Man hat unserem Volk so lange eine Kollektivschuld vorgeworfen, bis sie zu einer Art Ersatzreligion mutierte. Unhinterfragt faseln Linke und noch linkere deutschenfeindliche Politpropagandisten pausenlos bei jeder sich bietenden Gelegenheit von Kollektivschuld, und kaum jemand fragt, ob es so etwas überhaupt gibt. Es ist nun an der Zeit, dass wir sie endlich entmythologisieren.

(Von Pythagoreer)

Juristisch ist die Kollektivschuld ohne Belang, denn eine Schuld ist nach heutiger Rechtsauffassung immer eine Individualschuld, so dass auch nur ein Individuum für eine Tat haftbar gemacht werden kann. Die Kollektivschuld aber nimmt auch völlig Unbeteiligte in die moralische Pflicht, einfach deswegen, weil sie in eine Gesellschaft hineingeboren wurden, aus der einzelne Mitglieder schwere Schuld auf sich geladen haben, zu der aber viele andere Mitglieder nichts können, schon allein ihrer späten Geburt wegen. Die logische Analyse zeigt auf, dass die Möglichkeit der Kollektivschuld an sich nichts anderes als ein moralisch-ethischer Kurzschluss ist.

Präsident Roosevelt sagte einst: „Dem gesamten deutschen Volk muss eingehämmert werden, dass die ganze Nation an der gesetzlosen Verschwörung gegen die Gesittung der modernen Welt beteiligt war.“ Nun, dieser Wunsch Roosevelts ist inzwischen in Erfüllung gegangen. Dazu passt die Aussage Churchills „Mir ist es gleichgültig, ob in Deutschland Hitler oder ein Dominikanerpater regiert. Es gilt, die Kraft des deutschen Volkes zu zerschlagen.“ Solche Sätze müssten hellhörig machen, stattdessen findet man sie nicht einmal in den Schulbüchern.

Ganze Generationen von Schulklassen werden im Geschichtsunterricht jahrelang auf die Staatsreligion der Kollektivschuld gedrillt, als bestünde die deutsche Geschichte aus nur 12 unseligen Jahren. Da man ihnen die Umstände und die historischen Konstellationen vor der Machtergreifung Hitlers bewusst vorenthält oder einseitig zensiert, steht das NS-Regime historisch isoliert ohne jeden Kontext, als wäre es wie zufällig vom Himmel gefallen, weil sich ein paar böse Nazis mal richtig austoben wollten. Diese systematische Geschichtsverfälschung führt dazu, dass die erschreckenden Parallelen zur Weimarer Republik samt ihrer Vorgeschichte zu den Entwicklungen der heutigen Zeit von ganzen Generationen schlichtweg nicht mehr erkannt werden können. Ahnungslosigkeit aber birgt die Gefahr der Wiederholung von Fehlern. Unzufriedenheit, Demütigung und Ausbeutung ist der Nährboden für extreme und gefährliche politische Bewegungen. Sie neigen dazu, die bestehenden Gesetze in ihrem Sinne umzumünzen und auszunutzen, bis es für eine Umkehr zu spät ist.

Der Begriff Demütigung ist in diesem Zusammenhang ein Schlüsselwort. Immer wieder erniedrigen wir uns vor der Weltöffentlichkeit und beeilen uns, es jedem und allen recht zu machen, am wenigsten aber uns selbst. Beispiellos in der Weltgeschichte war die Möglichkeit für die Alliierten, nach Beendigung des Krieges das deutsche Volk in die gewünschte Richtung umzuerziehen: Seine Charakterstärken wie Fleiß, Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und Gründlichkeit wurden zu seinem Verhängnis umgemünzt und in den Dienst und das Interesse der Alliierten und deren Verbündeten gestellt. Dieses Interesse aber war ganz sicher nicht die Erstarkung des deutschen Volkes zu einer selbstbewussten, stolzen Nation.

Wir müssen inzwischen als Sozialamt der halben Welt herhalten, wir müssen für Katastrophen in Übersee Hilfsgüter und Logistik bereitstellen, und nie ist es genug; immer weiter müssen wir unsere Kollektivschuld bezahlen. Es ist die Peitsche, mit der wir uns treiben lassen. So ist es kein Zufall, dass Deutschland als stärkste Volkswirtschaft der EU pausenlos in die Pflicht genommen wird und draufzahlt, auch wenn politkorrekt manipulierte Wirtschaftsweise uns etwas anderes weis machen wollen. Wenn wir diesen Teufelskreis nicht endlich durchbrechen, sehe ich einigermaßen schwarz für die Zukunft unseres Landes.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. „Am Deutschen Wesen mag die Welt genesen“ (Emanuel Geibel, Mitte des 19. Jahrhunderts)

    Das war das Selbstbewußtsein und ein Sendungsbewußtsein das uns heute fehlt.

    Oder besser schlimmer: Das wurde zerschlagen.

    Vielleicht sollten wir verbleibenden Deutschen, also wir, die wir es sein wollen, einfach auswandern und ein Diasporadeutschtum entwickeln. Vielleicht retten wir wenigstens so unsere Werte in die Zukunft. Hier innerhalb des eigenen Landes sind wir verraten und verkauft worden.

  2. Es gibt keine Kollektivschuld der Deutschen.

    An einer solchen Schuld interessierte Brandredner aus Vergangenheit und Gegenwart sollten vorurteilslos und wissenschaftlich an die Geschichte herangehen !

  3. Ich wurde nach dem Krieg geboren.
    ICH SCHULDE NICHTS / NIEMANDEM.

    Wer etwas über (historische) Schuld sagt, kann mich am A***h lecken.
    Punkt.

  4. Der Schuldkomplex wird der gesamten europäischen Zivilisation eingeredet.

    Von linker Seite aus gutmenschlicher Dummheit, von kapitalistischer um billige Arbeiter einwandern zu lassen.

    Frankreich, GB und Schweden sind in der Abschaffung des eigenen Volkes doch schon viel weiter als wir.

  5. Schon im Alten Testament wird die Kollektivschuld abgelehnt:
    Über Schuld und Gerechtigkeit Ez 18,1-32

    „Ein Sohn soll nicht die Schuld seines Vaters tragen und ein Vater nicht die Schuld seines Sohnes…die Schuld lastet nur auf dem Schuldigen“
    Vers 18,20 Ezechiel

  6. In einer Diskussion bei der mir oft meine
    nationale Gesinnung vorgehalten wird und
    auf die „Schuld“ hingewiesen wird antworte ich jedesmal.:
    Hört auf damit das haben wir doch schon mehr als zig mal erörtert.
    „Lasst uns lieber mal über die mehr als
    100 jährige Versklavung der schwarzen Bürger
    der USA sprechen“
    Die Diskussion ist sofort beendet.
    Auf anderer Leute Schuld anzusprechen sind
    sie nicht gewohnt.

  7. Dazu auch folgende Frage:

    Haben die Mohammedaner auch eine kollektive Schuld, wenn sie die Tiere als unschuldige Geschöpfe des Liebenden Dreifaltigen Gottes so grausam und bestialisch foltern und abschlachten wie im folgenden Video (Video aus dem Gaza-Streifen!)

    http://www.reduitnational.com/animaux-importes-daustralie-tortures-tues-a-gaza-une-horreur-video/

    Es verwundert nicht, dass wenn der Islam die Tiere so gotteslästrlich foltern und massakrieren und dabei satanisch lachen, dass sie dies auch mit Nicht-Mohammedanern machen (siehe z.B. Köpfen abhacken in Syrien), wie es der Kamelhändler von Mekka ja schon gemacht hatte.

  8. Die Deutschen haben natürlich für die Schäden, die ihre Vorfahren angerichtet haben zu haften. Daran besteht überhaupt kein Zweifel.

  9. Was haben die Engländer in ihren Kolonien gemacht ? Die US – Amerikaner bei den Ureinwohnern ? Was haben die Australier gemacht ( es gibt da einen Film ) mit den Aboriginies ? Die Spanier mit den Incas ?
    Die Belgier mit ihren Handabscheiden unter König Leopold ?
    Ach ja : Die Franzosen in Nordafrika …

    Franz , die Niederlande (sind grade finanziell am abkacheln und klopfen demnächst bei Mutti an ) und GB haben heute noch Kolonien.

    Es reicht mir immer beschimpft zu werden nur weil ich Deutscher bin.

  10. #9 Marco von Aviano II (15. Dez 2013 20:55)

    Es verwundert nicht, dass wenn der Islam die Tiere so gotteslästerlich foltern und massakrieren und dabei satanisch lachen, dass sie dies auch mit Nicht-Mohammedanern machen …
    ————–
    Kein Problem, zumal Christen und Juden ja auch keine Menschen sind, sondern nur Affen und Schweine!

  11. Wer mit sich machen läßt was man will ist selbst schuld !!!
    12 Jahre eliminieren nicht die gesamte Geschichte !
    Meinungsfaschismus !!!!

  12. Bin ich kollektiv mitschuldig, wenn im Namen einer Religion oder eines monotheistischen Gottes schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit in naher Zukunft begangen werden sollten. Wie kann ich mich jetzt schon vor dieser Schuld schützen, wenn eines Tages darüber gerichtet werden sollte. Ich fürchte
    mich. Mea culpa, mea maxima culpa.

