münchen ist bunt-2Am 16. Dezember fand im Sitzungssaal des Alten Münchner Rathaus eine von Anfang bis Ende verlogene Veranstaltung statt (Dokumentation Teil 1 und Teil 2). Als wenn der Islam nicht seit 1400 Jahren als kriegerische, eroberungswütige, totalitäre, gewaltlegitimierende und frauenfeindliche Ideologie bekannt wäre, zerriss man sich das Maul über diejenigen, die darüber sachlich aufklären und vor der brandgefährlichen Verfassungsfeindlichkeit dieser „Weltreligion“ warnen. Gleichzeitig schloss man sie aus, da man ihren faktischen Argumenten absolut nichts entgegensetzen kann. Diese Konferenz der scheinheiligen Heuchler und Doppelmoralisten wird einmal in die Stadtgeschichte als unrühmlicher Gipfel der Verlogenheit einer von der rotgrünen Stadtregierung durchgeführten Hetzkampagne gegen mutige, ehrliche und verantwortungsvolle Bürger eingehen. Dass diese Schmierenkomödie auch noch von der CSU und dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann unterstützt wird, setzt dieser Posse noch die Krone auf. Ein PI-Leser und Mitglied der CSU München hat sich die Mühe gemacht, diesen geistigen Amokläufern zu antworten:

Sehr geehrte Frau Schömann,

Sie sprachen von Ihrer Arbeit gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und davon, Strategien für Demokratie und Zivilcourage aufzuzeigen. Die ganze Veranstaltung mutete mich reichlich absurd an:

Rechtsextrem und rassistisch ist gewiß der Koran mit seinen unzähligen abscheulichen Verhetzungen aller „Ungläubigen“, das bedeutet 80% der Menschheit, und mit seinen Körperstrafen bis hin zu Steinigungen. Dazu haben Sie – feige? – kein Wort verloren.

Muslime, Sunniten wie Schiiten, sind voller Antisemitismus, siehe die Charta der Hamas, die Aussagen Ahmadinedschads oder die Haßsuren gegen Juden in Koran und Hadithen. Auch dazu hatte Ihre Veranstaltung sich ausgeschwiegen.

Sie wenden sich gegen Islamfeindlichkeit und springen damit auf den Wagen der islamischen Organisationen, insbesondere der OIC, die aus diesem Grund das Recht der Menschheit auf freie Meinung beschneiden will. Sie und Ihre Podiumsredner verkennen vollkommen, wie menschenfeindlich nicht nur der Koran sich gegenüber „Ungläubigen“, Abtrünnigen und Frauen gibt, sondern wie Moslems brutal insbesondere Christen und Andersdenkende weltweit verfolgen und etwa 100 000 alljährlich abschlachten, ja sogar mittels Fatwas absegnen.

Diese Menschenfeindlichkeit zu erwidern und in die Schranken zu weisen, mithin Islamfeindlichkeit, ist meines Erachtens erstes Gebot eines jeden Demokraten und Menschenfreunds. Auch der deutsche Faschismus in Form des Nationalsozialismus war zutiefst menschenfeindlich und deshalb nenne ich mich einen überzeugten Faschismusfeind. Verlangen Sie daher bitte nicht von mir, daß ich zum Islam- oder Faschismusfreund mutiere. Die inhaltliche Korrelation von Nationalsozialismus und Islam ist evident. Das hatte schon Himmler so gesehen.

Sie und das Podium wollten Strategien für Demokratie und Zivilcourage aufzeigen. Dazu gehören zu allererst Aufklärung und die mit Anstand geführte politische Auseinandersetzung. In brutaler Weise verhindern Ihre Diskutanten genau dies und legen z.B. der Partei DIE FREIHEIT bösartige Steine in den Weg: Beschränkung der Redezeit, reihenweise Kontenauflösungen bei Herrn Stürzenberger zu seiner finanziellen Kaltstellung, verleumderische und/oder höchst einseitige Berichterstattung in der Presse, permanente Diffamierung, aber die politische Auseinandersetzung scheuen Sie alle wie der Teufel das Weihwasser.

Auch Ihre Veranstaltung hätte an Qualität und Glaubwürdigkeit gewonnen, wenn Sie einen Sprecher der FREIHEIT zu Wort hätten kommen lassen. Dies nicht getan zu haben zeigt peinlich nicht nur, wie weit Sie, die Veranstalter und das Podium sich von demokratischen Gepflogenheiten verabschiedet haben, sondern auch, daß es Ihnen offenbar total an Argumenten gebricht, mehr noch, daß die Argumente der FREIHEIT Ihnen und allen Ihren Polemiken an Schlagkraft überlegen sind. Es genügt nicht, daß das Podium sich gegenseitig bestätigt, wie sehr man doch recht hat, sich mag und wie schlecht die anderen sind. Mir mutete es wie ein lokaler Reichsparteitag an.

Welche Zivilcourage gehört schon dazu, systematisch jede Veranstaltung dieser Partei nach Kräften zu stören, ewig Blabla zu singen, Fäkalienausrufe, sinnentleertes Geschrei, Trötenlärm und Trillerpfiffe in Permanenz zu liefern, aber die Aufklärung und Islamkritik nicht zu widerlegen und keine Argumente zu haben? Sind nicht sie die Verwirrten, von denen Prantl redlicherweise sprechen sollte? Nein, er ermutigt sogar die Trommler! Und Ihr Diskutant Marion Offman stellte sich noch zu den Brüllern und machte sich mit ihnen gemein, statt diesen Demokratiegegnern die Leviten zu lesen.

Das ist gewiß ein Abgesang auf die Demokratie, aber es kommt noch schlimmer: Die Krawallinskis vom sogenannten „Kampf gegen Rechts“ zerstören nicht nur die freie Rede, sie werfen in ihrer verbissenen Intoleranz und Borniertheit mit Kippen, spucken Herrn Stürzenberger an und vernichten tapfer ganze Stöße an Aufklärungsmaterial. Sogar das Grundgesetz durften sie folgenlos öffentlich verbrennen. Sie mißachten fundamentale Regeln der Demokratie und stellen sich außerhalb des Grundgesetzes. Wer wie Herr Stürzenberger dem über Monate und Jahre standhält, zeigt in bewundernswerter Weise jene Zivilcourage, die auch Heribert Prantl für München forderte, und hat jede Anerkennung verdient.

Herr Prantl forderte Toleranz und Respekt für Kopftuch und die eigenen Lebensweisen. Ich halte dagegen: Wo viel Kopftuch, da viel Unterdrückung und Terror, und, bezogen auf Deutschland, fundamentale Ablehnung unserer Freien Demokratischen Grundordnung. Außerdem macht das Kopftuch schlicht häßlich und beleidigt mich als Mann. Keine Muslima muß sich vor mir per Kopftuch vor Anmache oder Vergewaltigung schützen. Wie halten es die Kopftuchpropagierer hingegen in ihren Heimatländern? Intoleranz und Verachtung für unsere Lebensweisen in allen Facetten!

Toleranz und Respekt sind niemals eine Einbahnstraße, sondern brauchen die Gegenseitigkeit. Wo bleiben Prantls Toleranz und Respekt für die Mitglieder der FREIHEIT? Als Vorbild für gegenseitigen Respekt nennt er Katholiken und Protestanten; als ob er nicht wüßte, daß sie sich gegenseitig jahrzehntelang die Schädel eingeschlagen haben und erst durch einen Krieg fremder Mächte auf deutschem Boden zum Friedenschluß gezwungen waren! Sollen uns Bürgerkrieg und terroristischer Djihad nun mit den Sunniten, Schiiten, Ahmadiya und wie sie alle heißen ebenfalls in Deutschland ins Haus stehen?

Eine Moschee hat noch nie zur Münchner Stadtkultur gehört und die erste Moschee der Stadt geht auf Anhänger des Mufti und Nazifreunds Al Husseini zurück. Sie war ein Kulturbruch und wurde zur Keimzelle von Verschwörungen gegen unsere Demokratie. Der Imam al Khalifa empfing dort die Terroristen Mamduh Mahmud Salim, alias Abu Hadscher, Mahmud Abouhalima, förderte die Moslembrüder und machte die Freimanner Moschee bekanntermaßen zu einem deutschlandweiten Zentrum des politischen Islam.

