In Libyen soll künftig die Scharia Basis der gesamten Gesetzgebung sein. Die Nationalversammlung stimmte am Mittwoch dafür, das islamische Recht zur „Quelle der Gesetzgebung in Libyen“ zu machen. Sämtliche staatliche Institutionen hätten sich daran zu halten. Ein Sonderausschuss soll alle existierenden Gesetze überprüfen, um sicherzustellen, dass sie mit dem islamischen Recht vereinbar sind.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. Ja aber.. die Sharia hat doch nichts mit dem Islam zu tun. (sagt man hier in Deutschland doch immer wieder)

  2. ………………..

    GELÖSCHT ❗ ❗ ❗

    wie bei den letzten 2 Beiträgen……

    ich ärgere mich zu sehr ❗

  3. Da wird sich aber ein gewisser Obama freuen!
    Sollte Libyen aber erneut versuchen einen „Gold Dinar“ einzuführen, dann wird Obam das Land in Schutt und Asche legen lassen. Das wissen die islamischen Führer aber bereits.

  4. Hab ich irgend etwas verpasst ?!
    Bitte verbessert mich, aber ich dachte immer die „Guten“ gewinnen in Syrien und nicht die radikalen.. Naja, was solls, wenn der Karren schon im Dreck ist; Ein fröhliches Allahu Akbar Euch allen!

  5. Ich erinnere an deutsche Mohammedaner:

    – Scharia gibt es nicht
    – Scharia ist unglaublich komplex
    – Scharia kann man nicht erklären
    – Scharia kann man nicht übersetzen
    – Scharia ist flexibel
    – Scharia ist Frieden
    – Scharia ist eine westliche Wahnvorstellung
    – Scharia ist total toll
    – Scharia ist der Weg zu Gott
    – Scharia ist mißverstanden
    – Scharia ist Islam
    – Scharia regiert die Welt
    – Scharia kommt!
    – Scharia herrscht!
    – Scharia ist die Lösung
    – Scharia ist Mord und Totschlag.
    – Scharia ist Islam. FÜRCHTE DICH, KUFFAR!“

    http://islamizationwatch.blogspot.de/2010/01/anjem-choudary-im-smiling-because.html

    http://islamizationwatch.blogspot.de/2009/10/muslims-for-sharia-law-show-up-to.html

  6. SHARIA: eine Fat(im)a Morgana! Man muss wohl in der Wüste geboren sein um dies zu verstehen, mit aufgeklärten Sinnen ist dies nicht zu packen. Mohammel scheint wirklich an Schizophrenie gelitten zu haben.

  7. #13 crohde01 (05. Dez 2013 19:44)

    Über dieses „Sturmflut-Dingens“ samt geschlossener Arbeitsämter und prophylaktischem schulfrei in HH und abgesagter Grass-Lesung in HL sowie ausgesetzter Paywall der Welt wg „Sturm“ beömmeln „Wir“ – also meine SH-HH Familie und ich – uns schon heute den ganzen Tag.

  8. Auf dem Weg dorthin, sind wir dank Rot, Grün und Schwarz.
    Ernst gemeint!!!
    Allerdings, hätte ich absolut nichts dagegen, wenn unerträgliche Typen wie Künast und Rot zum Wohle des Volkes die Burka tragen würden.

  9. Von meinem Harz4 habe ich heute Herrn
    Stürzenberger 30 Euro überwiesen,in dem Fall
    -David gegen Goliath-.
    Wenn ich mehr hätte würde ich mehr geben.
    PI sollte vielleicht mehr Werbung damit machen damit soviel wie möglich etwas geben.
    Gemeinsam sind wir eine Macht,glaubt es mir.
    In wenigen Jahren werden wir bestimmen,was Mainstreem ist…ihr werdet es sehen.
    PI sollte sich darauf vorbereiten die täglichen Ereignisse gut recherchieren zu können,wenn wir bald auf 200000 Besucher sind.
    Weniger werden wir nicht!

  10. Was regt ihr euch über diese Drecksländer eigentlich auf?
    Hat wer was anderes von dem Gesindel erwartet?
    Einziges Problem daran ist, dass das Mittelmeer noch nicht patrouilliert wird.

