Deutsche Salafisten, die im Syrienkrieg gegen Assads Regime kämpfen, gelten als „Helden“. Auch deshalb steigt die Zahl der Dschihadisten rasant an, inzwischen gibt es Ausbildungscamps nur für Deutsche. Viele von ihnen leben „wie tickende Zeitbomben“ unter uns. Das sind die lieben Nachbarn, die sich doch so gut integriert haben, und von denen die Gut- und Bessermenschen glauben, dass sie die Vorzeigeasse der deutschen Muslim-Elite sind. Das war mit Mohammed Atta auch so, der als braver Hamburger Student plötzlich am 11.9. 2001 ein Flugzeug in die Zwillingstürme New Yorks steuerte. Mehr auf focus.de…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Das könnte man gruppenbezogene Geisteskrankheit nennen!!!
    Wer Spass an Krieg und morden hat,hat in Deutschland nichts zu suchen.
    Unsere Geheimdienste sollten diese mordende Affen von der Bildfläche verschwinden lassen,zumindest an der Wiedereineise hindern.

  2. Die sollen alle wieder zurückkommen.
    Wohnung, Hurtz IV, Rentenansprüche, sind denen in Schland sicher.

  3. je länger ich mir diese Nachrichten auf pi-news ansehe um so mehr glaube ich wir können den Kamppf gegen die inneren Feinde nicht gewinnen….das macht einen fast ohnmächtig.

  4. Das Bild beim Artikel sagt mehr als tausend Worte…..

    Und außerdem: Früher sagte man mir immer, man soll nicht über Behinderte lachen. Heute wird einem das wirklich schwer gemacht.

  5. In Deutschland sind sie Verlierer, im Lager islamischer Terroristen sind sie Helden.
    Damit ist alles gesagt…

  6. Kein Wunder, daß die Deutschen Salafisten die Helden sind !

    Sie kommen schließlich aus dem Heimatland des Islam:

    Aus dem Arischen NAZI-Deutschland.

    Dort wo Hitler und von Leers über al-Husseini und al-Banna die BArabarischen Suni-Mönche zu einer Global-Terror-Weltmacht werden ließen.

    Ohne die NAZIS wären die Mönche wie der IBLIS unter dem Gully-Deckel in Mekka-III verschwunden!

    Offenbarung 20, 7-10 !

  7. Nachdem sie sich hier so schön extegriert haben zum Selbstmordkommando, sollen ruhig alle gehen, zurück kommt eh keiner

  8. Die Tochterstadt von Berlin: Mekka-III
    Jährliche Reichsparteitage.
    Hätte uns Leni das noch erleben dürfen !

  9. @PI *** @PI ***

    Macht doch bitte mal einen Kommentarbereich für Weihnachtsgrüße aus. Einer schreibt hier einen Gruß, ein anderer dort – das macht doch keinen Sinn.
    Ich wünsche erst mal ein frohes Weihnachsfest für das gesamt PI-Team.

    Gerhard

  10. Der NAZI-Verbündete der Sunni-BArabaren sind die Türken. Die haben ja nun beim 9. Angriff auf Europa hinreichend Erfahrungen aus der Vergangenheit.

    Wenn ein ´waidwundes Tier´ am Boden liegt, kommen die Zombies aus allen Rattenlöchern.

    Europa ist ´sturmreif´ SUB-migriert.

    Eine Änderung der Politik-Medien-Maffia ist nicht in Sicht.

  11. Salafisten mit deutschem Pass gelten bei den rotgrünen Multi-Kulti-Anhängern in Deutschland als kulturelle Bereicherung, die Deutschland nach ihrer irren Ideologie so schön bunt und vielfältig machen!

    Die ganzen salafistische Scharia-Milizen werden deshalb hier in Deutschland von rotgrünen und anderen Blockparteien-Politiker gehegt, gepflegt, voll versorgt, geschützt und mit Hartz4 finanziert.

    Selbst der sozialdemokratische Innenminister von NRW, Herr Jäger, meint dass Salafisten in seinem Bundesland das Recht hätten auf Polizeibeamte und Einheimische einzustechen und einen Scharia-Gottesstaat einzufordern, da Salafisten im Kampf gegen Rääääätchs und böse Rechtspopulisten eine wichtige Rollen im Multi-Kulti-Weltbild spielen.

