Bereits letztes Wochenende wurde ein 38-jähriger deutscher Familienvater von vier Türken im schwäbischen Villingen-Schwennigen bewußtlos geprügelt. Der Familienvater stellte einen der späteren Schläger zur Rede, weil er seine Tochter beleidigt hatte.

Der Schwarzwälder-Bote berichtet:

Während Mutter und Tochter bereits vorausgehen, sucht der 38-Jährige noch seine Jacke. In der Hafnergasse wird die Tochter von einem jungen Mann angesprochen. „Er hat sie gefragt, wie viel sie für eine Stunde verlangen würde“, lässt Claudia Schmidt den Beginn des Alptraums Revue passieren. „Ich habe ihm gesagt, er soll uns in Ruhe lassen und weiter laufen. Das tat er dann auch“, berichtet sie.

Wenig später stößt der Vater zu den beiden dazu – und will den Mann aufgrund der vorausgegangenen Situation zur Rede stellen. Er geht zu ihm zurück. „Doch kaum hatte ich ihn angesprochen, schlug er mir ins Gesicht. Ich ging zu Boden und war erst wieder im Krankenhaus bei vollem Bewusstsein“, kann sich Thomas Schmidt nur noch an Bruchteile des brutalen Übergriffs erinnern.

Umso genauer brannten sich die anschließenden Geschehnisse in den Kopf seiner Frau, auch wenn alles rasend schnell ging: „Als wir Schreie hörten, rannten wir zu Thomas zurück, da traten bereits drei weitere Männer auf ihn ein. Diese waren aus einer nahegelegenen Eckbar herausgestürmt.“ Tritte ins Gesicht und in die Bauchhöhle musste der sich vor Schmerzen krümmende Familienvater über sich ergehen lassen, während Mutter und Tochter mit vereinten Kräften auf die Täter losgingen. Dabei bekamen sie selbst Schläge ab, wurden aber glücklicherweise nicht verletzt.

Anders der Vater: Nachdem die vier jungen Männer, die zwischen 20 und 25 Jahre alt waren und türkisch sprachen, von ihrem Opfer abließen, lag dieser in der Josefsgasse bewusstlos auf den kalten Pflastersteinen. Während die Tochter Hilfe holte, rief die Mutter Polizei und Rettungsdienst, die in Rekordzeit vor Ort waren.

Und weiter:

„Meine Tochter traut sich abends nicht mehr auf die Straße, sie kann zurzeit auch nicht zur Schule gehen“, erklärt Claudia Schmidt, während ihre Tochter apathisch daneben sitzt. Alpträume und Angstzustände verfolgen die 16-jährige Louisa. „Wir wissen nicht, ob wir hier weiter leben möchten, auch wenn das nicht so einfach ist“, lässt die 44-jährige gebürtige Villingerin ihre Zukunft in der Zähringerstadt offen.

In einem normalen Land würde versucht werden, die ausländischen Täter in ihre Heimatländer abzuschieben. In Deutschland müssen die Einheimischen wegziehen…

» Siehe auch: Das Schlachten hat begonnen – von Akif Pirincci

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. http://cicero.de/berliner-republik/buergerlichkeit-tugend-moral-jugend/56557

    „Es ist keine zehn Jahre her, da beklagte der Historiker Joachim Fest das Fehlen von Krawatten auf dem Kurfürstendamm. T-Shirts und offene Hemdkragen signalisierten aus der Sicht des distinguierten Intellektuellen einen eklatanten Verlust von Bürgerlichkeit.

    Doch die Zeit schreitet fort, hat uns ein gehöriges Stück weitergebracht. Heute dürfen Gewalttäter Gendarmen an die Gurgel, ohne mit Widerstand der Passanten – der Bürger – rechnen zu müssen, auch nicht mit Festnahme.

    Das Bürgertum dankt ab. Sein Rechtsstaat dankt ab.

    Die Berliner Zeitung forderte von den Tätern „mehr Respekt, bitte!“ für die Polizei – und rief den tatenlosen Gaffern ein „schämt euch!“ zu.

    Das Mutigste an der ganzen Kalamität waren die zwei Ausrufezeichen im Kommentar der Lokalzeitung.“

  2. Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben …

    Der Jahrestag dieser Skandal-Äußerung ist bald da. Ich hoffe, dass wir bei PI daran erinnern und eine Art Bilanz ziehen.

  3. Im Grunde läuft es auf Zeiten hinaus, in denen man als normaler Deutscher gar nicht mehr ohne legale Waffe aus dem Hause gehen kann.

    Auf Hilfe vom Staat in Form von Exekutive und Judikative braucht man nicht mehr zu zählen.

  4. Migrantenstraftaten alle an die weiterleiten die immer von Willkommenskultur reden und fordern,sie sind die Hauptverantwortlichen.Man darf es niemanden wünschen,aber die wo für das verantwortlich sind,sollte mal auch in Genuss dieser „Bereicherung“ kommen,aber ob sich dann was ändert.Die Familie soll bleiben,wegziehen oder ausweisen gehören die Schläger.

  5. Vorbereitet sein! Wer sich natürlich das letzte mal mit 15 auf dem Schulhof geprügelt hat ist kein Gegner für zugewanderte Halbwilde, die ja sowieso nur im Rudel anzutreffen sind. Aber ein Gutes hat die Sache: Er hat überlebt und dürfte in Zukunft gewisse Themen, wie sagt der Gutmensch, differenzierter sehen…

  6. Das gehört doch zur deutschen Kultur, das Deutsche sich auf Straßen legen und treten lassen…

  7. Was wäre geschehen, wenn 4 Deutsche einen Türkischen Familienvater misshandelt hätten, nachdem dieser sie wegen der Verunglimpfung seiner Tochter zur Rede gestellt hat?

    Aufstand der Anständigen, Lichterketten, Schweigeminuten im Stadt-, Land-, und Bundesparlament, ein Orkan wäre durch den Blätterwald gerauscht, Straßen würden umbenannt, Jauchs „Menschen des Jahres“ wären um eine Attraktion reicher……

    So aber war es nur eine Biokartoffel:

    Was macht der auch ne Welle, der weiß doch das er den Rand zu halten hat, wenn er sich mit Türken einlässt,…..

