geld, riesige Wohnung, dicke zigeunerartige Frau, Kleinkind wirkt debil, junger erwachsener Mann Karen(Moslem-Vorname) Tamoev, spricht relativ gut Deutsch
    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/asyl-asylbewerber-essen-100~_all-1_-17427f5dafb510f83952dcca24b80f3e70c4478f.html

  93. #96 Amanda Dorothea (18. Nov 2013 22:10)

    Sehe ich genauso.Die Masseneinwanderung soll weitergehen oder noch forciert werden.
    Ich sehe das auch nicht als populistisch, sondern als realistisch an.

    Wird wirklich Zeit, daß der Mond besiedelt wird, oder wo sollen die ganzen „Flüchtlinge“ alle hin?

  94. @#104 Schweinsbraten (18. Nov 2013 22:28)
    In Gütersloh ziehn die Briten ab.

    …und in Berlin (und anderswo) ziehen die Türken (die Deutschen) ab.

  95. #75 Karamba (18. Nov 2013 21:10)

    Sie bringen die Sache auf den Punkt.

    Hier wird systematisch unser Ausdünnen und Ableben vorbereit und durchgeführt.

  96. in Hanau werden die Neuankömmlinge sich wohl fühlen…

    Islamische Gemeinden

    Es gibt einige Moscheen:

    Bosnisch-Islamische Gemeinschaft Hanau
    DITIB Merkez Camii, Türkisch
    Hanau Camii, Türkisch
    Salahaddin-Moschee-Kurdistan, Kurdisch
    Milli Görüs Moschee Hanau, Türkisch
    Omar ibn al-Chattab Moschee, Arabisch
    Ahmadiyya Muslim Jamaat Hanau
    Badr Moschee , Arabisch

    Außerdem gibt es eine türkischsprachige alevitische Gemeinde.

    Dietzenbach könnte auch eine nette Location sein, für die Kulturbereicherer…

  97. #103 Schweinsbraten (18. Nov 2013 22:26)

    Auch hätten Christen und Muslime zusammen(!) untergebracht werden müssen sowie Menschen völlig unterschiedlichen Bildungsstands…”“

    Aber sowas, das geht ja gar nicht. Und wieso nicht, hätte man diese Frau gerne gefragt.

  98. „Deshalb appelliert er an die Bürgerinnen und Bürger, sich im Rathaus zu melden, sollten sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen wollen.“

    Ich erwarte von dem Asylantenfreund, dass er sein eigenes Haus zu Verfügung stellt und noch ein weiteres hinzumietet!

  99. #101 Karamba (18. Nov 2013 22:17)

    @ #97 Sebastian_Nobile (18. Nov 2013 22:14)
    Wenn alle Flüchtlinge denn dann hier bei uns sind – wohin flüchten wir?

    6 feet above

    **********************************************
    EY Karamba: guckst Du hier:
    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/10/die-wahre-groe-afrikas.html

    Da gehn wir dann hin und verwandeln die Wüste in blühende Gärten. So wie die Juden aus Israel ein blühendes Land gemacht haben.
    Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble lassen wir in Doitschelan wo sie dann ihrer Demenz fröhnen können – sie werden nicht mehr gebraucht, nichtmal als schlechtes Beispiel sind die gut genug !!! 😆

  100. Dieser Staat ist nur noch eine einzige Lachnummer, wenn es nicht so bitter ernst wäre. Für die Deutschen natürlich, alles andere krümmt sich schon vor Lachen, so blöd, so selbsthassend, dass sie ihr Land zerstören lassen. Und dafür bekommen sie auch noch den A…. vergoldet, stellen Ansprüche und erpressen die Gesellschaft. Wo bitte, wo gibt es das in ähnlicher Weise wie in der selbsvergessenen Bundesrepublik? Gewiß, ganz Europa ist bedroht, zerfällt zunehmends, aber Deutschland ist das Land der Sozialträumer, Pazifisten und Selbsthasser. Greenpeace und Ökofaschismus, zwischendurch ein Toten Hosen-Konzert, „Spiegel“-Lektüre und Flohmarktromantik – das sind die Ingredenzien für die grüne Pest, daran krankt Deutschland!

  101. @ #110 freitag (18. Nov 2013 22:39)
    Bin ich überhaupt gefragt worden, ob ich soviele
    Sozialschmarotzer in meinem Land haben will?

    Sollen wir mal eine nicht repräsentative Umfrage starten, wie sehr man dich und uns gefragt hat was solle sein?
    0 bis 100 Prozent sind für oder gegen was auch immer.
    Das verkündet infratestdimapbrdyoudepp.