    So ist Deutschland und dort insbesondere NRW ein Ruhe- und Aufmarschraum für Islamisten, Dschiahdisten und Scharia-Gotteskrieger geworden, die sich in Syrien nur ihren letzten militärischen Schliff und Kampferfahrung holen.

    Multi-Kulti-Fanatiker, wie z.B. Jäger, Kraft, Gauck, Claudia Rotz, Gabriel, usw. freuen sich schon auf die siegreichen Rückkehrer der Salafisten aus Syrien, die Deutschland mit ihrer Scharia so schön bunt, vielfältig und tolerant machen werden. 😆

  12. OT Indymedia schreibt

    21-12-2013: Irgendwann werden wir schießen müssen.

    Verfasst von: D u K. Verfasst am: 23.12.2013 – 00:28. Geschehen am: Samstag, 21. Dezember 2013. Kommentare: 23

    21.Dezember 2013: Weihnachtsmarkt in der Schopping-Meile der Hamburger Innenstadt. Der Geruch von gebrannten Mandeln liegt in der Luft. Klänge von Weihnachtsliedern ertönen. Der Weihnachtsmann sitzt auf einem Wagen und fährt winkend vorbei.

    Es war ein Bild wie in jeder Diktatur. Wäre es in der Ukraine, der Türkei oder Russland geschehen, was hätte die gleichgeschaltete Journaille hierzulande geschrien. So blieb es unbeachtet.

    Als sich am Abend des 21. Dezember in der Hamburger Innenstadt bunt gekleidete Demonstranten versammelten, waren auch SIE da. Ein Großaufgebot von Zivilpolizisten, die Staatsicherheit. Schergen mit Knopf im Ohr. Sie wimmelten durch die Masse genauso wie es die Demonstranten taten. Das Chameleon-Prinzip: Untertauchen in der Umwelt. Für alle Beteiligten. SIE beobachteten genau, meldeten per Knopf, welche Demonstranten wo verbotene Parolen riefen. „Um Europa keine Mauer, Bleiberecht für alle, und auf Dauer!“ reichte heute, um eine Hundertschaft behelmter Polizisten auf dem Weihnachtsmarkt in der Mönckebergstrasse in Bewegung zu setzen. Und sie liefen, machten Jagd auf die „kriminelle und gewalttätige“ Gruppe, die die Frechheit besaß unangemeldet Parolen zu rufen, die nur das, und nichts anderes tat. Rufen, ein Verbrechen. Wie in jeder Diktatur. MAN wollte doch nur in Frieden einkaufen. Dafür würden SIE schon sorgen…

    Es gibt Tendenzen. Gegenläufige, schwingende, wabbernde oder hämmernde. Sie können direkt, konfrontativ, gewaltförmig oder brutal daherkommen. Sie mögen filigran und unscheinbar sein, etwa so flüchtig wie ein gasförmiger Aggregatzustand – aber es gibt sie. Und das wichtige vorweg: sie waren nie abwesend. Die Flucht in das Mögliche, ist der Sprung in das was sein kann. Dann, und nur dann, wenn wir uns schon heute in diese Richtung begeben können.

    Das Empire strauchelt, genaugenommen liegt es am Boden. Aber es lebt mein Freund, es ist lebendiger denn je. Doch wenn es schon am Boden liegt, so lasst uns darauf eintreten. Soviel es eben geht. Und ohne die falsche Sklavenmoral, ohne Gnade für das Biest, ohne die bürgerliche Wehleidigkeit, ohne das schlechte Gewissen des bürokratischen Wendehalses. Ohne Mitleid für den Golem, der sich vor unseren Augen in eine Diktatur verwandelt hat.

    Am 21. Dezember 2013 in Hamburg haben wir die Sau raus gelassen. Jeder von uns auf seine Art und Weise. Wir haben Barris gebaut, die Bullen Steine fressen lassen, Schaufenster entglast, Mülltonen angezündet, Hinterhalte gelegt, gelacht und eine heiden Angst gehabt.