Kein echter Münchner braucht so etwas, auch nicht ein Einwanderer, der sich zum Grundgesetz bekennt. München verliert mit jeder Moschee an abendländischer Substanz, denn Moscheen sind Vorposten und Signal der muslimischen Eroberung und Stätten der Pflege des religiösen Chauvinismus, siehe die große Padishah-Tafel in der Pasinger DITIB-Moschee.

Mafiöse Strukturen sind dem Islam affin, besonders sichtbar bei Hamas, Hizbollah, Al Shabab, GIA, im Jemen, Somalia, Eritrea, Nordnigeria oder in Pakistan. Den Menschenimporten per Schleuserringen von dort ist mit großer Vorsicht zu begegnen. Es ist eine Unverschämtheit Prantls, Islamkritik der FREIHEIT mit der Mafia in Verbindung zu bringen. Offman ging sogar noch weiter und verleumdete Stürzenberger, er würde Unterschriftszögerer bedrohen und zur Unterschrift zwingen.

Wenn laut Prantl 115.000 Moslems in München leben und nicht den barbarischen Teilen der Scharia abschwören, dann stehen sie gegen das Grundgesetz und dürfen weder zu München noch zum säkular verfaßten Deutschland gehören. Sonst drängen sie sich selbst nicht nur an den Rand, sondern jenseits des Randes.

Die Stürzenbergers markieren dies, aber sie wollen die bei uns lebenden Moslems nicht verdrängen, sondern einbinden und integrieren per Verzicht auf die brutalen und grundgesetzwidrigen Teile der Scharia. Das verschweigt Herr Prantl. Ihnen stattdessen „anti-islamische Tollwut“ zu attestieren, ist primitive Demagogie. Tollwütig ist, wenn überhaupt, nicht nur der Koran, sondern die islamische Welt; über 20 000 verbrecherische Anschläge auf Menschen seit 2001 sprechen eine deutliche Sprache. Ich werte das beständige Wegsehen und Entschuldigen als ausufernde Charakterschwäche. Charakterstark wäre es, unsere abendländischen Werte, mit hohem Blutzoll unserer Väter errungen, kraftvoll zu verteidigen.

Pater Anawati dürfte froh sein, schon 1994 eines natürlichen Todes gestorben zu sein. Heute würde er höchste Gefahr laufen, zu den hingeschlachteten koptischen und christlichen Opfern zu zählen. Seine großmütige Dialogbereitschaft sähen Moslems heute wohl vor allem als Schwäche und als Motiv, ihn umbringen zu dürfen wie Unzählige vor ihm. Mit seinem Begriff der geologischen Geduld, die Prantl nun uns Münchnern wünscht und nicht erläutert, kann ich nichts anfangen.

Herr Prantl behauptet, Stürzenberger verbreite Unfug und fürchterlichen Unsinn, bleibt aber jeden Beleg dafür schuldig. Sodann verurteilt er mit dieser falschen Vorgabe Stürzenberger, der Feindschaft und Haß säe. Wo bleibt Prantls Verurteilung all der Suren, Hadithen und Fatwas, die Feindschaft und Haß säen? Stürzenberger erfindet keine Bosheiten, sondern er zitiert anders als seine Gegener am laufenden Band. Oder trifft tatsächlich zu, daß Feindschaft und Haß sät, wer auch immer den Koran zitiert, gleich ob als Imam oder als Islamkritiker?

Prantls Ausführungen über Sarrazin sind an Geistlosigkeit kaum zu überbieten. Selbstverständlich ist das Buch lesbar, gut sogar. Es bringt Wahrheiten ans Licht, die das anhaltende Versagen der Nomenklatura, der Prantls, Offmans und Udes offenbar macht. Ich habe persönlich viel für die Integration der Einwanderer getan und auch Opfer gebracht. Kulturbedingte Enttäuschungen blieben nicht aus, z.B. mit Roma und mit Türken. Einer meiner Kollegen wurde zum Mörder, ein anderer wollte mich ermorden, andere haben mich betrogen. Gleichwohl bin ich gegen die sündhaft teure von oben verordnete Integrationsmaschinerie und political correctness. Sie beleidigen nicht nur den Verstand der Bürger, sondern auch unser Herz.

Wenn Prantl im Zusammenhang mit Speisevielfalt die Insichnahme eines Lebensmittels per Diebstahl als intensivste Form der Einsicht sieht, dann Gnade uns! Einen Schritt weiter müßte er wohl sagen, daß das Aufflammen der Vergewaltigungen deutscher Mädchen und Frauen durch vor allem muslimische Mitbürger eine noch intensivere Form der Insich- und Einsichtnahme ist. Ihm ist scharf zu widersprechen, denn bei weitem nicht alle kulturellen Unterschiede dürfen Teil unserer Identität werden. Hier muß notwendigerweise ausgegrenzt werden wie in anderen zivilisierten Ländern auch, schon vom Strafgesetzbuch her. Das weiß auch Heribert Prantl, wenn er zart den gemeinsamen Rahmen für alle Bürger streift. Aber er meidet die Konsequenz und schweigt sich aus.

Was für den Antisemitismus gilt, gilt bei weitem nicht für den Anti-Islamismus. Antisemitismus ist christlichen Ursprungs und fand seine Vollendung im Holocaust. Anti-Islam erwächst aus der weitreichenden Brutalität des Islam und ist ein leider notwendig gewordener Gralshüter unserer Freien Demokratischen Grundordnung. Nicht im Entferntesten denken Islamkritiker an einen Genozid an Moslems; eher ist es umgekehrt, wie man es aus der Hamas-Charta weiß und gelegentlich schon an den Kopf geworfen bekommt.

Prantl nennt alle Anwesenden den Verfassungsschutz, wissend, daß schon am Eingang Quasi-SA-Posten streng selektierten und Gegenrede nicht zugelassen war. Bei den Nazis hieß der Verfassungsschutz nur anders: Gestapo und Reichssicherheitshauptamt.

Stürzenberger bringt nicht unbedingt eine frohe Botschaft, also auch kein Evangelium. Ihm derartiges nachzusagen, ist perfides Geschwurbel. Prantl macht sich zum lächerlichen Propheten, wenn er die drei Könige an der Krippe umdeutet als Vertreter von Islam, Christentum und Judentum. Jedes Kind weiß, daß die beiden ersteren seinerzeit noch gar nicht existierten.

Es begeht mitnichten Verrat am eigenen Land, wer ein Bürgerbegehren über den Bau eines Islamzentrums mit europaweiter Ausstrahlung anregt. Basisdemokratischer und redlicher geht es nicht. Verräter sind die, die über die Köpfe der Bürger hinweg erst den Moscheebau am Gotzigner Platz und dann des Zentrums am Stachus am Bürger vorbei durchdrücken wollten. Dies im Wissen, daß Moscheen seit Mohammeds Zeiten stets mehr waren als brave Gebetsstätten: Bazare, Koranschulen, Nachtquartiere, Reisebüros, Schächthöfe, Heiratsvermittlungen und nicht zuletzt Lagerstätten für Waffen und Munition sowie Planungsstätten für Feldzüge, Kriege und Terrorakte.

Ich möchte, daß München nicht etwa auch noch Hauptstadt einer islamischen Bewegung wird, sondern seinen Bürgern wieder eine liebens- und lebenswerte bayerisch-weltoffene Heimstatt für Frieden und Freiheit. Kaum etwas anderes will nach meinem Dafürhalten auch DIE FREIHEIT.

Ich habe diese mail so geschrieben, als wäre sie nicht an Herrn Prantl gerichtet. Ich setze ihn als Kopieempfänger ein mit der Bitte, eine qualifizierte Antwort von Ihnen beiden zu erhalten. Ich wollte nirgends beleidigend sein, auch wenn ich mich um der Sache willen gezwungen sah, bisweilen hart zu formulieren. Herr Prantl hat mächtig gegen Herrn Stürzenberger und Die FREIHEIT ausgeteilt und ich denke nicht, daß er zimperlich ist. So wie er habe ich auf Belege für meine Aussagen verzichtet, biete dies aber selbstverständlich an. Der Text wäre dann erheblich länger geworden als er ohnehin ist.

Informationshalber setze ich auch die weiteren Teilnehmer Minister Joachim Herrmann, Florian Ritter, Katharina Schulze und Marian Offman als Kopieempfänger ein. Anstelle des abtretenden OB Ude setze ich die Kandidaten Dieter Reiter und Josef Schmid. Sie sind alle herzlich eingeladen mir zu antworten.