    Diese Republik und ihr politisch/medialer Komplex sind rassistisch gegen Deutsche! Welch Perversion, wenn man bedenkt, das diejenigen die diesen Staat und seine Institutionen tragen von eben diesem diskriminiert werden.

    Sinkende Auflagen der Tagespresse, sinkende Wahlbeteiligungen, nichts davon wird wahrgenommen, das einzige was diesen Unrechtsstaat noch erschüttern kann sind massivere Töne – es wird Zeit für neue Friedensgebete in der Nikolaikirche!

    Denn WIR SIND DAS VOLK!!!

    semper PI!

  8. Auf alles gefasst sein, wenn man solchen Hackfressen gegenübertritt!

    Immer schön Position verbessern und gute Kondition haben!

    Mit dem Überraschungsmoment arbeiten.

    NICHT NAIV SEIN! BEI BARBAREN MUSS MAN MIT ALLEM RECHNEN! AM BESTEN BEISTAND HOLEN!

  9. Merkel und Co.
    -holt die hierher,
    -zahlt denen Hartz IV und Kindergeld,
    -preist die als Fachkräfte an
    -beschließt Sondergesetze für Mohammedaner
    -beschließt Gesetze gegen Deutsche
    -bedankt sich bei denen für den Wiederaufbau Deutschlands
    -vernichtet alle Kritiker(Sarrazin)

    während Deutsche Rentner Pfandflaschen aufsammeln müssen.

    Die Deutsche Polizei
    -jagt zwischenzeitlich Leute, die Schweineköpfe auf einem Baugrundstück ablegen
    -fordert Türkischunterricht in deutschen Kindergärten
    -lässt Schläger nach Überprüfung der Peronalien wieder laufen
    -peilt auf die Stoppuhr, damit Michael Stuerzenberger auch bloß nicht 10 Sekunden Redezeit überzieht(falls doch schreiben sie mit Genuß eine Anzeige)
    -hängt auf Wunsch von wilden Mohammedanern eine -noch nicht- verbotene Israelfahne in Duisburg ab
    -hat leider kein Personal und keine Ausrüstung, schafft es aber bei den Hells Angels 1000 mit Maschinenpistolen bewaffnete Kollegen aufzufahren
    -hauen lieber einer fixierten Frau in „Notwehr“ Augenhöhle und Nase ein, statt deutsche Bürger vor Mohammedanern zu schützen

    Deutsche Richter

    -„verurteilen“ Gewalttäter immer wieder zu Bewährungsstrafen
    -lassen sogar den 20 Cent Mörder laufen
    -brechen jeden Tag Recht und Gesetz
    -aber ein deutscher Vater, der seine Tochter vom Pornounterricht in der Grundschule fernhält. wird eingesperrt

    Merkel und Co. sind die Hauptverbrecher, die man vor ein Tribunal stellen müsste.

  10. Die Zeit des redens ist vorbei. Vernünftige Argumente prallen an diesen Kreaturen doch eh ab. Wenn man, wie in diesem Fall, zurück geht dann muss der erste sofort alle Wut zu spüren kriegen. Der ist dann schon mal still und das andere feige Pack überlegt sich dann auch die Eckkneipe doch nicht zu verlassen.Die sind doch wie tollwütige Hunde, sehen dass ihr Kumpel einen zu Boden schlägt und schon stürmen sie herbei um den am Boden liegenden noch zu treten.

  11. In der Hafnergasse wird die Tochter von einem jungen Mann angesprochen. “Er hat sie gefragt, wie viel sie für eine Stunde verlangen würde”, lässt Claudia Schmidt den Beginn des Alptraums Revue passieren.

    Das Gericht wird sicher mildernde Umstände finden, da auch interkulturelle Mißverständnisse die Ursache gewesen sein können.
    Eine Frau, nach ersten Anschein ohne männliche Begleitung, dazu noch ohne Kopftuch und vielleicht irgendwie aufreizend gekleidet. Im islamischen Kulturkreis liegt dann die Vermutung nahe, dass es sich um eine Prostituierte handeln könnte. Die Frage des Türken nach dem Preis war also harmlos…..
    Die Reaktion des empörten Vaters war daher fehl am Platze, eine fatale Überreaktion. Erst der Vater hat also den „Streit“ ausgelöst.
    Und überhaupt: Sind deutsche Frauen nicht generell islamfeindlich und verweigern sogar den Beischlaf mit Muslimen?

    Die taz hat dazu vor einiger Zeit einen bermerkenswerten Artikel gebracht:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.(…)

    http://www.taz.de/!61419/

  12. Die Schuldigen sind die deutschen Parteien

    Die sind der Kern des Geschehens. Solange die unerträgliche Claudia, der Dummschwätzer Gabriel, die machtgeile FDJ-Sekretärin, der eitle Pfaff Gauck et al Deutschland repräsentieren, solange wird sich nichts ändern.

    Dazu kommen die verblödeten Wähler. Seit der Buntlandswahl im September habe ich keinen Respekt mehr vor diesem Haufen. Sie hatten Alternativen, haben sie ausgelassen und haben im Endeffekt eine links-sozialistische Regierung unter der Führung der FDJ/STASI bekommen.

    Und die Baden-Württemberger müssen sich erst recht nicht beschweren. Sie haben gleich den ehemaligen Maoisten inklusive den Neo-Sozialisten gewählt.

    Natürlich ist die Niederträchtigkeit der Türken-Gang durch nichts zu entschuldigen, aber wer in Mehrheit die Neo-Bolschewisten wählt hat aus der Ancien-NSDAP und deren Sozialismus nicht gelernt.

  13. Wir hatten ja heute auch in Berlin wieder so eines der tausendfach eingewanderten islamischen Mordfolklore-Phänomene. Am besten dieser Satz:

    CDU-Innenexperte Peter Trapp (66) sieht die Polizeiführung gefordert: „Der Polizeipräsident muss dieses Kriminalitätsphänomen erkennen und eine Ermittlungsgruppe einsetzen.