    Wir haben Dampf. Nicht nur wegen der Flora. Auch wegen ihr, aber nicht alleine wegen ihr. Nicht nur wegen der dreckigen Flüchtingspolitik Europas. Auch wegen ihr, aber nicht alleine wegen ihr. Wir haben Dampf, weil uns das Empire das Wasser zum Leben abgräbt. Systematisch und ohne jeden Unterlass. Ob auf der Arbeit, im Studium, im Viertel, durch die Mieterhöhung, das Jobcenter, oder die Tatsache, dass wir im Kapitalismus den nächsten Menschen, dem wir begegnen, nicht als unglaublich interessante und vielschichtige Welt ansehen können, sondern zuerst in der Beziehung der Konkurrenz zu ihm.

    Da war was. Irgendwo, irgendwann. Wir haben schon viel mitansehen müssen. Genua, die 0er Jahre, das Ende des Squats, die Hochzeiten der Antifa-Riots, das Umstellen der Globalisierungsbewegung und ihre Zerfetzung mit allen perfiden soziologischen Mitteln der Aufstandsbekämpfung. Die traurige Verlagerung von der Massenmiltanz zur privatistischen Kleingruppenaktion. Rückzug. Enteignung. Ghetto, Stillstand und Scheiße.

    Wenn wir in den letzten Jahren gesagt haben „Es geht ja eh nichts mehr auf Demos“, dann war das auch unserer objektiven Schwäche geschuldet. Eine Schwäche, für die wir nur selbst verantwortlich werden, wenn wir nicht immer wieder versuchen sie zu überwinden. Gerade das haben wir zusammen mit 10.000 Militanten in Hamburg am 21.12 getan.

    Es ist nicht so, dass Demos für uns generell keinen Sinn mehr machen. Der 21.12 in Hamburg hat gezeigt, dass da noch was gehen kann. Auch wenn die Demo gar nicht mehr stattfindet. Das ist unerheblich ist für das Zusammenkommen. Es geht was. Dann, wenn wir wollen, wenn wir entschlossen genug sind. WENN WIR VIELE SIND. Wir denken nur, dass wir die Bedingungen des gemeinsamen zusammenkommens neu definieren müssen. Nix anmelden. Nie das machen, was die Bullen wollen. Bewaffnen, durchsetzen, angreifen.

    Wir wissen nicht ob der 21. Dezember in Hamburg ein Sieg oder eine Niederlage war. Vielleicht beides. Vielleicht keins von beidem. Vielleicht sind diese Kategorien auch völlig fehl am Platz, weil wir bis zur erfolgreichen Revolution ohnehin nur verlieren werden. Alles oder nichts. Der 21.12 ist in jeden Fall das klare Zeichen, dass die antiautoritäre Bewegung in Deutschland immer noch da ist. Nicht der Pathos daran belebt uns, sondern die reale Hoffnung auf gesellschaftliche Veränderung, die wir daran knüpfen. Der Moment kann uns Kraft geben, wenn er in einem Kontext von Momenten steht. Er kunann helfen vertrauen zurück zu gewinnen. In uns selbst. In die Bewegung. In die Hoffnung dass irgendwann alles anders wird.

    Frankfurt, und jetzt Hamburg: In alle Überlegungen müssen wir einbeziehen, dass die Bullen offenkundig die Strategie verfolgen unsere Demos gleich zu beginn auseinander zu knüppeln.

    Unsere Hypothese für die Flora-Räumung: 200 Leute, 400 Mollis und dazu 50 GenosInnen mit Zwillen, jeweils 15 Schuss Stahlkugeln – und die Bullen werden den Abstand einhalten der geboten ist. Zweitausend bewaffnete, mit Hand- und Schnellfeuerwaffen – und die Bullen werden das Viertel verlassen.

    Das Traurige zum Schluss: Irgendwann werden wir schießen müssen. Das ist unvermeidlich. Nicht weil wir das Blutbad wollen. Sondern weil die Bullen uns jeden Raum genommen haben, den wir uns dann mit aller Gewalt zurückerobern müssen. Um atmen zu können. Um nicht in der Diktatur zu ersticken. Um nicht eines Tages aufzuwachen, nur um festzustellen, dass wir bereits tot sind.

    Wir hoffen nur, dass wir nach der Scheiße, die uns der Bürgerkrieg abverlangt, noch genügend Menschlichkeit besitzen, das Andere, wozu wir antraten, zu verwirklichen.