Mit freundlichen Grüßen,

Coolkeeper


Kontakte:

Katrin.Schoemann@fes.de
heribert.prantl@sueddeutsche.de
minister@stmi.bayern.de
mail@josef-schmid.info
florian.ritter@spd-muenchen.de
katharina.schulze@gruene-muenchen.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Ich bin weder Mitglied noch Förderer der Partei „die Freiheit“ sondern SPD Mitglied und fordere die Stadt München auf, diese Angelegenheit endlich DEMOKRATISCH -sprich in einer offenen Diskussion- mit allen Teilnehmern sachlich zu erörtern. Im Zweifel ist die Bürgerabstimmung die beste Lösung.
    Ferner sollte jeder kritiklose Fürsprecher seine Verantwortung zum Islam genau abwägen. Es sind viele Strömungen (sunnitisch, schiitisch usw.), die man gar nicht einschätzen kann. Schon gar nicht wie der Mobilisierungsgrad und Radikaliserungsgrad sich zukünftig entwickelt.
    Diese Konfliktlinien aus dem Nahen Osten nach Zentraleuropa zu importieren, ist geradezu töricht. Man erlebt diese Gewalt im TV täglich und nochmal, nicht jeder Muslime ist gewalttätig, aber der Terror hat leider eine muslimische Basis und diese sollte man nicht blind vergrößern.

  2. Nicht schlecht getextet!
    Die Devise aller Prantls ist „Augen zu und durch – solange bis es knallt!“

    Und schon sind wir wieder bei unserem Riesen-Knirps mit Sturmfrisur, der angeblich unlängst das in Fernost beliebte Pjöngpjöng-Jangjang-Wauwau-Namnam-Spiel mit seinem Onkel gespielt hat:

    ZDF online meldet:
    Die Verfolgung von Christen nimmt weltweit zu. Fast 100 Millionen Menschen werden nach Schätzungen des christlichen Hilfswerks Open Doors unterdrückt oder mit Gewalt zur Aufgabe ihrer Religion gezwungen. In Nordkorea sind die Repressalien besonders brutal, wie aus dem in Kelkheim veröffentlichten Weltverfolgungsindex 2014 hervorgeht. Danach führt das kommunistische Land zum zwölften Mal in Folge die Liste der 50 Staaten an, in denen Christen wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Dort wird bereits der Besitz einer Bibel mit Todesstrafe oder Arbeitslager geahndet.

    Heribert Prantl, S.O.S. … übernehmen Sie! … S.O.S.

  3. Bin mit dem Verfasser fast konform, aber als Anonymus mit „COOLKEEPER“ zu unterschreiben zeigt mir seine Feigheit auf.
    Stürzenberger braucht kein anonym, er zeigt klare Kante.

  4. Das sind doch viel, zu viele ARGUMENTE und FAKTEN. So überfordern sie doch die Gutmenschen und deren intellektuelle Auffassungsgabe.

  5. Danke „Collkeeper“ für seine fundierte Rückantwort.

    Leider muß man jedoch weiterhin wissen,daß sich keiner der angesprochenen Empfänger durch dieses Schreiben bewegen wird.

    Beton kann man nur mit dem Preßluft-Bohrer beikommen,nur die harte Auseinandersetzung wird den Erfolg bescheren.
    Die Strategie der Gegenseite ist klar,zer-
    mürben,diskreditieren,verleumden und verspotten,alles unter Inkaufnahme undemokratischen Handelns.

    Diese verlogenen Anti-Demokraten und Ideologie-Verbohrten,wird man nur über die Volksgemeinschaft niederringen können,wird sie step by step kaltstellen.

    Michael weiß das,sein Einsatz ist“für uns alle“!

  6. Diese Propagandaveranstaltung nach bester Goebbels Manier zeigt nicht nur die Verlogenheit, sondern auch die Schwäche der dort vorgebrachten Argumentation auf. Wer nicht mehr fähig ist, sich mit Argumenten auseinanderzusetzen, sondern seine Meinung nur noch mit Ausgrenzung durchsetzen kann, hat die demokratische Basis eines Rechtsstaates verlassen und sich auf das Niveau von Diktaturen begeben.

  7. Leider – so denke ich – verhallen fundierte Argumentationen meist in jener politischen Atmosphäre, die sich mit plumpen Parolen zu einer ‚demokratischen Stadtgesellschaft‘ zufrieden gibt. Da wäre evtl. noch am ehesten hilfreich, ergänzend zur Veröffentlichung des Vortrag-Wortlautes von Herrn Prantl, eventuelle nachfolgende Statements der einzelnen Politiker zu zitieren, die in dieser ‚Podiumsdiskussion‘ zum Besten gegeben wurden. Gibt’s da was markiges jenes Abends von Ude & Co. … ?

  8. Exzellenter Brief! Das Niveaugefälle von oben nach unten zu den Islam-Apeasern ist so eklatant, dass einem Angst wird, dass wir schon wieder so weit sind. Der Mob, der in München gegen Stürzenberger von der Leine gelassen wird, ist mit SA tatsächlich am treffendsten beschrieben… Da hat der Geist der Intoleranz ein neues, vom Staat gefördertes Betätigungsfeld gefunden – und der „kleine Alltagstyrann“ kann sich so ohne Folgen befürchten zu müssen auf Gegendemos kleine Allmachtsphantasien verwirklichen…

    Prantl ist ein widerlicher Demagoge. Aber sein Blatt – wenn auch im Moment noch mit etwas Fleisch am Knochen – wird den Untergang der linksversifften Printmedien noch am eigenen Zeitungsleib zu spüren bekommen. Niemand gibt auf Dauer auch noch Geld dafür aus, nach Strich und Faden mit Fehleinschätzungen, Halbwahrheiten und Lügen eingelullt zu werden.

  9. Na ja, ein Irrenhaufen bunter Vögel sind diese Hirnis schon!
    Also ganz unrecht haben die nicht!
    Die münchener Wähler mit eingeschlossen!

  10. Argumente zählen nicht, es reicht, „gut“ zu sein, dann ist man auf der richtigen Seite.

    Das Spiel geht ja auch meistens gut, denn noch haben wir keine Stromausfälle oder unbezahlbare Energiekosten, noch sprudeln die Steuereinnahmen und noch sind die monokulturellen, weißen Rotweingürtel im Vergleich zu Neuperlach sicher.

    Aber dieser Zustand ist nur eine Momentaufnahme, der sich zwangsläufig verändern wird.

    Irgendwann werden die Fakten wichtiger werden als das linksgrüne „Gut“gefühl, dann werden wir so manch wundersame Konversion bei den wohlstandsverwahrlosten, linksgrünen NichtsnutzInnen erleben!

    Dann allerdings wird das Land schon irreversiblen Schaden genommen haben!

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“

    Erich Mielke, Die LINKE, im November 1989 vor der Volkskammer der „DDR“

  11. Schade für die Energie die diesem Schreiben zugrunde liegt.
    Sie werden es weder lesen noch verstehen.

    Hat jemand Gestern in der Tagesschau bei Frau Merkel auch nur einer den dritten heiligen König(schwarz) gesehen?

    Das Jahr fängt doch gut an:
    mein T-Shirt (not my Präsident) ist da
    und das gegen das baden würtembergische Schul-Un-Wesen habe ich auch schon unterzeichnet.
    so kanns weiter gehen.

  12. Bitte nicht nur hier kommentieren.
    Wer kann, heute ab 11.00h nach MUC zum Marienplatz kommen !!!!
    Das Nichtsnutzpack ist sicher auch da.

  13. Sehr geehrte Frau Schömann und ALLE ANDEREN GLEICHGESTRICKTEN!

    Sehen Sie sich UNBEDINGT diesen Film an. Wer nach Ansicht von diesem immer noch gegen Islamaufklärer hetzt, gehört weggesperrt, da ER/SIE/ES entweder schwer gestört ist und daher eine Gefahr für die Allgemeinheit(auch für viele Moslems), oder er handelt , „aus welchem Grund auch immer“, bei voller Zurechnungsfähigkeit so, was für uns wohl noch schädlicher ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTrOg

    Der Film ist für ALLE sehenswert!

  14. Ich werde das Gefühl nicht los, daß diese selbsternannten Pseudogutmenschen von interessierten Kreisen im Terrorstaat Saudi-Arabien und von den Schleuserbanden geschmiert worden sind.Denn dieses Verhalten ist logisch nicht zu begreifen.Der Brief ist gut, wird aber wohl ungelesen im Nichts versickern.