  102. @#99 Karamba (18. Nov 2013 22:16)

    Theorie 6 (durch Forderungen der Wirtschaftslobby (z.B. Arbeitgeberverbände) untermauert):

    Die Wirtschaft braucht Masseneinwanderung für Lohndumping und effektivere Ausbeutung der Arbeitnehmer.
    Auch für die Steigerung der Mieten / Immobilienpreise.

    Die Methode ist nicht neu – sie wurde seit Antike praktiziert.
    Und immer führte sie zu verheerenden Folgen.

    Die meisten Menschen können aber aus der Geschichte nicht lernen.
    Deshalb wiederholt sie sich.

  103. Pro Asyl Demonstranten die Daten Aufnehmen,die Grünen,die Linke, eV.Kirche und kath. Kirche
    und denen diese ins Haus setzen und den Unterhalt bezahlen lassen.

  104. Delmenhorst: Südländische Räuber fordern Passanten auf, ihnen ihr Bargeld zu übergeben

    …Eine weitere Raubtat ereignete sich am Samstag, gegen 1.30 Uhr, in der Weberstraße in Delmenhorst. Drei Männer sprachen zwei 18 und 19 Jahre alten Delmenhorster am Parkplatz eines Discounters bei den Fahrradständern an und nahmen von einem Opfer die Zigaretten an sich. Daraufhin wurden die Männer aufgefordert, ihr Bargeld an die Täter zu übergeben. Einer der Täter hielt den 18-jährigen Delmenhorster fest und ein weiterer Täter durchsuchte die Taschen und drohte ihm. Nach der Tat flohen die Unbekannten zu Fuß in Richtung Stedinger Straße.

    http://www.dk-online.de/nachrichten/lokal/822771-2/zwei-raub%C3%BCberf%C3%A4lle-am-wochenende

  105. 20Jähriger ersticht – natürlich mit Messer – 14-Jährige.
    Gibt es daszu weitere Informationen?
    Die Qualitätsmedien schweigen sich mal wieder aus.

  106. #120 Jan van Werth

    Ja, wir könnten aus der wüste ein blühendes land machen.
    Ergebnis:
    Dann kämen flüchtlinge aus der ganzen welt auch da hin…

  107. #131 Kulturhistoriker (19. Nov 2013 07:44) #120 Jan van Werth

    Ja, wir könnten aus der wüste ein blühendes land machen.“…
    ———————————————

    Zur Zeit wird aus einem blühenden Land erst eimal eine Wüste gemacht.

  108. #30 Fischelner (18. Nov 2013 19:03)
    Wer Wohnraum zur Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen vermieten möchte, erhält nähere Informationen beim Amt für Sozial- und Wohnhilfen.

    In Hanau haben 28,6% die SPD, 9,0% die Grüne und 6,1% die Linke gewählt. Für die kostenlose Unterbringung von Bereicherern dürfte es somit keine Probleme geben.
    ————-
    Du hast den Anteil der „c“DU leider nicht genannt, obwohl die Partei der IM Erika Ferkel in die Auflistung der genannten Blockparteien uneingeschränkt mit hineingehört…….

  109. 134 Yogi.Baer

    IM Erika ist nur etwas klüger als Claudia Roth und Konsorten. Sie hält sich mit ihrer Meinung bezüglich Zuwanderung eher bedeckt und taucht bei Problemen regelmäßig weg. Dabei ist völlig klar, wie sie zu zügelloser Massenzuwanderung steht.

  110. #122 UP36 (19. Nov 2013 00:24) Sehr gut auf den Punkt gebracht. In den anderen Ländern Europas gibt es zwar dieselben Probleme, aber in seinem selbstzerfleischenden, linksfanatischen Masochismus steht Deutschland – glaube ich – wirklich alleine in der Welt. In Frankreich beispielsweise herrscht trotz hoher Ausländerquote wie selbstverständlich ein Patriotismus, den niemand in Frage stellt.

  111. Jetzt sind das noch freiwillige Appelle an die Bevölkerung. Wie schon ein Vorredner beschrieben hat, wird die nächste Stufe die Fahndung nach Leerständen.
    Dann darf man sich als hart abreitender Bürger gegenüber der Stadtverwaltung erklären, warum die Einliegerwohnung (laut Baugenehmigung doch geplant) immer noch leer steht oder der Dachboden nicht ausgebaut ist.
    Dann wird es höchst wissenschaftliche Studien über den tatsächlichen Wohnflächenbedarf eines Menschen veröffentlicht. Natürlich mit dem Ergebnis, dass wir Deutschen viel zu viel Platz haben!
    Zum Schluß kommen die Zwangseinweisungen.

    Das hat man dann von der Befolgunge des Spruches: „Die beste Altervorsorge sind die eigenen 4 Wände!“

    Aber jetzt verstehe ich so langsam, wessen Altervorsorge hier gemeint ist…

  112. #137 mbisch_de (19. Nov 2013 09:33)
    ahnt schon was.
    „Zum Schluß kommen die Zwangseinweisungen.“
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Das schwante mir schon als eine angeblichen Volkszählung 2011 nicht die Einwohner in Gänze sondern Gebäude und Wohnungen zählte.