    Das unverbesserliche Kollektiv (Dezember 2013)

  13. OT..muss ich loswerden. Einfach unfassbar…..
    „“Kinder schrien vor Panik“Randale auf dem Kiez: Mob greift Familie an“
    „Die Demonstranten öffneten ihre Rucksäcke, holten Steine, Flaschen und Böller raus. Und dann brach die Hölle los. Steine prasselten auf unser Auto, einer sprang auf die Kühlerhaube. Sie rissen an den Türen, schlugen gegen die Fenster. Auch junge Frauen!“
    http://www.mopo.de/nachrichten/-kinder-schrien-vor-panik–randale-auf-dem-kiez–mob-greift-familie-an,5067140,25723394.html
    Trotz Alledem, allen Teilnehmern dieses Forums und der Redaktion, ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest.

  14. Alle diese deutschen Konvertiten bestätigen lediglich die Erkenntnis, daß die ganze Angelegenheit nichts mit der Nationalität, sondern mit dem Islam zu tun hat. Das Ergebnis ist überall dasselbe, und „an den Früchten“ – nicht an den schönen Reden vom vorgeblich „immer nur friedlichen“ Islam – „sollt ihr sie erkennen“.

    Man kann das mit „Politik“ nicht begründen. Diese Grausamkeit ohne jegliche Skrupel ist auch für Kriegszeiten anormal; Christen etwa, die unter so genannten „Gebetsrufen“ (wie man sagt) mit stumpfen Messern andern zu Hunderten die Köpfe absägen, um sie zu als Opfer zu schächten, weil Assad „halt auch kein Waisenknabe“ ist, sind mir nicht bekannt.

    Wer weiß warum?

  15. @ #1 Bonn
    Erst vorgestern habe ich noch über diese Hanseln geschrieben:

    Leider sind es keine „Hanseln“ sondern
    skrupellose Islamisten,die ihre Ideologie
    mit Mord und Totschlag ausleben und vor nichts haltmachen.Weder vor unseren Kindern,noch vor DIR oder sonstwas! Das sich unsere Regierung auch noch für die Salafisteln
    einsetzt, und in Afganistan unsere Landser
    ihr Leben riskieren/verlieren gegen den Islamismus, ist der absolute Wahnsinn. Der
    Tag der „Abrechnung“ ist viel näher als manche
    von den Polithanseln denken!

  16. Die hasserfüllten Fratzen auf dem Bild erinnern mich irgendwie an die Zombies im Film World War Z. Im Film konnte man diese nur mit Kopfschüssen erledigen, wird bei diesen Gestalten auch nicht viel anders sein….

  17. Als täglicher PI-Leser möchte ich mich bei allen PI-Gruppen für die Arbeit bedanken !
    Ich wünsche uns allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und ein Innehalten !
    Viele Weihnachtsgrüsse auch an die Leser und Schreiber aus der Schweiz und Österreich !

    Gruss ! Euer Tritt-Ihn ( aus Hamburg )

  18. Ich wünsche mir, daß bei Assad`s Truppen jeder Schuß ein Treffer ist und keiner dieser Helden jemals wieder nach Deutschland zurück kommt.

    Ich hoffe mein Wunsch war nicht zu groß.

  19. Nicht vergessen: Der Obersalafist, Demokratiehasser und Mohammed-Anbeter Pierre Vogel kommt nach Pforzheim um dort öffetnlich einen Scharia-Staat eizufordern. Rotgrüne Irren meinen der darf gegen unsere Demokratie, gegen Frauen- und Menschenrechte hetzen, weil Scharia und der Islam so schon bunt, tolerant und vielfältig sei!