  15. #12 Gesinnungskontrolleur (08. Jan 2014 08:46)

    „Dieser Film ist leider nicht verfügbar, das tut uns leid“ 🙁 🙁 🙁

  16. München ist nicht bunt, München ist doof ! ( dies betrifft nicht die CSU Wähler der Stadt )

  17. Das Bürgerbegehren zum Zentrum für den Islam in München bzw. nun “Münchner Forum für Islam” hat sich leider zu einer gegenseitigen Verleumdungskampagne entwickelt, die nichts mehr mit einer demokratischen Diskussionskultur gemein hat.

    Wenn man sich bewusst macht, was Demokratie bedeutet, nämlich „Herrschaft des Volkes“, dann ist hieraus zu schließen dass jeder aus dem Volk Zugang zu einer Diskussion hat, unabhängig davon welche Meinung er vertritt. Schließ gilt das Grundrecht auf Meinungsfreiheit.

    Werden von einer solchen Diskussion Teile des Volkes ausgeschlossen handelt es sich eben nicht mehr um eine demokratische Diskussion, sondern, in diesem Falle, um eine oligarchisch geprägte Diskussion bestimmter Interessengruppen, die Andersdenkende nicht akzeptieren und deshalb auch mit Ihnen nicht den demokratischen Diskurs führen möchten, sondern ihre Meinung als allgemein zu akzeptierende Leitmeinung im Volk etablieren möchten. Dies ist allerdings ein Demokratieverständnis welches in der DDR vom Staat diktiert und mit Hilfe der Staatssicherheit und gleichgeschalteten Medien praktiziert wurde. Das man hieran nun erinnert wird, macht diese Politikum besonders kritisch.

    Im speziellen Falle der Diskussion um das MÜFFI bzw. Islam kommt erschwerend hinzu dass ein Bündnis von Lokalpolitikern, Medien, Bürgerbewegungen und Linksextremen die sachliche Kritik am Islam bzw. MÜFFI nicht annehmen, sondern in der Öffentlichkeit als Angriff auf die Religionsfreiheit bzw. alle Muslime darstellen. Genau hierdurch wird ein Klima der Unsachlichkeit, Emotionen, und Aggressionen in München geschürt, welches die Bevölkerung zersplittert. Dies muss aufhören und zu einer sachlichen, tabulosen Diskussion zurückgekehrt werden.

    Dass weiterhin Steuermittel aufgewendet werden um Maßnahmen gegen das basisdemokratische Verfahren eines Bürgerbegehren zu vollziehen ist skandalös. Offensichtlich ist zu diesem Thema Demokratie unerwünscht.

    Als Bürger erwarte ich von der Lokalpolitik dass sie klar Stellung zu den Fakten beziehen, die Herr Stürzenberger und andere Islamkritiker ehrlich formulieren. Mit anderen meine ich z.B. Herrn Hamed Abdel Samad, der aufgrund seiner Islamkritik mit dem Tode bedroht wurde, ohne dass auch nur ein Lokalpolitiker, München ist bunt, und leider auch nicht die Muslime, sich hiergegen engagiert hätten.

    Es sorgt mich auch dass von Seiten der sogenannten friedlichen Muslime kein Engagement gegen die Christianophobie in islamischen Ländern erfolgt, die hunderttausenden Menschen das Leben gekostet hat, nur weil sie Christen sind. Gleichzeitig jammern Muslime hier über Diskriminierung obwohl sie eine Zuwendung und Förderung erfahren wie keine andere Religionsgemeinschaft. Auch die Missachtung unserer Gesetze durch Polygamie, Schariaparalleljustiz oder Verweigerung bei bestimmten Schulveranstaltungen wie Schwimmunterricht oder Klassenfahrten, sind Merkmale die Zweifel an der Verfassungstreue aufkommen lassen.

    Auch die steigende Zahl derjenigen friedlichen Muslime, die sich radikalisieren und dann als Islamisten im Bundesverfassungsschutzbericht ausgewiesen werden, ist kein positives Zeichen dass für den Islam spricht. Ebenso wenig die Tatsache, dass nicht-muslimische Partner für Muslima in deren Familien nicht willkommen stützt die Tatsache, dass sich ein islamische Parallelgesellschaft bildet und auch bewusst von unislamischen Einflüssen schützen möchte. Der aktuelle Streit zwischen dem Koordinationsrat der Muslime, die für den authentischen Islam eintreten, und der Uni Münster, an der Herr Khorchide einen „gemässigten Islam“ lehrt zeigt ebenfalls auf, dass es Handlungsbedarf gibt den Islam verfassungskonform zu reformieren, was auch ein Herr Stürzenberger fordert aber anders formuliert.
    Kehren Sie deshalb bitte zu einer sachlichen Diskussion zurück. Mit diesem Krieg der Meinungen überzeugen sie die Bürger nicht.

    Fakten:
    1. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitetWZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet
    2. Henryk M. Broder: Rede über Islam bei Evangelischer Akademie Tutzing: http://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    3. Statistiken zu Muslimen:
    4. http://de.statista.com/statistik/suche/q/muslime/

    5. http://www.religionsmonitor.de/

    6. ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN. Sabatina James: http://www.alhayattv.net/alhayat/gallery.html?galleryid=1&videoid=G3zls-hYoXE&alhayattv#youtubegallery

    7. Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD:
    http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    8. Wikileaks – Imam Idriz, die Penzberger Moschee und der Verfassungsschutz:
    http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html#

    9. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD:
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    10. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz:
    http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    11. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    12. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit:
    http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    13. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt:
    http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    14. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE:
    http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    15. Christianophobie in islamischen Ländern:
    http://www.opendoors.de/

    16. ZDF Doku Christenverfolgung: http://dokumentation.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/ec7f5086-a119-3282-b350-36a3816e802f/20138828?generateCanonicalUrl=true

    17. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    18. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    19. Legale Pädophilie im Islam:
    http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    20. OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVm

    21. Islamisierung – CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland:
    http://www.washingtonpost.com/wp-
    dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_worl

    22.Nazi-Imame: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    23.http://www.enfal.de/news24.htm

    24.OVG NRW: Muslimischer Glaube kann zu psychischen Störunge führen:http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

  18. Nieder mit den Münchner Faschisten um Christian Ude! Lang lebe Michael Stürzenberger, das Islamzentrum wird nicht kommen!

  19. Leider wurden mit diesem ausgezeichneten akribisch recherchierten Brief vermutlich Perlen vor die Säue geschmissen. Denn keiner von diesen stalinistischen Betonköpfen wird sich durch ein einziges Argument von seiner ideologischen Sackgasse abbringen lassen.

  20. #22 Anthropos (08. Jan 2014 09:34)
    „gegenseitig“? Ich glaube, das hast du etwas mißverständlich formuiert. Stürzenberger spitzt zwar zu, und das oft auch emotional, aber Verleumdungen kommen nicht von ihm.

  21. @ 20 Pablo

    München ist nicht bunt, München ist doof ! ( dies betrifft nicht die CSU Wähler der Stadt )

    Ich würde mal sagen gerade die CSU Wähler sind doof.

  22. Sehr guter Brief. Ob er was bringt? Es würde wahrscheinlich etwas bringen, wenn er als Flugblatt an alle Münchner Haushalte verteilt würde. Dann könnten die islamophilen Faschisten sich nicht mehr wegducken.

  23. Danke für den hervorragenden Text. Ich unterstütze ihn voll. Dieses linke Geschwafel in Richtung Islamverharmlosung ist unerträglich.
    Bitte nicht auf eine Antwort der Angesprochenen warten. Sie haben kein einziges adäquates Gegenargument.

  24. OT
    Hey Leute, habe in einer Diskussion mitgelesen wie Grün Wähler Tatsächlich ticken. Dachte immer der Begriff „Toleranzfetischismus“ wäre Ironisch aber jetzt denke ich dass der Begriff zutreffend ist.
    Mit Bezug auf die Themen „Islamisierung“ und „Migration“ die müsst ihr euch mal die Kommentare geben, ich war entsetzt als ich die gelesen habe!
    Migration:

    Wir sind alle zu gewandert da die Wiege der Menschheit in Afrika liegt!

    Imam Idriz:

    Es gibt überall schwarze Schafe! Oder warum denken Sie werden zahlreiche Rechtsradikale ebenfalls vom Verfassungsschutz beobachtet?!?