  13. @ #4 Schüfeli (15. Dez 2013 20:46)

    Ich wurde nach dem Krieg geboren.
    ICH SCHULDE NICHTS / NIEMANDEM.

    Wer etwas über (historische) Schuld sagt, kann mich am A***h lecken.
    Punkt

    Ich bin im Krieg geboren, schulde ebenfalls nichts und alle können mich ebenfalls am A***ch lecken, und ich möchte sogar meinen Vater (von 1907) einschliessen.

    Der war nämlich mit 26 Jahren Bauer auf eigenem Hof und sagte mir wörtlich auf meine Frage: Die Kommunisten hatten mir schon versprochen, mir meinen Hof wegzunehmen, die Sozialisten auch, nur die Nahzies versprachen mir, dass ich auf meinem Hof Bauer bleiben konnte. Und als ich dann merkte, wohin das alles führte, war es zu spät.

    Es gab eben noch kein Internet, und „Mein Kampf“ von einem gewissen Adolf hatte er auch nicht gelesen, er hatte Wichtigeres zu tun, als sich mit so einem Schwachsinn zu beschäftigen.

    Wir sollten uns heute mit dem Koran beschäftigen, damit wir erkennen, wo dieser „Schwachsinn“ hinführt.

  14. Wenn es keine deutsche Kollektivschuld gibt, warum wird sie denn einerseits ständig von unseren Politikern beschworen und andererseits jede Kröte, die uns reingewürgt wird, damit begründet?

  15. Die einzige Schuld die ich trage ist zu spät geboren zu sein um mitzuhelfen den letzten Krieg zu gewinnen.
    Der Sieger hat das Sagen, war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
    Natürlich kotzen die Sieger jetzt ab das es uns besser als die geht also können die nichts weiter tun als uns immer wieder daran zu erinnern was wir doch für Böse Menschen sind damit sie uns wenigstens auf diesen Wege auspressen können wie eine Zitrone.

  16. Es soll nicht hochtrabend und arrogant klingen, aber ohne die Deutschen wuerde der ganze Laden zusammenbrechen-ist so.

    Da aber die Kraft am Ende ist und auch die Deutschen selber immer mehr in der Minderheit , kommt es sowieso

    und meine Befuerchtung dabei ist, dass es sich viele Voelker bequem eingerichtet haben, mit der Lebensleistung der Deutschen, manche schon seit ueber 100 Jahren und auch davor wurde Deutschland ueberfallen und beraubt..

    also nochmal , meine Befuerchtung ist, dass auch diese Wahrheit dabei herrauskommt, das eben nicht das deutsche Volk das kriegerichste und moerderichste auf der Welt ist, das andere Laender und Voelker viel mehr Kriege begangen haben und begehen, aber man diese Wahrheit bisher mit Geld zugekleistert hat und mit Siegerallueren, auch wenn der 1. WK zb eher ein Buendnisfall war und der 2. aus dem 1. auch wegen der Repressalien zb. Versailler Schandvertrag erfolgte.

    Ja, die Wahrheit wird hervorbrechen, aber dann ziemlich gewaltsam, denn dann kommt noch der Ueberlebenstrieb dazu.

  17. OT

    In Südafrika wurde die Apartheid abgeschafft, im Vereinigten Königreich führt man sie gerade wieder ein. Und rate mal warum. Hm?

    >>Universities UK has advised its members that, in certain circumstances, segregated seating for male and female students would be allowed if requested by speakers from orthodox religious groups….<<

    http://www.bbc.co.uk/news/education-25331877

  18. Es ist doch aber nicht nur bei uns so!!! Allen westlichen Nationen geht es nicht besser!

    Guckt doch nach England oder Skandinavien, Australien!!!!

  19. Der Sozialismus ist 100% materialistisch und allen gewachsenen Religionen gegenueber feindlich gesinnt. Jedoch nur mit Materialismus alleine ist kein Staat zu machen. Laecherliche Versuche davon kann man sich auf Youtube anschauen, wo DDR-Kader bei Festlichkeiten Sprechblasen von Planerfuellung usw. herunterleiern. Die Linke hat daher auf einen religioesen Totenkult umgesattelt. Es wird nicht gebetet sondern gedacht. Die traditionell ideologisch tonangebende Partei der BRD, die SPD hatte im 19. Jahrhundert die Vernichtung Preussens in Programm und war stattdessen pro-franzoesisch. Auf dem Wiener Kongress 1815, der nach der Niederlage Napoleons die europaeischen Grenzen einvernehmlich regeln sollte, wurde durch die englische Ideologie des Balance of Power eine fatale folgenschwere Fehlentwicklung eingeleitet. Preussen und Russland wollten Polen neu entstehen lassen, dafuer sollte Sachsen zu Preussen kommen, bei Wahrung des Kraeftegleichgewichts und Abwicklung der franzoesisch beeinflussten Gebiete im oestlichen Mitteleuropa. Stattdessen setzte England durch, dass die eigentlich pro-franzoesischen Rheingebiete zu Preussen kamen, und Polen zwischen Preussen und Russland aufgeteilt blieb. In der Folge entstand eine Konfliktsituation. Die SPD war von Anfang an Preussen und damit im Kern dem preussischen zweiten Reich feindlich gesinnt, ebenso wie Polen, Frankreich, USA und schliesslich England. Die Auswirkungen sieht man heute. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die westdeutschen Gebiete von den Alliierten mit einer Fuehrungsrolle bedacht, Stichwort Adenauer. Es waren auch diese Westgebiete die mit der Errichtung der BRD als „Staat“ und Bundeswehr in gewisserweise die Teilung Deutschland mit der Werdung der abgeteilten DDR initiierten, von der Aufgabe der ehemaligen Ostgebiete gar nicht zu reden. Dieses gegenwaertig existierende Gebilde zelebriert daher den Totenkult mitsamt der pathologischen Preussenfeindlichkeit bzw. dem Hass auf das Bismarcksche Reich, bzw. allem oestlich der Elbe und was nicht zur Komfortzone der alten, reich aber unsexy BRD gehoert.

  20. Ich habe mir neulich die Talkshow mit Henkel, Heye etc. angeguckt. Das war so dermaßen krank was Heye da abgesondert hat. Krass, dachte ich nur. Henkel argumentierte super während Heye, mit Sprachschablonen hantierte, die einen normal denkenden Menschen zur Weißglut bringen. „Blabla, die deutsche Verantwortung, historische Verpflichtung, brauner Müll, Lichtenhagen, Hilfe Nazis überall, wir werden alle störben“, völlig zusammenhangslos in JEDEM SATZ, geisteskrank und von Selbsthass zerfressen. So wird es mit Europa auf jeden fall nichts, wenn man nicht bald verhindert dass solche linken Göbbels Verschnitte weiterhin auf die Bevölkerung eintrommeln dürfen.

  21. @#9 Marco von Aviano II (15. Dez 2013 20:55)

    Dazu auch folgende Frage:

    Haben die Mohammedaner auch eine kollektive Schuld, wenn sie die Tiere als unschuldige Geschöpfe des Liebenden Dreifaltigen Gottes so grausam und bestialisch foltern und abschlachten wie im folgenden Video (Video aus dem Gaza-Streifen!)

    http://www.reduitnational.com/animaux-importes-daustralie-tortures-tues-a-gaza-une-horreur-video/

    Es verwundert nicht, dass wenn der Islam die Tiere so gotteslästrlich foltern und massakrieren und dabei satanisch lachen, dass sie dies auch mit Nicht-Mohammedanern machen (siehe z.B. Köpfen abhacken in Syrien), wie es der Kamelhändler von Mekka ja schon gemacht hatte

    Das ist extrem verstörend!

    Schaut mal z.B. zu http://goqr.me/ (oder etliche andere ähnliche Dienste), da kann man aus Texten und Links QR-Codes generieren.

    Und aus QR-Codes kann man wunderbar Aufkleber machen.

    Und solche Aufkleber mit QR-Codes vertreiben wartenden iDings-Besitzern wunderbar die Zeit.

    Solche RIESENSAUEREIEN im Namen Allahs müssen im Volk bekannter werden!

  22. #26 Hundewache (15. Dez 2013 21:20)
    Ich habe mir neulich die Talkshow mit Henkel, Heye etc. angeguckt. Das war so dermaßen krank was Heye da abgesondert hat. Krass, dachte ich nur. Henkel argumentierte super während Heye, mit Sprachschablonen hantierte, die einen normal denkenden Menschen zur Weißglut bringen. “Blabla, die deutsche Verantwortung, historische Verpflichtung, brauner Müll, Lichtenhagen, Hilfe Nazis überall, wir werden alle störben”, völlig zusammenhangslos in JEDEM SATZ, geisteskrank und von Selbsthass zerfressen. So wird es mit Europa auf jeden fall nichts, wenn man nicht bald verhindert dass solche linken Göbbels Verschnitte weiterhin auf die Bevölkerung eintrommeln dürfen.