    😆 😆 😆 😆 😆

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/macheten-streit-juengster-taeter-war-elf-article1773647.html

    In Bremen war heute auch mal wieder der Orient los:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Bremen-Messerstecherei-auf-Flohmarkt

    Seit der Islam zu Deutschland gehört, sind ungeniert und selbstbewußt Mordlust, Barbarei, Tollwut und Hass in die Zivilisation zurückgekehrt – Dinge, die sie mühsam und blutig losgeworden war.

  14. Ich wüsste trotzdem ganz gerne und zwar nur aus Interesse, welche Partei das Ehepaar gewählt hat, welche Politik es unterstützt und ob vielleicht ein Denkprozess eingesetzt hat in Bezug auf den „Kampf gegen Rääächts“….

    Ich wüsste gern ob das obige Ehepaar zu den Leuten gehört die naserümpfend an von Muselmanen eingekreisten Demonstranten vorbeigehen und sich denken „Die verdienens nicht anders, dieses Gesocks, wennns eins auf die Nase kriegt…“

    Wüsst ich gern mal. Auch an wie vielen Projektwochen zu Toleranz und Multikulti Louisalein in der Schule schon voll Begeisterung teilgenommen hat.

    Wüsst ich nur mal gern…nur mal so für meine eigene STatistik…

  15. Die Zukunft der Selbstverteidigung liegt in der Herstellung eigener, intelligenter Waffen. Man sollte sich intensiv mit den Möglichkeiten der neuen 3D-Drucker beschäftigen! – Dabei ist die Festigkeit des (metallfreien) Rohmaterials entscheidend!

  16. Dieser Vorfall muß unbedingt dem Gauck zur Kenntnis gebracht werden, damit er seine nächste Weihnachtsansprache „optimieren“ kann.

  17. @7 Peter Blum

    Es steht uns jederzeit frei Lichterketten und Schweigemärsche zu organisieren.
    Warum finden die nicht statt?
    -Weil es uns gleichgültig ist?
    -Weil wir Egoisten sind und glauben, dass dies immer nur anderen Menschen passiert aber niemals uns selbst?
    -Weil wir lieber Fußball und auf unser geliebtes Handy glotzen und uns unsere Mitmenschen egal sind?
    -Weil wir feige und träge sind?
    -Weil wir lieber politisch korrekt untergehen, statt uns zu wehren? Wie ein Samurai beim Selbstmord. Er zieht seinen besten Kimono an und schreibt ein Todesgedicht, damit sein Abgang perfekt ist.

    Die Amerikaner haben ihre Unabhänigkeit von den Engländern bekommen, weil die den Engländern ihren Tee in den Ozean kippten und anfingen sich zu wehren.

    Die DDR fiel, weil die Menschen auf die Straße gingen. Wären die zur Wahl oder ins Internet gegangen, würde die Mauer heute noch stehen.

    Was würde wohl passieren, wenn morgen 1 Million Leute vor Merkels Führerbunker stehen würden?
    Merkel könnte nicht alle einsperren.
    Aber das wird niemals passieren.

  18. In Villingen-Schwenningen haben die schwäbischen und badischen Einwohner nur in der Woche zur Fasnet Narrenfreiheit. Die dort lebenden Bereicherer wohl das ganze Jahr über.

    Vor einigen Jahren begannen dort bosnische Kriegsflüchtlinge, die in den 90er Jahren hinzuzogen, unter dem Namen United Tribuns sich als Menschenhändler zu betätigen, wie folgende SWR-Dokumentation eindrucksvoll belegt.
    http://www.youtube.com/watch?v=UTpCp81Fslw

  19. Ich bin halt immer wieder erschocken, wie viele Leute glauben, dass man mit denen in irgendeiner Weise deskutieren kann. Leute lernt es, wenn ihr die im Streit ansprecht, gibt es handfesten Zoff. Also entweder haltet die Klappe, schluckt den Ärger runter und geht weiter oder schlagt zuerst zu! So aber werdet ihr immer verlieren, weil fast immer der gewinnt, der zuerst zuschlägt. Punkt!

  20. Ob diese verprügelte Familie nun die Lehre aus dieser Tat ziehen, und dem Islam zumindest kritisch gegenüber stehen, besser wäre noch aktiv den Islam in Deutschland und Europa politisch zu bekämpfen, das steht in den Sternen. Aber wie heißt es doch so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. .

  21. OT

    Morgen bei „Hart aber fair“ Henryk M. Broder !
    Thema: Politischer Rückblick auf das vergangene Jahr !
    Aufsteiger und Absteiger !

  22. #13 Heisenberg73 (08. Dez 2013 22:14)

    Diese Wilden haben nur deswegen hier Narrenfreiheit, weil “unsere” Politiker und Medien die schützende Hand über sie halten!
    ——————–
    Das funktioniert aber nur, weil sie gleichzeitig die andere Hand aufhalten!

  23. Kommentieren kann man leider nicht! Wegziehen? Am besten nach Pforzheim, das ist nicht so weit weg! Ironie aus!!!!!

  24. „civil courage alliance“ ist eine Facebook-Gruppe mit jede Menge Material zu Kampfkunst und Selbstverteidigung

  25. Die Überschrift zu diesem Artikel des Schwarzwälder Boten:
    „Vater auf offener Straße verprügelt“.

    Warum in drei Teufels Namen trauen sich diese Journalisten nicht zu benennen, was hier jeden Leser hauptsächlich interessiet: Wer war das, waren das etwa wieder mal Türken?
    Also müsste diese Überschrift lauten:
    „Vater von Türkenbande verprügelt“.

    Ach so, das wäre ja rassistisch, wäre Hetze gegen Türken, würde gar alle Türken unter Generalverdacht stellen, und was der üblichen linken Sprachregelungen sonst noch sind.

    Vor allem wäre das gegen den Pressecodex, der aber längst ein Überbleibsel aus besseren, nämlich sicheren Zeiten in Deutschland ist. Wo man nachts auf der Straße noch sicher war und nicht um sein Leben und das seiner Kinder fürchten musste.
    Der deutsche Bürger hat in diesen Zeiten ein Recht, auch und gerade aus der Lokalpresse zu erfahren, welchen Gefahren er in der Öffentlichkeit zunehmend ausgesetzt ist. Die Herkunft der Täter muss künftig konsequent beim Namen genannt werden.
    Statt dessen „Auf offener Straße …“, gibt’s eigentlich auch geschlossene Straßen?