    Islamisierung Europas:

    Sollte Deutschland mal islamisiert werden, dann ist das eben der Lauf der Welt! Deutschland wurde auch einst christianisiert und das sogar sehr gewaltsam! Die Intoleranz und der Hass gegenüber anderen Glaubensrichtungen, Kulturen, Hautfarben und sexuellen Neigungen ist jedoch nicht der Schlüssel um friedlich miteinander zu leben! Es wird auch eine angebliche Islamisierung nicht aufhalten, sondern den Menschen nur erneut Leid bescheren für eine vermeintliche ‚ethnische Säuberung‘!

    Made my day..
    https://www.facebook.com/miriamneumann77

  25. Der Revolutionsgerichtshof von Teheran hat den 61-jährigen schwerkranken Pastor der Assemblies of God, Reverend Vruir Avanessian, wegen „staatsfeindlicher Aktivitäten und Verbreitung von Gedankengut, das die Unverletzlichkeit der Islamischen Republik Iran gefährdet“ zu 3½ Jahren Gefängnis verurteilt, berichtet der Nachrichtensender Mohabat News.Pastor Avanessian war zusammen mit mehreren anderen Christen am 27. Dezember 2012 während einer Weihnachtsfeier verhaftet worden.

    Quelle: http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2013/dezember/18122013ir/

    Es sind genau diese Berichte aus islamischen Ländern, die uns zeigen, dass es keine Toleranz für den Islam geben kann.

  26. Dieser Gedanke zur Rede des islamophilen Prantl muss ich noch unbedingt los werden. So sagte Prantl bei seiner Hetzrede gegen „Die Freiheit“ und gegen berechtigte Islamkritik:

    Niemand in München würde es einfallen, Unterschriften zu sammeln, um ein katholisches oder evangelisches Kirchen-Neubauprojekt zu verhindern.

    Also ganz ehrlich:

    Wenn Christen zum Töten Andersgläubige aufgerufen würden.

    Das Abschlachten von Menschen mit einer anderen Religion weltweit täglich praktizieren würden.

    Durch die Straßen rennen und „Tod allen Nicht-Christen“ brüllen würden.

    Moscheen und Hindutempel unter lauten „Unser Gott ist der Größte“-Gebrüll abfackeln würden.

    Buddha-Figuren im Namen des Christentums in die Luft sprengen würden.

    Und wenn Christen sich dann auch noch im Namen Jesus Christus in Menschenmengen in die Luft sprengen und sich mit vollbesetzten Passagiermaschinen in Riad oder in Mekka in Hochhäuser stürzen würden,

    dann Herr Prantl würde ich auch Unterschriften gegen ein Christen-Zentrum am Stachus in München sammeln!

    Denken Sie mal darüber nach! 😉

  27. @ 22 Anthropos

    ,Dies muss aufhören und zu einer sachlichen, tabulosen Diskussion zurückgekehrt werden.

    Wie wollen Sie zu einer sachlichen, tabulosen Diskussion zurückkehren wenn Fakten der einen Seite durch keinerlei Argumente der anderen Seite „diskutiert“ wird.
    Man mag sich über das Auftreten von Herrn Stürzenberger streiten können, man kann ihm jedoch keine Hetze vorwerfen da er nur Fakten vorlegt und somit zu einer sachlichen und tabulosen Diskussion beiträgt.
    Ich denke das gerade Herr Stürzenberger daran interessiert ist sachliche Diskussionen mit Vertretern von Befürwortern der geplanten Moschee zu führen bereit ist und sich vor deren „Argumente“ nicht verschließen wird.
    Nur dazu müsste sich die eine Seite erst mal aus der Ecke der Na_zibrüller verabschieden was als einziges „Argument“ und somit deren gesamte Argumentationsgrundlage wegfiele.

  28. Pauschale Rassismus-Nazi-Doktrin gegen jeden, der nicht den linken Ansichten zu 100% entspricht.

    Pauschaldiffamierung unabhängig vom Sachverhalt, so funktioniert der Rot-Grüne Faschismus im Land.

  29. Das ist einer der besten Artikel, die ich zu diesem Thema je gelesen habe. Ausser der Stelle mit „Kopftuch beleidigt mich als Mann“ finde ich ihn grandios. Das Kopftuch soll ja wohl eher Muslime davon abhalten, über ihre Frauen herzufallen.

  30. Der Brief ist mit Herz geschrieben, zum überreißen des Textes wird den Empfängern sowohl der Willen fehlen, als auch der Verstand.

  31. Immer wieder in München in den letzten Jahren von Moslems dutzendfach zu mir gesagt:

    „In ein paar Jahren haben wir das Sagen in Deutschland und dann bringen wir euch Ungläubigen alle um!“

    Dutzende von offene Morddrohungen zeigen den ganzen Faschismus und die extreme Intoleranz und Menschenlebenverachtung dieser primitiven und extrem gewaltbereiten Religions-Ideologie!

    Und liebe mitlesende Gutmenschen und rotgrüne Multi-Kulti-Fanantiker:

    Die Moslems sagen nicht, wenn sie in ein paar Jahren die Macht in Deutschland haben, dass sie dann Islamkritiker umbringen. Nein, die wollen Ungläubige umbringen!

    Und dazu gehören in erster Linie auch ihr rotgrünen komischen Islamisierungs-Tolerierter und naive Realitätsverweigerer!

    Das könnt ihr einfach nicht kapieren!

    😆

  32. http://www.n-tv.de/politik/Christen-werden-weltweit-verfolgt-article12038106.html

    Auf Platz 1 wie immer Nord-Korea, aber dann kommen schon die Länder der friedlichen Rechtgläubigen:

    Auf den Plätzen zwei bis neun folgen Staaten, in denen vor allem islamistische Extremisten die Religionsfreiheit mit Gewalt unterbinden, darunter Somalia (Platz 2), Syrien (3), Irak (4) und Afghanistan (5).

    und

    Besonders zugenommen habe die weltweite Christenverfolgung durch Islamisten in Afrika. Neu auf dem Index ist die Zentralafrikanische Republik auf Rang 16, weil das Hilfswerk dort einen „religiös motivierten Genozid“ befürchtet.
    Mehr zum Thema

    Tödliche Weihnachten im Irak: Christen sterben nach Kirchbesuch 25.12.13 Tödliche Weihnachten im Irak Christen sterben nach Kirchbesuch
    Christliche Stadt in Syrien eingenommen: Al-Nusra entführt Nonnen 03.12.13 Christliche Stadt in Syrien eingenommen Al-Nusra entführt Nonnen
    Eine in Brand gesetzte Kirche rund 250 Kilometer südöstlich von Kairo. 16.08.13 Pogrom-Stimmung in Ägypten Christen fürchten um ihr Leben
    Folgen eines Anschlags der Sekte Boko Haram im Mai. 01.11.12 Kampf gegen Separatisten Amnesty: Nigeria foltert und exekutiert

    Hervorgehoben werden auch Pakistan und Ägypten. Pakistan habe 2013 „den schlimmsten antichristlichen Terrorakt“ seit der Staatsgründung 1947 erlebt und sei auf Platz acht vorgerückt. Ein Doppelattentat auf eine Kirche in Peschawar hatte Ende September 89 Gläubige getötet. Auch die ägyptischen Kopten hätten vergangenes Jahr „viel Gewalt, Hass und sogar ermordete Brüder und Schwestern zu beklagen“ gehabt.

    „Leider finden die unfassbaren Gräueltaten an Christen in der Öffentlichkeit noch viel zu wenig Beachtung“, sagte der Leiter von Open Doors Deutschland, Markus Rode. Er appellierte an Kirchen und Politiker, den millionenfachen Menschenrechtsverletzungen entschiedener als bislang entgegenzutreten.

  33. Islam ist Frieden und unendliche Toleranz! Oder doch nicht?

    Saudi Arabien: Islamisierung will ALLE Kirchen zerstören! Moslem Grossmufti verfolgt Christen

    http://www.youtube.com/watch?v=Lr70J_5Po7o

    Zwar ist die Meldung von 2012, aber aktueller den je!