    Anhänger Pierre Vogels meldet für 18. Januar Kundgebung in Pfrozheim an

    Polizei und Ordnungsamt stellen sich auf rund 500 Salafisten oder Sympathisanten der radikalen islamistischen Glaubensströmung ein, die am Samstag, 18. Januar, von 14 Uhr an auf dem Marktplatz ihrem Idol Pierre Vogel zujubeln könnten.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Anhaenger-Pierre-Vogels-meldet-fuer-18-Januar-Kundgebung-an-_arid,459555.html

    😉

  20. Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest den
    Pi-Machern und den vielen „Mitmachern“, verbunden mit herzlichem Dank.
    Ohne Pi würden wir vermutlich alle dumm sterben.
    Selbst zu Weihnachten karren unsere „Oberen“ Bereicherer in unser Land. Sie werden von Krummdenkern mit Kuchen, Kerzen und Kaffee begrüßt. Die Bereicherer nehmen es an, klauen morgen unsere Brieftaschen und übermorgen hauen sie uns auf die Fresse.
    Weihnachten hat in Deutschland Traditionen, die sollten wir wahren, es gibt aus den eigenen Reihen genug Bedürftige. Sie sind unserer Aufmerksamkeit wert. Alte, Schwache, Arme und Kranke „messern“ und klauen nicht.
    Einfach mal drüber nachdenken, in diesem Sinne, allen ein gute Fest.
    Schweinchen Babe.

  21. OT Indymedia schreibt

    NULL Verständnis für die armen geknechteten Linken, die sich selber ausgrenzen und nicht als Bestandteil der Gemeinschaft erachten.

    Die sogenannten ´Bullen´ handeln im Auftrag der Politik und somit im Willen des Deutschen Volkes, welches in Ruhe und Frieden in diesem Land leben möchte.

    Wenn ´Das Unverbesserliche Kollektiv´ (vollendete Zukunft) sich einen anderen Staat wünscht, so akzeptieren wir dies, denn sie haben „das Recht und die Freiheit“ dieses Land zu verlassen und ein besseres Leben ohne Arbeit im Paradies zu suchen, ohne Autos anzünden zu müssen, ohne sich auf die Seite des Global-Faschismus stellen zu müssen und ohne unsere mühsam errungenen Steuergelder verschwenden zu müssen.

    Wenn ihr in diesem Staat so dermaßen unglücklich seid – dann geht.
    Sucht euch ein Paradies, denn den Himmel auf Erden gibt es nicht !

  22. Du wirst in deiner Heimat an den Rand gedrückt, am Ende vielleicht hingemordet wie vor wenigen Jahren die Weiße Minderheit in Zimbabwe gemordet wurde. Dein Land wird zersiedelt, deine Heimat versinkt im Müll und Morast der Fremden, deine Gesundheit wird Opfer von importierten Seuchen und auf der Straße musst du täglich um dein Leben fürchten. Und wenn du in Notwehr deine Familie, deine Gesundheit, deinen Besitz, deine Zukunft, deine Heimat gegen die Fremden verteidigen willst, dann lassen dich deine Politiker einsperren. Du sollst jeden Terror, jeden Mord, jeden Raub, jeden Schmerz still erdulden. Weine, unschuldiges Deutschland, weine!

  23. Wiederholung ist die Mutter der Weisheit

    Gegen Ende des Jahres 2013 beginnen sich die Flutwellen wesensfremder Menschenmassen tsunamihoch aufzutürmen und über die Deutschen hinwegzurollen. In den kommenden Jahren wird man versuchen, mit der für die Deutschen vorgesehene ethnische Sturmflut den letzten Rest dessen, was einmal deutsch war, begraben und ertränken zu können.

    Die meisten begreifen noch nicht einmal, was mit ihnen geplant ist, das Wohlleben hat ihnen das Denken abgewöhnt. Wie wir alle wissen, verdirbt Geld bei sehr vielen Menschen den Charakter, was die Hauptursache für unseren Untergang sein dürfte. Die meisten zu Geld gekommenen Deutschen leben in der falschen Hoffnung, sie könnten ihre erbärmlich-materielle Existenz so weiterleben, wenn sie nur brav politisch-korrekt der planmäßig betriebenen UNO-Untergangspolitik zustimmten. Ein verhängnisvoller Trugschluss.

    Das System hat nunmehr die „Bereicherungs-Quoten“ deutlich erhöht. Bislang wurden die Ausländermassen in die Wohnviertel der unterpriviligierten Deutschen gepresst, weil diesen im BRD-System ohnehin nur die Aufgabe des dressierten Stimmviehs zugewiesen ist. Das hat sich nunmehr geändert. Es gibt kaum noch sogenannte Unterschichten-Wohngebiete, die nicht schon von „Bereicherern“ vollgestopft sind. Deshalb konzentriert sich mittlerweile die Angedeihung der Bereicherung auf die politisch-korrekt heuchelnde Mittelschicht. Zumal sich in diesen Kreisen, wie es das System einschätzt, auf Grund ihrer „materiellen Verderbtheit“ nur noch „Feiglinge“ befänden, die ohnehin keinen Widerstand leisten würden.