  26. Würde mich nicht wundern, wenn die Täter Moslems, und das Opfer Christ gewesen sind. Die Tat trägt unverkennbar die islamische Handschrift…:

    HERBOLZHEIM

    Unbekannte schlagen Jugendlichen nieder und rauben ihn aus

    Opfer eines Raubüberfalls wurde in der Nacht zum Sonntag ein Jugendlicher auf dem Weg von der Diskothek Atlantis zum Bahnhof. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise etwaiger Zeugen.

    Der Jugendliche war nach Mitteilung der Polizeidirektion Emmendingen in der Nacht zum Sonntag kurz vor 1 Uhr zu Fuß auf dem Weg von der Diskothek Atlantis zum Bahnhof, als er von zwei männlichen Personen angesprochen wurde. Diese wollten sich zunächst sein Mobiltelefon ausleihen. Plötzlich schlugen die Beiden jedoch auf den jungen Mann ein, traten und schlugen auch dann noch auf dessen Kopf ein, als er bereits am Boden lag. Dann zogen sie ihm Hose und Schuhe aus, nahmen den Geldbeutel und das Mobiltelefon, ein schwarzes Samsung Star, an sich und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Der Ausgeraubte war nach Mitteilung der Polizei deutlich alkoholisiert und trug mehrere Verletzungen davon. Die beiden Täter waren laut vorliegender Beschreibung zwischen 16 und 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und mit dunklen Jacken bekleidet, deren Kapuzen sie sich über den Kopf gezogen hatten. Hinweise nehmen die Polizei in Emmendingen,  07641/582-0, oder der Polizeiposten Kenzingen, 07644 , entgegen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/unbekannte-schlagen-jugendlichen-nieder-und-rauben-ihn-aus

  27. Vater und Tochter sind selbst Schuld. Sie hatten noch nicht bemerkt, daß der Islam jetzt zu Deutschland gehört. Dabei hat der Ex-BP es uns doch gesagt. Jeder konnte es wissen, die Zeiten ohne Kopftuch sind vorbei. Diese Familie hat ihre Lektion jetzt gelernt. Der Vater wird ab sofort mit gesenktem Blick durch V-S gehen und die Tochter wird ein Kopftuch oder die Burka tragen.

  28. @ #23 MadMurdock (08. Dez 2013 22:29):

    Was Diktaturen angeht, da waren Sovietunion und DDR doch gar nicht so schlecht, oder?

    Aber dennoch haben die Menschen in Ihren Friedensgebeten einen Anfang gemacht.

    Friedensgebete – ja, wo sollten Sie heute stattfinden?

    In der EKD weiß jeder Pfarrer, das seine Rente von der BRD gezahlt wird. Sagen wir mal so, das erhöht den Einsatz….

    Aber es wird einen Weg geben, eine Institution die Mitleid mit den unterdrückten, geschundenen, und ausgebeuteten dieses Landes hat. Es wird eine Möglichkeit geben, das Menschen zusammenkommen um miteinander spazieren zu gehen – nur zurzeit viele mir da nur das private Wohnzimmer ein.

    Eine Wohnzimmerrevolution – das wäre zumindest typisch deutsch. 😉

    semper PI!

  29. Keine Aufregung, bitte. Wie die Wahlergebnisse immer wieder zeigen, sind die Bürger ( bis auf ein paar unverbesserliche NPD-Wähler, die es nach einem Parteienverbot auch nicht mehr geben wird ) mit den Verhältnissen im Lande zufrieden.

  30. Das Problem, ist nicht Villingen – Umzug in andere Stadt wird nichts helfen.
    Das Problemm
    – ist die Gewalt von Muslimen
    – die Gewalt von Mohammed, dem Vorbild aller Muslime
    – deutschen Politiker, die das anscheinend gut finden (oder sich nicht trauen, etwas dagegen zu tun).

    Gewaltkriminalität
    14’400 Tatverdächtige = Türken im Jahr
    (nur die Türken ohne deutschen Paß).
    Hochgerechnet auf 4.1 Mio. Muslime:
    37’000 Tatverdächtige = Muslime bzgl. Gewaltkriminalität.
    Das sind 103 jeden Tag
    (pi meldet 1-2 am Tag)

    Dazu kommt die Dunkelziffer,
    nach Schätzung der Polizeigewerkschaft bei Gewaltkriminalität Faktor 70-90 darüber…


    PKS2011

    http://www.welt.de/print/wams/nrw/article114078411/Werden-Verbrechen-verheimlicht.html

  31. In einem normalen Land würde versucht werden, die ausländischen Täter in ihre Heimatländer abzuschieben. In Deutschland müssen die Einheimischen wegziehen…

    ———————————–

    Nein in einem normalen Land würden die Täter von den Einheimischen „an den Eiern aufgehängt“, meint jedenfalls Akif Pirincci für die Türkei. Und wenn das von der Polizei verhindert werden könne, dann würden sie aus dem Gefängnis geholt und gelyncht, meint Pirincci für die Türkei. Aber die Gutmenschen-Kommentatoren werden hier sicher gleich entsetzt sein.

  32. Würde er PI kennen, dann 1. hätte er nicht seine Frau und Tochter leichtfertig alleine gelassen, 2. wäre er ohne Waffe oder Grundgegenwehrbereitschaft nicht blöd einem Mohammedaner um Rechtfertigung hinterher gelaufen …

    Für 3. gibt es Option A-Z

    A. hört auf bei Dialogbereitschaft
    und
    Z. fängt an bei Weltkrieg!

    Zwischen A und Z mag es Optionen geben, ich bezweifle es allerdings zunehmend…

  33. Wie Zombieland.Mit Tierhorden wuerde ich die Korangechipten nicht vergleichen wollen, da Tiere dieses Rudelverhalten nicht aus Mordlust anwenden, sondern wegen der Beute fuers Fressen, oder aber in Revierkaempfen, wo allerdings das Leittier eher dem Rivalen alleine gegenuebersteht.