    Ein Islamzentrum am Stachus in Münschen ist selbstverständlich, aber auch nur eine Kirchen auf der arabischen Halbinsel unmöglich! 😉

  34. #20 Pablo (08. Jan 2014 09:24)
    München ist nicht bunt, München ist doof ! ( dies betrifft nicht die CSU Wähler der Stadt )

    Doch, die sind genauso doof! Eher noch dümmer, weil sie sich noch zusätzlich von der CSU verar…en lassen.
    Bei SPD/FDP/Grüne/Linke weiß man, daß man totales MultiKulti bekommt, bei der CSU bekommt man das genauso, mit dem Unterschied, daß die einen (wie die CDU) vorher anlügt und dann in dieselbe Kerbe der sog. „demokratischen“ Parteien schlägt…
    CDU/CSU-Wähler sind deshalb m.A.n. dümmer, weil sie aus den Lügen von Merkel, Stoiber, Seehofer, Zimmermann, von der Leyen usw. nichts gelernt haben.
    Es gibt eine Einheitsfront der im BT vertretenen Parteien, die nach dem Motto „Guter Bulle – böser Bulle“ vor jedem Wahlkampf ein bißchen Theater spielen, um sich anschließend alle gemeinsam bei Alkohol und Drogen über die dummen Deutschen, die sie wiedergewählt haben, kaputtzulachen.
    Wer das nicht begreift, ist (leider) ein ausgemachter Dummkopf…

  35. #38 Powerboy

    München ist bunt!

    Der Islam aber überhaupt nicht!

    Ich würde sagen, der Islam und die Münchner „Elite“ ist braun – tiefbraun!

    Von daher sage ich diesen Gesinnten: Nazis raus!

  36. #31 Powerboy

    Niemand in München würde es einfallen, Unterschriften zu sammeln, um ein katholisches oder evangelisches Kirchen-Neubauprojekt zu verhindern.

    Das Kuriose, ich würde schon sagen, Bösartige an der Aussage ist ja, Die FREIHEIT sammelt gar keine Unterschriften gegen eine Moschee, sondern für ein Bürgerbegehren, bzw. Volksabstimmung. Da könnte genauso gut herauskommen, dass 99% aller Müncher Bürger für das ZIEM stimmen. Diese „Eliten“(Ude, Prantl & Co.) sind gegen Demokratie!

  37. „Antisemitismus ist christlichen Ursprungs und fand seine Vollendung im Holocaust.“

    Das ist Blödsinn.

    Der Holocaust hatte nichts mit Christentum zu tun, auch wenn die „Kirche“ eine unrühmliche, da passive Rolle gespielt hat.

    Der Holocaust war nicht religiös motiviert, er war ideologisch motiviert. Die Rolle des Islam im Nationalsozialismus wird weitestgehend ignoriert. Aber der Islam ist sehr viel enger in den Holocaust verstrickt als es das Christentum war (u.a. die Verbindungen von Hitler zum Großmufti vom Jerusalem und dessen Anwerbung vom muslimischen Menschenmaterial für die Waffen SS, in Divisionsstärke).

    Der erste organisierte Massenmord (man kann auch Genozid sagen) an Juden in Europa war nicht der Holocaust, sondern das Massaker von Granada, 1066. Und das wurde bekanntermassen nicht durch Christen begangen, sondern von muslimischen Besatzern.

    Peinlich, dass der Brief in dieser Form herausgegangen ist.

  38. Ich weiß, was mit dem Teil passieren wird, obwohl ich kein Wahrsager bin, oder einmal war.

  39. #32 Westgermane

    Wie wollen Sie zu einer sachlichen, tabulosen Diskussion zurückkehren wenn Fakten der einen Seite durch keinerlei Argumente der anderen Seite „diskutiert“ wird.

    Antwort: Mithilfe eines Vermittlers, der von allen Seiten aufgrund seiner Neutralität und professionellen Reputation geschätzt und akzeptiert wird!
    Bei getrennt lebenden Ehepaaren nennt man einen solchen Vermittlungsprofi Mediator, im Arbeitstarifkampf zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern, bei Unstimmigkeiten mit Handwerkern oder auch im Sportbereich nennt man ihn Schlichter.

    Und inzwischen gibt es auch in der Politik Schlichter. Denken wir etwas mehr als 3 Jahre zurück, an Stuttgart21, das Reizthema der anderen süddeutschen Landeshauptstadt, über das letztlich sogar eine Landesregierung gestrauchelt ist. Noch vor der Installierung der grün-roten Antipatrioten im März 2011 hatte, live im Internet übertragen, Heiner Geißler im Dez. 2010 seine – vermutlich letzten – großen medienträchtigen Auftritte.

    Selbiges ist beim Münchner ZIEM vonnöten. Ich weiß auch schon, wer zwischen linken Meinungsfaschisten im Rathaus und den Kritikern der FREIHEIT um M. S. vermitteln müsste – und es wahrscheinlich auch tun würde, wenn man ihn eindringlich darum bäte: Der prominente Historiker Michael Wolfssohn! Er gehört einer liberalen Jüdischen Gemeinde in München an und sitzt als deutscher Volljude mit Professorentitel quasi zwischen allen Stühlen. Vermutlich ist Wolfssohn einer der besten Islam-Kenner, die Deutschland zu bieten hat. Er steht jedenfalls für rationales, unaufgeregtes Argumentieren mit einer angenehmen Portion Sanftmut und Gelassenheit.
    Mein heißer Tipp!

  40. #50 Heisenberg73 (08. Jan 2014 12:30)

    Jugoslawien ist ein gutes Beispiel wie Multi-Kulti in der Realität (nicht) funktioniert.

    Tito konnte diesen multi-kulturellen Staat nur mit Zwang und brutalster Unterdrückung zusammenhalten. Aber als der Druck zu groß wurde hat es einen Knall mit vielen vielen Toden gegeben

    Dass islamistische Mutschahedin aus Afghanistan für einen Scharia-Staat im Jugoslawien mit Nato-Unterstützung gekämpft haben war der traurige Höhepunkt vom bunten Multi-Kulti in Europa! 🙂

  41. Beton kann man nur mit dem Preßluft-Bohrer beikommen,nur die harte Auseinandersetzung wird den Erfolg bescheren.
    Die Strategie der Gegenseite ist klar,zer-
    mürben,diskreditieren,verleumden und verspotten,alles unter Inkaufnahme undemokratischen Handelns.

    Diese verlogenen Anti-Demokraten und Ideologie-Verbohrten,wird man nur über die Volksgemeinschaft niederringen können,wird sie step by step kaltstellen.

    Genauso ist es! Wie Lava, die sich aus dem Inneren des Vulkans drängt, muß des Volkes Aufbegehren diese Kruste der Verlogenheit und des Antidemokratismus durchbrechen. Argumente werden ignoriert und bekämpft, deshalb hilft nur die Kraft aus dem Inneren!

  42. OT

    Sehr geehrte Moderatoren, ich versuche seit Wochen einen von euch zu kontaktieren, erhalte aber nie eine Antwort. Mir geht es um die Veröffentlichung eines eigenen Beitrags, bei dem ich sehr an Meinung und Hinweisen seitens der PI-Kommune interessiert bin.

    Bereits zweimal blieb das von PI bereitgestellte Online-Kontaktformular ohne Reaktion. Das finde ich äusserst schade, zumal meines Erachtens oft tatsächlich auch unangemessene, themenfremde Kommentare von euch veröffentlicht werden.

    PI ist ein wichtiges Instrument für politische Meinungsbildung und sollte an Qualität nicht einbüßen. Daher nochmal die Frage, warum man von euch keine Antwort auf Beiträge per Mail erhält.

    Vielen Dank im Voraus und weiter so!

    Alle Achtung allen, die in München und anderen Brennpunkten stehen und vor allem stehen bleiben!!

    Schöne Grüße aus Görlitz

  43. Das Absurde ist ja, dass die Linken, Religionen allgemein skeptisch gegenüber stehen, aber gleichzeitig 90% der These zustimmen, dass das der Islam ein selbstverständlicher Teil Deutschlands sei.

  44. @ #34 opferstock (08. Jan 2014 11:16)

    Ausser der Stelle mit “Kopftuch beleidigt mich als Mann” finde ich ihn grandios. Das Kopftuch soll ja wohl eher Muslime davon abhalten, über ihre Frauen herzufallen.

    Ich denke, da hast Du den Autor des Textes falsch verstanden, denn genau das wollte er zum Ausdruck bringen!

    Textquelle:

    Außerdem macht das Kopftuch schlicht häßlich und beleidigt mich als Mann. Keine Muslima muß sich vor mir per Kopftuch vor Anmache oder Vergewaltigung schützen.