    Das ist dann wie nach dem Krieg, als Millionen Deutsche Vertriebene untergebracht werden musste.

  113. Sollen unsere Befürworter, die regelmässig eine “ Willkommenskultur “ für die “ Flüchtlinge “ fordern, diese doch aufnehmen !

    Selbst wenn ich Haus / Wohnung hätte, die zu vermieten wären ; An diese Leute niemals !

    Ein Bekannter, ehemals bekennender Gutmensch hat mal sein Haus vor Jahren an sogenannte Flüchtlinge vermietet und es anschließend nicht wieder erkannt.
    Nicht nur, daß sich Unrat, Müll, Sperrmüll und Fäkalien in und um das Haus gleichmässig verteilten, er musste Zig – Tausende in die Renovierung stecken. Dieses Geld wird er wohl niemals wiedersehen.

    An solche Leute vermieten wird er allerdings auch nie wieder !

    Auch mir scheint diese Meldung nach Wohnraum für Flüchtlinge wie die Vorstufe zur Zwangseinweisung.
    Hoffentlich zuerst in die Viertel, wo die Befürworter dieses Irrsinns leben. Dann hat man das herzliche und temperamentvolle Naturell unserer Neubürger mal hautnah vor Augen und darf sich bei Nichtgefallen als Nazi von den Leuten beschimpfen lassen, denen man es seit Jahren zumutet, mit diesen Fachkräften Tür an Tür zu wohnen !

  114. wie wärs, wenn im Rathaus die Büros mit betten vollgestellt werden? in meiner kleinen Stadt fühle ich mich noch sehr wohl, hier ist nichts zu spüren von Asylanten, also die welt noch in Ordnung. deshalb schaue ich gern die pi-news durch, weil man in den Nachrichten ohnehin nur noch verarcht,belogen, betrogen und beklaut wird

  115. Wohnraum für Asylanten?
    „undankbare-schnorrer“
    wenn man da das beispiel“Böbrach“nimmt.
    Da nimmt ein Land Flüchtlinge auf,
    und ohne das diese,bisher Sozialleistungen
    erbracht haben,“fordern und verlangen“
    sie gleich,wie;HD,TV mobilNetz u.s.w.
    und das gibt’s dann natürlich auch alles gratis.
    Wenn nun der Sprachkurs beginnt,sollten
    diese Flüchtlinge erst die Wörter
    „bitte und danke“ lernen.
    Wenn man sich zurück erinnert,-an die ALG,-
    Hartz4 Leute ,sollten zum gemeinwohl,
    arbeit an öffentliche Plätze übernehmen,
    da hat man in Böbrach bald gelegenheit.
    Da könnten die Flüchtlinge zum gemeinwohl
    an öffentliche Plätze,u.s.w.
    mal „schnee schaufeln“ Wege frei machen,
    eine gute gelegenheit sich zu“Integrieren“.

    Gewalttätige-schnorrer-Asylanten braucht keiner in Europa.
    (SPD / Grüne)
    vereinfachtes Asylverfahren u.
    doppelte Staatsbürgerschaft -ist zur zeit-
    „schlecht!“
    gehen Sie zur „Europawahl2014“
    die viel für die Zukunft bedeutet.
    http://bcove.me/mv2rgc5a
    http://twitpic.com/dlqtwx

    danke-M.f.g.

  116. „Die steigende Zahl von Menschen, die vor allem aus Krisenregionen in Afrika nach Europa fliehen, macht sich auch in der Brüder-Grimm-Stadt bemerkbar.“

    Welche Krisenregionen meint der Herr denn?
    Wäre irgendwo Krieg, würden in einem Land Bomben fallen, wäre irgendwo die Bevölkerung vom Tode bedroht (nur dies zählt als Asylgrund), dann würde die deutsche Presse diese Neuigkeit ganz sicher bringen.

    Die einzige Krise ist die Bevölkerungskrise. Deutschland wird als Ventil für die Bevölkerungsexplosion unterentwickelter Länder missbraucht, die an ihren Problemen selbst Schuld sind.

  117. Wer in seiner Heimat in Not war, an Leib und Leben bedroht oder sonstwie im Nachteil, wer hier von dem Geld der an der Leistungsgrenze arbeitenden Deutschen lebt, sollte erst einmal

    – ganz bescheiden und DANKBAR sein
    – immer schön die Klappe halten
    – nicht die Hand beissen, die ihn ernährt

    Solange Deutsche dies nicht in aller Selbstverständlichkeit einfordern, notfalls mit staatlicher Gewalt, untergraben sie die eigene Existenz(berechtigung).

Comments are closed.