    Wie man sieht, braucht es keine Morgenthau-Pläne oder
    Versailler Verträge mehr, um Deutschland abzuschaffen.
    Das geschieht vorzüglich von innen heraus durch die degenerierte, wohlstandsverwahrloste und materiell übersättigte Gesellschaft praktisch wie von selbst.
    Wie Bismarck es so treffend (sinngemäss wiedergegeben) formulierte:
    …die dritte Generation studiert Kunstgeschichte und die Vierte verkommt.

  23. @Marco von Aviano II
    Genau diese „Meinung“ wurde schon in „Der ewige Jude“ als Grundlage für die Judenverfolgung genannt. Ich persönlich würde mal über meine Äußerungen nachdenken! Gerade Völker die Tiere „schächten“, essen viel weniger Fleisch als wir sogenannte „zivilisierte“. Und wie hier mit Schlachtvieh umgegangen wird…da geht es nach arabischen Riten vollzogenen Ritualen noch „Human“ zu!

    Zum Artikel:
    Das Problem bei diesem Volk sind die Tugenden!
    Diese können ein Volk zu ungeahnten Höhenflügen gereichen aber sie können auch, wie im 3Reich unsäglich geschehen, voll nach Hinten los gehen!
    Diese „Kollektiv Schuld“ wurde wohl eher mit unseren „Tugenden“ assoziiert, die wir immer unter Kontrolle halten sollten.
    Ich persönlich identifiziere mich mit meiner direkten Umgebung mehr als mit von anderen gezogenen Grenzen.
    Man kann sich über die notorisch zusammengefassten Nachrichten jeden Tag unsäglich aufregen, nur muss ich fest stellen das sie mit meinem persönlichen Leben nichts, aber auch rein gar nichts zu tun haben.

    Ich finde wir leben in einem recht friedlichen Land und es ist wirklich nichts los.
    Man kann sich über viele Nachrichten aufregen, aber einen selber betreffen sie einen überhaupt nicht.

    Ich persönlich würde es besser finden wenn sie die Medien mehr mit dem Leben der Menschen und ihren Bedingungen befassen würden.
    Der sich hier durchgesetzte Brutal Kapitalismus und das unendliche Leid die der Welt damit zugeführt wird, ist viel mehr Thema, also ein „Deutsches Nationalgefühl“.

    Ich bin Demokrat und bin mit vielem nicht einverstanden. Aber ich habe auch noch kein Land gesehen die das unter diesen Bedingungen besser hinkriegt, als die von uns gewählten Vertreter.

  24. #31 Das_Sanfte_Lamm
    So ist es, ich musste in letzter zeit auch wieder öfter an Morgenthau denken, allerdings sind es die Bürger selber die dafür sorgen dass Deutschland diesen Weg antritt. Allerdings getrieben und manipuliert durch Typen wie Heye und die Medien.

  25. Ich bin 38 Jahre alt und habe weder Juden vergast noch irgendjemanden erschossen! Natürlich ist es schrecklich, was damals passiert ist! Andernfalls sollte man zwölf finstere Jahre nicht auf die gesamte deutsche Geschichte übertragen. Eigentlich leben wir in einer Zeit, in der allmählich Gras über die ganze Sache wachsen sollte – leider ist das genaue Gegenteil der Fall! Den Leuten „da oben“ geht es ganz offensichtlich doch nur darum, den Michel klein und dumm zu halten: Stimmenvieh, Meinungssklaven, Obrigkeitshörige und Mitläufer statt einem wirklich offenen und freien Land mit glänzenden Entwicklungsmöglichkeiten in jedem Bereich. Und diese Maschinerie funktioniert ganz vortrefflich, wie man sieht..!

  26. Kollektivschuld bedeutet, dass die Schuld für eine Tat nicht dem einzelnen Täter (oder Tätern) angelastet wird, sondern einem Kollektiv, allen Angehörigen seiner Gruppe, z. B. seiner Familie, seines Volkes oder seiner Organisation. Das beinhaltet folglich auch Menschen, die selbst nicht an der Tat beteiligt waren. Das Strafrecht moderner Demokratien geht grundsätzlich von einer individuellen Verantwortlichkeit aus, so dass Kollektivschuld juristisch nicht relevant ist. Artikel 33 Genfer Abkommen IV bestimmt, dass keine Person für ein Verbrechen verurteilt werden darf, das sie nicht persönlich begangen hat. Eine Kollektivstrafe setzt Kollektivschuld voraus. Nach Art. 87 Abs. 3 Genfer Abkommen III und Artikel 33 Genfer Abkommen IV zählen Kollektivstrafen zu den Kriegsverbrechen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kollektivschuld

  27. #29 HaGanah (15. Dez 2013 21:26)

    OT

    Was bringt Steinmeiers Rückkehr ins Außenministerium?
    —————-
    Nix, er hat dort nur seine alte Nickelbrille vergessen!

  28. Also ich bin absolut unschuldig am Mord von Millionen von Juden in den KZ’s an der Ermordung von Sinti und Roma an der Ermordung von Geisteskranken und anderen Unheilbaren Kranken, an der Ermordung von Homosexuellen, Gerwerkschaftern, Christen und anderen polit. Missliebigen einschließlich der Mitglieder der Weißen Rose!!!! Wenn ich jemand in dieser Mordorgie vergessen habe mag er es mir nachsehen. Ich bin defintiv unschuldig weil ich 1948 geboren wurde. Nachweislich hat auch mein Vater, Mutter und Großvater keine von dem genannten Personenkreis ermordet.
    Aber jetzt was soll den dieses Thema das i.d.r seit gefühlten 50 Jahren immer nur in nazistischen Kreisen hochgebracht wurde.
    Mann kann doch auch Trauer empfinden für Menschen an deren Tod man unschuldig ist und es als Mahnung stehen lassen dass man alles tun muss dass sowas in Deutschland nicht mehr passiert. Die anderen Länder wie die Amerikaner, die Russen, die Japaner sind für sch selbst verantwortlich und für ihre Untaten
    Mir hat niemals ein Lehrer eine Kollektivschuld – schon das Wort ist falsch und verrät eher den Urheber dieses Textes – einzureden versucht. Im übrigen waren meine Lehrre als ich 1955 eingeschult wurde eh alles alte Nazis oder Kommissköp die ständig irgendwelche Geschichten vom Krieg erzählten. ES gibt nur individuelle Schuld und ich bin so unschuldig wie jeder hier auf PI es sei denn er wäre hochbetagt zwischen 90 und 100 und an irgendwelchen Massakern beteiligt. Das ganze Thema „Kollektivschuld“ war nach 1945 IMMER nur ein Topos der Ultrarechten und Neonazis. Diese kollektivschuld gibt es nicht und hat es nie gegeben und wurde sehr schnell nach 1945 fallengelassen. Dafür spricht schon dass nicht das deutsche Volk in Nürnberg saß sonderen nur einige der schlimmsten Schergen. Was die Alliierten nach Sichtung der Gräuel in den befreiten KZ’s empfunden haben mögen war natürlich Hass auf die Täter was denn sonst Alos komme mit bitte keine mit den Indiannern – die Neger wurden übrigens vergessen- ich werde fuchsteufelswild wenn ich solche Artikel lese!!! Mich interssieren auch nicht die Aborigines das waren schon 1850 weniger als in Baby Yar in 24 Stunden von SS und ukrainischen Hilfskräften massakriert wurden !

  29. #31 Das_Sanfte_Lamm (15. Dez 2013 21:27)

    Sigmar Gabriel hat sogar öffentlich seinen leiblichen Vater medial geopfert um als besonders geläuterter Antifaschist zu punkten.

  30. Trifft die Kollektivschuld eigentlich auch die eingebürgerten Passdeutschen? Also z. B. Özil, Khedira, Frau Özoguz usw. usw.?

    Schämen die sich auch so richtig dafür?

    Oder beschränkt sich die Kollektivschuld auf die doofen Biodeutschen und dürfen die Neudeutschen ihnen das ständig unter die Nase reiben?

  31. #36 lorbas (15. Dez 2013 21:37)

    Gibt es bei der Familie Özuguz (SPD/Hisbollah) auch „Kollektivschuld“?

  32. Kollektivschuld,

    auch dieses Wort wird von links/gruen/liberal

    infam benutzt, um dieses politische Schlafwandlervolk in seine Richtung zu trimmen und dem Totalkotau als Normalitaet zu etablieren, was bereits eingetreten ist.

    Ein Volk, Kontinent, was seiner Politkaste/Medien erlaubt, dass staendig

    gegen eigene, fundamentale Interessen der einheimnischen Bevoelkerung (europaweit) regiert wird,

    hat nichts anderes verdient, die Geschichte kennt keine Gnade fuer Dummheit und Verweichlichung,

    als von der Bildflaeche zu verschwinden.

  33. #37 PSI (15. Dez 2013 21:37)
    #29 HaGanah (15. Dez 2013 21:26)

    OT

    Was bringt Steinmeiers Rückkehr ins Außenministerium?
    —————-
    Nix, er hat dort nur seine alte Nickelbrille vergessen!