  24. Ist das Erkennungsmerkmal eigentlich immer der Fusselbart und die Kopfwindel oder das Häkelmützchen? Ist das Pflicht, um dazuzugehören?

  25. hoffendlich sieht es unsere regierung genauso und schickt die restlichen salafisten auch dort hin . aber soviel glück haben wir leider nicht !!!

  26. Für potentiellen Nachschub an islamischen Kämpfern wird schon europaweit mittels Missbrauchs des Asylrechts gesorgt:

    Hunderte afghanischer Asylsuchender fordern unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis in Belgien!

    Immer rein ins gelobte Sozialparadies Europa, und wenn sie erst unbegrenztes Bleiberecht haben, dann geht’s weiter. Dann wollen die ihre 100-köpfige Großfamilie nachholen, um sie im belgischen Sozialsystem zusammenführen.
    Und dann merken sie aus einmal, dass sie in einem christlich-abendländischen Europa angekommen sind, um dann zwangsläufig zur Erkenntnis zu gelangen, „christliches Land, das geht ja gar nicht, muss ich Dschihad machen und Kalifat gründen“.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/hunderte-afghanischer-asylsuchender-fordern-unbegrenzte-aufenthaltserlaubnis-in-belgien.html

  27. #20 Wilhelmine (24. Dez 2013 13:14)

    [HH] 21-12-2013: Irgendwann werden wir schießen müssen.

    Das ist eine echte und konkrete Drohung.

  28. @17 Wilhelmine
    INDYMEDIA: „Um Europa keine Mauer, Bleiberecht für alle, und auf Dauer“.

    Warum kompliziert, wenn der Verfall und der Irrsinn so einfach einzuführen geht, wie es Indymedia sich zu Weihnachten wünscht.

    Das sind die ersten Helfershelfer, nur wie sie es finanzieren wollen dürfte schon die erste Hürde sein, über die sie in den Dreck fallen. Wir haben über 2 Billionen Staatsschulden.

  29. @#19 joerny (24. Dez 2013 13:22)

    Habe ich durch Zufall auch gesehen.
    Mir kam nur eins sofort in den Sinn: ISLAM

    Als World War 4 th – Die Nazifizierung der ehemals friedlichen Moslems läuft er seit 1932 in Asien, Indien, Pakistan, Sowjetrepubliken – gemäß der Offenbarung des Johannes.

    Dann dehnte sich der 4. Weltkrieg des 4. Reiches Islam 1965 auf Europas aus, um Russland zu umzingeln. Während gleichzeitig die Stoßtrupps aus dem Süd- Süd/Osten nach Europa vordringen.

    Die altbewährte Kesselschlacht funktioniert heute auch noch; wenn man wie die EU rot-grüne Tomaten auf den Augen hat.

  30. Kein Meinungs- und Gesinnungs-Terror, der jeden zerfetzt, der sich ins verminte Niemandsland rechts von Merkels bolschewisierter CDU verirrt.

  31. Der Grund, warum die Kosten für die „Bereicherung“ dem politisch-korrekten Einheitsmenschen in der Vergangenheit noch nicht direkt schmerzten, lag daran, dass der horrende Zahlungsaufwand für die „Bereicherung“ mit immer neuen Schulden überbrückt wurde. Doch jetzt steht die Rückzahlung dieser Billionenschulden an, die erfreulicherweise auch dem politisch-korrekten BRDler aufgeladen werden. Den politisch-korrekten Standard-Menschen wurden für dieses wunderbare Finanzkonzept der „Menschlichkeit“ allein bis zum Jahr 2007 mehr als 40.000 Euro Schulden pro Kopf aufgeladen. Irgendwann ist Zahltag, lieber Systemler. Das ist so.