  11. „Nach Gaddafi geht es hier rund wie auf dem Balkan“, fürchten Diplomaten in Tripolis.

    Auch die Islamisten werden aufbegehren. Sie hassen Gaddafi, der ihnen keine Rolle im Staat zugesteht. Ihre Hochburg ist die Cyrenaika, ein zerklüftetes Gebiet im Osten des Landes, mit der Stadt Bengasi als Zentrum. Dort ereignete sich auch jenes Unglück, bei dem Gaddafi so schwer verletzt wurde, dass er seither am Stock geht. Nach offizieller Version war es ein Unfall, arabische Geheimdienste vermuten dagegen ein Attentat.

    Vor allem die tragende Rolle, die Gaddafi den Frauen zugestanden hat, verbittert die religiösen Eiferer. Entgegen früheren Versprechungen führte Libyen nicht die Strafbestimmungen der Scharia, des islamischen Rechts, ein. Statt die Frauen unter den Schleier zu zwingen, gab Gaddafi ihnen volle Bürgerrechte und eine eigene Militärakademie. Weiblichen Leibwächtern vertraut er sein Leben am liebsten an“.
    ——————————————-

    Tragende Rolle der Frauen unter Gaddafi.

    Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14874103.html

  12. Herzlichen Glückwunsch Obama und gleichgesinnte Vollidioten.
    Sind das die sprießenden Triebe des arabischen Frühlings die ihr so gepriesen habt?

  13. Wowereit hat in Teilen Berlins bereits die Scharia.
    Ob er vom Kran aus Berlin immer noch für sexy hält?
    Die Scharia wird sich das Politgesindel als erstes holen- wenigstens ein Aspekt der zufrieden stellt.

  14. Danke USA , Danke NATO!

    Jetzt haben die Salafiten noch mehr Kapital um in Europa die Sekten zu unterstützen!

    Was für verdrehte Welt!

  15. DANKE USA!
    Danke England!
    Danke Schwesterwelle!

    DANK AN ALL DIE UNFÄHIGEN POLITIKDARSTELLER, die nur noch politische Korrektheiten sabbern können.

    Scharia kommt. Auch Libyen bekommt, was Libyen verdient.

    Und wir kommen – wenn „wir“ (als das Rest-deutsche-Volk) so weitermachen – auch noch dran.

  16. Heute in der Schweizerzeitung „20 Minuten“ (5.12.2013):

    Auf Weihnachtsmarkt Jesus beleidigt!

    Ein unbekannter, bärtiger Prediger hat auf dem Weihnachtsmarkt im Zürcher Niederdorf gegen Jesus und die Festtage gewettert. Passanten riefen sogar die Polizei.

    «Jesus ist ein Nichts»,

    «Weihnachten ist ein trostloses Fest»

    und

    «der einzige Sohn Gottes ist Allah»

    schrie ein unbekannter Prediger mit dem Koran in der Hand am frühen Dienstagabend über den Weihnachtsmarkt im Dörfli.

    Standbetreiber berichten von Kunden, die sich darüber geärgert haben.

    «Jeder soll an das glauben, was er möchte, aber auf einem Weihnachtsmarkt ist so etwas eine Zumutung», sagt ein Augenzeuge.

    Der bärtige Mann (Taliban oder Salafist?) sei nicht zum ersten Mal auf dem Hirschenplatz aufgetaucht.

    Nach einigen Minuten erschien eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich.

    «Jemand hatte angerufen», sagt Sprecher Marco Bisa.

    Die Mohammedaner werden immer irrer! Die Mohammedaner sollen doch zurück in ihre Islamischen Paradiese, wo sie den ganzen Tag Ihrem Götzen Allah „Allahu akbar!“ zurufen können.

    Es ist ein satanischer Hass auf alles Christliche, weil die Mohammedaner genau wissen, dass Jesus der Sohn Gottes ist, und dass keiner zu Gott kommt ausser durch Jesus Christus.

    Wie dumm sind diese Mohammedaner-Sektierer!