    Vielleicht kann er wieder gemeinsam mit dem Rapper Muhabbet ein Lied zum besten geben.

  34. Ich lasse gerade durch einen Historiker und einen Anwalt prüfen, ob in der Varusschlacht nicht einer meiner Vorfahren bei der Verteidigung seines Heimatlandes durch die aggressiven römischen Invasoren zu Tode gekommen ist.

    Sollte sich meine Vermutung bewahrheiten, werde ich umgehend umfangreiche Schadensersatzeleistungen beim italienischen Staat gelten machen.

    Diese Schuld muss gesühnt werden. Italien und das italienische Volk muss sich endlich seiner historischen Verwantwortung stellen.

  35. #38 bergwanderer (15. Dez 2013 21:38)

    Also ich bin absolut unschuldig am Mord von Millionen von Juden in den KZ’s an der Ermordung von Sinti und Roma an der Ermordung von Geisteskranken und anderen Unheilbaren Kranken, an der Ermordung von Homosexuellen, Gerwerkschaftern, Christen und anderen polit. Missliebigen einschließlich der Mitglieder der Weißen Rose!!!! Wenn ich jemand in dieser Mordorgie vergessen habe mag er es mir nachsehen. Ich bin defintiv unschuldig weil ich 1948 geboren wurde.
    ————-
    Das hilft Ihnen genauso wenig wie dem schlitzohrigen Kohl als er die „Gnade der späten Geburt“ als Schutzschild benutzen wollte. – Denn in alle Ewigkeit gilt: In Deutschland geboren und Du bist verloren!

  36. @ #2 QuercusRobur (15. Dez 2013 20:39)

    Auswandern und unser Land den Moslems überlassen?
    Das ist das Ziel des Islams überall auf der Welt:

    Belgier, die keinen Mulitkulturalismus wollen, sollen auswandern
    “Die eingeborenen Menschen können sich nicht an die multikulturelle Realität anpassen. Das ist das was gerade passiert und sie sollten dann ausreisen. Jeder, der dies nicht mag, sollte weggehen,” sagte der Führer der arabisch-europäischen Liga in Antwerpen, Dyab Abou Jahjah in einem Interview mit dem holländischen Magazin ‘Society Quarterly’ laut einem Bericht auf Islam versus Europe.

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    verkackeiert.com/interessantes/auszuge-aus-dem-angeblich-friedlichen-koran/

  37. Wilde Neger, Kollektivschuld, Satans Endzeit Symbole etc. sind die idealen Themen um sich bei Neulesern zum Horst zu machen. Nicht generell, aber in dieser Häufung einfach schädlich.

  38. #15 PSI (15. Dez 2013 21:05)

    Ach ja, stimmt! Habe dies schon fast wieder vergessen! 😉

    Und zudem: Juden und Christen sind schlimmer als das Vieh!!!

    Uf, ich will den PI-lern ja nicht Angst machen für die kommende Nacht!

    Ich zitiere bloss den Kloran-Vers 8,15!

    Das „heilige“ Hass- Tötungs- u. Kriegs-Buch Kloran sagt, dass die Juden u. Christen schlimmer als das Vieh sind!

    D.h.: Uns Juden und Christen würden die Mohammedaner noch viel bestialischer massakrieren als die australischen Rinder im Gaza-Streifen!

    Pfui Teufel Islam!

    Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit Amen!

  39. #13 gonger (15. Dez 2013 21:01)

    Falsch, die Niederlande hat keine Kolonien mehr. Die NL Karabik-Inseln haben gewählt, man möchte beim NL-Königsreich bleiben. Die Inseln sind jetzt NL-Provinzen, bzw. selbständiger Teil ünseres Königreiches. Viele NL-er würden es aber sehr begrüßen, diese ziemlich korrupten Insel endlich los zu werden, sie kosten NL schon seit Jahrzehnten Milliarden, und ein großer (teils sehr krimineller) Teil ihrer Bevölkerung lebt in NL – auf Kosten der Steuerzahler.

  40. 1618 – 1648

    Ich persönlich ( und auch meine Familie ) wir sind NICHT verantwortlich für den Ausbruch und den Verlauf der „Dreissigjährigen Krieges“.

    Diese Aussage gilt übrigens auch für alle anderen Kriege, die im Geschichtsbuch verzeichnet sind.

  41. Gestern kam eine Sendung im DLF über Kriegskinder
    „Das Ende des Schweigens“

    Da dachte ich, es geht um die Kinder im Bombenhagel, auf der Flucht oder während der Vertreibung.

    Es ging um Menschen wie eine Rentnerin, die jetzt 70 ist und als 2jährige 1945 wusste, dass ihr Vater ein fahrbares KZ fuhr und sie als Kind zum Schweigen verurteilt.
    Sie hat sogar gesehen, dass ihr Vater gleich nach dem Krieg einen Mann erschlug. Der Vater hatte das kleine Mädchen zu einem Treffen mitgenommen, bei dem er mordete. Tomatensuppe konnte sie nicht mehr essen, weil sie rot war wie Blut.

    Lange Rede – kurzer Sinn der Sendung: Wir leben in der NACHschuld.

  42. Wie muss man sich das mit der Kollektivschuld eigentlich rein technisch vorstellen? Vererbt die sich mit den Genen oder über soziale Prägung?

    Beides geht doch irgendwie nicht, jedenfalls nicht politisch korrekt:
    – Die biologistische Sichtweise (genetische Determination) ist doch völlig unkorrekt, geradezu selber nazi-mäßig.
    – Soziale Prägung kann angesichts unserer Gutmenschen, die spätestens seit 1968 die Erziehung in Deutschland prägen, auch nicht sein.

    Was denn jetzt? Wie geht die Kollektivschuld politisch korrekt von der Kriegsgeneration auf die folgenden über? Kann jemand helfen?

  43. Ja, danke, sehr gut Pythagoreer.
    Ich denke auch, dass dies ein wichtiger Grund ist,
    weshalb viele Deutsche nicht zu einer
    gesunden Mitte,
    einem gesunden deutschen Selbstbewußtsein
    finden.

    Ein Mensch, mit einer gesunden und ausgewogenen Selbstbewußtsein,
    kann an der richtigen Stelle ein klares nein sagen.
    Sich an sich selbst freuen,
    ohne hochnäsig zu sein
    ohne deshalb andere degradieren zu müssen.

    Politisch wäre das ein gesunder Patriotismus.

    Linke bekommen da gleich Angst, und verwechseln es mit Fremdenhass.
    Aber das zeigt, dass den Linken eben die gesunde Mitte fehlt.

    Vor Jahren las ich über ein Holocaust Museum (in Jerusalem(?)):
    „dies werden wir den Deutschen nie vergeben.“

    Aber ich denke, das ist der falsche Weg.

    Der ganze Prozeß hat auch etwas mit Vergebung zu tun:
    den anderen (unseren Vorfahren)
    vor sich selbst (vielleicht gibt es doch so eine kollektive Schuld im geistlichen ?)
    vor Gott Vergebung erlangen ….

    Dadurch kann etwas Neues entstehen.

    Deutschland hat viel zur Aufarbeitung der Schuld von Krieg, Holocaust, Porajmos, … getan.
    Kann es sein, dass es jetzt an dieser Stelle hängt?!
    Da wären doch die Kirchen gefragt, als Spezialisten für Vergebung…. ?!!

  44. #44 Eurabier (15. Dez 2013 21:44)

    #36 lorbas (15. Dez 2013 21:37)

    Gibt es bei der Familie Özuguz (SPD/Hisbollah) auch “Kollektivschuld”?

    Auf jeden Fall. Alles Täter_Innen, /innen, *innen, -innen 😉

  45. Hitler kurz nach Kriegsbeginn 1939 im Generalstab: „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“

  46. @#2 QuercusRobur: Vielleicht sollten wir verbleibenden Deutschen, also wir, die wir es sein wollen, einfach auswandern und ein Diasporadeutschtum entwickeln. Vielleicht retten wir wenigstens so unsere Werte in die Zukunft.
    ———————————————-
    Bald dürfte es in Afrika genug entvölkerte Gebiete geben, wo die Deutsche auswandern können, um dort ein „neues Deutschland“ zu gründen, so wie die Wolgadeutschen, die Sudetendeutschen oder die Banatenschwaben früher getan haben…

  47. Nicht zu vergessen, dass dieser Schuldkomplex immer wieder von Moslems benutzt wird, um moralischen Druck auszuüben und ihre Pogrome an Deutschen zu legitimieren. In der geschützten Moschee wird sich der Judenmord in den schönsten Farben ausgemalt, hier genießt man die Rolle des Täters. Sobald es jedoch darum geht mit Ungläubigen zu „diskutieren“, verwandelt sich der stolze muslimische Herrenmensch in das klagende Opfer und stellt sich auf eine Ebene mit den Juden im 3. Reich. Ein an Menschenverachtung kaum zu überbietendes Verhalten, in welchem sich unsere geliebten Fachkräfte aus dem Morgenland auch deswegen gerechtfertigt fühlen, weil linke Demagogen ihnen im Geschichtsunterricht eben genau diese Rolle zuschreiben, während sie den in der Klasse verbleibenden Restdeutschen am liebsten SS-Uniformen anziehen würden.