  32. Seltsam. Auf tagesschau.de wird heute ausnahmsweise einmal die historische Wahrheit berichtet. Und die nackte Wahrheit ist, dass Christen seit dem 4. Jahrhundert in Syrien Gottesdienste feiern. Kein Wunder, denn zu diesem Zeitpunkt gab es ja noch gar keinen Islam mit eingebautem Welteroberungsanspruch.

    Am 27. Februar 380 unterzeichnete der oströmische Kaiser Theodosius I. (347 – 395) ein Dekret, mit dem das Christentum zur Staatsreligion erklärt wurde.

    http://www.tagesschau.de/ausland/christen-syrien100.html

    Und bei uns werden unverbesserliche Fanatiker/Terroristen zu Helden erklärt.

  33. @17 Wilhelmine
    Und die EU hat für Zeiten des Aufruhrs und des Aufstandes genaue Richtlinien. Also zum Schießen wird der Indymedia-Clan nicht mehr kommen, vorher erledigt der Terror das Bleiberecht, da können sie sich dann einreihen und ihre Thesen leben mit einer der gigantischsten „Friedensbotschaften“, die nicht dem Propheten Mohammed Ehre gelernt?

  34. Die Multikultur-Politik stellt also nicht nur die Verwirklichung des Kriegsziels Nummer eins dar (Abschaffung der Deutschen durch Ansiedlung fremder Völkerschaften) , sondern sorgt gleichzeitig für die fortwährende Schuldenerhöhung gegenüber den „Märkten“, da „Bereicherung“ nicht gerade billig ist. Dass am Ende dieses Todessystems kein Wohlleben mehr möglich ist, wird heute noch nicht einmal mehr von links-liberalen Meinungs-Lehrern unter Zuhilfenahme des Beispiels USA abgestritten: „Der soziale Ausgleich in der Gesellschaft, das Aufstiegsversprechen für alle, funktioniert in dieser extrem multikulturellen Gesellschaft nicht mehr.“

  35. OT: Hier etwas, dass ich gefunden habe als ich nach „Türken, arrogant“ gesucht habe:

    mit ganz wenigen Ausnahmen sind sie arrogant,lästern und kichern überall rum und halten sich für das Schönste,was aufm Erdboden rumläuft.Bildung gleich null.Als Mitarbeiter habe ich oft genug erlebt,wie das abläuft.Die arbeiten nicht,sind falsch,faul und schauen ständig in den Spiegel.Verantwortungsvolle Aufgaben kann man denen gar nicht übertragen.Die kommen dann einfach nicht zur Arbeit,oder verschlafen,kommen zu spät.Wenn man denen die Aufgabe überträgt,einen Laden zu führen,ihnen den Schlüssel und die Verantwortung übergibt,dann schließen die den Laden einfach 2 Stunden zu spät auf und arbeiten nicht.Kommen dann auch noch Türken in den Laden,baggern die jeden einzelnen an oder stehen sogar vor dem Laden mit denen zusammen rum,während drinnen Kunden warten.Sie sind vorlaut und unfreundlich zu den deutschen Kunden.Ihre Arroganz ist nicht zu überbieten.Ein Großteil unserer türkischen Frauen wurde wegen Diebstahl entlassen.Und das waren keine Einzelfälle sondern leider die Regel.Ich habe es jahrelang miterlebt.

  36. Diese Salafisten sehen ja aus wie die letzten Neanderthaler aus dem Bayerischen Gebirge bzw. aus dem Schwarzwald!

    Der Islam ist die Fortsetzung des:

    – Kommunisums
    – Marxismus
    – Leninismus
    – Stalinismus
    – Nazismus
    – Maoismus
    – Polt-Potismus
    – Kim-Jong-un-ismus
    – Idi-Aminismus
    – …
    – etc.
    – uws.

    Der Islam ist und bleibt:

    – Terrorismus
    – Satanismus
    – Animalismus
    – Sexismus
    – Pädophilismus
    – Blasphemismus
    – Paganismus
    – Malediktionismus
    – Esklavageismus
    – Taqiyyaismus
    – Dschihadismus
    – Kufarismus
    – Dschisyaismus
    – Fatwaismus
    – Schariaismus
    – Schizophrenismus
    – Zirkumzisionismus
    – Mutilationismus
    – Paranoidismus
    – Manipulierismus
    – Janitscharismus
    – Balkanisierismus
    – Kalifatismus
    – Piraterismus
    – Plünderismus
    – Assassinismus
    – Dekapitationismus
    – Attentatismus
    – Türkenisierismus
    – Islamierismus
    – Katarismus
    – Salafismus
    – Sufismus
    – Derwischismus
    – Kaabaismus
    – Lunarismus
    – Lapidationismus
    – Spiritismus
    – Nekrophilismus
    – Fatalismus
    – Desperadoismus
    – Suizidismus
    – …
    – etc.
    – usw.