    Islam ist ein Fake von A bis Z. Wer etwas anderes behauptet soll doch bitte nur ein einziger Beweis für die Echtheit des Klorans oder des Propheten Mohammed bringen. Es gibt rein nichts, null historische Quellen von einer neuen Religion und einem neuen Propheten bis ins 9. Jahrhundert hinein. Alles „Islamische“ (welch schreckliches Wort!) wurden erfunden und erstunken und erlogen!

  17. Gaddafi ist Schnee von gestern. Man wollte was besseres als den und hat mit freundlicher Unterstützung des schwachsinnigen Westens, dafür den islamische Gottesstaat mit der Scharia bekommen. Vom Regen in die Traufe bekommen oder den Satan gegen den Belzebub eingetauscht – auch islamischer Frühling von beknackten linken Gutmenschen genannt.
    Syrien wird der nächste Gottesstaat sein und Ägypten ist längst nicht aus dem Anspruch, kein Scharia-Staates zu werden.

  18. Na da hat sich doch die militärische Unterstützung des Westens für die Opposition so richtig gelohnt!
    Endlich bekommen die Menschen in Libyen eine richtige Demokratie so wie es sich das Volk dort schon lange gewünscht hat….

  19. 10.August 1998–President Bill Clinton
    ——————————————–

    „Nach den Angriffen auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam droht Präsident Clinton den Tätern mit Vergeltung. Als Drahtzieher vermutet Washington islamistische Fanatiker. Einer der Verdächtigen ist ein saudiarabischer Multimillionär“.

    „Der Spiegel“ beschreibt im Heft vom 10.August 1998 einen einen geheimnisvollen und finanzstarken Terroristenführer namens Ussama Ibn Ladin, 42.

    „In Afghanistan hält sich (auch) der Dschihad-Anführer Eiman el-Dhawahiri, studierter Jurist aus Ägypten, versteckt“.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7959878.html

  20. OT:
    Ich habe vor einigen Tagen mal die „Bückbethaltung“ ausprobiert. Als mein Kopf den Boden berührte….. überkam mich ein absolutes Gefühl ..na ja… wie soll ich es beschreiben…Wehrlosigkeit….Hilflosigkeit..Wenn man das täglich 5 mal macht…kein Wunder dass man da meschugge wird…Man muß es aber mal ausprobiert haben….Ich würde gerne wissen, wie es Euch dabei ergeht..

  21. Die Danksagungen an die US-amerikanische Regierung für ihre „heldenhafte“ Beteiligung am nunmehr völligen Niedergang Libyens ist berechtigt.
    Wie bereits in Ägypten und bald auch in Syrien werden/wurden die bestehenden Regierungen abgeschafft und dann wurde sich zurückgezogen.
    Wussten die „Amis“ denn nicht, wer da hinter ihnen her das Feld bestellen würde?
    Doch!
    Frage ist nur:
    Warum könnte es sich für die Finanzmächtigen dieser Welt lohnen, Öl ins Feuer der aufkeimenden Umwälzungen zu giessen?
    Ist es nicht eher kontraproduktiv?
    Da das Establishment des Kapitals sich sonst auch nicht blöd anstellt und völlig korrupt und unbeirrbar handelt, nahezu ohne Fehler, muss es eine Interessenkonstellation geben, die die Finanzmächtigen dieser Welt begünstigt oder begünstigen wird, wenn die Muslimbruderschaft u.ä. Gesocks einen Machtzuwachs erfährt.
    Nein, es ist nicht allein um die Beziehungen zu Saudi-Arabien nicht zu gefährden!
    Die politische Situation wird bewusst und gewollt aufgeschaukelt um die Bevölkerungen zunehmend zu bedrücken und letztlich einen enormen Krieg auszulösen.
    Selbst die Bundesregierung hilft fleißig mit, auch noch die letzten Unruheherde mit hochwertigen Waffen zu versorgen.
    Was derzeit weltweit geschieht, geschieht auf jeden Fall planvoll!

  22. #20 Geert akbar

    Wenn man dann noch bedenkt, was Volker Beck, Guido Westerwelle und Klaus Wowereit blüht, möchte man fast rufen: Schneller!

    Was haben die denn gemeinsam?
    Wohnen die alle in Berlin? 😉

  23. #26 Nomatterwhat (05. Dez 2013 20:14)

    Ein Artikel ohne den Link zu einer Quelle … ist etwas irritierend.