    Was die Linken nur immer wieder vergessen: Sie selber sind ebenfalls deutsch. Ihre muslimischen Strassenbanden, denen sie jetzt noch aus sicherer Entfernung im Rotweingürteil genüßlich dabei zusehen, wie sie Deutsche ausrauben, demütigen, vergewaltigen und ermorden, werden sich nicht daran erinnern, dass Frau Brodtmann-Müller ihnen im Geschichtsunterricht die Füße abgeleckt hat. Sie ist dann einfach nur noch eine weitere weisse Christenschlampe, mit deren Blut man sich die Hände wäscht.

  48. Die heutigen westlichen Gesellschaften kümmern sich nicht um Sinn und Werte. Es werden nur noch zwei kümmerliche „Werte“ zelebriert:
    Persönlicher Frieden und Wohlstand.

    Im Namen dieser kümmerlichen Werte werden wir (*) noch viele Ungeheuerlichkeiten tun oder billigen weil wir das als „Gut“ beurteilen, was diesen Werten dient und als „Schlecht“ verurteilen was ihnen zuwiderläuft.

    (*) Ich schreibe dies als Schweizer, meine aber mit „wir“ alle Menschen.

    In Erkenntnis seiner Korruptheit schrieb einer vor fast 2000 Jahren:
    „Ich unglückseliger Mensch! Mein ganzes Dasein ist dem Tod verfallen. Wird mich denn niemand aus diesem elenden Zustand befreien?“

    Nur hatte dieser Mensch noch eine innere Überzeugung von guten beständigen Werten.

  49. Zunächst einmal: Wer genau spricht von einer deutschen Kollektivschuld? Davon hab ich, ehrlich gesagt, noch nie etwas gehört. Auch ich bin hier zur Schule gegangen; dass einem dort ein Schuldkomplex eingetrichtert worden sein soll, davon habe ich nichts gemerkt. Da muss mir in den letzten Jahrzehnten also wirklich etwas entgangen sein. Seit ich denken kann, wehren sich Deutsche gegen einen Vorwurf, den niemand je erhoben hat.
    Der Verweis auf die Individualschuld vor Gericht, wenn individuell begangene Straftaten, also Gesetzesverstöße, verhandelt bzw. geahndet werden, passt hier nicht. Bei den Verbrechen der Deutschen im Dritten Reich handelt es sich ja gerade nicht um die individuellen Gesetzesverstöße einzelner, sondern um die verbrecherische Politik einer gewählten Regierung, die in beispielloser Weise die Sympathie und die Unterstürzung fast des ganzen Volkes genoss – und zwar nicht OBWOHL, sondern WEIL sie die verbrecherischen Ziele verfolgte, die sie verfolgte. Der Zeitzeuge Rolf Hochhuth: „Hitler war beim deutschen Volk beliebt wie Bier und Beischlaf.“ Das Ergebnis der Reichstagswahl 1938, bei der Hitler und seine NSDAP ohne nennenswerte Manipulation 99% der Stimmen erhielten, spricht Bände. Es wurde und wird im Nachkriegsdeutschland konsequent verdrängt. Warum wohl? Die meisten Deutschen waren nach eigener Darstellung bekanntlich im Widerstand und haben unter Lebensgefahr Juden versteckt. Sie sind sich keiner Schuld bewusst.
    Im Gegensatz zu individuell begangenen Straftaten handelt es sich bei den Verbrechen der Deutschen im Dritten Reich um Staatstätigkeit. Für diese ist nach internationalem Recht das Staatsvolk als ganzes, und zwar Generationen übergreifend, verantwortlich. Niemand käme auf die Idee, einen Grenzverlauf oder einen zwischenstaatlichen Vertrag zu ignorieren mit der Begründung, dass er zu der Zeit, als die Vereinbarung getroffen wurde, noch nicht geboren war. Jeder nimmt gern alle Annehmlichkeiten in Anspruch, für welche frühere Generationen die Voraussetzungen geschaffen haben. Keiner schlägt ein reiches Erbe aus, nur weil er dazu nicht selbst etwas beigetragen hat und das Geld von seinen Eltern verdient wurde als er noch nicht auf der Welt war.
    Richtig ist allerdings, dass sich die Linken, also die Sozialisten und Kommunisten, die eine ähnlich furchtbare Ideologie vertreten wie die Nazis, nach dem Krieg des Themas bemächtigt haben und es seither in scheinheiliger und verlogener Weise für ihre Propaganda ausschlachten. Das schmälert aber in keiner Weise die Schuld der Deutschen, von denen nur eine verschwindend kleine Anzahl Widerstand gegen die verbrecherische Politik der damaligen Mehrheitsgesellschaft geleistet hat. Kein Deutscher hat einen Schuldkomplex, weder damals noch heute. Wenn man den Artikel hier gelesen hat, dann weiß man auch, was Henryk M. Broder gemeint hat, als er sagte: „Die Deutschen haben ein pathologisch gutes Gewissen.“

  50. Es sind, so meine ich, nicht die zwei Weltkriege, angeblich von Deutschland angezettelt und von Deutschland verloren, die zu diesem deutschen Schuldkomplex führten. Kriege wurden (und werden) immer geführt und die Sieger bestimmen im Nachhinein den Schuldigen.

    Die deutsche Kollektivschuld gründet sich mE auf der Shoah, der massenhaften, industriell betriebenen Vernichtung jüdischen Lebens in Europa. Die Shoah ist es, die viele Deutsche, auch mich, fassungslos macht und sich die Frage stellen lässt, wie Menschen anderen Menschen so etwas antun konnten. Und aus dieser Fassungslosigkeit heraus fragt man dann eben seine Vorfahren danach, ob sie nicht mitbekommen haben, dass ihre jüdischen Nachbarn verschwanden, ob sie sich nie die Frage gestellt haben, was da wohl passiert. Die Antworten sind eher verschämt.

    Ich möchte das jetzt nicht werten, keinen Stab brechen, doch darüber darf auch kein Gras wachsen. Es soll und muss uns in Erinnerung bleiben, in mahnender Erinnerung, aber nicht als Schuldkomplex. Die Täter und ihre ebenso willigen wie schweigsamen Gehilfen von damals sind wohl fast alle längst tot. Es ist nun an uns, an denjenigen mit der Gnade der späten Geburt, dafür Sorge zu tragen, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Einen organisierten Massenmord halte ich derzeit zwar für undenkbar, die Einschränkungen von Freiheitsrechten und die Unterdrückung nicht genehmer Meinungen sind jedoch kaum noch zu übersehen.

    Nehmt die Erinnerung an die Schuld zum Anlass, für die Freiheit zu kämpfen. Gegen ein undemokratisches Parteienkartell, gegen eine durch nichts legitimierte europäische Zentralregierung. Gegen den rot-grünen Mob, der Andersdenkende auch heute schon am liebsten wieder in Lager einliefern würde. Noch haben wir die Möglichkeit dazu.

  51. #66 rudy_rallalah

    Da muss ich entschieden wiedersprechen, bei

    “ verbrecherische Politik einer gewählten Regierung, die in beispielloser Weise die Sympathie und die Unterstürzung fast des ganzen Volkes genoss – und zwar nicht OBWOHL, sondern WEIL sie die verbrecherischen Ziele verfolgte, “

    Nein! Die wenigsten Deutschen haben sich hingestellt und gegroehlt, „Ja, lass uns jetzt die Juden umbringen Juchhuh“

    Die meisten Menschen hatten ihre eigenen Probleme und auch die vielen Millionen aus den Gebieten aus denn sie vertrieben wurden hatten ganz anderes zu tun, und zwar ihren Hof zu versorgen und teils mehr schlecht als recht ueber die Runden zu kommen.

    Was natuerlich und verstaendlicherweise Hass schuerte war vielmehr das unsaegliche Versailler Diktat und auch die Hungerblokaden, sowie auch einige Ueberfaelle auf deutsche Gebiete im Osten. Kein Volk dieser Welt haette sich das so lange bieten lassen, Keines!

    Dann noch etwas zur Shoa.. als Jude weis man aber auch, es sei denn das man genauso gehirngewaschen wurde, aber halt auf andere Art, dass es Judenverfolgung und Vernichtung schon vorher gegeben hat und das auch im betraechtlichen Ausmaas, was heute leider verschwiegen wird. Auch hat man Jahrhundertelang Juden das Handwerk verboten und viele Ausgrenzungen mehr.

    Auch Russland war nicht angenehm fuer Juden, ausser man gehoerte zur politisch gewollten Schicht, dann konnte man sogar ganz schlimm sein. Unter den schlimmsten kommunistischen Verbrechern und Massenmoerdern gibt es auch Juden, genauso wie damals auch einige Juden in Hitlers Truppe waren,oder einige sich am Entwurf der Rassentheorie mitsamt den grausamen Folgen ( sprich Rosenthal) beteiligt waren.

    Wir, die Menschen werden zum Narren gehalten.

    Wie heute, wer am lautesten schreit bekommt recht und der Rest hat mit seinen Alltagsproblemen zu kaempfen, hat immer mehr Sorgen um ueber die Runden zu kommen, oder ist einfach desintressiert.