    Es ist gruselig und man sieht, dass man es mit einer Art Zombies zu tun hat. Alle anderen Regungen sind angeschalten.

    Ansonsten ist es aber auch immer so, dass man nicht zu Boden gehen darf, wenn man angefallen wird. Dies wiederum ist Raubtierhaft. Da frage ich mich, wenn diese menschenaehnlichen Subjekte anfangen ihre Opfer auf der Strasse zu verspeissen.

    Forderungen gab es demnach schon. http://www.chilloutzone.net/video/landtagswahlen-in-hessen-der-geheimtipp.html

  34. Wenn vier Deutsche einen Türken, Afrikaner oder Roma niederprügeln,
    dann ist das in den Medien und bei den Linken sofort Rassismus.

    Und wenn 4 Türken eine Deutschen niederbrügeln, was ist das?
    Bereicherung?
    Alkohol?
    Das Mädchen ist schuld, hat schließlich kein Kopftuch getragen ??

    Wird das in der Polizeilichen Kriminalstatistik als Islam-Rassismus gezählt? Vermutlich nein.
    Das bedeutet: die Polizei verhindert die Ursachenanalyse und fördert damit weiteren Islam-Rassismus und Islam-Gewalt.

    Es ist ISLAM-RASSISMUS,
    weil diese vier Türken in der Moschee gelernt haben:
    Deutsche haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.

    Das ist die Lehre vom Koran.
    ISLAM = RASSISMUS.

    Das ist die Wurzel,
    und die muß behandelt werden.

    Weil Islam=Faschismus, muß der Islam auch wie ein Faschismus behandelt werden, z.B. wie die NSDAP.

  35. Aber möge der Familie ein wahres Licht aufgehen und all ihr Leid und Angst sich als Wohltat zu einer gestaltenden Zukunft erweisen…

    Stockholm-Syndrom ist leider aktuell wahrscheinlicher…

  36. #34
    Was rätseln Sie herum, ob die „Unbekannten“ Mohammedaner waren oder nicht? Es gibt zwei klare Benennungen (nicht Indizien). Inzwischen weiss abseits des Pressecodexes selbst jeder Provinzschreiberling, dass er, wie in diesem Artikel, Mohammedaner wie folgt umschreibt:
    – „Unbekannte“ (Plural)
    – „Kopf treten“

    Man müsste die Redaktion der Badischen Zeitung viel eher einmal darauf hinweisen, dass man in Bezug auf den Pressecodex Personen nicht so eindeutig nach Herkunft benennen darf, wenn es der sache nicht dient.

    Korrekt müsste es heissen: „Jugendlicher am Ende des Tages unzufrieden. Die Polizei ermittelt“. Punkt.

  37. Es ist nicht nur die ständige Gewalt die diese Migrantenkulturen ins Land gebracht haben, sondern auch die bodenlos TIERISCHE Art des Kämpfens: So FEIGE, immer in Rudeln. Und dann noch dem an Boden liegenden den Kopf zertreten – wo gab’s das jemals unter uns? Was ist das bloß für eine SUPER-PRIMITIVE Kulturinvasion die uns unsere Politiker eingebrockt haben!

  38. Wenig später stößt der Vater zu den beiden dazu und will den Mann aufgrund der vorausgegangenen Situation zur Rede stellen. Er geht zu ihm zurück. “Doch kaum hatte ich ihn angesprochen, schlug er mir ins Gesicht. Ich ging zu Boden.

    Ich wette, diese Familie wird auch weiterhin eine der Altparteien wählen!

  39. Es gibt auch die Möglichkeit nicht am Boden verloren zu haben…

    Dann bitte sich entfernen und jegliche Aussage verweigern!!!

    Hochoffizieller Rat der Staatsanwaltschaft!

    Die Gesetze sind so, befolgt sie positiv im Sinne des Feindes!

    Seid euch immer bewusst, für diesen „unseren“ Staat ist derzeit niemand wirklich bereit auch nur einen Finger zu opfern! Dessen müsst ihr euch immer klar sein! Und wenn ihr nicht wisst warum? Fragt euch selber wieviel Finger wären euch für weiterso wert zu verlieren… wie verstümmelt wollt ihr sein?

  40. Übrigens sollten wir bei jedem dieser Vorfälle nicht auslassen den Namen Gauck zu erwähnen, diesen Realitätsverdreher, der uns mit unglaublicher Frechheit weismachen will dass die Gewalt anders herum geht.

  41. #53
    Lassen sie Bundespfarrer Gauck aus dem Spiel. Er wurde quasi vom Volk direkt gewählt. Oder zumindest von den Medien. Aber selbst aus den Leserbeiträgen der meisten Medien liess sich erkennen, dass noch nie zuvor ein Pfarrer dermassen politisch legitimiert war wie eben unser Joachim. Er predigt in seinen Neujahrsansprachen zwar nicht unbedingt die Wahrheit, aber doch das, was von unseren Mitbürgern in der Mehrheit gewünscht wird. So ist sie nun mal, unser Demokratie.

  42. Neuer trend: Öko-Islam

    Sogar im Koran befinden zahlreiche Aussagen zur Ökologie
    „Der Prophet Mohammed sagt: Der nützlichste unter den Menschen ist der, der den Menschen am nützlichsten ist.“ Im Koran und in den Sätzen des Propheten finden sich zahlreiche Aussagen zum Umweltschutz.
    So werden Muslime angehalten, bei rituellen Waschungen kein Wasser zu verschwenden.(…)

    http://www.taz.de/Muslime-und-Umweltschutz/!128589/

  43. Das Einzige, was in 40-50 Jahren noch bunt in diesem Land sein wird, sind die geschundenen Gesichter der deutschen Minderheit in diesem Land.

  44. Der Spruch gefiel mir! Jedes Land bekommt die Regierung die es verdient! Ihr hattet es doch in der Hand zu entscheiden, wie es in diesem Land weitergeht. Und nun wird wieder gejammert, so kurz nach der Wahl! Der weltweite finanzielle Zusammenbruch droht und dann beginnt alles wieder von vorne! Man bedenke einmal Folgendes. Wie werden hungrige Christen und Moslems in diesem Land sich gegenüber stehen? Friedlich?