    Das Kopftuch soll die Muslimische Frau vor den Begehrlichkeiten des Mannes schützen (alternativ auch: Das Kopftuch soll verhindern, dass die natürlichen Triebe des Mannes provoziert werden! -> Schuldumkehr).
    Beide Auslegungen beleidigen aber das Bewusstsein eines zivilisierten Mannes, der nach diesen Definitionen nicht Herr seiner Triebe sein kann … quasi animalisch, instinktiv über sein Geschlechtsorgan gesteuert wird.

  45. Meine Hochachtung für Herrn Stürzenberg,
    der mit viel Fachwissen und Zivilcourage für Demokratie und Meinungsfreiheit eintritt und gegen eine schleichende Ausbreitung der Scharia kämpft.
    Ich freue mich über die Verbindung zur „Weißen Rose“, die wirklich berechtigt ist.

    Großen Danke an Coolkeeper der sachlich und fair sich auf eine respektvolle und sachlich fundierte Diskussion einläßt. So stelle ich mir eine Diskussion vor, die auf der Sachebene geführt wird.

    Ich warte auf die sachlichen Gegenargumente der Leute, die behaupten, der Islamismus hätte nichts mit dem Islam zu tun.
    Seit Jahren warte ich darauf.
    Statt sachlicher Argumente höre ich als „Argumente“:
    Geschrei und gepfeife.
    Unfundierte Unterstellung, das sei alles nazi.
    Versuch, die Islamaufklärer mundtot zu machen.
    usw.

    Das überzeugt mich nicht.

    Im Gegenteil, es zeigt mir, dass obige Argumente (von Coolkeeper, pi, ..) stimmen.

    Und es disqualifiziert die „Gutmenschen“ als ideologisch eingemauert, brainwashed.
    Sorry, aber wie soll man das anders nennen, wenn intelligente (studierte) Leute (Stadtrat, Politiker, ..) nicht in der Lage sind, dies Thema sachlich zu besprechen?

    Multikulti ist gescheitert
    Merkel, 2010.

    Aber anscheinend gibt es viele Leute,
    die das nicht wahrhaben wollen,
    und darüber noch anderen verbieten wollen,
    über offensichtliche Probleme zu reden.
    Peinlich.

  46. Das ganze System, das mit unendlichen Mühen aus dem „Nachkriegstrümmerhaufen“ durch die Frauen, genannt Trümmerfrauen, und verantwortungsvollen damaligen Politiker in einem demokratischen Land gewandelt wurde, wurde erst einmal anfangs dürch Willi Brandt mit seiner änderung der Ausländerpolitik verändert und schlieslich durch den Bundeskanzler Gerhard Schröder dann endgültig zum Umkippen des ganzen Systems in einer nun endgültigen Diktatur verwandelt. Gestern aben wurde dann in einem Nachrichtensender abschnitte aus der Zeit von vor dem Mauerfall wir dazwischen und danach zusammen geschnitten und mit den bereits bekannten Märchen garniert, gezeigt, dabei war auch Veranstaltungen von vor den Mauerfall zu sehen wo das bereits bekannte Geschrei von „Nazis Raus“ zu hören war und zeigt damit das dieser Schwachsinn bereits aus der Stasizeit stammt und nach dem Mauerfall sich aus der sowjetischen Besatzungsteil Deutschlands ausgebreitet hat, So wurde gezeigt das dieser ganze Schwachsinn der sogenannten Autonomen und „Aktivisten“ eine von der Mörderpartei mit Stasi und ihren Bündnispartner Grün angestrichenen Nazis hier mit unterstützung von verantwortungslosen Politikern und deren Machtmissbrauch dieses Land in einer bereits seit langen bekannter Diktatur gewandelt wurde, nur mit den kleinen Unterschied, das etwas nur geringfügig geändert wurde um das ganze einen anderen Anstrich zu geben. Aber unverkennbar am Volk ein Verbrechen begangen wird, das den der damaligen Hitlerdiktatur und der sogenannten DDR vergleichbar ercheint.
    Hier werden die Begriffe Sozialer Rechtsstaat einfach missbräuchlich verwendet und den Volk Sand in die Augen gesteut, wie es in Diktaturen immer üblich gewesen ist.

  47. Sinnlos.
    #Böser Wolf hat recht:
    Geld sammeln, Flugblatt draus machen, verteilen.
    SCHNELL reagieren, jetzt.

    So hätte der Brief Wirkung.
    Nicht bei Prantl & Co.

    Wer ideologisch verblödet ist, wird nie und nimmer Fakten in sein Hirn hereinlassen. Hermetisch abgeschlossen. Diese Leute übersehen automatisch reflexartig die Fakten.

    Habe erst gestern jemanden ein Schaf genannt und dazu geschrieben: Entschuldigung, dass ich dieses Wort verwende, es soll keine persönliche Beleidigung sein, sondern ein Weckruf.

    In der Antwort keine Erwähnung meiner vielen Einwände, nur Beschwerde darüber, dass ich beleidigt hätte.

    Mezut ahall
    allah whalla wir haben eire land ubernomenn irh könt nihczs dagegen mahcen wir haben die macht wir sind beserr

  48. @ M.Teran (08. Jan. 12:25)

    “Antisemitismus ist christlichen Ursprungs und fand seine Vollendung im Holocaust.”

    Das ist Blödsinn.

    Gemeint war in dem ansonst umfänglich guten Aufsatz sicher der biblische Ursprung der Nachkommen Abrahams‘ Sohn Sem.
    Dieser Kurzschluß, der auch mich verwirrte, verzerrt das Pamphlet leicht in Richtung Bärendienst – zumal die korrekte Recherche ein Leichtes gewesen wäre.

    Ich bin aber auch froh, daß hier auf PI solche Themen offen diskutiert werden – denn nichts ist konstruktiver denn ein Korrekturleser – den man nicht mal kennt. Somit ist es nicht die vorschnelle Behauptung des Autors „Coolkeeper“, sondern die fehlende Probelesung. Syntaktisch lag er nicht falsch.

    Ansonsten ist die geschichtliche Ortung des „allerersten“ Genozid historisch sehr schwierig. Wenn damit eine ethnische „Säuberung“ gemeint sein sollte, würde ich gerne sagen wollen, daß sie semantisch auf die immer noch verleugnete Vernichtung der Armenier als zutreffend sich etabliert hat.

  49. #17 wollsau
    #18 Heinz Ketchup

    Das ging ja schnell!
    Als ich heute morgen den Link hier reinstellte, war das Video noch zugänglich!

    Der Film lief gestern abend bei ARTE. Ein schöner Augenöffner, auch für besonders Blinde.
    Es ist eine Wiederholung vorgesehen, aber an dieser Stelle würde ich mich nicht darauf verlassen, dass es sie geben wird.

    Wir haben einfach KEINE Chance gegen den ÜBERMÄCHTIGEN Gegner.

  50. UN-Konvention gegen Völkermord

    Am 9. Dezember 1948 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 260 die „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ , die am 12. Januar 1951 in Kraft trat. Die Bundesrepublik Deutschland ratifizierte die Konvention im Februar 1955.

    Nach der Konvention ist Völkermord ein Verbrechen gemäß internationalem Recht, „das von der zivilisierten Welt verurteilt wird“.

    Grundlage war die Resolution 180 der UN-Vollversammlung vom 21. November 1947, in der festgestellt wurde, dass „Völkermord ein internationales Verbrechen [ist], das nationale und internationale Verantwortung von Menschen und Staaten erfordert“, um der völkerrechtlichen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg zu gedenken.

    Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:

    a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
    b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
    c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
    d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
    e) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“

    Wir nähern uns der Pos. b) bis e) in erschreckender Weise.
    Pos. a) wird irgendwann von den Bereicherern ubernommen.

  51. #13 Gesinnungskontrolleur

    Wie lautet denn der Titel der Sendung?
    Uhrzeit?
    Sender?

    Bitte immer den Titel nennen, damit man danach suchen kann, wenn der Link nicht mehr gültig ist.