    Daher ist es auch moeglich, dass diese EU soweit kommen konnte, mitsamt den Ermaechtigungsgesetzen.

    Nicht Hitler, er war genauso eine Marionette wie auch die derzeit Regierenden, aber die Hintermaenner, die Berater, die Strippenzieher haben genauestens die Massen studiert, Massenpsychologie auf die perverseste Art angewannt.

    genau wie heute, ueber die Medien usw. und das wird auch ganz furchtbar enden.

  52. Abgesehen vom uebrigen Europa,

    die Deutsche Gesellschaft hat beiderseits von Mauer und Stacheldraht, auch nach WW2

    auf ALLEN Ebenen politisch versagt

    und sich in die Rolle des Hampelmanns von Europa, der Milchkuh die zahlt, dem Suendenbock der an allem Schuld ist machen lassen.

    Selber schuld fuer so viel Borniertheit.

    Wenn es eine Ausnahme gab, dann die Bewegung in Ostdeutschland, an erster Stelle Leipzigs,

    die zum Fall der Mauer und dem Ende des SED Regimes fuehrte.

    Allerdings waren die Konditionen DANK Gorbatschows in einer einmalig positiven Konstalation, die Menschen aller Schichten der Ostzone spuerten, erfassten und gemeinsam handelten.

  53. Dass die Ideologie der Kollektivschuld der Deutschen ein wertloser und rassistischer Mist ist, erkennt man daran, dass sogenannte „Neudeutsche“ von dieser Schuld ausgenommen werden, obwohl sie den Deutschen Pass als Zugehörigkeitssymbol nachgeworfen bekamen.

    Dem gesamten deutschen Volk muss eingehämmert werden, dass die ganze Nation an der gesetzlosen Verschwörung gegen die Gesittung der modernen Welt beteiligt war.

    Gut, dass Teddy Roosevelt die Nazidiktatur als „Verschwörung gegen die Gesittung der modernen Welt“ gesehen hat, ist nachvollziehbar und dieser Ansicht bin ich auch.
    Allerdings frage ich mich, wo denn diese „Gesittung der modernen Welt“ heute ist, wenn sich diese „moderne Welt“, und das sind nicht nur Teddy Roosevelts Nachfolgeregierungen, regelmässig über diese ominöse Gesittung hinwegsetzt?
    Sippenhaft verstösst zum Beispiel gegen diese Gesittung.

    Wenn aber Sippenhaft sittenwidrig ist, muss dann die Steigerung der Sippenhaft in eine Völkerhaft nicht auch gegen diese „moderne Gesittung“ verstossen?

    Wie ist es mit den 22 Versuchen der damaligen Deutschen, die Nazidiktatur zu brechen?
    Wird dieser Umstand nicht strafmildernd gewertet?

    Ausserdem frage ich mich, welche Kollektivschuld beispielsweise die Nordkoreaner von der „modern gesitteten Welt“ wegen ihrer Verfehlungen zu erwarten haben.

    Ach?
    Die Nordkoreaner sind selbstverständlich die Opfer ihrer Diktatoren?
    Das stimmt, sind ja keine Deutschen.

    Und bei denen gibts auch nichts zu holen!

  54. Sobald jemand die notorischen Suggestiv-Wörter „unsere Vergangenheit“, „unsere Geschichte“, „unsere historische Verantwortung“, nun auch schon kurz „unsere Verantwortung“ in den Mund nimmt, erhebt er den pauschalen Schuldvorwurf gegen uns alle.
    Er zeigt sich damit als Rassist. Das muss man ihm auch sagen, sonst kommt er nicht drauf.

  55. #66 rudy_rallalah (15. Dez 2013 23:25)

    “ Das Ergebnis der Reichstagswahl 1938, bei der Hitler und seine NSDAP ohne nennenswerte Manipulation 99% der Stimmen erhielten, spricht Bände.“

    Wenn Sie ausgeschlafen haben, lesen sie doch bitte mal die Wiki-Seite „Reichstagswahlen 1938“: Die Einheitsliste der NSDAP erreichte offiziell 99,1 % der Stimmen, 0,9 % waren ungültig. Dabei ist zu berücksichtigen, dass auch leere Stimmzettel als Stimmen für die NSDAP gewertet wurden, welche somit alle 814 Sitze im Reichstag erhielt.

    Aber jetzt eine recht persönliche Frage an das Forum: Haben Ihre Eltern oder Großeltern auch Angehörige durch die Nazi-Politik verloren? Meine Eltern haben je einen Onkel verloren. Einer gehörte zu den Soldaten, die zu jung gewesen waren, ihren Henker mit zu wählen und einer fiel dem Euthanasieprogramm zum Opfer. Damit kam meine Familie recht glimpflich davon, wenn man bedenkt, dass 8 Millionen Deutsche* ihr nationalsozialistisches Experiment selbst nicht überlebt haben.
    (*Hierbei sind die ermordeten Sinti und deutschen Juden natürlich nicht mitgezählt).

    Der selber-Schuld-Fraktion möchte ich Folgendes zu Bedenken geben: Hitler kam mit 44% Stimmenanteil an die Macht. Bei einem Wahlalter von mindestens 20, einer Lebenserwartung von 65 und einer Bevölkerungspyramide, die noch tatsächlich eine Pyramide war, haben schätzungsweise maximal 20% der Deutschen Hitler zur Macht verholfen.
    Ich könnte noch viel schreiben, aber das soll erst mal genügen.

  56. Viele Kommentare beweisen doch gerade
    die Richtigkeit des Artikels, auch wenn
    das besondere Wort meistens nur in
    Umschreibungen eingesetzt wird.
    Das kulturelle Selbstbewußtsein unserer
    Nation krankt an der moralischen
    Erpressbarkeit durch die verlogene
    Geschichtsschreibung der vermeintlichen
    Sieger, deren Auswirkungen sich
    geschichtspolitisch in fehlender
    Souveränität und dauerhafter Entfremdung
    die Verteidigung des Eigenen verhindern.
    Ein Fundstück zur Entspannung:

    http://www.sezession.de/42447/mohn-ii-eine-anspielung.html

  57. Mich kotzen die täglichen Hitlersendungen im Fernsehen an. Es vergeht kein Tag, an dem nicht versucht wird, die Kollektivschuld in die Gehirne der Menschen zu hämmern. Wann immer man abends Phönix, N24, NTV usw. einschaltet, wen sieht man über den Bildschirm spazieren? Richtig – Herrn Hitler. Mein Gott, glauben die denn wirklich daran, daß der Deutsche noch einmal einen Krieg anzetteln wird? Eine völlig andere Generation, die in einer „Demokratie“ aufgewachsen ist?
    Übrigens ist es töricht, einem Volk die Schuld an Kriegen in die Schuhe schieben zu wollen. Es waren in der Geschichte der Menschheit immer eine Handvoll „Eliten“, die ihre Völker entweder anstachelten oder sie zwangen, andere zu überfallen. Und die Massen haben es nie durchschaut und es geschehen lassen.
    Da fällt mir gerade ein Satz von Gustave le Bon ein, der damals schon erkannte:

    „Nie hat es die Massen nach Wahrheit gedürstet, von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern. Der, der sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr. Der, der sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.“
    Der letzte Satz trifft wohl auch auf Herrn Stürzenberger zu.

  58. VAE VICTIS! – „Wehe den Besiegten!“

    Auf diesen römischen Spruch lässt sich das GANZE Prinzip der Kollektivschuld reduzieren!

    Hätte DE nämlich den Krieg nicht verloren, und das zum 2. mal, gäbe es KEINE Kollektivschuld!

    Wer erinnert heute daran dass auch die Alliierten sich sich eine genauso große Kollektivschuld aufgeladen haben? Wer erinnert die Russen an ihre Vergewaltigungen in Ostpreußen, die Polen an ihre Nachkriegs-KZs und die größte Vertreibung, und die Tschechen an die brutalste ethniche Säuberung der Geschichte, die Jugoslawen an die Massaker der Balkandeutschen, die Norweger an ihre Mishandlung der Besatzerkinder, die Anglo-Amerikaner an ihren infernalen Bomber Harris? ABSOLUT NIEMAND!

    Zu Gunsten der ehemaligen Alliierten sei gesagt dass man sich in ihren Ländern mittlerweile auch weit weniger mit der „deutschen“ Kollektivschuld beschäftigt. NUR in DE wird sie zu einem kollektiven Fetisch, einem kollektiven Wahnsinn erhoben. Geistig verkrüppelte 68er Lehrer lassen nicht ab kleine Kinder damit ideologisch zu mishandeln. Ebenso geistig verkrüppelte Politiker wollen die Biodeutschen durch das Reinholen von mörderischen Migrantenbesatzern für immer strafen. Alles im Dienste eines Wahnsinns!

  59. #3 unverified__5m69km02 (15. Dez 2013 20:41)
    Es gibt keine Kollektivschuld der Deutschen.