    Geht mir umgekehrt in der Kneipe auch immer so. Wenn ich etwas über den Islam berichte, will jeder sofort einen „Link“, nie einen „Recht“.
    Das Internet ist vollgestopft mit Quellen, man muß sich nur mal die Mühe machen, selbstständig zu suchen. Ist das sooo schwer?

  24. #26 Nomatterwhat (05. Dez 2013 20:14)

    Ein Artikel ohne den Link zu einer Quelle … ist etwas irritierend.

    Weit hergeholt, aber ich musste bei dem Gedanken lachen.
    Stell Dir mal Moses vor, der mit den Tafeln der zehn Gebote vor den Israeliten steht, und einer aus der Menge fragt: „Hast Du einen Link?“

  25. Danke – Obama !

    Kein arabischer Frühling dort – sondern Scharia für alle!

    Also doch lieber „Barack“ – der Gesegnete für die Anhänger der „Friedensreligion?“!

    Kannst gerne auch noch Claudia als Beraterin haben.

  26. War doch klar das die verblendeten Bärteträger das Zepter dort übernehmen wollen. Aber so lange die dort noch Erdöl haben wird der Ami (wir warscheinlich auch) noch ein Paar Dollar spendieren müßen um die von den Erdölquellen fern zu halten.
    Danach können die dann ihre leergepumte Wüste wieder haben.
    Wem Interessierts

  27. was habt ihr denn faschismus ist doch was schönes, zumindest wenn er die kultur bereichert.

    mir tun die lybischen christen jetzt schon leid, aber so ein „scheisschrist“ kriegt bestimmt kein asyl in deutschland. der stört nur den kulturellen reichtum!

  28. @ #44 freitag

    Nein, die sind alle Manifestationen des Begriffs „Inkompetenz“. Aber das wird nicht der Grund sein, warum sie dereinst – inshallah – am Baukran baumeln 😉

  29. Das hatte ich gestern früh auf dem Weg zur Arbeit auch im Radio gehört. Der Sprecher leierte das runter, als ob er von der Eröffnung eines neuen Einkaufscenters berichtete.

    Jetzt stellt Euch doch mal vor, dass die Nachrichten folgendermassen lauten würden:

    „Seit heute werden in Nordland sämtliche Gesetze auf ihre Vereinbarkeit mit den Gesetzen der Rassenhygiene und dem Meisterwerk des GRÖFAZ überprüft.“

    Ich wäre genauso schockiert, die Medien würden aber mit Sicherheit ein anderes Trara verantstalten und die Claudia würde im Achteck hüpfen, bei der Originalmeldung hatte sie bestimmt ein hämisches Grinsen in ihrer hässlichen Visage (genauso wie das ganze andere Hochverräterpack)*

  30. Der bärtige Fahnenschwenker seht richtig glücklich aus…so richtig fröhlich u. aktiv..eben ein Aktivist.

  31. Hach, de Sharia ist Jesetz!

    Wat ein Früjling een arabischer… schön das de Franzosen, Engjländer, und de Amis den herbeijebombd ham!

    Jetz wärn wa froh Jadaffi ging uns uff de Nearfn.

  32. Nur für Eingeweihte:

    Damit geht wieder ein Staat an Adolf Hitler.

    Sowie an die Mönche Johann von Leers, al-Husseini und al-Banna.

  33. Also mal ehrlich,DIE MOSLEMS sollte man NAAATZIIIIHHHS nennen,weil das genau die Art von Vorgehensweise war,was die Nationalsozialisten mit der Aktion:“Wider dem undeutschen Geist!“ gemacht haben. „Ein Sonderausschuss soll alle existierenden Gesetze überprüfen, um sicherzustellen, dass sie mit dem islamischen Recht vereinbar sind.“

    Und aus welchen Leuten besteht der Ausschuss? Voller geistesgestörter!!

  34. Ich kann diese Hassbartfratzen nicht mehr sehen. Könnt ihr künftig nicht einen Balken über diese Bärte machen?

  35. Nur keine Sorge, alles Negative löscht sich selbst aus, das ist ein unabänderbares Grundgesetz im Universum.

Comments are closed.