  45. Villingen-Schwenningen gehört doch zu Baden-Württemberg, Ist das nicht da, wo ein Grüner Gutmensch Ministerpräsident ist und daraus ein Multikultiges Muster-Vorzeigeländle machen wollte ???

  46. Wenn es mal eine Familie trifft, die Links versifft ist und Linkskonform alles Deutsche hassen und Islam ist frieden gut findet, kommt vielleicht noch die Antwort, wir haben es doch nicht anders verdient.

    Entweder stehen Gutmenschen unter Drogen oder haben Gehirnerweichung!

  47. POL-E: Mülheim an der Ruhr/ Duisburg: 29- jährige Velberterin in Bahnhofnähe beraubt und verletzt

    Essen/ Innenstadt:
    An frühen Samstagabend ( 7.12.) beraubte ein unbekannter Mann eine 29-jährige Velberterin in der Nähe des Mülheimer Hauptbahnhofes. Gegen 18:35 Uhr suchte die junge Frau an der Eppinghofer Straße mit ihrem blauen Mercedes A Klasse einen Parkplatz. Gegenüber der Straße „Am Löwenhof“ wartete sie am Nebeneingang Forum/ Bahnhof auf einen freiwerdenden Parkplatz. Unerwartet öffnete plötzlich ein dunkelhäutiger Mann die Tür und sprach sie an. Als die junge Frau ausstieg, ergriff der Mann trotz Gegenwehr die im Fahrzeug liegende Handtasche. Mit einem unbekannten Gegenstand schlug er auf die Frau ein, die benommen auf die Fahrbahn stürzte. Vermutlich rannte der etwa 30- jährige schlanke Schwarzafrikaner nach der Tat in Richtung der unterirdischen Haltestellen. Eine Zeugin sah, wie ein etwa 180 cm großer Mann mit einer Damenhandtasche zur Straßenbahn 901 rannte, die kurz darauf in Richtung Duisburg davonfuhr. Ein Krankenwagen brachte die am Kopf stark blutende Frau in die Klinik.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/2616330/pol-e-muelheim-an-der-ruhr-duisburg-29-jaehrige-velberterin-in-bahnhofnaehe-beraubt-und-verletzt

  48. Der Islam will die „christlichen“ Länder ganz gezielt schwächen! Da die dämlichen westlichen Regierungen die Betrügereien der „Friedensreligion“ nicht durchschauen, gelingt es dem Islam, uns in kürze zu unterjochen.

  49. Der tägliche Wahnsinn …

    Wer mal die Polizeipresse liest passieren 90% aller Taten von Ausländern .

    Ganz weit vorne Alte Omas/Opas am Rollator beklauen und auf den Boden zu werfen.

    Solche Taten passieren zu 99% von Moslems oder Südosteuropäer …

  50. In einem normalen Land würde versucht werden, die ausländischen Täter in ihre Heimatländer abzuschieben. In Deutschland müssen die Einheimischen wegziehen…

    In einem normalen gesunden Land hätten nicht so viele Gegner des eigenen Landes die landeseigene Staatsbürgerschaft. So daß man sie gar nicht mehr wird abschieben können, selbst wenn es einen politischen Willen dazu gäbe.
    Und das ist der Grund, warum wir mittelfristig irgendwann keine Demokratie mehr haben werden. Weil die Demokratie sich selbst präventiv entmachtet hat, um ein unangenehmes Problem nicht angehen zu müssen.

    Und entweder gewinnt dann das Problem überhand, oder jene, die das Problem eben undemokratisch lösen. Wenn wir dann überhaupt noch eine Wahl haben werden, dann ist es die zwischen Shaitan und Beelzebub.

  51. @ #61 LeckerSchweineschnitzel (09. Dez 2013 07:42)

    Der tägliche Wahnsinn …

    Ganz weit vorne Alte Omas/Opas am Rollator beklauen und auf den Boden zu werfen.

    Einziger Vorteil der Überalterung: Alte Leute sind tendenziell konservativer und haben mehr Lebenserfahrung (vielleicht ein Zusammenhang?).

    D.h. mit zunehmender Überalterung dürften wir einen Rechtsruck erfahren.

  52. #3 Flammpanzer (08. Dez 2013 21:55)

    „Im Grunde läuft es auf Zeiten hinaus, in denen man als normaler Deutscher gar nicht mehr ohne legale Waffe aus dem Hause gehen kann.“

    Eine „legale“ Waffe hilft gegen die immer in Überzahl auftretenden feigen Verbrecher halt nur sehr bedingt.
    Einen Revolver bräuchte man. Aber Schußwaffen haben bei uns halt nur die Krimminellen. Ich wünschte, wir hätten in diesem Punkt amerikanische Verhältnnisse.

  53. So leid es mir für den Familienvater tut, der nur seine Tochter verteidigen wollte und somit etwas edles getan hat:

    Er war ein umerzogener, naiver BuntSchland-Multikulti-Michel.

    Wäre er nämlich ein informierter, eigenständig denkender Deutscher gewesen, hätte er gewusst, dass man sich mit einem Türken-Rüden nicht unterhalten kann. Eigentlich hätte er sich entsprechend bewaffnen und die Sache in der Sprache klären müssen, die so ein anatolischer Eselwämser versteht: Gewalt.

  54. @ #64 FW

    Man kann mit einem Teleskopabwehrstock auch mehrere Personen auf Distanz halten. In der anderen Hand noch Pfefferspray oder ein legales Messer und schon ist die Chancengleichheit etwas ausgeglichener.

    Wichtig noch: Deutsche Männer, auch wenn ihr meint, jetzt wo ihr Familienväter seid, wären eure „wilden Zeiten“ vorbei und man bräuchte sich auch keine männlichen Freundeskreis mehr halten, sondern sich nur noch auf Pärchenabende beschränken – vergesst es!

    In solchen Momenten hat es einen entscheidendem Einfluss auf den Ausgang des Konflikts, relativ schnell einen schlagkräftigen Kumpel an seiner Seite zu haben.