    An einer solchen Schuld interessierte Brandredner aus Vergangenheit und Gegenwart sollten vorurteilslos und wissenschaftlich an die Geschichte herangehen !
    ————-

    das funktoniert leider nicht.

    gegen vorurteile und verideologisierung sind fakten irrelevant.

  60. es ist ja interessant, über die sippenhaftung der nazis regen sich die linken maßlos auf.

    und was machen sie selber? sie übernehmen die sippenhaftung für ein ganzes volk.

    eher für zwei völker, in ö ist es zwar nicht so schlimm, aber in ansätzen auch.

  61. #12 IslamShit (15. Dez 2013 20:58)
    Die Deutschen haben natürlich für die Schäden, die ihre Vorfahren angerichtet haben zu haften. Daran besteht überhaupt kein Zweifel.
    ————–

    ausgezeichnet.

    dann hätte ich gerne, dass die schweden für schulden haften, die sie in ö im 30-jährigen krieg angerichtet haben. mit zinsen.

    ist schon lange her?

    völlig irrelevant, schuld bleibt schuld.

    siehst du den unsinn, den du da geschrieben hast?

    kein volk hat reine hände.

  62. Ich weise jegliche Schuldzuweisung zurück. Und ich weise auch jegliche Schuldzuweisung an das heutige deutsche Volk zurück. Man hat den wirklich Schuldigen den Prozess gemacht (wenn man nicht alle gefunden hat, ist das wirklich nicht mein Problem!)

    Die ganze Welt beherrschen, das wollte Napoleon auch schon, der Islam im Übrigen auch. Wo ist die Kollektivschuld der Franzosen und der Mohammedaner?

    Ich denke aber, die Übernahme durch Moslems hat nichts mit Deutschland zu tun… Sonst gäbe es nicht in ganz Westeuropa die gleichen Probleme.

  63. Natürlich gibt es keine Kollektivschuld – Punkt.

    Auch wenn man es per Volkserziehung den kleinen Leuten einimpfen kann.

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon)

  64. #41 bergwanderer (15. Dez 2013 21:38)
    ————–

    verzeihung, aber der topos kollektivschuld ist in keinem fall den rechtsextremen geschuldet.

    ganz im gegenteil. im topos kollektivschuld suhlen sich die linken bis linksextremen.

  65. ps: es heisst überigens babi jar.

    und da sind schon einige fakten, die nicht so ganz ins bild passen. z.b. luftbildaufnahmen vor und nach dem angeblichen massaker.

  66. #57 Juliet (15. Dez 2013 22:21)
    ———-

    ganz einfach:

    nimm ein thema her und lass deinen gesunden menschenverstand sprechen.

    und das genaue gegenteil ist links bis linksextrem.

  67. #58 Mosaik (15. Dez 2013 22:25)
    ………….

    ich kenne mich in der mosaischen religion nicht aus, kennt sie überhaupt eine menschliche vergebung oder kann nur jahwe vergeben?

  68. #66 rudy_rallalah (15. Dez 2013 23:25)
    ——————

    warte noch ein weilchen.

    sollten hier die mohammedaner die macht übernehmen, werde ich dich fragen, was hast du dagegen gemacht?

    wird dann deine antwort sein: ich habe auf pi geschrieben?

    es ist sehr leicht und ich gestehe, ich habe meinen eltern, dumm und zum thema ungebildet, wie ich war, den vorwurf gemacht, nichts gegen hitler unternommen zu haben.

    heute weiss ich, wie dieses system nationalsozialismus funktioniert hat mit all den schrecklichen konsequenzen für kritiker und deren familien.

    ich gestehe, ich wäre wahrscheinlich auch kein held geworden. ich hätte angst um meine familie gehabt, die dann im kz gelandet wäre.

    weisst du, je länger das dritte reich vorbei ist, desto heftiger wird es besiegt und es gibt nur widerstandskämpfer, die hätten….. und wären …..

    sind eigentlich die vielen freiwilligen aus aller herren länder, die sich den nazis bzw der wehrmacht angeschlossen haben oder der ss, jemals zur verantwortung gezogen worden?

  69. #68 Amanda Dorothea (16. Dez 2013 00:10)
    —————

    sehr guter kommentar.

    zu den juden: in meiner familie hat es keine begeisterten nazis, ja überhaupt keine, weder begeistert noch ablehnend, gegeben.

    ich habe dank meines berufes viel mit menschen geredet, die die zeit erlebt haben, entweder als soldaten oder zivilisten.

    und alle haben gesagt, sie haben das mit den juden nicht gewusst. man hat ihnen erklärt, die juden kämen zum arbeiten in die ostgebiete. was meinst du, wieso die nazis die kzs nicht in bewohnten gegenden errichtet haben, wenn die bevölkerung so für die judenvernichtung waren.

    als nebenbei: die alliierten haben genau gewusst, dass es kzs gegeben hat, es gibt dazu luftaufnahmen, auf denen sogar steht: lagerbarracken, krematiorium ….

    nicht ein eisenbahngleis haben sie bombardiert.

    auch sie tragen hier eine nie ausgesprochene mitschuld.

  70. Deutschland gibt es seit ca. 1200 Jahren. Hiervon 12 Jahre Nationalsozialismus auf die wir reduziert werden und 1188 Jahre die es irgendwie nicht zu geben scheint in der Gedankenwelt bestimmer Interessengruppen um das Märchen von der kollektivschuld am leben zu erhalten. Dahinter stehen ja auch knallharte politische und monetäre Interessen.

    Die Verantwortlichen für die 12 Jahre Nationasozialismus sind, wie immer eigentlich, eine kleine Clique von menschenverachtenden, nationalsozialistischen Extremisten, und all diejenigen Menschen, die damals verharmlost, relativiert und beschwichtigt haben. Also genau der Typus Mensch der dies auch heute beim Islam tut.

    Alle Deutschen die nach dem Ende des Dritten Reiches geboren sind, können auch nicht schuldig und vernatwortlich für den Nationalsozialismsu sein. Mir redet das zumindest niemand ein. Wir sind verantwortlich für die Gegenwart und Zukunft und nicht für eine umunkehrbare Vergangenheit.

    Oder macht jemand die Italiener für die Gewalt des Römischen Imperiums verantortlich oder die EU für den Völkermord an den Indianern durch die europäischen Auswanderer nach Amerika oder die Türken für den Holocaust an den Armeniern?

    Es verbreitet seit 1400 Jahren ein religiöser Faschismus Angst, Gewalt und Intoleranz auf der ganzen Welt. Diesem Einhalt zu gebieten, dafür sind wir mitverantwortlich.

  71. Erbschuld – darf ich mal lachen?

    Sorry Leute, nicht bei mir und nicht bei meinen Kindern. Müßt Ihr euch andere Deppen suchen.

  72. Churchill:
    „Es gilt die Kraft des deutschen Volkes zu zerschlagen!“

    DAS, lieber Sir Winston, ist nicht gelungen!

    Bei der Zerschlagung haben den meisten Schaden erlitten die europäischen Alliierten, insbesondere GB, das nach chinesischer Lesart (für SO unhöflich habe ich die Chinesen NIE gehalten); Zitat aus der Tagespresse vor einigen Tagen:
    „ein alter europäischer Kleinstaat ist, der höchstens noch als Reiseziel und zum studieren taugt.“

    Es ist längst gängige Rechtsauffassung, daß es eine Kollektivschuld nicht gibt, weder für die Deutschen, noch für die Völker der Sowjetunion, noch für die Chinesen, Japaner oder Khmer-Kambodschaner!

    Diesen Schuldkomplex haben uns in beharrlicher Kleinarbeit die linksgrünen Alt-68er-Leerer eingeimpft!
    Hoffentlich bekommen diese zerstörerischen Kräfte eines Tages die Rechnung präsentiert, denn gerade bei den jungen Menschen, die die ständige Berieselung mit Schuldvorwürfen mehr und mehr als Zumutung ablehnen, indem sie einfach die Ohrmuscheln runterklappen, finden sie nicht mehr so viel Gehör!.

  73. Churchill:
    “Es gilt die Kraft des deutschen Volkes zu zerschlagen

    Daran hat er schon im ersten Weltkrieg gearbeitet. Nachdem dies selbst mit dem monströsen Versailler Vertrag nicht vollständig gelungen ist, wurden das polnische Terroristen-Regime benutzt, um Deutschland in den unvermeidlichen Gegenschlag des „Blitzkrieges“ hineinzuzwingen. Das Ergebnis des „notwendig gewordenen“ englischen Kriegseintrittes zur Unterstützung des „überfallenen“ „unschuldigen“ Bündnispartners wurde wie gewünscht geliefert.

    Feindlage heute: Die EU!
    Die zum dritten mal gewonnene Stärke nach 1900 bis 1914 und nach 1933 bis 1939, erregt wieder einmal Neid und Misstrauen unserer Nachbarn links und rechts (geografisch). Anders als England und Frankreich hat Deutschland den Rücken geografisch nicht frei. Jede Auseinandersetzung führt dazu, dass sich Deutschland einer Vielfronten-Phalanx der Neider gegenüber sieht.
    Unsere französischen und sonstigen EU-„Freunde“ versuchen derzeit noch mit relativ subtilen Mitteln über das Vehikel EU und mit verständnisvoller Unterstützung unserer linken Merkel-Diktatur und einiger Wirtschaftsprofessoren deutschen Fleiß und deutsche Fachkompetenz in den Würge-Griff zu bekommen.
    Sollte dies so nicht gelingen, können wir wieder härteren Strafaktionen entgegensehen.