    Islam go to hell where you belongs to!

  37. Zum Bild ein passender Spruch:
    Sie streckten ihre Finger gen Himmel und es hagelte Koran-und Islamschimmel!

    Die sind so hässlich,dass man denken könnte,die wären aus einem Haufen Kamelkot entstanden. Denn entsprechend benehmen die sich auch.

  38. Immer noch gilt Deutschland als anti-Assad. Das kann sich allerdings bald ändern. Was könnte dann passieren? Werden die Salafisten total durchknallen?

  39. Kurz und bündig. Ein Saupack der übelsten Sorte. Zum grössten Teil wahrscheinlich ***Gelöscht!*** ohne den minimalsten Schulabschluss.

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  40. Endlich aufgewacht: Das britische Innenministerium entzog den identifizierten Staatsbürgern, die an dem Bürgerkrieg in Syrien an der Seite der radikal-islamischen Gruppierungen kämpfen, die britische Staatsbürgerschaft…
    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/24/england-entzieht-den-dschihadisten-die-staatsburgerschaft/

    Kanadas Moslems wünschen herabwürdigende “Fröhliche Weihnachten”
    24. Dezember 2013
    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/24/kanadas-moslems-wunschen-herabwurdigende-frohliche-weihnachten/

  41. Zitat von

    Hilaire Belloc (britischer Schriftsteller),
    † 16. Juli 1953 :

    „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“

  42. POL-DO: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund

    Dortmund (ots) – Lfd.Nr.:1658 Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund Am gestrigen Tage kam es in Dortmund-Scharnhorst zu einem Übergriff durch einen 31 Jahre alten Mann auf ein Cafe. Der Beschuldigte war zuvor aufgrund von Streitigkeiten von dem Betreiber aus dessen Cafe verwiesen worden. Er bastelte sodann aus Rache drei sogenannte Molotowcocktails, in dem er brennbare Flüssigkeit in Bierflaschen füllte und diese mit einer Lunte versah. Er kehrte zum Cafe zurück, zerstörte die Glasfüllung einer der beiden Eingangstüren und warf durch die entstandene Öffnung eine der von ihm gefertigten Brandflaschen, die er zuvor angezündet hatte. Dabei nahm er – neben der Inbrandsetzung des Gebäudes – die Tötung der etwa 20 Gäste, von deren Anwesenheit er wusste, zumindest billigend in Kauf. Es gelang den anwesenden Gästen, den sich entwickelnden Brand zu löschen, bevor es zu größerer Zerstörung kam. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und am heutigen Tage dem Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund vorgeführt, der antragsgemäß wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung Haftbefehl erließ
    OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/4971 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Leitstelle der Polizei Dortmund Telefon: 0231 / 132 8340 http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

    Weiß einer näheres?

  43. Diese Meldungen werden dem Deutschen Volk nicht zugemutet, das die nächsten Tage bei Stollen, Plätzchen und dem Jahresrückblick drei mal täglich unterhalten wird.

    Auch ist das Schicksal von ein paar Pussy Riot Fratzen oder der Ukraine, den „gedemütigten“ „“Palästinensern““, die doch tatsächlich eine Grenze, (links-anti-israelsprech „Kontrollposten“), passieren müssten um nach *SCHLUCHTZ* Bethlehem zu kommen, VIEL WICHTIGER, als das von deutschem Boden aus Terror und Gewalt in die ganze Welt verstreut wird. Ideologisch verbrieft durch Bundeshosenanzug und Bundesgauckler, Harz4 und staatlich gesponserten Kültürzentren, Büffis und Müffis oder wie sie sich sonst nennen.

  44. Ich bin froh über jeden deutschen Salafisten, der in Syrien seine dringend benötigten 72 Jungfrauen bekommt.

Comments are closed.