    Und wenn ihr eher asozial veranlagt seid und keine Freunde findet, holt euch einen großen Hund, der eure Familie bis zum letzten Blutstropfen verteidigt.

  55. @ Geert akbar (09. Dez 2013 09:32)

    Und wenn ihr eher asozial veranlagt seid und keine Freunde findet, holt euch einen großen Hund, der eure Familie bis zum letzten Blutstropfen verteidigt.

    ==============================================

    Was bitte soll diese dümmliche Aussage ??
    Sind Hundebesitzer asozial??
    Bevor Sie so einen Müll von sich geben, schalten Sie bitte Ihr Gehirn vorher ein.

  56. @ #68 Timpe10

    Ist es ein Talent oder eher Ausdruck schlichten Gemüts, absichtlich Aussagen falsch verstehen zu wollen?

    Ich vermute bei Ihnen eher letztes. Vielleicht sollten Sie versuchen, ihr Resthirn einzuschalten, bevor Sie sich über meinen Kommentar echauffieren.

    Ich schrieb nirgends, dass Hundebesitzer asozial sind. Man kann schließlich sowohl einen Freundeskreis haben, als auch einen Hund besitzen. Nur fällt es leider einigen Menschen schwer, mit anderen Artgenossen zu interagieren, sie sind also „asozial“, da ihnen das Knüpfen sozialer Kontakte misslingt (nur ungebildete Menschen assoziieren mit „asozial“ automatisch Alkoholismus, ungepflegtes Äußeres etc.).

    Diesen „asozialen“ Menschen bleibt letztlich nur die Möglichkeit, sich einen Hund zu halten. Ich hingegen bin froh, einen großen Bekanntenkreis und einen engen Freundeskreis zu haben, den ich im Notfall aktivieren kann.

  57. schon wieder ein Beispiel (eins von vielen am Tag!), warum ich RECHTS AUßEN bin… Korrektur… RECHTS AUßEN HARDLINER!

    Willkommenskultur und Toleranz bringt nur etwas bei Menschen, die den gleichen kulturellen Hintergrund haben.
    Bei asozialen Barbaren bringt das gar nichts, außer Unfreiheit, Unsicherheit und rechtsfreie Räume für die eingeborene Bevölkerung!
    Die ganze Politikerkaste sollte sich nicht in Sicherheit wiegen, auch sie sind eines Tages dran…die Namen derer, die uns das eingebrockt haben sind notiert und werden NICHT vergessen werden.
    Abgerechnet wird immer zum Schluss!

  58. @2 johann

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben …

    Der Jahrestag dieser Skandal-Äußerung ist bald da. Ich hoffe, dass wir bei PI daran erinnern und eine Art Bilanz ziehen.“

    Das hat mich wie ein Blitz getroffen. Interessant wäre es aber auch, etwas über die Hintergründe zu erfahren. Kein Mensch dreht sich freiwillig um 180Grad.

  59. In einem normalen Land würde versucht werden, die ausländischen Täter in ihre Heimatländer abzuschieben. In Deutschland müssen die Einheimischen wegziehen…

    Ich nehme mal an das jeder Täter einen deutschen Pass hat! Damit würde das wohl schwer gehen!

    Aber ich denke wenn man diesbezüglich eine Volksbefragung machen würde, würden die meisten für eine Abschiebung plädieren!
    Das ist sicher! So dumm ist das Volk nähmlich nicht!

  60. im schwäbischen Villingen-Schwenni(N)gen

    Was für ein Stich ins badische Wespennest!!!
    Diese Doppelgemeinde ist nur zur Hälfte schwäbisch, weil nämlich Villingen seit Jahrhunderten zu Baden gehört(e).
    Zusammengenommen kann man also von der baden-württembergischen Pilotprojektstadt für das Gelingen der 1952 stattgefundenen Zwangsfusion (da Wahlmanipulation zu Lasten der badischen Wähler) sprechen. Etwas mehr Detailverliebtheit und -genauigkeit täte in solchen identifikativen Fragen not, PI!

  61. @71 Hardliner

    „schon wieder ein Beispiel (eins von vielen am Tag!), warum ich RECHTS AUßEN bin… Korrektur… RECHTS AUßEN HARDLINER!“

    Ich glaube übrigens, daß die meisten PI-Leser radikal sind, aber RADIKALE MITTE, das gibt es nämlich auch: Leute, die konsequent das Übel an der Wurzel (lat: radix) fassen wollen; das kann man auch, ohne dabei „rechts“ sein zu müssen.

    Wenn ich z.B. sage, daß ich keine Lust habe, für andere arbeiten zu gehen, dann ist das nicht „rechts“. Genausowenig „das Boot ist voll“ undundund . . .

  62. Ist der Familienvater SPD / Grünen oder CDU -Wähler? Das würde ich gerne mal wissen bevor ich mein Mitleid spende.

  63. Zwei Verletzte nach Messerstichen – Zeugen gesucht

    Am frühen Samstag Morgen gegen 02.00 Uhr waren zwei 21 und 23-jährige Männer in der Mannheimer Innenstadt zu Fuß unterwegs, als ihnen im Quadrat N 2 zwei ca. gleichaltrige Männer auf dem Gehweg entgegenkamen. Beim Aufeinandertreffen kam es dann zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die beiden geschädigten durch Messerstiche verletzt wurden.

    Den Angegriffenen gelang die Flucht. Sie verständigten auch noch selbst den Rettungsdienst. Beide wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Ein Geschädigter konnte zwischenzeitlich wieder entlassen werden, sein Begleiter befindet sich noch immer in ärztlicher Behandlung.

    Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:
    1. Täter ca. 20/21 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, Südländer, Brillenträger, schwarze Jacke mit Kapuze.
    2. Täter : ca. 20/21 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, Südländer, trug eine weißen Pulli oder Weste mit Kapuze.

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugenhinweise an den Kriminaldauerdienst, Tel. 174-0

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=79888

  64. Wie berichtet, war Steffen Wagner Ende Juni von mehreren jungen Männern beim Gymnasium am Romäusring nachts vom Fahrrad geholt, geschlagen und am Boden liegend getreten worden.