    Vielleicht sollten wir besser „umziehen“? Vielleicht hat noch jemand ein Plätzchen für weniger als 80 Millionen Menschen frei. Unsere Bereicherer, welchen wir so viel zu verdanken haben, müssen wir dann ja leider zurück lassen.
    Wir verlangen ja nicht viel. Spontan fällt mir da Sibirien ein oder aber der Outback Australiens. Unsere „Freunde“ aus der Nachbarschaft loszuwerden, sollte uns das relativ kleine Mühsal wert sein. Vielleicht dürfen wir dort ohne EU-Leistungs-Sanktionen befürchten zu müssen, den Begriff „Made in Germany“ weiter ausleben, bzw. hochhalten.

  74. @#94 Wolfgang R. Grunwald (16. Dez 2013 10:21)

    Es reicht auch nicht, die heute greifbaren Symptome allein zu beschreiben.

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    ………………………………
    Danke für den Hinweis.
    Gugele mal nach „Das induzierte Irresein“.
    ————————————–

    @#95 Silvester42 (16. Dez 2013 11:23)

    “Es gilt die Kraft des deutschen Volkes zu zerschlagen
    ………………………………….
    Ja, der Friedensengel Churchill, der hat doch den Friedenspreis von Adenauer bekommen.
    Liebermann, das Fressen und das K…en.

    Vielleicht sollten wir besser “umziehen”?

    Spontan fällt mir da Sibirien ein oder aber der Outback Australiens.

    Nein, das auf keinen Fall. Das ist nicht unser Land. Wir wären dann nicht besser als diejenigen, in deren Reich die Sonne nicht unterging – bis der Hass ihres o. g. Regierungschefs dieses Weltreich dadurch zerstörte.

    Wir gehören hierher, wie alle unsere Tausende Jahre lang Vorfahren.

  75. An Pythagoreer:

    Ein interessanter Artikel – eine Frage hätte ich allerdings dazu:

    Du zitierst Churchill wie folgt:

    „[…] Mir ist es gleichgültig, ob in Deutschland Hitler oder ein Dominikanerpater regiert. Es gilt, die Kraft des deutschen Volkes zu zerschlagen […]“

    Könntest Du bitte mitteilen, bei welcher Quelle Du diese Aussage Churchills gefunden hast?

    Ich lese oft im Internet solche und ähnliche Sätze, leider ist aber niemand willens oder in der Lage, die konkrete Quelle für diese und andere Churchill-Statements anzugeben, ich wäre also sehr dankbar, wenn Du mitteilen könntest, aus welcher Quelle Du dieses Churchill-Zitat bezogen hast. Vielen Dank.

  76. „Wenn ihr Deutschen nicht aufhört,Euch mit der Vergangenheit erpressen zu lassen,und endlich mit Maß und Ziel das Ringen um die Zukunft aufnehmt,kann Europa nicht gerettet werden“
    (Peter Howard,englischer Autor und Publizist ,1963)

  77. Versuche, so etwas wie eine Kollektivschuld zu unterstellen, gibt es eher unterschwellig. Kaum jemand der heute hier lebenden Deutschen kennt das 3. Reich noch. Daher wird an unsere Verantwortung appelliert, daraus unsere Lehren zu ziehen. Das allein wäre nicht schlimm, aber aus diesen Gründen zu verlangen, nun auch unsererseits als „Opfer“ herzuhalten, die kein Recht zu Kritik haben, ist schäbig.

  78. #97 Pingpong (16. Dez 2013 13:04)

    Auch wenn die Aussage, nach allem, was bisher trotz des Lügen-Journalimus des Verschweigens, bekannt wurde, Churchills Denken und Handeln nach heutiger Erkenntnis entspricht, so würden auch mich grundsätzlich die Quellen interessanter Zitate interessieren.
    Wer möchte schon gerne die verbalen Erfindungen irgendwelcher phantasievoller Mitbürger benutzen.
    Allzuleicht können neben dem Kriegstreiber Chrchill auch mal Unschuldige in ein falsches Licht grückt werden.

  79. @Pingpong

    „Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“
    Mitteilung Churchills an einen Beauftragten des deutschen Wiederstandes.

    Peter Kleist: Auch du warst dabei, 1952,
    S. 370.
    Emrys Hughes: Winston Churchill. British
    Bulldog: His Career in War and Peace, S. 145.

    Und Churchill hat noch ganz andere Sätze
    gesagt.

  80. Die Kollektivschuld hat Bubis den Deutschen eingeredet, als er der Nachkriegsjugend eindeutig klar machte, daß sie bis ans Ende Deutschlands an Israel zu zahlen hätten.

    Ist fast so wie die Entwicklungshilfe an China für´s Mond-Programm.

    Aber da Europa bald im 4. Reich versklavt wird, hören auch die Zahlungen auf und gehen an die Turk-BArabaren.

  81. Es gibt einen über hundert jährigen Krieg gegen Deutschland und alle Deutschen, bloß heute glauben viele, es wäre unsere Erlösung statt Krieg.

    Diese Selbstverleugnung und Unterwerfung widert mich und alle unsere Feinde absolut an! Also niemand bis auf unsere linksgrünen MitmenschInnen findet das gut!!!

    Die Deutschen sind wie Napoleon es vor 200 Jahren treffendst beschrieb:
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen sein, die Deutschen glauben sie und sie verfolgen ihre Landsleute erbarmungsloser als alle ihre offenen Feinde! Sinngemaß.

    Und heute?
    Der Euro ist sichtbar ein Eigentor genau so wie die EUSSR:
    Und was tun wir?

    Während in Frankreich auf die Straße gegangen wird und gegen die Rente mit 62(!!!!) demonstriert wird, und wir bis 67 buckeln (oder vorher tot umfallen!) wüten in Griechenland Dauermassenproteste gegen ein Leben auf eigene (!) Kosten.

    Was tun wir?
    Alles egal: nebenbei noch ohne jeglichen Protest 500.000.000.000 € für Europa abdrücken.
    Ach ja, alle unsere Rücklagen sind auch futsch! Egal!

    WIR ?!
    Wir gehen lieber artig still und leise zu unserer Arbeit!!!
    Kein Protest, keine Arbeitsniederlegungen keine Verwerfungen bei Wahlergebnissen!!!
    Nichts!

    Liebe MitEx-DeutschInnen und MitEx-Deutsche, ich habe kein Mitleid mit solchen erbärmlichen würdelosen Speichelleckern!

    ..aber die kommenden Machthaber sind mir noch mehr zuwider!!!

    Das ist das einzige Problem, das ich hier habe.

    Freiheit ist eine Frage des Muts! (Perikles)

  82. Es ist das gleich mit der Erbsünde bei der Kirche explizit der Katholischen.Man braucht etwas um die Leute klein zuhalten und wenn man es hunderte von Jahren lang erzählt dann wird es doch nicht stimmen.Viele in der Kirche /Gemeinden kennen gelernt die heute noch davon/damit belastet sind armes Land selbst Luther hat daran nichts ändern können.

  83. #57 Juliet (15. Dez 2013 22:21)

    „Was denn jetzt? Wie geht die Kollektivschuld politisch korrekt von der Kriegsgeneration auf die folgenden über? Kann jemand helfen?“

    Das ist nämlich der entscheidende Punkt, und ich verstehe nicht, wieso den Linken dieser fundamentale Widerspruch nicht immer wieder um die Ohren gehauen wird:

    Ihr zentrales geradezu religiöses Dogma ist der Egalitarismus, also der Glaube an die menschliche Gleichheit mit der Konsequenz, dass Unterschiede umweltbedingt und nicht genetisch bedingt seien. Also sind Völker, Nationen, Staaten ja sogar Rassen und Geschlechter nur Konstrukte. Wir sind alle Menschen, keiner ist illegal etc. pp.

    Und dann kommen sie auf einmal mit „unserer historischen Verantwortung“ und ähnlichen Phrasen. Wie das denn, wenn es „uns“ als Einheit doch gar nicht gibt? Einige Vollidioten gehen sogar so weit zu sagen „mach’s nochmal, Harris“, und warum? Na, weil es Deutsche getroffen hat, und Deutsche eben die pösen sind, wenn sie nicht gerade geläuterte Linke sind (oder wie auch immer die das begründen).

  84. #12 IslamShit (15. Dez 2013 20:58)

    Die Deutschen haben natürlich für die Schäden, die ihre Vorfahren angerichtet haben zu haften. Daran besteht überhaupt kein Zweifel.

    ————————————
    Also ich hafte nur für Schäden die ich angerichtet habe, wenn Du natürlich im 1. oder 2. Weltkrieg mitgewirkt hast ist dein Beitrag natürlich auf Dich gemünzt, wie wäre es mit einer Selbstanzeige, Alter Nazi zeigt Reue !

Comments are closed.