    Hier auch wieder ein schönes Beispiel, wie versucht wird den Islam schön zu reden und vom Islamismus zu unterscheiden: http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/1513883/In-totalitaeren-Ideologien-ist-kein-Platz-fur-Andersglaeubige?direct=1513882&_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/1513882/index.do&selChannel=&from=articlemore

    „Besonders gefährlich wird die Mischung, wenn Religion an sich als Ideologie herhalten muss. Die Terrororganisation al-Qaida und ihre weltweiten Derivate predigen ihre pervertierte Version des Islam. Sie wollen eine Welt errichten, in der für niemanden Platz ist, der nicht die Gebote befolgt, die sie selbst als göttlich dekretieren. In der kein Platz für andere muslimische Richtungen wie die Schiiten oder gar für Christen und Juden ist. Dass im Islam die Buchreligionen Christentum und Judentum grundsätzlich akzeptiert werden, kümmert diese Extremisten nicht.“

    Der Autor WIELAND SCHNEIDER unterschlägt hierbei ganz nebenbei den Schwertvers des Islam (und nicht eines Islamismus).

    Als Schwertvers ( arabisch: ?yat as-saif ) bezeichnet man im klassischen religiösen Gesetz und in der islamischen Koranexegese einen Koranvers, der als juristische Begründung für den Dschihad herangezogen wurde.Der Schwertvers abrogiert gemäß der klassischen Koranexegese alle anderen Koranverse über den Umgang mit Nichtmuslimen.

    So wurde beispielsweise Sure 88, Vers 22 „und hast keine Gewalt über sie (so daß du sie etwa zum Glauben zwingen könntest“ durch den Schwertvers abrogiert.

    Diese abgrogierten Verse müssen wir uns von den Islamverteidigern immer wieder als Argument anhören, wie friedlich doch der Isalm sei. Dass diese Verse nicht gültig sind weil sie eben durch die Gewaltverse als ungültig abrogiert wurden, erwähnen diese Leute nie. Das ist Bürgertäuschung pur.

    „Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben“

    Genau, entweder Du konvertierst zum Islam oder Du wirst getötet. Das gilt nach wie vor im Islam und nicht im Islamismus.Sobald es i Europa eine islamische Mehrheitsgesellschaft geben sollte, ist Schluß mit Toleranz und Religionsfreiheit.

  52. Bitte nutzt die Kontaktadressen und schreibt sachlich, ohne plumpe Beschimpfung (wenn es auch manchmal schwer fällt) eure Meinung, wenn möglich mit überzeugenden Argumenten nieder und sendet diese dann dem jeweiligen „Gutmensch“.
    Er/sie wird nach der 100sten Mail zwar noch kein Stürzi-fan sein, aber ich bin mir sicher, dass er/sie in Zukunft seinen Müll nicht mehr so unüberlegt raus plärrt, sondern vielleicht mal vorher ein wenig überlegt (falls dies noch möglich ist).
    Grüße aus dem badischen Odenwald

  53. #62 rene44 (08. Jan 2014 13:26)

    Sinnlos.

    Bin versucht, mich dem anzuschließen – und doch muss irgendetwas passieren um diese einflussreichen Meinungsmacher von ihrer blinden Borniertheit zu befreien.

    Ich befürchte, dass sich bei denen aufgrund jahrelanger Wiederholungen eine Gehirnprogrammierung eingestellt hat, welche sie nicht mehr so ohne weiteres frei werden lässt.
    Notwendig wäre ein „re set“, d.h. wahrscheinlich, ein Schock. Ich möchte keinem von denen etwas Böses wünschen, doch denkt man darüber nach, wie sie wohl reagieren würden, würde mal ein naher Verwandter von „südländischen Jugendlichen“ zusammengeschlagen, oder eine unschuldige Tochter von einer Bereichererhorde vergewaltigt.
    Die ganzen Phrasen und Lügen eines Herrn Prandtl z.B., würden sich auch für ihn und seine Familie plötzlich ganz anders darstellen. Würde seine Familie ihn mitverantwortlich machen für das Geschehene?
    Mit den übliche demokratischen Mittel ist diesen programmierten Gehirnen nicht beizukommen, andere verbieten sich. Was bleibt, ist die Hoffnung auf einen, ja nicht auszuschließende, Zugang von Psychologen und Neurologen.
    Auch wenn Herrn Prandtl Sarrazins Buch zu anstrengend ist, so kann er grundsätzlich ja doch lesen. Gehirnforschung ist nicht leichter als Sarrazins Analysen, aber Prandtl soll es halt mal probieren mit einer etwas anspruchsvolleren Literatur als gewohnt.

  54. es fehlt da halt noch der mut mit richtigem namen aufzutreten. „coolkeeper“ liest sichda a bisserl lächerlich ..

  55. #1 Leser_

    Hallo Genosse. Wie kannst Du es mit deinem Gewissen vereinbaren, diesen kriminellen Verein SPD auch noch mit Mitgliedsbeiträgen zu unterstützen? Unfassbar!

    Ich bin 2008 aus dem Verein ausgetreten. Viel zu spät zwar, aber besser spät als nie.

  56. #70 Gesinnungskontrolleur

    die Arte-Doku hat mich überrascht, denn so direkt hat noch keiner Ross und Reiter in Sachen islamischer Terrorunterstützer genannt.

    Wer jetzt in München noch immer, das vom Terrorunterstützer Katar finanzierte Ziem unterstützt, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass es mit islamischen Terrorunterstützern zusammenarbeitet.

    Wer finanziert Moslembrüder und den islamischen Terror?

    Die Strippenzieher aus der Wüste.

    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste

    Bayern München trainiert gerade in Katar!

    http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article123630919/Muessen-deutsche-Klubs-ausgerechnet-nach-Katar.html

  57. Es kann nicht oft genug gewarnt werden: der Islam ist für die Welt der größte Rückschritt, den es jemals gegeben hat. Alles, was die Menschheit voranbrachte, wo sie zurecht stolz sein kann, der Fortschritt, die Persönlichkeitsrechte, die Trennung von Staat und Kirche – und vieles unendlich mehr – muß verteidigt werden vor der Dampfwalze Islam, der uns ins Mittelalter katapultieren will! Wer hoch halbwegs Verstand besitzt, wird ich dagegen wehren müssen!!

  58. Ernst-Moritz-Arndt

    „Wenn sich die Welt selbst zerstört,dann fängt das so an:
    Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat,treulos gegen die Vorfahren,treulos gegen das Vaterland,sie werden dann treulos gegen die guten Sitten,gegen den Nächsten,gegen die Frauen und gegen die Kinder.“

  59. #3 elio (08. Jan 2014 07:47)

    wer ist coolkeeper. wenn es herr stürzenberger selbst ist, dann hätte er mit vollem namen und ich-form entgegnen müssen. wirksamkeit, klarheit. offenes visier.

    im übrigen bin ich der meinung, dass das leben von herrn stürzenberger gefährdet ist.

  60. wenn ich es recht bedenke, sind es zwei erscheinungen, einer gutmenschen-pandemie und einer islam-pandemie.

  61. #69 Sylvester42

    …eine gehirnprogrammierung eingestellt hat,
    welche sie nicht mehr so ohne weiteres frei werden läßt

    hört sich ja fast an wie das ende der einen rede des FÖHRERS:

    und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes leben.

  62. Antisemitismus ist NICHT christlichen Ursprungs, wie in dem Brief behauptet.

    Die Bibelstellen dazu hätte ich gerne.

    Sie brauchen nicht suchen. Es gibt sie nicht.

  63. #73 BePe (08. Jan 2014 16:28)

    #70 Gesinnungskontrolleur

    die Arte-Doku hat mich überrascht, denn so direkt hat noch keiner Ross und Reiter in Sachen islamischer Terrorunterstützer genannt.

    Auffallend, wie „bunt“ das alles ist, nicht? Einmal wird der Islam in höchsten Tönen gelobt und dann wieder sowas?
    Wie hier bereits angedeutet, es sind vor allem vereinzelt eingestreute Dokus, um den Eindruck zu erwecken, umfassend und neutral zu berichten. Stattdessen sind die aufklärenden Beiträge dünn gesät und werden zu Zeiten gesendet, wo zumindest die Masse längst in süßem Schlaf liegt.

    #81 Merkwuerden (08. Jan 2014 19:28)

    Antisemitismus ist NICHT christlichen Ursprungs, wie in dem Brief behauptet.

    Richtig. Es ist geradezu ein Phänomen, wie unbesehen irgendwelche Behauptungen weitergereicht werden.

  64. Der Versuch, aus Feigheit eine Tugend zu machen, wird selbst von Moslems mit Verachtung belohnt.

Comments are closed.