    Die Täter wurden dann im weiteren von der Polizei festgenommen. Besonders verdient machte sich dabei eine Frau, die die Fünf, von denen anzunehmen ist, dass es sich um Kulturbereicherer handelt, bis in die Stadt verfolgte.

    Empört äußerte sich gestern Oberstaatsanwalt Christoph Hettenbach, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, über die Kritik an der Einstellung des Verfahrens. „Es gibt keine ausreichende Beweise, wer was gemacht hat“, betonte er. Die Zeugen und das Tatopfer konnten nicht identifizieren, wer geschlagen oder getreten habe. „Es gibt in unserem Rechtssystem keine Kollektivhaftung, ich muss die Tat jedem Einzelnen nachweisen können.“ Dies sei hier nicht gegeben. Und: „Ich darf ein gerichtliches Verfahren nur in Gang bringen, wenn eine Verurteilung wahrscheinlich ist.“ Nur aus Gründen der Generalprävention, der Vorbeugung, dürfe niemand auf die Anklagebank gesetzt werden. Auch wenn es manchmal hart sei: Die Grundsätze des Rechtsstaates dürften nicht über Bord geworfen werden. „Wir haben uns die Sache nicht leicht gemacht“, beteuerte Hettenbach. Die Einstellung eines Verfahrens „ist auch für uns eine bittere Pille“. Doch es gelte der rechtsstaatliche Grundsatz: „Im Zweifel für den Angeklagten.“

    Skandalös, was dieser Staatsanwalt von sich gibt. Dass er lügt kann ich selbst als kundiger Laie erkennen. Staatsanwaltliche Ermittlungen gehorchen in unserem Rechtsstaat dem Prinzip in dubio pro duriore.

    Man kann sich vorstellen, dass es auch in dem vorliegenden Fall zu einer Einstellung des Ermittlungsverfahrens kommt und zwar aus dem alleinigen Grund, weil die Staatsanwaltschaft Konstanz von einer unfassbaren Rechtsstaatsfeindlichkeit infiziert ist.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Staatsanwalt-weist-Kritik-zurueck;art372541,3965626

  65. #68 Geert akbar (09. Dez 2013 09:32)

    Das ist ja die Crux.
    Ein Teleskopabwehrstock ist nur legal, wenn er zuhause rumliegt. Das Führen in der Öffentlichkeit ist verboten.
    Ähnlich ist es bei einem Messer. Ein Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 12 cm darf in der Öffentlichkeit nicht mitgenommen werden.

    Ein Pfefferspray ist nur für die Hundeabwehr erlaubt. Im übrigen besitzt die wirksamen Pfeffersprays nur die Polizei. Mit den legalen kannst du allenfalls deine Pizza nachwürzen.

  66. Kulturbereicherung aus Mannheim

    Nach einem Raub der sich bereits am letzten Dienstag, den 03.12.2013, gegen 23.05 Uhr, im Stadtteil Mannheim Schönau ereignet hat, sucht die Polizei nach Zeugen.

    Ein 19 jähriger Mannheimer befuhr zum genannten Zeitpunkt mit seinem Fahrrad die Sonderburger Straße in Richtung Gartenstadt. In Höhe des toom-Marktes wurde er von zwei unbekannten männlichen Personen angesprochen und aufgefordert seinen Geldbeutel und das Handy auszuhändigen.

    Es kam zum Gerangel und beide Täter traten und schlugen auf den Geschädigten ein, wodurch dieser eine Platzwunde am Auge erlitt. Der Angriff verlagerte sich über die Fahrbahn bis zur Waldstraße, wo das Opfer flüchten konnte.

    Hierbei traf er auf einen Passanten, der die Täter kurz festhalten und auf Türkisch angesprochen haben soll. Diese Person wird von der Polizei dringend als Zeuge gesucht.

    Die Täter erbeuteten den Geldbeutel des Geschädigten mit ca. 50 € Bargeld, Bankkarten und eine externe Festplatte.

    Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:
    Beide sind zwischen 170 cm und 175 cm groß, Beide trugen Baseballkappen
    einer trug einen grauen Kapuzenpulli und der andere eine schwarze Jacke.

    Vor Ort wurde ein Fahrrad aufgefunden, welches von den Tätern mitgeführt wurde. Es handelt sich hierbei um ein Mountainbike Hybrid, Techno 101, blau, Sattel Wheeler superhart, 21 Gang mit 26 Zoll Bereifung.

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 0621-174-0 entgegen. Insbesondere sucht die Polizei nach dem Passanten, der die Täter festgehalten und auf Türkisch angesprochen haben soll.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=80037

  67. Mich würde mal interessieren, was all diejenigen
    die sich hier so munter Beschweren über das was in DL so abgeht,wohl GEWÄHLT haben ?????
    Und wenn man in eine escalierende Situation
    gerät,ist man sowiso der dumme.Gewinnt die
    deutsche Kartoffel mit „Hilfsmitteln“ die der
    Staat uns wohlweislich verboten hat,giebts
    ordentlich die Höchststrafe sowie leistung von Schmerzensgeld ect. Gewinnt der Migrant ist man schwer verletzt oder tot, und bekommt keinerlei unterstützung durch den „Rächtsstaat“. Also SO WHAT ?
    Die grosse Frage ist doch wohl,WANN KOMMEN
    WIR ZUR SACHE ? HEUTE-MORGEN oder GARNICHT?

  68. Ein 25-Jähriger war am späten Montagabend gegen 23.30 Uhr zu Fuß von der Ortsmitte Dettingen herkommend Richtung Ermstalbahn-Haltestelle unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen kam ihm eine Personengruppe entgegen. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde der junge Mann von den Unbekannten geschlagen. Er konnte sich nach der Auseinandersetzung noch zum Bahnhofsgelände begeben und von dort aus einen Verwandten benachrichtigen. Mit schweren Verletzungen musste der 25-Jährige in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Von dort aus wurde die Polizei verständigt. Bislang liegt noch keine Beschreibung der Täter vor. Das Polizeirevier Metzingen bittet unter Telefon 07123 924-0 um Zeugenhinweise.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=79512

Comments are closed.